Tagebuch - Archiv Januar - Februar 2015

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unserem

archiv tagebuch

Samstag, 28. Februar 2015

Spazieren waren Ciuf, Romeo, Julius, Dina, Jimmy und Django. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Bobo konnte am Morgen mit dem Schneeregen gar nichts anfangen. Normalerweise ist er recht witterungsunempfindlich, aber die Kombination aus Schnee und Regen hat ihm gar nicht gefallen, so dass er sich lieber unter das Podest gelegt hat, statt mit seinen Freunden durch den Auslauf zu rennen. Er war dann auch sehr froh, als das Zimmer fertig geputzt war und er sich wieder in sein warmes Körbchen kuscheln konnte.

Atze hat Sebastian beim Absammeln Gesellschaft geleistet. Da der Schnee nur noch stellenweise in den Ausläufen liegt und dort manchmal ziemlich hart ist, entstehen beim Absammeln oft Kratzgeräusche, die ihn total fasziniert haben. Atze hat seinen Kopf immer auf die Seite gelegt und alles interessiert beobachtet, um dann sofort mit zum nächsten Haufen zu rennen und dort das Procedere zu wiederholen.

Giza war abends mit Michi zum Kuscheln im Hof. Die beiden haben es sich auf der Couch gemütlich gemacht. Vor allem das Kraulen hinter den Ohren hat Giza sehr gern, dabei drückt sie ihren Kopf immer gegen Michi`s Hand, was sehr niedlich ist.

Wolfgang hat einen langen Spaziergang mit Django  unternommen, was Django richtig gut getan hat. Er wirkte total zufrieden als er wieder zurück kam.

Julia war mit Jimmy unterwegs. Die beiden haben eine Pause auf der Wiese eingelegt und einen Fischreiher beobachtet. Jimmy saß ruhig neben Julia und war ganz fasziniert, als der große Vogel immer wieder startete und landete, blieb aber ruhig sitzen und war total entspannt.

Anschließend war Julia noch bei Ciuf zum Kuscheln, der von den Streicheleinheiten gar nicht genug kriegen konnte. Ciuf, der in den letzten Tagen sehr mäkelig gefressen hat, hat heute von Silja das Frühstück aus der Hand gefüttert bekommen....und siehe da, so genießt er die Mahlzeit in vollen Zügen. Er war mit Dagmar spazieren, die sich sofort in ihn verliebt hat.

Anschließend war Dagmar noch mit Dina auf der Wiese. Wir gehen mit ihr jetzt immer in den weichen Schnee, weil sie dadurch lernt, ihren operierten Fuß zu belasten. Sie genießt diese Spaziergänge und wälzt sich zwischendurch immer wieder im Schnee.

Danach war Dagmar zum Kuscheln bei Lanzelot und Toni. Die beiden fordern ihre Gesellschaft immer gleich ein, wenn sie merken, dass Dagmar da ist. Auch Toni hat sich von ihr streicheln lassen. Total süß!

Die Interessenten von Julius waren da und waren gemeinsam mit Silja mit Romeo und Julius spazieren. Romeo und Julius sind begeistert von den beiden und haben sich ihnen förmlich an den Hals geworfen. Die Familie hat sich in Julius verliebt. Nachdem sie aber sehr sportlich sind, hätten sie gerne eine Untersuchung seiner Hüfte um sicher zu stellen, dass er körperlich mitmachen kann. Sie kommen für die Kosten dafür gerne auf.

Gowinda geht es mit seiner Blasenentzündung besser und nachdem Isabella in den letzten Tage keinen Durchfall mehr hatte, haben wir nach Rücksprache mit der Tierärztin gestern abend das Intestinol reduziert. Prompt war ihr Stuhl heute morgen wieder etwas weicher und so bekommt sie wieder die ursprüngliche Dosis. Abgesehen vom Durchfall ist sie aber fit und gut gelaunt.

Freitag, 27. Februar 2015

Bei dem herrlichen Wetter hatten wir viele Gassigeher und so konnten viele Hunde einen Spaziergang geniesen. Spazieren waren Paul, Henry, Kiki, Bella, Donna, Django, Jimmy, Atze, Arco, Dina, Ciuf, Aisha, Valentina und Franz.

Frau Schneider hat mit Kiki und Jimmy lange Spaziergänge in der Sonne gemacht. Beide haben sich sehr gefreut sie wiederzusehen und sie ganz freundlich begrüßt. Auch mit Paul war sie spazieren, der hatte allerdings, nachdem er sein Geschäft gemacht hatte, keine große Lust mehr zum Laufen und so sind die beiden wieder umgekehrt.

Anita und Alex sind zuerst mit Romeo und Julius losgegangen. Julius war zu Beginn wieder wenig begeistert vom Geschirr, aber sobald die vier mal losgegangen waren, war es kein Problem mehr und alle hatten richtig Spaß. Auch Atze und Arco freuten sich über einen Spaziergang. Atze hat die Angewohnheit, zwischen den Beinen von Leuten durchzuschubbern, wenn er sehr verschmust ist. Heute hat auch Arco dieses Verhalten gezeigt und beide sind zwischen die Beine von Alex gehuscht, was natürlich mit den Leinen ein totales Wirrwar gab.
Anschließend waren Anita und Alex noch mit Bella spazieren, die sich aber über die Schmuseeinheiten, die es anschließend im Zimmer gab, noch viel mehr gefreut hat.

Wolfgang war mit Donna, Django und Aisha spazieren. Donna war bei ihrem Spaziergang wieder im Jagdmodus und hat ein ganzes Mäusenest aufgeschreckt. Aus dem Loch kamen aber so viele Mäuse raus, dass Donna sichtlich verwirrt war und so kamen zum Glück alle Mäuse mit dem Schrecken davon. Django durfte sich über einen Ausflug zum Chiemsee freuen und ist mit den Füßen schon ein wenig ins Wasser gegangen. Aisha war zum ersten Mal mit Wolfgang spazieren und war richtig motiviert. Sie ist gut mitgegangen und hatte kaum Lust wieder umzukehren.

Jutta kam am Nachmittag vorbei und war zuerst mit Dina und dann mit Ciuf auf der Wiese. Dina hat die Wiese richtig gut getan und sie konnte ihren operierten Fuß öfter belasten als auf der Straße, da ihr dort die Steine noch zu unangenehm sind. Ciuf war von den ganzen Gerüchen total begeistert und konnte seine Nase kaum mehr vom Boden nehmen. Er hat sie regelrecht inhaliert.

Leider hatte Ciuf mittags auch ein unschönes Erlebnis und hat durch den Zaun eine schmerzhafte Erfahrung mit Henry gemacht. Als Ciuf gerade im Hof war, ging er zu Henry´s Auslauf und wollte an den Zaun pinkeln. Das hat Henry nicht gefallen und so schnappte er nach dem Fuß von Ciuf. Zum Glück hat er nur eine Kralle erwischt, die allerdings gleich zu bluten anfing. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt bekommt er nun ein Schmerzmittel und der Fuß wird die nächsten Tage noch etwas mit Salzwasser gebadet.

Gowinda hat wieder Schwierigkeiten beim Pinkeln und bekommt deshalb schon wieder Antibiotikum und Schmerzmittel gegen die neuerliche Blasenentzündung. Zum Glück liebt er das mit Banane zu einem Brei vermengte Medikament und schlabbert die Schüssel immer ganz begeistert aus. Sternchen und Isabella waren morgens mit Michi spazieren und haben den Ausflug bei super schönem Sonnenschein richtig genossen.

Mittwoch, 26. Februar 2015

Spazieren waren Kiki, Donna, Aisha, Franz, Giza, Atze, Arco und Romeo und Julius. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Dagmar war eine große Runde mit Kiki unterwegs, die sich riesig gefreut hat, Dagmar zu sehen und richtig gut drauf war.

Anschließend war Dagmar zum Kuscheln bei Aisha und Franz im Zimmer. Lanzelot und Toni, die das Nachbarzimmer bewohnen, haben Dagmar schon gehört und sich kräftig beschwert, dass sie im Nachbarzimmer sitzt. Dagmar war dann natürlich auch noch bei den beiden zum Kuscheln und dann auch noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Bobo hat Dagmar schon richtig ins Herz geschlossen und kommt freudig wedelnd zur Tür gerannt, wenn sie kommt.

Alex und Andrea waren mit Arco und Atze eine große Runde spazieren. Atze war hellauf begeistert, Arco hatte heute nicht wirklich Lust zum Laufen. Ihn nimmt die Panacur Kur ordentlich mit, er ist oft sehr müde davon und manchmal richtig lustlos. Gott sei Dank ist heute der letzte Tag seiner Kur, dann wird`s mit ihm auch wieder bergauf gehen.

Auch Romeo und Julius durften sich über einen Spaziergang mit Alex und Anita freuen. Julius, der erst etwas zögerlich war, weil er sich mit dem Brustgeschirr noch nicht so richtig wohl fühlt, war unterwegs richtig gut drauf. Die beiden haben ausgiebig im Schnee getobt und viel gespielt und geschnüffelt. Richtig süß!!

Aisha und Franz waren mit Alex und Anita draußen, aber Aisha hatte keine große Lust zum Laufen. Franz hingegen war hellauf begeistert. Aisha hat aber bereits in der ersten Kurve wieder umgedreht und wollte nach Hause. Alex und Anita sind dann mit Franz alleine eine große Runde gelaufen.

Unser Tierarzt war da und hat sich die operierte Pfote von Dina nochmal angeschaut. Er ist sehr zufrieden, die Wunde ist gut verheilt und Dina belastet den Fuß schon immer mal wieder. Sie muss erst lernen, dass die Ballen an diesem Fuß zum Auftreten da sind, aber das wird. Auch den Knoten, den Ciuf am Hals hat, hat er sich nochmal angeschaut. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Knoten von einem Tritt kommt, ist sehr groß. Aber die gute Nachricht ist, dass Ciuf nicht operiert werden muss, der Arzt meinte, auch wenn Ciuf aus einem anderen Grund in Narkose müsste, würde er den Knoten nicht entfernen.

Dagmar, unsere Tierhomöopathin, war heute ebenfalls da und hat sich Georgie angeschaut. Georgie freut sich immer riesig, wenn er Dagmar sieht! Ihr kleiner Rüde Fritz war in der Zwischenzeit in der Futterküche und hatte seinen Spaß beim Zerlegen unserer Müllsäcke!

Luisa war am Abend richtig gut gelaunt und hat sich einen schönen Stock im Auslauf gesucht, mit dem sie einige Zeit durch die Gegend gerannt ist. Dabei hat sie ihn dann immer wieder hoch geworfen, um ihn dann wieder aufzufangen. Sehr süß!

Im Stall ist soweit alles in Ordnung, nur Gowinda hat leider wieder Probleme beim Pinkeln. Die letzte Blasenentzündung ist erst zwei Wochen her und wir hoffen sehr, dass es ihm mit Schmerzmittel und Antibiotika diesmal schnell und längerfristig besser geht.

Wallace zund Gowinda haben heute immer wieder Ausflüge auf die Weide unternommen und kamen dann voller Schnee zurück zum Stall. Sie hatten großen Spaß, dort oben herumzutoben.

Dann haben wir noch eine Bitte: Wir brauchen dringend Pferdeknabberartikel und Pferdefleisch (frisch oder in Dosen) für unsere Allergiker. BEWITAL, die uns immer großartig unterstützt, kann zur Zeit nicht liefern, deshalb müssen wir beides teuer kaufen. Wir wären froh über Spenden oder über Fresspakete mit Pferdefleisch bzw. Pferdetrockenkauartikeln.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Spazieren waren Luisa, Georgie, Henry, Ciuf und Kiki. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Julius und Romeo haben Pensionshund Sidney kennengelernt. Julius fand Sidney richtig klasse und hat ausgiebig mit ihm im Hof getobt und gespielt. Die beiden waren richtig süß miteinander. Romeo hingegen hatte überhaupt keine Lust auf Sidney. Er knurrte und fletschte ihn an, sobald Sidney sich in seine Richtung bewegte und wenn Sidney ihm doch zu nahe kam, schnappte er in die Luft ab. Wir haben Romeo dann wieder in sein Zimmer gebracht und Sidney und Julius haben noch ausgiebig miteinander gespielt, bevor auch Julius wieder zu seinem Bruder ins Zimmer ging, der ihn ganz stürmisch begrüßt hat.

Doris war lange mit Luisa spazieren. Luisa war sehr brav und ging prima an der Leine. Sie ging auch gerne den Weg, den Doris für sie aussuchte und versuchte nicht wie sonst so oft, die Richtung selbst festzulegen.

Anschließend war Doris mit Ciuf spazieren. Ciuf läuft prima an der Leine, schnüffelt sehr viel, da ja noch alles ganz neu und unbekannt für ihn ist. Zwischendurch mußten die beiden immer wieder Kuschelpausen einlegen, denn Ciuf ist ein sehr verschmuster, süßer Kerl!

Michi war mit Georgie auf der großen Wiese. Georgie hat sich riesig gefreut und sich erstmal ausgiebig im Schnee gewälzt. Dann ist er freudig über die Wiese gerannt und hat dabei immer wieder die ganze Länge seiner 10 Meter Leine ausgenutzt. Kurz vor dem Erreichen des Leinenendes drehte er immer um und kam grinsend auf Michi zugelaufen. Sooo süß!

Als Merit am späten Abend nochmals zu Kiki ins Zimmer ging, hatte diese offensichtlich Bauchweh. Sie hechelte stark und hatte einen harten Bauch. Michi hat mit ihr einen ausgiebigen Abendspaziergang gemacht, auf dem Kiki viel Gras gefressen hat. Die Bewegung hat ihr offensichtlich richtig gut getan, denn als die beiden vom Spaziergang zurück kamen, war Kiki`s Bauch wieder weich und sie hechelte auch nicht mehr. Vergnügt rannte sie mit Michi in die Futterküche und holte sich noch ein kleines "gute Nacht"-Leckerie ab, bevor sie in ihr Zimmer ging und es sich in ihrem Körbchen gemütlich machte.

Den Pferden geht es gut. Sie haben sich am Morgen alle sehr gerne putzen lassen. Wallace und Gowinda verlieren gerade sehr viel Winterfell und genießen das Putzen deshalb ganz besonders, weil es sie einfach überall juckt. Die Ponys hatten heute wieder nicht so viel Lust spazieren zu gehen, was vielleicht aber auch an dem nicht so guten Wetter lag. Dafür waren sie dann aber auf dem Rückweg besonders schnell und sehr froh, als sie wieder im Stall waren. Merit hat Wallace nach der Behandlung seines Schlauchsacks noch einmal das Halfter angezogen, da er das Anziehen jetzt nur noch mit blöden Sachen wie medizinischen Behandlungen verbindet. Er war sehr überrascht, als er mit Halfter einfach nur ein paar Möhrchen bekam, ein paar Schritte lief und dann wieder abgehalftert wurde.

Dienstag, 24. Februar 2015

Spazieren waren leider nur Donna und Luisa. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Aisha und Franz, Julius und Romeo haben Zimmer getauscht, da wir am Nachmittag einen neuen Hund reinbekommen haben, der unkastriert ist und wahrscheinlich zu Aisha ziehen wird. Bisher wohnte Felix neben ihr, der unkastrierte Rüden nicht leiden kann. Der Neue heißt Ciuf (gesprochen Tschuff) und kommt aus Rumänien, wo er von einer befreundeten Tierschützerin betreut wurde, als er auf der Straße lebte. Er ist wahnsinnig verschmust,  sehr gut mit jedem und allem verträglich, auch mit Kindern und Katzen. Am Abend war Silja mit ihm in der Tierklinik um ihn untersuchen zu lassen. Leider hat er Spulwürmer und Giardien, die wir nun behandeln. Ciuf war bei der Untersuchung und beim Autofahren sehr brav, er hat sich im Kofferraum hingelegt und sofort geschlafen. Er ist nicht nur bildschön, sondern auch vom Charakter her ein echtes Goldstück.

Merit war mittags mit Donna spazieren. Donna war sehr entspannt, selbst als die beiden an Joggern vorbei gingen. Immer wieder wälzte sie sich mit strahlendem Gesicht im Schnee und sprang über kleine Pfützen. Merit hat für sie einen kleinen Leckerliebaum vorbereitet, über den sie sich sehr freute.

Am Nachmittag waren Luisa und Merit zusammen unterwegs. Luisa hatte einen riesen Spaß und ist über die Wiese getobt, hat sich im Schnee gewälzt und in Löchern geschnuppert. Als die beiden zu ein paar Schilfhalmen kamen, die wohl besonders gut rochen, ist Luisa stehen geblieben und hat jeden Halm einzeln von oben bis unten abgeschnüffelt, wobei sie ihre kleine Stirn konzentriert in Falten legte. Sehr niedlich!

Latjak hat am Abend seinen leeren Futternapf genommen und zielgerichtet im Wassernapf versenkt. Was er damit bezwecken wollte, bleibt wohl sein Geheimnis. Man glaubt gar nicht, wie leicht man mit einem Wassernapf ein ganzes Zimmer fluten kann.

Den Pferden geht es gut, obwohl ihnen Sonne wohl lieber wäre, als dieses nass-kalte Wetter. Der Spaziergang mit Isabella und Sternchen war heute etwas kürzer als sonst und sehr abenteuerlich, denn durch den Schneeregen waren die Wege sehr rutschig, weshalb Merit schließlich mit ihnen auf die Wiese ausgewichen ist. Als es auch noch anfing zu hageln zeigten beide ganz deutlich, dass sie jetzt wieder in ihren warmen Stall wollten! Also ist Merit mit ihnen zurück gegangen und beide waren sehr zufrieden, als sie wieder im Trockenen standen.

Montag, 23. Februar 2015

Spazieren waren Giza, Aisha, Franz, Luisa und Django. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Doris zuerst mit Aisha und Franz und dann mit Luisa spazieren. Luisa war extrem aufgedreht und ist immer wieder an der langen Leine im Kreis um Doris herum gerannt und war kaum zu bremsen. Nachdem sie sich ausgetobt hatte, ist sie aber ganz brav den Weg zurück ins TierHeim gegangen.

Lanzelot, Toni, Ruby und Lilly haben im Hof Aisha und die Pensionsgäste Füles und Fanny kennen gelernt. Alle waren sehr freundlich miteinander und fanden die viele Gesellschaft sehr spannend. Besonders Aisha ist von einem zum anderen gegangen und hat dabei vor lauter Aufregung Quwietschlaute von sich gegeben. Nach einiger Zeit wurde es Lanzelot aber zu viel, er hat sich zurückgezogen und wenn einer zu Nahe kam, hat er geknurrt. So haben wir Lanzelot und Toni wieder ins Zimmer gebracht. Die anderen haben noch eine ganze Weile den Hof unsicher gemacht.

Für Georgie war es kein guter Tag. Es waren sehr viele Baustellenfahrzeuge und LKWs unterwegs, die ihn sehr aufgeregt haben. Er war den ganzen Tag unter Hochspannung und konnte nicht mal im etwas abgelegenen Auslauf 3 zur Ruhe kommen.

Giza war mit Michi und mir spazieren, das gleiche Programm wie immer: Wälzen, den Wald beobachten, über die Wiese laufen - und bei all dem Spaß haben.

Für Romeo und Julius war eine sehr nette Interessentin da. Silja war mit der Dame nach dem Gespräch lange bei den Jungs zum Kuscheln. Besonders Julius war sehr anhänglich und hat sich von der Dame lange den Bauch kraulen lassen. Sie wird sich in den nächsten Tagen bei uns melden und ihre Entscheidung mitteilen.

Am Nachmittag war Andrea wieder da, um mit Django zu gehen. Er hat den Ausflug sehr genossen und überall, wo er Schnee fand, hat er sich darin gewälzt. Als er zurückkam, strahlte er über´s ganze Gesicht. Andrea brachte ihn noch mit zu seinem Zimmer, dann fuhr sie heim.

Den Pferden geht es gut. Sie haben am Morgen die Sonne genossen und standen viel draußen. Sternchen und Isabella hatten auf dem Spaziergang sehr viel Spaß und trabten immer wieder neben Merit her. Gowinda hat am Morgen mehrfach seinen Kopf in Merits Arme gestreckt, um sich kraulen zu lassen.

Sonntag, 22. Februar 2015

Spazieren waren Henry, Aisha, Franz, Julius, Romeo und Giza. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Idefix hatte am Morgen wieder mal gar keine Lust bei dem kalten und nassen Wetter sein Körbchen zu verlassen. Als Silja Bella, Bobo und Armani aus dem Zimmer holte, blieb er einfach liegen und versuchte sich klein zu machen, damit ihn keiner sieht. Also durfte er in seinem Zimmer bleiben und hat Sebastian von seinem Körbchen aus bei der Reinigung des Zimmers beobachtet. Zwischendrin hat er Sebastian mit ganz großen Augen angeschaut und sich so ein paar extra Streicheleinheiten abgeholt.

Georgie war im Auslauf als Michi zum Absammeln reinkam. Als sie sich runter beugte um einen Haufen aufzusammeln, stellte er ihr seine Vorderpfoten auf die Schultern und gab ihr ein Küßchen. Als Michi ihn dann streichelte schmiegte er seinen Kopf an sie und grunzte bei jedem Streichler. Als Michi schließlich weiter absammelte, schnappte sich Georgie einen Stock und rannte damit durch den Auslauf, blieb immer wieder vor ihr mit Vorderkörpertiefstellung stehen um dann gleich wieder loszuflitzen. Richtig süß!

Romeo und Julius haben heute zum ersten Mal einen Ausflug nach Bernau unternommen. Die beiden waren die Fahrt über ganz ruhig, nur Julius war anfangs noch etwas unsicher im Auto, was sich aber bald legte. Romeo fand es super spannend, sich auf der umgeklappten Rückbank des Autos abzustützen und durch die Frontscheibe alles zu beobachten. Am Nachmittag waren sie dann noch mal mit Julia und Sebastian am See. Julius hatte sich das Aufstützen auf der Rückbank bereits von Romeo abgeschaut und guckte auch ganz interessiert aus dem Fenster. Am Chiemsee hatten die beiden dann nur spielen im Kopf und sind losgetobt, sobald der Schnee etwas tiefer wurde. Das hat den beiden richtig gut gefallen! Die Enten wurden zwar misstrauisch begäugt, waren aber nach etwas gutem Zureden auch kein Problem mehr.

Mit Giza waren Michi und ich spazieren. Giza ging wie immer sehr entspannt mit, hat sich hier und da im Schnee gewälzt und zwei Mal einen Flitzeanfall bekommen, dem wir kaum an der Leine folgen konnten. Zurück im TierHeim gab`s einen Kauartikel, dann ist sie zufrieden in ihr Zimmer gegangen.

Lanzelot und Toni gingen am Nachmittag ganz problemlos in den Auslauf. Normalerweise geht Lanzelot gar nicht gerne hinein, wenn er aber erst mal drinnen ist, findet er es total spannend und flitzt mit Toni um die Wette. Aber jetzt, da Ruby und Lilly dabei sind und ihm zeigen, dass es gar nicht schlimm ist durch die Auslauftüre zu gehen, ist er mit ein paar guten Worten und leckeren getrockneten Fischen zur Belohnung schnell hindurch gerannt. Die vier sind wirklich ein tolles Team!

Henry war mit Michi unterwegs. Die beiden haben einen Abstecher in den Wald gemacht, wo Henry eifrig alle Spuren der Wildtiere beschnupperte. Anschließend sind sie noch auf die Wiese gegangen, wo Henry unter der Schneedecke nach Mäusen gesucht hat.

Unsere Pensionsgäste Füles und Funny waren im Auslauf neben Susanna, Theresa und Dennis. Susanna hat sich gleich lauthals beschwert und versucht, die beiden zu verbellen. Theresa, die erst kräftig mitgebellt hat, hat sich aber rasch beruhigt und Füles freundlich begrüßt. Dennis hat sich gar nicht für die beiden interessiert.

Franz und Aisha waren gemeinsam mit Michi spazieren. Franz hat viel am Straßenrand geschnuppert. Aisha behält den kleinen Mann immer im Auge und war wieder sehr flott unterwegs. Sie genießt die Spaziergänge und strahlt anschließend immer über`s ganze Gesicht. Während Romeo und Julius mit Sebastian unterwegs waren, war Franz bei Aisha im Zimmer. Felix hat sie durch die Gittertür im Nachbarzimmer freundlich begrüßt und dann genau beobachtet.

Dina war mit Michi in der Futterküche, als sie das Abendessen für die Hunde vorbereitete. Dina hat von Michi einen Kauknochen bekommen, weil sie sonst nicht zur Ruhe gekommen wäre und in alle Futternäpfe reinschauen wollte. Mit dem Knochen hat sie sich ruhig neben die Anrichte gelegt und genüsslich darauf herumgenagt.

Felix hat nach seiner gestrigen Entdeckungstour im Lager Durchfall - was uns nicht wundert, bei den Mengen Kauzeug, die er erwischt hat. Damit sich seine Verdauung schneller wieder erholt bekommt er zur Unterstützung Globulis.

Wallace hat sich heute morgen problemlos eincremen lassen, abends ist er aber sofort geflüchtet als Michi die Cremetube in die Hand genommen hat. Isabella`s Verdauung wird langsam wieder besser. Der Kot ist schon wieder fast fest. Ihren Medikamentencoktail vermischt mit einer Banane schlabbert sie ganz begeistert auf. Richtig süß!

Samstag, 21. Februar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Django, Jimmy, Atze, Arco, Aisha und Franz. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof, leider aber nicht mehr bei so schönem Wetter wie in den Tagen zuvor.

Am Mittag war Wolfgang lange mit Django und anschließend mit Jimmy unterwegs. Die Hunde freuen sich schon immer riesig wenn sie ihn sehen, denn sie wissen genau, wenn er auftaucht, gibt es einen laaangen Ausflug.

Dagmar war zuerst mit Paul und dann gemeinsam mit Franz und Aisha spazieren. Paul ist sehr begeistert mitgegangen und war voller Elan. Auch Aisha und Franz fanden den Spaziergang super und hatten ein breites Grinsen im Gesicht, als sie zurück ins TierHeim kamen. Anschließend war Dagmar bei Lanzelot, Toni und Dina zum Kuscheln.

Herr und Frau Walter waren das erste Mal zum Gassigehen da. Michi war gemeinsam mit ihnen mit Kiki spazieren. Danach waren sie noch bei Romeo, Julius und Franz zum Kuscheln, was die drei Jungs super fanden.

Felix hat am Nachmittag die Tür zum Lager geöffnet, wo er die Tonne mit den Leckerlis umgestoßen und zwei Packungen aufgefressen hat, zum Glück ohne die Verpackung. Hoffentlich bekommt er keinen Durchfall von der Aktion!

Giza war viel im Hof und im Auslauf. Am Nachmittag hat Silja eine Leckerlisuche an den Baumstämmen mit ihr gemacht.

Bella, Bobo und Armani waren den ganzen Tag über total aufdreht. Sie sind im Auslauf, der an ihr Zimmer grenzt, herumgetobt, haben Fangen gespielt, gebuddelt und immer wieder einen riesigen Ast ins Zimmer geschleppt. Kaum hatte Silja ihn raus getragen, lag er schon wieder im Zimmer und Bella und Armani haben strahlend daran herum genagt.  Als wir am Abend die Lichter in den Zimmern ausgeschalten haben, lagen Armani und Bobo gemeinsam in einem Körbchen und haben gekuschelt. Total süß!

