Tagebuch

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unserem Archiv.

Donnerstag, 07. Dezember 2017

Spazieren waren Gandalf, Thea und Giza. Sie und sie anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof un in den Ausläufen.

Am Morgen durfte Gandalf wieder mit Claudia, deren Mutter und ihrer Hündin Fenja spazieren gehen. Er freute sich riesig, sie wiederzusehen. Sie drehten eine große Runde in Bernau und gingen anschließend auf den Hundeplatz, wo die beiden ausgelassen miteinander spielten. Gandalf und Fenja hatten richtig Spaß und fetzten herum. Als sie Gandalf wieder zurück brachten, wollte der gar nicht mehr von Claudia`s Seite weichen...

Am Mittag war Dina mit Thea im Rottauer Moor spazieren, die ganz begeistert war und herum geschnüffelte. Die fremden Menschen, die ihnen entgegen kamen, machten ihr überhaupt nichts aus und auch die Ziegen, die sie unterwegs trafen, interessierten sie nicht.

Mit Aslan wollte ich eigentlich zum Wald fahren und spazieren gehen, aber er wollte partout nicht ins Auto steigen, was mich sehr verwundert hat. Wie auch immer.... so haben Theresa und ich ihn in den Auslauf gebracht, wo ich noch etwas mit ihm gekuschelt habe.

Dafür bin ich mit Giza zum Wald gefahren und spazieren gegangen. Sie hat sich sehr gefreut, als es los ging und sprang sofort ins Auto. Theresa hat uns begleitet und so hatten wir einen entspannten Spaziergang zu dritt.

Ein Pate von Charmeur und Cheyenne hat uns Geld gespendet, damit Cheyenne Physiotherapie bekommen kann! Wir freuen uns sehr darüber und werden morgen gleich unsere Physiotherapeutin anrufen, um Termine auszumachen. DANKE!

Am Nachmittag freuten sich Dennis und Theresa über viele Streichel- und Kuscheleinheiten von Doris.

Idefix scheint die Akupunktur gut getan zu haben, er geht schon viel besser und bricht mit den Hinterläufen nicht mehr so schlimm weg.

Am Abend war Berit lange bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Wie immer überhäufte Lucky sie mit 1000 Küsschen. Balto lag an ihren Füßen und schaute den beiden zu. Als Theresa an ihrem Fenster vorbei ging und Berit rauslassen wollte, lag Balto ganz eng mit Körperkontakt an Berit, was ein riesengroßer Fortschritt für ihn ist.
 
Als Theresa am Morgen in den Stall kam, stand Gowinda schon oben am Zaun und wollte auf die Weide. Leider ging das nicht wegen dem Matsch. So wältzte er sich an dem Miniabhang auf dem Paddock im Schnee, was sehr niedlich aussah! Sternchen und Isabella wurden gebürstet. Als ich am Abend den Stall machte, warteten alle schon auf frisches Heu und Kraftfutter. Beides wurde mit wohligem Raunen entgegen genommen, als ich es verteilte.

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Spazieren waren Gandalf, Lilly, Percy, Latjak, Valentina, Giza, Nele und Einstein. Sie und die anderen Hunde verbrachten viel Zet im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Schatz lange bei Bella, Idefix und Armani und im Anschluss bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Alle freuten sich riesig. 

Claudia und ihre Mutter holten Gandalf mit ihrer Hündin Fenja zum Spazierengehen ab. Er hat sich richtig gefreut sie wiederzusehen und alle gemeinsam machten einen schönen  langen Ausflug. Die beiden spielten gemeinsam und buddelten nach Mäusen. Schaut mal:

Am Mittag kam Sandra und machte einen langen Ausflug mit Nele und Einstein an den Chiemsee. Die beiden waren voller Energie und ließen keine Gelegenheit aus, den Wildspuren hinterher zu schnüffeln. Sie waren super brav und es wurde viel gekuschelt auf dem Weg.  

Eva machte mit Percy einen langen Spaziergang. Er hat viel geschnüffelt und gegraben. Eva kuschelte viel mit ihm und legte ihm eine Leckerlisuche aus. In Bernau übten sie Begegnungen mit Radfahrern und Menschen, was auch super klappte.

Im Anschluss war Eva mit Lilly und ihren Hunden spazieren, was Lilly wie immer sehr genossen hat. Als sie wieder im TierHeim ankamen, freute Lilly sich riesig Gandalf wiederzusehen und schleckte ihm den Fang ab.

Mit Latjak und Valentina war Eva noch eine kleine Runde auf der großen Wiese, wo die beiden viel schnüffeln konnten. 

Ein herzliches Danke an Doris für ihre Unterstützung im TierHeimablauf.

Mit Giza waren Michi und ich an den Löschteichen, wo sie Spaß daran hatte, die dünne Eisschicht zu betreten und damit das Eis zu brechen. Immer wieder setzte sie begeistert eine Pfote an und grinste, wenn das Eis einbracht - wie ein kleines Kind, sooo niedlich!

Mit Aslan habe ich im Hof gekuschelt, er wollte auch so gerne raus, aber ich habe es zeitlich einfach nicht mehr geschafft.

Bei den Pferden gibt es nicht viel Neues. Sie sind alle wohlauf, aber etwas genervt, weil die Weide wegen Matsch gesperrt ist.

Dienstag, 05. Dezember 2017

Spazieren waren Gandalf, Lilly, Charmeur und Henry. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Eva eine kleine Runde mit Henry spazieren, drehte aber bald wieder um, da Henry stark lahmte.

Im Anschluss war Eva lange mit Lilly und ihren beiden Hunden in Frasdorf spazieren. Lilly hat es sehr genossen, Eva und sie haben viel gekuschelt und sind über die Wiesen getobt. 

Da unser Tierarzt sowieso wegen Idefix vorbei gekommen ist, hat er sich Henry auch gleich angeschaut. Es sieht so aus, als wäre es etwas am Meniskus. Wir schauen jetzt, ob es mit einer Woche Metamizol  besser wird - sonst muss der Tierarzt nochmal drauf schauen. Idefix hat heute wieder Akupunktur bekommen, was er wieder super brav machen ließ. Als Theresa ihn am Abend raus gelassen hat, hat man schon erste Erfolge gesehen und er ist besser gelaufen.

Anika war am Mittag eine lange Runde mit Gandalf spazieren. Es hat ihm viel Spaß gemacht, vor allem, weil er vielen Wildspuren hinterher geschnüffelt hat. Anika und er machten auch immer wieder mal Kuschelpausen. Mit einem breitem Grinsen im Gesicht kam er zurück ins TierHeim.

Im Anschluss war Anika noch lange bei Elias, Einstein, Nele, Thea und Maggie zum Kuscheln. Alle haben es sehr genossen und freuten sich über ihre Gesellschaft riesig.

Doris kuschelte lange mit Theresa, Dennis schaute den beiden zu und suchte auch immer wieder den Körperkontakt zu ihr.

Vielen lieben Dank an Doris und Wolfgang für ihre Unterstützung beim Verräumen der Futterlieferung.

Am Nachmittag ging Wolfgang mit Charmeur in Richtung Chiemsee. Charmeur fand den Ausflug klasse und kam mit einem zufriedenen Gesicht zurück ins TierHeim.  

Bei den Pferden gibt es nicht viel Neues. Sie mußten heute drinnen bleiben, weil die Weide durch das Tauwetter sehr matschig war. Am Mittag war Helga mit Sternchen und Isabella spazieren, was die beiden sehr genossen haben. Anschließend durften sie noch etwas auf der großen Wiese grasen.

Montag, 04. Dezember 2017

Spazieren waren Kailash, Percy, Gandalf, Lilly, Henry, Charmeur, Cheyenne, Giza, Aslan, Dennis, Theresa, Einstein, Nele, Thea und Samu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Maria war am Morgen eine große Runde mit Kailash in Richtung Chiemsee unterwegs. Kailash ging begeistert mit und lachte über`s ganze Gesicht, als die beiden wieder zurück kamen.

Mit Percy war Janine in Felden, wo er es richtig spannend fand. Immer wieder hielt er inne und beobachtete die Geschehnisse in der Umgebung, blieb dabei aber völlig ruhig. Auch die Autofahrt nach Felden genoss er sehr.

Anschließend freute sich Gandalf riesig über einen Spaziergang mit Janine. Die beiden fuhren nach Übersee und gingen dort in den Feldern spazieren. Gandalf genoss es, durch den Schnee zu toben, kam aber auch immer wieder zum Kuscheln zu Janine, um anschließend wieder in den Schnee zu stürmen. Richtig niedlich! Unter der Schneedecke hatte er eine gefrorene Pfütze nicht gesehen und als er auf diese trat brach das Eis, was ihn erschreckte. Er quietschte auf und suchte sofort Schutz bei Janine, die seine Pfote untersuchte, der aber nichts fehlte.

Henry genießet es richtig, wenn er draußen seinen Mantel anhaben kann. Sein Rücken ist immer noch fast kahl und deshalb wird es ihm da schnell kalt. Er freute sich am Morgen über einen Spaziergang mit Eva und auch Lilly freute sich, als sie mit Eva zum Spaziergang aufbrechen durfte.

Mit Giza bin ich am Morgen zu mir in den Garten gefahren, wo sie begeistert alles abgeschnüffelt hat. Die Autofahrt fand sie auch toll, sie schaute aus den Fenstern und registrierte genau, was um sie herum vor sich ging.

Mit Charmeur und Cheyenne war Michi auf dem Hundeplatz, wo sich die beiden begeistert im Schnee zu wälzten und gemütlich am Zaun auf und abschnupperten. Einen am Zaun vorbei kommenden Rüden verbellten sie kurz, ließen sich aber gut abrufen.

Mit Einstein, Nele und Thea fuhr Doris zum Hundeplatz, wo sie gemeinschaftlich die Geräte erkundeten. Leider wollte Elias nicht ins Auto einsteigen, so blieben er und Maggie im TierHeim, während die anderen unterwegs waren. Die Wiedersehensfreude war dann natürlich entsprechend groß!

Nach einer ausgiebigen Kuscheleinheit im Hof durften auch Dennis und Theresa mit Doris zum Hundeplatz fahren. Dort ging Theresa mit Doris ohne Leine über den Platz und blieb dabei immer in ihrer Nähe. Dennis stürmte gleich los und schlug fast Purzelbäume vor Freude. Am Häuschen angekommen hängte Doris die Leine bei Theresa ein und ging ganz entspannt mit ihr in Richtung Auto, wobei Theresa auch einige Richtungswechsel gut mit machte. Als sie allerdings am Auto angekommen waren, wollte Theresa nicht mehr weiter gehen und blieb am Auto liegen, bis die Leine ab war. Dann sprang sie rein. Beide Hunde hatten viel Spaß im Schnee.

Auch Aslan haben wir auf den Hundeplatz gefahren, wo es ihm am meisten Spaß machte, am Zaun auf vorbeigehende Hunde zu warten, die er mal freundlich, mal bellend begrüßte. Mit einigen rannte er am Zaun auf und ab und hatte dabei ein breites Grinsen im Gesicht. Sooo niedlich!

Carola und Eva machten am Morgen den Stall. Die Lücke im Zaun, durch die gestern alle rausgeschlüpft waren, reparierten sie gleich, aber als sie die Weide auf machten und Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda raus durften, beobachteten sie Isabella dabei, wie sie einfach durch den Zaun durch ging und der sofort wieder am Boden lag. Also spannte Eva noch eine zusätzliche Litze, damit Isabella nicht mehr so ein leichtes Spiel hatte. Aber als Michi am Abend zum Stall kam, hatten sie wieder ein Schlupfloch gefunden und Sternchen, Isabella und Wallace standen unten am Metalltor. Sie begleiteten Michi aber gleich nach oben zum Stall. Gowinda stand auf dem Paddock und begrüßte die anderen freundlich und alle freuten sich über ihr Kraftfutter.

Sonntag, 03. Dezember 2017

Spazieren waren Giza, Momo, Aika, Gandalf, Samu, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gandalf freute sich über einen langen Vormittagsspaziergang mit Janine. Die beiden waren in Bernau unterwegs, hatten mehrere Hundebegegnungen und Gandalf genoss es, durch den Schnee zu toben. Zurück fahren wollte er nicht mehr und Janine musste ihn mit Leckerlies davon überzeugen, wieder ins Auto einzusteigen.

Anschließend waren Doris und Janine mit Momo und Aika spazieren. Momo und Aika liefen brav an der Leine, erst als es wieder in Richtung TierHeim ging, hatte es Momo plötzlich eilig und begann an der Leine zu ziehen.

Valentina`s Auge ist schon um vieles besser als gestern, allerdings hatten wir heute keine Chance mehr, ihr die Creme ins Auge zu geben. Trotzdem hat sich das Auge auch im Laufe des Tages zusehends verbessert und ist nur noch leicht gerötet, aber komplett abgeschwollen. Es juckt sie nicht mehr und sie hat es wieder offen. Doris war mit ihr und Latjak auf dem Hundeplatz. Erst wollte Valentina nicht ins Auto einsteigen, wir hatten das Gefühl, sie befürchtete, wir kämen wieder mit der Creme. Aber als Michi zuerst einstieg und ihr Leckerlies anbot stieg sie letztendlich doch ein und Latjak sprang gleich hinterher. Auf dem Hundeplatz tobte Valentina glücklich herum und Latjak machte mit Doris Gerätearbeit.

Frau Schatz war zu Besuch bei Bella, Idefix und Armani und kuschelte anschließend lange mit Gandalf, der dies sichtlich genoß und entspannt während des Streichelns einschlief. Richtig niedlich!

Maggie, Thea, Einstein, Nele und Elias spielen sehr lieb miteinander. Sie toben durch den Auslauf, balgen miteinander und machen Versteck- und Fangspiele. Richtig schön, ihnen dabei zuzusehen.

Am Nachmittag war Beate zum Kuscheln da und besuchte zuerst Lucky und Balto, die beide eng neben ihr lagen. Lucky ließ sich streicheln, Balto stupste Beate immer wieder vorsichtig an. Anschließend war Beate bei Bella, Armani und Idefix zum Kuscheln.

Gerlind hat uns am Nachmittag eine Menge Decken und Kissen für die Hunde vorbei gebracht und war zum Kuscheln bei Lucky und Balto.

Rita brachte Leckerlies für die Hunde und Schokokuchen für uns vorbei. Herzlichen Dank dafür!

Als Michi am Abend etwas von dem Schokoladenkuchen auf dem Schränkchen im Hof stehen ließ und wegen eines Telefonates kurz zum Belegungsplan an den Computer ins Büro ging, ergriff Georgie die Gelegenheit und klaute ihr die Schlagsahne vom Kuchen. Die findet er nämlich richtig klasse.

Mit Giza waren Michi und ich wieder spazieren, anschließend gab es Kuscheleinheiten und eine Kaustange.

Mit Aslan habe ich im Hof gespielt, morgen will ich mit ihm auf den Hundeplatz fahren, damit er mal wieder richtig sausen kann.

Charmeur und Cheyenne freuten sich über eine ausgedehnte Kuscheleinheit am Abend auf der Couch im Hof. 

Am Abend war es so kalt, dass die Hunde keine Lust hatten, in den Ausläufen zu sein. Sie standen schon nach wenigen Minuten an den Auslauftüren und wollten wieder in ihre Zimmer. Michi machte deshalb Hofrunden, was alle richtig klasse fanden. 

Ich bin abends zu den Pferden gefahren und musste sie erst mal alle zurück in den Stall bringen, weil sie mich schon unten am Zaun empfingen. Theresa hatte sie am Morgen auf die Weide gelassen und ihnen frisches Heu rausgelegt, damit sie das fressen und nicht das kalte Gras. Aber nachdem das Heu aufgefuttert war, suchten sie woanders nach Futter.  

Samstag, 02. Dezember 2017

Spazieren waren Gandalf, Theresa, Dennis und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vielen Dank an Doris für ihre Unterstützung im hier im TierHeim.

Am Vormittag haben Theresa und Doris Einstein, Nele und Elias mit Maggie und Thea vergesellschaftet, was super geklappt hat. Thea war gleich hin und weg von Einstein und hat ihm immer wieder den Fang abgeschleckt. Sie spielten viel gemeinsam im Auslauf und hatten richtig Spaß miteinander. Wir lassen sie jetzt mehrere Tage im Hof zusammen und dann können auch alle in einem Zimmer wohnen.

Valentina kniff am Morgen ihr linkes Auge zu und versuchte immer wieder mit der Pfote daran zu kratzen. 

Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt hat sie vermutlich eine Bindehautentzündung, die wir 3x täglich mit einer Cortisonsalbe behandeln sollen, was bei Valentina gar nicht so einfach ist. Nachdem Theresa und Michi ihr morgens schon die Salbe ins Auge getan hatten, wurde es gleich besser und sie konnte es wieder öffnen. Man merkte ihr richtig die Erleichterung an, als das Jucken endlich aufgehört hat. Obwohl sie eigentlich merken müsste, dass ihr die Behandlung gut tut, hat sie jedes Mal unglaublich Angst, wenn wir mit der Creme kommen, aber sie genießt die langen Kuscheleinheiten nach der Behandlung sehr. Latjak findet es richtig spannend, was wir da bei Valentina machen und schnuppert immer neugierig an uns, während wir Valentina behandeln.

Idefix lief am Morgen nach der gestrigen Akkupunkturbehandlung um vieles besser, am Nachmittag allerdings hatte die Wirkung bereits wieder nachgelassen und ihm rutschten immer wieder die Hinterbeine weg.

Am Mittag ist Doris mit Dennis und Theresa auf den Hundeplatz gefahren. Das Einsteigen ins Auto hat super funktioniert. Auf dem Hundeplatz ist Theresa Doris nicht von der Seite gewichen, aber sobald sie ihr die Leine einhängen wollte, ging Theresa auf Abstand und bewegte sich keinen Schritt mehr. Dennis hat es richtig Spaß gemacht, er fetzte über den Platz und zeigte dabei sein schönstes Lächeln.

Die Interessenten von Kailash waren am Nachmittag zu Besuch, er hatte die Frau letzte Woche schon kennengelernt und freute sich riesig sie wiederzusehen. Den Mann hat er heute zum ersten Mal gesehen und es war sooo niedlich, wie er auch ihn mit einem breiten Grinsen begrüßte. Sie haben sich voller Freude dafür entschieden, Kailash ein Zuhause zu geben. Wir freuen uns sehr für ihn.    

Gandalf hat Fenja kennengelernt. Fenja ist eine junge Akita Hündin, die Gandalf auf Anhieb sympathisch fand. Die beiden tobten wie wild durch den Hof und lachten dabei über das ganze Gesicht. Claudia, die Halterin von Fenja, und Michi gingen ein kleines Stück mit den beiden spazieren und nachdem das so super geklappt hat, werden Claudia und Fenja Gandalf nun öfter zum Gassigehen abholen. 

Mit Giza waren Michi und ich am Abend eine kleine Runde spazieren. Danach habe ich mit ihr gekuschelt.

Mit Aslan habe ich im Hof Fangermandl gespielt und natürlich auch gekuschelt. Anschließend gab es eine Kaustange für`s Reingehen ins Zimmer.

Am Morgen war es bitterkalt am Stall. Den Pferden scheint die Kälte aber nichts auszumachen, Wallace und Gowinda standen direkt am Ausgang zur Weide und wollten unbedingt raus. Sternchen und Isabella gingen auch immer wieder zwischen Ausgang und Stall hin und her, auch sie würden so gerne auf die Weide, aber wir haben bedenken, dass es ihnen nicht gut bekäme, wenn sie das kalte Gras fressen würden. Michi striegelte Sternchen und Isabella und kuschelte mit Wallace.

Freitag, 01. Dezember 2017

Spazieren waren Nele, Giza, Maggie und Thea. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vielen lieben Dank an Doris für ihre tolle Unterstützung während der Morgenrunde.  

Am Mittag war unsere Tierarzt da und schaute sich Georgie, Giza und Idefix an. Georgie haben wir in den Auslauf gebracht, damit ihn der Tierarzt hätte anschauen können, aber leider hat er sich gleich verkrochen als er ihn sah. Bei Idefix hat er sich die Hinterläufe angeschaut und festgestellt, dass das Problem von der Wirbelsäule bzw. von den Nervenbahnen neben der Wirbelsäule kommt. Wir probieren es jetzt mit Akupunktur, die sich Idefix ohne Probleme hat machen lassen. Bei Giza hatte ich schon befürchtet, dass sie eine beginnende degenerative Myelopathie hat und genau das hat der Tierarzt auch bestätigt.  

Am Nachmittag kam Christine vorbei und wollte mit Maggie spazieren gehen. Leider mussten sie aber nach kurzer Zeit wieder umdrehen, da Maggie immer wieder zurück zum TierHeim gezogen hat. 

Dafür freute sich Nele um so mehr, als Christine einen schönen langen Ausflug in Richtung Chiemsee mit ihr machte. Sie schnüffelte viel und buddelte im Schnee. 

Mit Thea war Michi am Nachmittag zu Besuch bei ihren Interessenten, um den Rüden der Eltern kennenzulernen, der im selben Haus wohnt. Als Michi gerade mit Thea zum Gartentor hinein ging, stürmte der Rüde bereits bellend auf Thea zu, was die natürlich erschreckte und zum Zurückbellen veranlasste. Michi konnte sie schließlich beruhigen und so schnupperte Thea neugierig an ihm. Nach einiger Zeit machte Michi die Leine ab und Thea schnüffelte durch den großen Garten, der Rüde blieb etwas abseits. Als Thea ihn dann wieder entdeckte, verbellte sie ihn erneut, Michi konnte sie aber wieder ausbremsen. Immer wieder bellte sie ihn an, bis es ihm reichte und er ihr knurrend zu verstehen gab, dass es jetzt genug ist, woraufhin sie gleich die Flucht ergriff, aber schon nach kurzer Zeit wieder zurückkam. Diesmal zeigte der Rüde, dass er genug hatte und ging ins Haus. Das erste Kennenlernen lief also leider nicht so optimal und es muss erst noch mal überdacht werden, ob die Zusammenführung von den beiden wirklich Sinn macht.

Mit Giza und Aslan habe ich jeweils im Hof gekuschelt, mit Giza war ich auch eine kleine Runde spazieren. Beide haben natürlich auch wieder eine Kaustange bekommen, als sie zurück in ihr Zimmer gingen.

Als Theresa am Morgen in den Stall kam, wartete Gowinda schon oben am Zaun, weil er auf die Weide wollte. Die haben wir aber heute noch zu gelassen, da es sehr matschig war. Sternchen und Isabella freuten sich darüber natürlich auch nicht und immer, wenn Theresa beim Schneeräumen in die Richtung vom Zaun ging, rannte Isabella ihr in der Hoffnung hinterher, sie würde vielleicht doch noch aufmachen. Bürsten konnte man die Pferde leider nicht, da ihr Fell total nass war.

Donnerstag, 30. November 2017

Spazieren waren Georgie und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Als Theresa am Morgen Thea und Maggie in den Auslauf brachte, waren die ganz aufgeweckt und neugierig, da es ihr erster Winter ist und sie daher ja noch nie Schnee gesehen hatten. Es war so niedlich, wie erstaunt sie über die weiße Fläche waren und dann im Schnee spielten und immer wieder probierten, ihn zu fressen.

Auch für Elias ist es der erste Schnee und er hatte riesen Spaß dabei, mit Nele und Einstein durch den Auslauf zu toben.

Am Mittag kam Dina und ging mit Kailash eine große Runde in Felden spazieren. Er freute sich riesig und begrüßte Dina mit wedelnder Rute. Am Chiemsee hatte er neue Hundebegegnungen, Kailash interessierte sich aber wenig für die anderen Hunde. Er fand es viel besser, ausgiebig im Schnee zu schnüffeln. 

Im Anschluss ging Dina eine schöne Runde mit Georgie, der total entspannt war, da keine Radfahrer unterwegs waren. Er schnüffelte vielen Wildspuren hinterher und buddelte nach Mäusen.

Momo und Aika fanden es richtig toll, miteinander im Schnee zu toben.  

Mit Aslan kuschelte Theresa lange im Zimmer, was der sehr genossen hat.

Am Abend legte Theresa Giza wieder eine Leckerlisuche aus. Sie freute sich rießig, es hat ihr richtig Spaß gemacht im Schnee die Würschtl zu suchen.  

Als Mich morgens in den Stall kam, waren die Ponnys wieder ausgebrochen und vergnügten sich auf der Weide. Michi holte die beiden wieder rein, was ihnen natürlich nicht so gut gefallen hat. Da aber die Weide sehr matschig ist, haben wir sie heute auf dem Paddock gelassen.

Mittwoch, 29. November 2017

Spazieren waren heute leider nur Nele und Henry. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Eva eine schöne entspannte Runde mit Henry unterwegs, die er sehr genossen hat. Sie kuschelten viel und zum Abschluss gab es noch eine Leckerlisuche.

Eva kuschelte auch lange mit Gandalf, Lilly und Georgie, worüber sich alle sehr gefreut haben.

Frau Schatz war bei Bella, Idefix, Armani, Lucky und Balto zum Kuscheln. Sie freuten sich riesig sie zu sehen und genossen die Streicheleinheiten.

Am Mittag machte Evelyn mit Sandra eine Gassigehereinführung mit Nele. Anfangs hat Nele beide stark verbellt, aber nachdem sie die beiden beschnuppert hatte, war es kein Problem mehr. Der Spaziergang mit Nele war total entspannt.

Im Anschluss war Sandra lange bei Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln, die gar nicht genug von den Streicheleinheiten bekommen konnten.

Eva, unsere ehrenamtliche Helferin, war lange bei Charmeur und Cheyenne zum Kuscheln. Die beiden überhäuften sie mit Küsschen - was total niedlich war. Danke an Eva auch für die Futterspende.

Am Abend legte Theresa Giza eine Leckerlisuche im Hof aus, die sie mit Begeisterung abschnüffelte. Für Aslan legte sie ebenfalls eine im Auslauf aus, auch er freute sich sehr und suchte sie mit Begeisterung ab. Am Abend haben Theresa und ich lange zuerst mit Giza und dann mit Aslan im Hof gekuschelt. Aslan war heute besonders anhänglich.

Als Eva am Morgen in den Stall kam, standen die Pferde schon am Zaun und warteten auf ihr Futter. Eva bürstete Sternchen und Isabella und ging mit Sternchen eine kleine Runde spazieren - dann ließ sie alle auf die Weide.

Dienstag, 28. November 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Samu und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Einstein, Nele und Elias finden ihr neues Zimmer richtig gut, sogar Elias geht problemlos mit hinauf ins Obergeschoß. Maggie und Thea begrüßen die drei schon immer freundlich am Gitter, wenn wir sie ins Zimmer bringen. Morgen wollen wir mal schauen, ob wir sie im Auslauf zusammen lassen können. 

Michi hat die Schlösser der Aussentüren im Obergeschoß repariert, so können Momo und Aika nun nicht nur ihr Zimmer sondern auch den Gang und die obere Futterküche mit nutzen, wenn sie drinnen sind. Die beiden finden das super, laufen viel herum und schnüffeln alles ab.

Kailash, Percy, Nicky und Laluna tobten heute richtig schön durch den Auslauf. Laluna versteckte sich immer wieder und sobald Kailash in ihre Nähe kam, machte sie eine Spielaufforderung und stürmte los und Kailash, Percy und Nicky folgten ihr. Echt niedlich!

Christine war am Nachmittag mit Charmeur unterwegs. der sich riesig freute als es los ging. Die beiden waren lange unterwegs. Anschließend konnte es Cheyenne kaum erwarten, dass sie mit Christine los durfte. Der Spaziergang war zwar nicht weit, aber die beiden haben sich ausgiebig Zeit für Kuscheleinheiten genommen.

Anschließend ging Christine noch eine lange Tour mit Georgie, der schon begeistert zum Tor stürmte, als Michi ihm das Geschirr anzog. Er war insgesamt sehr entspannt, verbellte aber einige Radfahrer. Trotzdem beruhigte sich auch rasch wieder. Jedenfalls hatte er große Freude an dem Ausflug und kam entspannt zurück ins TierHeim.

Michi zog Lucky wieder sein Geschirr an und an der Leine durfte er Leckerlies suchen, die Michi zuvor für ihn versteckt hatte. Die Leine ist ihm immer noch etwas suspekt, aber er hatte heute schon keine Angst mehr, wenn er Mal ein Stück der Leine am Körper spürte. Balto suchte in der Zwischenzeit eine Leckerliesuche im Auslauf ab, behielt aber Lucky immer im Auge.

Dennis und Theresa waren lange mit Michi im Hof. Theresa genoß die Kuscheleinheit auf der Couch und auch Dennis schmiegte sich immer wieder an Michi.

Henry leistete Michi beim Absammeln Gesellschaft und trottete gemütlich hinter ihr her. Immer wieder stupste er sie vorsichtig an, um ein kleines Stück Wurst zu bekommen. Total niedlich.

Aslan war gerade im Hof, als ein netter Herr Futterspenden vorbei brachte. Aslan verbellte ihn vehement und solange der Mann vor dem Zaun stand, hatte Michi keine Chance, Aslan ins Zimmer zu bringen. Als der Mann dann weg war, ging er bereitwillig mit rein. 

Giza und Aslan haben jeweils einen großen Becher Joghurt bekommen, was sie super fanden! Natürlich habe ich auch mit ihnen gekuschelt, allerdings hatte ich nur wenig Zeit, weil ich am Abend den Stall übernommen habe und los musste zu den Pferden.

Gandalf leistete Michi am Abend in der Futterküche Gesellschaft, während sie Dosen in das Regal räumte. Lilly stand neugierig an der Tür und beobachtete sie. Normalerweise geht sie nicht gern in den Gang vor der Futterküche, aber als Gandalf in der Küche war, musste sie doch mal nachschauen, was da los ist.

Eva war am Morgen im Stall. Der Hufschmied war da und Wallace war sichtlich froh, dass er endlich wieder auf zwei Eisen laufen kann. Alle vier waren wie gewohnt total brav und genossen die Hufpflege.

Montag, 27. November 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Gandalf, Lilly, Henry, Georgie, Kailash, Samu, Giza und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Am Morgen lag etwas Schnee in den Ausläufen, was den Hunden richtig gut gefallen hat. Ausgelassen tobten Einstein, Nele und Elias im Auslauf und auch Thea und Maggie fanden das weiße, nasse "Etwas" richtig klasse!

Susanne und Maria waren am Morgen lange mit Momo und Aika unterwegs. Aika lief total entspannt mit, während Momo durchgehend an der Leine zog. Beide freuten sich total, mal wieder draußen zu sein.

