Tagebuch - Archiv Juni - September 2017

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unseremArchiv.

archiv tagebuch

 

 

Samstag 30. September 2017

Spazieren waren Anni, Giza, Aslan, Georgie, Idefix, Wilma und Pensionshündin Ruby. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein um die 20°C viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Als Theresa heute Speedy, Wilma und unseren Neuankömmling Elias in den Auslauf gelassen hat, ist der schon viel besser mitgekommen und hatte nicht mehr so viel Angst wie gestern. Als Theresa nach kurzer Zeit noch mal nach den Hunden schaute, kam er schon mit den anderen angelaufen um zu sehen, wer da kommt.  Und als sie die drei wieder in ihr Zimmer brachte, konnte Theresa Elias sogar am Fang streicheln.

Georgie freute sich am Nachmittag über einen Spaziergang mit Susanne. Die beiden waren auf der großen Wiese, da es auf den Wegen nur so von Radfahrern wimmelte. An solchen Tagen ist die Wiese viel entspannter für ihn.

Luna war mit Idefix unterwegs. Obwohl Michi ihn vorsorglich schon vor dem Spaziergang gefüttert hatte, wollte er nicht weit gehen und machte an der zweiten Kurve bereits wieder kehrt. So freuten sich Alma und Easy über einen Kuschelbesuch von Luna. Danach ging Luna zu Idefix und Bella, die sich auch gern streicheln ließen. Nur Armani fand Luna, die das erste Mal bei ihnen im Zimmer war, noch etwas unheimlich und verbellte sie erst mal.

Wilma hatte Besuch von ihren Interessenten und deren Hündin Frida, die sie gleich freudig im Hof begrüßte. Auch Leckerlies nahm sie gleich gerne an.  Angie begleitete alle auf einem langen Spaziergang. Wilma ist in Gesellschaft eines Zweithundes viel sicherer und die beiden Hündinnen verstehen sich richtig gut.

Buddhina war wieder zum Schnuppern da und genoss die Zeit in der Sonne im Auslauf. Lucky und Balto waren total entspannt, begrüßten Buddhina kurz und verhielten sich dann, als wäre sie nie weg gewesen.

Charmeur und Cheyenne genossen die langen Aufenthalte im Hof, bei denen sie hauptsächlich damit beschäftigt waren, Kuscheleinheiten einzufordern. Cheyenne schlüpft immer durch unsere Beine und lässt sich dabei durchknuddeln, während Charmeur es liebt, Küsschen zu verteilen.

Wir haben das Gefühl, dass Momo und Aika trotz der 3 Mahlzeiten am Tag einfach nicht zunehmen. Ihr Kot wurde bereits mehrfach untersucht, ist aber parasiten- und bakterienfrei. Wir werden nun versuchen, sie über Nudeln auf mehr Gewicht zu bekommen, die sie ab morgen ins Futter bekommen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese und mit Aslan waren Marc und ich im Wald spazieren. Beide Hunde haben ihre Ausflüge sehr genossen.

Susanne und Michi waren abends lange bei Alma und Easy im Zimmer zum Kuscheln, was beide sichtlich genossen. Danach bekamen sie nochmal ein Spot-on gegen die Flöhe aufgetragen, was beide brav machen ließen. 

Morgens war Michi im Stall und ging mit Sternchen spazieren, Isabella hatte keine Lust mitzukommen. Ihr Elan kam erst, als Michi die Koppel aufmachte, da galoppierte sie gleich raus, dicht gefolgt von Sternchen, die die langen Weidezeiten auch sichtlich genießt. Mit Wallace kuschelte Michi ausgiebig und auch Gowinda war heute besser gelaunt und ließ sich von ihr putzen.
Am Abend war Theresa im Stall. Als sie ankam waren alle Pferde noch auf der Weide. Sie rief nach ihnen und sofort startete das Hufgetrampel in der Ferne und nach kurzer Zeit tauchten Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda aus der Dunkelheit auf und kamen freudig in den Stall, wo bereits ihr Kraftfutter auf sie wartete.

Freitag, 29. September 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Gandalf, Giza, Georgie, Anni und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Herbstwetter und 22°C auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Elias ist heute bei uns eingezogen. Der kleine ängstliche Rüde stammt ursprünglich aus Rumänien und wurde von dort zu einer über 80jährigen Dame vermittelt, die völlig überfordert war, weil er so ängstlich ist. Das ist die Art von "Tierschutz", die wir total dick haben! Null Vorkontrolle, null Beratung, Hauptsache, der Hund ist weiter. Marc und Michi haben ihn bei der Tochter der Dame abgeholt, die ihn übergangsweise betreute. Allerdings war er bei ihr fast den ganzen Tag allein, da sie berufstätig ist. Während Michi die Übergabeverträge mit ihr ausfüllte, konnte Marc Elias problemlos in eine Transportbox locken. Im TierHeim angekommen hat Elias gleich seine Zimmerkollegen Wilma und Speedy, sowie Einstein und Nele im Auslauf kennengelernt. Solange wir Menschen mit im Auslauf waren, lag er ängstlich in einer Ecke, aber als wir uns zurückzogen und die Hunde von einem Zimmer aus beobachteten, fing er an mit den Hunden Kontakt aufzunehmen und zu spielen.  Wir werden Elias nun erstmal ankommen lassen und ihn Euch in den nächsten Tagen vorstellen.

Eva war zum Kuscheln bei Gandalf, Lilly, Georgie, Alma und Easy.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese. Als wir zum Hoftor raus gingen, wollte Giza unbedingt in mein Auto einsteigen, denn wegfahren findet sie toll. Leider hatte ich für einen längeren Ausflug aber keine Zeit, so dass wir "nur" auf die Wiese gingen. Letztendlich hat es ihr aber auch da gefallen und sie hat sich wieder viel im Gras gewälzt.

Gandalf freute sich über einen Spaziergang mit Dina. Die beiden sind nach Rottau gefahren, weil es dort auf den Spazierwegen etwas ruhiger ist und nicht so viele Radfahrer  unterwegs sind. Als die beiden zurück kamen war gerade Alma im Hof, die er gleich freundlich durch den Zaun begrüßte.

Sebi und Olivia haben Charmeur und Cheyenne im Hof kennengelernt. Die beiden forderten gleich Streicheleinheiten von den für sie neuen Menschen ein. Richtig niedlich! Auch den anschließenden Spaziergang mit Sebi und Olivia genossen sie in vollen Zügen und schnüffelten viel. Als Charmeur die Kühe auf der Nachbarwiese entdeckte, verbellte er sie gleich lautstark und Cheyenne bellte kräftig mit, schien aber gar nicht zu wissen, worum es eigentlich geht, was sehr niedlich war. Charmeur hat zwar immer noch weichen Kot, aber es geht ihm schon wesentlich besser. Er soll in den nächsten Tagen nach Rücksprache mit dem Tierarzt weiterhin Spasmovetsan bekommen. 

Valentina freute sich riesig, als sie Christina durch ihr Zimmerfenster im Hof entdeckte. Sie konnte es kaum abwarten, bis sie endlich raus durfte zu ihr. Die beiden machten einen langen Spaziergang zum Chiemsee. Auf den schmalen Trampelpfaden begegnete den beiden ein Mann, den Valentina etwas unheimlich fand und deshalb genau im Auge behielt. Sie blieb  aber ruhig. Latjak freute sich, als Valentina wieder zurück kam und begrüßte sie stürmisch. Richtig niedlich! Am Abend bekam er wieder Antibiotikum und Kortison gespritzt, wegen seinem wunden Analbereich. Er war total brav und grub den Kopf in Michi`s Bauch während Theresa die Spritze gab. Sooo niedlich.

Am Abend war Susanne mit Georgie auf der großen Wiese spazieren. Er hat viel geschnüffelt und nach Mäusen gegraben. Als die beiden auf die Wiese gingen, kamen die Kühe vom anderen Ende der Nachbarwiese auf die beiden zu galoppiert. Georgie störte das überhaupt nicht, er lief ruhig weiter. Zum Abschluss gab es noch eine Leckerlisuche.

Am Morgen wollte Theresa mit Gowinda spazieren gehen, der hatte aber keine Lust, da er erst vor dem Ausgang streikte und dann auch mit viel Überredungskunst nur bis zum ersten Tor ging. Mit Wallace ging Theresa die große Weide ab, wohin Gowinda ihnen folgte und sie nicht aus den Augen ließ.
Es war richtig niedlich, wie Sternchen und Isabella am Zaun warteten bis Theresa auf machte, damit sie endlich auf die Weide konnten. Als offen war, galoppierten die beiden nach oben zum Grasen.
Unsere Tierärztin hat uns heute nochmal wegen Isabella`s Blutwerten angerufen. Auch wenn wieder rote Blutkörperchen gebildet werden, weist der niedere Eiweißgehalt im Blut darauf hin, dass sie einen Tumor hat. Wir werden ihr nun über das Kraftfutter zusätzlich Eiweiß zufüttern. Es bleibt uns leider nur, ihr das Leben so schön wie möglich zu machen und wir müssen uns darauf einstellen, dass es dann irgendwann schnell zu Ende gehen kann.

Donnerstag, 28. September 2017

Spazieren waren Latjak, Valentina, Henry, Percy, Anni, Giza, Aslan und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Über Spaziergänge mit Eva freuten sich Latjak, Valentina, Henry und Percy.

Charmeur hat leider trotz der Spasmovetsan-Spritze immer noch schlimmen Durchfall. Den Tag über wurde sein Kot aber schon fester, so dass er in Absprache mit dem Tierarzt noch einmal Spasmovetsan bekam, aber diesmal oral verabreicht. Über die extra Portion Futter freute er sich sehr. Auch wirkte er den Tag über gar nicht mehr so matt.

Mit Giza fuhren Michi und ich zu einem nahe gelegenen Wald, in dem wir mit ihr spazieren gingen. Giza fand es toll, die Umgebung zu erkunden und kurz vor der Rückfahrt ins TierHeim noch in einem Teich zu plantschen.

Mit Aslan sind Marc und ich am Förchensee spazieren gegangen, zu dem wir mit dem Auto gefahren sind. Auf dem Weg gab es einen kleinen Holzsteg, über den er sich zunächst nicht rüber traute, mit gutem Zureden von Marc dann aber doch.

Am Vormittag freute sich Henry wieder über seine wöchentliche Dusche. Unsere Tierärztin, die gerade ankam um Fussel abzuholen, war total beeindruckt, wie brav sich Henry duschen lässt. Sie hat ihn - da sie ja schon mal da war - gleich noch angeschaut und zufrieden festgestellt, dass sowohl sein Rücken, als auch seine entzündete Lefze viel besser geworden sind.  Die kleine Wunde am Hinterlauf muss nicht weiter behandelt werden, da Henry eh` noch ein entsprechendes Antibiotikum für seine Haut bekommt.

Fussel freute sich riesig, als er unsere Tierärztin, ihren Mann und deren Hündin Ida im Hof entdeckte. Während Michi mit den Menschen die Übergabeverträge ausfüllte, schnüffelten Fussel und Ida entspannt durch den Hof. Wir freuen uns sehr für Fussel, dass er ein so schönes Zuhause gefunden hat. Und wir wünschen ihm und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander!

Speedy verabschiedete sich am Zaun von Fussel. Damit er gleich etwas abgelenkt ist, holten wir Wilma zu ihm in den Hof

 

und anschließend durfte er auch noch mit Einstein und Nele herumstromern, bevor er dann zu Wilma ins Zimmer umgezogen ist. Zunächst verstand er nicht, warum er in ein anderes Zimmer gebracht wurde, stand kurze Zeit vor der Tür und bellte auch mal ab und an. Aber dann beruhigte er sich schnell und begann schon nach kurzer Zeit, mit Wilma zu spielen.  

Über das Donnerstagsbrathendl freuten sich Giza, Aslan, Henry, Easy, Alma, Dennis und Theresa.

Am Abend machte Berit mit Georgie einen ausgedehnten Spaziergang. Er war total entspannt, so dass ihn nicht ein einziger vorbeifahrender Radler interessierte. Als er zurück kam war Georgie so gut gelaunt, dass Marc ihm im Zimmer nicht das Geschirr ausziehen konnte, weil er übermütig herumhüpfte und mit seinem Spielzeug spielte.

Anschließend war Berit noch eine Weile bei Easy und Alma zum Kuscheln im Zimmer.

Sternchen und Isabella hatten am Morgen nicht wirklich Lust spazieren zu gehen. Sie gingen zwar mit Michi runter bis zum Ende der Stallauffahrt, drehten dann aber wieder um und wollten zurück in den Stall - oder vielmehr auf die Koppel. Für diese war es aber noch viel zu früh. Also stand erst mal Fell- und Hufpflege für die beiden auf dem Plan und anschließend freute sich auch Wallace über eine Striegeleinheit. Spazierengehen mit Michi wollte auch er nicht. Gowinda hatte schlechte Laune und wollte absolut nicht gebürstet werden. Er schlug vehement mit dem Kopf und schnappte sogar nach Michi, weshalb diese entschied, dass der Schlamm aus seinem Fell dann halt erst morgen runter kommt. Als Michi dann die Koppel aufmachte, gab es kein Halten mehr und alle vier Pferde galoppierten raus auf die Weide. Richtig schön!
Am Nachmittag haben wir Rückmeldung über die Blutergebnisse von Isabella bekommen: Die Anzahl der roten Blutkörperchen steigt wieder an, was richtig gut ist, allerdings ist der Eiweißwert immer noch im Keller. Der Cushing Wert liegt im oberen Referenzbereich. Für Isabella bedeutet das, dass alles so bleiben kann, wie es ist (Koppelzeit, Medikamente, Heumengen usw. ), dass wir aber in 6 Wochen nochmals Blut abnehmen müssen, um den Eiweißwert zu beobachten, denn er deutet leider auf ein tumoröses Geschehen hin…

Mittwoch, 27.September 2017

Spazieren waren Anni, Aika, Momo, Aslani, Giza, Pensionsgast Rütli, Speedy und Fussel. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Easy hat nicht wirklich Lust sein Zimmer zu verlassen. Er macht sich lieber in seinem Körbchen lang und macht keine Anstalten raus zu gehen, auch wenn man die Leine einhängt. Man muss ihn aus dem Zimmer tragen und wenn er sich gelöst hat, will er gleich wieder zurück.

Charmeur wird vom Giardienbefall und der Panacur-Kur richtig gebeutelt. Er ist recht matt und legt sich im Hof sofort auf die Couch, nachdem er eine kleine Runde zum Lösen drehte. Außerdem scheint die Panacur-Kur im Moment nicht die gewünschte Wirkung zu erzielen, denn der Kot ist immer noch wässrig. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt haben wir ihm abends 10ml Spasmovetsan s.c. gespritzt. Wir hatten ihm vorsichtshalber einen Maulkorb aufgesetzt, was sich aber als unnötig heraus stellte, denn er war total brav.

Am Vormittag ging Marc mit Aslan eine kleine Runde auf die große Wiese. Der Weg dorthin war sehr spannend, denn es kamen ihnen mehrere große Gruppen von Radfahrern entgegen, an denen er Interesse zeigte. Auf der Wiese angekommen freute er sich so sehr, dass er wie wild um Marc herum sprang und ihn immer wieder zum Spielen aufforderte. Der stieg aber nicht darauf ein und lief ganz ruhig weiter, worauf sich Aslan schließlich beruhigte und entspannt Grashalme abschnüffelte.

Am Mittag ging Christina mit Aika spazieren. Die beiden waren lange unterwegs und Aika kam total zufrieden und entspannt zurück. Anschließend wollte Christina noch eine Runde mit Momo drehen, aber Momo hatte schon nach 200 Metern keine Lust mehr, schlüpfte rückwärts aus dem Geschirr und stand plötzlich, zur großen Überraschung von Michi, ohne Leine und ohne Gassigängerin vor dem Tor. Michi brachte schnell Charmeur und Cheyenne ins Zimmer und ließ Momo rein. Christina kam kurze Zeit später.

Nachdem Momo keine Lust hatte, startete Christina gleich mit Fussel auf eine Spaziergehrunde, der zwar brav mit ging, aber lieber immer wieder Kuschelpausen mochte. Danach machte sie einen ausgedehnten Spaziergang mit Speedy.

Am Abend waren Wilma`s Interessenten mit ihrer Hündin Frida zum Vertrauensaufbau da. Die Hunde begrüßten sich sehr freundlich im Hof und liefen lange gemeinsam schnüffelnd durch den Hof. Später spielten die beiden richtig niedlich zusammen. Frida mag Wilma richtig gerne. Die Menschen waren Wilma zunächst etwas suspekt, aber nachdem sie von jedem ein Stück Käse bekommen hatte, ließ sie sich genüsslich kraulen und wich ihnen zeitweise gar nicht mehr von der Seite.

Sternchen und Isabella genießen die lange Zeit auf der Weide. Während Michi morgens die Stallarbeit machte, standen die beiden schon erwartungsvoll am Ausgang zur Koppel. Aber Michi ging erst mit ihnen eine kleine Runde spazieren und nach diesem Morgensport machte sie ihnen die Koppel auf. Im Galopp rannten die beiden raus auf die Weide und Wallace hinterher. Gowinda allerdings scheint Amigo sehr zu vermissen. Er blieb am Ausgang der Ponnys stehen und es schien, als ob er auf Amigo`s Rückkehr warten würde.

Dienstag, 26. September 2017

Spazieren waren Aslan, Giza, Percy, Kailash, Henry, Gandalf, Momo, Aika und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Bevor es Frühstück für die Hunde gab, stellte Marc Susanne Charmeur und Cheyenne vor. Nachdem sie kurz "Hallo" gesagt hatten und sich streicheln ließen, marschierten sie direkt zur Futterküche und warteten dort ungeduldig auf ihr Essen.

Am Vormittag gingen Marc und Theresa gemeinsam ein kleines Stück mit Aslan am TierHeim spazieren. Er soll sich daran gewöhnen, auch mit anderen Menschen spazieren zu gehen, weil es bis dato nur Marc war, der die Leine hielt. Es war alles sehr entspannt, da ihnen auf dem Weg weder Radfahrer noch Autos entgegen kamen. Die Kühe auf den Feldern nebenan fand er sehr interessant und forderte beim Vorbeigehen einige davon zum Spielen auf. Er ließ sich aber problemlos zum Weitergehen animieren.

Für Alma war ein Interessent da, der sie gleich ins Herz geschlossen und zugesagt hat. Anfang Oktober wird sie in ihr neues Zuhause umziehen.

Eva drehte mit Henry eine lange entspannte Runde auf der großen Wiese. Die beiden haben viel gekuschelt und Henry wälzte sich genüsslich in der Wiese.

Im Anschluss machte Eva mit Ihrer Hündin Belinda und Gandalf einen schönen Ausflug nach Frasdorf. Die beiden haben viel geschnüffelt und sind gemeinsam über die Wiesen gelaufen. Danach sind sie nach Aschau gefahren, wo sie bei einem Metzger Pause machten. Gandalf war neben Belinda total entspannt und hat in Ruhe die Leute angesehen, die vorbei kamen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese. Danach gab`s wie immer eine Kaustange, nachdem ich sie in ihr Zimmer gebracht hatte.

Am Mittag ging Eva mit Percy eine kleine Runde auf die Wiese, was er sehr genossen hat. 

Während Marc das Zimmer von Dennis und Theresa putzte, machten es sich die beiden auf der Couch im Hof bequem. Theresa (Mensch) nutzte die Gelegenheit, Theresa (Hund) etwas zu entfilzen und schnitt ihr an der Rute einige Büschel aus. Irgendwann hatte die vierbeinige Theresa keine Lust mehr darauf, stand auf und legte sich vor ihre Zimmertür.

Der Tierarzt war zu Besuch und schaute sich Georgie und Latjak an. Georgie läuft schon wieder sehr gut und bei Latjak vermutet er, dass sein wunder Anus nicht von den Analdrüßen her rührt, sondern eventuell vom "Schlittenfahren" stammt. Wir sollen ihm nun bis Sonntag alle zwei Tage Marbocyl und Hexadresson spritzen. Zusätzlich sollen wir ihm den entzündeten Bereich zweimal täglich mit Bepathen einschmieren. 

Am Nachmittag durfte Kailash einen ausgedehnten Spaziergang mit Wolfgang machen. Sie liefen eine große Runde bis zur Feldwies und machten einen kurzen Abstecher zum Chiemsee, wo Kailash ein kurzes Bad nahm.  

Frau Kotzbauer bekam von Marc eine Gassigehereinführung. Während sie mit Aika unterwegs waren, ging Susanne mit Momo eine große Runde spazieren. So musste keiner von beiden alleine im Zimmer bleiben. 

Danach durfte Georgie noch einen gemütlichen Abendspaziergang mit Susanne auf der Wiese machen.

Am Abend war Rita da und besuchte ihren Patenhund Henry. Natürlich brachte sie auch wieder frisch gekochtes Hühnchen und andere Leckereien für die Hunde mit.

Am Morgen war unsere Tierärztin im Stall, um Isabella erneut Blut abzunehmen. Nach Absprache mit ihr dürfen die Ponnys nun tagsüber mit Gowinda und Wallace auf die Weide, was ihnen sichtlich Freude bereitet! Besonders für Sternchen ist das gut, da sie auf der Weide keinen Staubhusten entwickelt und ständig in Bewegung ist, was ihr mit ihrem hohen Insulinwert sehr gut tut. Isabella findet es sowieso sensationell, mit den anderen auf der Weide sein zu dürfen. Entsprechend der erhöhten Weidezeit bekommen die beiden nun weniger Heu, damit sie nicht zu dick werden. Ihre kleine Kraftfutterration, mit der sie morgens und abends ihre Medikamente bekommen, bleibt ihnen erhalten. Sie lieben ihr Schüsselchen in der Früh und am Abend. 

Montag, 25. September 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Georgie, Kailash, Gandalf, Lilly, Giza, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Susanne von der animal learn Ausbildungsgruppe hat heute ihren ersten Praktikumstag bei uns. Wir wünschen ihr eine interessante Woche im TierHeim.

Am Morgen gingen Angie und Carola mit Wilma und Carola`s Hunden Samu und Tina spazieren. Wilma hat es richtig toll gemacht, sie spielte lange mit Tina, obwohl ein Traktor vorbei gefahren ist und sie vor denen ja normalerweise Angst hat. Samu zeigte sie, das Radfahrer gar nicht so schlimm sind. Es ist richtig schön zu sehen, was für tolle Fortschritte Wilma macht. Ihre Interessenten haben zugesagt, sie wird Ende Oktober in ihr neues Zuhause umziehen.

Am Vormittag war Sindy eine kleine Runde mit Aika spazieren. Die wollte aber auf halben Weg wieder umdrehen und konnte sich nicht überreden lassen, doch noch weiter zu gehen. Im Anschluss ging Sindy mit Momo spazieren, die viel geschnüffelt hat und eine Kuschelpause auf der großen Wiese genoss.  

Danach verbrachte Sindy noch etwas Zeit bei Easy und Alma zum Kuscheln. Nach einer Weile legte Easy sich sogar auf den Rücken und lies sich den Bauch kraulen. Alma forderte Sindy immer wieder zum Spielen auf - richtig süß.

Im Anschluss war Sindy  lange bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Balto legte sich neben ihr auf das Sofa und beobachtete, wie Lucky sich kraulen ließ.

Eva war mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese, wo sie vielen Wildspuren hinterher schnüffelten und durch das Gras tobten.

Im Anschluss war Eva lange mit Lilly spazieren. Die beiden machten einen schönen Ausflug nach Bernau. Lilly kam sehr zufrieden zurück ins TierHeim.

Christoph war eine kleine Runde mit Kailash in der Nähe des TierHeims spazieren. Leider hatte Christoph nicht so viel Zeit mitgebracht, aber für eine kleine Abkühlung in einem Weiher reichte es für Kailash trotzdem.

Am Nachmittag machte Susanne einen kleinen Spaziergang mit Momo und im Anschluss mit Aika. 

Mit Gandalf fuhr Susanne in Richtung Rottau und ging dort am Kneippbecken spazieren. Der Ausflug war sehr entspannt und Gandalf verbrachte viel Zeit damit, sämtliche Mäuselöcher genauestens unter die Nase zu nehmen. 

Mit Giza waren Michi und ich spazieren und bei Aslan war ich im Auslauf und habe ein paar Übungen mit ihm gemacht.

Als Marc Georgie zum Füttern in den Hof holten wollte, stand er sehr schwerfällig von seiner Couch auf und benutzte beim Laufen sein rechtes Hinterbein nicht mit. Wir schickten ein Video an der Tierarzt und gaben Georgie nach Absprache Metamizol. Zur Abendrunde ging es ihm schon viel besser und er drehte mit Susanne eine kleine Runde auf der Wiese. 

Am Abend spritzten Marc und Theresa Latjak noch einmal wegen seinem entzündetem Anus Marbocyl und Hexadresson. Der Tierarzt kommt morgen vorbei um ihn anzuschauen.

Am Morgen war Theresa mit Gowinda auf dem Sandplatz. Es war richtig schön, wie er über den Platz galoppierte und vor Freude Luftsprünge machte. Als die beiden wieder in den Stall hinauf gingen, hat Gowinda sich sehr viel Zeit gelassen. Im Anschluss war Theresa noch mit Sternchen auf dem Sandplatz, die sich nach ein paar Runden laufen genüsslich im Sand wälzte. 

Sonntag, 24. September 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Bella, Armani, Charmeur und Cheyenne, Fussl und Speedy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn entgegen dem Wetterbericht war es den ganzen Tag sonnig und angehmen warm.

Am Vormittag war Frau Schatz bei Alma und Easy zum Kuscheln. Alma hat sie am Anfang verbellt, aber nach einiger Zeit lag Easy auf der einen und Alma auf der anderen Seite zum Kuscheln. Im Anschluss war Frau Schatz noch bei Bella, Idefix, Armani, Speedy und Fussel. Alle freuten sich riesig über ihren Besuch.

Am Nachmittag hatten Alma und Easy noch einmal Besuch. Isabella war lange bei den beiden zum Kuscheln und verwöhnte sie mit Putenwiener.

Laura war mit Bella und Armani unterwegs, die sich riesig freuten, als sie Laura sahen. Die drei waren auf der Wiese, wo es ausgiebige Kuscheleinheiten gab. Idefix fand das gar nicht toll, dass er alleine im Zimmer bleiben musste und jammerte erst fürchterlich. Aber als Michi ihm eine Kaustange zum Knabbern gab, beruhigte er sich. Als Bella und Armani zurück kamen, kuschelten alle nocht mit Laura im Hof.

Anschließend lernte Laura Charmeur und Cheyenne im Hof kennen. Charmeur überhäufte sie gleich mit Küsschen, was echt niedlich war und auch Cheyenne konnte nicht genug von Laura`s Streicheleinheiten kriegen.

Auch Lucky und Balto freuten sich riesig, als Laura zu ihnen in Zimmer kam. Lucky sprang gleich aufgeregt an ihr hoch und Balto stupste sie freundlich an. Richtig niedlich!

Charmeur und Cheyenne hatten Besuch von Nicolas und seiner Freundin. Es war sooo schön zu sehen, wie sehr sich die beiden gefreut haben. Erst wurde ausgiebig im Zimmer gekuschelt und dann gingen sie spazieren.

Sebi und Olivia waren mit Speedy und Fussel in Rottau spazieren. Die beiden genossen den Ausflug sichtlich und kamen anschließend zufrieden und müde zurück. 

Momo und Aika waren heute zwei Mal spazieren. Mittags durften sie einen langen Ausflug mit Janine und ihrem Mann machen und am Abend freuten sie sich über einen Spaziergang mit Missi und ihrem Freund.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Es war richtig niedlich, wie sie sich im Sand gewälzt hat. Wallace und Gowinda hatten heute keine Lust spazieren zu gehen. Die beiden - und natürlich auch die anderen - genossen die Sonnenstrahlen auf der Weide. Amigo hat sich voller Freude im Dreck gewälzt, was richtig niedlich war. Am Abend ist Amigo ausgezogen, denn er wurde verkauft und wird nun in einem anderen Stall wohnen. Wir hoffen, dass er einen guten Start dort hat und neue Pferdefreunde findet.  

Samstag, 23. September 2017

Spazieren waren heute nur Wilma und Anni. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber bei herrlichem Sonnenwetter viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Wilma war Michi auf dem Hundeplatz, um dort ihre Interessenten und deren Hündin Frida zu treffen. Die beiden Hündinnen verstanden sich beim heutigen zweiten Treffen auf Anhieb richtig gut und haben auch schon zusammen gespielt. Auch den Menschen gegenüber war Wilma schon sehr aufgeschlossen und nahm erst etwas zögerlich, dann aber mit Begeisterung Leckerlies von ihnen.

Mittags war unser Tierarzt da, um noch einmal einen Kontrollblick auf Easy zu werfen. Außerdem sprach er mit den Interessenten von Wilma im Detail über die Demotex-Erkrankung von ihr. Während dieser Zeit schnupperten Wilma und Frida entspannt durch den Hof. Anschließend tastete unser Tierarzt nochmal Easy ab, der Dank der Schmerzmittel mittlerweile ohne Probleme läuft und auch beim Abtasten keine Schmerzreaktion zeigte.

Charmeur und Cheyenne waren viel im Hof mit uns. Die beiden sind sehr verkuschelt, vor allem Charmeur kann gar nicht genug kriegen vom Streicheln und nutzt jede Gelegenheit Küsschen zu verteilen. Richtig süß! 

Sindy, die heute das erste Mal zum Gassigehen da war, machte mit Michi und deren Hündin Flocke eine Gassigehereinschulung. Im Anschluß daran war Sindy lange bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Gerade als Theresa ihr sagte, dass Balto immer etwas länger braucht, ehe er kommt, schnüffelte der schon vorsichtig an ihrem Bein. Lucky freute sich riesig über jede Menge Streicheleinheit und verteilte Küsschen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und mit Aslan wieder Übungen im Auslauf 1 gemacht.

Anni freute sich riesig, als Michi sie abends in den Hof holte und die Autotür öffnete. Sie sprang ohne zu Zögern ins Auto zu Michi`s Hunden und genoss den kleinen Ausflug zum Hundeplatz.

Abends war Michi bei Alma und Easy zum Kuscheln. Easy taut langsam richtig auf und genießt die Streicheleinheiten in vollen Zügen.

Am Morgen war Theresa mit Wallace auf dem Sandplatz. Als die beiden unten waren und Wallace ein paar Runden trabte, gab es einen lauten Schuss, so dass sich Wallace sehr erschrack. Mit der Zeit hat er sich wieder beruhigt und ist mit Theresa in den Stall zurück gegangen. Als Theresa Sternchen von der Weide holen wollte, um mit ihr spazieren zu gehen, sauste die über die ganze Weide, weil sie nicht eingefangen werden wollte. So hatte sie schließlich auch genug Bewegung.  

Freitag, 22. September 2017

Spazieren waren Henry, Lilly, Momo, Aika, Fussel und Speedy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Eva drehte mit Henry und ihrer Hündin Belinda eine kleine Runde. Henry begrüsste Belinda gleich freundlich als Eva ihn aus dem Zimmer holte und freute sich riesig über den Spaziergang.

Anschließend ging Eva noch mit Lilly und ihrem Rüden Marschalla spazieren. 

Charmeur und Cheyenne genießen die Zeit im Hof. Charmeur würde am liebsten die ganze Zeit in der Futterküche verbringen, denn dort findet er es richtig spannend. Wenn Cheyenne allerdings vor der Futterküchentür steht, weil einer von uns drinnen ist und sich Charmeur ihr vom Hof aus nähert, knurrt sie ihn weg.

Wilma freute sich über Besuch von ihrer ehemaligen Zimmerkollegin Hazel. Die beiden tobten ausgelassen mit Einstein und Nele im Hof.

Nicole war am Nachmittag eine große Runde mit Aika unterwegs, die prima an der Leine lief und den langen Spaziergang sichtlich genoss. Anschließend ging sie die gleiche Runde mit Momo, die für dieselbe Strecke nur ungefähr die Hlfte der Zeit benötigte. Momo zog unentwegt an der Leine, immer wieder versuchte Nicole sie mit "laaaangsam" einzubremsen, was aber nicht klappte. Momo ist bei den Spaziergängen ohne Aika noch sehr nervös und wir glauben, dass sie deshalb so stark an der Leine zieht.

Nach den Spaziergängen leistete Nicole Fussel und Speedy im Zimmer Gesellschaft und kuschelte ausgiebig mit ihnen.

Beate war erst mit Fussel spazieren, der aber schon nach er ersten Kurve keine Lust mehr hatte und zurück ins TierHeim wollte. Anschließend ging sie eine große Runde mit Speedy, der voller Elan mit ging.

Danach war sie bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Balto kam schon recht zutraulich zu Beate und stupste sie vorsichtig an. Lucky ließ sich gerne von Kopf bis Fuß durchkraulen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und mit Aslan habe ich "bleib"-Übungen gemacht, was er sehr lustig fand.

Ein ganz besonderer Moment ergab sich heute mit Easy. Michi saß lange bei ihm und Alma im Zimmer und streichelte mit einer Hand Alma und mit der anderen Hand ihn. Bisher hatte er vor dem Streicheln immer auch etwas Angst, obwohl er es andererseits auch zu genießen schien. So, als ob er Sehnsucht danach hätte, aber Angst hat, es könnte etwas schlimmes passieren, wenn er es zuläßt. Heute schaute er mehrmals auf Michi`s Hand, als sie ihn streichelte und drückte sich auch richtig kuschelig an Michi heran. Wenn sie aufhört, forderte er sie vorsichtig zum Weitermachen auf. Und als er zwischendrin einmal aufstand und wegging, kam er gleich wieder zurück, damit sie ihn weiter streicheln konnte. Schließlich schlief er unter dem Streicheln ein. Als Michi später noch einmal zu den beiden ins Zimmer ging, kam nicht nur Alma freudig auf sie zugerannt und forderte sie zum Spielen auf, sonder auch Easy! Sooo schön!!

Mit Sternchen und Isabella ging Michi bis zum Bänkchen an der Straße und zurück. Beide gingen gerne mit, allerdings nur im Schritt, traben wollten sie nicht. Anschließend putzte Michi noch Wallace, der schlammverkrustet von Kopf bis Fuß war. Über Nacht hatten Sternchen und Isabella ihr Heu kaum angerührt. Wahrscheinlich, weil es eingeweicht war. Deshalb bekamen sie ihr Heu wieder trocken, worauf sie auch gleich begeistert los knabberten.

Donnerstag, 21. September 2017

Spazieren waren Speedy, Fussel, Giza, Aslan, Wilma, Momo, Aika, Anni und Dennis. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Easy hat die ganze Nacht tief und fest geschlafen und auch tagsüber war er noch sehr müde, was aber auch kein Wunder ist angesichts der Tatsache, dass er jede Menge Beruhigungsmittel plus die Narkose intus hatte und viele, viele Kilometer gelaufen war. Im Hof nehmen wir ihn jetzt zur Sicherheit erst einmal nur an die 5-Meter-Leine. Am Morgen wollte er schon wieder einen Fluchtweg aus dem Hof suchen, aber am Mittag war er schon viel entspannter und ging, nachdem er sich gelöst hatte, wieder in Richtung Zimmer. Sehr rührend war die Begrüßung mit Alma am Morgen. Die beiden schnupperten sich kurz an, Alma fing gleich freudig an zu wedeln und sogar Easy hob das erste Mal seit wir ihn kennen die Rute und wedelte leicht.

Der Tierarzt nahm gestern Kotproben von Aslan mit, leider hat auch er Giardien. Wir beginnen heute gleich mit der Kur. Am Nachmittag machten Marc und ich einen Ausflug mit ihm. Zuerst fuhren wir mit dem Auto ein ganzes Stück raus, dann liefen wir 1/2 Stunde und dann fuhren wir in einem Bogen wieder zurück zum TierHeim. Aslan hat die Autofahrten ganz entspannt verbracht und sich über den Spaziergang gefreut.

Marc stellte Angie Charmeur und Cheyenne vor. Nach einem kurzem Beschnuppern an der Leine war das Interesse an Angie schon wieder verflogen und die beiden zogen Marc in Richtung Futterküche, wo das Frühstück wartete. Nachdem sie gefressen hatten holten sie sich Streicheleinheiten von Angie ab.

Wilma genießt es sehr, nach ihrer OP wieder spielen zu dürfen und tobte viel mit Einstein und Nele durch den Hof. Manchmal aber doch etwas zu wild, so dass Marc die drei ausbremsen muss. 

Mittags gingen Selima und Susanna mit Speedy und Fussel eine große Runde am See spazieren, wo auch viel geschmust wurde.
Giza war ebenfalls am See. Michi und ich sind mit ihr über die Felder zum Ufer gelaufen, wo sie erstaunt die riesige Wasserfläche betrachtete und dann rein ging. Sehr niedlich.



Am Nachmittag kam Christoph mit seiner Schwester Franziska zum Gassigehen vorbei. Da Franziska keine Einführung hatte, drehten sie erst eine kleine Runde mit Fussel und anschließend noch eine mit Speedy. Beide Hunde haben sich gefreut raus zu kommen.

Am Abend hat Wilma Samu kennengelernt. Angie und Carola fuhren mit den beiden Hunden und Tina (Carola`s Hündin) zum Kneippbecken. Wilma baute schnell Vertrauen zu Carola auf und nahm auch recht schnell Leckerlies von ihr. Die Hunde untereinander waren völlig umkompliziert und super entspannt.

Dennis freute sich über einen kleinen Abendspaziergang mit Ramona. Er schnüffelte begeistert den Weg zum Rastplatz ab und strich zur Kontaktaufnahme an Ramona`s Beinen entlang.

Sebi und Olivia fuhren mit Momo und Aika Richtung Rottau ans Kneippbecken. Der Spaziergang war recht entspannt und die beiden schnüffelten viel. Als sie heim kamen entdeckte Marc, dass Momo ein paar ihrer Zitzen wund geleckt hatte. In Absprache mit dem Tierarzt cremen wir die nun ein paar Tage mit Gentamycinsalbe ein.

Auch wenn der Zugang zur Koppel sehr matschig ist, freuen sich Isabella, Sternchen und Amigo immer riesig, wenn sie raus dürfen. Erst gehen sie vorsichtig durch den Matsch und gleich danach galoppieren sie los. Richtig niedlich! Helga war mittags mit Sternchen und Isabella spazieren und anschließend auf dem Sandplatz, wo sich Sternchen genüsslich wälzte. Sternchen war richtig begeistert dabei, Isabella hingegen hatte nicht wirklich Lust zu laufen. Nach dem Sandplatz freuten sich die beiden noch über eine Fell- und Hufpflege von Helga.

Mittwoch, 20. September 2017

Spazieren war bei dem schlechten Wetter heute leider keiner der Hunde, alle verbrachten aber die halbwegs regenfreie Zeit im Hof und in den Auslaufen. 

Am Vormittag war Nicole zum Kuscheln bei Wilma. Am Anfang hat Wilma sie noch sehr stark verbelt, aber schon bald beruhigte sie sich und ließ sich dann auch streicheln. Als Theresa Wilma in den Hof gelassen hat, ging sie immer wieder zu Nicole zum Kuscheln - richtig schön.  

Im Anschluss war Nicole lange bei Fussel und Speedy zum Kuscheln. Die beiden haben sich riesig gefreut und schleckten ihr über das ganze Gesicht und forderten sie immer wieder zum Spielen auf.  

Vielen Dank auch an Nicole für die Sachspende.

Am Mittag war Frau Schatz bei Bella, Idefix, Armani und im Anschluss bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr über ihren Besuch.  

Am Nachmittag waren Missi und ihre Freundin Kathi bei Fussel und Speedy zum Kuscheln und im Anschluss freute sich Alma noch über Streicheleinheit von Missi. 

Am Vormittag erhielten wir einen Anruf aus dem Nachbarort, dass Easy dort gesichtet worden ist. Michi machte sich sofort auf den Weg und sah ihn tatsächlich verschreckt über eine weite Feldfläche laufen. Ich fuhr dann auch dorthin und ebenso einige Helfer. Während manche die Straße zur Autobahn sicherten, damit Easy in seinem Fluchtverhalten nicht dort rüber rannte und andere die Feldstraße frei hielten, auf der er immer wieder herum lief, versuchte Michi, ihn mit Futter anzulocken. Was auch gelang, aber immer nur bis auf ca. 1 Meter. Zwischenzeitlich versuchte ich es, mit gleichem (Miss)Erfolg: Bis auf ca. einen Meter kam ich heran, dann rannte er weg. Gleichzeitig suchte er aber immer wieder Michi`s Nähe und nahm auch Futter von ihr. Er humpelte vorne und hinten rechts und war völlig erschöpft. Am Abend, es waren inziwschen neun (!) Stunden vergangen, die Michi ununterbrochen im Regen bei ihm verbrachte, suchte er Unterschlupf in einer Feldscheune, die zu einer Seite hin offen war. Einfangen konnten wir ihn darin nicht (der Fluchtweg war zu groß), aber wir riefen unseren Tierarzt an und baten ihn, mit dem Blasrohr zu kommen, was der auch tat. Allerdings war er ca. 100 km von der Klinik entfernt und kam auf der Autobahn auch noch in eine unfallbedingte Totalsperre, so dass er erst nach ca. 2,5 Stunden eintraf. Während der Wartezeit hörten wir Easy in der Scheune wimmern, denn er hatte Schmerzen und er fror fürchterlich. Wir schlichen uns sehr vorsichtig an die Scheune heran - nicht vorsichtig genug, denn Easy flüchte zwischen unseren Beinen hindurch in die Felder. Michi und der Tierarzt hinterher, alles in strömenden Regen und nach einer Weile gelang es Michi, Easy so nah anzulocken, dass der Tierarzt ihn mit dem Blasrohrpfeil traf - woraufhin Easy in ein Maisfeld flüchtete. In dem haben wir alle ihn dann gesucht, bis wir ihn gegen 22.30 Uhr narkotisiert fanden und ins TierHeim zurück brachten. Der Tierarzt hat ihn dort noch untersucht und festgestelt, dass er neben einigen Prellungen auf der rechten Körperseite (vermutlich angefahren…) keine Brüche hat. Eine anstrengende Suche fand ein glückliches Ende! Ein ganz großer Dank an Michi, die insgesamt 12 Stunden in Sturm und Regen ausharrte, um Easy nicht allein zu lassen und ihn auch im Maisfeld fand und an alle Helfer! Es war sehr berührend, wie viele Anwohner und Bauern aus dem Dorf uns geholfen haben, einige bis tief in die Nacht hinein. Isabella, die Easy gesichtet und uns angerufen hat, hat ebenfalls viele Stunden draußen gestanden, um bei seiner Bergung zu helfen und ebenso Max, der uns tatkräftig unterstützte. Beide haben wir erst an diesem Tag kennengelernt und waren sehr berührt davon, wie sie sich für einen ihnen fremden Hund eingesetzt haben. DANKE!

Am Morgen war Theresa mit Wallace auf dem Sandplatz. Es war sooo süß, wie er seinen Kopf bei dem Wind in den Himmel streckte und den Geräuschen lauschte. Wallace trabte und galoppierte ein paar Runden über den Platz, bevor es wieder in den Stall ging. Gowinda freute sich auch auf einen Spaziergang zum Sandplatz. Als die beiden unten ankamen, hat es heftig zu regnen angefangen, was Gowinda aber überhaupt nicht störte. Super gut gelaunt und mit Luftsprüngen sauste er über den Platz und wollte gar nicht mehr zurück zum Stall.

Dienstag, 19. September 2017

Spazieren waren Fussel und Speedy. Sie und die anderen Hunde waren auch in den Ausläufen, aber nicht im Hof, denn am Morgen ließ Marc Alma und Easy in den Hof. Da Easy schon einige Male versucht hatte, sich unter dem Tor hindurch zu graben, stellte Marc eine relativ schwere Bank davor. Er ging kurz in die Futterküche um den Wasserkocher anzustellen, damit er die Kotstellen der beiden wegen dem Giardienbefall mit heißem Wasser übergießen konnte. Als er kurz darauf in den Hof zurück kam, sah er nur, dass die Bank nicht mehr gerade am Tor und eine Kuhle darunter gegraben war. Easy war und ist weg. Den ganzen Tag über ließen wir das Tor auf und Michi und Marc suchten lange den Wald und die Umgebung ab, doch leider erfolglos. Wir machen uns große Sorgen, denn gerade Easy ist ja noch sehr scheu und stark unterernährt… nicht gerade ideale Voraussetzungen, um draußen klar zu kommen.

Eva ging eine kleine Runde mit Fussel und Speedy, die während der Morgenrunde nur ganz kurz draußen waren, da das Chaos um Easy und eine eintreffende Futterlieferung den Ablauf total durcheinander brachten.

Am Nachmittag war der Tierarzt da. Latjak drückte er die Analdrüsen aus, sie waren voll und wahrscheinlich der Grund für die leichte Entzündung am Anus. Charmeur`s wunde Talgdrüse schaut gut aus und erfordert keine weitere Behandlung. Der Bereich um Wilma`s Narbe ist leicht angeschwollen, aber der Arzt sagt, dass das nicht besorgniserregend sei und die Schwellung nach gut einer Woche wieder verschwunden sein müsste. Außerdem gab er ihr die Erlaubnis wieder spielen zu dürfen. Von Alma`s Kastration waren noch zwei Fäden an der Naht, die ihr der Arzt gezogen hat. Sonst macht sie einen guten Eindruck.

Am Abend war Easy immer noch nicht zurück. Marc ließ ihm das Tor und seine Zimmertür auf. Alma musste deswegen die Nacht im Tierarztraum verbringen. Außerdem ließen wir alle Lichter über Nacht brennen und schauten, dass es eine schnelle Abendrunde für die Hunde gab, damit der Hof so schnell wie möglich frei von Mensch und Hund ist, damit Ruhe einkehrt. Hoffen wir, dass er heute Nacht den Weg zurück findet.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen im Wald spazieren. Sie hat es sehr genossen und sie ist super mit gelaufen. Dann brach Theresa die Stallarbeit ab, um bei der Suche nach Easy zu helfen.

Montag, 18. September 2017

Spazieren waren Giza, Aslan, Kailash, Speedy und Fussel. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Momo und Aika hatten heute ihren Kastrationstermin. Als Marc sie am Morgen in den Hof ließ, verstanden sie erst einmal gar nicht, warum es für sie kein Frühstück gab. Nachdem sie sich gelöst hatten, packte Theresa sie ins Auto und fuhr mit ihnen in die Tierklinik. Zuerst war Aika an der Reihe und Momo wartete derweil im Auto, wo Theresa sich um sie kümmerte, nachdem ihre Schwester eingeschlafen war. Bei beiden wurde neben der Kastration auch der Zahnstein entfernt und die Ohren angeschaut. Danach fuhr Theresa mit ihnen zurück ins TierHeim, wo sie sich erst mal ausgeschlafen haben.

Wir haben außerdem Kotproben von Alma, Easy, Charmeur und Cheyenne untersuchen lassen und das Ergebnis war leider, dass alle mit Giardien infiziert sind. Die Panacur-Kur haben wir deshalb sofort begonnen.

Am Morgen freute sich Alma riesig, Marc nach seinem freien Wochenende wiederzusehen und spielte richtig niedlich mit ihm. Easy dagegen rannte noch immer sehr nervös und winselnd durch den Hof und versuchte einen Ausgang zu finden. Er versuchte sich auch wieder einige Male unter dem Tor hindurch zu graben, was Marc aber gleich unterband, indem er eine große Bank davor legte.

Am Mittag durfte Kailash eine ausgedehnte Runde mit Wolfgang drehen. Sie liefen fast bis nach Übersee und machten auch einen Halt am Chiemsee, in den Kailash sich gleich hinein stürzte. Zurück im TierHeim legte er sich auf dem direktem Weg in sein Körbchen und schlief gleich fest ein.

Am Nachmittag war Beate bei Lucky, Balto, Fussel und Speedy zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr über ihren Besuch und genossen die Streicheleinheiten.

Mit Giza haben Michi und ich eine Runde über die Wiese gedreht und mit Aslan waren Marc und ich an den Badeteichen. Heute ist er sofort ins Auto gesprungen, noch bevor wir Leckerchen hinein geworfen haben! Auch auf dem Rückweg null Problem mit dem Auto. Wir freuen uns über seine Fortschritte!

Am Abend machte Marc mit Familie Maier und Christoph zwei Gassigeheinführungen auf einmal. Neele und Einstein durften ihm dabei assistieren. Nach der Einführung durften Fussel und Speedy Gassi gehen. Auf dem Spaziergang wurde viel gekuschelt und eine Leckerliesuche durften die beiden auch noch absuchen.

Den Morgenstall übernahm Eva, da Theresa mit Momo und Aika in der Tierklinik war. Mit Sternchen war Eva auf dem Sandplatz, wo sie trabte, gallopierte und sich vor Freude im Sand gewälzt hat. Im Anschluss durfte auch Gowinda noch auf den Platz und hatte großen Spaß an der Bodenarbeit. Isabella war mit Amigo auf der Weide, schaut mal:

Sonntag, 17. September 2017

Spazieren waren Speedy, Fussel und Wilma. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Schatz lange bei Bella, Idefix und Armani und danach bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Alle freuten sich wie immer riesig und verteilten viele Küsschen. Bella hat Frau Schatz übermütig das Sitzkissen geklaut, als sie kurz aufstand - das war sooo niedlich.

Bei Fussel`s Interessenten haben wir die Vorkontrolle gemacht, die durchweg positiv verlaufen ist. Er wird schon bald in sein neues Zuhause umziehen.

Während Fussel bei der Vorkontrolle war, leistete Speedy Wilma in ihrem Zimmer Gesellschaft. Die beiden waren zwar durch eine Gitterwand getrennt, konnten sich aber gut beschnüffeln und waren jeweils nicht allein. Als Nicole zum Kuscheln kam, setzte sie sich zu Speedy ins Zimmerabteil, was ihn riesig freute. Wilma verbellte Nicole zunächst, als sie aber beruhigend mit ihr sprach und sich ganz nah ans Gitter setzte, verelor Wilma ihre anfängliche Angst und kam zum Kuscheln. Am Abend haben Michi, Angie und Theresa Wilma mit Speedy im Hof zusammen gelassen und sind dann mit ihnen spazieren gegangen. Wilma war am Anfang zu stürmisch, was Speedy sehr verunsicherte. BeimSpaziergang auf der großen Wiese haben die beiden aber immer mehr zusammen gefunden und dann viel gemeinsam herumgeschnüffelt.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt und mit Aslan in seinem Auslauf. Dann war ich noch bei Alma und Easy, die beide in ihren Körbchen lagen und dösten. Man merkt ihnen die Strapazen der letzten Wochen und Monate deutlich an, man hat den Eindruck, sie müssen erst mal wieder Kraft sammeln.

Am Morgen war Michi mit Sternchen die Waldrunde spazieren, Sternchen ging brav mit. Die Zeit auf der Weide genossen alle Pferde sehr. Abends erschrak sich Amigo vor Michi`s Stirnlampe, als sie Sternchen, Isabella und ihn von der Weide holen wollte. Er galoppierte flüchtend in Richtung Stall vor Schreck und Gowinda, Wallace, Sternchen und Isabella stürmten gleich hinterher - und somit waren dann auch alle drinnen und das Paddock konnte geschlossen werden.

Samstag, 16.September 2017

Spazieren waren Fussel, Speedy, Momo, Aika, Wilma, Armani und Bella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Doris und Missi mit Momo spazieren, die viel herumschnüffelte und schließlich ein Reh entdeckte. Sie spitze die Ohren und hing etwas in der Leine, ging aber super auf Kommando weiter. 

Im Anschluss drehte Missi noch eine kleine Runde mit Aika auf der großen Wiese. Aika wollte aber bei dem Regen nicht weit gehen, deshalb drehten sie bald wieder um.

