Tagebuch - Archiv Jan. - März 2011

 

archiv tagebuch

Donnerstag, 31. März 2011

Joshua und Anouk haben abends im Auslauf gespielt.

Mit Paul, Frieda und Hakuna haben wir jeweils eine Guttisuche gemacht. Paul braucht gar keine Hilfe mehr, er findet jetzt alle Leckerlies selbstständig. Frieda fand es toll, allerdings sucht sie am liebsten, wenn einer von uns bei ihr bleibt. Ihr ist die Gesellschaft noch wichtiger als das Leckerchen. Hakuna liebt Guttisuchen und hat viel Spaß daran. Er sucht konzentriert und findet schnell alle Leckerlies.

Flocke und Silas wurden heute gebürstet. Flocke lässt sich das immer besser gefallen, solange es nicht zu lange dauert. Ihr ist wichtig, zwischendrin immer mal wieder herumzulaufen, Pause vom Bürsten zu machen und dann freiwillig wieder zu kommen. Silas hingegen liiiiiiebt das Bürsten.

Die Paten von Hope waren bei ihm und Cheyenne. Als die Beiden aus dem Zimmer kamen, war Hakuna - entgegen seiner sonstigen Gewohnheit, jeden zu verbellen - ganz ruhig. Daraufhin haben die beiden ihm und Frieda, die im Nachbarauslauf war, jeweils ein Leckerchen durch den Zaun gegeben. Hakuna blieb die ganze Zeit friedlich, was für ihn eine tolle Leistung ist!

Da wir schönes Wetter hatten, waren die Hunde viel in den Ausläufen und auf Spaziergängen unterwegs.

Die Pferde wurden alle gebürstet, es kamen Unmengen von Fell aus ihnen heraus. Sie haben es richtig genossen, als die Wolle von ihnen runter kam. Am Abend war unsere Tierärztin da, weil Lanzelot kahle Stellen im Gesichtsbereich hat. Wahrscheinlich kommen sie nur vom Schubbern an den Bäumen. Sicherheitshalber haben wir aber ein juckreizstillendes Mittel gegeben.

Mittwoch, 30. März 2011

Sabine war heute zum Helfen da. Sie war jeweils eine große Runde mit Cheyenne, Silas und Hanni unterwegs, worüber sich besonders Cheyenne riesig gefreut hat, weil sie soooooo gerne spazieren geht ! Mit Jamie hat Sabine später noch Intelligenzspiele für Hunde gespielt. Jamie versteht sehr schnell und hat deshalb auch in kurzer Zeit alle Leckerlies abkassiert.

Schnuffel und Jamie waren auch unterwegs. Jamie ist dabei nicht mehr so aufgedreht wie in der letzten Woche. Sein Durchfall ist auch vorbei, also lauter gute Nachrichten von ihm.

Gandhi war wieder mit im Stammhaus. Als er mich im Garten hörte, ist er aus dem ersten Stock über die Balkonbrüstung herunter gesprungen. Meine Güte, haben wir uns alle erschrocken! Da er aber auf weichem Rasen gelandet ist, ist Gott sei Dank nichts passiert! Joshua war bei seinem Trainig in der Mittwochsgruppe klasse und hat sich super gut von allen Reizen abrufen lassen.

Kerstin und Heike waren nachmittags mit Orsa im Wald. Orsa hat sich tierisch gefreut, ist strahlend herumgehüpft und war richtig übermütig dabei!

Außerdem war Anouk (Sabine`s Hündin) mal wieder bei uns. Als Anouk im Büro war, schüffelte sie plötzlich ganz intensiv an einer Schublade und war gar nicht mehr ansprechbar. Als Sabine die Schublade öffnete, um nachzusehen, was darin ist, das Anouk derartig fasziniert, sprang ihr eine Maus entgegen!

Last not least möchten wir über Paula berichten. Sie hat sich so weit stabilisiert, dass sie heute operiert werden konnte. Die Gebärmutter, die Eierstöcke und Eileiter wurden entfernt. Die Operation ist soweit gut verlaufen, nun hoffen wir, dass Paula die nächsten Tage übersteht und wieder gesund wird. Bitte drückt alle die Daumen.

Dienstag, 29. März 2011

Heute war schönes Wetter und so waren Adele, Paul, Frieda, Mikie und Schnuffel länger unterwegs. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und haben die Sonne genossen.

Barbara war heute das erste Mal zum Helfen bei uns, Kerstin hat ihr erst mal das ganze TierHeim gezeigt und die Abläufe erklärt. Dann war Barbara mit der 3er Bande im Auslauf und hat mit allen gekuschelt. Anschließend war Rabea zusammen mit ihr und Cheyenne spazieren, was Cheyenne super fand. Sie ist ins Wasser gegangen, hat sich die Pfoten gekühlt und herumgeplantscht.

Sabine und Rabea haben Flocke gebürstet, was Flocke nur mäßig begeistert hat. Trotzdem war es nötig, denn es kam ganz schön viel Unterwolle raus.

Paula, unserer alten Hündin, geht es nicht gut. Sie ist sehr schlapp und müde, ihre Pflegefamilie war mit ihr beim Tierarzt, der eine Gebärmuttervereiterung befürchtet. Allerdings ist Paula so schwach, dass sie nicht operiert werden kann. Sie wurde heute erst mal an den Tropf gehängt, um wenigstens ihren Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung zu bringen. Die Blutwerte sind schlecht. Morgen früh muß sie wieder in die Praxis, dann sehen wir weiter. Drückt mal alle die Daumen, dass unser altes Mädchen wieder auf die Füße kommt.

Alwine und Kerstin waren zusammen im Pferdestall. Alwine hat die Pony's gebürstet, die beiden fanden es sichtlich angenehm, das lose Fell loszuwerden.

Montag, 28. März 2011

Adele hatte heute morgen einen Tierkliniktermin wegen ihrer Ohren, da sie in den letzten Tagen wieder vermehrt ihren Kopf geschüttelt hat und wir befürchteten, dass die Entzündung doch wieder schlimmer geworden ist. Gott sei Dank ist dem aber nicht so! Sie bekommt ihr Medikament jetzt noch weitere drei Wochen, dann sehen wir weiter.

Yvonne war heute wieder zum Kuscheln da und war mit Frieda im Auslauf und hat ihr Gesellschaft geleistet. Danach war sie bei Idefix und Flocke zum Kuscheln. Idefix saß auf ihrem Schoß und hat sich genüßlich kraulen lassen. Anschließend war Yvonne mit der 3er Bande im Auslauf und hat mit ihnen geschmust.

Paul hatte eine Guttisuche und war spazieren. Sein Humpeln ist wieder vorüber, anscheinend hatte er sich wirklich nur vertreten.

Marlies war da, um mit Elko und Blacky und anschließend mit Olli spaziern zu gehen. Wir freuen uns sehr, dass sie so regelmäßig kommt und bei der Betreuung der Hunde hilft! Hope`s Paten waren auch wieder bei Hope und Cheyenne.

Hope macht immer mehr kleine Fortschritte. Er beobachtet aufmerksam, wenn jemand mit Cheyenne kuschelt - so, als ob er es auch einmal probieren möchte... Mal sehen, wie lange er noch braucht, bis er sich traut…

Silas war heute allein mit uns im Hof und fand das toll. Wir haben mit ihm gekuschelt und ihn gebürstet. Das Bürsten findet er suuuuuper und entspannt sich dabei total.

Schnuffel hat einen Ausflug mit Kerstin und ihren Hunden gemacht, alle waren lange im Wald unterwegs. Schnuffel fährt super gern im Auto mit und legt sich sogar ins Auto, wenn es einfach nur geparkt im Hof steht. Er schaut dann durch die offene Klappe in die Gegend und ist zufrieden.

Sonntag, 27. März 2011

Es regnet wie aus Eimern... man kann kaum vor die Tür gehen, ohne klatschnaß zu werden. Entsprechend sind auch die Hunde wenig motiviert, nach draußen zu gehen. Adele`s Interessenten sind aber trotz des schlechten Wetters da gewesen und wir haben einen Spaziergang mit allen ihren Hunden und Adele gemacht. Es lief super! Adele hatte mit zwei der Hunden schon Schnüffelkontakt, der sehr aktive Rüde war ihr noch etwas zu viel, aber sie lief fröhlich neben ihm und hat auch ein paar Mal neugierig in seine Richtung geschaut. Wir freuen uns!

Gudrun, Randy, Simon, Petra und Andreas waren zum Helfen da. VIELEN DANK an Euch alle! Gudrun hat mit Mikie und Jamie gekuschelt. Jamie ging es heute nicht so gut, er mußte sich ein Mal übergeben und hatte Durchfall. Entsprechend unkonzentriert war er natürlich bei seinen Kommandos, deshalb haben wir auch nur ganz kurz geübt und dann abgebrochen.

Randy war eine große Runde mit Hakuna draußen und Petra und Andreas waren eine große Runde mit Jamie unterwegs, anschließend bei der 3er Bande kuscheln und dann noch mit Hanni und Gandhi spazieren. Simon war auch noch mal mit Jamie unterwegs und danach eine große Runde mit Silas, der sich sehr darüber gefreut hat. Schnuffel und Mikie waren auch spazieren.

Johanna hat Nelly mitgenommen, sie waren zusammen spazieren. Bei den nächsten Malen darf Nelly schon mit zum neuen Haus, wo zur Zeit renoviert wird.

Die Pferde und Ponys finden das Wetter doof, sie müssen wegen dem Matsch auf der Koppel auf dem Paddock bleiben.

Und dann haben wir heute noch dieses nette email bekommen:

Liebe Clarissa, liebes Häuse der Hoffnung-Team,

die schönen und unerwarteten Dinge im Leben passieren immer dann, wenn man es gar nicht erwartet! So wie heute, an einem regnerischen, trüben Sonntagnachmittag: Ganz unerwartet trafen wir auf eine von Joey´s Schwestern, Marie :-) Das war natürlich ein Spaß - Marie, Joey und Sam haben sich auf Anhieb bestens verstanden und erstmal eine wilde Rennspielrunde veranstaltet. Werner hat ein paar Fotos schiessen können - und die möchten wir euch natürlich gern zeigen.

Liebe Grüße
Joey & Familie

Samstag, 26. März 2011

Adele hatte Besuch von Interessenten, die mit ihren drei Hunden aus Österreich angereist sind und über`s Wochenende bleiben, um Adele näher kennenzulernen. Anfangs haben wir Adele und die anderen Hunde durch den Zaun bekannt gemacht, was sehr gut lief. Adele hat gewedelt und fand zwei der Hunde, einen kleinen Mischling und eine Bearded Collie Hündin, gleich symphatisch. Der dritte Hund, ein wunderschöner Beardie-Rüde, war sehr stürmisch, was durch den Zaun o.k. für Adele war, aber ein Direktkontakt hätte sicher nicht geklappt. Nach einer längeren Pause sind wir dann mit Adele, der Beardie-Hündin und dem kleinen Mischling spazieren gegangen, was gut ging. Morgen sehen wir weiter.

Als Kerstin und Rabea heute mit ihren Hunden beim Gruppentraining auf dem Hundeplatz waren, haben sie Emily, die wir vor ein paar Monaten vermittelt haben, und ihr Frauchen getroffen. Emily geht es gut, sie orientiert sich sehr an ihrer Halterin und macht einen zufriedenen Eindruck. Zusätzlich hatten wir heute Besuch von Charlotte und Arco, zwei Hunde, die wir ebenfalls im letzten Jahr vermittelt haben. Sie kamen zufällig zur gleichen Zeit. Wir haben uns sehr gefreut, die beiden zu sehen, die sich in ihren jeweiligen Familien offensichtlich sehr wohl fühlen.

Jamie, Frieda, Mikie, Adele und Schnuffel, Hanni und Orsa waren spazieren. Orsa hat sich sehr für die Gänse interessiert und wäre am liebsten durchgestartet. nach dem Spaziergang hat Kesrtin sie gebürstet. Wir haben heute ein Körbchen gespendet bekommen, das wir in Orsa`s Zimmer gestellt haben. Sie hat sich auch gleich reingekuschelt.

Gandhi war mit mir, Rosina und Winnetou im Wald unterwegs und hat dabei - wie immer - gestrahlt vor Begeisterung.

Am Montag haben wir noch einmal einen Termin in der Tierklinik mit Adele, deren Ohrenschmerzen anscheinend wieder mehr werden. Sie schüttelt ihren Kopf deutlich häufiger und weint, wenn sie mit der Pfote am Ohr kratzt.

Freitag, 25. März 2011

Gudrun war am Vormittag mit Hanni, Mikie und der 3er Bande spazieren, die am Nachmittag auch noch mal mit Marlies unterwegs war. Frieda, Jamie und Schnuffel hatten auch längere Gänge, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen.

Gandhi war mit im Stammhaus und am Nachmittag mit in der Gruppenstunde am Hundeplatz. Einige Kommandos kann er super gut, andere gar nicht. Da müssen wir unbedingt noch dran üben…

Yvonne hat mit Hanni und Paul gekuschelt, was beide sehr genossen haben. Paul lahmt seit heute morgen, in Absprache mit unserem Tierarzt warten wir noch ein paar Tage ab, um zu sehen, ob er sich evtl. nur vertreten hat. Schmerzmittel bekommt er ja sowieso wegen seiner Brüche.

Kerstin hat weiter am Freischneiden von Giza`s Badestelle gearbeitet. Sonst gab es heute nicht viel Neues.

Donnerstag, 24. März 2011

Nicola hat wieder den ganzen Tag geholfen und war mit Jamie, Leni, Frieda und Mikie und spazieren. Anschließend hat sie mit Jamie und Frieda lange gekuschelt.

Gudrun war auch da und war mit Elko, Hanni, Mikie und Jamie unterwegs. Mit Frieda war sie im Auslauf, hat ihr Gesellschaft geleistet und mit ihr geschmust.

Luca, der heute zur Tagespension da war, hat mit seinem Kumpel Joshua gespielt und Leni, die ebenfalls zur Tagespension kommt, mit Hanni.

Gandhi, Silas und Hanni waren zusammen im Auslauf, während Sabine und Rabea bei ihnen waren. Irgendwann wurde es Hanni mit den beiden großen Jungs zu viel und sie wollte raus. Silas und Gandhi kamen dann auch langsam zur Ruhe und haben sich bei dem herrlichen Wetter gesonnt. Gandhi war heute auch wieder mehrere Stunden im Stammhaus, wo er unter anderem an einem Fototermin der Zeitschrift DOGS teilgenommen hat.

Schnuffel und Adele waren wieder zusammen spazieren. Adele hat sich sehr über Schnuffel`s Begleitung gefreut und blieb auch ganz ruhig, als er sie abschnüffelte.

Neben den Radfahrern sind auch viele Spaziergänger unterwegs, die trotz unserer Warnschilder immer wieder versuchen, durch die Gitter der Ausläufe zu greifen, um die Hunde anzufassen. Liebe Leute, bitte laßt das! Nicht jeder Hund möchte von Fremden angefaßt werden!

Mittwoch, 23. März 2011

Die tollste Neuigkeit des Tages: Gleich nach der Morgendrunde war Heike mit Giza spazieren! Giza war sehr aufgeregt, hat sich aber super benommen. Wir freuen uns riesig über diese Fortschritte bei ihr!

Hanni und Leni waren gemeinsam unterwegs, Hanni ist im Umgang mit der jungen Leni soooo süß und geduldig, es ist ein Traum!

Paul, Jamie, Silas und Joshua waren auch spazieren. Ebenso wie Hakuna, mit dem Rabea wegen der vielen Radfahrer erst am Abend gegangen ist, als es ruhiger wurde. Hakuna hat sich sehr über seinen Ausflug gefreut, hat mehrfach richtige Flitzeanfälle bekommen und ist viel herumgesprungen.

Kerstin und ich waren mit Joshua, Winnetou und Gandhi spazieren. Danach war Kerstin mit Heike, ihren Hunden und Schnuffel im Wald unterwegs. Schnuffel hat über`s ganze Gesicht gegrinst und war einfach nur glücklich.

Gudrun hat bei der Abendrunde geholfen und war mit Jamie, Mikie und Flocke spazieren. DANKE für die Hilfe, Gudrun!

Kerstin hat heute wieder ein Stück des Weges zu Giza`s Badestelle freigeräumt und last not least haben wir heute zwei Futter- und Sachspenden bekommen. VIELEN DANK!

Dienstag, 22. März 2011

Nicola war heute den ganzen Tag zum Helfen da und konnte dank des schönes Wetter viel spazieren gehen. Sie war jeweils eine große Runde mit Frieda, Jamie, Mikie, Flocke, Elko und Hanni unterwegs. Außerdem hat sie eine Guttisuche mit Jamie gemacht. DANKE für Deine Hilfe, Nicola!

Die Zeit haben Heike und Sabine genutzt, um alle unteren Zimmer zu dampfreinigen. Oben haben sie auch schon einige Zimmer geschafft, die restlichen sind morgen dran. Die Ausläufe der Zimmer wurden natürlich auch gleich mit gemacht.

Von Paul gibt es tolle Neuigkeiten! Er ist im Hof viel ruhiger und reagiert kaum noch auf die anderen Hunde hinter den Türen. Passiert es doch einmal, läßt er sich gut abholen und beruhigt sich schnell wieder. Heute lief er in den Hof, als Giza in Auslauf 1 war. Er sauste hin und bellte sie an, WORAUF SIE ÜBERHAUPT NICHT REAGIERTE!!! Daraufhin fuhr sich auch Paul runter und war dann noch ca. 20 Minuten im Hof und im angrenzenden Auslauf 2, ohne dass es noch ein einziges Mal laut geworden wäre! Ist das nicht super?! Somit haben wir auch tolle Neuigkeiten von Giza, die früher sofort auf eine solche Anmache am Zaun eingestiegen wäre. Wir freuen uns sehr über diese Erfolge!

Damit Giza an den wärmeren Tagen wieder raus an ihre Badestelle kann, werden Heike und Kerstin in den nächsten Tagen den Weg dorthin freiräumen. Über den Winter ist dort viel Unkraut gewachsen…

Silas hatte heute Durchfall, wir hoffen, es wird schnell wieder besser.

Montag, 21. März 2011

Jamie, Joshua, Silas und Schnuffel hatten heute jeweils eine Guttisuche, die wir im Auslauf für sie vorbereitet haben. Jamie hat sich besonders gefreut, weil Rabea die ganze Zeit bei ihm geblieben ist und ihm geholfen hat. Danach hat sie mit ihm wieder Kommandos geübt. Jamie kann jetzt schon "schau mal her", "zu mir", "Platz", "bei Fuß" und "bleib" bis auf zehn Schritte Abstand.

Da Joshua und Silas noch keine Erfahrung mit der Guttisuche hatten, brauchten sie erst mal eine Anfangshilfe. Als sie verstanden, worum es ging, waren sie aber mit Begeisterung dabei. Schnuffel war heute eher unkonzentriert und brauchte immer wieder Hilfe durch Kerstin. Wenn er dann aber wieder Guttis fand, war er natürlich hoch erfreut!

Idefix und Flocke waren lange mit Randy und Gudrun unterwegs, was sie bei dem schönen Wetter genossen haben. Hakuna, Paul und Jamie waren auch jeweils mit Randy oder Gudrun spazieren und die 3er Bande mit Marlies und Helmut. Danach hat Marlies, die Hundefriseurin ist, der 3er Bande die Augen frei geschnitten.

Hanni, Gandhi, Silas und Winnetou waren gemeinsam mit Gudrun, Rabea, Randy und mir spazieren. Es war der erste Spaziergang in dieser Konstellation, alle Hunde haben sich gut vertragen. Nur auf Hanni mussten wir ein bisschen aufpassen, weil der tollpatischge Silas sie immer zum Spielen auffordern wollte, was bei dem enormen Größen- und Gewichtsunterschied aber etwas zu viel war für Hanni. Die spielt dafür aber sehr süß mit Leni, der neuen Pensionhündin. Leni ist erst sechs Monate alt und noch sehr ungestüm. Trotzdem hat Hanni sich rührend um sie gekümmert. Als es ihr dann nach einiger Zeit doch zu viel wurde, haben wir noch Gandhi dazu gelassen.

Adele und Schnuffel waren auch zum ersten Mal zusammen spazieren. Beiden hat es sehr gut gefallen. Adele wird immer lockerer und entspannter.

Die Blutproben von Cheyenne und Lotta sind völlig in Ordnug, alles ist im Normbereich. Das ist zwar einerseits schön, erklärt aber nicht Cheyennes gesundheitliches Problem vor ca. einer Woche, als sie plötzlich zusammenbrach. Aber vielleicht war es einfach ein einmaliger Vorfall, den wir abhaken können. Das würden wir uns zumindest wünschen.

Für Paul, Schnuffel und Jamie haben wir einen mit Futter gefüllten Kong vorbereitet. Paul und Jamie hatten Freude dran, nur Schnuffel hat nicht gleich verstanden, worum es geht… Er ist sehr rührend in seiner Altersschusseligkeit. Bei den Pferden war heute der Hufschmied da, damit Wallace wieder sicher auf neuen Eisen stehen kann... beim Beschlagen war er wie immer sehr brav. Ansonsten ist es ruhig am Stall, alle genießen das schöne Wetter!

Sonntag, 20. März 2011

Heute war herrliches Wetter, sonnig und warm, endlich! So waren wir viel spazieren, unter anderem mit Hakuna, Paul, Frieda, Jamie, der 3er Bande, Mikie, Silas und Joshua, Schnuffel und Hanni.

Sabine und Heike sind mit Adele und Silas zusammen spazieren gegangen. Sie haben bei dieser ersten Runde noch etwas Abstand zwischen den Hunden gehalten, was sehr gut ging.

Die Interessenten für Flocke, die am Montag da waren, haben sich gemeldet. Bisher hatte nur die Frau Flocke kennen gelernt, heute war ihr Mann dabei. Flocke war mit beiden für ca. eine halbe Stunde im Auslauf und fand sie super!

Mit Jamie, Adele und Silas haben wir wieder Kommandos geübt. Jamie macht sich wie gehabt super. Nur das ,, bei Fuß" ist etwas anstrengend für ihn. Silas ist genau so weit wie Jamie und macht gut mit und Adele ist einfach nur rührend! Es ist richtig süß, wie sie sich nach jeder Übung freut und soooo klasse mitmacht. " Zu mir" kann sie schon richtig gut und an " Platz" arbeiten wir noch, da wir vorsichtig sein müssen damit, vor ihr in die Hocke zu gehen. Das kann bei Adele noch Ängste auslösen…

Hakuna, Hanni und Paul haben jeweils eine Guttisuche in den Ausläufen abgeschnüffelt. Hanni war sehr konzentriert und brauchte anfangs noch Hilfe, fand es aber toll. Hakuna und Paul sind wie "alte Hasen" an die Aufgabe herangegangen.