Familie Rasche war am Nachmittag lange mit Atze und Arco unterwegs. Die beiden Jungs waren wie immer total brav und waren richtig entspannt, als sie vom Ausflug zurück kamen.

Als Silja abends im Stall war, waren die Pferde sehr nervös, da es furchtbar gestürmt hat. Silja hat versucht sie zu beruhigen, was aber lange gedauert hat. Am Ende standen sie dann aber alle ruhig im Stall und haben ihr Heu gefressen.

Freitag, 20. Februar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Donna, Atze und Arco, Dina, Aisha und Franz, Giza und Jimmy. Die anderen Hunde waren wieder bei herrlichen Wetter viel im Hof und in den Ausläufen. Wir hatten Sonne pur bei 14°C!

Henry hat ein Sonnenbad auf dem Turm in Auslauf 2 genossen. Er hat sehr tief geschlafen und geträumt und dabei mit den Pfoten gewackelt. Richtig süß!

Frau Schneider war mit Kiki, Paul, Bella und Jimmy spazieren. Mit Bella war sie das erste Mal unterwegs. Sie war ganz begeistert, wie brav Bella ist. Zwischendurch haben die beiden immer wieder eine Kuschelpause eingelegt, in der Bella sich auf den Rücken gelegt hat und Frau Schneider ihr den Bauch kraulte.

Auch Alex war zum Helfen da und war mit Donna, Atze und Arco spazieren. Donna und er waren über eine Stunde unterwegs, was Donna richtig gut getan hat. Da der Schnee bei diesen Temperaturen schmilzt, sah Donna nach dem Ausflug wie ein kleines Erdferkel aus.

Frau Schneider und Alex waren auch gemeinsam mit Aisha und Franz unterwegs. Für Aisha scheint Franz wie ein Jungbrunnen zu sein, denn nachdem sie tagelang nicht spazieren gehen wollte, war sie heute kaum zu bremsen. Als Alex nach ca. 15 Minuten mit ihr umkehren wollte, da er Angst hatte, sie könnte den Rückweg sonst nicht mehr schaffen, bellte sie ganz entsetzt Franz hinterher, der mit Frau Schneider noch weiter gehen wollte. Also drehte auch Frau Schneider um und Aisha ist gemeinsam mit ihrem neuen Freund Franz zurück ins TierHeim gegangen. Franz war dann für einige Stunden mit in Aisha`s Zimmer, was gut klappte. Nach einiger Zeit wurde er aber unruhig und vermisste offensichtlich seine Kumpels  Julius und Romeo. Deshalb durfte er wieder zu ihnen und wird zukünftig besuchsweise bei Aisha sein, aber mit Romeo und Julius zusammen wohnen.

Frau Schossee war lange zu Besuch und ging mit Dina spazieren. Die beiden haben sich wieder eine Decke mitgenommen, um unterwegs eine Pause einzulegen. Dina hat über das ganze Gesicht gestrahlt als sie zurück kam. Anschließend hat Frau Schossee noch lange mit ihr im Zimmer gekuschelt. Am Abend, als Silja Dina in den Auslauf gebracht hat, hat Dina das erste Mal seit ihrer OP ihre Pfote den kompletten Weg in den Auslauf voll belastet. Dina wirkte richtig stolz, als sie im Auslauf angekommen war und bekam von Silja eine extra Portion Leckerchen.

Latjak und Valentina haben im Auslauf total süß mit einem Ast gespielt. Zuerst haben sie Wettrennen veranstaltet, dann haben sie sich einander gegenüber hingelegt, um gemeinsam an dem Ast zu nagen und ihn hin und her zu ziehen.

Michi und ich waren mit Giza spazieren, die viel geschüffelt hat und es immer sehr genießt, wenn wir auf der Straße und nicht im Tiefschnee auf der Wiese laufen.

Als Michi am Morgen in den Stall kam, war der Zaun vom Paddock der Pony`s umgestürzt. Zum Glück standen Isabella und Sternchen davon völlig unbeeindruckt auf dem Paddock und machten keine Anstalten abzuhauen. Michi machte die Holzpflöcke wieder fest und spannte einen neuen Stromzaun.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Luisa, Jimmy, Atze, Arco, Dina und Django. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Claudia hat uns gleich am Morgen einen Besuch abgestattet, worüber sich Paul sehr gefreut hat. Die beiden haben einen Morgenspaziergang zusammen gemacht, den Paul sehr genossen hat.

Am Nachmittag hatten wir ein reges Treiben im TierHeim, da Wolfgang, Andrea, Dagmar, Christine, Anita und Alex vorbei kamen, um unseren Hunden bei dem schönen Wetter einen Spaziergang oder eine Kuschelrunde zu ermöglichen. VIELEN DANK an Euch alle! Es ist so schön, wenn unsere Hunde so viel Zuwendung bekommen!

Wolfgang war mit Jimmy, Kiki, Dina und Donna spazieren. Donna hat ihn heute kennengelernt und fand ihn auf Anhieb super. Im Hof gab es gleich eine stürmische Umarmung und die beiden waren lange zusammen unterwegs. Donna war den ganzen Spaziergang über total brav und konnte sich dabei richtig auspowern. Bei den Spaziergängen mit Kiki, Dina und Jimmy gab es keine Besonderheiten, die drei haben es einfach genossen, in der wärmenden Sonne den Weg entlang zu schlendern.

Dagmar und Christine waren am Nachmittag zuerst wieder eine große Runde mit Atze und Arco unterwegs. Atze und Arco hatten so einen Spaß mit den beiden, dass sie zuerst gar nicht mehr mit Sebastian in den oberen Stock gehen wollten. Erst als Christine mit zur Treppe gegangen ist, sind die beiden dann doch mit ins Zimmer gegangen.

Anschließend war Christine zuerst bei Aisha und danach bei Paul zum Kuscheln. Als Dagmar gerade noch überlegte, wen sie heute mit Streicheleinheiten verwöhnen könnte, haben zwei auf sich aufmerksam gemacht: Lanzelot und Toni! Also war sie bei den beiden und anschließend noch bei Dina zum Kuscheln.

Georgie konnte sich in der Sonne richtig entspannen. Anstatt wie sonst immer aufgeregt durch den Hof zu rennen, hat er sich auf die Truhe vor dem Büro gelegt und die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Er war so entspannt, dass er ein vorbei fahrendes Auto erst mitbekam, als es schon auf Höhe des TierHeimes war - und das will was heißen.

Auch Paul fand es auch ganz toll in der Sonne zu dösen. Als Sebastian ihn am Nachmittag in den Hof holte, stieg er ganz gemächlich von seinem Sofa im Zimmer runter, um direkt auf das Sofa im Hof umzusteigen, wo er sein Mittagsschläfchen fortsetzten konnte.

Anita und Alex waren zuerst mit Luisa unterwegs, die sich riesig über den Ausflug gefreut hat. Sie ist mit Alex über die Wiesen getollt und hatte einen riesen Spaß! Es war richtig süß, wie breit grinsend sie zurück kam.

Anschließend waren Alex und Anita mit Julius und Romeo im Auslauf zum Kuscheln, während Franz im Hof Aisha kennengelernt hat. Aisha`s Zimmerkollege, der Pensionshund Nelson, wurde heute abgeholt, worüber Aisha sehr traurig ist. Damit sie etwas Gesellschaft hat, haben wir ihr Franz vorgestellt. Sie hat den Kleinen kurz beschnuppert und er sie, dann ist jeder seiner Wege gegangen. Franz war auch noch mit ins Aisha`s Zimmer, beide sind aber nicht zur Ruhe gekommen. Aisha hat Nelson gesucht und Franz hat seine Kumpels Julius und Romeo vermisst. Damit Aisha sich nicht so alleine fühlt durfte sie ins Zimmer neben Felix umziehen. Wir haben eine Tür mit Gitter zwischen den Zimmern eingehängt, so haben beide etwas Kontakt miteinander und Franz durfte wieder zu seinen Freunden ins Zimmer. Felix war dabei, als Sebastian und Michi die Tür getauscht haben. Er fand das richtig spannend und hat aufgeregt Aisha`s Zimmer abgeschnuppert und genau beobachtet, was Sebastian und Michi da machen. Richtig süß!

Andrea hat einen langen Spaziergang mit Django gemacht. Django wirkte sehr zufrieden als die beiden zurück kamen. Im Zimmer war er dann aber sehr nervös und hat Arco auf dem Nachbarbalkon massiv angepöbelt.

Unsere Pferdetierärztin war am Morgen zur Kontrolle bei Wallace und Isabella. Wallace`s Schlauchsack ist schon viel besser, er ist nicht mehr so hart, aber immer noch etwas geschwollen, deshalb muß er weiterhin eingecremt werden. Isabella bekommt gegen ihren Durchfall noch zusätzliche Medikamente. Ansonsten ist bei den Pferden alles in Ordnung.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Leider war heute nur Henry spazieren, da keine Gassigeher da waren und wir zur Zeit einen personellen Engpaß überbrücken müssen. Aber natürlich waren alle Hunde viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi und mir im Hof, während Sebastian im Büro war und wir uns am offenen Fenster unterhielten. Als ich Sebastian und Michi eine längere Erklärung über ein bestimmtes Thema gab, setzte sich Giza kerzengerade hin und hörte ganz aufmerksam zu - wie in der Schule. Das war sooo niedlich!

Felix war heute richtig gut aufgelegt und die ganze Zeit damit beschäftigt, intensiv zu schüffeln. Vor allem der dritte Auslauf, der kurz leer stand als Felix im Hof war, hatte es ihm angetan. Er ist von einem Eck zum anderen gelaufen, um ihn genau abzuschnüffeln, Sebastian musste ihn drei Mal rufen, bis er sich endlich loseisen konnte:

Da Aisha noch Malasezzien in den Ohren hat, bekommt sie ein Mal täglich Surolan in die Ohren. Normalerweise ist sie dabei ganz ruhig und lässt sich brav behandeln. Nur heute scheint Sebastian etwas zu fest auf das Fläschchen gedrückt zu haben, so dass zu viel auf einmal rauskam. Jedenfalls schüttelte sich Aisha so kräftig, dass das Fläschchen quer durch den Raum flog. Danach hatte sie keine Lust mehr auf Ohrbehandlungen.  

Mittag´s ist ein großes Paket bei uns im TierHeim abgegeben worden. Carolin hat uns ca. 35 kg frischen Pansen für unsere Schützlinge geschickt. Davon wird die Truppe einige Zeit lang was haben. VIELEN DANK!

Romeo, Julius und Franz haben richtig süß im Auslauf getobt. Sie sind um die Bäume geflitzt, haben die Podeste erobert und Michi immer wieder umkreist, als sie mit ihnen im Auslauf war zum Absammeln. Franz hat offensichtlich etwas Angst durch die Tür in den Auslauf oder auch durch die Zimmertür zu gehen. Ist er erstmal durch, ist alles ok! Wir haben festgestellt, dass er aber zielstrebig voraus geht, sobald er Geschirr und Leine an hat.

Valentina und Latjak waren lange mit Michi im Hof. Valentina war total verschmust und hat mit Michi gekuschelt, Latjak ist auch immer wieder zu ihr gekommen um ein Stück Wurst abzuholen.

Henry war mit Michi unterwegs. Er hat sich sooo gefreut, als sie mit dem Geschirr ins Zimmer kam. Auf dem Weg hat er einen großen Stein entdeckt, der aus dem Schnee geragt hat. Ganz vorsichtig hat er sich angeschlichen und ihn untersucht. Als er festgestellt hat, dass es wirklich nur ein Stein und nichts Bedrohliches ist ging er zurück auf den Weg, schüttelte sich und lief entspannt weiter.

Wallace lässt sich um keinen Preis von Michi aufhalftern, ob Banane, Karotte, Leckerlies… da geht kein Weg hin. Er mag sich ganz offensichtlich nicht den Schlauchsack eincremen lassen. Isabella geht es momentan wieder besser, sie hatte heute keinen Durchfall. Morgen kommt die Tierärztin zur Nachkontrolle. Mittags war Silja mit ihrem Neffen und ihrer Nichte im Stall. Isabella und Wallace haben sich ganz besonders über den Kinderbesuch gefreut. Gowinda war am Abend sehr übermütig: Er rannte von der. Koppel runter zum Stall und wieder rauf und zurück und wieherte dabei begeistert. Richtig süß!

Dienstag, 17. Februar 2015

Spazieren waren Kiki, Donna, Bella, Jimmy und Django. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein viel im Hof und in den Ausläufen.

Lanzelot und Toni finden es immer noch richtig toll, dass Ruby und Lilly da sind. Normalerweise sind die beiden während der Morgenrunde im Hof noch nicht sonderlich aktiv, als sie aber gesehen haben, dass Ruby und Lilly da sind, sind beide sofort aufgesprungen und mit ihnen durch den Hof geschlendert.

Da Franz, Julius und Romeo angefangen haben, den Sessel in ihrem Zimmer neu zu gestalten, haben wir ihn erstmal raus gestellt. Henry, der früher in dem Zimmer gelebt hat, hat - als er im Hof war - noch einmal ausgiebig an seinen alten Sessel hingeschnüffelt und ihn begutachtet. Leider ist sein neues Zimmer anders geschnitten und würde durch den Sessel zu eng werden, weshalb er nicht mit umziehen konnte. Allerdings scheint es ihm auch so gut zu gefallen, denn er hat einen tollen Ausblick vom ersten Stock aus und wohnt jetzt mit Luisa zusammen.

Wolfgang war am Nachmittag da und ist mit Jimmy, Bella und Django spazieren gegangen. Jimmy hat die Sonne richtig genossen und war lange unterwegs, Bella hingegen hatte keine große Lust und ist mit Wolfgang nur bis auf die Höhe der Autobahnraststätte gegangen. Dort hat sie sich dann hingesetzt und ausgiebig streicheln lassen. Danach sind die beiden wieder zurück gegangen und Bella konnte sich wieder zu ihren Freunden ins warme Zimmer legen. Django war voller Ellan und hat Wolfgang gleich ein Küsschen zur Begrüßung gegeben. Die beiden sind dann losgegangen und waren richtig flott unterwegs, bis es Django anscheinend wie Schuppen von den Augen fiel und er sofort umdrehen und nach Hause wollte: FÜTTERUNGSZEIT!!! Also nichts wie zurück ins TierHeim. Dort hatte er kaum Zeit sich zu verabschieden und ist sofort zur Futterküche gerannt, wo er von Sebastian sein Abendessen bekommen  hat.

Doris war zum Helfen da und war zuerst lange mit Donna spazieren, die wie immer bester Laune war und den Ausflug super fand. Sie hat sich viel gewälzt und im Schnee gebuddelt. Als die beiden vom Spaziergang zurück kamen, saß Kiki im Auslauf und sah Doris ganz traurig an. Also ist Doris noch eine große Runde mit Kiki gegangen. Kiki hat sich so gefreut, als Doris ihr Geschirr holte, dass sie einen richtigen Freudentanz um Doris machte.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Als Silja am frühen Morgen zum Stall kam, standen alle 4 Pferde in der Sonne und haben gedöst. Als sie Silja wahrgenommen haben, sind sie mit lautem Wiehern in den Stall gelaufen und konnten es kaum erwarten, ihr Frühstück zu bekommen.

Montag, 16.Februar 2015

Spazieren waren Julius, Romeo, Franz, Paul, Kiki, Bella, Django, Valentina, Jimmy, Dina, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen, wo sie das wunderbar sonnige Wetter genossen haben.

Mittags war Silja mit Julius und Romeo spazieren. Julius findet das Brustgeschirr noch sehr ungewohnt, ist aber nach einigen Metern Eingewöhnung gut mitgegangen. Unterwegs war er super ansprechbar und hat sich immer wieder ein paar Streicheleinheiten abgeholt. Die Leine verunsichert ihn noch etwas, aber das wird beim nächsten Spaziergang sicher schon besser sein. Romeo machen Brustgeschirr und Leine gar nichts aus. Er geht immer fröhlich voraus und ist sehr neugierig. Nur die Autobahn war ihm etwas unheimlich, was man ihm ja nicht verübeln kann. Immer wenn er kurz stehen blieb, ist er nach ein paar aufmunternden Worten mit wedelnder Rute weiter gegangen.

Anschließend durfte auch Franz spazieren gehen. Er liebt das Brustgeschirr und freut sich schon riesig, wenn er es nur sieht. Auf dem Spaziergang hat er sich von Silja super abrufen lassen. Er hat viel geschnüffelt und hatte die ganze Zeit ein breites Grinsen im Gesicht.  

Felix hat am Morgen Ruby und Lilly kennen gelernt und war - wie immer - nicht besonders interessiert. Er und Ruby haben sich kurz beschnuppert und sind dann wieder ihre eigenen Wege gegangen. Dann durften noch Lanzelot und Toni dazu, die Ruby und Lilly ja schon kennen gelernt haben. So konnten alle gemeinsam den Hof unsicher machen.

Am Nachmittag war Wolfgang wieder da, um uns zu unterstützen. Er war zuerst mit Django spazieren und anschießend noch mit Dina, Kiki und Bella. Alle haben sich sehr über den Ausflug gefreut, bei der schönen Sonne im Schnee getobt und alles abgeschnüffelt. Kiki wollte heute nicht so weit gehen, kam aber mit ganz guter Laune zurück.

Auch Jutta war wieder da, um mit Atze, Arco und Jimmy spazieren zu gehen. Atze und Arco waren wie immer etwas aufgedreht im Schnee, sie finden dieses Wetter einfach nur klasse.

Am Abend war Christina da und ist eine große Runde mit Valentina gegangen. Valentina ist durch den tiefen Schnee gehüpft und hat immer wieder ihre Nase tief hinein gesteckt, dann hat sie irgendwann ein Stöckchen gefunden, das sie ein Stück getragen hat. Zwischendrin hat sich Valentina an Christinas Bein gedrückt, um gestreichelt zu werden. Dann haben die beiden immer eine Kuschelpause eingelegt, die Valentina sehr genossen hat. Als sie zurückkamen, ist Valentina ganz zufrieden in ihr Zimmer gegangen und hat Latjak begrüßt, der schon sehnsüchtig gewartet hat. Dann haben sich beide eingekuschelt und geschlafen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Die Ponys hatten heute wieder Spaß am Spazierengehen und sind munter neben Merit hergetrabt. Wallace findet die Behandlung an seinem Schlauchsack immer noch blöd, aber mit einem Möhrchen ist das Ganze dann schon gar nicht mehr so schlimm. Gowinda hat sich raus in die Sonne gestellt, als wollte er jeden einzelnen Strahl aufsaugen. Ihm folgten schnell die anderen und so standen, als Merit ging, alle vier in der Sonne und dösten.

Sonntag, 15. Februar 2015

Spazieren waren Giza, Django, Henry und Valentina. Mit Giza waren Michi und ich auf einer neuen großen Wiese, wo Giza viel herumgeschnüffelt hat.

Am Morgen war Petra wieder mit ihrer Freundin und deren Rüden zu Besuch. Sie waren lange mit Django unterwegs. Die Rüden verstehen sich wirklich gut und den Kontakt mit Artgenossen genießt Django sichtlich.

Michi war mit Henry spazieren. Unterwegs ist ihnen eine Nordic Walkerin begegnet, vor der Henry richtig Angst hatte. Michi ist deshalb mit ihm auf die Wiese ausgewichen, wo er  durch die vielen Wildspuren abgelenkt war und mehr Abstand zur Walkerin hatte.  

Unsere drei neuen Rüden haben heute ihre Namen bekommen. Die Brüder heißen Romeo und Julius und der dunkle Rüde Franz. Am Nachmittag haben wir Franz in ein anderes Zimmer gebracht, da Romeo und Julius ihn immer wieder gemobbt haben und ihn vom Balkon nicht mehr ins Zimmer ließen. Zu Beginn hat er etwas gejammert, aber als Michi ihm ein Rinderohr zum Knabbern gegeben hat, hat er sich beruhigt und ist dann auch ruhig eingeschlafen.

Doris war lange mit Valentina spazieren, die heute besonders entspannt war und viel geschnuppert hat. Anschließend war Doris noch bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln.

Frau Schossee war lange mit Dina spazieren. Unterwegs haben sie eine Kuschelpause auf einer Decke eingelegt, die Frau Schossee mitgenommen hatte. Frau Schossee hat uns gebeten mit dem Tierarzt abzuklären, ob eine Orthese Dina das Gehen erleichtern würde.

Lanzelot und Toni haben im Hof unseren Pensionsgast Sidney kennengelernt. Der 4 Monate alte Rüde war den beiden allerdings viel zu stürmisch und so haben sie die Flucht ergriffen. Am Nachmittag waren sie wieder mit den Pensionsgästen Ruby und Lilly im Hof. Ruby und Lanzelot haben total süß miteinander gespielt, was Toni aus der Ferne sehr aufmerksam beobachtet hat.

Wallace wollte sich wieder seinen Schlauchsack nicht behandeln lassen. Weder bei Michi am Morgen, noch bei Silja am Abend. Sobald er das Halfter, die Tinktur oder den Handschuh sieht, ergreift er die Flucht auf die Koppel. Isabella scheint es besser zu gehen, ihr Kot ist wieder geformt.

Samstag, 14. Februar 2015

Spazieren waren Kiki, Paul 2x, Jimmy, Bella, Donna, Django, Luisa, Atze, Arco, Dina, Ruby und Lilly. Die anderen Hunde waren bei strahlendem Sonnenschein viel im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schneider war zuerst mit Kiki und anschließend mit Paul spazieren. Kiki war nicht besonders begeistert, da durch die Sonne der ganze Schnee zu riesigen Pfützen geschmolzen ist und Kiki nichts schlimmer findet, als sich ihre Pfötchen schmutzig zu machen. Paul hingegen fand den Ausflug super, hat die Nase in die Sonne gehalten und ist zügig losmarschiert.

Wolfgang war wieder zum Helfen da und war mit Jimmy, Bella, Paul, Dina und Django spazieren. Mit Django war Wolfgang das erste Mal unterwegs. Nach einer freundlichen Begrüßung sind die beiden eine große Runde gegangen. Nur ein Mal hat Django versucht einen Radfahrer zu jagen. Wolfgang hat ihn aber rechtzeitig ausgebremst und so konnten sie ihren entspannten Ausflug fortsetzen. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Wolfgang!

Alex und Anita waren am Nachmittag mit Luisa, Atze, Arco, Ruby, Lilly und Donna spazieren. Besonders Luisa hatte viel Spaß und hat auf der großen Wiese ihre Runden gedreht. Donna hat viel im Schnee gebuddelt und mit ihrer Nase Schneepflug gespielt. Alex und Anita waren auch lange bei Bella, Armani, Idefix und Bobo zum Kuscheln. Armani wird immer zutraulicher und kam immer wieder zu ihnen, um sie abzuschnüffeln. Auch Bobo, der sich meist nach draußen verzieht, wenn Fremde ins Zimmer kommen, hat zwischendurch neugierig durch die Hundeklappe geschaut.

Dagmar war zum Kuscheln da und war bei Aisha, Nelson, Lanzelot, Toni,  Bella, Idefix, Bobo und Armani. Lanzelot hat es sich bei Dagmar auf dem Schoß bequem gemacht, während Toni neben ihr lag und sich heute das erste Mal von ihr hat streicheln lassen. Aisha genießt die Kuschelzeiten immer sehr und kann gar nicht genug bekommen.

Familie Rasche war das erste Mal zum Gassigehen da, sie sind lange mit Atze und Arco unterwegs gewesen, die sich sehr über den Ausflug gefreut haben.

Unsere drei Neuankömmlinge haben sich schon gut eingelebt. Merit und Silja haben am Morgen Fotos von ihnen gemacht, was alles andere als einfach war. Die aufgeweckten Jungs finden den Hof so spannend, dass sie die ganze Zeit nur hin und her flitzen. Am Nachmittag waren sie im Auslauf und hatten Gesellschaft von Alex und Anita, die mit ihnen gekuschelt und gespielt haben.

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung. Wallace´Schlauchsack sieht schon besser aus und wir hoffen sehr, dass er jetzt schnell wieder ganz abschwillt. Als Michi am Abend Wallace das Halfter zum Schlauch eincremen anziehen wollte, hat er sofort die Flucht ergriffen und ist auf die Koppel gerannt. Michi hat alles probiert, um ihn wieder auf das Paddock zu locken, aber leider ohne Erfolg.

Isabella hatte gestern Abend leider wieder etwas Durchfall, heute morgen war es aber schon wieder besser. Unsere Tierärztin sagt, dass ein leichtes auf und ab am Anfang normal wäre, dass es jetzt dann aber stetig bergauf gehen sollte. Merit war am Morgen wieder mit Isabella und Sternchen auf dem Platz. Die beiden sind auch erst sehr gut gelaunt losgelaufen, hatten auf dem Platz angekommen aber fast keine Lust mehr, sich irgendwie zu bewegen. Isabella hat sogar ein paar Mal in Merits Richtung getreten. Daraufhin ist Merit vorne weggegangen und dann sind beide Ponys hinterhergelaufen. So war es auf dem Platz dann heute mal etwas langsamer, aber auch solche Tage gibt es.

Gowinda wollte am Morgen ganz lange am Kopf gekrault werden und hat zwischendrin sogar die Augen geschlossen und seinen Kopf in Merits Arme gelegt, das war sehr süß. Alle Pferde haben morgens ausgiebig in der Sonne gedöst. Während Merit sauber machte, kam einer nach dem anderen nach draußen, bis sie alle mit geschlossenen Augen und gesenktem Kopf die warmen Sonnenstrahlen genossen.

Freitag, 13. Februar 2015

Spazieren waren Donna (2x), Jimmy, Bella, Luisa, Aisha, Nelson, Dina, Paul und Kiki. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Zaun vom Auslauf haben Michi, Alex und Anita Gabelübungen mit Giza gemacht, die prima funktioniert haben. Ich konnte sie heute leider nicht besuchen, weil ich nach Graz musste.

Doris war am Vormittag da und hat Arco und Atze gebürstet. Die beiden haben sich anfangs sehr aufgeregt, nach einiger Zeit ging es aber. Irgendwann hatten sie dann aber keine Lust mehr, was ja auch verständlich ist.

Wolfgang war das erste Mal zum Gassigehen da und war zuerst gemeinsam mit Merit mit Kiki unterwegs, die sich riesig über den Ausflug gefreut hat und strahlend vom Spaziergang zurückkam. Anschließend war Wolfgang ein kleines Stück mit Dina unterwegs, die sich riesig über den Schnee gefreut und sich viel gewälzt hat. Sogar Bella ist dann mit Wolfgang noch eine große Runde gelaufen. Bella ist bei "Neuen" normalerweise erst etwas skeptisch, aber mit Wolfgang ist sie gleich eine große Runde mitgelaufen.

Auch Jutta hat uns heute wieder unterstützt und war zuerst mit Donna spazieren, die den Ausflug in den Schnee sehr genossen hat. Dann ging sie mit Paul, der aber nur einen kurzen Ausflug machte und sich dann wieder in sein kuscheliges Zimmer zurückziehen wollte und schließlich noch mit Jimmy, der wie immer flott vorauslief und alles abschnüffelte. DANKE für Deine Hilfe, Wolfgang!