Eva war erst mit Gandalf und Lilly unterwegs und drehte dann noch eine große Runde mit Henry. Lilly war heute, da Eva wieder da war, wieder richtig gut gelaunt und ihre Traurigkeit war wie weggeblasen.

Kailash hatte Wolfgang schon im Hof gehört und als Michi ihn im 1. Stock aus dem Zimmer holte, rannte er sie fast um vor Freude, dass er wieder auf seinen großen Spaziergang mit Wolfgang durfte. Echt niedlich!

Mittags war Janine lange mit Georgie unterwegs, der den größten Teil der Strecke völlig entspannt war. Nur als ihnen ein Auto entgegen kam verbellte er das kurz, ging danach aber wieder völlig entspannt weiter. 

Anschließend freute sich Percy über einen Spaziergang mit Janine in Richtung Übersee. Immer wieder legten sie Kuschelpausen ein, Janine legte eine Leckerliesuche für ihn aus und er kam total entspannt vom Spaziergang zurück.

Aslan freute sich dann über Leckerlies, die ihm Janine mit der Gabel durch den Zaun steckte. Er blieb total entspannt und machte begeistert mit, als ihm Janine ein "sitz"-Kommando gab - und gab Pfötchen an den Zaun. So süß!

Lucky bekam von Michi wieder sein Geschirr angezogen, was ihm anfangs etwas unheimlich war. Er legte sich auf die Couch im Hof und zitterte. Als Michi ihm ein paar Leckerlies gab, hat er aber schnell vergessen, dass er ein Geschirr anhat und lief schon entspannt über den Hof. Auch die Leine, die Michi ihm dann einhängte, war ihm anfangs etwas suspekt, aber nach kurzer Zeit ging er mit Michi mit und suchte gemeinsam mit ihr ein paar Leckerlies.

Mit Aslan habe ich im Hof und in der Futterküche gekuschelt und ein paar Übungen gemacht und mit Giza waren Michi und ich eine kleine Runde spazieren.

Bei Charmeur und Cheyenne, Bella, Idefix und Armani und bei Lucky und Balto war ich auch jeweils kurz zum Kuscheln.

Am Morgen waren Carola und Eva im Stall. Herzlichen Dank für Euren Einsatz!

Sonntag, 26. November 2017

Spazieren waren Georgie, Samu, Charmeur und Cheyenne. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den mit Stroh ausgelegten Ausläufen. In den anderen beiden Ausläufen fühlen sich die Hunde bei diesem Matsch nicht wohl.

Über Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Bella, Armani, Idefix, Lucky und Balto.

Einstein, Nele und Elias sind umgezogen. Sie wohnen nun im ersten Stock gemeinsam im abgetrennten Zimmer mit Maggie und Thea. Alle haben sich gleich freundlich am Abtrenngitter begrüßt. Maggie war anfangs etwas unsicher, deshalb blieb Michi noch eine Zeit bei ihr im Zimmer und beruhigte sie. Nach wenigen Minuten legte sie sich schon entspannt ans Gitter und ließ sich von Nele und Einstein durch das Gitter beschnuppern. Auch Elias begrüßte seine neuen Zimmerkolleginnen freundlich.

Nachdem wir nun für Samu wieder sein ehemaliges Zimmer im Erdgeschoß frei hatten, durfte er wieder dort einziehen. Er fühlt sich dort viel wohler und legte sich gleich entspannt auf seine Couch. Am Nachmittag war Elke lange bei ihm zum Kuscheln.

Am Nachmittag kam Nicole zum Kuscheln und war lange bei Lucky und Balto.

Beate, die auch zum Kuscheln da war, wurde von Bella, Idefix und Armani so stürmisch im Hof empfangen und freudig begrüßt, dass sie sich erstmal zu den dreien ins Zimmer setzte  und erst anschließend gemeinsam mit Nicole zu Einstein, Nele, Elias, Maggie und Thea ins Zimmer ging.

Einstein und Nele kuschelten ausgiebig mit Nicole und auch Elias kam vorsichtig näher und stupste sie an. Beate kuschelte auf der anderen Seite des Trenngitters mit Thea und Maggie, die beide die Streicheleinheiten sehr genossen.

Über den Besuch von Rita freuten sich Giza, Henry, Gandalf und Lilly. Lilly ging es heute nicht so gut, wir haben das Gefühl, sie ist traurig, weil Eva schon so lange nicht mehr bei ihr war.

Charmeur und Cheyenne freuten sich über einen Spaziergang mit Nicolas und seinem Vater. Sie gingen erst spazieren und kuschelten dann noch lange im warmen Zimmer. Natalie und Christine haben uns eine Couch für die Hundezimmer und einen Staubsauger gespendet. Herzlichen Dank dafür! Als wir die Couch ausladen wollten, waren Charmeur und Cheyenne gerade im Hof. Charmeur fand die Couch so klasse, dass er gleich in den Transporter sprang und sie für sich in Beschlag nahm. Für Natalie gab es jede Menge Küsschen von ihm. Die Couch kam dann natürlich ins Zimmer von Charmeur und Cheyenne.

Doris war mit Dennis und Theresa auf dem Hundeplatz. Theresa ging wie immer brav mit und machte jeden Richtungswechsel von Doris mit. Als sie am Gartenhäuschen angekommen waren, hängte Doris die Leine bei Theresa ein, die trotzdem ganz entspannt mitging. Dann ließ Doris Theresa wieder von der Leine, nach einer Weile leinte sie wieder an und so ging es ein paar Mal im Wechsel. Theresa blieb dabei völlig entspannt. Dennis freute sich sowieso riesig und tobte ununterbrochen lachend über den Platz. Beide waren sehr müde, aber glücklich als die zurück ins TierHeim kamen.

Mit Aslan und Giza habe ich jeweils gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht. Und mit Aslan habe ich auch wieder ein paar Runden Fangermandl gespielt.

Im Stall ist alles in Ordnung. Als Michi abends sehr spät rauf kam, standen alle schon auf dem Paddock und warteten auf ihr Kraftfutter, das sie dann mit Begeisterung fraßen. Das Heu, das Theresa ihnen am Morgen hingelegt hatte, hatten sie gar nicht angerührt. Wahrscheinlich waren sie tagsüber sehr viel auf der Weide gewesen.

Samstag 25. November 2017

Spazieren waren Maggie, Thea, Einstein, Bella, Idefix, Armani, Samu und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag machte Christina einen schönen langen Spaziergang mit Valentina, den sie sehr genossen hat. Trotz schlechtem Wetter konnte Valentina nicht am Wasser vorbei gehen, ohne reinzuspringen. Sie wollte gar nicht mehr zurück gehen und hat zum Abschied noch lange mit Christina gekuschelt. 

Juliane und ihre Freundin drehten eine große Runde mit Einstein. Er hat vielen Wildspuren hinterher geschnüffelt und nach Mäusen gebuddelt. Die drei legten natürlich immer wieder mal eine kleine Pause zum Kuscheln ein.

Am Mittag kam Rudi vorbei und kuschelte lange mit Georgie, der sich riesig darüber freute und das sehr genossen hat.

Bianca und Sophia gingen mit Bella, Idefix und Armani in Richtung Rottau spazieren. Bella und Idefix freuten sich riesig, die beiden nach einer langen Zeit endlich wiederzusehen. Armani erkannte sie nicht gleich und verbellte sie, aber der Spaziergang war total entspannt und alle hatten sehr viel Spaß. Zum Abschluss machten alle einen Stop auf dem Hundeplatz, wo die drei Hunde noch richtig fetzen konnten.

Luna war lange bei Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln.

Evelyn war mit Patritcia und Helena zur Gassigehereinführung mit Maggie und Thea unterwegs. Thea war aufgeschlossen und ging prima an der Leine, Maggie war sehr unsicher und zog permanent vor Aufregung.

Giza habe ich mal wieder Mozarella mitgebracht, den sie so sehr mag. Wir haben im Zimmer gekuschelt und sie hat den Käse Stück für Stück gefressen. Henry hat natürlich auch etwas abbekommen.

Aslan war mit Michi und mir im Hof, wo ich "Fangermandl" mit ihm gespielt habe. Das geht so: Er saust an mir vorbei, bleibt in einiger Entfernung stehen und schaut mich an. Ich breite langsam die Arme aus, gehe in die Knie - er beobachtet mich genau. Sobald ich einen Hopser mache, rast er mit irrer Geschwindigkeit und einem breiten Grinsen direkt auf mich zu, weicht im letzten Moment zur Seite aus, rennt an mir vorbei und bleibt nach einiger Entfernung wieder stehen. So geht das 8 bis 10 Mal, bis wir beide nicht mehr können. Dann wird geknuddelt.

Sternchen und Isabella wollten am Morgen nicht von der Weide kommen, Michi musste raus gehen und sie holen. Als sie ihr Kraftfutter und ihre Medikamente gefressen hatten, sausten sie gleich wieder raus auf die Weide.

Freitag, 24. November 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Kailash und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vielen Dank an Doris und Eva für ihre Unterstützung im TierHeim!

Am Vormittag ging Doris mit Georgie auf die große Wiese. Da ihnen auf dem Weg dorthin zwei Radfahrer mit Anhänger und freilaufendem Hund entgegen kamen, regte sich Georgie furchtbar auf und war den ganzen Spaziergang über nicht mehr zu beruhigen.

Alina ist in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie freute sich riesig, als ihre Interessenten kamen und hat sie mit wedelnder Rute und Küsschen begrüßt. Wir wünschen ihr und ihrer Familie ein schönes Leben miteinander.  

Am Mittag machte Wolfgang einen langen Spaziergang mit Charmeur, der ganz entspannt lief, bis auf einen Radfahrer, den er am liebsten vom Radl geholt hätte. Wolfgang konnte ihn aber schnell wieder beruhigen. Währenddessen vermisste Cheyenne ihren Bruder sehr und kratzte an der Tür und weinte im nach. Eva, unsere neue ehrenamtliche Helferin, kuschelte eine Weile mit ihr, was sie etwas ablenkte. Im Anschluss durfte sie noch eine schöne Runde mit Wolfgang drehen. Auch sie lief ganz entspannt mit und hat viel mit Wolfgang gekuschelt.

Kailash freute sich riesig, als ihn Wolfgang zu ihrer gemeinsamen großen Runde abholte. Fröhlich kam er vom Spaziergang zurück.

Über Besuch von Rita freuten sich Giza, Henry, Gandalf, Lilly, Charmeur und Cheyenne.

Am Nachmittag waren nette Interessenten da, denen wir Thea vorgestellt haben. Evelyn hat mit den beiden nach der Beratung eine Gassiegeherinführung mit Thea gemacht. Allerdings sind wir uns absolut unsicher, ob es richtig ist, Thea und Maggie zu trennen…  

Mit Aslan und Giza habe ich jeweils im Hof gekuschelt und gespielt und natürlich haben beide eine Kaustange bekommen, als sie zurück in ihre Zimmer gingen.

Als Theresa am Morgen in den Stall kam, waren alle Pferde schon auf der Weide. Nach dem wenigem Mist im Stall zu urteilen waren sie wohl auch in der Nach viel draußen gewesen. Als Theresa nach ihnen rief, kamen alle angaloppiert und fraßen mit Begeisterung ihr Frühstück. Danach bürstete Thereesa Wallace, Isabella, Sternchen und - soweit Gowinda es zugelassen hat - auch ihn. Den Ponnys spritze Theresa die Hufe ab, da sie sehr matschig waren. Sternchen hat das nicht so gut gefallen, sie hätte beinahe nach Theresa getreten. 

Donnerstag, 23. November 2017

Spazieren waren Georgie, Charmeur, Cheyenne, Einstein, Nele und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Michi fuhr am Morgen mit Thea, Maggie und Alina zur Kastration in die Tierklinik. Die drei fanden die Räumlichkeiten dort sehr spannend und wurden vom Klinikpersonal gleich freundlich begrüßt.

Nachdem sie ja nüchtern sein mussten, hatten sie ordentlich Hunger und entdeckten gleich die Leckerliesdose, die im Behandlungsraum stand und versuchten neugierig daran zu kommen.

Als erstes wurde Maggie narkotisiert. Die Beruhingungsspritze merkte sie kaum und schief entspannt neben ihren Schwestern ein. Als sie dann rausgebracht wurde zum Röntgen und für die Operation legten sich Thea und Alina wartend vor die Tür. Sooo süß!

Nach und nach wurden auch Alina und Thea in Narkose gelegt und operiert, während der Aufwachphase kuschelten sich die Schwestern ganz dicht aneinander und schliefen ihren Narkoserausch aus, was wirklich sehr niedlich war.

Bei allen wurde auf die Hüfte geröntgt, das Ergebnis bei Maggie war leider nicht gut, sie hat rechts eine mittelgradige HD und links eine hochgradige! Alina und Thea hingegen haben gute Hüften, Alina hat aber eine Verletzung an einem Auge, die ihre Sehkraft erheblich einschränkt. Das andere Auge ist aber völlig in Ordnung, so dass sie gut zurecht kommt.

Am Mittag waren Hayo und Sybille wieder mit Charmeur und Cheyenne spazieren, was die beiden sehr gefreut hat. Es wurde auch viel gekuschelt und Charmeur überhäufte Sybille mit Küsschen.

Im Anschluss machten Hayo und Sybille noch einen entspannten, langen Spaziergang mit Einstein und Nele, die sich auch sehr freuten, raus zu kommen. Elias litt wieder sehr unter der Trennung von den beiden und weinte, bis sie endlich wieder kamen. Wir hoffen, dass wir ihn bald an Geschirr und Leine gewöhnen können, damit er mitgehen kann.

Dina war lange mit Kailash unterwegs. Auf dem Spaziergang hatte Dina eine Katze übersehen, die plötzlich vor den beiden aus der Wiese über den Weg sprang. Kailash sprang natürlich sofort hinterher. Damit Dina in festhalten konnte, griff sie mit der zweiten Hand in die Leine und die streifte noch ein ganzes Stück durch ihre Hand. Sie konnte Kailash zwar letztendlich festhalten, aber durch die Reibung der Leine hatte sie richtige Brandblasen an den Händen. Sie ließ sich davon aber nicht beirren und die beiden gingen noch eine Weile weiter, bevor sie dann umkehrten und es zurück zum TierHeim ging.

Beate kuschelte lange mit Lucky und Balto. Die beiden haben es sehr genossen und freuten sich über ihren Besuch.

Danach war Beate noch eine Weile bei Nele, Einstein und Elias, die sich natürlich auch riesig freuten.

Georgie freute sich über einen langen Ausflug mit Christine. Die beiden liefen vor bis zum Outlet Center. Georgie verbellte zwar einige Radfahrer, aber die vielen Autos am Kreisel machten ihm gar nichts aus. Er wirkte total glücklich, als er zurück ins TierHeim kam.

Am Morgen waren Eva und Carola im Stall, alles war wie immer und die vier Pferde warteten schon auf ihr Futter. Carola bemerkte, dass Wallace etwas lahmte und schaute gleich nach - er hat vorne ein Hufeisen verloren. Am Dienstag nächste Woche kommt der Hufschmied und macht Wallace`s Eisen wieder drauf und winterfest.

Mittwoch, 22. November 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Giza, Aslan, Charmeur, Cheyenne, Alina, Einstein und Nele. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Schatz lange bei Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln. Die drei freuten sich riesig sie zu sehen und überrannten sie fast beim Reingehen. Im Anschluss war sie noch eine Weile bei Lucky und Balto zum Kuscheln, die sich natürlich auch riesig freuten.

Am Mittag ging Christina mit Momo eine kleine Runde. Anfangs ist sie gut mitgelaufen und hat viel geschnüffelt, wollte dann aber wieder umdrehen. Im Anschluss ist Christina mit Aika spazieren gegangen, der es richtig gut gefallen hat. Sie hat viel geschnüffelt und kam mit wedelnder Rute wieder zurück ins TierHeim.

Lucky freute sich sehr über viele Streicheleinheit von Theresa im Auslauf. Dabei schleckte er ihr vor Begeisterung über das ganze Gesicht.

Mit Giza sind Michi und ich zum Chiemsee gelaufen, wo sie ganz gespannt einen jungen Schwan beobachtete.

Mit Aslan waren Michi und ich im Wald, wo es ihm sehr gut gefallen hat. Er schnüffelte viel und freute sich über den Ausflug.  

Am Nachmittag kam Christine vorbei und machte einen langen Spaziergang mit Nele. Im Hof verbellte Nele erstmal die für sie fremde Person, was sich aber schnell legte und dann freute sie sich, als es raus ging. Sie ist super mitgelaufen und hatte viel Spaß.

Theresa kuschelte lange mit Nele und Einstein und auch Elias kam immer wieder her und schnüffelte sie von oben bis unten ab. Er hat sich sogar etwas am Fang streicheln lassen, was für ihn ein großer Vertrauensbeweis ist.  

Luna kuschelte lange mit Bella, Idefix und Armani, wobei Bella dauernd Küsschen verteilte. Armani war noch etwas zurückhaltend, was sich aber schnell legte.  

Am Abend kamen Sybille und Hayo und gingen mit Charmeur und Cheyenne eine große Runde auf der Wiese. Die beiden haben viel geschnüffelt und mit Hayo und Sybille gekuschelt, die ganz begeistert von ihrem freundlichen Wesen waren. Anschließend gingen sie noch mit Einstein spazieren. Der freute sich riesig, war sehr brav an der Leine und kuschelte viel mit ihnen. Nele vermisste Einstein sehr, weinte ihm nach und war richtig froh, als er wieder kam.

Als Giza am Abend mit Theresa im Hof war, forderte sie Theresa immer wieder zum Kuscheln auf und konnte gar nicht genug davon bekommen - sooo niedlich.

Als Michi am Morgen in den Stall kam, waren Gowinda, Wallace, Sternchen und Isabella schon auf der Weide. Sie hatten auch keine Lust zum Fressen runter zu kommen. Also ging Michi zu ihnen nach oben, fütterte sie und bürstete Sternchen und Isabella. Im Anschluss wollte sie noch Wallace bürsten, aber Gowinda drängte sie immer wieder ab und wollte Abstand zwischen ihr und seinem Freund.

Dienstag 21. November 2017

Spazieren waren leider nur Giza und Aslan, da keine Gassigeher kamen. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Der Abstrich von Alina, Maggie und Thea war in Ordnung, wir können ausschließen, dass sie in den nächsten zehn Tagen läufig werden. Somit steht dem Kastrationstermin am Donnerstag nichts im Weg.

Alina wurde wieder von Ihren Interessenten zum Spazierengehen abgeholt und war einige Stunden im zukünftigen Zuhause.   

Mit Giza waren Michi und ich zu den Wasserbecken spazieren, anschließend gab es eine leckere Kaustange in ihrem Zimmer.

Sybille war derweil bei Lucky und Balto und anschließend bei Elias, Nele und Einstein zum Kuscheln. Alle haben die Streicheleinheiten sehr genossen! Elias tut das Zusammenleben mit Einstein und Nele sehr gut, er wird zutraulicher.

Mit Aslan sind Theresa und ich zum Hundeplatz gefahren. Er hat sich sooo gefreut, es war wirklich total niedlich. Ohne irgendwelche Probleme sprang er ins Auto und los ging`s. Auf dem Hundeplatz ist er viel herumgesaust und hat am Zaun die Akita Hündin Fenja kennengelernt.

Einen lieben Dank an Miri für ihre Unterstützung während der Abendrunde.

Am Abend kuschelte Theresa mit Charmeur und Cheyenne. Die beiden schleckten ihr über das ganze Gesicht und haben die Streicheleinheit sehr genossen.

Als Michi morgens in den Stall kam, warteten Gowinda, Wallace, Sternchen und Isabella schon sehnsüchtig  auf ihr Futter. Isabella und Sternchen wurden nach dem Füttern gebürstet, was die beiden sehr genossen haben. Dann brachte Michi die beiden in den Stall, da am Mittag Helga zum Spazierengehen gekommen ist und die beiden von der Weide so ungern runter kommen. Helga ging mit ihnen zum Wald, wo sie viel Spaß hatten und super mitgelaufen sind. Zurück vom Spaziergang durften sie gleich auf die Weide. Den Abendstall haben Michi und Sybille übernommen - vielen Dank dafür!

Montag, 20. November 2017

Spazieren waren Kailash und Samu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Eva fuhr mit Einstein und Nele in die Tierklinik, denn die beiden wurden heute kastriert. Die Operation ist gut verlaufen. Nele war relativ rasch wieder quietschfidel. Einstein brauchte wesentlich länger, bis er wieder richtig wach war und weinte auch abends noch viel. Am späten Abend kam unser Tierarzt nochmal vorbei um ihm ein zusätzliches Schmerzmittel zu spritzen. Elias weinte viel, als die beiden in der Klinik waren und die Wiedersehensfreude war immens! Trotz überschwänglicher Freude wusste Elias aber ganz genau, dass er behutsam sein musste. Er leckte beiden kurz zur Begrüßung den Fang und legte sich dann neben sie und wartete, bis sie wieder fit waren.

Die neue Stroheinlage in den Ausläufen durften heute auch Eva`s Hunde Marschalla und Belinda genießen. Die beiden tobten mit Gandalf und Lilly durch den Auslauf und alle vier lachten dabei über`s ganze Gesicht.

Gandalf freute sich am Vormittag über einen langen Spaziergang mit Susanne.

Auch Charmeur und Cheyenne genießen die Stroheinlage sichtlich. Die beiden wälzten sich genüsslich darin, obwohl sie vom Regen ganz nass war.

Alina durfte den Tag wieder in ihrem zukünftigen Zuhause verbringen. Sie genießt es mittlerweile sehr und mit der Hündin der Familie ist sie richtig niedlich. Die beiden liegen immer gemeinsam auf der Decke und Alina hat ihr ganz lange die Ohren ausgeputzt. Echt süß! Ende der Woche wird sie umziehen.

Während Alina weg war spielten Thea und Maggie mit Gandalf im Hof. Es war richtig niedlich, wie die beiden ihn immer wieder zum Spielen aufforderten. Gandalf hatte aber relativ schnell keine Kondition mehr, was wahrscheinlich daran lag, dass er vorher gerade mit Marschalla lange durch den Auslauf geflitzt war.

Mit Aslan hat Michi wieder Kommandos im Hof geübt, weil ihm das so viel Spaß macht. Ganz konzentriert macht er die Übungen mit und freut sich jedes Mal riesig über die Belohnung. Zum Abschluss durfte er noch Leckerlies im Zimmer suchen, die Michi für ihn versteckt hatte. Dabei har er sie schon durch das Fenster beobachtet und als Michi seine Zimmertür aufmachte um ihn rein zu lassen, war er blitzschnell im Zimmer.

Janine hat mittags eine gefüllte Spendendose von ihrer Arbeitsstelle vorbei gebracht. Herzlichen Dank an`s Café Rosa in Aschau! Nachdem gerade Charmeur und Cheyenne im Hof waren, gab`s auch gleich noch eine ausgiebige Kuscheleinheit für die beiden.

Henry, Georgie und Giza freuten sich jeweils über eine Leckerlisuche im Hof und am Abend habe ich sowohl mit Giza als auch mit Aslan etwas gekuschelt. Giza wurde auch noch gebürstet und beide bekamen zum Abschluß einen Kauartikel.

Luky und Balto freuten sich abends über Kuschelbesuch von Sybille. Obwohl Lucky immer wieder aufgeregt in den Auslauf raus rannte, blieb Balto neben Sybille liegen und leckte ihr sogar die Hand ab.

Am späten Abend machte unser Tierarzt einen Vaginalabstrich bei Thea, Maggie und Alina um sicher zu gehen, dass wir am Donnerstag kastrieren können und die drei nicht zu Nahe an der Läufigkeit sind.

Carola und Eva haben den Morgendienst im Stall übernommen. Herzlichen Dank dafür! Als Michi abends zum Stall kam, standen bereits alle Pferde auf dem Paddock und warteten auf ihr Kraftfutter.

Sonntag, 19. November 2017

Spazieren waren leider nur Samu und Emma, da keine Gassigeher da waren. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Natalie und Doris haben Michi tatkräftig während der Morgenrunde unterstützt. Herzlichen Dank dafür!

Doris war lange bei Dennis und Theresa im Zimmer zum Kuscheln. Theresa konnte gar nicht genug kriegen und pfötelte immer wieder nach mehr Streicheleinheiten.

Bella, Idefix und Armani genossen die viele Zeit, die sie mit Michi im Hof verbringen durften. Während Bella und Armani vergnügt im Rest des Strohballens, den wir noch nicht in den Auslauf gebracht haben, herumgruben, genoss Idefix die Kuscheleinheit mit Michi auf der Couch im Hof.

Alina wurde wieder von ihren Interessenten abgeholt und durfte einige Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause verbringen. Ein gemeinsames Mittagsschläfchen mit ihren Interessenten und deren Hündin im großen Doppelbett genoß sie sehr.

Nachdem eines unserer Pensionszimmer frei wurde konnten wir Emma in ein kleines Zimmer im Obergeschoß übersiedeln. Dort gefällt es ihr besser als im Erdgeschoss. Mittags waren ihre Halter da und waren erst mit ihr spazieren und kuschelten dann lange mit ihr im Zimmer.

Giza und Henry freuten sich über den Besuch von Rita, die die beiden wieder mit gekochtem Hühnchen verwöhnte.

Auch Gandalf und Lilly besuchte Rita. Gandalf freute sich auch über gekochtes Hühnchen und Rita`s Kuscheleinheit, Lilly war das Ganze noch etwas unheimlich und sie zog sich lieber in den Auslauf zurück. Gandalf frißt nach seiner Zahnoperation wieder mit Begeisterung.

Lucky und Balto freuten sich zwei Mal über Kuschelbesuch: Am Nachmittag war Luna lange bei den beiden und am Abend freuten sie sich nochmal über den Besuch von Sibylle.

Am Nachmittag waren Interessenten da, denen wir leider keinen Hund vermitteln können, weil er bei der Familie zu lange alleine wäre. Die Leute haben das aber eingesehen und wollen in Zukunft zum Gassigehen und zum Kuscheln zu uns kommen, bis ihre Lebenssituation sich so geändert hat, dass sie einem Hund ein Zuhause schenken können.

Samu hatte am Nachmittag Besuch von Elke. Erst kuschelten die beiden ausgiebig im Hof und anschließend im Zimmer. Samu entspannte dabei so sehr, dass er sich genüsslich auf die Seite legte und einschlief.

Anschließend gab es noch Streicheleinheiten von Elke für Charmeur und Cheyenne im Hof.

Giza und Aslan habe ich am Abend besucht. Giza habe ich lange gebürstet, sie verliert Unmengen von Haaren, weil sie mitten im Fellwechsel ist. Ansonsten haben wir noch gekuschelt und natürlich gab`s auch was Leckeres. Danach war ich mit Michi bei Aslan, mit dem wir im Zimmer gekuschelt haben.

Wir haben Nachricht von Watson und Bine: Beiden geht es hervorragend! Watson kuschelt schon ausgiebig mit dem Sohn der Familie.

Auch Bine geht es gut in ihrem neuen Zuhause. Sie hat die Couch der Familie für sich entdeckt und liegt am liebsten ausgestreckt in voller Länge dort und schläft.

Als Theresa morgens zu den Pferden kam, standen alle vier schon unten im Stall und warteten auf ihr Futter. Isabella und Sternchen verbrachten den größten Teil der Nacht scheinbar draußen, da sie pitschnass waren. Theresa rubbelte beide mit Heu etwas trocken, was Sternchen sehr genossen hat. Isabella suchte lieber das Weite. Nach dem Fressen wollte Isabella gleich wieder auf die Weide und galoppierte nach oben. Gowinda, Wallace und Sternchen taten es ihr gleich. Am Abend hat Jeanne den Stalldienst übernommen. Herzlichen Dank dafür!  

Samstag, 18 November 2017

Spazieren waren Thea, Maggie, Alina und Gandalf. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Alina durfte heute mit ihren Interessenten nach Hause fahren. Die neue Umgebung war ihr erst etwas unheimlich, aber sie orientierte sich an der Hündin der Interessenten und so erkundeten sie gemeinschaftlich ihr zukünftiges Zuhause.  

Sebi`s Bruder Lucas, Sebi und Olivia gingen heute mit Maggie und Thea im Dorf spazieren, wobei sie getrennte Richtungen wählten. Maggie hat andere Hund anfangs sehr verbellt, Sebi hat dann mit ihr gewartet, bis die an ihnen vorbei waren und dann beruhigte sich Maggie wieder. Thea hat sich vor einem Kinderauto erschreckt und es verbellt, Olivia konnte aber auch sie schnell wieder beruhigen. Die beiden haben viel geschnüffelt und die neue Gegend erkundet.

Im Anschluß machte Gandalf einen langen Spaziergang Sebi, Olivia und Lucas nach Sachrang, wo er sich riesig über den ersten Schnee freute. In wilden Sauserunden sprang er herum und strahlte dabei über das ganze Gesicht!

Am Nachmittag kam Laura zu Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln. Die drei freuten sich riesig sie zu sehen. Bella stürmte auf sie los und schleckte ihr über das ganze Gesicht. Sie konnten alle nicht genug vom Streicheln bekommen. Als Laura schließlich fahren musste, weinten ihr Idefix und Armani lange nach.

Elias und Einstein haben heute sehr niedlich im Heu gespielt. Allen Hunden gefällt das rchtig gut, auch Giza buddelte und wälzte sich voller Genuss im Heu. Schaut mal:

Am Nachmittag durften Watson und Bine jeweils in ihr neues Zuhause umziehen. Beide freuten sich riesig ihre Leute zu sehen und gingen gerne mit. Wir wünschen den beiden und ihren Familien ein schönes gemeinsames Leben!

Sternchen und Isabella wieherten schon vergnügt, als Michi morgens im Stall ankam. Die beiden konnten es kaum erwarten ihr Kraftfutter zu bekommen, obwohl sie ihr Heu nachts kaum angerührt hatten. Michi ging mit ihnen die Waldrunde spazieren, bevor sie wieder auf die Koppel durften. Als Michi aufmachte, galoppierten sie gleich den Berg hoch, man merkte ihnen ihr Alter dabei überhaupt nicht an. Wallace und Gowinda wollten erst gar nicht von der Koppel runter. Erst, als Michi mehrfach nach ihnen rief, kamen sie langsam angetrottet und gingen - nachdem sie ihr Kraftfutter gefressen hatten - auch gleich wieder auf die Weide.