Die Interessenten von Mikie haben sich jetzt doch eher in Blacky verliebt, der unserer Meinung nach auch viel besser zu ihnen und ihrem Hund paßt. Ein erster gemeinsamer Spaziergang ist gut gelaufen. Allerdings sind die Besitzverhältnisse der 3er Bande noch immer nicht geklärt, so dass wir noch nicht vermitteln können.

Giza hat von Steffi eine rosafarbene Kuscheldecke geschenkt bekommen. Ich habe die Tür zu ihrem Zimmer aufgeschlossen und überlegte, ob ich einfach hinein gehe (an manchen Tagen geht das, an anderen noch nicht…), da kam Giza schon an und nahm mir die Decke ganz vorsichtig ab und trug sie ins Zimmer rein. War das niedlich! Es war, als würde sie ihr Geschenk persönlich an der Tür entgegen nehmen. Soooo süß…

Samstag, 19. März 2011

Mikie, Jamie, Orsa, Schnuffel, Gandhi, Hanni und Frieda waren länger spazieren, die anderen Hunde waren auf kürzeren Runden und dafür viel in den Ausläufen.

Heute waren Interessenten zu einem Beratungsgespräch bei uns. Sie zeigten Interesse an Blacky und Elko. Nächste Woche melden sie sich nochmal, da sie sich noch in anderen Tierheimen Hunde ansehen möchten.

Cora, eine Pensionshündin, war beim Frühstück dabei und fand das klasse!

Schnuffels Wunde sieht sehr gut aus, er leckt nur manchmal kurz drüber, um sie zu säubern. Er ist so ein süßer Kerl! Es wäre schön, wenn wir für ihn noch einen netten Altersruhesitz bei lieben Menschen finden.

Hakuna wohnt jetzt wieder im Erdgeschoss. Oben hatte er sich nicht mehr wohl gefühlt und die ganze Nacht gekläfft. Manchmal ist er gern oben in dem Zimmer, dann wieder scheint ihm das zu abgeschieden zu sein. Es ist, als bräuchte er mal mehr und mal weniger Kontakt zu seiner Außenwelt. Christine war heute Abend zum Kuscheln bei ihm, was ihm sehr gut getan hat!

Orsa ist abends mit Rabea und Kerstin spazieren gegangen. Sie war wieder sehr übermütig und hat die größten Stöcke aus dem Gebüsch gezerrt und angenagt. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sie von einem Ohr zum anderen grinst, während sie einen Baumstamm, der wahrscheinlich sehr viel mehr wiegt als sie selbst, durch die Gegend schleift. Wir sind froh, dass sie sich bei uns so gut eingelebt hat und sich weitgehend wohl fühlt.

Gute Nachrichten von Paul: Endlich ist er frei von Giardien! Wenigstens mal eine gute (medizinsiche) Nachricht bei ihm!

Sabine hat mit Silas Kommandos geübt. Mit "bleib" hat er manchmal seine Schwierigkeiten und verliert schnell das Interesse an der Übung. Rabea hat auch wieder mit Jamie gearbeitet, der total viel Spaß an den Kommandos hat. "Bleib" will er draußen allerdings nur machen, wenn ihm eine Decke auf den Boden gelegt wird... Jamies Zimmer haben wir heute wieder mit dem Dampfreiniger gesäubert, hoffentlich ist er auch bald seine Giardien los...

Michl ist heute bei uns in Pension und schläft mit Kerstin im Büro.

Giza war heute lange im Auslauf. Die Eichhörnchen, die in den Bäumen herumtollen, findet sie super spannend. Auch die Radfahrer findet sie klasse! Sie wartet an dem Teil des Zaunes, wo sich keine Sichtblende befindet, bis ein Radfahrer vorbei kommt. Wenn er dann genau auf ihrer Höhe ist, springt sie vor und bellt 1x laut, was sich fast so anhört als würde sie "Buuuhhh" rufen. Dann schaut sie, ob der Radfahrer sich halbwegs erschreckt hat und läuft mit zufriedenem Grinsen in die Ausgangsposition, bis der nächste kommt...

Freitag, 18. März 2011

Unsere Tierärztin war da und hat sich verschiedene Hunde angesehen. Bei Paul muss in vier Wochen eine Röntgenkontrolle wegen seiner Knochenbrüche gemacht werden, sie verheilenn so weit ganz gut. Aber es gibt schon wieder Hiobsbotschaften in Bezug auf ihn nach der Augenuntersuchung, um die wir gebeten haben, weil wir das Gefühl hatten, er sieht nicht gut. Paul hat nur noch eine Restsehkraft von ca. 10 - 15%, was bedeutet, dass er bei Dunkelheit gar nichts sieht und sich bei gutem Tageslicht anhand von groben Umrissen im Licht-Schatten-Bereich orientieren kann. Das erklärt natürlich seine Unsicherheit bei Dämmerung und Dunkelheit, sein ausgeprägtes Orientierungsverhalten über die Nase und seine Aggressionsbereitschaft, wenn sich Artgenossen schnell nähern...

Bei Lotta wurde Blut zur Leukozytenkontrolle abgenommen, bei Cheyenne zum Geriatrieprofil und wegen des Zwischenfalls in der vergangenen Woche, als sie einfach umkippte. Joshua wurde geimpft und hat das völlig klaglos hingenommen. Schnuffel geht es soweit gut, seine Blutwerte sind in Ordnung, seine Kastrationsnarbe verheilt problemlos.

Yvonne hat mit Hanni und Blacky gekuschelt und Marlies war zum Helfen da. VIELEN DANK an Euch beide!

Frieda, Jamie, Orsa, Flocke, Idefix, Schnuffel, Nelly, Hanni und Gandhi waren auf längeren Runden unterwegs, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und auf kurzen Runden.

Rabea hat wieder mit Jamie Kommandos geübt, was ihm wie immer viel Spaß gemacht hat und Sabine hat mit Silas die Kommandos "zu mir", "bleib" und "bei Fuß" geübt. Diese Kommandos kannte er schon, sie wurden heute also nur vertieft.

Nelly war beim Spazierengehen klasse! Sie hat überhaupt nicht an der Leine gezogen und war total entspannt. Nicht einmal die Enten in den Teichen haben sie interessiert. Erst als drei Wildgänse todesmutig in einem Abstand von 1 1/2 Metern über sie und Kerstin hinwegflogen, hat sie kurz angeschlagen.

Orsa hatte viel Spaß beim Gassi gehen. Sie war mit Kerstin fast eine Stunde unterwegs. Die Enten fand sie besonders spannend, sie wollte sogar über den Bach springen um ihnen nachzusetzen. Vor lauter Übermut hat Orsa dann einen halben Baum aus dem Gebüsch gezerrt und ihn eingige Meter mitgeschleift. Da sie mit der 10 m Leine unterwegs war, hatte sie viel Bewegungsspielraum und konnte richtig rennen. Zwischendurch hat Orsa sich einen kleinen Stock gesucht und ihn in die Luft geworfen und wieder gefangen, was sehr niedlich war. Bevor es mit dem Spaziergang losgehen konnte, wollte Orsa erst mal ausgiebig bekuschelt werden. Sie zeigt das an, indem sie unter Kerstin`s Händen durchstreicht und ihren Kopf in ihre Handflächen drückt. Manchmal läuft sie auch zwischen den Beinen durch oder schubbert sich von außen an Kerstin`s Hose. Erst wenn sie mit diesem "Ritual" fertig ist, lässt sie sich anleinen, versucht man es vorher, weicht sie hüpfend aus...

Donnerstag, 17. März 2011

Heute hat es den ganzen Tag stark geregnet, so dass die Hunde überhaupt nicht raus wollten, nicht einmal die mit dickem Fell Einige der Hunde sind zumindest gern im Hof rumgelaufen, wo sie unter den Vordächern trocken, aber doch an der frischen Luft waren.

Schnuffel hatte einen Termin in der Tierklinik wegen seines schlechten Ganges. Er wurde zuerst in Narkose gelegt und dann geröngt. Dabei kam heraus, dass er Spondylosen im Bereich der Lendenwirbelsäule hat, die ihm sicher Schmerzen bereiten, aber auch eine sehr stark vergrößerte Prostata, die ihm weit mehr Probleme bereitet. Da er eh` schon in Narkose lag, wurde er gleich kastriert, was in diesem Fall die einzig sinnvolle Behandlungsmethode ist. Er hat die Operation gut überstanden, wollte aber in der Aufwachphase auf gar keinen Fall alleine bleiben, weshalb Kerstin den ganzen Tag bei ihm geblieben ist. Jetzt am Abend schläft er ruhig in seinem Zimmer, obwohl Kerstin raus gegangen ist. Er hat auch schon zwei kleine Portionen gefressen und war kurz draußen im Hof zum Pieseln. Irgendwie tut er einem schon leid, dass er in seinem hohen Alter noch operiert werden musste, aber es ging nicht anders und wenn seine Prostataprobleme jetzt besser werden, hat es sich zumindest gelohnt.

Der Hufschmid, der heute kommen wollte, musste wegen des Dauerregens absagen.

Mittwoch, 16. März 2011

Jamie macht große Fortschritte. Er ist viel ruhiger und ausgeglichener geworden und selbst sein anfangs ausgeprägter Jagdtrieb ist inzwischen sehr gut kontrollierbar. Wenn wir beim Spazierengehen auf die Gänse treffen, schaut er nur ein Mal kurz rüber und bricht dieses Verhalten dann selbst ab. Die täglichen Übungen zum Grundgehorsam machen ihm total viel Spaß!

Kerstin war heute wieder mit Adele spazieren und hat sie an einer 10 Meter langen Leine geführt, wodurch sie deutlich mehr Bewegungspielraum hatte, den sie auch zum Herumschnüffeln genutzt hat. Außerdem hatte sie mehrere kleine Flitzeanfälle, was sehr niedlich war.

Schnuffel war wieder mit Kerstin und deren Hunden unterwegs. Es ist wirklich rührend zu sehen, wie sehr er sich freut, wenn er mit Johnny und Bianca zusammen sein darf. Er sucht auch deutlich mehr Kontakt zu der Person, mit der er spazieren geht, in diesem Fall Kerstin.

Hakuna war eine große Runde mit Randy unterwegs und Kerstin hat mit Orsa im Auslauf gespielt.

Doris war zum Helfen da und ist mit Hanni spazieren gegangen. Danach jeweils eine große Runde mit Jamie und Idefix.

Joshua war heute wieder in der XXL-Gruppe, die wegen Krankheit der einzelnen Mitglieder ziemlich zusammen geschrumpft ist. Also haben wir die Zeit genutzt, ihn mit Gandhi bekannt zu machen, was vollkommen problemlos geklappt hat. Die beiden Rüden haben sich ausgesprochen freundlich beschnüffelt und dann gleich den Geräteparcours gemeinsam abgearbeitet. Dabei sind sie sogar zusammen auf einen großen Reifen gesprungen! Danach waren die beiden gemeinsam mit Winnetou und Rosina spazieren.

Nelly war auf einem Ausflug mit Johanna und Gowinda. Gowinda ist in Entengrütze gefallen, als Nelly das mitbekommen hat, ist sie zu ihm gelaufen und ist selber auch rein gefallen. Beide wurden wieder rausgezogen und haben danach erbärmlich gestunken.

Felice und Vanessa zum Helfen da. Sie haben zuerst mit der 3er Bande gekuschelt und sind anschließend mit Elko und Blacky eine große Runde gegangen. Oskar war nicht dabei, weil ihm die großen Runden manchmal zu viel sind. Er setzt sich dann hin und will nicht mitgehen und natürlich zwingen wir ihn auch nicht.

Dienstag, 15. März 2011

Jamie, Michl, Adele, Hakuna, Mikie und Schnuffel waren auf längeren Spaziergängen unterwegs. Hakuna hatte sogar noch eine zweite Runde mit Randy, der auch im Auslauf mit ihm gekuschelt hat. Hakuna mag Randy sehr!

Anja und Kerstin haben heute Schnuffel mit Johnny und Bianca vergesellschaftet, was super geklappt hat, denn Schnuffel findet Johnny toll und ist immer in seiner Nähe geblieben. Dabei hat er von einem Ohr bis zum anderen gestrahlt und ist im "Seniorentempo" mit rumgeflitzt, hat im Bach ein kleines Bad genommen und sich einfach nur über die Gesellschaft gefreut. Wieder zurück im TierHeim wurde der erste gemeinsame Ausflug noch dadurch gekrönt, dass es gleich das Abendessen gab. Durch die Vergesellschaftung mit ihren Hunden hat Kerstin die Möglichkeit, Schnuffel öfter mal mitzunehmen, wenn sie mit ihren Hunden einen Ausflug macht.

Idefix und Flocke durften uns beim Mittagessen Gesellschaft leisten. Idefix hat sich dabei zum ersten Mal neben den Tisch in die Sonne gelegt. Normalerweise läuft er immer herum und beobachtet alles sehr genau, aber heute ist er richtig zur Ruhe gekommen. Ein erneuter Fortschritt für Idefix, über den wir uns alle sehr freuen.

Rabea hatte eine Guttisuche für Jamie vorbereitet, die er im Auslauf abgesucht hat. Danach haben die beiden weiter an Grundkommandos geübt, was Jamie immer sehr viel Spaß macht. Danach wurde gekuschelt und am Nachmittag habe ich Jamie noch "Gib Pfoti" beigebracht, was er innerhalb von zwei Minuten begriffen hat. Ein toller Hund, wir können nicht verstehen, dass er noch immer bei uns und nicht längst adoptiert ist.

Adele hatte den Übungen mit Jamie vom Auslauf aus interessiert zugeschaut. Also haben wir sie, nachdem Jamie wieder in seinem Zimmer war, geholt und mit ihr ebenfalls Kommandos gemacht. Sie fand es super! Sie hat "sitz" und "Platz" gemacht und sich dabei geschüttelt vor Begeisterung, es war sooo niedlich. Adele erwacht endlich aus ihrem Trauma.

Silas und Joshua hatten heute Nachmittag eine längere Hofzeit, was beide sehr genossen haben. Silas Fortschritte stagnieren zur Zeit, aber das kennen wir schon von den Hunden, die mit Problemen kommen. Es gibt Zeiten, in denen sie tolle Fortschritte machen und dann kommen längere Abschnitte, wo nichts Neues mehr geht. Anscheinend muss die Lernmenge vorher erst mal verdaut werden. Ich will aber so bald wie möglich wieder daran üben, dass er ins Auto einsteigt.

Giza hat heute nach langer Zeit mal wieder die Übung "Ich springe auf meine Matratze, dann kommt Clarissa rein und wirft mir ein Gutti zu" gemacht. Der besondere Fortschritt heute: Ich konnte Giza das Leckerchen aus der Hand geben und sie hat es ganz vorsichtig genommen. Bisher hatte ich  es ihr immer zuwerfen müssen, weil sie noch Schwierigkeiten damit hatte, wenn ich in ihr Zimmer kam und die Hand in ihre Richtung ausstreckte. Jetzt geht das problemlos.

Als Heike einen der Ausläufe abdichtete, so dass auch ganz kleine Hunde ihre Pfoten nicht rausstrecken können (wegen Verletzungsgefahr), durfte Mikie mit dabei sein. Da er sonst immer in den anderen Ausläufen unterwegs ist, war er interessiert an den neuen Gerüchen. Am Abend waren Interessenten da, die sich zwischen ihm und Blacky entscheiden wollen. Sie haben einen Dackel, mit dem sich beide Rüden gut verstehen würden. Für beide wäre es toll, ein neues Zuhause zu finden.

Dann war heute noch eine Dame da, die für ihre junge Hündin ganz dringend eine Tagesbetreuung braucht, weil ihr Chef, der zunächst zugesagt hatte, dass die Kleine mit zur Arbeit kommen darf, plötzlich seine Meinung änderte und die Mitnahme verweigerte. Nun kann die halbjährige Hündin aber nicht 10 - 12 Stunden alleine bleiben! Also kommt sie ab morgen zu uns in Tagespension. Sie ist sehr niedlich und heißt Leni.

Montag, 14. März 2011

Marlies war mit der er Bande unterwegs, Jamie, Schnuffel, Piet, Mikie und Hanni waren ebenfalls länger draupen. Die anderen Hunde waren wieder bei herrlichem Wetter viel in den Ausläufen. kerstin war morgens eine kleine Runde mit Adele spazieren, die das spannend fand und gern noch länger gegangen wäre…

Paul war heute lange bei uns im Hof und hat das sehr genossen und Gandhi war von mittags bis abends bei mir, Winnetou und Rosina. Wir waren im Wald unterwegs und haben Holz geschlagen. Die Hunde fanden es alle toll und sind die ganze Zeit grinsend zwischen den Bäumen rumgelaufen.

Yvonne hat mit Hanni, der 3er Bande und Cora (einer Pensionshündin) gekuschelt und Rabea hat mit Jamie Herankommen mit Vorsitzen, bleib und Platz geübt. Ihm machen die Kommandos immer sehr viel Spaß!

Michl ist von heute bis Mittwoch bei uns in Pension. Ihm macht das Zurückkommen zu uns gar keine Probleme, es ist, als ob er einen Zweitwohnsitz hätte…

Paul, der an den Augen untersucht werden muss, bleibt eine Fahrt in die Tierklinik erspart, da unsere Tierärztin am Freitag zu uns kommt und ihn dann gleich hier untersucht.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sie genießen das schöne Wetter und sind viel auf der Weide. Am Donnerstag kommt der Hufschmied, weil Wallace ein Eisen verloren hat.

Sonntag, 13. März 2011

Sabine und Sarah waren nochmal mit Adele auf dem Hundeplatz. Heute ist sie nicht so viel gesaust, sondern hat intensiv alles abgeschnüffelt.

Schnuffel und Paul waren jeweils auf längeren Spaziergängen unterwegs, Paul wird allmählich ruhiger.

Heike und Sahra waren zusammen mit Silas und Joshua spazieren. Doch all zu lang konnten sie nicht mit ihnen gehen, da irre viele Radfahrer unterwegs waren und man eigentlich nur mit Ausweichmanövern beschäftigt war.

Petra war zum Helfen da und ist mit Blacky, Mikie und Jamie jeweils eine große Runde gelaufen. DANKE, Petra!

Gandhi war heute bei mir im Stammhaus, mittags sind wir mit Winnetou und Rosina eine kleine Runde gelaufen. Hanni war in dieser Zeit viel im Hof bei den anderen und wurde von Rabea gebürstet.

Danach war Nelly lange bei uns im Hof, was sie sichtlich genossen hat. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen.

Sahra hatte ihren letzten Praktikumstag bei uns und fährt nun wieder nach Hause. Liebe Sarah, VIELEN DANK für die besondere Betreuung von Schnuffel und Cora (eine alte Pensionshündin). Wir freuen uns, wenn Du wieder kommst!

Samstag, 12. März 2011

Heute war wieder sehr schönes Wetter, dadurch konnten die Hunde viel draußen sein.

Paul war heute viel spazieren, was ihm echt gut tat. Er läuft zwar zügig, zieht aber nicht, was ja sehr wichtig ist wegen seiner angeknacksten Wirbelsäule. Zusätzlich haben wir eine Guttisuche für ihn im Auslauf vorbereitet, die er intensiv schnüffelnd abgearbeitet hat. Anschließend war er noch eine Weile mit uns im Hof. Er liebt es, mit Menschen zusammen zu sein. Andere Hunde hingegen müssten seiner Meinung nach offensichtlich nicht auf diesem Planeten wohnen…

Sarah ist mit Schnuffel in den Ort gefahren und dort mit ihm spazieren gegangen, was er super fand. Er war total brav.

Ida hat eine Guttisuche für Frieda organisiert, nachdem diese abgearbeitet war, haben die beiden noch viel gekuschelt. Zusätzlich war Frieda auch lange spazieren.

Adele war heute zum ersten Mal auf dem Hundeplatz. Sie ist viel herumgesaust und hat dabei richtig gestrahlt. Ihre Seele ist geflogen…

Jamie und die 3er Bande waren mit Christine und Ida spazieren. Christine hat danach noch mit Hakuna im Auslauf gekuschelt.

An Christine einen großes DANKESCHÖN, weil sie jedesmal zum Helfen kommt, wenn sie in der Nähe ist!

Freitag, 11. März 2011

Gandhi war heute wieder im Stammhaus und in der Hundeschule beim Gruppentraining, wo er sich immer sehr wohl fühlt. Außerdem hat er heute im Training mit einer Landseerhündin geholfen, die Probleme in der Begegnung mit anderen Hunden hat, besonders, wenn diese zu schnell herankommen. Er war ganz vorsichtig mit ihr und es kam sogar mehrfach zu freundlichem Schnüffelkontakt.

Die Interessenten, die Bescheid geben wollten, ob sie sich für Mikie oder Hanni interessieren, haben sich leider nicht mehr gemeldet. Schade! Es wäre halt nett gewesen, wenn sie wenigstens abgesagt hätten, auch, wenn keiner der Hunde in Frage kommt.

Paul war heute zum ersten Mal spazieren. Sarah ist mit ihm auf der Teerstraße gegangen, denn in unwegsamen Gelände darf er noch nicht laufen. Paul hat sich natürlich sehr gefreut raus zu kommen und hat viel rumgeschnüffelt.

Jamie, Schnuffel, Mikie, Frieda, Hakuna, Hanni und Flocke waren ebenfalls auf längeren Spaziergängen unterwegs. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen, weil es ab mittags wieder sonnig und warm wurde. Mit Silas habe ich im Auslauf kleine Gehorsamsübungen durchgeführt, er war aber eher unkonzentriert und wollte herumalbern.

Schnuffel geht es körperlich etwas besser, er hat keinen Durchfall mehr und hat etwas zugenommen. Im Zimmer ist er noch immer sehr unruhig, gerade für alte Hunde ist das Alleinsein schwer...

Marlies war bei der 3er Bande zum Kuscheln und Renate hat mit Idefix, Cheyenne, Nelly und Frieda geschmust.

Hope`s Leute waren da und haben sich mit ihm und Cheyenne beschäftigt, der es auch wieder besser geht. Hope macht immer weiter Fortschritte, heute hat er sich zum ersten Mal (ganz kurz, mit nur einer Bewegung) streicheln lassen.

Für Flocke war heute eine Interessentin da, die sich in den nächsten Tagen überlegt, ob sie Flocke adoptierten möchte.