Am Mittag waren Sebi und Olivia mit Fussel und Speedy am Bärensee. Die beiden sind mit einem Grinsen im Gesicht durch die Wiese gefetzt, aber als plötzlich ein fremder Hund hinter ihnen stand, haben die sich sehr erschrocken und ihn weg geknurrt. Danach ging es in Ruhe weiter.   

Danach sind Sebi und Olivia mit Gandalf nach Bichling gefahren. Gandalf schnüffelte viel durch den Wald und als er eine Wildspur entdeckte, wollte er hinterher und sprang über den Bach. Die beiden konnten ihn aber gut halten.  Als sie wieder zurück im Auto waren, kam unsere ehemalige Mitarbeiterin Bine mit ihren Hunden vorbei, was Gandalf überhaupt nicht gefiel. 

Zurück im TierHeim gingen Sebi und Olivia noch mit Armani und Bella spazieren, die sich sehr über den Ausflug freuten. Idefix wollte angesichts der nahenden Fütterungszeit lieber zu Hause bleiben.

Alma und Easy schlafen viel. Alma ist bereits sehr zutraulich und freut sich über Leckerlies und Streicheleinheiten, Easy hingegen ist noch zurückhaltend. Er nimmt zwar Leckerlies aus der Hand, aber die Streicheleinheiten sind ihm noch unheimlich. Am Abend allerdings, als Michi bei den beiden im Zimmer war zum Kuscheln, schaute er das erste Mal um, als Michi aufhörte ihn zu streicheln und legte den Kopf gleich wieder entspannt ab, als sie weiter streichelte. Seine Schlafposition ist auch schon viel entspannter, er scheint das kuschelige Körbchen zu genießen.

Am Nachmittag war Rita mit Hühnchen für Henry und Giza da und am Abend habe ich zuerst mit Giza und dann mit Aslan im Hof gekuschelt.  

Wilma war auf dem Hundeplatz und hat dort Colorado, Gandhi und eine Kuvaszhündin namens Frieda kennengelernt. Für sie war das sehr aufregend, da sie erst wenige Male auf dem Platz war. Aber mit der Zeit fand sie es ganz spannend und lief vor allem Frieda oft hinterher.

Vielen Dank an Herrn und Frau Kotzbauer für die Geldspende und an die Familie Fröhlich für die Sachspende. Wir haben uns sehr gefreut!

Michi war am Morgen bei strömenden Regen mit Sternchen spazieren, die nicht wirklich motiviert war und langsam im Schritt neben Michi her ging. Zum Traben war sie nicht zu bewegen. Zurück im Stall rubbelte Michi Sternchen mit Stroh trocken, was sie sichtlich zu mögen schien. Anschließend putzte Michi noch Isabella.  Nachdem der Zugang zur Koppel wieder sehr matschig ist, hat Michi Wallace und Gowinda auf das Paddock geholt und die Koppel zu gemacht. Wallace und Gowinda fanden das richtig klasse und knabberten freudig an dem Heu, das Michi ihnen hingelegt hatte.
Abends hatte Michi Besuch von einem Feuersalamander am Stall, der direkt neben dem Futterplatz von Amigo lag, weshalb ihn Michi auf ihre Hand krabbeln ließ und zur Seite trug, damit Amigo nicht versehentlich auf ihn stieg.

Freitag, 15. September 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Aslan, Giza, Henry, Valentina, Gandalf und Lilly. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Henry freute sich über einen Ausflug mit Eva auf die Ludwigshöhe. Er fand die neue Gegend richtig spannend und schnüffelte viel.

Auch Gandalf und Lilly freuten sich über einen Spaziergang mit Eva. Die beiden waren heute das erste Mal gemeinsam unterwegs und hatten ihren Spaß auf der großen Wiese.

Samu war am Nachmittag wieder ein paar Stunden bei uns. Freudig begrüßte er seine Hundefreunde Anni, Xaverl, Strizie, Flocke, Jando und Lucy im Hof und war auch sehr entspannt als Carola weg fuhr. Im Zimmer legte er sich gemütlich auf die Couch und schlief.

Wilma hat am Nachmittag Xaverl im Auslauf kennengelernt. Die beiden fanden sich auf Anhieb symphatisch und spielten richtig nett miteinander.

 

Nicole und Bernhard waren am Nachmittag lange mit Momo und Aika unterwegs. Momo hatte zuerst etwas Angst vor Bernhard, aber als Nicole sie an die Leine nahm, ging sie brav mit und ihre Unsicherheit Bernhard gegenüber legte sich schnell.

Am Nachmittag waren drei Pensionshunde zum Schnuppern da. Nicky und Laluna verbellten sie wehement durch den Zaun. Percy hingegen begrüßte sie freundlich durch den Zaun und Kailash interessierte sich gar nicht für die fremden Hunde.

Valentina freute sich riesig, als sie Christina durch ihr Zimmerfenster sah. Die beiden waren lange spazieren. Auf dem Weg blieben Radfahrer stehen um Christina nach dem Weg zu fragen und Valentina blieb dabei völlig entspannt und ruhig. Richtig klasse. Auch die Traktoren, denen die beiden begegneten, waren ihr völlig egal.

Am Nachmittag gingen Michi und ich mit Giza auf die große Wiese, wo sie sich wieder viel im feuchten Gras gewälzt hat. Anschließend waren Marc und ich mit Aslan spazieren. Sowohl auf dem Hin- als auch Rückweg sprang er freiwillig ins Auto.

Am Abend kamen Alma und Isi an. Die beiden kommen aus einer rumänischen Tötungsstation. Der Rüde Isi war anfangs sehr verängstigt, rannte winselnd über den Hof und suchte einen Fluchtweg. Alma hingegen freute sich gleich über die Wurst, die sie von Marc bekam und war auch auf Anhieb zutraulich. Isi brauchte da etwas länger, nahm aber nach kurzer Zeit auch schon Wurst von Michi. Alma ging gleich mit ins Zimmer und fraß ihr Futter, Isi versuchte zu flüchten. Dabei rannte er in ein Zimmer im Obergeschoß, bei dem die Zimmertür offen stand. Michi setzte sich zu ihm und streichelte ihn. Nach einiger Zeit beruhigte er sich und legte sich neben Michi. Michi konnte ihm dann ein Geschirr anziehen und eine Leine einhängen, aber das war ihm noch etwas unheimlich. Also trug Michi ihn in sein Zimmer, wo er sich gleich in ein Bettchen kuschelte und schief. Fressen wollte er, abgesehen von der Geflügelfleischwurst, nichts.

Sternchen hatte heute Morgen ausgiebig Morgensport. Michi auch Als Michi sie von der Weide holen wollte, galoppierte sie gleich los an das andere Ende der riesigen Weide, wo Michi sie an den Führstrick nehmen wollte, nachdem sie ihr bis dahin gefolgt war. Aber Sternchen hatte gar keine Lust und galoppierte wieder an das andere Ende der Weide. So ging das 3 x hin und her. Den Führstrick brauchte Michi dann letztendlich nicht, denn beim dritten Versuch trabte Sternchen ganz gemütlich in den Stall und Isabella und Amigo kamen auch gleich mit.

Donnerstag, 14. September 2016

Spazieren waren Kailash, Latjak, Valentina, Momo, Aika, Anni und Pensionsgast Xaverl. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Für Anke war heute der letzte Tag ihres Praktikums. Der Abschied fiel allen, egal ob den Hunden oder den Menschen, nicht leicht. Liebe Anke, Du warst eine große Bereicherung und Hilfe für uns. Vielen herzlichen Dank dafür!

Am Vormittag ging Eva mit Latjak und Valentina auf die große Wiese nebenan. Sie hatten viel Spaß beim Schnüffeln und gekuschelt wurde natürlich auch viel.

Carola, Samu und Tina holten wieder Xaverl ab und gingen eine große Runde am Chiemsee spazieren. Anschließend blieb Samu zur Gewöhnung noch ein paar Stunden bei uns. Heute war er schon sehr viel entspannter als an den Tagen zuvor.

Am Mittag durften Momo und Aika jeweils einzeln mit Anke eine kleine Runde Gassigehen. Wir haben beschlossen, die beiden nur noch alleine spazieren zu schicken, da sie zusammen für eine Person schwer zu handeln sind und sich gegenseitig hoch schaukeln. Die Spaziergänge verliefen auch gleich sehr viel entspannter, z. B. zog keine von beiden an der Leine. Aika fand das Alleinsein im Zimmer aber nicht so toll und weinte anfangs ein wenig. Deswegen bat Marc Anke nur kurze Runden zu laufen, damit sie sich langsam daran gewöhnen können.

Fussel hat heute Michi`s Kater Hope kennengelernt. Wie erwartet war Fussel völlig entspannt, er beschnupperte Hope kurz und freute sich dann über die Streicheleinheiten von Michi.

Am Nachmittag holten Theresa, Charlotte und deren Hündin Yuma Kailash zu einem langen Ausflug ab. Sie gingen am Torfbahnhof spazieren, was Kailash super spannend fand. Auch die Begleitung der netten Hündin fand er super.

Missi möchte uns im TierHeim-Alltag gerne ehrenamtlich unterstützen und lief mit Marc mit, um einen kleinen Einblick in unsere Arbeit zu bekommen. Am Wochenende wird sie länger hier sein und uns helfen. Wir freuen uns sehr über ihr Engagement.

Am Abend spritzten Marc und Michi Latjak nochmals Duphamox und Hexadresson nach, was er total brav machen ließ.

Sternchen, Amigo und Isabella genossen die Zeit auf der Weide mit Wallace und Gowinda. Mit Sternchen ging Michi anschließend die Waldrunde spazieren. Wallace und Gowinda kamen nur kurz von der Weide rein, um ihr Kraftfutter zu fressen, gingen dann aber sofort wieder raus auf die Weide. Für die Ponny`s und Amigo hat Michi heute das Heu eingeweicht, da Sternchen wieder vermehrt hustet - und wider Erwarten haben es alle drei gerne gefressen.

Mittwoch, 13. September 2017

Spazieren waren Speedy, Fussel, Momo, Aika, Gandalf, Wilma, Lilly, Kailash, Xaverl und Anni. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Wilma hat sich von der gestrigen Kastration gut erholt. Sie war am Morgen überhaupt nicht mehr ängstlich, fraß ihr Frühstück sogar komplett auf und holte sich bei Marc viele Streicheleinheiten ab.

Am Vormittag fuhr Eva mit Henry nach Bernau und ging dort im Kurpark mit ihm spazieren. Mittlerweile fällt ihm das Einsteigen ins Auto schwer, deswegen verwenden wir nun eine Rampe. Henry kapierte sehr schnell, wie die funktioniert und schon nach wenigen Anläufen stieg er selbständig ein.

Am Vormittag war Buddhina, die ehemalige Zimmerkollegin von Lucky und Balto, zum Schnuppern bei uns. Buddhina war zunächst etwas aufgeregt, als sie Lucky und Balto wieder sah. Das Laufen auf dem Kies im Hof fällt ihr schwer, trotzdem folgte sie den beiden aber durch den Hof. Michi ging dann mit den dreien und Anna, der Halterin von Buddhina, ins Zimmer um zu schauen, wie es auf engem Raum mit den dreien klappt. Kein Problem. Für Lucky und Balto schien es ganz selbstverständlich, dass Buddhina wieder da ist. Auch als Anna das Zimmer verließ blieb Buddhina ruhig, allerdings suchte sie immer die Nähe von Michi und folgte ihr auf Schritt und Tritt, ob im Auslauf oder im Zimmer. Morgen wird Buddhina für 1,5 Stunden zum Eingewöhnen bei Lucky und Balto bleiben, denn ihre Halterin muss bald operiert werden und in dieser Zeit kommt Buddhina zu uns in Pension.

Am Mittag durften Speedy und Fussel mit Angie und Anke Gassi gehen. Obwohl sehr viel auf dem Radweg los war, blieb vor allem Speedy sehr ruhig. Angie übte mit ihm das "auf die Seite"-Gehen, was er gleich prima machte und begeistert auf das Leckerchen wartete. Auf dem Rastplatz pausierte gerade eine große Seniorengruppe. Fussel und Speedy fanden die Menschenmenge sehr spannend und blieben eine Weile stehen um sie zu beobachten.

Anschließend fuhren Angie und Anke mit Wilma und Nele zum Kneippbecken und gingen dort eine kleine Runde spazieren. Mit Nele`s Anwesenheit fühlte sich Wilma sehr sicher und auch Menschen, die sie am Becken antrafen, waren ihr überhaupt nicht unheimlich.  

Während des Spaziergangs packte Marc Wilma`s Decken in ein neues Zimmer, das sie sich in Zukunft mit Aslan teilen soll. Als Wilma vom Spaziergang zurück kam, blieb Angie erst einmal ein Weile mit im Zimmer zum Kuscheln, für Wilma war der Umzug aber kein Problem.

Charmeur und Cheyenne genießen es richtig, wenn sie im Hof sein dürfen. Während Cheyenne den Hof genauestens inspiziert und jede kleinste Stelle abschnüffelt, folgt Charmeur Marc auf Schritt und Tritt und forderte bei jeder Gelegenheit Streicheleinheiten ein.

Mit Gandalf war Eva in Frasdorf und ging mit ihm in Richtung Frasdorfer Hütte, was er super spannend fand. Radfahrer interessierten ihn heute überhaupt nicht.

Danach machte Eva noch einen kleinen Ausflug mit Lilly und ihren Hunden auf die Wiese, wo ausgiebig gekuschelt wurde.

Karin fuhr mit Momo und Aika nach Bernau, wo ihnen ein freilaufender Hund entgegen kam. Karin hatte ordentlich damit zu tun, die beiden zu halten, denn die wollten unbedingt zu ihm hin. Später liefen sie an einem rot-weiß gestrichenem Holzgestell vorbei, das die Mädels zunächst unheimlich fanden und schon von weitem anknurrten. Nachdem Karin ihnen gut zuredete, trauten sich doch langsam hin und beschnüffelten es vorsichtig. Ein aufregendes Erlebnis für die Hunde.

Anschließend durfte Kailash noch einen ausgedehnten Spaziergang mit Karin am Chiemsee machen. Er freute sich über das Baden im Wasser und hatte großen Spaß daran, eine Leckerliesuche am Strand abzuschüffeln.

Xaverl freute sich über einen Spaziergang mit Carola und ihren Hunden Samu und Tina und Anni war am Abend mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz.

Doris machte einen entspannten Spaziergang mit Dennis in Richtung Rastplatz. Er war sehr gemütlich unterwegs und schnüffelte alles genauestens ab. Theresa fand es heute nicht so schlimm, dass sie die Zeit alleine war und lag ruhig auf der Terrasse, bis Dennis wieder zurück kam. Anschließend war Doris noch lange bei beiden zum Kuscheln.

Sternchen, Isabella und Amigo freuten sich riesig, als Michi ihnen morgens den Zugang zur Koppel aufmachte. Alle drei galoppierten gleich begeistert raus. Sternchen hustet leider wieder vermehrt. Nach Rücksprache mit der Tierärztin sollen wir deshalb das Heu für die Ponnys wieder für 20 Minuten einweichen. Übernächste Woche werden wir Isabella  Blut abnehmen und ihren Insulin- und Cushingwert kontrollieren - und dann entscheiden, ob wir ihre Weidezeit wieder erhöhen können. Helga war mit Isabella und Sternchen spazieren und anschließend mit den beiden auf dem Sandplatz, wo sie sich genüsslich wälzten. Wallace und Gowinda hatten keine Zeit zum Spazieren gehen. Auf der Nachbarweide stehen nämlich die Pferde aus dem Nachbarstall. Da sind die beiden Jungs nicht dazu zu bewegen spazieren zu gehen, sondern sind konzentriert damit beschäftigt, die anderen Pferde zu beobachten. 

Dienstag, 12. September 2017

Spazieren waren Henry, Percy, Anni, Pensionsgast Xaverl, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Theresa mit Wilma in der Tierklinik, wo sie kastriert wurde. Wilma war sehr nervös beim Autofahren und da sie in fremden Situationen immer sehr ängstlich ist, bekam sie im Auto vor der Klinik die Einschlafspritze. Vor der OP wurde sie geröntgt, ihre Nase und die Ohren wurde angeschaut - alles  war in Ordnung, bis auf eine kleine Verengung im linken Nasenloch, die aber unbehandelt bleiben kann. Nach der OP zurück im TierHeim war sie noch ziemlich "durch den Wind" und wollte in ihrem Zimmer einfach nur schlafen, schalfen, schlafen.

Carola holte Xaverl zu einem Spaziergang mit Samu ab. Nach dem Ausflug blieb Samu wieder eine Weile im Zimmer bei ihm und Anni, während Carola kurz für das TierHeim einkaufen fuhr.  Vielen Dank an Carola und Anke, die den Hunden ganz viel Geflügelfleischwurst spendeten.

Eva drehte mit Henry eine kleine Runde am Forchensee. Er war richtig motiviert und lief super mit Eva mit. Auf dem Rückweg merkte man, das er nicht mehr so weit gehen kann, denn er lief langsam hinter Eva her. Zurück im Zimmer haben die beiden noch lange gekuschelt.

Am Vormittag war Eva mit Percy in der Werkstatt, um Reifen zu holen. Nachdem Eva alle anwensenden Menschen über Percy`s Schüchternheit aufgeklärt hat und sie bat, ihn einfach in Ruhe zu lassen, durfte er mit rein kommen. Das hat er sehr gut gemeistert und zeigte sich ganz gelassen. Danach waren Eva und Percy noch spazieren.

Im Anschluss durften Latjak und Valentina mit Eva auf die große Wiese, wo sie viel schnüffelten und in der nassen Wiese tobten.  

Latjak`s Anus ist leicht entzündet. Nach Absprache mit dem Tierarzt spritzten ihm Theresa und Marc Duphamox und Hexadresson. Übermorgen bekommt er das noch einmal, dann sollte eine deutliche Besserung eintreten.

Am Nachmittag wurden Charmeur und Cheyenne von Theresa und Marc geduscht. Große Lust hatten sie dazu nicht, aber trotzdem ließen sie es brav über sich ergehen. Als Charmeur trocken gerubbelt war, schmiss er sich mit einem breiten Grinsen auf die Couch im Hof, wälzte sich eine Weile und streckte Theresa dann auffordernd seinen Bauch entgegen um genüsslich gekrault zu werden.

Anni war mit Michi und ihren Hunden klange auf dem Hundeplatz, wo alle herum tobten.

Am Morgen war Eva mit Sternchen spazieren, die nicht gern mit lief, da es aus Eimern schüttete. Also gingen sie nur ein kurzes Stück zum anderen Stall und drehten dann wieder um. 

Montag, 11. September 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Bella, Idefix, Armani, Georgie und Wilma. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war der Tierarzt da, der Wilma Blut und einen Vaginalabstrich abnahm, um sicher zu gehen, dass sie morgen kastriert werden kann. Außerdem warf er einen kurzen Blick auf Charmeur, der am linken Bauch eine kleine Wunde hat. Er sagte, er hätte sich eine Talgdrüse aufgekratzt und wir sollen die Wunde fünf Tage lang mit Salzwasser behandeln. Da der Kot von Momo und Aika wieder dauerhaft fest ist, können wir das Baktiselpulver langsam ausschleichen lassen. Sie bekommen jetzt für eine Woche zwei Mal täglich einen halben Messlöffel ins Futter, was in der Folgewoche nochmals halbiert wird.

Gandalf und Lilly freuten sich jeweils über ausgiebige Spaziergänge mit Eva.

Am Mittag waren Karin und Anke lange mit Momo und Aika spazieren, die viel im Feld tobten und herumschnüffelten. Als sie an einem Bach vorbei kamen ist Aika gleich rein gesprungen, Momo brauchte ein bisschen, hat sich dann aber auch die Pfoten abgekühlt. Zwischendurch gab es immer wieder eine Leckerliesuche für die beiden.  

Im Anschluss waren Karin und Anke mit Bella, Idefix und Armani im Moos spazieren. Bella und Armani nahmen ein Bad in einem kleinen Bach, Idefix hingegen ließ Anke`s Leckerlietasche nicht aus den Augen.

Carola war mit Xaverl und ihren Hunden Samu und Tina unterwegs. Die drei sind schon ein richtig gutes Team und freuen sich immer riesig, wenn es gemeinsam los geht.

Am Nachmittag ging Karin mit Georgie auf die große Wiese, wo er sich vor Freude wälzte. Dann nahm er die Fährte von einer Maus auf und buddelte nach ihr. Karin musste das Loch anschließend wieder zu schütten, da es richtig groß geworden war.

Nachmittags waren Michi`s Hunde, Xaverl und Anni im Hof. Anni, die sich heute morgen schon im Zimmer von Carola streicheln ließ, ging auf unsere Praktikantin Anke zu und ließ sich streicheln. Das erste Mal von einer ihr fremden Person!

Am Abend ging Angie mit Wilma am Förchensee spazieren. Wilma war heute extrem unruhig und unsicher, so dass der Ausflug eher kurz ausfiel. Wahrscheinlich war der Tierarztbesuch viel zu aufregend für sie. Zurück im TierHeim zog sie gleich in ihr Zimmer und legte sich dort in ihr Körbchen. Angie blieb noch kurz zum Kuscheln bei ihr.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf der Weide spazieren. Amigo folgte den beiden auf Schritt und Tritt - richtig niedlich. Im Anschluss ging Theresa mit Gowinda auf den Sandplatz. Er freute sich riesig und fegte über den Platz.  Als sie wieder am Stall oben waren, ist Gowinda hoch auf die Weide gelaufen, weil die Pferde nebenan am Zaun standen und er zu ihnen wollte.

Sonntag, 10. September 2017

Spazieren waren Aslan, Giza, Georgie, Speedy, Fussel, Gandalf, Momo, Aika, Kailash, Bella, Idefix und Armani. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen stellten wir unserer Praktikantin Anke Charmeur und Cheyenne vor. Wir wussten nicht genau, wie die beiden auf fremde Menschen reagieren, deshalb nahmen Michi und Marc sie im Hof zunächst an die Leine. Aber wie vermutet lief alles unkompliziert und nach einem kurzen Beschnüffeln der "fremden Frau" ließen sie sich mit kreisender Rute begeistert streicheln. Danach entfernten Theresa und Marc von dem Balkon ihres Auslauf`s die Holzplatten, die noch von ihrer Quarantäne dort befestigt waren. Nun können sie  ihre Zimmernachbarn und die Hunde im Auslauf sehen.

Frau Schatz war zum Kuscheln da. Über ihren Besuch freuten sich Lucky, Balto, Bella, Armani, Idefix und Fussl und Speedy. Auch Xaverl freute sich riesig Frau Schatz zu sehen, er war gerade mit Anni und Michi`s Hunden im Hof als sie ankam und begrüsste sie, indem er ihr die Pfoten auf die Schultern stellte, was echt niedlich aussah, da er sie so um eine ganze Kopfhöhe überragte.

Carola holte mit Samu und Tina unseren Pensionsgast Xaverl zu einem Spaziergang ab. Die vier fuhren zum Wald hinter der Autobahnraststätte und hatten einen entspannten Spaziergang, bis plötzlich ein Schuss ertönte. Offensichtlich war ein Jäger irgendwo in der Nähe. Nachdem ihnen der Knall sehr unheimlich war, drehten alle drei Hunde synchron um und wollten zurück zum Auto.  

Michi war mit Georgie unterwegs, der völlig entspannt war. Selbst als ein Auto an den beiden vorbei fuhr, bellte er nicht, sondern wartete ruhig am Straßenrand, bis es vorbei war. Auf dem Rückweg - die beiden waren gerade an der Straße neben der Autobahn - raste ein Auto von hinten auf die beiden zu, Michi schaffte es gerade noch, Georgie auf die Seite zu rufen. Als das Auto genau auf ihrer Höhe war, hupte der Fahrer, was dessen Hunde, die im Kofferraum des Auto`s saßen, zum Bellen veranlasste. Was für ein Schwachkopf! Das war für Georgie`s Nerven definitiv zu viel, er sprang in die Leine und verbellte das Auto vehement. Michi konnte ihn aber relativ schnell wieder beruhigen und sie gingen weiter. Auf dem weiteren Weg kam dann Carola mit ihrem Bus bei den beiden vorbei. Nachdem Carola aber vorsichtig und langsam an ihnen vorbei fuhr hatte Georgie überhaupt kein Problem damit und ging ruhig weiter. 

Mit Giza machten Michi und ich einen Spaziergang auf der großen Wiese. Davor habe ich mit ihr im Zimmer gekuschelt und danach bekam sie die obgligatorische Kaustange.

Aslan`s Autotraining lief sehr gut! Er stieg völlig problemlos ein und blieb auch ganz ruhig, als wir die Tür zu machten. Dann fuhren wir mit ihm zum Wald, wo wir eine kleine Runde mit ihm spazieren gingen. Zurück beim Auto zögerte er zwar kurz, sprang dann aber rein und fuhr ruhig mit Marc und mir zurück zum TierHeim. Super tolle Fortschritte!

Mit Lucky machte Michi Leinentraining im Hof. Das Anziehen des Geschirres war überhaupt kein Problem für ihn, aber als Michi die Leine einhängte, begann er vor Angst zu zittern. Michi blieb ganz ruhig und sprach ihm Mut zu. Sie versteckte ihm ein paar Leckerlies, die er suchte, obwohl er noch angeleint war. Zwischendurch hängte Michi die Leine wieder aus und versteckte ihm wieder ein paar Leckerlies und dann hängte sie sie wieder ein und er durfte nochmals angeleint Leckerlies suchen. Bis er sich richtig sicher an der Leine fühlt werden wir nun weiter mit ihm im Hof üben, bevor wir dann den ersten Spaziergang mit ihm machen können.

Am Nachmittag fuhren Sebi und Olivia mit Gandalf zum Kneippbecken. Trotz des schlechten Wetters begegneten sie einem Radfahrer, der Gandalf aber überhaupt nicht interessierte. Ein Mauseloch dagegen erregte seine Aufmerksamkeit enorm und er versuchte begeistert, die Maus zu fangen, nur leider ohne Erfolg. Schwimmen war er heute auch, was er sonst  nicht einmal an sehr heißen Tag machte.

Anschließend waren Olivia und Sebi eine kleine Runde mit Momo und Aika am TierHeim spazieren. Wir werden unbedingt mit ihnen an der Leinenführigkeit arbeiten müssen, denn seit ein paar Tagen ziehen echt heftig.

Laura war am Nachmittag lange mit Bella und Armani unterwegs. Anke begleitete die drei mit Idefix, der hatte aber keine Lust lange zu laufen und drehte schon bald wieder um. Laura kam mit Armani und Bella erst viel später zurück, denn sie hatten richtig Freude daran zu laufen. Die beiden hatten sich genüsslich in der nassen Wiese gewälzt und sich dann beim Kuscheln an Laura abgerieben. Pitschnass, aber glücklich kamen alle zurück! Nachdem Bella und Armani trocken gerubbelt waren kuschelte Laura noch lange mit ihnen und Idefix im Zimmer. Anschließend freuten sich Lucky und Balto über ihren Kuschelbesuch.

Während Fussel mit Interessenten unterwegs war, durfte Speedy mit Sebi und Olivia auf den Hundeplatz fahren. Er hatte großen Spaß daran, über alle Geräte zu laufen und freute sich riesig über die Belohnungen.

Henry`s Wunde auf dem Rücken schaut schon viel besser aus. Er freut sich jedes Mal auf die Dusche - oder vielmehr auf die Leckerliesuche während der Einwirkzeit des Schampoos. Jedenfalls ist er richtig brav und läßt die Prozedur ohne Murren über sich ergehen.

Am Abend waren Sebi und Olivia mit Kailash auf dem Hundeplatz. Er hatte richtig viel Spaß, ist über die Wiese gefetzt und hat sich im nassen Gras gewälzt. Kailash hat sich auch von alleine an den Geräten beschäftigt und ist über die Brücke gegangen. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht kam er zurück ins TierHeim.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Sie fand es nicht so schön, da es regnete, aber ist brav ein paar Runden getrabt. Auf dem Weg zurück waren die Enten gerade beim Fressen und Sternchen fand die Geräusche, die sie dabei machten, etwas unheimlich. Deshalb wollte sie erst gar nicht an ihnen vorbei gehen, nach gutem Zureden ist sie  dann aber doch mitgegangen.

Samstag, 09. September 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Fussel, Speedy und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Charmeur und Cheyenne genießen jede Minute, die sie in den Ausläufen und im Hof verbringen dürfen. Mit einem breiten Grinsen schnüffeln sie das TierHeim genauestens ab. Heute haben sie das erste mal im Auslauf zusammen gespielt, was super schön anzuschauen war.

Am Mittag war Beate bei Lucky und Balto lange beim Kuscheln. Lucky freute sich wie immer riesig und verteilte ganz viele Küsschen. Balto beobachtete das Ganze aus ein paar Metern Entfernung. Im Anschluss war Beate noch bei Bella, Idefix und Armani, die sich natürlich auch sehr freuten.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese und mit Aslan haben Marc, Michi und ich wieder Autotraining gemacht. Er ist super easy eingestiegen und hat sogar im Auto mit mir gekuschelt. Wenn es morgen wieder so gut klappt, fahren wir wieder ein Stück.

Am Nachmittag durften Momo und Aika wieder einen langen Ausflug mit Christina und Florentina machen. Sie fuhren nach Felden und wollten dort an der Promenade am Hafen entlang laufen, aber die unzähligen Menschen und immer wieder an- und ablegenden Boote waren den beiden Hunden etwas zu viel und sie fühlten sich nicht wohl. So gingen Florentina und Christina an einen weniger belebten Ort, wo Momo und Aika sich sofort ins Wasser stürzten und eine ausgiebige Runde schwammen.

Am Abend waren Sebi und Olivia mit Fussel und Speedy in Richtung Unterwössener See spazieren. Sie trafen mehrere Hunde, die aber überhaupt kein Problem waren. Eher war es so, dass die beiden mehr Interesse am Beschüffeln der Umgebung hatten, als an den anderen Vierbeinern. 

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf der großen Weide spazieren. Es war sooo süß, wie Amigo Sternchen nicht aus den Augen gelassen hat und den beiden auf dem ganzen Weg gefolgt ist. Wallace und Gowinda freuten sich über ein ausgiebiges Wellnessprogramm, denn Theresa hat die beiden gestriegelt und gebürstet. Sie waren total entspannt und haben es sehr genossen. 

Freitag, 08. September 2017

Spazieren waren Fussel, Speedy, Anni, Momo, Aika, Kailash, Gandalf, Georgie, Aslan und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Anke aus der animal learn-Ausbildungsgruppe hat heute ihren ersten Praktikumstag bei uns. Wir wünschen ihr eine schöne Woche mit den Hunden.

Eva war heute zum Kuscheln bei Latjak, Valentina, Georgie, Percy, Lilly, Gandalf, Anni, Xaverl, Henry. Alle haben sich riesig gefreut.

Aslan ist freiwillig ins Auto gestiegen und ließ es auch zu, dass die Tür zu gemacht wurde. Zur Belohnung fuhren Marc und ich mit ihm in den Wald und haben einen Spaziergang gemacht. Als wir zum Bus zurück kamen, wollte Aslan aber nicht wieder einsteigen und so ging Marc zu Fuß mit ihm zurück zum TierHeim. Trotz der vielen Radfahrer blieb er vollkommen ruhig, denn Marc konnte ihm viel Gelassenheit vermitteln, so dass Aslan eher mit Schnüffeln beschäftigt war.

Anschließend sind Michi und ich mit Giza auf der großen Wiese spazieren gegangen. Wie immer hat sich Giza viel im Gras gewälzt, das mag sie. Zurück im TierHeim gab`s ein Leckerchen, mit dem sie zurück in ihr Zimmer ging.

Michi ging mit Anni ebenfalls auf die große Wiese. Der Weg dorthin war sehr entspannt, die Radfahrer interessierten Anni überhaupt nicht. Auf der Wiese wurde lange und ausgiebig geschmust.

Am Mittag kamen Lutz und Burkhard vorbei, um unseren Müll für den Wertstoffhof abzuholen. Sie brachten uns eine Holzplattform mit, die mal als Terrasse diente und bauten sie im Hof auf. Ein herrlicher Liegeplatz für die Hunde.

Henry genoss wieder seine Dusche und die Leckerliesuche, während das Shampoo einwirkte.  

Am Nachmittag war der Tierarzt da. Charmeur und Cheyenne sollen wir erst einmal weiterhin ein Mal pro Woche duschen und das Apoquel noch eine Woche lang geben. Wilma werden wir am Dienstag bei ihrer Kastration Blut abnehmen, da sie schon länger immer mal wieder schlecht frißt und stark abgenommen hat.

Am Abend war Florentine - während ihre Freundin Christina mit Nele eine Gassigehereinführung machte - abwechselnd mit Fussel und Speedy auf der Wiese. Fussel hatte nicht so große Lust im nassen Gras zu gehen, Speedy hingegen machte das nichts aus, er tobte ausgelassen herum.  

Im Anschluss drehten Florentine und Christina eine große Runde mit Momo und Aika am Chiemsee in Felden. Die beiden waren etwas ängstlich und unruhig gegenüber fremden Menschen, die vorbei gekommen sind. Als sie aber alleine am See waren, war alles wieder gut und sie haben sich zu Florentine und Christina in den Sand gelegt. Außerdem haben sie viel geschnüffelt und die neue Gegend erkundet.  

Anke war mit Georgie auf der großen Wiese, was der sehr genossen hat. Er hat viel gebuddelt und im Gras geschnüffelt. Zum Schluss gab es noch eine Leckerlisuche. 

Gandalf durfte am Abend mit Sebi, Olivia und deren Freundin Lena an den Bärensee fahren, wo er eine Wildspur fand, der er sehr intensiv nachgeschnüffelt hat. Als sie ein Reh gesehen haben, hing er stark in der Leine, beruhigte sich aber nach kurzer Zeit wieder. Mit Sebastian ist er voller Freude über die Wiese getobt. 

Berit drehte am Abend eine lange Runde mit Kailash, der sehr entspannt entspannt war und viel nach Mäusen gebuddelt hat. Außerdem sprang er oft in den Teich und kühlte sich ab. 

Am Morgen war Theresa abwechselnd mit Gowinda und Wallace spazieren. Die beiden wollten aber nicht weiter als bis zur Kurve gehen, da es auf dem Hof unten sehr laut durch Kindergeschrei, Hundegebell und Bauarbeiten war. Die beiden waren sehr nervös, also drehten sie wieder um und gingen den Weg ein paar Mal auf und ab. Im Stall wieder angekommen liefen sie gleich zu den anderen auf die Weide.

Donnerstag, 07. September 2017

Spazieren waren leider nur Charmeur, Cheyenne und Giza, da keine Gassigeher da waren. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag haben wir die Ergebnisse der Kotproben von Fussel und Speedy erhalten. Beide haben keine Giardien mehr!

Hurra, die Quarantänezeit für Charmeur und Cheyenne ist vorbei! Am Abend durften die beiden zum ersten Mal den Hof erkunden und lernten uns heute mal ohne Schutzanzug kennen. Zufrieden und mit einem Lachen im Gesicht streiften sie durch den Hof und schnupperten alles ab. Aslan, der im Auslauf 1 war, verbellte die beiden aufgeregt, Charmeur ging ruhig zu ihm hin, drehte ihm die Seite zu und ging dann langsam, aber ruhig wieder weg. Cheyenne sauste lieber zu Theresa zum Kuscheln und wälzte sich genüsslich im Hof.

 

Fussl und Speedy verbellten die für sie neuen Hunde vehement durch die Gittertür ihres Zimmers. Charmeur und Cheyenne gingen beide ruhig zu ihnen, beschnupperten sie kurz und gingen dann ebenso ruhig wieder weg. Charmeur fand Nele und Wilma, die gerade im Auslauf waren, sehr interessant und stand lange mit propellernder Rute an ihrem Zaun. Auch den Treppenaufgang zum oberen Stockwerk erkundeten Charmeur und Cheyenne und wo sich die Futterküche befindet wußten sie auf Anhieb. Es war so schön zu sehen, wie sehr die beiden ihre zurückgewonnene Freiheit genießen.

 

Mit Giza haben Marc und ich am Abend einen Spaziergang gemacht und mit Aslan habe ich im Hof kurz gespielt und wollte dann mit ihm in sein Zimmer gehen. Allerdings war er sehr misstrauisch und es dauert schon lange, ehe er überhaupt mit in den ersten Stock ging. Dabei habe ich es dann auch belassen.

Sybille war lange bei Lucky und Balto im Zimmer. Mit Lucky hat sie gekuschelt, Balto blieb etwas auf Abstand, beobachtete sie aber genau..

Henry freute sich über eine Leckerliesuche im Auslauf, die Michi mit ihm gemeinsam absuchte. Im Anschluß wurde ausgiebig gekuschelt.

Kailash, Percy, Nicky und Laluna waren abends im Auslauf. Plötzlich stürzte sich Kailash knurrend auf Laluna, die laut aufkreischte. Michi war gerade im Nachbarauslauf und fütterte Gandalf und Lilly. Sie ließ einen Brüller los um die beiden zu trennen, was auch sofort geklappt hat, denn Kailash stellte seine Attacke ein. Allerdings hatten sich Gandalf und Lilly so erschrocken, dass sie gleich in ihr Zimmer rannten und sich versteckten. Laluna scheint es aber gut zu gehen, leider kann man sie ja nicht abtasten um genauer nachzuschauen ob etwas fehlt, aber offensichtlich hat sie keine Blessuren davon getragen. Michi entdeckte im Auslauf dann den wahrscheinlichen Grund für die Auseinandersetzung: Einer der beiden hatte einen verbuddelten Ball gefunden und vermutlich haben sie sich um diesen gestritten. Als Michi die Hunde ins Zimmer brachte, war alles wieder entspannt.

Am späten Abend waren Anni, Xaverl und Michi`s Hunde im Hof, während Michi am Tisch saß, um einen Kaffee zu trinken. Plötzlich huschte etwas unter`s TierHeimauto, das immer im Hof geparkt ist. Wie wild tobten alle sechs Hunde um das Auto herum und bellten lautstark. Als Michi die Motorhaube aufmachte um nachzuschauen, was das war, saß eine Ratte auf dem Motorblock, schaute Michi kurz an und verschwand dann tiefer im Motorraum. Michi wollte das Auto starten um die Ratte zu vertreiben, aber leider sprang es schon nicht mehr an. Offensichtlich hat die Ratte irgendetwas im Motorraum angeknabbert… was genau es ist, werden wir uns morgen bei Tageslicht anschauen.

Michi ging am Morgen mit Sternchen die Waldrunde. Sternchen war mit Begeisterung dabei und trabte richtig lange neben Michi her, die ganz schön zu tun damit hatte, so schnell zu laufen, dass Sternchen im Trab blieb.  Amigo freut sich immer riesig, wenn er zu Wallace und Gowinda auf die Weide darf. Als Michi Sternchen und ihn von der Weide holen wollte, stand er gerade neben Gowinda und dieser knabberte an seinem Mähnenansatz, richtig niedlich! Da Amigo immer gleich hinter Sternchen herläuft, wartete Michi, bis Gowinda seine "Pflege" abgeschlossen hatte, bevor sie dann Sternchen auf`s Paddock führte - und Amigo brav mit kam.  

Mittwoch, 06. September 2017

Spazieren waren Fussel, Speedy, Latjak, Valentina, Percy, Xaverl, Henry, Anni, Charmeur und Cheyenne. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Angie war lange mit Wilma unterwegs. Trotz strömenden Regens war Wilma begeistert dabei und fand die neue Strecke richtig spannend. 

Über einen Spaziergang mit Eva freuten sich Latjak, Valentina und danach Percy. Mit Latjak und Valentina war Eva auf der großen Wiese, wo die beiden durch das nasse Gras fetzten. Mit Percy machte Eva einen langen Spaziergang nach Bernau. Auf dem Weg ist den beiden eine Gruppe von Arbeitern entgegen gekommen. Percy meisterte das sehr souverän und lief ruhig neben Eva her, was für ihn ein toller Fortschritt ist.

Beim Training mit der animal learn Ausbildungsgruppe waren Fussel und Speedy, die viel Spaß bei den Übungen hatten.

Am Nachmittag war Carola mit Samu da und hat Xaverl zum Spaziergang abgeholt. Samu hat sich seeehr gefreut, Anni und Xaverl im Hof zu sehen - richtig niedlich.

Mit Aslan habe ich das Einsteigen ins Auto geübt, das wieder super funktionierte. Anschließend haben wir das Reingehen ins Zimmer geübt, was sich deutlich schwieriger gestaltete. Offensichtlich hat er schon mehrfach die Erfahrung gemacht, dass hinter ihm die Tür zugeschlagen wird, wenn er rein geht, um sich Leckerchen zu nehmen. Nach einer ganzen Weile haben wir es in aller Ruhe geschafft, dass er sich die Leckerchen holte, dann haben Michi und ich ihn wieder in den Auslauf gebracht, wo er blieb. Mitten in der Nacht gab es einen Unfall mit entsprechendem Lärm auf der Autobahn, was Aslan vehement meldete. Als Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei kamen und auch noch die Wiese zwischen Autobahn und TierHeim mit Suchscheinwerfern abgingen, schlug er noch aufgeregter an.

Mit Giza habe ich im Zimmer gekuschelt und im Hof ein paar Übungen gemacht. Anschließend gab`s eine Kaustange, die sie in ihr Zimmer trug und dort auf der Decke auffraß.

Mit Charmeur und Cheyenne war Michi am Abend wieder auf der großen Wiese. Die beiden schnupperten interessiert den Wildspuren hinterher. Michi entdeckte nur ganz wenige Meter entfernt zwei äsende Rehe, aber vermutlich kam der Wind aus der falschen Richtung, denn Charmeur und Cheyenne entdeckten die Rehe nicht und schnupperten in entgegengesetzter Richtung weiter.

Am Abend war Theresa mit Henry eine kleine Runde spazieren, was der sehr genossen hat. An der Bank gab es eine Leckerlisuche, die Henry im Nu erledigt hatte.

Mit Anni und ihren Hunden war Michi am späten Abend wieder auf dem Hundeplatz. Als es plötzlich wie aus Eimern zu regnen begann, rannte Michi los zum Auto und machte schnell die Türen auf. Sogar Anni, die sich normalerweise immer ins Auto heben lässt, sprang mit einem Satz rein ins Trockene.  

Die Schreinerei Lothar Mehnert hat 120 energiesparende Glühbirnen für unser TierHeim gekauft, damit wir Stromkosten sparen können. Herzlichen Dank dafür!

Sternchen, Isabella, Gowinda, Wallace und Amigo waren am Morgen wieder gemeinsam auf der Weide. Alle finden das richtig klasse und Amigo wälzte sich genüsslich im nassen Gras. Nach einer Stunde holte Michi Amigo und Sternchen von der Weide und ging mit Sternchen spazieren. Nach dem Grasen ging Sternchen richtig brav mit und versuchte kein einziges Mal, am Gras am Wegesrand zu naschen. Nach dem Spaziergang mit Sternchen wollte Michi mit Wallace gehen, aber der wollte lieber auf der Weide bleiben. Als es heftig zu regnen begann, schloß Michi die Weide und legte frisches Heu auf, das alle zufrieden im trockenen Stall fraßen.

Dienstag, 05. September 2017

Spazieren waren Anni, Charmeur, Cheyenne, Fussel, Bella, Armani, Idefix, Momo, Aika und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Charmeur und Cheyenne war Michi am Morgen lange auf der großen Wiese unterwegs, was beide richtig klasse fanden. Dort gab es viele Wildspuren, denen sie nachschnuppern konnten. Immer wieder machten die beiden einen kleinen Abstecher in den Wald, kamen aber gleich wieder raus, wenn Michi sie rief. Während einer kurzen Kuschelpause verteilte Charmeur Küsschen und leckte Michi die Ohren aus. Richtig niedlich! Zurück im Zimmer freuten sich die beiden wieder über die abschließende Kuscheleinheit und ließen sich wie jeden Tag ganz brav die Ohren sauber machen. 

Zum Training auf den Hundeplatz durften Bella, Armani, Idefix, Momo und Aika fahren. Sie fanden es klasse, dort oben herumzurennen und mit den Azubi`s von animal learn Kommandos zu üben.

Mit Anni und ihren Hunden war Michi am Vormittag auf dem Hundeplatz. Als sie dort ankamen, stand gerade eine Wandergruppe vor dem Platz und sang. Das fand Anni echt unheimlich und verbellte die Gruppe deshalb lautstark. Der Gesang wurde deshalb lauter um ihr Gebell zu übertönen, was sie noch unheimlicher fand. Michi nahm Anni an die Leine und beruhigte sie, dann gingen sie auf die andere Seite des Platzes.

Am Nachmittag war Angie mit Georgie auf der großen Wiese. Keine Ahnung, wie er es gemacht hat, aber irgendwie schaffte es Georgie ein Bein durch die Kopföffnung des Geschirrs zu zwängen, so dass Marc keine Möglichkeit sah, ihm das Geschirr auszuziehen. Sobald er es anfaßte, schnappte Georgie nach ihm, weil es einschnürte und weh tat. Also machte Marc kurzen Prozess und schnitt das Geschirr auf.

Michi übte mit Aslan am Nachmittag Kommandos im Hof. "Bleib", "zu mir" und "schau mal her" macht er schon richtig gut. Man merkt ihm an, wie viel Spaß es ihm macht zu üben und er ist mit voller Konzentration dabei. Zur Belohnung gab`s Mozzarella, den er richtig gerne mag.

Lucky und Balto freuten sich am Nachmittag über Kuschelbesuch von Sybille. Später kam Jasmine noch zu den beiden zum Kuscheln. Jasmine war sehr lange bei ihnen, dabei entspannten sie so sehr, dass sie tief und fest einschliefen.

Beate machte eine Gassigehereinführung mit Marc und Einstein. Sie möchte uns in Zukunft gerne ehrenamtlich neben dem Gassigehen auch im TierHeim-Alltag unterstützen.

Sybille und ich sind zu Fussel`s Interessenten nach Augsburg gefahren, um dort die Vorkontrolle zu machen, die leider nicht positiv verlaufen ist. Das Familienmitglied, das sich hauptsächlich um ihn kümmern müßte, ist sich nicht sicher, ob es diese Verantwortung übernehmen will.

Eva war am Morgen im Stall. Amigo, Sternchen und Isabella waren in der Zeit, in der sie auf die Weide dürfen, mit Wallace und Gowinda draußen, was super geklappt hat.

Amigo wälzte sich genüsslich auf der Weide, was bergauf etwas schwierig war.

 

Sybille unterstützte Michi abends bei der Stallarbeit und striegelte Wallace und kuschelte mit ihm, Sternchen und Isabella.

Montag, 04. September 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Speedy, Fussel, Henry, Gandalf, Momo, Aika, Georgie, Bella, Idefix, Armani, Dennis, Kailash, Anni und die Pensionsgäste Aimo und Ella. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Während der Morgenrunde waren Bella, Idefix und Armani im Hof. Als Bella aus dem Zimmer kam und an den Baumstämmen vorbei lief, huschte eine Maus direkt vor ihr über den Hof. Es dauerte gefühlt keine Sekunde, bis Marc die Maus nur noch aufquietschen hörte, bevor sie gefressen wurde - eine wahnsinnig schnelle Reaktion von Bella!  

Charmeur und Cheyenne genossen den Morgenspaziergang mit Marc. Es wird höchste Zeit, dass die beiden unseren normalen TierHeim-Alltag miterleben dürfen. Vor allem Charmeur findet die Isolation überhaupt nicht toll: Er bellt viel und versucht oft, die Zimmertüre aufzumachen. Ein paar Tage müssen sie aber noch durchhalten. Wir freuen uns sehr darauf, wenn wir sie endlich raus lassen dürfen. Schaut mal, wie gut sie sich schon entwickelt haben:

Wie man auf den Fotos sieht, geht es Charmeur und Cheyenne schon viel besser! Die Haut ist nicht mehr entzündet und das Fell beginnt allmählich nachzuwachsen. Wir danken allen, die gespendet haben und so ermöglichten, dass die beiden bei uns einziehen konnten. Wir freuen uns sehr und sind zuversichtlich, dass das Fell wieder ganz nachwächst, auch, wenn das wohl noch etwas dauern wird.

Samu ist heute in sein neues Zuhause umgezogen. Wir wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander! Am Nachmittag haben wir schon die ersten Fotos aus seinem neuen Zuhause bekommen.

 

Am Vormittag fuhr Eva mit Henry nach Bernau und ging dort lange mit ihm im Kurpark spazieren. Er hat richtig viel Spaß gehabt, was man an seinem Lachen gut erkennen kann.

Anschließend ging Eva mit Gandalf auf die große Wiese nebenan, denn auf dem Weg waren schon wieder viel zu viele Radfahrer unterwegs. Gandalf hat viel geschnüffelt und hat Streicheleinheiten von Eva genossen.

Tina war eine große Runde mit Kailash unterwegs. Die beiden liefen von Rottau in Richtung Fabinger Hof und drehten dann eine Runde um den Hundeplatz, bevor es wieder zurück zum Auto ging. Kailash freute sich mehrfach über eine Abkühlung im Bach. Auf der Wiese schlüpfte er aus dem Geschirr, kam aber sofort, als er gerufen wurde, um es sich wieder anziehen zu lassen.

Die animal learn-Ausbildungsgruppe hat derzeit ihre praktische Woche und so durften einige Hunde mit auf den Hundeplatz, wo mit ihnen Kommandos geübt wurden. Momo, Aika, Michi`s Hunde, Anni, Bella, Idefix und Armani hatten großen Spaß dabei und flitzten auch über die Geräte!

Mittags kam Wolfgang zum Gassigehen. Wir wollten ihn mit Aimo und Ella losschicken, was zunächst auch problemlos klappte, allerdings nur wenige Meter, denn dann wollten die beiden unbegingt zurück ins TierHeim. So freute sich Georgie über einen langen Spaziergang mit Wolfgang.

Am Nachmittag kamen Bianca und Doris vorbei und nahmen Fussel und Speedy mit dem Auto mit nach Bernau, wo sie am Hundeplatz spazieren gingen. Speedy wird von Mal zu Mal sicherer draußen. Ein großer LKW fuhr an ihnen vorbei, was ihn zwar verunsicherte, aber er suchte nicht wie sonst ein Versteck, sondern legte sich nur hin und beobachte ihn, bis er vorbei gefahren war. Dann ging er gleich weiter - echt super!

Danach ging Bianca zu Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln und Doris besuchte Theresa und Dennis.

Kim und ihre Mutter wollten mit Momo und Aika gehen, aber auch die beiden wollten schon nach kurzer Zeit wieder zurück in ihr Zimmer. Vielleicht waren sie noch müde vom Training auf dem Hundeplatz?! Dafür freute sich Dennis über einen langen Ausflug mit den beiden.

Am späten Nachmittag brachte uns ein netter Herr einen Hund vorbei, den er bei Erlstätt herrenlos aufgeriffen hatte. Er war gechipt und glücklicherweise auch registiert, so dass wir die Halter schnell informieren konnten. Verblüfft holten sie ihn auch sofort ab. Es stellte sich heraus, dass sie ihren Hund heute nach Grabenstätt in die Tierpension gebracht hatten, wo er offentichtlich über einen Zaun gesprungen war, um sich auf den Heimweg zu machen. Die Halter waren sehr ungehalten, da sie von der Pensionsleitung nicht einmal darüber informiert worden waren, dass ihr Hund "geflüchtet" war…

Am Abend duschten Michi und Marc wieder Henry. Sein Rücken schaut von Tag zu besser aus. Während der Einwirkzeit des Shampoos suchte er begeistert eine Leckerliesuche im Hof ab, die Michi ihm auslegte.  Der medizinsiche Befund ist da, es handelt sich um eine hartnäckige bakterielle Infektion, die 28 Tage lang mit Antibiotika behandelt werden muss.