Freitag, 17. November 2017

Spazieren waren leider nur Bine und Alina. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, die jetzt wieder schön sind für die Hunde, weil wir ausreichend Spenden erhalten haben, um auch Auslauf 4 und 5 mit Stroh auszulegen. VIELEN DANK an alle, die gespendet haben. Am Mittag hat Theresa Giza in den Auslauf nach hinten gelassen, der da schon komplett mit Stroh bedeckt war. Sie hat das so sehr genossen, dass sie sich richtig entspannt gewälzt hat - was echt niedlich war. Leider hatte Theresa das Handy nicht schnell genug zur Hand, wir hätten Ech so gerne ein Video davon gezeigt... Die Hunde genießen die Stroheinlage in den Ausläufen alle sehr! Genüsslich liegen sie in ihren Nestern, toben darin herum oder schnüffeln neugierig umher. Hier die ersten Bilder:

 

Am Vormittag waren die Interessenten von Bine mit ihr spazieren. Sie freute sich riesig, die beiden zu sehen und der Spaziergang war super entspannt. Bine darf morgen schon in ihr neues Zuhause umziehen, ebenso wie Watson. Wir freuen uns sehr für die beiden.

Alina durfte wieder mit ihren Interessenten spazierengehen. Sie ist heute schon ganz alleine in das Auto gesprungen und hat sich auch wieder sehr gut mit deren Hund verstanden.

Michi begann am Nachmittag den letzten Strohballen im Auslauf 5 zu verteilen, tatkräftig unterstützten sie dabei Lucky und Balto, die neugierig jeden Haufen durchstöberten, den Michi mit der Schubkarre in den Auslauf fuhr. Interessiert beobachteten sie, wie Michi das Stroh verteilte. Echt niedlich!

Beate war lange zum Kuscheln bei Lucky und Balto im Zimmer und wurde anschließend im Hof stürmisch von Bella, Armani und Idefix begrüßt und so gab es auch noch eine ausgedehnte Kuscheleinheit für sie.

Unsere Pensionhündin Emma wird läufig, was zur Folge hat, dass die beiden Rüden Einstein und Elias permanent versuchen sie zu besteigen. Wir mussten sie aus dem Zimmer raus nehmen, damit sie ihre Ruhe findet. Sie wohnt jetzt in einem Einzelzimmer, was auch nicht schön für sie ist.

Als Theresa am Morgen in den Stall kam, waren alle Pferde schon auf der Weide und wollten trotz Rufen nicht runter kommen. Als Theresa mit den Stallarbeiten fertig war und immer noch keiner kam, ging sie nach oben und schaute, wo sie sich aufhielten - alle waren genüsslich beim Grasen auf der neuen Weide, die Michi ihnen gestern aufgemacht hat. Mit Sternchen und Isabella ging Theresa eine kleine Runde spazieren und brachte sie zum Fressen in den Stall. Als die beiden unten waren, kamen Gowinda und Wallace dann endlich auch zum Fressen, aber sobald sie fertig waren, galoppierten sie gleich wieder nach oben.   

Donnerstag, 16. November 2017

Spazieren waren Watson, Bine und Alina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gleich am Vormittag haben Clemens und ich die Vorkontrolle bei den Interessenten von Bine gemacht, die sehr positiv verlief. Es sind sehr liebe Menschen, die in einem schönen Haus mit Garten in wunderschöner Natur leben. Sie freuen sich auf Bine, die schon bald zu ihnen umziehen wird - und wir freuen uns für Bine!

Die Interessenten von Watson waren da, mit dem Sohn der Familie hat es super funktioniert, Watson hat ihn sogar zum Spielen aufgefordert. Zuerst haben sie im Zimmer gekuschelt, danach sind sie spazieren gegangen und haben dabei auch Bine mitgenommen. Morgen geben die Leute uns Bescheid, ob sie Watson adoptieren wollen, wenn ja, soll er am gleichen Tag ausziehen wie Bine, denn die beiden hängen sehr aneinander und verkraften die Trennung sicher besser, wenn jeder durch die vielen neuen Eindrücke im neuen Zuhause abgelenkt ist.

Vielen lieben Dank Bianca, Clemens und Miri für die tolle Unterstützung heute. Und ganz lieben Dank auch all die, die für Strohballen gespendet haben. So konnte Clemens heute losfahren und welche kaufen, die er auch gleich bis spät in den Abend in den Ausläufen verteilt hat. SUPER! Die Hunde fühlen sich so wohl, wir werden morgen bei Tageslicht mal ein paar Fotos machen. DANKE, DANKE, DANKE!

Alina machte einen schönen Ausflug mit ihren Interessenten und deren Hund. Der Spaziergang verlief super entspannt und als Alina bei der Rückfahrt ins TierHeim zunächst nicht ins Auto einsteigen wollte, haben die Interessenten es mit Geduld, vielen Leckerchen und der emotionalen Unterstützung ihres Hundes doch geschafft, dass Alina freiwillig reingesprungen ist.  

Mit Giza habe ich mehrfach in ihrem Zimmer gekuschelt und es gab das obligatorische Donnerstagshendl, von dem auch Henry etwas abbekommen hat.

Das gleiche Programm galt für Aslan: Theresa und ich waren bei ihm im Zimmer und auch er hat Hendl bekommen.

Als Theresa morgens in den Stall kam, warteten alle schon am Zaun auf ihr Futter. Gowinda und Wallace verbrachten die Nacht zum größten Teil draußen, was wir immer daran erkennen, dass der Stall fast unberührt ausschaute. Theresa bürstete Sternchen und Isabella, was die sehr genossen haben. Im Anschluss drehte sie noch eine kleine Runde mit Sternchen. Als sie den Zaun zur Koppl aufmachte, galoppierten Sternchen und Isabella mit Gowinda und Wallace auf die Weide.  

Mittwoch, 15. November 2017

Spazieren waren Henry, Percy, Kailash, Alina, Giza, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn es war wieder fast den ganzen Tag sonnig.

Am Morgen machte Eva einen Spaziergang mit Latjak und Valentina auf die große Wiese. Die beiden haben Wildspuren hinterher geschnüffelt, nach Mäusen gegraben und Eva hat mit ihnen viel gekuschelt.

Im Anschluss war Eva lange mit Percy und ihren Hunden spazieren, Percy hat in Schlammpfützen gespielt, war total entspannt und hat den Ausflug sehr genossen.

Mit Henry war Eva auf der großen Wiese, wo sie immer wieder Pausen zum Kuscheln einlegte und eine Leckerliesuche auslegte. Zurück im Hof hat sie ihn noch vorsichtig die vielen Hautschuppen ausgebürstet, die er nach Abheilung seiner Hautverletzung am Rücken hat.

Gandalf geht es heute schon wieder viel besser! Er hat super gefressen und war insgesamt auch wieder fröhlicher drauf.

Alina machte einen Spaziergang mit Patricia, Erny und deren Hündin Lolo. Alle hatten viel Spaß miteinander und Alina lernte auch noch meine Katzen kennen, die ihnen unterwegs an meinem Grundstück begegneten. Alina war sehr erstaunt über diese Wesen, hat sie aber nicht gejagt.

Mit Giza waren Eva und ich am Mittag auf der großen Wiese spazieren, abends habe ich mit ihr in ihrem Zimmer gekuschelt. Da ihre Hüften schwächer werden und sie auf den Fliesen leicht ausrutscht, haben wir ihr ganzes Zimmer mit Decken und Teppichen ausgelegt.

Am Mittag machte Wolfgang einen langen Ausflug mit Kailash nach Übersee. Kailash freute sich sehr und stieg am Chiemsee trotz der Kälte mit den Pfoten immer wieder ins Wasser. Auf dem Weg schnüffelte er vielen Wildspuren hinterher und mit wedelnder Rute und einem breitem Grinsen im Gesicht kam er zurück ins TierHeim.

Am Abend war Berit lange zum Kuscheln bei Lucky und Balto und im Anschluss bei Bella, Idefix und Armani. Alle haben sich sehr gefreut!

Mit Aslan haben Michi, Theresa und ich erst im Hof und dann im Zimmer gekuschelt und Übungen gemacht. Er liiiiebt es, wenn wir alle Zeit für ihn haben.

Als Michi morgens nach der Stallarbeit die Weide weiter abstecken wollte, übersah sie, dass Isabella und Sternchen an einer Stelle über den liegenden Draht stiegen und mit Begeisterung auf die Nachbarweide galoppierten. Beide sind offensichtlich sehr sportlich, denn Michi brauchte eine ganze Weile, ehe sie die beiden wieder eingefangen hatte. Voller Freude sausten sie immer dorthin, wo Michi gerade nicht war und zeigten dabei keine Anzeichen von Erschöpfung - im Gegensatz zu Michi, die froh und außer Atem war, als sie sie endlich wieder eingefangen hatte.

Dienstag, 14. November 2017

Spazieren waren Watson, Kailash, Bine, Georgie, Lilli, Henry, Percy und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen und genossen dabei das sonnige Herbstwetter. Es war zwar nicht besonders warm, aber immerhin regnete es nicht und in der Sonne war es sogar ganz angenehm.

Mit Gandalf war Michi in der Tierklinik um seine Zähne anschauen zu lassen und tatsächlich mussten ihm im Oberkiefer beide P4 und ein M1 gezogen werden. Nachdem er schon in Narkose lag, hat Michi ihn gründlich durchgebürstet und die verfilzten Stellen an den Hosen ausgeschnitten. Auch seine Ohren wurden gereinigt, denn er hat Malassezien, die wir nun mit Surolan bekämpfen. Michi brachte ihn noch schlafend zurück ins TierHeim. Theresa schaute immer wieder nach ihm und als er wieder etwas fitter war, ging sie mit ihm in den Auslauf, wo er allerdings nur kurz blieb - dann wollte er wieder ins Zimmer und schlafen. Er hat auch geweint, wahrscheinlich wegen der Schmerzen, weshalb unser Tierarzt ihm am Nachmittag nochmal Morphium spritzte.

Am Vormittag war Janine lange mit Bine und Watson unterwegs. Beide haben den Spaziergang sehr genossen und viel geschnüffelt. Sehr niedlich war, dass Watson immer auf Bine wartete, wenn die etwas zurück blieb. Am Abend durften die beiden nochmal mit Isabella auf die große Wiese gehen.

Janine ging mit Georgie auf die große Wiese, wo er viel geschnüffelt hat und sie ihm auch eine Leckerliesuche ausgelegt hat, die er mit viel Freude absuchte.

Dina war mit Kailash eine lange Runde in Übersee spazieren, auf der Kailash viel schnüffelte und nach Mäusen buddelte.

Eva machte schöne lange Spaziergänge mit Henry, Percy und Lilli. Alle freuten sich riesig.

Mit Giza waren Michi und ich bis zu den Teichen, in die sie bei den kühlen Temperaturen aber nur mit den Vorderläufen rein ging. Außerdem haben wir sie gründlich gebürstet, weil sie mitten im Fellwechsel ist und irre viel Haare verliert.  

Alina hat nacheinader Einstein, Lucky und Kailash kennengelernt. Einstein wollte dauernd nur bei ihr aufreiten, deshalb haben wir ihn gleich wieder in den Auslauf zu Nele gebracht. Lucky interessierte sich gar nicht für sie und ließ sie einfach stehen und Kailash brummte sie unfreundlich weg, wenn sie Theresa oder mir zu nahe kam, weshalb wir diese Begegnung auch schnell beendeten, denn Alina soll diese Verhaltensweise sicher nicht lernen.

Aslan hatten wir zum Kuscheln im Hof, anschließend ging er mit einem Stück Pansen wieder ins Zimmer.

Clemens hat die Ausläufe 1 und 2 entrümpelt, was viel Arbeit war! Er hat einen ganzen Hänger voll vergammelten Holz und kaputten Hütten entsorgt. Vielen Dank dafür!

Vielen Dank auch an unsere neue ehrenamtliche Helferin Eva für ihre Untersützung bei allen anfallenden Arbeiten!

Als Eva (die, die schon lange bei uns hilft) am Morgen in den Stall kam, erledigte sie zuerst die Stallarbeit, bürstete dann Sternchen und Isabella und ging im Anschluß mit Sternchen zum Wald spazieren. Da die Pferde seit zwei Tagen nicht auf der Weide waren, weil die durch den Regen so schlammig war, freuten sich alle riesig, als Eva ihnen die Weide wieder aufmachte. Sie galoppierten über den Hang und waren nicht mehr gesehen.

Montag, 13. November 2017

Spazieren waren Watson und Bine. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Susanne und Maria waren mit Watson und Bine unterwegs. Kurz nachdem sie los gingen, startete ein kleiner Schneesturm und obwohl Bine ihr Mäntelchen an hatte, war es ihr zu kalt und so trug Maria sie die meiste Zeit, was die kleine Maus richtig klasse fand. Watson machte der Schnee gar nichts aus, er ging begeistert mit und ist längst nicht mehr so schreckhaft, wie bei den ersten Spaziergängen.

Gandalf frißt immer noch sehr mäkelig. Morgen früh wird Michi mit ihm in die Tierklinik fahren und seine Zähne anschauen lassen.

Michi verteilte am Nachmittag einen Ballen Stroh, den wir inzwischen gespendet bekommen haben, in der Hälfte von Auslauf 4. Aslan war zu der Zeit im Auslauf und so transportierte Michi das Heu vom Hof aus, wo der Ballen gelagert war, über sein Zimmer in den Auslauf. Die Hunde im Hof leisteten ihr dabei Gesellschaft. Charmeur und Cheyenne fanden es richtig spannend, Aslan`s Zimmer unter die Lupe zu nehmen und klauten sich je ein Spielzeug von ihm und trugen es stolz in ihr Zimmer. Ebenso Giza ein paar Stunden später. Natürlich haben wir die Sachen später wieder zurück geholt.

Bella, Armani und Idefix lieben das Stroh. Idefix wälzte sich genüsslich darin, Armani schnüffelte viel darin herum und Bella legte sich immer wieder vor Michi`s Schubkarre, um sie zum Streicheln aufzufordern. Dennis baute sich ein Nest im aufgeschüttelten Heu, legte sich hinein und schlief ein. Total niedlich.

Maggie, Thea und Alina waren im Hof, als Momo und Aika im Auslauf 3 waren. Anfangs pöbelten sie Momo und Aika immer wieder an, aber nachdem sie Michi jedes Mal konsequent zurecht wies, hörten sie letztendlich damit auf und beschnupperten Momo und Aika ruhig.

Als ich heute nach drei Tagen Abwesenheit wieder in TierHeim kam, flippte Aslan vollkommen aus vor Freude. Er raste um mich herum, dann durch den Hof, rüber in die Strohnester im Auslauf und wieder zu mir. Dabei hatte er ein breites Grinsen im Gesicht und der ganze Körper wackelte vor Freude. Sooo niedlich.

Natürlich hat sich auch Giza gefreut, mich wiederzusehen. Wir haben eine Weile bei ihr im Zimmer gekuschelt, dann habe ich "versehentlich" die Küchentür offen gelassen, so dass sich Giza ein riesiges Rinderohr aus dem Vorratseimer klauen konnte. Begeistert rannte sie damit zu ihrem Zimmer! Sehr süß!

Latjak und Valentina lieben den bereits mit Stroh ausgelegten Auslauf 3 und tobten ausgelassen darin herum. Latjak gräbt seine Nase immer wieder unter das Stroh und wirft dann ein Büschel mit dem Fang in die Luft.

Nachdem Eva, die morgens im Stall war, gesundheitlich angeschlagen ist, waren die Ponny`s heute ausnahmsweise nicht spazieren. Einen ganz lieben Dank an Eva, die trotzdem den Morgendienst bei den Pferden übernahm. Den Abendstall habe ich gemacht, es war richtig schön dort oben. Die Pferde haben mich begrüßt, es war dunkel ringsherum und man sah die Lichter von Bernau im Tal liegen. Dabei hat es nach Heu und Stroh geduftet und die Pferde haben mich unterm Arbeiten immer wieder freundlich angestupst. Goldene Augenblicke...

Sonntag, 12. November 2017

Spazieren war leider nur Georgie, da sich bei dem Dauerregen nur Gerlind zum Spazierengehen aufraffen konnte. Er und die anderen Hunde waren bei dem Dauerregen aber immer wieder im Hof mit uns, was alle sehr genossen haben, denn mit uns zusammen sein mögen die meisten eh` am liebsten.

Bianca und Natalie haben Michi wöhrend der Morgenrunde unterstützt. Herzlichen Dank dafür!

Michi hat mit Aslan die Kommandos "zu mir", "Platz" und "bleib" geübt. "Bleib" funktioniert schon bis auf 10 Schritte Entfernung, die anderen Kommandos macht er perfekt. Er liebt es, wenn wir mit ihm üben und lacht dabei immer über das ganze Gesicht.

Rita war zu Besuch bei Giza und Henry und hat ihnen gekochtes Hühnchen mitgebracht. Aslan hat sie vom Zimmer aus gesehen und wollte unbedingt raus, deshalb haben wir ihn in den Auslauf gebracht und Rita hat ihm dann durch den Zaun Leckerlies gegeben.

Rita hat mit Charmeur und Cheyenne lange im Hof gekuschelt, danach ging sie mit ihnen ins Zimmer. Dort musste sie allerdings mehrfach aufstehen, weil die beiden sich gegenseitig anknurrten, während sie um die Streicheleinheiten buhlten.

Bine und Watson sind ein echtes Dreamteam. Es ist so süß, wie die beiden durch den Hof toben. Die Interessenten von Bine haben zugesagt, nun hoffen wir, dass auch Watson`s Interessentin zusagt, damit nicht einer von beiden allein zurück bleibt.

Gandalf frisst sehr mäkelig, aber ohne Flocken hat er sein Futter genommen. Michi hat für Dienstag einen Termin für ihn in der Tierklinik ausgemacht um die Zähne anschauen zu lassen. Da er dafür eine Narkose braucht, werden wir ihn dann auch gleich entfilzen und bürsten, was er ja nicht besonders mag.

Latjak und Valentina genossen die lange Zeit im Hof und tobten zu zweit im Heu herum. Echt niedlich!

Mit Giza hat Michi lange im Hof gekuschelt. Giza mag bei dem Regenwetter nicht mehr unter dem Vordach raus, aber die Couch im Hof findet sie klasse.

Mit Henry hat Michi eine Leckerliesuche im Hof gemacht.

Emma und Elias waren auch viel im Hof mit ihr. Elias ging anschließend problemlos mit ins Zimmer.

Gerlind war am Abend lange mit Georgie spazieren. Die beiden gingen bis nach Felden zum Chiemsee. Georgie hat nur einen Radfahrer verbellt, bei dem er sich erschrocken hatte, da er von hinten angesaust kam. Ansonsten waren ihm Autos, Radfahrer und Fußgänger heute völlig egal. Gerade rechtzeitig vor Anbruch des Sturmes kamen die beiden zurück ins TierHeim.

Theresa wollte am Morgen mit Sternchen zum Sandplatz laufen, aber auf halber Strecke kam ihnen Alois mit dem Traktor entgegen und ab diesem Zeitpunkt wollte Sternchen nicht mehr weitergehen und so gingen sie zurück in den Stall. Sternchen und Isabella waren nachts wohl viel auf dem Paddock, denn sie waren beide sehr nass. Theresa hat sie mit Stroh trocken gerubbelt. Auch Gowinda war sehr nass, nur Wallace war trocken und deshalb war er der einzige, den sie heute putzen konnte.

Samstag, 11. November 2017

Spazieren war heute leider keiner der Hunde, da bei dem grausigen, kalten Regenwetter keine Gassigeher da waren. Die Hunde waren auch immer nur kurz im Hof oder in den Ausläufen, dann wollten sie wieder in ihre kuscheligen Zimmer.

Doris hat Theresa tatkräftig bei der Morgenrunde unterstützt. Sie, Sebi und Olivia haben uns geholfen, den Rest des Heus im Auslauf 3 zu verteilen. Herzlichen Dank an die drei für die immerwährende Unterstützung! Die Hunde waren - wie gestern schon - total begeistert, Watson baute sich gleich ein Nest und legte sich rein - sooo süß!
Auch Momo und Aika haben total süß im Heu gespielt und es sich begeistert darin bequem gemacht. Und auch Latjak und Valentina finden den Auslauf 3 nun richtig klasse und tobten trotz Regen freudig darin herum.

Charmeur klaute sich am Nachmittag ein getrocknetes Schweineohr in der Futterküche, legte sich damit ins Heu im Auslauf 3 und knabberte genüsslich darauf herum. Cheyenne hat dann auch eines bekommen, das sie im Hof auffraß.

Am Abend kam Marc, um endlich seine Wohnung zu räumen. Gleichzeitig hat er uns Nele und Einstein gebracht, die er nicht mehr vernünftig versorgen kann. Die beiden sind also wieder bei uns. Marc wollte zu Aslan ins Zimmer gehen um "hallo" zu sagen, Aslan fletschte ihn aber vehement durch die Zimmertür an, so dass er lieber draußen blieb. Auch wir spüren, dass sich Marc`s Ausstrahlung völlig verändert hat und waren daher nicht erstaunt, dass Aslan das bemerkt hat und darauf reagierte.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten für Bine da. Die lief sofort zu den Leuten hin und genoss die Streicheleinheiten - die Chemie hat gleich gestimmt. Die Interessenten werden uns morgen Bescheid geben, ob sie Bine adoptieren möchten. Wir haben das Gefühl, dass Bine ihr Herz im Sturm erobert hat und hoffen, dass es mit der Adoption klappt.  

Als Theresa am Morgen Momo und Aika in den Hof holte, pöbelten die beiden am Zaun mit Valentina herum. Momo regte sich dabei so auf, dass sie auf Theresa umadressierte und nach ihr schnappte. Zum Glück ist nichts passiert und im Nachhinein tat es Momo fürchterlich leid. Sie streifte die ganze Zeit um Theresa herum, gab ihr Küsschen und wollte gar nicht mehr von ihr weggehen.

Gandalf frißt sehr schlecht. Wir haben das Gefühl, dass er Zahnweh hat, denn wenn wir ihn auf der linken Seite des Fang`s berühren, zieht er zurück, rechts ist es in Ordnung für ihn. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt haben wir ihm am Abend Novalgin s.c. gespritzt.

Alina klaute eine Mineralwasserflasche vom Tisch im Hof. Theresa rief sie mit "schau mal her", worauf Alina sofort angesaust kam und ihr die Flasche brachte. Richtig süß!

Sternchen und Isabella waren betrübt als sie merkten, dass Michi sie nach dem Spaziergang nicht auf die Koppel ließ, denn es regnete so stark, dass die ganze Wiese ein Schlammbad war. Auch Wallace und Gowinda fanden es nicht klasse, auf dem Paddock bleiben zu müssen, aber als die 5 Jungbullen von der Nachbarweide zu ihnen an den Zaun kamen, waren die viel interessanter als der Zugang zur Weide.

Freitag, 10. November 2017

Spazieren waren leider nur Watson und Bine. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen durften Watson und Bine gemeinsam mit Carola und Annette spazieren gehen. Der Ausflug war total entspannt, die beiden haben viel auf der Wiese getobt und Leckerlies gesucht, die Carola und Annette für sie versteckt hatten. Zurück im Hof haben Watson und Bine sehr niedlich miteinander gespielt, bevor es zurück ins Zimmer ging.

Am Abend haben wir einen großen Heuballen bekommen, mit dem wir den matischigen Auslauf 3 ausgelegt haben, damit es die Hunde schöner haben. Vielen Dank an Clemens für das Herbringen! Watson fand den Ballen super spannend und hat gleich versucht, ihn auseinander zu nehmen. Super schön war die Reaktion aller Hunde, die in den Auslauf kamen, nachdem wir das Heu verteilt hatten: Sie haben sich wie verrückt gefreut, in dem Heu gewälzt und richtig kuschelig drauf gelegen! Super! Wir würden gern die Ausläufe 4 und 5 auch auslegen, bevor der kalte und nasse Winter kommt, aber ein Ballen kostet 40,-- und wir bräuchten vier Stück… Vielleicht könnt/ wollt Ihr mit einer Spende helfen?! Es wäre so schön für die Hunde!

Theresa  hat nicht aufgepasst und so haben sich Watson und Bine ein Schweineohr aus der Küche geklaut.

Gandalf war heute etwas schlapp und hat am Abend sein Futter kaum angerührt. Deshalb gab es heute keine Spielstunde mit Thea, Maggie und Alina. Wir hoffen, dass es ihm morgen wieder besser geht - falls nicht, muss der Tierarzt nach ihm schauen.

Eva, eine neue ehrenamtliche Helferin, hat Theresa bei der Abendrunde unterstützt. Vielen Dank dafür! Im Anschluss war Eva lange bei Charmeur und Cheyenne zum Kuscheln, was die sehr genossen haben. Danach hat sie mit Watson und Bine im Hof gekuschelt.

Am Abend bekam Giza ein Schweineohr von Theresa, mit dem sie richtig niedlich durch ihr Zimmer gelaufen ist. Dabei hat sie es immer wieder hoch geworfen und aufgefangen.

Als am Abend unser Tierarzt da war um Medikamente zu bringen, haben Georgie und Dennis einen großen Bogen um ihn gemacht, während sich Charmeur und Cheyenne richtig freuten, ihn zu sehen. Sie haben ihn begeistert begrüßt und zum Kuscheln aufgefordert.

Als Michi am Morgen in den Stall kam, war Isabella schon auf der Weide - auf der anderen Seite des Zauns. Michi steckte den Pferden die Weide sehr großräumig weiter und als Sternchen das bemerkte, kam sie vom ganz anderen Ende der Weide angaloppiert vor Begeisterung. Wallace und Gowinda folgten Michi auf Schritt und Tritt beim Weiterstecken. Am Abend kuschelte Michi ausgiebig mit Isabella und Sternchen, die das sehr genossen.

Donnerstag, 09. November 2017

Spazieren waren Gandalf, Lilly, Latjak, Valentina, Kailash und Bine. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war unser Tierarzt da, um sich Bine`s wunde Stelle am Fang anzuschauen. Es handelt sich dabei um ein Histiozytom. Es wird unter Behandlung mit Surolan ein halbes bis dreiviertel Jahr dauern, ehe es verheilt ist, sie hat dadurch aber keine Schmerzen - es ist sozusagen nur ein kleiner temporärer "Schönheitsfehler".

Kotproben von Gandalf, Georgie, Kailash, Percy, Nicky, Laluna, Thea Alina, Maggie und Pensionshündin Emma wurden untersucht, da sie alle schon seit einiger Zeit immer wieder Durchfall haben. Emma, Thea und Alina haben Giardien, die wir nun mit Panacur bekämpfen und die entsprechenden Hygienemassnahmen treffen. Alle anderen sind Giardien und Würmer negativ.

Über einen Spaziergang mit Eva freuten sich Gandalf, Lilly, Lajak, Valentina und Henry.

Am Vormittag waren 3 Männer der Baufirmen, die unsere Ausläufe auf Vordermann bringen werden, zur Besprechung da. Während sie mit mir und Michi im Auslauf waren, wollte Doris Dennis und Theresa in den Nachbarauslauf bringen - keine Chance, denn Dennis verkriecht sich immer im Zimmer, wenn fremde Männer auf dem Gelände sind. Es könnte ja ein Tierarzt dabei sein. Auch Valentina fand die fremden Männer unheimlich und verbellte sie vehement am Zaun.

Watson hat Bine im Hof kennengelernt. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und tobten wie wild durch den Hof. Schaut mal:

 

Am Nachmittag durften der Reihe nach Alina, Thea und Maggie wieder Zeit mit Gandalf im Hof verbringen. Zuerst kam Alina, sie begrüsste Gandalf kurz und ging dann ihrer Wege. Dann holten wir Thea zu Gandalf, während Alina bereits im Auslauf war. Thea begrüßte Gandalf unterwürfig, nach anfänglicher Zurückhaltung spielten die beiden etwas, bevor Thea sich an die Auslauftür zu Alina stellte und deutlich zeigte, dass sie nun zu ihrer Schwester möchte. Deshalb holten wir dann Maggie, die wir zunächst an der Leine in den Hof ließen, damit sie nicht kläffend los rennt und das klappte auch super: Sie blieb völlig ruhig und verbellte ihn nicht. Auch als Michi sie von der Leine ließ nicht, sie rannte kurz zu ihm hin zur Begrüßund und ging dann ihrer Wege. 

 

Bine freute sich über einen langen Spaziergang mit Doris. Erst wollte sie nicht zum Tor raus, aber erst mal los gegangen fand sie den Spaziergang richtig gut und schnüffelte viel. An der Autobahn war sie noch etwas unsicher, ließ sich aber gut zum Weitergehen motivieren.

Über einen langen Spaziergang mit Dina freute sich Kailash. Die beiden waren in Rottau und gingen von dort aus über die Bernauer Felder. Kailash freute sich riesig als es los ging und kahm sehr entspannt von seinem Spaziergang zurück.

Nachdem Theresa heute frei hatte, übernahm Eva den Morgenstall. Herzlichen Dank dafür! Allen Pferden geht es richtig gut, sie sind viel auf der Weide und genießen den milden November.

Mittwoch, 08. November 2017

Spazieren waren Giza, Watson und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bine, Bella, Armani, Idefix, Lucky und Balto. Alle Hunde haben sich riesig gefreut und konnten gar nicht genug von den Streicheleinheiten bekommen.  

Giza war mit Eva und mir auf der großen Wiese, wo sie sich wie immer genüßlich im Gras gewälzt hat.

Henry war lange mit Michi im Hof und freute sich über eine Leckerliesuche und eine anschließende Kuscheleinheit.

Percy durfte sich über einen Spaziergang mit Eva freuen, die beiden waren auf der Wiese unterwegs, wo Percy viel schnüffelte.

Thea, Maggie und Alina waren jeweils mit Gandalf im Hof. Mit Thea gab es von Anfang an keine Probleme, die begrüßte Gandalf freundlich, leckte ihm den Fang und war dann gemeinsam mit ihm im Auslauf. Ebenso war es mit Alina und da sie die friedlichste und sanfteste der Hündinnen ist, hatten wir die Idee, sie dabei zu lassen, als wir Maggie in den Hof holten - in der Hoffnung, dass sich Alina`s Ruhe auf sie überträgt, was auch klappte. Anfangs verbellte Maggie Gandalf, aber schließlich beruhigte sie sich und war ganz friedlich.

Mit Aslan habe ich im Auslauf gekuschelt und ein paar Gehorsamsübungen gemacht, an denen er immer so viel Spaß hat.

