Tagebuch - Archiv Mai - Juli 2016

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unserem Archiv.

archiv tagebuch

Sonntag, 31. Juli 2016

Spazieren war leider nur Murphy, da keine Gassigeher kamen. Er und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war während der Morgenrunde im Hof mit uns. Als Michi Bootsmann`s Zimmer putzte, kam sie zu ihr rein und klaute Bootsman, der gerade im Auslauf war, ein Kuscheltier, das sie voller Stolz in ihr Zimmer trug.

Baloo und Percy geht es prima. Sie leben sich von Tag zu Tag immer besser in ihrem neuen Zuhause ein. Baloo's Hot-Spot hat sich seit gestern nicht weiter vergrößert. Hier erste Fotos von den beiden:

Am Vormittag hatte Henry Besuch von seinen Patinnen Rita und Irmi. Erst fletschte Henry Irmi aus dem Zimmer an, aber als Michi ihn in den Aulauf brachte und Irmi und Rita ihm abwechselnd Leckerlies zusteckten, wedelte er vor Freude. Rita hat für Henry zwei Decken und jede Menge Leckerlies gebracht und wird ihn jetzt wöchentlich besuchen.

Murphy, Nicky und Laluna leisteten Rita, Irmi und Michi Gesellschaft im Hof. Nicky und Laluna verbellten Rita und Irmi anfangs, beruhigten sich aber rasch. Murphy freute sich über eine Extraportion Streicheleinheiten.

Auch Anja war am Vormittag zu Besuch da. Als Michi Bella, Idefix, Bobo und Armani in den Hof holte stürmte Armani auf Anja zu und verteilte Küsschen! Richtig niedlich! Auch Bootsmann hat sich sehr über den Besuch von Anja gefreut und sie gleich stürmisch begrüßt, als sie zu ihm und seinen Freunden Marschalla, Mina und Mona in den Auslauf kam. Auch Mina war sehr aufgeschlossen und begrüsste Anja stürmisch.

Irmi machte einen Kuschelmarathon mit den Hunden. Erst schmuste sie lange mit Bella, Idefix, Armani und Bobo und anschließend lernte sie noch Nicky, Laluna und Murphy kennen. Die beiden Mädels waren zunächst schüchtern und verbellten Irmi. Als sie aber merkten, dass sie einen ganzen Beutel mit Leckerlies dabei hatte, legten sie sich vor ihr auf den Boden und warteten gespannt, bis sie endlich in die Tasche Griff. Die anfängliche Scheu war auf einmal weg und Nicky und Laluna nahmen die Guttis gleich aus der Hand. Murphy lies sich genüsslich auf seiner Matratze bekuscheln. Irmi brachte auch für alle anderen Hunde getrocknetes Fleisch und Karotten mit. Vielen Dank!

Am Nachmittag war eine sehr nette Familie zum Interessentengespräch da. Wir haben ihnen Murphy und Jasper vorgestellt. Murphy freute sich erst über eine Leckerliesuche mit dem Sohn der Familie im Hof. Nach ein paar Kuscheleinheiten ging Michi gemeinsam mit den Interessenten und Murphy auf die Wiese, wo der Sohn der Familie mit Murphy eine weitere kleine Leckerliesuche machte. Auch durfte sich Murphy über viele Kuscheleinheiten freuen. Beim Spazierengehen war er vorbildlich wie immer und super aufmerksam. Murphy und der Sohn der Familie wirkten wie richtig gute Freunde. Echt schön! Anschließend stellte Michi der Familie noch Jasper im Hof vor, der die Leute stürmisch begrüßte und sich auch über eine ausgiebige Kuscheleinheit freute. Die Familie wird nun Familienrat halten und uns in den nächsten Tagen Bescheid geben, ob - und falls ja - welchen der beiden sie gerne adoptieren würden.

Als Marc gerade fertig damit war, die Hunde zur Abendrunde in die Ausläufe zu verteilen, fing es plötzlich heftig zu regnen an. So brachte er alle schnell wieder in ihr Zimmer zurück und machte lieber Hofrunden. Valentina hatte überhaupt keine Lust im Auslauf zu bleiben und war sogar vor Latjak im Zimmer, was eher eine Seltenheit ist.

Bei den Pferden war es heute recht gemütlich. Mit Sternchen und Isabella war Dani ein kleine Runde im Schritt spazieren, zur Belohnung durften die beiden noch etwas grasen. Danach wurden sie noch gründlich geputzt und durften nebenbei ihr Heu mümmeln. Nach der gründlichen Reinigung von Wallace und Gowinda wurden die beiden erst lange bekuschelt und anschließend übte Dani ein bisschen mit Gowinda am Grundgehorsam. Dazu gehört zum Beispiel das Rückwärtsrichten, das freiwillige Folgen am Strick und auf Kommando stehen bleiben. Das machte Govinda alles sehr brav, wofür er auch viel Lob bekam. Dani blieb mit den beiden auf dem Paddock um zu üben.

Samstag, 30. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages ruhend im Hof und in den Ausläufen, da es wahnsinnig heiß war.

Baloo und Percy leben sich gut ein im neuen Zuhause, nur leider hat Baloo einen Hot Spot am Oberschenkel, der medikamentös behandelt werden muss. Die Familie war gleich in der Klinik mit ihm, wo er versorgt wurde.

Dagmar ging nachmittags eine große Runde mit Murphy spazieren, dem die Hitze wenig auszumachen schien. Im Gegenteil: Er freute sich darüber, in jeden kleinen Tümpel zu springen, um sich abzukühlen.

Natürlich machte Dagmar nach dem Spaziergang noch ihre übliche Kuschelrunde zu Bella, Idefix, Bobo und Armani und zu Murphy, Nicky und Laluna.

Mona, Mina, Marschalla und Bootsman haben zwischen den Ruhephasen doch Lust zum Spielen gehabt. Während Marschalla und Bootsman durch den Auslauf rannten, mischte Mona sich ein und wurde dabei von Bootsman voll überrannt. Richtig empört bellte sie die beiden Rüden an, was Marc und Sabine zum Lachen brachte. Passiert ist ihr nichts.

Am Nachmittag war Susi lange mit Jimmy spazieren. Auch er schwamm ein paar Runden im Weiher um sich abzukühlen. Zurück im TierHeim lief er gleich in sein Zimmer, legte sich auf die kühlenden Fließen und begann sich trocken zu lecken.

Am Abend füllte Marc Donna's Kong mit leckerem Gouda und Fleischwurst. Immer, wenn man an ihrem Zimmer vorbei lief, sah man sie den Kong mit kreisender Rute durch`s Zimmer stupsen. Niedlich, wie viel Spaß ihr das macht.

Den Pferden war es bereits am Morgen zu heiß, um sich großartig zu bewegen. Sabine ging somit nur kurz mit Wallace und anschließend mit Sternchen und Isabella spazieren. Alle  waren aber nicht sonderlich motiviert, was bei der Wärme verständlich ist.

Freitag, 29. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Giza ist heute gar nicht so viel herumgetobt wie sonst, ihr war eher nach Kuscheln und im Gras wälzen.

Morgens brachte eine nette Dame einen Fundhund aus Prien zu uns. Der freundliche Rüde war sehr abgemagert und litt unter leichten Atembeschwerden. Nachdem unser Tierarzt ihn abgehört und Herzprobleme festgestellt hatte, meldeten sich die Halter bei uns, die ihn seit morgens vermissten. Wir klärten sie darüber auf, was der Tierarzt gesagt hatte und sie versprachen, ihren Hund durchchecken und mit Herzmedikamenten einstellen zu lassen.

Mittags war Frau Schuster zum Gassigehen da, worüber sich besonders Jimmy freute, denn er lief bereits mit freudig wedelnder Rute auf Frau Schuster zu. Natürlich standen während des Ausflugs Baden und Wälzen auf dem Programm.

Nachmittags durften Baloo und Percy in ihr neues Zuhause umziehen. Die beiden freuten sich schon riesig, als sie ihre Interessenten in den Hof fahren sahen. Am Abend meldete sich die Familie überglücklich und berichtete, dass Percy während der Autofahrt recht entspannt war. Zwar legte er sich nicht hin, nahm aber begeistert Leckerlis. Im neuen Zuhause angekommen tobten Baloo und Percy erst einmal ausgiebig durch den großen Garten. Wir wünschen den beiden und ihrer neuen Familie ein schönes Leben miteinander.

Mina, Mona, Marschalla und Bootsman schauten zu, als der Bus vom Hof rollte, jammerten aber nicht, als sie weg waren. Trotzdem hatte Sabine das Gefühl, dass sie etwas suchend im Hof herumliefen, als sie sie am Abend wieder zurück ins Zimmer brachte. Bootsmann wird vorerst in seinem Zimmer bleiben, bis wir uns sicher sind, dass er sich auch im Zimmer von Mina, Mona und Marschalla wohl fühlt.

Valentina und Latjak wurden am Abend ausgiebig von Michi bekuschelt. Valentina ließ sich währenddessen ein wenig loses Fell auszupfen.

Die Interessenten von Jasper haben leider abgesagt, da es für sie noch zu früh ist einen Hund zu adoptieren. Sie wollen Jasper nicht die Chance auf ein schönes Zuhause verwehren, weil sie erst Ende des Jahres die Möglichkeit haben, einen Hund zu adoptieren. Sie werden sich aber bei uns melden, wenn es so weit ist und wir schauen, ob wir dann den richtigen Hund für sie haben.

Dani war am Morgen mit Sternchen und Isabella und anschließend mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Alle haben sich gewälzt und sind gern gelaufen. Dani hat Hürden aufgebaut und die Pferde springen lassen. Schaut mal, wie viel Spaß sie dabei hatten:

Donnerstag, 28. Juli 2016

Spazieren waren Donna, Georgie, Honey, Bootsman und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi im Auslauf 1, wo die beiden viel gekuschelt haben und Giza Leckerlies suchte, die Michi für sie versteckt hatte. Am Abend bekam Giza eine zweite Leckerlisuche im Auslauf und im Zimmer, die Sabine ausgelegt hatte. Außerdem ließ Sabine sich einige Male die Pfote und auch ein paar Küsschen von ihr geben, wofür es auch Leckerchen gab. Danach legte sich Giza zufrieden auf ihre Couch.

Bootsman hat sich richtig gut in unser 5er-Team, bestehend aus Baloo, Marschalla, Mina, Mona und Percy, eingefügt. Er freut sich schon immer riesig, wenn es endlich raus geht zu den anderen. Heute hat er total niedlich mit Baloo gespielt. Guckt mal: 

 

Nicky, Laluna und Murphy fühlen sich mittlerweile auch richtig wohl miteinander. Seit Murphy bei Nicky und Laluna im Zimmer wohnt, gehen die beiden Mädels richtig gern und ohne zu zögern rein.

Latjak und Valentina waren lange mit Michi im Hof, wo sie ausgiebig gekuschelt haben. Latjak ist zwischendurch immer mal wieder ins Wasserbecken gesprungen und hat genüsslich darin herumgeplantscht.

Donna freute sich riesig, als sie Wolfgang im Hof sah und begrüßte ihn stürmisch. Mit propellernder Rute ging es dann los zum Spaziergang. Auch Georgie freute sich über einen Spaziergang mit Wolfgang. Die Radfahrer waren ihm heute völlig egal. Richtig großartig!! Anschließend durfte sich Bootsmann auch noch über einen Ausflug mit Wolfgang freuen. Zuerst war er zögerlich als es los ging, dann ging er aber brav mit. Die Radfahrer interessierten ihn sehr, er war neugierig und wollte einigen gerne hinterher springen, was  Wolfgang natürlich nicht zugelassen hat. Honey war als nächste an der Reihe mit Wolfgang einen Ausflug zu machen. Sie schnüffelte ganz interessiert den Wegesrand ab, wälzte sich im hohen Gras und ließ sich ausgiebig von ihm streicheln.

Am Abend machte Dani einen ausgiebigen Spaziergang mit Jimmy, der sich wieder viel im Gras wälzte und Dani zum Kuscheln aufforderte.

Dani war heute das erste mal ganz allein in der Früh bei den Pferden. Es gab keine Probleme, weil Michi und Sabine ihr vorher mehrmals alles erklärt und gezeigt haben. Nach der Stallarbeit hat Dani die Ponnys gründlich gestriegelt und anschließend ging es wieder auf den Sandplatz. Nach ein paar Runden Schritt und Trab legte Dani eine kleine Bodenstange auf den Boden. Isabella lief ohne Probleme über das Hindernis und machte sogar einmal einen kleinen Hopser darüber. Sternchen hatte etwas Angst vor der gelben Stange, aber letztendlich meisterte auch sie mutig die Hürde. Dann wurde kräftig gelobt und nach einer kurzen Pause ging`s wieder zurück zum Stall. Dann waren Wallace und Gowinda an der Reihe. Schon fast selbstverständlich marschierten sie mit Dani brav den Weg zum Platz hinunter. Dort angekommen haben sie erstmal alles abgeschnuppert und die Gegend erkundet und dann wurde gearbeitet: Im flotten Trab drehten beide brav ihre Runden und als Wallace genug hatte, trabte Gowinda einfach alleine ein paar Runden weiter. Nach einem dicken Lob und einer kleinen Pause lief Dani mit ihnen zurück zum Stall.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Spazieren waren Henry, Jasper, Honey und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Da es bereits am Morgen recht warm war, nutzten viele Hunde die Plantschbecken um sich abzukühlen. Murphy war natürlich als erster in der Bademuschel, als er mit Nicky und Laluna  im Hof war. Valentina plantschte abwechselnd mit Latjak im Auslauf 2 in einem der Becken, während Georgie im Nachbarauslauf in einem anderen seine Füße abkühlte.

Vicky und Lisa kamen nach längerer Zeit nachmittags zum Gassigehen, was uns sehr gefreut hat. Die beiden nahmen Honey und Jasper auf einen Ausflug Richtung Chiemsee mit, den alle sehr genossen. Da es recht heiß war, legten die beiden Mädels immer wieder Kuschelpausen im Schatten für die Hunde ein.

Percy`s und Baloo`s Interessentin war nachmittags zum Autotraining mit Percy da und zum Kuscheln mit Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla in deren Zimmer. Percy mochte nicht ganz ins Auto steigen, aber wir hoffen, dass er sich morgen wieder traut.

Michi war mit Henry auf der großen Wiese, wo Henry sich im Gras wälzte und daran knabberte. Er schnupperte viel herum und ließ sich ausgiebig mit Streicheleinheiten von Michi verwöhnen.

Abends lief Berit eine Runde mit Jimmy. Zum Glück kam sie rechtzeitig vor dem Gewitter zurück ins TierHeim. Zwar reagiert Jimmy nicht ängstlich bei Gewitter, aber wir fühlen uns  wohler, wenn wir all unsere Schützlinge und Gassigänger in Sicherheit wissen. Jimmy hatte viel Spaß während des Spaziergangs. Wie immer badete er zuerst und wälzte sich anschließend ausgiebig im Sand. Auf dem Rückweg nahm er zuerst vorsichtig Kontakt zu Berit auf, schmiegte sich dann an ihre Beine und ließ sich genüsslich den Hals kraulen. Echt schön.

Nachdem Dani am Morgen alle Pferde ausgiebig gestriegelt hatte, ging`s zuerst wieder mit Wallace und Gowinda auf den Sandplatz. Beide waren auf dem Hinweg wieder total ruhig. Aber kaum auf dem Platz angekommen, tobte Gowinda wild herum, während Wallace ruhig hinterher trabte. Danach ließ Dani die beiden noch etwas in Ruhe die Gegend erkunden und schnuppern. Kühe und andere Pferde sind ja sooo spannend! Dann ging es wieder entspannt und ausgepowert in den Stall zurück zum Heu.  Dort warteten schon Isabella und Stenchen auf Ihren Ausflug. Erst wurden ihnen die Schuhe angezogen und dann ging`s ebenfalls auf den Platz. Sternchen wollte heute nicht so viel laufen, Isabella um so mehr!

Dienstag, 26. Juli 2016

Spazieren waren Henry, Jimmy und Jasper. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Valentina hatte am Morgen großen Spaß im Plantschbecken. Michi hatte ihr frisches Wasser eingelassen, das sie begeistert wieder aus der Bademuschel heraus buddelte und ihren Kopf dabei immer wieder ins Wasser tauchte. Sehr niedlich!

Gegen Mittag zog ein Gewitter auf, was vor allem Valentina, Latjak und Giza sehr aufregte. Sabine hatte Mühe Valentina nach dem ersten Donnerschlag ins Zimmer zurück zu bringen, aber mit etwas Überredungskunst und viel Ruhe ging Valentina dann doch mit. Giza bellte in ihrem Zimmer ganz aufgeregt, so dass Sabine entschied, ihr die Auslauftür erst dann zu öffnen, wenn das Gewitter vorüber war.

Murphy, Nicky und Laluna haben am Nachmittag schon ansatzweise miteinander gespielt. Nicky quietschte einmal kurz auf, als Murphy etwas zu stürmisch auf sie zu rannte, woraufhin der gleich abdrehte und Laluna gegenüber eine Spielaufforderung zeigte. Laluna machte ebenfalls eine Vorderkörpertiefstellung, dann rannten beide eine kleine Runde durch den Hof.

Michi war mit Henry spazieren, der sich wie immer über den Ausflug freute und voller Enthusiasmus über den Hof sprang bevor es los ging.

Die Interessentin von Baloo und Percy hat wieder Autotraining mit den beiden gemacht. Percy ist auf Anhieb eingestiegen und auch Baloo hat sich sofort entspannt ins Auto gelegt. Auch als die Interessentin die Tür zugemacht hat, blieben beide entspannt. Erst als Michi mit dem Auto eine Runde über den Hof gefahren ist, war Percy etwas aufgeregt. Doch trotz Aufregung hat er Leckerlies genommen. Baloo und Percy dürfen am Freitag in ihr neues Zuhause umziehen.
Am Abend lief Dani eine Runde mit Jimmy, der den Spaziergang sehr genoss. Anschließend gab es im Zimmer noch eine Kuscheleinheit mit Sabine.

Ramona machte einen ganz langen Spaziergang mit Jasper, der sich wie immer vorbildlich verhielt und Ramona mit seiner fröhlichen Art einen sehr schönen Ausflug bescherte.

Am Abend kam ein Fundhund zu uns ins TierHeim, dessen Halter wir nach kurzer Zeit ausfindig machen konnten, so dass der freundliche Rüde schnell wieder nach Hause fahren konnte.

Dani war am Morgen mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Wir alle waren unheimlich erstaunt und glücklich, dass Dani es nach so kurzer Zeit geschafft hat, mit Gowinda bis zum Sandplatz zu laufen. Dort angekommen tobten die beiden Pferde ausgelassen herum, buckelten und liefen einige Runden im Trab und Galopp. Sowohl der Hin- als auch der Rückweg waren absolut unkompliziert.

Der Hufschmied war da und pflegte die Hufe von allen vier Pferden. Wie immer waren Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella total brav und ließen sich ganz ruhig behandeln. Mit Isabella und Sternchen war Dani ebenfalls auf dem Sandplatz, wo beide Ponnys begeistert mitarbeiteten.

Montag, 25. Juli 2016

Spazieren war leider nur Giza, mit ihr waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie nach Herzenslust herumgetobt ist. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Allerdings erst ab dem späteren Vormittag, denn am Morgen regnete es wie aus Eimern, so dass die Hunde gar nicht in die Ausläufe wollten, sondern sich im Hof unter dem Vordach aufhielten oder Marc hinterher liefen, der mit Putzen beschäftigt war.

Michi und Marc vergesellschafteten am Nachmittag Nicky und Laluna mit Murphy. Den Mädels ist er noch etwas suspekt, weshalb sie zuerst noch etwas auf Abstand blieben. Murphy verhielt sich super und respektierte den Abstand, auch als Michi ihn von der Leine lies. Als er sich ihnen dann doch mal näherte um sie zu begrüßen, verbellte Nicky ihn, worauf er abdrehte und sie in Ruhe ließ. Wir haben ihn nun zu den beiden ins Zimmer umgesiedelt, wo sie sich in Ruhe durch den Raumtrenner kennenlernen können. Später badete er wieder genüsslich in der Muschel. Schaut mal, er ist so ein netter Kerl!

Mit Dennis haben wir heute wieder Maulkorbtraining gemacht. Bald sollten wir das Training in die nächste Stufe übergehen lassen, denn seine Haare hängen schon wieder über seine Augen und müssen bald geschnitten werden. Theresa bekam ihr Geschirr angezogen und durfte damit in den Auslauf. Mit ihr werden wir bald das Leinentraining beginnen.

Bootsman reagierte schon nach ein paar Stunden auf seinen neuen Namen.

Jimmy bekam am Abend eine Leckerliesuche im Hof auf den Baumstämmen. Er kletterte freudig auf ihnen herum, bis er schließlich alle Guttis erschnüffelt hatte.

Am Morgen war unsere Tierärztin bei den Pferden. Wallace geht es wieder gut, wir können nun das Coronal für 4 Wochen absetzen und ihm dann wieder eine Kur geben. Isabella ist leider noch immer empfindlich an den Hufen, weshalb sie weiterhin nicht auf die Koppel darf. Sternchen`s Husten ist viel besser geworden. Wir müssen sie genau im Auge behalten, denn sollte es wieder schlimmer werden, muss sie wieder den Schleimlöser bekommen. Isabella ist etwas zu dick, deshalb müssen wir ihre Struktur-light Ration reduzieren. Sternchen hat gerade Idealgewicht.

Sonntag, 24. Juli 2016

Spazieren war Murphy. Er und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und auch ein paar Leckerchensuchspiele mit ihr gemacht.
Romeo und Julius haben ihre erste Nacht im neuen Zuhause gut verlebt. Es gab natürlich viel Neues, vor allem, weil einer der Söhne gerade auf Gehhilfen läuft und die dies die beiden Jungs noch etwas unheimlich finden. Sie werden sich aber sicher schnell daran gewöhnen. Romeo und Julius haben brav auf ihren Plätzen geschlafen, haben zwar anfangs etwas gejammert, aber nachdem Jörg öfter nach ihnen schaute, schliefen sie schnell ein und blieben ruhig, bis die Familie am Morgen aufstand.

Am Vormittag war Frau Schatz zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und verwöhnte sie mit ausgiebigen Streicheleinheiten, über die sie sich riesig freuten. Im Anschluss verbrachte Frau Schatz noch einige Zeit im Zimmer von Nicky und Laluna, gab ihnen Leckereien aus der Hand und sprach ruhig mit ihnen. Lange wird es hoffentlich nicht mehr dauern, bis die beiden Mädels auch Streichheleinheiten genießen können.

Am Mittag übten Baloo´s und Percy´s Interessenten wieder im Hof das Einsteigen ins Auto mit ihnen. Percy bekam sein Geschirr angezogen und sprang gleich beim ersten Mal hinein. Marc konnte sogar die Schiebetür zumachen, ohne dass Percy panisch versucht hat, schnell wieder auszusteigen. Er schaute nur kurz hinter sich, suchte dann aber ganz entspannt weiter Leckerlies im Rückraum. Anschließend gab es für Percy und Baloo noch lange Streicheleinheiten im Auslauf.

Buddy bekam am Nachmittag ein großes Stück getrocknetes Rindfleisch von mir, das er sofort mit auf eine seiner Decken nahm und genüsslich darauf herumkaute. Wir haben seinen Namen in Bootsman geändert, denn Buddy passte irgendwie gar nicht und er reagierte gar nicht auf ihn. Bootsman scheint ihm besser zu gefallen, er horcht sofort auf, wenn man diesen Namen zu ihm sagt. Der Name ist in Anlehnung an Boatswain gewählt, den berühmten Neufundländer, für den Lord Byron folgendes Gedicht geschrieben hat, denn genau so ein Typ von Hund ist er. Lest mal das Gedicht:

Inschrift auf dem Denkmal eines Neufundländer - Hundes:

Kehrt zu der Erd ein stolzer Menschensohn,
Ruhmlos, doch von Geburt aus mächtig schon,
Erschöpft des Bildners Kunst des Schmerzes Pracht,
Bis, wer hier ruht, ein stolzes Mal besagt;
Doch was er war, dies steht nicht auf dem Stein -
Nein, das nur, was er hätte sollen sein.
Der arme Hund jedoch, ein Freund so treu,
Der seinem Herrn doch steht so mutig bei,
Ihn stets zuerst bewillkommt und für ihn
Wacht, kämpft, lebt, atmet, duldend alle Mühn,
Stirbt, unbekannt sein Wert und ungeehrt,
Der Himmel seiner Seele selbst verwehrt,
Derweil der Mensch, der eitle Wurm, dort ein
Zu gehen gedenkt ausschließlich und allein.
Oh schwach Geschöpf der Stunde, Mensch! durch Macht
Verderbt, durch Sklaverei herabgebracht:
Wer recht dich kennt, sagt sich mit Ekel los
Von dir, belebtem Staubes feilem Kloß;
Lust deine Liebe, deine Freundschaft Trug,
Dein Lächeln Heucheln, deine Rede Lug,
Feil von Natur, Mensch nur dem Namen nach,
Lässt jedes Tier erröten dich vor Schmach.
Zieht weiter, die ihr diese Urne seht,
Für keinen, den ihr ehret, hier erhöht;
Sie klagt um einen Freund, einst teuer mir -
Nur einen kannt ich: dieser lieget hier.

Lord Byron
Newstead Abbey, 30 November 1808

Am späten Nachmittag kam Susi, um mit Murphy einen ausgiebigen Spaziergang zu machen. Wie immer sprang Murphy gleich in den Teich kurz vor dem Autobahnrastplatz, plantschte nach Herzenslust und rieb sich danach an Susi`s Beinen trocken.

Michi hatte am Abend ein unvergessliches Erlebnis mit Bobo. Während sie bei ihm, Bella, Armani und Idefix im Zimmer saß, kam Bobo zu ihr und legte sich mit vollem Körperkontakt neben sie. Wenn sie sich leicht bewegte, stand er auf, kam aber nach kurzer Zeit zurück und legte sich wieder zu ihr. Das ganze drei Mal! So zugewandt haben wir Bobo bisher nicht erleben dürfen und deshalb freuen wir uns riesig über diesen Vertrauensbeweis.

Durch den Regen gestern haben sich in den Ausläufen einige Löcher, die die Hunde gebuddelt hatten, mit Wasser gefüllt. Es war eine eher schwarze Brühe. Mona badete im Auslauf 4 ausgiebig in einem der Löcher, so dass ihr Fell halsabwärts nicht mehr blond, sondern einfach nur noch schwarz war.

Am Morgen war der Sandplatz belegt, weswegen Dani mit Sternchen und Isabella einen langen Spaziergang gemacht hat. Wallace und Gowinda wurden ausgiebig gestriegelt und mit Streicheleinheiten verwöhnt.

Samstag, 23. Juli 2016

Spazieren war leider nur Jasper. Aber er und alle anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen gab es für alle Hunde leckeren Joghurt auf ihr Futter. Valentina probierte die weiße Masse erst einmal argwöhnisch, kam zu dem Entschluss, dass sie gut schmeckt und fraß ihre Portion begeistert auf. Sonst trödelt sie am Morgen immer mit dem Essen. Latjak dagegen fand den Joghurt überhaupt nicht toll und fraß einfach um ihn herum. Bobo tat es ihm gleich, auch er scheint kein großer Joghurtfan zu sein und nahm seine Tabletten später lieber mit Hühnchen.

Giza`s Pfote geht es bereits besser. Sie bekam nach Absprache mit unserem Tierarzt morgens noch eine ganze Tablette Prednisolon, mittags und abends jeweils eine halbe und morgen früh und morgen mittag soll sie ebenfalls noch je eine halbe Tablette bekommen. Danach sollen wir das Cortison absetzen. Sie belastet die Pfote auf ebenem Boden voll und bewegt sich nicht unsicher, auf dem Kies im Hof läuft sie noch etwas unrund, was aber nicht bedenklich ist.

Romeo und Julius durften heute in ihr neues Zuhause umziehen. Die Freude bei allen war sehr groß und es flossen auch ein paar Tränen, aber natürlich vor Freude. Wir hatten eine wunderbare Zeit mit den beiden, die uns so viele lustige und freudige Momente beschert haben. Wir wünschen ihnen und natürlich auch ihren Menschen ein erfülltes Leben miteinander!

Nicky und Laluna durften nach dem Abschied lange im Hof bei Michi und Marc sein. Laluna hat in letzten Tagen sehr viel Vertrauen zu Menschen aufgebaut, so dass sie sogar schon mit Michi gemeinsam auf der Couch sitzt.

Marc hat die restlichen Regale in der Küche aufgebaut. So viel Platz ist super! Donna hat ihm dabei ganz neugierig zugeschaut und jeden seiner Handgriffe genau beobachtet.

Am Nachmittag waren Interessenten von Jasper das erste Mal Gassi mit ihm. Sie waren begeistert, wie brav er mitläuft und wie gut er schon auf sie hört. In den nächsten Tagen werden sie uns mitteilen, ob sie Jasper adoptieren möchten.

Mona hat die Hitze des Tages wieder viel zum Schwimmen in den Plantschbecken genutzt. Nach einer ihrer Flitzeattacken sprang sie kurz in ihren "Pool", um dann gemeinsam mit den anderen zurück ins Zimmer zu laufen. Alle hatten trockenes Fell, nur Mona war pitschnass.

Isabella und Sternchen hatten am Morgen großen Spaß mit Dani auf dem Sandplatz. Zuerst wälzten sich die beiden ausgiebig, bevor es ans Longieren ging. Sowohl Sternchen, als auch Isabella arbeiteten gut mit, ließen sich auf Anhieb motivieren und genossen die Bewegung.

Nach der Arbeit mit den Ponnys versuchte Dani einen kleinen Spaziergang mit Wallace und Gowinda. Gowinda bleib völlig ruhig, er scheint Dani schon ein gewisses Vertrauen entgegen zu bringen. Aber als er permanent versuchte Gras am Wegesrand zu fressen, etwas zickig wurde, als Dani ihn vom Grasen abhalten wollte und kurz vor der Kurve dann keinen Schritt weiter gehen wollte, drehte Dani mit den beiden wieder um und ging zurück zum Stall. Trotzdem ist das bereits ein riesiger Fortschritt für Gowinda und wir sind sehr stolz auf ihn und Dani.

Freitag, 22. Juli 2016

Spazieren war Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hatte eine Leckerliesuche im Auslauf 1, die sie mit Begeisterung abgesucht hat. Anschließend gab`s eine lange Kuscheleinheit mit Michi und am Abend hat sie uns bei der Teambesprechung Gesellschaft geleistet. Die Schwellung an Giza's Pfote ist fast komplett zurück gegangen. Sie bekommt Morgen morgens und mittags jeweils noch 1 Prednisolon 5mg und dann werden wir nochmal mit dem Tierarzt telefonieren, ob wir das Cortison absetzten können.

Henry durfte Leckerlies in den Baumstämmen im Hof absuchen, er war begeistert dabei und weldelte ununterbrochen. Anschließend hat Michi mit ihm Maulkorbtraining gemacht. Henry blieb - auch als Michi für ein paar Sekunden den Verschluß zu machte - total ruhig und war überhaupt nich irritiert. Natürlich bekam er während dieser Zeit Leckerlies durch das Gitter des Maulkorbs gesteckt.

Am Mittag war Inga eine kleine Runde mit Murphy spazieren. Wie immer genoss er den Ausflug sehr und machte begeistert einen Badestop am Teich.

Die Interessentin von Baloo und Percy war wieder zum Autotraining da. Percy ist heute auf Anhieb eingestiegen und war auch lange im Auto, als Michi allerdings die Schiebetür zuschieben wollte, sprang er wieder raus, weil er vom Klacken der Tür erschrak. Anschließend war die Interessentin noch lange zum Kuscheln bei Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla im Zimmer. Marschalla hat sich zum ersten Mal von ihr streicheln lassen.

Am Nachmittag überreichte uns Herr Schuhmann von der Interessengemeinschaft der Chiemgauer Hundehaltern einen Scheck in der Höhe von 1000,-- Euro. Herzlichen Dank an die
Mitglieder der IG Chiemgauer Hundehalter für die Spende!

Am Abend zog ein heftiges Gewitter auf. Als Marc Nicky und Laluna die Auslauftür öffnete um sie zurück ins Zimmer zu bringen rannten sie so schnell sie konnten voraus und warteten ungeduldig vor ihrer Tür. Im Zimmer verkrochen sich die beiden in ihre Körbchen und machten sich aus Furcht ganz klein. Romeo und Julius dagegen machte der Donner überhaupt nichts aus, sie schnüffelten in aller Ruhe den Hof ab, bevor sie dann in den oberen Stock liefen. Donna mochte zur Abendrunde gar nicht raus. Kurz versuchte sie es und lief mit eingekniffener Rute hinter Marc her, aber gleich nach einem kleinen Grollen am Himmel raste sie zurück in ihr Hundebett.

Carolin und Oliver von der Firma Alpenland Kältetechnik GmbH haben uns für die Futterküche neue Regale gespendet, die heute geliefert wurden. Vielen Dank! Wir haben super viel Stauraum, seit sie aufgebaut sind!

Als Michi morgens in den Stall kam, begrüßten sie nicht wie gewohnt Wallace und Gowinda, denn die beiden waren auf der Weide. Dafür hatten sich zwei Kühe von der Nachbarweide, die den Zaun umgetreten hatten, in den Stall geschlichen und genüsslich am Heu der Pferde geknabbert. Weil die Kühe sich nicht vom Heu losreißen konnten, mußte Michi es erst wegnehmen, um sie wieder auf ihre Wiese treiben zu können. Sternchen und Isabella machten einen gemütlichen Morgenspaziergang mit Michi. Zum Traben war es am Morgen bereits zu warm. Wallace wurde von Michi geputzt und mit Gowinda hat Michi etwas Fußball gespielt.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Spazieren waren Donna, Murphy, Jasper, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen hatte Giza eine ganz angeschwollene Pfote. Sie belastete ihre rechte Vorderpfote gar nicht, stand also auf drei Beinen vor ihrem Futternapf und fraß. Nach Absprache mit unserem Tierarzt bekam sie eine Tablette Prednisolon und zusätzlich ein Antibiotikum, um die Schwellung und auch die Schmerzen zu reduzieren. Da Sabine später vor Giza`s Auslauftür von einer Wespe in die Stirn gestochen wurde, lag die Vermutung nahe, dass Giza`s Schwellung auch durch einen Wespenstich hervorgerufen wurde. Marc und Michi gingen der Sache auf den Grund und fanden tatsächlich ein Wespennest im Formrahmen von Giza`s Terrassentür. Die Wespen verteidigten es gegenüber Mensch und Hund. Michi und Marc klebten den Nesteingang, der ein einfaches kleines Loch im Metallrahmen war, mit Silikon zu, damit keine weiteren Hunde verletzt werden konnten. Morgen werden sie schauen, ob es eine dauerhaftere Lösung gibt.

Am Mittag kam Dagmar zum Kuscheln vorbei. Bobo, Bella, Armani und Idefix begrüßten sie stürmisch an der Zimmertür, so dass sie Mühe hatte, das Zimmer zu betreten. Danach war sie noch lange bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna, um sich von den Brüdern zu verabschieden. Dagmar kam ein wenig wehmütig aus dem Zimmer, da es ihr letzter Besuch bei ihnen vor dem Auszug war. Aber natürlich überwiegte die Freude, dass sie endlich ein schönes und vor allem gemeinsames Zuhause gefunden haben. Zum Abschluss ging sie lange mit Murphy Gassi.

Am Nachmittag ging Frau Schuster eine große Runde mit Jimmy spazieren. Als sie an den kleinen Tümpeln vorbei liefen, blieb er stehen und schaute sie kurz an und so ging sie mit ihm zum Wasser, damit er schwimmen und sich abkühlen konnte.

Donna durfte mit Wolfgang gehen. Sie freute sich sehr, als Marc ihr das Geschirr anzog, da sie schon länger nicht mehr unterwegs war. Auch Jasper und Georgie waren mit Wolfgang unterwegs. Georgie mochte nur bis zum Rastplatz laufen und drehte dort lieber wieder um. Wahrscheinlich war es ihm einfach zu warm, denn zurück im TierHeim lief er ohne Umwege direkt in sein Zimmer, trank einen großen Schluck und legte sich auf seine Couch.

Am Abend zog ein kurzes, aber starkes Gewitter auf. Valentina war völlig außer sich als es immer wieder donnerte und fetzte wild bellend durch den Auslauf. Marc hatte Mühe, sie in ihr Zimmer zu bringen und musste ihr dazu letztendlich ihr Geschirr anziehen. Latjak dagegen war froh, endlich zurück ins Zimmer zu dürfen und wartete dort schon ungeduldig bis seine Freundin endlich da war.

Am Abend waren Romeo`s  und Julius`Interessenten da, um alles Nötige für die Übernahme am Samstag zu klären. Nach Erledigung der Formalitäten saß die Familie noch lange bei den beiden im Zimmer, um ausgiebig mit ihnen zu kuscheln. Zum Gassigehen war das Wetter leider zu schlecht, denn es goss in Strömen und zusätzlich zog ein Gewitter auf. Nach der Kuschelrunde war deutlich spürbar, wie schwer es allen Beteiligten fiel, sich noch einmal zu verabschieden. Lange ist es aber nicht mehr hin und die beiden dürfen in ihr neues Zuhause umziehen.

Dani und Sabine haben am Morgen Wallace´s und Gowinda`s Koppel weiter gesteckt, damit die beiden Pferde wieder frisches Gras genießen können. Isabella und Sternchen wurden ganz ausgiebig von Dani gestriegelt, was beide beim Fressen ihrer Heuration wohlig genossen. Anschließend wurden beide Ponnys von Dani auf dem Sandplatz longiert, wobei sie ganz prima mitmachten. Echt schön! Mit Wallace ging Dani nicht spazieren oder zum Sandplatz, da es  morgens furchtbar windig war und es am Abend wie aus Eimern schüttete, so dass auch Gowinda keine Lust hatte überhaupt den Stall zu verlassen. Dafür wurden Wallace und auch Gowinda ganz ausgiebig von Dani gestriegelt, was sich auch Gowinda sich von ihr problemlos gefallen ließ.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Spazieren waren Romeo, Julius und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten den heißen, sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Bereits am Morgen war es sehr warm, was die Hunde nicht sonderlich zum Spielen und Toben, sondern eher zum Ruhen und in der Sonne dösen animierte. Mona bekam dann allerdings auf dem Weg zum Zimmer eine Flitzattacke und fetzte wie verrückt durch den Hof. Mina stieg gleich mit ein, ebenso wie Marschalla und Percy. Die Rennstrecke endete in ihrem Zimmer, wo alle hechelnd, aber zufrieden ankamen und sich hinlegten.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz und anschließend im kalten Bach, der am Platz vorbei fließt. Giza hat wieder ihre Wassermeditation gemacht und das kühle Wasser genossen.

Die zukünftige Familie von Romeo und Julius war zum Training in der Hundeschule. Bei dem heißen Wetter waren die Hunde noch die motiviertesten Teilnehmer und führten das Herankommen mit Vorsitzen begeistert aus, weil es ja immer ein Leckerchen dafür gab. Wir Menschen hatten nach 30 Minuten Training genug und machen nächstes Mal weiter.

Mit Henry hat Michi am Abend Maulkorbtraining gemacht. Er macht das schon richtig gut und läßt sich den Korb auch schon länger vor den Fang halten. Auch als Michi den Verschluss hinter seinen Kopf legte blieb er völlig ruhig. Zugemacht hat Michi noch nicht, da will sie ihm noch etwas Zeit geben.

Bobo hat trotz der Wärme am Nachmittag viel gebuddelt. Sein ganzes Gesicht war schwarz von der Erde. Er sah sehr zufrieden mit seinem Werk aus.

Valentina plantschte wieder nach Herzenslust in der mit frischem Wasser aufgefüllten Bademuschel. Kaum war sie kurz draußen, ging Latjak hinein und kühlte sich ebenfalls ein wenig ab. Jimmy, der im Nachbarauslauf war, tat es ihnen gleich und nahm ebenfalls ein kühles Fußbad in seiner Muschel.

