Sunny

Rasse Mischling
Geschlecht männlich, unkastriert
geb. 20. September 2012

Sunny ist am 10. Juli 2013 bei uns eingezogen. Er stammt aus Portugal, wo er von Tierschützern aus einer Tötungsstation geholt wurde. Bei Sunny ist der Name Programm, denn er ist ein richtiger Sunnyboy und hat immer gute Laune.

Sunny ist gut verträglich mit Artgenossen, fährt gern im Auto mit, läuft prima an der Leine und kann auch mal alleine bleiben. Er sucht nun ein liebevolles Zuhause bei netten Menschen, wo er für immer bleiben darf.

Am 03. September 2013 ist Sunny in sein neues Zuhause umgezogen. Wir freuen und für ihn und wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander.

Am 04. September 2013  haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

Sunny ist heute schon fast ganz daheim. Nachdem er gestern Haus und Garten zentimeterweise vermessen, im Garten seine Besitzmarken verteilt, zur Kenntnis genommen hat, daß der Essenstisch nicht für ihn gedeckt ist, nachdem er alle Spiegelbilder angeknurrt und gehört hat: da kommt nichts zurück, nachdem er sein Lager für die Nacht akzeptiert hat, nicht ohne zuvor die Sofakissen herumgebeutelt und die Zeitungen in Angriff genommen zu haben, ist er heute ganz ruhig und entspannt. Er liegt neben meinem Schreibtisch, wandert mit mir durch Haus und Garten und macht mit dem Nachbarhund Bekannschaft. Summa summarum ein rascher, wie selbstverständlicher Eingewöhnungsprozess (oh, eben knurrt er noch mal den Rivalen im Spiegel an!). Wir werden ganz viel Freude haben mit unserem Sunny, so viel steht fest.

Dank an Dich, liebe Clarissa, Michaela, Silja und alle anderen, die sich in so liebevoller Weise um die Hunde sorgen. Ja, man spürt die Zuwendung und Freundlichkeit, die er bei euch bekommen hat, und das ist wunderbar. Ich hoffe, ihr könnt noch vielen Hunden eine wunderbare Zukunft schaffen.

Herzliche Grüße, Margit

Am 12. September 2013 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

mit Sunny komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Was für ein fröhlicher, verspielter und intelligenter kleiner Kerl! Er hat mit uns schon die erste Bergwanderung gemacht. Tobias war auch dabei. Wir sind erst am späteren Nachmittag los, die letzten Wanderer kamen uns entgegen. Da keine Gefahr von Mountainbikern bestand, haben wir ihn ohne Leine laufen lassen, denn das "schau mal her" geht super gut (Leckerlis aus dem Futterhäusl spuckt er wieder aus, aber KÄSE findet er gut!!) Einmal kam noch eine Gruppe
mit drei Hunden, denen hat er sich im Gewirr dann angeschlossen, aber sie sind stehen geblieben, bis er seine Orientierung wieder hatte. Er hat herausgefunden, dass keine Gefahr von einem rauschenden Bergbach ausgeht, dass man wunderbar aus kleinen Quellen trinken kann, dass es sinnvoll ist, immer danach zu schauen, ob die Menschen noch alle beieinander sind (auch wenn einer davon Pilze sucht). Er läuft mühelos und hat erstaunlich viel Kraft.

Sonntag waren wir am Starnberger See baden, Sunny ist mit einem riesigen Satz - wohl aus Versehen - in den See gesprungen, hat sich gewundert, daß er schwimmen kann, an unseren Fischsemmeln teilgehabt, und war dann - ohne Leine perfekt abrufbar - mit uns 2 Stunden im Wald, Pilze suchen. Er ist sehr darauf bedacht, dass er alle immer in Sichtweite hat und kreuzt ständig von einem zum anderen.

Mit großen Hunden ist er sehr, sehr vorsichtig, aber bleibt stehen, bis sie zu ihm kommen, um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen. Spielen tut er bisher lieber mit dem Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch, mit einem quitschenden Tennisball, den er selbst gefunden hat, oder… mit meinen Hausschuhen, die er auch sehr gerne zerlegen würde.

Summa summarum sind wir sehr glücklich mit ihm - es war der erste Deiner Hunde, auf den Du mich aufmerksam gemacht hattest. Weißt du noch? Du hattest den richtigen Riecher, denn er ist ein perfekter Hund für mich und uns.

