Santo

Rasse Schäferhund-Mischling
Geschlecht männlich, kastriert
geb. ca. Januar 2008

Santo ist am 23. November 2013 bei uns eingezogen, nachdem wir ihn aus der ungarischen Tötungsstation Illatos gerettet haben. Dort galt er als mittelgroßer, schwarzer Hund als chancenlos. Niemand wollte ihn adoptieren, so dass er monatelang in dem 1m² kleinen Zwinger ausharren musste. Dabei bettelte er regelrecht um Zuwendung und Aufmerksamkeit.

Santo ist sehr anhänglich und verschmust, man merkt, dass er viel zu lange auf Streicheleinheiten verzichten musste. Er haßt es, irgendwo eingesperrt zu sein - hier macht sich der monatelange Aufenthalt in der Illatos bemerkbar. Er leidet aber nicht unter Trennungsangst, denn im Auslauf kann er gut auch für sich allein sein. Er verfügt über eine enorme Sprungkraft, in der Illatos ist er mehrfach über 2,20 hohe Mauern in andere Gehege ausgebüchst, wo er Anschluß zu anderen Hunden suchte. Bei uns zeigt er dieses Verhalten nicht, allerdings ist er bei uns auch nicht so isoliert!

Er ist gut verträglich mit Hündinnen und kastrierten Rüden, bei unkastrierten Rüden entscheidet die Sympathie. Santo liiiebt lange Spaziergänge und Wasser! Auch Suchspiele findet er klasse, mit denen man ihn gut beschäftigen kann, wenn er Vögel aufscheuchen möchte. Er lernt schnell, gehorcht gut, läuft super an der Leine und ist absolut stubenrein. Wenn er im Auto mitfährt, will er in der Nähe des Fahrers sein, weshalb er versucht, nach vorne zu klettern - wir arbeiten daran, ihm zu erklären, dass er hinten sitzen muss und so langsam versteht er es auch. :-)

Wir suchen für Santo Menschen, die gern draußen in der Natur sind und Spaß daran haben, etwas mit ihrem Hund zu unternehmen. Santo wird ein treuer Begleiter sein, der sich seinen Menschen eng anschließt.

Anfang August 2014 haben wir Fotos von Santo gemacht, die zeigen, wie toll er sich entwickelt hat. Er ist ein bildschöner Hund geworden!

Am 03. November 2014 ist Santo in sein neues Zuhause umgezogen. Wir freuen uns sehr, denn wir können uns noch genau erinnern, wie verzweifelt, abgemagert und krank er mit einem Transport aus der Illatos bei uns ankam. Eigentlich sollte er sich bei uns nur die Füße vertreten und dann in ein anderes Tierheim weiter fahren, aber er wehrte sich mit aller Kraft, wieder in die Transportbox gesteckt zu werden und schaute uns immer wieder hilfesuchend an. So blieb er und hat uns alle mit seinem wunderbaren Wesen verzaubert. Wir wünschen Santo und seinen Menschen ein schönes Leben miteinander!

Am 20. November 2014 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, liebes Häuser der Hoffnung-Team,

mittlerweile sind es zwei Wochen, in denen Santo bei uns wohnt. Unser großer Bube  hat sich in dieser Zeit  bei uns schon tierisch gut eingelebt. Wir alle sind sehr sehr glücklich, denn er ist ein richtiger Sonnenschein. Die Freude, mit der er uns jeden Tag auf´s neue überrascht, ist der Wahnsinn.

Hiermit möchte ich auch noch dem gesamten Team, ein großes DANKE aussprechen. Es ist sehr bemerkenswert, mit welcher Hingabe und Liebe die Tiere bei Euch versorgt werden. Da muss man wirklich den Hut ziehen, vor dem Fleiß, den jeder einzelne leistet und der fürsorgliche Umgang mit den ganzen TierHeim-Bewohnern.

