Willie

 

Rasse Schäferhund-Mischling
Geschlecht männlich, kastriert
Alter geb.: 2006

Willie ist am 08. August 2009 bei uns einzogen. Er kam als Fundtier von einer französischen Auffangstation in einem ganz erbärmlichen Zustand, völlig abgemagert, hatte sich in sich zurückgezogen, war regelrecht geistig abgetaucht, da er mit den Lebensumständen dort überhaupt nicht zurecht kam.

Bei uns ist er deutlich aufgetaut, spielt sehr gern und ist sehr menschenbezogen. Er ist ein richtiger Sonnenschein, immer gut gelaunt, wenn man sich mit ihm beschäftigt, einfach nur lieb. Er hat auch schon etwas zugenommen und genießt die täglichen Spaziergänge.

Mit Katzen, Kindern und erwachsenen Menschen verträgt er sich sehr gut und auch mit Hunden verträgt er sich grundsätzlich gut, bekommt aber Angst, wenn diese zu forsch auf ihn zugehen. Dann möchte er am liebsten weglaufen. Er versucht, jedem Streit aus dem Weg zu gehen und bewegt sich beinahe "wie auf Eiern", um es ja jedem Artgenossen recht zu machen. Mit größeren Gruppen von Hunden ist er noch völlig überfordert, mit etwas Übung wird er aber sicher auch das lernen.

20. September 2009

Hier mal ein neues Foto von Willi, auf dem er nicht mehr so traurig aussieht, wie bei seiner Ankunft. Er hat sich in den letzten Wochen gut eingelebt und hat sich zu einem fröhlichen Hund entwickelt, den man einfach ins Herz schließlich muß! Er ist einfach nur klasse!

w

08. November 2009

Heute durfte Willi endlich in sein neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns sehr für ihn und wünschen ihm und seiner neuen Familie alles Gute!

Am 14. November 2009 haben wir Post aus Willi`s neuem Zuhause erhalten:

Ein ganz herzliches Hallo Euch Allen in Bernau,
seit einer Woche nun sind wir schon mit Willi vereint. Es waren super gute Tage und wir sind ganz, ganz glücklich mit ihm. Er ist einfach nur ein Schatz. Die ersten Tage waren ziemlich stressig für unseren Süßen. Alles neu; das Zuhause, die Wege und Wiesen und auch wir Menschen. Nachdem wir in Tölz angekommen waren brauchte Willi schon ein paar Stunden bevor er sich auf seine Kuscheldecke legen konnte, um ein wenig zu schlafen.In der Nacht hat er uns dann ab und zu im Schlafzimmer besucht, hat es dann aber doch vorgezogen im Wohnzimmer zu schlafen.

Seit vier Tagen läuft er ganz super locker an der Leine, völlig entspannt, es sei denn uns begegnen zu viele Autos oder junge Leute, dann muß er immer schauen ob Ihr das vielleicht seid. Ihr seid also nicht vergessen!!

Gestern hat er einem Besucheransturm, über den Tag verteilt, wunderbar Stand gehalten. Freude ja, Streß nur ganz kurz, um dann ganz ruhig zu unseren Füßen oder in seinem Hundebett zu liegen. Wir danken Euch Allen von ganzem Herzen für die gute Arbeit und die Liebe, die ihr in unseren Willi gesteckt habt. Wir sind glücklich ihn bei uns zu haben und er fühlt sich auch sehr wohl. Dankbar sind wir auch für die guten Hilfsmittel, die Bücher von Frau von Reinhardt. Noch nie haben wir so viel über Hunde erfahren; herzlichen Dank.

Anbei noch ein paar Fotos und ganz liebe Grüße aus Bad Tölz

I. + U.W.

 

Am 20. Dezember haben wir Post von Willi`s Menschen bekommen:

Liebes Häuser der Hoffnung - Team, langsam ist ein neuer Bericht fällig!! Willi ist einfach ein Klasse-Hund. In den sechs Wochen, die er jetzt bei uns ist, hat er riesige Fortschritte gemacht. Ob bei neuen Kommandos, ob im Verhalten mit den Enkelkindern und Freunden oder anderen Hunden gegenüber, er ist einfach ganz und gar bereit Neues zu lernen. Wir sind richtig glücklich mit ihm und freuen uns täglich an seinem feinen Charakter!

Gestern waren wir zum dritten Mal mit ihm in der Hundeschule bei Veronika Buckel und Ihren Hunden. Als wir das erste Mal zusammen waren, war Willi noch sehr ängstlich den beiden Hündinnen gegenüber. Inzwischen tobt er mit ihnen gemeinsam durch den Wald. Holt sich Leckerchen ab, obwohl - wie gestern - z.B. fünf Hunde um mich herum waren. Eine Meisterleistung!! Wir hatten alle miteinander wirklich ganz viel Spaß! Unser nächstes Treffen wird dann nicht mehr auf dem Übungsplatz sein, sondern in der freien "Wildbahn". Wir sind alle ganz gespannt. Veronika meint auch, daß Willi dann das erste Mal ohne Leine laufen darf, weil er sich nie weit von mir, uns entfernt und sehr guten Blickkontakt hält.

Am Donnerstag geht es zum ersten Mal mit ihm auf Reisen. Wir hoffen, daß er alles mit möglichst wenig Streß durchsteht. Hier zu Hause ist er ein ganz ruhiger und braver Hund. Er bleibt ab und zu sogar schon für ein paar Stunden völlig ohne Probleme allein daheim. Im Moment liegt er hinter mir am Schreibtisch und würde ich ihm erzählen, wem ich hier schreibe, kämen sicher auch von ihm ein paar liebe Grüße zu Euch an den Chiemsee.

Ganz herzliche Grüße an Euch alle aus Bad Tölz von den glücklichen Hundeeltern

U. + I.W.

 


© Häuser der Hoffnung e.V. - 2009 • Home •