Georgie machte einen Abendspaziergang mit Janine, der super verlief: Nicht bei einem einzigem Radfahrer und auch bei keinem Auto regte er sich auch nur ansatzweise auf.

Mit Sternchen ging Michi am Morgen die Waldrunde. Anschließend wollte sie mit Wallace auf den Sandplatz, aber auf halber Strecke entdeckte der, dass das Gras am Wegesrand richtig gut schmeckt und so war er keinen Meter mehr weiter zu bewegen, weder vor, noch zurück. Michi ließ ihn deshalb einfach dort stehen und ging erstmal zurück zum Stall und striegelte Sternchen. Nach ca. 15 Minuten kam Wallace freiwillig nach und wirkte richtig zufrieden.

Sonntag 03. September 2017

Spazieren waren Kailash, Fussel, Speedy, Bella, Armani, Charmeur und Cheyenne. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und - wenn es nicht geregnet hat - auch in den Ausläufen.

Am Vormittag war Laura zum Kuscheln bei Bella, Idefix und Armani. Die drei freuten sich sooo sehr sie wiederzusehen, dass sie sie mit Küsschen überhäuft haben. Laura konnte gar nicht mehr aufstehen, weil alle drei auf ihr lagen. Dann drehte sie eine Runde mit Bella und Armani. Die beiden haben viel nach Mäusen gebuddelt und über die Wiesen geschnüffelt. Leider mussten sie den Spaziergang abbrechen, weil es heftig zu regnen anfing. Dafür gab es noch mal richtig viele Streicheleinheit im Zimmer.

Am Mittag machte Gitti einen langen Ausflug mit Kailash. Trotz des Regens nahm er ein Bad im Förchensee. Dabei sah er drei Einhörnchen, die auf ufernahen Bäumen herumkletterten. Gitti hatte richtig damit zu kämpfen, ihn zurück zu halten, denn am liebsten wäre er denen hinterher. Zurück im TierHeim haben die beiden noch lange gekuschelt. Kailash hat Gitti wirklich sehr gern.

Sebi und Olivia gingen mit Fussel und Speedy in Bernau an der Wolfsschlucht spazieren, was die beiden wahnsinnig spanndend fanden. Anschließend besuchten Sebi und Olivia noch Gandalf, der sich riesig darüber freute und Sebi vor lauter Übermut fast zu Boden warf.

Mit Aslan habe ich wieder das Einsteigen ins Auto geübt, was SUPER klappte, bis eine Mitarbeiterin die vordere Autotür zuschlug, während Aslan hinten im Auto saß. Das war`s dann. Aslan sprang sofort aus dem Auto und weigerte sich danach, noch mal einzusteigen oder auch nur in die Nähe des Auto`s zu gehen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt, danach bekam sie eine Kaustange, mit der sie glücklich in ihr Zimmer ging.

Am Abend kam Angie, um mit Wilma spazieren zu gehen. Als sie im Hof waren, war in der Ferne ein Donner zu hören, der Wilma einen so großen Schrecken einjagte, dass sie sich nicht zum Weitergehen bewegen ließ, sondern nur noch zurück ins Zimmer wollte. Also kuschelte Angie lange mit ihr, statt mit ihr spazieren zu gehen.

Am Morgen freuten sich Sternchen und im Anschluss Gowinda über einen Spaziergang mit Theresa, die die regenfreien Stunden nutzte, mit den beiden zum Sandplatz zu gehen. Gowinda freute sich riesig und machte auf dem Sandplatz wie üblich seine Luftsprünge. Sternchen freute sich nicht ganz so sehr wie er, aber lief trotzdem paar Runden.

Samstag, 02. September 2017

Regen, Regen, Regen, den ganzen Tag über war grausiges Wetter. Die Hunde mochten gar nicht aus ihren Zimmern heraus kommen und wenn sie doch - zum Beispiel zum Füttern - draußen waren, standen sie nur unter dem Vordach und warteten ungeduldig, bis sie wieder ins Zimmer durften. Die einzigen Ausnahmen waren Giza und Aslan, mit denen ich jeweils kuschelte und ein paar Kommandos übte. Vor allem Aslan findet das super und gibt nun begeistert auf Kommando Pfote, macht "sitz" und "Platz" und kann jetzt schon 5 Schritte "bleib". Dabei strahlt er über das ganze Gesicht.

Henry wurde wieder geduscht und wir spritzten ihm Duphamox, das er noch drei Mal an jedem zweiten Tag bekommen soll. Sein Rücken schaut schon viel besser aus und auch sein Allgemeinzustand ist sehr gut. 

Als Theresa am Morgen in den Stall kam, wartete Isabella schon am Zaun, weil sie auf die Weide wollte. Ihr macht das Wetter überhaupt nichts, solange sie nur grasen darf. Die anderen hatten keine Lust raus in den Regen zu gehen, deshalb ist Theresa nur eine kleine Runde mit Sternchen gegangen.  

Freitag 1. September 2017

Spazieren waren Kailash, Charmeur, Cheyenne, Fussel, Speedy, Georgie, Momo, Aika, Samu, Anni und Pensionsgast Xaverl. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den regenfreien Stunden auch in den Ausläufen.

Michi war am Morgen mit Anni und ihren Hündinnen Flocke und Lucie unterwegs. Anni war zuerst noch etwas unsicher, da sie die Strecke an der Autobahn entlang noch nicht kannte. Die vorbeifahrenden Autos fand sie unheimlich, aber als sie merkte, dass Flocke und Lucie völlig entspannt blieben, beruhigte sie sich und ging ruhig, aber sehr langsam und vorsichtig mit. An der Autobahnraststätte fand sie die Menschen spannend und beobachtete diese sehr genau. Im Wald angekommen war sie dann wie ausgewechselt, ihr Schritt wurde schneller und sie erkundete die Wegesränder mit hoch erhobener Rute und gespitzten Ohren.

Da es heute am Morgen nur regnete, war Eva bei Georgie, Henry, Gandalf, Lilly, Latjak und Valentina zum Kuscheln. Alle haben sich riesig gefreut und Latjak verpasste ihr - vor lauter Freude, sie zu sehen - einen Kinnhaken.

Am Mittag war Charlotte mit ihrer Hündin Yuma da. Sie holten Kailash zu einem schönen Spaziergang ab. Die drei waren im Wald, wo sie über Baumstämme kletterten und Wildspuren hinterher schnüffelten. Kailash war heute total entspannt und lief gemütlich neben Yuma her. 

Am Nachmittag waren Samu, Xaverl und Anni zusammen mit Michi, Carola und deren Hündin auf dem Hundeplatz. Trotz des regnerischen Wetters hatten alle viel Spaß daran über die Geräte zu turnen.

Florentina machte einen kleinen Regenspaziergang mit Momo und Aika. Trotz des starken Regens hüpfte Aika begeistert in den kleinen See vor dem Rastplatz. Momo stellte sich nur kurz mit ihren Pfoten hinein und ging sofort wieder raus.

Anschließend durfte Georgie eine große Runde mit Florentina gehen. Ihm machte der Regen auch überhaupt nichts aus und er kam mit so guter Laune zurück ins TierHeim, dass er gar nicht mehr aufhören konnte, vor Freude durch den Hof zu sausen.

Am Abend drehten Sebi und Olivia eine gemütliche Runde mit Fussel und Speedy.

Ich war bei Giza und Aslan zu Besuch, leider nur kurz, da ich noch anschließende Termine hatte. Aber für ein paar Streicheleinheiten und viele Leckerchen hat`s gereicht.

Am Morgen war Theresa zuerst mit Gowinda und dann mit Sternchen eine kleine Runde spazieren. Da es wie aus Eimern schüttete, hatten sie nicht wirklich große Lust zu laufen. Isabella war die einzige, die sich riesig freute, als es auf die Weide ging.  

Donnerstag 31. August 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Fussel und Speedy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Der letzte Tag des Sommers war heute. Wie der Wetterbericht angekündigt hat, zog sich am frühen Nachmittag der Himmel schlagartig zu und die Temperaturen fielen ebenso schnell. Dieser Wetterumschwung machte vielen Hunden sehr zu schaffen. Sie blieben meist nur in ihren Körbchen liegen und hatten nicht viel Lust, sich großartig zu bewegen. Morgen ist - kalendarisch wie wettermäßig - Herbstanfang, die große Hitze ist vorbei. Das wird den Hunden sicher gut tun.

Charmeur und Cheyenne hatten heute wieder Duschtag. Das vorletzte Mal, bevor sie endlich am normalen TierHeim-Alltag teilnehmen dürfen, da die Isolierung aufgehoben werden kann. Im Anschluss war Theresa mit den beiden auf der Wiese. Charmeur steckte seine Nase gleich auf den Boden und schnüffelte jede Spur ab, die ihm unterkam. Was er wahnsinnig toll findet sind die vielen Gänse, die vorbei fliegen. Er würde ihnen am liebsten hinterher laufen.

Georgie freute sich über ausgiebige Streicheleinheiten von Theresa. Die beiden kuschelten im Zimmer und Georgie wollte sie gar nicht mehr aufstehen lassen. Er legte sich auf sie drauf und genoss es, sich den Bauch kraulen zu lassen.

Am Nachmittag wurde Henry von Michi und Marc geduscht. Es war überhaupt kein Problem und er genoss das Einshampoonieren sichtlich. Während das Shampoo einwirkte vertrieb Henry sich die Zeit mit einer Leckerliesuche, die Marc ihm bei den Baumstämmen im Hof auslegt hatte. Auch das Duphamox ließ er sich problemlos spritzen, dazu setzten wir ihm aber zu Sicherheit doch lieber einen Maulkorb auf. So sieht sein Rücken zur Zeit aus:

Am Abend fuhren Sebi und Olivia mit Fussel und Speedy zum Bärensee. Die genossen den Ausflug sehr und schnüffelten neugierig die neue Umgebung ab.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Sie hatte keine große Lust sich zu bewegen, also gingen die beiden lieber gemütlich zum Wald. Gegenüber vom Stall stehen seit gestern die Pferde vom Nachbarstall. Unsere fanden das sehr interessant und es war richtig niedlich anzusehen, wie sie mit denn anderen Pferden in Kontakt traten.  

Mittwoch, 30. August 2017

Spazieren waren Latjak, Valentina, Gandalf, Lilly, Kailash, Fussel, Speedy, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Henry ganz der alte. Er wartete gierig auf sein Frühstück und später die Nachmittagsmahlzeit und machte auch sonst den Umständen entsprechend einen guten Eindruck. Leider haben wir die erhofften Blutwerte heute noch nicht erfahren, da sich das Labor noch nicht gemeldet hat.

Am Vormittag war Eva mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese, da schon sehr viele Radfahrer unterwegs waren. Die beiden freuten sich aber riesig, weil es dort immer eine gute Wildspur zum Hinterherschnüffeln gibt. 

Im Anschluss war Eva mit Gandalf und ihrer Hündin Belinda in Bernau unterwegs - unter anderem beim Burger King, wo Gandalf wieder super üben konnte, viele Menschen, Kinder und Autos um sich herum zu haben und zu beobachten. Er meisterte die Situation super und legte sich entspannt zu Belinda unter den Tisch.

Mit Lilly und ihrem Hund Marschalla war Eva anschließend auf der großen Wiese, wo die drei viel kuschelten. 

Am Nachmittag machte Kailash mit Gitti einen langen Ausflug an den Chiemsee. Er genoss es sehr, sich ins Wasser zu stürzen und verbrachte beinahe keine Minute außerhalb des erfrischenden Sees. Mit Gitti ist er sogar raus geschwommen. Wieder an Land hatte er dann richtig Spaß und klaute ihr ihre Bauchtasche.

Momo und Aika begleiteten Janine und Marc bei einer Gassigehereinführung. Sie genossen eine Abkühlung im Förchensee und waren auch sonst fröhlich unterwegs.

Am Abend  waren Sebastian und Olivia mit Fussel und Speedy spazieren. Sie nahmen die beiden im Auto mit, was super funktionierte und fuhren nach Rottau zum Kneippbecken. Die beiden haben es sehr genossen und viel gekuschelt. Im Wasser haben sie geplanscht und sich anschließend in der frisch gemähten Wiese ausgiebig gewälzt. 

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Da es noch nicht so heiß war, hatte sie viel Spaß und trabte ein paar Runden. Als sie wieder im Stall waren, wälzte sie sich im Einstreu - richtig niedlich, wie sie danach ausgeschaut hat. Im Anschluss war Theresa noch mit Wallace auf dem Sandplatz. Er hatte nicht so große Lust zum Laufen, trabte und galoppierte aber schließlich doch noch etwas um denn Platz.

Dienstag, 29. August 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Speedy, Percy und Kailash. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen waren Momo und Aika mit Janine unterwegs. Sie fuhren gemeinsam nach Bernau und gingen dort in der Nähe des Hundeplatzes spazieren, alles verlief unkompliziert. Aika badete viel im Bach und Momo holte sich Unmengen von Streicheleinheiten ab.

Anschließend wollte Janine noch mit Speedy eine Runde auf die Wiese nebenan gehen, aber der hatte überhaupt keine Lust. Am Eingang zur Wiese legte er sich einfach in den Schatten und bewegte sich keinen Meter mehr weiter. Als Janine dann beschloss umzudrehen, sprang er freudig auf und lief mit. Es war ihm einfach zu warm…

Eva war mit Percy am Bahnhof in Aschau. Sie öffnete die Kofferraumtür und beide beobachteten gemeinsam die Leute, die am Auto vorbei gingen. Egal, ob es ein Mensch alleine, mit Kinderwagen, mit Hund war oder ob diese nahe am Auto vorbeigingen oder weiter weg waren, Percy blieb die ganze Zeit über still sitzen und schaute dem Treiben nur neugierig zu.
Zur Belohnung gingen sie noch eine Runde im Wald spazieren. 

Kailash durfte mit Bianca und Sophia zum Baden gehen. Die Abkühlung kam ihm bei diesem heißen Wetter gerade recht und so kehrte er zufrieden ins TierHeim zurück.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt, anschließend habe ich wieder mit Aslan das Einsteigen ins Auto geübt, was jetzt schon richtig prima klappt.

Am Abend ging es Henry gar nicht gut, weshalb Michi mit ihm zu unserer Tierärztin gefahren ist. Sie stellte fest, dass er mehrere offene Hautläsionen am Rücken hatte, die Nierenwerte schlechte sind und er rasend schnell Muskulatur abbaut. Bisher wissen wir nicht, warum das so ist und warten auf die Auswertung der Laborwerte.  

Im Stall ist alles in Ordnung. Die Ponnys und Amigo freuten sich sehr, als Eva sie auf die Koppel raus ließ und Gowinda und Wallace beobachteten Eva neugierig bei der Stallarbeit. Helga und Renate leisteten den fünfen am Nachmittag Gesellschaft. Isabella ging freudig mit auf einen Spaziergang, Sternchen jedoch hatte gar keine Lust und blieb lieber im Stall. 

Montag 28. August 2017

Spazieren waren Idefix, Kailash, Dennis, Theresa, Anni, Giza, Samu, Fussel, Speedy, Chameur und Cheyenne, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Am Vormittag wollte Elfriede mit Idefix spazieren gehen, der wollte aber vom TierHeim aus nicht gehen, also nahm Elfriede ihn im Auto mit. Idefix hatte aber auch keine Lust aus dem Auto auszusteigen, deshalb kuschelten die beiden ein bisschen im Auto und kamen dann wieder zurück.

Im Anschluss war Elfriede mit Momo und Aika beim Maler Haas Richtung JVA spazieren. Die beiden haben viel geschnüffelt und getobt. Auf dem Rückweg hatten sie eine Hundebegegnung, die für Elfriede nicht so schön ausgegangen ist, denn als die beiden Hunde sich in die Leine schmissen, ist sie gestürzt. Dabei konnten sich Momo und Aika dann auch noch olosreißen und sausten ab in Richtung Wald. Eva fuhr gleich los und konnte die beiden schnell wieder einfangen. Elfriede war Gott sei Dank nicht viel passiert.

Samu durfte einen schönen Spaziergang mit Carola, deren Nichten und ihrer Hündin Tina machen.

Am Mittag machte Wolfgang einen schönen langen Spaziergang mit Kailash zum Chiemsee nach Übersee. Kailash nutze jede Gelegenheit ins Wasser zu springen - richtig schön. Während einer kurzen Pause ging er vertrauensvoll zu Wolfgang zum Kuscheln. Zufrieden und richtig ausgepowert kam er wieder zurück ins TierHeim.

Im Anschluss drehte Wolfgang noch eine Runde mit Speedy, der sich riesig freute als es los ging. Auf dem Weg wollte er nicht über die kleine Eisenbrücke gehen, also drehten die beiden um und gingen auf die große Wiese, wo ihnen Michi mit Fussel entgegen kam. Die vier gingen noch ein Stück gemeinsam, bevor sie wieder umdrehten.

Michi war mit ihren Hunden und Anni auf dem Hundeplatz. Anni fetzte richtig schnell über den Rasen, es macht ihr sooo viel Spaß, mit den anderen auf dem Platz zu sein.

Am Nachmittag waren Doris und Michi mit Dennis und Theresa auf dem Hundeplatz. Theresa war vom ersten Moment an völlig entspannt, ging mit Doris einige Runden über den Platz, folgte ihr bei jedem Richtungswechsel und kam zum Streicheln zu ihr. Dennis stürmte aus dem Auto sobald die Tür aufging und rannte kreuz und quer über das Gelände mit einem breiten Lachen. Er liiiiebt den Hundeplatz.

Im Anschluss war Doris noch eine Weile bei Theresa und Dennis zum Kuscheln in ihrem Zimmer.

Mit Giza sind Michi und ich im Wald spazieren gegangen. Giza hat es gut gefallen, anschließend waren wir noch kurz bei ihrer Wasserstelle. Zurück im TierHeim gab`s noch eine Kaustange, mit der sie gleich in ihrem Zimmer verschwand.  

Am Abend war Gitti abwechselnd mit Fussel und Speedy spazieren. Fussel brauchte ein paar Leckerlies, ehe er mit ging. Auf der Wiese wälzte er sich und schnüffelte alles ab. Speedy traute sich jetzt sogar über die Eisenbrücke bis zur nächsten Wiese, wo er viel tobte und mit Gitti kuschelte.

Die neue Familie von Josie war heute da, um die Abgabepapiere zu unterschreiben. Josie war am Freitag abgeholt worden und sollte eigentlich nur ein paar Stunden zur Eingewöhnung bleiben. Aber es lief so prima, dass wir alle beschlossen, dass sie gleich dort bleiben konnte. Wir freuen uns für Josie und wünschen ihr und ihrer Familie ein schönes Leben miteinander.  

Am Morgen war Eva mit Sternchen auf der Weide, wo sie sie ein paar Runden hat laufen lassen. Im Anschluss war sie mit Gowinda auf dem Sandplatz und machte mit ihm  Bodentraining, was ihm sehr gefiel. 

Sonntag, 27. August 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Giza und Gandalf. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Früh am Morgen wurden Marc und Michi unsanft von Speedy aus dem Schlaf gerissen. Er bellte lautstark in seinem Zimmer und beruhigte sich minutenlang überhaupt nicht mehr. Er musste sich dringend lösen. Als Michi ihm die Tür auf machte, rannte er eilig in die Hofmitte und verrichtete sein Geschäft.

Kailash ließen wir zum ersten Mal auch nachts seine Zimmertür auf, da es tagsüber schon wunderbar mit seinen neuen Freunden funktioniert. Mit Percy teilte er sich die Couch und beide schliefen dicht nebeneinander darauf. Auch Nicky und Laluna haben ihn für ihre Verhältnisse ungewöhnlich schnell akzeptiert und es macht ihnen gar nichts aus, wenn er dicht an ihnen vorbei läuft oder sie beschnuppert. Im Gegenteil, sie freuen sich sehr über den "Neuen".

Charmeur und Cheyenne wurden von Theresa und Marc gebadet. Freude und Begeisterung darüber sieht anders aus, denn beide versuchten sich davor zu drücken und blieben stur in den Ecken des Balkons liegen. Aber auch im Liegen kann man das Shampoonieren problemlos beginnen und nach kurzer Zeit standen sie dann doch nacheinander auf und waren brav, bis sie schlussendlich abgetrocknet waren.

Momo und Aika durften am Nachmittag einen schönen Ausflug mit Sebi und Olivia zum Chiemsee machen, die beiden plantschten ausgelassen im Wasser. Mit einem breitem Grinsen im Gesicht kamen sie zurück ins TierHeim.

Im Anschluss drehten sie noch eine Runde mit Gandalf, der sich riesig freute, die beiden zu sehen und deshalb Luftsprünge machte. Sie waren in Bernau spazieren, wo nicht so viele Radfahrer waren. Gandalf hat die Runde sichtlich genossen und suchte die beiden immer wieder zum Kuscheln auf. 

Mit Giza waren Michi und ich an der Wasserstelle, die sie so gern mag. Anschließend haben wir mit Aslan im Auslauf Kommandos geübt, was ihm viel Spaß machte. Das "bleib" versteht er noch nicht wirklich, aber in ein paar Tagen wird er das sicher drauf haben.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen im Wald spazieren, die heute wieder mehr Spaß am Laufen hatte. Es war richtig niedlich anzuschauen, wie sie ihren Kopf in den kühlen Wind streckte. Im Anschluss war Theresa mit Wallace auf dem Sandplatz, der begeistert galoppierte.  

Samstag, 26. August 2017

Spazieren waren Samu, Chameur, Cheyenne, Kailash, Gandalf, Giza, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Am Vormittag war Carola mit Samu und ihren Hunden Samson und Tina spazieren. Samu hat sich riesig gefreut, Carola zu sehen und hat mit dem ganzen Körper gewackelt vor Begeisterung. Leider geht es Carola`s Hund Samson nicht so gut, deshalb haben sie nur eine kleine Runde gedreht. Die drei kommen gut miteinander aus.

Sebi und Olivia fuhren mit Gandalf an den Bärensee. Auf dem Weg vom Parkplatz zum See wollte Gandalf über einen kleinen Bach springen, verschätzte sich aber mit der Distanz und landete mitten drin. Das hatte Gandalf wohl nicht erwartet und rettete sich mit einem Satz ans Ufer und schüttelte sich ausgiebig.

Im Anschluss waren Sebi und Olivia mit Momo und Aika in Richtung Bernau spazieren. Die beiden waren trotz der vielen Radfahrer total entspannt und haben in Ruhe herumgeschnüffelt. In einem Wassertümpel haben die beiden sich bei den heißen Temperaturen abgekühlt und dabei richtig schön geplanscht.

Am Abend war Gitti mit Kailash am Chiemsee. Auf dem Weg dorthin hat er keinen Tümpel ausgelassen um sich abzukühlen. Am Anfang hat er sich nach dem Baden immer etwas hochgeschaukelt, aber eine Leckerlisuche hat ihn schnell wieder beruhigt. Am See angekommen hat er erst ein Bad genommen und sich dann genüsslich im Sand gewälzt.

Ebenfalls am Abend waren Michi und ich mit Giza an einem kleinen Teich, wo sie in aller Ruhe gebadet und ihre Wassermeditation gemacht hat. Auf dem Weg zurück zum Auto ist ihr Geschirr aufgegangen, dessen Schnallen nicht mehr richtig schließen - das hatten wir vorher nicht bemerkt. Trotzdem war Giza total brav, ließ alle Radler vorbei und ging dann ganz entspannt mit zum Auto. Morgen bekommt sie ein neues Geschirr.  

Rita war mit frisch gekochtem Hühnchen zu Besuch und leistete Henry lange Gesellschaft.

Am Morgen war Theresa mit Gowinda auf dem Sandplatz. Gowinda hatte nicht wirklich große Lust, irgendetwas auf dem Sandplatz zu machen, deshalb hat Theresa in einfach ein bisschen schnuppern und grasen lassen. Als sie wieder zurück gehen wollten, hatte er dazu auch keine Lust und so standen die beiden 20 Minuten vor dem Kuhstall von Alois und haben den Kühen beim Fressen zugeschaut, danach ging`s zurück zum Stall.  

Freitag, 25. August 2017

Spazieren waren Idefix, Bella, Armani, Chameur und Cheyenne, Kailash, Momo und Aika und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Wetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Doris und Bianca mit Bella, Idefix und Armani in Richtung Rottau im Wald spazieren. Idefix war richtig gut drauf und ist super mitgelaufen. Die drei haben viel geschnüffelt und Bella hat immer wieder zum Kuscheln aufgefordert. Zurück im TierHeim war Bianca noch eine Weile zum Kuscheln bei den dreien im Zimmer.

Mit Chameur und Cheyenne war Marc spazieren. Sie liefen bis zur Raststätte vor, die vor allem Cheyenne sehr spannend fand. Neugierig beobachtete sie die anfahrenden LKW`s und herumlaufenden Leute und Marc hatte richtig Mühe, sie zum Umdrehen zu bewegen. 

Jessica war mit Momo und Aika eine große Runde am Bärensee spazieren. In den angrenzenden Wäldern war es schön schattig und in den kleinen Bachläufen kühlten sie sich ab.

Am späten Nachmittag war David eine große Runde mit Kailash spazieren. Er war im Chiemsee, was ihm sichtlich Spaß gemacht hat. In einer frisch gemähten Wiese hat sich Kailash genüsslich gewälzt, was richtig niedlich war. Mit einem breitem Grinsen im Gesicht kam er zurück ins TierHeim.

Valentina durfte mit Christina einen ausgedehnten Abendspaziergang machen. Radfahrer, Autos und Traktoren, die an ihnen vorbei fuhren, interessierte sie überhaupt nicht. Wahrscheinlich war sie durch die Hitze viel zu erschöpft um sich aufzuregen.

Am Morgen ist Theresa mit Sternchen zum Wald gegangen. Heute war sie richtig motiviert, da es in der Früh nicht so heiß war. Gowinda und Wallace haben sich wegen Bauarbeiten auf der Wiese in die hinterste  Ecke der Weide verabschiedet und wollten auch nicht mehr runter zum Stall kommen.

Donnerstag, 24. August 2017

Spazieren waren Gandalf, Latjak, Valentina, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Dieser Tag war ein sehr trauriger, denn Ariella hat den Kampf gegen die Magendrehung verloren und ihre Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Am Morgen waren die Ärzte noch recht zuversichtlich, denn sie war stabil, allerdings machte ihr der Kreislauf etwas zu schaffen. Michi machte sich zur vereinbarten Besuchszeit auf den Weg zu ihr. Ariella lag apathisch in ihrer Aufwachbox und hechelte stark. Als sie Michi erkannte wurde die Atmung ruhiger, aber das Herz raste weiterhin. Michi verständigte mich daraufhin sofort und auch ich machte mich auf den Weg zu Ariella. Als ich mich zu ihr setzte, war deutlich zu spüren, dass sie nur noch auf mich gewartet hatte, bevor sie ging. Als ich sie streichelte, fing sie kurz an zu winseln und fing an, am ganzen Körper zu zittern und zu krampfen, bis sie schließlich ganz ruhig wurde und aufhörte zu atmen. Michi und ich haben sie nach Hause gebracht und beerdigt, wobei uns Clemens geholfen hat. Wir werden Ariella sehr vermissen, ihr glückliches Lachen bleibt uns unvergessen. Sie fehlt uns.

Mit Latjak und Valentina war Eva auf der großen Wiese nebenan, denn es waren schon wieder sehr früh viel zu viele Radfahrer unterwegs.

Anschließend fuhr Eva mit Gandalf nach Rottau und ging dort lange im Wald am Kneippbecken spazieren. Der war danach so fertig, dass er gleich in sein Zimmer wollte, obwohl er auch bei Lilly, Marschalla, Belinda und Button im Auslauf hätte sein können. Er legte sich aber lieber schlafen.

Momo und Aika freuten sich über einen langen Ausflug mit Jessica. Die drei waren hinter Aschau in einem Waldstück an der Prien entlang gelaufen und Aika sprang sofort ins Wasser. Momo war anfangs etwas zögerlich, machte e sihr dann aber nach.

Nachdem Marc die meiste Zeit des Tages alleine im TierHeim war, mussten wir die Dusche von Charmeur und Cheyenne auf morgen verlegen, was nach Rücksprache mit dem Tierarzt aber kein Problem ist.  

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und ihr Hendl mitgebracht, was sie super fand. Außerdem haben Aslan, Einstein, Neele, Wilma, Josie, Giza, Henry, Fussel und Speedy etwas von dem Hendl abbekommen.

Aslan hat total niedlich mit einem Stock gespielt. Dabei ist dieses Foto entstanden:

Sternchen und Amigo stürmten am Morgen gleich begeistert auf die Weide als Michi ihnen öffnete. Auf der anderen Seite der Weide wartete bereits eines der Ponnys vom Nachbarstall auf die beiden, das ausgebüchst war. Das fanden sie richtig spannend - auch, wenn das kleine Ponny immer wieder mit den Vorderhufen gegen den Zaun schlug. Beide kamen nach einer Stunde sofort wieder angerannt, als Michi sie vom Stall aus rief. Nicht so Isabella, die stürmte zwar mit gleicher Begeisterung raus auf die Weide zu Gowinda und Wallace, aber wieder rein kommen wollte sie nicht mehr. Michi holte sie deshalb mit dem Führstrick am hintersten Ende der Koppel ab und als Isabella bemerkte, dass es zurück in den Stall gehen sollte, blieb sie stehen und war nicht mehr zum Weitergehen zu bewegen. Eine halbe Stunde dauerte es, bis sie verstanden hatte, dass Michi sie nun nicht mehr Gras fressen lässt und es doch besser ist, in den Stall zu gehen um dort am Heu zu knabbern.

Mittwoch, 23. August 2017

Spazieren waren Henry, Lilly, Wilma, Speedy und Fussel. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen durfte Henry mit Eva nach Bernau in den Ort fahren und dort im Kurpark spazieren gehen. In das Auto einzusteigen fiel ihm nicht leicht. Seinen Gesamteindruck finden wir auch nicht gut, er wirkt müde und träge, weshalb wir für Anfang September einen Termin in der Tierklinik ausgemacht haben, wo er komplett durchgecheckt wird. Aber zumindest während des Ausfluges hatte er richtig Spaß. Schaut mal:

Frau Schatz kuschelte mit Bella, Idefix und Armani, Speedy und Fussel sowie Lucky und Balto. Alle freuten sich sehr über ihren Besuch.

Am Mittag war Eva mit Lilly auf der Ludwigshöhe spazieren. Vorbeifahrende Autos und fremde Menschen waren überhaupt kein Problem für sie, selbstsicher und entspannt lief sie an allem vorbei und genoss den Ausflug. Zurück im TierHeim überkam sie wieder ihre Ängstlichkeit und sie traute sich nur in weitem, großem Bogen um Marc und Carola vorbeizugehen - Menschen, die sie eigentlich schon sehr lange kennt…

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt. Anschließend gab`s einen Kauartikel, den sie glücklich in ihr Zimmer brachte und dort fraß.

Wilma freute sich über einen Spaziergang mit Angie zum Kneippbecken bei Rottau. Die Strecke kennt sie schon recht gut und fühlt sich dort auch relativ sicher. Allerdings wollte sie wieder mal nicht zurück zum Auto. Angie hat immer das Gefühl, Wilma würde gerne viel, viel länger laufen. 

Nicole und Bernhard waren gemeinsam mit Michi mit Speedy und Fussel zur Gassigehereinführung spazieren. Sie waren auf der Wiese, weil so viele Radfahrer unterwegs waren. Fussel und Speedy fanden es dort richtig klasse und tobten sich ordentlich aus. Zurück im TierHeim konnten sie nicht gleich in den Hof, da dort Gandalf und Lilly waren, das machte aber gar nichts, sie legten sich völlig entspannt vor`s Eingangstor und knabberten auf einem Tannenzapfen herum. Anschließend waren Nicole und Bernhard lange bei den beiden im Zimmer zum Kuscheln. 

Als Michi anschließend Ariella in ihr Zimmer bringen wollte, bemerkte sie, dass Ariella einen stark aufgeblähten Bauch hatte. Sofort schaute sie ihre Schleimhäute an, die schneeweiß waren. Michi packte Ariella sofort ins Auto und rief bei unserer Tierärztin an, da wir von einer Magendrehung ausgingen. Auf halber Strecke zur Tierärztin war ein Stau auf der Autobahn, weshalb wir auf Grund der Dringlichkeit umplanten und die Tierklinik in Rosenheim anriefen. Dort hat man sich sofort um Ariella gekümmert, sie war lange im OP, denn der Magen war im Bereich des Mageneinganges völlig abgedreht, so dass eine Durchblutung des vorderen Bereiches des Magens nicht mehr gegeben war. Auch die Milz musste vollständig entfernt werden, da sie bereits völlig unterversorgt war. Das hintere Drittel des Magens war rasch wieder durchblutet, aber das vordere Drittel machte den Ärzten Sorgen, denn auch nach 1,5 Stunden im OP war dieser Bereich immer noch nicht ordentlich durchblutet. Zudem fanden die Ärzte während der Operation einen alten Tupfer, der im Magennetz festhing und dort bereits einen Abszess verursacht hatte. Trotz alledem hoffen wir sehr, dass Ariella es schafft. Natürlich musste sie in der Klinik bleiben, Michi kam um 0.30 Uhr ohne sie nach Hause.

Michi war am Morgen mit Sternchen die Waldrunde spazieren. Anschließend hat sie Isabella, Sternchen und Wallace geputzt. Gowinda drehte gleich ab, als er die Striegel sah und trottete langsam auf die Weide.

Dienstag, 22. August 2017

Spazieren waren Fussel, Speedy, Gandalf und Ariella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag machte Eva einen langen Spaziergang mit Gandalf nach Aschau. Die beiden sind an Ziegen vorbei gekommen, die ihn wenig interessierten, die sich aber sehr für ihn. Im Fluss hat sich Gandalf die Pfoten abgekühlt, was er sehr genossen hat. An einer Bank haben die beiden eine Pause eingelegt, wo Gandalf viel Streicheleinheit bekommen hat. 

Im Anschluss wollte Eva mit Percy eine Runde drehen, da aber vor dem Tor Bauarbeiten waren, wollte Percy nicht raus gehen. So wurde der Spaziergang leider auf Morgen verschoben.

Kailash verbrachte wieder viel Zeit mit Nicky, Laluna und Percy im Auslauf, was sehr entspannt ablief. Mit Percy tobte er das erste Mal unter dem großen Baum in Auslauf 2, nur die Mädels halten ihn noch ein wenig auf Abstand, was Kailash aber sehr gut respektiert und sie überhaupt nicht bedrängt.

Am Mittag war Theresa lange bei Charmeur und Cheyenne im Zimmer zum Kuscheln. Die beiden haben das so sehr genossen, dass sie sich auf den Rücken gelegt haben zum Kraulen. Charmeur überhäufte Theresa mit Küsschen und forderte sie immer wieder zum Spielen auf, was sehr niedlich war. Cheyenne legte sich ganz eng an Theresa und wollte gar nicht mehr weg gehen.

Ariella machte einen schönen Spaziergang mit Janine nach Felden. Sie freute sich riesig und sprang mit einem breiten Grinsen ins Auto, als es los ging. Am Chiemsee hatte sie zwei Hundebegegnungen, die vollkommen friedlich abliefen. Auf dem frisch gemähten Rasen am Ufer hat sie sich genüsslich gewälzt und ging immer wieder zu Janine zum Kuscheln. Ariella wollte unbedingt zu den Enten, hat sich aber nicht ins Wasser getraut und tänzelte am Ufer hin und her, was sehr niedlich war.

Speedy`s Interessentin war zum Gassigehen da und verbrachte viel Zeit mit ihm auf der Wiese. Dort wälzte er sich im Gras, suchte die Nähe zu ihr und genoss ausgiebige Streicheleinheiten. Sie versuchten anschließend noch den Weg in Richtung Rastplatz entlang zu laufen, aber für Speedy war viel zu viel los und er wollte lieber wieder zurück ins TierHeim.

Am Nachmittag war Bine zu Besuch und Fussel freute sich über einen kleinen Ausflug mit ihr.

Am Morgen war Theresa mit Gowinda in Richtung Wald spazieren. Er lauschte sehr interessiert rüber zu den anderen Pferden - richtig niedlich. Mit Sternchen war Theresa am oberen Wald unterwegs, sie hatte heute nicht wirklich Lust zu laufen und so sind die beiden bald wieder zurück gegangen. Im Anschluss war der Hufschmied da und hat allen die Hufe gemacht. Die ersten Blutwerte von Isabella sind da, sie haben sich alle - bis auf den Insulinwert - deutlich verbessert.     

Montag, 21. August 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Speedy, Arielle, Henry, Lilly, Latjak, Valentina und Idefix. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Am Vormittag war Eva eine kleine Runde mit Henry spazieren. Er hat es sehr genossen und suchte zum Abschluss noch Leckerlies, die Eva für ihn versteckt hatte.  

Im Anschluss war Eva mit Lilly oben am Stall spazieren. Lilly hat neugierig die Gegend abgeschnüffelt und die beiden haben viel gekuschelt. 

Marc, Theresa und Eva vergesellschafteten Kailash im Auslauf mit seinen Zimmerkollegen Nicky, Laluna und Percy. Es lief richtig entspannt und nachdem sich alle kurz gegenseitig beschnüffelten, ging jeder wieder seiner Wege. Alle suchten sich eine Ecke zum Faulenzen, ob die Hundehütte, unter dem Spielgerät oder im Schatten eines Baumes.

Mit Latjak und Valentina war Eva auf der großen Wiese. Die beiden schnüffelten aufgeregt einer Wildspur hinterher und kamen begeistert von ihrem Ausflug zurück.

Am Mittag waren Ariella und Wolfgang eine sehr große Runde spazieren. Über drei Stunden gingen sie und dementsprechend platt war Ariella. Zurück im Zimmer schlief sie erst einmal und ließ sogar ihr Abendessen links liegen, das sie dann später fraß.

Am Nachmittag waren Speedy`s Interessenten da und machten mit Marc eine Gassigehereinführung. Zunächst gingen sie auf die große Wiese, da Speedy sich sehr unwohl fühlte, wenn viele Radler auf einmal kamen. Dort war er sehr ausgelassen und holte sich neben dem ein oder anderen Leckerlie auch viele Streicheleinheiten von der Familie ab. Er fühlt sich sichtlich wohl bei ihnen. Anschließend kuschelten alle mit ihm und Fussel in deren Zimmer.

Momo und Aika durften einen ausgedehnten Abendspaziergang mit Jessica machen.

Idefix freute sich über einen Spaziergang mit Dina. Zuerst musst sie ihn ab und an mit einem Stück Fleischwurst überreden weiterzugehen, aber als er dann endlich Gefallen am Laufen fand, wollte er gar nicht mehr umkehren.

Am Morgen war die Tierärztin bei Sternchen und Isabella. Sternchen wurde abgehört und bekommt jetzt Hustensaft gegen ihren Husten. Bei Isabella wurde Blut abgenommen. Sie darf nicht mehr so viel auf die Weide, bis wir die Testergebnisse haben, da die Tierärztin durch Abtasten der Hufe festgestellt hat, das Sie kurz vor einem Hufreheschub steht. Im Anschluss war Theresa mit Sternchen noch eine kleine Runde spazieren. Wallace und Gowinda sind auf die Weide geflüchtet, als sie das Auto der Tierärztin gesehen haben und wollten nicht mehr zum Stall kommen.

Sonntag, 20. August 2017

Spazieren waren Samu, Charmeur und Cheyenne, Ariella, Gandalf, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten an diesem sonnigen Tag auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Karin ging morgens mit Aika, die überhaupt keine Lust hatte ohne Momo spazierenzugehen. Trotz Leckerliesuche und Routenänderung war sie nur schwer zu motivieren.

Theresa ging mit Momo bis zur Raststätte. Momo hatte überhaupt kein Problem, ohne ihre Schwester Aika unterwegs zu sein und führte alle Kommandos, die Theresa ihr gab, zuverlässig aus. Radfahrer und Menschen an der Autobahnraststätte waren ihr völlig egal.

Ariella war mit Jessica in Schleching spazieren. Ariella freute sich schon riesig, als sie Jessica sah, sprang sofort ins Auto und konnte es kaum erwarten, bis es endlich los ging. Die beiden machten einen langen und entspannten Spaziergang. 

Samu freute sich über einen Spaziergang mit Carola und Tina. 

Über Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Fussel, Speedy, Idefix, Bella, Armani und Lucky und Balto.

Sebi und Olivia waren mit Gandalf am Bärensee spazieren. Gandalf war heute sehr nervös und hatte Angst vor allen Menschen, die ihnen entgegen kamen. Vor allem kreischende Kinder erschreckten ihn fürchterlich und er duckte sich zur Vorsicht im hohen Gras ab, wenn er welche hörte.

Jasmin und Markus waren am Abend mit Momo und Aika spazieren. Sie waren in Richtung Felden unterwegs, wo Momo und Aika sich genüsslich in der frisch gemähten Wiese wälzten.

Anschließend waren die beiden noch bei Lucky und Balto zum Kuscheln.

Henry, Gandalf und Giza freuten sich über Besuch von Rita, die sie mit gekochtem Hühnchen verwöhnte.

Kim und ihr Mann liefen mit Ariella zum See. Ariella wollte auf keinen Fall zurück, drehte immer wieder um und versuchte, in die andere Richtung weiterzugehen. Nach einigen Kuschelpausen ließ sie sich dann aber doch zum Heimgehen überreden.

Charmeur und Cheyenne folgten wieder einer Wildspur. Sie genießen ihre Spaziergänge immer sehr - auch, wenn sie mittlerweile gerne auf ihrer Terrasse liegen. Cheyenne schläft grundsätzlich immer draußen, während Charmeur - der noch viel weniger Fell hat, das ihn wärmt - sich lieber drinnen in sein Körbchen kuschelt.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da, die nach einem auführlichen Interessentengespräch lange bei Fussel und Speedy im Zimmer zum Kuscheln waren. Am Mittwoch werden die Leute nochmal zum Gassigehen kommen.

Sternchen freute sich heute richtig auf ihren Morgenspaziergang und lief gleich begeistert mit. Anschließend wollte Michi mit Wallace auf den Sandplatz, aber als sie gerade bei der Abzweigung des Weges ankamen, trieb der Bauer die Kühe vorbei. Ab diesem Zeitpunkt war Wallace nicht mehr zum Weitergehen zu bewegen und so ging Michi mit ihm wieder zurück in den Stall. 

Samstag 19. August 2017

Spazieren waren Ariella, Charmeur und Cheyenne, Georgie, Momo, Aika, Kailash, Fussel und Speedy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Aslan wollte gestern Abend nicht ins Zimmer gehen. Michi war gerade dabei ihn hoch zu bringen, als einrichtig heftiges Unwetter startete. Er war sehr verunsichert und traute sich weder ins Zimmer rein, noch zurück in den Auslauf, sondern stand starr im Hof und hielt die Nase gegen den Wind, er eigentlich ein richtig heftiger Sturm war. Dann viel auch noch der Strom aus und es war stockfinster. Als Marc in den Hof kam, ging er schließlich mit in den Auslauf, wo er die stürmische Nacht verbrachte. Am Morgen lag er todmüde in der Hundehütte und schlief. Er hörte es nicht einmal als Michi ihn rief. Als Theresa am Morgen versuchte, Aslan ins Zimmer zu bringen, ging er zwar rein, fing aber gleich an mit Ariella am Gitter zu pöbeln, da sie ihn schon die ganze Zeit fixiert hatte. Also brachte Theresa ihn wieder runter in den Auslauf. Am Abend war dann alles gut und Aslan ging ohne Probleme mit ins Zimmer und Ariella blieb dabei auch ruhig.

Karin und Doris waren am Morgen mit Fussel und Speedy spazieren. Die beiden haben viel gespielt und Leckerlies gesucht und hatten einen entspannten Spaziergang, bis Doris auf einem nassen Holzstück ausrutschte und stürzte. Speedy umsorgte sie gleich fürsorglich und schleckte ihr das Gesicht ab. Richtig niedlich! Pitschnass vom Regen kamen die vier von ihrem Abenteur zurück. 

Im Anschluss daran war Karin mit Ariella spazieren, die heute sehr neugierig zu den Kühen hin schaute. Karin hatte richtig damit zu tun, sie vom Zaun wegzuhalten. Dennoch kam Ariella mit dem Stacheldraht in Berührung, auf dem zum Glück kein Strom war, da der Wind gestern abend den Strommast umgeworfen hatte. Danach hatte Ariella keine Lust mehr, weiter zu laufen und wollte heim ins trockene Zimmer.

Auch Momo und Aika freuten sich über einen Spaziergang mit Karin. Die beiden sind freudig mitgelaufen, haben viel geschnüffelt und durften Leckerlies suchen.

Charlotte war mit Kailash und ihrer Hündin Yuma zum Chiemsee unterwegs. Die beiden Hunde waren gemeinsam baden, verfolgten eine Wildfährte und hatten sichtlich viel Spaß!

Nach dem Saziergang mit Georgie war Karin am Abend gemeinsam mit Kim mit Fussel und Speedy unterwegs. Fussel war richtig aufgeweckt und ist freudig mitgelaufen. Als er unter einem Zaun durchschlüpfte, um auf der anderen Seite weiter zu schnüffeln, schlüpfte er aus dem Geschirr. Karin blieb ruhig und rief ihn ruhig mit "schau mal her" zu sich. Nachdem er dieses Kommando schon richtig gut kann, kam er freudig angerannt um sich sein Leckerchen abzuholen. Karin zog ihm dann sein Geschirr wieder an und dann ging es weiter.

Charmeur und Cheyenne entdeckten bei ihrem Abendspaziergang mit Theresa einen Feldhasen auf der Wiese. Sofort war ihr Jagdtrieb geweckt und die beiden hingen aufgeregt in der Leine, hielten die Ruten und Nasen hoch erhoben, was richtig niedlich aussah. Theresa hatte zu tun, die beiden festzuhalten. 

Alle Pferde waren am Morgen sehr nervös, Gowinda, Wallace und Amigo tänzelten auf dem Paddock herum. Ob es an dem heftigen Sturm in der Nacht oder am Schuss des Jägers lag oder an beidem lag, wissen wir nicht. Jedenfalls waren sie kaum zu beruhigen. Nachdem der Zugang zur Koppel sehr matschig war, machte Michi sie zu, was besonders Wallace und Gowinda richtig freute, denn so durften sie wieder mal Heu fressen. Sternchen wollte nicht spazieren gehen, auch sie war viel zu nervös.

Freitag 18. August 2017

Spazieren waren Giza, Charmeur, Cheyenne, Samu, Fussel, Speedy, Kailash und Ariella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Marc und ich sind mit Giza in den Feldern spazieren gegangen und anschließend zu einer ihrer Wasserstellen gefahren, wo sie lange geplantscht hat.

Lothar hat für Charmeur und Cheyenne`s Terrasse Platten besorgt, die Michi und Marc als Abgrenzung zu den nebenliegenden Terassen und zum Auslauf hin montiert haben. So können die beiden nun auch permanent raus, ohne, dass für die anderen Hunde eine Gefahr der Ansteckung besteht. . Es war so schön zu sehen, wie die beiden sich gefreut haben. Cheyenne legte sich gleich mit einem breiten Lachen im Gesicht auf eine Decke auf der Terrasse und Charmeur beschnuppperte alles neugierig und begrüßte Percy, Nicky und Laluna, die über den beiden wohnen, mit einem freundlichem Wuff. Die Spaziergänge genießen die beiden immer ganz besonders. Charmeur möchte immer lieber auf dem Weg gehen, während Cheyenne begeistert in Richtung Wiese zieht. Auf der Wiese lieben es die beiden, Gras zu knabbern und nach Mäusen zu buddeln.

Karin war mit Fussel in Richtung Felden unterwegs. Die Kühe, die neben dem Wegesrand stehen, findet er immer noch etwas unheimlich, weshalb er immer erst lange stehen bleibt, um sie zu beobachten. Es dauert eine ganze Weile, bis er dann doch weiter gehen mag. Der restliche Spaziergang verlief völlig unspektakulär, die Radfahrer sind Fussel völlig egal und die Leckerliesuche, die Karin für ihn ausgelegt hat, suchte er mit Begeisterung ab.

Speedy freute sich über einen Spaziergang mit Karin auf die große Wiese, wo er voller Elan herumtobte. Er ist ein echtes Energiebündel. Als er eine Wildspur entdeckte, verfolgte er sie neugierig. Die Leckerliesuche, die Karin für ihn vorbereitet hat, suchte er in Windeseile ab und widmete sich gleich im Anschluss wieder der Wildspur.

Valentina und Latjak waren am Abend lange mit Michi und Theresa im Hof. Valentina kam zu Theresa, um sich streicheln zu lassen. Latjak nahm vorsichtig Leckerlies von ihr.

Am Abend war Berit lange mit Kailash unterwegs. Berit legt Kailash immer, wenn er ins Wasser geht, am Land eine kleine Leckerliesuche aus - so ist er nach dem kühlen Bad gleich abgelenkt und dreht nicht so hoch.

Anschließend freute sich Ariella über einen langen Spaziergang mit Berit. Als die beiden zurück kamen, war gerade Georgie im Hof. Ariella kann Georgie nicht leiden und stürmte - für Berit völlig unerwartet - in Richtung Zaun, so dass Berit hinfiel. Zum Glück hat sie sich dabei nicht weh getan. Michi brachte Georgie ins Zimmer und so konnten Berit und Ariella das TierHeim auch wieder entspannt betreten.

Sternchen ging wieder begeistert mit Michi spazieren. Die beiden gingen heute die Waldrunde, da es früh morgens schon sehr warm war. Für Wallace, Gowinda und Isabella steckte Michi die Koppel weiter. Alle drei beobachteten sie neugierig dabei und begannen dann sofort, am neuen Gras zu knabbern.

Spät in der Nacht erreichte uns ein Anruf der Kollegen vom Rosenheimer Tierheim, dass ein von uns vermittelter Hund bei ihnen als Fundtier eingegangen sei. Es war Lola! Nach einem Anruf bei ihrer Familie stellte sich heraus, dass Lola bei dem Gewitter vor zwei Stunden in Panik aus dem Haus gerannt war, als die Haustür kurz geöffnet wurde. Die Familie hatte sie schon überall gesucht und war heilfroh, sie nachts um 0.30 Uhr wieder glücklich in die Arme zu schließen.

Donnerstag, 17. August 2017

Spazieren waren Charmeur und Cheyenne, Fussel, Speedy, Ariella, Bella, Idefix, Armani, Wilma, Josie, Momo und Aika.

Am frühen Morgen erreichte uns ein Anruf, dass ein Herr, der mit seinem Hund spazieren ging, von einem freilaufenden Hund begleitet wurde, der wohl sehr hundebezogen, aber menschenscheu ist und sich nicht einfangen ließ. In Bernau war er schon vor einem Auto direkt über die Strasse gelaufen. Da der Herr gerade auf Höhe des animal learn Trainingsplatzes unterwegs war, bat Michi ihn, mit beiden Hunden in den Hundeplatz hinein zu gehen, damit der Hund erstmal in Sicherheit ist. Als Michi dort ankam, hatten beide Hunde sichtlich viel Spaß und tobten freudig über den Platz, aber der Rüde war Menschen gegenüber sehr vorsichtig und ließ sich nicht einfangen. Nachdem alle Spaziergänger befragt wurden, ob sie den Hund kennen würden, konnten wir schlussendlich den Halter ausfindig machen und der holte seinen Rüden direkt vom Hundeplatz ab. Er hatte ihn gestern Abend vor die Tür geschickt, damit er sein Geschäft erledigte, das macht er wohl immer so und normalerweise kommt der Rüde auch immer wieder zurück, gestern aber nicht.

Momo und Aika haben ja seit Tagen Durchfall, deshalb haben wir heute eine Kotprobe von den beiden untersuchen lassen. Der Kot ist absolut parasiten- und bakterienfrei. Morgen wird uns unser Tierarzt ein Medikament für einen Darmaufbau für die beiden mitbringen.

