Tagebuch - Archiv Januar - April 2012

 

archiv tagebuch

Montag, 30. April 2012

Paul, Mo, Yukon, Idefix und Pensionshund Troll waren länger spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen. Idefix und Sammy haben mit Sonja einen Ausflug zum Hundeplatz gemacht, wo sie rumgesaust und über die Geräte geflitzt sind.

Für Paul haben wir Guttis versteckt, die dieser begeistert, aber etwas hektisch gesucht hat.

Am Abend waren Hannelore, Heike und ich mit Orsa und Mo in der Tierklinik. Zuerst wurde Mo untersucht, der für nächste Woche einen OP-Termin bekommen hat, bei dem sein Tumor am Bein entfernt wird. Wenn er in Narkose liegt, werden wir ihn auch röntgen. Sein Herz schlägt kräftig und regelmäßig, die Narkose dürfte kein Problem sein. Hannelore hat ihn nach der Untersuchung gleich wieder ins TierHeim zurück gefahren.

Dann wurde Orsa in Narkose gelegt. Wir haben sie geröngt und dabei wurde festgestellt, dass ihre Arthrosen und ihre HD sich nicht so stark verschlechtert haben, wie wir befürchtet haben. Wir haben noch Blut genommen, alle Werte sind top in Ordnung! Und schließlich haben wir sie noch gründlich gebürstet und Unmengen von Fell aus ihr rausgeholt. Jetzt sieht sie richtig toll aus! Wir werden nun die Schmerzmedikation nochmals verändern und hoffen, dass wir sie damit schmerzfrei bekommen. Vor allem freuen wir uns aber, dass ihre Prognose deutlich besser ausgefallen ist, als wir erwartet hatten.

Wir haben heute damit begonnen einen der Ausläufe umzugestalten. Wir haben hinter den Türen Steinplatten verlegt, damit die Hunde bei Regenwetter nicht so viel Dreck an den Füßen haben. Idefix fand das gleich klasse und hat die Steinplatten zum Sonnen genutzt.

Lifrase ging es tagsüber nicht so gut, er war ziemlich müde und schlapp durch das warme Wetter. Spät am Abend, als es kühler war, ist er aber voller Elan auf die Weide getrabt. Gott sei Dank!

Sonntag 29. April 2012

Heute ist es Gott sei Dank nicht mehr sooo warm. Eigentlich ideales Wetter, so um die 25°C und leicht windig. Yukon, Piet, Idefix und Mo waren spazieren.

Carola und Lutz sind mit Sammy auf den Hundeplatz gefahren, wo er sich so richtig austoben konnte. Er hat dort unter anderem mit zwei Galgos gespielt, die gerade Training hatten. Danach waren die beiden noch mit Lotta beim Baden, die sich irrre über den kleinen Ausflug gefreut hat.

Kerstin hat das Podest gestrichen, das wir gestern gebaut haben. Es sieht richtig klasse aus!

Bei den Pferden haben wir die Koppel etwas vergrößert, so dass sie wieder mehr frisches Gras zur Verfügung haben.  Ein Stück der abgefressenen Koppel wurde dafür abgezäunt, damit sie sich erholen kann.

Samstag 28. April 2012

Heute war es unglaublich heiß, von Mittag bis Nachmittag hatten wir 32°C. Besonders Lotta merkt man an, dass ihr die Hitze zu schaffen macht. Ein kleiner Spaziergang am Morgen hat ihr noch Freude gemacht, später war sie zu müde und zu schlapp, um was zu unternehmen.

Paul, Mo, Piet, Lotta, Idefix und Sammy waren trotz der Hitze gern spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen.

Rita hat mit Mo, Paul und Idefix gekuschelt.

Kerstin und Heike haben in Auslauf 2 mit dem Bau eines Podestes mit Dach und einer kleinen Terrasse begonnen. Alles wird aus Holzresten gebaut, die wir geschenkt bekommen haben. Auslauf 2 ist der sonnigste von allen und die Hunde brauchen dort dringend einen Sonnenschutz.

Unsere Praktikantin musste vorzeitig wegen familärer Probleme abreisen. Danke für deine Hilfe!

Freitag, 27. April 2012

Heute war es schon richtig heiß, wir hatten um die 30°C. Alle Pensionhunde, Paul, Mo, Piet, Idefix und Sammy waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. Sammy durfte sich an der 15 Meter Leine austoben, was ihm sichtlich Spaß gemacht hat.

Bekuschelt wurden Pensionshund Leo, Mo, Idefix und Leni, Sammy und Paul.

Mit Oskar, Orsa, Lotta und Paul haben wir Guttisuchen veranstaltet und Simone hat mit Yukon und Cheyenne Ottosson-Spiele gespielt. Die beiden können das schon richtig gut und haben immer viel Spaß dabei.

Mo hatte Besuch von seiner Patentante, die uns auch am Montag helfen wird, ihn in die Tierklinik zu fahren. Er hat sich jetzt gut eingelebt und soll näher untersucht werden.

Die Pferde sind gut drauf. Sie genießen es, dass wir nachts die Koppel auflassen und sie raus können, wenn sie wollen.

Donnerstag, 26. April 2012

Die Pensionshunde Wuschel und Leo, Yukon, Piet, Mo, Idefix, Cheyenne und Paul waren spazieren. Wir hatten herrliches Wetter, viel Sonne und bis zu 27°C. Deshalb waren die anderen Hunde auch viel draußen in den Ausläufen. Lotta und Orsa haben jeweils einen Kauspaß  bekommen, auf dem sie genüßlich herumgenagt haben. Sammy lag auf einer Palette, hat sich gesonnt und geschaut, was draußen auf der Straße so vor sich geht.

Rita hat Mo Gesellschaft geleistet. Auch wenn er nicht unbedingt kuscheln will merkt man, dass er es sehr genießt, wenn jemand bei ihm ist und er nicht allein sein muss.

Sammy und Yukon haben eine Runde gespielt und Idefix war den ganzen Tag mit Leni zusammen.  

Das TierHeim-Team hat mit den ersten Vorbereitungen für das Sommerfest am 05. Mai begonnen. Alle Sichtschutzwände wurden nochmals festgezurrt und auf dem Parkplatz Unkraut gezupft. Nur der wunderschön blühende Löwenzahn darf noch etwas bleiben.

Bei den Pferden ist alles o.k. Auch sie genießen das schöne Wetter.

Mittwoch, 25. April 2012

Paul, Sammy,  Mo, Idefix und Piet und Lotta waren bei herrlichem Wetter spazieren. Endlich wird es wärmer, so dass die Hunde es wirklich genießen, draußen zu sein.

Rita war bei Sammy, Mo, Wuschel und mit Cheyenne zum Kuscheln.

Orsa und Lotta hatten einen Kauspaß im Auslauf und konnten die Sonne genießen. Lotta und Idefix haben auch Guttis gesucht, Idefix hatte dabei Gesellschaft von Simone.

Ein Anruf aus Flora`s neuem Zuhause hat uns sehr gefreut. Flora lebt sich super gut ein, frißt gut, hat in der ersten Nacht durchgeschlafen und versteht sich super mit Colliehündin Lady.

Blacky, den wir vor einiger Zeit vermittelt haben, war mit seinem Frauchen zu Besuch. Er hat sich richtig gefreut uns zu sehen und ist mit Begeisterung im Hof herumgelaufen. Als sein Frauchen dann wieder Richtung Ausgang ging, ist er fröhlich mitgegangen. Er sieht prima aus und wir haben uns über das Wiedersehen sehr gefreut.

Yukon, Cheyenne, Sammy und Hope waren gemeinsam im Auslauf, was prima ging. Nach einiger Zeit wollte Cheyenne wieder zurück ins Zimmer, ihr war es genug mit den ganzen Jungs. Yukon und Sammy haben dann noch sehr nett miteinander gespielt, Hope hat zugesehen. Danach hat Yukon noch ein Ottonsonspiel mit Simone gemacht, das er inzwischen perfekt beherrscht.

Mo hat seit Anfang der Woche eine Patentante! Hannelore war jetzt schon zwei Mal da, um sich mit ihm zu beschäftigen und hat mir folgendes geschrieben:

Hallo Clarissa,

heute war ich zum zweiten Mal bei Mo. Mo berührt mich sehr. Beim ersten Treffen am Montag war er etwas unruhig und ich hatte den Eindruck, das Kraulen ließ er nur aus Höflichkeit über sich ergehen. Aber als ich mit ihm eine kleine Leckerli-Suche machte, war er aber sehr interessiert, konzentriert und er begriff schnell! Ein paar Mal suchte er danach die Stellen ab, wo er Leckerli gefunden hatte.

Heute war ich etwa eine Stunde mit ihm zusammen. Zuerst machten wir wieder eine Leckerli-Suche und er suchte auch an den Stellen vom Montag! Dann setzte ich mich auf den Reifen und nach ein paar Minuten kam Mo und stupste mich an... und er genoss das Kraulen sichtlich. Nach einiger Zeit legte er sich neben mich und wir freuten uns einfach über das Nebeneinander. Dann stand er auf, ging zum hohlen Baumstamm, wo ich mehrmals Leckerli versteckt hatte und sah mich auffordernd an. Die anschließende Leckerli-Suche absolvierte er wieder mit viel Eifer. Lange Rede, kurzer Sinn: Mo hat trotz seines desolaten Zustandes noch viel Lebensfreude.

Grüße, Hannelore

Dienstag 24. April 2012

Flora ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie wird mit der Colliehündin Lady, zwei Katzen, vielen Hühnern und natürlich ihren Menschen auf einem Hof leben. Wir freuen uns, dass sie einen so schönen Platz gefunden hat!

Paul, Piet und Lotta, Leni und Idefix, Yukon und Pensionshund Wuschel waren bei Sonne, aber eisigem Wind spazieren. Am Vormittag regnete es dann, da wollten die Hunde nicht raus, erst am Nachmittag wurde es wieder trockener, so dass sie in den  Ausläufen ein paar Sonnenstrahlen genießen konnten.

Rita hat mit Idefix, Mo, Sammy und Paul gekuschelt. Paul war anschließend spazieren und hat dabei einen Teil eines Rehbeins gefunden, das er so schnell herunter geschlungen hat, dass die Gassigeherin gar nicht mehr reagieren konnte. Zurück im TierHeim haben wir ihm sofort Sauerkraut gegeben und hoffen, dass er die Reste bald ausscheidet.

Da wir bei Orsa das Gefühl haben, dass es ihr schlechter geht, haben wir für nächsten Montag einen Termin in der Tierklinik ausgemacht. Sie wird in Narkose gelegt und geröngt - und wenn sie einmal schläft, wird sie auch gleich geschoren und bekommt die Zähne gemacht. Ich hoffe, wir bekommen einen einigergermaßen erträglichen Befund was ihre Knochen angeht.

Montag 23. April 2012

Piet, Lotta, Mo, Idefix, Cheyenne, Sammy, Paul und Yukon waren spazieren, die anderen Hunde waren kurz in den Ausläufen, wollten aber immer gleich wieder rein, weil es kalt und regnerisch war.

Rita hat mit Mo, Sammy, Idefix und Wuschel gekuschelt, die das alle sehr genossen haben.

Cheyenne und Idefix wurden gebürstet, vor allem Cheyenne genießt es, wenn die dicke Unterwolle raus kommt.

Flora war wieder den ganzen Tag bei ihren zukünftigen Haltern und wird morgen in ihr neues Zuhause umziehen.

Paul war bei der Physiotherapie und musste im Unterwasserlaufband laufen. Absolute Begeisterung sieht anders aus, aber er hat es tapfer ertragen.

Giza, Hope, Orsa, Piet und Lotta haben jeweils eine Guttisuche gehabt, die sie routiniert  abgesucht haben.

Rosa, die auf einer Pflegestelle von uns war, ist am Freitag verstorben. Wir danken Dir, Constanze, dass Du im Alter für sie da warst und sie liebevoll umsorgt hast.

Birgit hat die Ponys geputzt, was die total klasse fanden, denn sie haaren wie verrückt. Danach war sie mit Lanzelot auf dem Sandplatz.

Sonntag 22. April 2012

Piet, Lotta, Yukon, Pensionshund Wuschel, Mo, Paul, Sammy und Cheyenne waren trotz des schlechten Wetters spazieren. Am Nachmittag hörte es endlich auf zu regnen, so dass einige Hunde raus in die Ausläufe konnten. Für Sammy, Hope und Paul haben wir Guttisuchen vorbereitet, die diese fröhlich abgesucht haben.

Rita hat mit Mo, Idefix, Yukon und Wuschel gekuschelt.

Yukon war nochmal mit seinen zukünftigen Haltern und deren Hündin zusammen. Heute lief es schon sehr gut. Es ist faszinierend zu beobachten, mit welcher sozialen Kompetenz Yukon die unsichere und eifersüchtige Hündin von seinen friedlichen Absichten überzeugt. Und es ist rührend, wie viel Mühe sie sich gibt, alles richtig zu machen. Heute haben die beiden sogar schon in der FeWo gemeinsam auf dem Sofa gelegen und einen Moment geruht. Ein schöner Erfolg! In zwei, drei Wochen kommen die Leute wieder und in ca. sechs Wochen darf Yukon umziehen, dann sind die Renovierungsarbeiten am neuen Haus abgeschlossen und alle beginnen einen neuen Lebensabschnitt im neuen Zuhause.

Flora war für mehrere Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause. Lady und sie haben sich gleich freudig begrüßt, als wir Flora gebracht haben und sind dann zusammen ins Haus gerannt. Die beiden sind echt niedlich miteinander! An den Kater und die Hühner hat Flora sich inzwischen auch gewöhnt. Morgen darf Flora umziehen.

Samstag 21. April 2012

Piet, Pensionshund Wuschel, Mo, Idefix, Flora und Paul waren länger spazieren, die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel draußen in den Ausläufen.

Yukon war mehrfach mit seinen zukünftigen Haltern und deren Hündin unterwegs, die noch ziemliche "Einzelhundallüren" an den Tag legt, wenn Yukon mit ins Auto steigt oder mit in die Ferienwohnung kommen will. Durch die lange Einzelhaltung und Mobbing in ihrer Welpen- und Junghundezeit wird sie schnell unsicher, hektisch und auch eifersüchtig, wenn Yukon Aufmerksamkeit von ihren Haltern bekommt. Aber sie gibt sich wirklich Mühe, unsere Anweisungen zu verstehen und ihr Verhalten bessert sich von Tag zu Tag. Draußen spielt sie schon sehr nett mit Yukon und im Auto wird es auch schon besser.

Orsa befindet sich mitten im Fellwechsel und sieht aus wie ein Fleckerlteppich. Heute wurde sie wieder etwas gebürstet, was ihr richtig gut getan hat. Lange hat sie aber keine Geduld für die Prozedur, weshalb wir nur langsam vorankommen.

Heike und ich haben die Vorkontrolle bei Flora`s Interessenten gemacht, die positiv verlief. Flora versteht sich super mit der Colliehündin Lady, die bereits auf dem Hof wohnt. Vor dem Kater hatte sie etwas Angst und versuchte, ihn durch auf ihn zulaufen zu vertreiben - was der mit Standfestigkeit, einem großen Katzenbuckel und einem lauten Fauchen beantwortete. Flora unternahm drei Ansätze, dann gab sie auf und ging einfach im Bogen an ihm vorbei. 1:0 für den Kater! Die vielen Hühner auf dem Hof sind ihr gar nicht geheuer. Solange die nur etwas herumpicken, beachtet Flora sie gar nicht. Aber wenn sich die Hühner bewegen, ein wenig herumflattern, flüchtet Flora eiligst durch den großen Garten in sichere Entfernung. Im Laufe einer Stunde gewöhnte sie sich aber ganz gut an all die neuen Eindrücke. Morgen werden wir sie wieder für ein paar Stunden zur Eingewöhnung bringen und dann darf sie bald ganz umziehen.

Am Abend kamen die Hunde aus Spanien, die wir bei unserem Aufenthalt vor 14 Tagen dort kennengelernt hatten. Für acht Hunde haben wir Pflege- oder Endplätze gefunden und so haben sie sich auf die lange Reise von Südspanien ins Chiemgau gemacht. Drei FahrerInnen waren 24 Stunden unterwegs und natürlich total erledigt, als sie endlich hier ankamen. Alle Hunde durften sich die Beine vertreten und bekamen Futter und Wasser, bevor sie auf die letzte Reiseetappe gingen. Wir freuen uns, dass sie da sind!

Freitag, 20. April 2012

Yukon`s zukünftige Halter sind heute mit ihrer Hündin angereist, um weiter an der Zusammenführung zu arbeiten. Am Abend sind sie gleich mit beiden Hunden spazieren gegangen. Am Nachmittag fing es an zu regnen, so dass die Hunde am liebsten in ihren gemütlichen Zimmern geblieben sind.

Die Interessenten von Flora haben zugesagt. Morgen werden wir die Vorkontrolle machen. In dem Haushalt lebt bereits eine Colliehündin, wir sind gespannt, ob die beiden sich gut verstehen. Hühner und Katzen gibt es auch - mal sehen, was Flora zu ihnen sagt!

Yukon, Paul, Mo, Sammy, Idefix, Piet, Flora und alle Pensionshunde waren spazieren. Sammy durfte an einer 15 m langen Leine die Wiesen abschnüffeln, was ihm sehr viel Spaß gemacht hat. Paul hat auch sehr viel herumgeschnüffelt und fand das klasse!

Rita hat uns Nudelsalat mitgebracht. Lecker! DANKE, Rita! Gekuschelt hat sie mit Sammy, Idefix, Paul und Cheyenne.

Hope`s Paten waren wieder da und haben weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet. An den Tagen, an denen die Paten kommen, kriegen Hope, Cheyenne und Giza abends nur noch eine kleine Portion, sonst können wir sie bald rollen!

Am Nachmittag waren wir unterwegs und haben eine Katze abgeholt, die bei einer Zwangsräumung entdeckt wurde. Eine Mitarbeiterin unseres Bürgermeisters hat sie in Pflege genommen. VIELEN DANK für die Hilfe!

Lena hat lange mit Pensioshund Wuschel gekuschelt, um ihm über seinen Trennungsschmerz hinwegzuhelfen.

Und last not least macht Rabea die Lagerinventur... Decken, Handtücher und Spannbetttücher können wir weiterhin gut gebrauchen. Falls jemand was übrig hat, freuen wir uns über eine Sachspende.

Donnerstag, 19. April 2012

Lena hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Lena!

Das Wetter war heute traumhaft. Eigentlich hatten sie Regen angesagt, aber durch einen starken Fön war es sonnig und warm. Piet, Lotta, Cheyenne, Yukon, Flora, alle Pensionshunde und Mo waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen.

Giza, Lotta, Piet und Flora haben jeweils versteckte Guttis gesucht und hatten richtig Spaß dabei. Piet und Lotta waren nach ihrer Suche noch länger im Auslauf und haben sich gesonnt und Giza, die auch noch länger draußen geblieben war, hat uns beim Mittagessen beobachtet. Flora hat gemeinsam mit Lena gesucht und danach mit Yukon gespielt. Für Flora hat auch eine Interessentin angerufen, die morgen kommt, um sie persönlich kennenzulernen.

Rita hat mit Idefix und Leni, Paul, Sammy, Mo und Cheyenne gekuschelt.

Gegen Mittag kam ein Anruf wegen einer verwahrlosten, unterernährten Katze in Prien. Lena und Rabea sind gleich dorthin gefahren und haben die Katze auch gefunden. Gerade als sie sie einladen und zum Tierarzt bringen wollten, kam eine Frau aus dem Haus, die mit wildem Geschrei und herumfuchtelnden Stock auf die beiden losging. Das sei ihre Katze und der ginge es gut. Leider konnten Lena und Rabea die Katze dann nicht mehr mitnehmen, weil diese bei dem ganzen Lärm geflüchtet war. Wir werden es morgen noch mal versuchen und wenn dabei nichts heraus kommt die Polizei alarmieren. Die Katze war viel zu dünn und so verfilzt, dass kaum noch Luft an die Haut kam. So geht es nicht.

Mittwoch, 18. April 2012

Piet, Lotta, Yukon und Flora waren spazieren und auch Mo hat eine kleine Runde gedreht! Er freut sich, draußen herumzuschnüffeln, weite Strecken kann er natürlich nicht mehr laufen.

Paul und Sammy waren auch draußen und Yukon und Flora haben gemeinsam im Auslauf miteinander gespielt. Wenn Yukon zu sehr aufdrehte, brach Flora das Spiel ab, was Yukon auch sofort akzeptierte und dann ebenfalls ruhiger wurde.

Rita hat sich um Benny (Pensionshund), Sammy und Paul gekümmert und Lena und Michaela haben uns bis zum Abend geholfen, die Hunde zu versorgen. Lena hat mit Idefix und Mo gekuschelt, Michaela war mit einigen Hunde spazieren. VIELEN DANK Euch beiden!

Unsere Tierärztin war heute da und hat sich Sammy, Flora, Lotta und Mo angeschaut. Die Kastrationswunden von Sammy und Flora sehen sehr gut aus, bei Lotta wurde wieder die Analdrüse entleert. Im hinteren Rückenabschnitt ist sie sehr verspannt. Mo`s Bewegungsapparat ist eine einzige Katastrophe! Die Hüften sind nicht in Ordnung, im Rückenbereich vermuten wir Spondylosen, der Tumor am Hinterlauf gefällt uns überhaupt nicht. Trotzdem soll er erst mal ein paar Tage zur Ruhe kommen, ehe wir mit weiteren Untersuchungen wie Röntgen und Blutentnahme loslegen. Der Hund ist schon so lange in einem desolaten Zustand, dass es auf die paar Tage nicht ankommt, aber seiner Seele wird etwas Ruhe gut tun.

