Rosa

 

Rasse Boxer-Mischling
Geschlecht weiblich, kastriert
Alter geb.: 21.Mai 2007

 

Rosa ist am 01. August 2011 bei uns eingezogen.  Sie wurde bei uns abgegeben, weil sich ihre Halter getrennt haben und für Rosa keine Zeit mehr hatten. Bevor Rosa zu uns kam, war sie häufig mit ihrem Hundekumpel in einer Pension untergebracht. Rosa hat bei ihren Haltern leider nicht nur Schönes erlebt, unter anderem wurde sie mit Stromhalsband "erzogen" und viel zu viel und zu lange allein gelassen.

Rosa ist eine mit Menschen (auch Kindern), Hunden und Katzen gut verträgliche und sehr sensible Hündin. Sie geht gern spazieren und liebt es, sich dabei im frischem Gras zu wälzen. Sie kuschelt für ihr Leben gern, fährt problemlos im Auto und kann auch für ein paar Stunden alleine bleiben. Rosa sucht ein Zuhause bei lieben Menschen, die ihr das Gefühl geben, angekommen zu sein. Sie kann gern in einen Haushalt vermittelt werden, in dem bereits Hunde und/ oder Katzen leben.

 

Am 02. September 2011 ist Rosa glücklich in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie wird mit zwei Menschen und zwei Katzen zusammenleben. Wir wünschen ihr und ihrer Familie ein schönes Leben miteinander.

 

Am 16. September 2011 haben wir die erste Post aus Rosa`s neuem Zuhause bekommen.

Hallo Ihr Lieben!

Heute vor zwei Wochen ist Rosa endlich bei uns eingezogen und das Verhältnis zwischen ihr und unseren beiden Katzen war dank der Gewöhnungszeit ganz unproblematisch. Die einzige Veränderung war, dass das Katzenfutter jetzt etwas höher steht, damit Molly und Sally davon auch was davon abbekommen ;-)

Manchmal muss Rosa sich schon einen anderen Schlafplatz suchen, da ihr Kissen in Beschlag genommen wurde, aber auf der Couch gefällt es ihr denke ich auch ganz gut! Ansonsten zwickt sie sich einfach dazu, wie ihr auf einem Foto sehen könnt.

Ihre Angst in der Wohnung hat sie schon fast ganz abgelegt, die letzten Tage hat sie bis auf zwei Ausnahmen, die ich mir auch erklären kann, nicht mehr auf ihr Kissen zurückgezogen, sondern einfach dort liegen oder stehen geblieben, wo sie grad war. Bei Andrei war das ja von Anfang an weniger ein Problem, generell scheinen ihr Männer sympathischer zu sein als Frauen. Wenn eine der beiden Katzen an ihr vorbei läuft oder sie an ihnen wird jedes Mal kurz geschmust, nur die große Hundenase direkt im Gesicht finden beide noch nicht so toll. Allerdings wird unser Garten schon fleißig gemeinsam verteidigt, wenn sich z.B. eine andere Katze in den Nachbarsgarten traut! Dann stehen Hund und Katze fast Schulter an Schulter am Zaun und fixieren den potenziellen Eindringling. Der verschwindet dann auch meisten gleich so dass sich alle wieder entspannt hinlegen können zum Dösen.

Beim Spazierengehen läuft sie schon die meiste Zeit ohne Leine. Nur dort wo Katzen unterwegs sind muss ich sie manchmal einbremsen. Wobei auch die Nachbarskatzen schon neugierig stehen bleiben und ganz interessiert gucken. Die haben schon gemerkt, dass Rosa nicht angreifen würde, da sie auf Kommando brav weiter geht. Hundekumpels hat sie auch schon gefunden, die treffen wir auch täglich wenn wir unterwegs sind. Lucky ist eine weiße Schäferhündin, mit der sie sich gut versteht, wobei die beiden Mädels, wenn sie alleine sind, meistens mit Löcher buddeln beschäftigt sind. Die beiden Jungs Joey (Magyar Vizsla) und Nugget (Labrador) bringen dann doch ein bisschen mehr Power mit! Da wird dann über die Wiesen geflitzt und getobt, zur Abkühlung geht's dann anschließend in die Mangfall! Dann haben alle ein breites Grinsen im Gesicht und sind froh, wenn sie sich daheim wieder ein bisschen ausruhen können.

Rosa wird auf jeden Fall zusehends entspannter, das ist sogar schon dem Herrchen von Joey aufgefallen. Und da sie jetzt so viel läuft und spielt, musste ich auch schon die Futterration erhöhen, da sie etwas abgenommen hatte. Was zum Knabbern gibt's natürlich auch mal zwischendurch, genauso wie die Guttis beim Training, was bisher echt super läuft! Rosa macht das echt gut J Morgen geht's zum ersten Mal in die Gruppenstunde, wir sind schon sehr gespannt wie das laufen wird.