Während der Morgenrunde und im Verlauf des Tages unterstützen uns heute tatkräftig Doris, Angie und Karin. Vielen Dank für Eure Hilfe.

Am Morgen waren Karin und Angie mit Fussel und Speedy spazieren. Speedy ist sehr schnell aufgedreht und will immer unbedingt laufen, Fussel hingegen möchte lieber alles in Ruhe abschnüffeln. Angie hat Speedy eine Leckerlisuche ausgelegt, wodurch er prima wieder runter fuhr und sich beruhigte. Beide Hunde sind zufrieden wieder im TierHeim angekommen.

Am Vormittag waren Bianca und Sophia mit Bella, Idefix und Armani in Bernau spazieren. Idefix war heute richtig gut drauf und ist nicht - wie sonst immer - hinter den beiden gegangen, sondern vorne weg. Bella bekam vom Kuscheln nicht genug und hat sich immer wieder auf den Rücken gelegt, um sich den Bauch kraulen zu lassen und Armani konnte gar nicht schnell genug im Wasser sein, wo er vergnügt herumplantschte.

Donnerstag ist Duschtag für Charmeur und Cheyenne. Wie immer haben wir mit Charmeur begonnen, der nach anfänglichem Zögern die Massageeinheit von Theresa und Michi sehr genoss. Während er geduscht wurde beobachtete Cheyenne die beiden von ihrem Körbchen aus. Sie fand das gar nicht toll und duckte sich weg - schon wissend, dass gleich sie dran kommen würde. Als der erste Wasserspritzer vorbei war, fand auch sie das Duschen gar nicht schlimm und genoss vor allem das Trockenrubbeln nachher in vollen Zügen. Zur Belohnung gab`s dann erst das Mitagessen und danach einen gemütlichen langen Spaziergang mit Theresa.

Am Nachmittag ist Karin mit Ariella zur Rastätte vorgefahren, da so viele Radfahrer unterwegs waren. Ariella wollte immer wieder kuscheln, was sehr nielich war. Auf dem Weg hat sie eine Wildspur entdeckt und sehr intensiv auf ihr geschnüffelt.

Momo und Aika waren bei ihrem Abendspaziergang mit Karin auf Jagdmodus. Beide hatten die Nasen unentwegt am Boden. Momo hatte Erfolg und erwischte eine Maus, die sie sofort auffraß. 

Karin und Angie waren wieder mit Josie und Wilma unterwegs. Wilma war diesmal schon richtig aufgeschlossen Karin gegenüber und setzte sich vor sie hin, um ein Leckerlie zu bekommen. Die Route haben die vier wieder ein bisschen ausgedehnt und Josie und Wilma kamen sehr entspannt von ihrem Spaziergang zurück.

Michi war am Morgen mit Sternchen bis zum Bänkchen gelaufen. Sie ist gerne mitgegangen und hat den Spaziergang richtig genossen. Amigo fand es gar nicht gut, dass sie weg ging und wieherte vom Paddock aus nach ihr. Isabella kam richtig freudig angerannt, als Michi mit dem Futter in der Hand vom Paddock aus nach ihr rief. Ihr geht es wieder richtig gut, die 24 Stunden Weidezeit tun ihr gut. Auch Wallace und Gowinda sind sehr freundlich mit Isabella. Wallace hat heute Fellpflege bei ihr gemacht, was echt niedlich aussah!

Mittwoch, 16. August 2017

Spazieren waren Kailash, Lilly, Henry, Latjak, Giza, Valentina, Samu, Anni und Arielle. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Als Ariella am Morgen im Hof war, ging sie immer wieder zu Theresa zum Kuscheln. Sie schleckte ihr durch`s ganze Gesicht und vergrub ihren Kopf an Theresas Hals - sooo süß.

Am Vormittag war Eva mit Henry spazieren. Die beiden haben viel gekuschelt und zum Schluss der Runde gab es eine Leckerlisuche - Henry hat natürlich in Windeseile alle Guttis gefunden.

Danach war Eva mit Lilly in Bernau im Kurpark spazieren. Am Kiosk suchten die beiden einen Schattenplatz auf, wo sie sich hinsetzten. Anfangs war Lilly noch etwas ängstlich, wurde aber schnell immer ruhiger - sie hat das richtig toll gemacht. 

Dann war Eva mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese, wo die beiden viel schnüffeln konnten. Im Zimmer war Eva noch eine Weile bei den beiden zum Kuscheln. 

Am Mittag machte Wolfgang einen langen Spaziergang mit Kailash nach Übersee zum Chiemsee. Kailash freute sich, sich bei dem warmen Wetter im See abzukühlen und nutze jede Gelegenheit zum Schwimmen.   Als er in einem Mauseloch buddelte, stieß er auf einen Ameisenhaufen. Das hat ihn so gejuckt, dass er seinen Fang immer wieder durch die Wiese gestreift hat. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht und wedelnder Rute kam er zurück ins TierHeim.  

Mit Giza waren Michi und ich an einer der Wasserstellen, in denen sie so gern badet. Schaut mal:

 

Am Abend machte Jessica einen langen Ausflug mit Ariella zum Bärensee. Bei ihrer Runde kamen sie an einem Wirtshaus vorbei, aus dem Blasmusik ertönte und Männer mit großen geschmückten Hüten heraus kamen. Ariella legte verdutzt den Kopf von links nach rechts und lauschte der Musik. Richtig niedlich!! Die Männer beobachtete sie ruhig.

Am Abend waren Carola und Michi mit Samu, Anni und Carola`s Hündin Tina spazieren. Leider hatte Michi vor dem Losgehen Anni`s Geschirr nicht kontrolliert und so schlüpfte sie aus dem Geschirr raus, als sie zu Tina rennen wollte. Die beiden Hündinnen beschnupperten sich vorsichtig und ruhig. Michi rief Annni zu sich, aber die wollte sich nicht einfangen lassen, als Michi sie dann zu fassen kriegte, bekam sie Panik und schnappte wild um sich. Michi gelang es trotzdem, sie festhalten und als sie sie schließlich auf dem Arm hatte, beruhigte sich Anni auch rasch und Michi trug sie zurück zum Auto. Während Carola und Samu über die Wiese liefen, fuhr Michi mit Anni zurück zum TierHeim, zog ihr ein neues Geschirr an und kam dann wieder zurück. Der neue Spaziergang verlief dann ohne Komplikationen. Gott sei Dank hat Anni durch das Einfangen ihr Vertrauen in Michi nicht verloren und genoß den Spaziergang in vollen Zügen.

Am Morgen war Bine mit Sternchen bis runter zur Straße spazieren. Die beiden sind immer wieder ein Stück gelaufen und Sternchen hatte richtig Spaß daran, zu traben. Als Bine mit Wallace losgehen wollte, kamen die Kühe vom Alois auf die Weide, was Wallace etwas unheimlich fand und deshalb nicht mehr mitgehen wollte.

Dienstag 15. August 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Ariella, Kailash, Josie, Wilma, Samu, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ariella freute sich über einen langen Morgenspaziergang mit Karin.

Michi hat in den Ausläufen Gras gemäht. Bella, Armani und Idefix fanden das richtig spannend und schnüffelten intensiv durch das frisch geschnittene Gras.

Charmeur und Cheyenne genossen ihre Spaziergänge. Am Morgen waren gerade unsere Pensionsgäste Aimo und Ella im Auslauf 1, als Michi mit den beiden vom Spaziergang zurück kam. Aimo ist unkastriert und darauf reagiert Charmeur offensichtlich: Wehement versuchte er, in Aimo`s Richtung zu kommen und knurrte und bellte heftig an der Leine. Michi hatte gut zu tun damit, ihn vom Zaun weg zu halten. Mittags war es sehr warm, den beiden war das aber völlig egal, entspannt und zufrieden schnüffelten sie über die Wiese, Beide hatten ein richtig zufriedenes Lächeln im Gesicht. Beim Abendspaziergang buddelte Charmeur nach einer Maus. Cheyenne wollte ihre Nase auch in das Loch stecken, das passte Charmeur aber gar nicht und er knurrte sie weg und schnappte in die Luft ab, was sie sich nicht gefallen ließ und ihrerseits auch gleich abschnappte. Michi rief ein lautes "Schluß jetzt!" und so hörten die beiden sofort auf mit ihrer Streiterei.

Fussl scheint unkastrierte Rüden auch nicht zu mögen. Unseren Pensionshund Aimo pöbelt er unentwegt am Zaun an und wir mussten ihn heute mehrmals dort weg rufen, damit er sich wieder beruhigen konnte. Das Kommando "schau mal her" beherschen Fussel und Speedy bereits perfekt und sind so richtig gut abrufbar.

Gandalf und Lilly waren viel im Hof mit uns. Lilly ist schon lange nicht mehr so unsicher im Hof und frisst mittlerweile auch, wenn für sie fremde Menschen in der Nähe sind, was sie bisher nicht gemacht hat. Gandalf findet Hofzeit sowieso spitze und genoß die Streicheleinheiten von uns allen.

Dennis und Theresa waren mittags mit Doris im Hof. Theresa ließ sich von Doris bürsten und Dennis wollte unbedingt auf Doris`s Schoß sitzen. Richtig niedlich!

Angie und Karin waren mit Josie und Wilma am Förchensee spazieren. Wilma stürzte sich gleich ins schlammige Wasser. Josie war das erst noch etwas unheimlich, doch als sie Wilma eine Zeit lang beobachtet hatte, sprang sie direkt vom Steg aus in den Schlamm und grinste dabei über`s ganze Gesicht. 

Kailash freute sich über einen Ausflug mit Angie auf den Hundeplatz, wo er sich mal so richtig austoben konnte. Damit er sich nach dem Toben etwas abkühlen konnte ging Angie mit ihm zum Bach. Er sprang natürlich gleich ins Wasser und nach der Abkühlung drehte er so richtig hoch und fing an in die Leine zu beißen und damit zu zergeln. Angie ließ die Leine einfach fallen und drehte sich von ihm weg, bis er sich wieder beruhigt hatte.

 

Momo und Aika freuten sich über einen Abendspaziergang mit Karin auf die Wiese, wo sie Leckerlies suchen durften und viel kuschelten. Momo ist bei der Leckerliesuche viel geschickter als Aika, die sich leicht von den Gerüchen in der Umgebung ablenken läßt.

Mit Aslan übte Michi die Kommandos "Zu mir", "schau mal her" und "bleib". Man sieht ihm richtig an, dass es ihm Spaß macht, wenn er Kommandos ausführen darf und dafür Hühnchen bekommt.

Lucky und Balto hatten am Nachmittag Kuschelbesuch von Anita. Balto wird immer zutraulicher und legte sich schon ganz in die Nähe von Anita, die er heute das erste Mal gesehen hat.

Samu war am Abend mit Carola im Stall, wo die beiden einen kleinen Spaziergang machten.

Henry war am Abend lange mit Michi im Hof. Er genießt es zu kuscheln und folgt Michi auf Schritt und Tritt. Nur als er Michi`s Kekse, die auf dem Schränkchen im Hof standen, entdeckte, drehte er ab und versuchte an die Kekspackung zu gelangen, war aber zu klein. Michi rief ihn vom Schränkchen weg und machte eine Leckerliesuche mit gekochten Hühnchen an den Baumstämmen im Hof mit ihm.

Am Morgen führte Bine Wallace zum Sandplatz. Als sie dort ankamen, hing eine Decke über dem Eingangstor, die Wallace etwas unheimlich fand. Vorsichtig beschnupperte er sie, entschied dann, dass sie ungefährlich ist und ging mit Bine auf den Platz, trabte einige Runden begeistert und wälzte sich anschließend genüsslich. Sternchen hatte heute absolut keine Lust spazieren zu gehen und blieb einfach stehen und bewegte sich keinen Milimeter als Helga mit ihr los wollte. Am Abend war Carola im Stall. Sternchen hat sich an den Heucobs verschluckt und eine Schlundverstopfung. Sie hustete heftig und grüner Schleim kam aus der Nase und dem Maul. Kein schöner Anblick! Michi hat den Tierarzt gerufen, aber als dieser ankam, war schon alles wieder in Ordnung. Banane wollte Strenchen nicht fressen, aber als sie begann Heu zu knabbern war alles wieder gut. 

Montag, 14. August 2017

Spazieren waren Bella, Idefix, Armani, Ariella, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Jessica war mit Ariella unterwegs. Die beiden fuhren mit dem Auto nach Prien, wo sie entlang des Flusses zum Ortsteil Bach liefen. Arielle fand den Ausflug richtig spannend und genoss die Abwechslung. 

Bianca und Sophia waren mit Bella, Armani und Idefix am Bärensee unterwegs. Armani ging mehrmals plantschen, während Bella und Idefix nicht ins Wasser wollten. Auf dem Rückweg war Bella sehr müde und trottete gemütlich hinter den anderen her zum Auto. Idefix hingegen war quietschfidel und schnupperte links und rechts des Weges.

Aimo und Ella, zwei Pensionsgäste, sind heute angekommen. Aslani war gerade im Auslauf und fand die beiden kleinen Terrier richtig klasse. Mit Aimo lieferte er sich gleich ein freundliches Rennen am Zaun. Ella fand den großen Aslani noch etwas unheimlich.

Momo und Aika haben immer wieder Durchfall. Wir werden in den nächsten 3 Tagen Kotproben sammeln und sie zum Untersuchen in die Tierklinik schicken. Am Abend waren die beiden mit Karin auf der Wiese und freuten sich über einige Leckerliesuchen und schnüffelten gespannt im Gras herum.

Theresa hat Valentina im Hof kennengelernt. Theresa setzte sich an den Tisch im Hof, während Michi Valentina an der Leine aus dem Zimmer holte. Valentina interessierte sich zuerst gar nicht für Theresa und schnupperte entspannt im Hof herum. Latjak entdeckte gleich das Hühnchen in Theresa`s Hand und stürmte auf sie zu und so kam auch Valentina zu Theresa und war völlig entspannt. Das Hühnchen allerdings nahm sie richtig gierig. Nach einer Weile ließ Michi Valentina von der Leine, sie interessierte sich nicht weiter für Theresa und schnupperte wieder entspannt durch den Hof.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt. Außerdem hat sie Hendlstücke von mir bekommen, die sie begeistert nahm.

Theresa war am Morgen mit Gowinda auf dem Sandplatz, der buckelnd vor Freude über den ganzen Platz gesprungen ist. Anschließend war Theresa mit Sternchen am unteren Wald spazieren.

Sonntag, 13. August 2017

Spazieren waren Georgie, Ariella, Samu, Charmeur, Cheyenne, Fussel, Speedy, Bella, Idefix, Armani und Gandalf. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Theresa mit Chameur und Cheyenne spazieren. Heute sind sie schon bis zum ersten Weiher gegangen. Chameur wäre am liebsten noch weiter gelaufen, aber Cheyenne wollte wieder umdrehen. Die beiden werden von Tag zu Tag aktiver, was so schön zu beobachten ist. Am Mittag war Theresa mit ihnen auf der Wiese gegenüber, da schon sehr viele Radfahrer unterwegs waren. Die beiden lieben es, überall herumzuschnüffeln.  

Karin war zum Helfen da und unterstützte uns tatkräftig. Als sie morgens im 1. Stock putzte, hatte sie eine ungewollte Begegnung mit Valentina! Valentina und Latjak waren im Auslauf 5 und hatten es offensichtlich geschafft, das Schloss auszuhebeln, um sich im oberen Stock umzuschauen. Valentina rannte erst völlig ruhig an Karin vorbei über den Balkon. Aber als Karin sie ansprach, reagierte sie knurrend und fletschend. Gott sei Dank hat Karin gut reagiert, sich langsam abgedreht und dann hinter der Zimmertür verschanzt, bis Michi Valentina eingesammelt hatte.

Am Morgen war Bine mit Georgie auf der großen Wiese. Er freute sich riesig sie zu sehen und hüpfte aufgeregt über den Hof. Auf der Wiese konnte er - unbehelligt von den vielen Radfahrern - in Ruhe herumschnüffeln.

Ariella durfte einen schönen Spaziergang mit Jessica nach Prien machen. Die beiden waren am See, wo Ariella offensichtlich zum ersten Mal Möwen gesehen hat. Sie streckte ihren Kopf weit nach oben und schaute den Möwen zu, was echt total niedlich war. Im Anschluss waren sie in noch im Wald spazieren. Am Abend war Ariella mit Karin unterwegs und kam so zu einem zweiten Spaziergang.

Auch Momo und Aika freuten sich über den abendlichen Spaziergang mit Karin.

Über Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Bella, Idefix, Armani, Lucky, Balto, Fussl und Speedy.

Kim war das erste Mal zum Gassigehen da. Die Einführung mit ihr machte Michi mit Flocke und Lucy, anschließend war Kim noch eine große Runde mit Michi`s Rüden Strizi unterwegs, der sich total über den Ausflug freute.

Bella, Idefix und Armani durften eine große Runde mit Sebastian und Olivia in Bergen in Richtung Wolfsschlucht laufen. Sie haben den Spaziergang sehr genossen. 

Am Abend waren Sebastian und Olivia mit Fussel und Speedy auf der großen Wiese. Mit der Leine haben beide noch leichte Schwierigkeiten. Speedy freute sich riesig und tobte über die ganze Wiese, Fussel wälzte sich in genüsslich im Gras. 

Josie`s Interessenten holten sie am Abend zu einem schönen Ausflug an den See ab. Sie und Kasper schnüffelten gemeinsam die Gegend ab - richtig niedlich.

Am Morgen machte Bine einen Spaziergang mit Sternchen, die heute aber nicht besonders motiviert war. Im Anschluss war sie mit Wallace auf dem Platz, der wieder prima seine Runden gelaufen ist.

Samstag, 12.August 2017

Spazieren waren Henry, Charmeur und Cheyenne, Samu, Anni, Georgie, Ariella, Fussl, Speedy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den vorderen Ausläufen. Auslauf 3 können wir momentan leider nicht verwenden, da er total vermatscht ist.

Mit Henry war Michi am Morgen unterwegs. Die beiden hatten beidseits des Weges Gesellschaft von Kühen, die neugierig hinter dem Zaun mitliefen. Richtig niedlich! Henry blieb völlig gelassen, obwohl die kleinen Stiere neben ihm auf der Weide buckelten und hüpften.

Charmeur und Cheyenne gingen am Morgen richtig gerne mit auf die Wiese, wo sie begeistert schnüffelten. Vor allem am Waldrand finden es die beiden spannend. Bei der anschließenden Kuscheleinheit im Zimmer konnten beide nicht genug bekommen. Ihre Haut ist nicht mehr entzündet und deshalb abgeschwollen, der erste leichte Flaum wächst wieder, wie man auf diesen Fotos sehen kann:

Samu war am Morgen beim Frühstück im Hof mit dabei, knurrte allerdings wieder Flocke vom Tisch weg, weshalb wir ihn zurück in sein Zimmer bringen mussten. Carola holte ihn 10 Minuten später zu einem Spaziergang ab, worüber er sich sehr freute. Heute ist er auch wieder besser ins Auto gestiegen - man braucht nur die richtigen Leckerlies

Michi war lange mit Anni unterwegs, obwohl sie nur bis zur Metallbrücke an der Autobahn und zurück gingen. Anni fand die Wegesränder sehr spannend, schnüffelte alles gründlich ab und wälzte sich in jedem toten Regenwurm, den sie fand. Da trotz bedecktem Wetter viele Radler unterwegs waren, übten die beiden die Begegnung mit Radfahrern. Der erste war Anni noch unheimlich und sie sprang erschrocken zur Seite, den zweiten verbellte sie, aber als Michi ruhig mit ihr sprach, beruhigte sie sich gleich wieder. Beim dritten merkte sie schon, dass Radfahrer nicht so schlecht sind und es ein Leckerei gibt, wenn man die nicht anbellt, sondern Michi anschaut und bei den restlichen Radfahrern, die vorbeifuhren, blieb sie jedes Mal stehen, beobachtete sie genau, aber ruhig - und wartete auf ein Leckerchen.

Georgie freute sich riesig als Bine ihn zu einem Spaziergang aus dem Zimmer holte. Auf dem Weg begegneten auch sie unzähligen Radfahrern, mit vielen hatte Georgie gar kein Problem und blieb völlig ruhig, zwei jedoch fand er absolut doof und verbellte sie kräftig, ebenso wie das entgegenkommende Auto. 

Anschließend war Bine noch bei Latjak und Valentina zum Kuscheln. Beide freuten sich riesig, sie zu sehen. Schaut mal, wie Valentina lacht:

Karin war am Nachmittag eine große Runde mit Ariella unterwegs. Die war total übermütig und sprang schon wie ein Geißbock aus dem Tor hinaus und auch in Richtung des ersten Radfahrers sprang sie voller Übermut. Ariella wollte rennen, also ist Karin ein kleines Stück mit ihr gelaufen, dann war wieder alles gemütlich. Auf dem Waldweg hinter der Autobahnraststätte kreuzte in ca. 30 Meter Abstand ein Reh. Gott sei Dank hat Karin das Reh auch gleich bemerkt und konnte Ariella festhalten, die dem Reh unbedingt hinterher wollte und aufgeregt an der Leine auf und ab sprang. Nach einer Weile beruhigte sie sich wieder und es konnte entspannt weiter gehen.

Anschließend freute sich Fussel über den ersten Spaziergang mit Karin. Er schnüffelte alles auf dem Weg ab. An den Kühen ist er problemlos vorbei gegangen, wollte nur einmal unter dem Zaun durchschlüpfen. Dem vorbei kommenden Radfahrer und Autofahrer warf er nur einen Blick zu und ging einfach weiter. 

Danach durfte Speedy noch eine Runde mit Karin drehen. Am Anfang war er noch ein bisschen ängstlich, aber mit Leckerlies ist er super auf die Wiese mitgegangen. Auf der Wiese war am anderen Ende ein Reh gestanden, Speedy setzte sofort die Nase auf den Boden und schnüffelte los - richtig niedlich. Karin konnte ihn mit "schau mal her" zu sich rufen. 

Bine war am Morgen im Stall. Sie und Sternchen gingen die Waldrunde, die anfangs an der Strasse entlang führt. Normalerweise ging sie immer problemlos mit, aber heute scheute sie als Autos vorbei fuhren. Auf dem Weg lagen einige Baumstämme über die sie begeistert drüber sprang. Richtig niedlich! Anschließend wollte Bine noch mit Wallace auf den Platz, aber der stand am hinteren Ende der Wiese und war noch nicht einmal mit Banane davon zu überzeugen mitzukommen.

Freitag, 11.August 2017

Spazieren waren Kailash, Charmeur, Cheyenne, Arielle, Georgie, Samu, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den seltenen Regenpausen auch in den Ausläufen.

Am Morgen war Karin mit Ariella untewegs. Die beiden hatten trotz des Regens einen schönen Spaziergang, bei dem Ariella viel am Wegesrand geschnüffelt hat. Zurück im Hof trocknete sich Ariella ihr Gesicht an Karin`s Beinen ab, indem sie an ihnen lang schubberte, was echt niedlich aussah.

Samu war am Morgen wieder mit Carola und ihren beiden Hunden Samson und Tina unterwegs. Wie immer nach dem Spaziergang hatte er keine Lust ins Zimmer zu gehen. Erst als Michi ein Stück Brathendl aus der Futterküche holte ging er mit.

Bine war mit Kailash unterwegs, dem der Regen nichts ausmachte. Er war völlig entspannt und ging die meiste Zeit gemütlich neben Bine her.

Anschließend war Bine gemeinsam mit Karin mit Georgie unterwegs. Georgie ging erst brav mit, bis die Kühe auf der Weide in seine Richtung kamen. Die verbellte er gleich heftig, ebenso wie einen entgegenkommenden Radfahrer. Bine und Karin hatten den Radfahrer etwas zu spät gesehen und schafften es leider nicht mehr, seitlich so weit in die Wiese zu gehen, dass die Distanz für Georgie in Ordnung gewesen wäre. 

Charmeur und Cheyenne waren während des Morgenspaziergangs richtig gut gelaunt. Beide buddelten begeistert in der Wiese und obwohl es leicht regnete, machten sie keine Anstalten zurück gehen zu wollen, sondern schnüffelten entspannt im Gras. Während der Mittagsrunde regnete es leider etwas stärker und so gingen beide nur kurz raus vor`s Tor, pinkelten schnell und wollten dann gleich wieder zurück ins Zimmer. Den Abendspaziergang genossen sie wieder in vollen Zügen, es hatte aufgehört zu regnen und so waren die beiden wieder voller Elan dabei. Charmeur`s Gesicht verändert sich, weil es wieder weiß wird, da der erste Haarflaum wächst und die schwarze Haut ist nicht mehr so gut zu sehen ist. Schaut mal:

Hendl bekamen Giza, Gandalf, Lilly, Lucky, Balto, Henry, Fussel, Speedy, Theresa und Dennis und waren dementsprechend begeistert.

Momo und Aika freuten sich über einen Spaziergang mit Karin. Die drei sind zuerst über die nasse Wiese gelaufen, was Momo und Aika richtig Spaß machte. Als sie sich ausgetobt hatten, ging Karin noch eine große Runde mit ihnen.

Florentina war das erste Mal zum Gassigehen da. Die Einführung machte Michi mit ihr mit Flocke und Lucy, anschließend war Florentina noch mit Strizi und Jando unterwegs. 

Bella unterstützte Michi am Abend beim Schreiben des Tagebuchs und setzte sich ihr gegenüber auf den Stuhl im Hof, als ob sie ihr diktieren wollte, was Michi schreiben soll. Richtig niedlich!

Karin setzte sich neben sie und streichelte sie, wobei Bella genüsslich die Augen zu machte.

Bine war am Morgen mit Sternchen unterwegs. Die beiden sind bis zur Bank an der Hauptstrasse und zurück gelaufen. Am Abend waren Carola und Lutz im Stall. Isabella hatte keine Lust von der Koppel zu kommen, deshalb hat sie ihr Futter auf der Weide bekommen und auch Gowinda fand es so klasse draußen, dass ihm Carola das Futter raus brachte. Nur Wallace fraß ganz normal im Stall. Amigo und Sternchen waren abends nur kurz auf der Weide, da sie beide gleich angestürmt kamen, als Carola die anderen rief.

Donnerstag, 10. August 2017

Spazieren waren Henry, Giza, Aslan, Lilly, Chameur und Cheyenne, Kailash, Arielle, Samu, Wilma, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof. 

Über Spaziergänge mit Eva freuten sich Henry und Lilly, mit Giza waren Michi und ich unterwegs. Sie hat sich viel im Gras gewälzt und ist anschließend im Teich herumgewatet und hat ihre Wassermeditation gemacht.

Donnerstag ist Duschtag für Charmeur und Cheyenne. Die beiden waren richtig brav und genossen die Massageeinheit von Theresa und Michi in vollen Zügen! Nach der Dusche wurden die beiden trocken gerubbelt und dann ging Theresa mit ihnen auf die Wiese, während Michi das Zimmer reinigte und desinfizierte. Charmeur`s Haut ist schon viel besser geworden und es bildet sich ein ganz leichter Flaum.

Karin war mit Momo und Aika unterwegs. Die beiden hatten allerdings keine Lust zu laufen und zeigten bereits nach ein paar Metern, dass sie zurück ins TierHeim wollten. Karin konnte sie erst noch überreden etwas weiter zu gehen, schlußendlich gingen die drei aber doch zurück, wo ausgiebig im Zimmer gekuschelt wurde.

Mit Kailash war Karin in Richtung Übersee unterwegs. Kailash war erst total entspannt, auf dem Rückweg begegneten die beiden einer Hündin an der Autobahnraststätte, die neben ihrem Halter am Fahrrad lief. Kailash interessierte sich überhaupt nicht für die Hündin und blieb bei Karin. Kurz darauf nahm er aber den Geruch der Hündin auf und begann heftig an der Leine zu ziehen und als er merkte, dass es nicht schnell genug weiter ging, begann er an der Leine zu zergeln und arbeitete sich an der Leine hoch bis Karin`s Jacke erreicht war und zergelte an dieser weiter. Karin drehte sich so lange immer wieder weg von ihm, bis er zur Ruhe kam. Erst dann gingen die beiden weiter. Was ihn so aufgeregt hat, bleibt uns ein Rätsel…

Mit Wilma machte Angie einen schönen Ausflug. Die beiden fuhren nach Rottau und waren dort spazieren. Nachdem sie nicht ins Auto steigen wollte, hob Angie sie rein. Deshalb fuhr Angie mit ihr noch bisschen durch Bernau und eine kurze Strecke auf der Autobahn, was ihr sichtlich gefiel. 

Samu war am Nachmittag mit Carola bei der Physiotherapie. Erst war ihm die Therapeutin etwas unheimlich, da sie auf Krücken daher kam, aber als er sie wieder erkannte war alles gut. Die Laserbehandlung hat er dann brav machen lassen.

Michi und ich haben versucht, mit Aslan spazieren zu gehen, was aber beinahe im Chaos geendet wäre. Zunächst lief er ganz brav an der Leine mit, bis wir die große Wiese erreicht hatten. Auf der fing er an, an der Leine zu toben - zunächst aus Übermut, aber als er merkte, dass er nicht so rennen konnte, wie er wollte, kam er ins Frustverhalten und drehte richtig auf. Nur mit großer Mühe konnten wir ihn über kleine Gehorsamsübungen wieder unter Kontrolle und zurück ins TierHeim bringen.

Am Morgen war Eva mit Wallace und im Anschluss mit Sternchen auf dem Sandplatz. Da es angenehm kühl war, hat es beiden richtig Spaß gemacht und sie fetzten über den Platz. Gowinda und Isabella waren derweil auf der Weide und grasten friedlich nebeneinander.

Mittwoch, 09. August 2017

Spazieren waren Lola, Ludwig und Gandalf, Josie, Arielle, Latjak, Valentina, Bella, Idefix, Armanie, Josie, Speedy, Fussel, Chameur und Cheyenne und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof. 

Am Vormittag war Eva mit Gandalf in Bernau im Ort spazieren. Sie ging mit ihm durch den Park, wo die beiden viele Begegnungen mit Radfahrern hatte. Gandalf reagiert immer gelassener. Auf dem Weg zurück machten sie noch in einem Biergarten halt, wo Gandalf seelenruhig neben dem Tisch lag.

Im Anschluss drehte Eva noch eine Runde mit Latjak und Valentina. Sie waren auf der Wiese, da schon sehr viel Radfahrer unterwegs waren. 

Mit Percy ging Eva im Schluss auch noch auf die Wiese. Er hat sich riesig gefreut. 

Karin aus der animal learn Ausbildungsgruppe machte einen schönen Spaziergang mit Lola, die Karin immer wieder zum Kuscheln aufforderte.  

Am Morgen wurde Ludwig wieder von seiner zukünftigen Familie abgeholt. Als das Auto auf unserem Parkplatz hielt, drehte Ludwig schon schier durch vor Freude und begrüßte alle mit wedelnder Rute und vielen Küssen. Sie waren in Übersee am Chiemsee, wo Ludwig sehr brav an der Leine gelaufen ist. Danach sind sie nach Marquartstein gefahren und eine große Runde gelaufen. Als sie ihn am Abend zu uns zurück brachten, drehte er sich immer wieder traurig zu ihnen um und wollte nicht mit uns mit. Gut, dass er morgen ausziehen darf.  

Am Mittag gingen Karin und Michi mit Fussel und Speedy auf die große Wiese. Speedy ist noch etwas unsicher an der Leine, Fussel hingegen macht das schon richtig gut. Die beiden fetzten über die Wiese, was sehr niedlich war. Schade, dass wir niemanden finden, der die beiden gemeinsam adoptieren möchte. So werden wir sie bald trennen müssen, denn für Speedy - aber eben nur für ihn - haben wir nette Interessenten.

Am Nachmittag ist Jessica mit Arielle zum Chiemsee gegangen. Arielle ging richtig gerne mit und hat immer wieder zum Kuscheln aufgefordert. Als sie an der Wiese vorbei gekommen sind, hat sie sich genüsslich gewälzt. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht kam sie zurück ins TierHeim.

Adriana und Carina machten einen langen Spaziergang mit Bella, Idefix und Armani nach Prien ins Achental. Dort waren sie wieder baden und sind über die Fleder getobt. Armani hat schon richtig Vertrauen zu den beiden gefasst und hat sich zu ihnen gekuschelt. Bella hat sich immer wieder hingelegt und wollte gekrault werden.

Josie wurde von ihren Interessenten zu einem langen Spaziergang abgeholt. Am Anfang hat sie Angus noch stark verbellt, was sich aber mit der Zeit legte. Im Auto konnte er sie schon streicheln.  

Da Josie bei der Abendrunde noch nicht da war, war Wilma alleine im Hof. Also lies Michi Gandalf dazu, der sich sehr freute, sie zu sehen und gleich anfing, mit ihr zu spielen.

Die Interessentin von Lola war mit ihr spazieren und hat anschließend mit ihr gekuschelt. Lola freute sich sehr, sie zu sehen und hat sie mit Küsschen überhäuft.

Ein herzliches DANKE an die Kunden der Hundeschule Pfotenteam, die fleißig Spenden für Charmeur und Cheyenne sammeln!

Am Morgen war Eva mit Wallace auf dem Sandplatz. Er trabte und galoppierte über den Platz und hatte richtig Freude dabei. Mit Sternchen war Eva in Richtung Wald spazieren. 

Dienstag, 08. August 2017

Spazieren waren Ludwig, Henry, Gandalf, Samu, Giza, Anni, Bella, Armani, Idefix und Lola. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Am Morgen war Eva mit Henry spazieren. Da es schon sehr heiß war, drehten sie nur eine kleine Runde. Die beiden haben viel gekuschelt und Eva legte Henry eine Leckerlisuche aus. 

Im Anschluss machte Eva einen langen Spaziergang mit Gandalf nach Bernau, wo sie mit ihm übte, an Radfahrern, Kinderwägen und Autos vorbei zu gehen, was auch super klappte.

Carola und Michi gingen mit Samu und Anni spazieren. Die vier waren auf der großen Wiese gleich hinter dem TierHeim unterwegs. Anni fand es dort richtig klasse, schnüffelte mit hoch erhobener Rute in den Büschen herum, während Samu damit beschäftigt war, einer Maus hinterherzubuddeln. Als sie weiter gingen, lachten Samu und Anni über`s ganze Gesicht und Anni wälzte sich vergnügt im Gras. Schaut mal:

 

Bei Percy, Nicky und Laluna war Eva noch eine Weile beim Kuscheln. Als unser Tierarzt kam, heulte Percy lang gezogen das ganze TierHeim zusammen, als ob er alle informieren wollte - was echt lustig war.

Am Vormittag holten die Interessenten Ludwig wieder ab und machten einen Tagesausflug nach Reit im Winkel, wo sie mit beiden Hunden auf den Berg gegangen sind. Im Anschluss waren sie in einem Kaffee. Ludwig lag seelenruhig unter dem Tisch, obwohl dort Hühner und Küken rumgelaufen sind.

Am Nachmittag war Bianca mit Bella, Idefix und Armani am Bärensee spazieren. Dort sind sie viel über die Felder getobt und waren im Bach baden.

Anschließend drehte sie noch eine kleine Runde mit Lola, die wie immer sehr brav war. Für sie wird es Zeit, auszuziehen. Morgen wird sie nochmal tagsüber geholt, übermorgen zieht sie ganz in ihr neues Zuhause.

Mit Giza waren Michi und ich spazieren, danach gingen wir noch an einen kleinen Teich, wo sie lange im Wasser herumgewatet ist.

Am Abend aßen Theresa und Michi Pizza am Tisch im Hof. Samu fand den Geruch der Pizza so klasse, dass er den beiden nicht von der Seite wich. Allerdings begann er die anderen Hunde weg zu knurren, wenn sie näher als drei Meter zum Tisch kamen. Deshalb musste er leider wieder ins Zimmer, bis die beiden aufgegessen hatten. 

Am Morgen war Eva mit Gowinda auf der Weide, wo sie ihn laufen ließ, was ihm viel Spaß gemacht hat. Mit Sternchen ging sie noch ein Stück zum oberen Wald, aber da es schon wieder sehr schwül und warum war, wollte Sternchen schon nach kurzer Zeit zurück zum Stall.

Montag, 07. August 2017

Spazieren waren Momo, Aika, Samu, Anni, Ludwig, Lola, Arielle, Kailash, Charmeur, Cheyenne, Latjak, Valentina und Lilly. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Fussl und Speedy haben leider Giardien und werden deshalb mit Panacur dagegen behandelt.

Mit Charmeur und Cheyenne war Michi am Morgen unterwegs. Die beiden waren richtig agil, man merkt ihnen an, dass es ihnen von Tag zu Tag gesundheitlich besser geht. Die drei sind bis zu den Weihern an der Autobahn gelaufen. Als Michi dort umkehren wollte, blieb Charmeur erstmal stehen, denn es kam ein Radfahrer, den Charmeur fixierte und anfing anzubrummeln. Er ließ sich aber gut ansprechen und brach das Verhalten auch ab. Nach dem Spaziergang gab`s noch eine ausgiebige Kuscheleinheit im Zimmer. Cheyenne liebt es, uns zwischen den Beinen durchzulaufen und sich dabei kraulen zu lassen.

Am Vormittag war Eva mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese. Die beiden haben sich riesig gefreut, sie nach vier Tagen Abwesenheit wiederzusehen. Die beiden haben viel geschnüffelt und sind über die Wiese gefetzt. 

Im Anschluss war Eva mit Lilly auf der Wiese, die sich auch sehr freute. Vergnügt und mit wedelnder Rute kam sie zurück ins TierHeim.

Momo und Aika freuten sich über einen Spaziergang mit Elfriede. Sie fuhr mit dem Auto zum Maler Haas vor, da schon sehr viele Radfahrer unterwegs waren. Von dort aus ging sie  mit den Hunden durch den Wald bis zur JVA. Aika hat heute eine Maus gefangen. Nachdem Elfriede ihr mehrfach gesagt hat, sie soll sie loslassen, hat sie sie auch ausgespuckt und die Maus ist weg gelaufen. Die beiden haben im Wald viel geschnüffelt und gebuddelt, es hat ihnen richtig Spaß gemacht.  

Ludwig wurde am Morgen von seinen Interessenten abgeholt und verbrachte wieder den ganzen Tag mit seiner zukünftigen Familie. Die war mit den beiden Hunden in Bergen im Wald spazieren, wo sie viel schnüffeln konnten. Kiwi und Ludwig verstehen sich von Tag zu Tag besser - richtig schön.

Auch Lola durfte heute für ein paar Stunden mit ins zukünftige Zuhause. Erst waren ihre Leute eine große Runde mit ihr spazieren, bei der sie richtig glücklich und zufrieden mitgelaufen ist. Zuhause angekommen hat Lola erstmal die Couch beschlagnahmt und es sich neben ihrer Interessentin gemütlich gemacht. Als sie zurück gebracht wurde, wollte sie nicht zu uns rein, sondern bei ihren Leuten bleiben. Es wird also Zeit für den Umzug.

Aslan findet sein Zimmer wieder richtig klasse. Als Michi rein kam, blieb er erst mal ruhig liegen - sonst stürmte er gleich zur Tür und wollte immer nur raus. Als er das Geschirr entdeckte, war er erst etwas aufgedreht und begann beim Anziehen in Michi`s Arme zu knabbern und sich nach links und rechts wegzudrehen. Michi sprach ganz ruhig mit ihm, streichelte ihn langsam und so kam er zur Ruhe, setzte sich ruhig hin und ließ sich in aller Ruhe sein Geschirr anziehen. Auf dem Weg in den Auslauf suchte er alle Stellen, an denen Michi ihm gestern beim Hochgehen Leckerlies versteckt hatte, nochmal ab, aber heute warteten die Leckerlies auf ihn im Auslauf. Er roch sie gleich beim Reingehen und machte sich lachend auf die Suche danach. Richtig niedlich!

Carola und Michi waren mit Samu und Anni im Wäldchen hinter der Autobahn unterwegs. Samu freute sich schon riesig als es los ging, Anni war anfangs noch etwas skeptisch und blieb erstmal stehen. Michi ließ sie schnuppern und gab ihr Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Anschließend schüttelte sich Anni kurz und begann ganz vorsichtig loszugehen.

 

Nach einer kurzen Strecke fing sie schon vorsichtig an, die Wegesränder abzuschnuppern und sprang sogar einmal auf Baumstämme um sie abzuschnüffeln. Als Samu begann ein Loch zu buddeln schaute sie ihm neugierig zu und suchte sich einen Weg durch`s Gestrüpp um zu schauen, was genau er da macht.

Am Mittag machte Wolfgang einen langen Spaziergang mit Kailsah. Die beiden gingen von hier bis nach Übersee an den Chiemsee, wo Kailash schwimmen konnte. Als er aus dem Wasser kam, war er so übermütig, dass er begann, an Wolfgang hochzuspringen und sich dabei immer mehr hochzuschaukeln, bis er Wolfgang - zwar spielerisch gemeint, aber trotzdem unangenehm - in den Unterarm zwickte. 

Am Nachmittag war Karin aus der animal learn Trainerausbildung mit Arielle im Wald spazieren. Arielle ging immer wieder zum Kuscheln zu ihr und überhäufte sie mit Küsschen, was sehr niedlich war.

Jasmin ging mit Momo und Aika spazieren, die viel geschnüffelt haben und sich in der Wiese wälzten. Auf dem Weg zurück kühlten sie ihre Pfoten im Bach ab.

Ein herzliches "Danke" an Doris, die wieder mal eingesprungen ist, weil "Not am Mann" war. 

Am Morgen war Theresa mit Wallace auf dem Weg zum Sandplatz, als dieser plötzlich stehen blieb und nicht weiter wollte. Also drehte Theresa mit ihm um und da kam ihnen Isabella entgegen, die sich unter dem Zaun der Weide rausgemogelt hatte. Theresa nahm beide mit zurück und ging anschließend mit Sternchen zum Wald. Gowinda war auf der Weide und hatte keine Lust, zum Sandplatz zu gehen.

Samstag, 05. August 2017

Spazieren waren Ludwig, Charmeur und Cheyenne. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den regenarmen Wetterphasen auch im Auslauf.

Aslan ging morgens mit Michi wieder super ins Zimmer. Er freute sich schon richtig als er sah, wie Michi die Hühnchenstücke im Hof auslegte und seine Leckerliesuche zum Weg ins Zimmer vorbereitete. Am Ende der Leckerliespur stand der Futternapf in seinem Zimmer und so ging er völlig entspannt rein. . Am Nachmittag ging Aslan auch wieder richtig brav mit, aber gerade als er durch die Zimmertür gehen wollte, knallte ein extrem lauter Donner vom Himmel! Arielle sprang im Zimmer panisch vor Angst an der Gittertrennwand hoch und Aslan machte postwendend kehrt und rannte wieder runter in den Hof. Michi beruhigte ihn und legte ihm, als er wieder ruhig war, eine kleine Leckerlisuche im Hof aus, bevor er wieder in den Auslauf ging. Anschließend ging Michi gleich zu Arielle und kuschelte ausgiebig mit ihr, bis auch sie sich wieder beruhigt hatte. Danach ging Michi noch zu Wilma und Josie ins Zimmer, da Wilma bei Gewitter auch immer sehr ängstlich ist. Sie lag zitternd in der Ecke und war heilfroh, als Michi zur Tür herein kam. Nach einiger Zeit hörte sie auf zu zittern und ihre Atmung wurde auch wieder ruhiger, aber auf die Spielaufforderung von Josie konnte sie noch nicht eingehen, dafür war sie noch zu aufgeregt. Auch Giza und Valentina hatte der Knall völlig aus der Fassung gebracht, Giza sprang am Zaun hoch und bellte und Valentina, die gerade den Auslauf zu ihrem Zimmer offen hatte, rannte aufgeregt von einem Ende des Auslauf`s zum nächsten. In solchen Situationen würde man sich am liebsten klonen, um für alle gleichzeitig da sein zu können.

Charmeur und Cheyenne hatten heute morgen ihren ersten Spaziergang mit Geschirr. Bisher hatten wir ihnen immer ihre Halsbänder angezogen, weil ihre entzündete Haut brannte und juckte. Charmeur fand die Bewegungsfreiheit im Halsbereich auf Anhieb klasse, Cheyenne fand das Körpergefühl am Anfang etwas ungewohnt, aber bereits als Michi mit den beiden vor dem Tor war, war es auch für sie völlig ok.
Cheyenne knurrt Charmeur manchmal weg, wenn Theresa oder Michi ins Zimmer kommen. Obwohl wir die Kuscheleinheiten gerecht verteilen, haben wir das Gefühl, dass sie eifersüchtig ist und den gutmütigen Charmeur hinten anstehen lassen möchte - was wir nicht zulassen. Mittags wollten die beiden nicht spazieren gehen. Bis unter`s Vordach gingen sie begeistert mit, aber sobald der erste Tropfen Regen auf ihre Haut fiel, machten beide kehrt und stürmten zurück ins Zimmer. Am Abend ging Theresa mit ihnen bis zur Brücke, es hatte aufgehört zu regnen und so wollten die beiden nicht mehr umkehren und hatten richtig Freude zu laufen. Cheyenne spitzte immer wieder die Ohren und wollte auf Mäusejagd gehen - richtig niedlich.

Ludwig wurde am Vormittag wieder von seiner Familie abgeholt. Erst sind sie eine Weile mit dem Auto gefahren, um einen Platz zu finden, wo es nicht so regnet - und mussten dafür bis ins 60 km entfernte Wasserburg. Ludwig hatte viel Spaß, er hing nicht mehr in der Leine und Kiwi hat sich heute schon richtig an in geschmiegt. Beim Mittagsschlaf lagen die beiden Körbchen an Körbchen und auch das Fressen nebeneinander funktioniert super. 

Als Georgie am Vormittag im Auslauf war, begann es in der Ferne zu donnern, was ihm unheimlich war. Er verkroch sich in der Hundehütte und kam erst wieder raus, als der Regen kurzzeitig etwas nachgelassen hatte. Bei der Abendrunde war Georgie wieder völlig entspannt und freute sich, das es nicht mehr regnete. Er rannte mit einem Grinsen im Gesicht und wedelnder Rute über den ganzen Hof und forderte Theresa immer wieder zum Kuscheln auf, er sprang ihr sogar auf den Schoss, was echt niedlich war.

Rita war zu Besuch bei Henry und Giza. Beide freuten sich riesig sie zu sehen und über das Hühnchen, das Rita ihnen gab. Anschließend war Rita bei Gandalf und Lilly zum Kuscheln und las den beiden aus einem Buch vor. So können sich Charmeur und Cheyenne, ihre Patenhunde, die im Nachbarzimmer wohnen, schon mal an ihre Stimme gewöhnen, damit Rita, wenn keine Ansteckungsgefahr mehr für die anderen Hunde besteht, auch zu ihnen zum Kuscheln gehen kann.

Während eines Interessentengespräches am Nachmittag waren Gandalf und Lilly im Hof. Michi saß mit dem  Rücken zu Gandalf und hatte nicht gesehen, dass der Schlaumeier gerade dabei war, eine Wurstdose zu leeren, die auf dem Schränkchen stand. Erst als die Interessenten, die in Richtung Gandalf schauten, zu lächeln begannen, drehte Michi sich um und konnte gerade noch ein Foto vom "klauenden" Gandalf machen. Er warf die Dose nicht vom Schrank, sondern fraß sie vorsichtig im Stehen komplett leer.  

Am Morgen war Theresa mit Wallace in Richtung Wald spazieren. Er hat das Wetter sehr genossen und ging super brav mit. Auch Sternchen findet so ein Wetter viel besser und  ging mit Theresa auf dem Sandplatz, wo sie richtig motiviert ihre Runden drehte. Isabella und Gowinda geht es auch gut, sie standen auf der Weide.  

Samstag, 05. August 2017

Spazieren waren Ludwig, Lola, Cheyenne und Chameur, Idefix, Bella, Armanie, Momo, Aika, Samu und Anni. Sie und die anderen Hunde waren bei schwül-warmen Wetter auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Vormittag waren Adriana und ihre Schwester mit Bella, Idefix und Armani in Aschau spazieren. Als sie an einem Bach vorbei kamen, sprangen Bella und Armani zum Abkühlen rein. Idefix hat immer wieder den Ansatz gemacht rein zu gehen, hat sich aber doch nicht getraut. Zufrieden und mit wedelnder Rute kamen alle zurück.  

Kailash fühlt sich wohl bei Percy, Nicky und Laluna im Zimmer. Die Gesellschaft der anderen tut ihm richtig gut - auch, wenn er durch ein Gitter von den anderen abgetrennt ist, damit es zu keinen Streitereien um die Decken kommt, mit denen Kailash immer gerne zergelt.

Bianca und Sophia waren mit Momo und Aika an der Prien spazieren. Momo und Aika fanden den Ausflug richtig klasse und genossen die Abkühlung im kühlen Bach.

Michi brachte Aslan heute ohne Leine und ohne Maulkorb ins Zimmer. Erst gab`s eine Leckerliesuche im Hof, dann erweiterte Michi die Suche über die Treppe nach oben und letztendlich endete sie im Zimmer. Am Abend gab es wieder eine kleine Leckerliesuche im Hof, über die Treppe hoch und dann wieder zurück in den Auslauf, wo er die Nacht über bleiben durfte, weil er sich da am wohlsten fühlt.

Die Interessenten von Ludwig holten ihn heute wieder ab und machten einen langen Spaziergang mit ihm an der Ache. Anschließend durfte er mit in die Ferienwohnung. Ludwig war am Anfang deren Hündin Kiwi gegenüber etwas zu aufdringlich, worauf sie ihm zeigte, dass sie das nicht mag. Während des Spaziergangs liefen die beiden entspannt nebeneinander und lernten sich besser kennen. Ludwig fand den Nachmittag mit seiner zukünftigen Familie richtig klasse und wäre am liebsten gleich dort geblieben.

Auch Lola wurde von ihren Interessenten zu einem langen Spaziergang abgeholt. Sie fuhren mit ihr nach Chieming. Lola freute sich sooo sehr, ihr zukünftiges Frauchen zu sehen, dass sie ihr gleich auf den Schoß sprang - richtig süß Als sie am See eine Pause machten, legte sie sich in den Sand und machte ein Nickerchen. Wieder im TierHeim angekommen, wollte Lola erst  gar nicht mehr aus dem Auto aussteigen und wir mussten sie schon etwas überreden. Am Ende des Tages waren Ludwig und Lola beide müde von ihren Ausflügen, aber auch sehr glücklich!

Samu freute sich wieder über einen Spaziergang mit Carola und ihren Hunden Samson und Tina. Nach dem Spaziergang hatte Samu keine Lust ins Zimmer zu gehen, er wollte bei Carola bleiben.

Herzlichen Dank an die Paten von Dennis für den Staubsauger und die Leckerlies für Dennis!

Anni war abends wieder mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Alleine erkundete sie den Steg, die Hängebrücke und die Wippe und beobachtete Strizi genau, als der über die Ballen sprang. Michi machte mit allen einen Dauerlauf 5 Runden um den Platz, was sie richtig klasse fanden, allen voran Anni, die es ganz offensichtlich liebt, einfach nur zu laufen. Am späten Abend war sie noch lange mit Michi`s Hunden und Samu im Hof. Während Anni sich genüßlich im Kies den Rücken schubberte, putzte ihr Lucy die Ohren aus. Total niedlich!

Am Morgen war Theresa mit Gowinda in Richtung Wald spazieren, was ihm ganz gut gefallen hat. Er lauschte immer wieder ganz neugierig den Geräuschen.  Als sie wieder im Stall ankamen, legte Theresa ihm einen Ball hin, denn er begeistert vor sich her geschossen hat. Mit Sternchen war Theresa nur eine kleine Runde spazieren, da sie nicht sehr motiviert zum Laufen war.