Im Zimmer ist Mo sehr ruhig und schläft die meiste Zeit. Wenn man zu ihm rein geht freut er sich immer sehr, allerdings will er nicht viel bekuschelt werden, was auf Schmerzen hindeutet. Aber unsere Anwesenheit genießt er immer sehr.

Bei den Pferden ist alles o.k. Lifrase wurde gestriegelt und hat es sehr genossen, wieder von einem Teil seiner Unterwolle befreit zu werden. Bis alles raus ist, wird es aber sicher noch eine Weile dauern.

Dienstag, 17. April 2012

Flora hatte heute einen ereignisreichen Tag! Zuerst hat Christian mit ihr gekuschelt, dann war sie mit Johnny und Yukon spazieren und schließlich hat sie auch noch unseren Neuzugang Mo kennengerlernt. Inzwischen ist sie deutlich aufgetaut und freut sich richtig, neue Hunde kennenzulernen.

Christian hat auch mit Idefix und Leni gekuschelt und Rita hat sich um Sammy, Cheyenne und einen schüchternen Pensionshund gekümmert. Mit Cheyenne war sie anschließend noch draußen in der Sonne, als diese am Nachmittag kurz heraus kam.

Yukon und Sammy haben wieder zusammen gespielt, danach haben sie noch miteinander herumgeschnüffelt. Sie sind einfach nett miteinander.

Evelyn war am Mittag da und ist mit Piet, Lotta, Paul, Yukon und Flora spazieren gegangen. Anschließend hat sie für  Paul Guttis versteckt, die dieser mit Begeisterung gesucht hat.

Am Nachmittag sind Kerstin und ich nach Prien gefahren. Ein junger Mann hatte uns angeschrieben, dass er für den 12jährigen weißen Schäferhund der Familie ein neues Zuhause finden müsste. Der Hund hatte bisher auf einem Bauernhof gelebt, den der Vater bewohnte, der war nun aber weggezogen und überließ seinem Sohn die Verantwortung für den Hund. Seine Mutter, die woanders wohnt, ließ den alten, kranken Hund nicht ins Haus, sondern gestattete dem Sohn lediglich, diesem einen notdürftigen Unterschlupf unter einem Balkonvorsprung im Garten zu bauen. Unglaubllich: Während die Menschen bei Schneeregen und eiseskälte schön gemütlich drinnen im Warmen sitzen, liegt der 12jährige Hund draußen und wimmert vor sich hin. Ich arbeite schon so lange im Tierschutz, dass ich mir keine Gedanken mehr darüber machen möchte, wie Menschen so etwas fertig bringen… Ich wünsche denen einfach nur alles erdenklich Schlechte im Leben. Am besten, dass es ihnen im Alter ebenso ergehen möge. Wie auch immer… Der Sohn war froh, dass wir zusagten, den Hund sofort aufzunehmen und ist auch noch mitgekommen ins TierHeim, um ihm das Eingewöhnen etwas zu erleichtern. Er war sichtlich bewegt darüber, den alten kranken Hund zurückzulassen. Wir werden Euch weiter berichten und Mo (so heißt er) auch bald auf unserer Homepage vorstellen. Vielleicht geschieht ein kleines Wunder und es findet sich jemand, der ihm den Rest des Lebens noch nett machen möchte?!

Am Abend kam Claudia, um Mo etwas Gesellschaft zu leisten und Michaela, Ute und Lena haben uns bei der Abendrunde geholfen. VIELEN DANK!

Montag, 16. April 2012

Heute wieder Dauerregen! Trotzdem war Evelyn mit Yukon, Paul, Cooki, Benny und Piet spazieren und Lena und Michaela mit Idefix und Flora unterwegs. Flora freut sich jetzt schon richtig, wenn sie Idefix sieht und der nimmt es wie immer gelassen.

Rita hat sehr lange mit Cooki gekuschelt und war außerdem auch noch lange bei Sammy, Paul und Idefix.

Idefix und Flora waren auch noch zusammen im Hof, ebenso wie Sammy und Yukon. Bei dem Sauwetter ist es immer günstig, mehrere Hunde gemeinsam raus zu lassen, weil sie dann mehr in Bewegung bleiben.

Heute kam ein email von einem jungen Mann aus Prien, der seinen 12jährigen Schäferhund abgeben muss. Morgen fahren wir mal hin und schauen, was wir tun können.

Bei den Pferden ist soweit alles okay, das Wetter trübt etwas ihre Laune, denn bei so starkem Regen dürfen sie nicht auf die Weise und haben nur den Paddock zur Verfügung. Birgit war mit Lanzelot auf dem Sandplatz und hat ihn noch geputzt. Außerdem hat sie uns bei der Stallarbeit geholfen. Ich habe Lifrase, Sternchen und Isabella getriegelt, die noch immer Unmengen von Unterwolle verlieren.

Sonntag, 15. April 2012

Michaela und Lena waren zum Helfen da und waren mit Piet, Lotta, Yukon, Idefix, Flora und Paul spazieren.

Flora war zuerst mit Cookie und mit Idefix unterwegs, was gut geklappt hat.

Flora durfte uns Gesellschaft beim Essen leisten, was sie noch ziemlich spannend fand. Als sie später nochmals mit Cooki im Hof war, sauste sie von allein ins Büro und legte sich dort auf`s Sofa. .

Petra war mit Paul eine lange Runde spazieren und ist anschließend auch noch mit Lotta gegangen.

Rita hat mit Sammy, Yukon, Cheyenne und Flora gekuschelt. Bei Sammy war sie besonders lange und hat sich um ihn gekümmert.

Giza war mit im Hof und hatte anschließend einen Kauspaß im Zimmer und Orsa hat auch einen gefüllten KONG bekommen, mit dem sie lange beschäftigt war.

Kathi`s Praktikum bei uns endet heute. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Kathi!

Samstag, 14. April 2012

Paul, Piet, Cookie und Flora  und Idefix und Flora waren spazieren und Lotta hat abends eine kleinere Runde mit Carola gedreht, was ihr gut gefallen hat.

Sammy und Flora geht es gut. Bei beiden verheilen die Wunden zusehends. Flora geht gern mit Idefix spazieren, hat ihm gegenüber sogar schon eine kleine Spielaufforderung gezeigt. Richtig niedlich. Wenn Flora Cookie begegnet, ist sie noch eher schüchtern, obwohl der wirklich nett und klein ist.

Rita war wieder länger bei Sammy und ist anschließend noch bei Paul, Idefix und Cheyenne gewesen, um mit ihnen zu kuscheln. Kathi war derweil bei Flora.

Orsa, Giza, Idefix und Yukon haben jeweils eine Guttisuche im Auslauf gemacht, Piet und Lotta haben anschließend die von ihnen nicht gefundenen Reste aufgesammelt.

Freitag 13. April 2012

Paul, Piet, Flora, Yukon, Cooki und Arthur waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen.

Rita hat sich besonders viel um Sammy gekümmert, weil der einen Trichter tragen muss, da sonst an seiner Narbe herumschlecken würde.

Für Nuegro ist der heutige Freitag, der 13. ein Glückstag, denn er ist in sein neues Zuhause in der Schweiz abgereist. Am Abend kam der Anruf, dass die lange Fahrt geschafft ist, Nuegro schon die Meerschweinchen der Familie begutachtet und für langweilig befunden hat und am liebsten in der Küche liegt. Wir freuen uns für ihn!

Flora legt ihre Schüchternheit gegenüber anderen Hunden immer mehr ab und begrüßt diese schon ganz nett am Zaun. Ihre Operationsnarbe verheilt gut, sie hat nur ein paar kleine Pusteln am Bauch vom Rasieren vor der OP.

Ich habe heute morgen Lifrase, Gowinda, Lanzelot und Wallace gestriegelt, die alle froh sind, wenn sie ihre dicke Winterwolle los werden. Gowinda hat viel mit mir gekuschelt, während ich Lifrase gebürstet habe. Sehr niedlich!

Donnerstag, 12. April 2012

Yukon, Flora, Piet und Lotta, Paul, Nuegro, Idefix, Cheyenne und alle Pensionshunde waren spazieren. Bei den Gassigängen hat Evelyn geholfen, die uns außerdem noch Frühstück mitgebracht hat.

Flora erholt sich gut von ihrer Kastration. Sie hat jetzt einen Body an, damit sie sich die Wunde nicht aufschleckt. Kathi betüttelt sie immer wieder und liest ihr vor.

Sammy wurde heute kastriert, weil er ständig wiederkehrende Vorhautkatharre hatte und sich bei jeder unkastrierten Hündin derartig hoch fuhr (selbst wenn sie gar nicht läufig war), dass er kaum noch essen konnte. Auch er erholt sich gut und genießt die Zusatzstreicheleinheiten von Rita.

Sonst gibt es nicht viel Neues. Wir haben eine Geld- und Sachspende von einer Dame bekommen, deren Hund vor kurzem verstorben ist. VIELEN DANK dafür!

Mittwoch, 11. April 2012

Orsa wurde heute gebürstet, was ihr aus zwei Gründen super gefallen hat: Erstens ist sie jetzt um einige Gramm leichter und zweitens gab`s zur Ablenkung Leckerlies auf dem Boden zu suchen.

Aus Aragon`s neuem Zuhause haben wir erfreuliche Neuigkeiten - er lebt sich gut ein und versteht sich immer besser mit seiner Gefährtin Nahla.

Evelyn war mit Cheyenne, Idefix, Flora, Paul, Piet und Yukon spazieren. Flora ist anschließend in die Tierklinik gefahren worden, weil heute ihr Kastrationstermin ist. Das Mitfahren im Auto stresst sie sehr! Sie hat auf den ersten Kilometern stark gehechelt und geweint, wollte am liebsten aus dem Wagen fliehen. Wenn sie sich von der Kastration erholt hat, muss daran unbedingt mit ihr geübt werden. Nach der Operation hat sie viel geschlafen und manchmal etwas geweint, wenn sie wach wurde, was von den Albträumen kommt, die eines der Narkosemittel auslöst. Kathi, die diese Woche Praktikum bei uns macht, ist bei ihr geblieben, damit sie nicht allein sein muss.

Nuegro war auch in der Tierklinik. Er hat eine verschleppte Ohrenentzündung, die vor allem im linken Ohr zu Wucherungen und aufgeschwollenem Gewebe geführt hat. Er bekommt jetzt Cortison und Antibiotika. Seine Vorkontrolle ist positiv verlaufen, am Freitag wird er in sein neues Zuhause in der Schweiz umziehen. Wir freuen uns sehr für ihn!

Sammy hat zuerst mit Yukon gespielt und war dann mit Cheyenne und Hope zusammen.

Am frühen Nachmittag waren Idefix, Piet, Cheyenne, Nuegro, alle Pensionshunde, Yukon und Paul spazieren und Orsa hat in Rekordzeit die Leckerchen gefunden, die wir ihr im Auslauf versteckt hatten. Später wurde es saukalt und hat viel geregnet, da waren alle froh, in ihren gemütlichen Zimmern zu sein.

Dienstag, 10. April 2012

Die Anfangsschwierigkeiten zwischen Aragon und seiner neuen Gefährtin Nahla legen sich allmählich. Siegfried war heute noch mal dort, um beratend zur Seite zu stehen, was sicher eine gute Idee war. VIELEN DANK an Siegfried für seinen Einsatz!

Sammy hat wieder mit Hope und Cheyenne und anschließend mit Yukon gespielt und Orsa hat eine Leckerliesuche, die wir ihr vorbereitet haben, im Eiltempo abgesucht. Sie ist inzwischen ein richtiger Profi darin geworden, die Leckerchen zu finden.

Alle Pensionshunde, Yukon, Piet, Idefix, Paul, Flora und Nuegro waren spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen, denn nach anfänglicher Kälte am Morgen wurde es doch noch ein sonniger, warmer Tag.

Bei den Pferden war der Hufschmied da. Allen Pferden wurden vorher die Hufe gewaschen und nach der Behandlung geölt. Wallace hat neue Eisen bekommen, im Gegensatz zu den anderen braucht er welche, weil er empfindliche Hufe hat. Lifrase bekam den Schweif gewaschen und so eingeflochten, dass er von selbst wieder aufgeht, was er sichtlich genossen hat. Er war heute richtig gut drauf. MIt Lanzelot waren wir dann noch auf dem Sandplatz zum Toben und aus den Ponys haben wir so viel Wolle rausgebürstet, dass die Vögel viel Material zum Nestbau hatten.

Für zwei weitere spanische Hunde habe ich heute Pflegestellen gefunden! Insgesamt werden wir also neun Hunde mit dem Transport in zwei Wochen rausholen. Steffi ist noch unten, um die Tierheimmitarbeiter im Umgang mit den Hunden zu schulen. Sie kommt am Donnerstag zurück.

Montag, 09. April 2012

Kathi war mit Paul, Flora, Idefix, Nuegro, Piet, Yukon und einigen Pensionshunden spazieren und Heike (nicht "unsere", sondern eine andere) hat ebenfalls einige Pensionshunde Gassi geführt.

Orsa, Hope und Cheyenne haben Guttisuchen in den Ausläufen abgesucht und Sammy und Yukon haben sehr niedlich miteinander gespielt. Unter anderem waren sie in den Ausläufen unterwegs und haben mit wechselnden Rollen Fangen gespielt.

Später war Sammy wieder mit Hope und Cheyenne im Hof, die drei verstehen sich echt super! Und Hope hatte Besuch von seinem Paten, mit dem er inzwischen zusammen auf der Matratze liegt und Leckerchen von ihm nimmt. Einfach toll! Sowohl, dass Hope solche Fortschritte macht, als auch, dass seine Paten so zuverlässig kommen.

Bei der Eingewöhnung von Aragon gibt es leichte Probleme, denn Nala ist scheinträchtig! Scheinträchtige Hündinnen sondern bestimmte Duftstoffe ab, die sie für Rüden sehr interessant machen. Nun ist es dem weiteren Kennenlernen natürlich nicht so dienlich, dass Aragon oft an Nala`s Hinterteil klebt und ihre Zitzen abschnüffeln will, denn das nervt Nala. Siegfried fährt morgen mal hin und schaut, wie es so läuft. Wenn es gar nicht geht, muss Aragon zu uns zurück, bis die Scheinträchtigkeit vorbei ist.

Heike und Kerstin haben am Stall oben die Koppeln neu abgesteckt, Zaunpfosten festgehämmert und Draht neu gespannt.

Ich habe heute x-Mal mit Spanien telefoniert, um mich über die Fortschritte zu informieren. Außerdem suche ich immer noch Pflegestellen für die drei Rüden, denen ich versprochen habe, sie nicht im Stich zu lassen. Alle sind super gut verträglich, zwei davon etwa so groß wie Schäferhunde, ein anderer ist etwas kleiner als ein Cocker Spaniel, er heißt Rocky. Von ihm habe ich schon die ersten Fotos, schaut mal:

Sonntag, 08. April 2012

Beim Blick aus dem Fenster haben heute alle in Bernau gedacht, sie träumen: 10 cm Neuschnee und saukalt! Beim Pferdestall musste Schnee geschoben werden, damit das Paddock frei ist.

Die Interessenten von Aragon waren heute mit Ihrer Hündin Nala da und die beiden Hunde haben sich auf Anhieb gut verstanden. Wir haben zwei Treffen arrangiert und danach ist Aragon mit in sein neues Zuhause gefahren. Wir wünschen ihm und seiner neuen Familie alles Gute miteinander.

Die Interessentin aus Österreich hat Flora besucht und war mit ihr spazieren. Leider wird es mit einer Vermittlung wahrscheinlich nicht klappen, weil sie mitten in Wien wohnt und das für Flora sicher zu schwierig ist.

Paul, Sammy, Aragon, Idefix, Nuegro und die Pensionshunde waren spazieren und Yukon und Sammy haben total nett miteinander gespielt. Später war Sammy wieder mit Hope und Cheyenne zusammen.

Am Nachmittag hat Heike das Pflaster in den Zwingeranlagen hinter den Zimmern mit dem Hochdruckreinger gesäubert und Kerstin hat alle Fenster geputzt. Ja, auch das gehört zum TierHeim-Alltag. In Spanien ist es heute etwas wärmer, zumindest die langen Unterhosen können wir weglassen. Ich werde abends zurück nach Deutschland fliegen, die anderen bleiben noch, um weiter zu helfen und kommen Donnerstag nach. So viele Hunde müssen wir zurück lassen, aber dreien habe ich versprochen, sie nicht zu vergessen und sie so bald wie möglich zu holen. Ich stelle sie Euch in den nächsten Tagen vor. Für sieben Hunde haben wir bereits Plätze, sie werden in ca. zwei Wochen hierher gebracht. Ich fliege mit den gleichen gemischten Gefühlen heim, wie die, mit denen ich gekommen bin. Ich bin so glücklich für die, denen wir helfen konnten und so unendlich traurig über die, die dort bleiben müssen.

Samstag, 07. April 2012

Evelyn war mit Sammy, Piet, Nuegro und Idefix spazieren und hat für alle Leute Frühstück mitgebracht. DANKE, Evelyn!

Paul, Flora, Lotta, Sammy, Aragon und alle Pensionshunde waren spazieren und Flora, Idefix, Giza, Orsa und Yukon hatten einen Kauspaß.

Yukon und Aragon haben super nett miteinander gespielt und wir haben zum ersten Mal Sammy, Cheyenne und Hope zusammen im Hof und im Auslauf herumlaufen lassen. Dabei konnten wir eine sehr niedliche Szene beobachten: Hope setzte sich ganz dicht an den Zaun, Sammy ging zu ihm und leckte ihm ganz zärtlich die Lefzen ab, woraufhin Hope sachte mit der Schwanzspitze wedelte. Das war vielleicht niedlich! Sammy taut auch uns gegenüber immer mehr auf, wird total verschmust. Am liebsten mag er es, an den Ohren gekrault zu werden, dann grunzt und brummelt er vor Wohlbefinden.

In Spanien ist es sehr kalt. Wir laufen in dicken Wollpullovern und langen Unterhosen unter den Jeans rum. Heute morgen war ich mit der ganzen Crew der Helfer im Tierheim, wurde herumgeführt, habe die Hunde gesehen. Die Leute versuchen wirklich ihr Bestes, um den Hunden zu helfen, aber es fehlt an allen Ecken und Enden: Geld, Platz, Möglichkeiten der Vermittlung. Constanze, die die Idee hatte, mit Fachwissen, Geld und Vermittlung zu helfen, leistet unglaublich tolle Arbeit hier! Am Abend hingen wir alle am Telefon, um so viele Hunde wie möglich auf Pflegestellen und Endplätze nach Deutschland zu vermitteln. Jenny, Kerstin und ich haben bisher für fünf Hunde etwas gefunden. Dabei ist eine Bretonenhündin, die sechs Tage lang in einem Schacht in 30 Metern Tiefe überlebt hat, in den sie ihr Besitzer geworfen hat, um sie loszuwerden. Ohne Wasser, ohne Futter, im Dunkeln, völlig allein. Als Tierschützer informiert wurden, dass der Hund dort unten immer noch lebt, riefen die die Feuerwehr. Tja, und die sagte, wegen einem Hund gehen sie nicht in den Schacht. Unglaublich! Dann haben die Tierschützer eine Firma angerufen, die Klettertouren organisiert. Einer der Männer hat sich in den Schacht herunter gelassen, wo ihm die Hündin in die Arme sprang und sich an ihm festklammerte. So ließ er sich mit ihr nach oben ziehen. Der Mann heißt Paco und deshalb wurde die Hündin nach ihm Paca benannt. Paca ist noch ziemlich entkräftet und braucht medizinische Versorgung. Wer uns helfen möchte, diese zu gewährleisten, spende bitte unter dem Stichwort PACA auf unser Konto. Ich könnte noch von so vielen Hunden hier unten erzählen, aber nach einem 16 Stunden Tag bin ich nur noch müde und falle ins Bett.

Freitag, 06. April 2012

Im Stall ist alles in Ordnung, den Pferden geht es gut. Wir haben einen Termin mit dem Hufschmied ausgemacht, weil insbesondere Wallace Hufe gemacht werden müssen. Carola hat bei einem Sägewerk Spähne als Einstreu für die Pferde geholt und gleich am Stall oben deponiert.

Petra war mit Piet, Nuegro, Paul und Idefix spazieren und Kathi war lange mit Flora und Idefix unterwegs. Danach hat sie mit Flora gekuschelt.

Da wir schönes Wetter haben, wurden die Ausläufe weiter auf Vordermann gebracht: Es wurden Äste aufgesammelt, Blätter zusammengekehrt und entsorgt und die Hackschnitzel aufgeklockert, damit sie durchtrocknen.

Ich bin heute in aller Früh nach Spanien aufgebrochen, wo ich in einem Tierschutzprojekt mitarbeite. Ich fliege mit gemischten Gefühlen: Einerseits finde ich es toll, mit meinem Wissen helfen zu können und Projekte zu unterstützen, die eine echte Verbesserung für die Hunde bringen werden. Andererseits weiß ich durch frühere Besuche, welches Elend mich dort erwartet. Diesmal ist es ein kleines Tierheim, 120 Hunde auf engstem Raum, vier bis sechs Quadratmeter für sechs bis acht Hunde. Auslauf nur zwei Mal am Tag für wenige Minuten in einem Areal das etwa 100 m² hat.