Die Interessentin von Baloo und Percy war wieder da, um mit Percy das Einsteigen ins Auto zu üben. Percy ist zwar noch sehr zögerlich und es dauert, bis er sich überwindet auch mit den Hinterläufen einzusteigen, aber Mina und Mona haben ihm gezeigt, dass das gar nicht schwierig ist und nachdem sie es ihm ein paar Mal vorgemacht hatten, traute auch er sich ganz rein. Im Auto hat er dann natürlich eine leckere Belohnung bekommen.

Er war schon ca. 2 Minuten im Auto als Michi die Schiebetür schloss und auch das fand er gar nicht schlimm, sondern blieb ganz ruhig. Und auch als Michi wieder auf machte, blieb er erstmal drinnen. Morgen wird die Interessentin wieder kommen und wir werden weiter üben - wenn Percy weiter solche Fortschritte macht, kann er bald mit Baloo umziehen.

Nach der Trainingseinheit verbrachte die Interessentin noch eine ganze Weile bei Baloo, Percy, Mina, Mona und Marschalla im Zimmer zum Kuscheln. Mina legte sich quer über ihre Beine und genoss die vielen Streicheleinheiten im angenehm kühlen Zimmer.

Dennis und Theresa hatten viel Spaß während ihrer Hofzeit. Dennis begleitete Sabine beim Wäsche aufhängen und dann wieder zum Tisch, auf dem Sabine andere Wäsche zusammenlegte. Dennis war immer dabei und schleckte ihr dabei an den Waden, was er bisher noch nie getan hatte. Theresa döste zwischenzeitlich auf der Couch im Hof, aber als sie sah, dass Dennis von Sabine ein Leckerchen bekam, sprang sie auf und lief schnell zu Sabine, um auch etwas zu bekommen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani genossen am Abend ihre Zeit im Hof. Bella warf sich auf den Rücken, um sich von Sabine und/ oder Michi kraulen zu lassen. Idefix kletterte auf Sabine`s Schoß und Armani kam immer mal wieder vorbei, um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen.

Bella entdeckte dann plötzlich Michi`s Kater Hope oben auf dem Balkongeländer und raste bellend in seine Richtung. Sie war sehr aufgeregt, was die anderen aber nicht sonderlich interessierte. Schon gar nicht Hope, der sich auf eines der Bretter auf dem Balkon setzte und ganz ruhig hinunter schaute, so dass Bella sich dann auch nach kurzer Zeit wieder beruhigte. Bobo ließ sich von Michi am Rücken und am Po kraulen, was er bisher noch nie zugelassen hat. Michi und die anderen Mitarbeiter freuten sich riesig über diesen Vertrauensbeweis.

Sternchen und Isabella waren am Morgen eine kleine Runde spazieren, es war aber schon sehr warm und so hatten beide nicht wirklich Lust, lange zu laufen. Gowinda ließ sich wieder von Michi putzen. Auch Sternchen, Isabella und Wallace hat sie gestriegelt.

Dienstag, 19. Juli 2016

Spazieren war leider keiner der Hunde, da keine Gassigeher da waren. Am Nachmittag war es sehr warm, so dass die meisten Hunde die Zeit im Auslauf schlafend im Schatten verbrachten.

Honey und Jasper toben immer wie wild durch die Ausläufe und normalerweise ist es Honey, die sich irgendwann zurück zieht, wenn sie nicht mehr spielen mag. Aber heute war es Jasper, der sonst nie genug bekommen kann, der sich lieber unter die Bäume verkroch um dort der Hitze zu entkommen. Er war richtig froh, als er wieder im Zimmer war und sich auf den kühlen Fliesen lang machen konnte.

Am Nachmittag war unser Tierarzt da und hat sich Bobo, Baloo und Jimmy angeschaut. Bobo, der sich wieder vermehrt an den Ellbogen leckt, soll bis zum Wochenende die doppelte Dosis vom Apoquel bekommen, wenn das Schlecken an den Ellbogen daraufhin nicht besser wird, werden wir eine andere Schmerztherapie beginnen, da er die bisherigen Mittel bereits auf höchstmöglicher Dosis bekommt. Ballo hat sich bei seinem Sturz (als er über Blacky springen wollte) offensichtlich die Bänder im linken Handgelenk gezerrt. Er bekommt nun eine Woche lang Rimadyl. Jimmy`s Husten ist wieder gut, auch beim Abtasten des Halses hat er nicht mehr gehustet. Er soll nur noch morgen Antibiotikum bekommen.

Die Interessenten von Baloo und Percy sind am Nachmittag gekommen, um mit Percy das Einsteigen ins Auto zu üben. Das Auto stellten wir in den Hof und machten die seitliche Schiebetür auf. Die Interessentin setzte sich ins Auto und Baloo sprang gleich neugierig nach, Percy stellte nur die Vorderpfoten rein, blieb aber erstmal mit den Hinterbeinen draußen stehen. Mit viel gutem Zureden und vielen Leckerlies sprang Percy dann auch drei Mal rein. Grundsätzlich fand er die Übung richtig klasse und seine Rute drehte permanent wie ein Propeller. Baloo legte sich gleich entspannt ins Auto, er findet es richtig toll im Auto. Nach abgeschlossener Übungseinheit ließen wir Mina, Mona und Marschalla auch dazu und Mina stürmte gleich neugierig zum Auto. Als Mina und Baloo gleichzeitig ins Auto einsteigen wollten, zeigte Baloo Mina mit einem kurzen Zähnebleckend, dass er nicht möchte, dass sie mit einsteigt. Michi hat ihm dann zu verstehen gegeben, dass das so nicht geht und ihn vom Auto weggerufen, damit Mina auch rein schnuppern konnte.

Valentina und Latjak genossen die Zeit im Auslauf und plantschten vergnügt in den Wasserbecken, was sehr niedlich zu beobachten war.

Mit Donna hat Michi am Nachmittag das Kommando "Platz" geübt. Donna hat es schnell verstanden und hatte sichtlich Spaß bei der Übung. Anschließend gab es noch eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi. 

Michi und Dani waren morges wieder gemeinsam im Stall. Nach getaner Stallarbeit war Dani mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz, wo die beiden brav getrabt und im Schritt gelaufen sind. Anschließend hat sie die beiden noch gründlich geputzt. Gemeinsam mit Helga war sie mit Wallace auf dem Sandplatz, der die Bewegung auch richtig genießt und brav getrabt und galoppiert ist. Michi hat Wallace geputzt und auch Gowinda ließ sich etwas striegeln, nach der Hälfte hatte er aber keine Lust mehr und gab Michi deutlich zu verstehen, dass er jetzt genug hatte.

Montag, 18. Juli 2016

Spazieren waren Murphy, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Dani hatte heute ihren ersten Arbeitstag bei uns. Sie wird im TierHeim die Lehre zur Tierpflegerin absolvieren. Herzlich Willkommen im Team, Dani!

Giza habe ich in ihrem Zimmer besucht und mit ihr gekuschelt. Nach drei Tagen Abwesenheit meinerseits haben wir uns beide sehr gefreut, uns wiederzusehen!

Evelyn und ich haben bei den Interessenten von Baloo und Percy die Vorkontrolle gemacht, die sehr positiv verlief! Schon bald können die beiden gemeinsam in ihr neues Zuhause umziehen.

Bobo schleckt wieder vermehrt an seinen Ellenbogen auf beiden Seiten. Morgen wird ihn der Tierarzt anschauen.

Romeo und Julius hatten gemeinsam mit ihrer zukünftigen Familie ihr erstes Training in der Hundeschule. Sie übten die Kommandos "schau mal her" und "weiter". Allen machte es richtig Spaß, vor allem, weil die Jungs diese Kommandos schon beinahe perfekt können und nur noch ihre Menschen lernen mussten. Zurück im TierHeim fiel der Abschied sehr schwer, aber wenn alles planmäßig verläuft, findet kommendes Wochenende schon der Umzug statt.

Am Nachmittag waren nette Interessenten da, denen wir Jasper, Mina und Mona vorgestellt haben. Jasper war total verkuschelt und konnte gar nicht genug bekommen von den Streicheleinheiten der Leute. Honey, die wir mit Jasper gemeinsam zu den Interessenten holten, ging vorsichtig zu ihnen hin und beschnupperte sie. Anschließend holten wir Baloo, Percy, Mina, Mona, Buddy und Marschalla in den Hof. Mina war anfangs etwas zögerlich, ging dann aber vorsichtig auf die Leute zu, Mona blieb lieber etwas auf Abstand und beobachtete die für sie fremden Menschen lieber aus sicherer Distanz. Die Interessenten werden sich in den nächsten Tagen melden, um Mina, Mona und Jasper näher kennenzulernen.

Am Abend war Susi eine große Runde mit Murphy spazieren. Er freute sich sehr, als er sie im Hof warten sah und stürmte gleich auf sie zu, um erst einmal "Hallo" zu sagen, indem er seinen ganzen Körper an ihren Beinen rieb. Sie liefen bis zum Chiemsee, in dem sich Murphy ausgiebig abkühlte.

Ein herzlicher Dank geht an Peter, der für die Hunde viele Spielsachen, Leckerlies und Decken vorbeigebracht hat.

Am Morgen waren Michi und Dani gemeinsam im Stall. Gowinda hat Dani gleich freundlich begrüßt und seinen Kopf an ihren Bauch gedrückt. Richtig niedlich. Dani war mit Sternchen und Isabella und mit Wallace auf dem Sandplatz. Sternchen und Isabella waren richtig übermütig, haben sich erst ausgiebig gewälzt und sind dann brav im Trab und Schritt gelaufen. In den Pausen sind sie immer wieder von selbst ausgelassen über den Platz galoppiert. Auch Wallace ist richtig brav im Schritt, Trab und Galopp gelaufen.

Sonntag, 17. Juli 2016

Spazieren waren Romeo, Julius und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Honey und Jasper finden es super, dass das Unkraut im Auslauf 5 weg ist, denn so haben sie freien Blick auf die Kuhwiese. Am Morgen stürmten sie gleich zum Zaun. Honey versuchte die Kühe durch Bellen zu verteiben, aber die ließen sich davon keineswegs aus der Ruhe bringen. Als Sabine kurze Zeit später vorbei ging, saßen Honey und Jasper nebeneinander vor dem Zaun und beobachteten die Kühe ganz ruhig. Es sah aus, als würden sie im Kino einen spannenden Film anschauen. Richtig niedlich!

Jimmy hustet und röchelt immer mal wieder, vor allem, wenn er bellt. Es klingt, als hätte er eine rauhe Kehle, die den Hustenreiz hervorruft. Er bekommt deshalb nach Absprache mit unserem Tierarzt 2 x täglich eine halbe Amoxiclav, ein Antibiotikum, das ihm hoffentlich schnell Linderung verschafft.

Frau Schatz kuschelte morgens lange mit Romeo und Julius. Nicky und Laluna ließen sich zwar nicht anfassen, legten sich aber ganz in ihrer Nähe auf eine Decke und dösten zufrieden.
Bobo war total aufgeregt, als Frau Schatz dann endlich zu ihm, Bella, Idefix und Armani ins Zimmer kam. Er stürmte aus dem Auslauf hinein, sprang in seinen Korb, legte sich hin und knabberte vor lauter Aufregung an einer der Decken herum. Echt süß!

Nachmittags war Carolin zur Gassigehereinschulung bei uns. Sabine erklärte ihr während des Spaziergangs mit Murphy die wichtigsten Details und ließ sie die beiden dann allein weiter laufen. Murphy nutzte den Spaziergang natürlich wieder ausgiebig zum Baden. Er lässt keine Gelegenheit aus, sich ins kühle Wasser zu stürzen, egal bei welchem Wetter.

Buddy spielt jetzt schon oft mit Mina und Percy. Er jammert nicht mehr so viel, wenn er in seinem Zimmer ist, sondern nutzt die Zeit, um zu ruhen und zu schlafen. So langsam lebt er sich ein bei uns.

Romeo und Julius durften am Abend einen langen Ausflug mit ihren Interessenten unternehmen. Die beiden verhielten sich vorbildlich und genossen im Anschluss noch eine Kuscheleinheit im Hof, während der wir einige Zecken entdeckten, die wir gleich entfernten.

Michi kuschelte am Abend lange mit Giza in ihrem Zimmer. Nach den vielen Leckerlisuchen in den letzten Tagen war es heute an der Zeit ausgiebig Streicheleinheiten zu verteilen. Giza genoss die Kuschelstunde sehr und grunzte vor lauter Wohlbehagen auf Michi`s Schoß. Echt niedlich!

Der Morgenspaziergang von Sternchen und Isabella musste leider ausfallen, da Michi von einer Hornisse gestochen wurde und sie stark mit ihrem Kreislauf zu kämpfen hatte. Dafür ist Michi mit ihnen am Abend eine Runde gegangen, der Sandplatz war leider belegt. Wallace und Gowinda haben den größten Teil des Tages auf der Koppel verbracht. Im Stall sind ihnen die Mücken zu lästig. 

Samstag, 16. Juli 2016

Spazieren waren Murphy, Valentina, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza wurde von Sabine mit einer kleinen Leckerlisuche im Auslauf 1 verwöhnt und bekam anschließend im Zimmer noch einen Kauartikel, mit dem sie sich auf ihre Terrasse legte und ihn dort begeistert benagte.

Am Vormittag war richitg viel los im TierHeim. Einige Mitglieder der Interessengemeinschaft Chiemgauer Hundehalter kamen vorbei, um uns tatkräftig beim Entfernen des Unkrauts zu helfen, was vor allen Dingen in den Ausläufen schon Überhand genommen hat. Dank der fleißigen Helfer war der Auslauf 5 im Nu von den vielen Disteln und Brennnesseln befreit und schaut nun wieder ordentlich aus. Die Hunde haben wieder viel mehr Fläche, um zu toben und zu buddeln. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Clemens´berühmten Nudelsalat gingen die Helfer wieder ans Werk. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen, die uns unterstützt haben. Ihr wart wirklich eine große Hilfe!

Zaungäste hatten wir auch:

Dagmar kam am Nachmittag, um mit Murphy spazieren zu gehen. Am Weiher angekommen sprang er gleich ins Wasser und plantschte vergnügt darin herum.

Nach dem Spaziergang verbrachte Dagmar noch einige Zeit zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und anschließend bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Alle freuten sich sehr über ihren Besuch.

Christina war eine große Runde mit Valentina unterwegs. Auf dem Weg hielt ein Radfahrer neben den beiden an, um nach dem Weg zu fragen. Valentina ließ das völlig unbeindruckt, sie blieb ganz ruhig, bis der Radler wieder fort fuhr. Latjak wartete geduldig in seinem Zimmer auf ihre Rückkehr und weinte kaum.

Am Abend waren wieder Julius` und Romeo's Interessenten zum Gassigehen da. Alle genossen den Ausflug sehr und kuschelten lange gemeinsam auf einer Bank. Hoffentlich ist der Zaun der Familie bald fertig, so dass die Jungs umziehen können.

Mina, Mona, Baloo, Percy, Marschalla und Buddy durften während der Abendrunde lange bei Marc im Hof sein. Mona ärgerte Baloo und Mina immer wieder, indem sie beide frech in den Hals kniff und dann schnell von ihnen weg rannte. Sie fetzten ihr quer über den ganzen Hof hinterher. Mona nahm eine Abkürzung zwischen Buddy's Beinen hindurch und Baloo wollte über ihn drüber springen - unterschätzte jedoch seine Größe und blieb während des Sprungs mit seinen Vorderläufen an Buddy's Rücken hängen, so dass er einen Salto machte. Nachdem sich Baloo wieder aufgerappelt hatte, musste er sich erst einmal kräftig schütteln und schauen, wo er gelandet war, denn mit dem Sturz hatte er überhaupt nicht gerechnet. Passiert ist ihm Gott sei Dank nichts dabei.

Sternchen und Isabella waren am Abend beim Spaziergang so gut gelaunt, dass sie durchgehend traben wollten. Sabine war regelrecht erstaunt, dass sie kaum zum Grasen anhalten wollten. Isabella machte sogar Freuden-Bocksprünge und Sternchen galoppierte zeitweise, so dass Sabine kaum mithalten konnte. Gowinda und Wallace waren viel auf der Koppel und kamen nur zum Fressen kurz herein, stürmten dann aber gleich wieder im Galopp zurück auf die Weide.

Freitag, 15. Juli 2016

Spazieren war nur Jimmy, er und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn es hat endlich aufgehört zu regnen.

Giza war lange mit Sabine im Hof. Zuerst ließ Sabine sie langsam über die Sofas laufen, wofür es Grillhendl als Belohnung gab. Sabine musste ganz schön auf ihre Finger aufpassen, so gierig war Giza auf die Leckerei. Anschließend versteckte Sabine noch Hendlstücke auf den Baumstämmen, die Giza natürlich gleich alle fand. Dann ging es zufrieden zurück ins Zimmer.

Mit Dennis machte Sabine weiter mit dem Maulkorbtraining. Auch er bekam hierfür Hendl. Er steckt seinen Fang bereits ganz in den Maulkorb, wartet kurz und bekommt anschließend ein Leckerchen. Fünf Mal konnte Sabine mit ihm üben, dann hörte sie auf, da sie das Gefühl hatte, dass er bald genug haben würde.

Buddy spielte total niedlich mit Mina und Percy im Hof. Während Marschalla, Baloo und Mona eifrig ihre Umgebung abschnüffelten, lagen Mina und Percy auf der Couch. Als Buddy sich ihnen näherte, forderte Mina ihn zum Spielen auf, worauf er sich gleich einließ. Die beiden tauschten kurz Schnauzenzärtlichkeiten aus, dann machte auch Percy eine Spielaufforderung und so turnten die drei eine kleine Weile auf dem Sofa herum. Es ist schön, dass Buddy sich so langsam bei uns einlebt. Bereits am Morgen freute er sich richtig und stürmte freudig aus seinem Zimmer, als er seine Hundekumpels sah.

Im Stall ist alles in bester Ordnung. Sternchen hat über Nacht ihr Mash mit dem neuen Medikament komplett aufgefressen. Am Morgen war sie sehr hungrig, verschlang im Nu ihr Frühstück und wartete schon mit Isabella auf die gemeinsame Heuration. Wallace und Gowinda waren beide ganz verschmust und ließen sich ausgiebig von Sabine kraulen.

Am Abend erreichte uns dieses email, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebe Clarissa, liebes TierHeim-Team,

wie alle Jahre wieder, hatte ich auch in diesem Jahr das Glück, ein Jahr älter zu werden.  Ich habe meinen Geburtstag  mit Siegfried, seiner Frau Gerda, Lore und meinem Mann gefeiert.  Wie schon langsam Tradition geworden, gibt es statt Geschenken  eine Spende für Häuser der Hoffnung e.V.. Dank der großzügigen Spende von Siegfried habe  ich Euch Dienstag 250,-- € überweisen können. Darüber habe ich mich sehr gefreut.  Auch habe ich wunderschöne selbst gemachte Karten bekommen, über die ich mich auch sehr gefreut habe. Auf einer  Karte stand, „Älterwerden ist die einzige Möglichkeit zu überleben“.

Ich  hoffen sehr, dass Ihr Eure tolle Arbeit für den Tierschutz in vollem Umfang weiter leisten könnt.

Viele herzliche Grüße und viele Streicheleinheiten für die lieben Vierbeiner von
Claudia

Donnerstag, 14. Juli 2016

Spazieren waren Latjak, Valentina, Henry, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages im Hof, da es permanent regnete.

Am Morgen gingen Michi und Sabine mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese spazieren. Latjak strahlte über das ganze Gesicht, geriet nicht in Panik, wenn er das Ende der Leine erreichte und schnüffelte ganz interessiert im Gras. Er orientierte sich stark an Valentina, ging aber auf dem Rückweg bereits vor ihr und Sabine her. Es ist wirklich schön zu sehen, was für Fortschritte er gemacht hat.

 

Vormittags besuchte uns wieder eine Schulklasse, um sich das TierHeim anzuschauen und neues über den Umgang mit und die Haltung von Hunden zu lernen. Die Kinder waren sehr interessiert und erzählten uns viel über ihre Erfahrungen mit Hunden. Begeistert fütterten sie Giza mit der Gabel durch den Zaun, was Giza mittlerweile schon kennt und ganz toll findet.​ Bella hatte leider keine Lust auf die Kindergruppe, so dass Michi und Sabine Meru und Jando vorstellten, damit die Kinder die beiden streicheln konnten. Michi, Marc und Sabine erklärten der Klasse, warum ein Hund am Brustgeschirr statt am Halsband geführt werden soll, wie man in einer Begegnung mit Hunden richtig reagiert und wie man einen Hund streicheln sollte, wenn dieser dies anbietet. Außerdem beschrieben sie ihnen, wie der Tagesablauf im TierHeim aussieht. Auch diese Klasse hat uns eine Geldspende mitgebracht, für die wir uns im Namen des Vereins und aller Hunde ganz herzlich bedanken!

Nachmittags regnete es weiterhin in Strömen, so dass alle Hunde bzw. Hundegruppen nacheinander im Hof waren um sich zu lösen. Mit Jasper und Honey spielte und schmuste Sabine eine ganze Weile, was dann aber damit endete, dass Jasper voller Übermut versehentlich in einen Putzeimer sprang. Es störte ihn aber überhaupt nicht, er schüttelte sich kurz und hüpfte dann zu Sabine und Honey auf die Couch, um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen.

Latjak war total verschmust und ließ sich lange von Sabine kraulen, was richtig schön war, denn normalerweise ist er - was das Kraulen angeht - noch etwas skeptisch bei Sabine.

Auch Georgie bekam selbstverständlich seine Kuscheleinheit mit Sabine auf der Couch.

Giza hat am Abend Hendl bekommen, danach hat Michi mit ihr ausgiebig gekuschelt, nachdem ich am Vormittag leider nur kurz bei ihr war. Auch Henry durfte sich über ein paar Hendlstücke freuen.

Donna suchte bei dem Wetter eine Leckerlispur über die Sofas und das Pflaster im Hof ab, wofür sie keine zwei Minuten gebraucht hat.

Mit Henry war Michi am frühen Abend spazieren, als der Regen endlich nachließ. Als der Tierarzt, den Henry normalerweise schon auf einige Entfernung anfletscht, mit dem Auto vorfuhr und neben den beiden anhielt, blieb Henry total ruhig und so konnten Michi und der Tierarzt sogar völlig entspannt ein paar Worte (durch die geöffnete Fensterscheibe des Autos) wechseln. Ein riesiger Fortschritt für Henry!

Auch Jimmy bekam während der Abendrunde von Marc eine Guttisuche auf den Baumstämmen ausgelegt, die er selbstverständlich mit Bravour meisterte.

Am Abend kam die Interessenten von Romeo und Julius zum Spazierengehen vorbei. Die beiden waren gerade im Auslauf als das Auto der Leute vorfuhr. Sie konnten es vor Freude schon gar nicht mehr erwarten, dass Marc sie aus dem Auslauf lies. Stürmisch begrüßten sie ihre neuen Leute. Zurück vom Gassigehen wollten Romeo und Julius schon in das Auto einsteigen und am liebsten in ihr Zuhause mitfahren, was aber noch nicht geht. Deshalb kuschelten alle noch eine Zeit lang im Hof auf der Couch.

Regen, Regen, Regen! Sternchen und Isabella hatten keine Lust zum Spazierengehen und auch Wallace und Gowinda waren die ganze Nacht im Stall obwohl sie die Koppel offen hatten. Joker hatte sich im Futterheu eingegraben und auch die Nacht im trockenen gemütlichen Stall verbracht.

Einen Vorteil hatte es allerdings, dass die Pferde im Stall geblieben sind: Michi konnte ihnen am Morgen die Schlammkruste von gestern komplett wegputzen, da die inzwischen angetrocknet war.

Mittwoch, 13. Juni 2016

Spazieren waren Baloo, Percy, Henry und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza, Donna und Henry habe ich Quark mitgebracht, den sie löffelweise von mir bekommen haben. Es war wirklich sehr niedlich, wie gierig und begeistert sie die Löffel abschlabberten und immer noch mehr wollten. Morgen kaufe ich mal für alle TierHeim-Hunde Quark ein, mal sehen, ob alle so begeistert sind wie die drei.

Am Vormittag herrschte große Aufregung bei den Hunden, da uns eine Schulklasse besuchte, um etwas über Hunde zu lernen und sich das TierHeim anzuschauen. Michi und Sabine erklärten den 21 Kindern und 3 Betreuern, warum es so wichtig ist, Hunde am Brustgeschirr und nicht am Halsband zu führen, was ihnen sofort einleuchtete. Außerdem erzählten Michi, Marc, Doris und Sabine etwas über ihre Arbeit im TierHeim, erklärten, dass sie nicht nur mit den Hunden kuscheln und spazierengehen, sondern auch Kot wegräumen und putzen, was die Kinder sehr erstaunte, weil sie sich darüber noch gar keine Gedanken gemacht hatten. Als Michi ihnen erzählte, dass Giza in ihrem früheren Zuhause misshandelt wurde, reagierte die Klasse geschlossen erschrocken. Ein Mädchen fragte ganz entsetzt: "Aber warum haben die sie denn verprügelt?" Das ist eine sehr gute Frage! Ein Junge antwortete traurig: "Weil es auch böse Menschen gibt!" Unsere Hundezimmer mochten alle Kinder gern, weil sie kuschelig und gemütlich eingerichtet und mit viel Spielzeug ausgestattet sind. Das Highlight für alle war das Kennenlernen von Bella im Hof. Bella verhielt sich super, ließ sich begeistert von allen Kindern kraulen, natürlich unter Aufsicht von Michi, Sabine und Marc und schien es richtig zu genießen, dass alle Augen auf sie gerichtet waren. Ein herzliches Dankeschön an die 2b aus Prien für das Spendengeld, das sie extra für uns gesammelt haben!

Petra machte mittags das erste Mal mit Percy und Baloo gemeinsam einen kleinen Ausflug auf die Wiese. Percy lief prima an der Leine und war nur ein Mal kurz irritiert, als sich die Leine zwischen seinen Hinterläufen befand. Er hüpfte einfach kurz in die Luft und war wieder befreit. Beide Rüden haben viel geschnüffelt und sich gewälzt.

Marc ging eine große Runde mit Georgie spazieren. Trotz des schlechten Wetters trafen sie auf einige Radfahrer. Anfangs beachtete Georgie sie überhaupt nicht, sondern schnupperte lieber das Gras nach neuen Gerüchen ab. Aber als zwei Radler - ohne sich bemerkbar zu machen - von hinten an ihnen vorbei schossen, erschrak Georgie leicht und fing sofort an sie zu verbellen. Marc hatte Mühe ihn wieder zur Ruhe zu bringen und wich schließlich hinter dem Rastplatz auf den großen Acker aus. Der Rückweg war wieder ganz entspannt, auch die vielen Autos auf der Autobahn waren Georgie egal. Zurück im Zimmer forderte Georgie von Marc noch ein paar Schmuseeinheiten ein, die er natürlich auch bekam.

Michi war mit Henry unterwegs, der sich trotz des Regens, der am nachmittag einsetzte, riesig freute als es los ging. Auf dem Weg machten die beiden ein paar Leckerliesuchen und übten die Kommandos "auf die Seite" und "warte", die er problemlos ausführte.

Lothar (von der Schreinerei Lothar Mehnert) hat unterstützt durch Marc die Dachrinnen frei geräumt, die voller Laub und Dreck waren. Die beiden haben mehrere Stunden gebraucht, aber dann waren alle Rinnen wieder frei. Vielen Dank an die beiden!

Janine brachte uns am Nachmittag die Spendendose vorbei, die sie bei sich im Café aufgestellt hatte. Sie war erfreulicher Weise randvoll! Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und natürlich bei Janine!

Wallace und Gowinda waren am Morgen beide mit einer zentimeterdicken Schlammschicht überzogen. Putzen war aber aufgrund der Nässe nicht möglich! Tagsüber waren beide viel im Stall. Am Abend putzte Michi wenigstens die angetrockneten Stellen aus dem Fell. Mit Sternchen und Isabella war Michi trotz des Regens auf dem Sandplatz. Sternchen ist brav getrabt und Isabella im Schritt gelaufen. Sternchen verliert leider immer wieder ihre Hufschuhe, läßt sie sich aber auch brav wieder anziehen.

Dienstag, 12. Juli 2016

Spazieren war wegen der drückenden Hitze leider nur Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Obwohl die Sonne nicht schien, war es schwül und heiß, so dass Giza lieber in der Hütte lag, statt im Auslauf herumzulaufen. Zurück in ihrem Zimmer legte sie sich gleich auf den kühlen Boden.

Nachdem die Hitze Bobo gestern den Appetit vergehen ließ, fraß er heute alle drei Portionen nahezu restlos auf. Außerdem war er agiler als gestern, buddelte viel und spielte etwas mit Bella und Armani.

Jimmy war am Morgen wieder in Buddellaune. Unter dem Baum im Auslauf 2 grub er ein Loch. Ganz begeistert und völlig vertieft buddelte er, kühlte sich dann wieder im Plantschbecken ab und setzte seine Buddelaktion fort. Später hob er im Auslauf 3 seine nächste Liegekuhle aus.

Mona ließ Buddy am Morgen völlig in Ruhe. Auch die anderen schnupperten nur vorsichtig an ihm und gingen dann ihrer Wege. Als Sabine alle sechs Hunde wieder zurück ins Zimmer bringen wollte und Baloo, Marschalla, Mona und Percy bereits über die Treppe in den ersten Stock gelaufen waren, begannen Mina und Buddy eine kurze Spielsequenz, was uns alle sehr gefreut hat.

Dennis und Theresa waren am Vormittag im Hof mit uns. Doris kuschelte mit Theresa, während Dennis ganz interessiert den Hof abschnüffelte.

Janine kam am Nachmittag, um eine große Runde mit Honey spazieren zu gehen. Das Klima wurde aber während des Spaziergangs ziemlich drückend, so dass selbst Honey, die sonst mit großem Interesse unterwegs ist, lieber kuscheln wollte. Janine entschied sich deshalb für eine Pause und trat danach mit Honey den Rückweg ins TierHeim an.

Bei den Interessenten von Romeo und Julius haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv  verlief. Die Familie muss allerdings erst noch einen Zaun bauen, bevor die beiden einziehen können.

Die Hufschuhe für Sterncchen und Isabella sind angekommen. Beide ließen sich die Schuhe problemlos anziehen und man merkte sofort, dass es für sie richtig angenehm ist, sie zu tragen. Renate und Helga waren mit den beiden auf dem Sandplatz, wo Sternchen getrabt und Isabella im Schritt gelaufen ist. Sternchen hat ihre Hufschuhe dabei leider immer wieder verloren, da sie so kurze Hufe hat. Da müssen wir uns noch was einfallen lassen. Anschließend haben Renate und Helga noch Gowinda und Wallace geputzt, so gut das bei dem Regen möglich war.

Montag, 11. Juli 2016

Spazieren waren Murphy und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten den heißen, sonnigen Tag (34°C) vor allem liegend und dösend im Hof und in den Ausläufen. Giza zog es sogar vor, in ihrem kühlen Zimmer zu bleiben und kam nur kurz zum Kuscheln in den Hof.

Bobo hat heute nicht einen Bissen gegessen. Hoffentlich kommt die Appetitlosigkeit von den heißen Temperaturen, einen schlechten Eindruck macht er nämlich nicht. In den nächsten Tagen soll es wieder ein wenig abkühlen, dann werden wir sehen, ob es daran liegt.

Unserem Neuzugang Buddy geht es jeden Tag etwas besser. Er hat zwar morgens nicht ganz aufgefressen, stürzte sich aber sofort auf seinen Napf, als er aus dem Auslauf zurück in sein Zimmer kam und fraß ihn dann restlos leer. Mona hat ihn zwar kurz angegiftet, als alle gemeinsam in den Auslauf gingen, aber nachdem Sabine sie zurecht wies und kurz dabei blieb, war es ruhig.

Romeo, Julius, Nicky und Laluna fühlen sich in ihrem neuen Zimmer noch nicht genauso wohl wie in ihrem alten. Sabine hat festgestellt, dass sich die beiden Brüder nicht auf den Balkon hinaus trauen, da sie den Bodenbelag nicht kennen. Deshalb legte sie ihnen einen Teppich vor die Stufe auf den Balkon und es dauerte nicht lang, da schnüffelten beide am Gitter des Balkons herum.

Herzlichen Dank an Janine und ihre Chefin, die uns Mitarbeitern leckeren Kuchen spendiert haben.

Am späten Nachmittag zog ein Gewitter auf, so dass die Abendrunde etwas kürzer ausfiel und aus Hofrunden bestand. Nicky und Laluna waren beim ersten Donnergrollen gerade im Auslauf und versteckten sich sofort mit eingekniffener Rute in den Hundehütten. Donna versteckte sich im Hof unter der Treppe und zitterte fürchterlich. :-( Als Georgie nochmal zum Lösen aus dem Zimmer sollte, war der Himmel glücklicherweise ruhig. Zur Sicherheit nahm Marc ihn aber an die Leine und ging mit ihm eine kleine Runde auf der großen Wiese spazieren. Begeistert schnüffelte Georgie jeden Zentimeter ab. Es mussten spannende Gerüche für ihn gewesen sein, da sich lange Zeit eine Herde Kühe dort zum Grasen aufgehalten hat.

Sabine ließ Sternchen am Morgen selbst entscheiden, ob sie spazieren gehen mochte. Sternchen war sehr motiviert und so trabte sie mit Sabine über die große Wiese oberhalb des Stalles bis hin zum Wald und wieder zurück. Ziwschendurch gingen beide immer wieder im Schritt, da auch Sabine bei der Wärme aus der Puste kam. Anschließend trabten sie noch auf der Wiese unterhalb des Stalles und gingen dann gemütlich zurück. Wallace war es auf dem Sandplatz zu heiß, somit bewegte Sabine ihn nur kurz und auch nur wenig im Trab.

Er und Gowinda ließen sich oben im kühleren Stall ausgiebig bekuscheln und etwas striegeln. Isabella hat selbstverständlich auch ihre Streicheleinheiten bekommen, wollte aber am Abend nicht spazieren gehen.

Sonntag, 10. Juli 2016

Spazieren waren Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren bei sehr warmen Temperaturen auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Nicky, Laluna, Romeo und Julius finden ihr neues Zimmer super spannend. Marc hat ihnen die Türen zum Balkon offen gelassen, da sich alle scheinbar nicht durch die Klappe auf den Balkon trauten. Aber auch mit offener Tür kamen sie noch nicht heraus. Nur Nicky holte sich draußen mutig Leckerlies ab.

Romeo und Julius waren mit ihren Interessenten spazieren. Die Freude bei allen war groß als sie sich im Hof begrüßten und sie genossen den gemeinsamen Ausflug. Einzig die Massen an Radfahrern nervten ein wenig, so dass sie nach kurzer Zeit vom Weg auf eine große Wiese auswichen um etwas Ruhe zu haben. Die Familie hat beschlossen, dass sie Romeo und Julius gerne adoptieren möchten. Wir werden in den nächsten Tagen einen Termin für die Vorkontrolle vereinbaren.

Brigitte hat eine Futterspende für unsere Hunde vorbei gebracht. Herzlichen Dank dafür!

Von Helga ist ein Snackpaket für Dennis mit getrockneten Fischen, Goudakäse und einem Zottel angekommen. Vielen Dank dafür!

Buddy hat wieder viel Zeit mit Mina, Percy, Mona, Marschalla und Baloo im Auslauf verbracht. Zum Spielen war es allen viel zu heiß! Sie suchten sich Schattenplätze und dösten die meiste Zeit entspannt vor sich hin.

Als Michi morgens aus dem Stall kam, wartete Henry schon am Zaun bis endlich die Tür des Autos aufging. Er war sooo niedlich! Als er sah, dass Michi ausstieg, begann er vor Freude durch den Hof zu flitzen und als Michi dann zum Tor herein kam, begrüßte er sie stürmisch und flitzte sofort wieder los und drehte ein paar Runden durch den Hof.

Sternchen und Isabella fanden es viel zu heiß zum Spazierengehen. Als Michi ihnen das Halfter aufsetzte gingen beide in den kühlen, hinteren Stall. Normalerweise laufen sie dann schon immer vor zum Ausgang auf ihre Weide, aber heute hatten sie ganz offensichtlich keine Lust. Auch Gowinda und Wallace blieben lieber im schattigen Stall und ließen sich von Michi putzen.

Samstag, 09. Juli 2016

Spazieren waren nur Murphy und Giza, denn es war ein heißer Tag und leider kamen auch wieder keine Gassigeher. Tagsüber waren die beiden und alle anderen Hunde aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza sich nach Herzenslust ausgetobt hat. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht ist sie über den Rasen und die Geräte gesaust.

Henry war am Morgen sehr verschmust und hat ausgiebig mit Michi und Marc im Hof gekuschelt. 

Am Vormittag haben wir Buddy die Gruppe bestehend aus Mina, Mona, Percy, Marschalla und Baloo vorgestellt. Buddy war im Auslauf 2 und der Reihe nach haben wir die anderen zu ihm in den Auslauf gelassen. Mina war die erste. Sie ging vorsichtig auf ihn zu, beschnupperte ihn kurz und ging dann weiter. Als zweiter kam Percy an die Reihe, der stürmisch auf Buddy zurannte, worauf der ihm kurz die Zähne zeigte, worauf Percy abdrehte und beschwichtigte. Beim zweiten Anlauf war er schon nicht mehr so stürmisch, die beiden beschnupperten sich und gingen dann ihrer Wege. Dann ließen wir Mona dazu, sie stürmte kläffend auf Buddy zu, der augenblicklich anfing sich über den Fang zu lecken. Als Mona ca. einen Meter vor ihm war, bremste sie abrupt ab und begann beschwichtigend zu schnüffeln. Marschalla und Baloo, die wir anschließend nacheinander zu Buddy in den Auslauf ließen, waren beide gekonnt vorsichtig, sagten kurz "Hallo." und gingen dann ihrer Wege. Für Buddy ist die Gesamtsituation noch sehr aufregend, denn er hat zwar in seinem früheren Zuhause mit zwei Hunden zusammengelebt, sonst aber wenig Hundekontakt gehabt.  

Die Interessenten von Baloo und Percy kamen am Nachmittag gerade an, als wir sie und den Rest der Gruppe aus dem Zimmer holten. Der Mann war mit dem Motorrad gekommen, den Helm hatte er am Lenker aufgehängt. Mina, Mona und Marschalla verbellten das für sie eigenartige Ding vor dem Zaun kräftig. Baloo und Percy hatten dafür keine Zeit. Sie begrüßten die Interessenten stürmisch. Die Kuscheleinheit auf der Couch im Hof genossen Baloo und Percy sehr; Mina, Mona und Marschalla erkundeten zwischenzeitlich den Hof. Die Interessenten haben zugesagt und würden gerne Baloo und Percy gemeinsam adoptieren, was uns sehr freut!

Honey und Jasper sind gemeinsam in ein Zimmer ins Erdgeschoß gezogen und Romeo, Julius, Nicky und Laluna in das große Zimmer in ersten Stock. Nicky und Julius liefen gleich begeistert mit, Laluna kam zwar mit nach oben, zögerte aber erst etwas, bevor sie ins Zimmer ging, ebenso wie Romeo. Erst mal alle drinnen, fühlten sie sich aber gleich wohl.

Susi war am Abend eine große Runde mit Murphy unterwegs. Die Ablenkung tut ihm sehr gut, denn seit seine Freundin Jolie ausgezogen ist, wirkt er immer noch niedergeschlagen. Wie bei jedem Ausflug kühlte er sich ausgiebig in den Wasserstellen ab.

Georgie ist das Wetter viel zu warm. Als Marc ihn nach der Abendrunde in sein Zimmer zurück bringen wollte, trottete er in Zeitlupe und mit weit heraus hängender Zunge hinter ihm her. Sonst dreht er immer noch eine ausgiebige Runde im Hof bevor es auf die Couch geht, aber heute mochte er gleich wieder rein.

Im Stall ist alles in Ordnung. Am Morgen war Michi`s Tante mit im Stall und hat ausgiebig mit Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella gekuschelt, während Michi die Stallarbeit erledigte. Mit Sternchen und Isabella hat Michi nur einen kleinen Spaziergang gemacht, da es schon wieder sehr heiß war und die beiden nicht wirklich Lust hatten zu laufen.