Alex und Anita waren nachmittags mit Aisha und Nelson unterwegs, aber leider wollte Aisha nicht wirklich mitgehen, so wurde es nur eine Minirunde. Alex und Anita haben mit Aisha und Nelson dann lange im Auslauf gekuschelt. Im Auslauf und im Hof war Aisha wie gewohnt quietschfidel.

Anschließend haben die beiden Luisa im Hof kennen gelernt und sind dann mit ihr spazieren gegangen. Luisa hat sich riesig gefreut und ist mit Alex über die Wiese gerannt. Luisa hat fröhlich gestrahlt und ist dann noch ein Stück mit den beiden auf der Staße weitergelaufen. Auch Donna und Jimmy durften anschließend noch mit Alex und Anita eine große Runde drehen!

Latjak hing am Abend ein roter Faden aus dem Mund, der sich um seinen Zahn gewickelt hatte. Merit durfte das Stück dann aber zum Glück entfernen, denn Latjak fand es offensichtlich sehr unangenehm und das ist ja auch gefährlich.

Unsere drei neuen Mitbewohner sind heute aus Spanien angekommen. 2 Brüder, 7,5 Monate alt und einer ihrer Freunde, ca. 1,5 Jahre alt. Wir werden euch die drei in den nächsten Tagen vorstellen. Anfangs waren sie etwas schüchtern, sind aber sehr schnell aufgetaut und wollen am liebsten immer überall dabei sein. 

Bei den Pferden ist so weit alles in Ordnung. Isabellas Durchfall ist schon etwas besser geworden. Wallace´ Schlauchsack ist aber noch ziemlich dick, allerdings brauchen die neuen Mittel ja auch erst mal etwas Zeit, um zu wirken. Die Ponys waren am Morgen wieder mit Merit spazieren und hatten einen riesen Spaß. Sie haben eine richtiege Vorliebe für den tiefen Schnee entwickelt, auch wenn es da viel anstrengender zu laufen ist für die beiden. Die Tinktur, mit der Wallace behandelt wird, riecht sehr stark, so dass Wallace am Morgen erst mal abgehauen ist, als er das roch. Mit einem Möhrchen ließ er sich dann aber doch aufhalftern und dann war alles auch gar so schlimm, wie er befürchtet hatte.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Spazieren waren Kiki, Donna, Valentina, Jimmy, Atze, Arco und Luisa. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Luisa war mit Michi unterwegs. Stürmisch hat sie sich im Schnee gewälzt und jedes noch so kleine Loch im Schnee gründlich untersucht.

Doris hat uns mittags besucht und ist zuerst mit Donna spazieren gegangen. Die beiden waren lange unterwegs und es war auch richtig entspannt, nur der Abschnitt neben der Autobahn hat Donna heute leider wieder in alte Verhaltensmuster zurück fallen lassen, so dass sie jeden LKW anbellte. Als die beiden auf dem Rückweg den Abschnitt wieder passierten, war Donna aber ruhig.

Danach war Doris mit Valentina spazieren. Latjak hatte wenig Gefallen daran, alleine zu sein und hatte zuerst keine Lust, in den Auslauf zu gehen. Mit gutem Zureden ist er dann aber doch mit Sebastian mitgegangen und als Valentina vom Spaziergang zurück kam, hat er sich im Auslauf total gefreut. Wir haben Valentina gleich wieder zu ihm gebracht und die beiden haben noch viel im Auslauf getobt.

Frau Schossee war wieder bei Dina zum Kuscheln. Nachdem der letzte Besuch wegen dem schlechten Wetter ausgefallen war, hat Dina sich heute um so mehr gefreut, sie wiederzusehen. Beim nächsten Besuch werden die beiden anfangen zusammen spazieren zu gehen, damit Dina ihren operierten Fuß wieder mehr benutzt.

Atze und Arco konnten sich auch über einen langen Spaziergang am Nachmittag freuen, da Dagmar und Christine da waren. Die vier waren lange unterwegs und Atze und Arco waren richtig geschafft, als sie wieder im TierHeim ankamen. Sie sind gleich in ihr Zimmer geschlendert und haben es sich auf ihren Decken gemütlich gemacht.

Lucie war das erste Mal zum Spazierengehen da und war zuerst gemeinsam mit Michi mit Kiki unterwegs und ist anschließend noch eine große Runde mit Jimmy gelaufen. Als sie kurz stehen blieb, um sich die Schnürrsenkel des Schuhes zu binden, hat sie von Jimmy ein Küsschen bekommen. Richtig süß!

Danach waren Dagmar und Christine mit Nelson und Aisha unterwegs. Leider sind die vier nicht weit gekommen, da Aisha noch wacklig auf den Beinen ist und durch das gefrorene Eis auf dem Weg zwei Mal weggerutscht ist. Deshalb sind sie wieder umgekehrt, um keine Verletzung zu riskieren.

Bei den Pferden war am Vormittag die Tierärztin. Sie hat Wallace sediert, damit sie sich seinen Schlauchsack richtig anschauen kann, hat aber keine offensichtliche Ursache für die Schwellung gefunden. Es kann aber sein, dass es eine Wasserablagerung ist, die durch seine Herzprobleme kommt. Er wird jetzt mit einer Tinktur und einer Salbe behandelt, die hoffentlich helfen werden. Außerdem hat sie ihm Blut abgenommen, um andere Ursachen abzuklären. Isabella hat sie sich auch angeschaut, den Bauch abgehört, Fieber gemessen und ihre Schleimhäute kontroliert. Sie vermutet, dass Isabella eine chronische Darmentzündung hat und hat ihr noch mal zwei Medikamente da gelassen. Beide waren ganz toll während der Behandlung und deshalb gab es anschließend für Isabella eine Möhre und für Wallace ganz viele Krauleiheiten. Merit ist noch bei Wallace geblieben, bis er wieder richtig wach war, denn halb schlafend durfte er nichts fressen, da er sich daran hätte verschlucken können. In einer Woche kommt die Tierärztin noch mal, um nach ihm und Isabella zu schauen.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Luisa, Giza, Nelson und Aisha. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Als Merit am Morgen aus dem Stall kam, war Giza gerade wieder in einem der vorderen Ausläufe. Sie hat sich so gefreut Merit zu sehen, dass ihre Rute nur so propellert hat, was wirklich sehr süß war! Merit ist zu ihr an den Zaun gegangen, hat sie begrüßt und ihr ein Stückchen Wurst gegeben, was Giza natürlich super fand. Am Abend sind Michi und ich mit ihr spazieren gegangen, was sie auch klasse fand.

Am Vormittag war Anne da, um eine kleine Runde mit Paul zu gehen. Paul hatte großen Spaß und hat sie schon an der Tür erwartet, dann konnte er es kaum erwarten, bis es endlich los ging.

Die Vorkontrolle von Atze und Arco ist sehr positiv verlaufen und so steht dem Umzug der beiden nichts mehr im Weg. Da sie weiter weg ziehen, werden wir eine Fahrkette bilden, die noch in Planung ist. An dieser Stelle noch vielen Dank an Siegfried, der die Vorkontrolle ausgeführt hat.

Auch Alex und Anita Paula waren am Nachmittag wieder da. Sie waren zuerst mit Kiki spazieren, die munter mitgelaufen ist. Anschließend waren sie mit Aisha und Nelson unterwegs. Anschließend waren sie bei den beiden im Zimmer um zu kuscheln, was die natürlich super fanden.

Dann waren Paula`s bei Armani, Idefix, Bella und Bobo zum Kuscheln. Armani ist schon viel offener ihnen gegenüber, er lässt sich zwar noch nicht richtig streicheln, aber er hat die beiden wedelnd begrüßt und kam immer wieder neugierig angelaufen, um sie zu beobachten. Bella hatte die Mütze von Alex geklaut und durch das Zimmer getragen. Nach einer Weile wurde das aber uninteressant und Bella lies die Mütze liegen, worüber sich Alex freute.

Luisa war am Abend in der Dämmerung mit Sebastian spazieren. Sebastian wollte mit ihr den rechten Weg vom TierHeim aus gehen, da dort der Schneepflug noch fährt und die Straße besser zu begehen ist. Luisa hatte allerdings gar keine Lust darauf und hat nach einigen Metern in die andere Richtung gezogen. Also sind die beiden zusammen durch den Schnee gestapft und Luisa war vollkommen zufrieden. Sie konnte buddeln und sich im Schnee wälzen, also all die Dinge tun, die ihr kleines Hundeherz vor dem Schlafen gehen noch begehrte.

Isabella`s Durchfall war am Morgen und am Mittag wieder weg, aber am Abend leider wieder da. Morgen werden wir den Tierarzt kommen lassen, damit sie angeschaut wird. Auch Wallace Schlauchsack ist zwar besser, aber leider noch nicht so gut wie wir uns wünschen würden, daher wird auch er noch mal angeschaut werden. Mit den Ponys war Merit am Morgen auf dem Platz, sie hatten wieder einen riesen Spaß! Sternchen legt zwar oft die Ohren an, wenn Merit ihr das Halfter anzieht, wenn sie aber losgehen, ist sie immer in freudiger Erwartung und es kann ihr gar nicht schnell genug gehen. Isabella geht es etwas gelassener an, hat auf dem Platz aber auch ganz fleißig ihre Runden gedreht - aber natürlich erst, nachdem sie sich ausgiebig im Schnee gewälzt hat. Sternchen ist immer wieder hinter ihr her geschossen wie eine kleine Rakete und dann sind sie zusammen losgebuckelt. Es war echt schön, ihnen bei diesem ausgelassenen Spiel zuzusehen. Mit Gowinda hat Merit Ball gespielt. Er hatte großen Spaß und hat auch die Kombination Schnee und Ball super gemeistert.

Dienstag, 10. Februar 2015

Spazieren waren Atze 2x, Arco 2x, Jimmy 3x, Django 2x, Donna, Aisha 2x, Nelson 2x, Paul 2x, Kiki, Bella und Susanna. Die anderen Hunde waren bei stahlendem Sonnenschein viel im Hof und in den Ausläufen.

In der Früh haben uns Sabine, Sonja und Stefan einen Besuch abgestattet und so durften sich gleich mehrere Hunde über einen Morgenspaziergang freuen. Sabine und Stefan waren lange mit Atze und Arco unterwegs, die sich richtig ausgetobt haben und viel im Schnee zusammen herumgetollt sind. Nach einiger Zeit hatte sich aber so viel Schnee an Atze´s Pfoten verhangen, dass er sich vor Stefan hingesetzt hat und ihm die Pfoten hingehalten hat. Nachdem Stefan ihm geholfen hat den Schnee zu entfernen, ist er gleich wieder los, um weiter mit Atze durch den Schnee zu springen.

Sonja war zuerst mit Donna unterwegs, die sich total gefreut hat sie zu sehen und vor dem Tor erst einmal eine Runde geknuddelt werden wollte. Nachdem sie genug gekrault wurde ist sie gleich losgelaufen und hatte einen schönen Spaziergang mit Sonja. Auch Jimmy war danach wieder mit Sonja unterwegs und bekam zum Abschied ein extra Stück Wurst, was ihm wohl am besten gefallen hat.

Django durfte am Vormittag auch noch eine Runde mit Sebastian gehen, wobei die beiden diesmal nicht wirklich vorangekommen sind. Django ist immer nur von einer Straßenseite zur nächsten gerannt, um sich in den aufgehäuften Schnee zu werfen. Am Nachmittag war Django noch mal lange mit Andrea unterwegs.

Mittags waren Anna und Andrea zum Helfen da. Anna war mit Paul spazieren, der den Ausflug in der Sonne sehr genossen hat. Anschließend war Anna noch bei ihm im Zimmer zum Kuscheln, was er natürlich super fand.

Andrea war mit Jimmy spazieren. Der hat sich sehr über den Ausflug gefreut, aber er hat sehr klar zu verstehen gegeben, dass es unzumutbar ist, durch den Matsch zu laufen, der durch den geschmolzenen Schnee auf Teilen des Weges lag. Er ist dann immer umständlich um ihn herum gelaufen und war froh, wenn der Weg wieder trockener wurde.

Am Nachmittag kam auch Dagmar um uns zu unterstützen und die Hunde zu besuchen. Sie hat mit Lanzelot im Hof auf dem Sofa geschmust und auch Toni kam immer wieder um sie abzuschnüffeln. :-) Anschließend war sie eine kleine Runde mit Aisha und Nelson spazieren. Nelson wollte aber nicht so weit gehen und Aisha war auch etwas müde, da sie kurz zuvor erst im Hof gewesen war. Danach war Dagmar noch bei Bella, Idefix, Bobo, Dina und Paul zum Kuscheln. Sie haben sich alle sehr gefreut und sogar Bobo blieb mit etwas Abstand im Zimmer liegen und beobachtete sie sehr genau.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, aber Isabella hatte heute leider wieder dünneren Kot, wodurch ihre Beine und ihr Schweif verklebt waren. Merit hat sie am Morgen mit etwas warmem Wasser, Lappen und Bürste sauber gemacht. Da bei den Pferden schon am Morgen die Sonne raus kam, ging das gut. Auf dem Spaziergang waren Isabella und Sternchen sehr munter und haben auch die Sonne sehr genossen. Anschließend hat Merit alle Pferde und Ponys gebürstet, was sie sehr gut fanden. Gowinda war besonders angetan, da er schon im Fellwechsel ist und seine losen Haare jucken. Beim Auskratzen der Hufe wollte Gowinda erst nicht mitmachen, aber Merit redete ihm gut zu und so blieb er schließlich doch stehen und gab jeden Huf artig an. Am Mittag waren Helga und Renate bei den Pferden. Die beiden haben alle 4 Pferde geputzt und mit ihnen gekuschelt.

Montag, 09. Februar 2015

Spazieren waren Paul, Henry, Georgie, Lanzelot, Donna, Django, Luisa, Jimmy, Arco und Atze. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Sonja hat gleich in der Früh den kalten Temperaturen getrotzt und Jimmy und Paul einen Morgenspaziergang ermöglicht. Jimmy war bei dem heutigen Spaziergang viel motvierter als beim gestrigen und ist ganz fleißig mitgelaufen. Paul hingegen war es immer noch zu kalt und er wollte eigentlich nur raus um schnell sein Geschäft zu erledigen. Nachdem das erledigt war, hat er ganz brav angezeigt, dass es nun wieder genug ist und die beiden sind umgekehrt.

Michi war am Morgen mit Lanzelot spazieren, dem man angemerkt hat, wie sehr er sich über einen Spaziergang freut. Er hat die ganze Zeit über gestrahlt und wollte in jedem Schneehaufen buddeln. Toni hat es heute richtig gut verkraftet, dass sein Kumpel weg war und hat sich von Sebastian eine leckere Rinderkopfhaut bringen lassen. Er war die ganze Zeit über ruhig, hat sich aber natürlich riesig gefreut als Lanzelot wieder da war.

Danach war Michi noch mit Georgie spazieren und ist mit ihm zuerst auf die große Wiese gegangen. Georgie hatte anfangs zwar richtig Spaß, aber man hat auch ihm angemerkt, dass das Gehen im hohen Schnee ihm nach einiger Zeit immer schwerer fiel. Die beiden sind deshalb noch ein Stückchen auf dem Weg gegangen, wo Georgie Michi als Schneepflug benutzt hat und sie voraus gehen ließ. Er ist dann ganz gemütlich in ihrer flach geterenen Spur hinterher gelaufen.

Silja war am Morgen mit Donna unterwegs. Donna hat sich fürchterlich erschrocken, als ca. 1 Meter neben ihr ein Vogel aus dem Gebüsch aufflog. Sie hat einen Satz zur Seite gemacht und dann noch kräftig hinterher gebellt, als würde sie den Vogel schimpfen wollen.

Michi und Silja waren das erste Mal gemeinsam mit Luisa und Henry spazieren. Nachdem die beiden sich in ihrem Doppelzimmer so gut verstehen, war auch der Spaziergang sehr entspannt. Michi ist mit Henry meist ein paar Meter voraus gegangen und Silja mit Luisa hinterher. Luisa war sehr neugierig und hat immer wieder versucht aufzuholen. Wir möchten aber nichts überstürzen und haben sie deshalb nicht direkt zu Henry gelassen, da dieser von der stürmische Luisa schnell überfordert sein könnte. Wir werden nun öfter gemeinsame Spaziergänge mit den beiden machen.

Doris war zuerst mit Django und dann lange mit Atze und Arco spazieren. Anschließend war sie noch bei Aisha und Nelson zum Kuscheln, die wieder gar nicht genug von den Streicheleinheiten bekommen konnten.

Den Pferden geht es so weit gut. Aber heute war es leider wieder sehr stürmisch, so kam Wallace nur schwer und Gowinda fast gar nicht zur Ruhe. Am Abend war der Wind dann so stark, dass es immer wieder klapperte und rappelte. So rannte Gowinda immer wieder nach draußen und auch als Merit den Pferden frisches Heu gegeben hatte, konnte er sich nicht so richtig auf`s Fressen konzentrieren. Sternchenn und Isabella hingegen macht der Wind fast gar nichts mehr aus, nur beim Spazierengehen waren sie nervöser als sonst. Es war aber auch wirklich nicht angenehm, da zu dem Wind auch noch Schnee gekommen war. Deshalb hielt Merit den Spaziergang heute etwas kürzer und Isabella und Sternchen waren sehr erleichtert, als sie wieder im trockenen und windgeschützten Stall standen.

Sonntag, 08. Februar 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy, Luisa, Django, Henry, Kiki und Valentina. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Sonja zum Helfen da und war zuerst mit Donna und dann mit Jimmy spazieren. Als sie mit Donna unterwegs war, war aus einiger Entfernung, vermutlich aus der JVA, ein Bellen zu hören. Donna war das total unheimlich und sie wollte auf der Stelle umkehren. Zurück im TierHeim hat sie sich erstmal kräftig geschüttelt, dann war die Welt für sie wieder in Ordnung.

Doris war lange mit Valentina spazieren. Valentina hat sich viel im Schnee gewälzt und durfte in den großen Schneehaufen nach Herzenslust buddeln. Anschließend war Doris noch bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln.

Aisha war richtig gut drauf, sie ist grinsend herumgehüpft. Ihrer körperlichen Konstitution entsprechend waren es zwar nur 5 cm Sprünge, aber sie hatte richtig viel Spaß dabei.

Felix hat im Hof Lanzelot und Toni kennengelernt. Felix haben wir zur Sicherheit Geschirr und Leine angelegt, woraufhin er sich nicht von seiner Zimmertüre weg bewegt hat, da er wahrscheinlich dachte, er muss spazieren gehen. Ohne Leine ist er dann einige Meter gegangen, hat aber noch immer fürchterlich gezittert. Also haben wir ihm auch das Geschirr wieder ausgezogen. Dann war für ihn alles gut! Die drei Hunde haben sich kurz beschnuppert und sind dann ihre eigenen Wege gegangen. Wir werden sie nun öfter gemeinsam in den Hof lassen.

Silja war mit Luisa spazieren. Zuerst wollte Luisa nicht so recht mitgehen, als sie aber die ersten Meter gegangen war, hat sie alles abgeschnuppert und war richtig motiviert. Als Silja dann umkehren wollte, da sich auf Luisa`s Rücken bereits eine dicke Schneedecke gebildet hatte, hatte sie gar keine Lust und wollte immer weiter. Mit gutem Zureden konnte Silja sie dann aber doch überzeugen, zurück in ihr warmes Zimmer zu gehen.

Angie und Tom, die Paten von Bella und Idefix, haben uns besucht. Sie haben den Hunden viele Leckereien mitgebracht, vor allem getrocknetes Pferdefleisch für Paul und Georgie und jede Menge Geweihstücke. Natürlich waren die beiden lange bei Idefix, Bella, Armani und Bobo zum Kuscheln, was vor allem Bella und Idefix sehr genossen haben. Vielen Dank, Angie und Tom!

Am Nachmittag war Petra mit einer Freundin, deren Tochter und dem Rüden Pino zu Besuch. Gemeinsam sind sie mit Django spazieren gegangen, allerdings zuerst mit größerem Abstand zwischen den beiden Rüden. Nach einiger Zeit haben sich Django und Pino zuerst vorsichtig beschnuppert, um dann gleich miteinander zu spielen. Django hatte richtig Spaß und auch als er wieder einen Stock gefunden hatte, machte er keine Anstalten, diesen gegen Pino zu verteidigen.

Auch Andrea war wieder da, die kurz vor der Fütterungszeit noch eine Runde mit Kiki gegangen ist. Das hat bei Kiki kräftig den Appetit angeregt, so dass sie bei ihrer Rückkehr sofort ihren Napf leer gefuttert hat.

Wallace`s Schlauchsack ist schon wieder etwas abgeschwollen. Er genießt die tägliche Reinigung sehr und streckt genüßlich die Hinterbeine durch während des Waschens. Echt süß!! Gowinda hat wieder ausgiebig im vielen Neuschnee getobt und Isabella hat lange mit Michi gekuschelt.

Samstag 07. Februar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Donna, Bella, Idefix, Jimmy, Nelson, Aisha und Georgie. Die anderen Hunde waren bei tollem Winterwetter mit viel Sonne im Hof und in den Ausläufen.

Stefan und Sabine waren gleich morgens zum Helfen da. Sie waren mit Jimmy, Kiki, Donna und Paul spazieren.

Merit war am Vormittag mit Aisha und Nelson spazieren. Die beiden haben sich sehr gefreut raus zu kommen und Aisha ist sehr zielstrebig und flott unterwegs gewesen. Nur wenn der Weg sehr vereist war, wurde sie langsamer, was ja auch sehr vernünftig ist. Die beiden orientieren sich viel aneinander.

Dagmar war zuerst bei Lanzelot und Toni, dann bei Dina und anschließend noch bei Aisha und Nelson. Alle haben sich sehr über den Besuch gefreut! Danach ist Dagmar mit Aisha spazieren gegangen und war überrascht, wie viel Muskeln und Kondition Aisha in der kurzen Zeit schon aufgebaut hat.

Am Mittag waren die Paula`s wieder da. Sie waren zuerst mit Bella und Idefix spazieren, aber Idefix wollte nicht sehr weit laufen und drehte recht bald wieder um. Also sind die beiden dann mit Kiki eine große Runde gegangen. Sie waren ganz begeistert von unserer alten Dame, die noch so fit ist und es liebt, gekrault zu werden.

Sonja, Niklas und Andrea waren am Mittag zum Helfen da und waren mit Georgie, Paul und Jimmy spazieren. Niklas war anschließend noch bei Paul zum Kuscheln, der total gut drauf war und Niklas ein Stofftier nach dem anderen präsentiert hat.

Am Nachmittag war eine sehr nette Interessentin für Atze und Arco da. Die beiden Jungs haben sich sehr über den langen Kuschelbesuch gefreut und fanden die Dame ganz toll. Da sie ca. 600 km weit weg wohnt, machen wir die Vorkontrolle ohne die beiden Hunde. Wenn dann alles gut geht, dürfen Atze und Arco bald umziehen.

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung, aber Wallace` Schlauchsack ist leider wieder angeschwollen. Merit hat ihn sauber gemacht, was Wallace sehr angenehm fand, da es ihn offensichtlich dort juckte. Dann hat sie ihm nach Absprache mit dem Tierarzt wieder die Creme drauf geschmiert, die er auch beim letzten Mal bekam. Wir werden den Schlauchsack jeden Tag reinigen und eincremen und hoffen, dass es diesmal auch wieder so gut heilt.

Die Ponys waren mit Merit auf dem Platz und hatten dort sehr viel Spaß! Immer wieder liefen sie ihre Runden, buckelten herum und wälzten sich im Schnee.

Joker ist auf Wallace Rücken gesprungen, als er auf der Suche nach einem warmen Plätzchen war. Dieser hat sich aber erschrocken und war nicht so begeistert davon, als Liegeplatz für eine Katze umfunktioniert zu werden. Also sprang Joker wieder herunter und legte sich in Gowinda`s Heu, der ihn kurz abschnupperte und dann einfach weiter fraß.

Freitag, 06. Februar 2015

Spazieren waren Georgie, Luisa und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Merit war am Vormittag mit Luisa spazieren, die einen riesen Spaß im Schnee hatte und sehr flott unterwegs war.

Michi war mit Georgie auf der Wiese. Er liebt es, wenn er an der 10 Meter Leine toben und rennen kann. Er ist super aufmerksam und hat die Länge der Leine perfekt unter Kontrolle: Bevor er das Ende erreicht, bremst er ab und dreht wieder um.


Aisha und Nelson haben am Abend mit Merit im Hof gekuschelt. Beim anschließenden Herumschnüffeln hat Aisha hat immer wieder richtige Hüpfer gemacht. Es ist sehr schön sie so zu sehen. Vorher war Thomas zum Kuscheln bei den beiden, worüber sie sich sehr gefreut haben.

Andrea war abends mit Jimmy spazieren, der sich auch riesig gefreut hat raus zu kommen!

Lanzelot und Toni haben wieder eine Mondlandschaft aus ihrem Auslauf gemacht und richtig tiefe Krater gegraben. Die beiden sind irre schnell beim Buddeln. Michi, die die Löcher wieder zugebuddelt hat, brauchte deutlich länger. Lanzelot und Toni haben sie dabei neugierig beobachtet.

Valentina war den ganzen Tag über sehr aufgeregt. Sie kam fast gar nicht zu Ruhe und hat ständig am Zaun herumgepöbelt und war dabei kaum ansprechbar. Hoffentlich hat sie morgen wieder einen besseren Tag, denn es stresst nicht nur sie, sondern auch Latjak sehr, wenn sie so unruhig ist.

Dina war am Abend sehr anhänglich. Sie hat Merit gar nicht mehr aus den Augen gelassen und auf Schritt und Tritt verfolgt. Nachdem die beiden aber gekuschelt hatten, ging sie doch noch etwas schnüffeln. Ihr Fuß sieht richtig gut aus, was sicher auch daran liegt, dass sie sich die Behandlung mit dem Honig sehr gut machen läßt.

Den Pferden geht es gut. Wallace und Gowinda sind am Morgen wieder durch den Schnee gebuckelt und haben sich ausführlich gewälzt, sie haben immer noch sehr großen Spaß an dem vielen Schnee. Sternchen und Isabella sind auf der Weide herumgetobt und haben es sehr genossen draußen zu sein. Als es dann Kraftfutter gab, kamen sie beide so schnell in den Stall geschossen, dass Merit Sorge hatte, sie könnten ausrutschen. Das passierte aber nicht und so konnten sie ihr Frühstück genießen.

Donnerstag, 05. Februar 2015

Spazieren waren Bella, Idefix, Django, Henry, Aisha und  Nelson. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Leider hatte Felix am Morgen wieder einen epileptischen Anfall, bei dem er sich auf Lefze gebissen hat. Zum Glück sah es anfangs durch das auf dem Boden verschmierte Blut schlimmer aus, als es war und es hörte auch bald auf zu bluten. Nach dem Anfall war er noch recht verwirrt und versuchte, Sebastian, der ihn im Zimmer gefunden hat, in die Tasche mit den Leckerlis zu beißen, was er sonst noch nie bei ihm gemacht hat. Er war wie in Trance und reagierte zuerst nicht auf Sebastian´s Zurufe, schließlich fing er sich aber doch noch und ließ von der Hose ab. Dann war er auch wieder ganz verschmust und suchte die Nähe zu Michi und Sebastian.

Giza war mit Michi am Abend lange in der Futterküche. Die beiden haben Ottosson-Spiele gespielt. Giza war begeistert, vor allem weil Michi die Spiele mit Giza`s Lieblingskäse (Mozzarella) gefüllt hat.

