Mo

Rasse Kanadischer Weisser Schäferhund
Geschlecht männlich, unkastriert
Alter  geb.: im Frühjahr 2000

Mo ist am 17. April 2012 bei uns eingezogen. Er wurde im Sommer 2000 von einem deutschen Ehepaar angeschafft, das mit ihm und dem damals 8jährigen Sohn in Kanada lebte. Als Mo drei Jahre alt war, zog die Familie zurück nach Deutschland auf einen Bauernhof. Im Frühjahr 2012 (das Paar hatte sich inzwischen getrennt), zog der Mann, der Mo bis dahin einigermaßen versorgt hatte, von dem Bauernhof fort und sagte seinem inzwischen 20jährigen Sohn, er solle sich um den Hund kümmern. Dieser brachte Mo zu seiner Mutter, die eine Wohnung im Erdgeschoß bewohnt, Mo jedoch nicht ins Haus lassen wollte. Der jetzt 12jährige, kranke Hund musste daraufhin im Garten bleiben, wo ihm der Sohn eine notdürftige Unterkunft unter dem Vorsprung eines Balkons eingerichtet hatte. Er bat uns um Hilfe für den alten Mo und so holten wir ihn ab. Für uns ist es unverständlich, wie man es fertig bringt, bei Schneeregen und Kälte drinnen im Warmen zu sitzen, während der treue Hund, der die Familie seit 12 Jahren begleitet, draußen unter dem Balkon liegen muss, wo ihm die Kälte in die alten Knochen zieht. Wie auch immer…

 

 

Mo ist ein wunderbarer Hund. Er versteht sich gut mit Artgenossen, Katzen, Menschen (auch Kindern) und ist einfach nur lieb. Er freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit und Streicheleinheit und berührt uns mit seiner Art alle sehr. Er fügt sich einfach in sein Schicksal und scheint richtig froh zu sein, jetzt ein warmes, trockenes Plätzchen gefunden zu haben. Ebenso wichtig ist uns, ihm das Gefühl zu geben, dass er bei uns wirklich willkommen ist.
Altersentsprechend hat Mo erhebliche Probleme mit der Hüfte und der Wirbelsäule. Kurze Strecken läuft er noch ganz gut, aber für lange Spaziergänge reicht seine Kraft nicht mehr aus. Am Auge hatte er kleine Wucherungen und am rechten Hinterlauf einen faustgroßen Tumor. Beides wurde von unseren Tierärzten erfolgreich entfernt und seitdem geht es Mo auch deutlich besser. Selbstverständlich soll Mo alle Liebe und Geborgenheit bei uns bekommen, die möglich ist, aber noch schöner wäre es für ihn natürlich, wenn er irgendwo ein warmes Plätzchen bei Menschen findet, die ihn gern haben und ihm im Alter beistehen.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

Am 26. September 2012 ist Mo in sein neues Zuhause umgezogen, wo er liebevoll umsorgt seinen Lebensabend genießen kann. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander.

 


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2009 • Home •