Angelina

Rasse Herdenschutzhund
Geschlecht weiblich, kastriert
Alter August 2011

Angelina stammt aus einem bulgarischen Tötungslager und ist am 17. August 2013 bei uns eingezogen. Wie auf den Fotos zu sehen, befand sie sich in einem erbarmungswürdigen Zustand mit schlimmen Hausläsionen, blutig-wässrigem Durchfall und eitrigen Wunden. In dem Lager versteckte sich die Hündin stets vor den Menschen, die ihr offensichtlich nicht gut gesonnen waren, was dafür spricht, wie schlau sie ist. Bei uns zeigt sie sich vertrauensvoll und anschmiegsam, kann von freundlichen Worten und streichelnden Händen gar nicht genug bekommen. Mit anderen Hunden versteht sie sich sehr gut und auch mit Katzen gibt es keine Probleme. Sie fährt ruhig im Auto mit und geht gern spazieren.

 

Bevor an eine Vermittlung gedacht werden konnte, musste sie erstmal behandelt werden, denn der medizinische Befund war schwerwiegend: sie hatte
Babesiose, Leishmaniose, Anaplasmose und vor allem Dirofilarien (Herzwürmer). Ihre Behandlung verlief erfolgreich, so dass sie jetzt auf der Suche nach einem schönen Zuhause bei lieben Menschen ist.

Wer diese besondere Hündin kennenlernen möchte, wendet sich bitte an:

 

 

Am 10. September 2013 haben wir diese Fotos von Angelina gemacht, die deutlich zeigen,
wie viel besser es ihr schon geht!


Am 15. November 2013 ist Angelina in ihr neues Zuhause umgezogen. Der Abschied fiel uns schwer, aber wir freuen uns sehr, dass sie bei lieben Menschen leben wird, die auch gar nicht so weit von uns weg wohnen,  so dass wir Angelina auch mal besuchen können.

Am 16. November 2013 haben wir uns über erste Post gefreut:

Hallo liebes Team,

ich wollte Euch kurz von meiner Ankunft in meinem neuen zu Hause berichten! Wir haben einen gaaaanz langen Spaziergang gemacht und mein neues Herrchen hat mir die Gegend rund um die Ratzinger Höhe gezeigt. Viele große Wiesen, Wälder und auch Seen - einfach Klasse! Vom Aussichtspunkt ganz oben konnte ich lange mein ganzes neues Reich überblicken - einschließlich Chiemsee und Simssee.
Leider war die Kampenwand in Wolken, aber die soll laut Herrchen auch noch dazu gehören.

Um ihm auch eine Freude zu machen, habe ich blitzschnell am Kopf und ganzen Körper ein tolles Parfüm von betörendem Duft aufgelegt: Frische Odel von heimischer Wiese! So ganz scheine ich seinen Geschmack aber nicht getroffen zu haben. Als ich gleich darauf mit ihm gekuschelt habe, wirkte sein Lächeln ein klein wenig gequält... warum nur?!

Na ja, ich hab's dann anders versucht und ihn zu einem halb aufgefressenen und verwesenden Hasen geführt. Warum waren nur immer Herrchens Beine im Weg, wenn ich mich in den herumliegenden Eingeweiden wälzen wollte? Menschen sind manchmal ein wenig seltsam...

Morgen fällt mir bestimmt etwas Neues ein, um meinen Menschen eine Freude zu machen! Jetzt lege ich mich nach dem Fressen erst einmal zu einem Verdauungsschläfchen in meine Ecke und träume ein wenig von den ganzen neuen Eindrücken. Ich glaube, die Menschen, die ich adoptiert habe, sind mindestens genauso glücklich wie ich. Jetzt sind wir endgültig zusammen!

Anbei ein Foto als kleine Erinnerung an mich! Bis wir Euch - wie versprochen - im Frühjahr besuchen kommen, schicke ich ab und zu mal eines von meinen Abenteuern vorbei.



Vielen Dank für Eure Liebe und Zuwendung! Ein herzliches Wuff auch an Linda und Findus.
Eure Angelina

Am 09. Dezember 2013 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, Ihr lieben,

nun bin ich schon 3 Wochen bei meinen Zweibeinern und habe viel Neues gesehen und erlebt. Einige neue Freunde habe ich auch schon - besonders ein weißer Schäferhundrüde hat es mir angetan.

Wir sind jeden Tag auf großer Wanderung in immer neuen Gebieten, manchmal auch mit Picknick im Freien. Auch in Ortschaften mit Verkehr und vielen Menschen komme ich souverän zurecht. Und damit meinem Herrchen und mir nichts passiert, gehe ich  von ganz alleine auf Landstraßen vorbildlich am linken Rand.