Angelina war mit ihrem Halter Konrad zu Besuch! Wir haben uns riesig gefreut, unseren Sonnenschein wieder zu sehen. Es geht ihr richtig gut. Erst hat Angelina mit Django im Hof getobt, anschließend war Konrad mit Django und Angelina spazieren. Django ist mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurückgekommen. Allerdings gab es auch einen kurzen Zwischenfall, der nur wegen Angelina`s Gutmütigkeit gut ausgegangen ist. Als Angelina sich einen Stock genommen hat, ist Django sie gleich angegangen, um ihn für sich zu bekommen. Angelina ließ sofort los und so passierte nichts. Aber Django`s Beuteaggression ist schon sehr ausgeprägt…

Aisha ist am Vormittag mit Nelson zusammen gezogen. Eigentlich wollten wir noch etwas warten, bevor wir die beiden vergesellschaften, aber als wir sie am Vormittag für eine Stunde zusammen ließen, verstanden sie sich so gut und haben schon auf einer Matratze zusammen geschlafen, dass wir Nelson gleich bei Aisha ließen. Die beiden genießen ihre Gesellschaft und wirken noch glücklicher:

Am Nachmittag haben uns wieder Dagmar und Christine besucht, die gleich mit Bella und Idefix losgehen wollten. Leichter gesagt als getan... Idefix hat sich zwar total gefreut die beiden zu sehen, aber schon auf dem Parkplatz gemerkt, dass er bei dem ganzen Schnee gar keine Lust hat und sich sofort neben dem Auto von Dagmar hingesetzt, um seinen Standpunkt zu verdeutlichen. Die beiden sind dann mit Bella alleine losgegangen und waren lange unterwegs. Anschließend waren sie noch bei Aisha und Nelson zum Kuscheln. Schon bald saßen/ lagen alle vier auf der Matratze und haben die Zeit zusammen genossen. Damit Aisha in Bewegung bleibt, sind sie noch eine kleine Runde mit ihr gegangen und Nelson hat sie begleitet.

Am Mittag haben wir Luisa zuerst mit Arco und dann mit Atze bekannt gemacht. Luisa war allerdings wieder sehr stürmisch, so dass Arco zunächst sehr unsicher war. Dann taute er aber auf und wurde leider gleich sehr aufdringlich und verfolgte Luisa gradezu. Mit Atze war es um einiges entspannter, schon nach kurzer Zeit liefen die beiden recht ruhig durch den Auslauf. Allerdings hat Luisa dann ein Stöckchen gefunden und wurde steif als Atze in die Nähe kam. Auch ihre Beuteaggression ist ziemlich ausgeprägt. Deshalb haben wir Atze von ihr weg gerufen, wodurch sich die Situation wieder entspannt hat.

Den Pferden geht es gut. Wallace und Gowinda wurden am Morgen von Merit geputzt und haben das sehr genossen, immer wieder drehten sie ihr den Hals zu und wollten. dass sie auch dort noch bürstet. Die Ponys waren sehr aufgedreht auf dem Spaziergang, so dass Merit teilweise Mühe hatte, die beiden auf dem glatten Schnee zu halten.

Mittwoch, 04. Februar 2015

Spazieren war heute leider nur Giza und Aisha, da keine Helfer da waren und wir mit den Schneeräumungsarbeiten im Hof und in den Ausläufen beschäftigt waren. Die anderen Hunde haben den Tag im Hof und in den Ausläufen verbracht.

Am Nachmittag war unser Tierarzt bei Dina, um sich ihren operierten Fuß anzuschauen. Dina hat sich ganz brav untersuchen lassen und am Ende gab es auch Grund zur Freude! Die Wunde ist gut verheilt und Dina muss nun keinen Verband mehr tragen. Wir werden die Wunde in den nächsten Tagen noch einige Male mit Honig eincremen, damit sie endgültig verheilt.

Unser Pensionshund Nelson vertieft immer weiter seine Freundschaften mit Felix und Aisha. Seit heute steht nicht nur Felix vor der Tür zur Futterküche und schaut durch das Fenster, was es denn so Leckeres gibt. Nun steht neben dem Dalmatiner ein Beagle und beide strahlen um die Wette, sobald sie das Essen in der Küche sehen. Aisha durfte Nelson sogar in ihrem Zimmer besuchen, was gut geklappt hat. Anfangs ist Michi bei den beiden im Zimmer geblieben, allerdings haben sie sich dadurch überhaupt nicht miteinander beschäftigt, sondern gingen immer nur zu ihr. Deshalb ist sie schließlich raus gegangen und da zeigte sich, dass die beiden super miteinander klar kommen. Morgen lassen wir die beiden für mehrere Stunden zusammen und wenn ihnen das gefällt, könnte Nelson zu Aisha ziehen. Nelson ist noch eine längere Zeit Gast bei uns und wir denken, beiden würde die Gesellschaft gut tun.

Latjak hat heute wieder eine sehr süße Spielaufvorderung gemacht als Merit ihn aus dem Auslauf holte und ist um sie herum getänzelt. Dann schien er etwas verlegen zu sein über seine überschwängliche Begrüßung und hat sehr intensiv am Boden geschnüffelt, Merit aber kurz danach wieder mit einem schelmischen Grinsen im Gesicht angestupst.

Georgie hat am Abend ganz süß mit Merit im Hof gespielt und gekuschelt. Er war nämlich im Hof als sie aus dem Stall zurück kam und hat sich kaum aufgeregt als ihr Auto vorfuhr. Als er merkte, wer da aussteig, hat er sich so gefreut, dass er erst mal ein paar Flitzerunden gedreht hat, um sich dann auf dem Sofa kraulen zu lassen.

Den Pferden geht es gut. Merit hat am Abend mit Gowinda Fußball gespielt. Er war schon ganz aus dem Häusschen, als er den Ball sah und hat gleich losgelegt. Irgendwann ist der Ball dann in den Schnee gerollt und Gowinda war sehr verwundert darüber, dass sich der Ball dort nicht so einfach bewegen lässt. Er hat aber schnell heraus bekommen, dass er einfach nur etwas mehr Schwung nehmen muss. Als Merit zum Stall hoch kam, hatte sie Bananen auf dem Arm, die Wallace ihr klaute, als sie das Licht anmachte. Sie hat ihn gerade noch davon abhalten können, mit den Bananen loszusausen. Eine hat er dann aber für`s Hergeben bekommen.

Dienstag, 03. Februar 2015

Spazieren waren Donna, Luisa, Giza und Django. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich auf der Straße Richtung Übersee unterwegs, sie hat viel geschnüffelt und ist flott vorneweg gelaufen.

Donna lange spazieren gegangen. Donna wäre dabei so gern auf die Wiese gegangen, da dort der Schnee besonders tief ist. Aber Doris geht er dort bis zu den Knien und so sind die beiden doch lieber auf dem Weg geblieben, was Donna auch o.k. fand. Anschließend war Doris lange mit Luisa unterwegs.

Django freute sich wieder über eine große Runde mit Andrea, die beiden verstehen sich super! Heute haben die beiden einen Kater in ihr altes Zuhause zurück geführt. Bereits im Sommer ist einer Familie an der Autobahnraststätte am Chiemsee ihr Kater entlaufen, weshalb auch seit langer Zeit Plakate am Fahrradrundweg hängen, die auf ihn hinweisen. Django hat bei seinen Spaziergängen mehrmals auf eine Katze aufmerksam gemacht und Andrea hat heute die Familie verständigt, die auch gleich gekommen ist. Und es war tatsächlich der gesuchte Kater, der sich nun wieder über seinen warmen Platz auf dem heimischen Sofa freut.

Dina´s operierter Fuß verheilt gut, allerdings hat Dina heute ihren Schuh und ihren Verband ausgezogen, als sie im Auslauf war. Merit und Sebastian haben es zum Glück gleich mitbekommen und die Wunde im Zimmer wieder gereinigt. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt haben wir dann den Verband 2 Stunden unten gelassen, damit etwas frische Luft an den Fuß kommt. Anfangs wollten wir ihr einen Trichter aufsetzten, um das Schlecken zu verhindern. Allerdings hatte Dina so eine Angst davor und hat immer wieder versucht ihn runterzumachen, dass wir ihn weggelassen haben. Dina war dann aber auch ganz brav und hat die Wunde in Ruhe gelassen.

Aisha scheint die Geselschaft von Nelson sehr gut zu tun, die beiden stromern zwar immer durch den Auslauf als wäre der andere nicht da, aber man merkt doch, wie sie sich aneinander orientieren, da sie immer wieder sehr dicht zusammen auf Erkundungstour gehen. Nelson hat am Abend schon vor Aisha`s Zimmertür gewartet und sie begrüßt als sie raus kam. Aisha ist wird auch langsam ruhiger in ihrem Zimmer und schläft viel.

Lothar hat mit Michi im großen Zimmer 12 eine Abtrennung gebaut, so dass wir dort jetzt zwei Hunde unterbringen können. Die Abtrennung sieht richtig super aus und Lothar hat uns versprochen, auch die in dem anderen Zimmer zu erneuern, die leider schon allmählich den Geist aufgibt, weil sie nicht so professionell eingebaut war. Wir freuen uns und sagen DANKE!

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Die Ponys waren am Anfang des Spaziergangs sehr munter, verloren dann aber etwas die Lust. Merit konnte sie zwar noch etwas animieren, aber erst auf dem Rückweg wurden die beiden wieder sehr flott und hatten es eilig, in den Stall zu kommen. Während Merit mit den morgendlichen Arbeiten beschäftigt war kam die Sonne raus, was Gowinda und Wallace sehr gefreut hat. Beide stellten sich in die Sonne und genossen die wärmenden Strahlen. Mittags war Renate bei ihnen und hat Gowinda, Isabella und Sternchen geputzt.

Montag, 02. Februar 2015

Spazieren waren Valentina, Henry, Donna, Luisa, Jimmy und Aisha. Die anderen Hunde waren viel im Hof und - wenn der Schneefall nicht zu stark war - auch in den Ausläufen.

Als Michi am Vormittag mit Henry spazieren ging, wurde das Schneetreiben immer heftiger. Nach einiger Zeit hatte sogar Henry keine Lust mehr (was wirklich etwas heißen will!), da er nur noch damit beschäftigt war, die Augen zusammenzukneifen weil ihm tausende von Flocken ins Gesicht wehten. Die beiden sind dann wieder umgedreht und Henry hat sich über sein warmes Zimmer und seinen Sessel gefreut.

Am Mittag war Jutta lange bei Aisha zum Kuscheln. Beim anschließenden Spaziergang war Aisha richtig gut drauf und wollte unbedingt im Tiefschnee laufen. Jutta hat sie aber immer nur einige Schritte darin gehen lassen, damit sie sich nicht überanstrengt und den Weg zurück ins TierHeim womöglich nicht mehr schafft. Aber selbst die wenigen Meter im tiefen Schnee fand Aisha super, sie hat über das ganze Gesicht gestrahlt. Aisha hatte heute überhaupt einen sehr abwechslungsreichen Tag und durfte sich über viel Gesellschaft freuen. Am Morgen war sie zuerst mit Sebastian spazieren. Wie bereits geschrieben war sie dann mit Jutta unterwegs. Doris hat sie nach ihrem Spaziergang mit Valentina besucht und ausgiebig bekuschelt und am frühen Abend kamen noch Corinna und der Spanier vorbei, die sich lange mit ihr im Zimmer beschäftigt haben.

Jutta war auch lange mit Donna unterwegs, die wie immer gar nicht genug vom vielen Schnee bekommen konnte.

Doris ging lange mit Valentina spazieren. Valentina hatte richtig Spaß draußen und hat sich die tiefsten Stellen ausgesucht, um im Schnee herumzuspringen. Doris meinte, dass Valentina sie mehr an eine Gams als an einen Hund erinnert hätte.

Giza hat am Abend mit Michi eine Leckerlisuche im Auslauf gemacht. Dabei ist sie über alle Hindernisse geklettert und hat im tiefsten Schnee gebuddelt, um auch noch an das letzte Leckerli zu kommen.

Den Pferden geht es soweit gut. Gowinda konnte heute auch schon wieder besser pieseln. Allerdings war es am Morgen wieder sehr stürmisch oben am Stall, so dass Gowinda und Wallace nur schwer zur Ruhe kamen. Aber irgendwann haben sie dann doch ihr Heu zu fressen. Die Ponys hatten schwer zu tun auf ihrem Spaziergang, da der Schnee sehr tief war, wenn sie nur ein Stückchen vom Weg abkamen. Als Merit mit den beiden wieder oben am Stall ankam, haben sie richtig geschnauft und trotteten gleich in den Stall, wo sie sich ihrem restlichen Heu widmeten.

Sonntag, 01. Februar 2015

Spazieren waren Georgie, Giza, Aisha, Paul, Jimmy, Donna, Kiki, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz war zum Kuscheln da und hat zuerst Aisha besucht, die sich sehr gefreut und gleich bei Frau Schatz angekuschelt hat. Michi war am Morgen mit Aisha spazieren und auch Silja hat mit ihr gekuschelt, trotzdem hat Aisha den ganzen Tag über viel geweint. Sie vermisst ihr früheres Zuhause anscheinend sehr... Am Nachmittag haben wir Aisha unseren Pensionshund Nelson vorgestellt. Sie haben sich nicht besonders füreinander interessiert, nach kurzem freundlichen Beschnuppern sind beide ihre eigenen Wege gegangen.

Frau Schatz war auch bei Bella, Idefix, Armani und Bobo zum Kuscheln. Bobo war wieder der erste an der Tür und hat Frau Schatz ganz aufgeregt begrüßt. Bella, Idefix und Armani haben sich wie gewohnt die Bäuche kraulen lassen.

Am Nachmittag war Julia zuerst mit Jimmy und dann mit Paul spazieren. Nachdem Paul sein Mittagessen verschlungen hat, war er sehr motiviert beim Spaziergang. Er wollte immerzu weiter gehen, aber Julia ist nach 30 Minuten umgekehrt, damit unser Paul sich nicht übernimmt.

Dina hatte Besuch von Frau Schossee. Die beiden haben lange im Zimmer gekuschelt und Dina fand die Gesellschaft richtig toll. Beim Verbandswechsel, den Michi und Silja ihr am Morgen gemacht haben, war sie wie immer total brav.

Django hat mit dem Schnee immer noch einen rießen Spaß, vor allem, wenn er darin noch nach einigen Leckerlis tauchen darf. Während der meiste Schnee im Hof und in den Ausläufen schon fest getreten ist, ist der Schnee innerhalb der Reifen, die in den Ausläufen liegen, noch hoch und weich. Er liebt es, darin nach Leckerlis zu suchen und kommt dann mit einem ganz weißen Gesicht wieder heraus.

Dina läßt sich inzwischen ganz brav den verbundenen Fuß "verpacken", wenn es nach draußen geht. Damit der Verband nicht nass wird, muss der Fuß jedesmal in einen Socken und eine Plastiktüte gesteckt werden. Anfangs wollte Dina nicht so lange still halten, aber inzwischen legt sie sich gleich auf die Matratze, so kann der Fuß schnell verpackt werden und sie kann dann gleich nach draußen.

Am Nachmittag haben uns Marion und Michael besucht und sind zuerst mit Atze und Arco eine große Runde gegangen. Die beiden konnten sich richtig austoben und haben bei ihrer Ankunft im TierHeim sofort ihr Abendessen verputzt. Anschließend waren Marion und Michael noch bei Paul und haben mit ihm gekuschelt. Zusätzlich haben sie uns noch eine großzügige Spende dagelassen. VIELEN DANK!

Auch Kiki konnte die letzen Sonnenstrahlen des Tages bei einem Spaziergang mit Nicole, Lars und Eddie genießen. Zum Abschluß wurde sie von den beiden wieder gefüttert, was sie immer genauso super findet wie den Ausflug.

Renate und Helga waren mittags im Stall und haben die Ponys gestriegelt und die Hufe ausgekratzt und mit Wallace gekuschelt.

Samstag, 31. Januar 2015

Spazieren waren Valentina, Jimmy, Arco und Atze, Henry, Giza, Aisha, Paul. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Dagmar war zum Kuscheln bei Aisha, Dina, Lanzelot und Toni. Aisha hat die Kuscheleinheit in vollen Zügen genossen. Dina war recht unruhig und konnte sich gar nicht entspannen. Lanzelot hat sich riesig gefreut, Dagmar zu sehen und konnte gar nicht genug Streiheleinheiten bekommen, während Toni ruhig daneben lag und die beiden beobachtete.

Silja war am Mittag zuerst mit Aisha und dann mit Paul spazieren. Aisha war wieder sehr zügig unterwegs und wollte immer weiter gehen. Silja hat zwischendurch kleine Pausen mit ihr eingelegt, damit sie sich nicht übernimmt. Paul war sehr gut gelaunt und ist motiviert mitgegangen, obwohl es kurz vor dem Mittagessen war. Normalerweise ist Paul da sehr genau und verlässt zu Fütterungszeiten nie das TierHeim.

Christof war mit Jimmy unterwegs, der sich riesig gefreut hat Christof wiederzusehen. Die beiden waren lange unterwegs.

Herr und Frau Paula waren zuerst lange bei Bella, Armani, Bobo und Idefix zum Kuscheln. Armani faßt langsam Vertrauen zu den beiden und kommt immer wieder vorsichtig an, um sie zu beschnuppern, was sehr niedlich ist.

Anschließend waren die beiden noch mit Arco und Atze spazieren. Auf dem Weg hat Alex versehentlich einen Eisbrocken mit dem Fuß weitergetreten. Atze hat den Eisbrocken aufgehoben und immer wieder vor die Beine von Frau Paula gelegt. Man sieht ganz deutlich, dass früher viel Ball gespielt wurde mit den beiden. Vor allem Atze ist ein typischer "Balljunkie".

Dina ist wieder richtig gut drauf. Sie schont ihr Bein fast gar nicht mehr. Beim Verbandswechsel war sie wie erwartet super brav und auch das Reinigen der Wunde war kein Problem. Die Kastrationswunde und ihren Verband am Bein lässt sie in Ruhe, so dass sie keinen Trichter tragen muss.
Christina war lange mit Valentina spazieren. Unterwegs sind ihnen verschiedene Personen begegnet: Bei der ersten Begegnung mit einem Spaziergänger blieb Valentina ruhig, nachdem sie Christina beruhigend angesprochen hatte. Als ein Paar kam, war sie zunächst recht entspannt, bis der Mann Christina ansprach. Dann ist sie bellend in die Leine gesprungen und hat sich sehr aufgeregt. Nachdem die Leute vorbei gegangen waren, hat sie sich aber ziemlich schnell wieder beruhigt und den restlichen Spaziergang genossen.

Gowinda hatte morgens einen Flitzeanfall im Schnee! Voller Freude ist er über das Paddock gedüst und hat gebuckelt. Man hat gesehen, dass er richtig viel Spaß hatte. Wallace hat in der. Zwischezeit in aller Ruhe Heu gefressen. Mit Sternchen und Isabella war Merit spazieren, worüber sich die beiden sehr gefreut haben.

Freitag, 30. Januar 2015

Spazieren war leider nur Aisha, da keine Gassigeher gekommen sind und wir mit der Versorgung der Hunde so viel zu tun hatten, dass wir keine Runden geschafft haben.

Als Theresa, Dennis und Susanna am Nachmittag im Auslauf waren, wollte Theresa unbedingt spielen. Immer wieder machte sie den anderen gegegnüber Spielaufforderungen, die beiden konnten sich aber nicht so richtig aufraffen. Also hopste Theresa ein bisschen alleine durch den Auslauf und beschäftigte sich dann mit einem der Löcher.

Mittags war Henry mit Merit und Silja im Hof, als die beiden gerade eine kurze Teepause machten. Nachdem Henry alles abgeschnüffelt hatte, kam er zu Merit, um gekrault zu werden. Natürlich hat er seine Streicheleinheiten auch bekommen - und immer, wenn Merit dann schließlich aufhören wollte zu kraulen, stupste er sie an, lehnte sich gegen sie und schob seinen Kopf unter ihre Hand, damit sie weiter macht. Es war das erste Mal, dass Henry so intensiven Kontakt mit Merit aufgenommen hat.

Felix und Aisha haben sich im Hof kennen gelernt. Felix war nicht sehr interessiert an Aisha und so kam kein richtiger Kontakt zustande. Es war eher so eine friedlich-unaufgeregte Ignoration des jeweils anderen. Als Aisha sich aber der Tür zu Felix` Zimmer näherte, machte der sich steif, so dass wir Aisha schnell umlenkten. Es war ganz offensichtlich, dass er sie nicht dort haben wollte. Am Nachmittag haben die beiden sich noch mal im Hof getroffen, da Felix sich aber wieder überhaupt nicht für Aisha interessierte, ist Michi mit ihr einige Minuten spazieren gegangen. Sie war sehr motiviert und ist trotz ihres extremen Übergewichts zügig mitgegangen.

Dina war am Morgen noch sehr schlapp von ihrer gestrigen Operation. Sie wollte kaum aus ihrem Zimmer und hatte Schmerzen. Ihr Futter hat sie aber mit großem Appetit verschlungen. Nach Rücksprache mit der Tierklinik haben wir die Schmerzmittel erhöht, worauf es ihr am Nachmittag schon viel besser ging. Sie hat im Hof geschnüffelt, Silja in die Futterküche begleitet und ist sogar auf die Couch im Hof gesprungen, um sich dort den Bauch kraulen zu lassen.

Giza war viel im Auslauf und hatte am Abend eine Leckerliesuche an den Baumstämmen. Am Nachmittag war ich bei ihr im Zimmer. Als ich rein kam, hat sie sich gleich auf die Matratze gelegt und mir ihre Bauchseite zum Streicheln hingehalten. So haben wir eine Weile gekuschelt, bis ich wieder los mußte.

Den Pferden geht es so weit gut, nur Gowinda hat leider wieder Probleme beim Pinkeln. Nach Absprache mit unserer Tierärztin bekommt er nun ein harntreibendes Mittel. Leider war es am Morgen wieder sehr stürmisch bei den Pferden, was den Pony`s gar  nichts ausgemacht hat,. aber Wallace und Gowinda waren wortwörtlich "ganz schön durch den Wind" und verunsichert durch die vielen Geräusche. Am Morgen war Merit mit Sternchen und Isabella mal wieder auf dem Platz. Die beiden hatten einen riesen Spaß. Erst haben sie sich beide in dem hohen Schnee gewälzt, dann sind sie aufgesprungen und losgaloppiert, immer wieder liefen sie schnelle Runden und buckelten und schmissen die Beine in die Luft. Merit brauchte gar nicht viel zu machen, denn die beiden bewegten sich heute ganz von selbst und hatten auch noch sehr viel Spaß dabei.

Donnerstag, 29. Januar 2015

Spazieren waren Jimmy, Django, Donna, Luisa, Henry, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Da es am Morgen stark geschneit hat, haben wir uns wieder auf Hofrunden und Spaziergänge mit den Hunden beschränkt und sie nicht in die Ausläufe gelassen. Sebastian war zuerst mit Luisa unterwegs, die anfangs nicht sonderlich motiviert war und eher lustlos neben ihm her getrottet ist. Als die beiden aber die Weidenzäune hinter sich gelassen hatten und Luisa den Schnee neben dem Weg erreichen konnte, war sie kaum noch zum Umkehren zu bewegen. Sie war total begeistert davon, im hohen Schnee herumzustapfen und buddeln zu können.

Anschließend war Sebastian mit Django unterwegs, dem das Wetter überhaupt nichts ausgemacht hat. Als die beiden liefen, ging ein ziemlich starker Wind, der Django die ganzen Haare im Gesicht und um die Ohren aufstellte. Er sah sooo süß aus.

Merit war am Morgen mit Donna unterwegs. Donna hatte sehr viel spaß im Schnee, sie hat sich immer wieder darin gewälzt und ist in die großen Schneehaufen gesprungen.

Anschließend war Merit mit Jimmy unterwegs, der sich auch immer wieder im Schnee gewälzt hat. Er verlor aber schnell die Lust an dem Spaziergang, da es schneite und der Wind so stark blies, dass der Schnee ihm immer in`s Gesicht wehte. Also traten die beiden wieder den Rückweg an und Jimmy war sehr froh, als er wieder in sein warmes Zimmer durfte.

Vormittags waren Henry und Merit unterwegs. Henry war sehr entspannt und gut gelaunt. Als die beiden an die Wiese kamen, wollte Henry ein Stück darauf laufen und hat vor Begeisterung einen kleinen Flitzanfall in dem noch unberührten Schnee bekommen.

Da wir mit Dina einen Termin beim Tierarzt hatten, haben wir unsere neue Bewohnerin Aisha gleich mitgenommen. Das Autofahren war für Aisha zwar sehr aufregend, aber bei weitem nicht so schlimm, wie es uns beschrieben worden war. Beim Tierarzt war sie total freundlich und hat alle Untersuchungen brav mitgemacht. Die gute Nachricht ist, dass Herz, Leber, Niere und Lunge vollkommen in Ordnung sind. Die schlechte Nachricht ist, dass sie sehr starke Athrosen und auch eine Vielzahl von Spondylosen hat, die ihr seit Monaten starke Schmerzen bereitet haben müssen. Angesichts dieser starken Schmerzen, die sie aushalten mußte, da sie ja kein Schmerzmittel bekam, grenzt es an ein Wunder, dass sie noch so freundlich zu Mensch und Hund ist. Selbstverständlich bekommt sie jetzt entsprechende Mittel, so dass es ihr hoffentlich schnell besser gehen wird. Abnehmen muss sie unbedingt, sie wiegt etwa 10 (!) kg zu viel!

Dina wurde kastriert und an ihrer verkrüppelten Pfote operiert. Beide OP`s sind gut verlaufen und am Nachmittag durfte Dina schon wieder zu uns ins TierHeim kommen. Jetzt hoffen wird, dass auch der Heilungsprozess gut verlaufen wird.

Am Nachmittag kamen Dagmar und Christine um spazieren zu gehen. Atze und Arco waren ganz begeistert, als sie die beiden sahen und hatten sehr viel Freude während des Ausflugs. Besonders Atze war total überdreht vor Begeisterung!

Auch Andrea kam heute zum Spazieren gehen. Sie war eine große Runde mit Django unterwegs, der sich wie immer riesig über sie und den Ausflug gefreut hat.

Den Pferden geht es gut. Am Abend ist ein Reh über die Weide von Gowinda und Wallace gelaufen, was  Gowinda sehr fasziniert hat. Er schaute auch noch lange in die Richtung, als das Reh schon längst nicht mehr zu sehen war. Die Ponys waren am Abend mit Merit spazieren. Sie waren munter, aber etwas irritiert als Merit mit den Halftern kam, da sie sonst ja immer morgens laufen.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Spazieren waren Donna, Django, Henry, Felix und Paul. Die anderen Hunde waren bei strahlendem Sonnenschein in den Ausläufen und im Hof. Mit Giza habe ich am Nachmittag auf dem Sofa im Hof gelegen, auf das gerade die Sonne schien. Sie hat sich ganz auf den Rücken gedreht und mir ihren Bauch zum Kraulen hingehalten, was ich natürlich auch gemacht habe.

Am Morgen war Silja mit Donna spazieren. Sie war total begeistert von dem vielen Schnee und hat "Köpfer" in die Schneehaufen gemacht und Schneepflug gespielt.