Von Adele gibt es Neuigkeiten: Der Abstrich ihrer Ohres hat ergeben, dass sie gegen alle Antibiotika resistent ist. Nur ein einziges Mittel aus der Humanmedizin verspricht Heilung, hat als Nebenwirkung aber ausgerechnet eine mögliche vorübergehende oder auch dauerhafte Taubheit! Trotzdem bleibt uns keine Wahl, die Keime könnten sonst bis ins Gehirn aufsteigen und das würde Adele`s sicheren Tod bedeuten. Wir werden mit der Gabe am Montag beginnen und einfach hoffen, dass es gut geht. Unsere Adele hat schon so vieles geschafft und ist immer so tapfer - wir gehen es positiv an!

Donnerstag, 10. März 2011

Jamie, Schnuffel, Hanni, Piet und Flocke waren jeweils auf einer mittelgroßen Runde, Frieda war lange mit Ida im Wald unterwegs, worüber sich beide sehr gefreut haben. Mikie war auch auf einer längeren Runde draußen, außerdem waren für ihn auch Interessenten da. Die Leute haben schon einen Dackel und überlegen, Mikie (oder evtl. auch Mona) als Zweithund dazu zu nehmen.

Paul ist viel mit uns zusammen in den Ausläufen. Er möchte immer gerne dabei sein und ist ungern allein in seinem Zimmer. Wir haben von dem für ihn zuständigen Verein das OK bekommen, ihn erneut beim Tierarz vorzustellen, weil wir glauben, dass er nicht gut sieht. Evtl. kommt ein Teil seiner Aufregung auch daher?!

Adele ist fit, ihr Ohr wird weiterhin mit Antibiotika behandelt. Wenn sie draußen ist, spielt sie ausgelassen.

Luca, ein Pensionshund, der regelmäßig kommt, war heute wieder da und hat mit seinem Kumpfel Joshua im Auslauf gespielt. Sie haben einen richtigen Flitzeanfall bekommen, war sehr niedlich!

Blacky, ein Hund von der 3er Bande, durfte heute eine Guttisuche im Auslauf machen, die Sarah für ihn vorbereitet hatte. Er war ganz aufgeregt! Trotzdem hat er das sehr gut gemacht und sich von Sahra helfen lassen, als er anfangs die Leckerchen nicht gleich finden konnte. Er hat dann schnell verstanden, worum es geht und danach viel konzentrierter gesucht.

Orsa hat auch eine Guttisuche abgearbeitet. Es ist interessant zu beobachten, dass sie ganz anders und sehr routiniert an die Sache ran geht. Sie war total konzentriert und hat die Leckerchen auf Anhieb selbständig gefunden.

Mit Jamie hat Rabea heute das Ablegen über das Kommando "Platz" geübt. Anfangs war er sehr hibbelig, trotzdem hat er es gut gemacht. Er lernt unglaublich schnell und freut sich teilweise über ein Lob mehr als über ein Leckerlie. Nach der Übung hatte er einen langen Flitzeanfall, was zeigt, wie anstrengend eine längere Konzentrationsphase für ihn ist.

Hanni kann endlich komplett ohne Verband rumlaufen, da die Pfote gut verheilt ist. Gandhi, ihr Zimmergenosse, war heute mehrere Stunden oben im Stammhaus und hat dort einen langen Spaziergang mit Rosina und Winnetou gemacht. Als er zurück kam, hat sich Hanni sehr gefreut.

Michl, der vor einer Woche zu seinen neuen Haltern umgezogen ist, war heute für einen halben Tag in Pension bei uns. Er hat sich total wohl gefühlt und kam rein, als wäre er nie weg gewesen, worüber wir sehr froh sind, weil er ja von Montag bis Mittwoch noch bei uns bleiben muss, bis er sich bei der Arbeitsstelle seiner Leute vollständig eingewöhnt hat. 

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Heike, Ida und ich waren heute am späten Nachmittag oben. Ida hat die Ponys gestriegelt, die schon kräftig abhaaren und total froh waren, dass ihnen die ganzen losen Haare rausgeholt wurden. Sie standen richtig genüßlich da und machten lange Hälse vor Wohlbehagen!

Mittwoch, 09. März 2011

Heute hatten wir schönes Wetter, es war sonnig und warm, so dass die Hunde viel draußen sein konnten. Jamie, Frieda, Flocke, Schnuffel, Mikie, Joshua und Silas und Hanni und Gandhi haben längere Spaziergänge gemacht. Silas und Joshua waren beim Spazierengehen richtig träge, vielleicht war es ihnen schon zu warm?! Silas hat auch gar nicht verstanden, warum er zur Seite gehen sollte, wenn Radfahrer kamen… Er schaute ganz verdutzt nach dem Motto "Mich stören die nicht…"

Adele war heute mit Heike oben beim Pferdestall und fand diesen Ausflug super! Die Narkose hat sie gut überstanden, sie macht einen ganz munteren Eindruck.

Mit Paul war ich heute an der Leine im Hof unterwegs, um seine Reaktion auf andere Hunde zu testen. Er führt sich auf wie ein Irrer, so dass wir die Übung auch sofort wieder abbrechen mussten, denn er warf sich mit aller Wucht ins Geschirr, bellte, war gar nicht mehr ansprechbar. Interessant war, dass er richtig erleichert schien, als wir ihn wieder in sein Zimmer gebracht haben, in dem er sich sicher fühlt.  Am Vormittag hat er mit Sarah eine Guttisuche im Hof abgearbeitet, die ihm offensichtlich Spaß gemacht hat. Dieser Hund ist definitiv nicht für eine Mehrhundehaltung geeignet! Für ihn muss ein Einzelplatz gefunden werden, damit er sich wohl fühlen und zur Ruhe kommen kann.

Frieda war heute sehr anhänglich und verschmust und hat ihre Zeit im Hof genossen. Ida hat mit ihr gekuschelt.

Orsa war beim Essen im Hof mit dabei und hat sich einfach gefreut, bei uns zu sein.

Rabea hat die Aufgabe bekommen, sich täglich zwei Mal 15 Minuten mit Jamie zu beschäftigen, ihm Kommandos beizubringen, mit ihm zu spielen oder zu kuscheln. Jamie braucht einfach mehr Zuwendung und vor allem auch Kopfarbeit - er liebt es, wenn man sich mit ihm beschäftigt!

Dienstag, 08. März 2011

Heute war Adele in der Klinik. Die Heldentat des Tages bestand schon darin, ihr das Geschirr umzulegen, damit wir überhaupt mit ihr losfahren konnten. Hierzu war sehr viel Fingerspitzengefühl von Sabine und Heike nötig! In der Klinik angekommen, war Adele echt tapfer. Um sie vernünftig untersuchen, behandeln und entfilzen zu können, musste sie allerdings in Narkose gelegt werden. Dann wurden ihr die Gehörgänge gespült, einer davon war so vereitert und voller Schmalz, Schorf und Dreck, dass ihr Trommelfell in Mitleidenschaft gezogen wurde. Auf diesem Ohr hört sie wahrscheinlich gar nichts mehr. Einmal schlafen gelegt, haben wir natürlich noch die Zähne gemacht, den Kopf frei geschnitten und sie entfilzt. Wieder im TierHeim angekommen, hat sie sich gut von ihrer Narkose erholt und schaut nun mit klaren, sauberen Augen in die Welt.

Gandhi, Silas, Rosina und Winnetou waren heute gemeinsam mit Ida, Sandra und mir spazieren. Silas war ganz aus dem Häuschen über so viel Hundekontakt auf dem Spaziergang und fand`s natürlich toll! Außerdem waren Flocke, Jamie, Hanni, Mikie und Frieda unterwegs. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter in den Ausläufen.

Sarah hat mehrere Kilo Fleisch für unsere Hunde mitgebracht! Wir haben es portioniert und eingefroren.

Lotta geht es wieder besser. Heute hat sie ihr Zimmer umgestaltet und die Matratze zerlegt. Ihr hat das Chaos gefallen. Sie lag grinsend mitten drin. Piet und Lotta finden es toll, auch mal einen anderen Auslauf durchstöbern zu können.

Sarah, unsere Praktikantin in dieser Woche, hat heute mit Paul eine Leckerli-Suche gemacht. Er hatte sichtlich Spaß dabei und konnte jedes Würschtl schnell aufspüren.

Johanna hat heute mit Nelly gekuschelt und ihr vorgelesen.

Jamie war heute auf dem Hundeplatz. Der Weg dorthin war ihm doch etwas unheimlich, er war sehr aufgeregt wegen der vielen neuen Eindrücke und Gerüche. Auf dem Platz ist er dann glücklich herumgesaust, es hat ihm richtig gut gefallen. Davor hat er übrigens bei der animal learn Abschlußprpfung der angehenden Trainer geholfen. Ein Prüfling musste ihm zuerst "Platz" und dann das Herankommen mit Vorsitzen beibringen. Für Jamie kein Problem! Er hat alles sofort verstanden und umgesetzt. Er ist echt clever!

Heike hat heute im Pferdestall den Matsch beiseite geräumt, so dass es wieder ordentlich aussieht und die Pferde nicht im Dreck stehen. Eine sehr anstrengende Arbeit! DANKE, Heike!

Montag, 07. März 2011

Jamie, Schnuffel, Blacky, Elko, Olli, Mikie, Frieda Hanni, deren Fuß gut verheilt, waren heute länger spazieren. Doris und Marlies haben bei den Gassi-Runden geholfen, VIELEN DANK dafür!

Nelly war mit Johanna und Gowinda unterwegs, nachdem Johanna ihre Abschlußprüfung der Trainerausbildung bestanden hat. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, Johanna!

Gandhi und Hanni sind in ein Zimmer im ersten Stock umgezogen, ihnen scheint`s da oben gut zu gefallen. Wir haben eh den Eindruck, dass ihnen das wichtigste ist, zusammen zu sein. Die beiden haben sehr niedlich miteinander im Auslauf gespielt, teilweise gegenseitig Fangen und teilweise Zergeln an einem Zottel Zu Orsa ist Hanni hingegen nicht so freundlich und die auch nicht zu ihr. Die beiden Hündinnen haben sich heute ordentlich am Zaun gezofft. Hanni hat sich bei der Geiferei eine kleine Schramme oberhalb des Auges zugelegt, die wir mit Wundsalbe versorgen.

Silas, der seine Hofzeit nun ohne Joshua verbringt, amüsiert sich auch allein königlich! Er wirft sich Spielzeug hoch in die Luft, fängt es wieder, rennt in Kreisen damit herum und grinst bei all dem von einem Ohr bis zum anderen.

Hope hatte heute Besuch von seinem "Paten". Er macht weiterhin kleine, aber stetige Fortschritte. Nachdem Hope anfangs sehr schüchtern war, hat er sich heute neben seinen Besucher auf die Matratze gelegt. SUPER!

Schnuffel hat weiterhin Durchfall und trauert "seiner" Familie noch sehr hinterher. Wenn er wieder ins Zimmer zurückgebracht wird, bellt er sehr lange nach uns. Wir waren heute in der Klinik mit ihm und unser Verdacht hat sich bestätigt, dass er alles andere als gesund ist. Er hat Herzrhythmusstörungen und heftige Probleme in der Hinterhand, weshalb er jetzt erst mal Schmerzmittel bekommt, die wir ihm spritzen, damit der Magen-Darm-Trakt zur Ruhe kommt und sein Durchfall aufhört. Erst, wenn er sich etwas erholt hat, werden wir ihn röntgen lassen um zu sehen, wie schlimm es ist. Man sieht jedenfalls sofort, dass er in der Hinterhand kaum, dafür aber auf der Vorderhand stark bemuskelt ist. Ein deutliches Anzeichen dafür, dass er hinten entlastet und sich vorne abstützt.

Paul macht uns Sorgen. Jetzt, wo es ihm vom Schmerzstatus besser geht, dreht er im Hof ziemlich auf, bellt alle Hunde in den Zimmern an. Er würde gern spielen, sobald er ein Spielzeug findet, schnappt er es sich und rennt und buckelt damit durch den Hof wie ein Rodeopferd, was seinem Heilungsprozess aber natürlich nicht dienlich ist, weshalb wir das lustige Treiben sofort unterbrechen müssen.

Lotta hatte heute morgen wieder einen Krampfanfall als sie im Auslauf war. Sie lag am Boden und konnte sich nicht mehr richtig bewegen. Als wir die Auslauftür öffneten, wollte sie nicht mehr liegen bleiben und taumelte wie eine an Fäden gezogene Marionette, in ihr Zimmer. Dort hielt der Krampf noch ein paar Minuten an und klang dann schließlich ab. Um in solchen Fällen schneller reagieren zu können, haben wir Piet und Lotta ein Zimmer im Erdgeschoß beziehen lassen.

Sonntag, 06. März 2011

Schnuffl hat Durchfall und bekommt deshalb Schonkost. Wir vermuten, dass es von der ganzen Aufregung kommt. In jedem Fall fahren wir morgen mit ihm in die Klinik, um ihn anschauen zu lassen.

Doris und Robert waren lange mit Jaimie spazieren und Kerstin hat einen Ausflug mit Joshua gemacht. Als sie an einem auf den Gleisen wartenden Zug vorbei kam, war Joshua sehr neugierig, was das denn für ein "Ding" ist. Kerstin war auch noch mit Mikie, Flocke, Idefix und Schnuffl spazieren, alle hatten viel Spaß!

Marlies und Helmut waren lange mit der 3er-Bande unterwegs und Sabine hat mit Adele geübt, ein Geschirr an- und auszuziehen, weil wir ja am Dienstag mit ihr in die Klinik wollen. Ida kam abends vorbei und war mit Frieda spazieren, die sich riesig gefreut hat, Ida wieder zu sehen.

Cheyenne ist immer noch nicht 100 % fit, sie macht einfach einen schlappen Eindruck. Kerstin schläft heute Nacht noch mal bei ihr, um sie weiter zu beobachten, denn wir trauen "dem Frieden" nicht und machen uns Sorgen um sie.

Wir vermuten, dass Silas in der Fremdlphase ist. Neue Eindrücke auf dem Spaziergang sind ihm etwas unheimlich und auch Joshua`s Spiel wird im langsam zu grob. Er hat nicht wirklich Lust, mit ihm zusammen zu sein. Da die beiden Jungs im Zimmer aber gut miteinander klar kommen, lassen wir sie weiterhin zusammen wohnen, geben ihnen aber getrennte Zeiten unten im Hof und beim Spazieren gehen.

Paul scheint es weiterhin besser zu gehen, wir werden jetzt noch eine Woche Schonprogramm fahren und dann nachfragen, ob er wenigstens schon kleine Spaziergänge machen darf, damit er etwas Abwechslung bekommt. Wir haben versucht, Leckerchensuchspiele mit ihm zu machen, aber dabei fährt er sich vor Begeisterung so hoch, dass er nur noch rumspringt, was er ja nicht darf...

Hanni`s Wunde hat sich fast geschlossen. Bald darf sie wieder spazieren gehen.

Samstag, 05. März 2011

Mikie, Jamie, Frieda, Silas, Joshua, Flocke und Cheyenne waren auf längeren Spaziergängen unterwegs und Nelly wurde von ihren zukünftigen Leuten abgeholt, um einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen.

Anja hat Videos von Adele, Idefix, Flocke und Mikie gedreht, die wir bald mit Olaf`s Hilfe (unser Webmaster) auf unsere Homepage stellen wollen. Wir sind schon gespannt, wie Ihr unsere Idee findet und freuen uns auf Feedback, wenn es soweit ist. Schaut also unbedingt rein - vielleicht ist ja auch Euer zukünftiger Mitbewohner dabei

Silas und Joshua waren lange mit Sabine und Kerstin spazieren. Die beiden haben das prima gemacht. Leider kam aber ein total rücksichtsloser Autofahrer über den Feldweg gebrettert, so dass Sabine und Silas sich nur durch einen Sprung ins Gebüsch retten konnten. Total ärgerlich, so ein Verhalten.

Kerstin war mit Schnuffel im Auslauf. Auf Grund seines Verhaltens vermuten wir, dass er unter extremen Trennungsängsten leidet, denn sbald er Kerstin nicht mehr sah, rannte er zum Tor und bellte. Sie musste ihn mehrfach rufen, bis er in seiner Panik bemerkte, dass sie ihn nicht allein gelassen hatte. Schnuffel weint viel und fühlt sich in seiner neuen Umgebung noch nicht sehr wohl. Wir versuchen, so viel Zeit wie möglich mit ihm zu verbringen, aber wir haben so viele Hunde da, dass natürlich für den einzelnen nicht viel bleibt.

Cheyenne hat uns heute einen riesigen Schrecken eingejagt! Heike konnte zufällig vom Balkon aus beobachten, wie sie plötzlich im Auslauf röchelte, einige Schritte weiter torkelte, dann auf die linke Seite fiel und wie tot liegen blieb. Wir haben dann sofort versucht, ihren Kreislauf wieder in Gang zu bekommen, haben sie wiederbelebt, bis sie wieder selbständig atmete und sind dann sofort in die Klinik mit ihr gefahren. Auf der Fahrt dorthin kam sie nur langsam wieder zu sich. Die Ärztin in der Klinik konnte auf Anhieb leider nichts feststellen und empfahl uns, in einer Woche wiederzukommen... was wir ziemlich unbefriedigend fanden! Wir hätten uns eine gründlichere Untersuchung gewünscht... Na ja, wie auch immer... wir haben heute Nacht jedenfalls bei Cheyenne geschlafen, um sie beobachten zu können und sofort mitzubekommen, falls noch mal was ist. So einen richtig fitten Eindruck macht sie noch nicht, aber zumindest scheint sie "über den Berg" zu sein. Was genau los war, wissen wir allerdings nicht. Am wahrscheinlichsten ist, dass sie irgendetwas verschluckt hat, dass ihr quer im Hals lag und die Luftzufuhr blockierte.

Kerstin und Ulli waren heute da, um mit Jamie einen langen Spaziergang zu machen. Er hat sich sehr über ihren Besuch gefreut!

Orsa wiederholte heute das Ballspiel von gestern, als Silas und Joshua im Hof waren. Sehr niedlich! Wenn sie nicht so große Probleme mit den Hüften hätte, würden wir mal versuchen, sie mit den Jungs spielen zu lassen. Wir befürchten aber, dass wenn sie mit diesen Riesen spielt, sie evtl. Schmerzen bekommt, wenn die so richtig loslegen und dann in die Abwehr übergeht...

Anja war heute mit Kerstin im Pferdestall und hat ihr beim Versorgen der Pferde geholfen. DANKE, Anja!

Michl geht es soweit ganz gut in seinem neuen Zuhause. Er schläft die Nacht durch und schaut sehr verschlafen, wenn er morgens zum Gassi gehen aufgefordert wird. Ansonsten fühlt er sich total wohl und war gestern auch in der Gruppenstunde in der Hundeschule und hatte dort viel Spaß!

Freitag, 04. März 2011

Cheyenne, Schnuffel, Mikie, Jamie, Frieda und Flocke waren auf längeren Spaziergängen unterwegs. Die Sonne kam leider erst am späteren Nachmittag raus, davor war es diesig und ziemlich kalt, weshalb die Hunde nicht lange in den Ausläufen bleiben sondern lieber wieder in ihre Zimmer wollten. Nicola und Susanne waren, nachdem die Temperatur angenehmer wurde, mit Piet und Lotta  über eine Stunde unterwegs - die Retriever fanden das natürlich klasse!

Silas und Joshua haben zusammen im Hof gespielt. Nach einer Weile wurde es Silas aber zu viel, so dass er freiwillig wieder rauf in sein Zimmer ging.

Orsa war, während die beiden großen Jungs spielten, in einem der angrenzenden Ausläufe und wurde von deren Spiellaune richtig angesteckt. Sie hat sich einen Ball geschnappt, den in die Luft geworfen, selber wieder aufgefangen, wieder herumgeschleudert usw. Dabei grinste sie von einem Ohr bis zum anderen!

Jamie, Mikie, Cheyenne und Frieda hatten längere Kuscheleinheiten und Rabea ist zurück aus der Berufsschule. Wir freuen uns, dass sie wieder da ist - und sie sich auch!

Dem kleinen Oskar (der Yorckie aus der 3er Bande) geht es heute schon viel besser. Er geht wieder gerne spazieren und schont seinen Hals nicht mehr so stark.

Donnerstag, 03. März 2011

Heute war endlich Michl`s großer Tag, er ist heute zu seinen Menschen umgezogen. Zwei Mal pro Woche muss er für eine gewisse Übergangszeit noch zu uns kommen, bis er sich bei der Arbeitsstelle noch besser eingewöhnt hat und auch die langen Diensttage dort schafft. Aber heute war die Freude erst mal auf beiden Seiten groß! Wir wünschen Michl und seinen Menschen alles Gute miteinander!  

Schnuffl, ein Golden Retriever, den wir vor 1,5 Jahren vermittelt haben, kam heute wieder zurück zu uns. Es geht ihm nicht so gut. Er ist viel zu dünn und natürlich seelisch ziemlich durch den Wind, weil er sein Zuhause wieder verloren hat. Wir sind auch etwas durch den Wind, weil die Beschreibungen der Frau, bei der  Schnuffel in dieser Zeit lebte, überhaupt nicht zu seinem Verhalten passen. Hier mal eine Gegenüberstellung ihrer Beschreibung und dem, was wir sehen:

"Schnuffel ist futteraggressiv gegen andere Hunde und gegen Menschen." --> Bis jetzt nicht. Er ist vollkommen ruhig am Futter.

"Wenn man ihm etwas zu Fressen aus der Hand gibt, muß man aufpassen, dass er einen nicht schnappt." --> Er nimmt die Leckerchen so zart, dass wir seine Lefzen kaum spüren.

"Er hat gesundheitlich keine Probleme und ist fit." --> Er ist viiiiiel zu dünn, richtig ausgemergelt und hat mit Sicherheit Probleme und Schmerzen in der Hinterhand.

"Er hat Probleme, wenn er in ein Zimmer rein oder raus gehen soll auf Kommando und wird dann aggressiv." --> Bei uns NULL Problem. Es fällt hingegen auf, dass er sehr unsicher ist, wenn man ihm etwas sagt in dieser Richtung, etwa so wie ein Hund, der häufig weggesperrt wurde.