Gerlind war am Abend mit Watson unterwegs, der neugierig die Wegesränder abschnüffelte. Gerlind war einen kleinen Moment unaufmerksam und den nutzte Watson, unter der Schranke auf das Gelände der JVA durchzuschlüpfen. Als Gerlind ihn da wieder rauslosten wollte, schlüpfte er auch noch aus dem Geschirr. Zum Glück war er doppelt gesichert und das Geschirr hing noch am Halsband. Michi fuhr mit dem Auto zu den beiden und zog Watson das Geschirr wieder an. Danach konnte der Spaziergang weiter gehen.

Theresa war mit Sternchen und Isabella die Waldrunde spazieren, bevor sie sie wieder auf die Koppel ließ. Wallace und Gowinda standen gerade im Stall, als Theresa zurück kam und so nutzte sie die Gelegenheit und putzte Wallace. Abends war Michi im Stall. Alle Pferde waren noch auf der Weide. Als sie nach ihnen rief kamen sie angaloppiert, frassen ihr Kraftfutter und sausten danach sofort wieder raus auf die Weide. Die Tierärztin hat uns heute begeistert angerufen: Isabella`s Blutwerte liegen fast alle wieder im Normalbereich. Wir freuen uns sehr!   

Dienstag, 07. November 2017

Spazieren waren Gandalf, Lilly, Momo, Aika, Bine, Watson, Thea, Maggie, Alina und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen durfte Watson eine große Runde mit Eva spazieren gehen. Er hat es richtig genossen und konnte vielen neuen Gerüchen hinterschnüffeln.   

Im Anschluss ist Eva mit Bine zum Stall gefahren, da unsere Pferde ausgebrochen waren und Eva den Zaun repariert hat. Bine fand das alles richtig spannend.

Mit ihren Hunden und Lilli ging Eva auf die große Wiese, wo sie viel gekuschelt haben.

Am Mittag fuhr Janine mit Aika nach Felden an den Chiemsee, die den Ausflug richtig toll fand. Die Rehe aus Bronze, die dort standen, fand sie unheimlich, beschnüffelte sie vorsichtig und verbellte sie dann. Janine kuschelte viel mit ihr und Aika wollte gar nicht mehr ins Auto zum Zurückfahren steigen.

Mit Gandalf fuhr Janine in Richtung Übersee und da heute keine Radfahrer unterwegs waren, konnte Gandalf den Spaziergang richtig genießen.  

Thomas und Rudi gingen mit Charmeur und Cheyenne in Richtung Rastplatz. Cheyenne geht nicht mehr so weit, da sie schnell aus der Puste kommt, deshalb machten alle immer wieder Pausen zum Kuscheln. Charmeur wäre am liebsten noch weiter gegangen. Mit einem breitem Grinsen kamen beide zurück ins TierHeim.  

Karin ging mit Momo eine kleine Runde spazieren. Sie legte ihr eine Spur aus Leckerlies aus, die Momo mit Begeisterung absuchte.

Susanne ging mit Georgie auf die große Wiese, wo er wieder viel schnüffeln konnte. Sie versteckte ihm immer wieder Leckerlies im Gras, was er richtig toll fand.

Anke und Yvonne waren bei Bine zum Kuscheln.

Anschließend gingen sie mit Maggie spazieren, die sehr ängstlich war und viel Überredungskunst und Leckerlies brauchte, damit sie überhaupt ein kleines Stück mitging. Schon nach einer kleinen Strecke kamen sie zurück und kuschelten noch ausgiebig mit ihr. Ein paar Stunden später wollte ich mit Maggie gemeinsam mit Winnetou und Gandhi spazierengehen, die sie beide schon kennt und bisher auch in Ordnung fand, aber heute hatte sie Angst vor ihnen, ging aus dieser Angst heraus nach vorne und schnappte nach ihnen. Deshalb brachen wir den Spaziergang sofort ab.

Alina und Thea gingen mit allen meinen vier Jungs spazieren, Alina oben beim Hundeplatz, Thea auf den Wiesen rund um das TierHeim. Mit beiden gab es keine Probleme.

Mit Giza habe ich in der Küche gekuschelt und Leckerchen verteilt, während Theresa, Michi und ich ein paar Dinge besprachen.

Mit Aslan haben wir gemeinsam mit der animal learn Ausbildungsgruppe Würstchenübungen am Zaun gemacht, die er begeistert mitmachte.

Sternchen und Isabella waren zwar offensichtlich nachts im Stall und haben Heu gefressen, als Michi und Silja morgens in den Stall kamen, waren sie aber wieder auf der Weide und als Michi nach ihnen rief, machten sie keine Anstalten hereinzukommen, weshalb Silja und Michi sie aufhalftern und rein holen mussten, um ihnen im Stall das Kraftfutter zu geben.
Als Helga später zum Stall kam um mit Sternchen und Isabella spazieren zu gehen, standen Gowinda und Wallace am Zufahrtsweg zum Stall. Jemand hatte den Zaun zur Nachbarkoppel umgelegt und die beiden standen am Silofutter, das der Bauer für die Kühe auf dem Weg vorbereitet hatte. Helga führte die beiden auf das Paddock und Eva, die auch raufgefahren war, um Helga beim Einfangen zu helfen, stellte den Zaun wieder auf.

Montag, 06. November 2017

Spazieren waren bei dem schlechten Wetter leider nur Georgie und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber so viel Zeit wie möglich im Hof und teilweise auch in den Ausläufen, wenn es nicht zu sehr regnete.

Am Vormittag war Eva bei Percy, Nicki, Laluna, Kailash, Gandalf, Lilli, Georgie, Bine, Latjak und Valentina zum Kuscheln. Alle haben es sehr genossen und freuten sich riesig, Eva nach einer Woche wieder zu sehen.

Watson begrüßte Eva freudig im Hof, wo sie eine Weile mit ihm kuschelte. Watson fand die Mütze, die Eva auf hatte, richtig toll und schnupperte immer an ihr, was sehr niedlich war.

Theresa suchte für Bine aus dem Lager ein Jäckchen für die kalte Zeit raus. Sie schaut so niedlich damit aus und ihr hat es richtig gut gefallen, warm eingekuschelt zu sein. Schaut mal:

Maggie ist heute leider wieder zu uns zurück gekommen. Obwohl die neue Familie sich alle Mühe gegeben hat und ich sie täglich betreut habe, hat es mit den anderen beiden Hunden einfach nicht geklappt. Maggie attackierte sie immer wieder, so dass vor allem die eine Hündin schon nur noch ganz verschreckt durch den Garten und das Haus lief - immer auf der Flucht vor Maggie. So ging es einfach nicht weiter... Als Maggie morgens zu uns ins TierHeim kam, hat sie ihre Schwestern freudig begrüßt und gleich mit ihnen gespielt. Sie scheint nicht so traurig zu sein wie die Familie, die Maggie sehr vermißt.

Aslan geht es heute schon wieder viel besser. Er hat sein Futter gefressen und freute sich mächtig, als er in den Auslauf kam. Er forderte Theresa immer wieder zum Spielen auf und wenn Theresa darauf einging, tobte er begeistert durch den Hof - sooo süß.

Am Abend war Karin noch eine kleine Runde mit Georgie spazieren. Er war wieder richtig gut drauf und freute sich über den Spaziergang.

Yvonne war noch eine Weile bei Charmeur und Cheyenne und im Anschluss bei Bine zum Kuscheln.

Theresa war bei Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln. Sie wurde mit Küsschen überhäuft.

Mit Giza waren Michi, Silja und ich am Abend eine kleine Runde unterwegs, danach habe ich noch im Zimmer mit ihr gekuschelt und es gab was zum Knabbern.  

Anschließend waren Michi, Theresa und ich bei Aslan im Zimmer zum Kuscheln, was er super fand.

Olivia und Sebastian kuschelten mit Alina, Thea und Maggie. Die beiden wurden so mit Küsschen überschüttet, dass Sebastian ganz dreckig im Gesicht war.  

Unsere Tierärztin war am Morgen im Stall um Isabella Blut abzunehmen um ihre Werte zu kontrollieren. Sie hat zwar immer noch etwas blasse Schleimhäute, aber unsere Tierärztin meinte, sie schaue richtig gut aus und man merke beiden Ponnys an, dass ihnen die lange Zeit auf der Weide richtig gut tut. Sternchen und Isabella dürfen jetzt - wie Wallace und Gowinda - auch Tag und Nacht raus.

Sonntag, 05. November 2017

Spazieren waren Bella, Idefix, Armani, Charmeur, Cheyenne, Georgie, Watson, Bine, Momo, Aika, Alina, Henry und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Armani, Lucky, Balto und Bine. Alle freuten sich riesig über ihren Besuch.

Aslan hat sein Frühstück erbrochen und sein Mittagessen kaum angerührt. Wir vermuten, dass er sich einen Magen-Darm-Virus eingefangen hat und haben ihm nach Rücksprache mit unserem Tierarzt Spasmovetsan gegeben.  

Doris fuhr mit Watson nach Bernau und ging dort in den Feldern spazieren. Einsteigen ins Auto wollte Watson nicht, Doris hob ihn deshalb hinein. Das Fahren selbst war kein Problem für ihn. Beim Spaziergang trafen sie einige Hunde, die er alle freundlich begrüßte. Vor einigen schwarz gekleideten Männern hatte er Angst, er blieb stehen und wollte erst weiter gehen, als sie wieder weg waren. Kinderwägen, Fahrräder, Fußgänger und Kinder nahm er völlig gelassen hin.

Theresa und Anke waren mit Bella, Armani und Idefix unterwegs. Die drei freuten sich riesig über den Spaziergang.

Charmeur und Cheyenne durften mittags mit Thomas und Rudi eine Runde laufen. Natürlich wurde auf dem Weg auch viel gekuschelt. Schaut mal, wie sehr die beiden den Spaziergang genossen haben:

Georgie freute sich über einen Spaziergang mit Susanne und Watson war zuerst mit Yvonne und anschließend mit Carola und Annette unterwegs. Auch Bine freute sich über einen Spaziergang mit Annette und Carola.

Juliane wollte mit ihrem Freund mit Momo gehen, aber Momo hatte Angst vor dem Mann und wollte nicht, also kamen sie wieder zurück und Karin ging eine Runde mit Momo, was problemlos funktionierte. Auf dem Weg trafen sie Watson. Momo und Watson begrüßten sich freundlich mit wedelnder Rute. Juliane und ihr Freund gingen mit Aika los, die keine Angst vor dem Mann hatte und den Spaziergang sichtlich genoss.

Über den Besuch und die Leckerlies von Rita freuten sich Henry, Giza, Charmeur und Cheyenne.

Beate war zum Kuscheln bei Lucky, Balto und Bine. Alle freuten sich sehr, sogar Balto legte sich neben sie auf die Couch.

Alina war mit all meinen Hunden und der animal learn Ausbildungsgruppe spazieren. Sie war total lieb mit allen Menschen und Hunden und hat sich richtig über den Ausflug gefreut.

Silja ist zu Besuch, was uns und die Hunde riesig freut. Armani freute sich so sehr sie wiederzusehen, dass er an ihr hoch sprang. Georgie und Watson freuten sich über einen Abendspaziergang mit ihr. Valentina verbellte sie Silja zunächst, weil sie sie nicht gleich erkannte. Als Silja sie aber ansprach, begann sie vorsichtig an ihr zu schnuppern und als sie endlich realisierte, wer da vor ihr stand, freute sich auch Valentina wie verrückt.

Als Theresa morgens in den Stall kam, waren Gowinda und Wallace schon auf der Weide, die Michi gestern weiter gesteckt hat. Sternchen und Isabella warteten sehnsüchtig am Zaun, weil sie auch auf die Weide wollten. Isabella hat man heute nichts mehr angemerkt von ihrem Überfressen gestern. Theresa bürstete die Ponys noch und ging anschließend mit Sternchen zum Wald spazieren. Als die beiden wieder in den Stall kamen, warteten Gowinda und Wallace schon auf ihr Futter.  

Samstag, 04. November 2017

Spazieren waren Aslan, Bella, Idefix, Armani, Giza, Georgie, Watson, Speedy, Alina, Thea, Diego, Emma, Charmeur, Cheyenne und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Thea und Alina war ich vormittags auf dem Hundeplatz, um sie mit meinen Jungs zu vergesellschaften, denn uns ist aufgefallen, dass sie auf fremde Hunde sehr verunsichert reagieren und dadurch völlig durchknallen: Sie springen in die Leine, kläffen hysterisch und können sich überhaupt nicht mehr beruhigen. Leider war das auch bei der Zusammenführung mit meinen Hunden so, allerdings fiel auf, dass vor allem Thea solche Probleme hat. Natürlich brachen wir das Kennenlernen ab, morgen werden wir es mit Alina allein versuchen.

Theresa und Yvonne waren mittags mit Armani, Bella und Idefix unterwegs. Nach anfänglichem Zögern von Bella - sie will immer erst lange am Bauch gekrault werden, bevor es los geht - gingen die drei dann gerne mit.

Georgie freute sich riesig Rudi zu sehen. Die beiden waren mittags unterwegs und leider regte sich Georgie sehr über die vielen Radfahrer auf. Trotzdem hat er sich natürlich gefreut, raus zu kommen.

Susanne machte einen Spaziergang mit Watson, der gleich begeistert zum Tor rannte, als Michi ihm das Geschirr anzog. 

Speedy ist heute in sein neues Zuhause umgezogen. Er begrüßte seine Leute gleich freudig im Hof, als er sie sah und obwohl Michi Leckerlies in der Hand hatte, hatte er keine Augen für sie, sondern nur für seine neue Familie. Richtig schön! Wir wünschen ihm und seinen Menschen ein schönes Leben miteinander!

Laura war am Nachmittag da und war lange bei Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln und anschließend noch bei Bine, die sich auch sehr über ihren Besuch freute.

Mit Giza war ich auf dem Hundeplatz. Die Ausbildungsgruppe war mit, stand draußen am Zaun und rief sie mit Leckerchen bewaffnet von einem Ende des Platzes zum anderen. Giza sauste begeistert herum und holte sich überall die Würstchen ab. Aber schon nach wenigen Durchgängen war sie erschöpft und wir beendeten das Spiel. Sie ist eben doch schon 12 Jahre alt und seit einigen Wochen merkt man, dass ihre Kondition nachläßt…

Auch Aslan durfte mit auf den Hundeplatz. Als ich meinen VW-Bus in den Hof stellte, sprang er ohne zu zögern rein, ich war nicht einmal dazu gekommen, Leckerchen rein zu werfen. Er freute sich total, als es los ging und auf dem Hundeplatz sauste er viele Runden von einem Zaunende zum nächsten, als wir die gleiche Übung mit ihm machten wie zuvor mit Giza. Auch bei der Rückfahrt stieg er problemlos ein und war richtig glücklich über seinen Ausflug. Sooo schön zu sehen, wie er sich freute.

Diego machte einen Ausflug mit seinen Interessenten zu deren Pferdestall. Es lief alles sehr entspannt, aber als sich eine Katze in der Nähe von Diego hinsetzte, war ihm das etwas unheimlich und er sprang gleich vor Schreck ins Auto - beruhigte sich aber rasch wieder. Am Stall hat er auch noch andere Hunde kennengelernt, was super geklappt hat. Die Familie hat sich entschieden, Diego zu adoptieren und so durfte er heute bereits die erste Nacht in seinem neuen Zuhause verbringen. Wir wünschen auch Diego und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander.

Am Abend durften Charmeur und Cheyenne mit Thomas und Rudi auf den Hundeplatz fahren. Die beiden begrüßten Thomas und Rudi mit wedelnder Rute und einem breitem Grinsen im Gesicht. Den Hundeplatz schnüffelten sie mit Begeisterung rauf und runter, aber das gemeinsame Kuscheln fanden sie noch schöner. Cheyenne legte sich auf den Rücken und hat sich ausgiebig den Bauch kraulen lassen und auch Charmeur konnte nicht genug Streicheleinheiten bekommen. 

Karin drehte abends eine schöne Runde mit Georgie. Er war super gut drauf und freute sich richtig auf den Spaziergang.

Als Michi Sternchen am Morgen nach dem Spaziergang zu den anderen auf die Weide ließ, stürmte sie zuerst freudig raus, kam aber schon nach wenigen Augenblicken wiehernd zurück. Sie ging hinter den Stall, wo sich der Zugang zur kleinen Ponykoppel befindet und rief von dort aus nach den anderen. Michi begleitete sie auf die große Koppel um zu schauen, warum Sternchen die anderen so verzweifelt rief und entdeckte auch gleich den Grund: Eines der Pferde muss wohl einen Zaunstecken umgeworfen haben und alle drei, Wallace, Gowinda und Isabella standen weitab unserer Weide am Waldrand und grasten gemütlich vor sich hin. Sternchen hatte sich nicht durch den umgefallenen Zaun durch gewagt. Michi hatte zu tun, bis sie die drei Ausreißer wieder auf der eigentlichen Weide hatte. Die steckte Michi dann gleich etwas weiter, damit sie erst gar nicht das Bedürfnis verspüren, auszubrechen. Am Abend hat sich Isabella wieder überfressen und atmete sehr stark. Jeanne - die den Abendstalldienst machte - blieb noch, bis es ihr wieder besser ging. 

Freitag, 03. November 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Pensionshündin Jazz, Kailash, Watson, Bella, Idefix, Armani, Giza, Georgie, Diego, Alina und Thea.

Adriana, Rabea und Julia waren mit Alina und Thea unterwegs. Es war ein völlig entspannter Spaziergang in Richtung Übersee, bei dem beide Hunde viel Spaß hatten.

Diego freute sich über einen Spaziergang mit seinen Interessenten. Sie waren in Bernau mit ihm unterwegs, begegneten dort mehreren Hunden und Diego kam sichtlich erschöpft, aber zufrieden von einem Spaziergang mit vielen neuen Eindrücken zurück.

Watson lernte Christine im Hof kennen, anschließend ging sie eine große Runde mit ihm spazieren. Er freute sich über mehrere ausgiebige Kuschelpausen und durfte Leckerlies suchen. Die Radfahrer waren ihm völlig egal.

Georgie freute sich über einen langen, entspannten Spaziergang mit Juliane. Auch er war völlig entspannt und verbellte keinen einzigen Fahrradfahrer.

Kailash freute sich über einen langen Ausflug mit Dina nach Übersee. Die beiden haben viele Hunde getroffen und Kailash genoß einige kühle Bäder im Chiemsee.

Olivia und Karin waren am Abend mit Momo und Aika spazieren. Es war schon dunkel und man merkte den Hunden an, dass sie das sehr verunsicherte. Sie zogen beide an der Leine und waren froh, als sie zurück im hellen und warmen Zimmer waren.

Bine hat einen Ausschlag am Fang. Wir vermuteten zuerst, dass es sich um eine allergische Reaktion handelt und haben ihr nach Rücksprache mit unserem Tierarzt Hexadreson gespritzt. Nachdem sich dadurch auch bis zum Abend keine Besserung gezeigt hat, haben wir nochmal mit unserem Tierarzt Rücksprache gehalten und die Stelle wird nun 2x tgl. mit Surolan behandelt.

Henry freute sich über eine Leckerliesuche und ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi im Auslauf. Ebenso Latjak und Valentina.

Abends wollte Michi Elias und Emma ins Zimmer bringen, da aber viele fremde Menschen im Hof waren, wurde Elias sehr unsicher und wollte nicht ins Zimmer. Mehrere Versuche, ihn vorsichtig in die Richtung zu lotsen, schlugen fehl und machten ihn nur noch hektischer, bis er schließlich die Treppe zu Michi`s Wohnung rauf stürmte und sich dort auf dem Treppenabsatz voller Angst in eine Ecke quetschte. Michi setzte sich lange zu ihm und streichelte ihn. Erst war er so nervös, dass er gar keine Leckerlies nahm, dann aber beruhigte er sich während Michi ihn streichelte. Als er wieder zur Ruhe gekommen war, holte Michi Speedy nochmal aus seinem Zimmer und gemeinsam mit ihm ging er dann problemlos mit.

Charmeur und Cheyenne waren gerade im Auslauf als es richtig heftig zu regnen begann. Michi ließ sie gleich in den Hof und rubbelte sie mit einem Handtuch trocken, was die beiden sehr genossen.

Mit Giza war ich auf der großen Wiese, anschließend gab`s was Leckeres zum Kauen im Zimmer.

Mit Aslan übte Michi die Kommandos "zu mir" und "bleib" im Hof. Er machte begeistert mit und lachte über das ganze Gesicht! Er liebt es, wenn er Beschäftigung hat, deshalb habe ich am Abend auch noch ein paar Lerneinheiten mit ihm im Zimmer gemacht.

Doris kuschelte lange mit Dennis und Theresa im Hof und unterstützte Michi bei der Arbeit im TierHeim. Herzlichen Dank dafür!

Theresa putzte am Morgen Sternchen und Isabella. Gowinda wollte sie auch striegeln, der hatte aber keine Lust und schnappte immer in die Bürste. Anschließend machte Theresa Wallace die Hufe sauber, danach trottete er gemütlich auf die Weide, wo ihn Theresa aufhalfterte und mit ihm spazieren ging. Gowinda folgte den beiden erst, als sie aber bei den Jungbullen vorbei kamen fand er diese viel spannender und blieb stehen, während Theresa und Wallace weiter liefen. Jeanne übernahm den Stalldienst am Abend für uns. Isabella hatte erst gar keine Lust reinzukommen, aber nach einigem Rufen von Jeanne kam sie dann doch um ihr Kraftfutter zu fressen.

Donnerstag, 02. November 2017

Spazieren waren Georgie, Watson, Momo, Aika, Pensionshündin Jazz und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Wetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Georgie freute sich über einen langen Spaziergang mit Thomas. Er begrüßte ihn auch gleich freundlich, als er ihn im Hof wiedererkannte und ging mit wedelnder Rute mit. Er war sehr entspannt, obwohl viele Radfahrer unterwegs waren.

Watson lernte Janine im Hof kennen und freute sich über einen langen Spaziergang mit ihr. Die beiden gingen erst Richtung Autobahn, aber dort war es für Watson zu laut. Er wurde sehr nervös und erschrak bei jedem noch so kleinen Geräusch. Deshalb ging Janine mit ihm auf die Wiese, wo er vor Freude einen Flitzeanfall bekam und wie ein Pferd an der Longe im Kreis um Janine herumsauste. Anschließend wurde noch ausgiebig gekuschelt, bevor es zurück ging ins TierHeim.

Kailash freute sich riesig, als er Wolfgang im Hof entdeckte. Die beiden gingen ihre große Runde, während der Kailash keine Gelegenheit ausgelassen hat ins Wasser zu springen. Er kam zufrieden und glücklich vom Spaziergang zurück. 

Mit Momo und Aika ging Janine nacheinander spazieren. Momo war es an der Autobahn zu laut und sie begann wieder wie wahnsinnig an der Leine zu ziehen, weshalb Janine mit ihr umkehrte und wie schon vorher mit Watson auf die Wiese ging, wo sich Momo dann entspannte und viel schnüffelte. Anschließend ging Janine mit Aika eine Runde. Sie schnüffelte viel, plantschte im Weiher und kam zufrieden und entspannt zurück.

Michi wollte Aslan wieder mit Momo und Aika spielen lassen. Aslan war im Auslauf 1 und Momo und Aika im Auslauf 2. Eigentlich wollte sie die Zwischentür öffnen und die Hunde so zusammen lassen, aber als Michi sich der Zwischentür näherte, begann Aslan sie so heftig anzufletschen, dass Michi die Tür lieber nicht öffnete.

Charmeur und Cheyenne freuten sich über eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Doris und Michi im Hof.

Auch mit Dennis und Theresa kuschelte Doris lange. Theresa genoss die Streicheleinheiten in vollen Zügen und Dennis kuschelte sich ganz eng an Doris und holte sich so seine Streicheleinheiten.

Am Abend durften Alina und im Anschluss Thea wieder mit Gandalf spielen. Anfangs hat Thea Gandalf am Zaun angebellt, was sich aber gleich legte als Theresa ihn zu ihr raus gelassen hat. Es war richtig niedlich, wie Alina Gandalf zum Spielen aufgefordert hat.

Am Morgen war alles wie gewohnt im Stall. Theresa bürstete Isabella und Sternchen, was die beiden sehr genossen haben. Mit Gowinda ging sie die obere Koppel entlang und Wallace folgte ihnen ein kleines Stück. Als Theresa wieder runter kam, warteten Isabella und Sternchen schon sehnsüchtig am Zaun, weil sie auf die Weide wollten. Als sie ihnen aufmachte , galoppierten sie gleich los.  

Mittwoch, 01. November 2018

Spazieren waren Giza, Kailash, Watson, Charmeur, Cheyenne und die Pensionshündinnen Emma und Jazz. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ein herzliches Dankeschön an Sebi und Bianca, die Michi tatkräftig bei der Morgenrunde unterstützt haben. 

Über Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Watson, Bella, Idefix, Armani und Bine. Armani sprang so stürmisch an Frau Schatz hoch vor Freude, dass sie fast umgefallen wäre, wenn Michi nicht hinter ihr gestanden und sie aufgefangen hätte.

Thea hat Gandalf kennengelernt, was völlig problemlos verlief. Anschließend verbrachte Alina noch Zeit mit Gandalf. Sie begrüsste ihn freundlich, aber schon bald wollte sie wieder zurück in den Nachbarauslauf, wo ihre Geschwister auf sie warteten.

Über den Besuch von Rita freuten sich Giza, Henry, Bine und Aslan. Auch Michi freute sich riesig, weil Rita einen leckeren Kuchen mitgebracht hat. Danke, Rita!

Annette und Thilo waren mit Charmeur und Cheyenne lange auf dem Hundeplatz und eine Runde spazieren. Außerdem wurde viel gekuschelt. Die beiden genossen den Ausflug in vollen Zügen und wirkten richtig glücklich! Sooo schön!

Mit Giza war ich auf der großen Wiese und Aslan wollte ich eigentlich mit Momo und Aika spielen lassen, aber die wollen nicht ihm spielen, weil er ihnen einfach zu wild ist. Es ist echt doof, dass wir keine passenden Spielpartner für ihn haben.

Kailash konnte es kaum erwarten, als Sebi ihn für den Spaziergang mit Susanne startklar machte. Kaum war das Geschirr angezogen, rannte er vor zum Tor und wartete begeistert darauf, dass endlich jemand die Leine einhängt und es los geht. Echt niedlich. Susanne war eine große Runde mit ihm unterwegs und er wirkte sehr entspannt und zufrieden, als die beiden wieder zurück kamen.

Watson freute sich über einen ausgedehnten Spaziergang mit Isabella und Moritz, die schon gestern mit ihm unterwegs waren. Schön zu sehen, wie Watson sich mittlerweile freut, wenn er sein Geschirr angezogen bekommt, weil er weiß, dass es dann los geht.

Abends war Beate zum Kuscheln da. Bine freute sich riesig, da Beate ihr sehr lange Gesellschaft leistete. Anschließend war Beate bei Lucky und Balto im Zimmer zum Kuscheln und dann gab es noch eine große Portion Streicheleinheiten für Bella, Idefix und Armani im Hof.

Als Theresa am Morgen zum Stall kam, waren Wallace und Gowinda schon auf der Weide. Gowinda wollte nicht einmal für sein Kraftfutter runter kommen, also brachte Theresa ihm sein Frühstück auf die Weide. Mit Sternchen ging sie zum Sandplatz, wo sie viel schnupperte und brav ein paar Runden trabte. Nachdem der Jäger in der Nachbarschaft geschossen hatte, war Sternchen aber sehr nervös und so ging Theresa mit ihr wieder zurück zum Stall, wo sie sich sicherer fühlte.

Dienstag, 31.Oktober 2017

Spazieren waren Gandalf, Alina, Watson, Bine und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vielen Dank an Olivia und Sebastian, die wieder den ganzen Tag geholfen haben!

Am Vormittag waren Isabella und ihr Freund lange mit Watson spazieren. Anfangs war der etwas unsicher, was sich aber auf der großen Wiese schnell legte. Danach gingen sie noch zum Maler Haas vor, wo Watson viel schnüffeln konnte. Isabella legte ihm eine Leckerliesuche aus, die ihm richtig gut gefallen hat. Mit einem Grinsen im Gesicht und total entspannt kam er zurück ins TierHeim.

Als Theresa Watson wieder ins Zimmer bringen wollte, schlüpfte Kailash nach draußen zu ihm. Die beiden beschnüffelten sich kurz, dann ging jeder seine Wege.  

Unsere kleine Bine hat zum Glück nicht mehr so schlimmen Durchfall. Olivia kuschelte mit ihr auf der Couch, wo sie sich gleich vor Freude quietschend auf den Bauch legte.

Am Mittag vergesellschafteten Theresa und Sebi Gandalf nacheinander mit unseren Junghunden. Mit Thea hat es leider nicht gut funktioniert, da sie Gandalf immer wieder heftig anbellte und er dann keine Lust mehr hatte sich mit ihr zu beschöftigen. Mit Diego hatte er kein Problem, die beiden waren sich relativ egal. Alina fand er von Anfang an gleich super interessant. Da es so gut klappte, gingen Olivia und Sebi mit den beiden auf die große Wiese, wo sie viel gemeinsam schnüffelten.

Am Nachmittag waren Christine und Viktor lange mit Kailash in Felden am Chiemsee spazieren. Es ist sooo süß, wie Kailash sich über jeden Menschen freut, den er kennenlernt. Als sie am See unten waren, ging er erstmal ins Wasser und kühlte seine Pfoten ab und in der Wiese buddelte er wie wild nach Mäusen.   

Cheyenne ist heute richtig gut drauf gewesen bei dem schönen Wetter. Sie forderte Charmeur immer wieder zum Spielen auf, was sehr niedlich war.  

Sebi versuchte, mit Bine an der Leine zu gehen. Im Hof hat es ganz gut geklappt, allerdings hat sie mehrfach in die Leine gebissen, was darauf hindeutet, dass sie das Laufen an der Leine nicht wirklich kennt. Vor dem Tor auf dem Parkplatz ist Sebi mit ihr ein bisschen auf und ab gegangen, was sie auch schon recht gut gemacht hat, aber dann unsicher wurde. Sebi hat zur Entspannung noch mit ihr auf der Couch im Hof gekuschelt, dann ging Bine wieder in ihr Zimmer.

Beate war zum Kuscheln bei Bella, Idefix und Armani und danach bei Lucky und Balto. Alle freuten sich riesig über ihren Besuch.

Bei Giza und Aslan war ich jeweils zum Kuscheln und beide haben einen großen Kauknochen bekommen.