Donnerstag, 05. April 2012

Heute war ein eher ruhiger Tag im TierHeim. Rita hat mit Paul, Cheyenne, Sammy, Yukon und Flora gekuschelt.

Piet, Sammy, Flora, Paul und Idefix waren spazieren und Giza war mit Heike unterwegs. Giza findet die Ausflüge natürlich immer klasse und grinst von einem Ohr bis zum anderen, wenn sie spazieren geht. Sie wälzt sich auch viel im Gras und genießt das richtig.

Für Orsa, Aragon und Nuegro haben wir Guttisuchen vorbereitet, die die drei abgesucht haben und last not least hat Siegfried heute die Vorkontrolle bei den Interessenten von Aragon gemacht, die positiv verlaufen ist. Die Familie kommt in den nächsten Tagen, um Aragon persönlich kennenzulernen und ihn auch ihrer Hündin vorzustellen.

Mittwoch, 04. April 2012

Für Yukon kam heute ein Päckchen auf seinem zukünftigen Zuhause. Darin war für ihn eine Decke und was Süßes für uns. DANKE!

Mit Flora haben wir heute ihre erste Leckeliesuche gemacht. Christian, unser neuer Helfer, hatte sie vorbereitet. Zu Beginn war Flora der Auslauf noch sehr unheimlich und Christian musste erstmal alles mit ihr ablaufen. Mit der Zeit taute sie dann aber auf und fand fast alle Würstchen selbstständig. Orsa durfte auch Leckerchen suchen, sie hat schon Routine, checkt sofort ab, wo was liegt und findet ruck zuck alle Würstl.

Danach hat Christian noch lange mit Flora und Idefix gekuschelt.

Flora, Yukon, Paul, Aragon, Idefix, Piet, Lotta, Sammy und alle Pensionshunde waren spazieren und Giza lag lange im Auslauf und hat die Sonne genossen.

Rita, unsere Kuscheltante, war bei Cheyenne, Nuegro, Idefix, Paul, Sammy und Yukon. Als Rita anfing uns zu helfen, war sie skeptisch, ob wir sie überhaupt brauchen können - dabei leistet sie mit ihren Kuschelstunden so einen wertvollen Beitrag zu unserer Arbeit. Heute hat sie zusätzlich auch noch Kuchen für uns mitgebracht. DANKE, Rita!

Die Hündin, die wir gestern aus der Wohnung geholt hatten, ist heute von ihrem Frauchen abgeholt worden. Beide haben sich sehr gefreut sich wiederzusehen.

Dienstag, 03. April 2012

Heute haben wir einen Hund aus einer Wohnung geholt. Die Halterin musste überraschender Weise ins Krankenhaus und die Nachbarn machten sich Sorgen, da der Hund schon mehrere Stunden lang bellte und heulte. Wir sind hingefahren und haben eine kleine, sehr verängstigte Hündin mit ins TierHeim genommen. Die ebenfalls in der Wohnung befindlichen Frettchen und Katzen werden von den Kollegen in Rosenheim versorgt. Am Abend kam dann ein Anruf der Halterin, dass sie morgen schon wieder nach Hause darf und ihre Hündin dann bei uns abholt.

Abgesehen davon lief alles seinen Gang. Rita hat mit Cheyenne, Idefix, Paul, Nuegro und Sammy gekuschelt und Evelyn war mit Nuegro, Flora, Idefix und Yukon spazieren.

Aragon, Sammy und Paul waren ebenfalls unterwegs und Idefix und Cheyenne wurden gebürstet. Bei Cheyenne kam super viel Unterwolle raus. Sie hat das Kämmen geduldig über sich ergehen lassen, wahrscheinlich hat sie selbst gemerkt, wie gut es tut, von der ganzen Wolle befreit zu werden.

Carola hat mit Piet einen längeren Ausflug gemacht, anschließend war sie mit Lotta noch eine kleine Runde spazieren.

Die Interessenten von Flora haben abgesagt. Andrea, die vor zwei Wochen Praktikum bei uns machte und sich in Flora verliebt hat, kommt dafür Ostern zu Besuch. Wir werden dann besprechen, ob sie Flora adoptieren kann. Aufgrund ihrer Wohnsituation mitten in Wien spricht allerdings einiges dagegen. Aber vielleicht finden wir doch noch eine Lösung...

Es melden sich sehr viele Interessenten für Aragon und wir hoffen, nun bald den richtigen Platz für ihn zu finden.

Das schöne Wetter heute haben wir dazu genutzt, alle Hundekörbchen mit dem Hochdruckreiniger zu säubern und die Hackschnitzel vor den Ausläufen aus dem Kies zu sammeln.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sternchen hat heute morgen etwas gehustet, so dass wir uns schon Sorgen wegen ihrem Asthma machten, aber offensichtlich hatte sie sich nur verschluckt, denn ab Mittag war alles wieder o.k.

Montag, 02. April 2012

Heute morgen war es eisig kalt, aber im Laufe des Tages wurde es sonnnig und warm, so dass die Hunde viel draußen sein konnten. Marlies war abends mit Idefix und Nuegro unterwegs und Kerstin war mit Sammy an der 10 Meter langen Schleppleine spazieren, was der total super fand. Er ist hin und her gesaust und hat dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst. Dank seiner Spezialdiät aus Pferdefleisch und Stampfkartoffeln nimmt er auch endlich zu.

Giza und Heike waren heute auf einer Wiese spazieren, auf der Giza mit Begeisterung in den Mäuselöchern gestöbert hat.

Die Interessenten von Nuegro haben zugesagt. Nun muss noch die Platzkontrolle erfolgen. Zusätzlich müssen die Leute in der Schweiz einen Sachkundekurs absolvieren, bevor sie sich einen Hund anschaffen dürfen. Es wird also noch etwas dauern, ehe Nuegro umziehen darf...

Für Aragon haben sich auch nette Leute gemeldet, die bereits eine RR-Hündin haben und ihn gern als Hundekumpel dazu nehmen würden. Sie wohnen in Hessen, die Platzkontrolle wird am Donnerstag sein. Wenn sie positiv verläuft (was wir hoffen und uns für Aragon wünschen), kommen die Leute bald her, um Aragon persönlich kennenzulernen und auch ihrer Hündin vorzustellen.

Kathi, die zum Helfen da war, ist eine lange Runde mit Idefix und anschließend mit Nuegro gegangen und Hope`s Paten waren da und haben mit ihm, Cheyenne und Giza weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet. Alle drei Hunde finden die Besuche toll, Giza propellert richtig mit dem Schwanz, wenn sie die Leute sieht.

Heike hat ein paar neue Bäume gepflanzt und Rita ist mit Flora spazieren gegangen und hat ausgiebig mit Aragon, Paul, Idefix, Sammy und Nuegro gekuschelt. Für Aragon hat sie anschließend Leckerlies versteckt, die er dann suchen durfte. Das hat ihm total gut gefallen.

Sonntag, 01. April 2012

Über Nacht hat es geschneit, alles war weiß! Aber Gott sei Dank wurde es heute so sonnig und warm, dass der Schnee schon wieder ganz weggetaut ist. Piet, Yukon und Ellie, Idefix, Paul, Nuegro, Flora und Cheyenne waren bei herrlichem Sonneschein spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen.

Herbert, der heute seinen letzten Praktikumstag bei uns hatte, hat zum Abschied Guttis für Nuegro und Hope versteckt. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Herbert! Wir freuen uns, wenn Du mal wieder vorbei schaust.

Rita hat mit Idefix und Cheyenne gekuschelt. Als sie bei Cheyenne war, kam Hope auch ganz nah zu ihr ran, was ein toller Fortschritt für ihn ist! Danach hat Rita noch mit Sammy und Yukon geschmust.

Die Interessenten von Flora waren da. Flora war zwar noch zurückhaltend, aber durchaus neugierig und interessiert an der Familie. Mit entsprechendem Vertrauensaufbau könnte es klappen. Die Familie will jetzt noch mal über die Entscheidung schlafen und uns dann in den nächsten Tagen Bescheid geben.

Heike, Kerstin und ich haben weiter an der Ponykoppel gearbeitet und konnten schon einen Teilbereich abzäunen und  Isabella und Sternchen öffnen, die neugierig das neue Gelände erkundeten. Richtig niedlich!

Samstag, 31. März 2012

Das Wetter war heute etwas besser, aber immer noch kalt und windig. Flora, Idefix, Piet, Nuegro, Aragon, Ellie und Yukon waren spazieren.

Aber das Wichtigste: Unsere Kuscheltante Rita ist wieder da! Sie hat gleich lange mit Sammy, Idefix, Paul und Cheyenne geschmust. Cheyenne wird immer anhänglicher und genießt die Zuwendung sehr. Anschließend hat sich Rita zu Giza an den Zaun gesetzt und mit ihr geredet. Giza hat sich dabei völlig entspannt, auf die Seite gelegt und richtig zugehört… war sehr rührend mit anzusehen.

Herbert hat wieder lange mit Flora gekuschelt und am Nachmittag eine Guttisuche mit Sammy gemacht.

Am Vormittag und Nachmittag waren nette Interessenten aus der Schweiz für Nuegro da. Sie waren mit ihm spazieren und haben mit uns ausführlich über die Voraussetzungen für eine Adoption gesprochen. Sie werden sich in den nächsten Tagen melden, ob sie ihn wirklich adoptieren möchten.  

Für Aragon war auch eine Interessentin aus Österreich da, die sich aber entschieden hat, ihn nicht zu nehmen. Sie ist sich einfach nicht sicher, dass sie mit ihm zurecht kommt. Wir finden es gut, dass sie das so offen sagt und hoffen, dass sie anderweitig ihren Herzenshund findet. Und für Aragon hoffen wir natürlich, dass sich bald "seine" Menschen finden.

Am späten Nachmittag wurde uns eine braune Labradorhündin von der Polizei gebracht. Sie wurde auf der A8 auf der Höhe von Übersee aufgelesen und sollte eigentlich zu den Kollegen nach Rosenheim gebracht werden. Da dort aber  niemand erreichbar war, haben die Polizisten sie dann zu uns gebracht. Kaum war sie bei uns angekommen, haben sich schon die Halter gemeldet, die heilfroh waren, ihren Hund wieder in die Arme zu schließen.

Kerstin und Heike haben heute damit begonnen, oben am Stall eine neue Weide für die Ponys anzulegen, was mit sehr viel Arbeit verbunden ist, weil auf diesem Gelände irre viel dorniges Gestrüpp entfernt werden muss. Wenn die Weide dann aber mal fertig ist, wird sie sehr schön! Mit Schattenplätzen in einem kleinen Wäldchen und Sonnenplätzen auf magerer Wiese.

Freitag, 30. März 2012

Es hat viel geregnet, deshalb konnten wir die Ausläufe kaum nutzen. Piet, Lotta, Murphy, Flora, Nuegro und Aragon waren trotz des schlechten Wetters spazieren, Aragon und Sammy hatten dabei ihre Mäntel an, weil es wirklich ungemütlich war mit ihrem kurzen Fell.

Sammy war auf dem Hundeplatz und konnte so richtig nach Herzenslust rennen und toben, was er auch ausgiebig gemacht hat. Das hat ihm gut getan, aber der kleine Kerl hat so eine gute Kondition, dass er nicht mal außer Puste war nach der ganzen Rennerei.

Herbert hat lange mit Flora gekuschelt, für die es schon Interessenten gibt. Sie werden am Wochenende vorbei kommen, um sie persönlich kennenzulernen.

Im animal learn Stammhaus hat eine neue Ausbildungsgruppe angefangen, die uns heute besucht hat. Rabea hat eine Führung mit ihnen gemacht und ihnen die Abläufe erklärt. Daniela aus der Gruppe ist anschließend gleich da geblieben und hat lange mit Idefix gekuschelt.

Donnerstag 29. März 2012

Paul, Piet, Aragon, Flora und Idefix waren spazieren, die anderen Hunde waren viel draußen in den Ausläufen. Heute war es zwar kühler und sehr windig, aber immer noch trocken und sonnig. Morgen soll es anfangen zu regnen.

Für Flora waren Interessenten da, die sie sehr nett fanden und auch Flora fand die Leute toll. Am Sonntag kommen sie mit ihren Kindern vorbei um zu sehen, was Flora zu den kleinen Zweibeinern sagt

Orsa, Giza und Lotta hatten einen Kauspaß, den sie genüßlich vertilgt haben und wir haben in Auslauf 1 mit dem Frühjahrsputz begonnen: Alle Hackschnitzel werden glatt geharkt, Unkraut gezupft, Geräte, die Schäden aufweisen, repariert.

Birgit war mit den Ponys auf dem Sandplatz, damit sie etwas Bewegung hatten, denn ihre Koppel mussten wir sperren, bis der Zaun repariert ist. Sie haben zwar ein relativ großes Paddock, aber so richtig rumsausen können sie darauf nicht. Das haben sie dann am Sandplatz gemacht.

Mittwoch, 28. März 2012

Herbert war mit Aragon, Idefix, Flora, Paul und Sammy spazieren, auch heute hatten wir wieder den ganzen Tag über Sonnenschein. Nach den Spaziergängen hat Herbert mit Yukon und Aragon Ottossonspiele gespielt.

Mehrere Pensionshunde waren heute zur Eingewöhnung für jeweils zwei Stunden da. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Hunde sich viel wohler bei uns fühlen, wenn sie die Räume, unser Gelände und uns Mitarbeiter schon vorher kennenlernen dürfen.

Birgit war mit Lanzelot auf dem Sandplatz, während Kerstin die Koppel der Pferde unterteilt hat, damit die sich erholen und neu hoch wachsen kann, damit die Pferde im Sommer genügend zu fressen haben. Ich habe die Pony`s und Lifrase gestriegelt, aus denen noch immer wahre Fellmassen herauskommen. Es tut ihnen richtig gut, wenn die ganze Wolle rausgeholt wird, besonders die Pony`s genießen das Striegeln sehr. Sehr  niedlich ist, dass Isabella immer an mir herumknibbelt, während ich sie striegele - so nach dem Motto gegenseitige Fellpflege. Sie ist dabei sehr vorsichtig und würde mir nie weh tun. Oberniedlich!   

Dienstag 27. März 2012

Piet und Lotta, Sammy, Idefix, Flora, Paul und Aragon sind bei schönstem Sonnenschein lange spazieren gewesen. Einen Teil der Spaziergänge hat Evelyn unternommen und Herbert hat mit Paul einen Ausflug zum Hundeplatz gemacht, bei dem beide so richtig Spaß  hatten.

Giza lag lange auf einer Decke im Auslauf und hat ein Sonnenbad genommen, das sie sichtlich genossen hat.

Flora wurde am Abend von Kerstin mit einem medizinischen Shampoo gebadet, weil sie durch die Zeckenbisse viele Schorfwunden hat. Toll fand sie es nicht, aber sie hat es ertragen.

Paul`s Physiotherapie läuft sehr gut, er arbeitet gut und gerne mit und ist den vielen Übungen gegenüber sehr aufgeschlossen. Er war schon im trockenen Unterwasserlaufband und auf einer Art Wippe, wo die Muskeln dadurch beansprucht werden, dass er das Gleichgewicht halten muss.

Montag, 26. März 2012

Nuegro, Piet, Flora, Yukon, Cheyenne, Idefix, Sammy und Lotta waren spazieren. Einige der Spaziergänge hat Herbert gemacht, der heute sein Praktikum bei uns begonnen hat. HERZLICH WILLKOMMMEN, Herbert!

Evelyn war zum Helfen da und hat die anderen Runden gedreht. Marlies kam abends und ist lange mit Idefix spazieren gegangen, der sich darüber sehr gefreut hat.

Herbert hat für Sammy, Idefix, Paul, Nuegro eine Guttisuche vorbereitet und wir für Orsa, Lotta und Giza. Bei dem schönen Wetter konnten die Hunde lange draußen sein.

Kthi und Christian waren das zweite Mal zum Helfen da. Christian hat mit Idefix und Flora gekuschelt und war gemeinsam mit Heike mit Nuegro unterwegs. Kathi war zusammen mit Kerstin mit Flora untwegs und danach alleine mit Idefix. Außerdem ist Kathi noch mit Cheyenne spazieren gegangen.

Bei den Pferden hat Sabine den Frühdienst alleine geschoben, weil ich verschlafen hatte. DANKE, SABINE!

Sonntag den 25. März 2012

Paul, Nuegro, Flora, Sammy und Aragon waren bei herrlichem Wetter spazieren. Da Rita nächste Woche nicht bei uns sein kann, hat sie heute extra lange mit Sammy, Flora, Idefix, Paul und Cheyenne gekuschelt.

Jessica war auch zum Kuscheln da und hat sich zuerst mit Nuegro und dann mit Flora im Auslauf beschäftigt.

Sammy und Orsa hatten jeweils eine Guttisuche und Aragon und Yukon haben zusammen im Hof gespielt.

Flora lebt sich immer besser ein. Sie freut sich schon richtig wenn sie uns sieht und hüpft dann ganz niedlich um uns herum. Spaziergänge liebt sie sehr.

Andrea`s Praktikum in der Hundeschule geht heute zu Ende. Am Abend war sie noch mal bei uns, um sich von uns und den Hunden zu verabschieden. KOMM BALD WIEDER, ANDREA!

Rabea ist zu ihrer dritten und letzten Woche Blockunterricht in der Berufsschule aufgebrochen. Wir sind froh, wenn sie wieder da ist, denn ihre Unterstützung fehlt uns sehr.

Last not least gibt es schöne Neuigkeiten von Fridolin, der sich prima einlebt in seinem neuen Zuhause. Gestern und heute hat sein Frauchen mich besucht und er ist mit seinem neuen Hundekumpel  und meinen ganzen Hunden in meinem Garten rumgetobt.

Samstag, 24. März 2012

Yukon, Nuegro, Sammy, Paul, Idefix, Piet, Cheyenne und Flora waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. Flora taut zusehends auf und freut sich richtig, wenn es nach draußen geht. Sehr niedlich! Sammy schnüffelt und schnüffelt und schnüffelt - ebenfalls sehr niedlich.

Aragon und Yukon haben sehr nett miteinander gepielt und Lotta, Orsa und Piet hatten jeder einen Kauspaß draußen im Auslauf.

Rita war am Vormittag da und hat sich von Fridolin verabschiedet, der heute in sein neues Zuhause umzieht.  Wir freuen uns sehr für ihn, dass er nach all dem Mist, den er erleben musste, jetzt so einen guten Platz mit nettem Hundekumpel und lieben Menschen gefunden hat.

Last not least haben wir heute einer Helferein, die zum ersten Mal da war, das TierHeim gezeigt und die Arbeitsabläufe erklärt. Anschließend hat sie Rabea bei Gassigängen begleitet und mit Idefix gekuschelt, der das natürlich klasse fand!

EIN GANZ HERZLICHES DANKE geht an Andrea, die in ihrer Praktikumswoche in der Hundeschule in jeder freien Minute zu uns ins TierHeim kommt um zu helfen. WIRKLICH SUPER! 

Freitag, 23. März 2012

Aragon, Cheyenne, Lotta, Nuegro, Flora und Idefix waren bei herrlichem Wetter spazieren und Rita hat mit Idefix, Sammy und Fridolin gekuschelt.

Christian, ein neuer Helfer, der ab jetzt öfter kommen möchte, hat uns beim Putzen geholfen und anschließend mit Flora, Nuegro und Idefix gekuschelt. Flora lebt sich ganz gut ein, war sogar schon mit uns spazieren. Leider hat die Kotprobe ergeben, dass sie Kokzidien hat. Das sind kleine Einzeller, die zu blutig-schleimigen Durchfall führen und recht hartnäckig sind. Sie bekommt jetzt Medikamente gegen die Mistviecher.

Fridolin war heute zwei Mal für 1-2 Stunden bei seinen zukünftigen Leuten und neuen Hundekumpel, was prima geklappt hat. Die beiden Rüden verstehen sich sehr gut und so wird Fridolin morgen ganz zu seiner neuen Familie ziehen, worüber wir uns sehr freuen!

Andrea war mit im Pferdestall und hat Wallace gebürstet, dessen lange Mähne zwar pflegeintensiv, aber auch wunderschön ist.

Donnerstag, 22. März 2012

Heute war wieder herrliches Wetter, so dass die Hunde viel draußen sein konnten. Fridolin, Sammy, Paul und Idefix waren mit Beate und Andrea spazieren und Piet hat einen Ausflug mit Carola gemacht.

Rita hat mit Idefix, Flora, Sammy und Fridolin gekuschelt und für Fridolin war eine Interessentin da, die ihn morgen mit ihrem Hund (der auch von uns stammt) zusammen führen möchte. Auch Idefix hat ihr sehr gut gefallen, da aber ein Kleinkind im Haushalt ist und wir nicht glauben, dass Idefix das nervlich packt, fiel die Entscheidung zu gunsten von Fridolin aus.

Aragon hat Gutti`s gesucht, die Rita für ihn versteckt hatte. Seine Interessentin möchte in 1,5 Wochen mit ihrer Familie zu Besuch kommen und danach eine Entscheidung treffen.

Unsere Tierärztin war da und hat Paul geimpft, der dabei super brav war. Bei Lotta und Cheyenne mussten die Analdrüsen ausgedrückt werden, da sie bei beiden sehr voll waren und schmerzten.