Viele liebe Grüße

Irmi, Peter, Piggy und Santo

Am 30. April 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo meine Lieben,

man sieht, dass man nie zu alt ist etwas zu lernen. Das trifft auch auf Tiere zu. Der Kater meiner Schwiegermama hat mit stolzen 16 Jahren nur 2 Tage gebraucht um die Katzenleiter zu benutzen. So treffen sich unser Santo und Schnurri überhaupt nicht. Beide leben glücklich und ohne Stress unter einem Dach, ohne sich zu begegnen. Super süß die beiden.

Santo ist unser großes Glück, er ist ein so kluger Hund und die Gutmütigkeit in Person. Er liebt einfach jeden.
Viele liebe Grüße
Irmi, Peter, Santo, Schnurri

Am 14. Juni 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo,  meine Lieben,

wir müssen Euch unbedingt zeigen, mit welchem Genuss  sich Santo  über seine Lieblingsspeise hermacht. Er liebt Kalbsknochen über alles. Obwohl er diesen sooo liebt, gibt er ihn auch brav wieder ab. Sonst würde Santo den nämlich auf einmal verputzen, wozu der ist viel zu groß ist und so hat er öfter was davon.

Viele liebe Grüße,
Santo mit seiner Familie

Am 14. Juli 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, meine Lieben,

anbei möchten wir mit Euch die Freude teilen, die wir mit Santo bei unserem ersten gemeinsamen Urlaub auf unserem Boot  erlebt haben. Santo ist ein richtiger Seehund, obwohl ihm das Salzwasser fremd war. Erst wollte er es immer trinken, hat aber schnell gemerkt, dass das überhaupt nicht schmeckt. Obwohl er so eine Wasserratte zu Hause ist, wollte er im Salzwasser erstmal keine Freundschaft schließen. Da hat er es sich doch lieber im Schlauchboot gemütlich gemacht und sich von mir an Land bringen lassen. Einfach zu süß, wie schnell er kapiert hat, dass er brav sitzen muss. Im flachen Wasser hat er dann zum Plantschen gar nicht mehr aufgehört. Bootfahren liebt er sehr und es gab jede Menge neues zu entdecken. Das ist nun auch sein Zuhause geworden, das er streng bewacht.

viele liebe Grüße Irmi,Peter und Santo

Am 25. September 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo liebes Häuser der Hoffnung e.V. - Team,

möchten Euch die süßen Bilder nicht vorenthalten. Wir waren nochmal zwei Wochen mit unserem Buben in Kroatien. Dort fühlt sich unser Großer richtig wohl und findet alles aufregend. Es gibt dort auch viele Möglichkeiten ihn von der Leine zu lassen, obwohl es in Kroatien wirklich viele Katzen gibt. Auf einer Insel hat er gleich Freundschaft mit einem jüngeren Rüden geschlossen. Die beiden waren unzertrennlich und sooooo süß.

Viele liebe Grüße

Irmi,Peter und Santo

Am 03. November 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, liebes Häuser der Hoffnung-Team,

heute genau vor einem Jahr ist Santo bei uns eingezogen. Seit wir Santo haben, wissen wir, was uns all die Jahre gefehlt hat. Mit seinem außergewöhnlichen Charme verzaubert er einfach jeden. Santo ist die Gutmütigkeit in Person und wir lieben ihn über alles. Die Freude und der Spaß den wir täglich mit ihm erleben dürfen ist geprägt von großem Vertrauen.

In dieser ganzen Zeit haben wir oft von Menschen gehört, sie würden keinen Hund vom Tierheim nehmen wollen. Wir können dazu nur Positives sagen. Das ganze Gegenteil ist der Fall. Wir würden immer wieder einem armen Geschöpf, das oft schon viel mitmachen musste in seinem Leben, ein guten Zuhause geben wollen. Jedes Tier ist einzigartig und hat es einfach nur verdient ein zweites Glück zu finden. Das erste Glück ist ja schon eingetreten, wenn der Hund es bis in´s TierHeim von “Häuser der Hoffnung e.V.” zu Euch  geschafft hat. Wir können nur immer wieder betonen, wie gut es den armen Süßen bei Euch geht und mit welchem Ehrgeiz ihr täglich vollen Einsatz leistet.

