Hope jetzt Ludwig

Rasse Schäferhund
Geschlecht männlich, kastriert
geb. 3. Oktober 2012

Hope ist am 14. Juni 2015 bei uns eingezogen. Der für einen Schäferhund zierlliche Rüde stammt aus Rumänien, wo er in einer Tötungsstation von seinen früheren Haltern abgegeben wurde. Hope ist sehr freundlich zu Menschen und allen Hunden. Ob er sich auch mit Katzen verträgt, wissen wir nicht, kann aber bei  Bedarf ausprobiert werden. Bei Menschen braucht er ein paar Minuten um Vertrauen zu fassen, aber dann liebt er es, gestreichelt und bekuschelt zu werden. Hope geht gern spazieren, läuft dabei ordentlich an der Leine und kann auch problemlos im Auto mitfahren. Er ist ein unkomplizierter, freundlicher Hausgenosse, der seine Menschen sucht.

Wenn Sie Hope kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an:

 

Am 02. Juli 2015 ist Hope in sein neues Zuhause umgezogen. Er wird mit seinen Menschen, zwei Katzen und Hundekumpel Willi in einem großem Haus mit großem Garten wohnen. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander.

Am 02. Juli 2015 haben wir schon die erste Nachricht aus Hope`s neuem Zuhause erhalten:

Hallo zusammen,
sind gut gelandet.Willi zeigt ihm gerade den Garten.Ich glaube hier ist jemand angekommen.

Schöne Grüße,
Uwe + Martina

Am 03. Juli 2015 habne wir diese Nachricht erhalten:

Hope heißt jetzt Ludwig , weil seine Hoffnung auf ein dauerhaftes Heim sich ja erfüllt hat. Ich glaube, er ist hier ganz zufrieden. Mit den Katzen und Hasen war´s kein Problem… J Wir sind seeeehr glücklich!!!!!
DANKE nochmal für alles und liebe Grüße!

Am 14. Juli 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Ludwig macht sich ganz toll. Er war von Anfang an im Umgang mit unseren Katzen, den Hasen und natürlich mit Wilhelm ein Traum. Auch bei etwas schüchternen oder kleineren Kundenhunden, für die Willi als Spielpartner (noch) zu grobmotorisch und wild ist, benimmt er sich klasse! Und wir haben wieder (wie gewünscht) einen echten Wachhund, der jeden noch so kleinen Furz außerhalb des Grundstücks kommentieren muss! Eben ganz der tüchtige Deutsche Schäferhund… - wenn auch in diesem Fall mit Migrationshintergrund.

Unsere Physiotherapeutin kümmert sich regelmäßig um seinen Muskelaufbau, der noch ein wenig unterentwickelt ist und die Tierheilpraktikerin hatte ebenfalls schon gut zu tun mit der Ablösung verschiedener Traumata, der Borreliose-Ausleitung und einer ausführlichen Futtermitteltestung, weil fortan ja nur Frisches in den Napf kommt. Der letzte Giardien-Test ist negativ ausgefallen und Ludwigs Haufen sind jetzt immer wohlgeformt und, na ja „wohlriechend“ wäre übertrieben, aber viel weniger massig und stinkig. Alles in Allem also: Daumen ganz weit hoch!

Vielen Dank nochmal an das gesamte Tierheim-Team und an Dich, Clarissa, dafür, dass Du (mich) nicht aufgegeben hast.

 


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2015 • Home •