Nun sind wir natürlich ziemlich verunsichert! War es kein guter Platz, auf den wir Schnuffl damals nach bestem Wissen und Gewissen vermittelt haben? Wurde sich nicht ausreichend um ihn gekümmert? Oder ist er nur so eingeschüchtert durch die Abgabe, dass er ein anderes Verhalten zeigt als in seinem ehemaligem Zuhause? Oder ist von beidem was dabei? Die Frau machte einen wirklichen guten Eindruck auf uns, sogar in den Gesprächen wegen der Rückgabe hatten wir das Gefühl, dass sie sich aufrichtig um den Hund bemüht hat. Warum sind da so viele Widersprüche? Wir werden Schnuffel ihn in den nächsten Tagen vermehrt beobachten und vor allem dem Tierarzt vorstellen, was dringend nötig erscheint,  und berichten Euch dann weiter.

Hanni`s Wunde verheilt so gut, dass wir heute den ersten Spaziergang mit ihr unternommen haben. Nicola war mit ihr spazieren und Hanni fand es total toll!

Mit dem Yorckie Oskar aus der 3er Bande waren wir heute in der Tierklinik, weil er Schmerzen hatte. Er hat sich vermutlich die Halsmuskulatur gezerrt, ist in der Bewegung des Halses deutlich eingeschränkt. Deshalb bekommt er jetzt Schmerzmittel und wir hoffen, dass es bald wieder besser wird.

Bei den Pferden war heute der Hufschmied da. Alle waren brav und haben sich ohne Probleme ihre Hufpflege machen lassen. Auch Lifrase lies sich gut aufhalftern, was bei ihm keine Selbstverständlichkeit ist, weil er durch seine früheren Misshandlungen noch immer etwas kopfscheu ist. Aber wenn man ihn erst ein wenig bürstet und betütelt, dann lässt auch er sich aufhalftern und genießt sogar jede freundliche Zuwendung.

Last not least haben wir heute ein Päckchen von Silke, die die Katze Stella von uns adoptiert hat, bekommen. Darin waren Leckerlies für die Hunde, besondere Leckerlies für Mikie, Katzenfutter für Mimi - UND LECKEREIEN FÜR UNS MITARBEITER!!!! VIELEN DANK, Silke, wir haben uns sehr gefreut!

Mimi, unserer Katze, geht es übrigens deutlich besser als vor ein paar Wochen. Sie wohnt nach wie vor bei Kerstin, frißt wieder viel besser, kuschelt viel, vor allem nachts im Bett. Wir freuen uns riesig, dass sie sich wieder erholt hat.   Ein großes DANKE an Kerstin für die liebevolle Pflege von Mimi.

Heute war ich mit Paul im Hof, der einen viiiiel besseren Eindruck macht! Er möchte spielen und eine "ruhige Kugel schieben" ist überhaupt nicht sein Ding. Wir werden in den nächsten Tagen Gutti-Suchen mit ihm machen, damit er was zu tun hat.

Joshua und Silas  waren ebenfalls mit mir im Hof. Beide machen eine zufriedenen Eindruck, bei Silas habe ich das Gefühl, dass er erst jetzt richtig angekommen ist. Er ist viel ausgeglichener und ruhiger und hat auch gelernt, uns nicht mehr von hinten anzuspringen und umzukegeln. Er geht ganz sanft mit uns um, für ihn ist wirklich der Ausdruck "sanfter Riese" passend.

Mittwoch, 02. März 2011

Silas und Joshua waren heute zum ersten Mal auch nachts in einem Zimmer, was gut geklappt hat. Die beiden wohnen jetzt fest zusammen. Joshua`s ruhige Art tut Silas sichtlich gut.

Joshua war heute mit Kerstin in seiner gliebten der XXL Gruppe auf dem Hundeplatz, nachdem er zwei Wochen nicht teilnehmen konnte. Er hat sich richtig gefreut, wieder dabei zu sein. Total niedlich.

Michl war mit seinen Leuten unterwegs, ebenso wie Nelly, die mit Johanna und Gowinda draußen war.

Dank des schönen Wetters konnten die Hunde viel draußen sein. Als am Abend aber die Sonne unterging, wurde es schlagartig eisig kalt und alle wollten wieder rein. Wir auch!

Sabine, eine ehrenamtliche Helferin, war lange mit Piet spazieren. Mit Jamie hat sie gekuschelt und Frieda Gesellschaft geleistet. Beide haben das sehr genossen! Danach hat Sabine für die ganze Belegschaft ein super leckeres Gemüserisotto gekocht! DANKE, Sabine!

Paul schläft nicht mehr ganz so viel. Wenn er draußen im Auslauf ist, lassen wir das Nachbargehege leer, damit er sich nicht bei Ansicht von Hunden hoch fährt, denn er soll ja noch geschont werden. Kuscheleinheiten genießt er sehr! Ich habe das Gefühl, er würde gern spazieren gehen, aber da er kein Geschirr und schon gar nicht ein Halsband tragen darf, ist daran im Moment nicht zu denken. Wir werden ihm in den nächsten Tagen mal eine Gutti-Suche vorbereiten, die ihn eine Weile beschäftigt.

Dienstag, 01. März 2011

Jamie, Mikie, die 3er Bande, Frieda und Silas und Joshua waren auf längeren Spaziergängen unterwegs. Mikie hatte in der Früh Besuch von Juliane, die erst eine kleine Runde mit ihm gegangen ist und dann mit ihm gekuschelt hat. Marlies hat nach dem Spaziergang mit der 3er Bande noch ausgiebig mit allen geschmust.

Kerstin und Sabine waren mit Silas und Joshua unterwegs, die heute auch zum ersten Mal den ganzen Tag zusammen in ihrem großen Zimmer im ersten Stock waren. Während des Spaziergangs fand Silas große LKW`s ziemlich unheimlich, aber da Joshua cool blieb, hat er sich einigermaßen beruhigen können. Anfangs wollte er aber gar nicht an denen vorbei… Später haben beide Hunde dann noch eine (getrennte) Gutti-Suche im Auslauf gemacht.

Orsa durfte heute bei unserem Mittagessen dabei sein und fand das toll, insbesondere, weil sie die Teller abschlecken durfte.

Für Adele haben wir heute einen Termin in der Tierklinik vereinbart, damit sie in Narkose gelegt und angeschaut werden kann, denn wir haben nicht das Gefühl, dass die Medikamente wirklich gut anschlagen, die sie wegen ihrer Ohrenschmerzen bekommt. Außerdem kann sie bei dieser Gelegenheit auch gleich entfilzt werden.

Hope hatte Besuch von seinen Paten, die Leckerchen-Spiele im Zimmer mit ihm gemacht haben.

Sonntag, 27. Februar 2011

Tanja, die eine Woche zum Praktikum da war, reist heute wieder ab. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Tanja! Petra war heute zum Helfen da und war unter anderem mit Blacky, Jamie und Mikie spazieren. Kerstin war mit Orsa unterwegs und Nelly hat einen Ausflug mit ihrer Familie gemacht. Wir haben den Umzug besprochen, im April wird es eine Übergangsphase geben und zum Mai zieht Nelly dann ganz um. Happy End nach 2,5 Jahren bei uns!

Hakuna hat am Abend mit uns im Hof gekuschelt. Er genießt es sehr, wenn er jemanden für sich hat!

Frieda hat mit Sabine und Tanja im Hof rumgealbert und dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst. Es wäre so schön, bald ein Zuhause für sie zu finden. Sie ist so nett!

Jamie hat vor deren Abreise noch lange mit Tanja gekuschelt und Ottosson-Spiele gespielt.

Gandhi hat eine großen Runde mit Winnetou, Rosina und mir gedreht und anschließend mit Winnetou auf dem Balkon gelegen und zufrieden in die Landschaft geschaut. Am Nachmittag ist er dann mit Sabine zurück ins TierHeim gefahren.

Adele hat offensichtlich Ohrenschmerzen, denn sie kratzt sich an den Ohren und weint dabei leise. Das Problem ist, dass wir sie ja nicht einfach mal untersuchen können, da sie sich nach wie vor kaum anfassen lässt. Nach Rücksprache mit unserer Klinik bekommt sie nun Antibiotika und Schmerzmittel und wir hoffen, dass wir mit dieser Verdachtsmedikation richtig liegen. Ansonsten müssten wir sie in Narkose legen, um sie gründlich untersuchen zu können, was wir aber wenn möglich vermeiden wollen. Insgesamt versuchen wir, Adele so viel wie möglich in Tagesabläufe miteinzubeziehen, weil sie unsere Nähe dringend braucht. Heute war sie zum Beispiel beim Mittagessen dabei und fand das toll. Heike und Sabine haben heute auch damit begonnen, in winzigen Schritten ihren Pony etwas zu schneiden, damit sie besser sehen kann. Sie bräuchte viel mehr Zuwendung - das Problem ist nur: Die anderen Hunde auch! Wir sind einfach zu voll, um für jeden Hund ausgiebig Zeit zu haben. Und nun haben wir heute auch noch die Nachricht bekommen, dass Samson, ein Retriever, den wir vor 1,5 Jahren vermittelt haben, zurück kommt. Wir machen uns Sorgen - wir wissen einfach nicht mehr, wohin noch mit den Hunden… und wir wissen natürlich, dass es unseren Kollegen ringsrum nicht anders geht. Die TierHeime sind alle voll, voll, voll!

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Hannis Wunde verheilt gut. Sie schafft es inzwischen auch, nicht mehr an ihrem Honigverband herumzunagen, selbst wenn sie keinen Trichter aufhat. Das ist natürlich super, weil der Heilungsprozeß dadurch beschleunigt wird.

Samstag, 26. Februar 2011

Heute hatten wir wieder herrliches Wetter, viel Sonne und (der Jahreszeit entsprechend) sogar angenehm von den Temperaturen her. Jamie, Mikie, Silas, Joshua, Idefix, Flocke, Frieda und die 3er Bande waren auf längeren Spaziergängen, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und lagen in der Sonne. Der Nachteil des schönen Wetters sind die vielen Radfahrer und Spaziergänger auf dem Weg vor dem TierHeim, die die Hunde sehr unruhig werden ließen. Es wird eine Weile dauern, bis sie sich wieder an den Trubel vor der Tür gewöhnt haben.

Blümchen, die wir vor ein paar Wochen vermittelt haben, war heute zum ersten Mal in der Gruppenstunde in der Hundeschule! Es hat ganz gut geklappt und Blümchen schien Spaß zu haben!

Leo, der bei uns in Pension war, ist abgeholt worden. Normalerweise fühlt er sich bei uns sehr wohl, aber diesmal waren seine Leute wohl einfach zu lange weg. Wir fragen uns, ob der Durchfall der letzten Tage dadurch kam, dass er einfach Heimweh hatte?! Er wollte auch nichts mehr essen und weinte viel. Das kann natürlich auch durch eine Infektion verursacht werden, aber eine seelische Komponente war sicher dabei. Wir überlegen, ob wir eine Aufnahme, die zwei Wochen übersteigt, künftig ablehnen, weil wir immer wieder merken, dass die Hunde damit über ihr Limit kommen.

Tanja hat mit Jamie Ottossonspiele gespielt, er hatte viel Spaß daran und kam dank seiner schnellen Auffassungsgabe immer fix an die Wurst.

Joshua und Silas haben im Hof gespielt. Das sieht immer aus wie der "Kampf der Giganten"... Die Ottosson-Spiele von Jamie standen noch auf dem Tisch, was Joshua sehr gefreut hat. Er hat mit breitem Grinsen versucht, die Holzklötze zu klauen. Auch vor Silas ist nichts sicher. Herumliegende Mützen, Handschuhe und sogar die schmutzige Wäsche aus unserem Wäschewagen verschleppt er und gibt sie nur sehr widerwillig zurück. Wir müssen alles hoch lagern, denn auf Grund seiner Größe kommt er sogar an alles heran, was auf den Ablagen liegt.

Michl war wieder bei seinen zukünftigen Haltern. Als er zurück kam, hat er noch mehrere Runden im Auslauf gedreht und alle Gerüche dort erkundet. Jetzt ist er total k.o. und schläft auf seinem Sofa.

Dann haben wir wieder eine große Ladung Schonkost (Reis und Fleisch) gekocht. Es roch wie beim Metzger (IGITT!). Aber die Hunde finden die Pampe total lecker! Sogar Michl, der momentan eher mäkelig frißt, hat kräftig zugelangt.

Adele, Jamie und Silas bekommen immer noch 4 x am Tag Futter, damit sie zunehmen. Silas kann jetzt langsam auf Pute/Reis-Dose umgestellt werden. Er bekommt in jede Mahlzeit ein Schnapsglas voll Apfelessig gegen die Struvitkristalle. Am Anfang war er dem Geruch gegenüber sehr skeptisch, mittlerweile macht ihm das allerdings nichts mehr aus und er frißt mit großem Appetit. Sein Stuhlgang ist jetzt endlich völlig in Ordnung, anscheinend lag sein Durchfall wirklich daran, dass er das Spezielfutter nicht vertragen hat.

Adele war heute lange mit uns im Hof und hat sich ausgiebig gewälzt. Das liiiiiebt sie!

Mikie hat ein bißchen zugenommen, so dass ihm sein eh` schon sehr enger Mantel nicht mehr passt und wir ihn jetzt umnähen müssen.

Nicola war wieder zum Helfen da, ist viel Gassi gegangen und hat fleißig die Ausläufe abgesammelt. VIELEN DANK, Nicola!

Susanne kam zur Morgenrunde und ist mit mehreren Hunden draußen gewesen. AUCH DIR EINEN GANZ LIEBEN DANK FÜR'S HELFEN!

Die Polizei rief wegen einem Fundhund an, der an einem Zaun festgebunden war. Erst nachdem er schon einige Zeit gejammert hatte, haben ihn die Nachbarn rein geholt und gefüttert. Leider konnten wir ihn nicht aufnehmen und haben an die Kollegen in Rosenheim verweisen müssen, weil unsere Zimmer alle voll sind.

Paul wird von Tag zu Tag fröhlicher. Trotz seiner Verletzungen möchte er gerne im Hof herumrennen und freut sich immer wie verrückt, wenn er draußen bei uns sein darf. Wir bremsen ihn dann natürlich aus, da er sich wegen seiner Verletzungen noch schonen muss. Aber es ist schön zu sehen, dass es ihm körperlich wie seelisch besser geht! Gestern haben wir mit der Giardienbehandlung bei ihm begonnen. Hoffentlich wird er die Mistviecher schnell los. Unser Dampfreiniger ist wegen Dauereinsatz defekt und so müssen wir uns mit einem Mini-Dampfbesen behelfen.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Leo hat nachts wieder geheult, um darauf aufmerksam zu machen, dass er wegen seines Durchfalls raus muss. Er ist so ein netter Kerl! Kerstin und Heike haben sich dann dabei abgewechselt, nach ihm zu sehen und ihn raus zu lassen. Eine unruhige Nacht für die Drei!

Gandhi war heute wieder mit Winntou, Rosina und mir unterwegs, wir haben einen Spaziergang bei herrlichem Sonnenschein gemacht.Und Michl war bei seinen Leuten und kam erst am Abend wieder ins TierHeim. Nach dem Füttern hat er erbrechen müssen - hoffentlich hat er sich keinen Virus eingefangen…

Aus der Tierklinik haben wir sowohl positive als auch negative Nachrichten. Paul hat Giardien und Silas ist endlich befreit von den Biestern. Von Lotta haben wir einen Blutbefund aus Haar bekommen, der hier aber noch mal gecheckt werden muss. Ihre weißen Blutkörperchen sind zu niedrig, was aber bei der Blutentnahme und labortechnischen Untersuchung passieren. Deswegen muss ihr nochmals erneut Blut abgenommen werden. Sollten sie dann immernoch zu niedrig sein, muss auf Mittelmeerkrankheiten untersucht werden.

Marlies war heute mit ihrem Yorki Oskar bei unserem Yorki Oskar (ein Hund aus der 3er Bande) und hat ihn besucht. Dann sind die beiden Oskar`s mit Tanja und Marlies spazieren gegangen und die beiden Jungs haben sich offensichtlich sehr über die neue Bekanntschaft gefreut.

Heute haben wir Silas auf unserer Seite vorgestellt. Schaut mal rein, dann seht Ihr ihn und seinen besten Kumpel Joshua.

Mittwoch, 23. Februar 2011

Silas und Joshua hatten heute zwei (!) große Spaziergänge und das kam so: Heike und ich hatten uns vorgenommen, mit Silas ins Dorf zu fahren. Er war in der letzten Zeit immer problemlos ins Auto gestiegen, so dass wir davon ausgingen, dass das überhaupt kein Problem mehr sei. War`s auch nicht. Silas stieg ein, wir fuhren in Richtung Dorf, liefen dort herum - alles relativ "easy". Silas fand zwar vorbeifahrende LKW`s umheimlich, aber mit etwas gutem Zurenden ging`s ganz prima. Dann kamen wir zurück zum Auto - und fertig war`s! Silas war durch nichts davon zu überzeugen, wieder in das Auto zu steigen. Mit Gewalt wollten wir es natürlich nicht machen (negative Lernerfahrung), weshalb nichts anderes übrig blieb, als den langen Weg zurück zum TierHeim zu laufen. Damit das wenigsten positiv verläuft, habe ich dann Kerstin mit Joshua geholt - was Silas toll fand! Uuiii, sein bester Freund ist auch noch mal dabei. Nach einem langen Spaziergang am Vormittag kamen die beiden Jungs so zu ihrer zweiten großen Runde.

Die 3 er Bande war mit Tanja und Nikola unterwegs, danach waren die beiden noch mit Idefix und Flocke draußen. Jamie lief auch eine größeren Runde während sein Zimmer mit dem Dampfreiniger bearbeitet wurde. In Bezug auf Jamie haben wir eine gute Nachricht: Eine Kundin von mir hat uns einen Besuch bei einer sehr guten Heilpraktikerin für ihn geschenkt! Sie soll uns helfen, seine Haut schneller wieder in Ordnung zu bringen. VIELEN DANK an die Spenderin! Wir machen so schnell wir möglich einen Termin aus.

Mikie war auch unterwegs, bei dem schönen Wetter hat ihm die Kälte (mit Mantel) nicht mehr so viel ausgemacht. Es ist zwar sehr kalt, aber tagsüber hat die Sonne geschienen, so dass es auszuhalten war. Sobald aber die Sonne untergegangen ist, war es echt eisig! Heike war nachts auch noch mehrfach draußen, weil Leo (Pensionshund) Durchfall hatte. Da wird unsere Arbeit dann echt zum "Knochenjob".

Zum Schluß noch traurige und schockierende Neuigkeiten von Paul: Heute sind wir mit ihm in die Klinik gefahren, um ihn untersuchen zu lassen. Dieser sonst so freundliche Hund hat schon beim vorsichtigen Abtasten durch unsere Tierärztin durch ein tiefes Brummen gezeigt, dass er wenig kooperativ ist, wenn es darum geht, im Rückenbereich angefaßt zu werden. Wir haben ihn also in Narkose gelegt, um ihn röntgen und schmerzfrei untersuchen zu können. Die Bilder haben dann gezeigt, dass er zwei gebrochene Dornfortsätze an der Wirbelsäule hat! Sie sind etwa sechs Wochen alt und wurden bisher nicht bemerkt - was uns absolut unverständlich ist. JEDER bei uns im TierHeim hat gesehen, dass er Schmerzen hat. Wieso die frühere Halterin nicht? Warum der Tierarzt nicht, bei dem Paul mehrfach war, unter anderem wegen seiner Kastration?! Für die Kastration musste er in Rückenlage gebracht werden - was bedeutet, dass er auf die gebrochnen Dornfortsätze gelagert wurde! Damit nicht genug, zwei gebrochene Schwanzwirbel hat er auch noch. Meine Güte, welche Schmerzen muss der Hund gehabt haben!!! Wir sind froh, dass wir ihn schon am ersten Abend auf hoch dorsiertes Schmerzmittel gesetzt haben. Die Brüche in den Dornfortsätzen sind mit großer Wahrscheinlichkeit durch Schläge verursacht. Ein Unfall oder eine Beißerei mit Artgenossen scheidet als Ursache deshalb aus, weil dann weitere Verletzungen vorliegen müssten. Wie geht`s nun weiter? Paul muss absolut geschont werden: keine Spaziergänge, nur kurze Runden in unserem Hof, keine Sprünge, kein Laufen auf unebenem Boden usw. Er darf kein Halsband und kein Geschirr tragen, weil jeglicher Druck daran weitere Schmerzen verursacht. Ich hoffe, die Trainerin, die Paul mit Leinenrucks tracktiert hat, liest das hier und schämt sich in Grund in Boden! Ich an ihrer Stelle würde den Beruf wechseln! Der arme Hund!!! Wir sind froh, dass er bei uns ist und wir werden alles tun, damit er gut versorgt wird.

Dienstag, 22. Februar 2011

Jamie, Piet und Lotta, Idefix und Flocke und Mikie waren länger spazieren und mit Silas hat Kerstin wieder Kommandos und das Treppensteigen geübt. Beate hat alles mit einer Kamera aufgenommen, was Silas überhaupt nicht gestört hat. Er hat sogar drei Schritte bleib geschafft, obwohl Beate mit der Kamera um ihn herum gelaufen ist.

Am Abend war Doris zum Helfen da. Sie war unter anderem zusammen mit der 3er Bande unterwegs und hat mit Frieda gekuschelt. Frieda findet Tanja`s Besuch bei uns völlig super, weil Tanja bei ihr im Zimmer schläft. Frieda kuschelt sich dann zu ihr auf die Matratze und grunzt zufrieden. Soooo niedlich!

Paul schläft und schläft und schläft. Wir alle haben das Gefühl, dass er Schmerzen hat, die ihn so viel Kraft kosten, dass er viel schlafen muss. Morgen hat er seinen Untersuchungstermin in der Tierklinik.

Montag, 21. Februar 2011

Heute waren Nikola und Susanne zum Helfen da. Sie waren mit der 3er Bande, Jamie, Leo, Piet und Frieda länger spazieren.

Lotta hatte heute ihren CT-Termin. Kerstin und Heike sind mit ihr in die Tierklinik nach Haar gefahren, dort wurde sie in Narkose gelegt und dann untersucht. Das CT und die Liquorpunktion haben keinen besonderen Befund ergeben, was den Verdacht von epileptischen Anfällen verhärtet. Die gute Nachricht ist also, dass sie keine Entzündungsherde oder Tumore hat, die für die Anfälle verantwortlich sind. Die schlechte, dass sie wahrscheinlich Epilepsie hat. Es bleibt abzuwarten, wie häufig die Anfälle in Zukunft auftreten und wie es ihr damit geht. VIELEN DANK noch mal an alle, die für ihre Untersuchung gespendet haben! Lotta hat sich übrigens vorbildlich verhalten, war sehr kooperativ in der Klinik. Nachdem sie wieder aus der Narkose aufgewacht war, war sie total begeistert, bekannte Gesichter zu sehen. War das rührend! Sie wedelte und stupste Kerstin und Heike dauernd an und lachte dabei richtig von einem Ohr bis zum anderen. So was von niedllich!