Freitag, 04. August 2017

Spazieren waren Samu, Valentina, Ludwig, Lola, Cheyenne und Chameur, Idefix, Bella und Armani. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Mittag war Christoph eine lange Runde mit Ludwig und Lola spazieren. Sie waren in Felden am Chiemsee, wo Ludwig jeden Augenblick nutzte ins Wasser zu springen. Sogar als Christoph über eine Brücke ging, ist Ludwig durch das Wasser gelaufen. Total erledigt und sehr zufrieden kamen die drei zurück ins TierHeim.

Die Interessenten von Josie holten sie zum Spaziergang ab. Josie freute sich riesig Henriette zu sehen, ihren Mann verbellte sie anfangs noch, aber nach einer Weile konnte er auch die Leine übernehmen. Als Radfahrer vorbei kamen suchte Josie gleich in der Mitte von den beiden Schutz. Im Bach hat sie ein Bad genommen, dann ging`s zurück ins TierHeim.  

Die neuen Halter von Eddie haben sich gemeldet. Es geht ihm sehr gut, er läuft am liebsten mit einer Spielzeugente und wedelnder Rute durch die ganze Wohnung.

Kailash ist zu Percy, Nicky und Laluna ins Zimmer gezogen. Er wohnt jetzt in dort, wo Eddie gewohnt hatte. Kailash findet es richtig klasse Gesellschaft zu haben, Percy begrüßte ihn gleich freundlich durch`s Gitter und Nicky und Laluna verbellten ihn erst, ließen sich dann aber gut beruhigen und lagen kurze Zeit später schon direkt am Gitter neben ihm.

Tatjana und Adriana waren mit Bella, Idefix und Armani in Aschau unterwegs. Sie gingen entlang des Baches spazieren, wo sich die Hunde immer wieder die Pfoten abkühlen konnten. Alle drei fanden es richtig klasse! Zurück im TierHeim hatte es Idefix eilig ins Zimmer zu kommen, denn es war gerade Fütterungszeit. Armani hatte auch ordentlich Appetit, nur Bella wollte erst noch mit der Interessentin kuscheln, die gerade zur Beratung da war, bevor sie Zeit fand zu fressen.

Christina machte einen langen Spaziergang mit Valentina, die sich wieder von ihrer besten Seite zeigte. Niedlich war zu sehen, wie sehr sich Valentina über Christina freute, als Michi sie aus dem Zimmer holte. Sie rannte vor Freude auf Christina zu, machte eine Spielaufforderung und tobte dann übermütig durch den Hof. Richtig niedlich! Latjak war etwas enttäuscht, weil er nicht mit konnte, blieb aber völlig entspannt und wartete ruhig auf Valentina`s Rückkehr. Wir haben ihm die Wartezeit verkürzt, indem er ein großes Stück getrocknete Rinderhaut zum Knabbern bekam.

Im Anschluss war Christina noch mit Lola und Ludwig auf der großen Wiese. Die beiden haben es sehr genossen, da es gerade angefangen hatte zur regenen und das erfrischend nach der Hitze war.

Samu freute sich über einen Spaziergang mit Carola und genoß am Abend eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi im Zimmer. Auch Anni liebt ihr "Gute Nacht"- Ritual mit Michi und legt sich immer ganz nah zu ihr, dreht den Bauch nach oben und kuschelt das Gesicht an Michi, während diese ihr den Bauch krault.

Auch Lucky und Balto freuten sich über die spätabendliche Gesellschaft von Michi im Zimmer. Balto legte sich am Boden direkt neben sie, während Lucky sich auf der Couch liegend den Bauch kraulen ließ und jedesmal pfötelte, wenn Michi aufhörte.

Am Morgen war Theresa mit Wallace auf dem Sandplatz. Er freute sich riesig und sprintete übermütig auf den Platz, so dass Theresa Schwierigkeiten hatte ihn zu halten. Er trabte und galoppierte mit hoch erhobenen Kopf und fühlte sich richtig wohl. Sternchen hatte bei dem warmen Wetter keine Lust spazieren zu gehen. Als Michi abends in den Stall kam, standen Wallace, Gowinda und Isabella auf der Koppel. Als Michi pfiff, kamen alle gleich freudig angaloppiert.

Donnerstag, 03. August 2017

Spazieren waren Anni, Charmeur und Cheyenne und Arielle. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Es war wieder ein schwül-heißer Tag. Momo und Aika benutzten ihre Wassernäpfe im Zimmer als Plantschbecken und setzten alles unter Wasser. Alle Hunde lagen nur matt herum und sehnten sich nach ein wenig Abkühlung, die sie sich in den Plantschbecken in den Ausläufen holten.

Anni war am frühen Morgen mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Wie immer freute sie sich auf der Hinfahrt schon riesig und guckte aufgeregt aus dem Autofenster. Auf dem Platz angekommen rannte sie mit Flocke um die Wette und als Michi ein Gerät nach dem anderen mit ihren Hunden abging, schaute Anni erst neugierig zu und ging dann auch über die Hängebrücke.  

Charmeur und Cheyenne wollten morgens nicht spazieren gehen, sie gingen kurz mit Michi vor`s Tor und hundert Meter die Strasse entlang, dann wollten sie schon wieder zurück. Auf dem Rückweg entdeckte Charmeur plötzlich das Verkehrsschild neben dem Weg, das er heute wohl zum ersten Mal wahrnahm. Jedenfalls stand er davor und verbellte es mit tiefer Stimme. Als Michi zu dem Schild hinging und ihm zeigte, dass alles o.k. ist, war auch für ihn alles wieder gut. Am Nachmittag kamen Nicolas und sein Stiefvater, um gemeinsam mit Michi Charmeur und Cheyenne ihr wöchentlich notwendiges medizinisches Bad zu geben. Die Hunde hielten gut still während der Prozedur und genossen die Massageeinheit während des Einschampoonierens in vollen Zügen.

Am Nachmittag besuchte uns Bine und machte einen langen Ausflug mit Arielle an den See. Sie genoss den Spaziergang sichtlich und schnüffelte begeistert die Wiesen ab. Schwimmen mochte sie nicht, aber stieg mit ihren Pfoten ins Wasser.

Hendl bekamen Giza, Henry, Aslan, Momo, Aika, Ludwig, Speedy und Fussel und waren dementsprechend begeistert. Nur Lola, der ich auch etwas angeboten hatte, wollte nichts.

Eddie  durfte heute in sein neues Zuhause umziehen. Er freute sich sehr seine Menschen zu sehen als er am frühen Nachmittag abgeholt wurde. Wir wünschen ihm und seinen Menschen alles Gute und erinneren uns gern an unseren Quadratschädel, der sich in dem Jahr bei uns so gut entwickelt hat.

Sternchen hatte überhaupt keine Lust spazierenzugehen und kam auch von der Koppel nach 1 Stunde schon wieder rein, denn es war ihr offensichtlich viel zu warm. Isabella wollte auch nicht auf die Weide, also ließ Michi sie heute tagsüber im Stall und abends raus, als es zumindest nicht mehr ganz so heiß war.

Mittwoch, 02. August 2017

Spazieren waren Samu, Charmeur und Cheyenne, Armani, Bella, Giza, Ludwig, Lola und Anni. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. Die Hitze war bei 38°C schier unerträglich. Alle Hunde waren nur noch auf der Suche nach kühlen Plätzen im Zimmer oder in den Ausläufen und dementsprechend ruhig war der ganze Tag.

Charmeur und Cheyenne war das Wetter auch richtig unangenehm. Wir wollen nicht wissen, wie sich die Sonnenstrahlen auf ihrer nackten Haut anfühlen. Beim Morgenspaziergang mit Michi drehten sie schon nach wenigen Metern um und wollten gleich wieder ins Zimmer, ohne sich gelöst zu haben. Den Mittagsausflug mit Marc auf der Wiese genossen sie sehr und  lösten sich auch beide. Charmeur wollte eigentlich einen Maulwurfshügel ausbuddeln, aber als er anfing, tat ihm das an seinen empfindlichen Pfoten wohl sehr weh und er stoppte sofort. Wir haben gute Nachrichten von Charmeur`s Haarkleid. Am ganzen Körper hat er in der Zwischenzeit wieder einen ganz leichten Flaum bekommen, vor allem an der Rückenlinie.

Am Vormittag durfte Samu mit Carola und ihren Hunden spazieren gehen. Trotz der enormen Hitze waren sie lange unterwegs und Samu ließ sich beim Zurückkommen die Wärmebelastung überhaupt nicht anmerken.

Frau Schatz besuchte Bella, Armani und Idefix und verabschiedete sich ganz herzlich von Ludwig und Lola, da sie sich nicht sicher ist, ob sie die beiden noch einmal vor deren Auszug sehen wird.

Am Mittag kam Laura vorbei und stattete Armani, Bella und Idefix einen Besuch ab. Erst kuschelten sie eine Weile und anschließend war sie lange mit Bella und Armani auf der Wiese. Idefix hat es nicht gefallen, alleine im Zimmer bleiben zu müssen. Als sie vom Ausflug zurück kamen, sprang Armani gleich in die Bademuschel im Hof und kühlte sich ab. Als Laura sich verabschiedete, begann Armani gleich wieder nach ihr zu heulen.

Samu lernte Laura im Hof kennen und fand sie auf Anhieb symphatisch und konnte gar nicht genug kriegen von ihren Streicheleinheiten.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz und vor allem im Bach davor. Sie hat es sehr genossen, sich in dem klaren Wasser abzukühlen und nach den Wurststücken zu tauchen, die ich ihr zugeworfen habe.

Jessica holte Ludwig und Lola zu einem Ausflug ab. Die drei waren wieder am Heuberg, was richtig schön war, da sie dort auf kühlen Waldwegen laufen und Ludwig und Lola sich immer wieder in den Tümpeln abkühlen konnten. Zufrieden und entspannt kamen sie abends zurück ins TierHeim.

Gandalf und Lilly waren abends lange mit Michi im Hof. Gandalf ließ sich etwas von Michi bürsten, zwischendurch hatte er aber immer zu tun und stürmte energisch vor zum Zaun um Radfahrer zu verbellen. Anschließend kam er aber immer wieder zum Bürsten zurück.

Anni war am Abend wieder mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Dort tobten alle ausgelassen über die Wiese und verbellten die wenigen Radfahrer, die um diese Zeit noch unterwegs waren. Aber immer, wenn Michi sie rief, kam auch Anni freudig angerannt, um ihr Leckerchen abzuholen. Michi hat ein neues Spiel für Anni entdeckt, das sie richtig klasse findet: Über den Platz laufen! Wenn Michi von einem Ende des Platzes zum anderen rennt, läuft Anni begeistert neben her und lacht dabei über`s ganze Gesicht. Auf der Rückfahrt sitzt Anni immer auf dem Beifahrersitz und legte ihren Kopf vertrauensvoll auf Michi`s Arm. Echt niedlich!

Als Helga mit Sternchen zum Morgenspaziergang los wollte, hatte diese erst keine Lust, aber als Michi sie vom Paddock raus führte, war der Eifer gleich da und so konnte es losgehen. Die beiden waren lange unterwegs, gingen erst vor zur Hauptstrasse und dann im kühlen Wald zurück, was Sternchen sichtlich gut getan hat. Isabella, Wallace und Gowinda hatten es richtig eilig auf die Koppel zu kommen. Als sie merkten, dass Michi den Zaun weiter steckte, kamen alle gleich angaloppiert.

Dienstag, 01. August 2017

Spazieren waren Arielle, Cheyenne und Charmeur, Lola und Ludwig. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Charmeur und Cheyenne leben sich von Tag zu Tag besser ein - auch, wenn sie noch sehr isoliert in ihrem Zimmer sind. Die Spaziergänge und die Zeit mit Michi, Marc und Theresa genießen sie sichtlich. Nachdem Marc den letzten Spaziergang des Tages mit ihnen unternahm, war Cheyenne so gut drauf, dass sie sich ein Quietschi aus dem Korb im Zimmer schnappte, oft durch die Gegend warf und breit grinsend damit spielte. Wir freuen uns auf die Zeit, wenn sie endlich unbeschwert im normalen Tagesablauf dabei sein können - was aber leider noch ein paar Wochen dauern wird…

Als Theresa Speedy und Fussel nach ihrem Auslauf wieder nach oben brachte und den beiden das Brustgeschirr ausziehen wollte, klaute Speedy Theresa die Brille von der Nase und lief damit durch das ganze Zimmer - sooo witzig.

Jimmy hat sich in seiner neuen Familie richtig gut eingelebt. Gestern waren sie beim Tierarzt, wo er total brav war. In ca. zwei Wochen kommen die Ergebnisse der Blutuntersuchung und beim nächsten Termin wird ein Ultraschall von Gelenken und Organen gemacht. 

Arielle durfte mit Janine einen langen Spaziergang in Richtung Chiemsee machen. Im Weiher nach der Rastätte hat sie im Wasser geplantscht und sich abgekühlt. Arielle forderte Janine immer wieder zum Kuscheln auf und gab ihr ein Küsschen auf die Wange - richtig niedlich.  

Am Abend durften Lola und Ludwig einen langen Ausflug mit Rabea und Adriana machen. Beide genossen bei der Hitze eine ausgiebige Abkühlung in den Auffangbecken vor dem Rastplatz.

Aslan hat seit gestern das Problem, dass er sich wehement dagegen wehrt, in sein Zimmer zu gehen. Man muss ihm jedes Mal den Maulkorb aufziehen und ihn regelrecht in sein Zimmer zwingen. Nur Marc schafft es, ihm körperlich gerecht zu werden, was die Sache nicht einfacher macht. Heute Nacht schläft er das erste Mal draußen im Auslauf, weil wir den Eindruck haben, die Wärme im Zimmer macht ihm sehr zu schaffen. 

Am Morgen war Theresa mit Gowinda auf dem Sandplatz. Der freute sich riesig und hat erstmal den ganzen Platz abgeschnuppert. Dann trabte und galoppierte er mit Luftsprüngen über den Platz - richtig toll. Sternchen war es schon zu warm, also hat Theresa Sternchen und Isabella ein "Wohlfühlprogramm" gegönnt und beide gebürstet und gestriegelt, was sie sehr genossen haben. Im Anschluss durfte Isabella auf die Weide zu Gowinda und Wallace.   

Montag, 31. Juli 2017

Spazieren waren Samu, Momo und Aika, Giza, Charmeur und Cheyenne. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Als Michi mit Charmeur und Cheyenne den morgentlichen Spaziergang machen wollte, zeigten sich die beiden nicht sehr bewegungfreudig. Sie mochten weder rechts auf die große Wiese, noch hatten sie Lust in die andere Richtung zu laufen und blieben stehen, nachdem sie sich gelöst hatten und signalisierten Michi, dass sie doch bitte wieder umdrehen möge. Im Zimmer gab es dafür ausgiebieg Streicheleinheiten, Cheyenne bekam ihr verbliebenes Fell gebürstet und all ihr verfilztes Haar wurde herausgeschnitten - was sie sehr genoss.

Am Vormittag ging Samu mit Carola und ihren Hunden spazieren. Carola`s Hunden war es aber schnell viel zu warm, so dass Samu eine Weile mit ihr alleine lief, während die beiden anderen im schattigen, kühlem Auto auf sie warteten.

Am Mittag kamen die gestrigen Interessenten für Speedy und Fussel mit den Kindern vorbei. Speedy und Fussel wurden auch von ihnen ins Herz geschlossen. Speedy legte sich gleich ganz zufrieden zwischen die Stühle der beiden Kinder. Nachdem die Familie zunächst sagte, sie wollten beide zusammen adoptieren, änderten sie leider am Abend ihre Meinung und sagten, sie wollten doch nur Speedy. Allerdings sagten sie auch, sie wären bereit, zurück zu treten, falls wir ein anderes Zuhause für beide gemeinsam finden würden, was wir sehr nett fanden, denn tatsächlich würden die beiden Jungs sich sicher sehr freuen, wenn sie zusammen bleiben könnten.

Bei den Interessenten von Eddie haben Doris und ich die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Eddie darf schon kommenden Donnerstag in sein neues Zuhause umziehen.

Am Nachmittag fuhren Bianca und Sophia mit Momo und Aika nach Bernau und gingen in der Nähe der JVA im Wald spazieren. Dort wurden sie von einigen Polizeibeamten aufgehalten und nach einem Mann ausgefragt, der vor kurzem aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. Momo und Aika fanden die Uniformierten sehr spannend und leckten ihnen freundlich die Hände ab.

Fussel und Speedy bekamen von Marc ein Geschirr angezogen und er versuchte ihnen die Leine einzuhängen. Speedy legte sofort den Rückwärtsgang ein, als die Leine eingehängt war, sobald Marc sie jedoch fallen lies, war alles gut und es störte ihn auch nicht, dass sie hinter ihm her schleifte. Fussel dagegen rührte sich keinen Millimeter mehr mit Leine. Das heißt, es wir werden mit ihnen gleich das Leinentraining beginnen.

Am Abend ging Marc mit Giza an den Bach hinter Auslauf 2, wo sie sichtlich genoss, sich bei der Hitze abzukühlen.

Am Morgen war Theresa mit Wallace auf dem Sandplatz. Er fand die fremden Pferdeäpfel auf dem Platz sehr interessant und scharrte mit den Hufen darin. Wallace hatte sichtlich Spaß auf dem Platz und fetzte viel herum. Im Anschluss durfte Sternchen noch eine Runde mit Theresa drehen. Da es schon sehr warm war, gingen die beiden in Richtung Wald. spazieren. 

Sonntag, 30. Juli 2017

Spazieren waren Charmeur und Cheyenne, Lola, Ludwig, Giza, Samu, Aslan und Arielle. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Fussl und Speedy leben sich richtig gut ein. Schon am Morgen tobten sie ausgelassen durch den Hof. Schaut mal, wie niedlich die beiden sind:

 

Charmeur und Cheyenne waren begeistert beim Morgenspaziergang dabei. Charmeur hat die große Wiese, auf der Michi mit ihnen gestern schon unterwegs war, bereits zu seiner gemacht und verbellt die Kühe, die auf der Nachbarweide auf ihn zukamen mit tiefem Baß. Mittags hatten die beiden nicht wirklich Lust zu Laufen, es war ihnen offensichtlich viel zu warm. Abends war Michi mit ihnen wieder auf der großen Wiese, wo Cheyenne neugierig die Autobahn beobachtete, während Charmeur seine Nase in jedes Mauseloch steckte.

Ihre Interessenten holten Lola zu einem ausgedehnten Spaziergang ab. Sie fuhren mit dem Auto nach Felden zum Chiemsee, wo Lola sich riesig über einen Spaziergang mit vielen Kuscheleinheiten freute. Als die beiden sich auf die Bank gesetzt haben, ist Lola gleich auf ihren Schoß gesprungen - richtig niedlich.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix und Armani, die sich riesig über ihren Besuch freuten. Lange saß sie mit ihnen auf der Terrasse und alle genossen ihre Streicheleinheiten.

Samu freute sich über einen langen Ausflug mit Carola. Autofahren findet Samu mittlerweile richtig gut und auch, wenn er mal kurz alleine im Auto bleiben muss, bleibt er völlig entspannt und beobachtet neugierig die Umgebung. 

Während Lola mit ihren Interessenten unterwegs war freute sich auch Ludwig über Besuch von Frau Schatz. Die beiden tobten ausgelassen im Zimmer und wir mussten richtig mitlachen, als man Frau Schatz immer wieder mit Ludwig lachen hörte. Der kleine Sonnenschein verbreitet mit seiner Energie immer gute Laune.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da, denen wir Fussel und Speedy vorgestellt haben. Die Leute werden nach ihrem Urlaub noch einmal kommen und dann ihre Kinder mitnehmen, damit diese die beiden auch kennenlernen können, bevor sie eine Entscheidung treffen. 

Mit Giza waren Marc und ich am Staubecken, wo sie viel herumgeplantscht hat. Anschließend waren wir mit Aslan und Arielle dort, beide waren total begeistert über den gemeinsamen Spaziergang, der von ihnen aus noch viel länger hätte sein können.

Am Nachmittag machte Jessica mit Lola und Ludwig einen schönen Ausflug nach Prien zum Herrenberg. Es war für alle drei sehr angenehm, da dort ein Waldweg ist, der viel Schatten bietet. Ludwig war im Bach baden, was er sehr genossen hat. Lola kühlte sich nur ihre Pfoten ab. Nach dem Spaziergang kuschelte Jessica mit den beiden im Zimmer.

Spät am Abend war Michi nochmal bei Anni und Samu im Zimmer zum Kuscheln. Samu schlief dabei auf seiner Couch ein und winselte und weinte im Schlaf unentwegt. Irgendwas scheint ihn im Schlaf sehr zu beschäftigen…

Am Morgen war Theresa mit Gowinda auf dem Sandplatz. Die Ponnys vom Bauern stehen momentan neben dem Sandplatz und es war richtig lustig anzuschauen, wie Gowinda sich mit den beiden "unterhalten" hat. Im Anschluss durfte Sternchen auf den Sandplatz. Bei ihr brauchte es heute viel Überredungskunst, bevor sie ein paar Runden auf dem Platz lief.
Am Abend war Michi im Stall. Ihr fiel auf, dass Amigo lahmte, deshalb putzte sie ihm die Hufe aus um nachzusehen, ob sich eventuell ein Stein verfangen hat. Als sie gerade leicht nach vorne gebeugt auf dem Paddock stand, jagte ihr dieser kleine Kerl einen riesengroßen Schrecken ein:

Er verwendete nämlich Michi`s Rücken als Zwischenpodest, um vom Heuboden auf`s Paddock runter zu springen. Amigo hatte tatsächlich einen großen Stein im Huf festhängen, den Michi entfernte. Allerdings lahmte er danach trotzdem noch und Michi hatte den Eindruck, dass er etwas empfindlich ist an den Hufen. Nach Rücksprache mit Eva, Amigo`s Halterin, werden wir nun abwarten, ob sich sein Lahmen bis morgen legt. Damit er seine Hufe über Nacht wirklich schont, hat Michi ihm extra viel Einstreu in seinen Stall gegeben, damit er ganz weich steht. Morgen früh wird Theresa ihn sich nochmals anschauen und mit Eva Rücksprache halten.

Samstag 29.Juli 2017

Spazieren waren Lola, Ludwig, Anni, Cheyenne und Chameur. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Anni war am frühen Morgen mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Obwohl das Gras noch nass war, was Anni eigentlich gar nicht mag, tobte sie über den Platz und verbellte die Rehe, die auf der benachbarten Wiese standen und ästen. Neugierig schnupperte sie dann alle Geräte ab, vor allem die Betonröhren fand sie sehr interessant.

Cheyenne hatte uns etwas Sorgen gemacht, da sie bis heute noch nicht einmal gekotet hatte. Deshalb haben wir ihr am Abend etwas Sauerkraut ins Futter gemischt und beim letzten Spaziergang konnte sie sich dann endlich lösen. Charmeur und Cheyenne freuen sich immer sehr, wenn wir zum Kuscheln ins Zimmer kommen. Unter dem Kuscheln bekommt Charmeur seine Ohrensalbe, die er sich gut verabreichen läßt. Das Apoquel gegen den Juckreiz scheint auch gut anzuschlagen, sie kratzen sich deutlich weniger als noch gestern. Beim abendlichen Spaziergang waren beide richtig gut drauf und zeigten erstmals, dass sie jagdlich interessiert sind. Michi war mit ihnen auf der großen Wiese, die an den Wald grenzt, beide wollten unbedingt ins Unterholz und hatten die Nasen oben. Normalerweise ist der erwachende Jagdtrieb eines Hunde ja nicht unbedingt Anlaß zur Freude, aber bei den beiden, die bisher nur langsam vor sich ingetrottet sind, hat uns dieses Lebenszeichen sehr gefreut.

Fussel und Speedy leben sich richtig gut ein. Sie toben schon ausgelassen durch den Hof und können gar nicht genug Kuscheleinheiten bekommen. Die beiden sind total niedlich und völlig unkompliziert.

Doris war am Nachmittag zum Helfen da und hat anschließend lange mit Valentina und Latjak im Zimmer gekuschelt. Danke, Doris, für Deine stetige Unterstützung.

Am Nachmittag waren Rabea und ihre Freundin mit Lola und Ludwig in Richtung Felden unterwegs. Lola und Ludwig haben viel geschnüffelt und sind über die Wiesen gefetzt.

Im Anschluss waren Rabea und ihre Freundin noch eine Weile bei Lucky und Balto zum Kuscheln.

Am Morgen war Theresa nacheinander mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Es ist so schön anzuschauen, wie die beiden über den Platz fegen und sich freuen. Im Anschluss war Theresa mit Sternchen auf dem Platz, die super ihre Runden lief und sich zum Abschluß noch im Sand gewälzt hat.  

Freitag, 28. Juli 2017

Spazieren waren Charmeur, Cheyenne, Lola und Ludwig. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

nachdem Charmeur und Cheyenne ausgeschlafen hatten, ging Michi mit ihnen morgens auf die Wiese nebenan zum Lösen. Da Theresa die beiden noch nicht kannte, machte Michi sie gleich draußen miteinander bekannt, da Charmeur in seinem Zimmer schon Ansätze von territorialem Verhalten gegenüber ihm unbekannten Menschen zeigt. Auf der Wiese war es aber kein Problem und Theresa konnte die beiden gleich streicheln und sie anschließend mit ins Zimmer bringen. Nachdem sie ihr Frühstück gefressen hatten, machten sie es sich auf ihren Decken bequem und schliefen wieder. Man merkt, wie sehr sie körperlich geschlaucht sind durch ihre Infektion. Aber Streicheleinheiten genießen sie sehr und fordern uns immer wieder auf weiter zu machen, wenn wir mal kurz aufhören. Unser Tierarzt hat sie heute angeschaut. Beide bekommen ein Mal täglich Apoquel gegen den Juckreiz und einmal pro Woche werden sie mit einem medizinischen Shampoo gewaschen. Zusätzlich bekommen sie natürlich ihre anderen Medikamente und bei Charmeur müssen auch die total entzündeten Ohren behandelt werden.

Von Jimmy bekamen wir Nachricht, dass er seine erste Nacht ruhig und erholsam verbracht hat. Nach dem gestrigen Abendspaziergang wollte er nur noch in Ruhe schlafen und als seine Leute ihn davor noch ein streicheln wollten, hat er sie angebrummelt, weil er einfach nur noch seine Ruhe haben wollte nach den vielen neuen Eindrücken des Tages. Typisch Jimmy.

Am Nachmittag waren Adriana und ihre Mutter Karin mit Lola und Ludwig spazieren. Ludwig, unser kleines Energiebündel, hing am Anfang wieder stark in der Leine. Beide Hunde haben viel geschnüffelt und sind durch die Wiesen gelaufen. Ludwig hat sich auf dem Weg übergeben und er hat Durchfall, deshalb bekommt er nach Rücksprache mit dem Tierarzt ein Antibiotikum und Cotison.

Mit Giza habe ich lange in ihrem Zimmer gekuschelt. Schließlich bin ich unter`m Streicheln auf ihrem Sofa eingeschlafen und sie hat mich dabei bewacht. Sehr niedlich.

Am Abend kamen unsere beiden Neuzugänge Fussel und Speedy an. Sie haben die lange Reise aus Rumänien sehr gut überstanden und nachdem sie sich im Hof eine Weile aufhielten und herum geschnüffelt haben, verloren sie gleich ihre Schüchternheit gegenüber den neuen Menschen um sie herum und liefen mit einem breiten Grinsen hinter Marc und Theresa her. Ihr Zimmer gefällt ihnen gut und den Balkon lieben sie sehr. Wir werden sie nun erst einmal ankommen lassen und Euch dann vorstellen.

Am Morgen ist Theresa mit Sternchen zum Wald gegangen, denn an schattigen, kühleren Orten geht sie viel lieber spazieren. Isabella stand schon am Zaun zur Weide und wollte unbedingt raus. Als Theresa sie zur Weide raus gelassen hat, ist sie vor Freude hoch galoppiert, wo Wallace und Gowinda sie mit einem kurzen Wiehern begrüßten.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Spazieren waren Kailash, Samu, Momo, Aika, Eddie, Henry, Latjak, Valentina, Charmeur und Cheyenne. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am frühen Morgen war unser Tierarzt da und hat Kotproben von Momo, Aika, Arielle und Samu abgeholt, da sie alle Durchfall haben. Die Ergebnisse zeigen, dass alle frei von Giardien und Würmern sind, aber Arielle, Momo und Aika haben sehr viele Bakterien im Kot und bekommen deshalb 6 Tage lang Antibiotika.

Schon der Tagesbeginn war super, weil es endlich aufgehört hatte zu regnen. Noch schöner war, dass Jimmy zu seinen Menschen ziehen durfte. Wir freuen uns sehr für ihn und wünschen ihm und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander. Hier ein paar Fotos von ihm kurz nach seiner Ankunft im neuen Zuhause:

Dieser unkastrierte Rüde wurde heute als Fundhund zu uns gebracht. Gefunden wurde er in Frasdorf am Fuß des Heubergs, wo er morgens um 08:00 Uhr vor einer Wohnungstür saß und unbedingt rein wollte. Die Leute haben ihn am Vormittag zu uns gebracht. Er ist zwar gechipt, aber mal wieder nicht registriert. Wer kennt diesen Hund und kann uns Hinweise geben, wo er hingehört?

Über lange und schöne Ausflüge mit Eva freuten sich Henry, Eddie, Latjak und Valentina.

Am Vormittag war Chris mit Kailash in Bernau unterwegs. Sie erkundeten gemeinsam das Gebiet um den Hundeplatz herum, was Kailash sehr spannend fand.

Samu freute sich über seinen Vormittagsspaziergang mit Carola.

Am Mittag zogen Charmeur und Cheyenne bei uns ein. Wir haben Euch von den beiden ja schon berichtet. Die beiden sind richtig zutraulich und lieben es gekrault zu werden. Ihr körperlicher Zustand ist immer noch schlecht, wenn auch schon besser als zu dem Zeitpunkt, als sie entdeckt wurden, aber psychisch sind sie den Umständen entsprechend ganz gut drauf. Wie Ihr auf dem einen Foto sehen könnt, gehen wir nur mit Schutzkleidung zu ihnen rein, um die Ansteckungsgefahr für die anderen Hunde im TierHeim auszuschließen. In die Ausläufe dürfen sie deswegen auch nicht, Michi und Marc waren aber mehrfach mit ihnen spazieren. VIELEN DANK an alle, die bisher für sie gespendet haben! Bitte macht auch noch Freunde, Familienmitglieder usw. auf die beiden aufmerksam, jeder Euro hilft.

Am Nachmittag wurden wir aus Bernau angerufen, dass ein Ridgeback herrenlos herumlief. Die Leute schafften es nicht, ihn anzuleinen und ihn zu uns zu bringen, aber auf Marc`s Bitte hin lockten sie ihn in ihren Garten. Marc fuhr mit Eva dorthin, um ihn abzuholen und sie stellten fest, dass es ein alter Bekannter war, der schon einmal in Pension im TierHeim war. Also war es ein Leichtes, die Halter zu informieren und nach kurzer Zeit bei uns konnte er schon wieder in sein Zuhause.

Am Nachmittag war Gitti das erste Mal zum Gassigehen bei uns und bekam von Marc die Einführung mit Kailash, der sich vorbildlich verhielt. Nur als sie an die Staubecken vor dem Rastplatz entlang gingen, musste Gitti einmal gut festhalten, da er irgendetwas im Wasser gesehen hatte und einen riesen Satz hinein machte. Als Marc sie alleine weitergehen ließ, vertrieb sich Kailash die meiste Zeit mit buddeln.

Am Abend waren Rabea und Adriana lange mit Momo und Aika unterwegs. Anschließend besuchten sie Ludwig, Lola, Armani, Bella, Idefix, Lucky und Balto und schmusten viel mit ihnen.

Alle Pferde waren heilfroh, als Michi ihnen morgens die Koppel aufmachte und stürmten gleich begeistert raus. Sternchen ließ sich erst nur widerwillig überreden spazieren zu gehen, aber als sie gemerkt hat, dass Michi entlang der Koppel gehen wollte, ging sie dann doch mit. Allerdings nicht, ohne immer wieder Stops zum Grasen einzulegen.

Mittwoch, 26. Juli 2017

Spazieren waren Kailash, Ludwig und Lola. Sie und die anderen Hunde waren wegen des schlechten Wetters viel im Hof und kaum in den Ausläufen, denn es regnete so stark, dass über Nacht die trockenen Ausläufe zur Seenlandschaft wurden und die Hunde deshalb keine große Lust hatten, in den Matsch zu gehen. So war es ein ruhiger und müder Tag. Alle schliefen viel und freuten sich, wenn sie in den Hof durften. Vor allem Latjak, Valentina, Lucky und Balto liefen grinsend hinter Marc und Michi her und beobachteten sie interessiert beim Arbeiten.

Wir haben gestern mit dem Tierarzt besprochen, Georgies Futter von frischem Hühnchen auf Flocken mit Dosenfutter umzustellen. Er hatte nämlich neulich das Futter von Einstein und Nele geklaut und problemlos vertragen. Im schlimmsten Fall könnte er durch die Umstellung Durchfall bekommen, mehr kann nicht passieren. Also gab es heute für ihn Getreideflocken mit leckerer Pute aus der Dose. Wir werden beobachten, wie er das verträgt. Eines steht fest: Er findet die Abwechslung richtig klasse und freute sich riesig über die geänderte Mahlzeit. Am Abend war er richtig gut drauf, hüpfte fröhlich um Michi herum und forderte sie zum Spielen auf. Richtig niedlich! Und auch sein Kot war fest.

Am Mittag durfte Kailash mit Angie einen langen Ausflug machen. Egal, wie schlecht das Wetter ist, Kailash hat immer gut Laune, wenn es raus geht. Der starke Regen machte ihm überhaupt nichts aus, er konnte es kaum erwarten, bis es los ging. Angie hatte wohl mehr mit dem Wetter zu kämpfen. Auf das Baden verzichtete Kailash aber doch, dafür hatte er Erfolg beim Ausheben eines Maulwurfhügels und brachte seine Beute mit zum TierHeim.

Heute hat uns eine Nachricht erreicht, die uns vor Freude die Tränen in die Augen trieb: Rudi und Andrea haben sich entschieden, Jimmy zu adoptieren. Rudi und Jimmy haben während Rudi`s Praktikum bei uns eine ganz besonders innige Freundschaft geschlossen. Deshalb haben Rudi und seine Frau ihre Lebensumstände für Jimmy so verändert, dass er schon morgen zu ihnen ziehen kann. Wir freuen uns sehr für Jimmy. Am Nachmittag war Janine noch zu Besuch bei ihm, um sich von ihm zu verabschieden. Die beiden kuschelten erst lange im Hof und anschließend im Zimmer. 

Am Abend war Jessica eine große Runde mit Ludwig und Lola unterwegs. Sie hatten großes Glück und erwischten eine Phase, in der es nur wenig bis gar nicht regnete. Zufrieden legten sich die beiden anschließend in ihr Zimmer und schliefen tief und fest.

Momo und Aika kuschelten ausgiebig mit Jessica im Hof. Richtig niedlich, wie sie sich an Jessica kuschelten. Auch Arielle freute sich über den Besuch von Jessica, begrüßte sie freundlich und forderte gleich eine Streicheleinheit ein. 

Henry freute sich am Abend über eine Leckerliesuche im Hof und genoss die anschließende Kuscheleinheit mit Michi. Auch für Jimmy legte Michi eine Leckerliesuche aus und anschießend war sie noch lange bei ihm im Zimmer zum Kuscheln. 

Als Michi morgens in den Stall kam, stand Sternchen mit Isabella bei strömenden Regen auf der Weide der Großen. Eva hatte gestern Abend vergessen, eine Zaunlitze einzuhängen und so konnten die beiden unter dem Zaun zu den Großen schlüpfen und auf die Weide kommen. Nachdem beide noch gar nicht wirklich nass waren, können sie aber zum Glück noch nicht lange auf der Weide gestanden haben. Für Sternchen würde bei zu langer Weidezeit das Risiko bestehen, dass ein Hufreheschub ausgelöst wird. Aber ihre Hufe waren komplett kalt, auch als Michi 3 Stunden später nochmals nachschaute, war alles gut. Die beiden kamen sofort angerannt, als Michi sie rief und stürzten sich gleich auf ihre Heucobs im trockenen Stall. Isabella wollte anschließend nicht wieder auf die Koppel, sie blieb lieber im Stall. Auch Wallace und Gowinda mögen bei dem Wetter nicht raus. Michi machte die Koppel zu, damit sie nicht matschig getreten wird und so freuten sich auch Wallace und Gowinda über frisches Heu im Stall.

Dienstag 25. Juli 2017

Spazieren waren Eddie, Lilly, Anni, Lola, Ludwig, Georgie, Jimmy, Giza, Arielle und Aslani. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen waren Rabea und Adriana lange mit Lola und Ludwig am Chiemsee unterwegs. Im See wollte Ludwig nicht baden, da durch den Wind so große Wellen kamen. Er plantschte lieber in den Pfützen. Lola und Ludwig haben viel geschnüffelt und kamen zufrieden wieder zurück ins TierHeim.

Im Anschluss waren Rabea und Adriana bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Lucky kam gleich mit wedelnder Rute auf die beiden zu und gab ihnen ein Küsschen. Balto schnupperte vorsichtig an den beiden. 

Am Vormittag fuhren Marc und Michi mit Aslani auf den Hundeplatz. Freiwillig einsteigen wollte er nicht, also hoben sie ihn mit aufgezogenen Maulkorb in das Auto. Auf dem Hundeplatz angekommen breitete sich sofort ein Grinsen in seinem Gesicht aus. Er nutzte die komplette Fläche des Platzes aus um nach Herzenslust zu rennen und verbellte auch gleich vorbeirennende Jogger. Die Geräte waren kein Problem für ihn, die Hängebrücke und sogar die Wippe nahm er mit Leichtigkeit.  

Michi war auch mit ihren Hunden und Anni auf dem Hundeplatz. Sie freuten sich riesig und tobten über die ganze Fläche.

Eva war mit Eddie in Frasdorf Richtung Fellerer spazieren. Er fand es richtig aufregend den ganzen Spuren hinterher zu schnüffeln.

Im Anschluss machte Eva einen schönen Spaziergang mit Lilly und ihren Hunden.

Am Mittag machte Dina einen langen Ausflug mit Jimmy nach Rottau in den Wald. Jimmy hat den Spaziergang richtig genossen. Er war baden und hat viel geschnüffelt. Auf dem Weg haben die beiden einen fremden Rüden getroffen, was Jimmy überhaupt nichts ausmachte. Zurück im TierHeim freute er sich auf sein Mittagessen.

Als Wolfgang am Nachmittag kam, war Georgie im Hof und freute sich so sehr über Wolfgang, dass er mit wedelnder Rute und einem breiten Grinsen auf ihn zu lief - das war sooo süß. Wolfgang drehte eine große Runde mit Georgie, der das Wetter richtig genossen hat und durch die Wiesen tobte. Nicht einmal Radfahrer machten ihm etwas aus. Sichtlich zufrieden kam er zurück.  

Im Anschluss war Wolfgang mit Arielle in Richtung Übersee spazieren. Sie suchte bei Wolfgang immer wieder Streicheleinheit und kuschelte sich zu ihm. Im Chiemsee plantschte sie etwas im Wasser, die Wellen waren ihr aber ein bisschen unheimlich. Auch sie kam sehr zufrieden von ihrem Ausflug zurück.

Ebenso wie Giza, mit der Marc und ich eine große Runde spazieren waren. Wir waren etwa eine Stunde auf den Feldwegen bei Übersee unterwegs, was Giza sehr genossen hat.

Carola war am Nachmittag mit Samu bei einer Physiotherapeutin zum Vertrauensaufbau, wegen seiner Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich. Der Besuch dort verlief sehr positiv, anschließend machte Carola noch einen schönen Spaziergang mit ihm.  

Der Tierarzt war zu Besuch. Aslani bekommt wegen seinem Hefepilz im Ohr noch ca. drei Wochen Marbotab. Henry`s Rücken schaut sehr gut aus. Wir werden noch weitere drei Wochen mit dem Cortison arbeiten und es danach langsam absetzen. 

Am Abend waren die Interessentinnen von Lola mit ihr und Ludwig eine kleine Runde spazieren. Es war richtig süß, wie Lola immer wieder zu den beiden schaute und gleich angesaust kam, wenn sie mit "schau mal her" gerufen wurde. Ludwig plantschte in den Pfützen und schnüffelte die Gegend ab. 

Die Interessentin von Josie war mit ihrer Tochter und ihrem Hund Kasper da und holten Josie zum Spazierengang ab. Sie ist super an der Leine gelaufen, auch als Autos und Radfahrer vorbei kamen. Die Tochter hat Josie gleich in ihr Herz geschlossen und mit Kasper hat sich Josie wie immer gut verstanden. Die beiden waren gemeinsam im Chiemsee baden.     

Am Morgen war Theresa nacheinander mit Sternchen, Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Sternchen genießt es sehr, wenn es nicht so heiß ist und ist richtig gut gelaufen. Wallace trabte und galoppierte ebenfalls und hatte richtig Spaß dabei. Als Theresa mit Gowinda zum Sandplatz ging, fing es heftig an zu regnen. Gowinda hat es aber trotzdem so genossen, dass er Luftsprünge machte und gar nicht mehr zurück in den Stall gehen wollte - richtig schön anzuschauen.

Montag 24. Juli 2017

Spazieren war leider nur Gandalf. Er und die anderen Hunde waren mehr im Hof als in den Ausläufen, da es den ganzen Tag über stark regnete. Die Hunde gingen nur kurz auf den Kies, um sich zu lösen und dann sofort wieder unter das Vordach. Nur Jimmy und Henry nahmen für eine Leckerlisuche auf den Baumstämmen die Nässe in Kauf.

Arielle war gerade im Hof, als Michi ihren Müll wegbrachte. Sie freute sich sehr sie zu sehen und sprang an ihr hoch. Als ihr Körpergewicht bei der Landung auf ihre Hinterläufe kam, sackte sie kurz mit schmerzverzerrtem Gesicht zusammen, rappelte sich jedoch schnell wieder auf. Morgen kommt der Tierarzt und wir werden besprechen, ob eine Schmerzmedikation nötig ist.

Am Nachmittag durfte Gandalf mit Jenny und ihrer Mutter einen langen Spaziergang machen. Da bei dem Wetter eigentlich keine Radfahrer zu erwarten waren, gingen sie hier vom TierHeim aus los. Doch kaum waren sie aus dem Tor hinaus und wenige Meter gelaufen, kamen ihnen zwei schwarz-rot und mit Helm bekleidete Radler entgegen. Gandalf setzte sich hin, wartete bis sie an ihm vorbei waren und ging dann erst weiter. Den Rest des Spaziergangs drehte er sich immer wieder um, um zu schauen, ob wieder Radler kommen. Trotzdem fand er aber auch noch die Zeit, in Ruhe den Weg abzuschnüffeln.

Am Abend fing es nochmals stärker zu regnen an. Nicky, Laluna und Percy, die sich sonst bei so einem Wetter lieber in den Hütten oder unter den Spielgeräten verkriechen, fetzten plötzlich ausgelassen durch den Auslauf und jagten sich gegenseitig.

Auch am Stall oben hat es so stark geregnet, dass Theresa nur eine kleine Runde mit Sternchen spazieren war. Dafür wurden Sternchen und Isabella ausgiebig gestriegelt. Isabella hat es sehr genossen - so sehr, dass sie Sternchen immer wieder weggeschubst hat, damit Theresa sie weiter striegelt - richtig süß.

In wenigen Tagen werden Cheyenne und Charmeur bei uns einziehen. Weil ihre Halterin sie nicht behalten wollte, wurden die beiden Herdenschutzhunde im September 2016 privat vermittelt.

Obwohl der Platz von zwei Tierschutzvereinen (!) empfohlen worden war, fand der Sohn der ehemaligen Halterin die Hunde in diesem Zustand vor, als er sie nach etwas mehr als einem halben Jahr zur Kontrolle besuchen wollte:

Der neue Halter hatte offensichtlich psychische Probleme und hat sich - gelinde gesagt - nicht vernünftig um sie gekümmert. Sie waren in einem furchtbaren Zustand und so nahm der junge Mann sie sofort mit und brachte sie zu einem Tierarzt, wo eine Untersuchung und anschließende Behandlung eingeleitet wurde. Beide Hunde sind extrem stark von der Sarcoptesmilbe befallen. Leider kann der Sohn der ehemaligen Halterin die Hunde aber nicht behalten, weil er erhebliche Probleme mit seinem Vermieter wegen ihnen hat. Er hat deshalb viele Vereine mit der Bitte um Aufnahme angeschrieben. Leider hat sich - wahrscheinlich auch wegen der hohen Infektionsgefahr - kein anderer Verein gefunden, der Charmeur und Cheyenne aufnehmen konnte oder wollte und so haben wir schließlich zugesagt, weil sie uns so unendlich leid tun. Aber wir brauchen Hilfe! Die umfangreichen Hygienemaßnahmen und die weitere Behandlung wird viel Geld kosten, und ob sie nach ihrer Gesundung in einigen Monaten gleich ein neues Zuhause finden, ist fraglich, denn die Geschwister sind schon 9 Jahre alt und wir werden sie keinesfalls trennen. Deshalb bitten wir Euch von ganzem Herzen, für die beiden zu spenden, wenn Ihr helfen wollt. Charmeur und Cheyenne können wirklich nichts für ihr Schicksal und mussten in den vergangenen Monaten viel ertragen! Schmerzen, einen unerträglichen Juckreiz am ganzen Körper und völlig falsche Haltungsbedingungen. Wir danken jedem, der uns hilft, aus ihnen wieder gesunde und glückliche Hunde zu machen!

Sonntag, 23. Juli 2017

Der Tag begann mit einer traurigen Nachricht: Unser aller Freund und Beirat unseres Vereins, Siegfried Epple, ist gestern nach schwerer Krankheit verstorben. Sein Engagement für Häuser der Hoffnung e.V. kam aus tiefstem Herzen und er war ein ganz großartiger Mensch. Wir werden ihn nie vergessen und wünschen seinen Hinterbliebenen viel Kraft bei der Bewältigung dieses großen Verlustes.

Spazieren waren Kailash, Dennis, Theresa, Giza, Anni, Samu und Xaverl. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bella, Armani und Idefix freuten sich sehr über den Kuschelbesuch von Frau Schatz! Armani kam gleich angestürmt und sprang freudig an ihr hoch, was sehr niedlich war. Bella legte sich auf den Rücken, damit Frau Schatz ihren Bauch kraulen konnte und Idefix setzte sich auf ihren Schoß und ließ sich den Rücken massieren. 

Anschließend hatten Ludwig und Lola Gesellschaft von Frau Schatz. Auch sie können gar nicht genug kriegen von den Streicheleinheiten.

Als Theresa Frau Schatz zu Lucky und Balto in den Auslauf bringen wollte, schlupfte Gandalf, der gerade mit Lilly im Hof war, mit Frau Schatz durch die Auslauftür. Lucky beschnupperte Gandalf gleich freundlich, aber Balto blieb in etwas Abstand und knurrte ihn an. Theresa brachte Gandalf gleich wieder in den Hof zurück und so entspannte sich die Situation.

Am Mittag machten Christoph und seine Freundin einen langen Spaziergang mit Kailash. Sie waren in Prien am Chiemsee unterwegs, wo Kailash nach vielen neuen Gerüchen schnüffelte. Im See konnte er sich bei dem warmen Wetter abkühlen und sprang immer wieder rein - es war richtig niedlich zu sehen, wie viel Spaß er dabei hatte.

Samu und Xaverl freuten sich wieder über einen gemeinsamen Spaziergang mit Carola. Samu war richtig gut gelaunt und abends, als Theresa ihn und seine Freude Anni, Flocke, Strizi, Jando und Lucie mit im Hof hatte, forderte er einen nach dem anderen zum Spielen auf. Richtig niedlich!

Mit Giza machten Michi und ich einen Abendspaziergang. Mehrere Radfahrer fuhren recht dicht an uns vorbei, trotzdem blieb Giza völlig entspannt und ruhig. Wer sie aus früheren Zeiten kennt, weiß, was für ein großer Fortschritt das ist.

Alex und seine Töchter Maya und Julia lernten  Gandalf im Hof kennen. Gandalf freute sich über die Leckerlies, die er von ihnen bekam. Anschließend waren sie bei  Bella, Armani und Idefix zum Kuscheln. Armani war sehr zurückhaltend und bellte lautstark von draußen ins Zimmer rein. Mit der Zeit beruhigte er sich zwar, aber er beobachtete die für ihn neuen Menschen lieber von der Terrasse aus. Bella und Idefix hingegen haben den Besuch sehr genossen und sich an die drei gekuschelt.

Doris und Michi waren wieder mit Dennis und Theresa auf dem Hundeplatz. Michi hat heute die Leine eingehängt. Theresa war das zwar etwas unheimlich, aber sie war lange nicht mehr so panisch wie noch vor einigen Wochen. Sie ging auch gleich ein paar Schritte mit und setzte sich dann hin. Nachdem Michi und Doris sie nicht ansprachen und auch nicht aufforderten irgendetwas zu tun, sondern einfach stehen blieben, stand Theresa nach kurzer Zeit wieder auf, ging ein paar Meter weiter und legte sich wieder hin. Michi hängte dann kommentarlos die Leine wieder aus und Doris, Michi und Dennis gingen weiter über den Hundeplatz. Ohne Leine stand Theresa sofort wieder auf, folgte den dreien und machte jeden Richtungswechsel mit, den man ihr anzeigte. Dennis war schon auf der Hinfahrt zum Hundeplatz so aufgeregt vor Freude, dass er unaufhörlich Küsschen an Michi verteilte. Richtig niedlich! Dort angekommen konnte er es kaum erwarten aus dem Auto zu steigen und dann ging`s gleich mit lachendem Gesicht im Lauftempo über den Platz!

Auch Anni war wieder mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Sie war schon richtig aufgeregt vor Freude als es los ging. Auf dem Platz schnupperte sie viel, Michi nahm sie zwischendurch immer wieder an die Leine und sie lief richtig gut an lockerer Leine mit. Als es dunkel wurde konnte Michi auf dem großen Hundeplatz nicht erkennen, wo Anni war. Aber als sie sie mit "schau mal her" zu sich rief kam sie gleich freudig angerannt. Richtig klasse! Die Brücke findet Anni toll und geht immer wieder drauf, weil sie von dort oben den Radweg viel besser einsehen kann. Richtig schlau!

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Da es schon recht warm war, war Sternchen nicht sehr motiviert ihre Runden zu laufen. Also sind die beiden wieder aufgebrochen und noch ein Stück zum Wald gegangen, was Sternchen besser gefiel. 

Samstag, 22. Juli 2017

Spazieren waren Samu, Xaverl, Lola und Jimmy. Sie und die anderen waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Mit Giza habe ich am Vormittag lange gekuschelt. Anschließend gab es noch eine Kaustange.

Aslan hat Ohrenschmerzen und mag sich das Surolan nicht in die Ohren geben lassen, weil ihm das offensichtlich heftig weh tut. Wir haben mit unserem Tierarzt Rücksprache gehalten und so bekommt Aslan jetzt ein Antibiothikum und Schmerzmittel. 

Samu hat Schmerzen im Lendenwirbelbereich, deshalb bekommt er nach Rücksprache mit dem Tierarzt nun für mindestens fünf Tage Schmerzmittel. Carola war mit Xaverl und Samu im Wäldchen an der Autobahnraststätte spazieren. Die drei hatten einen sehr entspannten Spaziergang und Samu lief unter der Schmerzmedikation gut.