Django war am Morgen mit Merit unterwegs und hat sich sehr über den Ausflug gefreut. Immer wieder ist er in den Schnee gesprungen und hat sich gewälzt oder hat sich einfach nur hinein geworfen. Am Anfang des Spaziergangs war er noch sehr aufgeregt, aber nach der ersten Freude wurde er zusehens ruhiger und entspannter, bis er irgendwann ganz locker voraus lief.  Nur das Anziehen des Geschirrs war leider etwas schwierig, da er anfangs immer wieder zurückwich. Als Merit ihm dann aber ein Leckerlie an das Geschirr hilt, steckte er doch seinen Kopf durch und ließ es sich gut zumachen.

Georgie war mit Michi auf der großen. Wiese. Er hat sich riesig gefreut und seine 10 Meter Leine mit Begeisterung ausgenutzt. Er ist wie ein junger Hund durch den Schnee getobt. Echt süß!

Felix und unser Pensionshund Nelson waren auch heute wieder viel gemeinsam im Hof. Wie schon gestern geht jeder seinen Weg, um sich dann immer wieder für eine kurze Zeit zu treffen und gemeinsam zu schnüffeln oder sich von Sebastian Streicheleinheiten abzuholen. :-)
Felix und Sebastian können endlich wieder ein Erfolgserlebnis melden: Die beiden sind mit dem Auto ein Stück vom TierHeim in den Wald gefahren. Von dort aus sind sie den normalen Weg zurück zum TierHeim gegangen, was Felix ganz entspannt machte. Ursprünglich wollte Sebastian Felix dann zurück zum Zimmer bringen und sein Auto mit einem anderen Hund holen. Da Felix aber auch vor dem TierHeimtor noch ganz entspannt war, hat Sebastian ausprobiert, mit ihm auch wieder vom TierHeim weg zu gehen. Auch das hat gut geklappt, Felix hat zwar zwei Mal kurz probiert zurückzuziehen, aber im Gegensatz zu den letzten Malen war es gar kein Problem, ihn mit einem Leckerli oder guten Zureden zum Weitergehen zu animieren.

Am Nachmittag war Merit mit Paul unterwegs. Der ist erst ganz freudig los gelaufen und hat den Schnee und die Sonne sehr genossen und überall sehr intensiv geschnüffelt, dann merkte man aber wie ihm die Kälte vom Schnee zu schaffen machte und er wollte wieder zurück in sein warmes kuscheliges Zimmer.

Aisha ist heute bei uns eingezogen. Sie war vor vielen Jahren bei mir in der Hundeschule und hat mich damals sehr berührt. Ich sagte der Halterin, falls jemals etwas mit Aisha wäre, solle sie sich unbedingt bei mir melden - und so rief sie vor ein paar Tagen an und sagte mir, dass sie nicht länger für Aisha sorgen könne, die inzwischen 14 1/2 Jahre alt und auch krank ist. So verabredeten wir uns für den Nachmittag und kaum war Aisha bei uns im Besprechungsraum, wurde sie ganz ruhig. Ihre Halterin und deren Freundin sagten, so hätten sie Aisha seit Jahren nicht gesehen, normalerweise sei sie immer sehr unruhig, laufe hin und her, fiepe und winsele viel. Ich bin ganz sicher, dass Aisha genau wußte, dass sie zu uns gebracht wurde und dass sie zufrieden damit war. In den letzten Monaten wurde sie nicht sehr liebevoll behandelt, mußte teilweise (bei diesem Wetter!) draußen im Garten bleiben, weil sie inkontinent ist und ihr ehemaliges Herrchen die damit verbundene Putzerei nicht mehr in Kauf nehmen wollte und war viel allein… Außerdem hat sie ganz offensichtlich starke Schmerzen, weshalb wir sie gleich morgen zum Tierarzt bringen werden. Und da habe ich eine Bitte an Euch alle, die ihr das lest: Wir brauchen UNBEDINGT Spenden für Aisha, von unserer finanziellen Situation her hätten wir sie gar nicht aufnehmen dürfen, aber wir konnten sie doch nicht wegschicken, nachdem sie sich so vertrauensvoll und ruhig zu uns legte. Jeder Cent zählt, damit Aisha einen schönen Lebensabend bei uns haben kann. Bitte spendet, wenn Ihr könnt. Wir werden sie Euch genauer vorstellen, wenn wir alle Befunde haben. Sie ist eine total liebe Hündin.  

Den Pferden geht es gut. Merit hat Gowinda und Wallace am Morgen geputzt, was beide sehr genossen haben. Gowinda verliert schon etwas Winterfell und hat Merit immer mit der Nase angezeigt, wo es besonders juckt und sich sehr gefreut, wenn sie ihn dann an dieser Stelle mit der Bürste kratzte. Die Ponys durften heute etwas auf die Weide, wo sie erst ein bisschen im Schnee herumsausten und dann ein paar Grashalme unter der Schneedecke suchten. Als es drinnen Kraftfutter gab, trabten die beiden aber schnell zurück in den Stall.

Dienstag, 27. Januar 2015

Spazieren waren Donna, Dina und Georgie. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen, wenn es nicht gerade schneite.

Als Merit Latjak und Valentina am Morgen aus dem Auslauf holte, freute sich Latjak so sehr darüber, dass Merit wieder da ist, dass er vollkommen aus dem Häuschen war.  Er ist immer wieder an ihr hoch gesprungen und um sie herum gesaust vor lauter Begeisterung. Total süß!

Vormittags war Doris mit Donna spazieren, die sich immer wieder in die tiefsten Schneewehen stürzte, um darin herumzuspringen, wobei sie einen rießen Spaß hatte. Da sie so aufgedreht war, bellte sie auch zum ersten Mal seit sehr langer Zeit wieder einen LKW an, was aber deutlich dem (Positiv)Stresslevel zuzuordnen war.

Anschließend war Doris mit Dina spazieren. Auch Dina hatte total viel Spaß im Schnee und kam mit einem breiten Grinsen vom Spaziergang zurück.

Dann war Doris bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Die beiden haben sich wie immer sehr über ihren Besuch gefreut und alle Kuscheleinheiten sehr genossen.

Mittags haben sich Felix und Nelson kennen gelernt. Es war sehr unspektakulär, den sie haben sich nur einmal kurz abgeschnüffelt und sind dann wieder ihrer Wege gegangen, aber zwischendrin schauten sie doch immer mal wieder nach dem anderen. Wie werden die beiden jetzt öfter zusammen in den Hof lassen.

Georgie war nachmittags mit Sebastian spazieren. Da aufgrund des Wetter`s fast gar nichts los war, sind die beiden an der Straße spazieren gegangen, was Georgie super fand. Er hatte richtig viel Spaß und war so mit dem Herumschnüffeln beschäftigt, dass die beiden auch ein Stück weit den Weg neben der Autobahn gehen konnten. Leider kam dann ein LKW-Fahrer auf die geniale Idee zu hupen, was Georgie vollkommen aus der Ruhe brachte und er fing an, die Autos wild zu verbellen. Die beiden sind dann umgedreht und kaum hatten sie die ersten Bäume erreicht, wurde Georgie wieder viel ruhiger und konnte sich wieder auf`s Schnüffeln konzentrieren.

Am Abend hat Michi mit Giza eine Leckerlisuche bei den Baumstämmen im Hof gemacht. Anschließend haben die beiden noch lange auf der Couch im Hof gekuschelt und das Schneetreiben beobachtet.

Den Pferden geht es gut. Sie haben sich - während Merit die Morgenarbeiten verrichtete - alle einmal sehr ausgiebig gewälzt. Die Nacht schienen sie aber hauptsächlich im Stall verbracht zu haben, denn dort sah es ziemlich chaotisch aus. Merit war leider mit Schneeschippen und misten so lang beschäftigt, dass sie den Spaziergang mit den Ponys nicht mehr schaffte, aber morgen wird es bestimmt wieder klappen.

Montag, 26. Januar 2015

Spazieren waren Bella, Idefix und Django. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Paul war am Vormittag wieder auf Beutezug und hat dabei das Zimmer von Dina entdeckt. Er hat sich schnell ihren Plüschhasen geschnappt und ist mit ihm durch den Hof gesaust. Irgendwann hat aber seine Begeisterung nachgelassen und statt das Stofftier wie gewohnt in sein Zimmer zu bringen, hat er es einfach im Schnee liegen gelassen.

Mit Django hat Michi im Zimmer gekuschelt. Er war zuerst sehr nervös und ist immer wieder an Michi hoch gesprungen, aber nachdem Michi ihn immer wieder beruhigte, hat er sich schließlich neben sie gelegt und die Streicheleinheiten genossen.

Für Dina hat Michi eine Leckerliesuche im Auslauf vorbereitet. Nachdem ihr Michi die ersten paar Leckerlies gezeigt hat, hat sie verstanden, worum es geht und hat die restlichen ganz alleine gefunden. Einfach super!

Auch für Giza hat Michi eine Leckerliesuche vorbereitet. Giza ist natürlich schon viel erfahrener und hat schon als sie aus dem Zimmer raus kam gewußt, was Sache ist und den Auslauf begeistert abgesucht. Am Abend habe ich lange mit ihr in ihrem Zimmer gekuschelt und gespielt.

Herr und Frau Paul waren am Nachmittag mit Bella und Idefix unterwegs. Idefix war dieses Mal viel motivierter als bei ihrem letzten Besuch und ist gut gelaunt mitgegangen. Danach haben sich noch Bella, Idefix, Armani und Bobo über die Gesellschaft der beiden in ihrem Zimmer gefreut.

Andrea war richtig lange mit Django unterwegs, so dass Django sich ein wenig auspowern konnte.

Das obere Stockwerk hatte heute eine starke Anziehungskraft auf einige Bewohner des Erdgeschosses. Zuerst sind Lanzelot und Toni nach oben gesaust und haben es sich auf dem äußeren Gang bequem gemacht. Am Abend hat Georgie dann Sebastian beim Ausmachen der Lichter begleitet und alles ganz genau abgeschnüffelt.

Michi hat mit Jimmy Ottosson Spiele gespielt, was der super spannend fand. Erst war er etwas hektisch und ungestüm, aber nach dem zweiten Befüllen des Spieles hat er schon ganz ruhig die Klappen und Laden betätigt. Richtig klasse!!

Auch mit Dennis hat Michi ein Ottosson Spiel gespielt und auch der fand es super spannend. Er hat Michi genau dabei beobachtet, wie sie die Leckerchen unter den Hütchen versteckte. Er war zunächst etwas verdutzt und wußte nicht, was er machen sollte. Also hat Michi ihm geholfen, die ersten Hütchen aufzuheben, so dass er das Prinzip allmählich verstand. Als er dann das erste Hütchen selbst anhob hat Michi ihn gelobt und so machte er sich sofort ans nächste. Allerdings fiel ihm dann das Holzhütchen aus dem Fang und er erschreckte sich ordentlich, als es auf den Boden fiel. Er sprang einen Meter zurück und schlich sich dann wieder ganz vorsichtig ans Spielbrett, was wirklich total niedlich war.

Sonntag, 25. Januar 2015

Spazieren waren Donna, Dina, Luisa, Atze, Arco und Kiki. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Sebastian war am Vormittag mit Donna unterwegs. Donna hat der Schnee überhaupt nichts ausgemacht, sie fand den Spaziergang richtig super, obwohl es stark schneite. Als Donna einen Haufen machte und Sebastian den wegmachen wollte, ging es ihr nicht schnell genug. Bei der Kälte werden die Finger ganz schön eisig und da kann es auch mal kurz dauern, bis die Kottüte offen ist und alles wieder verräumt ist. Donna hatte dafür aber gar kein Verständnis und ist immer wieder zu Sebastian gelaufen und leicht gegen sein Bein gesprungen, um sofort wieder weiter zu gehen. Es war richtig süß, als wollte sie sagen: "Mach schon schneller! Wir müssen weiter! "

Doris war lange mit Luisa unterwegs, die richtig motiviert war, sich begeistert im Schnee gewälzt hat und schließlich einen Flitzeanfall bekam vor lauter guter Laune. Anschließend war Doris bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln.

Familie Paula war eine große Runde mit Atze und Arco spazieren. Arco war total überdreht und hat immer wieder Spielaufforderungen gemacht. In seinem Übermut hat er einige Male den Unterarm von Herrn Paula in den Fang genommen. Herr Paula hat das Spiel dann abgebrochen und Arco hat sich sofort wieder beruhigt. Danach war die Familie noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln. Bella und Idefix waren sofort begeistert, Armani und Bobo waren noch etwas skeptisch den Leuten gegenüber. Paula`s wollen nun öfter zum Kuscheln kommen, damit auch Bobo und Armani Vertrauen zu ihnen aufbauen.

Dina`s Patin war gemeinsam mit Michi mit Dina spazieren. Anschließend war sie lange bei Dina im Zimmer zum Kuscheln, die die Streicheleinheiten sehr genossen hat.

Am Nachmittag haben wir wieder daran gearbeitet, Dina mit Nelson zu vergesellschaften. Dina hat Nelson zuerst durch den Zaun freundlich begrüßt und anschließend hat Sebastian sie an die Leine genommen und Silja hat Nelson zu den beiden in den Auslauf gebracht. Nach kurzer Begrüßung haben die zwei sich aber nicht mehr viel füreinander interessiert. Nun wollten wir den nächsten Schritt wagen und haben Dina von der Leine gelassen, wobei Silja und Sebastian natürlich dabei geblieben sind. Aber kaum war Dina von der Leine, ist sie sofort wieder sehr aufdringlich geworden, worauf sich Nelson sichtlich unwohl gefühlt hat. Also haben wir die Begegnung abgebrochen und Nelson aus dem Auslauf geholt.

Kiki hat einen langen Spaziergang mit Nicole, Lars und Eddie unternommen. Die vier sind fröhlich durch den Schnee gestapft und Kiki hatte die ganze Zeit ihr schönstes Lächeln aufgelegt. Anschließend sind Nicole und Lars noch zu ihr zum Kuscheln ins Zimmer gegangen und haben Kiki auch ihr Abendessen gegeben. Der Spaziergang hatte wohl ihren Appetit angeregt und so hat sie gleich die Hälfte des Napfes runtergeschlungen. Die zweite Hälfte hat sie sich von Lars in mundgerechten Häppchen servieren lassen. Gefüttert werden ist einfach nochmal schöner als selber fressen.

Sternchen und Isabella waren am Morgen eine Stunde auf der Koppel, worüber sie sich riesig gefreut haben. Mittags hat Carola mit Gowinda Bodenarbeit gemacht. Gowinda hat sich sehr über die zusätzliche Aufmerksamkeit gefreut.

Samstag, 24. Januar 2015

Spazieren waren Bella, Armani, Giza, Nelson, Dina und Henry. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof, wo sie im Schnee gespielt haben.

Giza war mit Michi und mir auf dem Hundeplatz, wo sie fröhlich herumgesaust ist und begeistert den Mozzarella gefressen hat, den ich ihr mitgebracht hatte.

Doris und Bianca waren lange mit Bella und Armani unterwegs und haben während des Sapziergangs immer wieder kleine Kuschelpausen eingelegt. Sogar Armani hat viel Kontakt zu Bianca gesucht und die Streicheleinheiten genossen. Anschließend waren Doris und Bianca noch mit Dina und unserem Pensionshund Nelson spazieren. Die beiden Hunde werden immer entspannter miteinander und sind während des Spaziergangs Seite an Seite gegangen. Bianca hat dann noch viele tolle Fotos von Lanzelot, Toni, Atze, Arco, Bella, Armani, Idefix und Bobo gemacht. VIELEN DANK für Eure Unterstützung!

Am späten Nachmittag hat sich Dina beim Herumlaufen im Hof eine Kralle abgerissen. Nach Rücksprache mit unserer Tierärztin hat sie ein Schmerzmittel bekommen und wir haben die Wunde in Salzwasser gebadet. Trotzdem hatte ich ein ungutes Gefühl, denn die abrissene Kralle war ausgerechnet an dem verkrüppelten Fuß, so dass sie ständig auf die Wunde stieg, wenn sie lief. Also sind wir noch zur weiteren Abklärung in die Klinik gefahren, wo sie auch gleich geröntgt wurde, was eigentlich für Donnerstag geplant war. Am Donnerstag wird sie nun an der Pfote operiert, denn wenn man die lose heraushängen Krallen, die keine Verbindung zum Rest der Pfote haben, amputiert, kann sie besser auf die Ballen auftreten. DANKE an unsere Tierärzte, die immer für uns da sind, auch am Samstag Nachmittag und Abend!

Henry hat durch das Gitter im Zimmer Leckerlies von Bianca bekommen. Er hat sie ganz vorsichtig genommen, richtig süß! Später war Michi mit ihm spazieren. Er hat sich vor Freude gar nicht mehr eingekriegt als er das Geschirr in Michi`s Hand entdeckt hat und ist begeistert an ihr hoch gesprungen. Dann ging`s los in den Schnee.

Arco und Atze haben mit Luisa Rennspiele am Zaun veranstaltet. Luisa hat dabei über`s ganze Gesicht gestrahlt und auch Atze und Arco waren begeistert.

Django, Jimmy, Giza, Henry und Paul hatten jeweils eine Leckerlisuche an den Baumstämmen. Django war besonders aufgeregt und wollte möglichst schnell alle Wurststücke finden. Giza hingegen sucht immer total entspannt und routiniert alles ab, es macht richtig Spaß ihr dabei zu zusehen.

Silja hat am Morgen Isabella und Sternchen geputzt. Sternchen fand die Massage mit dem Striegel super, während Isabella nach kurzem Bürsten lieber gegangen ist. Sonst gibt`s bei den Pferden nicht viel Neues.

Freitag, 23. Januar 2015

Spazieren waren Django, Valentina, Jimmy, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren viel im Hof mit uns oder haben in den Ausläufen gespielt.

Theresa hat unseren Ideenreichtum gefordert. Sie wollte absolut nicht ihr Antibiotikum fressen. Wir haben es zuerst mit Wurst versucht: ausgespuckt. Dann mit Leberwurst: wieder ausgespuckt. Normale Butter, Kräuterbutter, Frischkäse, getrocknete Lunge, Käse, alles erfolglos. Letztendlich hat Silja Frischfleischbällchen mit Butter-Amoxiclav Füllung produziert, die sie dann gefressen hat - aber erst als Dennis und Susanna jeweils auch einen Napf mit einer kleinen Portion Frischfleisch bekamen.

Jimmy hat Michi vom Hof aus beobachtet, als sie eine Leckerliesuche im Auslauf für ihn vorbereitet hat. Jimmy war so begeistert, dass er es kaum erwarten konnte in den Auslauf zu kommen. Normalerweise geht er nicht so begeistert rein.

Dina war lange im Hof während Michi das Pflaster fegte. Immer wieder legte sie sich direkt vor den Besen, so dass Michi aufhören musste zu fegen und ihr den Bauch kraulte. Richtig süß!

Mit Giza war ich lange im Hof. Irgendwann haben Michi und ich auch die kleine Dienstbesprechung gemacht und sind an einen Punkt der Diskussion gekommen, der mich aufgeregt hat. Als ich dann mit erhobener Stimme auf Michi einredete, schaute Giza ganz besorgt vom Sofa aus zu uns herüber und fiepte leise. Ich bin dann gleich zu ihr rüber gegangen und habe ihr erklärt, dass Michi und ich uns ja nicht streiten, sonderndass es um ganz was anderes ging… na ja, ich glaube nicht, dass sie den Sinn meines Vortrages verstanden hat, aber sie war sehr beruhigt, als Michi und ich dann in normalem Tonfall weiter sprachen. Für sie hatte es offensichtlich so ausgesehen, als ob zwischen ihren beiden Hauptbezugspersonen Unfrieden ist und das konnte sie gar nicht aushalten.

Jutta war lange mit Jimmy spazieren. Als sie mit ihm zurück kam, waren Atze und Arco gerade im Auslauf und sind völlig ausgeflippt vor Freude, als sie Jutta sahen. Deshalb hat Jutta auch noch einen langen Spaziergang mit den beiden unternommen, um sie nicht zu enttäuschen. Die Freude war riesengroß!

Anschließend hat Jutta noch mit Donna im Hof gekuschelt. Donna konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen und hat ihren Kopf ganz niedlich in Jutta`s Jacke vergraben.

Django war lange mit Andrea unterwegs. Er war total happy als er Andrea im Hof gesehen hat und hat über`s ganze Gesicht gestrahlt. Richtig niedlich! Mit ihm werden Sebastian und ich demnächst ein Training beginnen, um seine Vermittlungschancen zu erhöhen.

Valentina war mit Christina unterwegs. Als die beiden einem Radfahrer begegnet sind, ist Valentina absolut ruhig geblieben, wofür sie von Christina ausgiebig gelobt und belohnt wurde. Valentina war richtig gut drauf und sehr entspannt während des ganzen Spaziergangs.

Im Stall ist alles in Ordnung. Sternchen und Isabella sind nacheinander mit Michi spazieren gegangen. Sie sind an der Außenseite der Koppel von Wallace und Gowinda entlang gelaufen. Als Michi mit Sternchen losgegangen ist, haben Wallace und Gowinda sie vom Paddock aus beobachtet. Als Michi dann mit Isabella losging, wollte Wallace genauer wissen, wo die beiden hinlaufen und hat ihnen vom Ausgang zur Koppel, der auf dem Hügel liegt, nachgeschaut, was sehr niedlich war.

Donnerstag, 22. Januar 2015

Spazieren waren Atze, Arco, Kiki, Dina, Bella, Idefix und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war ein ziemlicher Lärm im TierHeim, da an dem Fahrradrundweg, der an uns vorbeiführt, gerade Bauarbeiten stattfinden. Es sind immer wieder Traktoren mit Anhängern vorbeigefahren, die die meisten Hunde sehr aufgeregt haben. Felix haben sie allerdings gar nicht gestört, denn er hatte nur Augen für Doris. Doris war zum Helfen gekommen und war gerade dabei, die Futternäpfe abzuspülen, als Felix sie durch das Fenster anhimmelte. Seinem Blick, der aussah, als hätte er seit Wochen nichts zu fressen bekommen (natürlich hatte er gerade erst vor zwei Stunden ordentlich gefrühstückt), konnte Doris nicht widerstehen und so gab sie Felix eine leckere Knabberstange, die er mit in sein Zimmer nehmen durfte.

Später war Doris mit Dina spazieren, die richtig Spaß an ihrem kleinen Ausflug hatte. Sie hat sich viel im Gras/Schnee gewälzt und die Bauarbeiter freundlich begrüßt. Von einem hat sie viele Streicheleinheiten bekommen und so kam sie freudestrahlend zurück ins TierHeim.

Anschließend war Doris noch bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln, wobei sie ein richtiges Erfolgserlebnis hatte: Zum ersten Mal kam Toni von selber zu ihr und hat sich richtig an sie gekuschelt. Sie saß lange mit Lanzelot und Toni auf der Matratze und hat beiden den Rücken gekrault. Mittags durften sich Toni und Lanzelot über Besuch von Dagmar freuen. Auch bei ihr taut Toni immer mehr auf und sucht vermehrt den Kontakt. Danach ging Dagmar zu Bobo, Bella, Armani und Idefix, die sich über ihre Streicheleinheiten gefreut haben. Zum Schluss hat Dagmar noch Dina kennengelernt, die sie mit ihrer verschmusten Art sofort um den Finger gewickelt hat.

Am Nachmittag waren Interessenten für Arco und Atze da. Michi war mit ihnen und Arco und Atze spazieren, was die beiden natürlich riesig gefreut hat. Leider wird es mit der Adoption aber nichts, da Arco und Atze doch ein etwas zu lebhaftes Doppelpack für die älteren Herrschaften sind. Wir haben ihnen empfohlen, sich an Collie in Not e.V. zu melden, denn sie sind sehr nett und es wäre schön, wenn ein anderer Hund ein Zuhause bei ihnen finden könnte.

Django hat ein neues Lieblingsspielzeug gefunden: Eisstücke! Normalerweise trägt Django immer seine geliebten Stöcke durch die Ausläufe, heute hatte er allerdings mehr Spaß, das Eis aus den gefrorenen Pfützen zu brechen und es immer wieder vor sich her zu werfen. Er sah soooo süß dabei aus!

Nachmittags haben uns Herr und Frau Paula besucht und sind mit Jimmy spazieren gegangen. Jimmy war so gut drauf, dass er sofort auf 2-3 Jahre anstatt auf seine fast 9 Jahre geschätzt  wurde. Er hat sich halt gut gehalten, unser lieber Kerl.

Danach waren sie noch mit Bella und Idefix spazieren, die allerdings bei dem kalten Wetter nicht viel Lust zum Laufen hatten. Nach kurzem Weg haben sie bereits gezeigt, dass sie lieber im warmen Zimmer kuscheln wollten und so sind die vier zurück zum TierHeim gegangen.

Spät am Abend haben wir Elmo beerdigt. Er hatte mir kurz vor seinem Tod gezeigt, wo er liegen wollte und genau dort haben wir ihn auch begraben. Lothar hatte ein Grab ausgehoben, in das wir ihn mit einer kuscheligen Decke gelegt hatten. Winnetou war mit uns gekommen, und als Michi, Lothar und ich am Grab standen, um ein letztes Mal Abschied zu nehmen, passierte etwas ganz Besonderes, das keiner von uns je zuvor erlebt hat. Winnetou schaute in das Grab, sah Elmo dort liegen und fing an, ihn zu beerdigen! Er begann, mit der Schnauze die umliegende Erde in das Grab zu schieben, bis Elmos kleiner Körper mit einer Erdschicht bedeckt war. Dann trat er einen Schritt zurück und schaute mich an. Es war ein so besonderer Moment, dass wir ihn kaum beschreiben können. Ich nahm Winnetou in den Arm und dann haben wir den Rest der Erde zugeschaufelt. Es war… unglaublich…

Mittwoch, 21. Januar 2015

Spazieren waren heute nur Atze und Arco. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Kiki erlebt gerade ihren zweiten Frühling. Sie ist richtig gut drauf und frisst auch ihr Futter fast immer ganz auf. Als Merit am Morgen mit Georgie durch den Hof getobt ist, wollte Kiki gleich mitmachen und ist freundlich bellend neben den beiden hergelaufen. Richtig süß!

Am Nachmittag hat Doris einen langen Spaziergang mit Arco und Atze gemacht. Alle hatten viel Spaß und nach dem kleinen Ausflug ist Doris noch mit Arco und Atze ins Zimmer gegangen, um mit ihnen zu kuscheln.