Freitag, 08. Juli 2016

Spazieren war leider nur Murphy. Er und die anderen Hunde waren aber bei herrlichem Sommerwetter viel im Hof und in den Ausläufen. Es war ein heißer Tag. Außer Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla, die wie jeden Tag ausgiebig durch die Ausläufe tobten, suchten alle Hunde die schattigsten und kühlsten Stellen im Auslauf auf und legten sich dort hin. Henry buddelte sich immer wieder neue Löcher in die Erde, in die er sich hinein legte. Murphy und Jimmy sprangen hin und wieder in die Plantschbecken um sich zu erfrischen und in den Zimmern machten sich die Hunde meistens auf den kühlen Fliesen lang.

Marc zog Julius sein Geschirr an, als er ihn aus dem Zimmer holte, damit er sich an das Tragen gewöhnt. Wir glauben, dass er deshalb anfangs auf Spaziergängen so zieht, weil er das Anlegen und Tragen des Geschirres nicht mag. Kaum hatte er es an, versuchte er es im Hof an einem Baum durch Schubbern wieder loszuwerden. Dann legte er sich auf die Couch, weil es nicht funktioniert hatte und schon nach wenigen Minuten empfand er das Tragen schon gar nicht mehr als so schlimm und streunerte mit Romeo zusammen wie immer durch den Hof.

Michi, Marc und ich hatten eine kurze Besprechung, als Giza zu uns kam und vor lauter Übermut auf den Tisch kletterte. Schaut mal, wie gut drauf sie ist:

Dennis nimmt immer noch mit großer Begeisterung Leckerlies aus dem Maulkorb. Ein kleiner Nervenkitzel ist immer noch dabei, aber es scheint ihm auch überhaupt nichts auszumachen, wenn er uns beim Fressen der Leckerlies berührt oder auch mal ein paar mehr Sekunden braucht, ehe er das Gutti heraus gepult hat. Wir sind zuversichtlich, dass er sich den Maulkorb schon bald anziehen lässt.

Johanna war zur Gassigehereinführung mit Murphy unterwegs. Erst begleitete Michi die beiden ein Stück und dann liefen Murphy und Johanna eine große Runde. Murphy genoß den Ausflug und die vielen Badestops sehr.

Buddy, ein bildschöner, junger Hovawart, ist am Abend bei uns eingezogen. Er war anfangs noch etwas unsicher und schnupperte vorsichtig über den Hof. Dann ging er vorsichtig, aber neugierig in sein Zimmer. Dort lernte er am Zaun seinen Zimmernachbarn Henry und Giza kennen, die ihn gleich freundlich begrüßten. Wir werden Euch Buddy in den nächsten Tagen vorstellen.

Sternchen und Isabella hatten weder am Morgen, noch am Abend Lust spazieren zu gehen. Es war einfach zu warm. Beide gingen nur ein paar Schritte mit und versuchten dann zu grasen, was Michi aber nicht zuließ, weil Isabella noch kein Gras fressen darf. An ein Weitergehen war nicht zu denken, beide blieben einfach stehen und bewegten sich keinen Zentimeter mehr. Erst als Michi den Weg in die andere Richtung, also zurück zum Paddock einschlug, gingen beide wieder brav mit. Mit Wallace war Michi am Morgen auf dem Sandplatz, wo er ein paar Runden trabte, aber auch ihm war sehr warm, so dass seine Trainingseinheit kürzer ausfallen musste. Vor unserem Stall wachsen Walderdbeeren. Als Michi welche pflückte, stupste sie Gowinda neugierig durch den Zaun an. Michi gab ihm daraufhin von den Erdbeeren, die er richtig lecker fand. Er flähmte, nachdem er sie gegessen hatte, und sein Hals wurde länger und länger, weil er mehr wollte. Leider waren es nicht viele, aber die nächsten, die reif werden, wird wieder er bekommen.

Donnerstag, 07. Juni 2016

Spazieren waren Donna, Jasper, Murphy, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza, Henry, Theresa und Dennis hatten Hendltag und waren davon entsprechend begeistert.

Bobo wollte kaum etwas fressen heute. Frühstück und Abendessen ließ er trotz mehrmaligen Anbietens unberührt stehen. Nur sein Mittagessen fraß er auf einen Schlag auf. Vielleicht war es ihm einfach nur zu warm.

Auch Valentina rührte ihr Frühstück nicht an. Kaum im Auslauf angekommen suchte sie sich den schattigsten Platz, den sie finden konnte und lag dort, bis Marc und Sabine sie wieder ins Zimmer brachten.

Am Nachmittag kamen die Interessenten von Romeo und Julius und bekamen von Marc eine Einführung ins Gassigehen, so dass sie die beiden beim Spazierengehen noch besser kennen lernen und Vertrauen aufbauen können. Anfangs zog Julius stark an der Leine, was sich aber nach einiger Zeit wieder legte. Am ersten Weiher angekommen stürzten sich die beiden erst einmal ins Wasser und schammen eine kleine Runde und auf der nächsten Bank gab es viele Streicheleinheiten.

Giza und Donna bekamen am Abend eine Leckerliesuche in ihren Ausläufen ausgelegt. Beide warteten brav, bis sie das Kommando bekamen die Suche beginnen zu dürfen. Es war nett anzuschauen, wie schnell sie alle Guttis erschnüffelten und sich am Ende der Spur über ein leckeres Stück getrockneten Pansen freuten.

Sabine war am Morgen mit Sternchen auf der Wiese, um sie zu longieren. Leider hat es nicht so gut geklappt, da Sternchen immer wieder grasen wollte. Einige Runden lief sie aber im Trab und im Schritt und dann trabte Sabine ohne Longe gemeinsam mit ihr über die Wiese, was ihr besser gefiel. Wallace lief auf dem Sandplatz ganz toll ohne Longe seine Runden. Er reagiert einfach prima und es machte sowohl ihm, als auch Sabine großen Spaß.

Mittwoch, 06. Juli 2016

Spazieren war leider niemand, da keine Gassigänger kamen. Aber alle Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bobo hat am Morgen ganz freudig unseren Pensionsgast Anando am Zaun begrüßt. Die beiden Rüden standen sich mit propellerartig drehenden Ruten gegenüber und beschnupperten sich freundlich durch den Zaun. Bobo war ganz aufgeregt und sah total niedlich aus, als er vor Begeisterung hin und her trippelte.

Mona hat im Auslauf 4 wieder ein so großes Loch gegraben, dass sie vollends darin verschwinden konnte. Das tat die dann auch, legte aber den Kopf auf die Kante und genoss ihren neu gewonnenen Liegeplatz. Richtig süß! Mina, Percy, Baloo und Marschalla rasten währenddessen ausgelassen durch den Auslauf, teilweise sehr nah an Mona vorbei, die sich aber nicht beirren ließ und sich in ihrer Kuhle ganz sicher zu fühlen schien.

Auch Honey und Jasper fetzten vormittags wie wild durch den Auslauf. Bei ihrem Rennspiel ließen sie keinen Winkel des Auslaufs aus und so ging es um die Büsche herum, drunter durch, hinter das Gartenhäuschen, um die Bäume, über das Gerät, darunter hindurch und wieder um die Büsche. Es machte richtig Spaß ihnen zuzuschauen!

Frau Schatz war zum Kuscheln da und ging erst mal zu Murphy, der noch immer wegen Jolie`s Auszug trauert und kaum frißt. Anschließend war sie bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna und danach noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Alle Hunde haben sich sehr über ihre Streicheleinheiten gefreut.

Jolie hat die erste Nacht im neuen Zuhause gut überstanden. Zwar war sie zwischendurch etwas unruhig und schlief nicht komplett durch, aber nach einem langen Morgenspaziergang legte sie sich entspannt hin und schlief.

Honey und Jasper wohnen nun gemeinsam im Zimmer 11, was beide total super finden. Sie haben genug Platz zum Spielen und können immer beieinander sein.

Am Abend war Michi lange bei Giza zum Kuscheln. Die beiden saßen gemeinsam auf Giza`s Couch bzw. Giza lag über Michi`s Schoß und ließ sich ganz genüsslich den Bauch kraulen. Zwischendurch gab Giza Michi immer mal wieder ein Küsschen, wofür diese sich mit einem Wurststückchen bedankte. Giza nahm dann immer wieder ihre Liegeposition auf Michi`s Schoß ein, was echt niedlich war.

Jimmy war am Abend im Auslauf verschwunden. Sabine rief ihn, aber er kam nicht, was Sabine etwas beunruhigte. Schließlich fand sie ihn, wie er völlig in Gedanken vertieft ein großes Loch buddelte. Er schaute richtig erstaunt, als sie neben ihm stand um ihn abzuholen, was sehr niedlich war.

Michi war am Morgen lange mit Sternchen und Isabella spazieren. Die beiden hatten Freude am Laufen und Michi achtete natürlich darauf, nur auf weichem Boden zu gehen, bis die bestellten Hufschuhe geliefert werden, die die Schmerzen beim Laufen auf hartem oder steinigem Boden lindern bzw. verhindern sollen. Gowinda wurde von Michi ausgiebig gestriegelt, was er sehr genoss.  

Dienstag, 05. Juli 2016

Spazieren waren Henry, Jimmy, Baloo, Murphy, Jasper und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza haben wir alle im Hof gesessen, ich habe mit ihr gekuschelt und Marc und Michi haben ihr immer wieder mal ein Leckerchen gegeben.

Jolie ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Freudig hat sie ihre Leute begrüßt und ist mit ihnen begeistert zum Auto gelaufen und reingesprungen. Wir wünschen ihr und ihrer neuen Familie ein schönes Leben miteinander!

Murphy vermisst seine Freundin sehr und weint viel. Wir haben ihn viel zu uns in den Hof geholt und er durfte zwei Mal spazieren gehen, was ihn ein bisschen abgelenkt hat.

Mit Henry war Michi auf der Wiese. Henry hat viel geschnüffelt und ist zwischendurch immer wieder zum Kuscheln zu Michi gekommen. Nachdem er so in Schmuselaune war, kontrollierte Michi gleich seine Schleimhäute, Zähne und Ohren. Als sie in seine Ohren schaute legte er sofort genüsslich den Kopf zur Seite, er liebt es nämlich an und in den Ohren gekrault zu werden, was Michi dann auch gemacht hat. Dabei legte er den Kopf immer noch weiter zur Seite und ließ sich schließlich ganz und wälzte sich genüsslich im Gras! Sooo niedlich!

Petra war zuerst eine große Runde mit Baloo unterwegs und ist anschließend noch eine kleine Runde mit Murphy gelaufen.

Jimmy durfte sich über einen Ausflug mit Janine freuen. Er ging begeistert mit und nutzte jede Gelegeheit schwimmen zu gehen. Anschließend wollte Janine noch mit Donna laufen, aber Donna war es viel zu warm und so wollte sie nicht spazieren gehen. Deshalb hat Janine ausgiebig mit ihr im Hof gekuschelt.

Sophia war zum Kuscheln bei Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla im Auslauf und anschließend eine große Runde mit Murphy unterwegs, der jede Wasserstelle nutzte um zu baden und plantschen.

Am Morgen hat Michi Gowinda geputzt und mit ihm Fußball gespielt. Mittags waren Helga und Renate mit Sternchen auf der Wiese, um sie ein paar Minuten im Trab zu longieren. Das klappte aber nicht, weil Sternchen nur das Grasen im Kopf hatte. Helga und Renate haben deshalb einen Spaziergang mit ihr und Isabella im Wald gemacht. Dort war es angenehm schattig und der Boden war schön weich für Isabella. Am Abend war Daniela mit Michi im Stall und hat Wallace und die Ponnys geputzt.

Montag, 04. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy, Murphy, Jolie und Baloo. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen herrschte große Aufregungen bei unseren Hunden. Auf der Autobahn platze einem LKW ein Reifen und dadurch gab es einen richtig lauten Knall. Giza kam sofort bellend aus ihrem Zimmer gestürmt, Valentina raste wie wild ein paar Runden durch den Hof, während Latjak unter einem Baum Schutz suchte. Romeo und Julius standen nebeneinander auf der Terasse und heulten. Aber nach kurzer Zeit beruhigten sich alle wieder und es kehrte wieder Ruhe ein.

Jolie durfte den Tag wieder bei ihrer zukünftigen Familie verbringen. Sie freute sich riesig als sie abgeholt wurde, lief gleich mit zum Tor und wartete ungeduldig, bis sie endlich in das Auto steigen durfte. Als sie am Abend zurück gebracht wurde, mochte sie erst gar nicht aussteigen, aber als Marc ihr sagte, dass sie nur noch eine Nacht hier schlafen und morgen in ihr neues Zuhause ziehen darf, kam sie dann doch mit.

Giza war mit mir im Hof und im Zimmer, wo wir ausgiebig gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht haben.

Anschließend war ich bei Theresa und Dennis und habe Theresa etwas gekrault und beiden Leckerchen gegeben.

Sophia war das erste Mal zum Gassigehen bei uns. Murphy durfte die Einführung mitgehen. Der Ausflug tat ihm sichtlich gut und lenkte ihn ein wenig ab, da er Jolie schon zu vermissen scheint. Als sie am ersten Weiher ankamen, sprang er natürlich sofort hinein und schwamm eine ausgiebige Runde.

Frau Schuster lief zuerst eine Runde mit Jimmy. Leider hat sie dabei feststellen müssen, dass Jimmy nicht mehr so schön leinenführig ist wie er es einmal war, so dass wir nun alle Gassigänger, die mit Jimmy spazieren gehen, bitten, ein langsames und gemütliches Tempo vorzugeben, Jimmy kurz vor Erreichen des Leinenendes darauf hinzuweisen, dass er sein Tempo verlangsamen sollte und vor allem nicht selbst an der Leine zu ziehen.

Nach ihrem Ausflug mit Jimmy ging Frau Schuster noch ein Stück mit Baloo, der aber bei der Hitze nicht so weit laufen mochte und somit den Rückweg einschlug.Unterwegs versuchte er immer mal wieder etwas tollpatschig Grashüpfer zu fangen, was ihm aber nicht gelang.

Sabine kuschelte eine ganze Weile mit Mina, Mona, Percy und Marschalla im Auslauf, während Baloo unterwegs war. Sie alle konnten gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Mona hüpfte immer wieder an Sabine hoch und schleckte ihr durch das ganze Gesicht und Mina benutzte Marschalla als Treppe und stützte sich mit den Vorderpfoten auf seinem Rücken ab, um besser an Sabine heranzukommen, da Marschalla ihr im Weg stand. Percy kontrollierte zuerst einmal, ob sich in Sabine`s Taschen irgendeine Leckerei befand. Als er aber erkannte, dass dies nicht der Fall war, ließ auch er sich ausgiebig von Sabine kraulen. Richtig süß, die Gruppe!

Daniela verwöhnte Wallace und die Ponnys mit ausgiebigen Putzeinheiten. Alle drei genossen die ausgedehnte Fellpflege sehr. Anschließend longierte Daniela Sternchen auf der Wiese, was gut klappte. Insgesamt mit Hin- und Rückweg, der gemütlich ausfiel, beschäftigte Daniela Sternchen für 20 Minuten, was bei der Wärme und für den Anfang in Ordnung ist. Wallace arbeitete auf dem Sandplatz prima mit und schien rege Freude an der Bewegung zu haben.

Am Nachmittag war die Tierärztin im Stall, um sich Isabella anzuschauen. Leider hat sie nach wie vor leichte Hufrehe, so dass sie nun für 3 Wochen ASS 500 bekommt und noch nicht grasen darf. Im Schritt und ein wenig im Trab spazierengehen darf sie, allerdings nur auf weichem Boden. In 3 Wochen wird Isabella noch einmal tierärztlich kontrolliert. Wallace ließ sich ganz brav die Herztöne abhören, die völlig regelmäßig und kräftig klingen. Sein Puls ist aber etwas schwach, weswegen er nun eine Zeit lang Coronal bekommt.

Sonntag, 03. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy und Jolie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und bei Theresa war ich im Zimmer und habe sie gebürstet und ebenfalls mit ihr gekuschelt. Nachdem sie von gefühlten Kilos von Fell befreit war, schüttelte sie sich und sah mich zufrieden an. Dann ging sie in den Auslauf.

Michi hat mit Dennis Maulkorbtraining gemacht. Er steckt nun schon ohne Leckerlies den Fang hinein und bekommt dafür hinterher ein Leckerlie.

Heute war Traktortreffen im Chiemgau und so fuhren den ganzen Tagen über Oldtimer-Traktoren an unserem TierHeim vorbei. Für die Hunde war das natürlich eine große Aufregung und so gab es immer wieder ein kräftiges Bellkonzert.

Jolie hat den ersten stundenweisen Eingewöhnungsaufenthalt bei ihrer zukünftigen Familie sehr genossen. Sie waren ausgiebig spazieren und kuschelten auf dem Sofa. Jolie war richtig zufrieden und glücklich. Als die Familie sie am Abend zurück ins TierHeim brachte, wollte sie unbedingt wieder mit den Leuten mit. Morgen darf sie wieder für ein paar Stunden ins neue Zuhause.

Am Nachmittag haben wir sehr netten Interessenten Romeo und Julius, Murphy, Balloo, Mina, Mona und Percy vorgestellt. Vor allem Romeo und Julius haben sich mächtig ins Zeug gelegt und die Jungs der Familie erst von Kopf bis Fuß abgeknutscht und sich dann entspannt neben sie gelegt und die Kuscheleinheiten genossen, die sie von ihnen bekommen haben. Am Donnerstag wird die Familie wieder kommen um Gassi zu gehen und dann eine Entscheidung zu fällen.

Petra war zum Kuscheln bei Marschalla, Mina, Mona, Percy und Baloo und anschließend bei Jasper. Alle haben sich sehr über die Streicheleinheiten gefreut.

Latjak und Valentina haben am Abend lange mit Sabine und Michi im Hof gekuschelt. Latjak war richtig fröhlich und ist zwischendurch immer wieder auf die Couch gesprungen und hat dabei richtig süß gelächelt. 

Am Morgen hat Michi Isabella die Hufverbände abgenommen. Nachdem Isabella tagelang auf Polstern gelaufen war, musste sie sich erst wieder an das Laufen ohne Verband gewöhnen. Erst stakselte sie noch etwas unsicher über das Paddock, aber schon nach kurzer Zeit lief sie wieder ganz normal.

Wallace und Gowinda hatten sich nachts wieder im Schlamm auf der Koppel gewälzt und waren dementsprechend schmutzig. Nachdem sie aber am Morgen noch naß waren, putzte Michi sie erst am Abend, als der Schlamm angetrocknet war. Mit Sternchen war Michi spazieren, wie immer ist sie auch stellenweise getrabt und galoppiert. Morgen wird Daniela eine Longe mitbringen, dann werden wir Sternchen auf der Wiese longieren, damit sie ihre tägliche Trainingseinheit bekommt.

Samstag, 02. Juli 2016

Spazieren war Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel Hof und in den Ausläufen.

Der Morgen begann so regnerisch, dass Michi und Marc Hofrunden mit den Hunden drehten und so endete der Tag auch, denn am späten Nachmittag zog ein Gewitter auf und es regnete bis in die Nacht so heftig, dass nach kurzer Zeit die Ausläufe eine reine Seenlandschaft waren. Unsere Hunde freuten sich dafür riesig, viel Zeit mit uns im Hof zu verbringen.

Giza durfte natürlich auch im Hof sein. Sie ist total aufgeschlossen Marc gegenüber, läuft ihm oft hinterher, weil sie gleich gemerkt hat, dass es von ihm öfter als von den anderen  Leckerchen gibt. Mit Michi hat sie auf der Couch gekuschelt.

Am Nachmittag kam Christina vorbei und ging eine große Runde mit Valentina spazieren, die sich schon riesig freute, als Marc mit dem Geschirr ins Zimmer kam. Es dauerte einige Zeit, bis sie es schließlich anhatte, da sie gut gelaunt durch das ganze Zimmer hüpfte und kaum einen Moment still hielt. Der Spaziergang verlief ungewöhnlich ruhig. Nicht einmal zu Menschen, die auf einer Bank direkt am Weg saßen, wollte sie hin. Lieber schnüffelte sie, wälzte sich und mochte von Christina gestreichelt werden. Latjak fand es wie immer nicht so toll, alleine im Zimmer zu bleiben und weinte viel. Marc gab ihm eine Rinderkopfhaut, mit der er die Zeit von Valentina`s Abwesenheit überbrücken konnte.

Michi und Marc nutzten es aus, dass alle Hunde im Hof waren und bürsteten der Reihe nach einige von ihnen. So konnten sich Donna, Henry, Bella und Armani über frisch gepflegtes Fell freuen.

Am Morgen hat Michi Wallace und Gowinda geputzt und am Abend war sie mit Sternchen spazieren. Sternchen war richtig motiviert und ist gut mitgelaufen. Isabella darf erst nach dem Tierarzt-Kontrolltermin am Montag wieder spazieren gehen. Morgen kommen die Hufverbände ab, wir hoffen, dass sie dann auch ohne sie wieder schmerzfrei laufen kann.

Freitag, 01. Juli 2016

Spazieren war leider nur Jasper. Er und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat nach ihrer Hendl-Sauerkraut-Aktion gestern gut gefressen und auch Kot abgesetzt. Wir werden sie aber in den nächsten Tagen weiter beobachten und hoffen, dass sie die Hendlknochen und die Tüte bald von sich gibt. Marc brachte sie heute zum ersten Mal alleine in einen der vorderen Ausläufe. Sie lief freudig mit ihm mit und nahm dann begeistert ein Leckerlie entgegen.

Es war heute so warm, dass Michi und Marc die Plantschbecken aufstellten und mit frischem Wasser füllten. Jimmy stellte sich immer wieder mit seinen Füßen hinein und suchte sich dann frisch abgekühlt einen schattigen Platz im Auslauf. Murphy dagegen legte sich komplett in das Becken. Er ist einfach eine Wasserratte und liebt es zu plantschen. Ab und an benutzt er dazu auch seinen kleinen Wassernapf im Zimmer.

Dennis und Theresa waren am Nachmittag lange Zeit im Hof. Theresa suchte oft Marc's Nähe und stupste ihn immer wieder an die Hand um gestreichelt zu werden. Dennis begrüßte Michi richtig niedlich als sie aus ihrer Pause kam, indem er immer wieder vor ihr hoch sprang. Sie ging vor ihm in die Hocke und konnte ihn einige Male kurz am Hals streicheln. Ein toller Fortschritt für Dennis, der ja sonst Probleme damit hat, sich anfassen zu lassen, obwohl er es sich eigentlich wünscht.

Latjak und Valentina war das Wetter viel zu heiß. Im Auslauf suchten sie sich immer die kühlsten Plätze und an wildes Spielen und Toben war überhaupt nicht zu denken. Meistens lagen beide irgendwo unter den Geräten. Als sie zurück ins Zimmer sollten, rannte Latjak schon vorraus, sprang einfach über das Holztor, das den Hof von der Treppe zum oberen Stock trennt, und wartete ungeduldig vor der Zimmertür, bis Valentina und Marc endlich da waren.

Bei den Interessenten von Jolie haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Es sind wirklich sehr nette Leute, bei denen Jolie es sicher gut haben wird. Sie werden Jolie in den nächsten Tagen stundenweise abholen und Anfang nächster Woche darf sie dann ganz umziehen.

Jasper war mit seinem Interessenten erst gemeinsam mit Michi zur Gassigehereinführung unterwegs und anschließend noch alleine. Er hat den Spaziergang sehr genossen, viel gekuschelt und war auch schwimmen. Er wirkte total zufrieden als die beiden zurück kamen.
Im Stall ist alles auf dem Weg der Besserung. Gowinda geht es wieder richtig gut. Isabella hat das letzte Mal ihr Schmerzmittel bekommen, sie läuft schon wieder besser und die Hufe pulsieren nicht mehr. Mit Sternchen war Michi spazieren und abends hat Michi lange mit Gowinda gekuschelt und Wallace gestriegelt.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Spazieren waren Giza und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren bei sonnigen Wetter viel im Hof und in den Ausläufen, die aber leider durch den Regen letzte Nacht schon wieder sehr matschig waren.

In der Nacht zog ein kurzes, aber schweres Gewitter auf. Jolie muss riesigen Stress gehabt haben, da am Morgen überall abgenagte Holzspäne von den Raumteilern herumlagen. Auch tagsüber im Hof verkroch sie sich oft in eine Hundehütte.

Petra war eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der während des Spaziergangs das erste Mal ein paar Streicheleinheiten von ihr einforderte. Anschließend war sie noch zum Kuscheln bei Romeo, Julius, Nicky, Laluna, Murphy und Jolie.

Dagmar war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Sie wurde gleich stürmisch von allen begrüßt und alle nahmen begeistert ein Leckerlie entgegen. Danach wurde gekuschelt.
Michi kam abends mit Giza zu mir nach Hause, wo wir mit ihr hinten im großen Garten waren. Giza liebt es, am Saunahaus und an den Hochbeeten herumzuschnüffeln und ich hatte doofer Weise vergessen, dass ich dort die Donnerstagshendl hingelegt hatte, die ich Michi mit ins TierHeim geben wollte. Giza muss wohl gedacht haben, dass es heute eine besonders fette Beute bei der Leckerchensuche geben würde... jedenfalls ist es uns nicht gelungen, ihr die Hendl abzujagen und sie hat den Großteil samt Tüte (!) gefressen. Also hat sie auch gleich noch eine große Portion Sauerkraut in der Hoffnung bekommen, das dies den Abgang von Knochen und Tüte beschleunigt.

Gowinda ist wieder richtig gut drauf. Er hat mit Begeisterung gefressen und war total glücklich, dass er wieder auf die Koppel durfte. Mit Sternchen waren Carola, Michi und Daniela, die zum Vorstellungsgespräch da war, auf dem Sandplatz und haben versucht, sie, wie es laut Tierärztin erforderlich wäre, 5 Minuten traben zu lassen, dann 3 Minuten im Schritt zu longieren und dann wieder 5 Minuten traben zu lassen. Das klappt leider nicht. Sternchen ist nicht unwillig und wir hatten schon das Gefühl, sie würde gerne mitmachen, aber ihr scheinen auf dem harten Sandplatz die Hufe weh zu tun. Deshalb haben die drei es noch mal auf der Wiese probiert, wo sie prima mitgemacht hat.

Mittwoch, 29. Juni 2016

Spazieren waren Murphy, Jimmy und Jolie. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat eine kleine Wunde im Zwischenzehenbereich, die ziemlich angeschwollen ist, weshalb sie Cortison und ein Antibioka bekommt.

Am Vormittag kam Frau Schatz zum Kuscheln. Bobo freute sich wie immer sehr und Idefix genoss es von ihr gebürstet zu werden. Romeo, Julius, Nicky und Laluna lagen im Zimmer alle rund um sie herum. Die Mädels zwar noch in nicht greifbarer Entfernung, aber sie bellen schon gar nicht mehr, wenn Frau Schatz das Zimmer betritt.

Laluna hat sich heute das erste Mal von Marc über den Rücken streicheln lassen ohne ängstlich zurückzuschrecken. Sie blieb ganz ruhig stehen, legte den Kopf schief und schaute ihn im ersten Moment etwas verdutzt an - und dann konnte man ein kleines Lächeln sehen.

Einen großen Dank möchten wir an Theobald und Andrea aussprechen, die viele neue Decken spendeten. Für die Mitarbeiter hatten sie auch was Leckeres dabei! Einen herzlichen Dank auch an die Schwiegereltern, die den beiden eine Geldspende für unsere Tiere mitgeschickt haben.

Am Abend gingen Murphy und Jolie eine lange Runde mit Jolie's Interessenten spazieren. Murphy genoss eine Abkühlung im Weiher und Jolie erfreute sich an den vielen Streicheleinheiten.

Jimmy war auch unterwegs, dabei sind diese schönen Fotos entstanden. Schaut mal:

Im Stall gibt es nicht so gute Neuigkeiten. Gowinda ging es am Morgen gar nicht gut. Er wollte kein Heu fressen, war Wallace gegenüber sehr missgelaunt und suchte immer wieder die Nähe von Sabine. Dann ging er hinaus auf das Paddock und ließ den Kopf hängen. Er sah aus, als hätte er Schmerzen. Seine Augen waren ganz klein und traurig, er stützte sogar seine Zähne auf dem Boden auf. Sabine informierte gleich die Tierärztin, die auch kurze Zeit später eintraf. Sein Puls war normal und auch seine Schleimhäute waren blass-rosa und laut Tierärtzin nicht auffällig. Seine Herztöne konnte sie allerdings nicht abhören, denn sobald sich die Tierärztin mit dem Stetoskop näherte wurde Gowinda sehr nervös, legte die Ohren extrem an und begann mit den Hufen nach vorne auszuschlagen. Obwohl Michi frei hatte, kam auch sie in den Stall, um nach Gowinda zu sehen und Sabine zu helfen. Sie besorgte Leinsamenschrot, Weizenkleie, Bananen und Äpfel für Gowinda, da er nun einen Tag lang Schonkost bekommen sollte. Er durfte kein Heu und auch kein Gras fressen. Sabine und Michi mischten ihm nach Anweisung der Tierärztin daher Mash, Weizenkleie, Paraffinöl und Leinsamenschrot. Zusätzlich sollte er Schmerzmittel bekommen, aber Gowinda rührte den Brei nicht an. Auch sein Schmerzmittel mochte er nicht fressen. Allerdings machte er bereits einen fitteren Eindruck, trieb schon wieder Schabernack mit Michi und Sabine und wirkte nicht mehr schmerzgeplagt und müde. Auch zeigte er wieder Appetit, allerdings nicht auf seinen Futterbrei.

Sabine und Michi fuhren nach 2 Stunden wieder zum Stall, um nach Gowinda zu sehen und ihm erneut Futter anzubieten. Er war bereits viel besser drauf, mochte aber das Mash-Kleie-Öl-Gemisch nach wie vor nicht fressen. Nach einem Telefonat mit der Tierärztin bot Sabine Gowinda Heu und Gras an, was er begeistert fraß. Außerdem weichten Michi und Sabine dann einzeln Mash, Weizenkleie und Leinsamenschrot ein und probierten aus, was davon Gowinda einzeln fressen mochte. Leinsamen mag er gar nicht, Mash und Weizenkleie schlabberte er aber genüsslich. Leider nicht, wenn es mit Öl gemischt ist, was eigentlich wichtig für Gowinda wäre. Er bekam also 2 Portionen Mash und 2 Portionen Weizenkleie, außerdem sein Schmerzmittel. Wallace durfte für eine halbe Stunde auf die Koppel, danach kam er von selbst wieder zum Eingang des Paddocks gelaufen und wollte zurück in den Stall.

Michi und Sabine haben außerdem ein großes Erfolgserlebnis zu verzeichnen, denn sie schafften es, bei Gowinda Fieber zu messen, was es großer Vertrauensbeweis seinerseits ist. Sabine fütterte ihn vorne und sprach mit ihm, während Michi Fieber maß. Es brauchte zwei Anläufe, dann klappte es und das Ergebnis war beruhigend: 37, 7°C, also kein Fieber.

Mit Sternchen ging Sabine anschließend auf den Sandplatz, wo sie wenige Runden mit viel Motivation trabte und einige Runden im Schritt ging. Galoppieren mochte sie aber überhaupt nicht. Nach kurzer Zeit versuchte sie immer wieder zu grasen, was Sabine nur schwer unterbinden konnte. Somit brach Sabine die Bewegung auf dem Sandplatz ab und führte Sternchen noch zum benachbarten Stall und zurück zu Isabella. Zum Traben war Sternchen aber nicht mehr zu bewegen.

Am Abend fuhren Michi und Sabine erneut zum Stall, um Gowinda zu füttern und noch einmal mit Sternchen gemeinsam zum Sandplatz zu gehen. Gowinda fraß seine Portion Weizenkleie und Mash mit Begeisterung auf, Wallace freute sich, dass er auf die Koppel durfte und nachdem Sabine nochmals mit der Tierärztin telefoniert hatte, durften beide eine kleine Menge Heu fressen.

Die Blutergebnisse von Sternchen und Isabella sind da. Der Cushing Wert ist Gott sei Dank im Normbereich, aber der Insulinwert ist viiiel zu hoh, was bedeutet, dass wir die beiden noch viel mehr und konsequenter bewegen müssen.

Dienstag, 28. Juni 2016

Spazieren waren Jimmy, Baloo und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza bekam am Abend eine große Leckerlisuche von Sabine im Auslauf ausgelegt. Im Nu war sie abgeschnüffelt und alle Wurststückchen verschlungen, so dass Giza Sabine dann auffordernd ansah. Sabine streichelte Giza noch eine ganze Weile, bis Giza dann genug hatte und sich wieder in ihr Zimmer zurück zog. Später gab es noch einen Kauartikel, den sie freudig nach draußen mitnahm und dort fraß.

Bella, Idefix, Bobo und Armani nutzten die am Morgen noch kühleren Temperaturen zum Buddeln. Bobo war ganz emsig dabei ein großes Loch in den Auslaufboden zu graben, während Bella und Armani ein paar Meter daneben ihr eigenes Loch aushoben. Idefix stand neben Bobo und schaute zu, hatte aber offensichtlich keine Lust sich am Buddeln zu beteiligen.

Jasper und Honey kamen anschließend in den gleichen Auslauf und beschnupperten erst einmal neugierig die neuen Liegekuhlen. Jasper hat auch in beiden zur Probe gelegen, aber herumliegen war ihm dann doch zu langweilig und so forderte er Honey zum Spielen auf, worauf diese auch augenblicklich einstieg.

Mit Jimmy war Sabine morgens eine kleine Runde spazieren, um eine Harnprobe von ihm zu erwischen, leider blieb das Vorhaben aber erfolglos, denn wie beim letzten Mal hörte Jimmy immer sofort auf zu pinkeln, wenn Sabine ihm die Kelle unter hielt. Zumindest konnte sie aber ein bisschen mit ihm üben und ihm zeigen, dass die Kelle nichts Schlimmes ist und hielt sie ihm immer mal wieder unter den Bauch, während sie ihn streichelte. Vielleicht schaffen wir es beim nächsten Versuch?!

Am Vormittag nahmen Karin und Thomas Baloo im Auto mit nach Felden, um dort einen Spaziergang mit ihm zu machen. Baloo verhielt sich vorbidllich, schnüffelte aufgeregt die Gegend ab und blieb an der Leine ruhig. Klar, anders kennen wir ihn nicht.

Nachmittags kam Janine und lief zuerst eine große Runde mit Donna, die jeden Radfahrer in Ruhe ließ, bis dann allerdings einer kam, der einen Anhänger am Fahrrad hinter sich her zog. Donna konnte nicht mehr ruhig bleiben und verbellte ihn. Janine schaffte es aber, sie schnell wieder zu beruhigen, als der Radler vorbei gefahren war.  

Im Anschluss wollte sie eigentlich nur eine kleine Runde mit Jimmy gehen, aber der war mit einer kleinen Runde nicht zufrieden und so wurde daraus doch ein langer Spaziergang.

Dennis ließ sich problemlos mehrmals hintereinander den Maulkorb von Sabine aufsetzen. Zumachen kann man ihn noch nicht, aber das üben wir noch.

Unsere Tierärztin war da und hat Sternchen und Isabella Blut abgenommen um den Cushing Wert und den Insulinstatus zu messen. Isabella war super brav, Sternchen hatte erst etwas Angst, ließ sich dann aber beruhigen und das Blutabnehmen war dann auch bei ihr kein Problem. Isabella geht es schon viel besser, aber sie muß noch bis Sonntag die Hufverbände anlassen, weil das ihre Hufe entlastet. Schmerzmittel bekommt sie noch bis Freitag.

Montag, 27. Juni 2016

Spazieren waren Jolie, Murphy, Jimmy und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza und ich waren lange im Hof und haben gekuschelt, anschließend habe ich ihr eine Knabberei gegeben, mit der sie begeistert in ihr Zimmer gelaufen ist.

Anschließend war ich bei Theresa. Sie vertraut mir jetzt schon so sehr, dass sie sich problemlos von mir bürsten läßt. Wenn ich aufhöre, stupst sie mich an, damit ich weiter mache, was sehr niedlich ist. Michi hat derweil Maulkorbtraining mit Dennis gemacht.

Jimmy war am Nachmittung mit Michi und Agota unterwegs, die das erste Mal zum Gassigehen bei uns war. Er hat den Spaziergang sichtlich genossen, sich viel im Gras gewälzt, war zwei Mal schwimmen und kuschelte zwischenzeitlich viel mit Michi. Am Abend durfte Jimmy noch eine große Runde mit Ramona laufen. Dabei hat er zum ersten Mal Streicheleinheiten von Ramona eingefordert.

Die Interessenten von Jolie waren mit ihr und Murphy spazieren. Die beiden haben sich riesig gefreut als es gemeinsam los ging.

Auch Jasper durfte sich am Abend über einen Spaziergang freuen und war eine große Runde mit Sabine unterwegs.

Baloo, Marschalla, Percy, Mina und Mona durften gleichzeitig den Auslauf 1 und 2 nutzen. Begeistert flitzten sie von einem Auslauf zum anderen und genossen die erweiterte Rennstrecke.

Michi hat am Morgen Isabella nochmal gezeigt, dass das Abkühlen der Hufe eigentlich ganz angenehm ist. Vorsichtig hob Michi erst den linken Fuß kurz ins Wasserbecken, dann den rechten. Als sie beim zweiten Wechsel wieder Isabella`s linken Fuß ins Becken stellte, hob Isabella den rechten selbst an und stellte ihn in die Wanne.

Mit Sternchen ist Michi zum benachbarten Stall und anschließend zum Wäldchen gegangen. Erst Schritt, dann auf der Wiese am Wegesrand im Trab und am Ende auch noch im Galopp. Das Rennen gefiel Sternchen gar nicht. Sie wollte viel lieber Grasen und buckelte im Galopp mit angelegten Ohren. Michi verlangsamte deshalb das Tempo wieder in den Schritt und ging gemütlich zurück zum Stall mit ihr. Wallace und Gowinda haben sich wieder ausgiebig im Matsch auf der Weide gewälzt und schauten dementsprechend schlammig aus, als Michi morgens in den Stall kam. Zum Striegeln waren beide am Morgen noch zu nass, am Abend waren sie durch das Wälzen im trockenen Gras wieder sauber - so erledigen sich manche Dinge von allein.

Sonntag, 26. Juni 2016

Spazieren war heute leider keiner der Hunde, da keine Gassigeher kamen und Michi sehr viel Zeit im Stall war, da Isabella und Sternchen krank sind (siehe unten). Aber alle Hunde waren viel im  Hof und in den Ausläufen.

Michi legte Giza im Auslauf eine Leckerliesuche aus. Sie suchte die Käsestückchen begeistert zwischen den Büschen und auf den Geräten. Anschließend kuschelten beide noch lange im Zimmer auf der Couch.

Romeo und Julius spielten mit Nicky und Laluna trotz des schlechten Wetters die ganze Zeit über. Nicky legte sich in eine große Kuhle und die anderen standen um sie herum um sie spielerisch zu trietzen. Als es Nicky zu viel wurde, sprang sie mit einem großen Satz auf und fetzte wild an das andere Ende des Auslaufs.

Marc machte heute wieder mit Dennis Maulkorbtraining. Dennis freut sich immer riesig wenn man nur den Maulkorb in die Hand nimmt. Leichte Berührungen mit Marc's Hand machten ihm gar nichts aus. Theresa bekam das Geschirr angezogen. Das Anziehen mag sie immer noch nicht so gerne, also legt sie sich auf die Couch und macht sich dort ganz schwer. Aber sobald sie es an hat ist alles wieder o.k.

Henry war sehr kuschelbedürftig. Als er im Hof war und Marc sich kurz auf die Couch setzte, kam er gleich ganz dicht zu ihm und drückte sich gegen seine Beine. Sobald Marc das Streicheln aufhörte bekam er einen vorwurfsvollen Blick zugewandt.