Am Mittag waren Edwin und seine Tochter Sinia mit Lola in Richtung Felden unterwegs. Da es schon sehr heiß war, legten sie mehrere Pausen im Schatten ein. Lola holte sich bei den beiden immer wieder Streicheleinheit ab, was sehr niedlich war. Mit fröhlichen Gesichtern kamen alle drei wieder zurück ins TierHeim. 

Am Nachmittag war Doris mit Jimmy am Bärensee spazieren. Die beiden drehten eine große Runde, während der Jimmy viel schnüffeln konnte. Es war für beide sehr angenehm, da dort viel Schatten war und Jimmy im See schwimmen konnte. 

Im Anschluss war Doris noch eine Weile bei Dennis und Theresa zum Kuscheln. Theresa wurde auch gründlich gebürstet.

Am Abend legte Theresa Eddie im Hof eine Leckerlisuche aus. Er hat ziemlich schnell alle Guttis gefunden. Eines hatte Theresa im Plantschbecken versenkt, da wusste er nicht so recht, wie er daran kommen sollte. Aber mit etwas Hilfe von Theresa klappte es doch - richtig süß.  

Am Morgen war Theresa mit Sternchen an der oberen Koppel spazieren. Das hat ihr sichtlich Spaß gemacht, da sie dort ihre Gefährtin Isabella im Blick hatte, die beim Grasen war.  

Freitag, 21. Juli 2017

Spazieren waren Henry, Wilma, Josie,  Latjak, Valentina, Ludwig, Lola, Momo, Aika, Anni und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Henry war Michi am Morgen unterwegs, als es noch etwas kühler war. Er schnüffelte viel im hohen Gras, fand immer wieder mal ein Leckerchen, das Michi für ihn  versteckt hatte und natürlich gab`s auch ausgiebige Kuscheleinheiten, die er immer ganz besonders genießt.

Henriette, die Interessentin von Josie, holte Josie zu einem Spaziergang ab. Josie begrüßte Henriette schon freudig im Hof und überhäufte sie mit Küsschen.

Die beiden machten einen Spaziergang in Richtung Felden. Am See angekommen legten sie im Schatten eine Kuschelpause ein und Josie holte sich immer wieder Streicheleinheit ab. Super entspannt und mit einem glücklichen Gesicht kamen sie zurück ins TierHeim.

Wilma war hellauf begeistert als sie sah, dass Angie mit dem Auto vorfuhr, um sie zu einem kleinen Ausflug mitzunehmen. Sie sprang sofort ohne zu zögern ins Auto. Den Spaziergang genoß sie in vollen Zügen, wollte aber auf dem Rückweg nicht zum Auto zurück und legte den Rückwärtsgang ein. Also nahm Angie sie kurzerhand auf den Arm und trug sie am Auto vorbei und setzte sie dort wieder ab, denn Wilma wollte noch ein Stück in die andere Richtung laufen. Angie war heute nur auf neuen Wegen unterwegs mit ihr und das fand Wilma richtig klasse. Zurück zum Auto wollte sie aber trotzdem nicht. Wir werden in Zukunft für Wilma ruhige Rundwege auszuwählen um ihr den Weg zurück zum Auto zu erleichtern.

Elfriede machte einen Spaziergang mit Ludwig und Lola zum Chiemsee nach Felden. Am Anfang hat Ludwig wieder viel in die Leine gebissen. Nachdem sie an der ersten Wiese vorbei gekommen sind, war aber das Schnüffeln interessanter. Angekommen am Chiemsee ist Ludwig gleich rein gesprungen und eine große Runde geschwommen. Lola hat auch viel geschnüffelt, wollte aber nicht schwimmen und hat sich stattdessen Streicheleinheit bei Elfriede geholt.

Latjak und Valentina freuten sich über eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi im Auslauf. Latjak ließ sich von Kopf bis Fuß durchknuddeln, machte Spielaufforderung vor Michi und lud sie zu einem Rennspiel ein, das Michi natürlich mitmachte. Richtig schön, wie Latjak dabei lachte. Valentina war es zu warm, sie buddelte sich ein kühles Erdloch, legte sich dort hinein und genoss die Streicheleinheiten von Michi. Am Nachmittag kam Doris und ging mit den beiden spazieren. Der Spaziergang war total entspannt. Auf der Wiese hatten sie eine lustige Begegnung mit einem Maulwurf: Gerade, als Valentina entspannt vor sich hin schnupperte, schob ein Maulwurf  direkt vor ihr  Erde aus seinem Loch, wodurch sie sich ordentlich erschrak und erstmal einen Satz zur Seite machte. Latjak blieb trotzdem völlig entspannt.  

Am Nachmittag machten Sebi und Oliva einen langen Ausflug mit Momo und Aika nach Reit im Winkl zum Weidsee. Am Anfang waren die beiden noch etwas schüchtern und wollten nicht ins Auto steigen, aber mit Unterstützung von Theresa war es kein Problem mehr. Am Weidsee haben sich alle vier eine Abkühlung beim Baden gegönnt - richtig schön. ) Als sie Rast auf der Wiese machten, kamen nacheinander drei Hunde vorbei, die die beiden erstmal verbellten - da sie dann etwas aufgedreht waren brauchte es ein bisschen, ehe sie wieder zur Ruhe kamen und wieder zu Sebi und Olivia legten. Mit strahlenden Gesichtern kamen sie zurück ins TierHeim.

Kailash machte einen schönen langen Ausflug mit Christopher. Die beiden gingen vom TierHeim aus nach Übersee an den Chiemsee. Am Anfang war er nach dem Baden etwas überdreht - sprang hoch und biss in die Leine. Das legte sich aber nach einer Weile wieder. Kailash liebt es lange Spaziergänge zu machen. Auf dem Weg sind die beiden an vielen Wiesen vorbei gekommen, wo er schnüffeln und durch toben konnte. Als sie in Übersee waren, ist das Gewitter mit starken Regen aufgezogen und Angie fuhr los um die beiden abzubholen.

Am frühen Abend durften Lola und Ludwig nochmal mit Rabea und Adriana spazieren gehen. Die vier gingen in Richtung Felden. Wie immer hing Ludwig wieder stark in der Leine und es brauchte etwas, bis es entspannter wurde. Lola lief tiefenentspannt neben den beiden hinterher. Als sie auf dem Rückweg waren, wurden sie vom heftigem Regen überrascht. Pitschnass kamen sie zurück.

Carola war am Abend bei Samu, Anni und Xaverl zum Kuscheln. Als Theresa einen Blick rein geworfen hat, hat sich Samu ganz eng zu Carola hingekuschelt und ist eingeschlafen - richtig süß.

Aslan hat Ohrenschmerzen und schüttelt sich viel. Nach Abklärung mit unserem Tierarzt werden seine Ohren nun 2x täglich mit Surolan behandelt, was er gut machen lässt. Er genießt es richtig, wenn seine Ohren massiert werden.

Anni war am späten Abend mit Michi und deren Hunden auf dem Hundeplatz. Sie lief heute schon viel an der Leine, schnüffelte viel und verbellte einen von Kopf bis Fuß schwarz gekleideten Mann am Zaun. Als Strizzi über die Wippe lief, was er immer begeistert tut, beobachtete sie ihn aus einiger Entfernung neugierig. Als Strizi dann zu den Heuballen weiter lief, ging Anni wie selbstverständlich über die Wippe und wirkte anschließend richtig stolz, als Michi sie lobte. Echt niedlich!

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Sie lief super mit, bis die Kühe wieder vorbei getrieben wurden. Isabella freute sich riesig, wieder auf die Weide zu kommen und galoppierte nach oben. Abends gewitterte es richtig heftig als Michi zum Stall kam, ein Blitz folgte dem nächsten und es donnerte unaufhörlich richtig laut. Alle fünf Pferde standen im Stall und hatten gar keine Lust raus zu gehen. Nicht einmal Sternchen, die normalerweise immer schon am Ausgang zur Weide steht, wollte raus.

Donnerstag, 20. Juli 2017

Spazieren waren Eddie, Gandalf, Lilly, Samu, Wilma, Pensionsgast Xaverl und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy hat wieder festen Kot und hat auch gut gefressen, trotzdem wirkt er irgendwie traurig. 

Eddie freute sich über einen ausgedehnten Morgenspaziergang mit Eva. Als sie ihm das Geschirr anlegte, fetzte er wie ein Irrer durch den Hof vor Begeisterung. Nachdem er sich beruhigt hatte, konnte es dann los gehen. Auf dem Weg in Richtung Rastplatz hatten sie eine seltsame Begegnung mit einem Radfahrer, der splitterfasernackt an ihnen vorbei fuhr. Eddie war so erstaunt, dass er ihm nachschaute.

Danach machte Eva in Bernau Radfahrertraining mit Percy und ging am Kurpark und im Ort mit ihm spazieren. Er machte sehr gut mit und zeigte nur selten Unsicherheiten.

Carola holte Samu und Xaverl zu einem kleinen Spaziergang im Wald ab. Vor allem Xaverl freute sich sehr Carola wiederzusehen.

Kailash genoss es sehr von Angie und Marc mit der Essig-Wasser-Mischung massiert zu werden. Es tut seiner Haut und seinem Fell richtig gut.

Lilly war mit Eva und ihren Hunden lange auf der Wiese, auf der sie gemeinsam mit Button total viel Spaß bei der Mäusejagd hatte.

Am Nachmittag kam Frau Schmittleger vorbei, weil wir eine Gassigehereinführung mit ihr machen wollten, aber leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit. Es gewitterte und regnete sehr heftig, so dass wir die Einführung auf einen anderen Tag verlegten. Frau Schmittleger besuchte dafür Bella, Idefix, Armani, Lucky und Balto und verteilte  Streicheleinheiten.

Am Nachmittag war Helga lange zum Kuscheln bei Lucky und Balto. Sie war heute erst das zweite Mal bei den beiden, trotzdem lag Balto völlig entspannt in einem Abstand von 10 cm neben Helga am Boden und hörte ihr aufmerksam zu, während sie Geschichten erzählte. Richtig klasse! Lucky lag an Helga`s anderer Seite auf der Couch und genoss es, während des Zuhörens den Bauch gekrault zu bekommen.

Angie war mit Wilma an der Kneippanlage in Rottau spazieren. Als der Himmel sehr schwarz wurde war Wilma nur schwer davon zu überzeugen zurückzugehen. Immer wieder blieb sie stehen um zu schauen und die Gegend zu beobachten. Die beiden erreichten das Auto erst kurz bevor das Gewitter begann, aber gerade noch rechtzeitig.

Henriette, die Interessentin von Josie, war am Nachmittag während des Unwetters lange bei Josie und Wilma im Zimmer zum Kuscheln. Josie war anfangs etwas aufgeregt, beruhigte sich aber gleich und freute sich über die Streicheleinheiten. Wenn es donnerte rannte sie immer wieder kurz raus auf den Balkon, kam dann aber gleich wieder rein zu Henriette und setzte sich neben sie. Richtig niedlich! Wilma war sichtlich froh über die menschliche Gesellschaft während des Gewitters und blieb ruhig in der Nähe von Henriette liegen.

Am Abend durfte Kailash mit Berit einen Ausflug unternehmen. Er freute sich so, dass er wild um sie herum sprang und in die Leine biß, schließlich beruhigte er sich aber wieder.

Isabella kam am Morgen freudig mit Wallace und Gowinda von der Weide reingelaufen und fraß erstmal die Hälfte von ihren Heucobs. Als Gowinda und Wallace ihr Futter fertig gefressen hatten und wieder auf die Weide gingen, stürzte sich Isabella gleich auf Gowinda`s an der Wand montierten Napf und schleckte aufgeregt die letzten Minireste auf. Michi telefonierte daraufhin mit unserer Tierärztin um zu fragen, ob wir Isabella auch Gowinda`s Kraftfutter geben dürften. Wir dürfen! Allerdings soll sie langsam angefüttert werden und bekommt erstmal drei Tage lang nur morgens einen halben Messbecher, dann werden wir die Ration langsam erhöhen, bis sie 1,5 Messbecher morgens und abends bekommen kann. Die erste Ration hat ihr Michi heute morgen gleich gegeben und sie hat sie mit Begeisterung aufgefressen. Dann ging sie gleich wieder auf die Koppel zum Grasen. Zwischendurch wälzte sie sich immer wieder genüsslich auf der Wiese.

 

Mit Sternchen wollte Michi auf den Sandplatz gehen, aber Sternchen zeigte ihr ganz deutlich, dass sie wieder entlang der Koppel von den großen spazierengehen möchte. Immer, wenn sich Michi in Richtung Sandplatz bewegen, wollte blieb sie stehen - in die andere Richtung ging sie gleich mit. Also gingen die beiden wieder entlang der Koppel und Wallace und Gowinda begleiteten sie auf der anderen Seite des Zauns.
Am Abend wollte Isabella unbedingt mit Sternchen und Amigo auf die Weide, was sie natürlich durfte. Als Michi die drei nach 1,5 Stunden hereinholte war Sternchen voller Matsch, sie hatte sich offensichtlich in einem Matschloch gewälzt. Auf dem Paddock begannen sie und Isabella mit einer ausgiebigen gegenseitigen Körperpflege.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Spazieren waren Latjak, Valentina, Giza, Percy, Lola und Ludwig. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy hat nun den zweiten Morgen in Folge schlecht gefressen. Der Kot war am Morgen gut, aber sein Bauch war verhärtet. Erst meinte unser Tierarzt, wir sollen ihn zwei bis drei Tage beobachten, aber als Jimmy abends auch noch Durchfall bekam, haben wir neuerlich mit unserem Tierarzt Rücksprache gehalten und Jimmy hat Antibiothikum und Coritson gespritzt bekommen.

Über schöne Ausflüge mit Eva freuten sich Latjak, Valentina und Percy.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz und im Bach, der am Platz vorbei läuft. Dort stand sie lange im Wasser und fing Würstchen, die ich ihr hinein geworfen habe. Schaut mal, wie viel Spaß sie dabei hatte:

 

Nicht so schön ist, dass Giza offensichtlich Schmerzen in der Hinterhand hat, was man daran erkennt, dass sie abgeduckt läuft. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekommt sie deshalb drei Mal täglich Metamizol.

Die Temperaturen waren viel zu warm für die Hunde. In der Sonne war es unerträglich, so dass sich alle nur im Schatten der Bäume aufhielten. Als Marc die Bademuscheln aufstellte, waren sie total froh und nutzten sie sofort, um sich eine Abkühlung zu verschaffen.

Am Nachmittag sammelte Janine nach ihrem Feierabend auf dem Weg nach Hause einen herrenlosen Golden Retriever ein. Er war gechipt und auch bei TASSO e. V. registriert. Es dauerte eine Weile, ehe wir den Halter erreichten, aber Tango konnte schon nach kurzer Zeit wieder in sein Zuhause zurück kehren.

Jessica machte einen langen Ausflug mit Lola und Ludwig in die Almau. Die drei sind den großen Mohrrundwanderweg gelaufen, was Lola und Ludwig richtig klasse fanden. Aber nach dem langen Spaziergang waren sie auch total müde und haben bereits auf der Autofahrt ins TierHeim tief und fest geschlafen.

Jasmin und Verena waren am Abend zum Gassigehen da. Nachdem die beiden nach ihrer Gassigehereinführung vor einigen Monaten lange nicht mehr bei uns waren, machte Michi mit den beiden eine "Auffrischungseinführung" im Hof. Danach gingen Jasmin und Verena mit Momo und Aika spazieren, die den kleinen Ausflug sehr genossen haben. Sie schnüffelten begeistert die Wegesränder ab und wälzten sich in der frisch gemähten Wiese. Auch die Kuscheleinheiten genossen sie sehr.

Anschließend freuten sich Lucky und Balto über Kuschelbesuch von Jasmin und Verena.

Rudi machte am Abend einen Ausflug mit Jimmy. Jimmy lachte über`s ganze Gesicht, als er Rudi sah. Auch wenn er etwas matt war während des Spaziergangs, merkte man ihm deutlich seine Freude an. Auf dem Rückweg im Auto schlief er dann gleich ein.

Isabella geneßt es sehr, dass sie den ganzen Tag auf der Weide sein darf. Wenn Wallace und Gowinda von der Koppel runter kommen zum "Hallo" sagen, kommt sie auch gleich mit. Damit sie auch nachts auf der Weide sein kann und trotzdem Zugang zum Heu hat, hat Michi ihr am Morgen einen kleinen Bereich vom großen Paddock abgetrennt, in den sie zwar rein kann, Wallace und Gowinda aber nicht, denn die beiden sollen kein Heu fressen. Neugierig beobachtete sie Michi, als sie den Heusack für sie aufhängte, am Heu geknabbert hat sie allerdings nicht, das frische Gras ist ihr da offensichtlich lieber. Mit Sternchen ging Michi entlang der Koppel spazieren, da die Kühe heute nicht da waren. Wallace, Gowinda und Isabella leisteten ihr dabei auf der anderen Zaunseite Gesellschaft. Richtig niedlich!

Dienstag, 18. Juli 2017

Spazieren waren Eddie, Lola, Kailash, Anni, Wilma und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy fühlte sich nach dem Aufstehen wohl nicht gut. Er stand nicht wie gewohnt an der Zimmertür und wartete ungeduldig auf sein Futter. Sein Frühstück rührte er zunächst nicht an. Da sein Kot fest ist und er nicht brechen mußte können wir ausschließen, dass er sich auch den Virus eingefangen hat. Sein Mittagessen fraß er mit gewohntem Appetit auf. Der Tierarzt kam vorbei und schaute ihn sich an, denn Jimmy zieht beim Laufen seinen linken Hinterlauf nach. Es ist der Außenminiskus. Da er bereits Schmerzmittel bekommt, wird die Medikation so belassen und es sollte sich binnen drei bis sechs Wochen bessern.

Auf Henry warf der Arzt ebenfalls einen Blick um festzustellen, wie sich seine kahlen Stellen auf dem Rücken entwickeln. Das Cortison scheint anzuschlagen, denn es lösen sich keine weiteren Stellen des Haarkleids. In circa zwei Wochen wird der Arzt ihn noch einmal anschauen.

Am Morgen durfte Eddie mit Eva zum Stall fahren. Während Theresa mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz war und die beiden longierte, holte Eva ihn aus dem Auto und lief mit ihm auch zum Platz runter. Die Pferde waren ihm aber so unheimlich, dass er anfing sie zu verbellen, als sie ihm zu nahe kamen. Aus sicherer Entfernung beobachtete er sie aber neugierig.

Am Vormittag durfte Lola mit ihrer Interessentin einen Ausflug in Richtung Felden machen. Sie lief gleich voraus und wenn die Interessentin mit "schau mal her" rief, kam Lola sofort. Da es schon sehr heiß war und Lola immer wieder Schatten zum Ausruhen suchte, drehten die beiden wieder um. Im TierHeim wurde dann noch gekuschelt.

Am Nachmittag durfte Kailash mit Jenny spazieren gehen. Sie liefen bis in die Nähe des Förchensees. Auf dem Weg dorthin ließ er natürlich keine Wasserstelle aus um sich eine Abkühlung zu verschaffen.

Mit Aslan machte Marc Maulkorbtraining und Jimmy durfte auf den Baumstämmen im Hof eine Leckerliesuche abschüffeln.

Am Abend war Angie mit Wilma unterwegs. Als Angie sie ins Auto einsteigen lassen wollte, blieb Wilma vor dem Tor stehen. Marc schaute sich das von Weitem eine kurze Zeit an, machte dann aber kurzen Prozess und hob Wilma in das Auto. Angie und Wilma fuhren zum Kneippbecken, wo Wilma sich erst recht wohl fühlte, da ihr die Strecke bestens bekannt ist. Aber dann herrschte volles Programm: Ein Traktor, Radfahrer, Nordic-Walker und Menschen, die plötzlich mitten aus dem Wald kamen, tauchten auf - und das war zu viel für Wilma, die nur noch Angst hatte. Also fuhr Angie mit ihr zurück ins TierHeim.

Chris fuhr mit Jimmy an den Bahnhof und ging von dort aus über die Felder und den Radweg zum Chiemsee. Beide genossen den Ausflug sehr.

Mit Anni und ihren Hunden war Michi auf den Hundeplatz.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen am Wald entlang spazieren. Im Anschluss waren sie und Eva mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz, wo sie wieder trabten und galoppierten. Helga und Renate waren am Vormittag mit Sternchen und Isabella eine kleine Runde auf dem Sandplatz, danach wurden die beiden noch gestriegelt. Gowinda und Isabella haben auf der Weide miteinander gescherzt, das war richtig niedlich.
Am Nachmittag rief die Tierärztin an. Sternchen`s Insulinwert ist wieder im Normalbereich und auch der Cushing-Wert ist wieder in der Norm. Sie darf nun abends von Tag zu Tag  länger auf die Weide, dafür wird ihre Heuration dementsprechend gekürzt, denn sie darf auf keinen Fall zunehmen.
Bei Isabella schaut es leider nicht so gut aus. Die Blutwerte sind alle schlechter geworden, sie hat eine Anämie und zu wenig Eiweiß im Blut, was bedeutet, dass sie irgendwo Blut verliert. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit hat sie einen Tumor. Sie bekommt nun Medikamente gegen ihre Magengeschwüre, ansonsten bleibt nur, ihr ein schönes Leben in der Zeit zu bereiten, die sie noch hat.

Montag, 17. Juli 2017

Spazieren waren Henry, Lilly, Gandalf, Latjak, Valentina, Percy, Eddie, Arielle, Jimmy, Georgie, Giza, Josie, Ludwig und Lola. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen durfte Henry mit Eva in den Stall zu den Pferden fahren. Da Eva dort etwas zu erledigen hatte, bat es sich an, dort oben auf den Wiesen spazieren zu gehen. Er genoss die neue Umgebung sehr und schnüffelte alles begeistert ab.

Im Anschluss war Eva mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese, da schon wieder viele Radfahrer unterwegs waren. Die beiden hatten viel Spaß beim Schnüffeln und fanden es richtig klasse über die Gräben zu springen.

Mit Percy war Eva in Bernau unterwegs. Sie machten wieder Radfahrertraining und auch ein paar Nordic-Walker kamen ihnen entgegen. Percy ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Auf dem Rückweg ging Eva noch mit ihm in den Wald, wo er in Ruhe und ganz entspannt schnüffeln konnte.

Am Mittag war Lilly mit Eva und ihren Hunden nur eine kleine Runde auf der Wiese, da es die 30°C Marke schon überschritten hatte und wieder Unmengen an Radfahrern unterwegs waren.

Am Nachmittag waren Wolfgang und Eddie eine gefühlte Ewigkeit unterwegs. Über drei Stunden liefen sie den Radweg nach Übersee entlang. Dementsprechend ausgepowert und müde ließ Eddie sich in seinem Zimmer auf seine Decke fallen und schlief erst einmal eine Runde. Seine Interessenten teilten uns mit, dass ihn Anfang Auguste übernehmen möchten.

Mit Arielle fuhr Theresa zum Hundefriseur, um ihr den restlichen Filz am Hals und den Beinen abscheren zu lassen. Diesmal funktionierte es prima und Arielle genoss den "Wellnessausflug" mit einem breiten Grinsen.

Bei den Interessenten von Lola haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Lola wird Anfang August zu einer sehr netten Familie in ein schönes Haus mit Garten ziehen. Wir freuen uns für sie.

Während Lola mit zur Vorkontrolle war, durfte Ludwig mit Sarah eine große Runde spazieren gehen. Zuerst hing er wie gewohnt vor lauter Freude und Energieüberschuss stark in der Leine, beruhigte sich aber mit jedem Meter mehr, den sie liefen. Er genoss ein ausgiebiges Bad im Chiemsee.

Marc machte mit Rabea eine Gassigehereinführung, bei der Jimmy mit ging. Jimmy lief ohne einmal stehen zu bleiben oder zu schnüffeln an einen Tümpel, an dem er wohl schon des öfteren war, und stieg sofort hinein. Als Marc Rabea und ihn alleine weiter gehen ließ, lief Jimmy fröhlich in Richtung Bernau.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie sich viel gewälzt hat.

Sebi und Olivia waren mit Gandalf am Chiemsee beim Baden. Richtig ins Wasser wollte Gandalf nicht, er schnüffelte lieber interessiert den Strand ab und holte sich natürlich auch Streicheleinheiten ab. Ab und an stellte er sich mit seinen Füßen ins Wasser um sich abzukühlen.

Am Abend freute sich Georgie über eine ruhigen Spaziergang mit Rudi auf der Wiese.

Janine kam auf einen Sprung vorbei und lief mit Josie zum Rastplatz. Dort wird gerade der Zaun erneuert und mit langen Hölzern abgestützt. Ausgerechnet in dem Moment, als die beiden daran vorbei liefen, krachte eines der Hölzer auf den Boden und Josie erschrak fürchterlich. Weitergehen mochte sie nicht mehr, auch gutes Zureden half da nichts. Also verbrachten sie noch etwas Zeit auf einer Wiese und gingen dann wieder zurück ins TierHeim.

Am Morgen war die Tierärztin bei Isabella und Sternchen und nahm zur Kontrolle bei beiden Blut ab. Isabella darf ab sofort den ganzen Tag auf die Weide, deswegen steht sie bei Wallace und Gowinda. Die drei verstehen sich richtig gut und es ist niedlich zu sehen, wie die kleine Isabella neben dem großen Wallace und Gowinda weidet. Amigo ist bei Sternchen, damit keiner von den beiden alleine steht. Eva und Theresa sind mit Wallace und Gowinda auf den Sandplatz gegangen. Gowinda hatte so viel Spaß, dass er Luftsprünge machte, was richtig toll anzuschauen war. Die beiden fegten im Trab und Galopp über den Platz, es hat ihnen richtig Freude bereitet.  

Sonntag, 16. Juli 2017

Spazieren waren Jimmy, Lola, Eddie, Samu, Anni und Kailash. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag kam Cornelia zum Gassigehen. Sie fuhr mit Jimmy nach Bernau und ging dort am Hundeplatz mit ihm spazieren. Da dort aber sehr viel los war, fuhr sie weiter zum Bärensee, wor es deutlich ruhiger war. Jimmy nahm erst einmal ein ausgiebiges Bad und ließ sich dann von Cornelia streicheln.

Frau Schatz war zu ihrem sonntaglichen Kuschelmarathon da. Zuerst besuchte sie Bella, Idefix und Armani. Idefix ließ sich mit einem breiten Grinsen auf der Terasse in der Sonne kraulen und Bella schlief auf dem Rücken ein, während Frau Schatz ihr den Bauch kraulte. Ludwig und Lola freuten sich auch über Streicheleinheiten, wobei diesmal Ludwig eher Frau Schatz streichelte, bzw. abschleckte. Auch Lucky und Balto freuten sich über ihre Gesellschaft.

Am Mittag durfte Lola mit Edwin und Sinja eine große Runde spazieren gehen. Müde und zufrieden kam sie von ihrem Ausflug zurück. 

Am Nachmittag drehten Marc und Eddie eine lange gemütliche Runde auf dem stark befahrenen Radweg. An den Wasserbecken vor dem Rastplatz machten sie eine kleine Pause um die Nerven von den unverschämt rücksichtslosen Radfahrern zu erholen. Eddie nutze die Gelegenheit und drehte einige Runden durch den kleinen Teich. Am liebsten wäre er gar nicht mehr raus gekommen.

Helga war das erste Mal zum Gassigehen da und war gemeinsam mit Michi mit Lola unterwegs, die sich sehr über den kleinen Spaziergang gefreut hat. Die Kommandos "schau mal her", "warte" und "weiter" kennt Lola schon richtig gut. Nach dem Spaziergang war Helga noch bei Lucky und Balto zum Kuscheln.

Rudi war abends mit Jimmy in Aschau unterwegs. Jimmy hat sich sehr über den Ausflug gefreut und kam zufriedenen zurück. Schaut selbst:

Auch Kailash freute sich über einen Spaziergang mit Rudi. Er wollte gar nicht mehr umkehren, nach einem kühlen Bad ließ er sich aber doch dazu überreden, wieder heim zu gehen.

Die Magen-Darm-Grippe scheint erst einmal überstanden zu sein. Bis auf Kailash erbrach sich niemand mehr und der Kot war auch bei allen fest. Wir spritzten heute bei den betroffenen Hunden nochmals das Antibiotikum nach, wobei alle sehr brav waren. 

Anni war am Abend wieder mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Anni lief heute schon richtig lange an der Leine und vergaß manchmal sogar kurzzeitig, dass sie angeleint war. Ohne Leine hört sie schon gut auf "schau mal her" - auch wenn Michi das Gefühl hat, dass sie manchmal noch überlegt, ob es jetzt wirklich Sinn macht zu kommen. Über die Brücke ging sie heute das erste Mal und wirkte anschließend richtig stolz, dass sie sich das getraut hat.  

Isabella durfte am Morgen für 3 Stunden auf die Weide. Als Michi im Stall ankam stand sie schon am Ausgang und wieherte freudig. Obwohl sie auf ihrer Koppel viel hohes Gras stehen hat, frisst sie meist nur an den bereits abgeknabberte Stellen das kurze. Sternchen freute sich über einen ausgedehnten, gemütlichen Spaziergang mit Michi. Danach blieb noch viel Zeit und so freuten sich Wallace und Gowinda über eine ausgiebige Kuschel- und Striegeleinheit.

Samstag, 15. Juli 2017

Spazieren waren Ludwig, Lola, Kailash, Bella, Armani, Jimmy,Theresa, Dennis, Samu und Anni. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und den Ausläufen.

Morgens wurde eine Fundhündin zu uns gebracht, die ein Strassenbauarbeiter auf dem Weg zu seiner Baustelle an der Hauptstrasse in Richtung Bad Endorf entdeckt hatte. Nachdem er sich sorgte, dass ihr auf der Strasse etwas passieren könnte, nahm er sie mit und brachte sie zu uns. Herzlichen Dank dafür! Die Spitzhündin war leider nicht gechipt und so konnten wir die Halterin nicht gleich ausfindig machen, aber der Herr, der sie zu uns gebracht hatte, hatte vor Ort alle Leute, denen er begegnete, gefragt, ob jemand sie kennt und so fand sich die Halterin, die schon verzweifelt nach der alten Hundedame gesucht hatte. Die Hündin war mit ihrer Schwester im Garten, 4km vom Fundort entfernt, fand ein Schlupfloch durch den Zaun und ging alleine spazieren. Dabei muss sie die Orientierung verloren haben und irrte herum. Als sie ihre Halterin abholte, freute sie sich sehr und ganz groß war die Freude, als sie ihre Schwester sah, die im Kofferraum des Autos auf sie wartete.

Am Vormittag sind Markus und Michaela mit Körben, Decken und Futterspende gekommen. Vielen Dank! Die beiden waren erst bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Balto hat sie abgeschnüffelt und Lucky ist gleich auf das Sofa gesprungen, um sich streicheln zu lassen.

Im Anschluss haben Markus und Michaela einen langen Ausflug mit Kailash zum See gemacht. Er hat die beiden gleich in sein großes Herz geschlossen. Kailash war viel Baden in den Tümpeln Richtung Chiemsee, wo er sich beim ersten Mal etwas hoch geschaukelt hat. Markus konnte ihn aber schnell wieder beruhigen. In den Wiesen hat er ausgiebig alles abgeschnüffelt. Total entspannt kamen die 3 wieder zurück ins TierHeim.    

Danach freuten sich Lola und Ludwig über eine große Gassi-Runde mit den beiden. Ludwig war - wie immer am Anfang - sehr aufgedreht und hat immer wieder in die Leine gebissen. Als sie auf die erste Wiese kamen, hat er sich gleich beruhigt, da es viel zu schnüffeln gab. . Lola hat natürlich auch viel geschnüffelt und ist mit Ludwig durch die Wiesen gelaufen.

Mittags sind Markus und Michaela mit Jimmy nach Felden gefahren, wo sie einen gemütlichen Spaziergang machten.

Michi und  Doris fuhren mit Theresa und Dennis zum Hundeplatz. Dennis freut sich jedes Mal so sehr, dass er schon im Auto freudig auf und ab springt. Auf dem Hundeplatz angekommen gibt es für ihn dann kein Halten: Er saust von einem Ende des Platzes zum anderen und lacht dabei über das ganze Gesicht. Richtig süß! Theresa war auch total entspannt und nahm das erste Mal Leckerlies, was ein gutes Zeichen ist, denn wenn sie gestresst ist, spuckt sie diese immer aus oder nimmt sie gar nicht erst. Freudig drehte sie mit Michi und Doris ihre Runden über den Platz, schnüffelte entspannt im hohen Gras unter den Bäumen und kam auch zum Kuscheln zu Doris.

Am Nachmittag war Laura bei Bella, Idefix und Armani. Als sie zu ihnen ins  Zimmer kam, wurde sie erstmal von Armani mit wedelnder Rute und vielen Küssen begrüßt, was sehr niedlich war. Nach einer langen Kuscheleinheit ist Laura mit Bella und Armani in Richtung Chiemsee gelaufen. Die beiden hatten viel Spaß daran, durch die Wiesen zu toben. Zurück im TierHeim haben die 4 noch gekuschelt, bevor Laura wieder abgeholt wurde. Am Abend hat Armani, der Laura sehr gerne mag, ihr immer noch nachgeheult.

Während Bella und Armani unterwegs waren, freute sich Idefix über eine Kuscheleinheit mit seinen Paten Angie und Tom im Hof. Angie und Tom haben am 01. Juli geheiratet und den Erlös aus dem Verkauf ihrer Hochzeitszeitung an uns gespendet. Vielen herzlichen Dank!

Kailash durfte am Nachmittag mit Rudi und seiner Frau Andrea nochmal spazierengehen. Die 3 sind in Richtung Rastplatz gelaufen, wo Kailash genüsslich in den Tümpeln badete. Mit einem lächelnden Gesicht kam er zurück ins TierHeim.

Im Anschluss machten die beiden mit Jimmy einen schönen langen Ausflug nach Felden an den Chiemsee. Er freut sich immer riesig, wenn er Rudi sieht. Bei Andrea war er am Anfang noch etwas vorsichtig und wollte sich nicht gleich streicheln lassen, aber nach einer Weile holte er sich immer wieder mal ein Leckerli bei ihr ab. Es war ein sehr entspannter Spaziergang. Zurück im TierHeim legte Rudi ihm noch eine Leckerlisuche an den Baumstämmen aus. Als er im Zimmer war und Rudi die Tür zu machte, bellte er ihm nach.

Samu freute sich riesig, als Carola kam, um ihn zum Spazierengehen abzuholen. Begeistert ging er mit und genoss den entspannten Ausflug in vollen Zügen.

Anni freute sich am Abend wieder über einen kleinen Ausflug mit Michi und ihren Hunden zum Hundeplatz. 

Als Theresa morgens im Stall ankam, wartete Isabella schon am Zaun vor der Weide. Nachdem Sie ihre Heucops gefressen hatte, durfte sie zweieinhalb Stunden auf die Weide. Sternchen durfte mit Theresa wieder auf den Sandplatz, wo sie richtig schön ihre Runden gelaufen ist. 

Freitag, 14. Juli 2017

Spazieren waren Gandalf, Lola, Anni und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Leider hat eine Großzahl unserer Hunde eine Magen-Darm-Grippe erwischt. Theresa, Giza, Momo, Aika, Arielle, Aslan, Nicky, Laluna und Percy, Georgie und Lola sowie Wilma und Josie haben Durchfall. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekommen alle nun Antibiotikum und Kortison. Nicky, Laluna und Georgie, die wir nicht spritzen können, bekommen die Medikamente 3 Tage lang in Tablettenform. Alle anderen bekamen heute die erste Spritze und müssen übermorgen nochmal s.c. gespritzt werden.

Gandalf freute sich riesig, als er Doris im Hof sah. Die beiden machten einen Ausflug zum Bärensee, weil dort kaum Radfahrer unterwegs sind und Gandalf den Spaziergang dort richtig genießen kann. Zufrieden nahm er zum Abschluß der Runde noch ein schönes Schlammbad. Als Theresa Gandalf zurück im TierHeim in sein Zimmer brachte, kam Lilly ganz selbstverständlich zu ihr und hat sich streichen lassen. Riesige Fortschritte für die schüchterne Lilly!  

Am Nachmittag freute sich Jimmy über einen schönen Ausflug nach Felden an den See mit Dina. Nachdem die beiden lsogelaufen sind, hat es fürchterlich angefangen zu regnen. Aber zum Glück haben sie gleich was gefunden zum Unterstellen. Jimmy fand es richtig toll von dort aus alles zu beobachten.

Über Brathendl freuten sich Giza, Henry, Ludwig, Eddie, Nicky, Laluna und Percy - und mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt.

Anni war am späten Abend wieder mit Michi und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Als Striezi und Flocke über den Platz tobten legte sie auch etwas an Tempo zu, um mit den beiden Schritt zu halten. So richtig schnell wurde sie, als in der Nachbarschaft eine Katze miaute, da spitzte sie kurz die Ohren und sprintete in einem irren Tempo quer über den Platz.
Nach dem Hundeplatz fuhr Michi mit allen zum Stall, da sie noch Isabella von der Weide holen musste. Dort angekommen entdeckte Anni die Kühe, die neben dem Stall grasen und verbellte diese vehement. 

Am Morgen durfte Isabella zwei Stunden auf die Weide. Währenddessen erledigte Theresa die Stallarbeiten und ging mit Sternchen auf den Sandplatz. Als die beiden auf dem Platz waren und Sternchen ihre Runden trabte, rannte sie plötzlich mit gespitzten Ohren zum Zaun - der Bauer hat seine Kühe rein getrieben und der Weg führt genau am Sandplatz vorbei. Das zu beobachten fand sie sehr interessant. Richtig süß.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Spazieren waren Anni, Samu, Eddie, Wilma, Lilly, Percy, Lola, Ludwig, Gandalf, Kailash und Dennis. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Michi war am frühen Morgen mit Anni und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Da das Gras noch nass war, stackselte Anni etwas unbeholfen herum. Immer wieder schüttelte sie sich, weil es naß war. Nach einiger Zeit gewöhnte sie sich aber daran und lief mit den anderen freudig über den Platz. Michi hängte ihr mehrmals die Leine ein, ging ein paar Meter mit ihr und hängte dann die Leine wieder aus, um Anni allmählich an die Leine zu gewöhnen.  

Eva war eine große Runde mit Eddie unterwegs. Die beiden waren in Bernau und gingen entlang der Ache bis zum Fabinger Hof und über den Waldweg wieder zurück. Es war ein sehr entspannter Spaziergang.

Samu freute sich riesig, als ihn Carola zum gmeinsamen Spaziergang mit Samson und Tina abholte. Sie waren in Aschau unterwegs und hatten einen entspannten Spaziergang.

Gandalf freute sich mit Angie und Michi im Hof zu sein, während Eva mit Lilly und ihren Hunden spazieren ging.

Über Brathendl freuten sich Kailash, Aslan, Jimmy, Theresa und Dennis, Henry, Giza, Gandalf und Lilly.

Angie war mit Wilma auf dem Hundeplatz. Ins TierHeimauto stieg sie auf Anhieb ein und auf dem Hundeplatz angekommen setzte sie sich erstmal hin und beobachtete die Geschehnisse auf dem Radweg. Nachdem sie sich ohne Leine nicht bewegen wollte, nahm Angie sie an die Leine und ging gemütlich eine Runde mit ihr über den Platz. Zwischendurch setzte sie sich immer wieder hin und beobachtete wieder den Weg, war aber völlig entspannt. Als sie ein schattiges Plätzchen unter dem Baum fand legte sie sich dorthin und beobachtete ruhig weiter. Die Geräte auf dem Platz fand sie noch etwas unheimlich und blieb erstmal auf Abstand. Aber die Reifen am Boden, in denen Angie ihr ein paar Leckerlies versteckte, fand sie richtig klasse.

Jasmine und Elke waren zum Kuscheln bei Lucky und Balto. Lucky überhäufte die beiden mit Küsschen, während Balto die Streicheleinheiten aus der Entfernung beobachtete.

Am Nachmitag war unser Tierarzt da, um sich die kahlen Stellen an Henry`s Rücken anzuschaeuen. Wir haben vereinbart, dass er zwei Mal täglich Prednisolon bekommt und sollte es dann innerhalb einer Woche noch immer nicht besser werden, werden wir ihn in Narkose legen müssen um ein Hautgeschabsel zu nehmen.

Christopher ging eine große Runde mit Kailash spazieren. Der war richtig entspannt und genoss ein ausgiebiges Bad im Chiemsee.

Sarah war das erste Mal zum Gassigehen da und bekam deshalb von Marc zusammen mit Momo und Aika eine Einführung. Alles verlief gut und Sarah stellte sich sehr geschickt an, als sie zum ersten Mal zwei Hunde an der Leine führte.

Am Abend hatte Josie Besuch von Henriette und ihrem Rüden Kasper. Die drei verbrachten erst etwas Zeit im Hof, anschließend ging Henriette mit Josie und Kasper auf die Wiese, wo die beiden Hunde ausgiebig schnuppern konnten und Josie Streicheleinheiten bei Henriette abholte. 

Sebi und Olivia machten mit Ludwig und Lola einen schönen Ausflug zum Weitsee, wo Sebi, Ludwig und Lola die Gelegenheit nutzten sich abzukühlen.

Anschließend freute sich Gandalf über einen kleinen abendlichen Spaziergang mit den beiden am Kneippbecken bei Rottau.

Am Abend durfte Dennis einen gemütlichen Spaziergang mit Ramona machen. Als Marc ihm das Geschirr angelegt hatte, mochte er zuerst nicht aus seinem Zimmer kommen und legte sich auf die Couch. Wahrscheinlich dachte er, der Tierarzt sei da. Aber als er die Leine eingehängt bekam ging er gern mit. 

Nach Rücksprache mit unserer Tierärztin sollen wir jetzt die Weidezeiten von Isabella täglich um je 30 Minuten erhöhen. Endziel ist, dass sie rund um die Uhr auf die Weide darf. Heute morgen war sie bereits 1,5 Stunden auf der Weide, was sie absolut klasse fand. Währenddessen war Michi mit Sternchen spazieren und putzte Wallace und Gowinda, die das sichtlich genossen. Wallace und Gowinda sollen nun nach Rücksprache mit der Tierärztin kein Heu mehr bekommen und nur das Gras auf der Weide fressen, was die beiden etwas verdutzte. Immer weider kommen sie kurz von der Weide rein um nachzuschauen, ob nun doch etwas Heu daliegt.  

Mittwoch, 12. Juli 2017

Spazieren waren Lilly, Henry, Gandalf, Latjak, Valentina, Arielle, Jimmy, Idefix, Ludwig und Lola. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

In den frühen Morgenstunden erreichte uns ein Anruf von einer Tankstellenmitarbeiterin aus Frasdorf, dass ihr ein Samojede zugelaufen sei und hinter der Theke Gesellschaft leistete. Eva sammelte ihn gleich ein und brachte ihn zu uns. Er ist gechipt und registriert, doch leider scheint der Datensatz nicht mehr aktuell zu sein, so dass Marc nur eine stillgelegte Telefonnummer von TASSO e. V. bekam. Die umliegenden Polizeidienststellen wurden informiert, hatten aber leider keine Vermisstenmeldungen vorliegen. Im Laufe des Morgens fragte die Halterin jedoch auf den Dienststellen nach, wurde an uns verwiesen und so konnte Pino, nachdem die Frau sich kurz über unsere Fundtierpauschale aufregte, nach einem Kurzaufenthalt hier wieder in sein Zuhause zurück.

Am Morgen ging Eva mit Lilly und ihren drei Hunden auf dem Weg in Richtung Rastplatz und auf die angrenzenden Wiesen spazieren. Anschließend war sie mit Henry auch in dieser Richtung unterwegs. Große Lust zu laufen hatte der aber nicht, deshalb bekam er von Eva eine Leckerliesuche auf einer frisch gemähten Wiese ausgelegt, die er begeistert abschnüffelte. Gekuschelt wurde auch viel.

Mit Latjak und Valentina lief Eva ebenfalls in Richtung Rastplatz und ging dort am Waldrand spazieren. Valentina hatte großen Spaß daran, den Biberspuren nachzugehen. Latjak beobachtete sie interessiert, machte aber nicht mit.

Am Vormittag war Frau Schatz zum Kuscheln da. Zuerst war sie bei Bella, Idefix und Armani, die sie wie gewohnt freudig begrüßten und die Zeit mit ihr sehr genossen. Danach wurden noch Ludwig und Lola und Gandalf und Lilly bekuschelt. 

Am Mittag fuhr Karin mit Gandalf nach Felden an den See. Dort waren aber viele Radler unterwegs, so dass sie beschloss, besser nach Bernau ins Moos zu fahren. Dort genossen die beiden einen ruhigen Spaziergang im Wald. Anschließend drehte sie eine ausgedehnte Runde mit Jimmy in Bernau.  

Nicole war das erste Mal zum Gassigehen und Helfen da und bekam eine Gassigehereinführung von Michi mit Arielle. Arielle versuchte ein paar Mal aus dem Geschirr zu schlüpfen, um eigene Wege zu gehen, was ihr aber nicht gelang. Nachdem Michi mit ihr ein paar Richtungswechsel gemacht hatte, ging sie wieder brav mit, wälzte sich genüsslich in der Wiese und lachte dabei über`s ganze Gesicht.

 

Nicole`s Spaziergang mit Idefix unterbrach der Regen. Es begann wie aus Eimern zu schütten und da wollte Idefix natürlich gleich zurück. Also leistete Nicole Bella, Idefix und Armani Gesellschaft in deren Zimmer.

Aslan hat gelernt, wie man die Schlösser an den Ausläufen öffnet. Sehr schlau, aber nicht gut! Deshalb darf er jetzt nur noch in Auslauf 1 und in den Hof, wo wir andere Verriegelungen haben. Und spazieren gehen darf er natürlich auch.

Ingrid kam uns besuchen. Sie war schon beim TierHeim-Fest hier und brachte uns heute eine Spende vorbei. Herzlichen Dank dafür!

Henry hatte am Abend Besuch von Rita, die ihn durch das Gitter in der Zimmertür mit Leckerlies verwöhnte. Auch Aslan, der gerade im Auslauf war, und Jimmy, der uns Gesellschaft im Hof leistete, freuten sich über Rita und ihre Leckerlies.

Jessica machte einen Ausflug mit Ludwig und Lola in die Almau. Ludwig sprang gleich begeistert in die Ache und schwamm eine Runde. Lola stellte sich nur mit den Pfötchen ins Wasser, ließ sich aber von Jessica gut abwaschen. Sie hatte sich vorher in einem toten Fisch gewälzt und stank erbärmlich.

Alois hat die Koppel von Wallace und Gowinda umgesteckt, was die beiden richtig klasse finden, weil sie jetzt noch viel mehr Platz haben. Nachts waren sie die ganze Zeit auf der Weide. Isabella genoss ihre morgentliche Weidezeit. Im Allgemeinen wirkt sie recht schlapp und antriebslos, aber wenn es auf die Weide geht, hebt sie begeistert den Kopf und trabt freudig raus. Sternchen genoss den Spaziergang mit Michi, traben wollte sie aber nicht.

Dienstag, 11. Juli 2017

Spazieren waren Lilly, Arielle, Gandalf, Eddie, Jimmy, Ludwig, Lola, Percy, Wilma, Josie, Momo, Aika und Kailash. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag startete Eva ihre erste Runde mit Lilly und ihren Hunden. Sie verbrachten ein wenig Zeit auf der Wiese, wo Lilly nach Mäusen suchte und sich viel im Gras wälzte.

Mit Gandalf war Eva anschließend in Bernau und ging in der Gegend des Hundeplatzes spazieren. Bei den vorbeifahrenden Radfahrern reagierte er - wenn überhaupt - nur mit einem kurzen Blick, war sonst aber unbeeindruckt und schnüffelte weiter am Wegesrand.

Wolfang ging mit Arielle Gassi. Sie liefen in Richtung Rastplatz um einen kurzen Abstecher an den See zu machen. Ein paar rücksichtslose Radler schossen knapp an ihnen vorbei, was Arielle erschreckte. Die Unterführung zum See unter der Autobahn durch war ihr sehr unheimlich. Mit viel gutem Zureden und ein paar Leckerlies ging sie aber mit Wolfgang mit und auf dem Rückweg war die Unterführung schon kein Problem mehr.

Danach durfte Eddie eine große Runde mit Wolfgang gehen. Die beiden gingen in Richtung Prien, wo Eddie viel schwimmen war. Er freut sich immer riesig, wenn Wolfgang mit ihm Gassi geht. Sichtlich zufrieden kam er zurück ins TierHeim und bekam zum Abschluss noch ein Leckerli von Wolfgang. 

Danach hat Wolfgang noch eine Runde mit Kailash gedreht. Sie gingen zum Weiher, wo Kailash sich bei diesen warmen Temperaturen abkühlen konnte. 

Janine war mit Jimmy in Übersse. Sie parkten an der Feldwies und liefen zuerst durch den Ort bevor es ans Wasser ging. Hineingehen mochte er nicht, denn es wehte ein sehr starker Wind über den See und die Wellen waren ungewöhnlich hoch. Auf dem Heimweg schlief er im Auto ein.

Mit Percy machte Eva Radfahrertraining. Er macht sich mittlerweile echt gut darin und reagiert nur noch ganz selten auf die Radler - und das auch nur mit einem kurzen Blick.

Am Mittag machte Karin einen langen Spaziergang mit Lola und Ludwig. Anfangs war Ludwig wieder total aufgedreht, aber nachdem er die erste Schlammpfütze für sich entdeckt hatte, kam er schnell wieder runter. Lola lief gemütlich neben Karin her und forderte sie immer wieder zum Kuscheln auf, was richtig niedlich war.

Danach ging Karin mit Momo und Aika Richtung Rastplatz und machte Abstecher in die Wiese, wo die beiden sehr viel schnüffelten. Sie genossen es sichtlich nach draußen zu kommen. Zufrieden und mit einem breiten Grinsen im Gesicht kamen sie zurück ins TierHeim. 

Angie und Eva machten einen Ausflug mit Wilma zur Kneippanlage und in den anliegenden Wald. 

Josie hat auf dem Hundeplatz ihre Interessenten und deren Hund getroffen. Anschließend sind alle spazieren gegangen.

Die Interessenten von Ludwig und Lola haben uns mitgeteilt, dass sie beide übernehmen möchten. Nun warten wir gespannt die Vorkontrolle ab.

Am Nachmittag durfte Lola noch einmal eine kleine Runde mit Hannah und Dani laufen. Sie waren hinter dem Rastplatz auf der Wiese, wo sie auch viel gekuschelt haben.

Am Abend durften Momo und Aika mit Marc und Chris bei einer Gassigehereinführung mitlaufen. Es war aber nur eine kurze Runde, denn es setzte kurz nach dem Loslaufen ein heftiger Regenschauer ein.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen und anschließend mit Wallace auf dem Sandplatz. Beide liefen schön ihre Runden, sie genießen es richtig, wenn es in der Früh noch nicht so heiß ist. Am Mittag war Helga mit Sternchen und Isabella noch einmal auf dem Platz, wo die beiden sich im Sand gewälzt haben. Anschließend wurden beide gestriegelt.

Montag, 10. Juli 2017

Spazieren waren Valentina, Latjak, Henry, Gandalf, Lilli, Arielle, Ludwig, Lola, Kailash und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen waren Lucky und Balto so richtig in Spiellaune. Als Marc an ihrer Zimmertür vorbeilief, sah er, wie die beiden wild durch`s Zimmer fegten, Balto sich immer wieder auf den Rücken warf und Lucky ihm dann spielerisch in den Bauch zwickte.

Am Vormittag ging Eva mit Henry in Richtung Raststätte. Ihm war es schon viel zu warm, deshalb lief er eher gemütlich neben ihr her und holte sich ab und an Streicheleinheiten ab.

Im Anschluss war Eva mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese, da schon viele Radfahrer unterwegs waren. Beide haben viel gespielt und Latjak genoss es, als Eva ihm ein bisschen die Unterwolle zupfte.

