Mina      

Rasse Mischling
Geschlecht weiblich, kastriert
geb. lt. Impfausweis: am 01.05.2015 (laut Tierarzt eher Januar 2015)

Mina ist am 05. Dezember 2015 bei uns eingezogen. Sie ist in einem staatlichen Tierasyl in Rumänien aufgewachsen und hat dort Parovirose Typ 1 gut überstanden und keinerlei gesundheitliche Schäden von dieser Krankheit behalten. Nachdem sie bei uns eingezogen ist, haben wir aber vermutet, daß sie eine Sehschwäche hat, was unser Tierarzt auch bestätigte. Auf dem rechten Auge hat sie nur ca. 20% Sehkraft und auf dem linken Auge immerhin ca. 70%. In gewohnter Umgebung wird ihr diese Sehschwäche keine Probleme bereiten, in neuer Umgebung braucht sie etwas Zeit, um sich zu orientieren, insbesondere, wenn Reize schnell auf sie zukommen. Die gute Nachricht ist, dass die Krankheit nicht weiter fortschreiten wird, sondern auf diesem Status bleibt.

Zur Zeit gewöhnen wir sie an Geschirr und Leine. Sie macht dabei gute Fortschritte, wird aber noch etwas brauchen, bis dieser Lernprozess ganz abgeschlossen ist.

Mit Artgenossen ist sie super verträglich, im Spiel ist sie aber sehr stürmisch und muss manchmal ausgebremst werden. Sie kann problemlos in einen Haushalt mit anderen Hunden oder auch als Einzelhund vermittelt werden. Mina ist stubenrein und hat bereits gelernt im Auto mitzufahren, wenn man sie reinsetzt.

Menschen gegenüber braucht Mina einen Moment, um aufzutauen - dann aber ist sie eine echte Kuschlerin und liebt nichts mehr, als gestreichelt zu werden!

Am 12. Mai 2017 ist Mina zu ihrer neuen Familie gezogen. Sie wird bei sehr netten Menschen in einer Jurte, mitten im Grünen leben. Wir freuen uns für sie und wünschen Mina und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander.

Am 02. Juni 2017 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, Ihr Lieben zusammen,

wir dachten, es ist mal an der Zeit was von uns hören zu lassen. Mina hat sich super gut eingewöhnt, sie frisst mit Lust und Hunger, springt in Jurte und Auto mit "hopp" und hat schon Bekanntschaft geschlossen mit den Hunden von Olavs Eltern, mit denen sie nach kurzer Zeit vergnügt gespielt und gemeinsam im Schatten ein Nickerchen gemacht hat. Auch war die mutige Mina mit uns schon im Biergarten und hat sich unter den Tisch gelegt.
Vorgestern haben wir sie mit zum Klettern genommen, wo sie sich ein schönes Plätzchen in der Wiese gesucht hat und sich die Sonne auf den Bauch scheinen hat lassen.
Mina ist uns eine treue Begleiterin geworden und wir haben das Gefühl, sie genießt es dabei zu sein.

Wir hoffen, Ihr habt eine gute Zeit und Ihr seit alle wohlauf,

viele liebe Grüße Dineo und Olav

 


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2015 • Home •