Am Morgen war Jeanne mit Michi bei den Pferden und hat ihr bei der Stallarbeit geholfen. Herzlichen Dank dafür! Helga war mit Sternchen und Isabella spazieren und hat beide anschließend geputzt bevor sie auf dann die Koppel durften. Alle haben einen wunderschönen sonnigen Herbsttag auf der Weide genossen. 

Montag, 30. Oktober 2017

Spazieren waren heute leider nur Alina, Thea und Diego. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit bei uns im Hof und in den Ausläufen.

Nachdem Marc uns heute Nacht um 23.00 Uhr mitteilte, dass er nicht mehr kommen und bei uns arbeiten wird, waren Michi und Theresa auf sich allein gestellt. Ganz lieben Dank an  Sebi und Olivia, die die beiden heute super unterstützt haben. Und auch gleich eine Bitte an alle ehrenamtlichen Helfer: Wir brauchen jetzt ganz dringend Unterstützung, damit die Hunde nicht zu kurz kommen. Jeder, der etwas Zeit und Lust hat, bitte vorbei kommen.  

Am Mittag machten Sebi, Olivia und deren Freundin Corinna einen schönen langen Ausflug mit Diego, Alina und Thea zum Bärensee. Die drei pöbelten jeden Hund an, der an ihnen vorbei kam. Diego schaukelte sich immer wieder sehr hoch und wollte dabei auf Thea umadressieren. Erst als Sebi sich mit Thea von der Gruppe absetzte und etwas langsamer hinterher gegangen ist, haben sich alle wieder beruhigt und der weitere Spaziergang verlief entspanter. Total erledigt kamen sie zurück ins TierHeim.

Am Nachmittag waren Annette und Thilo zum Kuscheln da. Zuerst war Annette eine Weile bei Bine zum Kuscheln. Sie ist so aufgeschlossen und freundlich, jeder wird mit wedelnder Rute begrüßt - richtig niedlich. Im Anschluss waren die beiden bei Charmeur und Cheyenne. Die zwei haben es sehr genossen und sich auf den Rücken zum Bauch kraulen gelegt und wollten Annette und Thilo gar nicht mehr aus dem Zimmer lassen. Vielen Dank auch für die Futterspende!

Die Paten von Dennis kamen zu Besuch und lernten ihn persönlich kennen. Am Anfang war Dennis richtig übermütig und freute sich über die Leckerlies, aber dann hat ihn sein Mut  verlassen und er wollte zurück ins Zimmer. Zum Abschied gab es noch ein neues Kuscheltier. Vielen Dank für die Futterspende und die Leckereien für die Mitarbeiter.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und Aslan haben wir am Abend noch mit Momo und Aika spielen lassen, denen er heute aber zu stürmisch war. Nach 10 Minuten wollten sie wieder in ihr Zimmer.

Im Stall ist alles in Ordnung. Sternchen und Isabella wollten am Morgen nicht wirklich spazierengehen, sondern trotteten nur gelangweilt neben Michi her. Als sie dann aber auf die Weide durften, kam ihre Energie zurück und sie galoppierten gleich freudig raus. Wallace und Gowinda finden die Jungbullen auf der Nachbarweide sehr interessant und stehen die meiste Zaun direkt am Zaun neben den Rindern und beobachten sie.

Sonntag, 29. Oktober 2017

Spazieren waren bei grausigem Wetter (Orkanböen und Regen) nur Georgie und Diego. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit bei uns im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Am Vormittag waren sehr nette Interessenten für Diego da, die er gleich ins Herz geschlossen hat. Nach einem Kennenlernen im Büro ging die Familie mit ihm spazieren. Als der Mann seine Autotür aufmachte, um noch eine Jacke herauszuholen, sprang Diego gleich rein und machte es sich auf der Rückbank gemütlich. Richtig niedlich! Die Familie wird nochmal darüber schlafen und uns morgen Bescheid geben, ob sie Diego adoptieren möchten.

Maggie ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Die Vergesellschaftung mit den beiden dort lebenden Hunden hat noch nicht geklappt, da Maggie große Angst vor ihnen hat, obwohl beide äußerst lieb und ruhig sind. Deshalb lassen die Halter es erst mal ruhig angehen und geben Maggie Zeit, sich an alles zu gewöhnen.

Mit Aslan und Giza habe ich jeweils in ihrem Zimmer gekuschelt, beide haben anschließend eine Kaustange bekommen.

Am Nachmittag war Gerlinde das erste Mal zum Spazierengehen da und war gemeinsam mit Michi und Georgie zur Gassigehereinführung unterwegs. Georgie genoß den Spaziergang sichtlich.

Bine lebt sich gut ein, der kleine Sonnenschein wuselt immer um uns herum, wenn sie raus darf. Sie hat leider richtig heftigen Durchfall, weshalb wir unentwegt am Putzen sind, sie mag nämlich ihr Geschäft nicht draußen verrichten. Wir haben ihr ein Mäntelchen angezogen, wenn sie draußen ist, weil es echt schon kalt und sie ja sehr abgemagert ist. Sie findet ihr Mäntelchen auch richtig gut, aber am liebsten ist sie im kuschelig warmen Zimmer.

 

Latjak und Valentina waren lange mit Theresa im Hof, wo sie ihnen eine Leckerliesuche auslegte, die sie gemeinsam absuchten.

Auch Henry freute sich über eine Leckerliesuche im Hof und begleitete danach Theresa beim Absammeln der Ausläufe. Er sucht immer sehr den Kontakt zu uns und freut sich über jede Streicheleinheit. 

Sebi und Olivia waren lange bei Diego, Alina und Thea zum Kuscheln. 

Watson entwickelt sich prächtig. Er ist bei fremden Menschen schon längst nicht mehr so zurückhaltend wie anfangs. Uns fordert er immer mit einem breiten Lachen zum Spielen auf und rast dann wie wild von uns weg, damit wir ihm hinterrennen. Echt niedlich!

Bedingt durch die Zeitumstellung hatten Sternchen und Isabella bereits riesigen Appettit, als Michi morgens in den Stall kam. Sie hatten zwar noch genügend Heu liegen, aber freuten sich auf ihr Kraftfutter und auf den anschließenden Gang auf die Weide. Gowinda war sehr nervös, weil der Wind heftig wehte und immer wieder unbekannte Flugobjekte wie Äste, Planen usw. durch die Gegend flogen.

Samstag, 28. Oktober 2017

Spazieren waren Giza, Maggie, Thea, Diego, Alina und Gandalf. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Sebi und Olivia erst mit Diego und Alina und im Anschluss mit Maggie und Thea in Grabenstätt am Tüttensee spazieren. Mit Diego und Alina hatten die beiden eine Hundebegegnung. Am Anfang haben sie den anderen Hund etwas verbellt, was sich aber schnell legte. Alle vier haben den Spaziergang sehr genossen und waren total erledigt als sie wieder im TierHeim ankamen. Für Maggie waren am Nachmittag sehr nette Interessenten da, die sofort zugesagt haben. Da es Freunde von mir sind, fällt die Vorkontrolle aus und Maggie wird schon morgen in ihr neues Zuhause umziehen.

Sebi und Olivia machten einen langen Ausflug mit Gandalf nach Sachrang, der viel herumschnüffelte und immer wieder neue Wildspuren entdeckte. Als sie an einem Bach vorbei kamen, sprang Gandalf trotz nicht so schönem Wetter rein und plantschte. Die ganze Zeit über grinste er zufrieden und kam auch super entspannt zurück ins TierHeim.  

Kailash, Percy, Nicky und Laluna haben Durchfall. Wir werden deshalb Kotproben sammeln und untersuchen lassen.

Mit Giza bin ich ein Stück raus gefahren, um mit ihr spazieren zu gehen, was sich nur teilweise als gute Idee herausstellte. Giza fand es zwar toll, Auto zu fahren und eine neue Gegend zu erkunden, leider waren dort aber viele Leute mit Hunden unterwegs, denen wir ständig ausweichen mussten.

Aslan hat mit Momo und Aika im Hof gespielt und mit mir eine Runde gekuschelt. Danach ging er zufrieden in sein Zimmer.

Über den Besuch von Rita (mit leckerem Hühnchen!) freuten sich Giza, Henry, Bine, Charmeur, Cheyenne und Aslan.

Am Morgen steckte Theresa den Zaun der oberen Weide wieder weiter, da Isabella - sobald es nicht mehr so viel Gras auf ihrer Seite gibt - unter dem Zaun durchschlüpft. Mit Gowinda ging Theresa die große Weide ab, was ihm offensichtlich gefallen hat, da er super mitgelaufen ist. Wallace und Sternchen folgten denn beiden, Isabella blieb lieber bei ihrem heiß begehrten Gras.  

Freitag, 27. Oktober 2017

Spazieren waren Bella, Idefix, Armani, Giza und Gandalf. Sie und die anderen Hunde waren mehr im Hof als in den Ausläufen, denn der Tag startete mit grausigem Wetter. Es war kalt, windig und es regnete stellenweise wie aus Eimern ausgeschüttet. Marc wollte eigentlich Aslan zu Momo und Aika in den Auslauf lassen, aber nachdem er die beiden Mädels freundlich begrüßt hatte, fragte er Marc, ob er ihn doch netterweise wieder in sein Zimmer lassen könnte, denn er fand das Wetter grauenhaft und wollte lieber wieder auf seine warme Couch.

Von Wilma`s neuen Familie bekamen wir diese nette Nachricht:

Grüß Euch, 
haben die erste Nacht ganz normal verbracht. Wilma hat keinen Mucks gemacht und hat sich auf dem Teppich eingedreht. Als ich aufstand, wurde ich wedelnd vom Sofa aus begrüßt. Hat auch kein Geschäft drinnen verrichtet. Morgen werden wir spazieren gehen, heute ist noch Garten angesagt, denn Wilma erkundet noch die Wohnung. Sie wollte schon mit nach oben, doch auf der zweiten Stufe hat sie dann doch der Mut verlassen.

Elias hatte nach der Morgenrunde nicht viel Lust zurück ins Zimmer zu gehen. Er mochte eigentlich lieber im Hof bleiben und es kostete Michi viel Überredungskunst und einige Stückchen Frischfleisch, ehe er doch rein ging.  

Watson genoss es sehr auf der Couch von Marc gebürstet zu werden. Er hat sehr, sehr viel Filz im Fell, so dass es noch eine Weile dauern wird, ehe er davon befreit ist.

Am Mittag durften Bella, Idefix und Armani mit Doris und Jessica an den Bärensee fahren. Kurz nachdem sie am TierHeim losgefahren sind, begann es wieder heftig zu regnen. Die drei ließen sich die Freude am Spazierengehen dadurch aber nicht nehmen, aber die Menschen kamen eher mit mäßiger Laune zurück.

Auch Olivia zeigte sich wetterfest und kam zum Gassigehen vorbei. Gandalf und Lilly waren gerade im Hof als sie vorfuhr. Gandalf freute sich so sehr und sprang vor Freude am Zaun auf und ab. Die beiden machten einen gemütlichen Spaziergang in Richtung Chiemsee.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, anschließend gab`s die obligatorische Kaustange im Zimmer und ein paar Kuscheleinheiten.

Am Nachmittag ist Bine bei uns eingezogen. Sie kommt aus Rumänien, wo sie von Hundefängern in die Tötung gebracht wurde. Bine ist eine freundliche, kleine Hündin, die gleich unsere Herzen erobert hat. Hier die ersten Fotos:

Michi war am Morgen etwas unschlüssig, ob sie Sternchen und Isabella auf die Weide lassen sollte oder nicht. Nachdem es am Stall aber trocken war und Sternchen und Isabella unmissverständlich zeigten, dass sie unbedingt raus wollten, ließ Michi sie auf die Weide. Als sie sie etwas später wieder reinholen wollte, hatten die beiden aber überhaupt keine Lust. So verbrachten sie den regendurchzogenen Tag auf der Weide, konnten ja aber jederzeit in den trockenen Stall, wenn sie wollten. Gowinda und Wallace blieben bei dem Wetter sowieso freiwillig drinnen.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Spazieren waren Henry, Latjak, Valentina, Watson und Speedy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. Den ganzen Tag über war herrliches Wetter, es war warm bei strahlend blauem Himmel. Das genossen die Hunde sehr, spielten oder dösten in der Sonne auf ihren Balkonen und Terrassen.

Henry, Latjak, Valentina und Watson gingen jeweils ausgiebig mit Eva spazieren und genossen das sehr.

Am Vormittag durfte Wilma in ihr neues Zuhause umziehen. Der Abschied fiel uns nicht leicht, vor allem Einstein nicht, denn er hatte zu ihr eine besondere Verbindung und kannte sie seit ihrem Einzug. Nachdem sie weg war, suchte er sie den ganzen Tag über und war sehr traurig, dass er sie nirgends fand. Die Freude wird aber groß sein, wenn sie uns mal wieder besuchen kommt. Am Abend erhielten wir bereits erste Fotos aus dem neuen Zuhause, wo sich Wilma offensichtlich sehr wohl fühlt. Schaut mal, wie schön:

Mit Speedy waren Doris und Michi zur Vorkontrolle in München. Zuerst machten sie einen Spaziergang im englischen Garten, wo Speedy seine zukünftigen vierbeinigen Freunde Molli und Lula kennenlernte. Der Weg vom Parkplatz zum englischen Garten fand er mega-spannend und schnüffelte jede kleinste Straßenecke ab. Autos, Fußgänger, Kinderwägen, Mopeds waren ihm egal. Auf halber Strecke kam uns seine zukünftige Halterin entgegen, die ihn gleich ansprach. Er spitzte kurz die Ohren und ging dann wedelnd auf sie zu. Sooo niedlich zu sehen, dass er sie bei dem ganzen Trubel um ihn herum gleich erkannt und sich gefreut hat. Nach der Begegnung im englischen Garten ging es in sein zukünftiges Zuhause. Den Eingang ins Gebäude fand er etwas unheimlich und auch an das Fahren im Aufzug muss er sich noch gewöhnen, aber in der Wohnung angekommen fühlte er sich gleich wohl, schnupperte entspannt durch alle Räume, kuschelte mit seinen Leuten und legte sich dann auf einen Teppich zur Ruhe. Man konnte in der Wohnung die Straßenbahn hören und auch ab und zu Menschen im Gang vor der Wohnung, das alles war ihm völlig egal. Nachdem seine zukünftigen Halter nächste Woche nicht da sind, muss er noch etwas warten, bis er umziehen darf. Die Familie wird ihn am 04. November für ein paar Stunden mit nach Hause nehmen und wenn dann alles so entspannt läuft wie heute, darf er schon am 05. November umziehen.

Am Nachmittag ließ Marc Momo und Aika zu Aslan. Alle fingen an zu spielen und fetzten ausgelassen durch den Auslauf. Marc blieb natürlich die ganze Zeit dabei. Als er merkte, dass allen die Puste ausging und es ihnen langsam zu viel wurde, löste er die Gruppe auf und alle legten sich mit einem breiten Grinsen schlafen.

 

Annette und Thilo besuchten uns und brachten uns zwei große Säcke mit leckeren Kauartikeln für die Hunde mit. Vielen herzlichen Dank dafür! Marc stellte ihnen Charmeur und Cheyenne vor, mit denen sie lange im Hof kuschelten.

Als Michi abends zu Emma und Elias ins Zimmer schaute lagen die beiden kuschelnd in einem Körbchen. Sooo süß!!

Am Morgen freuten sich Sternchen und Isabella schon sehr, als sie nach dem kleinen Spaziergang mit Michi auf die Weide durften. Wallace und Gowinda kamen nur kurz um "hallo" zu sagen von der Weide und gingen danach gleich wieder hoch. Abends hatte Carola den Stalldienst übernommen, Sternchen und Isabella standen schon auf dem Paddock als sie ankam. Begeistert stürzten sie sich auf ihr Kraftfutter. Isabella atmete aber schwer und wir befürchteten, dass sie sich wieder überfressen hatte. Michi fuhr deshalb am späten Abend nochmal hoch in den Stall um nach ihr zu sehen. Isabella begrüsste Michi mit einem freundlichen Wiehern. Sie atmete wieder ganz normal, ihre Hufe wahren kühl und alles war gut.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Spazieren waren Watson, Henry, Gandalf, Speedy, Momo, Aika, Kailash und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Watson durfte einen ausgedehnten Morgenspaziergang machen. Eva ging mit ihm auf die große Wiese, die er begeistert abschnüffelte und auch das ein oder andere Mäuseloch aushob. Besonders den Waldrand fand er wahnsinnig spannend - wahrscheinlich, weil er so viele Wildspuren in der Nase hatte. 

Anschließend war Eva mit Henry eine Weile auf der großen Wiese, der sich ebenfalls freute, raus zu kommen.

Am Vormittag kam Doris vorbei und fuhr mit Gandalf an den Bärensee. Gandalf freute sich so sehr als er sein Geschirr sah, dass er aus dem Grinsen überhaupt nicht mehr heraus kam. Am See trafen sie auf einige Radfahrer, aber die interessierten ihn überhaupt nicht.

Danach fuhr Doris mit Speedy in den Ort. Er machte sich super, legte sich kaum hin, wenn ihm etwas unheimlich war und auch mehrere Hundebegegnungen waren überhaupt kein Problem. Morgen ist die Vorkontrolle bei seinen Interessenten, wir hoffen, dass alles in Ordnung ist und er bald umziehen kann.

Frau Schatz war zum Kuscheln da. Erst saß sie eine Weile bei Watson und danach besuchte sie Bella, Idefix, Armani, Lucky und Balto. Alle Hunde haben sich sehr gefreut.

Annika drehte jeweils zwei ausgiebige Runden mit Momo und Aika, die sich sehr über ihre Ausflüge freuten.

Mit Giza war ich auf der Wiese und Aslan hat mit Momo und Aika im Hof getobt. Schaut mal, wie niedlich:

Am Nachmittag war Maria das erste Mal zum Gassigehen bei uns und bekam von Marc zusammen mit Kailash die Einführung. Sie drehten entspannt einige Runden auf der großen Wiese, was Kailash klasse fand. An einer Stelle am Waldrand muss es wohl besonders gut gerochen haben, denn er lies sich kaum zum Weitergehen bewegen und wollte unbedingt der Fährte folgen.

Mit Sternchen war Michi am Morgen im Wald spazieren. Der Hinweg verlief völlig problemlos, aber als sie wieder zurück zum Stall gingen, kamen ihnen auf der Auffahrt 5 Jungbullen entgegen, was Sternchen sehr verunsicherte. Sie galoppierte hoch zum Stall, durch die schnelle Bewegung erschraken die Jungbullen und stürmten ihr hinterher. Michi war heilfroh als sie sicher im Stall angekommen waren. Isabella konnte es gar nicht abwarten endlich auf die Weide zu kommen und Wallace und Gowinda kamen gar nicht erst von der Koppel runter.

Dienstag, 24. Oktober 2017

Spazieren waren Georgie, Henry, Percy, Kailash, Speedy, Alina, Thea, Maggie, Diego, Watson, Aslan und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen machte Eva mit Henry einen Ausflug an die Prien. Er genoss den Spaziergang in einer neuen Umgebung sehr und schnüffelte begeistert den ganzen Waldboden ab. Als er zurück kam, war er sehr müde und legte sich gleich schlafen.

Doris machte mit Georgie einen langen Spaziergang in Richtung Chiemsee. Da noch keine Radfahrer unterwegs waren, war es total entspannt. Er hat viel geschnüffelt und nach Mäusen gebuddelt. Die beiden legten auch immer mal wieder eine kleine Pause zum Kuscheln ein. 

Am Mittag fuhr Eva mit dem TierHeim-Auto nach Schleching in eine befreundete Werkstatt und nahm Percy mit. Während der Mechaniker versuchte, die Spur des Autos einzustellen erkundeten sie gemeinsam den Ort.

Am Nachmittag durfte Georgie noch einmal mit Dina spazierengehen. Die Ausflüge tun ihm sehr gut, denn er hüpft anschließend wie ein kleines Kind freudig durch sein Zimmer, so dass man eine Weile braucht, ehe man ihm das Geschirr ausziehen kann.

Wolfgang drehte seine übliche riesengroße Runde mit Kailash in Richtung Übersee mit Zwischenstopp am Chiemsee.

Susanne brachte uns viele Decken und Handtücher für die Hunde vorbei. Vielen Dank!

Janine und ihre Tochter fuhren mit Speedy nach Felden und gingen dort am Chiemseeufer spazieren. Er wird von mal zu mal entspannter,  allerdings hatte er eine für ihn nicht angenehme Begegnung mit einem fremden Hund, der zwar nicht unfreundlich war, aber direkt auf Speedy zu lief, was dem Angst machte. Speedy machte sich klein und lag mit eingekniffener Rute auf dem Boden als er beschnüffelt wurde. Die Halterin war nicht bereit ihren Hund anzuleinen und hielt es auch nicht für nötig ihn abzurufen, so dass Speedy leider keine Chance bekam, aus seiner Unsicherheit heraus zu kommen. Erst auf eindringliches Bitten von Janine nahm die Halterin ihren Hund beiseite.

Momo und Aika freuten sich abwechselnd über einen schönen Spaziergang mit Isabella. Aika hat es so gut gefallen, dass sie gar nicht mehr umdrehen wollte. Isabella legte den beiden in der großen Wiese eine Leckerliesuche aus. Super entspannt kamen die beiden wieder im TierHeim an.

Marc schnappte sich Watson und ging eine kleine Runde auf der großen Wiese mit ihm. Er fand es richtig klasse und entpuppte sich als kleiner Jäger, denn er steckte seine Schnauze in jedes Mauseloch und jeden Maulwurfshügel. Am liebsten wäre Watson gar nicht mehr zurück gegangen, aber Marc musste leider das Abendessen herrichten. Nachdem Watson so prima mitgegangen war, durfte er später mit Marc und Dominic eine Gassigehereinführung machen. Die Autobahn mochte er anfangs überhaupt nicht, aber nach kurzer Zeit hatte er sich an die Lautstärke gewöhnt und es war okay. Nur Radfahrer findet er gar nicht toll und er würde definitiv nach vorne gehen, wenn sie vorbei schießen.

Anschließend durfte Georgie noch einen kleinen Abendspaziergang mit Dominik machen. Er freute sich so sehr, darüber dass er den für ihn fremden Menschen gleich überschwänglich begrüßte.

Sebi, Olivia und Lucas machten einen Ausflug mit Maggie, Thea, Alina und Diego zur Wolfsschlucht. Es war super entspannt und die vier wollten sich unbedingt in etwas sehr ekligem wälzen. Bis auf den Richtungswechsel klappt es schon richtig gut an der Leine. Nach dem Spaziergang waren sie doch ganz schön erledigt und als Sebi und Olivia sie ins Zimmer brachten legten sich alle gleich zum Schlafen in ihre Körbe.

Sebi und Olivia waren anschließend noch kurz bei Gandalf und Lilly im Zimmer zum Kuscheln. Gandalf hat sich so gefreut sie wieder zu sehen, dass er Sebi gleich überrannt hat.

Aslan verbrachte mit Momo ein wenig Zeit im Hof. Momo stieg auf seine Spielaufforderungen leider nicht ein, was Aslan akzeptierte. Anschließend machte Marc mit ihm einen kleinen Nachtspaziergang, was ihn riesig freute.

Mit Giza habe ich eine Runde über die große Wiese gedreht, danach haben wir gekuschelt.

Am Morgen steckte Theresa den Zaun der Weide weiter, Isabella und Gowinda folgten ihr auf der ganzen Strecke und knabberten gleich am frischen Gras. Isabella war so begeistert, dass sie Luftsprünge machte und anfing zu galoppieren. Da Gowinda ja sehr schmutzig ist, versuchte Theresa ihn zu bürsten, was aber wieder nichts wurde, weil er null Kooperartionsbereitschaft zeigte.

Montag, 23. Oktober 2017

Spazieren waren Georgie, Henry, Speedy, Gandalf, Lilly und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ist Frau Kotzbauer mit Georgie spazieren gegangen. Da heute keine Radfahrer unterwegs waren, konnte Georgie total entspannt durch die Gegend schnüffeln.  

Eva fuhr mit Henry nach Felden und drehte dort mit ihm eine gemütliche Runde am Chiemseestrand. Er hatte heute viel Spaß beim Spazierengehen. Die Rehe aus Bronze fand Henry super spannend und beschnüffelte sie ganz vorsichtig - total niedlich. Und auch die Enten im Wasser fand er so interessant, dass er sogar bei dem Wetter (kalt und Regen) ein Stück ins Wasser ging. Schaut mal:

 

Im Anschluss machte Eva mit Speedy Aufzug- und Treppenhaus-Training. Das Treppenhaus fand er am Anfang noch sehr unheimlich, aber mit der Zeit wurde es schon etwas besser. Auf dem Rückweg sind sie noch beim Maler Haas stehen geblieben, damit Speedy noch etwas durch die Wiesen fetzen konnte.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo Giza sich begeistert im nassen Gras gewälzt hat. Anschließend gab`s eine Kuscheleinheit im Zimmer und zum Abschluß eine Kaustange.

Am Mittag nahm Eva ihre beiden Hunde, Gandalf und Lilly zu einem schönen langen Ausflug in Richtung Frasdorfer Hütte mit. Alle vier haben es sehr genossen durch den Wald zu laufen. Sie konnten viel schnüffeln und in einem Bach plantschten sie sogar etwas.   Da bei dem Wetter keiner unterwegs war, waren alle super entspannt und hatten ein Dauergrinsen im Gesicht. Schaut mal wie niedlich:

Den restlichen Tag waren die Hunde eher müde. Es war sehr kalt und regnete immer wieder. Die Hunde mochten alle nicht lange draußen bleiben und sogar Aslan genoss er sehr, in einem warmen Zimmer zu liegen. Man sah ihn nur selten durch den Auslauf gehen, obwohl er ihn sehr lange zur Verfügung hatte. Aber über eine Kuscheleinheit mit Michi, Theresa und mir im Zimmer hat er sich sehr gefreut.

Als Theresa morgens im Stall ankam hat es wie aus Eimern geschüttet. Sternchen, Gowinda und Wallace wollten ihren Stall nicht verlassen, nur Isabella wollte raus. Als sie hörte, dass Theresa kam, stand sie schon am Zaun zur Weide. Da es aber sehr matschig war und nicht aufhörte zu regnen, beschloss Theresa, die Weide heute nicht zu öffnen. Sie bürstete Isabella und Sternchen, was die beiden immer sehr genießen - was man bei Gowinda nicht behaupten kann. Er wollte Theresa heute gar nicht mit der Bürste an sich ran lassen und zwickte sie immer wieder weg. Um ihn nicht weiter zu stressen hat Theresa es dann auch gut sein lassen und hat lieber Wallace von seinem Schlamm im Fell befreit. 

Sonntag, 22. Oktober 2017

Spazieren waren Wilma, Bella, Armani, Giza, Thea, Maggie, Alina und Diego. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Frau Schatz bei Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln. Alle drei freuten sich riesig sie zusehen und überhäuften sie mit Küsschen. Im Anschluss war sie noch eine Weile bei Watson zum Kuscheln. Am Anfang hielt der noch etwas Abstand, aber mit der Zeit näherte er sich ihr immer mehr an und als Theresa Frau Schatz wieder aus dem Zimmer lassen wollte, lag sie mit ihm am Boden und er ließ sich den Bauch kraulen.

Am Vormittag war Anika zum ersten Mal zum Kuscheln bei uns. Zuerst war sie bei Lucky und Balto, Lucky hat es wie immer sehr genossen und Balto schaute sich alles von seinem Körbchen aus an. Danach war sie lange bei Bella, Idefix und Armani. Armani hat sie anfangs sehr verbellt. Mit der Zeit hat er sich aber beruhigt und hat von draußen zugeschaut, wie mit Bella und Idefix gekuschelt wurde. Im Anschluss war sie noch bei Emma und Elias im Zimmer. Die beiden wollten erst gar nicht mehr ins Zimmer kommen. Mit viel Geduld, Leckerli und gutem Zureden lagen sie zum Schluss aber beide bei Anika drinnen und haben sich ihre Leckerlies abgeholt.

Rita versorgte Aslan, Henry und Giza mit Hühnchen. Alle drei freuten sich schon riesig, als sie sie sahen. Im Anschluss war sie noch eine Weile bei Charmeur und Cheyenne beim Kuscheln.
  
Sebi und Olivia waren wieder mit Diego, Maggie, Alina und Thea unterwegs in Felden. Alle vier sind mittlerweile schon viel entspannter in der belebten Umgebung, allerdings verbellen sie Hunde, die sie unterwegs treffen, vehement. Daran müssen wir noch arbeiten. 

Damit Aslan jetzt, wo die kalte Jahreszeit kommt, auch gerne ins Zimmer geht, haben wir einige Umzüge vorgenommen, damit wir für ihn im Erdgeschoss ein Zimmer frei haben. Wilma und Speedy wohnen nun in einem kleineren Zimmer, aber nur noch zu zweit, ihr Zimmerkollege Elias ist zu seiner Freundin Emma gezogen und Watson, der in einem abgetrennten Bereich im großen Zimmer bei den dreien wohnte, ist in einen abgetrennten Bereich zu Kailash, Percy, Nicky und Laluna umgezogen. So konnten Alina, Thea, Diego und Maggie ins große Zimmer ins Obergeschoß umziehen und wir haben für Aslan somit ein Zimmer im Erdgeschoß frei. Er ging problemlos rein, am Abend hatten wir das Gefühl, dass er richtig froh war, im Warmen zu sein. Er schlief seelenruhig, wie ein Baby.

Mit Giza war ich auf der großen Wiese, anschließend haben wir gekuschelt.

Am Abend waren die Interessenten von Wilma mit ihr, ihrer Hündin Frida und Angie am Chiemsee spazieren. Wilma hat das ganz toll gemacht. Trotz neuem Weg, was bei ihr nicht immer ganz einfach ist, ist sie ganz souverän mitgelaufen. Die beiden Hündinnen schnüffelten gemeinsam durch den Sand und Wilma gab Frida immer wieder Küsschen, was total niedlich war. Richtig zufrieden kamen sie zurück ins TierHeim.

Karina und Adriana holten am Abend Bella und Armani zum Spazierengehen ab, Idefix hatte bei dem Wetter keine Lust mitzugehen. Sie waren mit den beiden wieder in Übersee am Chiemsee. Armani hat die beiden richtig ins Herz geschlossen. Sie legten immer wieder Pausen zum Kuscheln ein, was Bella in vollen Zügen genoß.