Am Mittag war Bine mit Arielle spazieren. Arielle hat sich riesig über den Ausflug gefreut, sprang begeistert in den kleinen Weiher und schwamm ein paar Runden.  Wann immer die beiden an einer Wiese vorbeikamen, lief Arielle ausgelassen los und machte Freudensprünge durch das Gras. Die vorbeifahrenden Radfahrer oder auch PKWs ließen sie völlig kalt, sodass es sowohl für Arielle als auch Sabine ein rundum entspannter Spaziergang war. 

Am Nachmittag fuhr Michi mit ihr zum Hundesalon Piccobello in Übersee, wo versucht wurde, ihre restlichen Filzplatten zu entfernen. Es ist wirklich schlimm, in welchem Zustand wir sie übernommen haben. Noch immer versuchen wir, ihr Fell in Ordnung zu bringen und auch heute wurde nur ein Teil geschafft. Während der Prozedur war Arielle sehr brav, trotzdem haben Michi und die Friseurin nach einer Weile abgebrochen, weil es Arielle zu viel wurde und sie starke Stressanzeichen zeigte. Nächste Woche machen wir weiter. Einen ganz herzlichen Dank an die Damen von Piccobello, die sich kostenlos um unsere Tierschutzhunde kümmern.

Gandalf ist mit Eva nach Bernau in den Kurpark gefahren. Radfahrer und Autos interessierten ihn überhaupt nicht, er genoss es sehr, die neue Umgebung zu erkunden. 

Mit Lilly und ihren Hunden war Eva in Richtung Förchensee unterwegs. Alle haben auf der Wiese viel gespielt.

Giza hat mir zuerst Gesellschaft geleistet, als ich mein Auto im Hof sauber gemacht habe. Sie sprang immer wieder rein, setzte oder legte sich hin und ließ sich auch von dem Staubsauger nicht stören, wenn ich um sie herum saugte. Irgendwann stieg sie dann aber doch aus und machte dabei so ein enttäuschtes Gesicht, dass ich mit ihr zum Weiher fuhr, wobei Marc uns begleitete.

Am Nachmittag durfte Kailash einen langen Spaziergang mit Wolfgang machen. Michi traf die beiden, als sie zufrieden auf einer Bank Rast machten und sie gerade mit Arielle zum Friseur fuhr. Sie machte dieses schöne Foto von den beiden:

Am Abend machte Marc mit Aslan Maulkorbtraining. Er ließ ihn sich einmal zumachen, ohne dass er auch nur ansatzweise probierte, ihn mit den Pfoten abzustreifen. In sein Zimmer ging er auch problemlos mit. Nicht einmal das Geschirr musste man ihm dafür anziehen. Ihm tut es sichtlich gut, dass er nun Gesellschaft hat.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Da es angenehm kühl war, hatte sie richtig Spaß und lief super gut ihre Runden. Im Anschluss durfte Wallace noch mit Theresa in Richtung Wald spazieren gehen.  

Wir haben eine Bitte: Wir brauchen dringend einen leistungsfährigen Staubsauger! Hat jemand einen übrig, den er uns spenden könnte? Unser alter Staubsauger zeigt kaum noch Leistung und geht zwischendrin immer wieder aus. Das kostet irre viel Zeit - und Nerven! Falls also jemand einen Staubsauger spenden könnte, wären wir sehr dankbar.

Sonntag, 09. Juli 2017

Spazieren waren Samu, Jimmy, Kailash, Momo, Aika, Ludwig, Lola und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen und bei Gewitter am Abend bei uns im Hof.

Obwohl in der Nacht heftige Gewitter hereinzogen, schliefen die Hunde tief und fest. Natürlich hatten wir wieder die Musik in den Zimmern etwas lauter gemacht und das Licht in den Zimmern angelassen, damit sie das Gewitter nicht so mitbekommen. Wir denken aber, dass sie vom der gestrigen Aufregung sehr müde waren und so das Gewitter verschlafen haben. Oder die vielen Gewitter der letzten Zeit lassen einen gewissen Gewöhnungseffekt auftreten.

Carola und Lutz waren mit Samu und ihren Hunden Samson und Tina unterwegs und hatten einen entspannten Spaziergang.

Am Morgen waren Samu, Anni und Michi`s Hunde im Hof als Rita zu Besuch kam. Rita`s Hund Happy wartete im Auto. Als er zu bellen begann, stürmte Anni los um ihn zu verbellen und hatte wohl Samu übersehen, in den sie voll rein rannte. Der hatte überhaupt nicht damit gerechnet und erschrack fürchterlich, sprang hoch und knurrte und bellte sie wehement an. Sie wandte sich daraufhin verdutzt von ihm ab, ging weg und schüttelte erstmal ihren Stress ab. Samu ging ihr dann gleich hinterher, beschnupperte sie und leckte ihr den Fang ab, richtig niedlich! 

Jimmy freute sich riesig, als er Rudi von der Ausbildungsgruppe im Hof sah. Obwohl mehrere Leute im Hof standen, rannte er mit propellernder Rute und einem strahlenden Lachen im Gesicht gerade auf ihn zu. Die beiden machten einen gemütlichen Spaziergang mit Badepause.

Karin ging mit Momo und Aika spazieren. Auf einer Wiese neben dem Weg wälzten sich die beiden genüsslich in etwas für Hundenasen offensichtlich gut riechendem. Nicht aber für unsere Nasen. Stinkend, aber glücklich kamen sie von ihrem Ausflug zurück.

Ludwig und Lola waren mit Susanne auf die Wiese. Die beiden waren so mit schnüffeln beschäftigt, dass sie das andere Ende der Leine völlig vergassen.

Theresa war mit Kailash unterwegs. Wie üblich genoss Kailash ein kühles Bad und die beiden hatten einen sehr entspannten Ausflug. Bei Theresa schaukelte er sich auch nach dem Baden nicht hoch!.

Yvonne war bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Lucky ließ sich von Kopf bis Fuß durchknuddeln und Balto kam vorsichtig, um an Yvonne`s Zehen zu schnuppern.

Luis, der kleine Chihuahua-Rüde, der heute eigentlich bei uns einziehen sollte, darf nun doch bei dem Freund seines verstorbenen Frauchens wohnen bleiben, was uns riesig freut für den kleinen Kerl. Der Herr konnte seinen Arbeitgeber davon überzeugen, dass Luis mit zur Arbeit darf und auch sein Vermieter hat unter diesen Bedingungen das ok. gegeben. Wir wünschen Luis und seinem Herrchen ein schönes gemeinsames Leben.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da. Arielle leistete uns während des Gespräches Gesellschaft. Leider stellte sich heraus, dass die aktuelle Lebenssituation der Leute für eine Hundehaltung zur Zeit noch nicht geeignet ist. Die junge Frau hat das zwar eingesehen, war aber trotzdem sehr traurig und begann zu weinen, worauf Arielle aufstand und zu ihr hinging, um ihr tröstend die Tränen von der Wange zu leckten. Sooo süß! 

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie sich viel gewälzt hat und Spuren nachschnüffelte. Da das Gewitter schon nahe kam, gingen wir nach ca. 10 Minuten zurück ins TierHeim.

Theresa war mit Sternchen am oberen Wald spazieren und mit Wallace war sie auf dem Sandplatz. Wallace ging total entspannt mit runter und trabte begeistert ein paar Runden, bevor er sich genüsslich im Sand wälzte.

Samstag, 08. Juli 2017

Heute war unser Sommerfest und wir haben uns über viele Besucher und vor allem herrliches Wetter gefreut. Erst am Abend, als schon alles aufgeräumt war, kam ein schweres Gewitter mit Platzregen - den Tag über war es aber wirklich schön. Wir möchten uns bei allen Helfern bedanken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, unter anderem dem Wirt vom "Gasthaus Kampenwand" in Bernau, der uns Biergarnituren zur Verfügung gestellt hat und dem Tiroler Künstler Markus Pineider, der uns eine Bärenskulptur gestiftet hat, die wir zu Gunsten von Häuser der Hoffnung e.V. versteigern durften und die für 700,-- Euro einen Käufer fand.

Ebenso allen fleißigen Helfern, die uns Kuchen und andere Köstlichkeiten für unser Buffet zur Verfügung gestellt und an den Ständen geholfen haben. Steffi Winter von der Hundeschule Pfotenteam hat wieder wunderschöne Steine gedottet, deren Verkaufserlös ebenfalls an unseren kleinen Verein ging. So sind insgesamt 2.600,-- Euro zusammen gekommen, über die wir uns sehr freuen und die wir für unsere Hunde gut brauchen können.  

Spazieren waren Lola, Ludwig, Momo, Aika, Jimmy und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen. Der Hof wurde wegen des Festes natürlich nicht mit genutzt.

Kailash hatte über Nacht in sein Zimmer erbrochen und der Balkon war voll mit Durchfall. Nach Absprache mit dem Tierarzt spritze Marc ihm Duphamox und Hexadreson, was er ohne Probleme machen ließ. Wir hoffen, dass die Durchfallwelle bald ein Ende hat.

Am Vormittag freute sich Georgie riesig über einen Spaziergang mit unserer ehemaligen Mitarbeiterin Bine, die ebenfalls zum Helfen gekommen war. Die beiden waren auf der Wiese nebenan, wo Georgie begeistert ein Schlammbad nahm.

Am Mittag waren Thomas, Rudi, Theresa und Karin von der animal learn Ausbildungsgruppe zum Gassigehen da und so kamen Lola, Ludwig, Jimmy, Momo und Aika raus. Ludwig machte die Hitze so zu schaffen, dass er sich vor dem Tor in eine kleine Pfütze schmiss und gar nicht mehr in sein Zimmer gehen wollte. Mit viel Überredungskunst doch noch im Zimmer angekommen, trank er gleich den halben Wassernapf leer. 

Wie immer freute sich Sternchen über den Morgenspaziergang, während Isabella die Zeit auf der Weide verbrachte. Gowinda und Wallace waren ziemlich entnervt, denn trotz Limes-Spray ließen die Fliegen sie nicht in Ruhe. Sonst gibt es nichts Neues aus dem Stall.

Freitag, 07. Juli 2017

Spazieren waren Kailash, Jimmy, Ludwig und Lola. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Kailash freute sich über einen Mittagsspaziergang mit Thomas. Die beiden liefen zum See, Kailash war schwimmen und kam sehr entspannt von dem Ausflug zurück.

Rudi lief mittags eine kleine Runde mit Jimmy in Richtung Felden. Nachdem Jimmy öfter raus fährt, findet er die Wege hier auch wieder etwas spannender und geht gerne mit.

Theresa war mit Ludwig und Lola auf der Wiese, wo ihre Nasen im Dauereinsatz beim Durchsuchen der  Mäuselöcher und dem Erschnuppern von Wildspuren waren.

Die Vorbereitungsarbeiten für das morgige Fest fanden die Hunde richtig spannend. Der Herr, der morgens kam um das Zelt aufzubauen, wurde von Nicky, Laluna und Percy kräftig verbellt, bis Marc sie ausbremste. Aus etwas Distanz beobachteten sie dann das Geschehen.

Burkhard wurde beim Aufbau des Tombolastandes von Ludwig und Lola unterstützt. Ludwig sauste wie ein Wirbelwind um den Stand herum und inspizierte alle Ecken, während Lola sich hinsetzte und Burkhard mit einem Lächeln im Gesicht anhimmelte. Echt niedlich!

Eddie unterstütze Marc, als der alte Holzbretter im Auslauf 2 verstaute und zog die Bretter schon mal ein Stück durch den Auslauf.

Beim Fenster abkleben am späten Abend fühlten sich Latjak und Valentina in ihrer Nachtruhe getört und verbellten uns durch die Zimmertür. Auch Nicky und Laluna beschwerten sich, dass da noch vor ihrem Zimmer gewerkelt wurde. Alle anderen schliefen zu diesem Zeitpunkt bereits tief und fest.

Am Morgen war der Hufschmied da. Wie immer ließen alle die Hufpflege entspannt über sich ergehen. Eigentlich haben wir das Gefühl, sie geniessen es richtig. Mit Sternchen war Theresa im Wald unterwegs, während Isabella auf der Weide graste.

Donnerstag, 06. Juli 2017

Spazieren waren Jimmy, Samu, Kailash, Aslan, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am frühen Morgen war unser Tierarzt da um sich Jimmy`s wunde Stelle am Hinterlauf anzuschauen und Anni`s Fell, das sehr schuppig ist. Außerdem hat er Haarproben von Henry und Anni mitgenommen und Kotproben von Arielle, Momo und Aika. Henry`s Fell ist parasitenfrei, der Fellverlust kommt aufgrund einer allergischen Reaktion, deshalb werden wir seine Dosis Apoquel auf 2 x tgl. 1 Tablette erhöhen und hoffen, dass es damit besser wird. Anni hat keine Parasiten im Fell, aber eine sehr schuppige Haut und soll deshalb Hefetabletten bekommen. Jimmy bekommt nun 2x täglich eine Salbe auf seine wunde Stelle am Hinterlauf, was er brav machen lässt. Momo, Aika und Arielle haben einen massiven Peitschenwurmbefall. Peitschenwürmer werden hauptsächlich von Geflügel übertragen, nicht verwunderlich also, dass sie infiziert sind, da sie ja von einem äußerst verwahrlosten Geflügel-Bauernhof kommen. Arielle hat heute einen Duphamox-Hexadresoncoctail gespritzt bekommen, um ihr die erste Überlkeit zu nehmen und wird morgen entwurmt, Momo und Aika haben ihre Wurmtablette bereits heute bekommen.

Es war ein heißer Tag. Bereits am Morgen war es unerträglich schwül und schnell brachte die Sonne die Temperaturen auf über 30 °C. Dementsprechend matt waren auch die Hunde. Sie lagen lieber nur herum um ihre Kräfte zu sparen und manche, wie zum Beispiel Eddie, Samu und Kailash, hatten Freude daran, die Löcher in den Ausläufen, die Marc am Vorabend mühevoll zugeschaufelt hatte, wieder auf zu buddeln und sich dort hinein zu legen.

Am Vormittag kam Frau Schuster vorbei und nahm Jimmy mit an den See. Er badete wie immer sehr viel und genoss den Ausflug und viele Streicheleinheiten sehr.

Samu war mit Carola unterwegs. Sie hatten einen schön entspannten Spaziergang.

Am Vormittag kam ein Mann zu uns, der seinen sieben Jahre alten Chihuahua abgeben muss. Der kleine Rüde ist in neuer Umgebung und bei fremden Menschen anfangs immer etwas ängstlich, deshalb haben wir mit dem Herrn vereinbart, dass er bis Sonntag noch bei ihm bleibt, damit er nicht den Trubel unseres Sommerfestes am Samstag mitbekommt. Am Sonntag wird Luis dann bei uns einziehen und wir werden ihn Euch vorstellen, sobald er sich etwas eingelebt hat.

Aslan ist zu Arielle ins abgeteilte Zimmer 11 gezogen. Wir sind zuversichtlich, dass er lieber in sein Zimmer geht, wenn er dort nicht allein ist. Marc hat mit ihm Maulkorbtraining angefangen und ist am Abend mit ihm auf die große Wiese gegangen, wo er viel schnüffelte und interessiert die Gänse auf der Nachbarwiese beobachtete. Auf den Radfahrer, dem die beiden direkt vor dem Tor begegneten, reagierte er gar nicht. Auf der Wiese schaukelte er sich kurz etwas hoch und biss in die Leine und wollte damit zergeln und machte immer wieder Spielaufforderung gegenüber Marc, der das in diesem Fall ignorierte, bis Aslan mit dem Leinengezergel aufhörte und dann mit ihm weiter ging. Aber auch nach dem Spaziergang wollte er nicht ins Zimmer gehen und musste von Marc hineingezogen werden.

Momo und Aika haben nun ein eigenes Zimmer, in dem sie sich sehr wohl fühlen.

Am Mittag waren Rudi und Thomas von der animal learn-Ausbildungsgruppe da und gingen mit Jimmy und Kailash jeweils eine kleine Runde, über die sich beide Hunde sehr gefreut haben. Jimmy hatte viel Spaß beim Schwimmen, schaut mal, wie wohl er sich fühlt:

Wir haben Nachricht von Yasu`s Familie bekommen. Ihr geht es blendend, schaut mal das nette Foto von ihr an:

Theresa war mit Momo und Aika unterwegs. Die beiden laufen prima an der Leine und Radfahrer, Fußgänger, Autos usw. sind ihnen völlig egal. Sie gingen bis hinter die Autobahnraststätte, wo sie eine ausgiebige Kuschelpause zusammen einlegten. 

Kailash genoss die Massage während des Essig-Wasser-Bades, das er zwei Mal pro Woche bekommt. Anschließend jagte er freudestrahlend durch den Hof, bevor er sich entspannt zu Michi und Marc unter den Tisch legte, während die beiden eine kurze Kaffeepause einlegten.

Mit Sternchen ging Michi einen gemütliche Runde im Wald spazieren, nachdem sie heute aufgrund des Tierarztbesuches unten im TierHeim etwas später dran war und es schon sehr warm war. Im Wald ging Sternchen brav mit und trabte sogar etwas. Isabella genoss es in der Zwischenzeit auf der Koppel zu sein. Nachdem die Fliegen Wallace und Gowinda sehr nerven hat Michi sie heute mit Limesspray eingesprüht, das die Fliegen gar nicht mögen. Erst war ihnen das Sprühgeräusch etwas unheimlich, aber nach ein paar Spritzern in ihrer Nähe konnte Michi ihnen die Beine bis zum Bauch einsprühen. Am Bauch fanden sie es nicht so toll und stürmten raus auf`s Paddock. 

Mittwoch, 05. Juli 2017

Spazieren waren Eddie, Henry, Percy, Valentina, Ludwig und Lola. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Über ausgedehnte Spaziergänge freuten sich Eddie, Henry und Percy.

Mit Lilly kuschelte Eva lange Zeit im Auslauf. Auch Gandalf freute sich sehr über ihren Besuch.

Die animal learn Ausbildungsgruppe hat dabei zugesehen, wie wir weiter an der Vergesellschaftung von Aslan und Arielle gearbeitet haben. Aslan ist noch immer sehr ungestüm, aber schon weniger als bei der ersten Begegnung. Als Michi Aslan anschließend in sein Zimmer hoch bringen wollte, hatte der keine Lust rein zu gehen, setzte sich einfach hin und zog die Lefzen, als Marc und Michi ihn mit etwas Nachdruck in sein Zimmer baten. Er testet also allmählich aus, wie weit er gehen kann. Aus seiner Sicht verständlich: Er hat keine Lust, alleine im Zimmer zu sein, aber natürlich nicht gut. Wir werden sofort beginnen, daran zu arbeiten.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt, bei der Hitze hatten wir beide keine Lust zum Spazierengehen.

Valentina machte einen langen Spaziergang mit Christina. Wie immer freute sie sich riesig, als sie sie sah. Die beiden haben viel gekuschelt, Valentina sprang in jedes Wasserloch, das auf dem Weg zu finden war und ein vorbeifahrender Traktor war ihr total egal. Nach dem Ausflug blieb Christina noch lange zum Kuscheln bei ihr.

Momo und Aika haben starken Durchfall und erbrachen einige Male im Zimmer. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt spritzten Michi und Marc den beiden Duphamox und Hexadreson, was sie ohne Probleme machen ließen. Morgen werden Kotproben in die Klinik zur Untersuchung geschickt.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da, die sich für Ludwig und Lola interessierten. Während Ludwig eher mit Herumwuseln beschäftigt war, warf sich Lola mächtig ins Zeug und kam immer wieder zum Schmusen an. Als die Interessenten den Hof durch das Tor verließen, versuchte Lola sich unter dem Zaun durchzugraben, da sie unbedingt mit ihnen mitfahren wollte. Die Interessenten werden am Anfang der nächsten Woche mit den restlichen Familienmitgliedern kommen um mit den beiden spazieren zu gehen und zu entscheiden, ob sie eventuell beide adoptieren möchten. Für Lola und Ludwig wäre das natürlich schön, denn sie sind dicke Freunde geworden.

Am Abend war Jessica lange mit Lola und Ludwig unterwegs. Während des Spaziergang wurden viele Kuschelpausen eingelegt, Ludwig ging oft schwimmen und beide hatten viel Spaß beim Buddeln in der Wiese. Sie kamen glücklich und zufrieden wieder nach Hause.

Gestern Mittag haben Helga und Renate entdeckt, dass Sternchen eine Stelle am Rücken hat, an der ihr Fell total kurz ist und fast wie geschoren aussieht. Wir haben herausgefunden, dass ihr Fell deshalb so kurz ist, weil sie sich immer genüsslich am Strommast schubbert. Michi war am Morgen mit ihr spazieren, während Isabella auf der Weide war. Sternchen mag Amigo richtig gerne. Sie steht viel mit ihm in seinem abgeteilten Bereich des Paddock`s und als Amigo, der ja nicht so lange grasen mag, abends von der Weide rein kam, ging sie mit ihm mit, während Isabella die vollen 45 Minuten auf der Weide blieb, bis Michi sie abholte.

Dienstag, 04. Juli 2017

Spazieren waren Kailash, Samu, Dennis, Georgie, Eddie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen durften Arielle, Momo und Aika im Hof sein. Sie spielten zunächst eine ganze Weile, bis Angie Momo aufschreien hörte. Was genau passiert war, wissen wir nicht, Momo humpelte mit ihrem linken Hinterlauf erst ein wenig, aber nach ein paar Metern war alles wieder gut. Es fiel uns auf, dass Aika anfängt sehr penetrant bei Momo aufzureiten. Wir werden sie in ihrem Zimmer voneinander trennen, bis die Läufigkeit vorbei ist.

Am Vormittag kam Bianca vorbei und nahm Kailash mit an den Chiemsee. Er hatte wie immer viel Freude daran im Wasser zu plantschen und zu schwimmen. Die vielen Mücken fand er sehr nervig und versuchte, sie sich so gut es ging vom Leib zu halten.

Carola ging mit Samu und ihren beiden Hunden in Rosenheim am Innufer spazieren. Alle waren sehr entspannt und schnüffelten gemeinsam das Ufer ab. Sie hatten außerdem zwei Begegnungen mit Rüden, die Samu sehr freundlich begrüßte und danach unbeirrt weiter schnüffelte. Im hohen Gras war ein großer Baumstamm versteckt, als dieser plötzlich vor seiner Nase auftauchte, erschreckte sich Samu, machte einen Satz nach hinten und versteckte sich hinter Carola. Er beruhigte sich aber schnell wieder, als Carola ihm gut zu sprach.

Am Mittag durfte Jimmy einen Ausflug mit Dina machen. Sie liefen beim Hundeplatz am Bach entlang, an dem er sich natürlich abkühlte. Eine frisch geodelte Wiese fand er besonders toll und wälzte sich darin, ehe Dina reagieren konnte. Deshalb ging sie anschließend mit ihm wieder zum Bach und wusch ihn.

Georgie durfte mit Angie eine kleine Runde auf die Wiese gehen. Leider waren wieder sehr viele Radfahrer unterwegs, deshalb konnten sie nicht weit laufen.

Rita brachte den Hunden frisch gekochtes Hühnchen vorbei. Vielen Dank!

Rudi aus der animal learn-Ausbildungsgruppe ging mit Dennis spazieren. Der freute sich sehr über den Ausflug, aber Theresa vermisste ihn sofort als Marc ihn aus dem Zimmer holte. Deshalb hat Marc sie mit in den Hof genommen, bis Dennis zurück kam.

Am Mittag machte Wolfgang einen langen Spaziergang mit Eddie. Die beiden gingen vom TierHeim aus bis nach Übersee an den Chiemsee. Eddie hüpfte bei jeder Gelegenheit ins Wasser. Mit einem breiten Grinsen kam Eddie zurück ins TierHeim.  

Am Nachmittag kärcherte Marc die restlichen Terrassen der Zimmer. Gandalf und Lilly fanden die lauten Geräusche überhaupt nicht toll. Gandalf verkroch sich im Zimmer, bis Marc fertig war und Lilly traute sich ein paar Stunden nicht mehr durch die Auslauftür zu gehen. Nach einer Weile hatten sie sich aber wieder beruhigt. 

Am Abend waren Giza und Marc wieder hinten am Bach und genossen die Ruhe. Giza machte ihre Wassermeditation und Marc hing auch seinen Gedanken nach.

Jimmy durfte eine Leckerliesuche auf den Baumstämmen erschüffeln. Danach ging er zufrieden schlafen.

Am Morgen ist Theresa erst mit Sternchen zum Sandplatz gegangen, danach durfte Wallace noch mit ihr runter. Die Ponnys des Bauern, die ihren Unterstand neben dem Sandplatz haben, fand er sehr interessant und wollte gar nicht weiter gehen. Helga und Renate kamen am Vormittag zu Sternchen und Isabella, sie gingen nochmal mit ihnen zum Sandplatz und ließen die beiden eine kleine Runde laufen.

Montag, 03. Juni 2017,

Spazieren waren Henry, Eddie, Latjak, Valentina, Ludwig, Lola, Lilly und Gandalf. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Als Marc am Morgen Aslan zum Füttern in den Auslauf brachte, wirkte der noch sehr traurig. Im Laufe des Tages legte sich das langsam und er wollte auch wieder spielen. Der viele Hundekontakt durch die Ausläufe hat ihm richtig gut getan. 

Marc spritzte Giza wieder Hexadreson, Duphamox und Marbocyl gegen ihren Parasitenbefall. Einen wirklich guten Eindruck macht sie immer noch nicht. Sie wirkt ziemlich matt und liegt fast ausschließlich in ihrem Zimmer oder in den Ausläufen herum. Richtig Spaß hatte sie aber daran, mit Marc zu der Wasserstelle zu gehen, die man hinter den Ausläufen erreichen kann. Da machte sie wieder ihre "Meditation".

Henry, Eddie, Latjak, Valentina und Gandalf freuten sich über ausgiebe Spaziergänge mit Eva.

Jimmy freute sich am Abend über eine Leckerlisuche, die Theresa ihm an und in den Baumstämmen im Hof ausgelegt hat. Ihm entgeht kein Leckerli - in wenigen Sekunden hat er alle  gefunden.

Am Abend waren Sebi und Olivia mit Lola und Ludwig in Richtung Rottau am Kneippbecken unterwegs. Als sie nach einer kurzen Streichelpause wieder zum Auto umkehren wollten, schmiss sich Ludwig wie ein kleines Kind auf den Rücken um ihnen zu zeigen, dass er noch nicht wieder nach Hause mochte. Er lief aber nach einigem guten Zureden doch mit.

Als Theresa am Morgen im Stall ankam, hat es stark geregnet, aber als sie mit den Stallarbeiten fertig war, hat der Regen aufgehört und Theresa konnte mit Wallace auf den Sandplatz gehen. Isabella durfte auf die Weide zum Grasen. Sie wartet schon immer am Zaun, bis sie endlich raus darf - richtig niedlich.

Sonntag, 02. Juli 2017

Spazieren waren Ludwig, Lola, Henry, Kailash, Dennis und Theresa. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Yvonne hatte heute den letzten Tag ihres Praktikums. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung, Yvonne!

Am Vormittag machte Marc mit Ludwig und seinen Interessenten eine Gassigehereinführung. Ludwig war anfangs wie immer sehr energiegeladen und hing stark in der Leine, aber je länger sie unterwegs waren, desto mehr beruhigte er sich und alle hatten einen sehr entspannten Spaziergang. Die Interessenten teilten uns anschließend mit, dass sie Ludwig sehr gerne adoptieren möchten.

Über den Besuch von Frau Schatz freuten sich Bella, Armani, Idefix, Ludwig, Lola, Lucky und Balto.

Am Mittag war Janine mit Jimmy am Bärensee unterwegs. Das schlechte Wetter machte Jimmy überhaupt nichts aus. Er genoss den Spaziergang mit Janine sehr und beide kamen pitschnass, aber entspannt wieder zurück.

Aslan hatte Besuch von seiner Interessentin Doris, über die er sich wie verrückt freute, als sie ihn begrüßte. Im Hof übten die beiden wieder das Einsteigen ins Auto und Aslan machte das schon richtig gut und stieg ruhig ein und wieder aus. Immer wieder legten die beiden Pausen ein, in denen ausgiebig gekuschelt wurde und Aslan lachte dabei vor Freude über`s ganze Gesicht. Als Janine vom Spaziergang mit Jimmy zurück kam, ging Doris mit ihm in die Futterküche, bis Jimmy im Zimmer war. Als er dann wieder aus der Futterküche raus kam stürmte er gleich auf Janine los um sie zu begrüßen. Janine war aufgrund seiner stürmischen Art etwas verängstigt, das merkte Aslan und begann sie anzuknurren, deshalb nahm Doris ihn an die Leine und weg von Janine. Dabei fuhr sich Aslan so hoch, dass er knurrend und bellend in der Leine hing und in seiner Rage schließlich umadressierte auf Doris und sie in die Hand biß, als sie ihn beruhigen wollte. Als Michi auf die beiden zu ging um Doris, die starke Schmerzen in der Hand hatte, die Leine aus der Hand zu nehmen, bedrohte er auch noch Michi heftig, fletschte die Zähne und sprang laut knurrend in ihre Richtung. Doris konnte ihn aber an der Leine zurückhalten. Erst als Janine weg war, kam er wieder zur Ruhe und so konnte Doris die Leine loslassen. Während Michi Doris, die sichtlich geschockt war, ins Büro brachte um ihre Beine hoch zu lagern, brachte Marc Aslan ins Zimmer. Der war sichtlich geknickt, nicht mal sein Abendessen rührte er an. Mit Doris fuhr Michi ins Krankenhaus, wo die Wunde ausgeschabt, eine Drainage eingelegt und genäht wurde. Zum Glück hat er keine Sehnen erwischt. Leider zeigt dieser Vorfall, dass Aslan nicht zu Doris und Michael ziehen kann, da die beiden viel Publikumsverkehr haben und das Risiko viel zu groß wäre, dass sich so eine Situation wiederholt. Doris, Michael, Aslan und wir alle sind traurig, dass das nicht klappt.  Unser Ziel ist es nun herauszufinden, was der Auslöser für Aslan`s Aggression war, um mit Training dagegen zu wirken.

Zurück von der Klinik fuhr Michi mit Dennis, Theresa und unserer ehrenamtlichen Helferin Doris zum Hundeplatz. Dennis freute sich riesig und kam aus dem Lachen gar nicht mehr raus, drehte eine Runde nach der anderen über den Platz und strahlte dabei über`s ganze Gesicht. Anfangs war ihm das Geschirr viel zu groß, da Michi es nach seinem Friseurtermin nicht enger gestellt hatte. Deshalb zog sie es ihm noch mal aus um es anzupassen, was Dennis problemlos machen ließ. Während Michi mit Dennis an der Brücke war streifte Theresa entspannt über den Platz. Als Michi und Doris über den Platz liefen, kam Theresa immer mit, zwar auf etwas Distanz, aber immer mit ihrer Achtsamkeit bei Michi und Doris, die ihr jeden Richtungswechsel mit "Wir gehen hier weiter." und dem entsprechenden Handzeichen anzeigten. Richtig klasse von Theresa! Sie wird von Mal zu Mal sicherer.  

 

Danach machte Doris einen Spaziergang mit Kailash. Als die beiden den Rückweg antraten war Kailash so überdreht, dass Doris etwas Schwierigkeiten hatte ihn zu beruhigen. Im TierHeim angekommen durfte er noch Zeit im Hof verbringen, wo er sich schnell wieder beruhigte. 

Henry freute sich über einen Abendspaziergang mit Michi. Natürlich gab es wieder Leckerliesuchen und Kuschelpausen, die Henry immer ganz besonders genießt.

Am Abend stattete Carola Samu einen Besuch ab. Seit langer Zeit war auch Lutz mal wieder zum Vertrauensaufbau dabei. Obwohl Samu ihn lange nicht gesehen hatte, war es zwischen den beiden sehr harmonisch, so dass sie sogar nach einem kurzen Spaziergang gemeinsam kuschelnd auf der Couch lagen.

Yvonne machte einen schönen langen Ausflug mit Lola und Ludwig in Richtung Rottau. Ludwig war am Anfang sehr überdreht, nach einer Weile ist er aber ruhiger geworden. Trotz schlechtem Wetter plantschte er im Bach und sprang durch den Wald. Lola ist friedlich neben Yvonne hergelaufen und hat immer wieder zum Kuscheln aufgefordert. Auf dem Rückweg waren alle drei sehr entspannt, sichtlich zufrieden kamen sie im TierHeim wieder an.

Als Michi abends in Richtung Stall fuhr, flatterte knapp hinter ihrem Auto eine junge Krähe über die Strasse, die offensichtlich Probleme hatte los zu fliegen. Michi sah sie zufällig im Rückblickspiegel und fuhr sofort zurück um nach ihr zu sehen. Die Krähe hatte offensichtlich keine Verletzung, konnte aber vermutlich aufgrund ihres Alters nicht vom Boden los fliegen. Also setzte sie Michi auf das Autodach und wartete ab. Vom Baum am Wegesrand krähte eine ausgewachsene Krähe aufgeregt herunter - und dann dauerte nicht lange, bis die Kleine losflatterte und die beiden Krähen flogen gemeinsam weiter. Für Michi war das ein ausgesprochen schöner Moment.

Mit Sternchen war Michi wieder spazieren, während Isabella auf die Weide durfte. Irgendjemand hat gestern Abend einen großen Haufen Schnittgras (Aufgrund der Länge des Schnittgutes ist anzunehmen, dass es sich um Rasenschnitt von einem Rasenmäher handelte) auf das Paddock von Wallace und Gowinda geworfen - und das ist LEBENSGEFÄHRLICH für die Pferde, weil sie davon (evtl. tödlich verlaufende) Koliken kriegen. Vor zwei Jahren sind im Nachbardorf zwei Pferde gestorben, denen die Nachbarn Grasschnitt über den Zaun geworfen hatten. Außerdem ist es so, dass Pferde beim Weidegang sehr selektiv fressen und die Aufnahme von Giftpflanzen in der Regel instinktiv meiden, während diese Giftpflanzen in geschnittenem Gras oft einfach mitgefressen werden. Deshalb hat Michi am Morgen erstmal den Haufen Gras vom Paddock entfernen müssen, bevor sie mit der eigentlichen Stallarbeit anfangen konnte. 

Samstag, 01. Juli 2017

Spazieren waren Alf (Aslan wurde umgetauft), Henry, Eddie, Samu, Jimmy, Georgie und Anni. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Samu freute sich über einen Spaziergang mit Carola und ihren Hunden Samson und Tina. 

Eddie war mit seinen Interessenten am Berg. Er genoss die Tour sichtlich und kam müde und zufrieden zurück ins TierHeim, wo er gleich seinen Napf leer fraß. Diese Fotos hat uns seine zukünftige Familie vom Ausflug geschickt:

Georgie freute sich über einen Spaziergang mit Yvonne. Die beiden waren in Richtung Chiemsee unterwegs. Anfangs verbellte Georgie noch einige Radfahrer, beruhigte sich dann aber immer mehr und so konnten die beiden den größten Teil der Strecke entspannt laufen.

Mit Jimmy war Yvonne in Rottau unterwegs. Entlang der Bahngleise liefen sie einen Waldweg entlang, den Jimmy richtig klasse fand. Interessiert schnupperte er den Wegesrand ab und zum Abschluss des Spazierganges kühlte er sich die Pfoten im Bach ab.

Am Nachmittag waren Interessenten für Ludwig da. Ludwig freute sich sehr, die Leute kennenzulernen. Leider konnte er noch nicht die Dackel-Hündin der Familie treffen, da diese noch nicht kastriert und gerade läufig ist. Morgen kommt die Familie noch einmal, um mit Ludwig spazieren zu gehen.

Laura war zum Kuscheln bei Bella, Idefix und Armani, Gandalf und Lilly und Lucky und Balto. Alle freuten sich sehr über ihren Besuch. Armani findet es jedes Mal richtig doof, wenn Laura wieder gehen muss und heulte ihr lange nach.

Am Nachmittag war die Seminargruppe da um die Vergesellschaftung von Alf (ehem. Aslan) und Arielle zu beobachten. Wir brachten Arielle in den Auslauf und Alf in den Hof, um die beiden erst mal mit Zaun zusammenschnüffeln zu lassen. Dieser Plan schlug aber fehl, weil Alf nur nach den Leuten schaute. Als wir Arielle deshalb an der Leine aus dem Auslauf holten, kam sie gleich lachend auf Alf zu, der auch an der Leine war. Die beiden beschnupperten sich kurz und begannen gleich miteinander zu spielen. Aslan spielte sehr körperlich, was Arielle etwas verunsicherte. Um sie nicht zu überfordern blieb Alf an der Leine und sie durfte ohne Leine laufen, so konnte sie zwischen den Spielsequenzen die Distanz, die sie immer wieder brauchte, wenn Alf zu stürmisch wurde, selber wählen. Trotz seiner Grobheit kam sie aber immer wieder zu ihm, um eine erneute Spielsequenz einzuleiten. Echt schön, die beiden mögen sich wirklich.

Am Abend hatte Alf Besuch von seinen zukünftigen Haltern Doris und Michael, die uns baten, seinen Namen zu ändern. Als er die beiden im Hof entdeckte begrüßte er sie stürmisch und rannte dann lachend und hüpfend vor Freude durch den Hof. Richtig schön! Nach einer Kuscheleinheit übten die beiden wieder mit ihm das Ein- und Aussteigen in den Kofferraum des Autos, was schon richtig gut geklappt hat. Alf stieg entspannt ein, hielt sich auch schon einige Zeit im Kofferraum auf und war total entspannt. Auch beim Rausgehen blieb er ruhig auf der Rampe stehen um Michael zu beobachten.

Henry, Ludwig und Lola freuten sich über Besuch von Rita. Während des Streichelns entfernte Rita 5 Zecken bei Ludwig. Er zieht Zecken scheinbar regelrecht an.

Henry freute sich riesig, als Michi abends sein Geschirr vom Haken nahm. Freudig hüpfte er vor zum Tor und kam wieder lachend zurück gerannt, damit ihm Michi das Geschirr anziehen konnte. Echt niedlich! Während des Spazierganges gab es natürlich jede Menge Streicheleinheiten und eine Leckerliesuche für Henry.

Am späten Abend war Michi noch mit Anni und ihren Hunden auf dem Hundeplatz. Anni freute sich riesig und rannte auf dem Platz gleich los um einen vorbei fahrenden Fahrradfahrer zu verbellen. Sie war um vieles sicherer als die letzten Male, machte Rennspiele mit Flocke und Lucy und lachte dabei über`s ganze Gesicht. Wie ein Blitz rannte sie über den Platz, man hatte das Gefühl, sie berührte den Boden kaum beim Rennen.  Als sie gerade am anderen Ende des Platzes stand, rief Michi sie mit "schau mal her" zu sich und Anni kam gleich freudestrahlend angerannt um sich ihr Leckerchen abzuholen. Richtig klasse!!

Während Isabella auf der Weide war ging Theresa mit Sternchen oberhalb der Weide von Wallace und Gowinda spazieren. Sternchen fand das klasse und ging begeistert mit. Amigo, der in der Zwischenzeit auf dem Paddock bleiben musste, fand das gar nicht toll. Er stand am Zaun und wieherte nach Sternchen.

Freitag, 30. Juni 2017

Spazieren waren leider nur Samu, Georgie und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten untertags viel Zeit im Hof und in den Ausläufen und abends - während des Gewitters - im Hof.

Carola nahm morgens Samu auf einen Spaziergang mit ihren Hunden mit. Der Spaziergang verlief völlig entspannt und Samu war etwas abgelenkt, nachdem er schon sehr traurig ist, dass sein Freund Xaverl, der zur Pension bei uns war, gestern wieder nach Hause gegangen ist.

Giza frisst wieder gut, allerdings hat sie immer noch Durchfall und nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekommt sie nun zusätzlich ein anderes Antibiothikum, das besser bei Erkrankungen im Magen-Darmbereich wirkt.

Am Nachmittag war eine Seminargruppe zu Besuch, um das TierHeim zu besichtigen und unsere Hunde kennenzulernen. Während der TierHeimführung wurde die ganze Gruppe von Ludwig und Lola begleitet. Lola und Ludwig fanden es richtig klasse, dass so viele Menschen zu Besuch waren. Anschließend wollten wir Aslan und Arielle vergesellschaften. Dazu kam Aslan in den Auslauf und Arielle holten wir in den Hof, damit sich die beiden erst mal am Zaun beschnuppern konnten. Aber Arielle hatte heute keine Zeit für Aslan, sie fand es soooo klasse, dass so viele neue Menschen da waren und genoss lieber die unzähligen Streicheleinheiten.

Lucky und Balto genossen am Vormittag die Zeit im Hof. Lucky rannte von einem Ende des Pflasters zum anderen und lachte über`s ganze Gesicht, während Balto vergnügt durch den Hof schlenderte.

Jimmy freute sich abends über eine Leckerliesuche im Hof, die Michi für ihn ausgelegt hatte.

Als am Abend das Gewitter aufzog waren gerade Percy, Nicky und Laluna im Auslauf. Normalerweise schlendern die drei noch gemütlich durch den Hof, bevor sie ins Zimmer gehen, heute hatten sie es aber richtig eilig, ins gemütliche Zimmer zu kommen.

David war gerade mit Kailash unterwegs, als das Unwetter kam. Kailash war das Wetter aber völlig egal, er ging begeistert mit bis zum Chiemsse, genoß ein Bad und kam dann zwar völlig durchnässt, aber dennoch hoch zufrieden zurück von seinem Ausflug.

Über  Brathendl freuten sich Lola, Ludwig, Giza, Georgie, Gandalf, Lilly und Henry.

Georgie durfte am Abend noch eine kleine Runde mit Yvonne drehen. Durch das Wetter waren keine Radfahrer unterwegs und Georgie konnte entspannt seinen Weg gehen. Er forderte Yvonne immer wieder zum Spielen auf, was richtig niedlich war. Seelenruhig kamen die beiden wieder zurück und kuschelten noch eine Weile im Zimmer.

Am Morgen war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz. Auf dem Weg zum Platz drehte sich Sternchen immer wieder zu Isabella um, die ja nicht mehr so viel bewegt werden soll und deshalb auf der Weide grast. Beide freuen sich immer, wenn sie wieder gemeinsam im Stall stehen.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Spazieren waren Samu, Henry, Percy, Gandalf, Kailash, Lola, Ludwig, Georgie und Aslan. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging es Giza noch immer nicht gut. Sie rührte nicht einmal ihr Frühstück an, als Marc ihr es in das Zimmer stellte. Der Tierarzt holte am Morgen ihren Kot zur Untersuchung ab, den wir am Vortag gesammelt hatten. Er wies uns an, ihr Marbocyl und Hexadreson zu spritzen, was Marc machen mußte, da Michi im Stall war. Giza lag gerade auf der Couch, sie wollte nicht aufstehen, als er ihr den Maulkorb aufsetzte. Dabei kniete er sich aus Versehen auf ihr Grunzschwein, das natürlich Geräusche von sich gab. Sofort stand Giza auf allen Vieren und sagte Marc eindeutig, dass es ihr Schwein ist. Sie beruhigte sich aber auch schnell wieder und ließ sich dann ohne Probleme von Marc spritzen. Die Kotuntersuchung ergab eine massiv erhöhte Anzahl von Bakterien, aber zum Glück keine Würmer oder Giardien.  

Als Yvonne zum Arbeitsbeginn das Gelände betrat, waren gerade Michi`s Hunde, Anni, Samu und Xaverl im Hof. Zunächst war auch wie an den letzten Tage alles okay. Yvonne brachte ihr Frühstück in die Küche und als sie wieder zur Tür heraus wollte um ihre Jacke aufzuhängen, standen Samu und Xaverl direkt vor der Tür und dachten wohl es gäbe Futter. Samu schien plötzlich irgendeine negative Verknüpfung mit Yvonne zu haben und fing an, sie sehr aggressiv zu verbellen. Marc und Michi sprinteten sofort hin um zu splitten und brachten ihn in sein Zimmer.

Aslan und Eddie waren während der Morgenrunde nebeneinander in den Ausläufen. Sie fetzten ohne Unterlass am Zaun auf und ab, eine Spielaufforderung jagte die nächste. Als Momo, Aika und Arielle auch noch in den Hof kamen, hatte Marc erstmal richtig zu tun damit, für Ruhe zu sorgen, denn die beiden kleinen Mädels stiegen sofort lauthals mit in die Zaunschlacht mit ein.

Nach Rücksprache mit dem Tierarzt haben wir Kailash heute sein erstes Essig-Wasser-Bad gemacht, das das Millieu seiner Haut wieder ins Gleichgewicht bringen soll. Er ließ das gerne machen und entspannte sichtlich, während ihm Angie und Michi das Gemisch am ganzen Körper verteilten. 2 x wöchentlich soll er dieses Bad bekommen. 

Am Vormittag durfte Samu mit Carola und ihren Hunden spazierengehen. Ihre Hündin Tina erspähte eine Katze und wollte dieser mit aller Kraft hinterher, so dass Carola Mühe hatte sie zu halten. Samu wollte natürlich auch hinterher und hing ebenfalls nervös in der Leine. Es ging aber alles gut. Während sie spazieren gingen, wurde sein Kumpel Xaverl abgeholt und so konnten sich Samu und Xaverl leider nicht voneinander verabschieden. Aber bald schon werden sie sich wieder sehen. 

Henry, Percy, Gandalf und Eva hatten viel Freude an gemeinsamen Ausflügen.

Eddie war gerade im Auslauf, als Wolfgang mit dem Fahrrad vor dem TierHeim ankam. Eddie freute sich riesig, fiepte vor Freude, sprang aufgeregt am Zaun auf und ab und lachte dabei über`s ganze Gesicht. Wolfgang startete gleich mit ihm los und die beiden machten einen schönen, entspannten und langen Spaziergang.

Am Nachmittag durfte Jimmy einen ausgedehnten Spaziergang mit Dina machen. Sie fuhren nach Rottau und gingen dort lange über die Felder und im Wald spazieren und Jimmy suchte begeistert eine Leckerliesuche zwischen einigen Baumstämmen ab. Pünktlich zum Abendessen waren sie wieder zurück.

Kailash und Angie fuhren ebenfalls nach Rottau und gingen dort lange auf den Wiesen spazieren.

Dani, Christoph und Hannah machten einen kleinen Ausflug mit Lola. Heute nahmen sie auch Ludwig mit, der sich riesig darüber freute und alle stürmisch begrüßte.

Doris und Michi, Interessenten für Aslan, waren eine kleine Runde mit Aslan spazieren, damit Michi sich auch ein Bild von ihm machen konnte. Auch er schloss ihn gleich in sein Herz und kuschelte nach dem Spaziergang noch lange mit ihm im Hof. Später riefen sie mich an und sagten, dass sie Aslan gerne adoptieren möchten. Wir freuen uns sehr darüber!

Hendl gab es für Lola, Ludwig, Henry, Jimmy, Giza, Lucky, Balto und Gandalf und mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt.

Vielen herzlichen Dank an Astrid und Lotta, die uns am Nachmittag zwei große Säcke mit leckeren Kauartikeln für die Hunde vorbei gebracht haben.

Georgie durfte mit Yvonne einen langen Abendspaziergang machen. Da er schon länger nicht mehr unterwegs war, war die Freude um so größer und begeistert schnüffelte er die Wegesränder ab. Zurück im Zimmer haben die beiden noch eine Zeit lang auf der Couch gekuschelt.

Sternchen freute sich über ihren morgentlichen Spaziergang mit Michi, während Isabella wie üblich auf die fette Weide durfte. Wallace`s Nase schaut schon viel besser aus, wir sind zuversichtlich, dass die Stelle bald verheilt sein wird.

Mittwoch, 28. Juni 2017

Spazieren waren Latjak, Valentina, Eddie, Lilly, Josie, Samu, Pensionsgast Xaverl, Jimmy, Lola und Ludwig. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Gestern spät am Abend machte sich Giza an der Zimmertür bemerkbar und wollte unbedingt raus. Als wir sie in den Auslauf ließen rannte sie gleich los um sich sich einen Platz zum Lösen zu suchen. Ihr Kot hatte die Konsistenz von Wasser und deshalb gab Marc ihr auf Anweisung des Tierarztes Spasmovetsan. Heute Vormittag ging es ihr erst wieder gut, aber ihr Zustand verschlechterte sich tagsüber wieder. Im Hof nahm sie am Nachmittag nicht mal mehr Wurststückchen, von denen sie sonst nicht genug bekommen kann. Ihr Abendessen frass sie aber wieder rasch auf. Morgen werden wir eine Kotprobe von ihr untersuchen lassen, um herauszufinden, was ihr fehlt.  

Samu mussten wir gestern auch noch spritzen, denn Carola entdeckte bei ihm in der Leistengegend mehrere geschwollene und eiternde Stellen, laut Tierarzt vermutlich von Zeckenbissen. Marc und Michi spritzen im Duphamox und Hexadreson, was Samu anstandslos über sich ergehen ließ und heute schauten die betroffenen Stellen auch schon viel besser aus.

Über den Vormittag verteilt freuten sich Latjak, Valentina, Eddie und Lilly über Ausflüge mit Eva.

Bei den Interessenten von Josie haben wir die Vorkontrolle gemacht, leider waren aber nicht alle Familienmitglieder da, so dass noch keine endgültige Entscheidung getroffen werden konnte. Nun fährt die Familie erst mal in den Urlaub, dann schauen wir weiter.

Am Abend durfte Jimmy mit Ramona an den See fahren. Trotz des starken Regens und einem leichten Gewitter ging er gerne mit. Er genoss wahrscheinlich die kühleren Temperaturen, denn die Hitze der letzten Tage machte ihm schon ein wenig zu schaffen.

Ludwig und Lola freuten sich über einen Ausflug mit Jessica nach Felden. Ludwig brauchte heute wesentlich länger um von seiner gewohnten anfänglichen Aufregung bei den Spaziergängen herunter zu kommen. Während Lola brav neben Jessica her tippelte, kreuzte Ludwig immer wieder aufgeregt von einer Seite des Weges auf die andere und war insgesamt sehr nervös. Nach einiger Zeit kam er dann aber auch zur Ruhe und konnte den Spaziergang entspannt geniessen.

Samu und Xaverl freuten sich über einen langen Spaziergang mit Carola in Felden. 

Während Isabella ihre morgendliche Weidezeit genoss, ging Michi mit Sternchen zum Sandplatz. Sternchen hatte aber nicht wirklich Lust sich zu bewegen und trabte nur mit Michi mit, wenn sie sie am Führstrick führte und mit ihr mitlief. Das Wälzen auf dem Platz genoss sie aber in vollen Zügen.
Abends hat Michi den Zaun rund um das Paddock so umgebaut, dass Sternchen und Isabella auf den abgetrennten Bereich zu Amigo gehen können, damit er ihre Gesellschaft hat, er aber nicht in ihren Stall gehen kann. So leisten sie sich gegenseitig Gesellschaft, wir haben aber trotzdem die Möglichkeit zu kontrollieren, ob und wieviel Heu die Ponnys in der Zeit fressen, in der wir nicht vor Ort sind und können sicher sein, dass nicht Amigo ihre Ration auffuttert.  

Dienstag, 27. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Henry, Lola, Ludwig, Kailash, Gandalf, Eddie, Giza, Wilma und Josie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging Eva ihre erste Runde mit Henry, aber sie waren nur kurz auf der Wiese, da es schon in der Früh wieder sehr warm war.