Theresa wurde heute kastriert. Erst sah es so aus, als ob es schwierig werden würde, denn Theresa wurde von dem Beruhigungsmittel, das wir ihr vorab gegeben hatten, nicht wirklich müde. Aber unsere Bedenken, ihr deshalb das Geschirr nicht anlegen zu können, waren unbegründet. Merit hat erst etwas mit ihr gekuschelt, dann ließ sie es sich anziehen. Das Auto hatte Merit vorher schon extra in den Hof gefahren, um den Weg an der Leine für Theresa so kurz wie möglich zu halten. Und um Theresa mehr Sicherheit zu geben, haben Merit und Silja Dennis und Susanna in den Hof gelassen, die Theresa sozusagen zum Auto begleitet haben. Die erste, die dann aber im Auto saß, war Susanna und nicht Theresa. Aber dadurch ist Theresa gleich hinterher gesprungen und Silja hat Susanna dann einfach wieder raus geholt. Am Anfang der Fahrt hat Theresa mit den Liedern im Radio mitgejault, was sehr süß war. Immer, wenn die Töne der Musik höher wurden, hat Theresa "mitgesungen", irgendwann legte sie sich aber hin und hat doch noch geschlafen. Beim Tierarzt angekommen, hat Merit mit dem Kofferraum direkt an der Eingangstür geparkt, so das Theresa nur noch in die Praxis laufen musste, was gut geklappt hat. Nachdem sie die Narkose bekommen hatte ist sie sehr schnell eingeschlafen und wurde operiert. Während der OP lief alles gut und anschließend haben Merit und die Tierarzthelfer Theresa noch schlafend in`s Auto getragen und Merit hat sie schnell ins TierHeim gebracht, wo sie in vertrauter Umgebung aufwachen konnte.

Am Mittag mußten wir Elmo gehen lassen. Es ging ihm immer schlechter und nach langen Beratungen untereinander, mit unserer Tierärztin und zwei gut ausgebildeten Tierkommunikatoren haben wir uns entschieden, ihn einzuschläfern. Es hätte ein langer Leidensweg mit nur extrem geringer Chance auf irgendeine Verbesserung vor ihm gelegen und das wollten wir ihm ersparen. Eine Gesundung wäre auf Grund der vielfältigen organischen Probleme (schwerer Herzfehler,  Nieren nicht in Ordnung, Leber fehlgebildet) nicht möglich gewesen. In der vergangenen Nacht hatte er solche Schmerzen, dass er nicht wußte, wie er liegen oder stehen sollte. Sein kleiner Körper war ständig angespannt vor Schmerzen, sein Blick war unendlich traurig. Wir waren alle bei ihm, als er ging. Er ist im Kreise derer gestorben, die ihn wirklich gern hatten. Ein kleiner Trost. Ihm geht es jetzt besser, wir vermissen ihn sehr. Er hat unser aller Herzen sehr berührt.  

Den Pferden geht es gut. Sie haben am Abend alle ganz lange mit Merit gekuschelt. Am Morgen war Michi das erste Mal seit längerer Zeit wieder bei ihnen und alle haben sich sehr gefreut, sie wiederzusehen.

Dienstag, 20. Januar 2015

Spazieren waren Atze, Arco, Kiki und Dina. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt, weil es draußen einfach zu kalt dafür war.

Am Morgen haben uns Dagmar und Christine besucht, was natürlich vor allem Atze und Arco gefreut hat, die einen langen Spaziergang mit den beiden machen durften. Anschließend haben sie noch Paulchen einen Besuch abgestattet, der zwei Kuschlerinnen gleichzeitig super fand und gar nicht wusste, bei wem er sich mehr anlehnen sollte.

Am Nachmittag waren Leonardo, seine Mutter und sein Bruder da um spazieren zu gehen. Sie waren zuerst mit Kiki unterwegs, die sich sehr gefreut hat über den Ausflug, aber heute nicht sehr weit gehen wollte und irgendwann wieder umdrehte. Anschließend haben die drei Dina im Hof kennengelernt, die erst etwas zurückhaltend war, dann aber sehr schnell auftaute. Also sind sie noch mit Dina losgezogen, um mit ihr eine kleine Runde auf der Wiese zu drehen. Dina war total aus dem Häuschen und hat sich riesig gefreut. Immer wieder warf sie sich in den Schnee und wälzte sich und raste dann los. Als sie zurück ins TierHeim kamen war Dina überglücklich und die drei etwas aus der Puste, da Dina sie ganz schön auf Trab gehalten hatte.

Die Autobahn war ab dem Nachmittag in beide Richtungen wegen eines schweren Unfalls gesperrt. Das hatte zur Folge, dass alle Einheimischen den Schleichweg über die Felder, vorbei am TierHeim nahmen, was die Hunde sehr aufregte, weil wirklich stundenlang ein Auto nach dem anderen vorbei fuhr. Besonders Georgie war sehr aufgeregt und brauchte lange, ehe er sich wieder beruhigen konnte.

Am Nachmittag sind wir mit Elmo zu unserer Tierärztin gefahren, weil es ihm wirklich schlecht ging. Er konnte kaum stehen, lief mit stark gewölbtem Rücken und machte einen geschwächten Eindruck. Der Befund ist nicht gut. Elmo`s Niere hat sich stark vergrößert, seine Blutwerte sind nicht gut. Wir haben das Gefühl, er kann und will nicht mehr. Unsere Tierärztin hat ihn erst mal infundiert und dann mit Medikamenten versorgt. Heute Nacht wird Michi bei ihm sein, morgen sehen wir weiter…

Den Pferden geht es gut. Am Morgen war der Hufschmied da um Wallace neue Eisen und bei den anderen die Hufe zu machen . Sie waren alle super brav und haben geduldig gewartet bis sie fertig waren, weswegen es auch sehr schnell ging. Bei Gowinda merkt man, wie aufgeschlossen und interessiert er gegenüber Neuem oder zumindest gegenüber Abwechslung ist: Er hat dem Hufschmied sehr aufmerksam bei der Arbeit zugeschaut.

Montag, 19. Januar 2015

Spazieren waren Django, Georgie und Donna. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Wir haben Dina bei den zu vermittelten Hunden eingestellt. Schaut Euch die Schmusebacke mal an, vielleicht weiß jemand ein schönes Zuhause für sie oder will sie sogar selbst adoptieren?! Dina war wieder mit Pensionshund Nelson gemeinsam im Hof. Sie war angeleint und Nelson lief frei, Dina war schon deutlich weniger aufgeregt als gestern, wahrscheinlich können wir sie in wenigen Tagen beide frei laufen lassen.

Am Morgen war Silja mit Georgie spazieren. Er war total euphorisch und konnte es kaum erwarten, bis es endlich los ging. Auf der Wiese hat er sich gewälzt und viiiiel geschnuppert. Anschließend hat Silja mit ihm im Zimmer gekuschelt.

Luisa, Georgie, Elmo, Atze, Arco und Jimmy haben Durchfall. Wir werden bis morgen abwarten, ob der sich wieder legt, ansonsten müssen wir eine Behandlung einleiten. Im Chiemgau geht gerade ein Virus um, den auch meine Hunde letzte Woche erwischt hatten.

Da unsere Heizung ausgefallen war, war am Nachmittag ein Techniker da. Besonders Valentina, Idefix, Armani und Bobo, die in den Ausläufen waren, haben sich fürchterlich über den fremden Mann aufgeregt und ihn verbellt. Trotzdem sind wir natürlich alle froh, dass er gekommen ist und wir es am Abend wieder schön warm hatten.

Am Mittag war Donna mit Merit auf der Wiese. Donna war sehr glücklich über die kleinen Schneeflecken auf der Wiese und hat sich immer wieder darin gewälzt. Irgendwann fand sie beim über die Wiese kugeln einen Maulwurfshaufen und fing voller Begeisterung an zu buddeln. Als Merit sie rief, schien sie das erst gar nicht zu merken, dann rannte sie aber plötzlich voller Begeisterung zu ihr, was Merit sehr überraschte und für Donna auch echt eine Meisterleistung war.

Django war fast zwei Stunden mit Andrea unterwegs. Er hat viel nach Mäusen gesucht und sich im Schnee gewälzt. Er hatte ein breites Grinsen im Gesicht, als sie zurück kamen und einen Bärenhunger.

Carola hat für Paul und Gerogie Pferdeknochen vorbei gebracht. Die haben sie gleich am Abend bekommen und sich sehr darüber gefreut! Vielen Dank, Carola!

Felix und Sebastian haben am Nachmittag zusammen "Dog Tornado" gespielt. Das ist ein Denkspiel, bei dem mehrere drehbare Platten aus Holz aufeinandergeschraubt sind. Der Hund muss die einzelnen Platten im Kreis drehen, damit er an die Leckerlis kommt, die darunter versteckt sind. Obwohl Felix alle Leckerlis erwischt hat, ist es eher fraglich, ob er das Spiel wirklich verstanden hat oder einfach ungezielt nach den Leckerlis suchte und die Platten eher zufällig bewegte. Egal, er hatte jedenfalls jede Menge Spaß!

Den Pferden geht es gut. Die Ponys waren wieder sehr munter beim Spaziergang und sind fröhlich losgetrabt. Gowinda und Wallace haben sich nach dem Frühstück der gegenseitigen Fellpflege gewidmet und dann nebeneinander gedöst.

Sonntag, 18. Januar 2015

Spazieren waren Giza, Bella, Idefix und Dina. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Mit Giza waren Silja und ich auf der großen Wiese, wo sie sich begeistert im Schnee gewälzt hat. Zurück im TierHeim hat sie einen Mozarella bekommen, den sie so besonders gern mag.

Das Wetter macht nicht nur die Straßen rutschig, sondern auch die Zimmerböden, wenn die Pfoten nass sind. Das hat auch Dennis gemerkt, als er mal wieder mit Vollgas in sein Zimmer gerannt ist und dann abbremsen wollte. Dennis hat sich einmal um die eigene Achse gedreht ehe er zum Stehen kam. Danach hat er sich etwas verdutzt auf seine Couch gesetzt.

Frau Schatz hat fleißig Streicheleinheiten verteilt. Zuerst war sie bei Lanzelot und Toni. Sie hat sich dabei zusammen mit Lanzelot auf die Matratze gesetzt und mit ihm gekuschelt. Nach kurzer Zeit kam auch Toni und hat sich dazu gelegt. Anschließend war sie noch bei Bella, Idefix, Armani und Bobo und zum Schluß bei Elmo. Elmo hat sich total gefreut und ist zuerst einmal um sie herum getänzelt. Später ist er auf ihrem Schoß eingeschlummert, während Frau Schatz ihn gestreichelt hat.

Mittags war Famile Katerbaum bei uns im TierHeim, um mit Bella und Idefix spazieren zu gehen. Beide haben die Familie ganz freundlich begrüßt und sind nach einer kurzen Kuschelrunde mit ihnen losgegangen. Idefix hat sich allerdings schon nach fünf Minuten wieder hingesetzt und hatte genug von dem kalten Wetter. Also hat Familie Katerbaum Idefix zurück gebracht, der sofot in sein Zimmer gerannt ist, um sich ins gemütliche Körbchen zu kuscheln und sind dann lange mit Bella gegangen.

Frau Schossee war da, um ihren ehemaligen Schützling Dina zu besuchen. Die beiden haben sich rießig gefreut sich wiederzusehen und waren lange spazieren, was Dina total genossen hat. Am Nachmittag hat Dina unseren Pensionshund Nelson kennen gelernt. Nelson war sehr souverän und freundlich, während Dina etwas stürmisch war und immer wieder stimmlich ausgebremst werden mußte.  

Als Silja am Abend im Stall war, konnte sie Gowinda nirgends entdecken. Sie war sehr erleichtert, als er nach einigen Minuten ganz gemütlich von der Weide kam. Es geht allen Pferden gut, es gibt keine großartigen Neuigkeiten vom Stall.

Samstag, 17. Januar 2015

Spazieren war heute leider niemand, da es den ganzen Tag geschneit hat und keine Gassigeher da waren. Aber alle Hunde waren viel im Hof und haben die Zeit mit uns genossen.

Indiana ist gut in ihrem neuen Zuhause angekommen. Sie hat die lange Autofahrt super gemeistert, indem sie fast die ganze Zeit geschlafen hat. Dort angekommen hat sie erstmal den großen Garten und das Haus inspiziert. Auch die Zusammenführung mit dem Rüden der Familie hat super geklappt. Indiana fühlt sich pudelwohl und genießt es, endlich ihre Familie gefunden zu haben.

Elmo hat die erste Nacht alleine gut überstanden. Er hat tief geschlafen und nicht geweint. Am Morgen hat er Indiana aber schon gesucht. Als er sie nicht fand, widmete er sich schließlich seinem Futter und ging dann wieder schlafen.

Dina ist einfach ein Sonnenschein! Sie liebt es, mit uns zusammen zu sein, gestreichelt zu werden und hin und wieder ein Leckerchen zu bekommen. In ihrem Zimmer ist sie auch immer völlig entspannt und liegt am liebsten auf ihrer Matraze und schaut raus, was im Hof so los ist.

Valentina und Latjak haben am Vormittag sehr süß miteinander gespielt. Es hatte wieder etwas geschneit und die beiden tobten durch die gerade sichtbare Schneeschicht. Sie sahen dabei beide sehr glücklich aus und sind dann zufrieden in ihr Zimmer gegangen.

Django hat am Vormittag das erste Mal seinen leeren Futternapf gegenüber Merit verteidigt. Sie wollte den Napf mit raus nehmen, als sie Django aus dem Zimmer holte, aber er schob sich immer wieder wischen sie und den Napf, um den Napf dann ins Maul zu nehmen und ihn an eine andere Stelle zu stellen. Merit ist dann einfach ein Stückchen zurück gegangen um ihm zu zeigen, dass sie ihn verstanden hat und hat dann zuerst Django runter gebracht und dann den Napf geholt.

Jimmy fand es gar nicht schlimm, dass die Ausläufe matschig waren und hat sich über die viele Zeit im Hof gefreut. Vor allem die schneebedeckten Baumstämme machen ihm immer viel Spaß, wenn er auf ihnen herumklettern und sie beschnüffeln kann.

Susanna und Theresa hatten am Abend gar keine Lust mehr mit in den Hof zu gehen. Susanna wollte viel lieber in ihrem Körbchen liegen bleiben, als in die Dunkelheit und Kälte hinaus zu gehen. Theresa hat immer an der Tür gewartet, ob Susanna nicht doch mit geht und ist schließlich auch wieder hinein gegangen, als sie merkte, dass Susanna wirklich nicht wollte. Dennis dagegen war das ganz egal, er ist alleine durch den Hof gewandert. Von Sebastian konnte er sich dann auch noch einige Leckerlis abholen, was er super fand.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Am Abend hat Silja lange mit Wallace gekuschelt. Er war sehr verschmust und hat immer wieder ganz entspannt die Augen geschlossen während Silja ihn gekrault hat.

Freitag 16. Januar 2015

Spazieren waren Jimmy, Atze, Arco, Donna, Django, Dina, Henry und Giza. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza einen richtigen Flitzeanfall bekam, was sehr niedlich war.

Doris  war lange mit Django spazieren. Unterwegs hat Django am Wasser total niedlich mit dem Schilf gespielt. Er ist immer wieder hoch gehopst und wollte den obersten Teil der Pflanze herunter ziehen. Damit hat er sich eine gefühlte Ewigkeit beschäftigt und hatte riesigen Spaß dabei. Anschließend war Doris mit Dina unterwegs. Sie waren auf der großen Wiese, da Dina dort mit ihre verkrüppelten Pfote besser laufen kann. Sie ist sehr brav an der Leine gegangen und ist total unkompliziert. Auch im TierHeim fühlt sie sich wohl. Wenn wir sie aus dem Auslauf holen, rennt sie schon freudestrahlend zu ihrem Zimmer und wartet darauf, das wir ihr die Türe öffnen. Dann bekommt sie immer viele Wurststückchen, die sie suuuper findet.

Jutta war am Morgen zuerst mit Donna und dann mit Atze und Arco spazieren. Donna war wieder bester Laune und konnte gar nicht genug vom Spazierengehen bekommen.  

Christoph war eine große Runde mit Jimmy unterwegs. Jimmy ist buchstäblich ausgeflippt vor Freude, als er nur das Auto von Christoph hörte. Er mag ihn wirklich sehr!

Anja war am Nachmittag zu Besuch und hat noch einige Filmaufnahmen von Elmo gamacht. Das war gar nicht so einfach, denn Indiana und Elmo sind die ganze Zeit auf ihr herum geklettert. Aber letztendlich sind einige tolle Bilder entstanden, die wir so bald wie möglich online stellen. Danach hat sie im Hof Gitarre gespielt, wobei ihr Paul Gesellschaft geleistet hat.

Michi und ihre Hunde werden heute Nacht Indiana in ihr neues Zuhause bringen. Da ihre zukünftige Familie über 800 km weit weg wohnt, werden die sechs über Nacht fahren, damit die Hunde möglichst wenig Stress haben. Michi und ihre Hunde werden die Gelegenheit nutzen, um in der Gegend einige Tage Urlaub zu machen. Wir werden Euch morgen mehr über Indianas Reise berichten.

Den Pferden geht es gut. Sie haben am Morgen wieder sehr die Sonne genossen. Gowinda war nur sehr kurz da, um Heu zu fressen und ist dann gleich wieder hinaus gegangen. Die Ponys waren super brav beim Spaziergang und haben das anschließende Putzen sehr genossen. Wallace hat sich wieder ausgiebig mit den Heunetzen beschäftigt und hat sich erst nach ausführlichem Zupfen wieder in die Sonne gestellt.

Donnerstag, 15. Januar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Django, Jimmy, Atze und Arco. Die restlichen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Nachmittag ist Dina bei uns eingezogen, eine sehr menschenbezogene Schäferhund-Collie-Mischlingshündin, die in Not geraten ist. Sobald sie sich etwas eingelebt hat, werden wir sie Euch vorstellen.

Django hat nach längerer Zeit mal wieder Christoph getroffen. Er hat sich total gefreut, als er ihn im Hof gesehen hat und war dann lange mit ihm spazieren. Als die beiden zurück zum TierHeim kamen, konnte sich Django nur sehr schwer von Christoph trennen.

Frau Schneider ist eine große Runde mit Kiki spazieren gegangen. Die beiden sind in gemütlichem Tempo weit gegangen, was Kiki sichtlich genossen hat. Zurück im TierHeim hat Kiki sich noch brav verabschiedet und sich dann für ein Nickerchen auf ihre Couch zurückgezogen.

Auch Dagmar war wieder zu Besuch, um viele Streicheleinheiten zu verteilen. Zuerst war sie bei Lanzelot und Toni, wobei Lanzelot sich so entspannt hat während des Kuschelns, dass er ein wenig eingedöst ist. Anschließend war sie noch bei Bella, Armani, Idefix und Bobo, die sich natürlich auch sehr gefreut haben.

Felix war mal wieder auf Kaffeejagd im Hof und hat sich diesmal ganz schnell und leise an die Thermoskanne von Merit geschlichen. So weit so gut. Sobald er sie aber hatte, war es mit dem leise wieder vorbei und er warf sie, als er mit ihr durch den Hof tobte, unsanft auf den Boden.

Als Sebastian am Abend die Ausläufe absammelte, beobachtete ihn Django von seinem Zimmer aus. Nach einiger Zeit warf er immer wieder seinen Gummiball gegen die Gitter des Balkons. Sebastian ist der Aufforderung natürlich gefolgt und zu Django ins Zimmer gegangen, wo er mit ihm gespielt hat.

Am Nachmittag waren Frau und Herr Paula das erste Mal zum Gassigehen da. Sie waren erst zusammen mit Merit mit Paul unterwegs und anschließend noch mit Atze und Arco.

Paul war auf dem Spaziergang total munter und ist fröhlich voran gelaufen. Immer wieder wurde er mit Lob und Kuscheleinheiten überschüttet, was er sehr genoß. Er wäre auch noch sehr viel weiter gelaufen als der Weg eigentlich ging, aber eine noch längere Strecke wäre für Paul zu viel gewesen. Als Merit ihn abends für die letzte Runde raus holen wollte hat er sie erst gar nicht bemerkt, weil er so tief schlief, aber als er dann erwachte kam er freudig angelaufen.

Auch Atze und Arco haben sich natürlich sehr über den Ausflug gefreut und haben die Paula`s unten im Hof begrüßt, als ob die schon immer da wären. Nach dem Spaziergang sind sie mit sehr zufriedenem Gesichtsausdruck in ihr Zimmer gegangen.

Am Abend entdeckte Indiana eine Taschenlampe, die nicht aufgeräumt wurde. Merit saß im Büro, sah das Licht und dachte, Sebastian läuft dort herum, als sie dann aber raus schaute, sah sie Indiana, die mit der Taschenlampe auf dem Sofa lag, an ihr herum kaute und neugierig das Licht beobachtete. Merit nahm ihr die Lampe dann ab.

Den Pferden geht es gut. Sie haben die Mittagssonne sehr genossen und die Ponys waren sehr gut drauf während des Spaziergangs. Wallace hat am Morgen einen Ball das erste Mal mit mehr Intresse als Angst begutachtet. Aber so ganz hat er wohl immer noch nicht verstanden, was Gowinda daran so toll findet und ging dann wieder zu den Heunetzen, DIE findet er nämlich uneingeschränkt spannend.

Mittwoch 14. Januar 2015

Spazieren waren Atze, Arco, Django, Luisa, Valentina und Jimmy. Die anderen Hunde waren überwiegend im Hof, wo es trockener war als in den Ausläufen.

Olli und Silke sind eine große Runde mit Atze und Arco gegangen, die den Spaziergang sehr genossen haben.

Valentina hat in der Nacht mehrmals erbrochen und hatte am Morgen sehr stark angeschwollene Lefzen und Wangen. Merit ist deshalb mit ihr zu unserer Tierärztin gefahren, wo sie gürndlich untersucht wurde. Leider konnte aber kein eindeutiger Grund für die Schwellung festgestellt werden. Allerdings fand die Tierärztin beim Abtasten des Bauches einen Knubbel, von dem sie vermutet, dass er aus Überresten der Gebärmutter besteht, die von einer nicht qualifiziert ausgeführten Kastration stammen können. Sie hat ihr Blut abgenommen und wird uns Morgen Bescheid geben, sobald die Ergebnisse da sind. Zusätzlich hat Valentina ein Antiallergikum und ein Antibiotikum bekommen. Vor der Behandlung ist Merit mit ihr spazieren gegangen, da war sie ganz brav und auch die Fahrt im Auto war völlig problemlos. Drinnen im Behandlungsraum hatte sie allerdings so große Angst, dass sie um sich schnappte und für die Untersuchung sediert werden mußte.

Frau Schatz war lange bei Idefix, Bella, Armani und Bobo zum Kuscheln. Bobo hat schon winselnd durch die Fensterscheibe geschaut und Frau Schatz im Zimmer zur Begrüßung die Hände abgeschleckt. Anschließend war sie noch bei Elmo und Indiana, die sich beide riesig über ihren Besuch gefreut haben. Elmo klettert zur Begrüßung immer an Frau Schatz hoch, bis er auf ihren Schultern sitzt und ihr das Gesicht abschlecken kann.

Und täglich grüßt das Murmeltier... Sebastian hat wieder versucht mit Felix spazieren zu gehen. Diesmal hatte er seine Hündin Lana dabei. Trotzdem hatte Felix wieder mal gar keine Lust zum Laufen, hat schon im Hof umgedreht und wollte nur zurück in sein Zimmer.

Django und Sebastian waren am Nachmittag unterwegs, als der Regen etwas nachgelassen hatte. Während Sebastian sich noch kurz wetterfest machte zog Merit Django schon sein Geschirr an und ließ ihn in den Hof. Er lief wie immer mit vollem Tempo durch den Gang an der Küche vorbei und erschrack, als er plötzlich Sebastian mit der Regenjacke um die Ecke biegen sah. Django hat eine Vollbremsung hingelegt und auch kurz gegrummelt. Als er aber merkte, dass es Sebastian ist, hat er sofort einen Sprung nach vorne gemacht und ihn ganz freundlich begrüßt.

Am Abend ist Sebastian mit Luisa gegangen. Luisa war bei dem Spaziergang richtig gut drauf und hat viel geschnüffelt. Dann wieder lief sie mit ordentlichem Tempo, das nur gelegentlich durch eine kurze Mäusejagd am Straßenrand unterbrochen wurde.

Als Jimmy am Nachmittag mit Merit spazieren ging hat er einen Flitzeanfall vor Freude bekommen und ist mit strahlendem Gesicht hin und her gesaust. Während des Spaziergangs hat er eine Muschel am Strand gefunden, auf der er sich begeistert herumgewälzt hat. Er kam sehr zufrieden zurück ins TierHeim.

Als Merit am Abend vom Stall zurück kam, wurde sie stürmisch von Elmo und Indiana begrüßt, die gerade im Hof waren. Merit hat noch eine Weile mit ihnen auf dem Sofa gekuschelt und hat sie dann in ihr Zimmer gebracht.

Den Pferden geht es gut. Gowinda und Wallace haben sich am Morgen wieder sehr lange gegenseitig beknabbert und die Ponys standen auf der anderen Seite des Zauns dicht dabei. Am Abend ist Joker, unsere Stallkatze, auf Merit`s Schultern gesprungen und eine ganze Weile dort sitzen geblieben. Gowinda und Isabella haben ihn gründlich untersucht und pusteten immer wieder in sein Fell, was Joker überhaupt nicht störte. Er saß schnurrend auf den Schultern und ließ sich nicht beeindrucken.

Dienstag, 13. Januar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Idefix, Donna, Jimmy, Atze und Arco. Die anderen Hunde konnten den wunderschönen sonnigen Tag im Hof und in den Ausläufen genießen.

Am Nachmittag, als Sebastian, Silja und Michi gerade im Hof waren, stand Giza wieder an die Zimmertür und kratzte daran, weil sie raus wollte. Silja und Michi haben sich entschlossen sie rauszulassen und daraus gleich eine Kennenlernübung mit Sebastian zu machen. Dazu musste der sich auf die Bank setzen und hatte Anweisung, sich nicht von der Stelle zu rühren. Giza hat Sebastian erst gar nicht beachtet und hat freudig ein paar Runden über den Hof gedreht. In ihrem Übermut sprang sie neben Sebastian auf die Holzbox und beschnupperte seine Ohren. Vorsichtshalber hat Silja sie dann abgerufen. Die Situation war aber völlig entspannt. Anschließend kam Michi mit Giza zu mir in die Trainingshalle, wo ich mit Giza gekuschelt habe und dann die Idee hatte, sie mit Ottosson-Spielen bekannt zu machen. Da erlebten Michi und ich aber eine große Überraschung: Sie konnte sie alle! Egal, ob an kleinen Stricken gezogen, Deckel aufgeschoben oder gehoben werden mußte, Giza hat alle Kniffe raus gehabt und ihre Leckerchen völlig routiniert abgesammelt!

Am Vormittag haben uns wieder Dagmar und Christine besucht. Da Atze und Arco gerade im Auslauf waren, sind die beiden zuerst mit Idefix und Bella spazieren gegangen. Die vier hatten viel Spaß, bis plötzlich im Wald mehrere Schüsse fielen und vor allem Idefix das total verunsichert hat. Also sind alle lieber umgedreht und Idefix konnte wieder in seinem Zimmer zur Ruhe kommen. Anschließend sind Dagmar und Christine mit Arco und Atze gegangen, die sich sehr über den Spaziergang gefreut haben.

Vor Indiana ist inzwischen im Hof nichts mehr sicher. Die Kleine kann sich für alles begeistern und hat einen riesigen Spaß daran, alles, was nicht niet- und nagelfest ist, auf die Couch im Hof zu schleppen. Egal ob Stifte, Schraubenzieher, Plastikflaschen oder heute sogar eine leere Spritze (natürlich ohne Nadel). Elmo und Indiana bekommen zur Zeit noch Hustensaft, den wir ihnen über diese Spritzen ins Maul geben. Elmo bekommt zusätzlich noch einen Spritze mit Milchzucker, um seine Verdauung zu unterstützen. Elmo liebt vor allem diese Spritze und ist immer ganz gierig darauf sie zu bekommen. Indiana scheint das bemerkt zu haben und hat sich daher die leere Spritze geklaut um noch den Rest aufzusaugen.