Zwei Tage nach der Futterumstellung hat Silas heute zum ersten Mal einen halbwegs normal geformten Haufen abgesetzt. Mal sehen, wie es weiter geht. Kerstin hat wieder mit ihm daran gearbeitet, Treppen zu laufen und heute scheint der Groschen gefallen zu sein! Er ist die Treppe mehrfach mit ihr rauf und runter gelaufen und selbst als sie ihm anbot, jetzt was anderes zu machen, war er von dieser Übung so begeistert, dass er das weiter machen wollte. Allderdigns ist er echt noch richtig beschäftigt damit, seine langen Beine und seinen schlaksigen Körper richtig zu koordinieren. Wegen der Struvitkristalle bekommt er jetzt Apfelessig ins Futter.

Michl war wieder bei seinen Leuten. Die drei haben sich schon zu einer richtig harmonischen Familie entwickelt. Sobald wir die Situation am Arbeitsplatz noch ein paar Mal geübt haben, zieht er um.

Paul schläft und schläft und schläft. Dem geht`s (körperlich) echt nicht gut. Wir fragen uns, warum das nicht bemerkt wurde, selbst unsere (nicht tiermedizinisch ausgebildeten) Helfer haben sofort gesehen, dass mit ihm etwas nicht stimmt… Wir haben wieder viel mit ihm gekuschelt, was er sehr genießt. Mit dem Verein, der eigentlich für ihn zuständig ist, sind wir ständig in Kontakt. Schön, dass es auch Kollegen gibt, die sich wirklich kümmern. Auf unsere Anfrage, ob er beim Tierarzt vorgestellt werden darf, wurde umgehend reagiert und auch sonst scheint man dort sehr bemüht, das Beste für diesen Hund zu erreichen. Ich hoffe, dass ich es morgen endlich schaffe, Fotos von ihm und Silas zu machen, damit wir Euch die Hunde vorstellen können.

Ach so, und noch was Neues: Seit heute wieder geschlossene Schneedecke, weil es die ganze Nacht geschneit hat, worüber sich niemand wirklich freut… Wir hätten ein beginnendes Frühjahr bevorzugt…

Sonntag, 20. Februar 2011

Susanne war gleich heute morgen zum Helfen da und ist mit Mikie und Leo unterwegs gewesen. Sials, Jamie und die 3er Bande waren auch spazieren und Gandhi hat einen Ausflug ins Stammhaus gemacht, wo er unter anderem einen langen Spaziergang mit Rosina, Winntou und Anouk gemacht hat.

Paul, unser Neuzugang von gestern, war oft im Hof und in den Ausläufen mit uns zusammen. Er schläft auffallend viel. Beim Spaziergang mit Kerstin hat er viel geschnüffelt und war ziemlich aufgeregt über die vielen Hundegerüche. Zurück in seinem Zimmer hat er sich gleich wieder in sein Körbchen gekuschelt und weiter geschlafen.

Frieda hat heute im Hof mit mir gespielt. Sie war richtig albern und lustig drauf. Und Gandhi hat mit mir gekuschelt. Ich werde oft gefragt, wann Gandhi denn nun endlich ganz zu mir zieht… Das weiß ich noch nicht so genau. Mein Gefühl ist, dass Bonnie zwar auf einem guten Weg mit ihm ist, aber noch etwas Zeit braucht. Außerdem möchte ich Hanni nicht ihren "Herzbuben" wegnehmen, denn Gandhi gibt ihr viel Halt und es geht ihr deutlich besser bei uns im TierHeim, seit sie mit ihm zusammen wohnt. Gandhi sagt, für ihn ist die Situation o.k. so, er fühlt sich sowohl im TierHeim, als auch bei mir wohl. Es besteht also kein Grund zur Eile…

Manuela beendet heute ihr Praktikum bei uns. Nicht nur wir, sondern auch Adele wird sie vermissen. Sie hat ihr kleines Hundeherz an Manuela verschenkt. DANKE für Deine Mitarbeit, Manuela! Vergiß Adele nicht!

Tanja hat ihr Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Tanja!

Samstag, 19. Februar 2011

Simon war zum Helfen da und hat sich unter anderem mit der 3er Bande und Jamie beschäftigt, was allen gut tat. Manuela hat jeweils eine Guttisuche für Jamie und Adele vorbereitet, beide hatten viel Spaß beim Abarbeiten der versteckten Leckerchen.

Silas und Joshua waren zusammen spazieren, danach haben wir mit Silas weiter am Grundgehorsam gearbeitet. Er kann jetzt das einfache Herankommen, das Herankommen mit Vorsitzen, "weiter" und "bleib". Letzteres allerdings erst drei bis vier Schritte, aber es ist ein Anfang. Er lernt gern und findet es großartig, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Leider hat Silas noch immer Durchfall und inzwischen haben wir den Verdacht, dass es gar nicht von dem Giardienbefall kommt, sondern von dem Diätfutter, das er wegen der Struvitkristalle bekommt. Nun haben wir nach Rücksprache mit der Klinik das Futter verändert und warten ab, ob das hilft.

Gandhi hatte heute Besuch von Winnetou und Bonnie, wir haben zuerst Bonnie und Gandhi und dann Winnetou und Gandhi im Auslauf zusammen gehabt, was gut geklappt hat. Hakuna, der im Nachbargehege war, hat sich wie üblich ziemlich aufgeregt, als er die anderen sah und so habe ich die Gelegenheit genutzt, mit ihm zu üben, was super geklappt hat! Schon nach wenigen Minuten konnte er vollkommen ruhig am Gitter stehen, Winnetou und Gandhi nur etwa einen Meter von ihm entfernt, und Leckerchen nehmen. Die gleiche Übung haben wir dann noch mit Giza am anderen Ende des Geheges gemacht. Sie kannte das Procedere aber schon, weshalb sie gar nicht erst losgelegt hat.

Jamie, Blacky und Flocke waren auf längeren Spaziergängen unterwegs, die anderen Hunde hatten kurze Runden oder waren in den Ausläufen. Michl war den ganzen Tag bei seinen Leuten und kam erst abends zurück und Hanni hatte eine lange Kuscheleinheit.

Die Interessentin für Mikie war heute da, eigentlich wollten wir ihre Hündin und Mikie zusammen gewöhnen, in einem Gespräch stellte sich aber heraus, dass wir unterschiedliche Auffassungen darüber haben, wie lange ein Hund zum Beispiel allein bleiben kann. Nach langer Diskussion haben wir entschieden, dass wir - zumindest im Moment - kein gutes Gefühl dabei haben, ihr Mikie zu vermitteln, obwohl sie wirklich nett ist und Mikie sie auch mag. Aber es gibt einfach noch zu viel Unstimmigkeiten, so dass Mikie bei uns wohl besser aufgehoben ist. Paul ist heute bei uns eingezogen.

Paul ist ein Dalmatiner, der von einer anderen Tierschutzorganisation auf eine Pflegestelle vergeben wurde. Die Dame war aber trotz guten Willens völlig überfordert mit der Versorgung des Rüden und wurde auch leider kurzzeitig von einer Trainerin betreut, die hauptsächlich über Einschüchterung des Hundes arbeitete. Das ganze Drama gipfelte in einem email, in dem die Dame sagte, sie wolle Paul so schnell wie möglich los werden, er müsse woanders untergebracht werden. Da die andere Organisation kein Tierheim hat und zur Zeit auch keine freie Pflegestelle, musste dringend etwas geschehen, also haben wir einen Platz angeboten, obwohl wir eigentlich total überlastet sind. Paul hat Probleme in der Begegnung mit Hunden und ist mit Sicherheit auch nicht gesund. Er lahmt an mehreren Stellen, schleckt viel an sich herum, weint dabei. Am Abend haben wir unsere Tierärztin konsultiert und ihn auf Schmerzmittel gesetzt, weil es ihm wirklich nicht gut ging. Eine gründliche Untersuchung wollten wir ihn am ersten Tag bei uns ersparen, er soll sich erst mal einleben und etwas Vertrauen aufbauen. Was immer er hat, hat er mit Sicherheit schon länger, das sieht absolut nicht nach einem akuten Zustand aus. Wenn er 2-3 Tage angekommen ist, wird er in der Klinik eingehend untersucht. Wir haben heute viel mit ihm gekuschelt, denn er ist sehr menschenbezogen und braucht dringend Ansprache.

Freitag, 18. Februar 2011

Marlies und Helmut waren heute mit der 3er Bande unterwegs und Kerstin mit Jamie. Heike und Manuela sind mit Silas und Joshua gegangen und Manuela anschließend noch mal mit Leo, einem Pensionshund und anschließend mit Mikie. Sabine und Manuela sind dann noch mit Idefix und Flocke los. Jede Menge spazieren gegangen ist also… MANUELA

Gandhi und Michl waren heute wieder in ihrer Freitagsgruppe auf dem Hundeplatz und haben dort viel gespielt und natürlich auch Übungen gemacht. Michl war heute fast den ganzen Tag  bei seinen Leuten und kam erst abends zurück ins TierHeim. Wir glauben, dass er bald umziehen kann.

Jamies Kotprobe hat ergeben, dass er leider noch immer Giardien hat, was bedeutet, dass er nochmals mit Panacur behandelt werden muss. Armer Jamie! Wir finden es auch so schade, dass sich niemand für ihn interessiert. Er ist so ein netter Kerl, super gelehrig, dankbar für jede Schmuseeinheit… Hoffentlich meldet sich bald jemand, der sein Herz für ihn öffnet. Er hat es wirklich nicht leicht mit seinen Krankheiten und hält so tapfer durch.

Manuela hat mit Adele im Auslauf Leckerlie Spiele gespielt. Pfoten hoch, über den Baumstamm balancieren usw. Adele hatte viel Spaß dabei! Wir machen uns ein bißchen Sorgen, wie Adele Manuela`s Abreise am Sonntag verkraften wird, denn die beiden haben in dieser Wochen viel miteinander unternommen und Adele hat ihr kleines Hundeherz schon ein Stück an Manuela vergeben. Wir müssen versuchen, dass dann aufzufangen…

Donnerstag, 16. Februar 2011

Heute morgen waren Kerstin und ich im Stall und haben den Ponys nach langer Zeit auf dem Paddock mal wieder die Weide geöffnet. War das eine Freude! Isabella und Sternchen sind wie die Wilden über die Weide getobt, haben gegenseitig in einem irren Tempo Rennspiele veranstaltet, dabei gebuckelt und sich schließlich - völlig außer Atem - gewältzt. Die beiden hatten wirklich viel Spaß heute früh!

Gandhi hat heute seinen ersten Spaziergang mit Bonnie gemacht! Nachdem Bonnie ihm gegenüber bisher ziemlich zickig und abweisend war, haben wir heute alle anderen Hunde zu Hause gelassen und einen Spaziergang nur mit den beiden unternommen, bei dem Gandhi frei laufen durfte, während Bonnie zunächst an der Leine blieb. Nachdem das prima klappte, haben wir uns auf dem Hundeplatz eingeschlossen und beide Hunde frei laufen lassen - ebenfalls ohne nennenswerte Probleme! Das erste Eis ist gebrochen, nun werden wir in den nächsten Tagen weiter üben.

Manuela hat jeweils für Mikie, Adele, Joshua und Hakuna eine Leckerchensuche im Auslauf vorbereitet. Alle hatten viel Spaß beim Suchen, Finden und Futtern der Wurststücke.

Die 3er Bande haben wir in ein Zimmer im Erdgeschoß umgezogen, nachdem sie bisher oben gewohnt haben. Es scheint ihnen zu gefallen.

Mit Silas waren wir spazieren, damit er wieder neue Umwelteindrücke sammeln kann. Er geht sehr brav an der Leine und wird immer verschmuster. Heute ist er mit Heike die Außentreppe hoch gerannt. Oben angekommen, wurde es ihm doch mulmig und er ging mit ganz breit gespreitzen Pfoten wieder runter. Wieder unten hat er sich erst mal kräftig geschüttelt nach so viel Abenteuer!

Giza war mit Heike im Hof, sie genießt es sehr, wenn wir uns etwas Zeit für sie allein nehmen.

Michl war wieder mit seinen zukünftigen Haltern unterwegs und hatte Training an deren Arbeitsplatz, wo es schon immer besser klappt. Abends kam er dann - im wahrsten Sinne des Wortes - hundemüde ins TierHeim zurück und wollte gleich schlafen.

Dienstag, 15. Februar 2011

Jamie, Silas, die 3er Bande, Hakuna, Frieda und Mikie waren heute auf längeren Spaziergängen unterwegs. Gandhi hat eine große Runde mit Rosina, Winnetou und Ellie (Hund aus der Hundeschule) gedreht und war hinterher noch mit im Dorf und im Stammhaus. Am Abend ist er dann wieder zu Hanni zurück gekehrt. Hanni und Gandhi haben eine sehr enge Bindung zueinander aufgebaut, weshalb wir unbedingt versuchen wollen, sie entweder zum gleichen Zeitpunkt in ein neues Zuhause zu entlassen oder zumindest den Kontakt zwischen den beiden zu halten, wenn Gandhi irgendwann ganz ins Stammhaus umzieht. Gut für Hanni: Das wird noch etwas dauern, weil Bonnie noch immer sehr zickig auf Gandhi reagiert.

Michl war wieder bei seinen zukünftigen Haltern und hat mit ihnen auch einen Ausflug zu deren Arbeitsstätte gemacht. Sein dritter offizieller Besuch dort lief schon deutlich weniger stressig für ihn ab als die ersten beiden, aber es wird noch ein paar Treffen brauchen, ehe er diese Situation völlig gelassen hinnehmen kann. 

Manuela hat im Auslauf mit Adele Leckerlie Spiele gespielt, beide hatten viel Spaß dabei. Balsam für Adeles Seele!

Kerstin hat am Abend Jamie gebadet, seine Haut hat schon sehr lange ohne Bad durchgehalten. So langsam haben wir das Gefühl, das es in Millimeterschritten besser wird. Der junge Rüde braucht einfach ganz viel Zuwendung…

Silas hat durch die Giardien wässrigen Durchfall und Bauchweh bekommen, weshalb er nach Rücksprache mit der Klinik jetzt entsprechende Mittel bekommt. Morgen kommt unsere Tierärztin vorbei und schaut ihn sich an. Positive Neuigkeiten gibt es aber auch von ihm: Er springt jetzt nicht nur ins Auto, wir können auch schon für einen kurzen Moment die Klappe schließen, ohne dass er Angst bekommt.

Montag, 14. Februar 2011

Manuela hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Manuela!

Mikie, Frieda, Hakuna, Flocke, Cheyenne und Leo (Pensionshund) waren länger spazieren, die anderen Hunde waren viel im Hof.

Idefix`Wunde geht es soweit gut und sie verheilt ohne Probleme. Er ist aber auch ein vorbildlicher Patient und schleckt überhaupt nicht hin. Auch Hannis Fuß macht Fortschritte. Nur mit dem Trichter, den sie sicherheitshalber tragen muss, kommt sie nicht so gut zurecht und eckt überall an. Gandhi, der ja sonst eher schüchtern bis ängstlich neuen Dingen gegenüber ist, hat mit dem Trichter kein Problem. Wahrscheinlich sieht er ihn einfach als natürlichen Bestandteil seiner geliebten Hanni.

Adele hat endlich "ihr" Futter gefunden, wir haben seit einiger Zeit beobachtet, dass sie ihre Mahlzeiten nicht mehr ordentlich auffrisst und verschiedene Futtersorten durchprobiert, da Adele auf gar keinen Fall abnehmen darf, denn sie ist eh schon so dürr. Und nun haben wir herausgefunden, das sie Frischfleisch sehr gerne mag, mit etwas eingeweichten Flocken stürzt sie sich darauf und frisst den Napf bis zum letzten Krümel leer. Schön!! Zu Heike und Kerstin hat sie wieder mehr Vertrauen gefasst und lehnt sich zur Kontaktaufnahme an deren Beine an, wenn sie mit im Hof ist.

Mit Silas haben wir in den letzten Tagen viel am Auto geübt. Nach einer mehr als 20stündigen Fahrt ohne Pause von Spanien nach Deutschland hatte der junge Rüde die Schnauze gestrichen voll und hat um Fahrzeuge einen großen Bogen gemacht! Wir haben damit begonnen, ein großes Auto offen in den Hof zu stellen und zunächst Leckerchen um es herum zu streuen und dann, nachdem er die herumliegenden schon vorsichtig nahm, Leckerchen in das Auto zu legen. Nach einigem Zögern hat er beschlossen, dass er es wagt, sie aus dem Wagen zu holen und nach mehreren Wiederholungen hat er das ganz entspannt gemacht. Inzwischen hopst er sofort in das Auto, wenn wir daran vorbei gehen, frißt auch schon in aller Ruhe sein Futter darin und hat sich schon bis zu drei (!) Minuten darin aufgehalten. SUPER Fortschritte!

Und noch eine gute Nachricht: Der Interessent für Joshua hat zugesagt. Es wird noch ein paar Wochen dauern, ehe er ihn zu sich nehmen kann, aber er und seine Frau möchten Joshua gern adoptieren. Wir freuen uns!

Sonntag, 13. Februar 2011

Die animal learn Gruppe hat wieder geholfen und so waren viele Hunde spazieren, unter anderem Silas, Jamie, Orsa und die 3er Bande. Ida hat Frieda Gesellschaft geleistet und mit ihr gespielt.

Gandhi war mit Winntou, Rosina, Heike und mir mehrere Stunden im Wald unterwegs und hat dabei gestrahlt vor Glückseligkeit.

Dann war heute noch ein Interessent für Joshua da, der bereits Herdenschutzhunde hat und überlegt, Joshua aufzunehmen. Es war rührend zu sehen, wie zugetan Joshua auf den Mann reagiert hat - und er hat Joshua ebenfalls angestrahlt. Wäre schön, wenn es klappt. Der Interessent gibt uns morgen Bescheid, ob es klappt - er muss noch zu Hause Familienrat halten.

Lifrase bekommt seit einiger Zeit Grascobs, die er sehr gut frisst und verträgt. Er hat durch die umgestellte Fütterung auch schon etwas zugenommen. Auch den anderen Pferden geht es gut. Nur auf die Weide können sie zur Zeit leider nicht, weil es so matschig ist.

Samstag, 12. Februar 2011

Heute hat es furchtbar viel geregnet, weshalb wir erst am Nachmittag, als es etwas nachließ mit dem Regen, längere Spaziergänge mit Jamie, Idefix, Mikie, der 3er Bande, Idefix und Flocke unternehmen konnten.

Nelly und Michl waren jeweils mit ihren zukünftigen Haltern unterwegs und anschließend zufrieden und müde.

Adele, die eine eher schlechte Esserin ist, hat ihre Vorliebe für Frischfleisch entdeckt, was ihr sichtlich gut tut. Sie ist fröhlicher, hat sich heute sogar problemlos abtrockenen lassen und sich dabei richtig ins Handtuch gekuschelt. Danach ist sie total ausgelassen über den Hof getollt und hat Heike und Rabea überschwänglich im Büro begrüßt.

Für Mikie war heute eine Interessentin da. Heike war mit ihr und Mikie spazieren, anschließend haben sich die Hündin der Interessentin und Mikie am Zaun kennengelernt, was gut geklappt hat.

Ida übt weiter mit Frieda das Abrollen eines Teppichs, in dem Leckerchen versteckt sind. Frieda ist mit sehr viel Eifer dabei!

Leider gibt es auch nicht so tolle Neuigkeiten: Idefix ist heute beim Spaziergang von einem freilaufenden Hund angefallen worden. Der Besitzer, der unsere Hunde angeleint sah, hat zunächst überhaupt nicht reagiert! Erst als wir ihn anschrieen, er solle bitte seinen Hund wegnehmen, schritt er endlich ein. Ergebnis: Ausgerechnet unser scheuer Idefix, der so lange für den Vertrauensaufbau gebraucht hat, hat jetzt eine tiefe Fleischwunde an der Schwanzwurzel. Er muß Antibiotika einnehmen, der Tierarzt schätzt, dass es ein bis zwei Wochen dauern wird, ehe die Wunde verheilt sein wird. In der Klinik war Idefix übrigens wieder sehr tapfer - kaum zu glauben, dass ein Tierarzt in Österreich diesen Hund einschläfern wollte, weil er angeblich "so gestört" sei, dass er keine Vermittlungschancen habe... Idefix ist einfach nur klasse!

Silas ist heute ausgiebig gebürstet worden, was er toll fand. Danach hat er mit Joshua gespielt. Wir wissen gar nicht mehr, wie viel Futter wir noch in ihn reinstopfen sollen, er nimmt einfach nicht zu. Da er nur Diätfutter (wegen der Struvitkristalle) fressen darf, ist seine Ernährung sehr kostspielig... Sein Zimmer muss noch immer täglich mit dem Dampfreiniger gesäubert werden, weil er von Giardien befallen ist. Durch den Dauereinsatz hat der Dampfreiniger erste Aussetzer, wir hoffen inständig, dass er noch eine Weile durchhält!

Moni war da und hat mit Flocke gekuschelt und sie gebürstet.

Hope macht weiter Fortschritte! Heute hat er im Hof Leckerchen von Kerstin`s Knien und der Sessellehne genommen! Dazu musste er in einem relativ beengten Umfeld sehr dicht an Kerstin ran. Er wird immer zutraulicher, überlegt noch kurz, bevor er das Leckeli nimmt und frisst es dann an Ort und Stelle. Bei früheren Übungen dieser Art ist er mit dem Leckerchen ganz schnell weggerannt, wenn er es genommen hatte.

Freitag, 11. Febraur 2011

Heute haben wieder mehrere Leute aus der animal learn Ausbildungsgruppe bei den Gassi-Gängen geholfen und so waren viele Hunde lange draußen oder wurden bekuschelt!

Gandhi und Michl waren mit in der Freitagsgruppe auf dem Hundeplatz. Gandhi war ja schon zum zweiten Mal da und hat alle neuen Hundefreunde gleich begrüßt. Michl, der zum ersten Mal dabei war, hat über`s ganze Gesicht gestrahlt und die ganze Zeit über getobt. Obwohl in dieser Gruppe viele Rüden im gleichen Alter und von gleicher Größe sind, ist Michl mit Abstand der schnellste. Es ist echt irre zu beobachten, wie raumgreifend und pfeilschnell er laufen kann.

