Lilly

 

Rasse Brandlbracken-Mischling
Geschlecht weiblich, kastriert
Alter geb.: 01. August 2009

Die bildschöne Hündin wurde am 01. August 2009 bei uns abgegeben. Sie hatte bis dahin auf einem Bauernhof gelebt und ist daher an alle möglichen Tiere gewöhnt. Der Abgabegrund war "streunern", allerdings wurde sich auch nicht im geringsten um die Hündin gekümmert. Kein Wunder also, dass sie sich anderweitig orientierte...

Mit Menschen ist sie sehr lieb und möchte am liebsten immer nur gestreichelt werden und auch mit Artgenossen versteht sie sich bestens! Ihren Charakter könnte man am besten mit "Fräulein Sonnenschein" beschreiben. Die Traumhündin sucht nun ein Zuhause bei lieben Menschen, die sich den Platz auf dem Sofa mit ihr teilen.

 

 

Am 14. September 2012 ist Lilly zu ihrer neuen Familie gezogen. Wir wünschen ihr und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander.

 

 

 

 

 

Am 30. September 2012 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo Mädels,

jetzt kommen wir endlich mal dazu, Euch ein paar Eindrücke und Impressionen über die ersten Tage mit Lilly bei uns zuhause zu übermitteln.

Aber zuerst einmal: Es läuft super und wir können uns des Eindrucks nur schwer erwehren, daß Lilly schon viieeeel länger bei uns wäre. Die Spaziergänge entwickelten sich schnell und wie selbstverständlich zu ausgedehnteren Touren, was wir zumindest am Wochenende auch sehr geniessen. Den Garten mit neuer Zaunanlage betrachtet Lilly langsam aber zunehmend als ihr Territorium, mit dem Verteidigen wird es aber wohl noch etwas dauern.

Auch eine erste Stunde in der Hundeschule haben wir sehr ruhig und souverän über uns ergehen lassen, denn die meisten ihrer Kommandos versteht Lilly einwandfrei und hält sich auch meistens dran. Die Nachbarschaft hat sie bereits überwiegend für sich eingenommen einschleßlich der hier ansässigen Hunde. Gerade ohne Leine legt sie hier eine Ruhe und Souveränität an den Tag, daß es die reine Freude ist.

Aufpassen müssen wir wohl zukünftig etwas mehr, denn seit gestern Morgen ist klar, daß Haustüren für Lilly kein wirkliches Hindernis darstellen. Als wir runterkamen, stand die Hautür offen - und Lilly lag ganz entspannt im Wohnzimmer, hatte aber wohl zuvor eine kleinere Excursion in der näheren Umgebung unternommen, den nassen Pfoten nach zu urteilen. Daraufhin haben wir heute den Haustürgriff umgebaut. Gut, daß wir keine bodenlangen Fenster mit günstig angebrachten Griffen haben. Mal schauen, ob und wann sie den Türhebel jetzt wieder "knackt".

Das soll's für heute mal gewesen sein, nächste Woche geht es mit der Hundeschule wieder weiter. Wir hoffen, daß es Euch allen gut geht.

Bis bald, B. und M.

 

© Häuser der Hoffnung e.V. - 2009 • Home •