Bella ist am Nachmittag mit Familie Katerbaum spazieren gegangen. Vor allem über die Kinder hat sich Bella wieder sehr gefreut und hat sich gerne und viel streicheln lassen.

Auch Atze und Arco durften am Nachmittag noch einmal spazieren gehen. Die beiden sind eine große Runde mit Janina, Leonard und seiner Mutter gegangen. Sie haben sich richtig ausgetobt und sind am Abend schon früh eingeschlafen.

Am Mittag hat Elmo sich in die Sonne gelgt und ist dort so tief eingeschlafen, dass er nicht einmal hörte als Merit ihn rief. Er hat die Sonne und die Wärme sehr genossen und war richtig gut drauf.

Bei diesem herrlichen Wetter haben auch Felix und Sebastian mal wieder versucht miteinander spazieren zu gehen. Leider blieb es wieder mal bei dem Versuch, da Felix schon am Tor wieder zurück gezogen hat. Aus dem Tor raus hat es dann zwar doch noch geklappt und er ist auch kurze Zeit mitgegangen, aber schon bald wollte er wieder nur umkehren, so dass die beiden wieder zurück gegangen sind.

Auch Paul hatte trotz des tollen Wetters am Vormittag keine wirkliche Lust auf seinen Spaziergang. Er ist zwar einige Zeit mit Doris mitgelaufen, hat dann aber schon recht früh gezeigt, dass es ihm für heute reicht und er lieber wieder heim möchte. Am Nachmittag war Nadine zum Kuscheln bei ihm, was er sehr genossen hat. Als Frau Schneider uns mittags besuchte, wollten wir Paul nochmal die Chance geben raus zu kommen, doch auch bei ihr hatte er einfach keine Lust und hat gleich wieder umgedreht. Jimmy dagegen hat sich sehr gefreut Frau Schneider kennenzulernen und ist lange mit ihr gegangen.

Auch Christoph war am Nachmittag da und hat zusammen mit Kiki die Sonnenstrahlen bei einem ruhigen Spaziergang genossen.

Den Pferden geht es gut. Sie waren sichtlich ruhiger nachdem heute nur noch ein leichter Wind ging. Merit hat Wallace und Gowinda am Morgen geputzt. Die beiden haben es sehr genossen, Wallace hat seinen Hals lang gemacht und Gowinda hat Merit immer wieder seinen Kopf entgegen gestreckt und wollte, dass sie gar nicht mehr aufhört ihn an seiner Lieblingsstelle hinter den Ohren zu kraulen. :-) Mittags war Helga im Stall und hat Gowinda und Wallace nochmals geputzt, weil sie sich offensichtlich im Schlamm gewälzt hatten und dementsprechend aussahen. Wallace hat sie auch die Hufe ausgekratzt, Gowinda wollte nicht und so hat sie ihn gelassen. Birgit und Renate konnten heute leider nicht in den Stall kommen, weil sie beide krank sind. Wir wünschen Euch auf diesem Wege gute Besserung!

Montag, 12. Januar 2015

Spazieren waren Paul, Django und Indiana. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Da Django leider nicht so gern in die Ausläufe geht, hat Sebastian mit ihm am Morgen eine kleine Leckerlisuche im Auslauf gemacht. Django hat grundsätzlich überhaupt kein Problem damit im Auslauf zu sein, nur das Schließen der Auslauftür kostet ihn manchmal Überwindung. Entweder bleibt er vor der Tür stehen oder er kommt mit rein und sprintet dann schnell wieder zurück, um dann wieder davor zu warten. Heute war er aber so mit der Leckerlisuche beschäftigt, dass er gar nicht gemerkt hat, wie Sebastian raus gegangen ist und die Tür geschlossen hat. Auch als er mit der Suche fertig war, war er ganz entspannt. Am Nachmittag hat er dann auch noch Besuch von Andrea bekommen, mit der er endlich wieder eine richtig große Runde gehen konnte, was ihn natürlich richtig gefreut hat.

Indiana hat herausgefunden, wie man den Lichtschalter betätigt! Als sie im Hof war, ging sie zu dem Zimmer von Bella, Idefix, Armani und Bobo und machte ihnen von außen das Licht aus, was Bella und Idefix sehr überraschte, da sie ja keine Person sahen, die den Schalter betätigte. Die kleine Indiana war für sie durch die Scheibe nicht zu sehen und so war es für offensichtlich ein Rätsel, wer das Licht ausgemacht hatte.

Als es am Vormittag etwas kräftiger stürmte, hat Latjak sich zuerst wieder nicht in den Hof getraut. Auch Valentina, die völlig angstfrei voraus lief, konnte ihn diesmal nicht überzeugen. Erst als Merit nach oben ging um ihn abzuholen, ging er wie selbstverständlich mit runter und hatte gar keine Angst mehr.

Am Vormittag waren Merit und Paul zusammen unterwegs, aber Paul hatte leider keine große Lust zum Laufen und so war der Spaziergang nach 10 Minuten schon wieder beendet. Paul hatte es dann sehr eilig, wieder in sein Zimmer zu kommen, wo er es sich auf seinem Sofa im Warmen gemütlich machte.

Toni hat am Nachmittag im Hof einen übermütigen Flitzanfall bekommen. Immer wieder raste er an Merit und Lanzelot vorbei, zog dabei Kreise und machte kleine Luftsprünge. Sehr niedlich!

Elmo und Indiana waren am Abend bei der letzten Absammelrunde dabei und fanden es super spannend, überall hin mit zu laufen  und alles abzuschnüffeln.

Den Pferden geht es gut. Aber der Sturm, der dort oben teilweise immer noch ziemlich stark ist, macht besonders Wallace und Gowinda ganz schön zu schaffen. Am Morgen und auch am Abend sind sie immer wieder von ihrem Heu nach draußen gelaufen um zu sichern und schon bei den kleinsten Geräuschen zucken sie zusammen. Am Abend haben sich Wallace und Gowinda dann ganz dicht zusammen an den Futtertrog gestellt, so als ob sie sich gegenseitig Mut machen wollten. Hoffentlich läßt der Wind in den nächsten Tagen nach. Den Ponys scheint er zwar weniger auszumachen, aber auch sie waren auf dem Spaziergang sehr nervös und schreckhaft. Am Morgen hat Merit wieder alle gebürstet und gekrault, wodurch sie sich etwas entspannen konnten.

Sonntag, 11. Januar 2015

Spazieren waren Kiki, Donna, Paul, Valentina, Django, Jimmy, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren im Hof und nur selten in den Ausläufen, weil es den ganzen Tag heftige Schneestürme hatte.

Giza hat sich sehr gefreut, als ich heute nach einer Woche Abwesenheit endlich wieder ins TierHeim kam – und ich mich auch! Kaum vom Flughafen zurück, bin ich gleich zu ihr gefahren und wir haben lange gekuschelt und gespielt. Dann habe ich ihr das Stofftier geschenkt, das ich ihr von meiner Reise mitgebracht habe. Sie hat es ganz begeistert zu ihrer Sammlung getragen.

Am Morgen hat Django zusammen mit Sebastian dem Regen und Wind getrotzt. Wobei das Django eindeutig besser gelungen ist als Sebastian. Django hat sich während des ganzen Spaziergangs immer wieder umgedreht und Sebastian fragend angeschaut. Er hat wohl nicht ganz verstanden, warum Sebastian heute nicht mit ihm das übliche Tempo gehen konnte, und schaute, als wollte er fragen: " Hey, normalerweise sind wir zwei doch immer schneller unterwegs. Was ist los?!"

Anschließend war Sebastian noch mit Atze und Arco unterwegs. Den beiden hat das Wetter auch kaum etwas ausgemacht, nur Arco hat man zum Ende hin angemerkt, dass es jetzt wohl doch mal genug ist. Für die beiden war dann das trocken gerubbelt werden noch mal ein Highlight, denn das liiiieben sie. Sie konnten gar nicht genug davon bekommen und haben auch noch lange mit Sebastian gekuschelt.

Doris war zuerst lange mit Valentina und anschließend mit Donna spazieren. Valentina war am Anfang sehr aufgeregt und wollte am liebsten überall auf einmal hinlaufen. Nach ca. 10 Minuten kam sie dann aber runter und ist entspannt mitgegangen und hat dabei viel geschnüffelt.

Am Nachmittag war Christina mit Paul spazieren. Ihm war aber das Wetter zu unsicher, denn nach wenigen Metern wollte er wieder umkehren und zurück auf seine geliebte Couch. Anschließend war Christina noch lange mit Jimmy unterwegs und zum Schluss noch bei Kiki zum Kuscheln, die sich sehr gefreut hat.

Elmo und Indiana haben am Mittag ein Stück getrocknete Rinderkopfhaut bekommen. Dazu trennen wir die beiden immer, damit jeder in Ruhe fressen kann. Elmo hat sich lauthals beschwert, als er fertig war, weil er wieder zu Indiana wollte.

Am Nachmittag waren Nadine und Alex das erste Mal zum Helfen da. Michi ist mit ihnen und Kiki spazieren gegangen. Kiki war so gut drauf, das Michi dann umgekehrt ist und Nadine und Alex noch lange mit Kiki weiter gingen. Zurück im TierHeim hat sie sich dann glücklich in ihr Körbchen gerollt und geschlafen.

Als Sebastian am Abend die Ausläufe absammelte, hörte er auf einmal ein komisches quietschendes Geräusch, das er überhaupt nicht zuordnen konnte. Nach einiger Zeit fand er Bobo, der auf seiner Bank, die auf der Terrasse steht, lag und dabei auf seiner Decke rumkaute und sie ablutschte.

Michi wollte am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren gehen. Doch als sie gerade vom Paddock raus auf den Weg gegangen waren, legten die beiden die Bremse ein. Sie hatten einfach keine Lust bei dem Regen und sind selbstständig wieder zurück auf`s Paddock und hinein in den Stall... Heu knabbern im Trockenen ist dann doch angenehmer.

Samstag, 10.Januar 2015

Spazieren waren Jimmy, Kiki, Elmo, Indiana, Armani, Bella, Donna, Henry und Paul. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Es war zwar windig, aber die strahlende Sonne haben alle sehr genossen.

Giza war am Abend mit Michi im Hof. Als Michi ihr die Zimmertür aufgemacht hat, hat sie sie schon freudig begrüßt und ist voller Begeisterung eine Runde über den Hof gerannt. Die beiden haben dann noch auf der Couch im Hof gekuschelt, wo Giza unaufhörlich Küsschen gegeben hat, was sehr niedlich war!

Doris war am Vormittag wieder zum Helfen da und hat auch ihre Tochter Bianca mitgebracht. Zuerst war Bianca bei Lanzelot und Toni und Doris bei Donna zum Kuscheln. Alle haben die Streicheleinheiten sehr genossen.

Anschließend waren die beiden mit Elmo und Indiana spazieren. Elmo musste auf dem Hinweg immer wieder getragen werden, da er längere Strecken einfach noch nicht schafft. Aber auf dem Rückweg ist er glücklich mitgelaufen. Indiana hat ihre Vorliebe für Wasser entdeckt und ist in jede Pfütze gesprungen, die sie finden konnte.

Danach waren Doris und Bianca noch mit Bella und Armani spazieren, die sich sehr gefreut haben, mal wieder einen Ausflug machen zu können. Armani ist sehr entspannt mitgelaufen und hat sich immer wieder Bianca angeschlossen, die er ja nun auch schon etwas besser kennt.

Michi hat mit Henry einen Ausflug gemacht. Die beiden sind querfeldein durch den Wald gelaufen. Henry war dabei wirklich super aufmerksam und ist mit Begeisterung über die Baumstämme gesprungen, die im Weg lagen. Im Wald sind die beiden dann an einen kleinen See gekommen, an dem Henry erst Leckerlies suchen durfte und dann ausgiebig mit Michi gekuschelt hat. 

Familie Katerbaum war zu Besuch und war mit Kiki spazieren. Anschließend haben sie noch mit Elmo und Indiana gekuschelt. Die beiden, vor allem Elmo, waren sehr stürmisch und haben sich über den Besuch sehr gefreut.

Am Nachmittag war Dagmar lange bei Paul und danach bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln.. Paul war sehr unruhig und hat lieber mit seinem Stofftier gezottelt als zu kuscheln. Er war buchstäblich durch den Wind, da es die ganze Nacht heftig gestürmt hat.

Die beiden haben dann noch auf der Couch im Hof gekuschelt, wo Giza unaufhörlich Küsschen gegeben hat, was sehr niedlich war!

Doris war am Vormittag wieder zum Helfen da und hat auch ihre Tochter Bianca mitgebracht. Zuerst war Bianca bei Lanzelot und Toni und Doris bei Donna zum Kuscheln. Alle haben die Streicheleinheiten sehr genossen.

Anschließend waren die beiden mit Elmo und Indiana spazieren. Elmo musste auf dem Hinweg immer wieder getragen werden, da er längere Strecken einfach noch nicht schafft. Aber auf dem Rückweg ist er glücklich mitgelaufen. Indiana hat ihre Vorliebe für Wasser entdeckt und ist in jede Pfütze gesprungen, die sie finden konnte.

Danach waren Doris und Bianca noch mit Bella und Armani spazieren, die sich sehr gefreut haben, mal wieder einen Ausflug machen zu können. Armani ist sehr entspannt mitgelaufen und hat sich immer wieder Bianca angeschlossen, die er ja nun auch schon etwas besser kennt.

Michi hat mit Henry einen Ausflug gemacht. Die beiden sind querfeldein durch den Wald gelaufen. Henry war dabei wirklich super aufmerksam und ist mit Begeisterung über die Baumstämme gesprungen, die im Weg lagen. Im Wald sind die beiden dann an einen kleinen See gekommen, an dem Henry erst Leckerlies suchen durfte und dann ausgiebig mit Michi gekuschelt hat. 

Familie Katerbaum war zu Besuch und war mit Kiki spazieren. Anschließend haben sie noch mit Elmo und Indiana gekuschelt. Die beiden, vor allem Elmo, waren sehr stürmisch und haben sich über den Besuch sehr gefreut.

Am Nachmittag war Dagmar lange bei Paul und danach bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Paul war sehr unruhig und hat lieber mit seinem Stofftier gezottelt als zu kuscheln. Er war buchstäblich durch den Wind, da es die ganze Nacht heftig gestürmt hat.

Silja war mit Jimmy und Donna spazieren. Jimmy hat die Sonne besonders genossen. Immer wieder hat er Halt gemacht und mit geschlossenen Augen die Nase in den Wind gehalten. Donna war wie immer begeistert von den vielen Pfützen und herumliegenden Ästen und war einfach bester Laune.

Idefix, Bella, Armani und Bobo haben das schöne Wetter sichtlich genossen und den ganzen Tag miteinander gespielt. Selbst am frühen Abend hatte Armani immer noch nicht genug und hat versucht, die anderen weiter zum Spielen zu animieren, während der Rest nur noch in ihren Körbchen liegen wollte. Als Sebastian dann aber mit dem Abendessen kam, waren alle wieder ganz munter und Armani hatte etwas noch tolleres als das Spielen gefunden.

Den Pferden geht es gut, aber auch sie waren nach dieser sehr stürmischen Nacht ganz schön durch den Wind. Als Merit kam trabte Gowinda aufgeregt durch den Auslauf. Als sie aber Heu fütterte kamen alle in den Stall um in Ruhe zu fressen und beruhigten sich etwas. Mit zunehmendem Tageslicht wurde der Wind auch weniger und die Sonne kam raus, so dass sich alle von der  aufregenden Nacht erholen konnten. Die Ponys waren bei ihrem Spaziergang aber immer wieder sichtlich angespannt und erschraken häufig. Als sie alle wieder im Stall waren, wurden sie noch etwas gebürstet und gekrault, was sie sehr genossen. Michi hatte gestern bemerkt das Wallace etwas komisch läuft und so hat Merit sich heute seine Beine angesehen. Er hat eine kleine Schürfwunde am rechten Hinterbein, die aber gut aussieht und sicher bald wieder verheilt sein wird.

Freitag, 09. Januar 2015

Spazieren waren Jimmy, Paul und Django. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war am Abend mit Michi im Auslauf als ein heftiger Wind aufkam. Giza versteckte sich in der Hundehütte und musste erst dazu überredet werden wieder ins Zimmer zu gehen.

Christoph war lange mit Jimmy unterwegs. Jimmy hat sich wie immer sehr über Christoph gefreut und war – ebenfalls wie immer - super brav beim Spaziergang.

Silja war erst mit Django und dann mit Paul spazieren. Django war total begeistert von den vielen Stöcken, die auf der Straße lagen. Er konnte sich gar nicht entscheiden, welchen er zuerst nehmen sollte und hat dann einfach jeden einige Meter getragen. Paul war gut gelaunt und ist auch gerne mitgegangen. Leider hat er wieder Durchfall. Wir werden ihn in den nächsten Tagen gut beobachten müssen, ob sich sein Allgemeinzustand verschlechtert.

Elmo und Indiana waren mit Merit im fünfer Auslauf, wo sie sehr nett gespielt haben. Irgendwann hat Elmo ein Brett entdeckt, das dort lag und ist immer wieder darauf

herumgehüpft und darüber gerast, was sehr niedlich aussah. Indiana fand ein altes Kuscheltier und brachte es zu Elmo. Zusammen zerrten sie es dann durch den Auslauf und hatten sehr viel Spaß dabei. 

Jimmy hat sehr süß mit Indiana am Zaun gespielt. Die beiden sind auf und abgerannt und immer wieder stehen geblieben um sich zu beschnüffeln. Jimmy hat richtig gestrahlt. Echt süß!

Kiki hat am Nachmittag so tief geschlafen, dass sie gar nicht mitbekommen hat, als wir rein kamen. Beim ersten Mal hat Merit sie schlafen lassen, aber beim zweiten Mal hat Silja sie dann geweckt und Kiki ist auch glücklich mit ihr in den Auslauf gelaufen.

Donna und Henry haben am Vormittag sehr süß am Zaun geflirtet, Henry hat so sehr mit der Rute gewedelt, dass sein ganzes Hinterteil wackelte und Donna strahlte über`s ganze Gesicht.

Lanzelot hat sich heute wieder sehr überreden lassen in den Auslauf zu gehen. Toni ist immer wieder zwischen ihm und dem Eingang hin und her gerannt, als wollte er ihn überreden, doch endlich mit rein zu kommen. Als sie dann drin waren hatten, sie auch großen Spaß, haben viel gespielt, nach Mäusen gesucht und alles abgeschnuppert.

Die Pferde waren am Abend sehr unruhig, da ein heftiger Sturm wehte. Sogar zum Fressen kamen sie nur sehr vorsichtig in den Stall.

Donnerstag, 08. Januar 2015

Spazieren waren Donna, Django, Paul, Henry, Jimmy und Giza. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Valentina hatte heute morgen gar keine Lust zurück in ihr Zimmer zu gehen. Sie wollte viel lieber im Hof bleiben und mit Sebastian spielen. Sie hat sich einen großen Stock geschnappt und wollte den erst mal nicht mehr hergeben. Sie lief stolz vor Sebastian auf und ab und wollte gejagt werden. Immer, wenn Sebastian kam, lief sie noch ein Stückchen zurück, um sich dann wieder hinzulegen, auf ihrer "Beute" rumzuknabbern und Sebastian im Auge zu behalten, um rechtzeitig loszusausen... Irgendwann hat sie den Stock dann aber doch noch ganz brav gegen ein Stückchen Wurst getauscht und ist ohne ihn in ihr Zimmer gegangen.

Indiana und Elmo waren am Vormittag richtig gut gelaunt und sind zusammen durch den Hof gerannt. Während Elmo sich einen erbitterten Kampf mit einem Handtuch, das kurz auf der Couch im Hof abgelegt war, lieferte, wollte Indiana endlich herausfinden, was es mit den Schubkarren auf sich hat. Als sie versuchte in einen hinein zu klettern, fiel dieser mit lautem Knall um und sie erschrak kurz. Aber nach ein paar Sekunden wurde der umgefallene Schubkarren schon ganz genau in Augenschein genommen und alles war wieder in Ordnung.

Mit Henry war Michi im Wald unterwegs. Dort findet er es ganz besonders spannend und steckt seine Nase unter jeden Ast und jede Wurzel, wo er gelegentlich auch Leckerlies findet, die Michi für ihn versteckt hat. Er freut sich immer riesig wenn er suchen darf!

Donna war am Mittag zusammen mit Merit spazieren. Donna war sehr entspannt und trabte glücklich voraus. Als sie an einen kleinen Bach kamen, ging Donna runter um zu trinken und war dann sehr überrascht als sie das Eis sah, das sich dort gebildet hatte. Sie tippte ein paar mal mit der Pfote drauf, gab dann aber auf und kam wieder hoch. Merit nutzte

die Zeit, um Leckerchen an den Bäumen zu verstecken, die Donna dann mit Begeisterung suchen durfte.

Mittags waren Django und Sebastian zusammen spazieren. Django war richtig gut drauf und auch das Anziehen des Geschirres, vor dem er lange Zeit immer etwas Angst hatte, machte fast gar keine Probleme mehr. Beim Spaziergang ist er in jeden noch übrig geblieben Schneehaufen gesprungen und hat sich darin gewälzt.

Am Nachmittag hat uns wieder Christoph besucht und ist mit Jimmy ein große Runde gegangen. Bevor wir ihm Jimmy brachten, haben wir ihm gesagt, dass der in den letzten Tagen nicht ganz fit war und er darauf beim Spaziergang bitte achten soll. Sobald Jimmy aber Christoph sah, war jedes Unwohlsein vergessen und unser zuvor etwas schwächelnder Jimmy lief mit Vollgas auf Christoph zu und machte seinen üblichen Begrüßungstanz um ihn herum.

Auch Doris hat uns am Nachmittag besucht. Als sie kam, waren Lanzelot und Toni gerade im Hof und so ist sie mit ihnen in den Auslauf gegangen, wo sie mit ihnen gekuschelt hat.

Anschließend war sie zum Kuscheln bei Elmo und Indiana, die das sehr genossen haben und ist mit Paul spazieren gegangen, der sich auch sehr über den Ausflug freute.

Michi war abends mit Giza auf dem Hundeplatz. Giza stand zuerst wartend am Tor, denn normalerweise komme ich immer gleich dazu. Da ich aber nicht da war, erklärte ihr Michi, dass ich heute nicht komme und so machte sie kehrt und flitzte über den Platz. Die beiden haben nach einer gemütlichen Runde um den Platz noch zwei Geräterunden gemacht, dann ging es wieder nach Hause. 

Elmo und Indiana haben wieder etwas zu knabbern bekommen, wofür wir sie in getrennte Zimmer getan haben, damit es keinen Streit gibt. Elmo wollte erst nur hinter Merit her, als er aber das Leckerlie sah, hat er sofort alles um sich herum

vergessen und legte sich hin um in Ruhe zu knabbern. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Appetit der Kleine jetzt frisst.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda hat wieder begonnen, sein Spiel "Ich zieh den Stöpsel aus dem Brunnen." zu starten. Morgens und abends hatte er es jedes Mal wieder geschafft und der Brunnen war leer. Gowinda und Wallace lieben es, an den Heunetzen zu knabbern. Wallace, dem es anfangs zu mühselig war, das Heu aus den Netzen zu ziehen, knabbert mittlerweile auch gern daran herum. Sternchen und Isabella haben den morgendlichen Spaziergang wieder richtig genossen, denn nachdem der Schnee ja fast ganz weg geschmolzen ist, findet sich wieder saftiges Gras zum Knabbern.

Mittwoch, 07. Januar 2015

Spazieren waren Georgie, Kiki, Giza, Indiana (2x), Henry, Elmo und Jimmy, Atze, Arco, Benno und Donna. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Silja zuerst mit Kiki und dann mit Georgie spazieren. Georgie war auf der großen Wiese ganz begeistert von den vielen frischen Wildspuren. Zwischendurch hat er sich immer wieder mit breitem Grinsen im Gesicht in den Schneehaufen gewälzt.

Michi war am Morgen mit Henry spazieren, der sich wieder riesig über den Spaziergang gefreut hat. Auf dem Rückweg stand ein Auto der Straßenmeisterei am Wegesrand und drei in orange gekleidete Männer standen daneben. Henry wurde vor Angst ganz klein und drückte sich fest an Michi`s Bein, die ihm gut zuredete. Als die beiden an der Stelle vorbei waren schüttelte sich Henry kräftig durch und ging dann weiter. Was er durchgemacht haben muss...

Anschließend machte Michi einen Spaziergang mit Indiana. Indiana fand es einfach nur klasse, schnüffelte viel und freute sich.

Frau Schatz war bei Indiana und Elmo zum Kuscheln. Die beiden haben sich riesig über ihren Besuch gefreut. Elmo lag bei ihr auf dem Schoß, während Indiana sich neben ihr den Bauch kraulen lies. Anschließend war Frau Schatz noch bei Bella, Idefix, Armani und Bobo.

Bella war am Vormittag so ins Loch buddeln vertieft, dass sie gar nicht merkte, dass Bobo, Idefix und Armani schon zurück ins Zimmer gingen. Als sie dann nach einiger Zeit den Kopf hob und merkte, dass keiner von ihren Kumpels mehr im Auslauf war, ist sie so schnell wie noch nie ins Zimmer gerannt und hat sofort alle freudig begrüßt, als ob sie sie seit Jahren nicht mehr gesehen hätte.

Am Nachmittag waren Silke und Olli da, um zum ersten Mal bei uns Gassi zu gehen. Am Anfang waren sie zusammen mit Sebastian und Kiki unterwegs, wobei sie von ihrer Power mit ihrem doch schon fortgeschrittenen Alter überrascht waren.

Danach waren sie noch mit Elmo und Indiana auf der großen Wiese, wo sich die beiden etwas austoben konnten. Sie hatten alle richtig viel Spaß und auf dem Rückweg wollte Elmo von Silke getragen werden.


Zum Schluss durfte sich noch Jimmy über einen Spaziergang freuen, der die beiden auch gleich ins Herz geschlossen und freudig begrüßt hat.

Am Nachmittag war Michi mit Giza auf der Wiese, wo Giza sich viel in den Schneeresten gewälzt hat. Dann hat sie im Gras und am Hochstand noch nach Leckerchen gesucht und die beiden haben  gekuschelt, bevor es wieder zurück ging.

Doris war mit Donna unterwegs. An der Autobahnraststätte waren zwei Hunde, die Donna durch den Zaun anpöbelten. Donna blieb aber total ruhig und ging ganz entspannt mit Doris weiter.

Anschließend war Doris noch mit Arco und Atze unterwegs. Die beiden hatten viel Spaß auf dem Spaziergang und haben immer wieder einen kleinen Abstecher in den Wald gemacht. Als sie auf dem Rückweg waren setzte sich Atze aber alle paar Meter hin. Zuhause angekommen schaute Michi nach, was der Grund dafür war und fand ein dünnes Ästchen, das sich in seinen Haaren quer über die Hinterbeine verfangen hatte. Michi schnitt das Ästchen raus und alles war wieder gut.

Am Abend war Alwine zu Besuch, um nach ihrem ehemaligen Schützling Elmo zu sehen. Elmo hat sich sehr gefreut sie wiederzusehen und auch Indiana fand die Kuschelstunde im Zimmer gut.