Nuegro haben wir einen Abstrich am Ohr genommen, weil er sich immer kratzt und schüttelt. Er wird vorsichtshalber schon seit Vorgestern nach Rücksprache mit der Tierklinik mit Antibiotika behandelt. Unter dem Mirkroskop in der Tierklinik kam später heraus, dass er Abwehrzellen und viele Bakterien im Ohr hat. Sollte das Antibiotika nicht anschlagen und keine deutliche Besserung eintreten, müssen wir ihn in Narkose legen und schauen, was da los ist. Es besteht die Möglichkeit, dass ein Fremdkörper der Grund für die Entzündung ist.

Unseren Neuzugang Flora haben wir ebenfalls unserer Tierärztin vorgestellt. Sie ist voller Flöhe und Zecken, somit hat sie wahrscheinlich auch Würmer. Wir haben eine Kotprobe mitgegeben, die in der Klinik analysiert wird. Kastriert ist sie auch noch nicht, bevor wir das machen lassen, lassen wir ihr aber erst mal Zeit, sich bei uns einzuleben.

Mittwoch, 21. März 2012

Piet, Lotta, Nuegro und Paul waren bei herrlichem Wetter spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. Lotta und Aragon haben dort jeder einen Kauspaß bekommen, den sie genüßlich in der Sonne liegend beknabbert haben.

Rita hat mit Sammy, Yukon, Fridolin, Idefix und Hope und Cheyenne gekuschelt und Paul hat uns beim Mittagsessen Gesellschaft geleistet und fand das ganz toll. Er kam immer wieder zum Tisch um sich kurze Streicheleinheiten abzuholen und lief dann wieder im Hof herum.

Am späten Abend haben Evelyn, Andrea und ich die Colliemischlingshündin Flora vom Münchner Flughafen abgeholt. Sie war natürlich völlig erledigt von der langen Reise, im TierHeim angekommen hat sie eine Kleinigkeit gefressen und getrunken und noch kurz Kontakt mit uns aufgenommen. Sie macht einen sehr lieben Eindruck. Gegen 1.00 Uhr sind wir dann alle schlafen gegangen.

Bei den Pferden ist alles o.k. Sie genießen auch das schöne Wetter.

Dienstag, 20. März 2012

Anderea und Evelyn waren zuerst mit Piet und Lotta und dann mit Idefix und Leni eine lange Runde unterwegs. Danach ist Evelyn noch mit Nuegro und Andrea mit Yukon gegangen.

Sammy hat heute etwas Zeit für sich allein verbracht und das sehr genossen. Er lag im Auslauf auf einer abgepolsterten Palette und hat sich dösend gesonnt. Es ist richtig schön, diesen sonst so aufgedrehten Hund mal ganz entspannt und gelassen zu sehen.

Rita hat zuerst eine Guttisuche mit Idefix und dann eine mit Paul gemacht, beiden hat das gut gefallen. Danach hat sie mit Nuegro, Sammy, Fridolin und Yukon gekuschelt.

Für Orsa, Piet und Yukon wurden auch Guttis versteckt.

Orsa und Oskar haben sich vor der Abendrunde lange im Auslauf aufgehalten und dort in die untergehende Sonne gelegt und gedöst.

Birgit hat mit allen Pferden gekuschelt und uns beim Saubermachen im Stall geholfen, so dass wir schnell wieder ins TierHeim fahren konnten um die Hunde weiter zu versorgen.

Montag, 19. März 2012

Das Wetter war heute furchtbar, es hat den ganzen Tag wie aus Eimern geregnet und war kalt. Rita hat mit Paul, Nuegro, Hope + Cheyenne und Sammy und Fridolin gekuschelt, was die sehr genossen haben.

Andrea, die gerade Praktikum in der Hundeschule macht, hat uns in den trainingsfreien Zeiten geholfen und war mit Piet, Nuegro und Fridolin spazieren.

Giza, Hope und Cheyenne hatten Besuch von Hope`s Paten. Alle drei Hunde geniesen die regelmäßigen Treffen jede Woche sehr

Bei den Pferden ist alles o.k. Lifrase frißt gut und wird täglich von mir getriegelt. Bei Gowinda und den Ponys setzt der Fellwechsel auch allmählich ein. Nur bei Wallace und Lanzelot merkt man noch gar nichts.

Sonntag, 18. März 2012

Silvia, Evelyn und Christine waren zum Helfen da und waren mit Paul, Idefix, Aragon, Nuegro, Cheyenne, Fridolin und Yukon bei herrlichem Wetter spazieren.

Rita hatte heute Geburtstag! Als Geschenk für sich selbst hat sie einen Kuscheltag mit den Hunden bei uns verbracht und uns hat sie einen Kuchen mitgebracht. An dieser Stelle wünschen wir Dir, liebe Rita, ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!

Zwei Helferinen, die in Bernau zur Kur sind, haben mit Idefix, Nuegro, Sammy und Fridolin im sonnigen Auslauf gekuschelt.

Die Interessentin von Aragon war am Morgen zum Spaziergang da und überlegt noch immer, ob sie ihn adoptieren möchte oder nicht. Ihr Gefühl sagt "ja", aber es müsste noch einiges organisiert werden bei ihr zu Hause. Sie muss deshalb erst noch mit ihrer Familie sprechen.

Wir haben bei dem sonnigen Wetter mit einem Frühjahrsputz in den Ausläufen begonnen: Hackschnitzel auflockern, Geräte umräumen, Äste aufsammeln usw. Die Hunde schauen uns bei der Arbeit zu und finden es schön, dass wir ihnen in den Ausläufen Gesellschaft leisten.

Freitag, 16. März 2012

Heute war wieder herrliches Wetter, es war den ganzen Tag sonnig und bis zu 20°C warm! Die Hunde waren viel draußen, haben in der Sonne gelegen und sich den Pelz wärmen lassen.

Rita hat mit Paul, Fridolin und Sammy, Idefix und Nuegro gekuschelt und anschließend für Idefix und Paul eine Leckerlisuche im Auslauf vorbereitet.

Asko und Rhia sind für drei Tage in Tagespension bei uns, weil Siegfried ein Seminar hier in Bernau besucht. Schön, dass es den beiden so gut geht!

Nuegro, Yukon, Aragon, Paul und Fridolin haben längere Spaziergänge unternommen und für Aragon war am Abend eine Interessentin da, die sich in den nächsten Tagen überlegen wird, ob sie ihn adoptieren möchte.

Donnerstag, 15. März 2012

Heute hatten wir herrliches Wetter, es war den ganzen Tag warm und sonnig, so dass die Hunde viel draußen sein konnten.

Carola hat einen langen Ausflug mit Lotta gemacht, unter anderem waren sie auf dem Hundeplatz, wo Lotta nach Herzenslust herumtoben konnte. Nuegro war ebenfalls auf dem Hundeplatz, wo er mit Ellie herumgesaust ist und mit Evelyn gekuschelt hat.

Rita hat mit Paul, Sammy und Fridolin gekuschelt und Beate, eine neue Helferin, die regelmäßig kommen möchte, war mit Idefix und Nuegro spazieren. Anschließend hat sie mit Idefix gekuschelt.

Michi aus der animal learn Ausbildungsgruppe war da und ist eine lange Runde mit Aragon und anschließend mit Piet gegangen.

Piet war heute im Auslauf total niedlich. Als wir ihn zurück ins Zimmer bringen wollten, stand er mit einem Tannenzapfen im Maul vor der Tür, was so aussah, als würde er eine dicke Zigarre rauchen.

Giza, Aragon, Orsa und Paul haben jeder einen Kauspaß bekommen, den Raffy vorbereitet hatte.

Und die letzte Neuigkeit für heute: Sammy hat Würmer und muss deshalb Tabletten kriegen.

Mittwoch, 14. März 2012

Paul, Aragon, Yukon, Fridolin, Nuegro, Piet, Lotta, Idefix und Cheyenne waren bei herrlichem Wetter spazieren. Die Sonne schien und am Nachmittag kamen wir schon auf 14°C!

Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und Rita hat für einige auch noch ein Bespaßungsprogramm in Form von Denkspielen ausgearbeitet. Nuegro hatte noch Probleme, sich zu konzentrieren, mit Rita`s Hilfe hat er es aber geschafft. Fridolin fand alles total super und war ratz fatz fertig. Aragon ging konzentriert und vorsichtig an die Aufgabe heran und Paul, der die Spiele schon gut kennt, hat seine Leckerchen routiniert eerarbeitet.

Anschließend hat Rita noch mit Idefix gekuschelt, der das sehr genossen hat.

Dienstag, 13. März 2012

Heute war schönes Wetter, so dass die Hunde mehr draußen sein konnten. Idefix, Aragon, Paul, Nuegro, Piet und Lotta und alle Pensionshunde waren spazieren. Die Ausbildungsgruppe von animal learn hat wieder bei den Runden geholfen, so dass viele Hunde lange raus kamen. Schön!

Rita hat mit Sammy, Fridolin, Nuegro und Paul gekuschelt. Die Hunde genießen es immer, von ihr betüttelt zu werden. Danach hat sie mit Hope und Cheyenne Ottosson-Spiele gespielt. Für Cheyenne war das kein Problem, aber Hope war erst etwas skeptisch. Als Cheyenne allerdings die Hütchen anhob und mit auf die Matratze nahm, ging Hope zum Spielbrett und fraß die freigelegten Leckerchen. So ging das ein paar Mal, total niedlich. Das ist echt Teamwork.

Yukon war eine letzte Runde mit seinen Iteressenten und deren Hündin spazieren, bevor diese wieder nach Hause fahren mussten. Sie haben fest zugesagt für Yukon, müssen jetzt nur noch schnell die Umbauarbeiten für ihr Haus fertig kriegen und holen ihn dann. Das wird in acht bis zwölf Wochen sein, vorher besuchen sie ihn aber noch.

Für Berry gibt es schöne Neuigkeiten: Er darf bei seiner Familie bleiben. Nachdem wir mehrere wirklich nette Interessenten für ihn hatten, ist seinem Frauchen klar geworden, dass sie sich gar nicht von ihm trennen kann, weil sie ihn inzwischen so lieb gewonnen hat. Sie wird jetzt ihre Arbeitszeiten verändern und ihn behalten.

Birgit hat die Ponys und Lanzelot gebürstet und deren Hufe gewaschen und geölt. Außerdem versucht sie, allmählich Lifrase`s Vertrauen zu gewinnen.

Montag, 12. März 2012

Das Wetter ist schon etwas besser heute, aber es regnet zwischendrin immer noch.

Die Interessenten, die gestern da waren, haben heute zuerest Nuegro und dann Yukon ihrer Hündin vorgestellt. Mit Nuegro hat sie sich gut verstanden, mit Yukon war es wirklich Liebe auf den ersten Blick! Die beiden haben sofort miteinander gespielt, sind herumgetollt und die Hündin hat Yukon sogar hinterher geweint, als dieser wieder zum Auto gebracht wurde. Es war wirklich rührend.

Orsa, Sammy, Nuegro, Berry, Idefix, Piet und Aragon waren spazieren und Rita hat mit Idefix, Cheyenne, Nuegro und Berry gekuschelt. Für Berry waren gleich mehrere Interessenten da, er ist aber auch wirklich ein absoluter Traumhund!

Nuegro hat Yukon kennengelernt, die beiden verstehen sich so ganz gut, haben aber kein großes Interesse aneinander.

Hope`s Paten waren da und haben mit ihm weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet, wovon nicht nur er, sondern auch Giza und Cheyenne in Form von Leckerchen profitiert haben.

Sonntag, 11. März 2012

Es hat den ganzen Tag geregnet, somit waren die Hunde nicht sehr angetan davon, raus zu gehen. Fridolin, Nuegro und Idefix waren trotz des schlechten Wetters gern mit Petra spazieren, die uns sonntags immer zuverlässig hilft. DANKE DAFÜR, Petra!

Als es zwischendrin mal aufklarte, waren auch Yukon, Cheyenne, Piet und Lotta unterwegs. Anschließend waren Interessenten da, die sich mehrere Hunde angeschaut haben, darunter auch Nuegro.

Rita hat mit Cheyenne, Sammy, Paul und Yukon gekuschelt und die animal learn Ausbildungsgruppe war auch da, um sich mit den Hunden zu beschäftigen. AUCH EUCH VIELEN DANK!

Dann kamen noch zwei Frauen, die heute zum ersten Mal zum Helfen da waren. Sie haben mit Fridolin, Yukon und Idefix gekuschelt und waren mit den dreien spazieren.

Am Abend hatten wir unsere Jahreshauptversammlung, zu der diesmal relativ viele Gäste kamen. Unter anderem haben wir darüber gesprochen, dass wir DRINGEND mehr Spenden und Mitglieder brauchen, um das Bestehen von Häuser der Hoffnung e.V. zu sichern. Im vergangenen Jahr haben wir wieder mehr Geld für den Tierschutz ausgegeben als wir eingenommen haben. Mit 300 Mitgliedern sind wir einfach noch zu wenig, um die vielen Kosten aufzubringen, die durch die Unterbringung, med. Versorgung, Fütterung, Betreuung usw. der Hunde anfallen.

Samstag, 10. März 2012

Rita hat Fleischwurst mitgebracht und bei dem schönen Wetter wieder jede Menge Guttisuchen für die Hunde vorbereitet. Nachdem Yukon, Fridolin, Orsa und zwei Pensionhunde ihre Gutti gesucht und verspeist hatten, hat sie noch mit idefix, Yukon und Nuegro im Hof gekuschelt.

Am Mittag war die Ausbildungsgruppe von animal learn zum Helfen da und ist mit Piet, Nuegro und Cheyenne lange spazieren gegangen. Auch Aragon, Yukon und Paul waren unterwegs und gekuschelt wurde mit Idefix und Paul

Heute haben Yukon, Sammy und Fridolin Elli kennengelernt, die in Pension bei uns ist. Alle haben sehr nett miteinander gespielt, Yukon und Elli waren die schnellsten bei den Rennspielen.

Freitag, 09. März 2012

Rita für  Paul und Fridolin Leckerchen versteckt, die die beiden mit viel Spaß gesucht haben. Besonders Fridolin findet solche Spiele einfach super!

Anschließend hat Rita noch mit Paul, Sammy, Cheyenne und Idefix gekuschelt. Idefix hat für die Kuscheleinheiten seinen eigenen Rhythmus gefunden: Er kuschelt ganz ausgiebig 20 - 30 Minuten, dann entfernt er sich von Rita und zeigt ihr damit, dass sie nun zu einem anderen Hund gehen kann. Sehr niedlich!

Für Aragon, Giza und Idefix haben wir auch jeweils eine Guttisuche vorbereitet und Nuegro, Fridolin, Yukon, Paul, Aragon und Idefix warfen spazieren. Idefix und Nuegro haben sich dabei kennengelernt und Yukon war zusammen mit Fridolin unterwegs.

Bei den Pferden ist alles so weit o.k. Lifrase und Gowinda verlieren schon ordentlich viel Fell und müssen dauernd gebürstet werden!

Donnerstag, 08. März 2012

Das Wetter war heute grausig: kalt, Schneeregen, naß, ätzend! Nur Nuegro, Paul und Piet hatten trotzdem Lust spazieren zu gehen. Die anderen Hunde haben sich die meiste Zeit unter dem Vordach rumgetrieben, wenn wir sie in den Hof gebracht haben. Dann ganz schnell die wichtigen Geschäfte erledigen und ruck zuck zurück ins warme Zimmer.

Rita hat mit Paul, Sammy, Fridolin, Nuegro, Cheyenne und Idefix gekuschelt. Besonders Cheyenne kann die Aufmerksamkeit momentan gut brauchen, sie ist in einer sehr anhänglichen Phase. Grundsätzlich freuen sich aber alle Hunde immer sehr, Rita zu sehen.

Nuegro kommt immer mehr zur Ruhe. Und wir lernen ihn immer besser kennen und können eines schon mal ganz klar sagen: Ein begeisteter Frühaufsteher ist Nuegro nicht!  Wenn wir ihn morgens aus dem Zimmer lassen wollen, drückt er sich ganz fest in sein Körbchen und hat noch gar keine Lust aufzustehen.

Bei Sammy`s Interessenten haben wir heute die Vorkontrolle gemacht, die nach ca. 3 Minuten beendet war. So lange brauchte Sammy, um die Meerschweinchen der Familie zu entdecken - und dann ging`s rund. Sammy kann keinesfalls in einen Haushalt mit Katzen oder Kleintieren vermittelt werden! Andere Hunde gern, aber kleine, sich bewegende Tiere reizen seinen Jagdtrieb derartig, dass er sich total aufregt. Das hat echt keinen Sinn.

Mittwoch, 07. März 2012

Heute war herrliches Wetter, angenehm warm und sonnig. Alle Hunde waren viel draußen, Paul und Nuegro haben sogar längere Spaziergänge unternommen.

Yukon hat am Nachmittag Sammy und Fridolin kennengelernt. Er findet beide nett und hat mit ihnen gespielt.

Rita hat mit Idefix, Nuegro, Sammy und Fridolin und Paul gekuschelt.

Rabea, unsere Azubine, macht gerade ein paar  Praktikumstage im Tierheim in München, weshalb wir knapp sind mit den Mitarbeitern. Da hilft das schöne Wetter natürlich schon, es muss nicht so viel geputzt werden und die Hunde können auch draußen sein, ohne, dass wir mit ihnen gehen.

Die Pferde genießen die Sonne auch, sie sind draußen auf der Koppel und grasen vor sich hin.

Dienstag, 06. März 2012

Rita hat mit Idefix, Paul und Pensionshund Timmy gekuschelt und danach mit Nuegro einen Guttisuche gemacht.

Evelyn hat mit Idefix, Nuegro und Yukon schöne Spaziergänge gemacht und Holger und Conny waren zu einem kurzen Besuch da und sind mit Sammy und Fridolin spazieren gegangen.

Kerstin ist mit Aragon bei der animal learn Abschlußprüfung der Hundetrainer gewesen. Aragon hat super gut gehorcht, war total nett und hat sich von der Aufregung des Prüflings nicht anstecken lassen.  Anschließend durfte er noch eine Runde auf dem Hundeplatz toben, wo er auch über die Geräte gelaufen ist.

Piet und Lotta hatten jeweils einen Kauspaß und Orsa, Hope und Cheyenne und Giza hatten jeweils Guttisuchen in den Ausläufen, die sie mit viel Freude abgesucht haben.

Ute hat für Yukon und Timmy Leckerchen versteckt, die die beiden mit Begeisterung gesucht haben. Danach war sie zuerst mit Paul und dann mit Yukon eine größere Runde spazieren.

Frodo ist heute von Kerstin adoptiert worden und heißt nun offiziell Paul-Prößler mit Nachnamen. Wir wünschen ihm, Kerstin, Johnny und Bianca ein schönes Leben miteinander!

Birgit hat Gowinda gebürstet und seine Hufe gewaschen und geölt. Danach sind die beiden noch runter zum Sandplatz gelaufen und haben dort ein paar Runden gedreht, was für Gowinda eine nette Abwechslung darstellte. Ich habe derweil Lifrase gestriegelt, der schon voll im Fellwechsel ist. Es kommen richtige Wollberge aus ihm heraus.

Montag, 05. März 2012

Sammy, Fridolin und Paul waren länger spazieren, die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen, wollten wegen des schlechten Wetters aber immer gleich wieder in ihre Zimmer. Es hat den ganzen Tag geregnet und war richtig scheußlich kalt.

Nach dem Spaziergang ist Fridolin mit Rita bei der animal learn Trainerausbildung zur Abschlußprüfung gewesen und hat dort alle Kommandos, die der Prüfling mit ihm erarbeitet hat, super befolgt. Wir waren richtig stolz auf ihn! Ute hat derweil mit Sammy gekuschelt, der sich riesig freute, als sein Zimmerkumpel Fridolin wieder da war.

Rita hat dann noch mit Paul, Sammy, Fridolin und Nuegro gekuschelt und Heike hat mit Giza einen Ausflug zum Hundeplatz gemacht, wo sie über die Wiese getobt und über die Geräte gelaufen ist.

Sonntag, 04. März 2012

Sabine und Petra waren beide zum Helfen bei uns und sind mit Nuegro, Aragon, Piet und Idefix große Runden spazieren gegangen.

Rita hat lange mit Cheyenne, Paul, Idefix, Sammy und Fridolin gekuschelt. Paul ist richtig gut zur Ruhe gekommen und hat sich immer ganz dicht an sie rangekuschelt, was sehr niedlich war. Auch Cheyenne hat sich gefreut, so liebevoll umsorgt zu werden und Sammy und Fridolin finden Rita eh`klasse und sind immer ganz begeistert, wenn sie ins Zimmer kommt.

Am Nachmittag haben wir eine Beratung bei Interessenten durchgeführt, denen wir Yukon und Fridolin vorgestellt haben. Sie werden sich nun in den nächsten Tage Gedanken machen, ob und falls ja, welchen der Hunde sie gern adoptieren möchten.

Einer Helferin, die heute zum ersten Mal bei uns war, haben wir das TierHeim gezeigt und sie anschließend mit Idefix, Sammy und Fridolin kuscheln lassen.

Am Abend waren Piet und Lotta, Aragon und Yukon und Idefix noch einmal spazieren. Und Giza war mit Heike und Kerstin zusammen auf der großen Wiese, die nicht weit entfernt vom TierHeim ist. Sie hat sich über den kleinen Ausflug sehr gefreut und auch gern Leckerchen von Kerstin und Heike genommen.

Samstag, 03. März 2012

Yukon, Paul und Nuegro waren länger spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Hakuna hat uns besucht und dabei Frodo kennengelernt. Nach anfänglichem Stellen einer Bürste haben sie sich vorsichtig beschnuppert und sind dann wieder getrennte Wege gegangen.