Kurz gesagt, Rosa ist als neues Familienmitglied die perfekte Besetzung! Wir alle genießen die Zeit miteinander und Rosa bekommt mehr und mehr das Gefühl daheim zu sein. So viel für heute, beim nächsten Mal werde ich mal versuchen Fotos von der Hundebande zu machen!

Herzliche Grüße
Petra & Andrei, Rosa, Molly & Sally

 

Am 04. März 2012 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, Ihr Lieben!

Rosa ist inzwischen schon seit einem halben Jahr bei uns und wir können es uns ohne ihr gar nicht mehr vorstellen!  Körperlich geht es ihr inzwischen - dank regelmäßiger Physiotherapie schon wesentlich besser. Sie ist, seit wir angefangen haben, noch nicht einmal gehumpelt :-) Außerdem spielt sie ausgelassen mit ihren Hundekumpels!

Zusammen mit unseren Katzen ist sie auch total niedlich, wenn wir vom Gassi gehen zurückkommen, wird sie gründlichst kontrolliert, wo sie sich überall rumgetrieben hat.
In der Wohnung ist sie inzwischen total entspannt und lässt sich auch von diversen Alltagsgeräuschen nicht mehr aus der Ruhe bringen.

Wie Ihr sehen könnt, liegt Rosa auf dem Sofa am liebsten direkt neben uns oder besser, halb auf uns drauf.

Zur Not ist auch Kontaktliegen mit Katze(n) in Ordnung

Wichtig sind natürlich auch Kissen für eine angenehme Schlafposition. Die werden vorher richtig positioniert, damit Madam auch entsprechend gebettet ist!

Auch im Schlaf kann Rosa sehr gefährlich aussehen, nicht nur beim Toben mit ihren Kumpels!

Hier noch unsere neueste Anschaffung, nachdem mein Auto ja so hoch ist und Rosa wegen ihrer Gelenke nicht springen darf. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Herrn Spärer, der sich dieser Maßanfertigung angenommen hat! Rosa hat die Rampe vom ersten Tag an akzeptiert und kann jetzt wieder alleine ins Auto und wieder raus. Hätte ich sie weiterhin heben müssen, wäre wohl auch ich Dauerpatient beim Physiotherapeuten geworden...

Rosa ist zwar schon eine große, aber es sitzt sich doch besser, wenn man sich anlehnen kann. So lässt sich dann auch bequem der Garten beobachten.

Wenn das Wetter jetzt wieder wärmer wird, werde ich auch mal die Kamera mit nach draußen nehmen und ein paar Foto von Rosa beim Toben machen.

Liebe Grüße nach Bernau!
Petra, Andrei, Rosa, Molly & Sally

Am 21. Dezember 2012 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, Ihr Lieben!
 
Spät aber doch muss ich jetzt nach über einem halben Jahr und so kurz vor den Feiertagen bzw. dem Jahreswechsel ein Update von unserer spannenden und nicht immer ganz einfachen Zeit schicken...
 
Angefangen hat alles im Mai dieses Jahres, da ging es Rosa überhaupt nicht gut Ständig gehumpelt, Schuppen, keine Lust mehr zum Spielen und beim Gassigehen nur hinter mir her geschlichen. Kein schöner Anblick! Aber dann die erlösende Diagnose unserer Tierärztin: Schilddrüsenunterfunktion! Und siehe da, was so ein bisschen Tabletten alles ausmachen können! Nachdem Rosa auf einen guten Wert eingestellt war, wie ausgewechselt! Spielen und Toben machen wieder Spaß, Laufen macht auch keine Probleme mehr und die Haut auch wieder toll! Klasse anzusehen und ein tolles Gefühl
 
Im Herbst hatte sie dann eine wirkliche Pechsträhne. Angefangen hat alles damit, dass sie ein Stöckchen beim darauf rumkauen auf beiden Seiten abgebissen hat und das Mittelstück dann im Oberkiefer hängen geblieben ist. Dabei hat sie mich, beim Versuch es zu entfernen, in ihrer Panik auch noch mal schnell auf ein Fingergelenk gebissen - damit waren wir dann beide bedient. Mein Finger hat zwar nur `ne kleine Schramme abbekommen, tat aber trotzdem tagelang weh. Als wir uns dann von dem Vorfall erhohlt hatten, ist sie in der Mangfall von einem Stein abgerutscht und in etwas tieferes Wasser gespült worden. Nachdem meine Maus aber so ungern schwimmt hat sie natürlich wieder versucht auf den Stein hochzuklettern, was aber ohne Hilfe nicht funktioniert hat, dabei hat sie sich dann ein paar Zerrungen geholt. Aber auch das war zum Glück mit ein paar Traumeel abgetan. Der Unglücksfolge immer noch nicht genug, ist sie dann auch noch in die Nase gebissen worden. Aber so, dass wirklich ein kleines Stückchen Fleisch raushing... Als ich am nächsten Tag (war natürlich spät abends und ich hab es leider im ersten Moment nicht gesehen, da die Stelle so ungünstig war) bei der Tierärztin war, hatte sie schon eine kleine Infektion, also Antibiotikum. Last not least ist sie auch noch über den Ein- und Ausgang eines Erdwespennestes gelaufen, was diese natürlich gar nicht gut fanden und uns entsprechend angegriffen haben. Also gegenseitiges Wundenlecken bzw. Wespenstiche kühlen.
 