Herzliche Grüße, Margit

Am 13. September 2013 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

unser Sonnenschein Sunny hat uns ein Rätsel zu knacken gegeben: Er fürchtet sich vor Männern mit Koffern oder großen Taschen. In dem Moment, in dem der Mann den Koffer nicht mehr in der Hand hat, ist alles gut, unser Hund ist sonnig und zutraulich, wie immer, er lässt sich mit Freude streicheln und das Knurren, mit dem er dem Koffer oder der Tasche begegnete, wird sofort eingestellt. Was ist dem kleinen Mann wohl in seinem Vorleben geschehen? Wenn ich einen Rollkoffer durch das Zimmer ziehe, lässt ihn das völlig kalt...

Er springt jetzt aus dem Stand auf den Rücksitz meines Autos, wo er sich angurten lässt und es sich auf seiner Decke gemütlich macht. Sunny hat auch schon eine Stunde - ohne Sicherheitsgurt - im Auto auf micht gewartet und hat bei meiner Rückkehr tief und fest auf seiner Decke geschlafen: Er hat mein Auto also als sein zweites Zuhause erkannt und weiß, dass ich dort hin immer wieder zurückkehre. Jetzt, wo keine Sonne scheint und die Temperaturen im Auto perfekt sind, gaht das also auch schon.

Anderen Hunden im Wald und in den Anlagen begegnet er weiterhin ruhig und mit der gebotenen Zurückhaltung. - Interessant zu lesen, dass bei seinen Kumpels und Kumpelinen Ruhe eingekehrt ist, seit er ausgezogen ist! Mit herzlichen Grüßen, auch an Michi und Silja, Margit

Am 20. September 2013 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,
Sunny hat heute seinen 1. Geburtstag. Es geht ihm und uns hervorragend. Wir wissen inzwischen, wo wir unsere (unbeschädigten) Socken zu suchen haben, sein Handtuch oder andere spannende Dinge: in seinem Bett. Wir wissen auch, dass sich unter seinen Vorfahren ein Terrier befinden muss, und dass er sich unter den unterschiedlichsten Hunden auf der "Rennstrecke" am Landschaftspark Unterhaching hervorragend benimmt - und behauptet. Er wartet prima im Auto und auch schon allein im Haus. Viel Freude macht uns Sunny, so viel ist sicher. Und - wie man sieht - weiß er auch schon, wo der Bartl den Most holt.

Herzliche Grüße, auch an Michi und Silja - Margit

Am 04. Oktober 2013 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

Sunny ist komplett in seinem neuen Leben angekommen. Er ist ein Sammler (Äpfel, Brombeeren, Kornelkirschen, Walnüsse) und Jäger (Vögel, Eichhörnchen, Mäuse), hat seine festen Schmusestunden etabliert, die er dann auch einfordert, ist extrem wachsam (nachts keine Alarmanlage mehr nötig), liebt die langen Spaziergänge auf dem Land (wo er seine Trainingssprints macht - Null auf Hundert in 10 Sekunden) und hat so gut wie keine Angst mehr vor "bedrohlichen" Gegenständen. Nur Menschen, die dunkel gekleidet sind, findet er noch befremdlich. Viel, viel Freude macht uns unser Sunny. Gestern habe ich die neue Ausgabe von animal learn tv angesehen, und er kam gleich angelaufen, als er Deine Stimme gehört hat. Alles mehr als gut.

Herzliche Grüße, Margit

Am 14. November 2013 haben wir uns über dieses schöne Foto gefreut:

Ein Hallo an alle,
Sunny ist von einer Italinereise zurück, er hat das Meer gejagt, Oliven und Eicheln gefressen - selbst entkernt - und vor lauter Luft und Sonne ein dichtes Fell bekommen. Seine Fans in Italien hätten ihn gerne dort behalten, aber das geht ja gar nicht!!!
Herzliche Grüße!

Am 14. Januar 2014 haben wir uns über Post gefreut:

Wir wünschen Dir, liebe Clarissa, Michi, Silja und allen lieben HelferInnen ein gutes neues Jahr. Sunny hatte in Kitzbühel an zwei Tagen Gelegenheit, seine Gelassenheit beim Raketen- und Böller schießen unter Beweis zu stellen, und wir haben wunderbare Wanderungen auf den sonnigen, grünen Matten der Kitzbühler Berge gemacht. Unser Hund hat sehr viel gelernt, auch, wie  ruhiges und entspanntes Sozialverhalten allen anderen Hunden gegenüber sein Leben sehr viel angenehmer machen. Er hat gelernt, dass er in Begleitung seiner Menschen in keinerlei Gefahr ist und er sich nicht prophylaktisch mit rasendem Gebell auf alle Hunde stürzen muss. Und: hurra! er hat auch gelernt, dass Rehspuren extrem spannend sind….. so ist mal wieder ein Hund mit jagdlichen Interessen bei uns, aber auch das bekommen wir hin. Wenn wir mal wieder des Weges kommen, dann schauen wir bei Euch vorbei.