Isabella hat leider wieder einen Hufreheschub. Als Michi morgens in den Stall kam konnte sie kaum über die Schwelle in den Stall gehen. Michi hat sofort ihre Hufe gekühlt und die Tierärztin angerufen, die ihr ein Schmerzmittel gespritzt und ihr Hufverbände mit speziellen Polstereinlagen angelegt hat, die ihr das Gehen erleichtern. Wir müssen ihre Hufe jetzt zwei Mal täglich kühlen und sie bekommt weiterhin Schmerzmittel. Außerdem darf sie nur noch Heu fressen, dass 30 Minuten in Wasser eingeweicht wird, weil das die Fructose aus dem Heu schwemmt. Für Mitte nächster Woche wird Michi morgen mit der Tierärztin einen Kontrolltermin vereinbaren, bei dem Isabella und Sternchen auch Blut abgenommen wird um den Cushing Wert zu kontrollieren. Sternchen hat leicht angeschlagene Bronchien und bekommt ab sofort zwei Mal täglich ein schleimlösendes Mittel ins Mash. Bis auf weiteres darf auch sie nur eingeweichtes Heu fressen. Isabella mag es gar nicht, wenn ihre Hufe ins Wasser gestellt werden um die Verbände einzuweichen, also hat Michi am Abend jeden Huf 20 Minuten mit dem Wasserschlauch gekühlt. Spazierengehen darf Isabella bis zum Kontrolltermin nicht und die Koppel ist vorerst leider auch tabu. Lauter blöde Neuigkeiten von den Ponnys.

Samstag, 26. Juni 2016

Spazieren waren Jasper und Jolie. Sie und die anderen Hunde waren tagsüber viel im Hof und in den Ausläufen und beim Gewitter am Abend im Hof. Auch heute war es wieder sehr heiß bei Tagestemperaturen bis 35°C.

Giza hat am Abend, als sich das Gewitter gelegt hatte, lange mit Michi im Zimmer gekuschelt. Ich bin seit ein paar Tagen nicht da und so bin ich froh, dass Giza inzwischen nicht nur ein gutes Verhältnis zu Michi hat, sondern sich auch immer mehr gegenüber Marc und Bine öffnet. So ist sie nicht allein und bekommt Zuwendung, was für sie sooo wichtig ist.

Dagmar war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, anschließend bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna und zum Abschluß noch bei Jolie und Murphy. Alle haben sich wie immer über ihren Besuch gefreut.

Am Morgen waren Jolie`s Interessenten da und sind bei noch angenehmen Temperaturen eine große Runde mit ihr gelaufen. Jolie war wie immer total brav und hat den kleinen Ausflug sichtlich genossen.

Oxana und Alexander waren das erste Mal zum Gassigehen da und sind zur Einführung gemeinsam mit Sabine und Jasper eine Runde gelaufen. Jasper fand den Spaziergang total spannend, schnüffelte viel, reagierte prima auf Abruf über "schau mal her" und genoss auch ein kühles Bad im Weiher. Zuerst war er etwas unsicher, aber dann fand er Gefallen am Wasser und blieb sogar an seichteren Stellen darin liegen, echt niedlich.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla genießen das warme Wetter und toben ausgelassen in den Ausläufen. Mona liebt unsere Plantschbecken. Minutenlang liebgt sie im Wasser und beobachtet die anderen, die um sie herumtoben.

Wir haben von der Firma Cool Giants aus Taufkirchen einen großen amerikanischen Kühlschrank gespendet bekommen! Ein herzliches DANKESCHÖN! Gerade bei dieser Hitze eine große Hilfe bei der Aufbewahrung der Futtermittel.

Jolie hatte beim starken Gewitter am Abend solche Angst, dass sie Murphy`s und ihr eigenes Geschirr in Kleinteile zerlegte.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda genoss am Morgen und Abend viele Streicheleinheiten von Sabine. Isabella und Sternchen mochten morgens nicht spazierengehen, da es bereits sehr warm war, Wallace ebenso wenig, weswegen Sabine die Ausflüge auf den Abend verschob. Da klappte es dann allerdings auch nicht, weil es wie aus Eimern schüttete und zudem stark stürmte und gewitterte. Die Ponnys wollten nicht einmal auf die Koppel gehen, sondern lieber im Stall bleiben und Heu knabbern.

Freitag, 24. Juni 2016

Spazieren war heute leider niemand, aber alle Hunde waren lange Zeit im Hof und in den Ausläufen. Es war ein recht ruhiger Tag, denn bei 34°C war es für alle hier im TierHeim viel zu heiß. Die Hunde waren damit beschäftigt, die kühlsten Plätze in den Ausläufen zu suchen bzw. wie Baloo und Julius es machten, tiefe Kuhlen zu graben und sich in die kalte Erde zu legen. Bine und Marc stellten natürlich auch wieder die Plantschbecken auf. Armani, Jimmy, Valentina, Latjak und Murphy waren die einzigen, die sich darin abkühlten, aber die anderen nutzten die Becken auch als Wassernäpfe, da das Wasser darin sich nicht so schnell aufheizt, wie in den kleineren Wasserschüsseln.

Am Morgen stibitzte Henry in einem unbeobachteten Moment einen Spielball aus einem Pensionszimmer, der voll war mit Leckerlies. Er probierte alles Mögliche aus um wenigstens eines der Käsestückchen heraus zu bekommen. Erst lies er den Ball über das Pflaster im Hof rollen, dann nahm er ihn in sein Maul und hoffte, dass durch heftiges Schütteln vielleicht etwas heraus fällt. Doch leider waren alle Mühen umsonst und schon nach wenigen Minuten gab Henry entgeistert auf und ließ den Ball liegen.

Marc brachte heute mit Bine zusammen das erste Mal Giza in die vorderen Ausläufe. Er postierte sich vor der Auslauftür und Bine ließ Giza aus ihrem Zimmer. Nachdem Marc sie rief, marschierte sie fröhlich in den Auslauf und nahm begeistert ein Leckerlie von ihm. Den Rückweg machten Marc und Giza schon problemlos allein und wieder gab Marc Giza ein Stückchen Wurst, als sie am Zimmer angekommen waren. Es ist so toll, welche Fortschritte Giza macht, einfach nur schön!

Sternchen und Isabella hatten weder morgens noch abends Lust zu laufen Spaziergang. Sabine probierte es, aber Sternchen machte gleich oben an der Koppel klar, dass der Spaziergang ausfällt. Gowinda und Wallace verbrachten viel Zeit im Stall, da sie dort vor der Sonne und auch ein wenig vor den Mücken geschützt sind.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Spazieren waren Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei schönem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza wurde von Sabine am Vormittag in den Auslauf 2 gebracht. Nach ca. 20 Minuten stand sie bereits wieder an der Tür und signalisierte deutlich, dass sie zurück in ihr kühles Zimmer möchte. Sabine machte ihr deshalb auf, so dass Giza dankbar zu ihrer Zimmertür stürmte und es sich auf ihrer Couch bequem machte. Kurze Zeit später lag sie lang ausgestreckt auf dem kühlen Fußboden. Fazit: Gizas Wetter ist die Hitze nicht. Am Abend gab es dann noch ihre Donnerstagsleckerei: Hendl vom Grill. Einen kleinen Teil davon durfte Giza im Auslauf suchen, einen anderen kleinen Teil gab Michi ihr während einer Schmuseeinheit und den Rest bekamen Henry, Jolie, Murphy, Dennis und Theresa.

Doris übte am Vormittag ein wenig mit Theresa an der Leine durch den Hof zu gehen. Theresa machte ganz toll mit und legte sich nicht verängstigt hin, wie es sonst schon vorgekommen ist. Anschließend kuschelte sich Theresa zu Doris, die auf der Couch saß und ließ sich kraulen.

Michi hatte ihren Lautsprecher in den Hof gestellt und leise Musik angemacht. Als Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla gerade auf dem Weg zum Auslauf waren und an der Box vorbei liefen, machten Baloo und Percy eine Kehrtwendung, denn diese Klänge aus der Richtung waren ihnen nicht bekannt. Baloo schnupperte am Lautsprecher, stellte sich dann davor und legte immer wieder den Kopf schief, Percy tat anschließend genau das gleiche. Mega niedlich! Mona blieb auf Abstand und begann die Geräuschquelle erst einmal zu verbellen, beruhigte sich aber als sie merkte, dass ihre Freunde sich nach kurzer Inspektion nicht weiter stören ließen. Honey und Jasper ging es ähnlich. Beide liefen neugierig zum Lautsprecher und beschnüffelten ihn, gingen dann aber gleich weiter und fanden es weit weniger spannend. Julius schaute nur etwas irritiert und leicht misstrauisch in die Richtung, aus der die ungewohnte Musik kam, lief einen leichten Bogen und dann in den Auslauf. Ihm schien es nicht so ganz geheuer zu sein, so dass er lieber ging.

Petra kam nachmittags zur Gassigehereinführung. Jimmy lief natürlich brav mit, steuerte gleich auf den kleinen Weiher zu und badete genüsslich. Nach ein paar Runden im Wasser kam er heraus und wälzte sich ausgiebig im warmen Sand. Zufrieden, aber doch etwas erschöpft durch die hohen Temperaturen, kamen die beiden wieder zurück.

Nadina lief eine große Runde mit Donna, die sich schon tierisch freute, als sie Nadine durch ihr Türfenster im Hof stehen sah. Die beiden legten viele Kuschel- und Trinkpausen ein und gingen sehr gemütlich. Entsprechend gut gelaunt kamen sowohl Donna und Nadine zurück.

Michi führte ein Beratungsgespräch mit einem sehr netten Interessenten. Jasper käme für seine Lebenssitutation in Frage, weswegen Michi ihn natürlich auch vorstellte. Die beiden mochten sich auf Anhieb und so vereinbarten wir zunächst einmal einen Gassigehereinführungstermin für kommende Woche, damit die beiden sich besser kennenlernen können.

Sternchen und Isabella wollten am Morgen gar nicht von der Weide zurück auf`s Paddock. Michi musst Isabella aufhalftern und zurück in den Stall führen, so kam auch Sternchen brav mit. Zum Spazierengehen war es den beiden bereits am Morgen zu warm. Auch Wallace und Gowinda genießen die kühlen Temperaturen im Stall und gehen nur nachts auf die Koppel. Gowinda war wieder sehr verkuschelt und forderte von Michi Streicheleinheiten ein, indem er ihr auf Schritt und Tritt folgte und sie immer wieder freundlich anstupste. Richtig süß! Am Abend hat Michi das Radio aufgestellt, das sie für den Stall gespendet hat. Unsere Pferde dürfen sich nun über Musik von unserem Lieblingssender Bayern 1 freuen.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Spazieren waren Jolie und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat im Hof Marc näher kennengelernt. Sabine, Michi und ich haben uns mit Marc an den Tisch gesetzt und dann Giza zu uns gelassen. Giza war total entspannt und hat in ihrer Freude und ihrem Übermut, bei uns sein zu dürfen, den Tisch erklommen und Marc einen Nasenstupser mitten ins Gesicht gegeben!

Wie uns das neue Frauchen von Amaro berichtete, war seine erste Nacht im neuen Zuhause ganz entspannt. Er schlief neben seiner neuen Freundin komplett durch und fraß am Morgen sein Futter ganz schnell auf. Auch den morgendlichen Spaziergang fand er richtig spannend und schnüffelte begeistert die neue Umgebung ab. Am Nachmittag ging es dann mit dem Auto zum Fluß zum Schwimmen. Auf der Hinfahrt ist dieses Foto entstanden. Mona und Amaro sind völlig entspannt miteinander. Ihre Halterin schreibt, sie wären wie ein altes Ehepaar!

Vielen Dank an Thomas, der uns ein paar kleine Hundeboxen und Katzenzubehör gespendet hat.

Frau Schatz war nach einigen Wochen wieder zum Kuscheln bei uns. Bobo freute sich riesig sie wiederzusehen und erwartete sie bereits zitternd vor Begeisterung an der Zimmertür. Bella, Armani und Idefix lagen zufrieden in ihren Körbchen und ließen sich beschmusen. Auch Jolie, Murphy, Romeo, Julius, Nicky und Laluna freuten sich sehr über ihren Besuch.

Das Maulkorbtraining mit Dennis läuft prima. Morgens und nachmittags konnte Sabine ihm den Maulkorb drei Mal hintereinander kurz aufsetzen bzw. ihn selbst mit dem Fang hineinschlüpfen lassen - ohne, dass Dennis sich anspannte.

Henry hat viel Zeit im Hof verbracht und sich immer mal wieder ein paar Streicheleinheiten von Sabine abgeholt. Es ist einfach niedlich, wie er wedelnd da steht und mit seinen Blicken um Schmuseminuten bittet.

Jimmy war ebenfalls viel im Hof mit uns, denn er macht einen müden und traurigen Eindruck. Er liegt viel draußen auf seiner Terrasse und schaut dabei recht traurig, weswegen wir versuchen, ihn möglichst oft bei uns im Hof dabei zu haben, da ihm unsere Gesellschaft gut tut. Sabine hat auch mit ihm gekuschelt und ihm eine Leckerlisuche auf den Baumstämmen ausgelegt.

Bei der Hitze lagen Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla die meiste Zeit dösend in halbwegs kühlen Erdlöchern, unter den Bäumen im Schatten oder auf den Paletten. Mona legte sich zeitweise auch mal in die pralle Sonne, entschied aber nach einigen Minuten, dass das viel zu warm ist und zog sich zu den anderen in den Schatten zurück. Viel getobt wurde heute in dieser Gruppe nicht.

Honey und Jasper hingegen spielten wie immer viel im Auslauf. Die Spieleinheiten wurden aber immer wieder von Trink- und Ruhepausen unterbrochen, bevor es dann wieder mit vollem Elan weiter ging.

Murphy's Temperament lässt sich auch von der Hitze nicht nennenswert bremsen. Er rannte durch den Hof, sprang auf die Sofas und fetzte dann wieder um das Gebäude. Jolie ließ sich immer nur kurz animieren mitzulaufen, denn sie fand es deutlich angenehmer, einfach nur auf dem Sofa zu liegen und nichts zu tun. Murphy war das ziemlich egal, er konnte auch alleine spielen, indem er sich einen Stock schnappte und diesen immer in die Luft warf und wieder auffing, echt süß.

Nachmittags gingen Jolie`s Interessenten eine Runde mit ihr spazieren. Jolie freute sich, als sie das Ehepaar im Hof sah - und wir freuten uns, als die Leute uns mitteilten, dass sie Jolie sehr gern übernehmen möchten. Nächste Woche findet die Vorkontrolle statt, die hoffentlich positiv verläuft.  

Mit Georgie ging Sabine am Abend noch eine kurze Strecke spazieren. Georgie war ganz verschmust und blieb immer wieder stehen, um sich kurz kraulen zu lassen. Trotzdem kam das ausgiebige Herumschnüffeln, das er so liebt, auch nicht zu kurz und zufrieden rollte er sich zurück im Zimmer auf seiner Couch zusammen und knabberte an der Kaustange, die Sabine ihm als Betthupferl gegeben hatte.

Sternchen und Isabella waren nicht sonderlich motiviert beim Abendspaziergang. Auch ihnen war es wohl etwas zu warm, so dass Sabine sie gemütlich im Schritt gehen ließ und auch nur eine kurze Strecke wählte. Wallace und Gowinda standen überwiegend im Stall, da sich dort weniger Mücken und Bremsen aufhalten als auf der Weide.

Dienstag, 21. Juni 2016

Spazieren war leider keiner unserer Hunde, da keine Gassigänger da waren. Alle Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich wieder im Hof gekuschelt und bei Theresa und Dennis war ich auch wieder im Zimmer.

Amaro ist heute ausgezogen. Er ist mit Michi in sein neues Zuhause gefahren, wo ihn seine Halterin und seine vierbeinige Freundin Mona bereits freudig begrüßten. Erst sind alle gemeinsam eine große Runde spazieren gegangen und Amaro hat mit Begeisterung die neue Gegend erkundet. Anschließend hat er sein zukünftiges Zuhause gründlich untersucht und sich dann freudig an die Kiste mit Hundespielzeug gemacht, das er in der ganzen Wohnung verteilt hat. Auch den Garten fand er super! Während Michi die Verträge mit seiner Halterin ausfüllte legte er sich im Schlafzimmer zur Ruhe und war richtig entspannt. Am Abend haben uns diese schönen Bilder von seinem ersten Tag im neuen Zuhause erreicht.

Dennis hat am Nachmittag drei Mal seine Nase in den Maulkorb gesteckt, um sich ein Leckerchen heraus zu nehmen. Er fror nicht ein und warf Sabine oder dem Maulkorb auch keinen fixierenden Blick zu. Im Gegenteil, Dennis freute sich schon, als Sabine den Maulkorb in die Hand nahm, denn er verknüpft diesen durch das tägliche Ritual bereits mit leckeren Wurststückchen.

Romeo, Julius, Nicky und Laluna genossen die Sonnenstrahlen sehr nach dem vielen Regen in den letzten Tagen. Alle vier lagen, wann immer man zu ihnen schaute, lang ausgestreckt im Auslauf oder auf ihrer Terrasse und ruhten in der warmen Sonne. Laluna hob nur einmal kurz den Kopf, als Sabine vorbei ging, streckte dann alle vier Beine einmal durch und legte den Kopf zurück auf den Boden. Sie und Nicky haben große Fortschritte gemacht, was das Vertrauen zu uns Menschen angeht: Wie selbstverständlich nehmen sie Leckerchen aus der Hand, lassen sich auch kurz mal mit dem Finger am Fang streicheln und hüpfen an uns hoch, wenn wir sie mit ihrem Futter in den Auslauf bringen. Echt schön.

Latjak und Valentina spielten viel während sie im Auslauf waren. Manchmal sah es fast so aus, als würden sie verstecken spielen, denn Valentina rannte los, während Latjak irgendwo schnupperte. Sie verkroch sich dann in einem Loch unter dem Gerüst im Auslauf 4 und wartete. Kurz darauf lief Latjak los, fand sie in der Mulde liegend und forderte sie zum Rennspiel auf. Es war richtig schön, den beiden zuzuschauen.

Gowinda und Wallace galoppierten am Morgen freudig los, als Sabine ihnen die Koppel öffnete. Kurze Zeit später kamen sie in ihrem Übermut wieder zurück galoppiert, knabberten ein wenig Heu im Stall und gingen anschließend gemütlich wieder los, um zu grasen. :-) Renate ging mittags mit Sternchen und Isabella zur Bank spazieren. Dort durften sie etwas grasen, bevor es langsam wieder zum Stall zurück ging. Gowinda wurde von Renate geputzt. Er hatte aber nicht so richtig Lust und blieb nicht lange ruhig stehen, sondern lief immer wieder in den Stall. Ihm fehlte heute scheinbar die Geduld. Michi hat am Abend die Koppel für die Ponnys weiter abgesteckt. Isabella und Sternchen beobachteten sie dabei genau und stürmten gleich auf die erweiterte Fläche um genüßlich zu grasen.

Montag, 20. Juni 2016

Spazieren waren Amaro, Donna und Murphy. Sie und alle anderen Hunde waren bei Regen am Vormittag viel im Hof und am Nachmittag, als die Sonne heraus kam und die Ausläufe wieder einigermassen abgetrocknet waren, auch in den Ausläufen.

Giza und Henry haben am Abend ausgiebig mit Michi in ihren Zimmern gekuschelt. Erst war Michi bei Henry, Giza beobachtete die beiden durch die Gittertür. Anschließend ging Michi zu Giza zum Kuscheln und nun stand Henry an der Zimmertür zu Giza und schaute den beiden zu. Am Vormittag war ich bei Giza und habe im Hof mit ihr gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht. Anschließend war ich bei Theresa und Dennis und habe mit Theresa gekuschelt und beiden Leckerchen gegeben.

Amaro, Murphy und Donna durften sich nacheinander über einen Spaziergang mit Wolfgang freuen. :-) Alle drei haben Wolfgang stürmisch im Hof begrüßt. Amaro hat viel geschnüffelt, Murphy ist zwei Mal baden gegangen und Donna wollte immer wieder stehen bleiben und kuscheln. Als Wolfgang anschließend im Hof mit Pensionsgast Xaverl kuschelte, beschwerte sich Donna, die das von ihrem Zimmer aus beobachtete, energisch. Es war ihr ganz offensichtlich nicht recht, dass Wolfgang mit einem anderen Hund schmuste.

Jasper und Honey spielten fast die ganze Zeit im Auslauf miteinander. Sie mögen sich sehr gerne. :-) Honey sprang irgendwann auf die oberste Plattform des Geräts in Auslauf 1 und legte sich dort in die Sonne. Jasper schaffte es aber leider nur auf die untere und auch dorthin nur, weil er leicht über eine Rampe hinauf laufen konnte. Nach kurzer Zeit war er aber sehr frustriert, weil er sich nicht ganz hinauf traute und so forderte er Honey durch lautes Bellen auf, wieder zu ihm herunter zu kommen und weiter mit ihm zu spielen - was sie auch tat.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla tobten am Nachmittag ausgelassen im Auslauf. Alle Hunde haben sich riesig über das schöne Wetter gefreut. Wir auch!

Dennis ist schon richtig begeistert, wenn man den Maulkorb in die Hand nimmt um ihm ein Leckerchen daraus zu geben. Er macht gute Fortschritte bei der Gewöhnung.

Bella, Idefix, Bobo und Armani lagen am Nachmittag entspannt im Hof und ließen sich genüsslich von der Sonne wärmen. Auch sie sind offensichtlich richtig froh, dass endlich wieder die Sonne scheint.

Manuela hat Spielsachen für die Hunde vorbei gebracht. Herzlichen Dank dafür!

Latjak fordert Michi seit einigen Tagen jedes Mal zum Spielen auf, wenn sie ihn und Valentina ins Zimmer bringt. Richtig süß stupst er sie immer wieder an und fängt Michi`s Hand vorsichtig mit dem Fang. Zwischendurch wendet er sich immer wieder Valentina zu und spielt mit ihr und dann stupst er wieder Michi an zum Weitermachen. Soooo süß!

Am Nachmittag waren Interessenten da, denen wir Jolie vorgestellt haben. Wir hatten das Gefühl, Jolie hat das Herz der Leute im Sturm erobert. Am Mittwoch werden sie nochmal kommen um mit Jolie spazieren zu gehen und uns dann mitteilen, ob sie Jolie adoptieren möchten. Die Interessentin, der wir Jolie gestern vorgestellt haben, hat abgesagt.

Als Michi morgens in den Stall kam schaltete sie Meditationsmusik auf ihrem Handy ein. Es war unglaublich schön zu beobachten, wie Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda erst neugierig die Ohren spitzten und sich dann, nach kurzer Zeit des Zuhörens, total entspannten. Da standen nun alle vier aufgereiht im Stall, die Augen fast geschlossen und schnaubten zufrieden. Wir haaben beschlossen, den Pferden ein kleines Radio in den Stall zu stellen, damit sie öfter Musik hören können. 

Sonntag, 19. Juni 2016

Spazieren waren Amaro, Giza und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten vorwiegend Zeit im Hof und in den trockenen Zimmern, da es den gesamten Tag durchgehend regnete wie aus Eimern.

Doris machte gleich morgens einen kleinen Spaziergang mit Amaro, bei dem aber beide wenig Freude hatten, weil sie völlig durchnässt wurden.  

Alle anderen Hunde waren während der Morgenrunde jeweils kurz im Hof, um sich lösen zu können und keiner von ihnen schien es wirklich schade zu finden wieder ins Zimmer zurück zu gehen. Ausnahmslos alle legten sich wieder in ihre Körbchen und kuschelten sich in die Decken und Kissen.

Bella und Armani entschieden nachmittags, dass man im Hof prima auf der Couch liegen und im Zimmer ganz toll rumtoben kann. Bobo und Idefix schauten etwas genervt, als Bella und Armani ins Spiel vertieft vor ihnen über den Boden kugelten.

Für Jolie war eine Interessentin bei uns, die Jolie gleich so ins Herz geschlossen hat, dass sie am liebsten mit ihr zum Tor hinaus gegangen wäre, was sehr niedlich war. Die Symphatie besteht beidseitig und wir werden berichten, wie die Entscheidung der Dame in den nächsten Tagen ausfällt.

Am Abend ging Frau Schuster eine große Runde mit Jimmy. Beide kamen trocken zurück und haben die Abendrunde genossen.

Ebenfalls am Abend, als es etwas aufklarte, waren Michi und ich mit Giza in meinem Garten. Giza war lange nicht hier und hat entsprechend interessiert alles abgeschnüffelt und genau untersucht. Total niedlich. Schließlich kamen Gandhi und Colorado ans Gartentor, mit denen sie sich freundlich beschnüffelt hat.

Weder Sternchen, noch Isabella, noch Wallace oder Gowinda hatten Lust sich aus dem Stall zu bewegen. Sabine machte morgens die Koppel der Ponnys auf, aber keine der beiden Stuten bewegte sich auch nur in die Richtung der Weide. Die Spaziergänge ließ Sabine deshalb ebenfalls ausfallen. Regen, Regen, Regen.

Samstag, 18. Juni 2016

Spazieren war leider nur Valentina, aber sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegend sonnigen Tag viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy genoss während seiner Zeit im Hof am Morgen die warme Sonne. Er legte sich gemütlich auf die warmen Steine und hielt ein Nickerchen. Natürlich hat er zuvor sein Frühstück bekommen, denn mit vollem Magen ruht es sich noch besser. Sein Kot ist momentan tendenziell etwas zu fest, was laut unserer Tierärztin vom Reis kommt. Wir sollen ihm nun Gemüseflocken mit unter das Futter mischen und mehr Flüssigkeit zugeben.

Gegen Mittag ging Christina eine große Runde mit Valentina spazieren. Gerade als die beiden losgehen wollten, kam ein Traktor vorbei. Valentina wurde zwar nervös, ließ sich aber sofort von Christina beruhigen und hat so nicht einmal dazu angesetzt, den Traktor zu verbellen. Echt toll! Latjak freute sich riesig, als Valentina zurück kam. Während sie weg war, verhielt er sich erstaunlich ruhig und heulte auch nicht nach ihr.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla gingen begeistert mit in die anderen Ausläufe. Sicherlich freuen sie sich, dass sie nun wieder mehr Abwechslung im Tagesablauf haben, denn als sie Giardien hatten, durften sie wegen der Ansteckungsgefahr nur in einen Auslauf.

Otello ist für zwei Tage als Pensionsgast bei uns. Natürlich freuen wir uns, unseren ehemaligen Schützling bei uns zu haben, vor allem weil man ihm ansieht, wie wohl er sich bei seiner Familie fühlt.

Donna hat am Abend von Sabine ein neues Kuscheltier bekommen. Freudig wedelte Donna mit der Rute, als Sabine ihr den Stoffigel zeigte. Als Sabine ihn ihr hinhielt, nahm Donna ihn zuerst ganz vorsichtig in den Fang, kurz darauf aber schüttelte sie ihn mit voller Kraft und trug ihn in ihr Körbchen, um darauf herum zu kauen. Echt niedlich.

Theresa und Dennis verbrachten abends viel Zeit mit schnüffeln und buddeln im Auslauf. Als Sabine zum Absammeln zu ihnen in den Auslauf ging, lief Theresa eine ganze Weile hinter Sabine her, weil sie sich wohl ein oder zwei Leckerchen abholen wollte, was auch klappte. Dennis bekam natürlich auch was ab.

Michi hat Isabella am Morgen den Rücken massiert. Isabella lehnte sich genussvoll gegen Michi  (nicht mit ihrem vollen Gewicht, zum Glück) und schnaubte zufrieden. Eine Massage hätte Isabella wohl gern öfter und wird sie jetzt, da Michi weiß, wie gern sie die hat, auch bekommen. Sie und Sternchen waren munter beim morgendlichen Spaziergang und auch Wallace lief brav bis zum Wäldchen und wieder zurück. Da Gowinda ihn die ganze Zeit sehen konnte, wieherte er ihm nur ein Mal kurz nach und war ansonsten ruhig.

Freitag, 17. Juni 2016

Spazieren waren Murphy und Jolie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen, wenn es nicht gerade regnete.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt und ihr Hendl mitgebracht. Gestern war ich nämlich so früh bei ihr, dass der Hendlwagen noch nicht da war. Deshalb habe ich am Nachmittag eingekauft und heute an Giza, Henry und Pensionshund Xaver Hendl verteilt, die sich alle sehr gefreut haben.

Am Morgen bekamen wir einen Anruf der Tierklinik Teisendorf mit der Nachricht, dass Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla keine Giardien mehr haben. Die freuten sich riesig, dass sie wieder in alle Ausläufe dürfen und tobten herum und schnupperten sie erst einmal alles ab. Percy fand im Auslauf 1 einen alten Kong und fing an darauf herum zu kauen. Mina schaute ihm erst nur interessiert zu, näherte sich dann langsam und versuchte, Percy den Kong wegzunehmen. Das lies der sich natürlich nicht gefallen und verteidigte sein Spielzeug. Michi unterbrach den Streit ganz schnell und holte das Spielzeug aus dem Auslauf. Schon kurze Zeit später saßen beide wieder brav nebeneinander als wäre nichts gewesen.

Henry scheint seine alten Zimmerkollegen Lanzelot und Toni sehr zu vermissen. Durch ein Gitter in der Tür, das ihre Zimmer trennte, hatte er jeden Tag Kontakt zu den beiden. Also beschlossen wir, dass Jimmy und er die Zimmer tauschen, da Henry einen besseren Draht zu Giza hat als Jimmy. Giza fand es total spannend, dass sie nun ein Gitter in der Tür hat und in das benachbarte Zimmer schauen kann. Sie begrüßte Henry auch gleich ganz freundlich, als er in seinem neuen Zimmer herumschnupperte. Am Abend war Michi wieder lange bei Henry und hat mit ihm gekuschelt. Er hat das so sehr genossen, dass er sie gar nicht mehr gehen lassen wollte. Immer, wenn sie aufstehen wollte, drückte er sich ganz sanft an Michi um ihr zu zeigen, dass sie mit den Streicheleinheiten weiter machen sollte. Giza beobachtete das ruhig durch die Gittertür, durch die ihr Michi immer wieder ein kleines Stück Wurst reichte.

Doris war eine große Runde mit Murphy und Jolie spazieren. Murphy war aber eher daran interessiert, Unmengen an Gras zu fressen als laufen zu wollen, weshalb Doris ihn immer wieder auffordern mußte weiter zu gehen.

Am Abend besuchte Petra wieder einige Hunde um mit ihnen zu kuscheln. Marschalla traute sich heute schon ganz nah zu ihr und beschnüffelte neugierig ihre Hand. Laluna legte sich bereits auf die nahe liegenste Decke. Als ein kurzes, aber heftiges Gewitter aufzog, leistete Petra Jolie Gesellschaft. Sie fürchtet sich vor dem Donner sehr und kuschelte sich zitternd in Petra`s Schoß.

Damit wir Dennis`s Stirnfransen schneiden können hat Michi mit dem Maulkorbtraining mit ihm begonnen. In den Maulkorb legte Michi ein Leckerlie und Dennis holte es sich sofort und problemlos raus. Dreimal klappte das prima, beim vierten Mal schnupperte er kurz am Maulkorb und fletschte danach Michi an. In den nächsten Tagen werden wir ihm den Maulkorb immer nur ein Mal mit Leckerlie hinhalten und dann die Anzahl der Übungen ganz langsam steigern. Er hat eindeutig schlechte Erfahrungen mit dem Maulkorb gemacht, sonst würde er nicht so reagieren.

Als Michi morgens und abends im Stall war regnete es wie aus Eimern. Isabella und Sternchen hatten deshalb absolut keine Lust spazieren zu gehen und auch Wallace und Gowinda machten keine Anstalten aus dem Stall raus in den Regen zu gehen. Michi hat Wallace geputzt und mit Gowinda gekuschelt. 

Donnerstag, 16. Juni 2016

Spazieren waren Baloo, Mina, Percy und Mona. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen, da es heute kaum regnete.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt und sie auch gebürstet, was sie sich inzwischen gut gefallen läßt, solange es Würstchen als Zwischenbelohnung gibt.

Dagmar war zum Kuscheln bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Die Brüder genossen die Streicheleinheiten sehr und ließen sich genüsslich von ihr die Bäuche kraulen. Nicky und Laluna legen ihre Scheu jedes Mal mehr ab und nehmen begeistert Leckerlies aus Dagmar's Hand. Wenn sie aufhörte ihnen Wurststückchen anzubieten, forderte sie Nicky durch mehrmahliges Bellen auf, weiter zu machen.

Danach durften sich Bella, Idefix, Bobo und Armani über einen langen Kuschelbesuch freuen. Als Bine ihnen die Auslauftür aufmachte, stürmten alle gleich auf Dagmar zu und begrüßten sie nett. Ohne eine Ehrenrunde durch den Hof zu drehen folgten ihr alle brav ins Zimmer und bekamen dort ein Leckerchen bevor die Kuscheleinheit losging.

Nachmittags war Sabine mit Baloo und Mina auf der Wiese. Mina ließ sich problemlos das Geschirr anziehen und reagierte kein bisschen verängstigt an der Leine, im Gegenteil, kurz bevor sie das Ende der Leine erreichte reagierte sie prima auf Sabine`s Kommando "laaaangsam" und reduzierte das Tempo. Das auf die Seite rufen, wenn Radfahrer kommen, klappt noch nicht so gut, aber wir werden weiter daran arbeiten. Auf der Wiese angekommen lächelte Mina über das ganze Gesicht, Baloo stürzte sich auf das frische Gras und ließ selbst die Kühe, die direkt am Zaun standen, völlig links liegen. Die beiden hatten einen Riesenspaß, hüpften herum und wälzten sich, was sehr niedlich war.

Auch Percy und Mona machten einen Ausflug auf die Wiese. Percy biss zwar zwei Mal kurz in die Leine, reagierte aber sofort auf Sabine`s Rufen und lief ganz entspannt weiter. Mona konnte man die Begeisterung und Freude im Gesicht ablesen. Sie hüpfte durch das hohe Gras, wälzte sich, lief dann zu Sabine um sich kraulen zu lassen und rannte wieder los.

Percy war so übermütig, dass Sabine ihn immer mal wieder etwas bremsen musste. Auch er lächelte zufrieden und hatte richtig viel Spaß. Beide Hunde buddelten nach Mäusen und schnüffelten aufgeregt im Gras.

Am Nachmittag machten Lothar und Wolfgang einen Teil der Dachrinnen sauber. Percy und Marschalla erschraken sich fürchterlich, als auf einmal ein nasser Haufen Laub "vom Himmel herab fiel" und direkt neben ihrem Auslauf landete. Sie brauchten ein paar Minuten ehe sie sich wieder beruhigten.

Als Henry nach der Abendrunde zurück im Zimmer war, weinte er auf einmal ganz laut. Michi setzte sich zu ihm, kuschelte mit ihm und legte ihm noch eine Leckerliesuche aus, die er begeistert absuchte. Dannach rollte er sich zufrieden auf seine Matratze ein und schlief. Wir überlegen nun, ob wir Henry in Jimmy`s Zimmer umziehen lassen, damit er Giza als Nachbarin hat und somit wieder stete Gesellschaft. Er scheint sich nämlich seit Lanzelot`s und Toni`s Auszug einsam zu fühlen.

Am Morgen war der Hufschmied im Stall. Gowinda knabberte - wie jedes Mal - übermütig an der Gürtelschlaufe der Schürze des Schmieds, während dieser ihm die Hufe feilte. Isabella fand total spannend, was der Hufschmied so an Werkzeug dabei hatte. Jedes einzelne Teil wurde gründlichst beschnuppert, bis sie dazu überging an Sternchen herumzuknabbern, die das allerdings nicht so klasse fand. Am Abend ging Sabine noch eine Runde mit den Ponnys spazieren. Im Trab liefen die drei bis zum Nachbarstall und wieder zurück. Wallace wollte wegen des starken Windes leider nicht mitgehen, so dass Sabine ihn in Ruhe sein Heu fressen ließ.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Spazieren war leider keiner der Hunde, da keine Gassigänger da waren. Alle Hunde verbrachten aber Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Der gesamte Morgen war recht verregnet, so dass Sabine die Hunde meist schneller wieder in die Zimmer zurück brachte, als eigentlich geplant, da sie wenig Lust hatten in den Ausläufen zu sein.

Wir haben gute Nachrichten: Der Kater, der gestern als Fundtier zu uns gebracht wurde, ist wieder zu Hause. Und Jimmy`s Verletzung ist kaum noch sichtbar und bereits zugeheilt, so dass wir keine Salzwasserbäder mehr machen müssen.

Romeo, Julius, Nicky und Laluna bekamen am Vormittag einen Übermutsanfall und rannten alle in rasendem Tempo durch den Hof, als Sabine sie zurück ins Zimmer bringen wollte. Sie ließen keine Couch und auch keinen Baumstamm aus bei ihrer spielerischen Hetzjagd. Sabine ließ sie sich austoben und brachte sie dann ins Zimmer, wo sich alle hechelnd in ihre Körbchen fallen ließen.

Herzlichen Dank an die freundliche Dame aus Bernau für die vielen Decken, Kissen und Handtücher, die sie uns am Nachmittag als Spende vorbei brachte. Es ist schön, dass man sich an die Tiere im TierHeim erinnert und ihnen mit solchen Sachspenden etwas Gutes tut!

Als tagsüber endlich mal die Sonne heraus kam, nutzten Bella, Idefix, Bobo und Armani ihre Zeit im Auslauf, um in der Sonne zu dösen. Auch Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla machten in der warmen Sonne ein Nickerchen.

Honey und Jasper spielten fast ununterbrochen, allerdings weniger wild als an kühleren Tagen.

Theresa zog es vor in der Hütte und somit im Schatten zu liegen, während Dennis es sich auf einer der Paletten in der Sonne gemütlich machte. Mit Theresa habe ich weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet. Sie hat die Leckerchen heute schon ganz ruhig aus meiner Hand genommen.

Am Abend legte Sabine Giza eine Leckerlisuche im Auslauf aus. Giza freute sich so sehr, dass sie Sabine gegenüber Spielaufforderungen zeigte, als sie alle Leckerchen gefunden hatte. Sabine kraulte sie etwas am Hals, bis Giza dann ging, vermutlich um nachzuschauen, ob sie nicht doch noch ein Wurststückchen vergessen hatte.

Als Sabine an Henry`s Zimmerfenster vorbeiging, blieb sie eine Weile dort stehen um ihn zu beobachten, da es so niedlich aussah, wie er mit seinen beiden Eichhörnchenstofftieren spielte. Auf seiner Matratze liegend warf er sie in die Luft, fing sie mit dem Fang wieder auf, knabberte auf ihnen herum, nahm sich dann das andere Stofftier und begrub es unter seinem Körper. Dann bemerkte er leider, dass Sabine ihm zu sah und lief zur Tür. Sie brachte ihm einen kleinen Leckerbissen, mit dem er sich auf die Couch legte und ihn genüsslich verspeiste.

Georgie war am Abend sehr aufgeregt als Sabine ihn in den Hof ließ, da es stark regnete und in weiter Ferne ein Gewittergrollen zu hören war. Er wich nicht von Sabine`s Seite, so dass sie ihn mit zum Absammeln der Häufchen nahm, damit er sich nicht im Hof verkriecht, wenn sie ihn allein lässt. Als die vorderen Ausläufe sauber waren und Georgie seine Geschäfte erledigt hatte, wollte Sabine ihn zurück in sein Zimmer bringen, aber Georgie rollte sich auf der Couch im Hof zusammen und schaute Sabine auffordernd an. Also setzte sie sich zu ihm und kraulte ihm Kopf und Bauch, was er sehr genoss. Zufrieden schmiegte er sich an sie und stupste sie immer wieder an wenn sie aufhörte ihn zu streicheln. Richtig süß!

Da es sowohl am Morgen, als auch am Abend regnete, als Michi im Stall war, hatten die Ponnys keine Lust auf ihren Spaziergang. Zwar blieben sie jeweils eine Weile auf der Koppel, kamen aber bald zurück in den trockenen, frisch eingestreuten Stall und knabberten an ihrer Heuration.