Ida hat sich heute viel mit Frieda beschäftigt und unter anderem angefangen, ihr beizubringen, wie man einen Teppich abrollt, in dem Leckerchen versteckt sind. Das findet Frieda natürlich absolut super!  

Heute hat ein Beratungstermin stattgefunden. Eigentlich würde Flocke sehr gut zu den Leute passen, aber da die gerade ihren Hund verloren haben, trauen sie sich emotional nicht zu, einen älteren Hund aufzunehmen… Wie schade für Flocke und auch für die Leute…

Silas Urinprobe hat unsere Befürchtung bestätigt, dass er Struvitkristalle hat. Nun muss er mit einer Spezialdiät ernährt werden, die ein kleines Vermögen für den großen Hund kostet! Er wiegt zur Zeit etwas über 50 kg und ist damit noch immer viel zu dünn. Laut Tierarzt sollte er mindestens 5 - 7 kg zunehmen, um bei seiner jetzigen Größe ein angemessenes Gewicht zu haben. Und er wächst ja noch…

Donnerstag, 10. Februar 2011

Zur Zeit haben wir viele Helfer aus der animal learn Ausbildungsgruppe, die gerade da ist, wodurch die Hunde länger raus kommen und auch mehr mit ihnen gekuschelt werden kann. Frieda, Jamie, Mikie, Flocke, die 3er Bande und Silas waren spazieren.

Mit vielen Hunden wurde ausgiebig gekuschelt und Frieda hat eine Guttisuche im Auslauf vorbereitet bekommen, die sie mit Begeisterung abgearbeitet hat.

Hanni bekommt seit heute Honigverbände auf ihre Pfote, damit diese besser verheilt. Zwischendrin trägt sie keine dicken Verbände mehr, sondern nur noch einen Strumpf über der Pfote, damit besser Luft an die Wunde kommt.

Kerstin war heute Nachmittag länger im Stall und hat neben den üblichen Arbeiten wie Ausmisten und Füttern die Ponys gestriegelt und deren Hufe gewaschen und geölt.

Mittwoch, 09. Februar 2011

In der vergangenen Nacht wurde uns von der Polizei ein Fundhund gebracht, eine kleine Hündin. Gleich heute früh wurde sie von ihren Haltern abgeholt, die sehr froh waren, ihren

Claudia war schon heute zum helfen da. Sie ist mit Piet, Jamie und Mikie je eine Stunde spazieren gegangen. Anschließend hat sie noch lange mit Jamie gekuschelt, was für dessen Seele Balsam ist. Er genießt jegliche Zuwendung wirklich sehr. Als absolute Krönung seines Tages kam dann noch Ulli und ging ebenfalls noch mal mit ihm spazieren. Für Jamie war es heute ein toller Tag!

Michl hatte Besuch von seinen Leuten, sie waren mit ihm spazieren und kuscheln.

Giza war morgens lange Zeit im Auslauf und hat uns und die Umgebung beobachtet. Sie ist ausgesprochen fröhlich und ausgeglichen in letzter Zeit.

Johnny, unser Sozialarbeiter, hat heute erst etwas Zeit mit Adele im Hof verbracht, damit die mal wieder Sozialkontakt hat. Danach hat er mit Hakuna gespielt, dem das sichtlich Spaß gemacht hat. 

Silas hat zuerst mit Gandhi und Winnetou gespielt und anschließend noch mit Winnetou und Joshua. Die Spielbegegnungen mit Joshua klappen immer besser, die Jungs sind nicht mehr ganz so wild miteinander, sondern laufen auch mal nebeneinander schnüffelnd durch`s Gelände, so dass auch mal Ruhe in die Begegnung kommt.

Gandhi war für ein paar Stunden mit im Stammhaus, wo er heute die Büroräume im ersten Stock erkundet - und gleich reingepinkelt - hat. Da musste ich ihm erst mal erklären, dass das nicht läuft! Hanni war lange im Hof, als Gandhi nicht da war. Sie hat das sonnnige und für die Jahreszeit warme Wetter sehr genossen! Ihr Verband ist heute mehrfach abgegangen und ihren Trichter hat sie auch kaputt gekriegt… Hoffentlich ist ihre Pfote bald verheilt, damit dieser Zirkus aufhört, denn das ständige Anlegen der neuen Verbände ist weder für sie, noch für uns angenehm…

Cheyenne wurde gebürstet, inzwischen hat sie sich an die Prozedur gut gewöhnt und genießt es, wenn die ganze Wolle raus kommt und ihre Haut wieder Luft bekommt. Hope findet die Bürstlaktionen bei Cheyenne auch gut, weil auch für ihn immer wieder ein Leckerchen abfällt.

Dienstag, 08. Februar 2011

Jamie, Blacky, die 3er Bande, Hakuna, Mikie, Cheyenne und Piet und Lotta waren heute länger spazieren. Nikola, die heute zum Helfen da war, hat einige der Spaziergänge unternommen und hat mit Jamie gekuschelt.

Silas und Joshua haben miteinader gespielt, mit Silas habe ich hinterher noch geübt, sich dem Auto anzunähern. Nach der langen Fahrt von Spanien nach Deutschland hat er eine richtige Phobie vor Autos jeglicher Art entwickelt.

Hanni geht es besser. Heute Abend wurde die Wunde neu verbunden, die Heilung wird wohl noch eine ganze Weile dauern. Ähnlich wie seinerzeit bei Mirco, werden wir die Wunde wohl offen lassen müssen zum Ausheilen, da ein ständiges Nähen - Aufreißen - Nähen auch nicht wirklich sinnvoll ist.

Eine Ausbildungsgruppe von animal learn hat Spenden für Lotta gesammt, damit sie einen CT-Termin bekommen kann. VIELEN DANK dafür! Unsere Tierärztin wird jetzt einen Termin für uns ausmachen, zu dem wir dann mit Lotta in die Tierklinik nach Haar fahren werden.

Michl war mit seinen zukünftigen Haltern unterwegs und Flocke, Hanni, Silas und Gandhi wurden heute ausgiebig gebürstet. Die Pferde übrigens auch, die fanden die Fellpflege super. Gowinda fängt schon allmählich mit dem Abhaaren an.  

Über "unseren" Bauern haben wir wieder eine Fleischspende erhalten, die Heike einfriertauglich zerlegt hat. Danach hat Heike mit Giza gekuschelt, wobei diese über das ganze große Hundegesicht gestrahlt hat.

Montag, 07. Februar 2011

Jamie, Nelly, Hakuna, Mikie und Frieda haben heute längere Spaziergänge gemacht, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof. Sehr niedlich zu beobachten war dabei Piet: Wir haben ihn in einen der großen Reifen, die auf der Erde liegen, dicke Decken gelegt, weil uns aufgefallen war, dass er sich da gerne reinlegt. Und prompt hat er diese auch angenommen und lang nun in der Deckenburg eingekuschelt in dem riesigen Reifen. Total säß!

Gandhi war heute wieder mit im Stammhaus und hat mit mir, Rosina und Winnetou einen langen Spaziergang in der Wintersonne gemacht. Er lief die ganze Zeit frei, hatte viele Hundebegegnungen und ließ sich super abrufen.

Michl hatte war heute wieder am Arbeitsplatz seiner zukünftigen Halter zum Eingewöhnen. Die vielen Kinder dort findet er noch sehr anstrengend. Aber auf die Abholung seiner Leute freut er sich jeden Tag wie verrückt!

Kerstin hat mit Adele die schon bekannten Kommandos "zu mir" und "bleib" geübt und danach ein Ottorson-Spiel rausgeholt. Sich auf diese Aufgabe zu konzentrieren, war für Adele schon ziemlich schwierig. Kerstin wird es in den nächsten Tagen immer mal wieder probieren. Außerdem wollen wir Adele in nächster Zeit wieder öfter mit Johnny zusammen bringen, damit sie mehr Sozialkontakt zu Artgenossen hat.  

Sonntag, 06. Februar 2011

Das Wetter war heute herrlich (Sonne, Sonne, Sonne) und so waren viele unserer Hunde lange unterwegs. Anja ist eine große Runde mit Cheyenne gegangen, außerdem war sie zusammen mit Alexander mit Piet und Lotta spazieren. Sabine und Johanna waren wieder zum Helfen da. Sabine war mit Jamie und Hakuna spazieren und Johanna hat mit Nelly eine Runde gedreht und anschließend mit ihr gekuschelt. Idefix und Flocke waren spazieren, die 3er Bande war mit Marlies und Helmut unterwegs, Orsa mit Kerstin  und Gandhi mit Winnetou und Rosina.

Silas, der Neuzugung, hat mit Joshua, Gandhi und Winnetou gespielt. Rosina fand ihn in seiner Größe und Wildheit eher unheimlich und hat sich immer an den Rand des Hofes verkrümelt. Nun hoffen wir natürlich, dass sich die Rüden, die wir aus Sozialisierungsgründen mit Silas spielen lassen, nicht bei ihm mit Giardien anstecken…

Hanni war heute nochmal in der Tierklinik zur Kontrolle ihrer Pfote. Leider hatte sie es geschafft, den Verband abzustreifen und an der Wunde zu lecken, weshalb der Heilungsprozeß gestört wurde. Nachdem nun alles wieder verbunden ist, muss Hanni einen Trichter tragen, damit sie nicht wieder an den Verband geht. Hanni ergibt sich in ihr Schicksal und schläft viel.

Samstag, 05. Februar 2011

Silas, Hakuna, Jamie, Frieda, Flocke und Idefix waren spazieren. Besonders Flocke und Idefix haben sich irre gefreut über ihren Ausflug und wollten gar nicht mehr zurück ins TierHeim.

Die Hunde haben das schöne Wetter und die Sonnenstrahlen genossen. Joshua lag ganz oben auf einem der Klettergeräte, von dort hat er den besten Überblick. Adele lag die meiste Zeit auf ihrem Balkon, als sie später unten im Auslauf war, wollte sie unbedingt mir Orsa am Zaun spielen.

Orsa war heute beim Mittagessen mit uns im Hof, was ihr sichtlich Spaß gemacht hat. Nachdem die beiden Kerstins sie gebürstet haben, sieht sie aus wie ein flauschiges Wattebällchen.

Silas zeigt Spielaufforderung gegenüber Nelly durch den Zaun. Das Tolle daran ist: Nelly wäre gar nicht abgeneigt, mit ihm zu spielen. Der Kontakt zu ihrem Hundekumpel Gowinda zeigt also auch hier Wirkung. Wie schön, wir freuen uns für sie. Nelly`s Familie hat nun Bescheid bekommen, dass sie im Mai, spätestens Juni in ihr Haus können. Die Zeit bei uns läuft also im Frühjahr aus, dann wird Nelly umziehen.

Noch was Neues von Nelly: Sie findet Elko von der 3er-Bande toll. Sie hat sich von ihm ganz lieb beschnuppern lassen und die Aufmerksamkeit sichtbar genossen.

Michl war bei seinen zukünftigen Haltern, die heute Besuch hatten. Michl hat die Situation prima gemeistert. Alle zusammen waren auch am Chiemsee, den Michl schon seit dem Welpenalter kennt. Er hat viel am Ufer geplantscht.

Joshua und Silas haben gemeinsam gespielt. Joshua scheint manchmal noch etwas überrascht, dass da jetzt jemand ist, der noch größer ist als er und bei Tempo und Krafteinsatz mithalten kann...

Ein ganzes liebes DANKE an Sabine aus dem Ösiland, Alexandra und Johanna, die in der Pause wieder da waren, um mit den Hunden Gassi zu gehen!

Freitag, 04.Februar 2011

Endlich wird es wärmer, die Hunde können wieder länger in den Ausläufen bleiben. Leider sind dadurch aber auch wieder mehr Leute auf dem Radweg unterwegs, was für uns ein ständiges Aufpassen und Ausweichen bedeutet. Giza findet`s allerdings klasse, denn durch die vielen Leute gibt es immer was zu gucken. Wie tolle Fortschritte sie macht, kann man schon daran erkennen, dass sie heute vollkommen ruhig und gelassen blieb, als zwei Personen ans Tor kamen, um ein paar Fragen zu stellen. Früher wäre sie ausgeflippt!

Hakuna, Jamie, Frieda, Mikie, Silas (unser Neuzugang) und die 3er Bande waren heute auf Spaziergängen unterwegs und Michl war wieder bei seinen zukünftigen Haltern. Als er zurück kam, lag er total erschöpft und zufrieden in seinem Zimmer auf dem Sofa.

Flocke und vor allem Idefix, die wegen Silas in den ersten Stock umziehen mussten, gefällt es nicht so gut im neuen Zimmer. Es tut uns sehr leid zu sehen, dass sie sich unten viel wohler fühlen, wir sie aber im Moment aus Platzgründen umquartieren mussten. Silas muss so schnell wie möglich lernen Treppen zu steigen, dann kann er oben wohnen. Den haben wir heute übrigens zuerst mit Winnetou und Gandhi und anschließend mit Joshua spielen lassen. An seinem Sozialverhalten muss echt noch gearbeitet werden, denn er ist zwar durch und durch gutmütig, aber ein grober Klotz, der noch gar nicht weiß, wie man sich Älteren gegenüber zu benehmen hat.

Gandhi war heute mit in der Freitagsgruppe in der Hundeschule. Er hat sich mit allen Hunden super verstanden und auch schon bei den Menschen ein paar Fans gewonnen! Er ist eben ein echter GANDHI, friedlich und freundlich durch und durch. Unsere Azubine Rabea war auch mit in der Gruppe, damit sie von der Zusammenführung der Hunde lernen kann.

Hope`s Paten waren wieder zum Vertrauensaufbau da. Er wird immer entspannter und beginnt schon zu fressen, wenn wir den Napf gerade hingestellt haben. Früher hat er immmer gewartet, bis wir weg waren.

Adele hat mit Orsa durch den Zaun gespielt. Sie hat Vorderkörpertiefstellungen gezeigt und beide sind herumgesaust. Wenn wir das in den nächsten Tagen weiter beobachten, werden wir sie mal zusammen lassen. Bei Hanni wurde heute der Pfotenverband gewechselt, bisher sieht die Wunde ganz gut aus.

Donnerstag, 03. Februar 2011

Jamie und Hakuna waren heute beide auf längeren Spaziergängen unterwegs und Michl und Gandhi waren mit ihren zukünftigen Haltern unterwegs.

Blacky und Elko haben heute Mittag im Auslauf gespielt und sind wie zwei kleine Wirbelwinde durch den Schnee gesaust. Die Sonne, die heute schien, hat allen sehr gut getan.

Idefix und Flocke sind heute nach oben gezogen. Flocke kommt damit gut zurecht, Idefix ist nicht ganz so glücklich mit dem Zimmerwechsel, da er oben nicht mehr so viel sehen kann wie unten. Doch leider ist es im Moment nicht anders möglich, da wir sehr voll sind und morgen ein Pensionshund kommt, der schwere HD hat und die Treppen nicht steigen kann.

Dann wurden uns heute gleich von mehrern besorgten Anwohnern eines Ortsteils von Bernau zwei freilaufende, herumstreunende Hunde gemeldet, bei denen kein Besitzer zu sehen war. Also fuhren Kerstin und Rabea, die gerade erst im Pferdestall mit der Arbeit begonnen hatten, wieder zurück in Richtung Kraimoos. aber nirgends waren freilaufende Hunde zu sehen, sei es mit oder ohne Herrchen und Frauchen. Kerstin sprach dann eine Langläuferin an, ob sie zwei streunende Hunde gesehen hätte. Diese hatte sie zwar nicht gesehen, konnte den ihr aber bei der Beschreibung der zwei Hunde sagen, wo die eventuell hingehörten. Also machten sich Kerstin und Rabea auf den Weg zu besagtem Hof und tatsächlich waren dort schon alle in heller Aufregung wegen der verschwundenen Hunde. Gerade als man überlegte, was nun als nächstes zu tun sei, rief eine Freundin der Familie an, die die Hunde zufällig gefunden und bei sich im Garten eingesperrt hatte. Die Familie fuhr sofort los, um sie abzuholen.

Mittwoch, 02. Februar 2011

Jamie, die 3er Bande, Hakuna, Gandhi und Mikie waren heute lange spazieren, die anderen Hunde waren entweder in den Ausläufen oder auf kürzeren Runden unterwegs. Doris und Anja waren zum Helfen da, dadurch hatten wir bei den Gängen gute Unterstützung!

Piet hatte heute Besuch von seiner Patin, die mit ihm ebenfalls eine große Runde gelaufen ist. Piet freut sich immer sehr, sie zu sehen und ist gerne mitgegangen.

Michl`s zukünfitge Halter waren heute auch wieder da, um mit ihm einen Ausflug zu machen. Es ist total süß mit anzusehen, wie sehr er sich über die beiden immer freut, wenn sie kommen! Der ganze Hund ist in Bewegung vor Begeisterung und Zuneigung.

Anouk, Sabine`s Hündin, war heute mit bei uns im TierHeim. Sie hat ausgiebig mit Joshua gespielt, der am Nachmittag dann wieder mit Kerstin in der XXL-Gruppe auf dem Hundeplatz war.

Bekannte von Marlies und Helmut, die immer die 3er Bande besuchen, haben uns heute Decken gespendet. VIELEN DANK!

Gandhi hatte heute Besuch von mir und Winnetou und seine Zimmergenossin Hanni musste in die Tierklinik, da sie sich die Pfote verletzt hat. Da die Wunde recht tief war, brauchte sie eine Narkose für die Wundreinigung und das Nähen und da sie einmal "schlief" wurde ihr auch gleich noch ein wackeliger Zahn gezogen. Sie hat alles gut überstanden und wir hoffen, dass die Wunden gut heilen. Als sie zurück kam, wurde sie von Gandhi ganz rührend abgeschnüffelt und umsorgt. Echt niedlich, die beiden.

In der vergangenen Nacht ist ein neuer Hund bei uns eingezogen, ein Mastin Espanol, absoluter Notfall. Er ist noch ganz jung, aber schon riesig groß und sehr süß. So eine richtige Knutschkugel. Er kommt direkt aus Spanien, ist viel zu dünn, total erschöpft, verwurmt und wohl auch vom Bewegungsapparat her nicht ganz in Ordnung. Wenn er sich halbwegs eingewöhnt hat und wir ihn besser kennengelernt haben, berichten wir mehr.

Dienstag, 01. Februar 2011

Die 3er Bande war heute mit Marlies und Helmut spazieren, Michl war mit seinen Leuten im Training und Mikie hat einen kleinen Ausflug gemacht. Claudia hat mit Jamie gekuschelt, abends war er mit Kerstin unterwegs - für ihn war es also ein schöner Tag, trotz des kalten Wetters geht er gern spazieren. Wahrscheinlich tut die kalte Luft seiner noch immer gereizten Haut auch gut. Er bekommt jetzt nach Rücksprache mit der Tierklinik Ivomec gegen die Milben. Das ist ein ziemlich aggressives Mittel, das zwar sicher gut hilft, aber leider auch auf den Magen schlägt. Wir hoffen, er verträgt es einigermaßen…

Piet und Lotta waren heute länger mit uns im Hof und hatten dabei viel Spaß. Heute haben wir uns über Leute geärgert, die einen Beratungstermin ausgemacht hatten und einfach nicht erschienen. Auf unsere telefonische Nachfrage wurde uns lapidar mitgeteilt, der Termin hätte sich für sie erledigt. Aha. Wäre schön gewesen, man hätte uns auch Bescheid gegeben - es ist wirklich unglaublich, wie respektlos und unerzogen manche Menschen sind. Da es immer noch eisig kalt und der Boden entsprechend hart gefroren ist, haben wir den Pferden die große Koppel aufgemacht. Die sind natürlich mit Begeisterung raus und haben im Schnee getobt.

Montag, 31. Januar 2011

Kerstin hat heute eine Guttisuche für Jamie vorbereitet, die er mit Begeisterung abgearbeitet hat. Danach hat sie mit Adele Grundkommandos geübt: sie kann jetzt schon "schau mal her", "zu mir" und drei Schritte Distanz beim "bleib". Adele findet es super!

Mikie und Blacky waren heute jeweils auf einem längeren Spaziergang unterwegs. Mikie verkraftet die Trennung von Blümchen ganz gut, wir versuchen allerdings auch, viel mit ihm zu machen und bei ihm zu sein. Für Blacky war es der erste Alleingang ohne seine Kumpels.

Michl war heute zum ersten Mal mit bei der Arbeitsstelle seiner zukünftigen Halter, einem Internat. Ach du meine Güte, war das aufregend für ihn! So viele neue Eindrücke, es wird sicher mehrere Besuche brauchen, ehe er sich daran gewöhnt hat. Er hat aber ganz toll mitgemacht und die Internatsschüler waren sehr nett zu ihm. Morgen früh hat er wieder Unterricht in der Hundeschule.

Gandhi hat heute einen Ausflug mit Winnetou und Rosina gemacht. Ich bin mit allen dreien spazieren gegangen, Winnetou und Gandhi haben viel miteinander gespielt. Davor und danach waren alle im Seminarhaus und Gandhi hat weitere Mitarbeiter und Familienmitglieder kennengelernt. Am tollsten fand er meinen Vater, der sich für die erste Begegnung mit ihm Butterkekse eingesteckt hatte. Mein Vater öffnete die Tür, Gandhi sah ihn und hatte schon den Butterkeks im Mund, bevor er überhaupt darüber nachdenken konnte, wer das nun wieder ist und ob der "gefährlich" oder "ungefährlich" ist. Perfektes Timing und lecker! Die WG zwischen Gandhi und Hanni ist rührend. Die beiden mögen sich wirklich sehr, liegen oft gemeinsam auf der Matratze und kuscheln. Sooooo süß!

Bei den Pferden ist alles o.k. Wallace und Lanzelot haben heute auf dem Paddock miteinander gespielt.

Sonntag, 30. Januar 2011

Heute hatten wir Besuch von zwei jungen Frauen, die evtl. ehrenamtlich bei uns helfen wollen. Wir haben ihnen das TierHeim gezeigt und die Abläufe erklärt. Danach durften sie mit Mikie, Jamie und der 3er Bande kuscheln und zusammen mit Heike und ein paar Hunden spazieren gehen.

Nelly hat einen Ausflug mit Johanna, Georg und Gowinda gemacht und kam zufrieden und glücklich zurück. Michl war bei seinen Interessenten, morgen fahren wir das erste Mal zur Arbeitsstelle seiner Interessenten, um dort zu üben.