Den Pferden geht es gut, sie haben am Morgen alle sehr die wärmende Sonne genossen. Die Ponys waren auf ihrem Spaziergang sehr brav. Auf dem Rückweg kam ihnen Boss, der Hund vom Bauernhof, hinterher gelaufen und hat sie angebellt. Sie blieben kurz stehen um ihn sich anzuschauen und sind dann einfach weiter gelaufen, worauf Boss wieder umdrehte. Wallace wartet jetzt immer schon darauf, dass Merit die Heunetze neu befüllt. Er steht dann neben ihr und kann es gar nicht abwarten endlich los zu legen, was sehr süß aussieht. Gowinda hat Merit am Morgen beim Arbeiten draußen ständig verfolgt und sich ganz genau angeschaut, was sie tut. Danach hat er eine ausgiebige Krauleinheit bekommen und dann noch etwas Ball gespielt mit Merit. Als Merit wieder fuhr standen alle sehr zufrieden in der Sonne.

Dienstag, 06.Januar 2015

Spazieren waren Donna, Atze und Arco, Jimmy und Valentina. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Dagmar und Christine waren zu Besuch. Sie waren zuerst lange mit Atze und Arco spazieren, die beide voller Elan waren und am liebsten den ganzen Spaziergang nur gerannt wären und gespielt hätten.

Anschließend waren die beiden bei Bella, Idefix, Armani und Bobo zum Kuscheln. Bobo stand schon an der Tür und hat auf die beiden gewartet, ist aber dann doch sicherheitshalber auf den Balkon gegangen, als sie rein kamen. Armani, der, wenn Dagmar allein da war, schon immer zu ihr zum Kuscheln gekommen ist, war etwas unsicher als beide Frauen im Zimmer standen. Er hat sich mit etwas Abstand in sein Körbchen gelegt und genau beobachtet was passiert.

Silja war am Morgen mit Donna spazieren. Sie war super aufmerksam und sehr brav an der Leine. Immer wieder hat sie sich Schneehaufen gesucht, um sich darin zu wälzen und dann herunter zu kullern. Total süß!

Nachdem Indiana und Elmo sich so toll verstehen und dauernd mit ihren Decken zergeln, hat Silja ihnen am Mittag eine große Box mit Spielsachen ins Zimmer gebracht. Die beiden haben ganz große Augen bekommen und konnten sich gar nicht entscheiden, mit welchem sie zuerst spielen sollten. Silja ist noch einige Zeit bei ihnen geblieben, um zu beobachten, ob sie sich eventuell streiten, aber die Kleinen waren einfach nur überglücklich und haben ganz entspannt an ihren Zotteln genagt.

Georgie hat am Morgen mal wieder einen Ausflug in den oberen Stock unternommen. Als Georgie im Hof war, konnte Sebastian ihn auf einmal nicht mehr finden und hat mehrmals nach ihm gerufen. Schließlich hat er ihn auf der Treppe in den oberen Stock gefunden, mit einem Blick, der wohl sagte: " Was willst Du denn? Ich sitz hier doch nur rum." Er wollte auch erst wieder mit runter, nachdem Sebastian mit ihm eine kleine Runde durch den oberen Stock gedreht hatte.

Valentina und Latjak haben am Mittag ganz nett mit Yuma am Zaun geflirtet und sind immer wieder ein Stück zusammen gerannt, was sehr nett aussah. Valetina ist auch die ganze Zeit über völlig ruhig geblieben und hat sich nicht so hoch gefahren, wie sonst immer am Zaun.

Am Nachmittag parkte ein Auto vor unserer Tür. Wir wussten nicht, wer uns besuchen würde, bis ein kleines schwarzes Knäuel heraus sprang. Bei genauerem Hinsehen erkannten wir unseren nicht mehr so kleinen Miro wieder. Da Lanzelot und Toni gerade im Hof waren, haben wir Miro kurz herein geholt, damit sich alle in Ruhe begrüßen konnten. Wir haben uns sehr gefreut, Miro wieder zu sehen und er war auch ganz aufgeregt!

Giza hat am Abend von Sebastian noch ein großes Rinderohr bekommen, mit dem sie sofort auf den Balkon gerannt ist, um es dort in aller Ruhe aufzufressen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Die Ponys sind fleißig mitgelaufen auf dem Spaziergang, auch wenn sie immer wieder etwas Gras entdeckten, das sie gerne gefressen hätten. Wallace und Gowinda haben nach dem Frühstück ganz süß draußen zusammen gestanden und sich immer wieder gegenseitig beknabbert.

Montag, 05. Januar 2015

Spazieren waren Henry, Kiki, Valentina, Giza, Jimmy, Georgie, Donna, Luisa und Paul. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Michi war mit Henry spazieren. Henry war sehr übermütig und forderte Michi immer wieder auf, noch schneller zu gehen. Immer wieder kam er zurück gerannt und rannte dann gleich wieder nach vorn. Auf dem Rückweg durfte er noch Leckerlies in einem Baumstamm suchen, die Michi auf dem Hinweg für ihn versteckt hatte, wovon er natürlich sehr begeistert war.

Am Morgen war Valentina mit Merit spazieren. Valentina war total entspannt und blieb immer wieder stehen um zu schnüffeln. So liefen sie ganz gemütlich an lockerer Leine, bis Valentina Rehspuren entdeckte! Sie schnüffelte erst in jeder einzelnen Spur und wollte dann los starten. Als Merit sie allerdings ansprach kam sie sofort zurück und verfolgte die Spuren nur noch spielerisch mit kleinen Hüpfern, was sehr süß aussah.

Mit Giza war Michi auf der großen Wiese. Giza hat sich ausgelassen im frischen Schnee gewälzt. Auf einem der Wiese zugehörigen Waldstück (der Zaun läuft dort praktisch im Wald) fand Giza es total spannend zwischen den Bäumen zu schnüffeln und schaute immer wieder neugierig in den Wald und legte den Kopf schief.   Leider konnten die beiden nicht weiter in den Wald rein, weil der Stacheldrahtzaun dazwischen gespannt ist.

Felix hatte wieder einen epileptischen Anfall. Er war im Auslauf, als Silja ihn zitternd am Boden vorfand. Sie hat versucht, ihm einen Stock zwischen die Zähne zu stecken, den er jedoch immer wieder mit seinen Vorderläufen rausgestrampelt hat. Nach wenigen Sekunden war der Anfall zum Glück vorüber. Michi hat ihm Decken geholt und ihn damit zugedeckt, damit er nicht auskühlt. Als er sich etwas erholt hatte, haben Silja und Michi ihn in sein Zimmer begleitet und ihn noch eine Weile beobachtet, bis er zur Ruhe kam.

Merit war mit Jimmy unterwegs, der den Spaziergang sehr genossen hat. Immer wieder lief er voraus, schnupperte und machte kleine Hüpfer. Wann immer er noch einen kleinen Schneehaufen fand legte er sich hinein und wälzte sich. Als Merit sich dann zwischendrin hinhockte um ihn zu streicheln, setzte er sich vor sie und gab ihr vorsichtig ein Küsschen auf die Wange, was sehr süß war.

Silja war am Morgen mit Donna, Luisa und Georgie spazieren. Alle drei waren total überdreht und fanden den frischen Schnee super. Besonders Luisa, die normalerweise etwas zögerlich beim Spaziergang ist, war völlig begeistert. Auf der großen Wiese ist sie im Kreis um Silja gerannt, die sich vorkam, als würde sie ein Pferd longieren. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht ist sie so mehrere Runden gerannt. Der restliche Spaziergang war dann entspannt, sie hat viel geschnuppert und sich gewälzt.

Am Nachmittag war Anja da um ein paar Filme von unseren Hunden zu machen. Alle haben total super mitgemacht. Latjak hat vor der Kamera sogar eine Leckerliesuche gemacht und ist immer wieder gekommen um zu schauen, was das denn für ein merkwürdiges Ding ist, das ihn beobachtet, was wirklich sehr niedlich war. Als Anja und Merit bei Lanzelot und Toni waren, haben sich die beiden irgendwann nebeneinander auf die Matratze gelegt und lagen da ganz entspannt und haben zugehört, was da so von ihnen erzählt wird.

Christoph war zu Besuch und war mit Paul spazieren. Paul war total gut drauf und ist die große Runde motiviert mitgegangen. Als die beiden zurück ins TierHeim kamen, war Paul richtig hungrig und hat sein Mittagessen im Nu verschlungen.

Michi und Silja haben Kiki die verfitzten Stellen an den Hosen geschoren. Kiki war beim Scheren sehr brav, nur beim anschließenden Bürsten wurde sie unruhig und genervt, weshalb sie dann aufgehört haben, um Kiki nicht zu sehr aufzuregen. Sie werden die restlichen verfitzten Stellen in den nächsten Tagen in kleineren „Sessions“ entfernen.

Bella hat am Nachmittag durch den Zaun total süß mit Paul angebandelt. Als Bella, Idefix, Armani und Bobo im Auslauf hinter ihrem Zimmer waren, kam auch Paul auf den Balkon und hat sich an den Zaun gestellt. Bella hat sich dann richtig an den Zaun geschmiegt und Paul angehimmelt. Schade, dass Paul durch seine Schmerzen nicht mehr ungehindert mit anderen Hunden zusammen sein kann, sonst hätten wir die beiden zusammen gelassen.

Als Sebastian einen Auslauf absammelte, hat Django ihn dabei begleitet. Überall, wo es möglich war, ist er sofort auf die Häuschen oder Baumstämme gesprungen. Bei einem Häuschen war es allerdings noch rutschig auf dem Dach, so dass er auf der einen Seite hoch sprang und auf der anderen Seite gleich wieder runter rutschte. Am Boden angekommen, blickte er nur kurz etwas verwirrt und sprang dann sofort wieder rauf, diesmal ohne runter zu fallen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Als Michi  morgens auf dem Paddock das Eis wegkratzte, stellte sich Wallace neben sie und jedes Mal, wenn sie mit dem Eiskratzer kratzte, kratzte er mit dem Huf. Total süß! J Merit hat am Abend Wallace gebürstet und Gowinda lange gekrault, was der sehr genossen hat.

Sonntag, 04. Januar 2015

Spazieren waren Donna, Henry, Django, Paul, Kiki, Henry und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Giza war oft und lange in den vorderen Ausläufen, denn sie liebt es, das Geschehen im Hof und auf der Strasse gleichzeitig im Blick zu haben. Am Abend hat sie mit Michi auf der Couch im Hof gekuschelt und gemeinsam mit ihr Leckerlies auf den Baumstämmen gesucht.

Am Morgen war Sebastian zusammen mit Django spazieren, was der super spannend fand. Durch den starken Wind in der letzten Nacht lagen auf dem ganzen Weg Äste verteilt und er konnte sich gar nicht entscheiden, welchen er mitnehmen will. Alle 10 Meter fand er einen neuen Ast, der ihm wohl noch besser gefiel und ließ den alten dafür fallen. Darüber hinaus war er fasziniert von den letzten Schneehaufen, die noch neben der Straße lagen und sprang mit Anlauf in sie hinein.

Am Nachmittag hat uns Doris besucht und ist zuerst eine Runde mit Jimmy und anschließend mit Donna spazieren gegangen. Donna hat bei ihrem Spaziergang ausgiebig alle Pfützen erkundet und ist einmal kurz erschrocken, als sie in eine Pfütze lief und diese plötzlich viel tiefer wurde. Sie versuchte dann schnell, mit einem Sprung in einen seichteren Teil des Wassers zu kommen, sprang aber so, dass es ihr immer noch bis zum Bauch stand.

Silja war mit Kiki spazieren, die den starken Wind gar nicht toll fand. Deshalb sind die beiden ganz langsam und nicht weit weg vom TierHeim gegangen und Kiki hat viel geschnuppert. Nach einigen hundert Metern hat Kiki beschlossen, dass sie doch lieber in ihr warmes Körbchen zurück möchte und so sind die beiden wieder heim gegangen.

Für Indiana und Elmo waren nette Interessenten da. Beide Junghunde haben um die Wette gekuschelt und fanden den Besuch super. Die Dame wird sich in den nächsten Tagen bei uns melden um uns mitzuteilen, ob sie einen von beiden adoptieren möchte.

Elmo war den ganzen Tag bei Indiana im Zimmer. Die beiden verstehen sich super, spielen viel, kommen aber auch gut zur Ruhe. Sie liegen dann gemeinsam auf der Matratze und schlafen tief und fest. Es ist richtig schön zu sehen, wie sie über`s ganze Gesicht strahlen und ihre Gesellschaft genießen.

Auch Toni und Lanzelot scheint die Ruhe gut zu tun. Die beiden gehen wieder problemlos aus ihrem Zimmer und auch wieder hinein. Am Mittag sind sie sogar selbstständig in den Auslauf gegangen, den sie die ganze Zeit gemieden haben.

Am  Abend waren Marion und Michael zum ersten Mal zum Gassigehen da. Paul hat ihre Herzen im Sturm erobert, denn bei der Einführung hat er immer wieder nach Streicheleinheiten von den beiden gebettelt. Danach waren sie bei Atze und Arco im Zimmer und haben mit den beiden gekuschelt. Atze und Arco waren zuerst sehr aufgeregt, weil sie sich so über den neuen Besuch gefreut haben. Nach kurzer Zeit sind sie aber schon ruhiger geworden und haben sich ausgiebig kraulen lassen.

Als Michi abends vom Stall heim fuhr dachte sie daran, mit Henry spazieren zu gehen. Im TierHeim angekommen wußte Henry offensichtlich schon Bescheid und stand freudig grinsend und wedelnd an seinem Fenster. Echt süß! Die beiden haben dann einen gemütlichen Abendspaziergang gemacht, danach hat sich Henry zufrieden auf seine Couch gelegt und geschlafen.

Michi war noch zum Kuscheln bei Georgie, der gar nicht genug vom Bauchkraulen bekommen konnte und Michi's Hand immer wieder festhielt wenn sie gehen wollte. Richtig niedlich! 

Anschließend war Michi noch bei Luisa und hat mit ihr erst gezottelt und sie danach in den Schlaf gestreichelt. Luisa hat dabei wohlig vor sich hingegrunzt.

Wallace und Gowinda waren heute Abend sehr unruhig, was wahrscheinlich am starken Wind gelegen hat. Isabella hat lange mit Michi gekuschelt, während Sternchen genüsslich am Heu geknabbert hat. Der Schnee auf dem Paddock ist schon fast wieder weg, einzig die Stellen, an denen Gowinda und Wallace sich gewälzt hatten, sind so verdichtet, dass sie dem Regen standgehalten haben.

Samstag, 03.Januar 2015

Spazieren war leider nur Jimmy, weil es den ganzen Tag in Strömen geregnet hat und keiner der Hunde wirklich Lust hatte, unter dem Vordach rauszugehen.

Als Indiana am Vormittag draußen war, hat sie einen kleinen Flitzanfall im Hof und kam anschließend zum Kuscheln auf`s Sofa. Die Streicheleinheiten hat sie sehr genossen! Sie hat sich immer wieder ganz lang gestreckt und dabei die Augen geschlossen. Ihre Augensalbe und ihren Hustensaft nimmt sie immer ganz brav und auch das Fiebermessen stört sie gar nicht, wenn man sie mit leckeren Wurststückchen ablenkt. Ihre Interessenten, die ja eigentlich fest zugesagt hatten, haben heute telefonisch abgesagt. Soll wohl so sein…

Doris war lange mit Jimmy spazieren. Als es unterwegs zu regnen begann, hatte Jimmy es plötzlich ganz eilig, auf schnellstem Wege wieder ins TierHeim zu kommen. Danach war Doris noch lange bei Indiana zum Kuscheln.

Anschließend war Doris bei Lanzelot, Toni und Elmo zum Kuscheln. Lanzelot ist wieder auf ihren Schoß geklettert und Toni lag neben ihr und ließ sich den Kopf kraulen. Als Elmo zu Toni gehen wollte fletschte ihn Lanzelot an und knurrte. Nach dem Vorfall mit Indiana vor einigen Tagen haben wir uns deshalb entschlossen Elmo umzusiedeln. Wir wollen ihn mit Indiana zusammen wohnen lassen. Der erste Kontakt im Zimmer war super: Indiana strahlte über`s ganze Gesicht und Elmo tippelte mit freudig wedelnder Rute um sie herum. Nachdem die beiden aber sehr aufgeregt waren und vor lauter Rennspielen gar nicht zur Ruhe kommen konnten, lassen wir Elmo erstmal in einem separaten Zimmer schlafen und machen morgen mit der Vergesellschaftung weiter.

Silja hat mit Kiki gekuschelt und mit ihr mit einem Stofftier gespielt, was die super fand!

Bella und Armani waren am Nachmittag total überdreht. Sie sind wie angestochen durch den Auslauf gerannt und haben Fangen gespielt. Sie sind so wild über die Hütten und Baumstämme gesprungen, das es teilweise richtig waghalsig aussah.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Während Merit gemistet hat, hat sich erst Wallace ausgiebig im Schnee gewälzt und direkt danach Gowinda. Beide hatten dabei großen Spaß!

Die Ponys waren beim Spaziergang richtig aufgedreht und sind fröhlich neben Merit her getrabt, nur an den vereisten Stellen gingen sie langsamer. Nach dem Spaziergang hat Merit alle Pferde geputzt, was sie sehr genossen haben. Gowinda drehte ihr immer wieder seinen Kopf zu um hinter den Ohren und am Hals gebürstet zu werden, da mag er es nämlich am liebsten.

Freitag, 02. Januar 2015

Spazieren waren Cappa, Jimmy, Donna, Henry, Kiki, Atze, Arco und Indiana. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Michi war am Morgen mit Indiana unterwegs. Indiana war zuerst etwas zögerlich, als die beiden dann aber unterwegs waren hat sie den Spaziergang in vollen Zügen genossen. Sie hat sich im Schnee versteckt, hat auf Ästen herumgekaut, ist durch den Schnee gerannt. Richtig süß! An der Stelle, wo der Weg direkt neben der Autobahn liegt, blieb sie erstmal stehen und beobachtete die vorbei fahrenden Autos und LKW`s. Nach kurzer Zeit hat sie aber festgestellt, dass die ungefährlich sind und ist unbeirrt weiter gelaufen. Am Nachmittag haben wir die Vorkontrolle bei ihren Interessenten gemacht, die positiv verlaufen ist. Nur können sie Indiana trotzdem noch nicht gleich übernehmen, weil Indiana einen ansteckenden Husten hat und ihr Rüde, der schon im Haushalt lebt, eine ansteckende Milbenerkrankung. Beide Tiere müssen erst mal gesund werden, damit nicht der eine die Krankheiten des anderen übernimmt.

Als Michi im Anschluss mit Jimmy spazieren ging und die beiden an der Rückseite des TierHeims vorbei gingen, begann Henry lautstark zu heulen. Er jammert immer fürchterlich, wenn Michi mit einem anderen Hund unterwegs ist. Jimmy fand den Spaziergang wie immer klasse! Zurück im TierHeim stand Henry schon an der Fensterbank seines Zimmers und wartete bis Michi ihn endlich zum Spaziergang raus holte. Er freute sich riesig und stürmte gleich begeistert los. Während des Spaziergangs kam er immer wieder zum Kuscheln zu Michi, was total süß war.

Am Vormittag haben uns Dagmar und Christine besucht und sind eine schöne entspannte Runde mit Atze und Arco gegangen. Die beiden freuen sich jedes Mal sehr, wenn sie Christine und Dagmar im Hof sehen. Sie laufen dann immer ganz aufgeregt herum und können es gar nicht abwarten loszugehen.

Nach dem Spaziergang waren die beiden bei Lanzelot, Toni und Elmo zum Kuscheln. Lanzelot und Elmo haben die Streicheleinheiten natürlich sehr genossen und auch Toni kann entspannen, sobald sich die erste Aufregung gelegt hat. Dann waren sie noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und haben dort viele Streicheleinheiten verteilt.

Auch Lars war wieder da und hat neue Kuscheltiere gebracht. Paul hat sich rießig über seines gefreut und hat es erst mal überall in seinem Zimmer mitgenommen. Auch Kiki konnte sich über ein neues Stofftier und noch mehr über einen gemeinsamen Spaziergang mit Lars freuen. Nach einiger Zeit hatte sie aber bei der Kälte überhaupt keine Lust mehr und wollte lieber zurück. Lars war dann aber noch lange bei ihr und hat mit ihr im Körbchen gekuschelt. Anschließend hat er Indiana einen Besuch abgestattet und mit ihr im Zimmer ein wenig gespielt.

Der viele Schnee ist nicht nur für die Hunde und die Mitarbeiter manchmal nervig, auch die Mäuse in den Wiesen um das TierHeim können sich gar nicht damit anfreunden und so sieht man immer wieder über geschützte Stellen im Hof Mäuse huschen. Eine Maus hat sich allerdings einen falschen Ort zum Aufwärmen aufgesucht und hatte sich auf dem Balkon von Lanzelot, Toni und Elmo verkrochen. Die drei fanden das natürlich super spannend und haben sich die arme kleine Maus geschnappt. Als sie die Maus hatten, wussten sie wohl nichts mit ihr anzufangen und haben sie einfach auf ihre Matratze gelegt. 

Gabi war heute zum Abschluss noch mal mit Donna spazieren, bevor sie wieder gefahren ist. Donna hat sich sehr gefreut und ist wieder durch den Schnee gesprungen wie eine Gazelle. VIELEN DANK für Deine große Hilfe in den letzten Tagen, Gabi!

Theresa hat am Abend wieder sehr schlecht gefressen. Immer, wenn Susanna bei Silja ist, hat Theresa nicht wirklich Lust zu fressen. Als Susanna am Abend wieder ins Zimmer kam, hat Theresa sie freudig begrüßt. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis sich Theresa darauf eingestellt hat, dass Susanna nun immer öfter bei Silja ist

Am Nachmittag war Cappa (eine Pensionshündin) im Auslauf und Paul im Hof. Als die beiden sich sahen liefen sie wedelnd aufeinander zu, Cappa machte ein paar Sätze und Paul schnüffelte freudig durch den Zaun, was sehr nett aussah.

Am Abend haben Sebastian und Felix lange gekuschelt. Die beiden haben sich auf die Couch in Felix`Zimmer gesetzt und Felix hat seinen Kopf auf Sebastian´s Schulter abgelegt und einfach die Nähe genossen.

Den Pferden geht es gut, sie haben die morgendliche Sonne sehr genossen. Merit war am Morgen eine kleine Runde mit den Ponys spazieren, was gar nicht so leicht war, denn die beiden wollten an Stellen, an denen der Schnee so hoch war, nicht weiter gehen. Wurde der Schnee aber flacher, sind sie glücklich und übermütig darin herum gesprungen. Als Merit die Heunetze neu befüllt hat, hat Wallace sofort angefangen daran zu knabbern und machte dabei einen sehr konzentrierten Eindruck.

Donnerstag, 01. Januar 2015

Spazieren waren Paul, Kiki 2x, Donna, Django, Jimmy, Arco, Atze, Giza und Indiana. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof. Alle Hunde haben die Sylvesternacht gut überstanden und waren am Morgen entspannt wie immer.

Mit Giza haben Michi und ich einen Spaziergang gemacht, der aber nur kurz ausfiel, weil gerade Fütterungszeit war und Giza nach 10 Minuten wieder zurück in ihr Zimmer wollte - wo der volle Napf stand.

Am Morgen ist Silja mit Indiana nach Felden gefahren und dort mit ihr spazieren gegangen. Sie ging super brav an der Leine und war sehr interessiert an den vielen Fußgängern. Sie hat alle freundlich begrüßt und abgeschnuppert und ist dann weiter gegangen. Auch die vorbei fahrenden Autos haben sie nicht gestört, sie war viel zu sehr damit beschäftigt, die Gegend zu erkunden.

Am Morgen, als Michi Henry`s Balkon vom Schnee befreite, kam er immer wieder vom Auslauf herein um zu schauen, was Michi da macht. Als sie mit dem Schneeschaufeln fertig war, stand er plötzlich vor der Tür und machte Spielaufforderung mit Vorderkörpertiefstellung, was wirklich sooo süß war! Michi ist dann mit ihm gemeinsam ein paar Runden durch den Auslauf gerannt und die beiden haben Fangen gespielt. Als Michi sich zum Durchschnaufen hinsetzte, setzte Henry sich auf ihren Schoß zum Kuscheln. Er war heute richtig gut drauf, hat die Streicheleinheiten sehr genoßen und konnte gar nicht genug von ihnen kriegen.

Am Nachmittag waren Interessenten für Indiana da, die ganz begeistert von ihrer netten, aufgeschlossenen Art waren. Sie werden sich morgen melden und uns ihre Entscheidung mitteilen, ob sie Indiana wirklich adoptieren wollen.

Claudia kam extra aus Landshut angereist, um uns zu helfen. Sie war mit Jimmy, Kiki und Paul unterwegs. Paul hat die Sonne richtig genossen und ist eine große Runde gegangen. Zwischendurch war Claudia lange bei Indiana zum Kuscheln, was die kleine Maus super fand.

Saskia war gemeinsam mit Gabi mit Atze und Arco unterwegs. Die beiden Jungs fanden den Schnee wieder richtig klasse und haben sich viel gewälzt. Anschließend war Saskia noch mit Django spazieren. Er hat einen Stock gefunden, der länger war als er selbst und hat ihn ganz stolz herum getragen. Auf der Wiese ist er viel durch den Schnee gehopst und hat Freudensprünge gemacht.

Bella, Idefix, Bobo und Armani waren im Hof, als Claudia gerade eine Kaffeepause gemacht hat. Bella und Idefix sind gleich auf sie zu gestürmt, um möglichst viele Streicheleinheiten zu bekommen. Armani hat sich dann auch getraut und hat Claudia von oben bis unten abgeschnuppert. Sogar Bobo kam in ihre Nähe und war sehr interesiert, wen denn seine drei Freunde da begrüßen.

Gabi war mit Donna spazieren, die sich sehr über den Ausflug gefreut hat. Sie sprang mit großen Hüpfern herum, wälzte sich ausgiebig und steckte immer wieder ihren Kopf tief in den Schnee um dann wieder mit einer Schneemaske aufzutauchen.

Am Abend gab es für alle Hunde Pansen, was sie schon gerochen haben, bevor wir das Futter überhaupt verteilt haben. Entsprechend aufgeregt waren sie alle. Luisa, die unten gefüttert wird, ist mit hoch erhobener Nase nach unten gebrettert und hat sich gleich auf ihren Napf gestürzt vor Begeisterung. Elmo stand dem Ganzen erst einmal skeptisch gegenüber, als er aber das erste Stück probiert hatte, fing er gierig an zu fressen. Indiana fand den Pansen auch super, den sie fein säuberlich von den Flocken getrennt hat. VIELEN DANK an die Firma Puria, die unseren Hunden diesen Gaumenschmaus spendiert hat!

Am Morgen waren die Pferde noch etwas nervös von der Sylvesterknallerei. Wallace und Gowinda waren offensichtlich nicht viel im Stall gewesen, obwohl wir ihnen das Licht über Nacht angelassen haben. Am Abend war Gabi mit Michi im Stall und hat lange mit Wallace und Sternchen gekuschelt.

Hier geht es zum Archiv von Oktober bis Dezember 2014

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  

Häuser der Hoffnung e.v. - 2014 • Home •