Dienstag, 14. Juni 2016

Spazieren waren Honey, Jasper, Giza und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich wieder auf der großen Wiese. Sie liebt es, sich im Gras zu wälzen und kann davon gar nicht genug kriegen.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla verbrachten den gesamten Morgen im Auslauf 3. Mona und Percy dösten viel in den Erdlöchern liegend, während Marschalla es sich unter einem der Bäume gemütlich machte. Mona wurde es irgendwann zu langweilig, sie nahm sich einen Ast, mit dem sie sich auf eine Palette in die Sonne legte um darauf herum zu kauen.

Nickys Blutbild ist fertig ausgewertet. Sie ist kerngesund, hat keine durch Zecken übertragbaren Krankheiten, keine Herzwürmer und auch sonst fehlt ihr nichts.

Mittags kam Janine und lief zuerst eine große Runde mit Jasper, der immer wieder Kuschelpausen einlegte und anschließend eine zweite große Tour mit Honey, die völlig entspannt lief, viel schnupperte und den ganzen Spaziergang über sehr damit beschäftigt war, alles genau unter die Lupe zu nehmen.

Frau Schuster ging mit Jimmy spazieren. Als er sich wälzte, muss er wohl mit der Pfote zu nah an einen der Stacheldrahtzäune der Kuhweiden gekommen sein, denn er hat sich ein wenig an der Zehe verletzt. Es ist nicht weiter schlimm, laut unserem Tierarzt sollen wir Salzwasserbäder machen und nur dann ein Antibiotikum geben, wenn die kleine Schnittwunde sich entzünden sollte.

Ein Ehepaar brachte uns eine Fundkatze, die wir zwar nicht aufnehmen können, sie aber zumindest erst einmal entgegen genommen, ihr Futter, Wasser und ein ruhiges Plätzchen angeboten haben und später ins Tierheim Rosenheim brachten. Sie wurde einem Tierarzt vorgestellt, da sie stark speichelte, sehr abgemagert war, zudem unter grauem Star leidet und diverse Blessuren hatte. Die Katze wurde in Rimsting gefunden.

Michi und Sabine waren vom Nachmittag bis in den späten Abend hinein damit beschäftigt, die Futterlieferung ins Lager zu räumen. Eigentlich wollten die beiden mit Latjak und Valentina auf die Wiese gehen, aber wegen der Lieferung mussten sie ihr Vorhaben leider verschieben. Dafür haben Latjak und Valentina den beiden beim Verstauen der Dosen im Lager Gesellschaft geleistet.

Renate war mittags im Stall und hat Gowinda ausgiebig geputzt und anschließend noch ein wenig mit ihm Ball gespielt. Gowinda war gut gelaunt und freute sich über die Zuneigung und  Beschäftigung. Isabella und Sternchen führte Renate zum Sandplatz, wo sich beide Ponnys mehrmals wälzten, allerdings keine große Lust hatten sich zu bewegen.

Montag, 13. Juni 2013

Spazieren waren Giza, Baloo, Mina, Jimmy und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof mit uns und in den Regenpausen in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie vor allem Spaß daran hatte, sich im Gras zu wälzen.

Mit Theresa habe ich weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet und bin dazu in ihr Zimmer gegangen und habe ihr Würstchen zugeworfen. Das fand sie natürlich klasse - während ihr der pädagogische Nutzen dieser Übung ziemlich wurscht war.

Wolfgang hat Baloo und Mina kennengelernt und war mit beiden eine große Runde unterwegs. Mina und Baloo haben Wolfgang gleich in ihr Herz geschlossen und ihn freundlich und stürmisch begrüßt. Beim Spaziergang war Mina noch etwas unsicher und hat sich vor allem vor den Radfahrern immer wieder erschreckt. Auch als ein Traktor in der Nähe startete erschrak sie. Trotz der vielen neuen Eindrücke hat sie den Spaziergang sehr genossen und Baloo der solche Situation souverän meistert war ihr ein gutes Vorbild.

Anschließend durfte sich Jasper noch über einen langen Spaziergang mit Wolfgang freuen.

Mit Henry hat Michi wieder in seinem Zimmer gekuschelt. Als sie aus dem Stall zurück kam stand er schon freudig an der Zimmertür in Erwartung, dass sie gleich zum Kuscheln kommt. Richtig süß!

Jimmy und Ramona, die einen langen Spaziergang machten, kamen unterwegs in einen Platzregen. Beide kamen triefend nass, aber zufrieden vom Ausflug zurück.

Jolie hat fürchterliche Angst vor Gewitter. Sobald sie einen Donner hört, beginnt sie zu zittern und sucht Schutz bei uns. Als Michi am Nachmittag gerade ihr Futter ins Zimmer bringen wollte, war der erste Donner zu hören und Jolie suchte sofort Schutz bei Michi. Die ist dann bei ihr geblieben, bis das Ärgste vorbei war und Jolie hat sich dann sogar so weit beruhigt, dass sie fressen konnte.

Sternchen und Isabella waren am Morgen mit Michi beim benachbarten Stall. Sie sind beide gern mitgegangen und Michi konnte sie gut vom Grasen abhalten. Das durften sie anschließend auf ihrer Weide. Gowinda ist sehr verkuschelt in den letzten Tagen und stupst Michi während des Ausmistens immer wieder freundlich an um gestreichelt zu werden. Echt niedlich!

Sonntag, 12. Juni 2016

Spazieren waren Jimmy, Romeo, Julius, Amaro und Honey. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla hatten wieder viel Spaß zusammen in den Ausläufen. Sie tobten viel herum und Mona hatte riesige Freude daran, in einem matschigen Teil des Auslaufs zu graben. Als Marc sie am Abend fütterte, schallten einige Fehlzündungen eines Autos in Richtung des Auslaufes, was alle Hunde der Gruppe erschreckte, so dass sie erst einmal ängstlich in die hinterste Ecke stürmten. Als sie sie sich beruhigt hatten, gingen sie als wäre nichts gewesen, zurück zu ihren Näpfen und fraßen in Ruhe auf.

Michaela und Markus brachten uns am Mittag einige Decken und Spannbetttücher für die Hunde vorbei. Vielen herzlichen Dank dafür! Sie gingen zuerst eine große Runde mit Romeo und Julius spazieren und danach noch mit Honey und Jasper.

Auch Susi kam zum Gassigehen und unternahm zuerst einen langen Spaziergang mit Jimmy, der gar nicht aufhören wollte zu laufen und einen zweiten, noch längeren Ausflug mit Amaro, dem die Bewegung und die Abwechslung richtig gut getan haben.

Alex kam mit seinen Töchtern Julia und Maya, um viel Zeit bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna zu verbringen. Obwohl Laluna und Nicky sie noch nicht kannten, kamen sie gleich neugierig angelaufen um zu schauen, wer sie in ihrem Zimmer besucht. Als sie vorsichtig geschnüffelt hatten, gingen sie ins Nachbarzimmer, legten sich auf ihre Decken und verhielten sich ganz ruhig. Nur wenn einer der Zweibeiner aufstand und den Sitzplatz wechselte, bellten die beiden kurz. Romeo und Julius schliefen während der Kuscheleinheit ein, was wirklich sehr niedlich war.

Auch Petra besuchte Mina, Mona, Percy, Marschalla und Baloo im Auslauf, verteilte leckeren Käse an alle und verbrachte etwas Zeit mit ihnen, was alle sehr genossen.

Murphy und Jolie wurden von Petra in ihrem Zimmer bekuschelt.

Bobo mochte heute kaum etwas fressen, obwohl er einen fitten und unbeschwerten Eindruck machte und auch ein wenig mit Armani und Bella spielte. Nur seine Mittagsportion fraß er ganz normal auf. Hoffen wir, dass er morgen wieder einen besseren Appetit hat. Für Bobo ist es allerdings nicht untypisch, dass er einmal nicht so gut frißt, daher machen wir uns noch keine Sorgen. Seine Medikamente hat er zumindest zu sich genommen.

Am Abend kamen Sabine und Mirjam vorbei, die ein Seminar bei mir besucht hatten, um noch ein wenig mit den Hunden zu kuscheln. Sie waren lange bei Jolie und Murphy, die die Streicheleinheiten sehr genossen. Danach besuchten sie noch Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Alle lagen zufrieden auf ihren Decken und rührten sich keinen Millimeter als die beiden das Zimmer wieder verließen, so tiefenentspannt waren sie.

Allen Pferden geht es prima. Sternchen und Isabella wollten am Abend allerdings nicht spazieren gehen. Sabine versuchte sie zu animieren, aber beide stemmten sich gegen die führleinen und zogen von der Koppel aus in Richtung Stall. Sabine vermutet, dass der aufziehende Sturm der Grund dafür war und ließ den Spaziergang deshalb ausfallen. Mit Wallace war Sabine am Morgen bereits eine Runde unterwegs. Er war, wahrscheinlich wegen des Regens, eher unmotiviert und wollte nicht weit gehen.

Samstag, 11. Juni 2016

Spazieren war leider nur Donna und die Hunde verbrachten die meiste Zeit nur im Hof, da es immer wieder regnete und keiner so recht Lust hatte im Auslauf zu sein.

Lanzelot und Toni haben die Nacht im neuen Zuhause ganz prima verbracht. Sie haben seelenruhig geschlafen und kein bisschen gejammert oder sonst den Eindruck gemacht, als würden sie sich irgendwie unwohl fühlen. Wir freuen uns sehr für die beiden und bleiben natürlich weiterhin in Kontakt mit Andrea und Christoph.

Laluna hat keinen Durchfall mehr und macht einen ganz fitten Eindruck. Ihr Hinterlauf machte auch keine Probleme mehr und so freuen wir uns, dass es ihr wieder besser geht. Trotzdem soll sie laut Tierarzt vorsichtshalber noch weitere 2 Tage Schmerzmittel bekommen.

Mit Amaro machte Sabine am Nachmittag ein Intelligenzspiel. Amaro konzentrierte sich und hatte richtig Spaß daran auszuprobieren, wie er die Hütchen, unter denen Wurstsückchen versteckt waren, aus der Mulde auf dem Holzbrett herausholen konnte. Er hat ziemlich schnell verstanden, wie es geht und zog ein Hütchen nach dem anderen, um an die darunter versteckten Leckerchen zu kommen.

Anschließend kam Marlies zum Beratungsgespräch. Sabine stellte ihr Baloo vor, weil sie einen eher ruhigen Hund sucht. Da Marlies aber  noch nicht sicher weiß, wie sie ihre Arbeitszeiten so verändern kann, dass ein Hund nicht all zu lange alleine sein müßte, haben wir erst einmal die Gassigeher-Einschulung mit ihr gemacht. So kann sie uns unterstützen und regelmäßig Kontakt zu Hunden haben, was ihr viel bedeutet.

Am Abend kam Susi vorbei, um eine Runde mit Donna spazieren zu gehen. Donna genoss es vor allen Dingen sich im nassen Gras auf dem Rücken hin und her zu rollen und hatte auch sonst viel Spaß.

Joker saß am Morgen auf dem Weg zum Stall und wartete auf Sabine. Plötzlich lief 2 Meter vor seiner Nase ein Fuchs über den Weg, der sich wohl vor dem herankommenden Auto erschrocken hatte. Sabine hätte Joker`s Gesichtsausdruck am liebsten fotografiert: Er war völlig entgeistert und sah so aus, als könnte er nicht glauben, was da gerade passiert ist.

Isabella und Sternchen waren beim Abendspaziergang trotz des Regens sehr motiviert und trabten munter neben Sabine her. Der Spaziergang führte sie bis zur Bank, wo die Ponnys etwas grasen durften.

Freitag, 10. Juni 2016

Spazieren waren leider niemand, da keine Gassigeher da waren. Aber alle Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Michi hat für Giza eine Leckerliesuche mit Brathendl im Zimmer ausgelegt, die Giza mit Begeisterung absuchte und am Nachmittag hat Michi lange mit Giza im Hof gekuschelt.

Laluna geht es wieder etwas besser. Sie hat ihr Frühstück mitsamt Medikamenten gefressen und nahm auch wieder Wurststückchen aus Sabine`s Hand, ohne diese auf möglicherweise darin versteckte Tabletten zu untersuchen. In der Nacht hatte sie noch Durchfall, aber tagsüber erst einmal nicht mehr. Ihr Knie belastet sie wieder ganz normal, was ein gutes Zeichen ist und uns beruhigt. Nicky ist so fit und munter, dass man überhaupt nicht merkt, dass sie erst gestern kastriert wurde.

Da das Wetter so schön war, verbrachten Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla fast den ganzen Tag im Auslauf 3. Sie dösten in der Sonne oder wahlweise im Schatten, knabberten auf Zweigen herum oder machten ein paar Rennspiele. Irgendwann begannen alle plötzlich sehr aufgeregt zu bellen, so dass Michi und Sabine gleich zu ihnen liefen, um nachzusehen, was los war. Kaum um die Ecke gebogen sahen sie auch schon den Grund für die Aufregung: Eine der Kühe stand direkt am Auslaufzaun und graste genüsslich. Sie ließ sich keineswegs vom lauten Gebell beeindrucken und fraß einfach weiter. Auch die Hunde erkannten schnell, dass ihr Alarm keine Wirkung zeigte und beruhigten sich wieder. Die Kuh durfte bleiben. :-)

Theresa verbrachte den überwiegenden Teil ihrer Auslaufzeit in einer der Hundehütten, da es dort schattig und kühl war.

Auch Honey und Jasper spielten und tobten heute weniger als sonst und zogen es vor im Schatten zu liegen und zu ruhen.

Murphy und Jolie hingegen machte die Wärme überhaupt nichts aus, denn sie tobten durch den Hof, über die Sofa`s, um die Bäume und um das Haus herum. Echt süß.

Lanzelot und Toni waren wieder lange in ihrem zukünftigen Zuhause. Als Andrea und Christoph sie am Abend zurück ins TierHeim bringen wollten, wollten beide nicht mehr aus dem Auto aussteigen. Sie haben ganz deutlich gezeigt, daß sie wieder mit in ihr neues Zuhause wollten. Also haben wir entschieden, dass sie wieder mitfahren dürfen. Morgen werden wir berichten, wie sie die erste Nacht dort gelaufen ist.  

Amaro hat unsere Pensionshündin Fini kennengelernt, die heute zum Schnuppern da war. Die beiden haben erst im Hof getobt und sind dann gemeinsam ins Zimmer gegangen. Fini wird in den nächsten Tagen zu uns in Pension kommen und mit Amaro in einem Zimmer wohnen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Sternchen und Isabella sind bei ihrem Morgenspaziergang brav mitgelaufen. Die beiden sind auf der Strecke zum benachbarten Stall, zum Wäldchen und zurück viel getrabt. Wallace und Gowinda waren richtig happy als Michi ihnen die Koppel nach den letzten Regentagen wieder aufmachte.

Donnerstag, 09. Juni 2016

Spazieren waren Jimmy und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof, da es fast den ganzen Tag über regnete und die Ausläufe dementsprechend matschig waren.

Mit Theresa habe ich angefangen, am Vertrauensaufbau zu mir zu arbeiten, denn wenn sie mich besser kennt und mir vertraut, kann ich besser bei der Arbeit mit ihr helfen. Sie soll weiter an die Leine und dann ans Spazierengehen gewöhnt werden. Es hat für den Anfang ganz gut geklappt, sie hat nach anfänglichem aufgeregten Bellen Leckerchen von mir abgeholt.

Mit Jimmy war Sabine am frühen Morgen unterwegs um eine Harnprobe einzusammeln, die wir vom Tierarzt im Labor untersuchen lassen wollen. Leider war es nicht möglich, eine Probe zu erwischen, da Jimmy jedesmal aufhörte zu pinkeln, sobald man ihm die Auffangkelle unterden Körper hielt. Wir werden es aber in den nächsten Tagen wieder versuchen, da er ins Zimmer pieselt, was eigentlich gar nicht seine Art ist.

Donna und Henry durften sich jeweils über einen Becher Fruchtjoghurt freuen, den ich ihnen mitgebracht habe.

Früh am Morgen kam unser Tierarzt, um Nicky mit dem Blasrohr in Narkose zu legen. Nicky`s Körper wehrte sich mit aller Kraft gegen die Wirkung des Narkosemittels, doch schließlich schlief sie ein, so dass Michi sie ins Auto legen und mit ihr in die Tierklinik zur Kastration fahren konnte. Die OP ist problemlos verlaufen und zurück im TierHeim dauerte es nicht lange bis Nicky wieder wach war. Laluna war froh, als sie ihre Nicky wieder bei sich hatte. Laluna läuft schon wieder etwas besser, aber sie hat Durchfall und frißt ihre Schmerztabletten nur zögerlich. Wir sammeln jetzt Kotproben um sie untersuchen zu lassen.

Lanzelot und Toni haben wieder den ganzen Nachmittag in ihrem zukünftigen Zuhause verbracht. Andrea ist mit den beiden in einem Waldstück spazieren gegangen, was sie sehr genossen haben. Als sie zurück am Haus waren haben sie eine Nachbarin kennengelernt. Während Andrea und die Nachbarin sich unterhalten haben, warteten Lanzelot und Toni brav an Andrea`s Seite und Toni ließ sich nicht einmal aus der Ruhe bringen, als mehrere Auto`s vorbei fuhren.

Sabine lief eine Runde mit Honey und Jasper. Beide verhielten sich vorbildlich, zogen nicht an der Leine und hatten viel zu entdecken. Auf dem Rückweg musste Sabine Jasper zwei Mal kurz ausbremsen, da er sich spielerisch auf Honey stürzte und sie zum Toben animieren wollte, was aber angeleint nicht gut ist.

Am Abend regnete es wieder in Strömen. Georgie war gerade im Auslauf als es anfing und war patschnaß als Sabine ihn ins Zimmer bringen wollte. Sabine konnte ihm, was bisher noch nie möglich war, ein Handtuch über den Rücken legen und ihn sanft trocken reiben.

Am Morgen waren die Pferde etwas überrascht, als Michi schon sehr früh in den Stall kam. Wallace und Gowinda standen noch im Stall und schliefen. Isabella, die normalerweise schon am Zaun steht und Michi begrüßt, stand auch noch drinnen, wieherte aber freundlich als sie Michi entdeckte. Am Abend hatten Wallace oder Gowinda genau in die Tränke geäpfelt, die Michi am Morgen sauber gemacht hatte. Als die Misere beseitigt war wollte Michi mit den Ponnys spazieren gehen, die hatten aber beide keine Lust mehr, da es wieder begonnen hatte stark zu regnen.

 

Mittwoch, 08. Juni 2016

Spazieren war leider nur Jimmy. Alle Hunde hatten aber viel Spaß im Hof und in den Ausläufen.

Laluna ging es am Morgen leider gar nicht gut. Sie zeigte deutlich, dass sie Schmerzen hatte, hob den linken Hinterlauf an, klemmte die Rute ein und zitterte. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt hat Sabine ihr Schmerzmittel gegeben, die gleichzeitig entzündungshemmend wirken. Laluna mochte am Nachmittag auch nicht mit Romeo, Julius und Nicky in den Auslauf, so dass Michi sie im Zimmer ließ und Petra sich zum Kuscheln zu ihr setzte. Am Abend lief Laluna schon deutlich besser als noch morgens oder während des Tages. Das Schmerzmittel schien demnach seine Wirkung getan zu haben. Morgen früh wird sich der Tierarzt Laluna anschauen, um weitere nötige Schritte einzuleiten. Es sieht sehr danach aus, dass sie Knieprobleme hat.

Giza hat sich riesig gefreut, als Sabine sie zur Vormittagsrunde in einen der vorderen Ausläufe brachte. Sabine freute sich mindestens genauso, da es ihr leid tat, dass Giza bis gestern immer nur in den Auslauf 4 gehen konnte, wenn Sabine im Dienst war, da die beiden sich ja noch nicht begegnen konnten. Auch als Sabine im Auslauf Kot einsammelte leistete Giza ihr Gesellschaft und bekam ein Leckerchen. Wie schön für Giza, dass sie noch eine Menschenfreundin mehr hat.

Vormittags ist Frau Schuster mit Jimmy bis zum Wertstoffhof gelaufen. Jimmy war so gut drauf, dass er sogar noch weiter gegangen wäre, aber Frau Schuster wollte Jimmy lieber noch vor dem Regen wieder zurück ins TierHeim bringen.

Murphy und Jolie haben wieder richtig süß im Hof miteinander gespielt. Schaut mal, wie lieb die beiden miteinander sind:

Petra war am Nachmittag zum Kuscheln bei Mina, Mona, Percy, Marschalla und Baloo. Mona hat sich richtig durchknuddeln lassen und hat Petra das ganze Gesicht abgeschleckt. Auch Marschalla blieb dieses Mal die gesamte Zeit, die Petra bei ihnen im Zimmer verbrachte, ruhig auf seiner Decke liegen.

Sabine ist am Abend mit Sternchen und Isabella gemeinsam bis zum Wäldchen getrabt. Die Ponnys waren gut aufgelegt, freuten sich aber auch über ihr Mash, als sie dann wieder zurück im Stall waren. Wallace und Gowinda haben viel Zeit auf der Koppel verbracht, was Sabine daran erkannte, dass das Heu, das Michi ihnen am Morgen hingelegt hatte, kaum angerührt war.

Dienstag, 07. Juni 2016

Spazieren waren Donna, Marschalla, Jimmy, Baloo, Lanzelot und Toni. Sie und die anderen Hunde verbrachten den Großteil des Tages bei herrlichem Wetter im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat Sabine näher kennengelernt. Bisher war Giza Sabine gegenüber eher reserviert bis abwehrend eingestellt, doch seit ein paar Tagen merkten Michi und ich, dass sich ihre Einstellung allmählich ändert und so haben wir Giza dazu geholt, als wir im Hof eine kurze Besprechung hatten, was super geklappt hat.

Marschalla war auf dem Hundeplatz und hat dort seine Freundin Betty, eine Greyhound-Hündin, getroffen. Die beiden haben sich wieder sehr liebevoll begrüßt und sind dann miteinander über den Platz gefegt.

Bella, Idefix, Bobo und Armani nutzen ihre Zeit in den Ausläufen oder im Hof viel mit Sonnen und Dösen. Bei dem schönen Wetter verlässt sogar Idefix gern das Zimmer, was bei Regen, Kälte oder gar beidem ganz anders ist.

Laluna ist läufig. Wir haben am Morgen ein paar Blutstropfen auf dem Zimmerboden entdeckt.

Am Nachmittag, als Michi Nicky, Laluna, Romeo und Julius vom Auslauf ins Zimmer holte, war Julius in Kuschellaune. Michi legte sich zu ihm auf den Zimmerboden und er legte ihr gemütlich den Kopf auf die Brust. Laluna legte sich mit Körperkontakt (!) zwischen Michi und Julius und beschnupperte Michi ausgiebig. Sehr niedlich und ein großer Vertrauensbeweis!

Am Mittag ging Janine eine große, sehr entspannte Runde mit Donna, die uns immer wieder auf`s Neue erstaunt, da sie sich von kaum einem Radfahrer mehr zum Verbellen provozieren läßt.

Janine machte einen zweiten langen Spaziergang mit Baloo, der auch völlig ruhig mit ging und ein eher gemütliches Tempo vorgab. Es war halt ein sehr warmer Tag.

Jimmy war auch mit Janine unterwegs und badete genüsslich im kleinen Weiher.

Jasper und Honey freuten sich über eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Janine im Auslauf. Vor allem Jasper sog die Streicheleinheiten förmlich in sich auf. Richtig niedlich.

Lanzelot und Toni verbrachten den ganzen Nachmittag in ihrem neuen Zuhause. Beide freuten sich wie immer riesig, als Andrea kam um sie abzuholen. Lanzelot hat das erste Mal an einer der beiden Katzen geschnüffelt, beide waren dabei völlig gelassen. Außerdem hat Andrea zwei kurze Spaziergänge mit den beiden gemacht. Toni war richtig mutig und ist sogar von sich aus zu einem fremden Mann gelaufen, um ihn zu beschnuppern! Insgesamt war es ein aufregender, aber sehr schöner Tag für die beiden Jungs.

Percy verbrachte die meiste Zeit des Tages in einer selbst gebuddelten Liegemulde. Er paßte nicht ganz hinein, so dass der vordere Teil des Körpers außerhalb der Mulde lag und er deshalb irgendwie geknickt da lag. Bequem sah diese Position von außen betrachtet nicht aus, aber Percy döste seelenruhig und ganz entspannt vor sich hin.

Mona nahm immer mal wieder ein Schlammbad, wenn es ihr zu warm wurde. Die Ausläufe sind noch nicht ganz trocken, denn an einigen Stellen sammelt sich bei Regen das Wasser und diese Stellen trocknen entsprechend langsamer. Mona scheint das zu gefallen, denn oft sieht man sie aus einer dieser Schlammpfützen steigen. Sie sieht dann wirklich noch putziger aus als eh`schon: Der Vorderteil des Körpers ist blond und der hintere Teil schwarz vor Dreck.

Am Abend lieferten sich Murphy und Jolie eine wilde spielerische Jagd durch den Hof. Jolie jagte zuerst Murphy, dann umgekehrt und zum Schluss tauschten sie Schnauzenzärtlichkeiten aus. Die beiden waren so in ihr Spiel vertieft, dass Murphy für diese Zeit sogar egal war, dass Georgie in einem der Ausläufe war, was er sonst immer zum Anlaß nimmt, Georgie am Zaun zu provozieren.

Als Michi am Abend in den Stall kam waren Isabella und Sternchen gerade mit Renate und Karla, Renate`s Schwester, unterwegs. Alle hatten einen sehr entspannten Spaziergang bis zur Bank und zurück. Gowinda war sehr verkuschelt und legte den Kopf an Michi`s Brustkorb um gestreichelt zu werden. Nach der Kuscheleinheit gab`s noch eine Runde Fußball mit Renate. Gowinda scheint sich jedes Mal zu freuen, wenn er den Ball trifft. Echt schön!

Montag,  06. Juni 2106

Spazieren waren Jolie, Murphy, Jasper, Honey, Amaro, Donna, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem, aber schwülen Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Die animal learn Ausbildungsgruppe war da und ist mit vielen Hunden spazieren gegangen. Jasper und Honey waren gemeinsam mit Jasmin und Milena unterwegs, Sabine und Inga gingen mit Jolie und Murphy und Reinhold drehte eine Runde mit Jimmy. Murphy sprang gleich ins Wasser, als er am Weiher angekommen war und auch Jolie nahm ein Bad, um sich etwas abzukühlen. Honey lief in Gesellschaft von Jasper ganz prima mit und regte sich nicht einmal im Ansatz über die vielen Radfahrer auf. Echt schön! Und auch Jimmy war im Wasser, was er sehr genossen hat.

Donna und Georgie freuten sich über jeweils einen langen Spaziergang mit Wolfgang, der ebenfalls zum Gassigehen vorbei kam.

Amaro durfte am Nachmittag einen langen Spaziergang mit Ramona unternehmen und ging richtig fröhlich mit, schnüffelte viel und wälzte sich genüsslich im Gras. Michi war am Abend mit ihm beim Hundefrisör "Piccobello" in Übersee. Er war total entspannt und durfte in den Pflegepausen durch den Friseursalon stöbern. Er fand das Geschäft unglaublich spannend und steckte seine Nase in jeden Schrank und in jede Schublade.  Während Marlies ihn bürstete, knabberte er sanft an Michi herum. Total niedlich! Man merkt ihm richtig an, dass er es genießt, wenn das Fell wieder ordentlich im Wind fliegt. Liebe Marlies, herzlichen Dank für die regelmäßige ehrenamtliche Pflege unserer Hunde! Marlies hat Michi auch noch Knabbereien für die Hunde und eine gute Hundebürste mitgegeben. Auch dafür lieben Dank!

Im Stall ist alles in Ordnung! Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren und hat Wallace gestriegelt. Gowinda hatte keine Lust gestriegelt zu werden. Er suhlte sich lieber im Matsch auf der Weide.

Sonntag, 05. Juni 2016

Spazieren war leider nur Amaro. Er und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages im Hof, da es immer wieder stark regnete und die Ausläufe entsprechend schlammig waren.

Giza hatte eine lange Leckerlisuche im Auslauf. Da Michi die Wurststückchen sehr klein geschnitten hatte, um viele verstecken zu können, war Giza eine ganze Zeit mit der Suche beschäftigt. Am Ende der Spur gab es dann ein Stück Trockenpansen, den Giza im Nu verspeiste und sich danach zufrieden in die Sonne legte, die endlich wieder zum Vorschein kam.

Am Morgen berichtete uns Isabella`s neue Familie, dass diese die erste Nacht im neuen Zuhause ohne Probleme durchgeschlafen hat und die ganze Familie überglücklich ist, dass Isabella da ist.

Amaro durfte eine große Runde mit seiner Interessentin und deren Hündin Mona spazieren gehen. Während des Spaziergangs begann es leider dermaßen stark zu regnen, dass die drei sich eine ganze Weile unterstellen mussten, um nicht ganz bis auf die Haut nass zu werden. Amaro freute sich trotzdem sehr über den Ausflug und wir freuten uns umso mehr, als seine Interessentin Vera uns mitteilte, dass sie ihn gerne übernehmen möchte.

Sabine hat am Nachmittag eine Weile mit Jasper und Honey auf der Couch gekuschelt. Jasper genoss die Streicheleinheiten sehr, rollte sich auf den Rücken und legte den Kopf auf Sabine`s Schoß. Honey war vorwiegend an den Leckerchen aus Sabine`s Tasche interessiert, ließ sich aber, als sie merkte, dass sie jetzt keine bekam, auch auf dem Sofa nieder und freute sich über die Kuscheleinheit.

Michi saß lange bei Henry im Zimmer, um ihn mit Streicheleinheiten zu verwöhnen. Leider bleibt oft viel zu wenig Zeit, um ausgiebig mit den Hunden zu kuscheln, die nicht so schnell Vertrauen zu fremden Personen fassen, so dass wir zu ihnen keine unserer regelmäßigen Kuschelbesucher schicken können. Zu Michi hat Henry aber schon großes Vertrauen und ließ sich deshalb genüsslich von ihr kraulen.

Lanzelot und Toni verbrachten heute das erste Mal einen ganzen Nachmittag ohne Michi bei Andrea und Christoph. Gemeinsam gingen alle eine kleine Runde spazieren, was sehr gut geklappt hat. Kurz bevor sie zu einer Wiese kamen, die eine kleine Verlängerung der bereits bekannten Strecke gewesen wäre, zeigte Toni leichte Anzeichen von Stress, so dass Andrea und Christoph entschieden, ganz ruhig den Rückweg anzutreten. Zurück im Haus legte Christoph sich hin, um ein Nickerchen zu machen. Lanzelot und Toni legten sich daneben und dösten zufrieden, während Andrea einige Dinge im Haushalt erledigte. Toni ließ sich nicht einmal aus der Ruhe bringen, als Christoph im Wohnzimmer einen Schrank zusammen baute und dafür einen Akkuschrauber verwendete.

Latjak und Valentina genossen ihre Zeit im Hof und beschäftigten sich überwiegend mit wilden Rennspielen über die Sofa`s. Obwohl Valentina der Regen normalerweise egal ist, zog sie es heute doch vor, unter dem Dach zu bleiben und später eine Weile auf der Couch zu dösen.
Murphy und Jolie tollten am Abend ausgelassen durch den Hof. Es ist wirklich niedlich anzuschauen, wie gut die beiden sich verstehen und vor allem freut uns, dass Jolie sich durch Murphy`s Gesellschaft auch mehr bewegt, da sie sonst meist nur hinter uns Menschen her lief und sich jeweils vor den Raum legte, in dem wir uns befanden und wartete. Nun ist sie meistens mit Murphy unterwegs, was für sie ein großer Gewinn ist und für Murphy natürlich auch.

Im Stall läuft alles seinen gewohnten Gang. Alle Pferde sind gesund und munter und geniessen ihre Zeiten auf den Koppeln. Da Marc im Urlaub ist, bleibt derzeit leider nicht so viel Zeit für die Spazieränge mit den Ponnys.

Samstag, 04. Juni 2016

Spazieren waren Murphy, Jolie und Amaro. Sie und alle anderen Hunde verbrachten außerdem viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Isabella ist am Morgen in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie hat ihre Familie freudestrahlend und stürmisch begrüßt, was mit gleicher Euphorie seitens der Familie beantwortet wurde. Wir wünschen Isabella und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander.

Mittags kam Inga, um eine große Runde mit Jolie und Murphy spazieren zu gehen. Alle hatten viel Spaß - Jolie, weil sie zwischendurch immer mal ein paar Streicheleinheiten bekam und Murphy, weil er nach Herzenslust im Weiher plantschen konnte.

Petra kam zum Kuscheln und verwöhnte zuerst Bella, Idefix, Bobo und Armani mit Streicheleien. Armani war anfangs etwas skeptisch, schnupperte aber immer verstohlen an Petra`s Rücken, wenn sie gerade nicht zu ihr hin sah.

Auch Nicky, Laluna, Romeo und Julius bekamen Besuch von Petra. Die beiden Hündinnen kamen kurz, um Petra vorsichtig zu beschnüffeln und gingen dann wieder ins Nachbarzimmer, wo sie sich hinlegten. Romeo und Julius genossen die Streicheleinheiten sehr und rollten sich beide auf den Rücken, um sich die Bäuche kraulen zu lassen.

Theresa und Dennis lieben Gauda! Das hat Sabine festgestellt, denn Dennis wich nicht mehr von ihrer Seite, nachdem sie ihm ein kleines Stück gegeben hatte. Theresa fand ihn ebenfalls so lecker, dass sie sogar hinter Sabine her lief, als diese Henry`s Zimmer putzte. Theresa blieb in der Türschwelle stehen und lächelte über`s ganze Gesicht. Sabine hat sie noch nie so gut gelaunt und fordernd gesehen, insbesondere, da Theresa auch noch ihr Geschirr trug. Als Sabine ihr dann Käse anbot, während sie ihr im Zimmer das Geschirr auszog, fraß Theresa munter, was auch ein Fortschritt ist, denn normalerweise frißt sie die Leckerchen erst, wenn sie nicht mehr berührt wird. Echt schön!

Honey und Jasper hatten wieder viel Spaß während ihrer gemeinsamen Zeit im Auslauf. Sie spielten ausgelassen und grinsten dabei von einem Ohr bis zum anderen.

Am Nachmittag war eine Interessentin für Amaro bei uns. Sie brachte auch ihre Hündin Mona mit, die, wie sich später herausstellte, sehr gut zu Amaro passen würde, da sie sehr entspannt und ruhig ist, was dem aktiven Amaro als Ausgleich sicher gut tun würde. Zwar war Amaro bei der ersten Begegnung im Hof Mona gegenüber sehr forsch, so dass diese ihn kurz angrummelte, was er dann mit einem Satz nach vorn und einem Knurrer kommentierte, doch nach einem kurzen gemeinsamen Spaziergang war das Eis gebrochen und die beiden Hunde kamen prima miteinander aus. Michi fuhr mit der Interessentin und den beiden Hunden zum Hundeplatz, wo sie ausgelassen tobten und sich dabei besser kennenlernen konnten. Zum Schluss badeten beide gemeinsam im Bach neben dem Hundeplatz. Nach dem Ausflug verbrachten Mona und ihre Halterin noch gemeinsam Zeit mit Amaro in seinem Zimmer und auch hier harmonierten beide Hunde prima miteinander. Es ist wirklich toll, dass Amaro einen so schönen Tag mit Mona hatte - gerade, weil seine Zimmergenossin Isabella am Morgen ausgezogen ist.

Am Abend zog ein Gewitter auf, was einige unserer Hunde in Angst versetzte. Giza war im Auslauf und war nicht hinein zu bringen. Sie warf den Kopf zurück und bellte aufgeregt gen Himmel wann immer ein Donnergrollen zu hören war. Zum Glück entspannt sie sich wieder, als das Gewitter vorüber war. Auch Laluna zitterte am ganzen Körper und klemmte ihre Rute bis unter den Bauch.

Michi fuhr abends mit Lanzelot und Toni zu Andrea und Christoph. Sie machten ihren ersten Spaziergang durch die nähere Umgebung des Hauses, was beide Hunde ganz toll meisterten. Bei den Fortschritten, die Toni macht, können sie sicher bald umziehen. Michi hat ein paar Aufnahmen von dem Spaziergang gemacht, schaut mal:

 

 

Freitag, 03. Juni 2016

Spazieren waren Jolie, Jasper und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza, Henry, Lanzelot und Toni haben am Abend jeweils eine Leckerliesuche mit Brathähnchen im Zimmer abgesucht, was sie natürlich klasse fanden!

Jasper und Honey tobten am Morgen wieder wie verrückt durch den Hof. Honey entdeckte den Hohlraum in einem der Baumstämme und buddelte darin so lange, bis sie komplett im Inneren des Stammes verschwunden war. Jasper saß ganz ruhig daneben und wartete, bis sie wieder heraus kam, um sie dann spielerisch durch den Hof zu jagen. Echt schön, dass die beiden sich so gut verstehen. Am Nachmittag durfte sich Jasper über eine große Runde mit Inga freuen.

Frau Schuster ging mit Jimmy zum See, wo er sich wieder die Pfoten abkühlte. Er geniesst die langen Ausflüge ganz besonders.

Lanzelot und Toni fressen seit gestern sehr schlecht. Sie scheinen appetitlos zu sein und haben auch über Nacht in ihr Zimmer gepieselt. Die Vermutung liegt nahe, dass sie sich nach ihrem neuen Zuhause sehnen und deshalb hier im TierHeim etwas lustlos sind. Durchfall oder Magenschmerzen hat keiner von beiden, körperlich sind sie fit. Sie scheinen wirklich ihre Menschen zu vermissen.

Leider haben die Interessenten von Romeo und Julius abgesagt, da sie sich außer Stande sehen das Grundstück einzuzäunen. Schade für die Romeo und Julius, es wäre eine nette Familie gewesen, aber die Situation vor Ort (direkt am Waldrand!) ist uns ohne Zaun einfach zu gefährlich. Wir sind aber zuversichtlich, dass unsere beiden Schmuser bald ein schönes Zuhause finden.

Berit war mit Jolie unterwegs. Die beiden sind auf zwei Rehe getroffen, denen Jolie natürlich nachjagen wollte, sich aber von Berit gut abrufen ließ.

Doris hat abends lange mit Donna auf der Couch gekuschelt. Donna hat das sichtlich genossen und ist förmlich in Doris hinein gekrochen. Richtig süß!

Am Abend waren Michi und Bine gemeinsam im Stall um Heuballen vorzuschieben. Während Sabine im oberen Stockwerk des Stalles das Heu aufbereitete, machte Michi unten die Stallarbeit. Gowinda und Wallace standen auf dem Paddock und beobachteten Bine bei der Arbeit. Den Pferden geht es allen gut. Wallace und Gowinda haben es genossen wieder auf die Weide zu dürfen und Sternchen und Isabella haben einen kurzen Spaziergang gemacht.

Donnerstag, 02.Juni 2016

Spazieren waren Jolie, Murphy, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, da es heute mal nicht ununterbrochen regnete. Am Morgen und am Vormittag war das Wetter allerdings noch sehr düster und grau. Fast alle Hunde waren entsprechend wenig davon angetan, in die Ausläufe zu gehen. Schon nach kurzer Zeit saßen sie an den Zäunen und schauten Sabine und Doris fast leidend an, weil sie zurück in ihre gemütlichen Zimmer wollten. Doris und Sabine beeilten sich deshalb mit dem Putzen der Zimmer und brachten sie dann wieder rein.

Jasper und Honey störte weder der Matsch, noch der leichte Nieselregen oder das trübe Grau des Himmels, denn die beiden fetzten wild durch den Auslauf und hatten einen riesigen Spaß dabei. Später sah Sabine Honey dabei zu, wie diese bis zu den Hinterläufen in einem Matschloch steckte und nach Herzenslust buddelte. Jasper buddelte in dem Moment zwar nicht, sah aber so aus, als hätte er bereits 5 ähnliche Löcher gegraben.

Am Nachmittag saß Sabine eine kleine Weile mit Valentina auf der Couch im Hof und kraulte sie. Valentina genoss die Streicheleinheiten sehr, rollte sich auf den Rücken und grub den Kopf in Sabine`s Schoß. Latjak kramte währenddessen mit der Nase in Sabine`s Gürteltasche nach Leckerchen und belohnte sich selbst dafür, da er noch ein paar darin fand.