Blümchen war heute zum Training in der Hundeschule. Die erste Lektion war: "Frauchen gehört nicht mir allein und darf selbst entscheiden, wen sie begrüßen möchte und wen nicht!" --> schwierig für Blümchen! Wir arbeiten dran!

Sonst war heute nicht viel los. Eisig kalt ist es, weshalb die meisten Hunde keine Lust hatten, lange draußen zu sein.

Samstag, 29. Januar 2011

Gestern ist Blümchen in ihr neues Zuhause umgezogen, schon heute gibt es dort leider das Problem, dass Blümchen vor lauter Liebe zu ihrem neuen Frauchen dieses vor allen Menschen verteidigt. Das geht natürlich gar nicht. Gleich für morgen Nachmittag haben wir einen Trainingstermin in der Hundeschule, bei dem wir Frauchen zeigen, wie sie Blümchen ausbremst in diesem Verhalten.

Adele ist heute in ein anderes Zimmer umgezogen, sie wohnt jetzt oben, was sie offensichtlich gut findet. Sie schaut vom Balkon aus zufrieden in die Landschaft. Und dann gab`s noch einen Umzug: Hanni ist bei Gandhi eingezogen. Die beiden verstehen sich gut, am Abend lagen sie schon gemeinsam auf einer großen Matratze. Gandhi mit seiner ruhigen und souveränen Art nimmt Hanni wie sie ist - und die genießt seine Gesellschaft. Natürlich waren alle Hunde draußen, längere Spaziergänge gab es für Hakuna, Jamie, Gandhi und Hanni. Michl war tagsüber bei seinen Leuten. Nächste Woche beginnt die letzte Stufe der Eingewöhnung, wir begleiten ihn und seine zukünfitgen Halter zum Arbeitsplatz um zu sehen, ob da alles klappt.

Bei den Pferden oben ist alles ruhig. Lifrase war heute sehr kuschelig aufgelegt und hat sich von Kerstin ausgiebig kraulen lassen.

Freitag, 28. Januar 2011

Nach einem Ausflug zum Abschied mit Kerstin, Johnny und Bianca ist Blümchen heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Ganz happy ist sie mit ins Auto gestiegen und davon gefahren. Frauchen hatte vorher noch Futter, Zubehör und eine tolle Kuscheldecke für sie eingekauft, die beiden sind also bestens ausgerüstet. Wir wünschen Euch ein schönes Leben miteinander!

Lotta ist immer noch etwas schlapp. Piet, der das bemerkt, kümmert sich rührerend um sie, immer wieder geht er zu ihr hin, schnüffelt an ihr oder legt sich in ihre Nähe.

Michl und seine Menschen waren heute wieder beim Training in der Hundeschule. Danach war er wieder für ein paar Stunden in seinem neuen Zuhause, nachmittags musste er dann in die Tierklinik, weil er sich eine Kralle so verletzt hatte, dass der Nerv offen lag. Jetzt muss er einen Verband tragen, was er aber mit großer Gelassenheit hinnimmt.

Marlies und Helmut waren heute wieder mit der 3er Bande unterwegs und haben danach noch lange mit ihnen gekuschelt.

Hope hatte heute Besuch von seinem Paten, der für ihn und Cheyenne einen ganzen Ring Fleischwurst mitgebracht hat.

Jutta aus der animal learn Gruppe hat uns heute noch geholfen, da sie erst morgen ihre Heimreise antritt. Sie hat mit Hanni, Jamie und Mikie gekuschelt. Letzterer muss ja jetzt die Trennung von Blümchen verkraften, mit der er seit einigen Wochen zusammen gewohnt hat. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Jutta!

Donnerstag, 27. Januar 2011

Blümchen hatte am Morgen Besuch von ihrer Interessentin, die mit gekuschelt hat und spazieren gegangen ist. Da am Nachmittag die Vorkontrolle geplant war, durfte Blümchen mit ihrer zukünftigen Hundemama mitfahren und schon mal für ein paar Stunden das neue Zuhause kennenlernen. Als Heike und ich dann am Nachmittag nachkamen, fanden wir ein schwer begeistertes Blümchen vor, die am liebsten gleich da geblieben wäre. Erwartungsgemäß verlief die Vorkontrolle positiv und so wird Blümchen morgen ganz umziehen. Zum Abschied wird sie vorher noch mal einen Spaziergang mit Kerstin, Johnny und Bianca machen.

Michl durfte heute wieder einen tollen Ausflug mit seinem neuen Frauchen machen und kam am frühen Abend wieder ins TierHeim.

Heike hat heute für alle Hunde einen Kauspaß vorbereitet, den sie begeistert angenommen haben.

Lotta ging es heute nicht gut. Sie lag ganz erschöpft in ihrem Zimmer und hob nicht einmal den Kopf als wir rein kamen, was eher untypisch für sie ist. Also ab in die Tierklinik, dort zeigte sie sich jedoch klinisch unauffällig. Die Tierärzte vermuten, dass sie einen Anfall hatte und wir die Nachwirkungen sahen. Da aber alle ihre Medikamente schon voll ausdosiert sind, können wir im Moment nur weiter hoffen, dass es nicht noch schlimmer wird mit den Anfällen. Im vergangenen Jahr sind es Gott sei Dank nur drei gewesen, hoffen wir, dass das so bleibt.

Cheyenne hat heute mit Heike im Büro gekuschelt und ist dabei sogar eingeschlafen.

Am Abend war die animal learn Gruppe zum helfen da und unter anderem mit Flocke und Jamie spazieren, Frieda wurde von Jutta Gesellschaft geleistet und mit Hanni und Idefix wurde gekuschelt.

Jamie wurde heute von Kerstin mit seinem medizinsichen Shampoo gebadet. Seine Begeisterung über solche Aktionen hält sich natürlich in Grenzen, aber seiner Haut tut es gut. Sie fettet deutlich langsamer nach, dadurch juckt es weniger und die Haut kann besser heilen. Durch die Demodex-Milben wird viel Fett auf der Haut gebildet, was Nährboden für weitere Milben ist.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Jamie hatte heute gleich zwei großer Runden: Die erste gegen Mittag mit Doris, die zweite am Abend mit Ulli. Seine Haut wird ganz allmählich besser, die Läsionen sind nicht mehr so stark gerötet. Das ist zwar noch kein riesiger Fortschritt, aber ein kleiner Etappensieg ist es doch.

Michl hat einen Ausflug mit seinen zukünftigen Haltern unternommen, von dem er sehr ruhig und zufrieden zurück kam.

Doris hat mit Idefix und Flocke gekuschelt, worüber sich die beiden sehr gefreut haben. Idefix auf die ihm eigene, eher ruhige Art und Flocke mit dem typischen Collie-Freuden-Gebell.

Kerstin und Doris haben mit der 3er Bande gekuschelt, dabei hat sich Blacky auf Kerstins Schoss gelegt und sie immer wieder hingebungsvoll an den Händen und im Gesicht abgeschleckt. Elko und Oskar lagen zu zweit auf Doris Schoss und haben die Schmusestunde auch sehr genossen.

Am Abend kamen Jutta, Tanja und Manuela aus der animal learn Ausbildungsgruppe und haben uns geholfen. Sie waren mit Mikie und Blümchen und der 3er Gruppe spazieren. Lange wollten die Zwerge aber alle nicht laufen, weil so viel Schnee draußen liegt, dass er ihnen bis zum Bauch geht. Jutta hat dann noch mit Hanni gekuschelt.

Hakuna war länger bei uns im Hof und hat abwechselnd mit Heike und Kerstin gekuschelt.

Dienstag, 25. januar 2011

Marlies und Helmut waren heute wieder mit der Dreier-Bande spazieren! DANKE an Euch beide, dass Ihr uns und vor allem den Dreien so sehr zur Seite steht und helft.

Adele hat heute ausgelassen im Hof gespielt und sich im Schnee gewälzt.

Gandhi war heute mit Winnetou, Rosina und Jule auf dem Hundeplatz. Alle haben viel im Schnee getobt und Gandhi hat das Kommando "sitz" gelernt, das ihm vor wenigen Tagen noch Probleme gemacht hat. Jetzt kann`s. Danach kam er noch mit in den Unterricht und am Abend ist er zurück ins TierHeim gefahren worden. Aus der Klinik haben wir erfahren, dass er nun keine Giardien mehr hat.

Jamie hingegen hat noch einen leichten Befall, allerdings war auch klar, dass sein geschwächtes Immunsystem länger braucht, mit den Biestern fertig zu werden. Zumindest ist die Anzahl aber schon deutlich reduziert.

Giza hatte viel Spaß daran, durch den Zaun mit Michl und Joshua zu spielen. Wenn die beiden Jungs im Nachbargehege dann einen Flitzeanfall hatten, stand sie beinahe sehnsüchtig da und wartete, bis die wieder bei ihr vorbei kamen. Sobald der viele Schnee vorbei ist und die Abende wieder etwas länger werden, werde ich versuchen, Giza und Joshua zusammen zu gewöhnen, so dass sie wirklich miteinander spielen können.

Dann war heute der Hufschmied da und hat Wallace neue Hufeisen drauf gemacht, die Hufe der andern können noch ein zwei Wochen warten, da sie ohne Eisen sind. Durch das Wetter konnte der Hufschmied nämlich nicht bis zum Stall fahren und so musste Kerstin Wallace runter führen, was nicht mit allen unseren Pferden so leicht geht. Unten auf dem Hof war Wallace eigentlich ziemlich ruhig, als sein Bruder dann aber oben mit Kontaktwiehren anfieng, trompetete er zurück. Es war schon sehr rührend und Wallace war froh, als er fertig war und wieder hoch durfte.

Michls Interessenten waren heute wieder mit ihm spazieren, danach war er richtig müde und zufrieden und hat sich beim Frühstück auf seinen Sessel gelegt und geschlafen.

Für die Hunde die Extramahlzeiten bekommen, haben wir diese heute in Kongs gepackt, um so für ein bisschen mehr Beschäftigung zu sorgen. So haben sich über einen Kong gefreut: Jamie, Adele, Mikie und Blümchen und Blacky, der weniger wegen seines Gewichts einen Kong brauchte, als mehr für die Beruhigung über die "Maularbeit".

Am Abend war die animal learn Ausbildungsgruppe da und ist mit einigen Hunden spazieren gegangen oder hat mit ihnen gekuschelt. Unter anderem wurde die 3er Bande bespaßt und Frieda Gesellschaft geleistet.

Montag, 24. Januar 2011

Seit gestern schneit es dauernd, was uns nur mäßig begeistert, aber Giza ganz toll findet. Sie ist durch den Schnee getobt, hat mit Heike gespielt und dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst.

Der Hufschmied, der heute eigentlich kommen wollte, ist nicht durchgekommen, weil die Autobahn dicht war. Überall Schnee, Unfälle und Staus. Er versucht es morgen noch mal.

Hope`s Paten waren da und haben sich mit ihm und Cheyenne beschäftigt. Hope geht es übrigens wieder besser, wir wissen nicht so genau, warum er vor ein paar Tagen mal Probleme mit der Hinterhand hatte, evtl. hatte er sich einfach nur vertreten oder komisch gedreht. Im Moment macht er aber einen munteren Eindruck, Gott sei Dank!

Die Ausbildungsgruppe, die gerade bei animal learn ist, hat heute zum ersten Mal beim Gassi-Gehen und Kuscheln geholfen. So kamen Gandhi, Flocke, Hanni, Jamie und die 3er Bande mit ihnen raus. VIELEN DANK an Euch alle für`s helfen!

Sonntag, 23. Januar 2011

Heute waren die Hunde wieder nur kurz im Hof und in den Ausläufen, weil es draußen eisig kalt war.

Michl war wieder bei seinen Leuten zu Hause zum eingewöhnen und heute ging es schon viel besser als gestern. Er kam ziemlich schnell zu Ruhe und hat den Aufenthalt dort einfach nur genossen. Am Nachmittag waren er und seine Menschen in der Hundeschule um über Leinenführigkeit zu lernen.

Sonst gab es heute nicht viel Neues. Ganz normaler TierHeim-Alltag.

Samstag, 22. Januar 2011

Michl hat heute seinen ersten mehrstündigen Ausflug zu seinen zukünftigen Haltern unternommen. In der Wohnung dort war er noch sehr unruhig, hatte aber am gemeinsamen Kuscheln und Spielen viel Spaß. Zurück im TierHeim hat er tief und fest geschlafen.

Wegen des kalten Wetters konnten die Hunde nicht lange in den Ausläufen sein, sie haben gefroren und wollten nach wenigen Minuten wieder rein. Also haben wir sie öfter mal mit ins Büro oder in den Hof genommen, was besonders Orsa toll fand, die immer viel erkundet, wenn sie nach längerer Zeit mal wieder mit im Büro ist.

Rabea war zuerst mit Gandhi und dann mit Jamie spazieren und Gandhi hatte zusätzlich noch einen Ausflug mit mir, Winnetou und Rosina.

Eine Interessentin für Blümchen war da, wir glauben, es hat "klick" gemacht bei den beiden. Blümchen war ganz begeistert von der Frau und diese mochte auch Blümchen gern.

Im Stall oben hat Kerstin Lifrase gebürstet, was dieser sehr genossen hat.

Im TierHeim haben wir heute alle kleinen Ausläufe gründlich gesäubert und die Fenster geputzt.

Schließlich hat noch eine Hundepension angerufen und gefragt, ob sie bei uns einen Hund unterbringen könnten, der sich als völlig unverträglich mit Artgenossen herausgestellt hat, obwohl die Halter bei der Anmeldung sagten, er sei verträglich. Der Hund wurde nur aufgenommen, weil man davon ausging, ihn mit anderen Hunden in einem Raum unterbringen zu können - was nun gar nicht möglich war. Leider konnten wir ihn nicht aufnehmen. Was wird nur aus dem armen Kerl...

Donnerstag, 20. Januar 2011

Um 7.00 Uhr rief die Polizei an, dass ein Fundhund, der in Prien herumirrte, bei Ihnen abgegeben worden sei. Kerstin fuhr also los, um ihn abzuholen und es stellte sich heraus, dass es sich um einen jungen Collie-Rüden handelte. Er war leider nicht gechipt, aber die Halter konnten ihn trotzdem zwei Stunden später bei uns abholen und glücklich in die Arme schließen, weil sie sich an die Polizei gewendet hatten, die ja wußten, dass er bei uns ist. Der junge Hund war aus dem Garten abgehauen, nachdem ein Lieferant die Pforte nicht richtig verschlossen hatte.

Jamie, Hanni, Frieda, Hakuna, Mikie und Blümchen und die zwei Pensionshunde Jakob und Balu haben längere Spaziergänge gemacht.

Gandhi war mit Winnetou, Rosina, Sylvia und mir unterwegs. Heute hat es richtig "klick" bei ihm gemacht und er hat verstanden, dass es IMMER ein Leckerchen gibt, wenn man auf "schau mal her" zuverlässig und schnell kommt - was er seitdem auch mit breitem Grinsen im Gesicht tut. Einige Tagebuchleser haben schon nachgefragt, wann er denn endlich bei uns einzieht… Das wird noch etwas dauern, weil Bonnie noch Probleme damit hat, ihn ins Haus zu lassen und auch Chenook findet ihn zwar draußen und im Garten gut, ist aber der Meinung, dass er im Wohnzimmer definitiv (noch?) nichts zu suchen hat… Da muss ich den beiden noch Zeit geben. Auf Dauer wird es aber sicher klappen, das ist deutlich spürbar. Ich halte Euch weiterhin auf dem Laufenden…

Heute kam der Befund von Gowinda`s Urinprobe: Es ist alles in Ordnung. Da sind wir echt froh, wir hatten eine Erkrankung an der Blasse und/ oder Niere befürchtet. Sonst gibt es bei den Pferden nichts Besonderes zu berichten.

Mittwoch, 19. Januar 2011

Michl war heute zum eresten Mal mit seinen Interessenten in der Hundeschule. Wir haben ihn frei laufen lassen, was sehr gut geklappt hat. Allerdings ist er gerade in der Fremdelphase und findet alles unheimlich: Er hat Baumstämme angebellt und ist vor Laubhaufen geflüchtet, der arme Kerl. Aber diese Phase geht ja Gott sei Dank schnell vorbei. Mit seinen Leuten hatte er aber jede Menge Spaß und den Freilauf fand er natürlich super!

Joshua war in der XXL Gruppe und Jamie, Idefix und Flocke und Piet und Lotta waren auf längeren Spaziergängen unterwegs. Das Wetter ist wieder kalt, richtig eisig durch den Wind. Schade, gestern war es richtig frühlingshaft, heute ist wieder tiefer Winter angesagt, Schnee soll auch wieder kommen.

Sylvia und Yvonne haben jeweils mit Jamie gekuschelt, der sensible Kerl braucht einfach ganz viel Kuscheleinheiten. Rabea hat Cheyenne gebürstet und sie dabei viel gestreichelt, was sie natürlich toll fand.

Bei den Pferden haben wir heute eine Lieferung Sägespähne (verwenden wir als Einstreu im Offenstall) geliefert bekommen. Wir mussten die Zeit, in der der Schnee kurzzeitig weggetaut ist, dafür nutzen, denn wenn erst wieder viel Schnee liegt, kommen wir mit dem großen Hänger nicht mehr rauf. Beim Abladen am Abend fing es schon wieder an mit den weißen Flocken… wir haben aber noch alles rein gekriegt.

Schließlich haben wir noch ein email erhalten, dass uns echt aufgeregt hat. Wir haben ja überhaupt nichts dagegen, wenn Menschen sich Gedanken darüber machen, welche Anforderungen ein Hund in ihrem Haushalt erfüllen müsste, aber diese Beschreibung nervt dann echt. Lest mal selbst, unsere Antwort haben wir auch beigefügt:

Hallo, wir sind auf der Suche nach einem lieben Familienhund.

Da dieser jedoch bestimmte Voraussetzungen mitbringen sollte und wir natürlich auch noch ein paar Vorstellungen haben, möchte ich mich zunächst bei Ihnen erkundigen, welche Hunde Sie für uns als geeignet halten und uns empfehlen können.

Zu uns:

Wir leben in einem Einfamilienhaus auf dem Land mit einem großen Garten, welcher vollständig eingezäunt ist. Zu unserer Familie gehören mein Mann und ich, zwei Kinder im Alter von 8 Jahren und 8 Monaten. Auch Katzen gehören zu unserer Familie. Wir sind bereits Hundeerfahren, da es in meiner Familie immer einen Hund gegeben hat und ich buchstäblich damit aufgewachsen bin.

Ein absolutes MUSS für den Hund ist, dass er absolut Kinderlieb und Tierlieb ist.

Von der Größe her sollte es schon ein mittlerer Hund sein (zwischen Knie- und Hüfthöhe), kein Kalb, aber auch kein Wadlkneifer. Es darf ein junger Hund sein oder auch mittleren alters, jedoch kein Senior, da er unsere Familie doch eine Zeit lang begleiten sollte. Wir möchten vermeiden, dass unsere Kinder sich von dem lieb gewordenen Familienmitglied allzu schnell wieder verabschieden müssen. Ob Männchen oder Weibchen ist uns egal. Er sollte aber stubenrein sein und nicht unbedingt büschelweise Haare verlieren.

Da ich in einigen Monaten wieder zu arbeiten beginne, sollte man ihn nach der Eingewöhnung zumindest einige Stunden alleine lassen können. In der Regel ist jedoch auch noch mein Vater im Haus der dann auf den Hund schaut.

In unserer Nachbarschaft und im Bekanntenkreis gibt es noch weitere Hunde, auch liegt unser Grundstück an einem Gehweg, welcher gerne von anderen Hundebesitzern als Spazierweg gewählt wird. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, dass sich der Hund auch anderen Hunden gegenüber ruhig verhält und seine Artgenossen nicht gleich verbellt oder anspringt. Er sollte brav an der Leine gehen, nicht ständig ziehen, sodass auch unsere 8 jährige Tochter mit ihm spazieren gehen kann. Auch wäre es schön, wenn wir ihn auch so laufen lassen könnten ohne daß er gleich das Weite sucht. Dazu müsste er natürlich aufs Wort hören...

Er sollte gerne Autofahren oder zumindest kein Problem damit haben.

Hallo,

wir haben Ihr email aufmerksam gelesen und müssen leider passen. Einen Hund, der

  • nicht viel haart,
  • ABSOLUT kindertauglich ist,
  • nicht an der Leine zieht, so dass auch ein 8jähriges Kind mit ihm gehen kann,
  • dabei aber mind. mittelgroß sein soll,
  • nicht bellt, auch nicht im Garten oder am Zaun,
  • sich mit allem und jedem verträgt,
  • nicht zu alt sein darf,
  • stundenlang alleine bleibt,
  • selbstverständlich gern Auto fährt,
  • keinen Jagdtrieb hat
  • und auf`s Wort gehorcht

haben wir nicht. Wir glauben auch nicht, dass es ihn gibt. Außer bei der Firma Steiff vielleicht...
eventuell sollten Sie es da versuchen.

Mit freundlichen Grüßen
das Team vom TierHeim

Dienstag, 18. Januar 2011

Gandhi hat mit Winnetou, Rosina, Sylvia und mir einen langen Spaziergang gemacht. Er fängt jetzt an, Kontakt zu halten und immer mal wieder an mir vorbei zu fetzen und dabei meine Hand zu stupsen. Dabei grinst er über`s ganze Gesicht. Sehr niedlich!

Die 3er Bande war gestern so lange unterwegs, dass sie heute trotz des schönen Wetters nur einen kurzen Spaziergang machen wollten. Danach haben Marlies und ihr Mann noch mit den dreien gekuschelt. Dabei ist ihnen aufgefallen, dass die Hunde durch die regelmäßigen Spaziergänge richtig Muskeln aufgebaut haben und es ihnen auch mental viel besser geht.

Michl`s zukünftiges Herrchen hat ihn heute wieder besucht und war mit ihm spazieren.

Yvonne hat das Zimmer von Piet und Lotta gründlich gereinigt und die beiden waren lange spazieren. Ebenso Jamie, Hanni, Blümchen und Mikie, Frieda und Hakuna.

Mimi geht es zur Zeit ganz gut, sie frißt zwar kleine Mengen, aber die mit Appetit.

Montag 17. Januar 2011

Jamie war heute viel spazieren, Gandhi, Hanni, Hakuna, Joshua und die 3er Bande waren auch unterwegs. Nelly hat einen Ausflug mit Gowinda und Johanna gemacht und Yvonne war mit Flocke draußen.

Für Michl haben wir eine Guttisuche im Auslauf ausgelegt, mit der er lange beschäftigt war.