Trotz der vielen Bewegung habe ich schon ein Pfund zugenommen - ich kann's gebrauchen, sagt Herrchen. Der hat, seit ich ihn trainiere, schon fünf Kilo abgenommen! :-)  Heute konnte ich ihn überreden, nach der großen Runde noch ein paar Stunden in den Garten zu gehen und die herrliche Aussicht zu genießen. Während er an einem komischen Fernseher mit Tasten dran gearbeitet hat, habe ich den halben Chiemgau überwacht.

Ach ja, es ist hier ein wahres Hundeleben! :-) Foto anbei...

Liebe Grüße, Eure Angelina

Am 10. Januar 2014 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, Ihr Lieben,

nun bin ich schon fast 2 Monate bei meinen Zweibeinern und habe in dieser Zeit viel erlebt.

Neulich bin ich mit Herrchen im großen Überlandbus in die Stadt gefahren. Anfangs hatte ich ein wenig Angst - der Bus hat heftig geschaukelt und der Boden unter meinen Pfoten hat vibriert. Später habe ich mich aber im Gang langgelegt (siehe Foto) und das Ding einfach als Riesen-Auto betrachtet. Auto  fahre ich ja total gerne! Dann haben wir in der Stadt Frauchen getroffen - woher Herrchen wohl wusste, dass sie genau an dieser Ecke auf uns warten würde?
Zusammen sind wir in ein großes Haus, aus dem uns viele Menschen mit gleich aussehenden Tüten entgegenkamen. Drinnen hingen überall solche Wechselfelle für Zweibeiner herum. Ich habe mir interessiert alles angeschaut und lieber mal nichts berührt, da ich zur Zeit sehr viele Haare verliere...

Um so komische Treppen, die sich von alleine nach oben oder unten bewegen, habe ich vorsichtshalber einen großen Bogen gemacht. Aber wir sind ohnehin in einem kleinen Zimmer von Stockwerk zu Stockwerk gefahren - spannend, wenn der Boden plötzlich nach unten geht! Trotz all der vielen neuen Eindrücke war ich auch froh, wieder draußen zu sein. Weil ich mich so gut benommen habe, gab es eine dicke Belohnung! Vielleicht sind solche Häuser doch nicht so verkehrt...

Am nächsten Tag habe ich mit Herrchen eine Riesen-Tour gemacht - als Ausgleich für gestern, meinte er. Dass ich das alles mitlaufen muss, daran denkt er natürlich nicht. Mir haben ganz schön die Pfoten gequalmt! Zu Hause habe ich mich nach dem Fressen lange ausgeruht und bin später beim Bürsten selig eingeschlafen. Lacht nicht so, das war schließlich ein anstrengender Tag!

So, genug für heute - bis bald!

Ach ja, von meinen Ausflug neulich mit Findus und Linda hänge ich noch ein Foto unserer gemeinsamen Grabungsaktion an...
Liebe Grüße, Eure Angelina

Am 17. August 2014 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, Ihr Lieben!

Heute ist mein dritter Geburtstag und seit vorgestern bin ich schon 9 Monate bei meinen Zweibeinern. Ich habe in dieser Zeit viel erlebt und gelernt. Auch habe ich fast 3 Kilo zugenommen seit damals. Meine Zweibeiner sagen, ich hätte eine breitere Brust und sehr viel kräftigere Muskeln bekommen. Dennoch sei ich sehr schlank geblieben. Sie sehen das, wenn ich nach dem Schwimmen aus dem Wasser komme. Ich schwimme gern und viel!

Mein heutiger Geburtstag begann mit einem Frühstück: Fleischwurstscheiben zu einer 3 gelegt mit 2 Teelichtern drin! Mittags kamen Gäste und damit viele streichelnde Hände. Ich bin in der Familie das Kuschelmonster... Zum Geburtstag bekam ich eine große Hütte mit Veranda geschenkt. Die gibt auch prima Schatten.

Neulich durfte ich meine alte Freundin Linda auf dem Hundeplatz wiedersehen. Es war toll wie immer mit ihr. Mein Herrchen läßt Clarissa ein dickes Danke dafür ausrichten.

So Ihr Lieben, jetzt bin ich richtig müde vom heutigen Tag und lege mich erst einmal zu einem Schläfchen in den Schatten.

Es grüßt Euch ganz herzlich
Eure Angelina


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2013 • Home •