Wolfgang kam zum Gassigehen und machte zuerst einen langen Spaziergang mit Jolie und Murphy. Murphy`s Temperament sprang nicht auf Jolie über, die eher gemütlich und leicht matt wirkend neben Wolfgang her lief. Sie kommt derzeit etwas zu kurz was Streicheleinheiten angeht, da Marc nicht da ist.

Anschließend ging Wolfgang lange mit Georgie spazieren, der bereits freudig zum Tor lief und wartete, dass Wolfgang ihm die Leine einhängt und es endlich los geht. Echt süß!

Auch Jimmy durfte sich über einen ausgedehnten Spaziergang mit Wolfgang zum Chiemsee nach Felden freuen. Jimmy badete ausgiebig und steuerte danach zurück ins TierHeim und direkt auf seine Zimmertür zu, denn erstens war es kurz vor der Fütterungszeit und zweitens wollte er nach dem Fressen ein Nickerchen machen.

Giza, Henry, Bobo, Armani, Idefix und Bella haben heute Hendl bekommen, was sie entsprechend begeistert hat.

Andrea war lange bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Es ist so schön zu sehen, wie ausgelassen die beiden ihre Freude über den Besuch von Andrea jedes Mal ausdrücken. Wenn wir sie tagsüber in den Hof lassen, rennen sie immer gleich zum Tor und schauen, ob vielleicht Andrea`s und Chrisoph`s Auto dort steht. Wenn wir Toni in den Auslauf bringen, hüpft er dort angekommen freudig an uns hoch in Erwartung eines Leckerchens. Das ist komplett neu, früher hätte er sich das nicht getraut. Toll, was für tolle Fortschritte er macht!

Den Pferden geht es prima. Michi ging morgens mit Sternchen und Isabella bis zur Bank an der Straße. Die beiden Ponnys wirkten ausgeglichen und trabten den Großteil der Strecke neben Michi her.

Mittwoch, 01. Juni 2016

Spazieren waren Henry, Donna, Murphy, Jolie, Lanzelot und Toni. Sie und die anderen Hunde verbrachten überwiegend Zeit im Hof, da es immer wieder stark regnete.

Michi nahm Henry am Morgen mit in den Stall, was er total aufregend fand. Zwar musste er während Michi die Stallarbeit erledigte im Auto warten, doch anschließend fuhr Michi mit ihm zum Bärensee, um gemeinsam mit ihm den Rundweg zu laufen. Henry war so aufgeregt, dass er nicht einmal Leckerchen annehmen wollte. Viel lieber sog er förmlich die vielen verschiedenen Gerüche in sich auf und wirkte unglaublich fröhlich. Als die beiden einen Weg entlang liefen, von dem aus man die Straße sehen konnte, begann Henry jedes Mal, wenn ein Auto auf der Straße vorbei fuhr, in die Leine zu springen und den Fahrzeugen nachjagen zu wollen. Er ließ sich aber schnell von Michi beruhigen, die etwas erstaunt war, da sie  dieses Verhalten bisher nicht von Henry kannte.

Isabella, Amaro und Toni tobten am Morgen richtig ausgelassen und in atemberaubendem Tempo durch den Auslauf. Toni lief voran, gefolgt von Amaro und hinterher Isabella, die Mühe hatte mitzuhalten. Minutenlang rasten die drei so hinterneinander her und legten sich richtig in die Kurven, so dass Sabine schon fürchtete, dass sie im Matsch ausrutschen bei der Geschwindigkeit. Lanzelot schaute sich das Ganze an, während er gemütlich herumschnüffelte. Er zeigte aber keinerlei Ambitionen, sich an der spielerischen Hetzjagd zu beteiligen. Am Nachmittag war Michi mit den beiden in ihrem zukünftigen Zuhause. Toni ist wie selbstverständlich ins Haus gelaufen und hat sich in der Wohnung und im Garten völlig frei bewegt, sogar ohne zu schauen, was Lanzelot macht. Die beiden fühlen sich sichtlich wohl dort.

Doris ging am Vormittag zuerst eine Runde mit Donna und anschließend mit Murphy und Jolie gemeinsam spazieren. Jolie und Murphy laufen beide brav an der Leine, so dass es ganz unkompliziert ist, mit beiden gleichzeitig zu gehen. Murphy sprang zwar ein Mal in die Leine, als ein Schwarm Enten vor ihm aufflog, doch er ließ sich gleich abrufen und ging entspannt weiter.

Bobo war wieder viel mit Buddeln beschäftigt. Als Sabine ihn, Bella, Armani und Idefix zurück ins Zimmer rief, war er zunächst so vertieft in seine Buddelei, dass er nicht einmal aufschaute, sondern einfach weiter machte. Erst beim zweiten Rufen schaute er zu Sabine hinüber und lief den anderen hinterher.

Mona und Baloo haben am Nachmittag leider das Innenleben der Couch im Hof für sich entdeckt. Sie fanden rege Freude daran, den Schaumstoff aus der Couch zu ziehen und zu zerfetzen. Sabine unterbrach das Ganze natürlich, aber da war die Couch schon nicht mehr zu retten.

Evelyn kam am Abend, um Romeo und Julius zur Vorkontrolle abzuholen. Beide Jungs begrüßten sie stürmisch und auch Nicky und Laluna kamen freudig angerannt und begrüßten sie, was sehr niedlich und für die beiden ein echter Vertrauensbeweis war!

Bei den Interessenten von Romeo und Julius haben Evelyn und ich die Vorkontrolle gemacht, die weitgehend positiv verlief. Es sind sehr nette Leute, die Romeo und Julius sehr ins Herz geschlossen haben und sich sicher gut um sie kümmern würden. Auch das Haus mit einem riesigen Grundstück, auf dem die beiden nach Herzenslust toben könnten, ist traumhaft. Nun müssen wir aber über eine allmähliche Gewöhnung noch schauen, ob der kleine Sohn der Familie vorsichtig genug mit den beiden umgeht. Wenn das klappt, können sie bald umziehen, was uns sehr freuen würde. Da die Eltern dem Thema Hund und Kind sehr verantwortungsvoll gegenüber stehen, sind die Chancen gut, dass unsere Jungs ein gemeinsames Zuhause bei ihnen finden.

Dienstag, 31. Mai 2016

Spazieren war leider nur Henry, da vermutlich aufgrund des Dauerregens keine Gassigeher da waren. Alle Hunde waren viel im Hof, weil die Ausläufe wieder dermassen matschig sind, dass es den Hunden keinen Spaß macht dort zu sein und sie bereits nach kurzer Zeit an den Türen stehen und jammern oder sich in den Hundehütten verkriechen.

Giza wurden heute die Krallen gestutzt. Dazu haben wir sie kurz in Narkose gelegt und anschließend gleich wieder über einen Antagonisten aufwachen lassen. Es hat alles wunderbar geklappt und Giza hat sich 15 Minuten nach der Kurznarkose schon wieder begeistert auf ihr Futter gestürzt.

Carolin hat dem Techniker, den sie uns für die Reperatur unserer Kühlschränke geschickt hat, Fleisch für die Hunde und für uns Zweibeiner einen leckeren Zitronenkäsekuchen mitgegeben. Vielen Dank, Carolin!

Henry war am Morgen mit Michi unterwegs. Trotz des Regens war er total begeistert, dass er raus durfe. Während des Spaziergangs am Bärensee hat er viel geschnüffelt und natürlich ausgiebig mit Michi gekuschelt.

Theresa hat sich Dennis`neues Kuscheltier geschnappt und voller Stolz auf die Couch getragen. Dennis hat nur zugesehen, denn seine beste Freundin Theresa darf das. Bei einem anderen Hund wäre seine Reaktion ganz anders ausgefallen!

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla genießen ihre Hofzeit. Sie jagen sich spielerisch durch den Hof, flitzen von einer Couch auf die andere und lachen dabei über`s ganze Gesicht! Echt niedlich!

Amaro und Isabella haben wieder begeistert und ausgiebig mit Kartons gezergelt. Richtig niedlich!

Honey und Jasper haben sich am Abend im Hof kennengelernt. Da Honey`s Kastration noch nicht lange her ist, haben wir zuerst den Tierarzt gefragt, ob Honey wieder spielen und toben darf. Nachdem dieser sein ok gegeben hat, ließen Michi und Sabine die beiden an der Leine in den Hof. Schnell begannen sie gegenseitig Spielaufforderungen zu machen, so dass sie abgeleint wurden und ausgelassen durch den Hof tobten.

Helga und Renate waren mittags mit Sternchen und Isabella spazieren und sind bis zur Hauptstrasse vor gelaufen. Isabella hat eine kleine Abschürfung am Rücken, wirklich minimal, die wahrscheinlich davon kommt, daß sie nachts immer probiert durch den Zaun zu Sternchen zu schlüpfen.

Montag, 30. Mai 2016

Spazieren war leider keiner der Hunde, da keine Gassigeher da waren. Aber alle Hunde waren viel im Hof und in den Schönwetterphasen auch in den Ausläufen.

Mit Giza haben Michi und ich im Hof gekuschelt, anschließend bekam sie eine Kaustange, mit der sie begeistert in ihr Zimmer gesaust ist.

Georgie`s Kotprobe hat ergeben, dass er endlich wieder giardienfrei ist. Hurra!!!

Romeo, Julius, Nicky und Laluna hatten Kuschelbesuch von Petra. Nicky und Laluna kamen vorsichtig zu Petra und haben ihre Hände abgeschnuppert und daran geleckt. Mina, Mona Percy, Baloo und Marschalla freuten sich anschließend über ihren Besuch. Selbst Mona, die sonst eher zurückhaltend ist, hat sich von Petra streicheln lassen.

Eine Eigentümergemeinschaft aus Aschau hat uns 500,-- Euro gespendet. Herzlichen Dank dafür, wir haben uns sehr gefreut!

Lanzelot ist am Nachmittag, während er gemeinsam mit Toni, Isabella und Amaro im Hof war, wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen: Kartons umhertragen, zerfetzen und im gesamten Hof verteilen. Die anderen ließen sich natürlich ebenfalls dafür begeistern und so hatte Sabine einiges zu tun, um den Hof wieder von den Pappstückchen zu befreien.

Am späten Nachmittag kam Andrea zu Lanzelot und Toni. Erst kuschelten die drei auf der Couch im Hof und dann im Zimmer. Toni robbte auf der Couch ganz nah an Andrea ran um gestreichelt zu werden. Richtig niedlich! Die Leckerchen, die Andrea für Lanzelot und Toni mitgebracht hatte, lagen in der Zwischenzeit auf dem Schränkchen im Hof. Henry, der sie im Gegensatz zu Michi sofort entdeckte als er aus dem Zimmer in den Hof kam, schnappte sich eine der beiden Tüten und verspeiste genüsslich die Leckereien. Die zweite Tüte konnte Michi noch vor ihm in Sicherheit bringen und Andrea ins Zimmer reichen.

Ein süßes Paket für Dennis von Frau Schubert-Kapp ist angekommen. Darin war leckerer Trockenfisch, den Dennis richtig gern mag, und ein niedliches Spielzeug, das er gleich voller Stolz mit ins Zimmer nahm. Vielen lieben Dank!

Sternchen und Isabella hatten keine Lust spazieren zu gehen. Kein Wunder, am Morgen regnete es und es war windig, echt ekelig, und am Abend war es zwar nur sehr windig, aber auch da wollten sie nicht raus. Sogar von der Koppel kamen sie nach ein paar Minuten freiwillig wieder rein. Auch Wallace und Gowinda standen bereits im Stall als Michi abends hoch kam und feuten sich über die frische Portion Heu und das Kraftfutter.

Sonntag, 29. Mai 2016

Spazieren war leider nur Jolie, da Michi alleine die Stellung im TierHeim halten musste. Sabine hatte frei, Marc war anlässlich der Geburt seines Sohnes ins Krankenhaus gefahren und Gassigeher kamen leider nicht. Aber alle Hunde waren viel im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Jolie durfte sich über einen langen Spaziergang mit Edwin und Sinja freuen. Die drei waren am Chiemsee, wo Jolie vorsichtig die Füße ins Wasser stellte und ausgiebig mit den beiden kuschelte. Als sie zurück zum TierHeim kamen, fing gerade ein Gewitter an. Jolie war sehr nervös und wollte vor lauter Aufregung erst gar nicht in ihr Zimmer.

Im Gegensatz zu Lanzelot, Toni, Amaro, Isabella und Marschalla, Baloo, Mina, Mona und Percy. Unser Fünfertrupp schnüffelt normalerweise noch entspannt durch den Hof, bevor es ins Zimmer geht, aber heute sausten alle sofort rein und kuschelten sich in ihre Decken. Natürlich haben wir in den Zimmern wieder die Musik lauter gestellt und das Licht angelassen, damit die Hunde die Blitze und den Donner nicht so stark wahrnehmen.

Jasper hat sich ein Lieblingskuscheltier ausgesucht, das er jetzt jedes Mal vom Zimmer mit in den Hof und nach Abschluss seiner Hofrunde wieder vorsorglich mit ins Zimmer trägt. Echt niedlich!

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und ein paar Würstchensuchspiele gemacht.

Honey hat sich richtig gut erholt von ihrer Kastration und flitzt schon wieder fit wie eh und je durch den Auslauf.

Am Nachmittag waren Isabella`s Interessenten zu Besuch und kuschelten ausgiebig mit ihr, erst auf dem Sofa im Hof und ansschließend noch im Zimmer. Isabella hat sich riesig gefreut die Familie zu sehen und sprang sofort freudig und mit propellender Rute zu ihnen auf die Couch und kuschelte der Reihe nach mit jedem einzelnen. Amaro, der auch im Hof war,  machte es ihr gleich nach. Und so saßen sie zu siebt auf der Couch. Lanzelot schnupperte die Familie vorsichtig ab und Toni blieb lieber etwas auf Abstand.

Im Stall ist alles in Ordnung. Wallace und Gowinda verbringen nach wie vor sehr viel Zeit auf der Weide. Sternchen und Isabella hatten am Morgen keine Lust spazieren zu gehen, also durften sie sich über einen kleinen Abendspaziergang freuen.

Samstag, 28. Mai 2016

Spazieren waren Lanzelot und Toni. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen brachte uns die Polizei einen Fundhund. Die Halterin meldete sich schon wenig später und holte den kleinen Felix, einen Terrier-Mischling, erleichtert ab. Er hatte sich beim morgentlichen Gassigehen vor ein paar Gewehrschüssen erschreckt und panisch die Flucht ergriffen.

Als Marc Toni während der Vormittagsrunde das Geschirr anzog und anschließend ihn und Lanzelot in den Hof lies, stürmten beide zu Bine, die dort gerade beim Aufräumen war. Es störte die beiden überhaupt nicht, dass Donna in ihrem Zimmer vollkommen ausflippte als sie sie erblicke. Sonst ergreifen sie immer die Flucht wenn sie auch nur einen Ton von ihr hören. Sie werden also selbstbewußter, was uns freut. Am Nachmittag waren die beiden mit Michi bei ihren Interessenten zu Hause. Toni war zwar aufgeregt, zeigte aber keine Angst. Er lief gleich mit ins Haus und schnüffelte dort mit erhobener Rute alle Ecken ab. Richtig klasse! Von den beiden Katzen ließen sich weder Lanzelot noch Toni aus der Ruhe bringen und auch in den ersten Stock gingen beide Hunde problemlos mit, obwohl der Fußboden dort recht rutschig war. Insgesamt lief der Ausflug viel problemloser als erwartet und ist somit ein voller Erfolg für Lanzelot und Toni und natürlich ihre neue Familie.

Honey wurde gestern kastriert. Sie war mit Michi draußen vor der Klinik, als der Arzt sie mit dem Blasrohr narkotisierte. Es brauchte jedoch zwei Versuche, da das erste Geschoss einfach an ihrer Haut abprallte. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen und schon nach wenigen Stunden war Honey zurück im TierHeim. Sie war den Rest des Tages sehr matt und schlief viel. Heute war sie schon wieder fitter und lies bei einigen Hunden, die an ihrem Auslauf vorbei liefen, auch schon ein paar Beller los.

Am Nachmittag war ein junges Pärchen zum Beratungsgespräch da. Sabine stellte den beiden Mina, Mona, Percy und Jasper vor. Jasper hatte gleich einen Narren an dem Mann gefressen. Er hüpfte ihm auf den Schoß und schleckte ihm das ganze Gesicht ab. Richtig niedlich.

Als Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla im Hof waren, stand das TierHeim-Auto offen. Mina nutzte die Chance und erkundete auf eigene Faust das Innere des Wagens. Richtig niedlich, wie sie immer wieder hinein sprang und vom Kofferraum bis auf den Fahrersitz kletterte. Auch Mona hüpfte nach einigem Zögern mit ins Auto und schnüffelte neugierig darin herum.

Jolie und Murphy wohnen nun auf Probe zusammen. Wir lassen ihnen im Zimmer zeitweise die Türen auf, denn wir haben den Eindruck, dass das Zusammenleben zwischen ihnen gut funktioniert, so blendend wie sie sich im Hof verstehen. Die Spielzeuge haben wir aber vorsichtshalber aus den Zimmern genommen, damit es keinen Streit um sie gibt.

Am Abend war in der Ferne ein Gewitter zu hören. Eigentlich war es nicht so schlimm, aber Georgie verkroch sich schon beim leisesten Grummeln unter dem Auto, das noch im Hof stand. Sabine brachte ihn daher schnell wieder in sein Zimmer zurück, wo er sich gleich auf seiner Couch zusammen rollte.

Als Marc Latjak und Valentina nach der Abendrunde ins Zimmer brachte, blieb er noch ein paar Minuten bei ihnen und schmuste mit Valentina. Latjak kam heute das erste Mal zu ihm auf die Matratze, drückte seinen Kopf an ihn und lies sich genüsslich streicheln.

Sternchen und Isabella trabten am Morgen den gesamten Weg vom Stall bis zur Bank an der Straße und wieder zurück. Sabine hatte beinahe Mühe mitzuhalten. Isabella`s Kot ist unverändert gut geformt, obwohl sie nun weniger Azulfidine bekommt. Wallace war beim Spaziergang sehr nervös. Vermutlich, weil es recht windig war. Er blieb immer wieder stehen und orientierte sich in alle Richtungen und wirkte etwas angespannt. Zurück im Stall ging er aber gleich zum Heuberg und knabberte genüsslich einige Halme, bevor er mit Gowinda wieder auf die Weide ging.

Freitag, 27. Mai 2016

Spazieren waren Jolie, Murphy, Baloo und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten den sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza wurde von Michi im Auslauf bekuschelt. Irgendwann wurde es ihr aber zu warm, so dass Michi mit ihr zurück ins Zimmer ging und sie dort weiter auf der Couch streichelte.

Am Morgen fand Sabine eine tote Ratte auf der Terrasse von Bella, Idefix, Bobo und Armani. Wer von den Hunden die Ratte erlegt hat, können wir nicht sagen, aber fressen wollte sie oofensichtlich niemand.

Anna ging eine große Runde mit Jolie spazieren und anschließend noch lange mit Murphy. Ihn lernte sie heute zum ersten Mal kennen und fand ihn gleich symphatisch. Er stupste sie im Hof an die Hand lief und lief dann voll motiviert in Richtung Tor. Der Spaziergang verlief ohne besondere Vorkommnisse und war einfach nur schön für die beiden.

Am Nachmittag kam Frau Schuster und drehte eine große Runde mit Baloo. Er lief super brav mit, aber als sich ein junges Rind neugierig dem Zaun näherte, ging er kurz in die Leine und verbellte es. Frau Schuster hatte aber keine Mühe mit ihm, denn sie rief ihn zu sich, worauf er sofort reagierte und so konnten die beiden entspannt ihren Weg fortsetzen.

Anschließend wollte Frau Schuster eigentlich nur eine kleine Runde mit Jimmy gehen, doch daraus wurde ebenfalls ein längerer Spaziergang, denn Jimmy hatte solche Freude am Laufen, dass Frau Schuster nicht umdrehen mochte. Am kleinen Weiher ging Jimmy ins Wasser und schwamm ein paar Runden, um sich zu erfrischen.

Isabella mag nicht mehr gern in den Auslauf oder ins Zimmer gehen. Sie läuft immer direkt zum Hoftor und möchte raus. Wahrscheinlich sehnt sie sich nach ihrer neuen Familie. Lange wird es nicht mehr dauern, dann darf sie umziehen.

Am Abend zog ein Gewitter auf. Georgie, der sich zu dieser Zeit im Hof befand, verkroch sich gleich unter dem Baum und mochte dort gar nicht mehr heraus kommen. In weiser Vorraussicht hat ihm Marc aber schon im Zimmer das Geschirr angezogen. So konnte er die Leine einhängen und ihn zurück in sein Zimmer bringen. Auch Suri gefiel das Gewitter gar nicht. Sie verkroch sich in einer Hundehütte im Auslauf und war froh, als sie zurück ins Zimmer gebracht wurde.

Isabella`s und Sternchen`s Spaziergang fiel am Morgen leider aus, da Sabine sich mit der Stallarbeit beeilen musste, denn Stallkater Joker hatte einen Termin beim Tierarzt. Als Sabine fertig war und ihn einpacken wollte, war er nicht zu sehen. Sie rief nach ihm und ging los, um ihn zu suchen, doch Joker, als hätte er es geahnt, ließ sich nicht blicken. Nun müssen wir einen neuen Termin ausmachen und hoffen, dass Joker dann auffindbar ist.

Donnerstag, 26. Mai 2016

Spazieren waren Jimmy, Honey und Valentina. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie sich wie immer sehr wohl gefühlt hat und viel herumgesaust ist.

Heute war es so warm, dass Marc die Plantschbecken für die Hunde aufstellte. Murphy war aber der einzige, der sie für den eigentlichen Zweck benutzte: Er sprang immer mit einem großen Satz hinein und fing an im Wasser zu graben, wobei er einen riesen Spaß hatte.  Alle anderen Hunde tranken nur daraus.

Am Morgen war Anna zuerst eine große Runde mit Honey unterwegs und anschließend lange mit Jimmy. Der genoss den Spaziergang sehr, wälzte sich viel im Gras und nahm eine kleine Abkühlung in einem Weiher. Auch Honey freute sich natürlich über ihre Runde.

Dennis ist begeistert von unserer nun sehr geräumigen Futterküche. Begeistert flitzte er am Morgen durch die Küche und machte dabei richtige Freudensprünge. Echt niedlich!

Bobo war auch richtig gut drauf. Er spielte viel mit Armani und Bella im Auslauf. Als es ihm wegen der Hitze doch zu anstrengend wurde, legte er sich auf den Boden und wälzte sich ganz lange hin und her.

Am Abend war Christina eine große Runde mit Valentina spazieren. Am Chiemsee trafen sie auf zwei schwarz gekleidete Männer, die Valentina etwas unheimlich waren. Sie bellte sie aber nur kurz an und interessierte sich dann nicht weiter für sie. Als sie zurück zum TierHeim kamen, warteten die beiden gerade vor dem Tor als Julia kam. Valentina stand ganz nah bei ihr als Marc sie herein lies und machte überhaupt keine Anstalten, sie zu verbellen, im Gegenteil. Julia setzte sich auf die Couch und Marc lief mit Valentina an der Leine durch den Hof. Nachdem er merkte, dass sie lieber den Hof abschnüffelte als Julia zu fixieren, gingen beide in ihre Richtung bis zur Couch hin. Valentina schnüffelte Julia zuerst von unten nach oben ab und stupste sie schließlich sanft an der Hand und ließ sich genüsslich streicheln. Ein riesiger Fortschritt für die sonst so misstrauische und abwehrbereite Valentina!

Sternchen und Isabella hatten am Morgen keine Lust von der Koppel zurück auf`s Paddock zu kommen. Am liebsten wären die beiden den ganzen Tag auf der Weide, was aber leider aufgrund ihrer Hufrehe nicht geht. Michi musste den beiden deshalb das Halfter aufsetzten und sie zurück auf`s Paddock führen. Wallace und Gowinda haben es da viel besser, sie dürfen bei schönem Wetter Tag und Nacht auf die Weide, wann immer sie Lust haben, und das genießen sie auch sehr. Als Michi die beiden morgens in den Stall rief hörten sie sie erst gar nicht, weil sie sehr weit draußen waren. Erst als Michi pfiff, galoppierten die beiden am Ende der Weide los, was man bis zum Stall hören konnte.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Spazieren waren Jolie, Honey und Marschalla. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Mit Marschalla waren Sabine und ich auf dem Hundeplatz, um dort seine Freundin Betty zu treffen. Die beiden mögen sich sehr und sind gemeinsam über den Platz gefegt!

Bobo buddelte sich am Morgen ein matschiges Loch. Eigentlich sollte es wohl eine Liegekuhle werden, doch da er sich eine sehr matschige Stelle ausgesucht hatte, sammelte sich immer wieder eine Pfütze in der Mitte, was ihm dann doch nicht so einladend zum Hineinlegen erschien.

Honey spielte am Vormittag ausgelassen mit Meru im Auslauf. Als dann aber Murphy in den Hof kam, der Meru nicht mag und sofort, als er ihn sah, imponierend am Zaun entlang lief und bellte, ließ zuerst Honey sich davon provozieren und gleich darauf auch Meru. So rannten die drei bellend auf und ab und kurz bevor Sabine das Ganze unterbrechen konnte, bekamen sich Meru und Honey kurz in die Wolle. Wer von beiden umaddressiert hat, konnte Sabine nicht sehen, es gab eine sehr kurze, laute Auseinandersetzung zwischen Honey und Meru, woraufhin Honey erst einmal etwas Abstand nahm und keinerlei Ambitionen mehr zeigte am Zaun mit Murphy zu streiten. Sabine brachte Murphy wieder in sein Zimmer, damit sich die Lage entspannte und kurz darauf spielten Meru und Honey auch wieder lieb miteinander. Lerneffekt für uns: Murphy kommt nicht mehr in den Hof, wenn Meru in den Ausläufen ist.

Dagmar besuchte Romeo, Julius, Nicky und Laluna in ihrem Zimmer. Die beiden Jungs waren wie immer begeistert und begrüßten sie stürmisch. Während Dagmar die beiden auf dem Zimmerboden sitzend kraulte, sang sie leise Lieder vor sich hin. Dies machte Laluna neugierig und entspannt zugleich. Und zwar so entspannt, dass sie sich ganz in Dagmar`s Nähe ausgestreckt hinlegte und ruhte.

Auch Lanzelot und Toni, sowie Bella, Idefix, Armani und Bobo wurden ausgiebig von Dagmar bekuschelt.

Andrea war ebenfalls bei uns und verbrachte zuerst ein wenig Zeit mit Lanzelot, Toni, Amaro und Isabella im Auslauf, wechselte dann aber mit Lanzelot und Toni in deren Zimmer, da die beiden ständig aufgeregt wedelnd vor ihrer Zimmertür standen, als könnten sie es kaum erwarten, endlich ihre Streicheleinheiten genießen zu können.

Doris ging am Nachmittag eine Runde mit Honey spazieren, die sich von den zahlreichen Radfahrern keineswegs aus der Ruhe bringen ließ. Die weidenden Kühe allerdings versetzten sie in Angst, was sie mit defensiv-aggressivem Bellen mitteilte. Von Doris war deshalb höchste Konzentration gefordert, denn so lange sie ruhig mit Honey sprach und sie immer wieder im richtigen Moment verbal zur Ruhe rief, konnten die beiden an der Kuhweide vorbei gehen.

Frau Franz war zur Gassigehereinführung gemeinsam mit Michi mit Jolie unterwegs. Nachdem bei herrlichem Wetter wieder irrsinnig viele Radfahrer unterwegs waren, gingen sie auf die Wiese, wo Jolie viel schnüffelte und sich genüsslich wälzte.

Carolin und Oliver kamen am späten Abend, um unsere Kühlzelle in der Futterküche abzubauen. Herzlichen Dank für Euren Einsatz! In Vorbereitung dafür räumte Michi am Abend die Kühlzelle aus, die bisher zu Lagerung von Futter verwendet wurde. Das Problem war aber, dass sich Ratten hinter der Kühlzelle verschanzt hatten, die nicht nur die ganze Küche voll pieselten, was für einen irren Gestank sorgte, sondern auch unsere Vorräte anknabberten. Donna schaute Michi beim Ausräumen zu, fand das alles sehr spannend und steckte ihre Nase überall rein um zu schauen, ob sie etwas Fressbares findet?! Das war heute eine ganz besondere Leckerliesuche.

Sternchen und Isabella hatten bei ihrem morgendlichen Spaziergang nicht wirklich Lust zu laufen, sondern wollten immer nur grasen. Wallace und Gowinda trabten begeistert raus auf ihre Koppel, die Michi heute wieder für sie öffnen konnte, da sie abgetrocknet war. Isabella`s Kot ist nach wie vor fest, so dass wir nach Absprache mit der Tierärztin von heute an zwei Mal täglich nur noch eine halbe Tablette Azulfidine geben können.

Dienstag, 24. Mai 2016

Spazieren waren Donna und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vormittags lief Doris eine kleine Runde mit Donna über die große Wiese. Da an den Tagen zuvor Kühe auf der Weide standen, gab es für Donna viele Gerüche, die sie erschnüffeln konnte. Als sie sich in einem frischen Kuhfladen wälzen wollte, konnte Doris sie zum Glück kurz vorher abrufen.

Sabine kam etwas früher aus dem Stall zurück und ging noch eine Runde mit Georgie den Radweg entlang bevor es dunkel wurde. Bei dem regnerischen Wetter war kein einziger Radfahrer unterwegs, was Sabine fast schade fand, da sie so nicht mit Georgie üben konnte.

Henry lernte am Nachmittag Nicky und Laluna im Hof kennen. Alle drei waren zuerst wenig interessiert aneinander und nahmen keinen direkten Kontakt zueinander auf. Henry, der zunächst angeleint war, dachte wohl eher, dass Michi mit ihm spazieren gehen wollte. Laluna war die erste, die sich von Henry beschnuppern ließ. Henry zeigte freudig gestimmtes Imponierverhalten, Laluna blieb völlig gelassen. Als sie genug hatte, warf sie Henry einen kurzen festen Blick zu und ging langsam davon, worauf Henry ebenfalls abdrehte. Michi leinte ihn dann ab, da weder sie noch Sabine das Gefühl hatten, dass die drei sich nicht verstehen würden. Der erste Schnüffelkontakt mit Nicky verlief genauso. Anschließend schnupperte jeder für sich den Hof ab. Etwas später war Henry aus Laluna`s Sicht etwas zu aufdringlich, was sie mit einem kurzen Abschnappen kommentierte. Henry reagierte darauf sofort mit Beschwichtigung und ging. Absolut klasse, wie die beiden das gemeistert haben.

Eine Interessentin für Amaro war bei uns, die ihn sofort in ihr Herz schloss. Sabine stellte ihr aber auch Baloo, Jolie und Murphy vor. Am liebsten würde sie wohl alle nehmen, da jeder auf seine Art einfach toll ist. Wir warten nun ab, wen sie am liebsten bei sich aufnehmen würde.
Julius und Romeo's Interessent war zum Vertrauensaufbau da und kuschelte mit ihnen im Zimmer. Nächste Woche machen wir die Vorkontrolle.

Jolie und Murphy verstehen sich mittlerweile sehr gut. Am Abend spielten die beiden fast ununterbrochen im Hof. Jolie ging immer wieder in Vorderkörpertiefstellung, bellte ihn an und als Murphy die Spielaufforderung erwiderte, fetzten sie los. Romeo und Julius waren gerade im Auslauf 2 und feuerten die beiden an. Am liebsten hätten sie wohl mitgespielt.

Die Ponnys waren am Morgen überhaupt nicht begeistert, als Sabine ihnen die Koppel aufmachte. Sternchen blieb bei dem Regen und dem starken Wind gleich im Stall stehen, Isabella ging kurz mit zum Eingang der Koppel, warf ihren Kopf hin und her und trabte zurück in den Stall zur Heufutterstelle. Deutlicher konnte sie Sabine kaum mitteilen, dass sie - genau wie Sternchen - keine Lust hatte draußen zu sein und nun endlich ihre Heuration bekommen wollte. :-) Wallace und Gowinda blieben ebenfalls Heu knabbernd im Stall stehen, waren aber beide etwas nervös durch den starken Wind. Sabine ließ die Spaziergänge deshalb ausfallen und kraulte Wallace, Isabella und Sternchen nacheinander ausgiebig. Gowinda wollte sich während er fraß nicht bekuscheln lassen, was Sabine natürlich akzeptierte. Gegen Mittag kamen Renate und Helga, die Wallace und Gowinda putzten und mit Gowinda eine Runde Ball spielten. Danke Euch beiden!

Montag, 23. Mai 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna und Honey. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen musste Marc noch kurz warten, ehe er Bella, Idefix und Armani zu Bobo in den Auslauf bringen konnte, da dieser noch in Ruhe gefressen hat. Marc nutzte die Gelegenheit und bürstete Idefix während des Wartens. Bella sprang sofort auf die Couch neben ihn und streckte den Bauch entgegen, um gekrault zu werden.

Am Mittag kam Ilona vorbei und ging eine lange Runde mit Honey spazieren. Sie fand es leider sehr toll, sich in den frisch geodelten Wiesen zu wälzen.

Anschließend durfte Jimmy Gassi gehen. Während des Ausflugs begann es heftig zu regnen, Jimmy machte der Regen aber überhaupt nichts aus. Nur Ilona wollte bald umkehren, da sie ziemlich durchnässt war.

Wolfgang machte einen kleinen Ausflug mit Donna. Aber auch die beiden kamen ziemlich schnell wieder zum TierHeim zurück, da es ein Mal kurz donnerte und Donna sofort eine Kehrtwendung einlegte.

Am Nachmittag haben Bine und ich die Vorkontrolle bei den Interessenten von Isabella gemacht, die sehr positiv verlief. Isabella wird in ca. zwei Wochen dort einziehen. Wir freuen uns für sie!

Der größte Teil des Tages war nasskalt und trüb und das spiegelte sich auch in der Stimmung der Hunde wieder. Sie mochten lieber in ihren warmen Zimmern und Betten liegen bleiben, als in den Ausläufen zu sein. Nur Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla tobten wieder ausgelassen durch den Hof und beobachteten Marc neugierig bei der Arbeit.

Michi versteckte am Nachmittag ein paar Leckerlies an den Baumstämmen im Hof für Honey. Während Honey sie suchte, stand Henry mit wedelnder Rute an der Zimmertür und beobachtete sie genau. Als Michi ihn anschließend aus dem Zimmer holte, hüpfte er vor Freude und begann sofort die Baumstämme abzusuchen. Natürlich hatte Michi auch für ihn Wurststücke dort versteckt.

Latjak hat sich riesig gefreut, als Michi mit dem Geschirr ins Zimmer kam. Richtig schön zu sehen, wie er sich mittlerweile mit hoch erhobener Rute das Geschirr anziehen lässt. Am Abend war Michi noch lange bei Latjak und Valentina im Zimmer zum Kuscheln. Valentina machte es sich gleich neben Michi auf der Matratze gemütlich und drehte den Bauch zum Kraulen nach oben, während Latjak sich auf die andere Seite neben Michi stellte und die Streicheleinheiten im Stehen genoss.

Nicky schnüffelte am Abend wie immer noch eine Runde über den Hof und stand gerade vor dem Auslauf 3, als Michi sie mit "schau mal her" zu sich rief. Begeistert sauste sie sofort in Richtung Michi und nahm freudig ihre Belohnung entgegen. Als Michi sich später am Abend zu den beiden ins Zimmer setzte, legte sich Laluna ca. einen halben Meter neben Michi und beobachtete sie ruhig, während Nicky Michi immer wieder anstupste, um ein Leckerlie zu erbetteln. Richtig niedlich die beiden!

Am Morgen erweiterte Michi die Weide für Wallace und Gowinda, die sie beide dabei genau beobachteten und es kaum erwarten konnten, bis sie endlich auf das neue Stück Wiese durften, wo das Gras noch richtig frisch und hoch ist. Als Michi den Bereich geöffnet hat, buckelte Gowinda vor Freude raus. Richtig schön! Sternchen und Isabella haben während ihres morgendlichen Spaziergangs zum Wäldchen und zurück viele Pausen eingelegt, um zu grasen. Dementsprechend musste Michi dann ihre Koppelzeit verkürzen, trotzdem kamen sie aber schon nach 15 Minuten ohne Probleme auf`s Paddock, als Michi sie rief. 

Sonntag, 22. Mai 2016

Spazieren war leider nur Isabella, die Besuch von ihren Interessenten hatte, da sonst keine Gassigeher da waren. Aber alle Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Gestern am späten Abend wurde ein Golden Retriever-Rüde, der in Übersee an der um diese Zeit stark frequentierten Uferstraße aufgefunden wurde, zu uns gebracht. Er war gechipt, aber leider wieder mal nicht registriert. Noch in der Nacht haben wir mit der Seewirtschaft in Übersee telefoniert, die uns heute Morgen den behandelnden Tierarzt des gefundenen Rüden mitteilte. Dieser wurde dann von uns verständigt und über diesen Umweg konnten wir die Halter ausfindig machen. Hund und Halter freuten sich riesig, sich wieder zu sehen.

Romeo und Julius freuten sich rehr über den Kuschelbesuch von Frau Schatz. Auch Laluna und und Nicky kamen gleich neugierig angerannt und begrüßten Frau Schatz auf ihre Art, freudig aber zurückhaltend. Richtig niedlich! Anschließend durften sich noch Lanzelot und Toni und Bella, Idefix, Bobo und Armani über den Besuch von ihr freuen.

Lanzelot und Toni hatten am Nachmittag Besuch von Andrea und Christoph. Erst wurde ausgiebig auf der Couch im Hof gekuschelt und dann ging`s hoch in Michi`s Wohnung zum Katzentest. Toni hat schon so viel Vertrauen zu Andrea und Christof aufgebaut, dass er das erste Mal zum Katzentraining mit in die Wohnung ging! Richtig klasse! Hope, der Kater von Michi, streifte das erste Mal um Lanzelot`s Beine. Dieser schnüffelte nur kurz an ihm, blieb aber ruhig!

Honey hat Meru am Abend im Hof kennen gelernt. Die beiden begannen sofort stürmisch zu spielen. Honey strahlte über`s ganze Gesicht und freute sich sichtlich über ihren neuen Spielkameraden.

 

Als Isabella ihre Interessenten im Hof entdeckt hat, rannte sie mit propellernder Rute auf die Familie zu und begrüßte sie stürmisch. Den anschließenden Spaziergang hat sie richtig genossen und kam nach dem langen Ausflug glücklich und zufrieden nach Hause.

Als Michi am Morgen in den Stall kam, lag Wallace im Stall und ruhte. Erst als Michi ihn streichelte stand er auf und trottete gemütlich in die Sonne. Sternchen und Isabella wurden von Michi gebürstet. Jetzt verliert auch Isabella endlich ihr Winterfell.

Samstag, 21.Mai 2016

Spazieren war leider niemand, da keine Gassigänger da waren und Marc und Sabine im TierHeim beschäftigt waren. Alle Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen und Giza, Lanzelot und Toni waren auf dem Hundeplatz.

Latjak und Valentina lernten am Nachmittag Meru kennen. Zuerst führten Michi und Sabine Meru und Valentina an der Leine im Hof zusammen und schnell war klar, dass die beiden sich ganz prima verstehen und somit durften sie auch ohne Leine im Hof spielen. Valentina verhielt sich ganz toll, selbst, als ein Traktor mit Anhänger vorbei fuhr und sie losfetzte, ließ sie sich durch Meru schnell wieder ablenken. Der schien nicht ganz zu verstehen, warum der Traktor sie so aufregte. Als Latjak dann in den Hof kam, klemmte der zuerst die Rute ein und schnappte aus Angst nach Meru, der aber völlig ruhig blieb, beschwichtigte und ging. Nach einer kurzen Pause blieb Meru stehen und ließ sich von Latjak beschnuppern. Anschließend wich Latjak Valentina nicht mehr von der Seite und schirmte sie immer wieder vor Meru ab, was er aber sehr höflich machte. Meru reagierte entsprechend und ging. Valentina lächelte unentwegt, Latjak tobte dann mit ihr durch den Hof und Meru rollte sich im Schatten zusammen. Es ist so schön, wenn unsere Hunde neue Kontakte knüpfen und sich so gut aufeinander einstellen können.

