Arielle

Rasse Maremma (HSH)
Geschlecht weiblich, kastriert
Alter ca. 2013

Arielle ist am 13. Juni 2017 bei uns eingezogen. Wir haben sie an diesem Tag gemeinsam mit zwei anderen Hündinnen von einem lichterloh brennenden Hof geholt, auf dem sie von den Haltern zurück gelassen wurde. Die Feuerwehrleute halfen, die Hündin, die direkt neben dem brennenden Gebäude an einer kurzen Kette hing, im letzten Moment zu retten, denn die Flammen waren schon sehr dicht an Arielle dran. Schon vor dem Brand führten die Tiere auf dem Hof kein schönes Leben und es kam immer wieder zu Anzeigen wegen der schlechten Haltungsbedingungen. Aus dieser Zeit stammt auch das Foto, das Arielle an ihrer kurzen Kette zeigt, nicht fähig, weiter als 1,50 Meter von der Hütte wegzukommen, an der sie angebunden war. So musste sie auch ihre Notdurft direkt beim Liegeplatz verrichten und alles war verkotet und stank nach Urin.

Als sie zu uns kam, war sie stark unterernährt und ihr Fell war von Kot verklebt und verfilzt bis auf die Haut, weshalb wir sie komplett abscheren lassen mussten. Aufgrund des ständigen Hungers verteidigte sie ihr Futter, sogar ihren leeren Napf, gegen Mensch und Tier. Dieses Verhalten ist jedoch vollständig verschwunden, seit sie vernüntig ernährt wird und immer genug zu fressen hat. Sie frißt in aller Ruhe und verteidigt auch nicht mehr.

Arielle ist eine ganz sanfte, verschmuste Hündin, die sich über jede Streicheleinheit freut. Sie fährt gerne im Auto mit und läuft gut an der Leine. Sie ist sehr gut verträglich mit Artgenossen und kennt auch das Zusammenleben mit Katzen.

Am 24. August 2017 ist unsere liebe Ariella gestorben. Sie hatte am Tag zuvor eine Magendrehung, die sie leider trotz Operation nicht überlebt hat. Ihr fröhliches Lachen und ihr zärtliches Abschnüffeln des Gesichtes von Menschen, die sie kannte und mochte, werden uns für immer in Erinnerung bleiben. Wir vermissen sie sehr.


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2014 • Home •