Als Theresa morgens in den Stall kam, wartete Isabella schon sehnsüchtig am Zaun um auf die Weide zu kommen. Da heute keiner wirklich Lust hatte mit Theresa spazieren zu gehen, striegelte und bürstete sie alle. Isabella folgte Theresa bei den Stallarbeiten auf Schritt und Tritt, denn es hätte ja sein können, dass Theresa den Zaun zur Weide schon aufmacht. Als es dann so weit war, stürmte Isabella auf die Koppel und die anderen hinterher.

Samstag, 21. Oktober 2017

Spazieren waren Diego, Thea, Alina, Maggie, Bella, Idefix, Armani, Momo, Aika, Speedy und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Momo und Aika haben letzte Nacht sehr viel geweint. Michi konnte sich nicht erklären warum. Im Abstand von 1-2 Stunden ging Michi immer wieder zu den beiden ins Zimmer und kuschelte mit ihnen, bis sie wieder einschliefen. Allerdings wurden alle heute Nacht immer wieder aus dem Schlaf gerissen, weil ständig Schüsse vielen. Es ist wohl Jagdsaison.

Doris und Juliane waren lange mit Momo und Aika unterwegs. Beide Hunde liefen prima an der Leine, Momo zog anfangs etwas, ließ sich dann aber mit "laaangsam" gut ausbremsen und schon nach ein paar Metern hatte sie sich auf die Leinenlänge eingestellt und lief an lockerer Leine mit.

Speedy freute sich riesig seine Interessenten zu sehen. Die drei waren am Chiemsee, haben viel gekuschelt und Speedy hat den Spaziergang sichtlich genossen.

Karina und Adriana waren mit Bella, Idefix und Armani in Übersee am Chiemsee, wo sie den Rundweg entlang gingen. Bella war mit den Pfoten im Wasser, die anderen wollten nicht. Auch Idefix ist super mitgelaufen und hat den Spaziergang und die vielen Kuschelpausen sehr genossen.

Nachdem Elias immer wieder von Speedy gemobbt wird, haben wir ihn zu unserer Pensionshündin Emma umziehen lassen. Die beiden verstehen sich prima und nachdem Emma uns gegenüber sehr aufgeschlossen ist, hoffen wir, dass auch Elias schneller Vertrauen zu uns faßt.

Watson blüht richtig auf. Er begrüßt uns immer freudig mit Spielaufforderung und freut sich richtig, hier zu sein. Am Nachmittag hatte er lange Besuch von Annette und ihrem Sohn. Zuerst begrüßte er die beiden freundlich, aber mit der Zeit wurden ihm die schnellen Bewegungen des Jungen zu viel und er zog sich auf seinen Balkon zurück.

Mit Giza habe ich einen kleinen Spaziergang gemacht, der leider schon nach wenigen Minuten endete, denn auf die große Wiese konnten wir nicht (da ballerte der Jäger rum) und auf der Straße wollte sie nicht laufen. Zurück im TierHeim haben wir aber noch gekuschelt und Giza hat eine Kaustange bekommen.

Sebi, Olivia und Tobi waren mit Diego, Alina, Thea und Maggie auf dem Hundeplatz, wo diese viel getobt und gekuschelt haben.

Charmeur und Cheyenne hatten sich am Abend ordentlich in der Wolle. Charmeur hatte sein Futter schnell aufgefressen und wendete sich kurz dem Napf von Cheyenne zu, worauf sie zuschnappte. Das ließ er sich nicht gefallen und so kam es dann zu der Auseinandersetzung. Cheyenne hat jeweils einen kleinen Cut in jedem Ohr, die aber nicht tief sind und Charmeur hat auch einen Cut unter dem Auge. Wir haben die Wunden gleich mit Salzwasser gereinigt und werden in den nächsten Tagen 2-3 x täglich Salzwasserspülungen machen.

Isabella war am Morgen schon wieder richtig gut drauf als Michi in den Stall kam und begrüßte sie wie immer mit ihrem freundlichen Wiehern. Als Michi zu ihren Kraftfutternäpfen ging, streckte sie sich über die Bande und machte einen ganz klangen Hals - sie hatte Hunger. Damit sie sich heute nicht wieder überfrisst, hat Michi sie erst etwas später raus gelassen als sonst und Carola holte sie schon am Nachmittag von der Weide runter.
Gowinda wahr sehr wachsam am Morgen, denn der Bauer machte irgendwelche Arbeiten mit Silofutter am Ende unserer Zufahrt zum Stall. Gowinda behielt die fremden Menschen genau im Auge und blieb auf dem Paddock stehen um aufzupassen. Selbst als Michi mit der Futterschüssel in der Hand rief hatte er keine Zeit zum Reinkommen, also brachte ihm Michi das Futter zu seinem Wachposten, wo er es dann auch fraß. Auch als Sternchen, Isabella und Wallace auf die Weide gingen, blieb er stehen um zu beobachten.

Freitag, 20. Oktober 2017

Spazieren waren Georgie, Thea, Diego, Alina, Maggie, Valentina, Kailash, Dennis, Theresa, Speedy, Momo, Aika und Giza.

Doris war mit Dennis und Theresa auf dem Hundeplatz, wo Theresa wieder ohne Leine problemlos mit Doris mitgelaufen ist. Aber als Doris die Leine in die Hand nahm, flüchtete sie sofort in Richtung Auto. Doris ging ein paar Runden mit ihr ohne Leine über den Platz, kuschelte mit ihr an der Bank und konnte so die Leine einhängen. Den Weg in Richtung Auto ging Theresa ohne zu zögern und sprang gleich freudig rein. Dennis hatte - wie immer - sein Dauerlachen im Gesicht und tobte ausgelassen über den Platz.

Mit Speedy war Doris in Bernau am Kurpark unterwegs, wo er gut mitlief. Auch die Autos waren eigentlich kein Problem für ihn, bis ein Porsche mit überhöhter Geschwindigkeit an den beiden vorbei sauste. Speedy hat sich so erschrocken, dass er in die Wiese sprang, sich dort hinlegte und erst mal gar nicht mehr weiter laufen wollte. Doris konnte ihn mit viel gutem Zureden davon überzeugen, dass alles gut ist und die beiden gingen wieder zurück zum Auto.

Aslan und Momo waren zusammen im Hof und haben sehr niedlich miteinander gespielt.

Mit Giza waren Michi und ich unterwegs, zuerst auf der Straße und dann noch auf der großen Wiese.

Mittags waren Sebi und Olivia erst mit Alina und Maggie in Rottau spazieren und im Anschluss mit Thea und Diego. Sie haben wieder viel gespielt, gekuschelt und geschnüffelt. Als ein Radfahrer eng an Alina und Maggie vorbei fuhr ist, haben sie sich sehr erschrocken und wollten erstmal nur weg. Sebi und Olivia konnten die beiden aber schnell wieder beruhigen.

Isabella war am Nahmittag zuerst mit Aika und anschließend mit Momo auf der Wiese. Sowohl Momo als auch Aika waren kaum zum Tor hinauszubekommen, weil Valentina gerade im Auslauf 1 war und die können beide nicht leiden - und fixieren sie immer schon aus der Ferne. Auf der Strasse und später auf der Wiese genossen aber beide Hunde den Spaziergang.  

Im Anschluss war Isabella noch lange bei den Junghunden zum Kuscheln. Die haben das sehr genossen und Isabella wurde mit Küsschen überschüttet. Wolfgang und Marion waren auch lange bei Thea, Alina, Maggie und Diego zum Kuscheln. So süß, wie sich die Vier über jeden Kuschelbesuch freuen und sofort Küsschen verteilen.

Kailash entdeckte Wolfgang vom Auslauf aus, freute sich riesig ihn zu sehen und kratzte an der Auslauftür, weil er unbedingt zu ihm raus wollte. Wolfgang war heute eigentlich nicht zum Spazierengehen da, sondern wollte Marion die vier Junghunde vorstellen und mit ihnen kuscheln, aber als er Kailash so an der Auslauftür stehen sah, kam er nicht umhin und so gingen Marion und Wolfgang noch eine Runde mit Kailash spazieren. Dieser sprang begeistert durch den Hof und rannte gleich vor zum Tor, damit es endlich los gehen konnte. Sooo süß!! Der Spaziergang war total entspannt, Kailash durfte ein paar Badepausen in den Weihern einlegen und kam zufrieden zurück ins TierHeim.

Christina machte einen schönen langen Spaziergang mit Valentina. Die vorbei kommenden Fußgänger und Radfahrer interessierten sie überhaupt nicht und auf der Wiese hat sie viel geschnüffelt und gebuddelt.

Am Abend durfte Georgie noch eine Runde mit Ramona drehen. Über ein paar Radfahrer hat er sich sehr aufgeregt, sich aber auch schnell wieder beruhigt. Die beiden legten viele Kuschelpausen ein, die Georgie sehr genossen hat.  

Am Morgen ging Theresa mit Gowinda die Weide entlang spazieren. Sternchen folgte den beiden auf dem ganzen Weg, was sehr niedlich war. Im Anschluss striegelte Theresa Isabella und Sternchen. Als Theresa am Abend in den Stall kam, standen Isabella und Sternchen schon auf dem Paddock. Isabella hat schon etwas schlechter gefressen und fing plötzlich an sehr schnell zu atmen. Nach Rücksprache mit der Tierärztin könnte es sein, dass Isabella sich überfressen hat oder dass das warme Wetter auf ihren Kreislauf schlägt. Theresa kühlte ihr die Hufe ab und ging mit ihr spazieren, um den Darm anzuregen. Danach ging es ihr auch schon etwas besser und sie schnaufte nicht mehr ganz so heftig. Als Theresa um 22:00 Uhr nochmal zu ihr in den Stall schaute, war ihr Atem schon wieder viel entspannter und auch der Bauch war nicht mehr so aufgebläht. 

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Spazieren waren Henry, Speedy, Dennis, Theresa, Bella, Idefix, Armani, Thea, Maggie, Diego und Alina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Easy hat die ganze Nacht super durchgeschlafen. Morgens musste Michi ihn überreden, dass er mit runter in den Hof ging, rauf in Michi`s Wohnung ging er gerne von allein. Michi ließ im tagsüber, wenn ihre Hunde im Hof waren, die Wohnungstür offen und so konnte er selbst entscheiden, wann er wieder hoch gehen wollte - und das tat er auch jedes Mal recht schnell. Er schläft unglaublich viel, war tagsüber aber schon wesentlich entspannter. Er versucht gar nicht mehr, aus dem TierHeimgelände auszubrechen, sondern hält sich mehr im hinteren Bereich des Hofes auf.  Am Morgen war unser Tierarzt da und hat ihm Blut abgenommen, um ihn auf Reisekrankeheiten zu untersuchen und seine Schilddrüsenwerte zu testen. Wir werden die Ergebnisse in den nächsten Tagen erhalten. Easy hat uns gesagt, dass er lieber Hope heißen möchte und da er auf Michi`s Bett genau an der Stelle liegt, auf der ihr Kater Hope lag, bevor er starb, macht das irgendwie Sinn. Also wird Easy ab jetzt Hope heißen.

Unser Tierarzt nahm von Latjak und Valentina Kotproben mit, da sie immer wieder heftigen Durchfall haben. Das Ergebnis war aber Gott sei Dank negativ auf Giardien und der Kot war heute auch schon wieder ganz normal.

Die Hunde genießen das wunderschöne Herbstwetter sehr, lassen sich die Sonne auf den Bauch scheinen und die Hundegruppen toben ausgelassen durch die Ausläufe. Es ist eine schöne Stimmung hier im TierHeim.

Watson mag sein neues Zimmer sehr. Tagsüber liegt er fast ausschließlich auf seinem Balkon und genießt die Aussicht.

Am Vormittag ging Eva mit Henry lange auf die große Wiese. Er war heute besonders schmusig und nachdem er vom Schnüffeln genug hatte, wollte er ausgiebig gekrault werden.

Danach fuhr Eva mit Speedy nach Aschau, um ihn an neue Umweltreize zu gewöhnen und ihm das Fahren im Aufzug beizubrinen, denn seine Interessenten wohnen im 5. Stock. Im Aschauer Ärztehaus fanden sie einen Lift und Speedy fuhr ohne Probleme mit Eva mehrmals rauf und runter. Den Ort an sich fand er aber eher unheimlich. Dazu kam, dass gerade  Markt war, den Eva aber natürlich umging. Ein Fischverkäufer leerte eine Wanne Eis auf einer Wiese aus, was Speedy super klasse fand. Er schmiss sich sofort darauf und wälzte sich lange.

Am Mittag machte Doris wieder Ausflüge auf den Hundeplatz. Zuerst mit Dennis und Theresa, die mit einem breiten Grinsen wieder zurück kamen. Anschließend durften Bella, Idefix und Armani auf den Platz. Sie genossen den riesigen Auslauf sehr und fetzten ausgelassen über den Rasen.

Am Nachmittag verbrachte Aslan Zeit mit Momo im Hof. Er forderte sie einige Male zum Spielen auf, aber sie wollte heute nicht darauf einsteigen und legte sich demonstrativ vor ihn, was er super akzeptierte und sich dann lieber damit beschäftigte, den Hof abzuschnüffeln.

Beate war zum Kuscheln da. Zuerst war sie lange bei Lucky und Balto und anschließend streichelte sie Bella, Armani und Idefix in den Schlaf.

Sebi und Olivia fuhre heute mit den Spaniern mit zwei Autos auf den Hundeplatz, so dass alle vier auf einmal dort waren. Es gefiel ihnen super und zusammen erklommen sie unerschrocken fast jedes Übungsgerät.  

Am Abend waren Momo und Aika richtig gut gelaunt, tobten die ganze Abendrunde wild durch den Auslauf und jagten sich gegenseitig.

Isabella und Sternchen kamen am Abend nicht von selbst von der Weide runter als Michi in den Stall kam, was sehr ungewöhnlich ist, denn normalerweise begrüßen sie Michi schon immer mit ihrem freundlichen Wiehern. Als Gowinda und Wallace kamen, nachdem Michi nach allen rief, die Ponnys aber nicht, machte sich Michi auf den Weg auf die Weide um die beiden in den Stall zu holen. Sternchen kam ihr schon entgegen getrabt, Isabella hatte sich aber wieder den Weg unter dem Zaun durch auf das frischere Gras gesucht und stand dort und knabberte genüsslich. Michi führte sie zurück in den Stall, sie ging dann auch ganz brav mit, wahrscheinlich ordentlich satt gefressen. Michi hat aus Sorge wegen eines möglichen Reheschubs ihre Hufe abgetastet, aber die waren Gott sei Dank kalt und Isabella lief auch gut. 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Henry, Latjak, Valentina, Wilma, Speedy und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Nachdem Easy in der letzten Nacht schon wieder sein ganzes Zimmer in einem Panikanfall auf den Kopf gestellt hatte, haben wir entschieden, Watson zu Wilma, Elias und Speedy zu übersiedeln und Easy in dessen Zimmer einziehen zu lassen, weil wir hofften, dass er in einem Zimmer mit Balkon vielleicht besser zur Ruhe kommt. Dem war aber nicht so. Er weinte und jammerte, sobald er unten irgendetwas sehen konnte und begann  auch hier seine Zimmertür zu zerlegen. Deshalb nahm Michi ihn am Abend mit zu sich in die Wohnung, wo er sich in ihr Bett legte und sofort tief und fest einschlief.

Eva ging mit Latjak und Valentina lange auf die große Wiese nebenan und fuhr anschließend mit Henry nach Frasdorf, wo sie eine große Runde über die Felder mit ihm lief.

Speedy, Wilma, Elias, Nele und Einstein hatten am Vormittag viel Spaß im Auslauf und tobten alle ausgelassen miteinander herum. Zwischendrin legten sie kurze Ruhephasen ein und legten dann gleich wieder im vollen Tempo los.

Doris fuhr mit Charmeur und Cheyenne auf den Hundeplatz. Die beiden genossen es sehr, frei laufen zu können und schnüffelten begeistert und interessiert das Gelände ab. Charmeur interessierte sich gar nicht für die Radler, Fußgänger und fremde Hunde auf dem Weg nebenan, Cheyenne dagegen um so mehr. Sie verbellte den einen oder anderen.

Frau Schatz war da. Zuerst begrüßte sie unsere spanischen Junghunde, die gerade im Auslauf waren. Frau Schatz wurde so stürmisch von ihnen begrüßt, dass sie von oben bis unten dunkle Pfotenabdrücke auf der Kleidung hatte. Danach war sie noch lange bei Easy im Zimmer, dem die Gesellschaft sehr gut tat.

Wilma freute sich riesig, als sie vom Auslauf aus sah, dass Angie`s Auto vorfuhr. Die beiden waren lange spazieren, Wilma war sehr entspannt unterwegs.

Janine fuhr mit Speedy nach Felden und ging dort mit ihm spazieren. Die vielen Eindrücke machten Speedy rasch müde. Er legte sich in eine Wiese und beobachtete das Treiben entspannt im Liegen. 

Mit Georgie war Bine, die uns kurz besuchte, auf der Wiese. Georgie freute sich riesig, als er Bine sah. Er tobte gleich mit ihr los, forderte sie zum Spielen auf, sprang von seiner Couch und holte ein Spielzeug nach dem anderen. Als die beiden auf der Wiese waren, war Georgie recht entspannt. Er verbellte zwar drei Radfahrer, ließ sich aber sofort beruhigen. Anschließend fuhr ein Traktor mit Hänger vorbei, der ihn verwunderlicher Weise gar nicht interessierte. Nur zum Ende des Spazierganges, als die beiden wieder vor dem TierHeimtor standen, regte er sich noch einmal über einen einzelnen Fahrradfahrer auf und verbellte ihn.

Sternchen und Isabella blühen richtig auf, seit sie jeden Tag so lange auf die Weide dürfen. Am Morgen können sie es immer schon kaum erwarten, dass der Zaun geöffnet wird. Am Abend kommen sie ganz brav von selbst wieder in den Stall. Wallace begleitet die beiden immer, Gowinda ist in den letzten Tagen sehr damit beschäftigt, die Jungbullen, die auf der Nachbarwiese stehen, zu beobachten. 

Dienstag, 17. Oktober 2017

Spazieren waren Henry, Dennis, Theresa, Percy, Momo, Aika, Charmeur, Cheyenne, Kailash, Thea, Alina, Diego und Maggie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Gestern Nacht stürmten Marc und Michi in den Hof, denn sie hörten in ihren Wohnungen, wie unten irgendjemand randalierte und es heftig polterte. Easy... Marc war zuerst unten und fragte Michi, die kurz darauf kam, ob sie ihn mit Absicht in den Hof gelassen hatten - was natürlich nicht der Fall war. Er hatte von der äußeren Tür mehrere Holzleisten weggerissen, das Gitter aufgebogen und sich durch einen 10cm schmalen Spalt gezwängt. Er war völlig aufgelöst und rannte winselnd durch den Hof. Wir brachten ihn wieder in sein Zimmer und Michi blieb noch einige Zeit bei ihm, aber es dauerte, bis er halbwegs zur Ruhe kam und einschlief. Er war sehr kurzatmig und hatte offensichtlich extrem hohen Stress. Um halb vier  am Morgen wachte Michi auf, weil sie ihn weinen hörte. Er  hatte über Nacht in seiner Panik sein Zimmer wieder völlig zerlegt. Wir machen uns große Sorgen um ihn.

Thea, Maggie, Alina und Diego haben ihr Zimmer in der Nacht ebenfalls umdekoriert, allerdings ausschließlich aus Langeweile und Spieltrieb.

Am Vormittag freute sich Henry über einen Ausflug mit Eva auf die große Wiese nebenan. Interessiert schüffelte er die Fährten und eine Leckerliesuche ab.

Am Mittag fuhr Doris das erste Mal alleine mit Dennis und Theresa auf den Hundeplatz. Als Marc den beiden die Geschirre angezogen hatte, wusste Theresa sofort, wo es hin ging und sprang freudig ins Auto. Sie genossen den Auslauf auf den großen Platz sehr.

Anschließend durften Aika und Momo mit Doris auf den Hundeplatz. 

Mit Percy fuhr Eva nach Frasdorf und ging dort im Ortsbereich mit ihm spazieren. Er machte das super und ließ sich durch keine Begegnung mit Menschen, Radfahrern oder Autos aus der Ruhe bringen.

Am Nachmittag war der Tierarzt da, um sich unter anderem die Neuankömmlinge anzuschauen, bei denen alles so weit gut ist. Alina hatte wohl eine kleine Verletzung im rechten Auge, die aber gut zu heilen scheint. Watson schaut auch gut aus, der Arzt ist beeindruckt, dass trotz so langer Zeit in der Tötung seine Bemuskulung noch halbwegs gut ist. Außerdem schätzt er ihn anhand des Gebisses jünger als angegeben, maximal auf zwei Jahre. Latjak`s Analdrüsen schauen super aus, die Entzündung ist komplett weg, so dass keine weitere Behandlung mehr nötig ist.  Easy`s Zustand ist leider miserabel. Er hat nun Schmerzen in beiden Vorderläufen und einen geschwollenen Lymphknoten. Am Donnerstag wird ihm Blut abgenommen, um ihn auf Reisekrankheiten zu testen und seine Schilddrüse zu kontrollieren.

Vielen Dank an Frau Wiehland, die uns viele Sachspenden für die Hunde vorbei brachte.

Am Nachmittag drehte Wolfgang abwechselnd mit Charmeur und Cheyenne eine kleine Runde. Die beiden freuten sich riesig und haben viel geschnüffelt. Die vorbeifahrenden Radfahrer interessierten sie überhaupt nicht. 

Dina machte einen langen Ausflug nach Rottau mit Kailash. Im Wald Richtung Torfbahnhof hat er vielen Wildspuren hinterhergeschnüffelt und nach Mäusen gebuddelt. In einen Bach, an dem sie vorbei kamen, sprang er gleich rein. Er hat seinen Ausflug sehr genossen und kam mit einem breitem Grinsen zurück ins TierHeim.  

Isabella machte am Abend einen langen Spaziergang zuerst mit Momo und im Anschluss mit Aika. Sie gingen vom Maler Haas zum Förchensee. Momo plantschte im Wasser und auf dem Weg zurück hatten sie eine Begegnung mit einem freilaufenden Hund, die völlig problemlos verlief.  

Am Abend waren Sebi und Olivia erst mit Thea und Diego und im Anschluss mit Maggie  und Alina spazieren. Diego war etwas tollpatschig unterwegs und fiel in einen kleinen Bach, als er über ihn springen wollte. Beim Zurückspringen gleich nochmal. Heute hatten alle vier wieder viele Begegnung mit Autos und Menschen und waren dabei total entspannt. Zwischendurch gab es immer wieder Kuschelpausen.  

---> hier bitte Foto Diego und Thea

Am Morgen wollte Theresa mit Wallace auf den Sandplatz gehen, da aber auf der offenen Weide nebenan Jungbullen sind, die sehr neugierig waren, gingen die beiden lieber auf die Weide und drehten dort eine große Runde. Im Anschluss striegelte und bürstete Theresa die Ponnys und Wallace, Gowinda hatte nicht viel Lust auf Striegeleinheiten, er zwickte immer wieder in die Bürste.

Montag, 16. Oktober 2017

Spazieren waren Lilly, Henry, Gandalf, Thea, Alina, Maggie, Djego und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. 

Easy`s Gemütszustand macht uns ein wenig Sorgen. Er wirkt sehr, sehr unglücklich und möchte am liebsten nur in seinem Zimmer im Körbchen liegen. Er geht nur kurz raus um sich zu lösen, steht dann sofort wieder an der Zimmertür und will rein. Draußen möchte Easy von Watson nicht viel wissen. Auf seine Spielaufforderungen reagiert er mit knurren oder bellt ihn kurz genervt an.

Über lange Spaziergänge mit Eva freuten sich Lilly, Gandalf und Henry.

Emma, die Pensionshündin, war heute wie ausgewechselt. Ihre Ängstlichkeit scheint wie über Nacht verflogen, sie spielte zeitweise ausgelassen mit Speedy und Co. im Auslauf und Marc wurde immer freundlich mit propellender Rute von ihr begrüßt. Als Theresa sie zur Abendrunde raus gelassen hatte, wurde sie mit Küsschen und einem Grinsen von Emma begrüßt. Im Hof forderte sie sogar die anderen Hunde zum Spielen auf - sooo niedlich.

Am Vormittag war Doris zu Besuch und bekuschelte Dennis, Theresa, Watson, Easy und unsere vier Junghunde. Alle genossen die Streicheleinheiten sehr.

Zur Nachmittagsrunde wollte Marc Dennis und Theresa in einen der vorderen Ausläufe bringen. Theresa ging gleich freudig mit, aber Dennis drehte an der Zimmertür wieder um und legte sich auf die Couch.

Am Abend gingen Sebi und Olivia mit Maggie und Diego in Bernau spazieren, wo die beiden viele neue Eindrücke sammelten. Sie kamen an Radfahrern, Kindern und Autos vorbei. Die beiden tobten auf einer Wiese und beobachteten viel das Geschehen um sich herum. Als sie wieder zum Auto gingen, mussten sie einen Zebrastreifen überqueren, wobei ein lautes Mofa an ihnen vorbei fuhr. Maggie hat sich sehr erschrocken und wollte nicht mehr weiter gehen, Sebi hat sie rüber tragen müssen. Wieder im TierHeim angekommen war der Schock aber  schnell vergessen. Im Anschluss waren Sebi und Olivia mit Thea und Alina in Rottau spazieren. Die Radfahrer, die vorbei kamen, haben sie nur wenig interessiert. Alina war auch bei vorbeifahrenden Autos sehr souverän, Thea hingegen wurde etwas nervös. Beim Auto wieder angekommen, war alles wieder gut.   

Giza freute sich am Abend über einen kleinen Ausflug mit Michi zum Stall. Als Michi das Auto vor dem Stall abgestellt hatte, stürmten für Michi völlig unterwartet vier Kälber auf das Auto zu und schnupperten neugierig durch die Fensterschlitze. Ebenso unerwartet blieb Giza anfangs relativ ruhig und schnupperte vorsichtig zurück, aber kurz darauf bellte sie kräftig und die Kälber schreckten vom Auto zurück. Michi ließ Giza später direkt vor dem Futterbereich des Stalles aussteigen, damit sie den Kälbern nicht zu nahe kam. Das Heu fand sie richtig klasse und schnupperte intensiv darin herum, wahrscheinlich war irgendwo eine Maus versteckt. Für die Pferde interessierte sie sich gar nicht.

Am Abend mussten wir Easy und Watson leider trennen, da die beiden sich knurrend und zähnefletschend um einen Liegeplatz im Zimmer gestritten haben. Also zog Watson wieder in das ihm schon bekannte Zimmer im 1. Stock und Easy bewohnt weiterhin das Zimmer im Erdgeschoss. Theresa holte für Easy einen großen Kuschelbären aus dem Lager, den er gleich richtig spannend fand. Er kuschelte sich an ihn, schaut mal:

Als Theresa am Morgen in den Stall kam, war keines der Pferde zu sehen. Wallace und Gowinda waren auf der Weide beim Grasen und Sternchen und Isabella warteten schon am hinteren Ausgang darauf, raus gelassen zu werden. Wallace und Gowinda waren scheinbar auch die ganze Nacht draußen auf der Wiese gewesen, da nur wenig vom Heu gefressen war. Als Wallace zum Fressen runter kam, nutze Theresa die Gelegenheit, mit ihm eine Runde spazieren zu gehen. Im Stall wieder angekommen wartete Gowinda schon auf sein Kraftfutter. Die beiden Ponnys konnten es kaum erwarten auf die Weide zu kommen und als Theresa ihnen aufmachte, galoppierten sie gleich nach oben.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Spazieren waren Georgie, Giza, Aslan, Momo, Thea, Alina, Diego und Maggie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging Frau Kotzbauer eine große Runde mit Georgie. Da keine Radfahrer unterwegs waren, war der Spaziergang sehr entspannt. Georgie schnüffelte und buddelte nach Mäusen und kam ausgeglichen zurück ins TierHeim.

Gestern kam eine 6-monatige Pensionshündin an, die bis Ende November bei uns bleiben soll. Sie ist fremden Menschen gegenüber sehr, sehr ängstlich und auch die Kontaktaufnahme zu Artgenossen fällt ihr in einer fremden Umgebung nicht leicht. Dennoch ist sie super verträglich. Marc ließ während der Morgenrunde Einstein zu ihr in den Hof, denn sie braucht unbedingt Gesellschaft. Das klappte auch sehr gut, schon nach kurzer Zeit nahm sie mit ihm Kontakt auf. Wir beschlossen, sie in die Gruppe um Speedy, Wilma, Elias, Einstein und Nele zu integrieren und so ließ Marc einen nach dem anderen in den Hof. Sie sagten alle kurz "Hallo" und merkten dabei schnell, dass Emma ein wenig Zeit braucht und ließen ihr diese auch. Richtig klasse! Und schon bald sah Marc, wie Emma Wilma gegenüber Spielaufforderungen zeigte. Am Abend wurde Marc von ihr ebenfalls mit Spielaufforderungen im Auslauf begrüßt.  

Frau Schatz war zum Kuscheln da. Erst besuchte sie Lucky und Balto, da sie das letzte Mal nicht bei ihnen war. Anschließend war sie bei Bella, Idefix und Armani, die sich wie immer riesig freuten sie zu sehen. Mit Easy und Watson verbrachte sie auch viel Zeit und beide ließen sich begeistert von Frau Schatz kraulen.

Rita war zu Besuch bei Henry und Giza und verwöhnte die beiden mit gekochtem Hühnchen. Anschließend war sie lange bei Watson und Easy im Zimmer zum Kuscheln. Easy lässt sich von Rita schon den Bauch kraulen und auch Watson faßt schon langsam Vertrauen zu ihr. Richtig schön!

Charmeur und Cheyenne freuten sich auch riesig über den Besuch von Rita und kuschelten mit ihr auf der Couch im Hof. Aslan stand mit propellernder Rute am Zaun und begrüßte Rita, die ihm immer wieder ein Stück gekochtes Hühnchen durch den Zaun steckte.

Speedy freute sich, als seine Interessenten ihn zu einem Spaziergang abholten. Er fühlte sich aber auf dem Weg heute gar nicht wohl, denn es waren unzählige Fahrradfahrer unterwegs. Also legte sich Speedy neben dem Weg in die Wiese und wollte nicht mehr weiter gehen. Erst, als seine Interessenten mit ihm auf die Wiese gingen, begann er den Spaziergang zu genießen, kuschelte viel mit ihnen und freute sich, entspannt über die Wiese zu schnuppern.