Andrea und Michi fuhren gemeinsam mit Lanzelot und Toni zum Hundeplatz. Als die beiden in den Hof kamen, sprang Toni ohne zu zögern auf die Rückbank von Andrea`s Auto, das wir probeweise hingestellt hatten. Lanzelot war kurz skeptisch, aber als er den vertrauten Geruch einer seiner Decken im Auto schnupperte, hüpfte auch er hinein. Beide Hunde waren in dem für sie neuen Auto sehr entspannt und Toni scheint das Autofahren eh`richtig zu gefallen, er schaut gern aus dem Fenster und beobachtet die Umgebung.

Auf dem Hundeplatz übten Andrea und Michi mit den beiden an der Leine zu gehen und das Kommando "schau mal her", was super klappte.

 

Mona war heute auf Kuschelkurs. Als unser Fünfertrupp im Hof war, setzte sich Marc kurz zu Baloo auf die Couch und kraulte ihn ein wenig. Mona, die währendessen wild herum fetzte, machte auf einmal einen großen Satz auf die Couch zu den beiden, hüpfte auf Marc's Schoß und legte ihren Kopf schief und blinzelte Marc total lieb an. Erst, als sie eine Weile gekrault worden war sprang sie wieder von der Couch runter, kniff Mina frech ins Ohr und fetzte mit ihr minutenlang weiter durch den Hof.

Jolie genoss es am späten Nachmittag von Sabine gebürstet zu werden. Sie schmiegte sich immer wieder an Sabine`s Beine, legte sich gemütlich hin und ließ sich brav kämmen.

Am Abend, als Marc Lanzelot, Toni, Isabella, Amaro und unseren Pensionsgast Jimmy zurück in die Zimmer bringen wollte, fand Amaro im Hof einen Ast, den er in den Fang nahm und damit auffordernd zu Lanzelot lief, um ihn zum gemeinsamen Spiel aufzufordern. Lanzelot allerdings schaute total verdutzt und eher leicht erschrocken und lief lieber schnell zu seiner Zimmertür, hinter der er dann verschwand, als Marc sie ihm öffnete.

Am Abend waren Michi und ich mit Giza auf dem Hundeplatz, wo wir sie auch wieder gebürstet haben. Vorher ist sie herumgeflitzt und über die Geräte geturnt.

Isabella und Sternchen standen heute morgen gemeinsam im Stall, obwohl die beiden ja über Nacht getrennt werden. Eine Litze des Zaunes hing etwas durch, so dass Isabella diese Stelle scheinbar genutzt hatte, um zu Sternchen rüber zu gehen. Sabine befestigte den Zaun wieder und ließ die Ponnys dann auf die Koppel. Anschließend ging sie mit den beiden bis zum Wäldchen, zum benachbarten Stall und wieder zurück, wo sie sich dann gierig auf ihre Heuration stürzten. Der Sandplatz war leider wieder belegt, so dass Sabine auch mit Wallace die gleiche Strecke wie mit den Ponnys spazieren ging und mit Gowinda hat Sabine gekuschelt.

Freitag, 20. Mai 2016

Spazieren waren Henry, Jimmy und Isabella. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza haben Michi und ich in ihrem Zimmer gebürstet. Während Michi ihr Würstchen gegeben hat, um sie etwas abzulenken, habe ich gebürstet. Normalerweise ist Giza davon nicht begeistert, aber mit Würstl geht`s.

Die Interessenten von Romeo und Julius haben zugesagt. Nun müssen wir die Vorkontrolle machen, die hoffentlich positiv verläuft.

Henry freute sich riesig, als Michi ihn für einen Spaziergang aus dem Auslauf holte und hüpfte vor Begeisterung vor zum Tor. Richtig niedlich!

Lanzelot und Toni hatten Kuschelbesuch von Andrea. Die drei sind schon sehr vertraut, Toni bleibt total entspannt neben Andrea auf der Couch liegen, auch wenn Lanzelot von der Couch runter springt und sich etwas entfernt. Auch beim anschließenden Leinentraining im Hof war Toni richtig klasse und ist brav mitgegangen. Beim An- und Ableinen hatte er keine Probleme und kam sogar an der Leine zu Andrea zum Streicheln!

Als Frau Schuster mit Jimmy unterwegs war, kam ihnen ein frei laufender Hund entgegen. Jimmy blieb starr stehen und drehte den Kopf zur Seite. Als der Hund schließlich angeleint mit seinen Haltern an Jimmy vorbei lief, beschwichtigte Jimmy ebenfalls stark. Er muss offensichtlich schon schlechte Erfahrungen mit Artgenossen gemacht haben, sonst wäre er nicht so angespannt gewesen.  

Gegen Nachmittag klarte der Himmel auf und die Sonne fing endlich wieder an zu scheinen. Romeo und Nicky nutzten die Gelegenheit sofort und legten sich auf der Terrasse eng nebeneinander und genossen die Sonnenstrahlen. Insgesamt stieg die Laune aller Hunde, so dass alle Gruppen in den Ausläufen oder im Hof wild tobten. Auch Bobo spielte lange Zeit mit Bella.

Am Abend kamen Isabella`s Interessenten, um mit ihr eine große Runde Gassi zu gehen. Sie wartete bereits im Hof und freute sich sehr, als sie die Familie aus dem Auto steigen sah. Der Spaziergang verlief ohne besondere Vorkommnisse und mit vielen Streicheleinheiten.

Amaro vermisste seine kleine Freundin und schaute während ihrer Abwesenheit immer unruhig auf den Weg vor dem TierHeim. Als die beiden wieder im Zimmer waren spielten sie lange auf ihrem Balkon miteinander.

Mona hatte heute riesigen Spaß daran, im Auslauf in den dreckigen Pfützen zu buddeln. Teilweise war kaum noch zu erkennen, dass sie eigentlich blond ist.

Am Morgen war der Ausgang zur Koppel von Wallace und Gowinda leider noch sehr matschig, weshalb sie auf dem Paddock bleiben mußten. Am Abend machte Michi die Koppel auf und beide galoppierten begeistert raus. Als Michi mit dem Kraftfutter in der Hand nach ihnen rief, kamen sie kurz runter, fraßen und trabten dann gleich wieder raus auf die Weide. Das Heu, das Michi ihnen hingelegt hatte, schauten sie gar nicht an. Isabella und Sternchen kamen pünkltlich nach 30 Minuten von alleine wieder von der Koppel rein. Beide wurden von Michi gebürstet und beiden wurden die Hufe ausgeputzt. 

Donnerstag, 19. Mai 2016

Spazieren waren Jimmy, Jolie, Baloo und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Interessenten für Baloo und/ oder Marschalla bei uns, um mit Baloo einen Spaziergang zu unternehmen. Auch Marschalla wollten sie mitnehmen, aber obwohl Michi mit ging, war Marschalla bei drei ihm völlig fremden Menschen sehr überfordert und mochte nicht mit. Michi kam mit ihm deshalb nach kurzer Zeit wieder zurück. Baloo freute sich aber über den Ausflug, lief problemlos mit der Familie mit und zeigte nur etwas Angst gegenüber den Kühen auf der Koppel.

Ilona hat uns wieder fleißig beim Gassigehen unterstützt, was an so verregneten Tagen wie diesem wirklich eine große Hilfe ist, da die Hunde nicht so gern in den matschigen Ausläufen sind. Jimmy lief eine sehr große Runde mit Ilona und schien sich vom Wetter nicht beeindrucken zu lassen. Auch Jolie durfte einen ausgedehnten Spaziergang in Begleitung von Ilona machen, nach dem sie sich wohlig in ihr Körbchen rollte. Honey hatte offensichtlich keine große Lust zum Spazierengehen, denn schon nach kurzer Zeit drehte sie wieder um und war nicht zum Weitergehen zu bewegen. Vielen Dank, Ilona, für Deinen Einsatz trotz Wind und Wetter.

Theresa mag das Anlegen des Geschirrs immer noch nicht besonders. Wenn sie es allerdings erst mal an hat, bewegt sie sich schon etwas mehr im Auslauf und kommt auch aus der Hütte, um Sabine Leckerchen aus der Hand zu nehmen.

Nachmittags waren die Interessenten für Romeo und Julius mit ihrer kleinen Hündin Lilly da. Zuerst ließen wir Romeo und Julius in den Auslauf, so dass sich die drei durch den Zaun beschnuppern konnten. Dann nahm Sabine die beiden Jungs an die Leine und stellte zuerst Julius und Lilly einander vor. Julius zeigte sich sehr höflich, schnupperte zaghaft an Lilly und ging sofort einen Bogen, als diese einmal vorsichtshalber kurz aufquietschte, weil sie sich erschreckt hatte. Julius durfte gleich ohne Leine mit Lilly im Hof herumlaufen, da er sich vorbildlich verhielt. Auch als Romeo hinzu kam, zunächst an der Leine, war schnell zu sehen, dass die drei sich gut verstanden. Romeo war zwischenzeitlich etwas skeptisch und schien Lilly in ihren Bewegungen kontrollieren zu wollen, reagierte aber ebenso wie Julius sofort auf ihr Quietschen und ging. Insgesamt können wir diese erste Begegnung als positiv bewerten, denn alle drei konnten sich frei im Hof bewegen und zum Schluß wurden sie noch auf der Couch im Hof bekuschelt.

Mona und Baloo buddelten am Abend eine große Matschkuhle im Auslauf. Es fällt wohl nicht schwer sich vorzustellen, wie die beiden anschließend aussahen. :-) Baloo hatte viele kleine Dreckspritzer im Gesicht und war bis zum Bauch mit Schlamm bedeckt. Mona war komplett schwarz-braun, schaute Sabine aber vergnügt an, als sie die ganze Gruppe abholte, um sie zum Schlafen ins Zimmer zu bringen.

Der Ausgang zur Koppel von Wallace und Gowinda ist leider wieder sehr matschig, deshalb musste Michi die beiden von der Weide holen. Nachdem sie ihr Kraftfutter gefressen und etwas Heu geknabbert hatten standen sie wieder vor dem Ausgang zur Koppel, mußten aber leider auf dem Paddock bleiben.

Sternchen ging am Morgen etwas unrund. Vor dem Spaziergang putzte Michi, wie immer, die Hufe von Sternchen und Isabella aus. Sternchen hatte einen spitzen Stein direkt im Bereich des Hufstrahls stecken, was ihr offensichtlich unangenehm war. Nachdem dieser entfernt war, konnte sie wieder ganz normal laufen und hat auch beim gemeinsamen Spaziergang mit Isabella zum Wäldchen und zurück nicht mehr gelahmt.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Spazieren waren Giza, Jolie, Jimmy, Georgie, Donna und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich wieder auf der Wiese, anschließend wurde im Zimmer gekuschelt.

Vormittags kam Ilona zum Spazierengehen und um uns im TierHeim tatkräftig zu unterstützen. Die erste Runde lief sie mit Jolie, die vor allem Spaß daran hatte, durch das hohe Gras auf einer der Wiesen zu laufen. Wie meistens hat Jolie den Ausflug auch ausgiebig zum Buddeln genutzt, aber keine Maus erwischt.

Den zweiten Spaziergang machte Ilona mit Jimmy, der auf Höhe des kleinen Teiches abbog, um in ihm zu plantschen. Nach einer Weile hatte er genug davon und ging mit Ilona weiter. Es war ein schöner Ausflug für ihn, den er sehr genossen hat.

Vielen Dank, Ilona, für Deine Zeit, die Du auch Romeo, Julius, Nicky und Laluna beim Kuscheln gewidmet hast, sowie für die Spende der Decken und Hundekissen.

Donna freute sich über einen langen Spaziergang mit Doris und ließ sich von keinem der vielen vorbei fahrenden Radfahrer dazu hinreißen ihn/ sie zu verbellen. Sie schnüffelte und buddelte am Wegesrand nach Mäusen und wälzte sich genüsslich im frischen Gras.

Sabine ging am Mittag eine Runde mit Georgie auf die Wiese. Auf dem kurzen Weg dorthin kamen einige Radfahrer vorbei, die Georgie wie gewohnt verbellen wolle. Sabine gelang es aber bei den meisten, Georgie im richtigen Moment abzurufen. Dies ist ein großer Erfolg, denn normalerweise lässt er sich in diesen Situationen nicht unterbrechen. Auf der Wiese durfte er eine Leckerlisuche abschnüffeln, ein paar Streicheleinheiten abholen und natürlich schnüffeln, buddeln und sich wälzen.

Michi und Sabine nahmen Lanzelot mit in Michi`s Wohnung, damit er sich weiterhin an die Anwesenheit einer Katze, in diesem Fall Kater Hope, gewöhnen kann. Lanzelot wirkte schon völlig routiniert, schaute Hope kurz an und rollte sich dann gemütlich auf dem Fußboden zusammen. Toni ist bereits bis in den Vorraum der Wohnung mitgekommen, traute sich aber nicht ganz hinein. Allerdings blieb er die ganze Zeit über oben an der Treppe sitzen. Bisher ist er immer wieder in den Hof zurückgelaufen, somit können wir sein Verhalten schon als Fortschritt bewerten. Vielleicht geht er ja beim nächsten Mal schon mit in die Wohnung?! Wir werden weiter üben und natürlich berichten.

Am Nachmittag übten Michi und Sabine mit Georgie ins Auto einzusteigen. Das Einsteigen war im Nu kein Problem mehr, so dass Michi und Sabine auch die Türen und die Kofferraumklappe schließen konnten, ohne dass Georgie sich aufregte. Als auch dies gut klappte, startete Michi kurz den Motor, während Sabine Georgie mit Pferdeleckerchen fütterte. Georgie verfiel kurzzeitig in Stress und biss in eine Decke im Auto. Sabine konnte dieses Verhalten aber unterbrechen und ihn beruhigen, woraufhin Michi den Motor wieder ausschaltete. Dies übten die Mädels noch einmal mit ihm und beim zweiten Mal war er schon ruhiger. Kurzerhand entschieden Michi und Sabine mit ihm zum Hundeplatz zu fahren, um ihn mit einem tollen Erlebnis nach der Fahrt im Auto zu belohnen. Georgie meisterte die Fahrt ganz toll, regte sich nur über wenige der vielen Radfahrer und Autos unterwegs auf und geriet zwar in Aufregung, nicht aber in großen Stress. Auf dem Hundeplatz lief er fröhlich in jede Ecke, markierte und scharrte sehr viel und schnupperte das gesamte Gelände gründlich ab. Zwischendurch kam er immer wieder zu Michi und Sabine, um sich Streicheleinheiten und ein Leckerli abzuholen. Als Sabine noch ein paar Leckerchen aus dem Auto holen wollte, sprang Georgie gleich wieder rein, als Sabine gerade die Tür geöffnet hatte. Echt schön! Während der Rückfahrt legte Georgie sich sogar für kurze Zeit hin, was zusätzlich ein großer Erfolg ist. Wenn man bedenkt, dass Georgie bei seiner letzten Autofahrt permanent in die Innenausstattung gebissen hatte, war er heute kaum wieder zu erkennen. Es ist unbeschreiblich schön, dass er solche Fortschritte macht! Schaut mal:

 

Latjak macht große Fortschritte was das Anlegen des Geschirres angeht. Er klemmt die Rute nicht mehr ein und rennt nicht mehr davon, wenn Michi, Sabine oder Marc es ihm anlegen wollen. Schnell ist es angezogen und dann geht es gleich in den Auslauf oder in den Hof. Toll, wie schnell das ging.

Theresa hat die Zeit im Auslauf auch immer mit angelegtem Geschirr verbracht. Sie hat allerdings immer gleich Schutz in einer der Hütten gesucht, aber Doris animierte sie dann, wieder herauszukommen, was Theresa dann auch tat. Es wird noch etwas dauern, bis sie das Geschirr so akzeptiert hat, dass sie es nicht mehr als störend empfindet, aber auch sie ist auf dem Weg.

Lanzelot und Toni wurden am Nachmittag wieder ausgiebig von ihrer Interessentin bekuschelt. Die beiden freuten sich wie immer und verbrachten die gemeinsame Zeit mit Andrea nicht nur im Zimmer, sondern auch im Auslauf.

Die Ponnys trabten am Morgen wieder den Großteil des Weges zur Bank und zurück neben Sabine her. Sie waren gut aufgelegt und versuchten kaum, unterwegs Gras zu fressen. Mit Wallace wollte Sabine eigentlich auf den Sandplatz gehen, aber da der  belegt war, führte der Spaziergang die beiden zum Wald und zum benachbarten Stall und schließlich wieder zurück zu Gowinda, der Wallace zur Begrüßung  liebevoll beknabberte. Mit Gowinda kuschelte Sabine noch eine ganze Weile, was der sehr genoss.

Dienstag, 17. Mai 2016

Spazieren waren Dennis, Honey, Jimmy, Donna und Jolie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bei  strömenden Regen war Frau Schuster mit Jolie unterwegs, was der Freude von Jolie aber keinen Abbruch tat. Fröhlich schnüffelte sie im Gras und buddelte nach Maulwürfen. Michi rubbelte Jolie anschließend mit einem weichen Handtuch trocken, was diese sehr angenehm fand. Sie drehte sich auf den Rücken und ließ Michi auch den Bauch trocknen, während sie Michi das Gesicht abschleckte. Total süß!

Donna, Jimmy und Honey durften sich jeweils über einen langen Spaziergang mit Wolfgang freuen. Der anschließende Spaziergang mit Dennis fiel dann allerdings etwas kürzer aus, da Dennis wieder nach Hause wollte, weil die Fütterungszeit näher rückte. 

Frau Drach hat 17kg Frischfleisch für unsere Hunde gespendet. Herzlichen Dank dafür!

Latjak, dem wir seit gestern jedes Mal das Geschirr anziehen, wenn er in den Auslauf darf, macht große Fortschritte. Bisher flüchtete er immer auf den Balkon, wo wir ihm das Geschirr anziehen konnten, weil er nicht mehr ausweichen konnte. Er hatte große Angst dabei, aber heute Abend ließ er sich das Geschirr schon im Zimmer anziehen und hatte kaum noch Angst, denn obwohl er erstmal kurz erstarrte, war die Anspannung schnell vorbei als die Verschlüsse des Geschirres beim Zumachen klickten und er lief gleich fröhlich und mit hoch erhobener Rute in den Auslauf.

Mona und Percy buddelten zusammen mitten im Auslauf 3 ein großes Loch. Percy legte sich dann auf dem Rücken hinein und Mona fing an ihm immer wieder am Ohr herum zu knabbern und spielerisch in den Hals zu beissen. Mina, Marschalla und Baloo kamen auch irgendwann hinzu um mitzumachen. So bearbeiteten sie Percy eine ganze Weile, richtig niedlich.

Mit Toni haben wir wieder Leinentraining im Hof gemacht. Wenn Lanzelot in seiner Nähe ist, läuft er schon richtig gut an der Leine. Auch im Durchgang hinter dem Gebäude war die Leine für ihn erst völlig ok. Als Lanzelot aber auf die Treppe nach oben zu Michi`s Wohnung abzweigte und sich so etwas von Toni entfernte, wurde dieser sehr nervös und versuchte zu flüchten. Deshalb führte Marc Lanzelot wieder in den Hof und Toni beruhigte sich wieder. Er ließ sich die Leine von Michi wieder problemlos einhängen und ging zum Abschluss der Übung noch angeleint ein paar Runden an der Seite von Lanzelot über den Hof.

Auch Theresa haben wir jedes Mal, bevor sie in den Auslauf durfte, ihr Geschirr angezogen. Beim Anziehen fühlt sie sich noch etwas unwohl. Im Auslauf stört sie das Geschirr aber überhaupt nicht. Sie läuft draußen jetzt sogar mehr herum als sonst.

Jolie und Murphy spielten am Abend viel im Hof. Sie zerlegten gemeinsam die restlichen Kartone, die Lanzelot während seiner Runde im Hof wieder einmal aus dem Korb stibitzte, und fetzten einige Male um das Bürogebäude herum.

Michi hat am Abend eine Leckerliesuche mit Giza im Zimmer gemacht und ausgiebig mit ihr gekuschelt.  Am Nachmittag hat sie von Wolfgang Leckerlies durch den Zaun bekommen, worüber sie sich sehr gefreut hat.

Wallace`s Schlauchsack ist nicht mehr angeschwollen und wieder absolut weich, trotzdem hat Michi heute noch einmal die übliche Behandlung (waschen mit Jodseife, Kalt-Warm-Wickel, Massage und Hautschutzcreme) gemacht, die er bereitwillig über sich ergehen ließ. Das anschließende Striegeln fand er richtig klasse, er schnaubte dabei mehrmals genüsslich. Sternchen wurde nach dem morgentlichen Spaziergang von Michi gestriegelt, Isabella war  noch zu naß, deshalb wurde sie mittags von Renate und Helga geputzt. Gowinda war sehr entspannt und ließ sich auch von Renate und Helga putzen.

Montag, 16. Mai 2016

Spazieren waren Giza, Jolie, Baloo, Percy und Mona. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vormittags nahm Doris Baloo im Auto mit nach Felden, wo die beiden eine große Runde spazieren gingen. Baloo zeigte sich ganz entspannt, blieb auch völlig gelassen bei Sichtkontakt mit anderen Hunden und schnüffelte neugierig herum. Zurück am TierHeim wollte er zunächst gar nicht mehr aus dem Auto aussteigen. Marschalla, Percy, Mona und Mina begrüßten ihn im Zimmer freudig und legten sich dann allesamt zu einer Ruhepause auf ihre Decken.

Anna machte einen langen Spaziergang mit Jolie, die sich schon freute, als sie Anna im Hof sah. Etwas nass, aber doch zufrieden kamen die beiden nach einer Stunde zurück.

Bevor Sabine Theresa und Dennis in den Auslauf brachte, zog sie Theresa ihr Geschirr an, damit das Geschirranlegen für sie routinierter wird. Theresa schien nicht begeistert zu sein und wollte zunächst nicht von der Couch aufstehen, lief dann aber doch Dennis hinterher und verhielt sich im Auslauf genau wie immer.

Romeo und Julius hatten am Nachmittag Interessentenbesuch. Die beiden begrüßten die Familie anfangs recht stürmisch. Julius war leicht unsicher als der 2,5 jährige Sohn sich in seine Richtung bewegte und ging erstmal zur Seite. Romeo hingegen legte sich sofort vor dem Jungen auf die Couch um sich den Bauch kraulen zu lassen. Wir haben für Donnerstag einen zweiten Termin mit der Familie vereinbart, zu dem Romeo und Julius auch deren Hündin kennenlernen können.

Lanzelot und Toni hatten ebenfalls Besuch von ihren Interessenten, die sich eine Bürste und einen Kamm schnappten, um Lanzelot während des Kuschelns zu bürsten, was dieser sich auch brav gefallen ließ. Es ist richtig schön, dass sich das Paar so viel Zeit für Lanzelot und Toni nimmt, denn jedes Mal entspannt Toni mehr während der Besuche und springt neben Lanzelot aufgeregt an der Zimmertür hoch, wenn er die beiden zum Tor hinein kommen sieht.

Mit Giza war ich auf der Wiese, wo es ihr gut gefallen hat und sie viel herum schnüffelte. Anschließend sind Bine und ich mit Percy und Mona raus gegangen. Die beiden liefen ganz prima mit und schnupperten fröhlich im Gras herum. Baloo, Marschalla und Mina konnten uns vom Balkon aus beobachten und bellten und heulten den beiden nach, was Mona und Percy aber nicht großartig beeindruckte.

Am Abend lernten sich Murphy und Jolie im Hof im Direktkontakt kennen. Sie kennen sich ja bereits, da sie im gleichen Zimmer wohnen, doch sind sie hier durch das Gitter getrennt. Auf Anhieb verstanden sich beide gut miteinander, beschnüffelten sich ausgiebig und Jolie forderte Murphy zum Spielen auf. Da Murphy etwas aufgeregt war, entschieden Michi und Sabine, mit den beiden kurz auf die Wiese neben dem TierHeim zu gehen. Auch hier hüpfte Jolie richtig ausgelassen neben Murphy her, machte immer mal wieder eine Spielaufforderung und lächelte glücklich. Zurück im Hof ließen Michi und Sabine die beiden von der Leine. Es folgte wieder ein gegenseitiges Beschnüffeln, danach ging erst mal jeder seines Weges. Sabine ließ sie noch eine ganze Weile gemeinsam im Hof, was problemlos funktionierte. Wir freuen uns sehr, dass nun sowohl Murphy, als auch Jolie Gesellschaft im Hof haben und vielleicht mag Jolie ja gemeinsam mit Murphy auch irgendwann einmal im Auslauf bleiben.

Wallace und Gowinda haben sich riesig gefreut, als Michi ihnen am Morgen die Koppel aufmachte. Der Ausgang ist zwar noch matschig, aber wenigstens für die Zeit, in der Michi die Stallarbeit machte, durften beide raus. Genüsslich wälzten sie sich immer wieder im nassen Gras, trabten über die Wiese und buckelten vor Freude. Echt schön! Als Michi sie nach getaner Arbeit wieder rein rief, kamen beide brav zurück auf`s Paddock. Sternchen und Isabella waren beim Spaziergang zum Wäldchen richtig gut drauf und sind die meiste Zeit getrabt.

Sonntag, 15. Mai 2016

Spazieren waren Giza, Romeo, Julius, Armani, Bella, Jolie, Honey, Jimmy, Jasper, Georgie, Latjak, Valentina und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich wieder auf der Wiese neben dem TierHeim. Sie geht gern dahin, schnüffelt viel und frißt ab und an etwas Gras. Als wir zurück kamen, habe ich ihr einen Eisbären aus Stoff geschenkt, den ich auf dem Flohmarkt für sie gekauft habe. Sie ist ganz stolz damit in ihrem Zimmer herumgelaufen und sah dabei sooo niedlich aus!

Am Vormittag war Anna eine große Runde mit Jolie spazieren. Die beiden hatten Glück, da zu diesem Zeitpunkt gerade das Regnen aufhörte. Später durfte Jolie noch einmal mit Saskia Gassigehen, die zu Besuch war.

Honey hatte während ihres Spaziergangs mit Sarah sehr viel Aufregung. Zuerst mussten die beiden einem Schäferhund ausweichen. Honey sah ihn von Weitem und begann ihn gleich zu verbellen. Deshalb suchte Sarah eine Stelle, an der die beiden weiträumig ausweichen konnten. Als Hund und Halter vorbei waren, beruhigte sich Honey auch wieder, aber auf dem Weg zurück zum TierHeim trafen sie auf einen Bauern, der Kühe auf die Weide brachte. Honey fürchtete sich sehr vor den Kühen und wollte deshalb, als alle Kühe am Zaun standen und sie anstarrten, nicht mehr weiter gehen. Sabine kam mit dem Auto, um Sarah und Honey abzuholen, aber ins Auto mochte Honey auch nicht springen. Da die Kühe sich in der Zwischenzeit auf der Weide verteilt hatten, konnten Sarah und Honey zu Fuß zurückgehen. Auf halber Strecke an der Weide vorbei kam dann aber die gesamte Kuhherde wieder zum Zaun galoppiert, was Honey erneut sehr aufregte. Sie verbellte die Kühe mit voller Kraft und zog an der Leine, so dass Sarah Mühe hatte, sie zu beruhigen. Endlich wieder im TierHeim angekommen, legte sich Honey gleich in ihr Körbchen um sich von der Aufregung zu erholen. Wir werden nun mit Honey üben, ins Auto einzusteigen und an den Kuhweiden vorbeizugehen.

Armani und Bella wurden von Petra und Doris auf einen Ausflug mitgenommen. Armani zeigte keinerlei Zeichen von Angst oder Unsicherheit, sondern schnüffelte begeistert im Gras und lächelte glücklich. Bella holte sich zwischendurch immer mal wieder ein paar Streicheleinheiten ab. Auch sie hat den Spaziergang sehr genossen.

Lanzelot und Toni standen bereits in freudiger Erwartung an der Zimmertür, als sie sahen, dass ihre Interessentin Andrea durch den Hof ging und auf ihr Zimmer zusteuerte. Andrea verbrachte viel Zeit mit den beiden, kuschelte ganz ausgiebig mit ihnen und freute sich, dass Toni auch dann bei ihr auf der Couch liegen blieb, wenn Lanzelot herunter sprang. Vielen Dank an Andrea auch für den leckeren Kuchen, den sie für uns Mitarbeiter mitgebracht hat!

Michaela und Markus gingen eine große Runde mit Romeo und Julius spazieren. Anschließend kuschelten sie noch lange mit den beiden im Zimmer. Nicky und Laluna waren wieder sehr ruhig, obwohl die beiden Menschen fremd für sie sind. Interessiert legten sie sich in Sichtweite und beobachteten nur.

Lanzelot und Toni freuten sich auch über einen Kuschelbesuch von Michaela und Markus. Alle vier lagen zufrieden auf der Couch und Toni lies sich genüsslich den Bauch kraulen.

Petra besuchte uns am Nachmittag und brachte uns eine neue Stereoanlange vorbei, mit der wir Musik in den Zimmern der Hunde machen können. Besonders bei Gewitter und Sturm ist dies zur Ablenkung sehr wichtig. Vielen Dank! Sie blieb noch bis spät am Abend im TierHeim, um Sabine und Marc bei der Arbeit zu helfen. Donna freute sich sehr über einen kleinen Ausflug mit Petra und auch mit Georgie ging sie eine Runde spazieren. Das Wetter war ideal dafür, denn es war nicht ein einziger Radfahrer unterwegs.

Am Abend kamen Merit und Saskia zu uns, was uns alle, vor allem aber Latjak und Valentina, sehr freute. Die beiden waren lange mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese. Latjak war anfangs sehr aufgeregt als er das Geschirr angezogen bekam, aber auf der Wiese angekommen kam er schnell zur Ruhe und konnte den Ausflug mit einem breiten Grinsen im Gesicht genießen.

Sarah hatte heute ihren letzten Praktikumstag bei uns. Liebe Sarah, Du warst eine großartige Hilfe und hast uns tatkräftig unterstützt. Vielen herzlichen Dank dafür! Wir hoffen sehr, dass Du uns ab und an besuchen kommst!

Im Stall gibt es gute Neuigkeiten: Am Morgen stellte Sabine fest, dass Wallace Schwellung am Schlauchsack schon etwas zurück gegangen war und sich auch weicher anfühlte. Auf dem Sandplatz wälzte Wallace sich erst einmal und galoppierte und buckelte danach ausgelassen über den Platz. Anschließend longierte Sabine ihn frei im Trab und Galopp einige Runden in beide Richtungen, wobei er wirklich toll mitmachte. Mit Sternchen und Isabella ging sie bis zur Bank kurz vor der Straße und wieder zurück. Die beiden waren recht munter und bewegungsfreudig, so dass sie fast die gesamte Strecke im Trab zurücklegten. Am Abend war Wallace` Schlauchsack noch weiter abgeschwollen. Sabine behandelte ihn wie immer und gab Wallace Metacam, das er ganz lecker zu finden scheint, denn er schleckte auch ein paar Tropfen aus Sabine`s Hand, die daneben gegangen waren.

Samstag, 14. Mai 2016

Spazieren waren Jolie, Murphy, Isabella, Baloo, Mina, Mona und Percy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen regnete es wieder so stark, dass Marc alle Hunde lieber nur nacheinander kurz in den Hof ließ statt in die matschigen Ausläufe. Murphy durfte während der Morgenrunde einen kurzen Spaziergang mit Doris machen und Sarah ging mit Jolie Gassi. So waren alle Hunde rechtzeitig draußen um sich zu lösen und blieben relativ trocken.

Gestern wurde uns ein reinrassiger Border Collie namens Franzi als Fundhund gebracht, dessen Halter ihn aber gleich abholten, kaum, dass er angekommen war. Alle freuten sich sichtlich, sich wieder zu sehen!

Dagmar legte am Nachmittag wieder einen Kuschelmarathon ein. Zuerst war sie bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Die beiden Mädels werden von Mal zu Mal zutraulicher: Laluna legte sich heute schon ganz nah zu Dagmar und Nicky schnupperte ganz interessiert ihre Hand ab. Anschließend war Dagmar lange Zeit bei Bella, Armani, Idefix und Bobo und dann freuten sich Lanzelot und Toni über viele Schmuseeinheiten.

Toni ziehen wir nun immer sein Geschirr an, bevor er mit seinen Freunden in den Auslauf darf. Ihn stört es schon fast gar nicht mehr. Er fetzte wild mit Isabella herum und versuchte sie zu fangen.

Baloo machte am Vormittag einen Ausflug mit Doris in den Ort. Er war sehr aufgeregt und fand zunächst keine Zeit sich zu lösen, denn ein vorbeifahrender Zug erschreckte ihn und dann heulte kurz darauf noch die Sirene auf. Doris blieb ganz ruhig, ging nur noch eine ganz kurze Runde mit ihm, bis er sich beruhigt hatte, um einen positiven Abschluß zu haben und kam dann mit ihm zurück ins TierHeim.

Sabine, Sarah und Marc übten mit Mina, Mona und Percy Leinenführigkeit. Zuerst durften Percy und Mona gemeinsam spazieren gehen. Beide liefen absolut super an der Leine und hatten großen Spaß auf der großen Wiese. Mona hüpfte ausgelassen durch das hohe Gras und Percy hatte ununterbrochen ein Lächeln im Gesicht. Danach waren Baloo und Mina an der Reihe. Mina war zuerst noch etwas vorsichtig, als die Leine an ihrem Geschirr eingehängt wurde, aber als sie die Schwelle des Tors überschritten hatte, wurde sie von Schritt zu Schritt immer mutiger und genoss den Ausflug auf die große Wiese sehr. Sie schnüffelte alles ganz genau ab und versuchte eine Hummel zu jagen.

Nachmittags war eine sehr nette Familie bei uns, die sich für Isabella interessiert. Da die Mutter bereits vor einigen Tagen mit der älteren Tochter zum Beratungsgespräch da war, ging es heute darum, dass auch der Vater und die anderen beiden Kinder Isabella kennenlernen konnten und natürlich Isabella umgekehrt die anderen Familienmitglieder. Die Chemie stimmte auf Anhieb und so begleitete Sabine die Familie ein Stück auf einem Spaziergang mit Isabella, um ihnen die nötigen Kommandos zum Spazierengehen zu erklären und ließ sie anschließend allein weiter gehen. Als die Sechs nach einem langem Spaziergang zurück kamen, waren alle glücklich und zufrieden und entschieden einstimmig, dass sie Isabella gern adoptieren möchten.

Die Ponnys waren am Morgen nicht sehr begeistert, als sie mit Sabine zum Spaziergang aufbrachen, so dass Sabine diesen vorzeitig abbrach, schließlich sollen sie Spaß daran haben. Mit Wallace kam Sabine leider nur bis zum Parkplatz, da dann im Wald einige Schüsse fielen. Der erste Schuss erschreckte Wallace zwar, aber trotzdem lief er weiter mit. Als dann aber noch zwei Schüsse kurz hintereinander abgefeuert wurden, wurde er sehr nervös, so dass Sabine Mühe hatte, ihn ruhig wieder zurück zum Stall zu führen. Als Sabine abends in den Stall kam und alle begrüßt hatte, stellte sie beim routienemäßigen Kontrollblick auf Wallace Schlauchsack fest, dass dieser wieder angeschwollen war. Nach Absprache mit dem Tierarzt gab Sabine ihm Metacam gegen die Schmerzen und als Entzündungshemmer, machte ihm Warm-Kalt-Wickel und wusch den Schlauchsack mit einer jodhaltigen Lösung aus. Zum Schluss trug sie Dermamycin-Creme auf und massierte die Schwellung ganz sanft. Metacam soll Wallace erst einmal für die nächsten 3 Tage bekommen und den Rest der Behandlung werden wir so lange weiter führen, bis die Schwellung wieder abgeklungen ist. Natürlich werden wir immer wieder Rücksprache mit dem Tierarzt halten.

Freitag, 13. Mai 2016

Spazieren waren Giza, Honey, Jolie, Donna und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese neben dem TierHeim, wo wir schon viele Monate nicht waren, weshalb Giza besonders intensiv herum geschnüffelt hat.

Der Morgen war sehr verregnet, weswegen Sabine alle Hunde nur kurz in die Ausläufe ließ, da nicht einmal Valentina große Lust hatte draußen zu sein. Sie suchte gemeinsam mit Latjak auf der ersten Ebene des neuen Gerüstes im Auslauf 4 Schutz vor der Nässe.

Marschalla brachte Doris, Sarah und Sabine sehr zum Lachen, denn auf dem Weg zum Auslauf hockte er sich über die Feuerschale im Hof und machte dort hinein.

Am Vormittag saß Doris einige Zeit bei Theresa und Dennis im Zimmer und bürstete Theresa`s Fell. Zum ersten Mal genoss sie die Fellpflege richtig und stupste Doris immer wieder zaghaft mit der Nase unter den Arm, sobald Doris aufhörte zu bürsten.

Während Doris etwas später Jolie im Hof bürstete, rollte sich Jolie gemütlich auf der Couch zusammen und genoss die Kämmeinheiten ebenso wie zuvor Theresa.

Anna kam trotz des grausigen Wetters zum Gassigehen und machte einen kurzen Ausflug mit Jolie.

Donna freute sich über einen Spaziergang mit Doris, der sehr entspannt verlief, so dass Donna viel Zeit zum Buddeln und Wälzen hatte, da keine Radfahrer unterwegs waren und Doris sie demnach nicht ständig auf die Seite rufen musste.

Am Nachmittag ging Sarah eine Runde mit Honey, die während des Ausflugs aufgeregt und neugierig schnupperte. Zwischendurch legte Sarah Honey ein paar Leckerchen aus, die Honey im Nu erschnüffelt und gefressen hat. Nachdem sie das letzte Wurststückchen gefunden hatte, setzte Honey sich mit aufforderndem Blick vor Sarah hin und wartete auf neue Aufgaben - und mehr Wurst.

Isabella und Amaro haben am Abend unseren Pensionsgast Jimmy kennengelernt. Die Begegnung verlief völlig unproblematisch, was sehr schön ist, denn so können Lanzelot, Toni, Isabella, Amaro und Jimmy gemeinsam im Hof oder im Auslauf sein.

Nachdem es am Morgen in Strömen regnete, hatten Isabella und Sternchen keine Lust auf der Weide zu bleiben. Sie gingen zwar kurz raus, aber kamen bereits nach 5 Minuten wiederI zurück in den trockenen Stall. Am Abend regnete es nicht mehr ganz so stark und so trabten Isabella und Sternchen wieder begeistert auf die Koppel.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Spazieren waren Honey, Jolie, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza, Henry, Lanzelot, Toni und Donna haben Hendl bekommen, worüber sie natürlich begeistert waren.

Vor dem großen Mittagsregen war Frau Schuster lange mit Jimmy unterwegs, der sich über seinen Ausflug sehr gefreut hat.

Sarah war eine große Runde mit Jolie unterwegs. Trotz starkem Regen hatte Jolie sichtlich Freude am Spaziergang und schnüffelte begeistert am Wegesrand.

Anschließend lernte Sarah Donna im Hof kennen. Sie hüpfte gleich zu ihr auf die Couch und drückte sich ganz lieb an sie. Nach einer Kuscheleinheit durfte sich Donna über einen langen Spaziergang mit Sarah freuen.

Auch Honey war lange unterwegs mit Sarah. Zurück im TierHeim wich sie nicht mehr von Sarah's Seite.

Marschalla und die vier anderen Hunde seiner Gruppe haben Giardien und werden deshalb nach Rücksprache mit dem Tierarzt mit Metronidazol behandeln. Gleiches gilt für  Georgie, der leider auch immer noch positiv ist. Bei Murphy hingegen ist der Kot jetzt in Ordnung, er ist frei von Giardien!