Sammy hat Durchfall und bekommt deshalb Diätfutter. Jetzt, da abends mehr Wild unterwegs ist, fährt er sich nur auf Grund des Geruches so hoch, dass er durch das ganze TierHeim rennt und kläfft.

Paul hat sich wieder gut eingelebt und erkundet freudig das TierHeimgelände. Wenn wir mit ihm im Hof sind, kommt er auf die Couch um zu kuscheln. Nächste Woche startet seine Physiotherapie.

Aragon und Yukon haben wieder sehr lieb miteinander gespielt. Yukon hat Aragon mit einem Stöckchen im Maul zum Spielen aufgefordert und dann ging`s los. Die beiden haben sich diesmal auch nicht so hoch gefahren, wie sonst, so dass wir sie länger zusammen lassen konnten.

Die ersten Radfahrer sind wieder unterwegs, weshalb wir beim Spazieren gehen vermehrt aufpassen müssen. Durch die laute Autobahn hören wir die Radler auf erst, wenn sie ganz dicht hinter uns sind - was einige Hunde beängstigend finden und dann entweder flüchten oder anspringen wollen.

Freitag, 02. Februar 2012

Heute hatten wir super schönes Wetter und so waren die Hunde lange draußen. Wir haben für Orsa, Giza, Aragon, Yukon, Piet, Idefix, Fridolin und Sammy Guttisuchen in den Ausläufen vorbereitet, die sie mit großer Begeisterung abgesucht haben.

Aragon, Yukon, Nuegro und Paul waren länger spazieren. Nuegro läuft super an der Leine, mit ihm kann man wirklich sehr entspannt laufen.

Hope und Cheyenne hatten Besuch von ihren Paten, die ihnen und Giza tolle Leckerchen mitgebracht haben. Giza`s Patin hat ihren Hund zu uns in Pension gebracht und ebenfalls tolle Leckerchen für sie spendiert. Die haben wir aber erst mal auf Vorrat gelegt, sonst sieht Giza bald aus wie eine Kugel auf Füßen.

Idefix ist gut drauf, wenn wir ihn in den Hof holen, bekommt er Flitzeanfälle und macht Spielaufforderungen uns gegenüber.

Im Büro wohnt eine Maus, die es sich in den Schubläden und der Ablage bequem gemacht hat. Bis jetzt konnten weder wir noch unsere Hunde sie fangen. Manchmal ist sie so zutraulich, dass sie über unsere Schuhe läuft, wenn wir gerade bei der Büroarbeit sind, was ja irgendwie auch sehr niedlich ist. Falls wir sie irgendwann erwischen, setzen wir sie natürlich nur nach draußen - nicht dass jemand denkt, wir würden sie mit einer Mausefalle umbringen - schließlich sind wir ein TierSCHUTZverein!

Mittwoch, 29. Februar 2012

Heike war heute fast die ganze Zeit allein im TierHeim, weil Rabea Zwischenprüfung hatte und Kerstin sie dorthin gefahren hat. Eigentlich sollte die Prüfung nur zwei Stunden dauern, so dass die beiden auch bald wieder zurück gewesen wären. Da aber an der Prüfungsordnung und am Ablauf etwas verändert wurde, sind sie erst am späten Nachmittag wieder gekommen.

Piet und Lotta, Nuegro und Paul waren spazieren, was sie bei dem milden Wetter sehr genossen haben.

Giza war lange mit Heike im Hof, was sie auch toll fand. Yukon und Aragon haben sehr nett miteinander gespielt, ebenso Sammy und Fridolin.

Donnerstag, 01. März 2012

Die Tierklinik in Haar hat angerufen, um uns die restlichen Befunde durchzugeben. Alle Mittelmeerkrankheiten, auf die Paul getestet wurde, sind negativ. Jetzt sind wir erst mal so verblieben, dass Paul für zwei Monate Medikamente und - falls von ihm akzeptiert - Physiotherapie bekommt und wir dann nochmals besprechen, ob eine Operation notwendig erscheint oder nicht.

Piet, Lotta, Nuegro und Paul waren spazieren und Aragon hat einen Auflug mit Anja gemacht. Die beiden sind zum Hundeplatz gefahren, wo Aragon nach Herzenslust herumgefetzt ist und an den Geräten gearbeitet hat. Danach hat er im TierHeim mit Yukon gespielt.

Sammy und Fridolin verstehen sich prima, auch sie haben wieder sehr nett miteinander gespielt. Giza war lange mit im Hof, danach hat uns Orsa beim Essen Gesellschaft geleistet, was sie toll fand!

Für Nuegro haben wir heute zum ersten Mal Leckerchen versteckt. Er hat sich noch etwas schwer beim Suchen getan und brauchte Hilfe, fand die Sache aber höchst spannend und hatte viel Spaß dabei!

Dienstag, 28. Februar 2012

Evelyn ist wieder eine längere Runde mit Sammy, Idefix und Nuegro spazieren gegangen.Bei Nuegro fällt uns auf, dass er noch immer sehr viel trinkt, weshalb wir ihn in der Klinik vorstellen werden.

Paul war auch unterwegs und anschließend zu umfassenden Untersuchungen in der Tierklinik in Haar. Erste Ergebnisse liegen vor und bestätigen die Horrormeldungen des Tierarztes des jungen Paares, an den wir Paul vermittelt hatten, NICHT! Wir sind so froh! Selbstverständlich ist Paul nicht gesund, das war ja auch allen Beteiligten immer klar, aber eine Operation ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht nötig und mit der Gabe von vernünftig dosierten Schmerzmitteln hat er auch eine gute Lebensqualität. Die Gabe der Schmerzmittel hatte der vorherige Tierarzt mit der Begründung verweigert, Paul solle sich ruhig verhalten und das sei unter Schmerzen besser zu erreichen. Wir teilen diese Meinung überhaupt nicht. Wie man aus der Physiotherapie weiß, führen Verspannungen, die aufgrund der Schmerzen entstehen, zur Verschlechterung des Patienten. Weitere Untersuchungsergebnisse folgen am Donnerstag, dann wird ein Therapieplan ausgearbeitet, mit dem es ihm hoffentlich bald wieder besser geht.  

Orsa wohnt wieder im unteren Zimmer, das ihr viel besser gefällt. Aragon fühlt sich auch oben wohl, er ist ruhig und gelassen, freut sich aber natürlich, wenn wir ihn runter holen. Für diejenigen, die unser TierHeim nicht kennen: Die oberen Zimmer haben Balkone, auf denen die Hunde auch draußen liegen und Richtung Wald schauen können. Schöne Aussicht!

Sammy und Fridolin geht es auch gut. Sie sind inzwischen in ein Zimmer gezogen und vertragen sich prima. Sammy`s Interessenten waren da, um ihn zu besuchen und waren in ihrer Entscheidung für ihn etwas verunsichert, weil sie auch Fridolin so süß finden… Morgen geben sie endgültig Bescheid, ob es bei der Entscheidung für Sammy bleibt. Allerdings hat der auch noch andere Interessenten, die am Freitag kommen und die Interessenten haben Meerschweinchen... was ein Problem mit Sammy`s starkem Jagdtrieb werden könnte.  

Hope`s Paten waren da und haben ihn, Cheyenne und Giza mit Leckerchen verwöhnt.

Montag, 27. Februar 2012

Evelyn ist mit Nuegro, Yukon und Fridolin jeweils eine längere Runde gegangen, was die sehr gefreut hat.

Sammy und Fridolin haben nebeneinander liegende Zimmer, die durch eine Zwischentür verbunden sind.  Diese Tür haben wir heute geöffnet, so dass die beiden Jungs jederzeit zueinander können. Wenn das gut klappt, werden sie schon bald in ein gemeinsames Zimmer ziehen.

Piet war am Morgen auch unterwegs und fand es toll, dass wieder etwas Schnee liegt. Wir sind davon allerdings weniger begeistert als er…

Orsa, die zur Zeit oben wohnt, wird morgen wieder runter ziehen, denn das Treppensteigen fällt ihr schwer. Dafür zieht Aragon nach oben. Die beiden tauschen sozusagen…

Für Paul haben wir morgen einen Termin in der Tierklinik in Haar bei einer Neurologin. Er wird gründlich untersucht, damit wir einen zuverlässigen Befund haben. Kerstin fährt mit ihm hin. Drückt mal alle die Daumen, dass der Befund nicht allzu vernichtend sein wird…

Birgit war mit beim Stall und hat sich Zeit für Lanzelot genommen, sie hat ihn gründlich geputzt und war mit ihm auf dem Sandplatz.

Heute hat sich ein Herr vorgestellt, der überlegt, uns zukünftig ehrenamtlich zu helfen. Er hat einen sehr netten Eindruck gemacht und wir würden uns über mehr Helfer sehr freuen. Er überlegt es sich jetzt noch mal gründlich und gibt uns dann Bescheid.

Sonntag, 26. Februar 2012

Paul hat eine ruhige Nacht verbracht, er schläft viel und ist sehr anhänglich. Die ganze Situation erinnert an die Zeit seines ersten Einzuges bei uns, als er eine Woche lang nur geschlafen hatte, bis er sich so allmählich erholte. Er scheint Schmerzen zu haben, wir müssen unbedingt in die Tierklinik nach Haar, um ein MRT und weitere Untersuchen machen zu lassen. Solange wir nicht wissen, was genau er hat, kann ihm nicht geholfen werden und so bleiben kann er auf keinen Fall! BITTE HELFT UNS und spendet für Paul, damit wir diese ganzen Untersuchungen bezahlen können.

Sabine war mit Nuegro spazieren, der sehr entspannt an der Leine geht und einfach nur knffig ist. Sooo ein lieber Hund! Er hat den Ausflug genossen und viel herumgeschnüffelt.

Sammy und Fridolin sind zusammen spazieren gegangen, allerdings hing Sammy die meiste Zeit mit der Nase am Boden und hat sich nur wenig für Fridolin interessiert, der aber offensichtlich klasse fand, dass noch jemand dabei war.

Auch Aragon und Yukon waren gemeinsam unterwegs und wollten miteinander spielen, was aber an der Leine nicht gut geht. Vor allem nicht, wenn man der Mensch ist, der hinten an Aragon`s Leine hängt, wenn der richtig losfetzen will. Für Aragon waren auch Interessenten da, die ihn aber nicht nehmen werden, weil ihr Collierüde überhaupt nicht mit Aragon in Kontakt treten möchte. Yukon gegenüber war er hingegen sehr aufgeschlossen, aber der gefällt den Leuten nicht - was wir nicht verstehen können, denn Yukon ist echt nur klasse! Aber wir müssen natürlich akzeptieren, dass die Leute kein Interesse an ihm haben.

Orsa war am Nachmittag auch spazieren und hätte am liebsten Enten herumgescheucht. Haben wir aber natürlich nicht erlaubt. Trotzdem hatte sie viel Spaß und hat den Ausflug genossen.

Samstag, 25. Februar 2012

Nach langem Überlegen hat sich Paul`s Familie heute entschlossen, ihn zu uns zurück zu bringen. Es geht ihm körperlich nicht gut und er bewältigt die Treppen bis in den zweiten Stock nur sehr langsam und unter Schmerzen. Das junge Paar hat ihn viel zu lieb, um ihm diese Strapazen weiter zuzumuten und ein Umzug auf die Schnelle funktioniert auch nicht. Allen fiel der Abschied sehr schwer und wir sind auch unendlich traurig, dass Paul nun wieder bei uns ist.

Neben traurigen Neuigkeiten gibt es aber auch gute! Nuegro ist eingetroffen. Er stammt aus einem spanischen Auffanglager, das in Kürze geschlossen wird, weshalb alle Hunde dringend weg mussten. Viele Tierschutzvereine haben Hunde aufgenommen und auch wir haben uns bei den spanischen Kollegen, die um Hilfe gebeten hatten, gemeldet. Sie empfahlen uns Nuegro, der ein durch und durch freundlicher Kerl ist, sich mit allem und jedem verträgt, aber mit neun Jahren null Vermittlungschancen dort unten hat. Uwe und Sabine haben sich die Fahrt vom Übergabepunkt zu uns geteilt - VIELEN DANK an Euch beide. Nuegro hat nach seiner Ankunft gefressen und getrunken und dann gleich Kontakt mit uns aufgenommen und den Hof erkundet. Er ist total niedlich und wir freuen uns, dass er da ist.

Sammy und Fridolin stöbern gemeinsam im Hof herum. Sie toben zwar nicht wie wild miteinander, aber schätzen die gegenseitige Gesellschaft und legen zwischen den Schnüffelstunden auch kurze Rennspiele ein.

Alle Pensionshunde, Piet, Yukon, Sammy und Fridolin waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. In denen müssen Buddellöcher gestopft werden, die der Schnee verdeckt hatte.

Piet und Lotta waren heute wieder mal gemeinsam im Hof, was gut klappt, weil sie dann genug Abstand zueinander einhalten können. Aber Lotta will nach wie vor nicht mit Piet in ein Zimmer.

Bei den Pferden ist alles o.k. - ihnen ist etwas langweilig, weil wir die Koppel schließen mussten wegen dem Tauwetter. Auf dem wirklich sehr großen Paddock können sie zwar herumlaufen, aber natürlich nicht so toben, wie auf der Weide.

Freitag, 24. Februar 2012

Heute war ganz tolles Wetter: strahlender Sonnenschein und 14°C. Die Hunde waren lange in den Ausläufen und haben die Sonne genoßen. Aragon lag quer über uns ausgebreitet auf der couch und wurde regelrecht zum Sonnenanbeter.

Der Schnee schmilzt langsam, jetzt kommen immer mehr Häufchen zum Vorschein, die unter der weißen Pracht begraben waren... wir sammeln fleißig ein... Durch das Tauwetter sehe die Hunde natürlich aus wie kleine Ferkel, wenn sie von draußen rein kommen und sauen die Zimmer total ein. Deshalb muss mehr geputzt werden.

Die Wege rund um das TierHeim sind total vereist. Das Spazierengehen ist das reinste Eiskunstlaufen, wobei die Kunst darin besteht, nicht hinzufallen. Yukon , Piet, alle Pensionshunde, Sammy, Fridolin waren unterwegs - mit Vierradantrieb geht`s natürlich besser, als auf zwei Beinen.

Heute war Aufhübschtag, Idefix, Yukon, Pensionshündin Emma und Piet wurden gebürstet. Während Idefix, Piet und Yukon die ganze Prozedur nur ungern über sich ergehen ließen, lehnte sich Emma genüßlich an die Bürste und fand es super!

Am Stall hat Kerstin den Weg zur Tränke von Eis befreien und mit Sägespäne einstreuen müssen, weil es so glatt war, dass sich die Pferde kaum zum Wasser getraut haben.

Am Abend bekamen wir dann noch einen Anruf, der uns traurig gemacht hat. Paul geht es körperlich viel schlechter und seine neuen Halter sind sich nicht sicher, ob sie ihn behalten wollen, da viele Tierarztkosten auf sie zukommen und ein Tierarzt, bei dem sie waren, ihnen ein regelrechtes Horroszenario über Paul`s Gesundheitszustand ausgemalt hat. Ob dieser Befund stimmt oder nicht, wissen wir nicht. Morgen in der Früh soll entschieden werden, ob Paul wirklich zu uns zurück kommt oder ob er bleiben darf. Für den Fall, dass er bleiben darf, wollen wir eine Spendenaktion ins Leben rufen, die den Haltern helfen soll, die anfallenden Behandlungskosten aufzubringen.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Heute war das Wetter milder, so dass die Hunde wieder länger in den Ausläufen sein konnten und wollten. Unser Neuzugang Fridolin freut sich richtig, hier zu sein. Er erkundet freudig den Hof, schmust viel mit uns und schäkert mit Sammy am Zaun. Die beiden Jungs sind ganz begeistert voneinander und haben am Abend einen ersten kleinen gemeinsamen Spaziergang gemacht.

Rita hat mit Sammy, Idefix, Fridolin und Aragon gekuschelt.

Unsere Tierärztin war da. Termin hatten unser Neuzugang Fridolin, um ihn einfach mal anzuschauen. Von der angeblichen Panik vor dem Tierarzt (lt. Vorbesitzer) keine Spur! Bei Lotta mussten schon wieder die Analdrüsen ausgedrückt werden, wobei sie ganz brav war. Aragon wurde wegen seiner geringen Felldichte und leichter Hautirritation im Innenschenkelbereich untersucht. Wir sollen es weiter beobachten und Zink zufüttern. Falls sich keine Besserung ergibt, müssten man evtl. mal eine Biopsie nehmen. Frodo wurde wegen Hautreizungen angeschaut, er wird jetzt auf alle Mittelmeerkrankheiten untersucht. Außerdem kämpft er immer noch mit den Ohrmilben. Sammy wurde geimpft und die Ohren nochmals kontrolliert.

Die Tierärztin empfiehlt eine Kastration, über die wir nachdenken werden.

Piet, Lotta, Yukon, alle Pensionshunde und Sammy waren spazieren.

Bei den Pferden ist alles o.k., Lifrase ist Gott sei Dank wieder fit. Und last not least konnten wir bei dem milden Wetter endlich mal wieder die Fenster gründlich reinigen. Das ist zwar nicht die Sensationsmeldung des Tages, muss aber auch sein und sollte deshalb auch Erwähnung finden. Die Arbeit im TierHeim besteht nämlich nicht nur aus kuscheln, spazieren gehen und füttern...

Mittwoch, 22. Februar 2012

Michaela, die zum Unterrichtsblock im animal learn Stammhaus war, hat uns die ganze Woche bei der Betreuung der Hunde geholfen. VIELEN DANK, MICHAELA, für Deine zuverlässige Unterstützung.

Yukon, Piet, Sammy, alle Pensionshunde, Idefix, Lotta und Cheyenne waren spazieren. Unter anderem mit Evelyn, die heute wieder zum Helfen da war. AUCH DIR LIEBEN DANK, EVELYN.

Heike hat die Pflastersteine vor den Ausläufen mit dem Hochdruckreiniger sauber gemacht und Sammys Zimmer gründlich geschrubbt und desinfiziert. Er ist heute in ein anderes Zimmer umgezogen, um mehr Hundekontakt zu bekommen.

Morgen werden wir einen Beaglerüden als Notfall aufnehmen, von dem wir Euch noch mehr berichten werden. Es geht ihm wirklich nicht gut und er braucht dringend Hilfe.

Als Kerstin abends zum Stall kam, lag Lifrase zitternd vor Kälte draußen auf der Weide im Schnee und konnte zuerst nicht aufstehen. Kerstin hat ihn dann so angeschnauzt, dass er mit letzter Kraft doch noch hoch kam. Das ist natürlich für alle Beteiligten nicht schön, aber der einzige Weg, ein so großes Pferd auf die Beine zu bekommen. Hätte er noch lange dort gelegen, hätte das übel ausgehen können, denn er war schon unterkühlt. Wir wissen nicht, wie lange er schon dort lag und warum. Wir glauben, dass er ausgerutscht ist im Schnee und dann nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen konnte. Unsere Tierärztin kam sofort und hat ihn behandelt und Kerstin und Heike sind noch lange bei ihm geblieben. Wir sind froh, dass es ihm wieder besser geht, aber durch diesen Vorfall wurde uns mal wieder bewußt, dass er eben schon sehr alt und mehr auf unsere Hilfe angewiesen ist als in früheren Tagen.

Dienstag, 21. Februar 2012

Evelyn hat uns Faschingskrapfen mitgebracht und war mit Idefix, Sammy und Cheyenne Gassi. Cheyenne fand es so toll im Sonnenschein spazieren zu gehen, dass sie total aufgekratzt und in Spiellaune war.

Orsa war auch unterwegs. Sie ist über die schneebedeckten Wiesen getobt und hat sich alle paar Meter, von einem bis zum anderen Ohr grinsend, im Schnee gewälzt.

Püppi hat ihre erste Nacht im neuen Zuhause gut verbracht. Sie hat neben dem Bett ihrer Menschen im Körbchen geschlafen und geschnarcht.

Heike und Lea waren mit Aragon auf dem Hundeplatz. Er hat viel herumgeschnüffelt, zum ausgelassenen Toben war ihm aber zu kalt. Er genießt es immer sehr, ohne Leine zu laufen.

Michaela, Lena und Ute sind mit einigen Hunden spazieren gegangen und Dank des schönen Wetters konnten die Hunde wieder etwas länger in den Ausläufen sein, was wir gleich für Guttisuchen genutzt haben. Die glücklichen Nutznießer waren Orsa, Sammy, Yukon, Idefix, Piet, Lotta und Hope. Sammy war die Guttisuche noch etwas suspekt, er hat relativ schnell die Lust an der Suche verloren. Wir haben das Gefühl, dass ihm das freie Herumrennen fehlt - sobald es noch etwas milder wird, fahren wir mit ihm zum Hundeplatz, wo er nach Herzenslust sausen kann.

Hope macht immer wieder Fortschritte, was uns unheimlich freut. Er traut sich mittlerweile schon sehr weit in die Küche hinein um sich dort ein Leckerchen abzuholen. Auch ohne seine Gefährtin Cheyenne wird er immer mutiger und hat bei der Leckerliesuche alle Wurststücke gefunden.

Birgit hat die Ponys gestriegelt, ihre Hufe eingeölt und war mit ihnen auf dem Sandplatz. Auch Lifrase, Lanzelot und Gowinda wurden mit dem Striegel aufgehübscht und Lanzelot durfte noch einige Runden auf dem Sandplatz drehen. Die Pferde genießen die Zeit mit Birgit sehr!

Montag, 20. Februar 2012

Aragon, alle Pensionshunde, Piet und Lotta waren spazieren. Piet und Lotta haben einen Ausflug mit Carola gemacht, was allen gut gefallen hat.