Laura war zum Kuscheln da und war zuerst lange bei Lucky und Balto, die sich riesig über ihren Besuch freuten. Anschließend war sie bei Bella, Armani und Idefix erst im Auslauf und dann im Zimmer. Sie saß mit Idefix auf dem Bett im Zimmer und kraulte ihn und als Armani auch zu ihr auf das Bett springen wollte, schnappte Idefix nach ihm, der wehrte sich und es kam zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den beiden, die erst durch einen Brüller von Michi, die gerade im angrenzenden Auslauf war, unterbrochen wurde. Verletzt hat sich aber Gott sei Dank keiner der beiden. Damit es nicht zu weiteren Eifersüchteleien kam holte Michi Laura aus dem Zimmer und sie ging noch zu Easy und Watson zum Kuscheln.

Sebi und Olivia waren gestern mit den 4 Junghunden Thea, Maggie, Diego und Alina auf dem Hundeplatz. Zuerst fuhren sie mit Diego und Thea. Die beiden liefen den Weg zum Hundeplatz bereits ganz gut an der Leine, nur ein abgeleinter Hund, der auf sie zu lief, brachte die beiden in Aufregung. Auf dem Hundeplatz tobten sie auf und ab und hatten jede Menge Spaß. Danach fuhren Sebi und Olivia noch mit Maggie und Alina los. Alina ist noch sehr unsicher im Auto und auch an der Leine. Das Einsteigen klappt noch gar nicht, was aber in den kommenden Tagen mit etwas Training bestimmt besser wird. Auf dem Weg an der Leine war sie wieder extrem unsicher, aber auch neugierig. Auf dem Hundeplatz kam ihre Sicherheit zurück und sie fetzte mit ihrer Schwester herum.

Am Nachmittag waren Wilma`s Interessenten mit ihrer Frida zu Besuch und verbrachten lange Zeit mit ihr im Hof. Alle freuten sich sehr sich wiederzusehen, die beiden Hunde liefen gemeinsam durch den Hof und standen dann ebenso gemeinsam in der Futterküche, um Marc beim Herrichten des Futters zuzusehen.

Mit Giza haben Michi und ich einen Spaziergang auf die große Wiese gemacht, was ihr gut gefallen hat. Danach haben Giza und ich noch etwas gekuschelt.

Am Abend gingen Marc und Theresa mit Momo und Aslan auf die große Wiese. Anfangs war es total entspannt und die beiden schnüffelten miteinander. Aber nach einer Weile steigerte sich Aslan wieder so ins Spielen, dass die beiden mit etwas Abstand laufen mußten, weil er zu grob für Momo wurde.  

Watson hat sich sehr gut eingelebt. Er mag und sucht den Kontakt zu Menschen sehr. Am Abend spielte er richtig niedlich mit Theresa im Hof. Easy genießt seine Gesellschaft auch sehr und ist wieder wesentlich ruhiger geworden.  

Sternchen hatte heute gar keine Lust spazierenzugehen. Sie wollte keinen Schritt vom Paddock runter, sondern drehte immer ab und ging Richtung Ausgang zur Weide als Michi mit ihr los wollte. Als Michi ihr und Isabella dann aufmachte, stürmten beide gleich freudig raus. Wallace und Gowinda scheint das frische Gras auch richtig gut zu schmecken, denn sie kamen nicht einmal zum Fressen des Kraftfutters von der Weide runter. Michi brachte es ihnen deshalb auf die Weide, wo sie ihre Schüsseln begeistert leer fraßen.

Samstag, 14. Oktober 2017

Spazieren war heute leider keiner der Hunde, aber alle verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Doris unterstützte Theresa bei der Morgenrunde. Herzlichen Dank für Deinen Einsatz, Doris!

Wir haben am Morgen gleich Watson und Easy vergesellschaftet. Die beiden begrüßten sich freundlich und schnüffelten dann entspannt über den Hof. Watson suchte immer wieder die Nähe von Easy und folgte ihm, zum ersten Mal hatte er seine Rute fröhlich erhoben, richtig niedlich. Später legte Michi Leckerlies für Watson im Hof aus, die er begeistert suchte - und dann zeigte er sein erstes Lächeln!

Am Vormittag waren Sebi und Olivia lange bei Gandalf und Lilly zum Kuscheln. Gandalf freute sich riesig, die beiden wiederzusehen. Mit einem breitem Grinsen im Gesicht ist er durch das Zimmer getobt. Im Anschluss waren die beiden noch bei Easy und Watson zum Kuscheln und warteten dort auf die Ankunft der Spanier.  

Die kamen am Nachmittag, sie haben die anstrengende Flugreise gut überstanden, waren aber offensichtlich heilfroh, endlich aus der Box rauszukommen. Begeistert stürmten sie über den Hof und kuschelten sich an uns ran. Wir haben ihnen gleich Geschirre angezogen, was sie problemlos machen ließen. Auch an der Leine laufen können sie gut. Nachdem sie neue Namen bekommen haben (Diego, Maggie, Thea und Alina) stellten sie ihr Zimmer auf den Kopf. Vor allem die Wassernäpfe finden sie richtig klasse, da kann man so schön drin plantschen. Hier schon mal die ersten Bilder: 

Am Abend kam Rita mit Hühnchen zu Henry, Watson und Easy. Aslan und Giza bekamen natürlich auch was durch den Zaun. Bei Easy und Watson war sie auch lange zum Kuscheln. Die beiden haben die Gesellschaft sehr genossen.

Charmeur und Cheyenne freuten sich auch über eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Rita auf der Couch im Hof. Cheyenne wollte gar nicht mehr von der Couch runter, gemütlich drückte sie sich in die Kissen.

Michi war am Abend lange bei Watson und Easy im Zimmer zum Kuscheln. Easy drehte wieder vertrauensvoll den Bauch nach oben und genoß die Streicheleinheiten. Watson freute sich vor allem über das Hühnchen, das Michi in ihrer Tasche hatte und forderte sie mit Spielaufforderung auf, ihm etwas zu geben. Echt niedlich. Er kratzt sich sehr viel, Michi hat mit einem Flohkamm nachgeschaut ob er Flöhe hat, hat er aber nicht. Wir vermuten, dass ihn einfach der Schmutz und das verklebte Fell juckt. Michi bürstete ihn ein bisschen, er hatte aber recht schnell genug davon. Wir werden ihn nun jeden Tag ein bisschen bürsten und so den Dreck aus seiner schrecklichen Vergangenheit Stück für Stück entfernen.

Sternchen und Isabella begrüßten Michi morgens schon mit ihrem freundlichen Wiehern, als sie in den Stall kam. Sie haben nachts nicht viel Heu gefressen, aber ihr Kraftfutter fraßen sie mit Genuss. Dann wollten sie unbedingt raus auf die Koppel, um ans frische Gras zu kommen. Michi holte Sternchen etwas später von der Koppel ab, um mit ihr spazieren zu gehen. Sie war nicht wirklich begeistert, ging aber eine kleine Runde zum benachbarten Pferdestall mit. Zurück auf der Weide galoppierte sie gleich los, um ans höhere Gras zu kommen - so hatte sie doch noch ihren Morgensport. Wallace und Gowinda kamen auch nur kurz in den Stall um sich ihr Kraftfutter abzuholen und gingen dann gleich wieder raus.

Freitag, 13. Oktober 2017

Spazieren waren Speedy, Momo, Aslan, Idefix und Pensionshund Otello. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei mildem und sonnigen Herbstwetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Aslan und Momo tobten wieder im Hof. Wir lassen Aslan noch an der Leine, weil wir ihn so besser handeln können, wenn er zu wild für Momo wird und damit Momo zwischen den Spielphasen immer wieder etwas Pause bekommt. Aslan hat nämlich wesentlich mehr Ausdauer beim Spielen als sie.

Im Anschluss waren Marc und Theresa mit den beiden auf der großen Wiese, wo sie viel gemeinsam geschnüffelt und gespielt haben. Da Aslan hat sich beim Spielen etwas hoch geschaukelt hat, gingen Marc und Theresa immer mal wieder auf Abstand, so dass er sich beruhigen konnte. Der Spaziergang zurück war dann auch wieder ganz entspannt.

Isabella war lange mit Speedy in Richtung Förchensee unterwegs. Zwischendrin haben sie viel gekuschelt. Speedy wirkte sehr zufrieden, als sie wieder zurück ins TierHeim kamen.

Während Speedy noch mit seinen Freunden Wilma und Elias im Auslauf tobte, war Isabella bei Easy im Zimmer zum Kuscheln. Er stand immer wieder auf um sich ein Wurststückchen abzuholen, legte sich dann aber gleich wieder in seine Lieblingsecke.

Nach dem Abendessen wollte Michi Beate mit Idefix zum Spazierengehen schicken, aber Idefix hatte überhaupt keine Lust. Er wirkte heilfroh, als er wieder bei Bella und Armani im Auslauf war. Danach startete Beate mit Pensionsgast Otello, der begeistert mit ging und sich über den kleinen Ausflug freute.

Im Anschluss war Beate zum Kuscheln bei Lucky und Balto. Die beiden freuten sich riesig und Lucky konnte gar nicht genug vom Streicheln bekommen.  

Am Abend war Michi mit Easy in der Tierklinik, weil er trotz Schmerzmittel sehr schlecht läuft. Als es los ging, lag Easy ganz entspannt im Auto - das blieb auch so, bis Michi auf der Autobahn war. Dort wurde er von einer Sekunde auf die andere richtig nervös und gestresst und begann im Auto hin und her zu springen, versuchte nach vorne zu kommen und begann in seinem Stress die Verkleidung des Auto`s zu demolieren. Er bellte und weinte fürchterlich während der ganzen Fahrt. Michi versuchte ihn zu beruhigen, aber das war nicht möglich. Erst als Michi vor der Tierklinik den Motor abstellte, kam er wieder etwas zur Ruhe. Sein Bein wurde geröntgt. Zum Glück ist nichts gebrochen, aber er hat eine Muskeleinblutung, die sehr schmerzhaft ist. Er hat in der Klinik noch ein zusätzliches Schmerzmittel bekommen, mit einer geliehenen Transprotbox fuhr Michi mit ihm wieder zurück ins TierHeim. Die Rückfahrt war wesentlich entspannter, man merkte Easy aber an, dass er heilfroh war, als er wieder in seinem Zimmer war. 

Watson ist am Abend angekommen. Der freundliche Rüde stammt aus Rumänien, wo er die Hölle in der Tötungsstation drei Monate ertragen hat. Trotzdem hat er sein Vertrauen in die Menschen noch nicht komplett verloren. Er nahm gleich Leckerchen von uns, schnupperte neugierig über den Hof und kam auch schon in die Futterküche. . Die Treppen hoch ins Zimmer waren ihm anfangs noch etwas unheimlich, aber mit einer Leckerliesuche schaffte er es. Doris, Theresa und Michi waren lange bei ihm im Zimmer, bis er zur Ruhe kam und sich hinlegte. Auch wenn alles noch sehr neu und spannend für ihn ist, merkte man ihm richtig an, wie sehr er es genießt, nach so langer Zeit auf hartem Betonboden endlich in einem kuscheligen Bettchen zu liegen.

Am Morgen wollte Theresa mit Gowinda spazieren gehen, aber der war sehr nervös und wollte das Paddock nicht verlassen. Theresa bürstete und striegelte Isabella und Sternchen, die das beide sehr genossen. Als Therresa oben auf dem Heuboden stand, sah sie, dass Isabella unter dem Zaun durchschlüpfte, um auf die Weide zu kommen. Sie holte sie zunächst wieder rein und steckte den Zaun der oberen Weide weiter. Danach stürzten sich alle auf das neue Gras.  

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Spazieren waren Henry, Gandalf und Aslan. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Easy ging es in der Nacht wohl wieder nicht so gut. Als Michi am Morgen mit ihren Hunden in den Hof kam und ihn dazu lassen wollte, fand sie sein Zimmer wie vorgestern in einem desolaten Zustand vor. Auch im Hof verfiel er gleich in pure Panik und suchte permanent einen Ausgang. Wir hoffen sehr, dass er durch Watson, der morgen ankommen und zu ihm ins Zimmer ziehen soll, weniger einsam und traurig ist.

Henry durfte mit Eva einen Morgenspaziergang in Rohrdorf machen. Sie liefen zuerst durch den Ort und waren anschließend lange auf den umliegenden Feldern unterwegs.

Mit Aslan übte Marc den Tag über wieder ins Zimmer zu gehen. Es klappte jedes Mal wunderbar und auch als Marc die Tür zu machte, war das überhaupt kein Problem. In ein paar Tagen beginnen wir damit, ihn auch mal allein für ein paar Minuten im Zimmer zu lassen, bisher ist immer Marc dabei. Am Nachmittag hat Aslan zuerst Nele und dann Momo kennengerlernt. Mit Nele ging er spazieren

und dann traf er Momo im Hof, mit der er sehr niedlich spielte. Wir haben ihn dafür erst noch an der Leine gelassen, weil er einfach noch zu stürmisch ist, wenn er frei läuft.

 

Am Mittag freute sich Gandalf über einen langen Ausflug mit Eva.

Am Nachmittag wollte Marc Dennis und Theresa in den Hof lassen. Theresa ging gleich freudig mit, Dennis hingegen ging nur langsam bis zur Türschwelle, schaute einmal kurz hinaus und mochte sich dann lieber auf der Couch lang machen. 

Hendl haben Giza, Easy, Dennis, Theresa und Henry bekommen und sich entsprechend gefreut.

Am Nachmittag haben wir versucht, Easy und Percy zu vergesellschaften, aber leider hat das nicht geklappt. Percy war zwar gewohnt freundlich, aber Easy war er offensichtlich einfach zu groß, zu fremd, zu… einfach alles. Er verkroch sich sofort in seinem Zimmer.

Doris und Michi waren am Nachmittag lange unterwegs um einen Fundhund abzuholen, der in einem Garten war, sich aber nicht anleinen ließ. Den Polizisten, der versucht hatte ihn einzufangen, hatte er bereits geschnappt. Der Rüde ließ sich von Doris und Michi streicheln und knudddeln, aber sobald er Geschirr, Leine oder Halsband sah, ergriff er die Flucht. Michi versuchte ihm während des Streichelns ein Halsband umzulegen, aber er knurrte sofort, fletschte die Zähne und schnappte in die Luft ab. Doris fuhr deshalb zurück ins TierHeim um eine große Transportbox zu holen, um ihn dort hineinzulocken. Michi hatte den Rüden schon in ein Gartenhäuschen gelockt und Doris stellte gerade die Transportbox so vor das Häuschen, dass er nur hätte hinein laufen müssen, als seine Halter über den Zaun riefen, dass sie ihren Rüden vermissen. So hatte die lange Einfangaktion doch noch ein Happy End, denn der Rüde freute sich riesig seine Halter zu sehen. Er stammte von einem Bauernhof aus der Nachbarschaft und war dort wohl ausgebüchst.

Sternchen war heute voller Elan und trabte fast die ganze Strecke auf der Waldrunde, was Michi ganz schön außer Puste brachte. Wallace und Isabella wurden von den Schlammkrusten befreit, Gowinda hatte wieder mal gar keine Lust sich striegeln zu lassen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Spazieren waren Lilly, Percy, Giza, Aslan, Kailash, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Easy verbrachte die Nacht besser als die gestrige und schlief durch, bis Michi und Marc am Morgen in den Hof kamen. Sie ließen ihn wieder zu Michi`s Hunden dazu, die er zunächst recht freundlich begrüßte und kurz abschnupperte. Dann verfiel er aber wieder in seinen "Panikzustand" und irrte durch den Hof und auch immer wieder zu seiner Zimmertür.

Die Tierärztin rief an und teilte uns freudig mit, das Henry`s Blutwerte auf dem Weg der Besserung sind. Leider hatte er den zweiten Morgen in Folge in sein Zimmer erbrochen und deshalb sollen wir den Mageschoner weglassen, denn es kann sein, dass er diesen nicht verträgt. Vom Schmerzmittel her sollen wir zunächst bei Novalgin bleiben, das dies für den Magen nicht so belastend ist wie zum Beispiel Rimadyl.

Am Vormittag machte Eva einen langen Spaziergang mit Lilly in Richtung Rastplatz. Da sie schon länger nicht mehr draußen war, freute sie sich dementsprechend über den Ausflug und schnüffelte begeistert alles ab, was ihr unter die Nase kam.

Frau Schatz war zum Kuscheln da und leistete Easy lange Gesellschaft, was dem sehr gut tat. Er legte sich ganz nah zu ihr und legte ihr immer wieder die Pfote auf ihre Hand, wenn sie aufhörte ihn zu streicheln. Anschließend besuchte sie Bella, Idefix und Armani, die sich wie immer sehr freuten, sie zu sehen.

Am Mittag fuhr Eva mit Percy nach Bernau und ging dort lange im Kurpark spazieren. Weder fremde Menschen noch Radfahrer machten ihm Angst und er war total entspannt.

Den ganzen Tag machte die Bundepolizei mit ihren Hubschraubern Flugübungen in der Nähe und teilweise über dem TierHeimgelände. Giza regte sich total auf, wenn sie direkt über uns flogen. Recht hat sie...

Doris kam auch zum Kuscheln vorbei und war ebenfalls lange bei Easy und danach noch bei Elias, Speedy und Wilma. Theresa und Dennis besuchte sie natürlich auch.Theresa genoss es sehr, ausgiebig gebürstet zu werden.

Marc holte Aslan ab und an in den Hof und ließ ihm die Tür seines zukünftigen Zimmers auf. Immer wieder verteilte er Leckerlies darin, die Aslan begeistert erschüffelte, aber nur, so lange Marc für ihn in sicherer Entfernung war. Sobald Marc dem Zimmer zu nahe kam, sprang Aslan mit einem breiten Grinsen aus der der Türe und setzte keine Pfote mehr hinein. Nachdem er wieder eine Weile in seinem Auslauf war und Marc ihn abermals in den Hof holte und Guttis in das Zimmer warf, konnte er ohne Probleme mit ins Zimmer und auch die Tür schließen, ohne dass es Aslan Angst machte. Sie blieben knappe zehn Minuten drin. Aslan schnüffelte alles ab und auf dem Balkon begrüßte er seine Zimmernachbarn Charmeur und Cheyenne sehr freundlich. Als Aslan dann zur Zimmertür lief, machte Marc sie ihm wieder auf und ließ ihn in den Hof, warf aber nochmal einige Leckerlies in das Zimmer und erfreulicher Weise ging Aslan ein weiteres Mal unbeirrt mit Marc hinein. Echt klasse!

Am Nachmittag holte Dina Kailash ab und war lange mit ihm bei Rottau am Torfmuseum spazieren.

Mit Giza fuhren Michi und ich zum Hundeplatz, wo wir länger nicht waren. Giza hatte mir in den letztenTagen signalisiert, dass sie gern mal wieder dorthin möchte und so freute sie sich sehr, als sie über die große Wiese toben konnte.

Anschließend fuhren Marc und ich mit Aslan zum Hundeplatz, wo Aslan zum ersten Mal war. Er war total begeistert von der großen Fläche und sauste wild herum. Leider hatten wir nur 15 Minuten Zeit, dann mußten wir zurück ins TierHeim, weil ich wieder Trainings hatte. Aber Aslan hat es wirklich genossen.

Susanne war mit Momo und Aika auf der Wiese spazieren. Beide haben gern im hohen Gras herumgeschnüffelt und sich gewälzt. Beim Wälzen schaffte es Momo, sich das Geschirr auszuziehen, was aber kein Problem war, da sie es sich wieder anziehen ließ. Wieder zurück im TierHeim waren beide sehr entspannt und müde.

Michaela war lange bei ihrem Patenhund Easy zum Kuscheln. Die mitgebrachte Knuspelbox zerlegte er im Nu.  

Karin und Dino waren das erste Mal zum Gassigehen da und zur Gassigehereinführung mit Michi und ihren Hunden Strizie und Flocke spazieren. Anschließend waren sie lange bei Lucky und Balto zum Kuscheln im Zimmer. Vor allem Lucky freute sich riesig über den neuen Besuch, ließ sich von Dino durchknuddeln und verteilte ein Küsschen nach dem anderen. Echt niedlich!

Die Interessenten, die am Sonntag für Speedy bei uns waren, haben uns heute telefonisch zugesagt, ihn gerne adoptieren zu wollen. Sie warten noch auf die schriftliche Einverständniserklärung von ihrem Vermieter, dann kann der Vertrauensaufbau beginnen.

Am Abend kamen die Interessenten von Wilma mit ihrer Hündin Frida zu Besuch. Wilma erkannte bereits das Auto der Leute und verbellte es gar nicht, was sie bei fremden Auto`s sonst immer tut. Die Begrüßung mit Frida war richtig niedlich, man sah beiden Hündinnen an, wie sehr sie sich freuten. Auch zu ihren Leuten sagte Wilma gleich "hallo" und holte sich Streicheleinheiten und Leckerchen ab. Danach tobten die beiden Hündinnen ausgelassen durch den Hof, beide mit einem Lachen im Gesicht. Als Frida dann Aslan, der das Treiben aus dem Auslauf beobachtete, zum Spielen aufforderte, drängte sich Wilma gleich dazwischen, damit Frida mit ihr weiterspielt.

Mit Sternchen ging Michi die Waldrunde spazieren. Wallace und Gowinda gingen gleich auf die Weide, nachdem sie ihr Kraftfutter gefressen hatten, das Heu im Stall interessierte sie erstmal gar nicht. Nach dem Spaziergang mit Sternchen striegelte Michi Isabella, bevor sie und Sternchen auch auf die Weide durften, auf die sie gleich begeistert raus galoppierten. 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Speedy, Latjak, Valentina, Henry, Wilma und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Eva mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese, wo die beiden viel schnüffelten und nach Mäusen buddelten.

Im Anschluss war Eva lange mit Henry unterwegs. Sie haben immer wieder Pausen zum Kuscheln gemacht und zum Schluss hat Eva Henry eine Leckerlisuche ausgelegt.  

Danach setzte sich Eva eine Weile zu Easy zum Kuscheln. Er hat die Gesellschaft sehr genossen und legte sich auch auf den Rücken zum Bauch kraulen. Er hat Alma`s Auszug gestern gar nicht gut verkraftet. Gestern Abend weinte er lange, so dass Michi sich eine Weile zu ihm rein setzte und ihm Gesellschaft leistete, was ihn beruhigte. Marc wurde am Morgen wieder von seinem lautem Schluchzen und Winseln geweckt und holte ihn sehr früh lange zu sich in den Hof. In der Nacht zerlegte Easy aus Frust alles, was er in seinem Zimmer finden konnte und hinterließ ein wahres Schlachtfeld.

Während des Tages versuchten wir ihn mit Michi`s Hunden und auch mit Gandalf und Lilly zu vergesellschaften, aber Easy hatte überhaupt keine Lust auf neuen Hundekontakt und wollte immer wieder in sein Zimmer zu flüchten. Dort versuchten wir ihn mit Spielzeug auf andere Gedanken zu bringen, was für kurze Zeit auch gelang.

 

Am Mittag ist Angie mit Wilma nach Felden an den Chiemsee gefahren, wo Wilma viel im Wasser geplantscht hat. Sie hat den neuen Weg sehr souverän gemeistert, Wilma wird immer mutiger, ihre Fortschritte sind richtig schön anzuschauen.

Gegen Mittag kam eine Dame, die uns Zeus, einen jungen, sehr freundlichen Staff vorstellte, für den sie dringend einen Platz sucht. Leider können wir ihn nicht aufnehmen, weil er einfach zu ungestüm ist, um ihn in eine unserer Rentner- oder Junghundegruppen zu integrieren.

Am Nachmittag ist Janine mit Speedy nach Felden an den Chiemsee gefahren. Die beiden sind durch einen Tunnel gegangen, den Speedy auf dem Hinweg noch nicht so gruselig fand, aber auf dem Rückweg schon. Trotz Leckerli und gutem Zureden wollte er nicht durchgehen. Um noch mehr Stress zu vermeiden, nahm Janine ihn auf den Arm, was ihm sehr gefallen hat. Auf dem Rückweg sind sie noch an einer Wiese stehen geblieben und haben dort viel gekuschelt. 

Im Anschluss war Janine mit Georgie auf der großen Wiese, der viel schnüffelte und sich im nassen Gras wälzte. Die Mausspuren fand Georgie höchst interessant. Mit einem Grinsen im Gesicht kam er wieder zurück ins TierHeim. 

Janine war danach noch bei Easy zum Kuscheln. Da er sie noch nicht kannte, war er anfangs noch sehr zurückhaltend, was sich aber mit ein paar Leckerli und gutem Zureden legte.  

Am Abend war Isabella getrennt mit Momo und dann mit Aika spazieren. Beide haben es sehr genossen und sind super mitgelaufen.   

Am Morgen machte Theresa die kleine Weide zur großen Weide auf. Sternchen freute sich riesig und stürmte wiehernd auf den neuen Teil der Grasfläche. Wallace und Gowinda waren sehr nervös, nachdem mehrere Schüsse gefallen waren. Die beiden wollten weder spazieren gehen, noch auf die Weide und sind sehr unruhig im Stall und auf dem Platz vor dem Stall herumgelaufen. Isabella und Sternchen genossen das Striegeln und Bürsten durch Theresa, sie waren nach den vielen Regentagen richtig schmutzig.

Montag, 09. Oktober 2017

Spazieren waren Georgie, Momo, Aika und Percy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Der Morgen ging noch einigermaßen vom Wetter her, es nieselte nur ab und an leicht. Aber kaum hatte Marc die letzten Hunde zur Morgenrunde in die Ausläufe verteilt, setzte starker Regen ein und er mußte sie wieder zurück in die Zimmer bringen. Auch Aslan stand ganz bedröppelt vor der Auslauftüre und wollte unbedingt in den Hof. Er freute sich riesig, als Marc ihn heraus ließ und sprang wie ein Irrer vor Freude durch den Hof und ließ´ keine Gelegenheit aus, Marc sanft ins Bein oder in den Arm zu knabbern um ihn damit zum Spielen aufzufordern.

Am Mittag drehte Tina eine große Runde mit Georgie, der gut gelaunt zurück kam und erst einmal wild durch sein Zimmer hüpfte, dabei sämtliches Spielzeug in die Luft warf, ehe Marc ihm das Geschirr ausziehen konnte.

Theresa brachte Alma heute zu ihrer neuen Familie. Es war eine lange Autofahrt, aber Alma war nach anfänglicher Nervosität total entspannt und schaute aus dem Fenster oder machte ein kleines Nickerchen. Bei der Familie angekommen war Alma anfangs etwas schüchtern und zurückhaltend, was sich aber ziemlich schnell legte. Dann schaute sie sich das ganze Haus von oben bis unten an. Sie lief dabei ganz selbsbewusst durch die Zimmer - richtig niedlich. Mit ihrem neuen Herrchen kuschelte sie auf dem Boden und forderte ihn immer wieder zum Spielen auf. Wir wünschen Alma und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander.

Am Vormittag schickte Marc Eva nach Bernau, da er einen Anruf von der Gemeinde bekam, es wäre ein großer, brauner und herrenloser Hund direkt an der Hauptstraße und im Bereich des Kurparks gesichtet worden. Eva konnte ihn leider nicht finden und ins TierHeim bringen, auch meldete sich den Tag über niemand mehr. Hoffentlich ist er wieder zu Hause und es ist ihm nichts passiert.

Anschließend fuhr Eva nochmal  gemeinsam mit Percy in den Ort, um mit ihm dort spazieren zu gehen und vielleicht doch noch den Streuner zu finden. Aber leider wieder erfolglos. Percy genoss den Ausflug trotz des Regens sehr.

Eva setzte sich danach eine Weile zu Wilma und Co. ins Zimmer, um ein wenig Vertrauen zu Elias aufzubauen, da dieser fast allen Menschen gegenüber noch berührungsscheu ist. Nach wenigen Minuten durfte sie sich zu ihm auf das Bett setzen und konnte ihn auch schon mit einem Finger am Kinn kraulen.

Danach ging Tina noch jeweils eine kleine Runde mit Momo und Aika auf die große Wiese nebenan. Beide wälzten sich laut Tina lange und sehr begeistert an genau derselben Stelle, so dass sie Mühe hatte, sie zum Weitergehen zu bewegen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und mit Aslan sind wir in eines der Zimmer gegangen, um ihn allmählich mit geschlossenen Räumen vertraut zu machen, denn wenn der Frost kommt, kann er nicht mehr nachts draußen bleiben. Die Spielzeuge im Zimmer haben ihn total fasziniert, schaut mal:

 

Als Eva am Morgen in den Stall kam, waren alle Pferde drinnen und haben gemütlich an ihrem Heu geknabbert. Als Eva den Zaun zur Weide aufmachte, stürmten die Ponnys zuerst auf die Weide, dann Wallace und Gowinda hinterher.

Sonntag, 08. Oktober 2017

Spazieren waren Georgie, Giza, Aslan, Momo, Aika, Bella, Idefix, Armani und Speedy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den wenigen trockenen Phasen des Tages auch in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Kotzbauer lange mit Georgie unterwegs. Trotz starken Regens kamen beide gut gelaunt wieder zurück. Da kaum Radfahrer unterwegs waren, war der Spaziergang sehr entspannt.

Elias, Wilma, Speedy, Einstein und Nele tobten ausgelassen durch den Auslauf. Der Regen machte ihnen gar nichts aus, im Gegenteil schienen sie Spaß daran zu haben, sich ab und an in den Dreck zu schmeißen. Marc ließ sie anschließend noch eine Weile im Hof, damit sie sich sauber laufen konnten, aber sie wollten lieber auf die weiße Couch, um sich trocken und sauber zu reiben.

Charmeur war heute extrem schmusig und suchte bei Theresa und Marc immer wieder Körperkontakt. Cheyenne dagegen legte sich ruhig auf`s Pflaster und beobachtete den Weg vor dem TierHeim. Aber leider kam auf Grund des schlechten Wetters niemand vorbei, den sie hätte verbellen können.

Am Mittag kam Rita mit frischem Hühnchen vorbei und besuchte Henry, Easy und Alma. Giza versteckte sie natürlich auch ein paar Leckereien im Zimmer. Im Anschluss war sie noch eine Weile bei Charmeur und Cheyenne im Zimmer zum Kuscheln und brachte ihnen Lammpansen mit.