Danach hatten wir einige Zeit Ruhe, doch dann fing sie schon wieder an schlechter zu laufen. Zuerst habe ich ja aufgrund der Jahreszeit und den entsprechenden feuchtkalten Temperaturen an was rheumatisches gedacht, aber Diagnose der Tierärztin: Meniskusschmerzen rechts hinten Ich sag schon immer, sie soll nicht bei jeder Gelegenheit laut "JA" rufen! Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich noch mal den Schilddrüsenwert prüfen lassen, da wir die Dosis nach dem letzten Test 5 Wochen zuvor etwas reduziert hatten. Da war sie zwar noch im Normbereich, aufgrund ihres Verhaltens war es aber für sie etwas zuviel. Und dann der Hammer: T4-Wert bei 11! Normal ist ja grob zwischen 1 und 4, gut ging es ihr mit 2,3... bei 3,1 hatten wir schon reduziert!
 
Jetzt warten wir aktuell auf die nächsten Werte, wir waren heute Vormittag erst beim Tierarzt... Vor zwei Wochen haben wir auf die halbe Dosis reduziert und ich letztes Wochenende noch einmal auf ein Minimum, da es ihr sichtlich immer noch nicht wesentlich besser ging und sie sich ja wegen der Meniskusverletzung und den Schmerzmitteln nicht auspowern durfte
 
Aktuell denke ich, dass sie möglicherweise gar keine Tabletten mehr braucht, und spielen darf sie jetzt auch langsam wieder, da die Schmerzen soweit weg sind und sie den Fuß wieder normal belastet - auch nach längeren Spaziergängen
 
Zwischendrin - auch wenn das jetzt vielleicht ein bisschen viel auf einmal war - hatten wir eine echt gute Zeit und viel Spaß mit unseren 2- und 4- beinigen Freunden! Hier noch ein paar Bilder, damit ihr seht wie viel Freude Rosa mit ihren Kumpels hat - sie springt und tobt dann wie eine ganz Junge und wird zeitweise richtig albern! Vielleicht hat sie ja einfach Nachholbedarf?!
 
In diesem Sinne wünsche ich allen, die ich vorher nicht mehr sehe, ein schönes Weihachtsfest, entspannte Feiertage und einen guten und vor allem ruhigen Rutsch ins neue Jahr!
 
Ganz liebe Grüße, natürlich auch von Rosa und den beiden Stubentigern!

Am 22. Februar 2013 haben wir wieder eine Nachricht erhalten:

Hallo, Ihr Lieben,
 
nach nun knapp 1,5 Jahren haben Rosa und ich grad die schlimmste Zeit unserer gemeinsamen "Karriere": der Meniskusschaden hat sich letzte Woche in der Tierklinik in Haar als Kreuzbandruptur entpuppt
Demzufolge wurde sie direkt nach der Arthroskopie operiert. Da aufgrund des Gewichtes kein Bandersatz in Frage kam, hat sich der behandelnde Arzt für die TPLO entschieden. Jetzt hat sie eine lange Narbe am Knie, 6-8 Wochen Leinenzwang und ab nächste Woche regelmäßig Physio. Danach ist hoffentlich alles wieder wie zuvor! Bitte Daumen drücken!
Aber die Maus ist total brav und hält sich wirklich still, als wüßte sie, auf was es ankommt! Aber da erst eine Woche seit der OP vergangen ist befürchte ich, dass uns noch eine wesentlich anstrengender Zeit bevor steht: Wenn die Schmerzen weg sind, aber der Knochen noch Zeit braucht, um wieder zusammen zu heilen... Wir sind gespannt!
Hier noch zwei Fotos, 1 Woche post OP - mit nacktem Bein und der Naht, die, finde ich, schon ganz gut aussieht. Abwarten, was unsere Tierärztin am Montag beim Fäden ziehen spricht!
 
Ganz liebe Grüße und alles Gute für Euch
Petra & Rosa mit Katzengetier

 


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2011 • Home •