Püppi ist in ihr neues Zuhause umgezogen. Wir werden unseren kleinen Wirbelwind vermissen, freuen uns aber, dass sie einen guten Platz bei lieben Menschen gefunden hat. Wir hoffen, dass Idefix die Trennung von ihr verkraftet und werden uns in den ersten Tagen besonders intensiv um ihn kümmern.

Michaela, Ute und Lena waren zum Helfen da. VIELEN DANK für Eure Unterstützung. Hope`s Paten sind auch vorbei gekommen.

Hope und Cheyenne haben mit Begeisterung ihre Wursties gefuttert und Giza war begeistert von ihrem Schweineohr.

Für Sammy waren sehr nette Interessenten da. Sie melden sich in den nächsten Tagen, ob sie ihn wirklich adoptieren wollen. Die Interessentin von Yukon hat sich leider (noch?) nicht wieder gemeldet...

Birgit ist mit Gowinda auf dem Sandplatz gewesen und hat ihn gebürstet und die Hufe gepflegt.

Sonntag, 19.02. Februar 2012

Für Hannah war es heute der letzte Tag Ihres Praktikums. Sie hat sich von vielen Tieren noch einmal verabschiedet und freut sich jetzt auf ihre eigenen Hunde. Lea, eine andere Praktikantin, hat dafür heute angefangen. HERZLICH WILLKOMMEN, Lea!

Rita hat mit Aragon, Sammy und das letzte mal mit Püppi und Idefix gekuschelt.

Sabine und Petra waren gemeinsam mit Piet und Lotta spazieren und Sabine hat sich dann noch mit Sammy beschäftigt, während Petra bei Cheyenne zum Kuscheln war. Petra hat uns selbstgenähte Mäntel für die Hunde gespendet. VIELEN DANK!

Michaela ist mit Sammy und Aragon unterwegs gewesen und Hannah war zum Abschied mit Yukon spazieren.

Samstag, 18. Februar 2012

Rita hat für Aragon und Sammy eine Guttisuche vorbereitet und sie dann mit ihnen abgearbeitet. Beide Hunde hatten viel Spaß dabei. Hannah hat dann noch Guttis mit der Pensionshündin Emma gesucht. 

Yukon, Piet, Idefix und Sammy waren spazieren und Püppi wurde wieder zu einem Ausflug von ihren Interessenten abgeholt. Beim Zurückbringen viel allen der Abschied schwer. Am Montag wird Püppi umziehen.

Sammy hat Yukon, Aragon und Cheyenne nacheinader kennengelernt. Er war total lieb, aber Yukon hat ihn viel angebellt, Aragon hatte nicht wirklich Interesse und Cheyenne hat ihn auch nicht beachtet. Naja, beim ersten Treffen sollte man auch nicht zu viel erwarten…

Piet wurde gebürstet und bekam einige Fellknoten rausgeschnitten und für Sammy haben wir eine große Portion Putenfleisch gekocht, damit er Vorräte für die nächsten Tage hat.

Das Tauwetter hat begonnen und so konnten wir im Pferdestall und auf den Hundebalkonen Schnee und Eis wegräumen, was ganz schön anstrengend war!

Freitag, 17. Februar 2012

Püppi war wieder zur Eingewöhnung für einige Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause. Sie hat sich gefreut, als sie abgeholt wurde und war dort auch schon entspannter als beim letzten Mal. Wir sind schon ein paar Mal darauf angesprochen worden, dass wir - und unsere Adoptanten! - einen großen Aufwand betreiben mit der Eingewöhnung. Jeder Interessent muss mehrfach kommen, oder, falls er aus weiter Entfernung kommt, ein paar Tage bleiben. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass es so am besten klappt. Außerdem muss man nur darüber nachdenken, was man sich für seinen eigenen Hund wünschen würde… wäre es einem nicht sehr wichtig, dass er die Gelegenheit bekommt, sein neues Zuhause und seine neuen Menschen behutsam kennenzulernen und allmählich Vertrauen aufbauen zu können?! Deshalb hier mal ein ganz großes DANKE an all die lieben Menschen, die bisher Hunde von uns adoptiert haben und diesen aufwändigen, aber wichtigen Weg mit uns und den Hunden gegangen sind.

Piet, Yukon, Idefix und die Pensionshündin Emma waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Michaela hat uns bei der Nachmittagsrunde geholfen - VIELEN DANK dafür!

Sammy mag nicht alle Futtersorten, muss aber unbedingt zunehmen, denn er ist noch immer viel zu dünn. Deshalb haben wir jetzt angefangen auszuprobieren, was er am liebsten frißt. Zur Zeit ist es gekochtes Putenfleisch mit Flocke.

Kerstin hat Lotta gebürstet und ihr die Analdrüsen ausgedrückt, die sich immer sehr schnell füllen. Natürlich ist Lotta nicht begeistert von der Prozedur, aber besser wir machen es, als dass wir jedes mal in die Klinik mit ihr fahren - das belastet sie nämlich noch weit mehr.

Rita hat mit Cheyenne, Aragon, Sammy, Idefix und Püppi gekuschelt. SUPER, DASS DU UNS SO VIEL HILFST, RITA! DANKE!

Giza und Orsa waren jeweils lange im Hof mit uns und haben wieder inspektionsmäßig überall herumgeschnüffelt.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Das Wetter hat sich beruhigt, kaum noch Wind und Schneefall, eine echte Wohltat. Evelyn war mit Piet, Yukon, Idefix und Sammy spazieren.

Rita hat mit Sammy, Aragon und Idefix gekuschelt, während Püppi von ihren Interessenten abgeholt wurde und mit ihnen spazieren gegangen ist. Püppi ist gleich zu ihren Leuten ins Auto gesprungen und auch im neuen Zuhause, wo sie für eine Weile mit war, lief alles super!

Hannah war heute besonders fleißig und hat einige Räume mit dem Dampfreiniger sauber gemacht. Die Hunde freuen sich richtig, wenn sie in ganz frische Zimmer kommen. Danach war sie mit Piet und Yukon spazieren.

Im Pferdestall war wieder viel zu tun. Wir haben Unmengen von Schnee weggeräumt und Eis gekratzt. Die Pferde finden`s natürlich klasse, wenn wir so oft und so lange oben sind.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Yukon, Sammy, Piet und Lotta waren spazieren. Piet und Lotta haben sich sogar bei dem schlechtem Wetter gefreut raus zu kommen. Sie haben sich viel im Schnee gewälzt und sind herumgetobt. Und das, obwohl wir heftigen Schneesturm mit Orkanböen hatten. Das Wetter war echt heftig! Orsa hat sich das Fell durchpusten lassen und fand das toll, die kleinen Hunde waren nicht so begeistert und wollten gleich wieder in ihre Zimmer.

Sabine war da und hat mit Sammy, Idefix und Püppi gekuschelt. Außerdem hat sie wieder für uns alle gekocht, was wie immer sehr lecker war. DANKE!

Hannah hat mit Yukon und Cheyenne gekuschelt.

Vor ein paar Tagen haben wir ein Paket mit tollen Sachen für uns und die Hunde bekommen, über das wir uns sehr gefreut haben. VIELEN DANK an Karoline.  

Am Pferdestall ist sehr viel zu tun, es muss dauernd Schnee geschoben werden, damit der Paddock nicht so vollschneit, dass die Pferde nur noch im Stall stehen können. Deshalb waren Heike und Kerstin zusammen oben und haben drei (!) Stunden sauber gemacht und geschaufelt.  

Dienstag, 14. Februar 2012

Nina, die Fundhündin, hat die ganze Nacht mit Hannah gekuschelt. Am Nachmittag wurde sie dann abgeholt.

Yukon, Piet und Lotta waren spazieren, das Wetter ist nun endlich milder geworden. Nur noch kuschelige -12°C

Rita hat mit Nina und Sammy gekuschelt und Hannah mit Idefix und Püppi. Püppi hat später noch sehr niedlich mit Leni gespielt, beide sind über den Hof geflitzt.

Birgit und Kerstin haben am Abend den Stall zusammen gemacht. Den Pferden geht es gut, wir glauben, sie sind auch froh, dass die Eiseskälte vorbei ist. Heute haben wir so um die -3°C  - das ist im Vergleich zu den letzten Wochen geradezu frühlingshaft.

Montag, 13. Februar 2012

Morgentemperatur -19°C. Da macht weder das Gassi-Gehen, noch der Stalldienst bei den Pferden wirklich Spaß!

Rita hat mit Sammy, Idefix, Püppi und Aragon gekuschelt. Als sie vom TierHeim nach Hause fuhr, hat sie auf der Hauptstraße eine Hündin herumstreunen sehen, die offensichtlich allein unterwegs war. Rita hat sie ins Auto gepackt und zu uns ins TierHeim gebracht. Nach einigen Stunden meldeten sich die Halter, die uns baten, die Hündin bis zum nächsten Tag bei uns zu behalten, da sie dringende Arzttermine hatten. Nina bleibt also erst mal bei uns, sie darf heute Nacht bei Hannah schlafen.

Sammy, Yukon und Piet waren spazieren, ihnen scheint die Eiseskälte nichts auszumachen. Die anderen Hunde wollten nur kurz zum Pieseln raus und dann gleich wieder in ihre warmen Zimmer. 

Am Abend war Hope`s Pate da und hat ihn, Cheyenne und Giza mit  Leckerlies versorgt, was die natürlich klasse fanden!

Birgit war mit Lanzelot auf dem Sandplatz und hat Bodenarbeit mit ihm gemacht. Außerdem hat sie Lanzelot und die Ponys gestriegelt, die das sehr genossen haben. Unsere Tierärztin war bei Lifrase, weil er Mauke an den hinteren Fersen hat. Er wird jetzt mit einem Shampoo und einer Creme behandelt.

Sonntag, 12. Februar 2012

Laut Wetterbericht soll die Kältewelle vorüber sein - wir merken davon bei -14°C Tagestemperaturen leider gar nichts. Es ist saukalt!

Rita hat mit mehreren Hunden gekuschelt, unter anderem mit Sammy. Der Chameur schafft es immer ganz schnell, sich in die Herzen der Helfer einzuschleichen.

Marie ist hat die lange Reise in ihr neues Zuhause angetreten. Sie wird mit zwei Katzenkumpels, einem Hund und einer Menschin zusammen leben. Wir wünschen der ganzen zwei- und vierbeinigen Familie ein schönes Leben miteinander. Gabi, die sie auf der Reise begleiten wird, hat noch lange mit ihr gekuschelt, bevor es losging.

Hannah ist angekommen, sie wird uns eine Woche lang helfen. HERZLICH WILLKOMMEN, HANNAH! 

Lena und Hanna waren lange mit Cheyenne spazieren und haben anschließend mit ihr gekuschelt und Annette war bei Iderfix und Püppi zum Kuscheln.

Petra hat bei der Mittagsrunde geholfen und ist mit Yukon, Aragon und Idefix spazieren gegangen. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Petra!

Am späten Nachmittag kam Marlies und ist mit Püppi spazieren gegangen. Anschließend hat sie noch mit ihr und Idefix gekuschelt.

Samstag, 11. Februar 2012

Sabine hat uns fast den ganzen Tag geholfen und neben denn üblichen Reinigungs- und Fütterungsarbeiten mit einigen Hunden gekuschelt.

Rita ist auch wieder da, worüber wir uns sehr gefreut haben! Sie hat mit Aragon, Idefix + Püppi, Hope + Cheyenne und mit Sammy gekuschelt. Vor allem Sammy hat es ihr angetan. Der wird immer verschmuster und wird noch zum richtigen Kuschelfreak. Er ist sehr niedlich und wir wundern uns, dass es noch keine Interessenten für ihn gibt…

Piet und Lotta waren zusammen im Hof und haben sich im Schnee gewälzt, anschließend waren Idefix, Püppi und Yukon zusammen draußen.

Die Interessenten von Püppi waren wieder da, um sie zu besuchen. Sie waren mit ihr spazieren und haben anschließend noch mit ihr geschmust. Der Bindungsaufbau funktioniert, denn als sie gingen, hat Püppi ihnen nachgebellt.

Heute war es wieder etwas kälter, was auch die Mäuse bemerkt haben, die bei uns im TierHeim herumlaufen. Sie haben versucht, in die Futterküche zu kommen. Bald ist es soweit, dass sie uns dabei noch über die Füße steigen. Irgendwie sind die ja niedlich, aber natürlich können wir - insbesondere im Futterbereich - keine Mäuse brauchen!

Post mit schönen Fotos von Badi (jetzt Piri) haben wir bekommen. Schaut mal bei ihr rein.

Freitag, 10. Februar 2012

Über Nacht haben wir viel Neuschnee bekommen, was für uns bedeutete, jede Menge zu schaufeln. Oben bei den Pferden, hoch über Bernau, sieht die weiße Pracht wunderschön aus, die ganze Landschaft ist in tiefem Schnee eingepackt. Super schön, man könnte sich das stundenlang ansehen! Nur das Schneeschieben auf dem Paddock holt einen dann ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück...

Der Interessent von Püppi war zum Vertrauensaufbau da. Sowohl Püppi als auch ihr zukünftiger Dosenöffner haben sich sehr gefreut.

Carola hat einen Ausflug mit Lotta gemacht, was beiden trotz der Kälte Spaß gemacht hat. Auch Aragon, Yukon, Lotta, Piet und alle Pensionshunde waren spazieren.

Orsa und Giza waren jeweils lange im Hof und haben die Spuren im Schnee gründlich untersucht.

Für Aragon war eine Interessentin da, die sich in den nächsten Tagen überlegen will, ob er zu ihr paßt.

Sammy kommt immer mal wieder zu uns und möchte gestreichelt werden. Ansonsten saust er über den Hof und freut sich hier zu sein.

Frodo hat die letzten beiden Nächte bei Kerstin, Johnny und Bianca in der Wohnung geschlafen, was er ganz toll fand. Alle, die sich fragen, ob es für ihn nicht furchtbar sein wird, wenn er dann wieder allein in seinem Zimmer übernachten muß, können beruhigt sein: So, wie wir die Sache sehen, wird Kerstin ihn wohl adoptieren...

Unsere Katze Marie war lange im Büro und hat dort wieder die Hunde vom Fensterbrett aus beobachtet. Irgendwann hat sie sich dann in der Briefablage zusammengerollt und dort geschlafen. Sehr niedlich!

Mittwoch, 09. Februar 2012

Bei Püppi`s Interessenten haben wir heute die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. In den nächsten Tagen werden wir nun eine schrittweise Zusammengewöhnung beginnen, bis Püppi schließlich umziehen wird.

Marie, Sammy und Frodo waren in der Tierklinik. Marie hat Ohrmilben und muss deswegen behandelt werden. Sammy hat Erfrierungen am Hoden und am Penis und eine bakterielle Ohreninfektion, die ihm Schmerzen bereitet. Immer wieder müssen wir daran denken, wie froh wir sind, dass er jetzt bei uns im warmen Zimmer sein kann und behandelt wird! Falls sich jemand für seine Behandlung spenden würde, wären wir sehr froh. :-) Frodo`s Husten ist wesentlich besser geworden, wegen seinem durchfallartigem Kot werden wir ihm jetzt etwas anderes füttern.

Der Pate von Hope war wieder da und hat Hope, Cheyenne und Giza mit Leckerlies versorgt. Giza ist in zwischen die erste, die sieht, wenn er kommt und sich dann irre freut. Total niedlich…

Am Abend hat bereits der Schneefall eingesetzt, den sie per Wetterbericht für das Wochenende angesagt hatten. Heike hat bis zum späten Abend Schnee am Stall geschaufelt, was natürlich sehr anstrengend war.

Die Kollegen von der Pfotenhilfe Ungarn e.V. haben uns um eine Vorkontrolle in Bad Aibling gebeten, die wir nächste Woche erledigen werden. Der Selbstauskunftsbogen hat uns sehr beeindruckt, richtig gut nachgedacht bei der Zusammenstellung der Fragen. Das spornt uns an, unseren Bogen mal zu überarbeiten.

Montag, 07.  Februar 2012

Es ist wieder richtig kalt geworden! Heute morgen hatten wir -22°C - es zehrt allmählich richtig an den Kräften!

Unser Neuzugang Sammy schläft viel und genießt die Wärme. Er ist ein sehr freundlicher Hund, der sich immer freut, wenn wir zu ihm ins Zimmer kommen. Am liebsten möchte er die ganze Zeit kuscheln. In der Rubrik "Zuhause gesucht" könnt Ihr ihn schon ansehen.

Der Katze Marie geht es auch gut und auch sie steht jetzt bei den zu vermittelnden Tieren. Schaut Euch mal die  Fotos an, sie ist wirklich sehr süß! Bitte helft alle, ein liebevolles Zuhause für die kleine Samtpfote zu finden!

Bei Yukon`s Interessenten haben wir die Vorkontrolle gemacht, die leider nicht sehr erfolgreich verlief. Irgendwie scheint sich die Familie noch sehr uneinig zu sein, ob wirklich ein Hund bei ihnen einziehen soll. Yukon war super brav und auch vorbildlich im Benehmen gegenüber den beiden Katzen. Er ist wirklich ein super toller Hund!

Hope`s  Paten waren da und haben ihn, Cheyenne, Giza und uns Mitarbeiter mit Leckereien beglückt! DANKE!

Am Abend hatten wir eine Teambesprec hung, die jetzt regelmäßig stattfinden soll, damit sich alle Mitarbeiter und der Vorstand regelmäßig austauschen. Heute waren Heike, Rabea, Kerstin, Steffi, Carola, Clarissa und Katze Marie dabei. Hat Spaß gemacht!

Sonntag, 05. Februar 2012

Heute war es tagsüber nicht ganz so kalt, für ein paar Stunden kam sogar die Sonne raus.

Petra war am Vormittag zum Helfen da und ist mit Piet, Yukon und Cheyenne unterwegs gewesen.

Brigitta hat uns bei der Abendrunde geholfen und war mit einigen Hunden kurze Runden spazieren. Morgens und abends können wir nicht lange gehen, weil es so kalt ist, dass den Hunden die Pfoten weh tun.

Yukon war mit Püppi und Idefix im Hof, aber spielen wollte heute keiner.  Aragon hatte hingegen einen totalen Flitzeanfall, als er in einem der Ausläufe war. Er ist über die Geräte gesprungen, um die Bäume gesaust und hat dabei gestrahlt.

Um 20.00 Uhr kam Sammy bei uns an, der Hund aus Südfrankreich, den wir vor der Kälte bewahrt haben. Er ist viel zu dünn und ziemlich gestreßt, einerseits überdreht und andererseits total fertig. Dabei aber super nett, geht offen auf uns zu, läßt sich gerne streicheln. Wir sind sooo froh, dass er bei uns im Warmen ist. Wir stellen ihn in den nächsten Tagen mit Fotos auf die Homepage, damit Ihr ihn Euch ansehen könnt.

Samstag, 04. Februar 2012

Jenny war zum Helfen da und ist mit Aragon eine große Runde spazieren gegangen. Trotz der Kälte hatten beide ihren Spaß. Als sie unterwegs waren, sind sie auf Waldarbeiter gestoßen, die Aragon sehr unheimlich waren, am liebsten wäre er auf der Stelle umgedreht. Jenny konnte ihn aber zum Weiterlaufen überreden, so dass sie doch noch einen schönen Spaziergang hatten.

Piet und alle Pensionshunde waren ebenfalls spazieren und Frodo hat einen Ausflug mit Kerstin und ihren Hunden gemacht. Er muß weiterhin 3 x täglich inhalieren wegen seines Hustens.

Die anderen Hunde hatten bei der eisigen Kälte (-15°C Tagestemperatur!) keine Lust, lange draußen zu sein. Bei der Kälte gefriert uns sogar das Wischwasser am Boden, wenn wir die Zimmer sauber machen und das Einsammeln der Häufchen funktioniert auch nur, wenn wir die vorher mit der Schaufel vom Boden abhacken...

Die Stallarbeit bei den Pferden ist super anstrengend bei der Kälte. Auch deren "Häufchen" (sind ja etwas größer...) müssen wir erst mit der Hacke losschlagen, ehe wir sie einsammeln können. Das Einstreu ist in Klumpen gefroren und vom Wasser mal ganz zu schweigen.

Am Abend bekamen wir einen dringenden Anruf von einer deutschen Tierschützerin, die immer wieder versucht, Hunde aus einer der Auffangsstationen in Südfrankreich zu retten, wo furchtbare Zustände herrschen. Zur Zeit sind dort ungewohnte 10°C minus und die Hunde haben keine Decken, keine Hütten, das Wasser friert in den Näpfen, so dass sie auch nichts zu trinken haben. Ihr ist es in den letzten Tagen gelungen, alle Hunde irgendwo im Warmen unterzubringen, nur ein Rüde mit kurzem Fell ist übrig und sie hätte morgen eine Mitfahrgelegenheit, ihn zu uns zu bringen. Obwohl wir eigentlich voll sind, haben wir natürlich zugesagt, ihn aufzunehmen und sind froh, dass er aus der Kälte heraus kommt. Nur diese eine Nacht muss er noch überstehen, dann sitzt er schon im warmen Auto. Von überall her kommen Hilferufe, aus Bulgarien, Rumänien, Serbien, Polen, der Ukraine usw. - die Hunde erfrieren zu dutzenden, es ist einfach zu kalt. Ein fruchtbares Elend. Den einen wenigstens konnten wir retten... so viele nicht...

