Angel

Rasse Maremma
Geschlecht weiblich, kastriert
Alter geb. ca. 2007

Angel kam am 20. Februar 2009 hoch trächtig bei uns an und warf zwei Tage später elf Welpen, von denen eines leider tot geboren wurde. Angel ist eine sehr sanfte Hündin, der man anmerkt, dass sie nicht nur freundliche Worte (und Taten!) bei ihren Vorbesitzern erhalten hat. Sie ist für ihre Rasse vollkommen untypisch und zeigt weder Territorialverhalten noch die Herdenschutzhunden so eigene Zurückhaltung gegenüber Fremden. Angel liebt es, auf jeden zuzugehen und einfach nur gestreichelt und freundlich angesprochen zu werden. Sie ist ein absoluter Traumhund, in den sich einfach JEDER verliebt, der sie kennen lernt. Sie verträgt sich mit allen Menschen (auch Kindern) und Hunden. Ob sie sich auch mit Katzen verträgt, wissen wir nicht, da bei uns im TierHeim keine sind, aber wir vermuten es, weil Angel einfach zu jedem Wesen sanft und liebevoll ist, das ihr begegnet.

Von ihrer Vorgeschichte ist nur bekannt, dass sie bei einem Bauern und Jäger als Hofhund gehalten wurde, der sie erschießen wollte, als sie hoch tragend war, weil er "die Bastarde nicht auf dem Hof haben wolle". Seine Frau hat den Hund dann zu einer befreundeten Tierschützerin gebracht, die Angel wiederum zu uns brachte. Im Tagebuch finden sich viele Einträge ihres Lebens bei uns.

 

Neuigkeiten

Heute kam ein email aus Grienchenland (!) mit etwa folgendem Inhalt: Man wolle sich bei uns melden, um uns die Wahrheit über die Hündin Angel zu sagen, da man ihr Schicksal in unserem Tagebuch verfolge und sie schon seit längerem gut kenne. In dem email war dann ein Hinweis auf eine andere Homepage, die Angels WAHRE Geschichte preisgab.

Angel stammt nicht von einem Bauernhof hier in Deutschland, wo der Bauer sie erschießen wollte. Sie wurde ein oder zwei Tage bevor sie zu unserer Tierschutzkollegin kam aus Griechenland eingeflogen, wo sie bis dahin am Rande einer Müllkippe gelebt hatte. Sie hatte bereits mindestens einen Wurf gehabt, Fotos von dem Vater der Welpen waren auch dabei - ein bildhübscher Rüde übrigens, die Ähnlichkeit mit den Welpen ist unübersehbar! Dann waren auf der Homepage noch UNSERE Welpenbilder (einfach kopiert, ohne zu fragen) mit diversen Kommentaren dazu, wie es Angel und den Kleinen so geht (aus unserem Tagebuch abgeschrieben). Ich war erst mal platt und rief die Dame in Griechenland an, von der wir das email bekommen hatten. Es war ein nettes Gespräch, jedoch konnte sie mir auch nicht sagen, auf welchen Umwegen Angel mit dieser erlogenen Lebensgeschichte zu uns gekommen war. Sie wollte uns einfach mitteilen, woher der Hund wirklich stammt, damit wir Bescheid wüßten, falls zum Beispiel Mittelmeerkrankheiten auftreten sollten - auch der Befall mit Katzenleberegeln läßt sich jetzt erklären...

Um eine lange Geschichte und viele Telefonate abzukürzen: Wir haben herausbekommen, wo die Lüge ihren Ursprung nahm. Bei einer jungen Frau, die Angel hochträchtig am Flughafen in Empfang nahm und nirgendwo unterbringen konnte, weil einige Vereine sie schon als notorische Lügnerin kannten und deshalb nichts mehr mit ihr zu tun haben wollten und andere, weil sie grundsätzlich keine Hunde aus dem Ausland aufnehmen.

Ich wurde wütend. Was hat dieser Hund durchgemacht! Hochtragend ins Flugzeug gesteckt, der lange Flug, dann herumgekarrt, dann bei unserer Kollegin abgegeben - kein Wunder, dass sie dort in geschlossenen Räumen halb durchdrehte und versuchte, aus dem Fenster im zweiten Stock zu springen, das kannte sie ja nicht, sie hatte bisher nur draußen gelebt! - dann die lange Fahrt zu uns, kurz darauf die Marathongeburt. Und das alles getrennt von ihrem Gefährten, mit dem sie offensichtlich schon länger zusammen lebte - zumindest lange genug, um jetzt mindestens das zweite Mal trächtig von ihm zu sein. Was wohl mit dem Rüden ist?! Ist er noch bei der Müllkippe, wurde er inzwischen woanders hin vermittelt?

Was mich außerdem wütend macht: Diese Art von Tierschützern bringt die ganze Branche in Verruf! Durch sie entstehen Sätze von Hundehaltern wie: "Aus dem Tierschutz hole ich keinen Hund, da wird man eh` nur angelogen." und von Kollegen: "Wir arbeiten mit niemanden mehr zusammen, uns hat man oft genug verarscht." Und wozu das alles? Für nix, denn wir hätten diese wunderbare Hündin sowieso aufgenommen, egal, woher sie kommt. Wir hätten uns nur viel schneller und besser um Fragen wie die Einschleppung von Krankheiten kümmern können. Von daher gebührt noch mal ein herzlicher Dank an die Dame aus Griechenland, die uns schließlich informiert hat.

Nun muß ich noch Angels neue Halter anrufen und sie informieren. Angel soll eigentlich in wenigen Tagen zu ihnen umziehen. Ich hoffe, sie springen nicht ab, weil sie "grundsätzlich keine Hunde aus dem Ausland" nehmen oder ähnliches. An die Frau, die ja offensichtlich unser Tagebuch liest und die ganze Lügengeschichte erfunden hat: Schön, dass Sie bei Angel`s Rettung geholfen haben, für das "wie" sollten Sie sich allerdings schämen!

01.05.2009

Am 01. Mai 2009 ist unsere geliebte Angel in ihr neues zu Hause umgezogen. Wir wünschen ihr und ihrer zwei- und vierbeinigen Familie alles Gute!

09.05.2009

 


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2008 • Home •