Schnuffl

Rasse Golden Retriever
Geschlecht männlich, unkastriert
Alter geb.: 19.05.1998

 

SSchnuffl wurde am 16. Juli 2009 bei uns abgegeben, weil seine Halter ihn nicht mehr haben wollten. Von klein auf hat er bei ihnen gelebt, ist klaglos viele Stunden am Tag allein geblieben, hat alle Höhen und Tiefen mit ihnen durchlebt, gewann als Welpe und Junghund Pokale auf Ausstellungen, brachte als Zuchtrüde viel Geld - und hat im Alter, offensichtlich keinen Verwendungszweck mehr für sie.

Über diesen Rüden lässt sich wirklich nur Gutes sagen: Er ist super verträglich mit Artgenossen und Menschen, auch mit Kindern. Er fährt gern im Auto mit, bleibt problemlos allein zu Hause, ist stubenrein und folgt auf Spaziergängen gut. Bei Gewitter und Sylvester hat er Angst und sucht die Nähe seiner Menschen.

Am 19. Juli 2009 wurde Schnuffl von uns vermittelt, nach 1,5 Jahren in diesem Zuhause wurde er uns aber im März 2011 wieder zurück gebracht. Der Grund waren lt. Angaben der Halter unberechenbares  Verhalten, das er aber hier bei uns im TierHeim nicht zeigt. Hingegen war er unterernährt und hatte offensichtlich Schmerzen, was an seinem Gangbild gut erkennbar war. Ein Besuch in unserer Tierklinik zeigte, dass er eine sehr stark vergrößerte Prostata hatte, weswegen er in seinem hohen Alter noch kastriert werden musste. Er hat die Operation gut überstanden und an Gewicht zugenommen. Schnuffl geht noch gern spazieren und ist seinem Alter entsprechend recht fit. Seit Schnuffl wieder bei uns ist, zeigt er, dass er nicht mehr vermittelt werden möchte. Er hat eine tiefe Bindung zu Kerstin`s und Rabea`s Hunden aufgebaut und sich den TierHeimmitarbeitern eng angeschlossen. Gleichzeitig zeigt er erste Anzeichen von Demenz, weshalb wir ins gesamt glauben, ihm mit einer weiteren Vermittlung keinen Gefallen mehr zu tun. Schnuffl fühlt sich sehr wohl bei uns, zeigt bei uns keinerlei Verhaltensprobleme, sondern ist einfach nur ein liebenwürdiger Senior, der seinen Lebensabend offensichtlich mit uns verbringen möchte. Deshalb darf er bei uns bleiben und steht nicht mehr zur Vermittlung. Wir würden uns sehr über Patenschaften für ihn freuen!

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

© Häuser der Hoffnung e.V. - 2009 • Home •