Freitag, 03. Februar 2012

Es ist saukalt. Wahnsinn! Die meisten Hunde wollen nicht raus, nur kurz zum Pieseln, dann schnell wieder in die warmen Zimmer. Nur Piet, Lotta, Orsa und Cheyenne macht die Kälte gar nichts aus, sie sind gerne draußen und genießen den Schnee.

Yukon und Leni haben sehr niedlich miteinander gespielt.

Frodo ist endlich frei von Giardien, hustet aber stark, weshalb er 3 x täglich inhalieren soll und Hustensaft bekommt.

Hope`s Pate war wieder da, wovon auch Cheyenne und Giza profitiert haben.

Donnestag, 02. Frebruar 2012

Es ist so kalt, dass wir die Hunde nicht länger als einige Minuten in die Ausläufe lassen können, weil ihnen dann die Pfoten weh tun. Die meisten machen eine kleine Runde im Hof, verrichten ihr Geschäft und wollen dann ganz schnell wieder in ihr Zimmer. Wir lassen immer die zusammen raus, die sich gut verstehen, weil sie dann ein wenig spielen, was sie in Bewegung hält.

Evelyn war mit Idefix, Püppi, Yukon und Lotta spazieren und am Nachmittag war die Patin von Piet da und war 1,5 Stunden mit ihm unterwegs, was er total klasse fand!

Orsa und Giza hatten jeweils einen Kauspaß, mit dem sie sich gern beschäftigt haben un Frodo hat mit Kerstin, Bianca und Johnny gekuschelt.

Gowinda geht es besser, so dass wir die Pferde wieder auf die Koppel gelassen haben. Als es ihm so schlecht ging, haben wir sie zu gemacht, denn hätte er sich weit draußen irgendwo hingelegt und wäre nicht mehr aufgestanden, wäre das ein großes Problem gewesen. Wir sind alle sehr froh, dass es ihm wieder besser geht.

Mittwoch, 01. Februar 2012

Sabine war zum Helfen da und so kamen Piet, Yukon und Leni in den Genuß von Spaziergängen, Püppi und Idefix haben einen Ausflug nach Übersee gemacht und Aragon ist mit Elsa, Jule und  Rosina spazieren gegangen.

Sabine hat auch für alle gekocht und einen super leckeren Apfelkuchen gebacken, der noch lauwarm gegessen wurde! Lecker! DANKE, Sabine.

Frodo hat sich mit Johnny angefreundet und sehr niedlich mit ihm gespielt. Immer rauf und runter vom Sofa, um den Busch herum, mit Vorderkörpertiefstellung und richtig begeisterten Spielgesicht. Echt nett anzuschauen!

Marie, unsere Fundkatze, darf uns zu den Essenszeiten immer Gesellschaft leisten, was sie total genießt. Sie ist sehr verschmust, streicht uns dann um die Beine und ergattert immer mal wieder Lachs, den Heike für sie besorgt hat.  

Eine traurige Nachricht gab es heute leider auch: Adele ist in den Morgenstunden gestorben, sie hatte Lungenkrebs. Aber so traurig wir darüber auch sind, so freut es uns doch, dass sie die letzten Monate ihres Lebens in einem so schönen zu Hause sein konnte, wo sie liebevoll umsorgt wurde und sich mit ihren Hundekumpels sauwohl gefühlt hat. Wir haben Kerzen für sie angezündet.

Dienstag, 31. Januar 2012

Gowinda geht es wieder ein Stück besser. Er frißt zwar noch relativ lustlos, aber immerhin tut er es. Wir trauen uns jetzt schon, im 4-Std.-Takt nach ihm zu sehen und sind so ganz gut über den Tag gekommen.

Leider sind auch heute keine Helfer gekommen, so dass die Hunde wieder auf die Spaziergänge verzichten mussten.

Die kleine Katze haben wir Marie getauft, sie kuschelt sehr gern, ist sehr menschenbezogen und sucht nun ein liebevolles Zuhause. Wir werden sie Euch in den nächsten Tagen mit Fotos vorstellen. Sie ist sehr hübsch!

Da Yukon in seinem zukünftigen Zuhause, wo nächste Woche die Vorkontrolle stattfindet, mit Katzen zusammenleben soll, haben wir ihm Marie vorgestellt. Yukon war sehr brav und zurückhaltend, aber Marie hat ihn voll angebrummt! Sie hat offensichtlich Angst vor Hunden, weshalb wir die Begegnung dann auch schnell wieder beendet haben.

Piet, Lotta, Idefix und Giza haben einen vorbereiteten Kauspaß bekommen, um ihnen zumindest etwas Abwechslung zu bieten. Morgen sind dann andere Hunde dran. Hoffentlich kommen Helfer, sonst wird es der dritte Tag ohne Spaziergang...

Montag, 30. Januar 2012

Heute morgen bin ich ganz früh in den Stall gefahren und habe nach Gowinda geschaut, dem es besser geht. So richtig über den Berg scheint er aber noch nicht zu sein, weshalb wir den ganzen Tag im 2-Std.-Takt nach ihm gesehen haben. Das ist angesichts der Tatsache, dass Rabea in der Berufsschule ist und zur Zeit keine Helfer kommen ein echter Kraftakt. Leider kommen die Hunde deshalb auch nicht zu ihren geliebten Spaziergängen.

Giza war lange im Hof und hat dort ihre übliche Schnüffeltour absolviert und Yukon, Lena, Idefix und Püppi haben miteinander gespielt.

Hope`s Paten waren da und haben sich um ihn, Cheyenne und Giza gekümmert, die sich alle sehr darüber gefreut haben.

Am Abend wurden wir dann noch von Leuten aus dem Dorf angerufen, die bei der Eiseskälte eine kleine Katze beobachtet haben, die schon den ganzen Tag miauend und klagend um eine Wohnanlage schleicht. Sie scheint niemanden zu gehören und hätte die Nacht dann draußen in Eis und Schnee verbringen müssen. Heike ist hingefahren und hat sie abgeholt. Ihr war wirklich kalt und sie hatte großen Hunger! Gut, dass sie jetzt bei uns in Sicherheit ist, Wärme und Futter bekommt. Sie hat sich gleich schnurrend in einen für sie vorbereiteten kuscheligen Korb gelegt und geschlafen.

Sonntag, 29. Januar 2012

Piet, Lotta, Yukon, Idefix und Püppi waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen.

Püppi hatte nochmals Besuch von ihren Interessenten und Kerstin ist mit ihnen, Püppi und Idefix spazieren gegangen. Sie wollen sich nun bis morgen entscheiden, ob sie Püppi adoptieren wollen.

Am Nachmittag war eine Frau mit ihrem Sohn zur Beratung da. Die beiden wünschen sich schon lange einen Hund und hatten sich mit durchdachten Fragen gut vorbereitet. Vielleicht wäre der Hund, der am 25. Februar aus Spanien zu uns kommt, der richtige. Sie werden sich melden, sobald er da ist.

Leider musste Kerstin die Beratung dann vorzeitig  beenden, weil sie im Stall gebraucht wurde, wo Heike und ich schon eine Weile mit der Pferdetierärztin waren, weil Gowinda eine Kolik hatte. Ausgerechnet Gowinda, der sooo große Angst vor Tierärzten hat, seit er von einem viel zu grob angefaßt wurde. Früher war er vollkommen gelassen und ruhig, man konnte ihn untersuchen, behandeln - alles ohne Probleme. Seit dem groben Umgang wehrt er sich, sobald sich jemand mit der Absicht nähert, ihn näher zu untersuchen, was eine Kolikbehandlung nicht einfacher macht. Wir haben überlegt, ob wir ihn in die Klinik bringen, haben uns dann aber - trotz Lebensgefahr - dagegen entschieden, weil wir ihm die Fahrt und die Panik dort nicht zumuten wollten. Er hätte in einen Behandlungsständer eingezwängt werden müssen, hätte Todesangst bekommen… nein, all das wollten wir nicht und er auch nicht. Unsere Tierärztin hat es super hingekriegt, ihm wenigstens die wichtigsten Medikamente zu verabreichen, während Heike ihn am Halfter gehalten hat, was kein leichter Job war. Irgendwie schien Gowinda aber auch zu spüren, dass er Behandlung braucht, denn er hat sich mehr gefallen lassen, als wir je vermutet hätten. Heike ist dann noch bis spät in der Nacht bei ihm geblieben, denn er hatte gesagt, er wolle nicht allein sein. Bis dahin hatte sich sein Zustand so weit gebessert, dass wir hoffen, ihn durchzubringen. Wir sind alle fix und fertig.

Samstag, 28. Januar 2012

Spazieren waren Yukon, Piet, Idefix und Püppi und Aragon. Später war Idefix noch mal alleine mit Ute unterwegs.

Giza, Orsa und Aragon haben wir einen mit Futter gefüllten KONG gegeben, den sie genüßlich ausgeschleckt haben.

Frodo hat seinen ersten Ausflug gemacht, er war ziemlich unsicher und fand andere Hunde und Menschen unheimlich. Ansonsten geht es ihm schon viel besser, der Magen-Darm-Trakt hat sich endlich beruhigt.

Sonst war nicht viel los. Die Interessentin von Aragon hat nach langem Überlegen nun endgültig abgesagt.

Freitag, 27. Januar 2012

Yukon und Leni haben wieder total lieb miteinander gespielt...zu goldig die beiden.

Orsa war mit Kerstin spazieren. Sie war sehr interessiert an jeder Spur und hat sich alle paar Meter vor Wohlbefinden gewälzt. Als ein Auto vorbei fuhr blieb sie total cool.

Piet, Lotta, Frodo und Cheyenne waren länger spazieren, die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. Giza ist total wild über den Hof getobt und hatte dabei sichtlich gute Laune!

Hope`s Pate war wieder da. Cheyenne hat das Auto schon am Motorengeräusch erkannt und stand ganz sehnsüchtig an der Tür.

Frodo geht es schon viel besser. Er hustet nur noch selten, ist total aufgeweckt und freut sich über jede Aufmerksamkeit.

Aus Fritz` neuem Zuhause ist Post gekommen, über die wir uns sehr gefreut haben.

Für die Pferde haben wir heute Graskops bekommen. VIELEN DANK an den Spender!

Donnerstag, 26. Januar 2012

Ute war lange mit Aragon, Yukon, Frodo und den Pensionshunden spazieren. Piet, Lotta, Cheyenne, Püppi und Idefix waren auch unterwegs.

Für Giza, Yukon und Aragon haben wir auch noch jeweils eine Guttisuche vorbereitet, die sie mit Begeisterung abgesucht haben.

Am Nachmittag hat Ute zuerst mit Yukon und dann mit Frodo gekuschelt, was die natürlich klasse fanden.

Giza und Orsa waren jeweils lange mit Heike im Hof. Beide haben wieder alles gründlich abgeschnüffelt.

Am Pferdestall haben wir viel Arbeit mit dem Schnee, der täglich mehrfach weggeräumt werden muss, damit die Pferde ihr Paddock benutzen können.

Sonst gibt es nicht viel Neues, alles läuft seinen gewohnten Gang...

Mittwoch, 25. Januar 2012

Piet, Yukon, Püppi, Cheyenne und Pensionshündin Leni waren bei herrlichem Wetter spazieren. Die Sonne schien fast den ganzen Tag und die Hunde sind durch den Schnee getobt. Die, die nicht spazieren gegangen sind, waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Finchen und Baby, die 10 Tage bei uns in Pension waren, sind heute wieder nach Hause gefahren. Als ihre Leute kamen, war die Freude auf beiden Seiten groß!

Unsere Tierärztin war da und hat unter anderem Frodo angesehen. Vom Magen-Darm-Trakt her geht es ihm besser, es gluckert nicht mehr so viel in seinem Bauch und er hat auch keine Spastiken mehr. Auf der linken Seite hat er eine Partellaluxation, mit der er aber offensichtlich gut zurecht kommt. Mehr Probleme machen ihm die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, deren Ursache aber nur durch ein Röntgenbild geklärt werden kann.

Vor ein paar Tagen haben wir eine große Spende an Medikamenten, Verbandsmaterialien und weiteren Dingen aus der Auflösung einer Tierarztpraxis erhalten. Wir sind alles  mit unserer Tierärztin durchgegangen, haben sortiert, was wir brauchen können und was wir ins Ausland verschicken, damit es dort den Tieren zu Gute kommt. Herzlichen Dank noch mal an die Spender!

Dienstag, 24. Januar 2012

Piet, Yukon, Cheyenne waren spazieren, die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Carola hat zuerst mit Piet und dann mit Lotta einen Ausflug gemacht, was beide klasse fanden!

Ute hat mit Idefix, Püppi, Frodo, Yukon und Cheyenne gekuschelt, was die alle toll fanden.

Eine ehemalige Interessentin von Aragon hat sich nochmals gemeldet. Sie kann ihn nicht vergessen und überlegt nun, ob sie ihn doch adoptieren möchte. Anfangs war sie sich nicht sicher, ob er zu ihrer Ridgeback-Hündin paßt und sie zwei Hunde handeln kann und hatte deshalb abgesagt.

Frodo ist jetzt tagsüber im Büro, weil wir merken, dass er einfach mehr Ansprache braucht. Kerstin war viel bei ihm und hat ihm immer wieder lauwarme Wärmflaschen gemacht, an die er sich wohlig angekuschelt hat.

Birgit hat die Pferde und Ponys gestriegelt, was die sehr genossen haben.

Montag, 23. Januar 2012

Trotz des starken und lang anhaltenden Regens haben wir ein paar mutige Hunde gefunden, die spazieren gehen wollten, nämlich Piet, Yukon und Aragon, letzterer natürlich mit seinem Mantel. Die anderen Hunde waren abwechselnd im Hof.

Für Püppi war ein sehr netter Interessent da, der sich auf Anhieb in die kleine Maus verliebt hat. Am Sonntag kommt er noch einmal mit seiner Freundin vorbei, damit auch die Püppi kennenlernen kann.

Hope, Cheyenne und Giza hatten Besuch von Hope`s Paten. Es gab Würstchen und Rinderohren.

Ab dem Nachmittag ging es dann auch Frodo endlich besser, was wir mit großer Erleichterung aufgenommen haben. Hoffen wir, dass es weiter so bleibt und endlich ganz gut wird. Am Wochenende war ein erneuter Giardientest positiv verlaufen. In der vorhereigen Probe war vermutlich deswegen nichts gefunden worden, weil er da noch wässrigen Kot hatte und keines von den Mistbiestern "hängengeblieben" war. Sobald der eine Teil seiner Magen-Darm-Behandlung vorüber ist, wird er noch mit Panacur entwurmt.  

Birgit hat uns wie jede Woche im Stall geholfen und war mit Lanzelot spazieren. Die Ausflüge tun ihm sehr gut, er hat richtig Spaß dabei. Die Ponys sind total verkuschelt in den letzten Tagen und genießen es, wenn wir ihnen die Mähne kraulen.

Sonntag, 22. Januar 2012

Nachts mussten wir mehrmals raus, da ein heftiger Sturm tobte und die Hunde dadurch sehr unruhig waren.

Petra ist eine lange Runde mit Cheyenne und Aragon gelaufen. Danach war sie gemeinsam mit Michi mit Püppi und Idefix unterwegs und hat anschließend mit ihnen gekuschelt.

Michi war wieder eine lange Runde mit Piet unterwegs, der die zusätzliche Aufmerksamkeit sichtlich genießt.

Ellie, Yukon und Lotta waren ebenfalls spazieren und Hope hat ganz allein den Hof erkundet, während Cheyenne spazieren war.

Frodo geht es nicht so gut. Er hat weiterhin Magen-Darm-Probleme mit Koliken und ist noch immer von Giardien befallen. Er ist ziemlich schlapp und bekommt Medikamente.

Michi fährt heute wieder nach Hause. VIELEN DANK für Deine Hilfe und dafür, dass Du so aufmerksam dabei warst! Wir freuen uns, wenn Du bald mal wieder kommst!

Samstag, 21. Januar 2012

Piet und Cheyenne waren lange spazieren und kamen grinsend ins TierHeim zurück. Sie hatten total viel Spaß dabei, im Schneegestöber herumzulaufen.

Lotta, alle Pensionshunde und Aragon waren ebenfalls draußen. Aragon hatte seinen Mantel an, damit er bei dem Wetter nicht friert.

Als wir Schnee geräumt haben, hat Orsa uns zugesehen und kontrolliert, ob wir das auch richtig machen. Sie ist alle geräumten Wege abgelaufen und hat überall herumgeschnüffelt.

Alle Hunde freuen sich über den Schnee und wälzen sich darin. Unserem Neuzugang Frodo war die weiße Pracht zuerst etwas suspekt, aber mittlerweile hat er damit begonnen, seinen Kopf genüßlich durch den Schnee zu schieben, was sehr niedlich aussieht!

Ellie und Yukon sind durch den Schnee getollt und hatten sehr viel Spaß. Zwischendurch müssen wir sie immer ausbremsen, da sie sonst zu wild spielen.

Am Abend wurde es dann regnerisch und stürmisch, so dass wir die Musik in den Zimmern angemacht haben, damit die Hunde, die Angst vor den Windgeräuschen haben, etwas abgelenkt wurden.

Freitag, 20. Januar 2012

Piet, Lotta, Aragon und die Pensionshunde waren spazieren. Finchen ist mit ihrem Hundekumpel Baby zur Pension bei uns. Seit ihrer Vermittlung hat sie viel Ängste abgelegt und sich toll entwickelt. Wir können uns noch gut erinnern, welch Häuflein Elend vor einigen Jahren bei uns ankam... schön, sie jetzt so zufrieden zu sehen!

Ellie und Yukon haben miteinander gespielt. Die beiden sind sooo niedlich miteinander!

Abends hat es noch zu schneien begonnen. Die Hunde fanden es prima und haben sich erstmal `ne Runde gewälzt.

Hope`s Pate war da und wurde von Hope, Cheyenne und Giza propellerwedelnd begrüßt.

Bei den Pferden ist alles o.k. Lifrase hat schon ein bisschen zugenommen, seit er mittags eine weitere Mahlzeit bekommt.

Donnerstag, 19. Januar 2012

Heute war ein ruhiger, verregenter Tag...

Piet, Yukon, Leni und Lotta waren spazieren und Yukon, Hope und Cheyenne waren vormittags gemeinsam im Hof. Piet genießt die Spaziergänge und möchte am liebsten gar nicht mehr umdrehen.

Am Nachmittag hat Yukon ein paar Runden mit Idefix und Püppi im Hof gedreht.

Cheyenne war wie immer sehr verschmust, Michi hat mit ihr auf dem Sofa gekuschelt, während Hope herumgeschnüffelt hat.   
 
Last not least hat unser Neuzugang Frodo Johnny und Bianca kennengelernt. Die drei haben sich ganz gut verstanden, nur war Frodo anfangs etwas zu aufdringlich bei Bianca, die ihm das durch einen durchdringenden Blick schnell klar gemacht hat.

Mittwoch, 18. Januar 2012

Evelyn war lange mit Cheyenne und Yukon spazieren und ist danach mit noch mit Idefix und Püppi gegangen.

Michaela hat zuerst mit Cheyenne und dann mit Aragon gekuschelt. Aragon war heute nicht so gut drauf, hat viel gewinselt und wollte raus aus seinem Zimmer.

Piet war auch spazieren, er genießt es sehr, so viel Aufmerksamkeit zu bekommen.

Giza, Lotta und Hope haben für sie versteckte Guttis gesucht, während Cheyenne und Yukon spazieren waren. Hope ist dabei systematisch alle Stellen abgegangen und hat sämtliche Leckerchen eingenständig gefunden. Lotta und Giza hatten auch viel Spaß.

Idefix, Püppi, Leni und Yukon waren zusammen im Hof, wobei Leni, Püppi und Yukon einen Flitzeanfall bekamen und wie verrückt herumsausten. Alle haben richtig gestrahlt!

Frodo geht es etwas besser, aber fit ist er noch nicht. Er läuft uns viel hinterher, möchte nicht gern allein sein. Wenn wir ihm seine Medikamente in Geflügelwurst eingewickelt geben, ist er total begeistert. Solche Leckereien scheint er früher nicht bekommen zu haben.

Dienstag, 17. januar 2012

Piet, Lotta, Aragon, Cheyenne und Frodo waren spazieren, für Frodo war es der erste kleine Ausflug, seit er bei uns eingezogen ist. Yukon und Aragon haben jeweils eine Guttisuche im Auslauf abgearbeitet, was ihnen viel Spaß gemacht hat.

Hope`s Paten waren am Abend da und haben Hope, Cheyenne und Giza mit Leckerlies beglückt.

Heute hat sich eine Frau vorgestellt, die in Zukunft ehrenamtlich helfen möchte. Wir haben ihr das TierHeim gezeigt und dann war sie zusammen mit Michi mit Leni und Püppi spazieren und bei Idefix und Püppi zum Kuscheln.

Birigt war oben am Stall dabei und hat Gowinda gründlich geputzt. Dann ist sie zusammen mit Rabea mit den Ponys auf den Sandplatz gegangen.

Montag, 16. Januar 2012

Heute hat Michi ihr Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Michi.

Aragon, Piet und Püppi waren spazieren. Es ist sehr kalt (-12°C), aber die drei hatten trotzdem ihren Spaß.   Für unsere Arbeitsabläufe ist die Kälte von Vorteil, denn die Hunde kommen sauber in aus den Ausläufen in ihre Zimmer, so dass wir nicht sooo viel putzen müssen.

Giza, Orsa, Yukon, Piet, Püppi und Idefix haben jeweils Guttis gesucht, die Michi für sie versteckt hatte. Als Orsa dran war, kam gerade die Sonne etwas raus, so dass sie die wärmenden Strahlen genießen konnte beim Futtern.