Hope`s Paten waren da und haben ihn und Cheyenne besucht. Hope freut sich schon immer richtig, wenn die beiden kommen. Was für ein Fortschritt für ihn!

Und dann haben wir heute noch Fleisch geschenkt bekommen, das wir gleich zerlegt, portioniert und eingefroren haben.

Bei den Pferden ist alles o.k. - da ich bei Gowinda eine leichte Blasenentzündung vermute, werde ich morgen mal Urin von ihm auffangen, um ihn im Labor untersuchen zu lassen.

Sonntag 16. Januar 2011

Heute war richtig tolles Wetter, mild und sonnig, die Hunde waren gern draußen. Deshalb waren auch Piet und Lotta, Mikie und Blümchen, Jamie, Hanni, Flocke, Orsa und die 3er Bande mit uns unterwegs.

Michl hatte Besuch von seiner zukünftigen Familie, die mit ihm spazieren war und Gandhi war mit Winnetou und mir unterwegs. Nelly war auch mit ihren Menschen und ihrem Hundekumpel Gowinda unterwegs und Flocke hat eine Guttisuche im Ausflug ausgelegt bekommen, die sie mit Begeisterung abgearbeitet hat.

Die Pferde genießen das Wetter auch sehr und stehen genüßlich in der Sonne. Von uns aus könnte es so bleiben und jetzt nahtlos ins Frühjahr übergehen - aber wir befürchten, der Winter wird sich schon noch mal melden…

Donnerstag, 13. Januar 2011

Heute macht uns das Wetter echt das Leben schwer: starker Sturm und viiiiiel Regen. Die Pferde wollen nicht mal auf`s Paddock und die Hunde nicht raus. Erst am Abend, als der Regen zumindest etwas nachließ, waren wir mit Piet und Lotta, Mikie und Blümchen und Flocke und Idefix spazieren. Hanni hat auch eine kleine Runde gedreht, gut eingepackt in ihren Regenmantel. Die anderen Hunde waren immer nur ganz kurz zum Lösen draußen und wollten dann gleich wieder in ihre gemütlichen Zimmer.

Kerstin hat heute wieder Flocke gebürstet, sonst war nicht viel los im TierHeim. Ein ruhiger, aber durch das ätzende Wetter anstrengender Tag…

Als wir am Abend bei den Pferden waren, waren diese sehr unruhig, weil durch den Sturm einige Äste herunter gebrochen waren und es oben am Berg natürlich noch mehr wehte, als bei uns unten.

Die Interessenten, die gestern für Michl da waren, haben abgesagt. Irgendwie hat es nicht richtig gefunkt zwischen ihnen und Michl. Dafür hat ein Lehrerehepaar, das ihn vor ein paar Tagen besucht hat, zugesagt! Wir freuen uns für Michl und seine zukünftige Familie.

Mittwoch, 12. Januar 2011

Wir haben eine Futter- und Sachspende mit Leckerlies, Hills Spezialfutter und Körbchen und Spielzeug bekommen. VIELEN DANK!

Jamie und Gandhi waren zusammen spazieren. Den beiden tut es gut, in getrennten Zimmern zu wohnen! Ihr Temperament ist wohl doch zu unterschiedlich, so dass es beiden ohne den anderen um sich herum besser geht.

Mikie war heute gleich zwei Mal spazieren, ein Mal allein mit Randy und dann noch mal mit zusammen mit Blümchen, ausgeführt durch Kerstin und Rabea.

Marlies und ihr Mann waren mit der 3er Bande unterwegs und Sabine hat einen großen Spaziergang mit Frieda gemacht.

Kerstin hat mit Adele im Auslauf gespielt. Die beiden sind über Baumstämme gesprungen und durch den großen hohlen Baumstamm gekrabbelt. Adele hatte riesigen Spaß dabei! Kerstin auch…

Für Michl waren heute Interessenten da, die sich aber noch nicht so sicher sind, ob Michl der richtige Hund für sie ist. Dafür haben andere Interessenten zugesagt! Nun müssen wir noch die Vorkontrolle machen.

Einige der Hundezimmer haben wir heute mit dem Dampfreiniger bearbeitet, ansonsten waren es die üblichen Aufräum-, Putz- und Fütterungsarbeiten, die in einem TierHeim so anfallen.

Ach ja, und Joshua war heute wieder mit "seiner" Kerstin in der Hundeschule und hat sich vorbildlich benommen!

Dienstag, 11. Januar 2011

Obwohl es draußen sehr glatt ist, waren Hakuna, Mikie und Blümchen, Gandhi und Hanni spazieren und Jamie hat einen langen Ausflug mit Kerstin gemacht.

Randy hat mit Cheyenne gekuschelt und für Michl haben sich neue Interessenten gemeldet, die wir schon von früher kennen. Sie haben morgen einen Termin zum gegenseitigen Kennenlernen.

Mimi, unsere Katze, hat heute etwas gefressen, eine minimale Menge, aber immerhin, mit Appetit. Sie hat schon sehr abgenommen und schläft viel. Es wäre so schön, wenn sie sich doch mal berappelt und einen schönen Sommer mit uns hat…

Gandhi hat zuerst einen Spaziergang mit Chenook gemacht, der ihn anschlließend sogar in den Garten gelassen hat. Als Gandhi aber über den Turm mit nach oben Richtung Wohnung ging, hat Chenook durch Zähne zeigen seinen Unmut darüber geäußert! Das wird wohl noch etwas dauern, ehe das klappt! Anschließend war Gandhi mit Winnetou und Bonnie im Hof, bei dieser Begegnung hat Bonnie zwei Mal versucht, Gandhi raus zu ekeln, indem sie ihn deutlich angebrummt hat. Auf meine Ermahnung hin war sie aber still. Richtig gut verstehen sich hingegen Winnetou und Gandhi. Nachdem Gandhi ja noch Angst davor hat, in Autos (egal welches!) zu steigen, wollte ich mit ihm und Winntous Unterstützung daran arbeiten. Also stellte ich meinen Jeep hin, öffnete hinten die Klappe, ließ Winnetou hinein springen und wollte Gandhi dann reinheben.  Aber ehe ich mich versah, sprang Gandhi ganz von allein zu Winnetou ins Auto und die beiden schauten mich so nach dem Motto an: "Du kannst zu machen und jetzt losfahren." - was wir auch taten und zwar ins TierHeim. Dort spielten Gandhi und Winntou dann noch etwas, bevor ich mit Winnetou wieder nach Hause fuhr. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie viel die Hunde voneinander lernen! Für das, was Winnetou Gandhi in ein paar Augenblicken beigebracht hat, hätte ich Tage gebraucht… Er ist halt der bessere Trainer!

Montag, 10. Januar 2011

Randy hat heute sein Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN Randy, wir freuen uns auf die Woche mit Dir.

Hanni, Mikie und Blümchen, Jamie, Idefix und Flocke, Hakuna und die 3er Bande waren spazieren. Jamie wurde anschließend von Kerstin mit einem medizinischen Shampoo gebadet, was er sehr brav über sich hat ergehen lassen.

Außerdem hat Kerstin heute das große Bürsten angefangen: Zuerst waren Piet und Lotta dran, wobei Lotta Kerstin dauernd anstupste, wenn Piet gebürstet wurde, weil sie es kaum erwarten konnte, auch an die Reihe zu kommen. Danach wurde Hanni gebürstet, die sich wohlig auf den Rücken legte und den Bauch nach oben zeigte, damit Kerstin auch den ausgiebig striegeln konnte. Dann wurden Flocke und Idefix gebürstet, auch die beiden fanden`s toll, Idefix rückte immer mit seinem Körper nach, wenn Kerstin mit einer Stelle fertig war - sehr niedlich...

Als ich heute länger im Büro zu tun hatte, habe ich ausgiebig mit Michl geschmust. Der ist sooooo nett!

Sonntag, 09. Januar 2011

Sabine war heute mit Jamie spazieren. Ansonsten waren noch Hakuna, Piet und Lotta und Orsa draußen.

Für Michl waren heute Interessenten da, die sich auch noch Jamie angeschaut haben und in den nächsten Tagen überlegen wollen, ob einer der Hunde für sie in Frage kommt.

Gandhi hat heute Bonnie kennengelernt, was gut geklappt hat. Nur ein Mal hat Bonnie ihn angemotzt, das war, als Gandhi Burkhard zu nahe kam. Na  ja, daran müssen wir dann noch arbeiten… Beim anschließenden gemeinsamen Spaziergang mit den beiden Hunden haben wir festgestellt, dass Gandhi panische Angst vor Radfahrern hat.

Nelly wurde von ihrer zukünftigen Familie zu einem Ausflug abgeholt und Doris war mit Cheyenne unterwegs.

Rabea hat das Zimmer von Jamie mit Dampf gereinigt und desinfiziert, damit wir die Giardien bald los werden.

Samstag, 08. Januar 2011

Hanni, Apollo, Mikie und Blümchen und Piet und Lotta waren heute spazieren. Die anderen Hunde waren länger in den Ausläufen. Durch das Tauwetter ist es ziemlich glatt draußen.

Kerstin hat für Orsa eine Guttisuche vorbereitet bekommen, mit der sie schön lange beschäftigt war. Sie hat jeden Busch und Baum im Auslauf mehrfach kontrolliert, damit ihr auch keines der Würstchen entgeht.

Die Pferde waren heute morgens und abends auf ihrer abgesteckten "Koppel" vom Paddock aus den Weg herunter. Gowinda ist mit Lanzelot und Wallace den Hügel hoch und runter gesaust, alle drei hatten viel Spaß dabei!

Tina, der kleinen Schweinedame, geht es trotz des Verlustes ihres Gefährten Tonil, der vor ein paar Tagen starb, gut. Sie frisst gut und freut sich, wenn Kerstin ein paar nette Worte mit ihr spricht. Sie wedelt dann mit ihrem kleinen Schwänzchen hin und her und ist sehr niedlich.

Seit heute läuft Oskar aus der 3er Bande auch die Treppen! Nun können es alle drei!

Bracko wurde heute nach über einem Monat Pension von seinem Herrchen abgeholt und hat sich sehr gefreut ihn wiederzusehen.

Gandhi und Jamie, die bisher in einem Zimmer wohnten, haben wir getrennt. Jamie hat immer wieder gestänkert, wenn es um`s Futter ging und wir wollten nicht abwarten, wie lange sich Gandhi, der deutlich größer und stärker ist, das noch gefallen läßt….

Freitag, 07. Januar 2011

Jamie und Gandhi, die 3er Bande, Hanni und Bracko, Piet und Lotta und Hakuna waren spazieren. Es ist deutlich milder geworden, wir haben Plusgrade draußen und der ganze Schnee fängt an, wegzutauen. Hurraaaa!!! Jetzt mögen die Hunde auch wieder länger in den Ausläufen bleiben.

Renate war da und hat mit Hope und Cheyenne und Idefix und Flocke gekuschelt und weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet.

Rabea und Kerstin haben für die Pferde den Weg runter zum Haupttor abgezäunt, so dass sie jetzt etwas mehr Lauffläche haben. Die haben sich sehr drüber gefreut und sind ein paar Mal rauf und runter gelaufen. Danach haben Kerstin und Rabea noch das Eis auf dem Paddock aufgeschlagen und weggeräumt, so dass das Tauwasser durch die Rinne abfließen kann und das Paddock nicht unter Wasser steht.

Donnerstag, 06. Januar 2011

Marlies und ihr Mann waren mit der 3er BAnde unterwegs. Seit wir die drei in eines der größten Zimmer umquartiert haben, verstehen sie sich besser. Unserer Meinung nach gehören sie aber alle drei kastriert…
Ilona war mit Bracko und Piet spazieren und hat danach mit Flocke und Idefix gekuschelt.

Flocke, Hakuna, Cheyenne und Hanni waren auch spazieren, Piet hatte sogar noch eine zweite Runde!

Hope hatte Besuch von seinen Paten, die ihm Wurst mitgebracht haben.

Piet und Lotta wurden dann noch von Kerstin gebürstet, weil sie sehr viel Fell verlieren. Lotta fand es toll und hat wohlig gegrunzt beim Bürsten.

Mimi war heute wieder in der Tierklinik, weil die Medikamente nicht anschlagen und sie nicht mehr als maximal einen Teelöffel Dose am Tag frisst. Außerdem wird sie unsauber. Die Ärzte glauben nicht, dass sie sich noch einmal erholen wird.  So lange sie nicht leidet, geben ihr nun die Zeit, sich in aller Ruhe von uns und diesem Leben zu verabschieden und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, wird sie im Kreis ihrer Lieben über die Regenbogebrücke gehen.

Gandhi war heute für zwei Stunden mit im Seminarhaus von animal learn. Er ist noch sehr vorsichtig, hat aber die Räume erkundet und sich schließlich in der Nähe seines neuen Freundes Winnetou hingelegt. Die beiden Rüden sind wirklich super miteinander.

Mittwoch, 05. Januar 2011

Auch heute war es wieder eisig kalt. Nur tagsüber hat es sich mal auf -4°C "erwärmt". Hakuna, die 3er Bande, Flocke und Bracko und Hanni und Campo waren heute spazieren. Joshua war heute wieder in seiner XXL-Gruppe auf dem Hundeplatz, allerdings nicht mit Kerstin, die normalerweise mit ihm geht, sondern mit Anja, weil Kerstin gerade umzieht. Bei Anja hat sich Joshua allerdings nicht so gut benommen wie bei Kerstin, er wollte immer zum Zaun und dort Kläffereien mit vorbeigehenden Hunden anfangen. Als Anja ihn dann schließlich an der Leine hatte, damit er nicht immer wieder zum Zaun brettern konnte, hat er einmal so angerissen, dass er Anja den Finger gebrochen hat! Na ja, das war`s dann natürlich erst mal mit seinem Ausflug auf den Hundeplatz! Joshua zurück ins TierHeim, Anja ab in die Klinik.  WIR WÜNSCHEN DIR GUTE BESSERUNG!

Toni, eines der Hängebauchschweine, um die wir uns seit zwei Jahren kümmern, wurde heute eingeschläfert. Er konnte nicht mehr aufstehen, hat keine Kraft mehr. Etwas über 20 Jahre ist er alt geworden… Wir werden ihn vermissen und hoffen, dass seine Gefährtin Tina nicht zu sehr trauert.

Die 3er Bande wohnt jetzt wieder zusammen, allerdings in einem der ganz großen Zimmer, so dass sie sich besser aus dem Weg gehen können, wenn es mal hoch her geht bei den drei unkastrierten Rüden.

Michl und Joshua waren heute viel mit uns im Hof und haben auch wieder sehr nett miteinander gespielt.

Gandhi hatte heute Mittag Besuch von Rosina und Winnetou. Am Nachmittag hat er Chenook kennengelernt. Die beiden Rüden haben sich gut verstanden. Gandhi war von Chenooks Ausstrahlung sichtlich beeindruckt und hat anfangs respektvoll Abstand gehalten, wenn Chenook nur den Kopf in seine Richtung gedreht hat. Jule war bei dem Treffen auch dabei, mit ihr gibt es nie Probleme, Gandhi und sie haben sich beschnüffelt und dann gegenseitig in Ruhe gelassen.

Dienstag, 04. Januar 2011

Blümchen hat einen Ausflug mit Kerstin und ihrem Rüden Johnny gemacht und hatte dabei leider nur mäßigen Spaß, da es ihr eigentlich zu kalt war.  Es ist nach wie vor eisig draußen, die Hunde wollen kaum raus.

Jamie hat mit Kerstin und Ulli einen Ausflug gemacht und ist danach zufrieden und müde in seinem Körbchen eingeschlafen.

Michl und Anouk haben zusammen auf dem Trainingsplatz gespielt und hatten sehr viel Spaß dabei. Sie haben in Rennspielen getestet, wer der schnellere ist… und sie sind beide sehr schnell! Es war toll mit anzusehen, wie sie über den Platz getobt sind!

Wir haben heute am späten Abend wieder Frischfleisch gespendet bekommen und die Firma Bewital hat uns eine Futterspende geliefert. VIELEN DANK dafür! Auch einen ganz lieben Dank an die vielen Helfer, die das Futter mit ins Lager geräumt haben!

Sabine war mit Frieda spazieren, die viel Spaß dabei hatte und im Schnee herumtobte. Frieda vertraut uns immer mehr und taut uns gegenüber deutlich auf. Sie hat eine richtig tolle Figur und glänzendes Fell bekommen und hat sich zu einer richtigen Schönheit entwickelt. Wir müssen unbedingt mal neue Fotos machen und sie Euch zeigen.

Marlies und ihr Mann waren wieder mit der 3er Bande spazieren, die wir nach wie vor in getrennten Räumen unterbringen. Sobald einer der großen Räume frei wird, versuchen wir, sie wieder zusammen zu bringen.

Gandhi und Rosina haben sich heute kennengelernt. Anfangs war Gandhi etwas zu aufdringlich für Rosina, aber als er merkte, dass ihr das viele Schnüffeln an ihr zu viel wurde, war er zurückhaltender. Winnetou war auch dabei, die Jungs haben wieder gespielt.

Montag, 03. Januar 2011

Piet und Lotta und Mikie und Blümchen waren nur zu kurzen Spaziergängen unterwegs, weil es ihnen einfach zu kalt war. Es ist eisig draußen! Auch in den Ausläufen wollen die Hunde nur 10 bis 15 Minuten bleiben, dann wird es ihnen zu kalt und sie wollen in ihre Zimmer.

Hanni wohnt im Moment mit Campo, einem Pensionshund zusammen, was sehr gut klappt. Hanni genießt die Anwesenheit des ruhigen Rüden sehr. Es ist richtig schade, dass er bald wieder abgeholt wird… obwohl der Campo sich sicher darüber freut!

Jamie war heute noch mal in der Tierklinik, weil seine Hautprobleme immer schlimmer statt besser werden. Bei einem Hautgeschabsel kam dann heraus, dass er mit Demodex-Milben befallen ist. Die bisherige Medikation war also völlig contra-produktiv, so dass wir sie sofort umgestellt haben. Er bekommt jetzt ein anderes Medikament und wird weiterhin mit der Lösung abgetupft.

Auch Mimi`s Zustand wurde in der Tierklinik noch einmal besprochen, da das bislang eingesetzte Antibiotikum nicht anschlägt und sie nach wie vor nicht frißt. Jetzt haben wir das Antibiotikum umgestellt und hoffen, dass das hilft. Wir machen uns Sorgen um sie, denn sie hat ziemlich viel abgenommen…

Meine Franny, die ich vor fünf Jahren von Collie in Not e.V. übernommen habe, ist  heute gestorben. Was für ein trauriger Tag…

Sonntag, 02. Januar 2011

Mona ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Als sie abgeholt wurde, ist sie überglücklich ins Auto ihrer neuen Familie gesprungen und wollte gleich los. Wir freuen uns sehr für sie und wünschen ihr und ihren Menschen alles Gute!

Hakuna, Bracko, Jamie, Mikie und Blümchen und Piet und Lotta waren mit Kerstin spazieren. Danach waren unsere beiden Kerstins mit Michl und Joshua unterwegs, die den gemeinsamen Ausflug klasse fanden!

Nelly hatte Besuch von ihrer neuen Familie. Es wurde viel gekuschelt und gespielt.

Für Michl war eine Interessentin da, die sich nächste Woche noch einmal melden wird, wenn ihre Tochter aus dem Urlaub zurück ist, denn die Tochter soll Michl natürlich auch kennenlernen.

Gandhi hat heute mit Winnetou gespielt, die beiden Jungs waren sehr nett miteinander. Meistens läuft es so ab, dass Gandhi wilde Kreise im Hof zieht und Winntou immer wieder mit Vorderkörpertiefstellung dazu auffordert, mit ihm zu kommen. Irgendwann schafft er das dann auch und die beiden drehen ein paar Runden gemeinsam.

Samstag, 01. Januar 2011

Sabine hat mit ihrer Hündin Anouk bei uns im TierHeim geschlafen, weil Anouk große Angst vor der Knallerei hat und es bei uns im Außenbereich doch noch halbwegs erträglich abläuft mit der Knallerei. Außerdem konnte sie sich so um Michl kümmern, der sich gut mit Anouk versteht. Beide Hunde haben bei Sabine geschlafen, die sich ein Nachtlager im Büro gebaut hat.

Viele der Hunde waren die ganze Nacht über unruhig und verängstigt. Wir sind froh, dass die Hauptknallerei vorbei ist, leider ist aber heute tagsüber immer noch vereinzelt geballert worden. Wenn die Menschen wüßten, was sie den Tieren damit antun...

Mona`s Familie war heute wieder zum Gassi-Gehen da, Mona konnte sich nach der Runde nur schwer von ihnen trennen und wollte am liebsten gleich mitfahren. Einen Tag muss sie sich aber noch gedulden - morgen darf sie dann umziehen.

Kerstin hat mit Orsa im Auslauf gespielt, Orsa grinst dabei von einem Ohr bis zum anderen, Kerstin auch!

Blacky von der 3er-Bande ist heute mehrfach auf Elko und Oskar losgegangen. Das hat er in abgeschwächter Form schon ein paar Mal gemacht, aber heute war es so heftig, dass wir uns entschlossen haben, ihn von den beiden anderen zu trennen und in einem anderen Zimmer unterzubringen.

Anja hat einen Ausflug mit Michl gemacht, danach war sie mit Jamie unterwegs.

Hanni ist heute in ein anderes Zimmer umgezogen, weil sie sich oben nicht wohl fühlt. Man merkt es daran, dass sie dort unsauber wird, was sie normalerweise nicht ist.

Mimi, unserer Katze, geht es etwas besser. Sie frißt wieder und kuschelt viel mit Kerstin. Joshua und Michl haben wieder sehr nett im Hof gespielt.

Joshua ist wirklich der ideale Spielpartner für den hibbeligen Michl, denn er läßt sich von ihm nicht aus der Ruhe bringen.

Giza ist ja soooo niedlich! Sie zieht die Kiste mit ihren Spielsachen nach draußen und leert alle Sachen aus, so als ob sie sie den anderen am Zaun zeigen will. Zwischendrin macht sie dann wieder Spielaufforderungen am Zaun. Falls Ihr Euch jetzt beim Lesen fragt, warum wir sie denn dann nicht mit den anderen zusammen lassen...? Weil wir schon erlebt haben, wie sie innerhalb von Sekunden gekippt ist und auf einen Hund los ging, mit dem sie zuvor noch super nett gespielt hatte. Aber wir spielen mit ihr, so dass sie zumindest diesen Spaß hat.

© Häuser der Hoffnung e.v. - 2011 • Home •