Theresa legte Aslan eine Leckerlisuche im Hof aus. Er freute sich riesig, tobte vor Begeisterung herum und kam immer wieder zu Theresa, um sich streicheln zu lassen. Am Nachmittag war ich bei ihm im Auslauf und bemerkte, dass er mir gegenüber ein stark ausgeprägtes Beschützerverhalten aufbaut. Sobald sich jemand dem Auslauf näherte, donnerte er nach vorne, um ihn zu vertreiben. Ist natürlich nicht in meinem Sinne, deshalb haben wir gleich mit den ersten Übungen angefangen, die Aslan vermitteln: Fremde am Zaun sind super, die bringen Würstchen mit. Sebi, Olivia und Theresa waren die ersten Figuranten. Anschließend habe ich Marc und Aslan ein Stück die Straße herunter gefahren und Marc ist mit ihm zu Fuß zurück zum TierHeim gelaufen. So hatte Aslan eine schöne Abendrunde.

Mit Giza waren Marc und ich auf der großen Wiese, wo sie sich viel gewälzt hat. Anschließend bekam sie wie gewohnt ihre Kaustange im Zimmer.  

Am Nachmittag war Isabella das erste Mal zum Gassigehen bei uns. Marc machte die Einführung mit Einstein und Nele, die den Ausflug sehr genossen. Anschließend war Isabella noch lange bei Lucky und Balto zum Kuscheln.

Sebi und Olivia fuhren mit Momo und Aika zum Bärensee. Anfangs hing Momo sehr stark in der Leine, bremste sich aber nach einer Weile selbst aus und beschäftigte sich ausgiebig zusammen mit Aika mit allen möglichen Spuren, die es zu erschnüffeln galt. Auch Bella, Armani und Idefix freuten sich riesig über einen Ausflug mit Sebi und Olivia. Im Anschluss drehten die beiden noch eine kleine Runde mit Speedy, der mit Sebi über die Wiesen tobte und sich in etwas übel riechendem wälzte.   Mit einem breitem Grinsen kam er wieder im TierHeim an. 

Am Nachmittag waren nette Interessenten da, die sich eingentlich für Dennis interessierten. Als Michi Dennis und Theresa aus dem Zimmer holte um ihn den Leuten vorzustellen, wusste der offensichtlich schon Bescheid worum es geht. Er suchte sofort das Weite, versteckte sich unter dem Regal vor der Futterküche und vermittelte uns ganz deutlich, dass er nicht von seiner Theresa getrennt werden möchte und hier bleiben will. Auch die Interessenten hatten ihn sofort verstanden. Wir hatten bereits während des Interessentengespräches das Gefühl, dass Speedy sehr gut zu dem jungen Paar passen würde und stellten ihnen Speedy vor, der gerade vom Spaziergang mit Sebi und Olivia zurück kam. Er war den beiden auf Anhieb sympathisch und warf sich mächtig ins Zeug und kuschelte mit den ihm völlig fremden Menschen, was für ihn absolut untypisch ist, denn normalerweise ist er vorsichtig zurückhaltend, wenn er neue Menschen kennenlernt. Richtig schön! Michi ging eine kleine Runde mit ihm und den Interessenten spazieren. Die Leute werden sich in den nächsten Tagen bei uns melden um Speedy näher kennenzuernen.

Sternchen hatte am Morgen keine Lust spazieren zu gehen, bei dem Regen zog sie es vor, im trockenen Stall zu bleiben. Selbst als Michi die Koppel aufmachte blieb sie im Stall stehen, während Isabella gleich freudig raus stürmte. Wallace und Gowinda waren nachts auch wieder viel im Stall, aber Wallace war trotz des Regens in Spaziergehstimmung und ging mit Michi bis zum Sandplatz. Einzig an einer Mulde im Boden, in der ein Holzbrett lag, blieb er kurz stehen, das fand er wohl etwas unheimlich. Als Michi ihn außen herum führte, ging er aber ruhig weiter. Auf dem Sandplatz wälzte er sich und verbrachte die restliche Zeit damit, die Ränder abzuschnüffeln. Traben wollte er nicht. Gowinda stand in der Zwischenzeit am Ausgang vom Stall und rief nach Wallace, was sehr niedlich war.

Samstag, 07. Oktober 2017

Spazieren waren Idefix und Xaverl. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Als Theresa am Morgen Easy und Alma fütterte, forderte Easy Theresa immer wieder zum Spielen auf - das war sooo süß.

Elias hat sich richtig gut eingelebt. Er wird immer mutiger und ist nicht mehr so ängstlich. Mit Wilma, Speedy, Einstein und Nele spielt und tobt er durch die Ausläufe. 

Latjak und Valentina waren heute sehr kuschelbedürftig. Sie haben Theresa gar nicht mehr aus dem Zimmer gelassen. Sogar Latjak kam zu ihr zum Kuscheln, der ja sonst immer eher schüchtern ist.

Juliane hat einen Ausflug mit Idefix an den Simsee gemacht. Er kam müde, aber zufrieden von seinem Ausflug zurück und stürzte sich gleich auf sein Abendessen.

Doris war lange bei Dennis und Theresa im Zimmer, wo sie Theresa ausgiebig bürstete und dabei von Dennis beobachtet wurde. Theresa entspannte völlig während des Bürstens und schlief ein. Echt niedlich!

Anschließend beaufsichtigte Doris Easy und Alma im Hof, damit Easy sich nicht unter dem Tor durchbuddelt. Michi fütterte derweil, danach war Doris noch lange bei den beiden im Zimmer zum Kuscheln. .

Die Gassigehereinführung mit Tina, die heute zum ersten Mal zum Spazierengehen da war, wollte Michi eigentlich mit Dennis machen. Der aber entdeckte, dass ein Fremder im Hof war (Monika war gerade da und Doris zeigte ihr das TierHeim) und reagierte, als hätte er den Tierarzt gesehen und verkroch sich im Zimmer. An einen Spaziergang mit ihm war nicht zu denken. Also machte Michi die Einführung mit ihrer Hündin Flocke und anschließend war Tina noch lange bei Lucky und Balto im Zimmer zum Kuscheln. Lucky war wie immer sehr verschmust, Balto beschnupperte Tina kurz und legte sich dann ins Körbchen neben sie und beobachtete sie. 

Cheyenne hat einen kleinen Cut unter dem Auge, der zwar nicht tief ist, aber trotzdem leicht eitert. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt wird die Wunde nun 4 x tgl. mit Salzwasser behandelt und danach mit Augensalbe eingecremt. Sie lässt die Behandlung brav machen und genießt die Streicheleinheiten während der Procedur. Auch die Kuscheleinheit mit Carola am Nachmittag im Hof genossen die beiden sehr.

 

Am Nachmittag bekamen wir einen Anruf aus Bergen, wo zwei streunende, sehr verängstigte kleine Hunde unterwegs waren, die die Leute versucht hatten einzufangen, aber nicht erwischt haben. Theresa machte sich mit Marc auf den Weg dorthin, leider kamen sie aber zu spät, denn als sie an der Stelle eintrafen, wo die beiden Hunde das letzte Mal gesehen wurden, waren diese schon über alle Berge. Marc und Theresa haben nahegelegene Häuser aufgesucht und die Leute informiert, dass sie sich bitte bei uns melden sollen, wenn die beiden Hunde wieder gesichtet werden. Auch die Polizei und das TierHeim in Traunstein haben Theresa und Marc informiert. Wir hoffen, dass die beiden entweder den Weg nach Hause gefunden haben oder wir wieder einen Hinweis kriegen, wo sie sich aufhalten, damit wir uns neuerlich auf die Suche machen können.

Mit Giza haben Michi und ich einen Spaziergang auf die große Wiese gemacht. Anschließend bekam sie eine Kaustange, mit der sie sich zufrieden in ihr Zimmer legte.

Mit Aslan habe ich im Auslauf und im Hof gekuschelt und ein paar Übungen gemacht.

Sternchen und Isabella freuten sich am Morgen über einen ausgedehnten Spaziergang mit Julia, die heute zum Probearbeiten mit Michi im Stall war. Sternchen und Isabella merkten gleich, dass Julia Erfahrung im Umgang mit Pferden hat und gingen ohne lange nach Gras zu fischen brav mit. Grasen durften sie dann ja wieder den ganzen Tag auf der Weide. Auch Wallace und Gowinda begrüßten Julia neugierig. Sie finden es immer ganz besonders spannend, wenn jemand neues mit im Stall ist.

Freitag, 06. Oktober 2017

Spazieren war leider niemand, da bei dem grausigen Wetter (Dauerregen und kalt!) keine Gassigeher da waren. Die Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Julia hat heute ihren ersten Probearbeitstag bei uns und hat uns tatkräftig unterstützt. Herzlich Willkommen und vielen Dank für Deine Hilfe!

Am Vormittag waren Kailash, Percy, Nicki und Laluna vorne im Auslauf. Die vier machten Jagd auf Mäuse und tatsächlich traute sich eine Maus raus. Alle vier sausten ihr hinterher und tobten durch den Auslauf. Erwischt hat sie aber keiner.

Charmeur nutze heute jede Gelegenheit, unbeobachtet in die Futterküche zu gehen - da er sich selbst die Türen öffnen kann, ist das kein Problem für ihn. Sobald Theresa zur Futterküche ging, kam er aber gleich wieder raus und tat so, als wäre nichts gewesen - richtig niedlich. ) Im Hof forderte er Theresa immer wieder zum Spielen auf und fetzte vom Sofa über den Hof und wieder zurück.  

Mit Henry war Michi bei unserer Tierärztin, wo ihm nochmal zur Kontrolle Blut abgenommen wurde und wir ihm unter Vollnarkose den Zahstein entfernt und die Warze am Auge und am Kopf entfernen ließen. Nachdem er bereits in Narkose war hat die Tierärztin ihn nochmals geschallt. Seine Magenschleimhäute sind nach wie vor extrem dick, er soll ab sofort Omeprazol bekommen, damit sich sein Magen wieder beruhigt. Die aktuelle Schmerzmedikation behalten wir bei. Damit sich sein Hautbild wieder verbessert bekommt er ab sofort wöchentlich ein Spot-on aufgetragen, das zur Rückfettung der Haut dient. Das Duschen mit dem medizinischen Shampoo kann entfallen, allenfalls sollen wir ihn 14-tägig mit einem rückfettenden Schampoo duschen. Ein Mal täglich bekommt er Augensalbe in sein rechtes Auge, bis die Operationswunde verheilt ist.

Am Nachmittag war unser Tierarzt da und hat sich einige Hunde angeschaut: Georgie, der seit einigen Tagen direkt nach dem Aufstehen Probleme beim Laufen hat, bekommt nun 1 x tgl. Rimadyl. Cheyenne hat Probleme mit der Hüfte und soll auch Rimadyl bekommen. Nach einer Woche werden wir mit dem Tierarzt Rücksprache halten, ob die beiden damit besser laufen. Der Knoten am Kopf von Alma ist eine gutartig Talgdrüse und muss nicht behandelt werden. Das Schmerzmittel von Idefix können wir absetzen. Er hat zwar im rechten Knie eine caudalaterale Miniskusläsion, die aber selbst ausheilen wird. Latjak`s Analbereich ist viel besser geworden, er soll weiterhin 2 x tgl. gesalbt werden und in ca. 14 Tagen wird der Tierarzt nochmal drauf schauen und entscheiden, wie wir weiter behandeln. Der Knoten an Wilma`s Bauch ist eine Spritzenreaktion und wird von alleine wieder weggehen.

Rita war zu Besuch bei Henry und Giza, sowie Easy und Alma. Alle vier haben sich riesig gefreut und auch Aslan begrüßte sie freundlich vom Auslauf aus.

Michaela, die Patin von Easy, war zu Besuch bei Alma und Easy und hat den beiden - und uns TierHeimmitarbeitern - jede Menge Leckereien mitgebracht. Herzlichen Dank dafür!

Am Nachmittag war Doris lange bei Theresa und Dennis zum Kuscheln. Die beiden freuten sich sehr, als sie sie wieder sahen. Theresa wurde auch von Doris gebürstet.

Am Morgen führte Theresa Wallace wieder über die große Weide. Gowinda war heute nerevös und wollte sich das Halfter nicht anziehen lassen. Wallace hingegen scheint es richtig gefallen zu haben. ) Als die beiden wieder von der Weide kamen, kamen ihnen Gowinda, Sternchen und Isabella entgegen galoppiert. Gowinda folgte den beiden beim Zurückgehen auf Schritt und Tritt. 

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Spazieren waren leider nur Kailash und Wilma, da trotz herrlichem Wetter nur ein Gassigeher da war. Sie und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Aslan fühlt sich nun sichtlich wohl in seinem neuen Auslauf und liebt vor allem die Matratze im Gartenhäuschen sehr. Wir brauchen unbedingt einen Spielkameraden für ihn, denn manchmal tut er einem schon leid, wenn man sieht wie gerne er mit den Hunden im Auslauf nebenan spielen würde. Nur leider haben die meisten Hunde Angst, wenn er sich mit seiner Körpermasse so ungestüm in Bewegung setzt.

Am Nachmittag holte Dina Kailash ab und die beiden fuhren nach Rottau, wo sich Kailash über einen langen Spaziergang mit einigen Badepausen freute.

Charmeur und Cheyenne leisteten Michi am Nachmittag im Hof Gesellschaft. Michi wollte eigentlich ein paar Zimmer putzen, aber Charmeur wollte das nicht. Immer wieder rannte er zwischen Michi`s Beinen durch und forderte sie so zum Kuscheln auf. Also ließ Michi das Putzen erstmal bleiben und kuschelte mit Charmeur  und Cheyenne auf der Couch im Hof.

Georgie war schon nach 30 Minuten Hofzeit am Nachmittag völlig erledigt, denn es waren wieder so viele Radfahrer unterwegs, das er überhaupt nicht zur Ruhe kam. Als Michi ihn ins Zimmer bringen wollte, legte er sich auf den kühlen Boden im Gang und kuschelte dort mit ihr. Erst als er sich abgekühlt hatte legte er sich auf die Couch in seinem Zimmer.

Henry freute sich über eine Leckerliesuche, die Michi für ihn im Hof ausgelegt hatte. Nachdem er Michi schon durch`s Zimmerfenster beobachtet hatte als sie die Wurststücke versteckte, war die Suche ein Leichtes für ihn. Anschließend gab es noch eine ausgiebige Kuscheleinheit im Hof.

Giza und Aslan haben am Abend jeweils eine längere Kuscheleinheit mit mir im Hof gehabt. Außerdem habe ich ihnen und Henry Brathendl mitgebracht, das sie begeistert entgegen nahmen.

Am Abend waren Wilma`s Interessenten zu Besuch und gingen mit ihr, Angie und ihrer Hündin Frida eine große Runde spazieren. Es war alles super, nur auf dem Rückweg brauchte Wilma etwas Zeit ehe sie ins Auto einsteigen wollte. Zurück im TierHeim merkte man deutlich, dass sie nun genug hatte, denn auf Frida`s Spielaufforderungen mochte sich nicht mehr einsteigen, sondern legte sich lieber auf die Couch und signalisierte, dass sie nun Ruhe möchte, was Frieda auch anstandslos akzeptierte.

Nachdem Sternchen und Isabella am Morgen warten mussten bis der Hufschmied kam, machte ihnen Michi die Koppel heute erst etwas später auf. Dafür wurden die beiden während der Wartezeit gründlich geputzt. Auch Wallace hat Michi gestriegelt. Als der Hufschmied fertig war, war Gowinda sehr entspannt und Michi nutzte seine ruhige Stimmung um auch ihn zu putzen. Als sie dann endlich auf die Weide durften galoppierten alle ausgelassen raus und genossen den Sonnentag auf der Wiese.

 

Mittwoch, 04. Oktober 2017

Spazieren waren Giza, Georgie, Kailash, Gandalf, Henry und Percy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Wilma wohnt wieder oben bei Speedy und Elias, weil ihr das offensichtlich doch besser gefällt. Für Xaver scheint es völlig in Ordnung zu sein, dass er allein im Zimmer ist, denn in den vielen Hofpausen hat er Kontakt mit vielen Hunden und heute ist auch noch sein alter Kumpel Samu für ein paar Stunden da, der auch am Samstag wieder kommt.

Marc befürchtet, dass die Giardienwelle mehr Hunde erwischt hat, als uns bisher bekannt ist, denn bei Latjak und Valentina, Momo und Aika sowie bei Elias und Speedy fand er am Morgen Durchfallhaufen auf den Balkonen. Auch in den Ausläufen beim Absammeln waren ungewöhnlich viele breiige Kothaufen. Wir sammeln deshalb Kotproben für den Tierarzt…

Henry und Percy freuten sich über lange Spaziergänge mit Eva und Frau Schatz war zum Kuscheln da. Armani, Bella, Idefix, Lucky, Balto, Alma und Easy freuten sich über ihren Besuch. Easy legte sich sogar schon neben sie und legte seine Pfote auf ihre Hand, was für ihn ein großer Vertrauensbeweis ist.

Mit Gandalf war Janine lange unterwegs. Die beiden waren auf dem Waldweg Richtung Torfbahnhof Rottau spazieren. Gandalf war größtenteils sehr entspannt, allerdings erzählte Janine, dass er immer wieder mit etwas Vorsicht unterwegs war, so, als ob er befürchtete, hinter jedem Baum könnte ein Fahrradfahrer raus springen.

Am Nachmittag war Wolfgang über drei Stunden mit Kailash unterwegs. Sie nahmen die übliche Route nach Übersee und zurück. Natürlich mit Zwischenstopp am Chiemsee, damit Kailash baden konnte. Er ist einfach unermüdlich, denn als sie zurück waren, dachte man, er sei gerade erst mal warm gelaufen und könnte noch weitere drei Stunden spazieren gehen.

Alma freute sich von Michi gebürstet zu werden. Sie drückte sich richtig genüsslich gegen die Bürste und drehte dann den Bauch nach oben, damit Michi auch dort bürsten kann. Echt niedlich! Easy freute sich über eine ausgedehnte Kuscheleinheit mit Michi. Sobald Michi aufhörte ihn zu streicheln nahm er ihre Hand in den Fang und zog sie immer wieder zu sich. Sooo süß!  

Mit Giza machten Michi und ich einen Abendspaziergang bei wunderschönem Sonnenuntergang.

Anschließend war Aslan mit Marc und mir im Hof, wo er wieder ausgelassen und albern herumtobte. Ich habe ein paar Übungen mit ihm gemacht, bevor er wieder zurück in den Auslauf gebracht wurde.

Mit Roshina war Michi zur Gassieinführung mit Georgie unterwegs. Georgie war auf der Wiese sehr entspannt, schnüffelte viel und versuchte immer wieder Mäuse zu jagen, erwischte aber zum Glück keine. Als er sich auf der Wiese wälzte, öffnete sich der Karabiner von der Leine. Zum Glück hatte Michi das sofort bemerkt und konnte ihn gleich zu sich rufen, um die Leine wieder einzuhängen. Nach einigen entspannten Runden ging es zurück ins TierHeim. Als die drei vor dem Tor warten mussten, weil im Hof gerade ein Pensionshund herum lief (ein unkastrierter Rüde, den Georgie gar nicht mag), kamen leider viele Radfahrer vorbei, über die Georgie sich mächtig aufregte.

Nach dem Spaziergang war Roshina lange bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Lucky freute sich gleich riesig über den neuen Besuch, Balto beschnupperte Roshina vorsichtig und legte sich dann entspannt auf eine Decke in der Nähe und beobachtete Lucky und Roshina. 

Am Abend waren Einstein, Nele, Wilma, Speedy und Elias im Auslauf 1 und spielten wie immer sehr ausgelassen. Speedy übertreibt es leider manchmal ein bisschen und unterschätzt, dass der zarte Elias nicht so standfest ist, wie zum Beispiel Wilma oder Einstein. Marc hörte Elias auf einmal laut aufjaulen und weinen und sah in der Dämmerung nur, wie Speedy auf Elias war. Er musste mehrmals laut brüllen, bis Speedy von ihm abließ. Gott sei Dank war es aber nur der Schreck bei Elias und er hat sich nicht weg getan.

Sternchen ging richtig brav mit Michi ihren Morgenspaziergang durch den Wald. Isabella hatte keine Lust mitzulaufen. Sie blieb immer stehen, sobald Michi in Richtung Straße ging, in Richtung Koppel ging aber sie mit. Dafür war es aber noch zu früh, deshalb musste Isabella im Stall warten bis Sternchen vom Spaziergang zurück war und sie dann beide auf die Koppel durften. Den Tag auf der Koppel genossen alle sehr und als Michi abends in den Stall kam stellte sie fest, dass keines der Pferde tagsüber im Stall war. Als sie nach den vieren rief, kamen alle aber gleich begeistert angelaufen. Zeit für`s Kraftfutter!

Dienstag, 03. Oktober 2017

Der Tag startete mit schrecklichem Wetter. Es regnete permanent und dazu kam ein unangenehmer Wind. Die Hunde hatten nicht sehr viel Lust in den Ausläufen zu sein, so machten Theresa und Marc nach der Morgenrunde lieber Hofrunden. Spazieren war leider keiner der Hunde, da es den ganzen Tag regnete und keine Gassigeher kamen. Aber alle Hunde waren in den Regenpausen im Hof oder in den Ausläufen.

Wilma, Speedy und Elias verbrachten wieder viel Zeit gemeinsam mit unserem Pensionsgast Xaverl. Ab und an stieg Xaverl mit in das Spiel der dreien ein und fetzte mit ihnen herum. Aber er schaffte immer nur kurze Sequenzen, denn er ist im Vergleich zu den Junghunden schon im gesetzten Alter. Wilma lassen wir für die Dauer seines Aufenthalts bei ihm im Zimmer wohnen, damit er Gesellschaft hat.

Am Mittag kam Rita vorbei und versorgte Aslan, Alma, Easy, Henry und Giza mit Hühnchen. Bei Easy und Alma war sie eine ganze Weile zum Kuscheln, was den beiden sehr gefiel.  Bei Charmeur und Cheyenne setzte sie sich auch noch zu einer Kuschelpause rein. 

Idefix geht es ganz okay soweit. Die Schmerzmittel scheinen gut zu wirken, jedoch ist er noch ein wenig wackelig auf den Beinen, was ihn aber nicht daran hindert, am Zaun mit den anderen zu fetzen.

Obwohl seit Tagen niemand mehr auf der Terasse unter Momo und Aika war, scheinen sie noch nicht bemerkt zu haben, dass Bella in ein anderes Zimmer umgezogen ist. Immer, wenn man den beiden die Zimmertür aufmacht, schießen sie in der Hoffnung, Bella verbellen zu können, runter an das Gitter des angrenzenden Auslaufs. Mal schauen, wann sich dieses Verhalten legen wird.

Aslan war heute schon viel ruhiger und scheint sich mit dem neuen Auslauf angefreundet zu haben. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass er auf Grund des schlechten Wetters in seinem gemütlichen Gartenhäuschen lag und schlief.

Sowohl mit Giza, als auch mit Aslan haben Michi und ich im Hof gekuschelt. Während Giza eher kuschelig drauf war, war Aslan total albern und tobte in wilden Sauserunden um uns herum. Dabei grinste er von einem Ohr bis zum anderen!

Am Morgen führte Theresa Gowinda und Wallace wieder gemeinsam über die Weide. Trotz des schlechten Wetters gingen sie mit. Isabella freute sich riesig als sie auf die Weide durfte und galoppierte nach oben, als Theresa den Zaun aufmachte. Sternchen knabberte lieber an ihrem Heu im trockenen Stall. Erst nach einer Weile ging sie raus zu den anderen.  

Montag, 02. Oktober 2017

Spazieren waren Giza, Wilma und Aslan. Sie und die anderen Hunde waren bei wieder herrlichem Herbstwetter um die 20°C auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Aslan fühlt sich in seinem neuen Auslauf nicht wirklich wohl. Er winselt viel und schlägt mit seinem Vorderlauf immer wieder auf die Zwischentüre zum Auslauf 1. Seine Hütte jedoch mag er sehr und schlief seelenruhig die Nacht über darin. Wir werden beobachten, wie sich das weiter entwickelt… Am Morgen waren Marc und ich mit ihm an den Teichen, es war nur eine kleine Runde, aber Aslan hat sie genossen.

Am Vormittag mussten wir mit Idefix in die Tierklinik fahren. Als Marc ihn nach der Morgenrunde zurück in sein Zimmer bringen wollte, lief Idefix unbemerkt zwischen seinen Beinen hindurch und genau als Marc einen Schritt machte, klemmte er Idefix den linken Hinterlauf ein. Es gab ein lautes Knacken und Marc befürchtete schon, er hätte ihm das Bein gebrochen. Idefix konnte es auch erst gar nicht mehr benutzen, aber nach kurzer Zeit belastete er es doch wieder, rutschte aber immer wieder seitlich weg. Theresa machte sich sofort auf den Weg in die Klinik zum Röntgen. Gebrochen ist zum Glück nichts und auch die Bänder sind alle in Ordnung. Hüfte und Wirbelsäule sind bis auf den altersgemäßen Verschleiß auch in Ordnung. Seine Knie machen ihm sehr zu schaffen und bei der Aktion am Morgen wurde sein rechtes Knie wohl sehr belastet. Idefix bekam Schmerzmittel gespritzt, ab Morgen bekommt er es zwei Mal täglich, dis es ihm wieder besser geht.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Straße parallell zur Autobahn unterwegs. Uns überholten mehrfach Radfahrer, was Giza aber völlig gelassen hinnahm. Dann waren wir noch auf der großen Wiese, wo sie sich wieder begeistert im nassen Gras wälzte.

Unser Pensionsgast Xaverl kam heute an und bleibt wieder einige Tage bei uns. Im Zimmer wohnt er jetzt mit Wilma, da seine Kollegen Anni und Samu beide ausgezogen sind. Natürlich darf er draußen weiterhin mit Michi`s Hunden zusammen sein und damit er so viel Gesellschaft wie möglich hat, stellte Marc ihm auch noch Speedy und Elias vor. Wilma kannte er ja bereits von seinem letzten Aufenthalt. Die Vergesellschaftung verlief total unspektakulär, alle beschnupperten sich kurz und gingen dann getrennte Wege im Auslauf. Später versuchten Speedy und Elias den Riesen zum Spielen aufzufordern und standen beide bellend vor ihm, aber Xaverl hatte keine Lust mitzumachen, er legte sich gemütlich hin und so entschieden sich die Jungs, alleine weiter zu spielen.

Elias taut von Tag zu Tag mehr auf. Es ist schön zu sehen, dass er sich in seiner Gruppe gut mit den anderen versteht. Auf Marc kam er von sich aus zu und ließ sich ein wenig am Kinn kraulen.

Am Mittag war Angie mit Wilma lange in Rottau spazieren. Sie gingen vom Tennisplatz aus los quer durch den Wald. Wilma war heute total entspannt und lief super mit. Beim Auto wieder angekommen parkte ein Bus mit Kindern und viel Gepäck neben ihnen, die Wilma unheimlich waren und deshalb freute sie sich auf das sichere Auto.

Am Morgen striegelte Theresa Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella. Gowinda hat es heute nicht so gefallen, weshalb er immer wieder in die Bürste gebissen hat. Im Anschluss führte Theresa Wallace und Gowinda über die große Weide. Die beiden mögen es richtig gern, wenn sie zu zweit gehen können. Sternchen lief den dreien hinterher - was richtig niedlich war.  

Sonntag, 01. Oktober 2017

Spazieren waren Anni, Henry, Bella, Idefix und Armani. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Susanne hatte heute den letzten Tag ihres Praktikums bei uns. Herzlichen Dank Deine Unterstützung, Susanne!

Am Morgen waren Elias, Wilma, Speedy, Einstein und Nele gemeinsam im Hof. Elias holte sich bei Theresa schon Leckerlies ab und schnüffelte immer wieder ganz vorsichtig an Marc und Theresa. In das Zimmer läuft er schon ohne Probleme mit.

Am Mittag kam Rita zum Kuscheln vorbei. Charmeur und Cheyenne waren gerade im Hof und begrüßten sie wedelnd. Die beiden freuten sich riesig über die Streicheleinheiten. Im Anschluss war Rita noch bei Giza im Zimmer, die sie durch die Klappe mit Hühnchen versorgte und Henry durch die Tür. Aslan freute sich auch über etwas Hühnchen. 

In Vorbereitung auf die Ankunft der Junghunde, die am Samstag ankommen werden, haben wir heute ein paar Zimmer getauscht. Latjak und Valentina sind ins Obergeschoß gezogen, was beide gut finden, denn von dort oben haben sie einen viel besseren Überblick über das Gelände. 

Bella, Idefix und Armani sind deren altes Zimmer gezogen. Während Laura und Luna mit den beiden spazieren gingen, haben wir ihre Decken und Bettchen übersiedelt und nach dem Spaziergang haben Laura und Luna noch lange mit den dreien im neuen Zimmer gekuschelt. Jetzt sind wir gespannt, ob Bella in diesem Zimmer nachts ruhiger schläft, weil sie von hier aus nicht direkt auf die Autobahn sieht. Im alten Zimmer hat sie nachts oft die Autos verbellt.

Für Aslan hat Marc das Gartenhäuschen im Auslauf 2 ausgeräumt. Elias, Wilma, Speedy, Einstein und Nele haben ihn neugierig dabei beobachtet. Aslan findet den Auslauf recht spannend und auch das Gartenhäuschen gefällt ihm. Das Gerüst im Auslauf 2 findet er auch viel besser, weil er da über die Rampe rauf gehen kann und nicht hoch springen muss. 

Am Nachmittag freute sich Henry über einen kleinen Spaziergang mit Michi.

Charmeur entwickelt sich zum kleinen Dieb: Wann immer er kurz unbeobachtet ist, öffnet er die Tür in die Futterküche und sucht sich was Leckeres zum Knabbern.

Sternchen hatte bei dem Regenwetter überhaupt keine Lust aus dem Stall rauszugehen. Auch als Michi den Zugang zur Weide aufmachte blieb sie drinnen, während Isabella gleich freudig auf die Koppel galoppierte. Auch Wallace und Gowinda hatten keine Lust auf Regen. Die beiden waren nachts schon viel im Stall gewesen, was man an der Anzahl der Pferdeäpfel sehen konnte. Isabella hingegen macht der Regen offensichtlich gar nichts aus, sie hatte in der Nacht auch schon viel Zeit auf dem Paddock gestanden, denn sie war nass vom Regen. Deshalb striegelte Michi nur Sternchen und Wallace, die beide trocken waren.

 

Hier geht es zum Archiv von Juni bis September 2017

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  


Häuser der Hoffnung e.v. - 2017 • Home •