Giza war am Nachmittag wieder länger im Hof unterwegs und hat ihre Schnüffelrunde gedreht. Anschließend liefen Cheyenne und Hope rum, die vertraut wie ein altes Ehepaar nebeneinander her trotteten. War sehr niedlich.

Unser Trockner ist wieder repariert, so dass wir die Wäscheberge abarbeiten können.

Sonntag, 15. Januar 2012

Sabine war mit Aragon und Cheyenne spazieren und hat anschließend noch Guttis für Orsa, Giza und Yukon versteckt, die alle viel Spaß beim Suchen hatten!

Die Interessenten von Aragon waren wieder da und haben nach einem Spaziergang mit ihm leider abgesagt. Er ist ihnen doch zu groß und sie haben Bedenken, ihn nicht halten zu können. Schade! Aber besser, sie kommen jetzt, in der Kennenlernphase, zu dieser Erkenntnis als nach der Adoption. Es zeigt uns, dass die Spaziergänge durchaus Sinn machen!

Bei Paul läuft alles soweit gut im neuen Zuhause. Am ersten Tag hat er zwei Mal reingepieselt vor Aufregung, seitdem aber nicht mehr.

Carola war mit Piet und Lotta auf dem Hundeplatz und hat sie ordentlich toben lassen und Kerstin ist mit Frodo in die Klinik gefahren, weil er sehr schlapp war. Der Tierarzt meinte, das käme wohl hauptsächlich vom Bauchweh durch die vielen Würmer und die Magen-Darm-Grippe. Er glaubt, dass es Frodo bald besser geht.

Idefix, Püppi und Yukon waren zusammen im Hof. Yukon tut der Umgang mit dem ruhigen Idefix gut. Rabea hat auch wieder mit ihm Kommandos geübt, die gut geklappt haben.

Gestern habe ich Hakuna getroffen und er hat ganz ausgelassen mit Elsa, Jule und Rosina gespielt. Es ist sooo eine Freude, ihn so glücklich zu sehen!

Silvia musste heute wieder heimfahren. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Silvia! Komm bald wieder!

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung. Lifrase bekommt jetzt noch eine Mahlzeit am Mittag, damit er besser zunimmt. Seit der Zahnoperation kann er nicht mehr so gut kauen, so dass er zu wenig Heu zu sich nimmt und deshalb etwas abgenommen hat.

Samstag, 14. Januar 2012

Paul, Yukon, Piet, Lotta, Idefix, Püppi und Aragon waren spazieren, Paul ist anschließend in sein neues Zuhause umgezogen.

Aragons Interessenten waren da und sind mit ihm (zusammen mit Kerstin) spazieren gegangen. Die Vorkontrolle wird am 23. Januar sein.

Für Yukon waren vor ca. zwei Wochen Interessenten da, die heute anriefen, weil sie ihn gern adoptieren würden. Wir wissen allerdings nicht, ob Yukon sich mit den Katzen des Haushaltes verstehen würde. Wir müssen also erst mal die Vorkontrolle machen, um zu sehen, ob das klappt. Rabea hat mit ihm die Kommandos "bei Fuß" und "bleib" geübt, beide haben gut geklappt.

Frodo, unserem Neuzugang, geht es nicht gut. Seine Magen-Darm-Grippe scheint ihm Probleme zu machen, er ist schlapp und wirkt irgendwie deprimiert. Am späten Abend und in der Nacht hat er furchtbar geweint. Morgen werden wir noch mal in die Klinik mit ihm fahren. Da er doch wesentlich umfangreichere Behandlungen braucht, als wir dachten, wären wir sehr dankbar für Spenden für seine Behandlung!

Freitag, 13. Januar 2012

Piet, Lotta, Yukon, Paul, Orsa, Idefix und Püppi waren spazieren. Orsa war mit Kerstin unterwegs und hat sich über den kleinen Ausflug riesig gefreut. Sie hat sich viel gewälzt und dabei richtig gestrahlt! Als auf dem Rückweg ein schwarz gekleideter Jogger mit Maulkorb tragenden Hund auf Kerstin und Orsa zugelaufen kam, war Orsa deutlich beunruhigt, hat sich aber recht gut um lenken lassen.

Paul hat seit drei Tagen eine kleine Beule unter dem rechten Auge. Wir denken, dass er sich irgendwo angestoßen hat, haben es aber sicherheitshalber noch mal vom Tierarzt untersuchen lassen, um jedes Risiko auszuschließen. Der findet aber nichts und deshalb darf Paul morgen in sein neues Zuhause umziehen.

Bei den Pferden ist alles o.k. Die finden es gut, dass jetzt auch mittags einer von uns bei ihnen vorbei schaut, weil wir Lifrase sein Mittagesssen bringen müssen.

Donnerstag, 12. Januar 2012

VIELEN DANK an die Helfer, die auch heute wieder gekommen sind und mit Piet, Lotta, Idefix+Püppi, Yukon, Paul und Aragon spazieren gegangen sind. Gerade bei dem tollen Wetter (sonnig und bis 10°C)  haben die sich total gefreut!

Giza war mal wieder länger mit uns im Hof, was sie super fand.

Piet wurde gebürstet, wovon er nur mäßig begeistert war, weshalb wir es auch nicht so lange ausgedehnt haben.

Paul hat eine Guttisuche im Auslauf gemacht und war am Nachmittag mit seinem zukünftigen Frauchen spazieren. Ein neues Geschirr hat sie ihm auch mitgebracht.

Mit Frodo, unserem Neuankömmling, waren wir in der Klinik, weil es ihm nicht gut geht. Der Befund: Er hat Flöhe und Bandwürmer, einen heftigen Magen-Darminfekt und einen starken Pilzbefall in beiden Ohren, der sicher schon einige Monate alt ist, weshalb sich der kleine Kerl auch dauernd kratzt. Offensichtlich hatte er mal eine gebrochene Rippe, die aber gut verheilt ist und keine Probleme verursacht und seine deformierten Vorderläuft hat er vermutlich auch schon lebenslänglich, sie zu operieren macht überhaupt keinen Sinn.

Die Interessenten von Aragon haben zugasagt! Nun müssen wir die Vorkontrolle machen, damit einem weiteren Kennenlernen nichts im Wege steht. Allerdings geht das erst in ca. einer Woche, weil die Familie zur Zeit einen Pflegehund hat.

Mittwoch, 11. Januar 2012

Heute waren viele Helfer da, so dass Piet, Lotta, Paul, Yukon, Aragon und Püppi ausführlich spazieren waren.

Paul war zusätzlich auch noch für ein paar Stunden in seinem zukünftigen Zuhause, auf dem Rückweg waren seine Leute und er noch in der Hundeschule, um sich über das Leinenhandling zu informieren. Als Paul wieder ins TierHeim kam, hat er tief und fest geschlafen, um erst mal die ganzen Eindrücke des Tages zu verarbeiten.

Am Nachmittag kam Frodo bei uns an. Frodo stammt aus einer Tötungsstation in Bulgarien und wurde mit einem Transporter gebracht. Er ist total niedlich, hat verkrüppelte Vorderläufe, mit denen er aber sehr gut zurecht kommt und war von der langen Reise natürlich fix und fertig. Wir haben ihm sein Zimmer gezeigt und uns ein wenig mit ihm beschäfigt, dann aber in Ruhe gelassen, damit er sich ausruhen konnte.

Die anderen Hunde des Transportes, für die die Reise noch weiter ging, durften sich bei uns die Beine vertreten und bekamen Futter und Wasser. Diese langen Fahrten sind wirklich belastend für die Hunde, aber es ist ihr Weg in ein neues Zuhause, die Rettung aus der Tötung! Die beiden Fahrer waren super nett zu den Hunden und wirklich bemüht, ihnen die Reise so angenehm wie möglich zu machen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, nur Lifrase hat etwas abgenommen, weshalb wir uns morgen mit unserer Tierärztin treffen, um über den Fütterungsplan zu sprechen.

Dienstag, 10. Januar 2012

Die Vorkontrolle bei Paul`s Interessenten ist sehr positiv verlaufen, so dass er am Wochenende in sein neues Zuhause umziehen darf. Wir freuen uns sehr für Paul!

Evelyn war lange mit Cheyenne, Piet und Yukon spazieren und Aragon und Paul waren auch unterwegs. Aragon war oben auf dem Hundeplatz und fand das so lange toll, bis es anfing zu regnen. Da hat er sich lieber beim Vordach der Hütte untergestellt.

Am Abend waren Cheyenne, Hope und Yukon zusammen im Hof, was gut geklappt hat.

Sonst gab es nicht viel Neues, es war ein ruhiger Tag im TierHeim.

Montag, 10. Januar 2012

Yukon, Piet, Lotta, Cheyenne, Idefix, Leni, Püppi und Aragon sind mit Evelyn, Silvia und Marlies spazieren gegangen und hatten trotz des scheuslichen Wetters viel Spaß dabei.

Paul hatte Besuch von seinen Interessenten. Sie waren lange mit ihm spazieren und haben anschließend noch mit ihm gekuschelt.

Hope`s Paten waren wieder da und haben sich mit ihm, Cheyenne und Giza beschäftigt. Die beiden heißen übrigens Thomas und Martha, es wird Zeit, dass wir sie mal namentlich vorstellen, nachdem einige von Euch schon gefragt haben, wie Hope`s Paten denn heißen… Für uns sind es die Hopi-Leute, was liebevoll gemeint ist. AN THOMAS UND MARTHA: Vielen Dank, dass Ihr nun schon so lange und zuverlässig kommt. Für Hope, Cheyenne und inzwischen auch Giza sind Eure Besuche sehr wichtig!

Silvia aus Ösiland ist heute angereist, um uns wieder zu helfen. HERZLICH WILLKOMMEN, Silvia!

Bei den Pferden oben liegt ziemlich viel Schnee, so dass ich mich heute morgen erst mal festgefahren habe. Burkhard hat mich dann raus gezogen. Im Winter ist es echt nervig mit dem Steilhang. Aber den Pferden geht`s gut, vor allem Wallace kann mit dem schneesichereen Beschlag jetzt wieder viel besser laufen.

Sonntag, 08. Januar 2012

Heute war viel los bei uns im TierHeim. Die Interessenten von Yukon waren nochmals da, um ihren Hund mit ihm zusammen zu lassen. Heike ist mit ihnen und den Hunden spazieren gegangen, anschließend waren alle noch im Hof. Auch diesmal hat sich wieder gezeigt, dass die beiden Rüden absolut nicht zusammen passen. Der Hund der Interessenten tat uns richtig leid, so wurde er von Yukon drangsaliert und deshalb wird es auch kein weiteres Treffen dieser beiden Hunde geben.

Die Interessenten von Paul waren da, um ihn zu besuchen. Sie sind ganz begeistert von ihm und gehen sehr liebevoll mit ihm um. Am Dienstag ist die Vorkontrolle und wir hoffen wirklich, dass alles paßt, denn wir würden diesen lieben Menschen Paul nur all zu gerne anvertrauen.

Aragons Interessenten waren auch da, damit der Rest der Familie ihn auch noch kennenlernt. Aragon hat sich richtig gefreut, sie alle zu sehen und ist ihnen nicht von der Seite gewichen. Das war wirklich rührend anzusehen. Nun wird Familienrat gehalten und dann kriegen wir in den nächsten zwei Tagen Bescheid, ob sie Aragon wirklich adoptieren wollen.

Sabine und Petra waren am Vormittag zum Helfen da und sind mit Idefix+ Püppi und mit Piet + Lotta spazieren gegangen.

Das TierHeim-Team hat eine Karte von Cora und ihren Menschen bekommen, über die sich alle sehr gefreut haben und für die wir uns bedanken möchten!

Ach ja, der Wetterbericht: grausig! Schneeregen den ganzen Tag, überall ist es nass und matschig, echt ätzend.  

Samstag, 07. Januar 2012

Maiki, der Rehpinscher, hat uns heute in Tagespension besucht. Er hat sich ganz toll entwickelt und gefreut uns zu sehen. Allerdings war er heilfroh, als ihn seine Leute wieder abgeholt haben und er nach Hause durfte.

Piet, Aragon, Paul und alle Pensionshunde waren spazieren, die anderen Hunde waren im Hof und haben sich gefreut, Zeit mit uns zu verbringen. Besonders Piet, der Rabea auf Schritt und Tritt hinterher läuft.

Yukon hat mit Ellie gespielt und sich dabei ganz friedlich verhalten. Beide hatten viel Spaß miteinander.

Giza hatte wieder Hofzeit und hat alles abgeschnüffelt und neue Eindrücke gesammelt.

Durch das Schneematsch-Wetter muss irre viel geputzt werden und die Wäsche stapelt sich auch immer noch, weil der Trockner noch kaputt ist.

Bei den Pferden war der Hufschmied und hat Wallace`s Hufe schnee- und matschfest gemacht. Wallace hat sehr empfindliche Hufe und trägt deshalb als einziger Eisen. Die anderen Pferde haben die übliche Hufpflege bekommen. Alle waren wie immer sehr brav!

Freitag, 06. Januar 2012

Fritz ist heute zu seiner neuen Familie gezogen, die aus zwei weiteren Hunden, drei Katzen und einer Menschin besteht. Nach der langen Fahrt hat er das haus und den Garten erkundet und offensichtlich für gut befunden. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander.

Yukon, Paul, Piet und Lotta waren spazieren und Cheyenne hat einen Ausflug mit Jenni gemacht, obwohl das Wetter saukalt ist und ein Schneesturm den nächsten jagt! Die anderen Hunde waren im Hof und wollten gleich wieder in ihre kuscheligen Zimmer, nachdem sie sich gelöst hatten.

Die Pferde sind wieder nervöser, wahrscheinlich wegen des Sturms. Ansonsten geht es ihnen aber gut.

Donnerstag, 05. Januar 2012

Carola war mit Piet und Lotta spazieren und Heike war mit Aragon und Paul unterwegs. Auch Püppi und Cheyenne hatten eine Runde. Die anderen Hunde waren nur mehrfach, aber kurz in den Ausläufen oder im Hof, weil das Wetter einfach scheußlich war.

Für Paul waren sehr nette Interessenten da, bei denen wir nun die Vorkontrolle machen müssen, damit sie ihn, wenn alles paßt, bald adoptieren können.

Yukon`s Interessenten waren auch wieder da und haben diesmal ihren Hund mitgebracht. Die Zusammenführung zwischen den beiden Rüden war allerdings nicht sehr vielversprechend, denn Yukon hat den sehr ruhigen und zurückhaltenden Rüden ziemlich untergebuttert. Wir halten nicht viel von dieser Passung, die Interessenten möchten aber noch ein oder zwei Treffen lang probieren, ob sich Yukon nicht doch noch runter fährt. Ihr Rüde hat sich sehr gut mit Idefix verstanden, die beiden Jungs mochten sich auf Anhieb und haben sich gleich ganz freundlich begrüßt, an Idefix besteht aber leider kein Interesse. Wie schade... er ist so ein toller Kerl und hätte so gut gepaßt.

Für Aragon war ebenfalls ein Interessent da, der sich nun überlegen muss, ob er ihn wirklich haben möchte. Falls ja, muss der Rest der Familie Aragon noch kennenlernen und ebenfalls zustimmen.

Die Pferde waren wegen des Sturms sehr nervös, sonst ist aber alles in Ordnung bei ihnen.

Mittwoch, 04. Januar 2012

Piet, Yukon, Fritz, Paul und Aragon waren spazieren und Yukon war außerdem mit Hope und Cheyenne im Hof.

Giza war auch im Hof unterwegs und hat dort alles abgeschnüffelt und durchstöbert. Das genießt sie immer sehr!

Fritz war wieder mit seiner zukünftigen Familie spazieren. Am Vormittag hat sein zukünftiges Frauchen dann noch mit ihm gekuschelt und abends haben wir schon mal ausprobiert, wie es mit allen drei Hunden in geschlossenen Räumen funktioniert und das lief prima.

Schließlich wurde noch unsere Waschmaschine repariert, so dass wir damit beginnen können, die Berge von Wäsche, die sich inzwischen angesammelt haben, abzuarbeiten. Nächste Woche ist der Trockner dran, für den erst Ersatzteile bestellt werden müssen. Da die Reparaturen etwa 600,-- Euro kosten werden, wären wir für Spenden sehr dankbar!

Dienstag, 03. Januar 2012

Fritz hat heute wieder seine Interessentin und deren zwei Hunde getroffen und es lief viel besser als gestern. Beim ersten Treffen waren die beiden, die super sozial mit Artgenossen sind - abgeleint und Fritz noch an der 10-Meter-Schleppleine. Beim zweiten Treffen sind dann alle frei gelaufen! Wir freuen uns total für den lieben Fritz, dass er aller Vorraussicht nach am Freitag Morgen in sein neues Zuhause fahren wird.

Piet, Paul, Aragon, Yukon und alle Pensionshunde waren bei herrlich sonnig-warmen Wetter spazieren und Yukon ist nach dem Spaziergang in ein größeres Zimmer umgezogen, das ihm gut gefällt. Dann gab es noch eine tolle Neuigkeit für ihn: Seine Interessenten haben zugesagt! Am Freitag werden wir ausprobieren, ob Yukon sich mit deren Hund verträgt und falls ja, kann er schon bald umziehen!

Durch die milden Temperaturen (12°C!) und den Sonnenschein haben es die Hunde genossen, draußen in den Ausläufen zu sein. Yukon und Cheyenne, Yukon und Leni und Leni und Püppi haben miteinander gespielt, es war richtig nett! Blöd war nur, dass Cheyenne vor lauter Rumgerenne gegen einen Pfosten geknallt ist und aufgejault hat, weil sie im wahrsten Sinne des Wortes die Kurve nicht gekriegt hat.

Birgit war bei der Stallarbeit dabei: VIELEN DANK für Deine zuverlässige Hilfe, Birgit!

Montag, 02. januar 2012

Paul, Aragon, Fritz, Yukon, Püppi, Idefix, Piet und alle Pensionshunde waren bei milden Temperaturen spazieren. Mit einigen war Marlies unterwegs, die auch noch mit Idefix, Püppi und Fritz gekuschelt hat.

Für Fritz ist heute eine Interessentin mit ihren beiden Hunden angereist. Sie kommt aus dem Schwarzwald und wird für einige Tage bleiben, damit wir die Hunde zusammen führen können. Das erste Treffen der drei verlief noch nicht so gut: Fritz kläffte die beiden am Zaun vom Hundeplatz an und der Rüde von den beiden ballerte dann auch ordentlich zurück. Schauen wir mal, wie es morgen läuft.

Für Yukon waren auch Intressenten da, die bereits einen Hund haben und ihn gern dazu nehmen würden. Allerdings müssen wir auch hier noch ausprobieren, ob sich die Hunde gut verstehen. Nun werden die Leute erst noch mal eine Nacht über ihre Entscheidung schlafen und uns dann morgen endgültig Bescheid geben, ob sie Yukon adoptieren möchten.

Leni hat zuerst mit Püppi und dann mit Yukon gespielt.

Gestern wurde uns übrigens ein Hund gebracht, der sich vor Knallern erschrocken hat und deshalb wegrannte. Da er gechipt und auch registriert war, konnten wir die Halter informieren, die ihn überglücklich bei uns abgeholt haben.

Piet war heute sehr anhänglich, vor allem Rabea gegenüber. Egal, wohin sie gegangen ist, er ist ihr immer hinterher gegangen und als sie sich in einen der Ausläufe gesetzt hat, legte er sich neben sie und war damit ganz zufrieden. Sehr niedlich. Am Vormittag hatten wir ihn übrigens wieder gebürstet.

Birgit war mit Lanzelot und Wallace auf dem Sandplatz und hat die Ponys gestriegelt, die das sehr genossen haben. Die Pferde sind heute schon deutlich ruhiger als gestern.

Sonntag, 01. Januar 2012

Wir haben den Silvesterabend gut über die Bühne gebracht. Die Hunde waren relativ ruhig, viele haben die Knallerei verschlafen. Das ist der Vorteil daran, dass unser TierHeim weit draußen in den Feldern steht.

Petra und Sabine waren zum Helfen da. Sie sind mit Fritz, Yukon, Aragon, Piet, Paul und unseren Pensionshunden spazieren gegangen. Yukon hat dann noch einen Kauspaß im Auslauf bekommen, dessen Pappefetzen er beinahe schon ordentlich auf einen Haufen gelegt hat.

Silvia ist heute wieder abgereist. LIEBE SILVIA, vielen Dank für Deine Hilfe. Schön, dass Du da warst!

Die Putzerei nimmt kein Ende. Durch das schlechte Wetter sind die Zimmer schmutziger denn je und müssen mehrmals täglich sauber gemacht werden. Und zu allem Überfluß hat unser Wäschetrockner den Geist aufgegeben! Hat jemand einen übrig? Wir könnten ihn dringend brauchen! Unsere Waschmaschine wird wahrscheinlich auch nicht mehr lange machen, denn der Schleudergang funktioniert nicht mehr richtig und sie macht Geräusche, als habe sie Bauchweh.

Rita hat mit Paul, Fritz, Püppi und Idefix gekuschelt. VIELEN DANK für Deine Unterstützung, Rita!

Die Pferde waren heute morgen noch sehr aufgeregt von der Knallerei in der vergangenen Nacht. In der Regel brauchen sie zwei, drei Tage, um wieder ganz zur Ruhe zu kommen.

 

Häuser der Hoffnung e.v. - 2012 • Home •