Viele herzliche Grüße

Irmi, Peter und Santo

Am 07. August 2016 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo, liebes Häuser der Hoffnung-Team,

anbei möchten wir Euch wieder ein paar Bilder  von unserem Urlaub zeigen. Santo liebt es mit uns in den Urlaub zu fahren. Er weiß sofort, wo er schon mal war und genießt schon die 4 1/2h Autofahrt dorthin. Allerdings verschläft er diese meistens, da wir gerne in der Nacht fahren. Wenn wir dann da sind, hat man den Eindruck, dass er grinst vor lauter Freude. Überhaupt liebt er Auto fahren über alles und ist einfach überglücklich, wenn Herrchen und Frauchen mit ihm zusammen sind.

Unser großer ist auch total begeistert vom Boot fahren, das hat er von Anfang an sehr geliebt. Dieses mal waren wir auf Dugiotok, eine wundervolle Insel, wo man nur noch auf das offene Meer schauen kann. Dort gibt es tolle Alleen, wo Santo komplett ohne Leine laufen kann, da es dort keine Ziegen, Schafe oder Katzen gibt. Er ist ein total kluger Hund, super gelehrig und das Lernen mit ihm macht uns allen zusammen viel Freude.

Leckerlisuche oder Frauchen suchen macht tierisch Spaß und geht auch im Urlaub hervorragend. Mittlerweile badet er total gerne im Meer und ganz toll findet er es, den Fischen hinterher zu springen. Nach dem schönen Bad im Meer lässt er sich total brav abduschen und trocken rubbeln.

Santo zeigt uns jeden Tag, wie glücklich er ist und dass es ihm so gut geht. Manchmal hat man den Eindruck, dass er es selbst gar nicht glauben kann, wie gut es ihm geht. Glücklich grunzend schmust er am liebsten im Arm und kuschelt für sein Leben gern. Und wir haben das Gefühl, dass wir die glücklichsten Hundebesitzer sind, obwohl das ja mit Sicherheit auch auf viele andere zutrifft.

Das war es vorerst mal wieder.

Viele liebe Grüße
Santo, Peter & Irmi

Am 22. September 2016 haben wir uns über Post gefreut:

Hallo liebes Häuser der Hoffnung Team,

heute habe ich leider nicht ganz so gute Nachrichten. Santo hat wohl schon eine etwas weiter fortgeschrittene Arthrose. Bisher haben wir es kaum gemerkt, nur wenn unser Schatz länger gelegen ist, hat man leichte Anlaufschwierigkeiten gesehen. Diese waren aber nach ein paar Schritten immer wieder sofort verschwunden.  Seit einiger Zeit füttere ich gegen  solche Beschwerden natürliche Nahrungsergänzungsmittel dazu.
Nachdem sein Herrchen von der Leiter gefallen und mit starken Schmerzen am Boden gelegen ist, hat nun Santo ein Dauerhumpeln.  Ich war mit Santo gerade unsere Gassirunde drehen und als wir zurück kamen hat Santo direkt einen Schock bekommen sein Herrchen so zu sehen.
Ich war mit ihm schon beim Tierarzt und er hat einen direkten Zusammenhang gesehen, dass die Beschwerden sich so verschlimmert haben. Seine Pfote ist wohl schon sehr durchgetreten und da hat sich Arthrose gebildet. Anscheinend kann sich ein Krankheitsbild gleich durch sowas sehr verschlechtern. Momentan bekommt er gegen die Schmerzen etwas.

Ansonsten ist Santo der glücklichste Hund und wir die glücklichsten Herrchen und Frauchen, die es gibt.  Falls ihr noch aus Eurem Erfahrungsschatz noch hilfreiche Tipps hättet, würden wir uns sehr über eine Hilfestellung freuen. Denn wir möchten nichts unversucht lassen um unserem Sonnenschein zu helfen. Wir hoffen sehr, dass dieser momentan nicht so tolle Zustand sich bald verbessern wird.

Viele liebe  Grüße und feuchte Hundebussi von Santo!

Irmi, Peter und Santo


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2013 • Home •