Am Abend hatten Lanzelot, Toni, Isabella und Amaro riesigen Spaß im Hof. Lanzelot zog einige kleine Kartonagen aus einem Korb vor der Futterküche und verteilte diese im Hof. Dann legte er sich seelenruhig auf die Couch und fing an, die Kartons zu zerlegen. Isabella und Toni stürzten sich gleich auf die restlichen und zerrissen diese mit viel Elan in tausend kleine Fetzen. Amaro dagegen trug die Kartonagen einfach nur in sämtliche Winkel des Hofes.

Michi war am Morgen eine große Runde mit Sternchen und Isabella spazieren. Erst waren sie beim benachbarten Stall und anschließend noch beim Wäldchen. Isabella hatte keine Lust zu traben, deshalb war es ein eher gemütlicher Spaziergang. Gowinda war sehr verkuschelt und genoß die Streicheleinheiten von Michi am Mähnenkamm.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Spazieren waren Georgie, Jimmy, Donna, Jolie und Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Zimmer gekuschelt, an ein Rausgehen war aufgrund der vielen Radfahrer nicht zu denken. Am Nachmittag hat Sarah Giza`s Balkon mit dem Hochdruckreiniger geputzt. Giza beobachtete sie dabei genau vom Auslauf aus, blieb aber total ruhig.

Am Morgen war Frau Schatz bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, dann bei Lanzelot und Toni und anschließend bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna zum Kuscheln. Alle haben sich sehr über den Besuch gefreut und die Streicheleinheiten genossen. Nicky und Laluna haben Frau Schatz aus sicherer Distanz beobachtet, während sie Romeo und Julius die Bäuche kraulte.

Am Abend hat Marc Romeo und Julius gebürstet. Laluna legte sich in einem Meter Abstand neben die drei und schaute zu. Nicky hingegen war in Spiellaune und klaute sich ein Geschirr vom Schränkchen im Hof. Niedlich war, wie sie immer wieder erschrak, wenn sich das Geschirr bewegte, weil sie daran zog. Sie wich immer wieder zurück, um dann doch wieder neugierig nachzuschauen, was das denn ist.

Lanzelot und Toni hatten später nochmal Kuschelbesuch von Andrea. Beide freuten sich riesig, als sie Andrea sahen und beide kamen freudig angerannt um sie zu begrüßen! Seit Amaro und Isabella mit den beiden im Auslauf sind, gehen sie viel lieber in den Auslauf und auch Lanzelot spielt immer wieder mit den anderen mit.

Am Nachmittag ging Wolfgang jeweils eine große Runde mit Donna, Jimmy und Georgie. Donna interessierte sich gar nicht für die Radfahrer. Sie ist immer völlig entspannt, wenn sie mit Wolfgang unterwegs ist. Auch Georgie regte sich nur über die ersten paar Radfahrer auf, wurde aber im Laufe des Spazierganges immer entspannter.

David und Missy kamen nach längerer Zeit wieder zum Gassigehen. Sie waren mit Murphy und Jolie unterwegs. Murphy hat auf dem Weg einen Stock gefunden, den er ganz stolz mit nach Hause nahm.

Theresa war sehr gut gelaunt. Als Marc beim Absammeln war, kam sie immer wieder angerannt und stupste ihn an, damit er sie streichelt. Genüsslich legte sie sich dann hin und ließ sich die Sonne auf den Bauch scheinen, was echt niedlich aussah.

Nachdem Jimmy aufgrund seiner Schonkost etwas abgenommen hat, haben wir die Anzahl seiner Mahlzeiten von 3 auf 4 erhöht, was er natürlich klasse findet!

Am Nachmittag hat Michi einen Fundhund in Prien abgeholt. Der arme Kerl war orientierungslos durch den Ort gelaufen und nachdem er immer wieder auf die viel befahrene Straße rannte, hat eine aufmerksame Passantin ihn zu sich gelockt und mit einer Leine, die ihr eine andere Passantin geliehen hatte, festgehalten bis Michi ankam. Wie haben den Hund ins TierHeim gebracht, er hatte eine Marke mit der Telefonnumer seiner Halter am Halsband und so konnten wir diese schnell erreichen und er wurde wieder abgeholt.

Im Stall ist alles in Ordnung. Sternchen und Isabella genießen ihre mittlerweile täglichen 50 Minuten auf der Weide. Beim morgentlichen Spaziergang waren sie wieder sehr entspannt. Wallace und Gowinda kamen nur kurz von der Koppel runter um "Hallo" zu sagen, ein bisschen zu kuscheln, Kraftfutter zu fressen und einmal in den  frisch gemisteten Stall zu pieseln.  Dann ging`s gleich wieder raus auf die Weide.

Dienstag, 10. Mai 2016

Spazieren waren Jimmy, Jolie, Isabella, Lanzelot und Toni. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Sabine mit Lanzelot wieder in der Wohnung von Michi, um ihn weiter an die Anwesenheit einer Katze zu gewöhnen. Lanzelot nahm kurz Notiz vom Kater Hope und interessierte sich danach nicht weiter für ihn. Auch als Hope vom Kratzbaum rüber zu seinem Futternapf lief, schaute Lanzelot nur kurz zu ihm hin, setzte sich dann aber und forderte Streicheleinheiten von Sabine ein. Lanzelot und auch Hope machen das beide einfach nur klasse! Sarah und Michi waren am Nachmittag mit Toni und Lanzelot auf dem Hundeplatz zum Leinentraining. Auch Jenny, die gerade Praktikum in der Hundeschule macht, kam dazu um das Leinentraining zu beobachten. Toni war sehr aufgeregt, weil zwei für ihn fremde Menschen dabei waren. Nach zwei Mal Leine ein- und wieder aushängen hatte er genug. Lanzelot und er sind noch ohne Leine über den Platz gestromert, bevor es wieder zurück nach Hause ging.

Lothar war mit Florian da um unsere Ausläufe anzuschauen. Wir haben ja das große Problem, daß sobald es auch nur ein bisschen regnet die Ausläufe völlig vermatschen. Lothar hat mit Florian gemeinsam eine Sanierungsmöglichkeit für die Ausläufe überlegt.

Gegen Mittag unternahm Sarah wieder einen Ausflug mit Jolie, die dieses Mal ohne Probleme mit ging, da sie Sarah ja nun bereits kennt.

Anschließend lief Sarah noch eine große Runde mit Jimmy, der sich viel im Gras wälzte und Freude daran hatte, raus zu kommen.

Am Nachmittag waren Interessenten für Honey oder Isabella bei uns. Sabine stellte ihnen zuerst Honey vor, aber die verbellte den Herren, der ganz ruhig und gelassen auf der Couch saß, so sehr, dass Sabine sie zurück ins Zimmer brachte. Isabella hingegen ließ sich gleich von dem Ehepaar kraulen und wedelte freudig mit der Rute, als sie dann zu einem gemeinsamen Spaziergang aufbrachen. Während des Spaziergangs entfernte sich der Herr für einen kurzen Moment, um zu schauen, was auf der anderen Seite der Brücke sei, was Isabella mit kurzem Gebell kommentierte. Es schien, als gefiele es ihr nicht, wenn sich jemand aus der Gruppe entfernt. Als der Herr zurück bei ihr und seiner Frau war, war für Isabella wieder alles in Ordnung und sie konnten entspannt weiter gehen.

Als es nachmittags zu tröpfeln begann und Marschalla mit seinen vier Hundefreunden im Auslauf war, fing er gleich, als er die ersten Tropfen spürte, verzweifelt zu winseln an und machte Sabine deutlich, dass er ganz schnell in sein Zimmer zurück möchte. Sabine tat ihm und Mona, Mina, Baloo und Percy den Gefallen und brachte sie für eine Ruhephase in ihr gemütliches Zimmer und vor allem trockenes Zimmer.

Giza hat am Abend mit Michi im Auslauf gekuschelt und die beiden haben gemeinsam eine Leckerliesuche gemacht.

Janni und Alex waren bei uns, um sich das TierHeim anzuschauen. Bobo, Idefix, Armani und Bella kommentierten die Anwesenheit deer fremden Personen mit lautem Gebell. Auch Mona bellte laut im Nachbarauslauf. Sobald Janni und Alex außer Sichtweite waren, kehrte aber wieder Ruhe ein.

Jolie hatte am Abend viel zu tun im Hof. Zumindest sah es so aus, denn sie buddelte wie verrückt unter den Bäumen im Hof und ließ sich nicht einmal ablenken, als Sabine kurz vor das Tor ging, um den Müll zu entsorgen. Sie war offensichtlich zu beschäftigt…

Im Stall ist alles ok. Renate und Helga waren mit Sternchen und Isabella mittags auf dem Sandplatz, wo sich beide viel gewälzt haben. Außerdem haben sie Stangenübungen gemacht.

Montag, 09. Mai 2016

Spazieren waren Jolie, Murphy, Honey, Jimmy, Giza und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten den wunderschönen Sonnentag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie wie immer viel herumgeflitzt ist.

Sarah, die derzeit ein Praktikum bei uns im TierHeim absolviert, lief am Nachmittag eine große Runde mit Jolie. Zuerst wollte Jolie nicht so recht mitgehen und drehte immer wieder um, aber mit ein wenig Überredungskunst lief Jolie dann doch mit und so konnten sie und Sarah gemütlich Richtung Chiemsee laufen.

Anschließend machte Sarah noch einen augedehnten Spaziergang mit Murphy, der diesen viel zum Schnüffeln nutzte.

Mit Lanzelot haben Sabine und Michi mit Michi's Kater geübt. Lanzelot war diesmal total ruhig und setzte sich in der Wohnung schon ganz entspannt auf den Boden. Toni traut sich  noch nicht in Michis Wohnung zu gehen.

Sabine ging eine Runde mit Honey, die sich von keinem der vielen Radfahrer und auch nicht von einem vorbei fahrenden Motorrad aus der Ruhe bringen ließ. Als die beiden an dem kleinen Weiher ankamen, war Honey ganz neugierig weil dort Frösche quakten. Als sie sich näherte, verschwanden die Frösche unter der Wasseroberfläche. Honey war etwas verdutzt und grub vorsichtig mit der Pfote im Wasser, aber die Frösche tauchten natürlich nicht mehr auf. Anschließend wälzte sich Honey ausgiebig im Gras.

Ramona machte einen langen Ausflug mit Jimmy. Wälzen und im Weiher plantschen machten ihm viel Spaß! Er kam nass bis zum Bauch und mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck zurück ins TierHeim.

Am Abend war Julia mit Donna lange auf der großen Wiese. Donna wälzte sich viel und buddelte mit Begeisterung nach Mäusen. Irgendwann hatte sie keine lust mehr und mochte lieber wieder zurück. Also drehte Donna sich einfach um und lief in Richtung TierHeim vorraus.

Mit Isabella und Sternchen ist Sabine morgens zur Bank gelaufen. Vorwiegend gingen sie im Schritt mit nur wenigen Trabeinlagen. Wallace wurde mit Butox behandelt und anschließend führte Sabine ihn zum benachbarten Stall und zurück. Er musste immer wieder stehenbleiben und schauen, weil der Bauer weiter unten die Kühe auf die Weide trieb. Da diese ausgelassen über die Koppel rannten, schaute Wallace immer wieder neugierig, was dort unten vor sich ging.

Sonntag, 08. Mai 2016

Spazieren waren Jimmy, Valentina und Giza, mit der wir auf der großen Wiese waren. Anschließend bekam sie ein Stück Rinderohr, mit dem sie zufrieden in ihr Zimmer ging. Alle Hunde waren bei strahlendem Sonnenschein viel in den Ausläufen und im Hof.

Lanzelot und Toni waren auf dem Hundeplatz um Toni weiter an die Leine zu gewöhnen. Schon als Michi - noch im TierHeim - Toni das Geschirr anzog, war er viel entspannter als in den letzten Tagen, denn er wußte schon, wo es dann hin geht. Ins Auto, das mit offenen Türen im Hof stand, stürmten beide sofort rein, als Michi ihnen die Zimmertür aufmachte. Auf dem Hundeplatz durften die beiden erstmal ohne Leine herumflitzen. Beim ersten Einhängen der Leine war Toni noch etwas angespannt, bei den darauf folgenden Malen war er aber schon wieder richtig entspannt. Er nahm sogar Leckerlies während er angeleint war und bewegte sich phasenweise auch etwas von Lanzelot weg. Auch wenn er mal etwas Zug auf die Leine bekam, blieb er ruhig. Richtig klasse! Wieder im TierHeim angekommen kamen ihre Interessenten zum Kuscheln vorbei. Toni war heute schon viel mutiger als beim letzten Mal. Er lies sich von Andrea und Christoph bereits streicheln!

Die Badesaison für unsere Hunde ist eröffnet. Marc hat die Bademuscheln in den Ausläufen aufgestellt. Valentina sprang auch sofort hinein und fing an zu graben. Es war schwer sie dort wieder heraus zu bekommen. Latjak dagegen kühlte nur kurz seine Beine ab.

Mina, Percy, Marshalla und Baloo interessierte das Wasserbecken noch gar nicht. Nur Mona spielte ein wenig damit und versenkte einmal sogar ihren ganzen Kopf darin.

Am Nachmittag war Eileen zum Gassigehen bei uns. Sie lernte Jimmy kennen und lief mit ihm bis zum Chiemsee. Dort kühlte er sich erst mal im Wasser ab und buddelte dan im Sand.

Mit Latjak und Valentina hat Michi im Auslauf gekuschelt. Latjak hat sie immer wieder angestupst und um Leckerlies gefragt und Michi durfte ihn das erste Mal im Auslauf streicheln, bisher fühlte er sich dafür nur im Zimmer sicher genug. Valentina war am Nachmittag eine große Runde mit Christina unterwegs. Valentina war großartig: Radfahrer, Autos und sogar ein Traktor, den sie auf Entfernung gesehen hat, haben sie heute gar nicht aufgeregt. Sie ist total entspannt geblieben.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da, denen wir Isabella und Romeo und Julius vorgestellt haben. Alle drei haben die Familie gleich ins Herz geschlossen. Isabella ließ sich von der Tochter kraulen, schaut mal:

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella und Sternchen waren nach dem Grasen auf der Koppel bei ihrem morgentlichen Spaziergang richtig brav und sind gut mitgelaufen. Michi hat Wallace gestriegelt und mit ihm gekuschelt und mit Gowinda hat sie Fußball gespielt. Gowinda hat richtig Spaß daran den Ball wegzukicken. Echt süß!

Samstag, 07. Mai 2016

Spazieren waren aufgrund des immensen Radfahrerverkehrs kein Hund, dafür waren aber Lanzelot, Toni und Henry auf dem Hundeplatz. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei strahlendem Sonnenschein viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Lanzelot und Toni waren Marc und Michi auf dem Hundeplatz, um Toni weiter an die Leine zu gewöhnen. Erst mal sind beide über den Platz gefegt. Dann hat Marc Lanzelot und Michi Toni angeleint. Beim ersten Mal war Toni noch sehr angespannt beim Anleinen, an der Leine laufen ging aber schon ganz gut und auch wenn Mal etwas Zug auf die Leine kam, blieb Toni ruhig. Beim dritten Übungsdurchgang setzte sich Toni schon neben Lanzelot mit dem Rücken zu Michi und wartete darauf, dass Michi die Leine einhängte. Richtig klasse!!

Michi hat am Abend noch eine ganze Weile bei Giza im Zimmer verbracht und ausgiebig mit ihr gekuschelt. Giza hat die Streicheleinheiten sehr genossen und legte ihren Kopf auf Michi`s Schoß, um sich den Bauch kraulen zu lassen. Am Nachmittag hat sie von Ilse, die zu Besuch war, Leckerlies durch den Zaun bekommen, worüber sie sich sehr gefreut hat. Anschließend hat Michi sie an der Leine ins Zimmer gebracht, weil Ilse im Hof war. Giza wäre viel lieber in Richtung Auto gegangen. Aber Michi hatte schon Henry versprochen, daß sie mit ihm raus fährt und nacheinander mit beiden zu fahren war zeitlich leider nicht drin.

Henry hat sich riesig gefreut als es los ging zum Hundeplatz, wobei er mit seiner Rute aufgeregt an die Seitenscheibe des Autos kopfte. Auf dem Hundeplatz angekommen schnüffelte er mit hoch erhobener Rute alles ab. Über die Hängebrücke traute er sich erst nicht, als Michi aber gemeinsam mit ihm drüber ging war es kein Problem mehr und er war richtig stolz als er am anderen Ende angekommen war. Anschließend haben er und Michi noch ausgiebig gekuschelt.

Am Morgen tobten Mina, Mona, Marschalla, Baloo und Percy wie wild durch den Auslauf. Mona war die erste, die in Hochgeschwindigkeit durch den Auslauf raste, dann rannte Mina und schließlich auch Percy hinterher. Baloo knabberte gerade an einem Stück Holz, als die drei an ihm vorbei sausten, schaute kurz hoch, legte den Kopf schief und entschied dann kurzerhand ebenfalls in das Rennspiel mit einzusteigen. Auch Marschalla ließ nicht lange auf sich warten und so rannten schließlich alle mit einem breitem Grinsen im Gesicht.

Nicky, Laluna, Romeo und Julius machten ebenfalls ein Rennspiel, allerdings in nicht ganz so hoher Geschwindigkeit. Anschließend schnupperten alle gemütlich den Auslauf ab und legten sich in die Sonne um zu dösen.

Theresa lag am Nachmittag lange in einer der Hundehütten im Auslauf, da es dort schattig war und sie in Ruhe dösen konnte. Dennis verbrachte die Zeit eher mit Schnüffeln.

Georgie hat sich nachmittags gar nicht sooo sehr über den regen Radfahrerverkehr aufgeregt, wie wir befürchtet haben, was uns alle sehr gefreut hat.

Murphy ist schon etwas ausgeglichener, weil er nicht mehr immer an der Leine durch den Hof oder Auslauf geführt werden muss. So konnte er auch einmal rennen und viel schnüffeln, was ihn offensichtlich zufriedener stimmt.

Vielen Dank an Luisa, die gerade bei Sabine zu Besuch ist und uns heute tatkräftig unterstützt hat. Sie war uns eine große Hilfe und auch unsere Hunde haben sie in ihr Herz geschlossen. Henry, der fremde Menschen normalerweise verbellt, blieb ganz ruhig und schaute ihr nur neugierig durch die Zwischentür zu, als Luisa Lanzelot`s und Toni`s Zimmer wischte.

Donna hat nachmittags die Sonnenstrahlen voll ausgekostet, indem sie sich ausgestreckt auf die Seite auf eine der Holzpaletten legte und schlief bzw. ruhte. Sie sah sehr friedlich und zufrieden aus und hob nicht einmal den Kopf, wenn man am Auslauf vorbei ging.

Jolie legte sich am Abend mitten in den Hof, um genüsslich auf einem Holzstück zu kauen. Zwischendurch beäugte sie immer mal wieder die Kühe, die auf der anderen Seite des Radweges ausgelassen auf der Weide spielten.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen spazieren. Danach hat sie ihnen und Wallace die Hufe ausgekratzt und Wallace gebürstet und bekuschelt. Wallace liebt es, wenn Michi ihn an den Ohren krault. Genüsslich streckt er dabei den Kopf nach vorne und schnaubt entspannt. Richtig niedlich! Beim anschließenden Kraulen des Mähnenkamms wäre er beinahe eingeschlafen, so entspannt war er.

Freitag, 06.Mai.2016

Spazieren waren Giza, Lanzelot und Toni, Jolie, Murphy Valentina und Donna. Sie und alle anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie viel herumgesaust ist.

Zuvor waren wir mit Toni und Lanzelot dort, um Toni an die Leine zu gewöhnen. Nachdem die beiden erst mal über den Platz gefegt sind, haben wir Toni angeleint und sind ein Stück mit ihm gelaufen. Solange Lanzelot in seiner Nähe war, ging das auch einigermaßen. Sobald Lanzelot aber etwas weiter vor lief, wurde Toni total hektisch, weshalb wir beide an der Leine führten, so dass sie in etwa auf einer Höhe liefen.
Am Morgen war Eileen zu Besuch und lief eine große Runde mit Jolie. Sie liefen bis zum Chiemsee, wo Jolie begeistert den Strand abschnüffelte und sich viel wälzte.

Valentina durfte mit Doris nach der Morgenrunde auf die große Wiese. Sie freute sich so sehr über den Ausflug, dass sie Doris anfangs ordentlich nach vorne zog - sie beruhigte sich aber schnell und lief dann wieder ganz brav. Latjak weinte ganz fürchterlich während sie unterwegs war. Als Valentina zurück im Hof war, hatte sie überhaupt keine Lust zurück ins Zimmer zu gehen und legte sich einfach mitten im Hof auf den Kies. Erst nachdem sie noch einige Streicheleinheiten bekommen hatte stand sie wieder auf.

Anschließend ging Doris mit Donna spazieren, die am Abend auch noch mal mit Susi unterwegs war. Sie hatte viel Spaß auf ihren Spaziergängen.

Dagmar war zum Kuscheln bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna im Zimmer. Romeo und Julius haben die Streicheleinheiten sichtlich genossen und auch Nicky und Laluna waren sehr entspannt und lagen auf ihren Decken und haben Dagmar vorsichtshalber aus sicherer Entfernung beobachtet. Anschließend war Dagmar noch bei Lanzelot und Toni, die sie schon an der Tür stürmisch begrüßten.

Als Michi Latjak und Valentina vom Auslauf ins Zimmer brachte, forderte Valentina gleich ihre Streicheleinheit ein. Michi setzte sich deshalb ein bisschen zu ihr auf die Matratze, Valentina kuschelte sich an Michi und genoß die Streicheleinheiten. Auch Latjak kam vorsichtig an und als Michi ihm den Hals kraulte, drückte er diesen ganz fest gegen Michi`s Hand. Richtig niedlich!

Nach Rücksprache mit der Tierarztpraxis darf Murphy endlich wieder ohne Leine laufen. Vor Freude hat er erst einmal eine Ehrenrunde durch den Hof gedreht und dabei über`s ganze Gesicht gelacht. Richtig niedlich! Wir werden ihn zur Vorsicht in den nächsten Tagen noch gut beobachten, um sicher zu stellen, dass er nicht zu viel tobt.

Patricia und Marlene waren das erste Mal zum Gassigehen da und waren mit Jolie unterwegs.  Erst zur Einführung gemeinsam mit Michi, danach sind die beiden eine große Runde mit Jolie weiter gelaufen. 

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi hat am Morgen Sternchen und Isabella geputzt und war mit den beiden erst beim benachbarten Stall und ist anschließend noch mit ihnen bis zum Wäldchen gegangen. Auf dem Rückweg sind beide den größten Teil der Strecke getrabt. Zurück im Stall hat Michi Wallace gebürstet. Er hat die Striegeleinheit sichtlich genossen und mehrmals wohlig geschnaubt.

Donnerstag, 05. Mai 2016

Spazieren waren Jolie, Jimmy und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten den Tag bei strahlendem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Georgie hat sich im Auslauf leider sehr aufgeregt, weil bereits am Morgen recht viele Radfahrer unterwegs waren. Sabine und Marc haben ihn somit etwas öfter, dafür aber kürzer in den Hof oder den Auslauf gelassen.

Lanzelot und Toni`s Interessenten kamen am Nachmittag zum Vertrauensaufbau. Obwohl Toni sie kaum kennt, kam er relativ nah zu ihnen, ließ sich aber noch nicht anfassen. Lanzelot hingegen genoss die Streicheleinheiten und die Gesellschaft in vollen Zügen und entspannte sich dabei völlig.

Isabella, Amaro, Lanzelot und Toni haben ihre Hof- und Auslaufzeiten bei dem schönen Wetter mit vielen Rennspielen, Buddeln und gemeinsam in der Sonne dösen ausgekostet. Es ist einfach schön zu sehen, wie gut sie sich verstehen.

Martina war am Nachmittag zur Gassigehereinführung bei uns. Sabine machte die Einführung mit Jolie und ging das erste Stück mit. Nachdem sie Martina alles erklärt hatte, drehte sie um und Martina ging mit Jolie allein auf eine große Runde.

Frau Schuster machte einen langen Ausflug mit Jimmy, der die Wiesen zum ausgiebigen Wälzen nutzte.

Am Abend freute sich Donna sehr, als Marc zu ihr in den Auslauf kam. Sie sprang immer wieder an ihm hoch und versuchte seinen Arm mit ihren Vorderläufen fest zu halten. Deshalb setzte er sich eine ganze Weile mit ihr auf einen Reifen und schmuste mit ihr.

Am Morgen war Sabine mit Isabella und Sternchen auf dem Zwischenweg zum benachbarten Stall spazieren. Zuerst lief alles super, aber dann begann Sternchen zu bocken, stieg und buckelte wieder, so dass Sabine Mühe hatte sie zu halten. Sabine hielt an und schaute nach, ob vielleicht Sternchen`s Halfter drückte oder sie sich einen Stein in den Hufstrahl getreten hatte, doch alles war in Ordnung. Sternchen versuchte immer wieder, Sabine zur Seite zu drängen, um auf die saftige Wiese laufen zu können, was Sabine aber unterband. Die drei drehten deshalb frühzeitig um und liefen, dann wieder ganz entspannt, zurück zum Stall. Wallace`Spaziergang musste leider ausfallen, da Sabine einen ganzen Heuballen aufgeschüttelt hat und danach wieder los mußte. Er und Gowinda stürmten aber in vollem Galopp auf die Weide, als Sabine den Zaun öffnete.

Mittwoch, 04. April 2016

Spazieren waren Georgie, Donna, Jolie und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Wetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese, wo sie viel herumgeschnüffelt hat.

Mit Lanzelot waren wir in Michi`s Wohnung, denn er und Toni haben Interessenten! Die Familie hat allerdings zwei Katzen (ebenfalls unzertrennliche) und deshalb mußten wir mal schauen, ob das überhaupt geht. Lanzelot war zwar aufgeregt, aber nicht auf Jagdmodus, so dass wir glauben, dass man ihn gut an Katzen gewöhnen könnte. Toni war noch zu aufgeregt, um mit in die Wohnung zu kommen, das wird sicher noch eine Weile dauern. Aber die Familie gibt den Hunden die Zeit, die sie brauchen, um umziehen zu können. Wir freuen uns sehr und hoffen, dass es in ein paar Wochen oder Monaten klappt, denn Toni muss sich ja auch erst noch an die Leine gewöhnen.

Lanzelot und Toni haben am Morgen Amaro im Hof kennengelernt. Die erste Begegnung verlief absolut super, Lanzelot ließ sich ganz ruhig von Amaro beschnuppern, Amaro testete ein wenig aus, wie weit er gehen kann und versuchte zaghaft den Kopf aufzulegen. Lanzelot warf ihm einen kurzen festen Blick zu, worauf Amaro sich gleich abwandte und weg ging. Als die beiden sich das zweite Mal beschnüffelten sah es ähnlich aus, nur, dass Lanzelot einmal kurz knurrte, als Amaro ihm etwas zu aufdringlich wurde. Wieder reagierte Amaro absolut toll und ging. Dann kam auch noch Isabella dazu und alle waren sehr entspannt miteinander. Sabine und Michi hatten kurz Bedenken, als Lanzelot und Toni auf der Couch saßen und Isabella und Amaro ebenfalls drauf sprangen, da Lanzelot die Couch sehr wichtig ist, aber der setzte nur ein Spielgesicht auf und pfötelte in Amaro`s Richtung. Richtig niedlich! Die meiste Zeit verbrachten Amaro und Isabella mit wilden Rennspielen oder aber damit, gemeinsam an einem Zweig herumzuziehen. Es ist echt süß, wie vertraut die beiden bereits miteinander sind. Später waren sie gemeinsam im Auslauf. Und da hat sich sogar Lanzelot, der normalerweise lieber liegt, an den Rennspielen beteiligt.

Nicky, Laluna, Romeo und Julius machten am Nachmittag den Hof unsicher. Zuerst klauten sie sich Kartons und zerfetzten sie im Hof, dann ergatterte Nicky ein Geschirrtuch von einer Fensterbank und rannte mit dem Tuch im Fang und hoch erhobener Rute zuerst ganz nah an Romeo und dann an Julius vorbei, die natürlich gleich mit einstiegen und hinter ihr her sausten, um ihr das Tuch abzujagen, was ihnen aber nicht gelang, da Nicky viel schneller war. Die beiden Jungs widmeten sich schnell wieder dem Zerfetzen der Kartons, während Nicky in der Mitte des Hofes das Tuch schüttelte. Laluna schaute währenddessen nach, ob es auf dem Schrank im Hof etwas Interessantes zu finden gab, was aber nicht der Fall war.  

Wolfgang kam nachmittags zum Gassigehen. Zuerst lief er eine große Runde mit Georgie, dann folgte ein Ausflug mit Jolie, die sich dieses Mal nicht so sehr von den Kühen ängstigen ließ und anschließend durfte Donna noch einen Spaziergang mit ihm machen.

Theresa war am Abend ganz anhänglich und lief immer nah bei Sabine, als diese den Auslauf 5 absammelte. Sabine gab ihr und Dennis ein paar Leckerchen und Theresa ließ sich sogar kurz von ihr streicheln.

Murphy durfte Sabine beim Absammeln der Ausläufe am Abend begleiten. Zwar muss er nach wie vor an der Leine gehen, aber so konnte er ganz in Ruhe die Ausläufe abschnuppern.

Andrea, Martin, Theo und Ringo haben ein Paket mit Leckerlies, Kuscheldecken und Spielzeug für unsere Hunde geschickt. Herzlichen Dank dafür!

Sternchen und Isabella waren am Morgen mit Michi beim benachbarten Stall. Gowinda und Wallace standen am Ausgang zur Koppel. Sie wären so gerne raus gegangen, aber es war leider zu matschig. Wenn es heute Nacht nicht regnet, dürfen sie morgen wieder raus. Isabella und Sternchen dürfen ab heute 2x täglich für 25 Minuten auf die Weide.

Dienstag, 03. Mai 2016

Spazieren waren Murphy, Amaro und Jolie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mittags kam Janine zum Gassigehen. Als sie gerade 10 Minuten mit Murphy unterwegs war, brach ein Hagelschauer los, so dass die beiden gleich umdrehten und pitschnass waren, als sie zurück ins TierHeim kamen.

Latjak und Valentina hatten am Nachmittag viel Freude im Auslauf 5, weil Sabine die ganze Zeit dabei war, um vor den Terrassen der Hundezimmer zu fegen. So gab es für die beiden immer mal wieder ein paar Streichel- und Spieleinheiten.

Isabella, Lanzelot und Toni sind nachmittags wild durch den Hof gefetzt, sie rasten um die Baumstämme herum, dann wieder auf die Sofas und wieder einige Runden um das Haus herum. Richtig schön!

Mina, Mona, Percy, Marschalla und Baloo waren gerade im Auslauf, als ein heftiger Regen-Hagel-Schauer runter kam. Sabine ließ sie schnell in den Hof unter das Vordach, um sie dann in ihr Zimmer zu bringen, aber Mona und Mina bekamen eine Flitzattacke und rasten wie verrückt durch den Hof. Marschalla wollte lieber sofort ins Zimmer und auch Baloo und Percy gingen freiwillig mit nach oben. Als die drei im Zimmer waren, rief Sabine nach Mina und Mona, die gleich die Treppe heraufgestürmt kamen. Im Zimmer angekommen legte Mona sich gleich in ein Körbchen und lächelte zufrieden.

Ramona machte einen ausgedehnten Spaziergang mit Jolie, die sich dieses Mal nicht mehr ganz so vor den weidenden Kühen fürchtete. Nach dem Ausflug rollte sie sich gemütlich auf ihrem Sessel zusammen und ruhte sich zufrieden aus.

Auch mit Amaro unternahm Ramona einen Ausflug. Er wirkte aber unzufrieden und war nicht sonderlich motiviert. Michi nahm Amaro deshalb mit auf den Hundeplatz, wo er sich mal richtig austoben konnte. Auf dem Weg dorthin haben sie Charley und David getroffen, die Amaro freundlich begrüßte. Gemeinsam durften die drei Jungs auf dem Hundeplatz toben, was alle sehr genossen. Zurück im TierHeim war gerade Isabella im Hof und so hat Amaro auch noch sie kennengelernt. Beide waren sofort begeistert voneinander und haben Rennspiele veranstaltet, an Stöckchen gezergelt und auf der Couch gebalgt, total niedlich! Da sie sich so gut verstanden haben, wohnen sie jetzt in einem Zimmer.

Berit besuchte uns nach langer Zeit wieder einmal. Zuerst ging sie eine kleine Runde mit Murphy spazieren. Doch nach kurzer Zeit regnete es sehr heftig und beide kamen wieder zurück ins TierHeim. Anschließend war sie noch lange bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln, die sich sehr über Berit`s Besuch freuten. Toni legte sich gleich neben sie auf`s Bett und streckte ihr den Bauch entgegen.

Isabella und Sternchen waren am Morgen mit Sabine auf dem Sandplatz, wo sich Isabella zunächst einmal genüsslich wälzte und Sternchen jeden kleinen Grashalm verschlang, den sie finden konnte, obwohl sie zuvor bereits 20 Minuten auf der Koppel war. Als Sabine die beiden frei longierte, liefen sie bereitwillig ihre Runden und Isabella machte den Eindruck, als würde ihr das Longieren wirklichen Spaß machen. Mit Wallace ist Sabine oberhalb des Stalles spazieren gegangen, was Gowinda aber nicht so toll fand, denn er begann verzweifelt zu wiehern, als die beiden außer Sichtweite waren. Für Gowinda ist es wohl besser, wenn Wallace zum Sandplatz oder zum benachbarten Stall geht, denn da hat er ihn immer im Blick und muss sich nicht so aufregen. Zurück im Stall machte Sabine den beiden die Koppel auf, so dass Gowinda seine Verzweiflung sofort vergaß und gemeinsam mit Wallace los trabte um zu Grasen.

Montag, 02. Mai 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Murphy, Jolie, Honey und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt, Michi hat dabei diese Fotos gemacht, die zeigen, wie lieb sie mit mir umgeht und die Streicheleinheiten genießt. Schaut mal:

Toni und Isabella verstehen sich mittlerweile blendend und haben viel Spaß in den Ausläufen miteinander. Erst läßt sich Toni von ihr jagen, dann werden die Rollen getauscht. Lanzelot ist eher gemütlich drauf, er beobachtet die beiden liegend aus der Entfernung.

Fam. Boras war das erste Mal zum Gassigehen da und war gemeinsam mit Michi mit Jolie unterwegs. Jolie war wie immer super brav und hat den Spaziergang richtig genossen. Frau Boras hat ihr Leckerlies auf einem Baumstamm versteckt und Jolie darüber balancieren lassen.

Wolfgang war wieder lange zum Gassigehen da. Zuerst durfte Murphy eine kleine Runde mit ihm gehen, anschließend war er lange mit Honey unterwegs. Die beiden sind fast bis zum Chiemsee gelaufen. Danach machte Wolfgang einen ausgedehnten Spaziergang mit Donna, sie schnüffelte und wälzte sich wie immer viel und kam mit einem breiten Grinsen wieder ins TierHeim zurück. Zum Schluss durfte Georgie noch eine kleine Runde gehen. Als die beiden los gingen, hat Georgie die Kühe vor dem TierHeim verbellt, die sich gleich erschrocken vom Zaun entfernten. Danach lief er ganz entspannt mit Wolfgang mit.

Bea und Peter lernten heute Jimmy kennen. Als Marc ihn mit dem Geschirr in den Hof lies, lief er gleich zum Tor und wartete ungeduldig, dass es los ging.

Am Abend hat Michi Amaro gebürstet. Erst wollte er wieder flüchten, aber Michi hat ihn mit Streicheleinheiten zur Ruhe gebracht und ihm Leckerlies gegeben. Dann hat sie immer wieder ein paar Bürstenstriche gemacht und ihm dafür ein Leckerchen gegeben. Amaro hat sich im Laufe des Bürstens richtig entspannt und sich neben Michi gelegt. Zwischendurch haben die beiden immer wieder eine Pause eingelegt, während der Amaro eine Runde durch den Hof gedreht hat.

Michi ist am Morgen mit Sternchen und Isabella zum benachbarten Stall und anschließend zum Wäldchen gelaufen. Die beiden waren richtig gut drauf und sind gerne mitgegangen. Natürlich hatten sie vorher wieder ausgiebig auf der Koppel gegrast und so war der Spaziergang sehr entspannt.  Helga war mittags mit Sternchen auf dem Sandplatz, wo Sternchen brav getrabt ist. Anschließend hat Helga die Hufe von Wallace ausgeputzt, seine Mähne entwirrt und mit ihm gekuschelt.

Sonntag, 01. Mai 2016

Spazieren waren Jolie, Lanzelot, Isabella und Henry. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza hat Michi im Zimmer gekuschelt. Giza hat sich neben sie gelegt und sich die Ohren kraulen lassen.

Jolie hat über Nacht Schleim erbrochen. Ihr Kot ist aber geformt und fest und auch sonst macht sie einen munteren Eindruck. Vielleicht war es die Aufregung des gestrigens Morgens, wer weiß... wir werden sie weiter beobachten.  

Honey war gerade im Auslauf, als Sabine Murphy an der Leine durch den Hof führte. Obwohl Honey normalerweise gleich anfängt zu bellen und zu drohen wenn jemand zu nah an den Zaun kommt, blieb sie bei Murphy erstaunlich ruhig. Sie zeigte kurz Drohansätze, indem sie die Lefzen etwas hoch zog, aber ein kurzer ermahnender Blick von Sabine reichte aus, um sie zu bremsen. In den meisten Fällen klappt das leider nicht so gut….

Donna hat ihre Hofrunde morgens voll ausgekostet. Egal, ob sie Doris oder Sabine begegnete - beide mussten unbedingt zumindest einen kurzen Moment mit ihr kuscheln oder ihr schnell ein paar Leckerchen auslegen, die sie dann im Nu fand und fraß.

Henry war am Nachmittag ganz anhänglich und ließ sich ebenfalls von Sabine im Hof bekuscheln. Das Wetter lud ihn offensichtlich nicht zum Herumschnüffeln ein, weswegen er lieber im Hof unter dem Dach blieb, denn am Mittag begann es zu regnen und hörte kaum mehr auf.

Bobo hat sich nachmittags, als es kurz mal nicht regnete, im Auslauf eine Liegemulde gebuddelt. Er buddelte etwas, legte sich hinein, stand wieder auf, buddelte noch ein wenig und legte sich wieder hinein. Der ganze Ablauf wiederholte sich ein paar Mal, bis er den richtigen Liegekomfort erreicht hatte. Sooo niedlich!

Nachmittags kam Eileen zur Gassigehereinschulung, für die Michi Jolie holte. Michi ließ die beiden nach den Erklärungen allein weiter laufen. Alles lief super, bis eine Kuhherde hinter dem Weidezaun auf Eileen und Jolie zugerannt kam. Jolie erschrak so sehr, dass sie in den Graben sprang. Eileen beruhigte Jolie und machte sich dann mit ihr auf den Rückweg, der wieder ganz entspannt verlief.

Andrea, Chiara und Christopher kamen zu Besuch, um Isabella kennenzulernen, da diese sich gut mit Katzen versteht und sehr gut in die Familie passen würde. Sie verliebten sich sofort in die quirlige Hündin, schmusten viel mit ihr im Zimmer, dann im Hof zusätzlich mit Lanzelot und Toni und gingen anschließend noch mit Isabella und Lanzelot eine große Runde spazieren. Die Chemie zwischen Hunden und Menschen stimmte sofort, was wirklich schön zu sehen war.

Am Abend war Michi mit Henry spazieren. Henry hat Gras gefressen, sich genüsslich in der nassen Wiese gewälzt und eine Wildspur im Wald verfolgt.

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella`s Kot ist nach wie vor fest. Mit Sternchen und Isabella war Michi beim benachbarten Stall. Seit die beiden auf der Koppel die Gelegenheit haben viel zu grasen, sind sie beim Spazierengehen nicht mehr so verfressen und wollen nicht permanent stehen bleiben um zu grasen. Gowinda und Wallace haben wieder viel Zeit auf der Koppel verbracht. Leider musste Michi diese am Abend wieder zu machen, da es durch den Regen am Nachmittag sehr matschig war.  


Hier geht es zum Archiv von Januar bis April 2016

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  

Häuser der Hoffnung e.v. - 2015 • Home •