<Am 07. Juli 2014 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

seit Menschengedenken hat keiner meiner Hunde mehr seine Liebe zum Wasser entdecken wollen - aber unser Sunny holt seine Stöcke aus den Weiten des Meeres und durch alle Wellen hindurch!  Du siehst, sein Leben macht ihm richtig Freude - und uns auch.

Herzliche Grüße, Margit

Am 02. September 2014 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

wir haben unseren Sunny genau morgen vor einem Jahr zu uns geholt. Er macht uns unglaublich viel Freude, folgt ganz wunderbar in allen Lebenslagen - außer, er muss sich dringend irgendwo „parfümieren“. Na ja, soll er halt. Er ist voll unbändiger Lebenslust, läuft, schwimmt, spielt mit uns. Andere Hunde kläfft er oft an, mit gesträubtem Nackenhaar, warum auch immer, geht aber dann gleich weiter, wenn man ihm das sagt. Seine Terrier-Vorfahren sagen schon oft hallo, aber das gehört zu seiner kleinen Persönlichkeit. Im Wald hat er gelernt selbst Himbeeren und Brombeeren zu zupfen, wie er denn auch sehr gerne Obst und Gemüse frisst, am liebsten natürlich selbst Gefundenes. Kurz: unser Sunny ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.

Wir hoffen sehr, wenn nun hoffentlich der sonnige Teil des Herbst beginnt, euch mit unserem Sunny bald zu besuchen, natürlich mit Voranmeldung.

Mit herzlichen Grüßen,

Margit

Am 24. September 2014 haben wir uns wieder über Post gefreut:

Sunny ist mit uns zum Torsee bei Jochberg/ Tirol, 2020 m, gelaufen, musste unbedingt ins Wasser, bei ca. 8°C..., hat dann gebibbert und wurde warm frottiert.
Murmeltiere haben Alarm gepfiffen,  er hat gelernt, selbst Blaubeeren abzuzupfen und mochte auch gerne Preiselbeeren - weil wir sie gegessen haben.
Ein wunderschöner Tag!!

Mit vielen lieben Grüßen,
Margit, Egon und Sunny

Am 06. januar 2015 haben wir uns über dieses nette Foto gefreut:

Wir wünschen Dir, liebe Clarissa, und Deinem ganzen Team ein gutes neues Jahr 2015.  Möget Ihr wenigstens einen Bruchteil der Freude erfahren, die Sunny an seinem Hundeleben hat! (Auf dem Rückweg hat er doch tatsächlich dem Schneemann das Stöckchen geklaut, jetzt ist der ohne Nase…). 

Mit herzlichen Grüßen,
Margit

Am 12. Mai 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

Sunny beim Bergwandern auf Elba - er meint, vielleicht sollte er doch noch Jagdhund werden, denn es riecht sooo gut nach Mufflon..

Herzliche Grüße,
Margit

Am 03. September 2015 haben wir uns über Post gefreut:

Liebe Clarissa,

heute vor zwei Jahren habe ich unseren Sunny nach Hause geholt. Ein Leben ohne dieses zauberhafte Familienmitglied ist nicht mehr vorstellbar.

Unsere Kommunikation mit ihm ist perfekt: unterwegs schaut er immer nach uns (Ausnahme ist der Pfiff vom wachhabenden Murmeltier), und daheim meldet er sich, wenn er schmusen, spielen, Futter haben möchte. Wir sprechen ganz normal und leise mit ihm und haben eigentlich das Gefühl, er versteht jedes Wort.

Der heisse Sommer war ein Traum für ihn, er durfte täglich baden und schwimmen gehen oder ein Gefecht mit dem Wasserregen aus dem Gartenschlauch durchführen. Was für ein Glück haben wir mit ihm - und er hoffentlich auch mit uns, aber es sieht ganz so aus.

Liebe Grüße aus München, Margit


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2013 • Home •