Anschließend fuhr Eva mit Marc, Wilma und Josie zum Hundeplatz. Josie und Marc hatten dort eine Verabredung mit Josie`s Interessentin um zu schauen, wie sie sich mit dem Rüden der Familie versteht. Während der Vergesellschaftung gingen Eva und Wilma auf einem Waldweg spazieren. Die Zusammenführung lief sehr unspektakulär ab. Als der souveräne Rüde das Gelände betrat, war Josie ihm gegenüber sofort sehr aufgeschlossen und ließ sich auch nicht durch seine enorme Größe einschüchtern. Sie sagten kurz "Hallo" zueinander, beschnüffelten sich gegenseitig und liefen dann gemütlich neben Marc und der Interessentin ein paar Runden über den Platz. Morgen ist die Vorkontrolle, die hoffentlich positiv verläuft, so dass Josie schon bald in ihr neues Zuhause umziehen kann.

Während Marc und Josie noch auf dem Hundeplatz beschäftigt waren, brachte Eva Wilma heim und nahm dafür Eddie mit dem Auto mit und ging mit ihm ebenfalls auf den Wiesen am Hundeplatz spazieren. Eddie kennt sich dort gut aus und schnüffelte interessiert alles genauesten ab um zu lesen, was es Neues gab.

Am Mittag war Frau Schuster mit Jimmy lange am Förchensee unterwegs. Sie legte ihm eine Leckerlisuche aus - Jimmy fand natürlich alles. Zum Abschluss kühlte er sich noch im See ab. Total entspannt kam er mit Frau Schuster wieder ins TierHeim zurück, wo er sich auf sein Mittagessen freute.

Yvonne war mit Lola und Ludwig in Richtung Rottau auf einem schönen Waldweg spazieren. Ludwig war richtig aufgedreht vor lauter Freude. Er kam erst gar nicht zur Ruhe, nach einer Weile dann aber doch. Als die drei bei einer Bank Pause machten, legte Ludwig sich ins hohe Gras und entspannte. Auch Lola genoss den Spaziergang sehr.

Angie war mit Kailash am Torfbahnhof in Rottau unterwegs. Er freut sich immer sehr, wenn er spazieren gehen darf. Die beiden sind am Bach entlang gegangen, in den Kailash immer wieder rein gesprungen ist. Am Ende des Spaziergangs sind sie noch an einem Wassertümpel vorbei gekommen, in den sich Kailash richtig entspannt hineingelegt hat. Beide kamen mit einem strahlendem Gesicht zurück ins TierHeim.

Am Nachmittag freute sich Gandalf über einen langen Spaziergang mit Janine, die beiden waren am Bernsee. Er genoss es sehr, da wenig Radfahrer unterwegs waren. Gandalf nahm ein großes Schlammbad und so mußten ihn Theresa und Michi erst mal duschen, als er zurück kam.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese hinter dem TierHeim, wo sich Giza viel gewältzt hat und leider immer wieder versuchte, Kuhscheiße zu fressen, so dass wir die Runde schließlich auf die Straße verlegten. Zurück im TierHeim gab`s noch was zu Knabbern.

Am Abend durfte Jimmy nochmals eine kleine Runde mit Yvonne drehen. Sie fuhren nach Felden und verbrachten dort ein wenig Zeit am See. Anschließend machte Yvonne einen kleinen Abendspaziergang mit Lola und Ludwig.

Theresa war am Morgen mit Gowinda und Wallace auf dem Sandplatz. Die beiden liefen super mit und drehten ihre Runden. Als es wieder zurück in den Stall gehen sollte, wollten beide nicht mit, trotz Banane und gutem Zureden nicht. Mit gesammelter Kraft von Eva und Theresa schafften sie es dann doch, sie wieder in den Stall zu führen.   

Montag, 26 Juni 2017

Spazieren waren Kailash, Jimmy, Giza und Lola. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Yvonne aus der animal learn-Ausbildungsgruppe hat heute ihren ersten Praktikumstag bei uns. Wir wünschen ihr viele spannende Einblicke in unser Leben mit den Hunden.

Der Tag begann mit strahlend blauem Himmel und bereits am Morgen lag schon wieder eine unerträgliche Schwüle in der Luft. Lola und Ludwig machten trotzdem ihren morgentlich Frühsport im Auslauf 3 und fetzten lange wild herum. Josie schaute ihnen von ihrem Balkon aus zu und feuerte sie lauthals an. Später durfte sie sich mit Einstein, Wilma und Nele auch austoben. Im Plantschbecken holten sich alle immer mal wieder eine Abkühlung.

Georgie startete mit besonders guter Laune in den Tag und begrüßte Marc freudig tänzelnt an seiner Zimmertür und folgte ihm ohne seine Standartrunde durch den Hof zur Futterküche. Der Hunger war groß...

Als Arielle, Momo und Aika zum Füttern in den Hof kamen, waren Einstein und Co bereits vorne im Auslauf beim Spielen. Arielle ließ ihr Futter links liegen und lief zu ihnen an den Zaun und suchte einen Weg hinein zu kommen, denn sie wollte unbedingt mit ins Spiel einsteigen. Als sie merkte, dass sie gerade nicht reinkommt, fraß sie erst mal ihr Frühstück.

Am späten Vormittag ging Yvonne eine große Runde mit Kailash. Er freute sich so über ein ausgiebiges Bad in den Staubecken vor dem Rastplatz, dass er die gute Laune kaum mehr unter Kontrolle hatte. Er fing an in die Leine zu beißen, sprang wild um Yvonne herum und auch an ihr hoch, wobei er sie ein paar mal in den Arm zwickte. Es dauerte ein bisschen ehe Kailash sich beruhigen und sie wieder zurück kehren konnten. 

Anschließend fuhr Yvonne mit Jimmy in Richtung Rottau und ging dort mit ihm im Wald und am Kneippbecken spazieren. Zwei Mal stieg er ins Wasser, wollte ansonsten aber lieber schmusen als laufen. Es war ihm einfach viel zu warm.

Am Nachmittag habe ich Giza besucht und Marc und ich sind mit ihr zum Bach hinter den Ausläufen gegangen, wo sie ihre "Wassermeditation" gemacht hat. Sie steht dann minutenlang bewegungslos da und schaut auf die immer gleiche Stelle im Wasser. Wir wissen nicht so genau, warum sie das macht, aber es scheint ihr zu gefallen und das ist das wichtigste.

Emily und Pia haben uns Hundespielzeug vorbei gebracht. Vielen Dank!

Am Abend machte Marc mit Lola eine Gassigehereinführung mit der kleinen Hannah, Papa Christoph und Mama Daniela. Sie gingen für die Erklärungen auf die große  Wiese nebenan, da es dort entspannter war als auf dem Weg mit den vielen Radfahrern. Lola schloss die kleine Hannah sofort in ihr Herz und schleckte ihre Hand ab. Nach der Einführung gingen sie noch ein kleines Stück in Richtung Rastplatz. Die Familie und Lola kamen sichtlich entspannt zurück und die Leute freuen sich, bald wieder vorbei zu kommen. 

Am Morgen war Theresa mit Sternchen in Richtung Wald spazieren, da es schon sehr warm war und sie keine lust hatte auf dem Sandplatz ihre Runden zu drehen. Isabella war ganz entspannt auf der Weide beim Grasen. Die Wunde von Wallace sieht schon wieder sehr gut aus und mittlerweile lässt er sich ohne Probleme die Salbe drauf tun.

Sonntag, 25. Juni 2017

Spazieren waren Samu und Pensionsgast Xaverl. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. Nach der Hitze der letzten Tage hat es heute schon am Morgen angefangen zu regnen und so blieb es den ganzen Tag. Die Hunde waren deshalb viel im Hof und weniger in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Schatz da, die ausgiebig mit Bella, Armani und Idefix kuschelte. Danach schaute sie noch bei Lucky und Balto vorbei, die sich riesig über ihren Besuch freuten.

Aslan geht es super. Er ist schon wieder zu Scherzen aufgelegt und macht vor Marc eine Spielaufforderung nach der anderen. Schmuseeinheiten holte er sich auch ab.

Am Mittag hatte Georgie überhaupt keine Lust das Zimmer zu verlassen und ließ sich von Theresa auch nicht einmal mit einem feinen Leckerchen dazu überreden. Er blieb einfach liegen und gähnte sie an.

Arielle findet die etwas kühleren Temperaturen richtig gut und ging heute wieder leichter mit aus dem Zimmer in den Hof. Dort versuchte sie Aika zum Spielen aufzufordern, aber diese hatte gar keine Lust, blieb einfach ruhig stehen und beschwichtigte ihre Freundin.

Nachdem ich gestern leider nicht kommen konnte, habe ich heute lange mit Giza im Hof gekuschelt. Zum Rausgehen war es zu voll, ein Radfahrer nach dem anderen sauste über den Weg am TierHeim.

Am Nachmittag nahm Carola Samu und Xaverl mit dem Auto mit nach Stötten, wo sie in Richtung Reitham auf den Wiesen spazieren waren. Alle genossen die Ruhe sehr und kamen grinsend und freudig zurück ins TierHeim.

Am Abend war Rita mit einer großen Dose frisch gekochtem Hühnchen da. Giza, die gerade im Auslauf war, als sie zur Tür herein kam, machte Freudensprünge und setzte ein breites Grinsen auf, denn sie wusste genau, wenn sie zurück ins Zimmer darf, sind einige Hendlstücke darin versteckt. Henry genoss die Leckerlies natürlich auch und hörte Rita gespannt zu, als sie ihm von ihren Erlebnissen der Woche erzählte.

Am Morgen durfte Isabella wieder auf die Weide zum Grasen. Theresa ging mit Sternchen zum Sandplatz. Sie lief brav ihre Runden, bevor die beiden sich wieder auf den Weg in den Stall machten, da es zu regnen anfing. 
Am Abend durften Sternchen, Isabella und Amigo wieder 45 Minuten gemeinsam auf die Weide. 

Samstag, 24. Juni 2017

Spazieren waren leider niemand, da keine Gassigänger kamen. Aber alle Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und im angenehm kühlen Schatten der Bäume in den Ausläufen. Einige wollten aber auch lieber in den kühlen Zimmern bleiben, da es mit 38°C wieder ein sehr warmer Tag war.

Jimmy stellte sich im Auslauf ins Plantschbecken, blieb dort einfach ruhig stehen und genoss das kühle Wasser an seinen Füßen. Richtig niedlich!

Einstein, Nele, Wilma und Josie waren trotz der Mittagshitze in Spiellaune und tobten durch den Auslauf. Immer wieder sprangen sie im vollen Galopp durch das Plantschbecken um sich kurz abzukühlen und dann schon wieder weiter zu rennen.

Eddie buddelte sich ein Loch im Schatten und legte sich in die kühle Erde um ein Mittagsschläfchen zu halten.

Kailash war sehr übermütig. Als Michi ihn im Hof hatte, plantschte er immer wieder begeistert im großen Becken, um anschließend ein paar Runden über die Couchen im Hof zu springen. Dabei lachte er über`s ganze Gesicht.

Aslan ist schon wieder richtig fit. Klar machte auch ihm die Hitze zu schaffen, aber er lacht schon wieder so keck wie vorher, wenn wir ihn aus dem Zimmer holen.

Während der Abendrunde holte Marc Gandalf und Lilly in einen der vorderen Ausläufe. Es verging ein wenig Zeit, ehe Lilly durch die Auslauftür ging, denn sie musste zuerst den Hof abschnuppern. Zurück ins Zimmer ging es dafür recht schnell und ohne Probleme durch die vordere Tür, vielleicht auch wegen des aufziehenden Gewitters.

Isabella war es am Morgen schon so heiß, dass sie nach 20 Minuten auf der Weide freiwillig (!) wieder zurück in den Stall kam, Sternchen hatte auch keine Lust spazieren zu gehen, sie ging nur mit bis zum ersten saftigen Gras, knabberte ein bisschen und machte dann kehrt um wieder in den kühlen Stall zu kommen. Wallace und Gowinda stehen untertags auch viel lieber drinnen als auf der Weide. Nachts, wenn es kühler ist, sind sie aber viel draußen, was man an der geringen Anzahl der Pferdeäpfel erkennen kann, die morgens im Stall liegen.

Freitag, 23. Juni 2017

Spazieren waren Lilly, Giza, Samu und die Pensionsgäste Xaverl und Billy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen fuhr Michi mit Aslan zur Kastration in die Tierklinik. Ihn ins Auto hinein zu bringen war eine schwere Aufgabe für Michi und Marc, denn freiwillig wollte in unser winziges TierHeim-Auto nicht einsteigen und so mußte er reingehoben werden. Raus aus dem Auto in der Klinik war gar kein Problem, neugierig ging er gleich mit rein ins Behandlungszimmer, wo er die Narkose s.c. gespritzt bekam und langsam einschlief. Im Zuge der OP haben wir ihm auch die Krallen gestutzt, den Zahnstein entfernt, Blut abgenommen und die Ohren untersucht und gereinigt. Er hat Malassezien in den Ohren und wird nun 2x tgl. mit Surolan behandelt. Wieder zurück im TierHeim hechelte er sehr stark, denn abgesehen von der Anstrengung der OP war es mit 38°C wieder sehr heiß heute. Wir kühlten ihn mit nassen Handtüchern im 20 Minuten Rhythmus. So war die Hitze halbwegs erträglich für ihn. Am Abend war er noch etwas torkelig, aber ging schon wieder mit runter in den Hof, nach kurzer Zeit war er aber froh, wieder hoch zu dürfen ins kühle Zimmer.

Am Vormittag durfte Lilly mit Eva und ihren Hunden einen kleinen Ausflug zum Förchensee machen. Während sie unterwegs waren, war Gandalf lange mit Marc im Hof.

Einstein, Nele, Wilma und Josie verbrachten wieder viel Zeit zusammen und hatten großen Spaß beim Plantschen und Toben. Wilma`s Schmerzen lassen merklich nach und sie läuft von Tag zu Tag besser. Während die anderen ausgelassen fetzten, lag sie die meiste Zeit im Schatten und schonte sich.

Die Halter von yazu haben uns diese niedlichen Fotos von ihr in ihrem neuen Zuhause geschickt:

Mit Giza waren Michi und ich bei mir im großen Garten. Giza hat viel herumgeschnüffelt und wäre beinahe in Lothar`s Tauchbecken neben der Sauna gesprungen, wovon wir sie gerade noch abhalten konnten.

Am Abend ging Carola mit Samu und Xaverl spazieren. Sie waren eine kurze Rund eim Wald unterwegs, da es immer wieder donnerte und kurzzeitig stark regnete. Aber auch über den kurzen Ausflug freuten sich die beiden natürlich sehr. 

Nicky, Laluna und Percy erschracken fürchterlich als ein lauter Donner knallte. Sie beruhigten sich überhaupt nicht mehr, liefen gestresst im Auslauf auf und ab und waren froh, als sie wieder im Zimmer waren.

Michi und Marc ließen Lilly und Gandalf zu sich in den Hof, als sie abends Büroarbeit erledigten. Die beiden fanden es wie immer schön, dabei zu sein. nachdem Lilly eine Weile herum geschnuppert hatte, legte sie sich in Tornähe auf den Kies. Marc wollte ihr ein paar Leckerlies geben, aber sie rannte sofort von ihm weg und lief direkt in ihr Zimmer zurück. Marc besuchte sie noch kurz darin und legte ihr dort ein paar Mozarella- und Wienerstückchen aus, die sie aber erst anrührte, als sie alleine im Zimmer war. Von Michi gab es ein Stück Pansen zum Schlafengehen.

Während Isabella am Morgen auf die fette Weide durfte, war Theresa mit Sternchen auf dem Sandplatz, wo diese brav ein paar Runden trabte. Nach Rücksprache mit der Tierärztin werden wir die Wunde an Wallace` Nase weiterhin mit Creme behandeln, bis sie verheilt ist.
Pensionsgast Billy durfte am Abend mit Michi zum Stall fahren, was er richtig klasse fand. Ganz besonders gefiel ihm der Heuhaufen im Stall, in dem er sich genüsslich wälzte. 

 

Donnerstag, 22. Juni 2017

Spazieren waren Wilma, Josie, Eddie, Samu und Aslan. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Allerdings hatten sie heute tagsüber keine Lust wirklich lange draußen zu bleiben, sondern waren jedes Mal heilfroh wieder in die kühlen Zimmer zu kommen, denn die Außentemperaturen waren schon um 10.00 Uhr bei 30°C und ab Mittag waren es bis zu 38°C.

Am Morgen brachte uns die Polizei eine Fundhündin vorbei, eine Jagdterrierhündin, die gechipt und bei TASSO e.V. registirert war. TASSO e.V. verständigte den Halter und so konnte die Hündin mittags schon wieder abgeholt werden.

Angie und Eva waren mit Josie und Wilma am Förchensee unterwegs. Den beiden war zwar sehr warm, aber sie entdeckten eine schöne Abkühlung. Kurz vor dem Förchensee an einer Brücke kannte Wilma bereits einen schönen Moorbach, den sie Josie gleich zeigte. Beide tobten ausgelassen im schlammigen Wasser und kamen total verdreckt, aber glücklich zurück ins TierHeim.

Eva war mit Eddie auf dem Waldweg beim Hundeplatz unterwegs, ihm war es viel zu warm und er trottete langsam neben Eva her. Eine Abkühlung gab`s in der Bernauer Ache und anschließend ging`s noch mit Eva und und ihrem Sohn Aiden zum Burger King, wo er den beiden Gesellschaft leistete.

Doris kam zu Besuch um mit Aslan das Einsteigen ins Auto zu üben und mit ihm spazieren zu gehen. Aslan ist sehr schlau und hat schnell verstanden, wozu die Rampe gut ist, die ihm Doris an den Kofferraum gelegt hatte. Nach dem ersten Mal einsteigen sprang er noch ohne das Benutzen der Rampe aus dem Auto, beim zweiten Mal ging er schon über die Rampe rein und langsam auch wieder raus. Im Kofferraum bleiben wollte er noch nicht und nach ein paar Wiederholungen merkte man ihm an, dass er genug hatte und seine Konzentration nachließ, deshalb ging Doris mit ihm ins kühle Zimmer zum Kuscheln. Später am Nachmittag besuchte Doris Aslan noch einmal und ging mit ihm eine Runde spazieren.

Für uns hat Doris einen Kaffeevollautomaten mitgebracht. Vielen herzlichen Dank dafür! Endlich wieder ein Leben ohne löslichen Kaffee.

Jimmy genießt das große Plantschbecken. Wenn er im Hof ist, liegt er zwar die meiste Zeit unter dem Vordach im Schatten, steht aber zwischendurch immer wieder auf und stellt sich ins Becken um sich die Pfoten abzukühlen. Richtig niedlich.

Samu freute sich über einen Spaziergang mit Carola in Aschau, der völlig entspannt verlief. Samu war richtig müde und zufrieden, als sie zurück kamen. Als ihnen Michi am Nachmittag die Zimmertür aufmachte, damit sie in den Hof raus können, entschieden sich Xaverl und Samu anders: Sie wollten im kühlen Zimmer bleiben und zeigten das ganz deutlich, indem sie einfach auf der Couch sitzen bzw. liegen blieben. Schaut mal:

Mit Giza kuschelte Michi lange im Auslauf. Giza wälzte sich vergnügt am Boden und kam zwischendurch immer wieder angerannt um sich durchknuddeln zu lassen.

Nachdem es am Morgen schon sehr heiß war, wollte Sternchen nicht spazieren gehen. Isabella durfte wieder für 20 Minuten alleine auf die fette Weide, was sie sehr genoss, nicht aber Sternchen, die stand am Ausgang zur Weide und rief nach Isabella.
Die Ergebnisse der Blutuntersuchung von Sternchen und Isabella sind heute gekommen. Sternchen`s Insulinwert ist massiv erhöht (so hoch, dass er von der Skala bereits nicht mehr erfasst werden kann), was bei ihrer körperlichen Konstitution ein Hinweis auf einen Tumor in der Bauchspeicheldrüse sein könnte. Bei Isabella`s Blut müssen noch einige Werte nachgefordert werden um sicher gehen zu können, dass sie keinen Tumor im Magen hat.
Wallace` Gewächs auf der Nase scheint wieder kleiner zu werden. Morgen wird Theresa nochmal mit unserer Tierärztin Rücksprache halten wie wir weiter behandeln. 

Mittwoch, 21.Juni 2017

Spazieren waren Gandalf, Lilly, Latjak, Valentina, Samu, Jimmy und Aslan. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den  Ausläufen.

Henry genoss die heutige Morgenrunde ganz besonders. Er hat in der Futterküche im Obergeschoss eine Packung mit Pansen gefunden, die er aufmachte, um an den Inhalt zu kommen. So verbrachte er eine lange Zeit in der Futterküche, weil wir ihn mit nichts überreden konnten von der Packung abzulassen, und ihn fertig fressen lassen mussten, da er uns nicht in seine Nähe ließ und sofort steif wurde und massiv drohte, wenn wir uns näherten. 

Lilly freute sich über einen Spaziergang mit Eva und ihren Hunden. Anschließend ging Eva mit Gandalf spazieren. Die beiden fuhren mit dem Auto weg um eine Gegend ohne Radfahrer zu erreichen. Anfangs war Gandalf noch etwas nervös, vor allem als die beiden an Baumaschinen vorbei gingen. Aber nachdem Eva ihm viel Sicherheit gab, meisterte er die Situation und auf dem Rückweg machten ihm die Maschinen schon nichts mehr aus.

Mit Latjak und Valentina war Eva auf der Wiese. Die beiden genossen es sehr, durch das Gras zu schnüffeln und mit Eva zu kuscheln.

Dina war mit Jimmy in Bernau unterwegs. Jimmy genießt es, durch die Straßen zu streifen und durfte sich am Bach im Kurpark etwas abkühlen. Als er zurück kam, war gerade Anni im Hof, die ihn gleich stürmisch begrüßte. Jimmy wedelte freundlich mit der Rute, aber als Anni ihm den Fang abschleckte, wurde es ihm etwas zu viel und er grummelte kurz, was Anni gleich verstand und weg ging.

Samu freute sich über einen Spaziergang mit Carola und ihren Hunden Samson und Tina. Entspannt streifte Samu gemeinsam mit Samson durch`s Dickicht. Samu tun die Spaziergänge mit Carola immer richtig gut. An den Tagen, an denen Carola nicht kommt, liegt er abends meist gelangweilt im Hof. Wenn sie aber da war, spielt er ausgelassen mit Xaverl und Flocke.

Wilma und Josie verbrachten viel Zeit mit Einstein und Nele im Auslauf, wo sie unbeirrt von der Hitze ausgiebig herumtobten.

Arielle ist es viel zu warm, sie liegt am liebsten im kühlen Zimmer oder genießt die Streicheleinheiten von uns unter dem Vordach im Hof. Momo und Aika haben ein neues Hobby. Am liebsten plantschen sie in ihren Wassernäpfen im Zimmer und verteilen das Wasser dabei im ganzen Raum. Die Plantschbecken in den Ausläufen oder im Hof interessieren sie recht wenig, dafür plantschen sie auch da immer wieder die Trinknäpfe leer.

Dennis genießt seine Sommerfrisur und tobt ausgelassen durch den Auslauf. Es ist gut, dass wir ihm wieder in die Augen schauen und seine Gesichtszüge lesen können, so ist die Kommunikation mit dem kleinen Kerl um vieles einfacher.  

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt. Für irgendwelche Unternehmungen war es bei 37°C viel zu heiß. Ich habe ihr in dem Wasserbecken Würstchen versenkt, die sie begeistert rausgetaucht hat.

Idefix ist es viel zu warm, er würde am liebsten den ganzen Tag im kühlen Zimmer liegen. Armani und Bella hingegen kommen auch bei dieser Hitze gerne raus und toben herum, die Plantschbecken zum Abkühlen nutzt aber nur Armani.

Balto geht mit Theresa schon einige Schritte durch die Tür ins Zimmer. Noch schafft es Theresa nicht, die Tür hinter ihm zuzumachen, aber das ist eine Frage der Zeit, dann wird auch das funktionieren. Er mag normalerweise gar nicht durch die Zimmertür gehen, deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass er Theresa schon so sehr vertraut.

Lola liebt es, durch das ganze TierHeim zu streifen und auf Entdeckungstour zu gehen. Wenn es Zeit ist ins Zimmer zu gehen, weiß sie das offensichtlich schon immer im Vorhinein und versteckt sich gekonnt. Wenn wir sie lange genug gerufen haben, kommt sie mit einem Grinsen im Gesicht aus ihrem Versteck hervor und begrüßt uns freundlich. Ludwig und sie verstehen sich prächtig. Im Auslauf toben die beiden immer ganz ausgelassen - oder sie kuscheln irgendwo auf einem der Podeste.

Georgie war es viel zu warm. Er leistete Theresa in der Futterküche beim Wäsche zusammenlegen Gesellschaft, legte sich ausgestreckt auf den kühlen Fliesenboden und beobachtete Theresa bei ihrer Arbeit.

Aslan freute sich über einen Spaziergang mit Doris. Er war sehr aufmerksam und schaute genau, was das "andere Ende der Leine" von ihm wollte. Richtig gut! Eine kleine Panne hatten die beiden auf ihrem ersten gemeinsamen Spaziergang: Als eine Kuh direkt auf sie zu gerannt kam, wurde er neugierig und wollte zu der Kuh hin. Leider berührte er dabei den Stromzaun und jaulte kurz auf. Doris nahm ihn lange in den Arm und beruhigte ihn, bevor es wieder weiter ging.

Isabella durfte heute am Morgen 20 Minuten alleine auf die Koppel. Für sie ist das fette Gras auf der unteren Koppel richtig gut. Leider muss sie die Zeit auf der fetten Wiese alleine verbringen, weil Sternchen nicht zunehmen soll, sie aber schon. Sternchen wollte nicht spazieren gehen, weil es ihr schon zu warm war.
Wallace wollte sich die Creme nicht auf sein Geschwür an der Nase auftragen lassen. Erst nach mehreren Versuchen ließ er sie sich von Theresa auf die Nase schmieren.
Abends durften Sternchen und Isabella wieder gemeinsam mit Amigo auf die Weide. Wallace und Gowinda blieben lieber im kühlen Stall. 
Gowinda mag Amigo richtig gern. Wenn Amigo nachts im hinteren Stall steht, steht Gowinda immer bei ihm und wenn Amigo untertags im anderen Stall steht, stellt sich Gowinda auch dort direkt neben ihn. Richtig niedlich!  

Dienstag, 20. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Kailash, Samu, Pensionsgast Xaverl, Lola und Ludwig. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Heute war ein heißer Tag. Das Thermometer zeigte über 35°C an, was man den Hunden auch anmerkte. Niemand hatte große Lust draußen zu sein, denn selbst im Schatten der Bäume war es unerträglich. Alle machten es sich lieber auf den kühlen Fließen in ihren Zimmern bequem.

Früh am Morgen schon kam Janine vorbei und ging als erstes mit Kailash eine große Runde in Richtung Rastplatz. Wie immer nahm er jede Gelegenheit wahr, sich ins Wasser zu stürzen. In den Tümpel vor dem Rastplatz nervten ihn die Fliegen sehr und er verbrachte einige Zeit mit dem Versuch, sie mit seinen Pfoten zu verscheuchen.

Anschließend fuhr Janine mit Jimmy nach Felden an den See. Erst lief Jimmy begeistert mit - bis schlagartig die Hitze einsetzte. Er drehte gleich um, als es ihm zu warm wurde und machte Janine deutlich, dass er keine Lust mehr hatte weiter zu gehen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt, schon am Vormittag waren es 31°C, so dass sie nicht motiviert war, spazieren zu gehen. Ich auch nicht, also sind wir im TierHeim geblieben.

Am Mittag nahmen Bianca und Sophia Lola und Ludwig mit zum Bärensee. Der Spaziergang verlief ohne besondere Vorkomnisse, Ludwig sprang voller Begeisterung in jede Wasserstelle, die ihm unter die Füße kam. Lola dagegen begnügtete sich damit, in Ruhe alles genauestens unter die Nase zu nehmen.

Am Nachmittag war der Tierarzt zu Besuch. Er legte Dennis mit dem Blasrohr in Narkose, damit die Hundefriseurin ihm sein enorm langes Fell scheren konnte. Bei der Gelegenheit schaute der Tierarzt kurz über sein Gebiss, entfernte einige Zähne, die nur noch locker im Kiefer hingen und kratzte von den übrigen den Zahnstein herunter. Danach schaute er sich Wilma`s Gangbild nochmals in natura an und tippt darauf, dass sie sich beim Spielen vertreten haben muss. Sie soll sich weiterhin schonen. Henry schuppt noch ein wenig am Rücken und bekommt noch circa einen Monat Apoquel, das wir danach langsam absetzen sollen. 

Am Abend war die Firmgruppe aus Marquartstein da und brachte uns eine Geldspende, die sie bei einem Kuchenverkauf für uns gesammelt hatten. Vielen herzlichen Dank dafür, wir haben uns sehr gefreut! Selbstverständlich haben wir den Firmlingen das TierHeim bei einer Führung gezeigt.

Carola drehte mit Samu und Xaverl eine kleine Runde. Erst wollte sie hier am TierHeim gehen, aber Samu drehte nach wenigen Metern um und lief schnurstracks in Richtung Auto. Also fuhren sie bis hinter zum Rastplatz und gingen dort im Wald spazieren. 

Zur Abendrunde durfte Theresa Giza gemeinsam mit Marc in den Auslauf bringen. Theresa wartete mit einem besonderem Leckerchen an der Auslauftür und rief sie, als Marc sie aus dem Zimmer ließ. Freudig lief sie durch die Auslauftür und nahm das Gutti entgegen.

Am Morgen war Theresa schon etwas früher im Stall, um mit Sternchen und Isabella eine Runde zu drehen. Sie ist mit den beiden zum Sandplatz gelaufen, Isabella hatte keine Lust zum Spazierengehen, dafür Sternchen um so mehr. Heute war die Tierärztin da, um sich Wallace und Isabella anzuschauen. Bei Wallace kann sie einen Tumor ausschließen, da es zu schnell wächst. Sie glaubt, dass es ein durch Fliegen ausgelöstes Granulom ist. Er wurde entwurmt und hat eine Salbe bekommen, mit der wir die Wunde eine Woche behandeln sollen. Nächste Woche schaut die Tierärztin nochmal vorbei und wir hoffen, dass es bis dahin besser geworden ist. 

Isabella soll nicht mehr so viel bewegt werden, da sie so schlecht zunimmt. Sie soll laut der Tierärztin ab jetzt auch am Morgen 20 bis 30 Minuten auf die Weide. Bei beiden Ponnys wurde zur Kontrolle Blut abgenommen.

Montag, 19. Juni 2017

Spazieren waren Henry, Lilly, Latjak, Valentina, Wilma, Jimmy und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Arielle machte uns am Morgen große Sorgen, denn sie hatte eitrigen Scheidenausfluss. Wir sind mit ihr gleich in die Tierklinik gefahren, wo eine Blasenentzündung festgestellt wurde, die aller Wahrscheinlichkeit nach durch eine Keimübertragung durch das komplett verdreckte Fell entstanden ist. Da sie zum Röntgen und Ultraschall in Narkose gelegt werden musste, wurde ihr gleich das völlig verfilzte und verdreckte Fell abgeschoren. Mit einer Bürste durchzukommen war unmöglich. Auf dem Röntgenbild war auch zu erkennen, warum sie hinten so schlecht läuft: Sie hat Spondylosen im Bereich der LWS und eine leichte Cauda Equina. Deshalb soll sie nun Schmerzmittel bekommen. Gegen die Blasenentzüngung hat sie ein Antibiotikum gespritzt bekommen, den Zahnstein haben wir natürlich auch entfernen lassen und die Ohren wurden gereinigt.

Über einen Spaziergang mit Eva freuten sich Henry, Lilly, Latjak und Valenina.

Angie und Eva waren mit Wilma am Förchensee spazieren. Der Spaziergang war völlig entspannt und Wilma ist problemlos ins Auto eingestiegen. Wilma hat sich am rechten Vorderlauf etwas vertreten, nach Rücksprache mit dem Tierarzt ist es aber besser, ihr kein Schmerzmittel zu geben damit sie sich schont. Beim Laufen auf glattem Untergrund hat sie überhaupt keine Probleme. Morgen kommt der Tierarzt vorbei, er wird sie sich nochmal anschauen.

Mit Jimmy war Angie am Torfbahnhofsmuseum in Rottau. Jimmy genoss den Spaziergang durch das Rottauer Moor und plantschte im Bach. Es war dort angenehm kühl und so genoss er den langen Spaziergang in vollen Zügen.

Einstein, Wilma, Josie und Nele genossen die gemeinsame Zeit im Hof. Alle plantschten im großen Becken. Hier ein Foto von Einstein und Wilma, schaut mal:  

Henry freute sich am Abend über eine Leckerchensuche, die ihm Michi im Hof ausgelegt hatte.

Am Abend war Berit lange mit Kailash unterwegs. Er sprang in jeden Weiher und kühlte sich darin ab. Sichtlich Spaß hatte Kailash daran, den Insekten am Weiher hinterher zu jagen. Berit hatte Schwierigkeiten ihn zu halten, so musste Sie mit baden gehen. Aber bei der Hitze heute waren beide schnell wieder trocken.

Zum Abschluss war Berit noch eine Weile bei Lucky und Balto zum Kuscheln, was die beiden immer sehr genießen.  

Ein Paket aus Burgberg ist angekommen. Leo ist aus seinem Geschirr herausgewachsen und hat es den TierHeimhunden vermacht. Herzlichen Dank dafür und auch für die Geldspende!
  
Sternchen und Isabella waren am Morgen mit Theresa spazieren. Da es schon sehr warm war, sind sie nur bis zum Sandplatz gegangen und dann wieder zurück zum Stall. Wallace` Gewächs auf der Nase ist nochmal größer geworden. Morgen kommt die Tierärztin, dann wissen wir mehr. 

Sonntag, 18. Juni 2017

Spazieren waren Samu, Xaverl und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Arielle freut sich immer riesig, wenn sie wieder ins Zimmer darf. Sobald sie sieht, dass einer von uns in Richtung des Aufgangs geht, sprintet sie los, um mitzukommen. Echt niedlich! Allerdings wirkt sie heute ziemlich schlapp und wir fragen uns, ob das allein von dem vielen Fellfilz kommt, den sie trägt?! Wenn sie morgen nicht munterer ist, müssen wir sie von unserem Tierarzt anschauen lassen. Momo und Aika haben schon etwas an Sicherheit gewonnen und "kleben" nicht mehr permanent an uns, sondern gehen auch schon Mal selbst auf Erkundungstour auf dem TierHeimgelände.

Henry und Jimmy freuten sich über eine Leckerliesuche im Auslauf.

Über Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Bella, Idefix, Armani, Lucky, Balto, Ludwig und Lola.

Gandalf freute sich riesig, als er seine Freundin Hazel im Hof traf, die gerade in Pension bei uns ist. Die beiden tobten ausgelassen durch den Hof, waren aufgrund der warmen Temperaturen aber bald erschöpft und legten sich in den kühlen Schatten. Während Theresa mit Hazel kuschelte, bürstete Michi Gandalf. Dieser genoss das Bürsten erst sehr, aber als seine "Hosen" dran waren, musste sie ihn mit viel Wurst ablenken - so klappte es dann einigermaßen.

Mit Aslan kuschelte Michi lange Zeit im Zimmer, was der sehr genoss. Normalerweise ist er nicht gern im Zimmer und versucht mit raus zu stürmen, wenn wir es verlassen, aber nach der Kuscheleinheit heute blieb er entspannt liegen.

Kailash traute sich das erste Mal ins große Plantschbecken im Hof. Leider haben wir ihn fotographisch erst erwischt als, er gerade beim Rausspringen war.

Auch Hazel genoss die Abkühlung im Plantschbecken, während Gandalf sich das lieber vom trockenen Boden aus anschaute.

Samu und Xaverl freuten sich über einen kühlen Spaziergang im Wald mit Carola und auch Jimmy kam am kühleren Abend auf seine Kosten und durfte mit Doris zum Chiemsee fahren, wo sie einen gemütlichen Spaziergang machten.

Anschließend war Doris noch bei Theresa und Dennis im Zimmer zum Kuscheln und bürstete Theresa, die dies sichtlich genoss.

Mit Giza war ich im Hof, an ein Rausgehen war aufgrund der Massen von Radlern nicht zu denken. So habe ich die Zeit genutzt, sie Theresa und Doris im Direktkontakt vorzustellen, was recht gut funktionierte.

Amigo lässt Sternchen und Isabella nicht in den großen Stall, deshalb haben wir beschlossen, ihn nachts abzutrennen. Tagsüber gibt es ausreichend viele Ausweichmöglichkeiten im oberen Stall, so dass wir sie da zusamen lassen, denn die Gesellschaft tut ihnen gut. Sternchen und Isabella wollten am Morgen nicht spazieren gehen, da es schon sehr warm war. Viel lieber gingen sie in den kühlen Stall und knabberten am Heu.
Die offene Stelle an Wallace Nase ist wohl doch keine Bissverletzung. Die Wochenendvertretung unserer Tierärztin meint, dass es entweder eine Hypergranulation (wildes Fleisch) oder ein gutartiger Hauttumor sei, dass aber kein akuter Handlungsbedarf besteht. Wir werden Anfang nächster Woche unsere Pferdetierärztin kontaktieren, damit sie sich das anschaut.

Sehr gefreut haben wir uns über 80 (!) Flaschen selbstgemachten Holundersirup, die uns die Wirtin von der Schloßwirtschaft in Neubeuren gebracht hat, damit wir sie zu Gunsten von Häuser der Hoffnung e.V. verkaufen können. VIELEN DANK! Sie hat selbst einen Hund von uns adoptiert, der bei ihr ein ganz tolles Zuhause gefunden hat. Und übrigens: Die Schloßwirtschaft ist ein super schönes Lokal mit Biergarten unter alten Bäumen und vor allem hervorragendem Essen! Auch Vegetarier und Veganer finden immer etwas auf der Karte. Wir gehen total gern dorthin!

Samstag, 17. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Samu, Eddie und Lilly. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sommerwetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Arielle, Momo und Aika durften während der Morgenrunde im Hof bei Marc sein. Während die beiden Geschwister gemütlich den Hof abschnupperten überkam Arielle eine Schmuseattacke. Sie drückte sich fest an Marc`s Beine, so dass der fast umfiel. Deshalb setzte er sich auf die Couch, wo Arielle ihren Kopf tief in seine Schultern hinein grub und es genoss, gekrault zu werden.

Ludwig und Lola lieferten sich im Auslauf wilde Verfolgungsjagden und fetzten eine halbe Stunde lang ohne Unterlass herum. So niedlich, die beiden.

Am Vormittag durfte Samu einen kleinen Ausflug mit Carola und ihren beiden Hunden machen. Der Spaziergang war total entspannt und man merkte, wie sich die Hunde von Mal zu Mal immer mehr annähren.

Am Mittag machte Angie mit Jimmy einen Spaziergang in Richtung Rastplatz. Er lief freudig mit, in einem kleinen Waldstück legte Angie ihm eine Leckerliesuche aus.

Michi machte am frühen Abend einen gemütlichen Spaziergang mit Eddie, bei dem ein gemütliches Bad den Spaziergang abrundete.

Rita war wieder zu Besuch bei Henry und Giza, die sie mit einem freudigen Lachen begrüßten. Richtig niedlich! Anschließend freute sich Aslan über Leckerlies von Rita und auch Ludwig und Lola freuten sich riesig über ihren Besuch.

Während Eva mit Lilly unterwegs war genoss Gandalf die Zeit im Hof und holte sich viele Streicheleinheiten von Theresa und Rita ab.

Am Morgen waren Michi und Theresa gemeinsam im Stall. Während Michi die Stallarbeit fertig machte, war Theresa mit Sternchen und Isabella spazieren, die gerne mit ihr mit gingen. Während Michi Besorgungen für`s Tierheim machte, ging Theresa noch nacheinander mit Wallace und Gowinda zum Sandplatz. Wallace trabte dort brav seine Runden. Eigentlich wollte Theresa zum Kennenlernen Gowinda nur auf dem Paddock etwas führen, doch der zeigte ihr ganz deutlich, dass er raus wollte und ging brav mit ihr zum Sandplatz, dort wollte er aber wieder umdrehen und Theresa machte sich mit ihm wieder auf den Rückweg. Auf dem Weg machte er zwei Mal Halt und Theresa brauchte etwas Überredungskunst, bis er wieder weiter ging.

Sunny ist heute ausgezogen und wohnt wieder bei seinen alten Pferdefreunden in Bergen. Leider ist Dani, deren Pferd er ja ist, nicht gekommen, um beim Verladen und beim Umzug zu helfen. So mussten wir mit Dani`s Mutter die ganze Arbeit machen und für Sunny fehlte seine Vertrauensperson, was das Verladen nicht einfacher für ihn machte.

Freitag, 16. Juni 2017

Spazieren waren Henry, Wilma, Percy, Latjak, Valentina, Lilly und Kailash. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Wir freuen uns, dass Theresa heute ihre Arbeitsstelle bei uns begonnen hat. Wir alle heißen sie in unserem Team herzlich willkommen!

Von Yasu bekamen wir Nachricht, dass sie sich im neuen Zuhause pudelwohl fühlt. Ihr Frauchen schlief mit ihr auf der Couch ein und die beiden kuschelten, bis Yasu in der Nacht um 3.00 Uhr mal raus musste. Nach dem Geschäft war sie wohl so fit, dass sie unbedingt spielen wollte und in der Wohnung aufgedreht herum rannte. Dass sie auch immer wieder auf das Bett sprang und dort Spielaufforderungen machte, fand ihr Frauchen erst nicht so toll, musste dann aber doch herzhaft lachen.

Während der Morgenrunde - gerade als blöder Weise Georgie im Auslauf war - fing es heftig zu regnen an und ab und an donnerte es leicht. Marc schaffte es gerade noch, ihm ein Geschirr anzuziehen und ihn zurück ins Zimmer zu bringen ehe er sich irgendwo verkriechen konnte.

Eva drehte ihre erste Runde mit Henry. Die beiden liefen bis hinter den Rastplatz, wo Henry an der Bank eine Leckerliesuche ausgelegt bekam. Eine Hundebegegnung hatten sie auch, die er ohne großes Interesse meisterte.

Der Bauer siedelte die Kühe direkt auf die Wiese hinter Auslauf 4 und Auslauf 5 um. Alle Hunde, die gerade dort drin waren oder in ihren Zimmern auf den Balkonen und Terassen standen, regten sich furchtbar über die herumtollenden Kühe auf. Es dauerte eine Weile, ehe sich alle wieder beruhigt hatten.

Mit Wilma fuhr Eva zum Maler Haas vor und ging von dort aus mit ihr bis zum Förchensee. Auf dem Weg dorthin trafen sie auf einen Traktor und ein paar Radfahrer. Wilma blieb jedes Mal total ruhig.

Mit Percy, Latjak, Valentina und Lilly verbrachte Eva viel Zeit auf der Wiese.

Am Mittag durfte Kailash mit Theresa einen Ausflug zum Tüttensee machen, wo er jede Gelegenheit nutzte, eine Abkühlung im See zu nehmen. Als er eine Schlange sah, sprang er mit einem großen Satz hinterher, aber die Schlange war natürlich schneller. Trotz Gewitter und Platzregen war Kailash richtig entspannt - und Theresa pitschnass.

Arielle fühlt sich sichtlich von Tag zu Tag immer wohler hier im TierHeim. Egal, ob Michi, Marc oder Theresa im Hof oder im Auslauf sind, die große Hündin sucht immer mehr Körperkontakt zu ihnen und genießt die Streicheleinheiten sehr. Auch Aika und Momo wollen natürlich immer dabei sein und folgen uns Menschen auf Schritt und Tritt.

Mit Giza habe ich im Auslauf gekuschelt, allerdings wollte sie nach ca. 10 Minuten in ihr Zimmer, weil es ihr offensichtlich zu warm war. Ich habe ihr noch etwas zum Knabbern gebracht und bin dann wieder los.

Am Abend waren Olivia und Sebi mit Gandalf Richtung Wolfsschlucht unterwegs. Trotz Radfahrer war er nicht aus der Ruhe bzw. Konzentration zu bringen, denn er hatte die Fährte einer Katze aufgenommen, die er aber irgendwann verlor. Sichtlich entspannt kamen alle drei von ihrem Ausflug zurück.

Xaverl und Samu freuten sich über einen Spaziergang mit Carola. Die drei sind mit dem Auto zur Rastätte gefahren und dort zu Fuß weiter gegangen. Nachdem sie wieder im TierHeim ankamen, kuschelte Carola mit Samu, Xaverl und Anni eine ganze Weile in deren Zimmer.

Rita war abends zu Besuch bei Henry und Giza und hat die beiden mit Leckerchen verwöhnt. Anschließend hat sie ganz lange mit Ludwig im Hof gekuschelt, während Lola ihre Streicheleinheiten bei Sebi und Olivia abholte. 

Sternchen und Isabella sind am Morgen wieder spazieren gegangen. Es war zwar sehr anstrengend für Michi, weil die beiden immer nur grasen wollten, aber letztendlich schafften sie  es doch noch bis zum Sandplatz. Das Longieren klappte gar nicht, erst als Michi die beiden an den Führstrick nahm und mit ihnen gemeinsam lief, trabten sie ein bisschen mit. Als Michi abends in den Stall kam, hatte Wallace eine Verletzung an der Nase. Diese kommt laut Tierärztin entweder von einem Biss oder er hat sich irgendwo angehauen. Jedenfalls werden wir die Wunde nach Rücksprache mit der Tierärztin täglich mit Octanisept reinigen, was Wallace brav machen läßt.

Donnerstag, 15. Juli 2017

Spazieren waren leider nur Jimmy und Ludwig. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei heißen Temperaturen bis 32°C viel Zeit im Hof, dort hauptsächlich unter dem Vordach oder im Plantschbecken und unter den Schatten spendenden Bäumen in den Ausläufen.

Ariella, Momo und Aika, die drei Hunde, die wir vorgestern vom brennenden Bauernhof geholt haben, leben sich gut ein. Sie genießen sichtlich die großen Freilaufflächen, die sie bei uns haben. Momo und Aika sind sehr anhänglich und begleiten uns auf Schritt und Tritt. Wenn wir außer Sichtweite sind spielen sie immer ganz niedlich miteinander und mit Ariella. Die ist eine richtige Kuschlerin. Immer wieder kommt sie lachend angerannt um sich streicheln zu lassen. Schaut mal:

Michi hat heute versucht, ihr das Halsband abzumachen, was aber nicht klappte, da es richtig ins Fell eingewachsen ist. Arielle nahm vorsichtig Michi`s Arm und schob ihn weg, als es zu sehr ziepte. Evtl. müssen wir sie narkotisieren, um das völlig verdreckte und verfilzte Fell abzuscheren und bei dieser Gelegenheit auch das Halsband zu entfernen, das viel zu eng anliegt. Da sie bei uns ausreichend viel Futter gekommt, ist ihre Futteraggression schon lange nicht mehr so heftig wie gestern noch. Sie scheint zu verstehen, dass es ausreichend viel gibt und ihr keiner was weg nimmt. Trotzdem füttern wir keine anderen Hunde in Sichtweise, weil dies gestern bei ihr schon ausreichte, um auf ihre beiden Gefährtinen loszugehen. Man muss sich mal vorstellen, welch furchtbaren Hunger sie haben musste, dass sie so heftig reagierte!

Yasu ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Wir freuen uns sehr für sie und wünschen ihr und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander. Bevor es los ging verabschiedete sie sich noch von ihren Freunden Einstein, Nele und Josie.

Josie durfte danach gleich noch mit Wilma im Auslauf toben, bevor die beiden in ihr gemeinsames Zimmer gingen.

Gandalf und Lilly hatten Besuch von Eva und ihren Hunden im Auslauf, wo alle Hunde aber mehr im Schatten herumlagen, als zu toben, denn dafür war es einfach zu warm.

Giza war am Nachmittag lange im Hof mit uns und genoss die Streicheleinheiten von Marc und Michi. Im großen Plantschbecken tauchte sie nach Leckerlies.

Jimmy freute sich über einen langen Ausflug mit Nadine. Die beiden waren in der Nähe von Prien unterwegs, wo sie an einem Bachlauf Rast machten. Ein freilaufender Rüde kam zu Jimmy gerannt um kurz "Hallo." zu sagen, Jimmy begrüßte ihn freundlich und ging dann wieder seiner Wege. Auch die spielenden und tobenden Kinder am Ufer des Baches waren ihm völlig egal. Nach einem kühlen Bad ging es in den Wald, wo die beiden eine lange Pause machten und viel kuschelten. Jimmy kam glücklich, aber richtig müde von dem langen Ausflug zurück.

Ludwig war mit Jessica in der Almau unterwegs. Die beiden liefen entlang des Mohrrundweges, was Ludwig total spannend fand, weil es dort viel zu schnüffeln gab. Bei angenehm kühlen Temperaturen im Wald machten die beiden Pause und kuschelten. Abends tobte Ludwig lange mit Lola im Auslauf.  

Nicky, Laluna und Percy war es viel zu heiß zum Toben. Sie lagen im Schatten und genossen ein Nickerchen. Nur wenn sie Arielle, Momo und Aika im Hof entdecken, pöbelte Nicky kräftig am Zaun und Laluna stieg gleich mit ein.

Henry freute sich über eine Leckerliesuche im Auslauf und über ein lange Kuscheleinheit mit Michi.

Schon als Michi am Morgen in den Stall kam, war es sehr warm, so dass Michi mit Sternchen und Isabella nur einen kurzen Spaziergang machte. Man merkte den beiden an, dass es ihnen viel zu warm war. Auch Amigo, Wallace und Gowinda blieben schon morgens lieber im schattigen Stall.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Spazieren waren Kailash, Henry, Lilly, Troll und Yasu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Eva war erst mit Henry spazieren und ging danach eine kleine Runde mit Lilly und ihren Hunden auf die Wiese.

Über Besuch von Frau Schatz freuten sich Lucky und Balto, Laluna und Nicky, Bella, Idefix, Armani, Ludwig und Lola.

Am Vormittag versuchten wir, Lilly und Gandalf mit Wilma zu vergesellschaften. Wilma und Gandalf tobten erst wie wild durch den Auslauf, sie waren richtig glücklich sich nach Wilma`s Läufigkeit endlich wieder zu sehen. Lilly blieb in etwas Distanz liegen und beobachtete die beiden. Als ihr das Spiel zu wild wurde, jagte sie mit aufgestelltem Kamm hinter Wilma her, ließ sich aber gut von Eva abrufen. Auch als Wilma zu Eva hin ging um zu kuscheln, drängte sie Lilly gleich weg. Gandalf wurde nach einiger Zeit etwas aufdringlich bei Wilma, sie riecht wohl nach der Läufigkeit immer noch gut, weshalb wir Lilly und Gandalf wieder in ihr Zimmer brachten. Anschließend lernte Wilma Josie kennen, was auf Anhieb richtig gut funktionierte. Josie leckte Wilma den Fang ab und die beiden balgten gleich ganz nett unter dem Podest im Auslauf. Als wir Yasu auch noch mit in den Auslauf holten, hatte diese nur Augen für ihre Freundin Josie und versuchte diese immer wieder zum Spielen zu animieren, aber Josie hatte keine Lust und zeigte ihr deutlich die Zähne um sie auf Distanz zu halten.

Yasu wurde mittags von ihren Interessenten abgeholt und durfte den Tag bei ihnen verbringen, was sie sichtlich genossen hat. Abends wollte sie gar nicht mehr aus dem Auto aussteigen, erst als Michi ihr den Futternapf zeigte, ließ sie sich dazu überreden. Nachdem der Tag so gut verlaufen ist und Yasu völlig entspannt war, darf sie morgen schon in ihr neues Zuhause umziehen.

Während Yasu bei ihren Leuten war verbrachte Josie einige Zeit mit Wilma im Zimmer, was super funktioniert hat.

Um ein geteiltes Zimmer für die drei Hunde Arielle, Momo und Aika, die wir gestern von dem abgebrannten Bauernhof gerettet haben, frei zu bekommen, durfte Percy zu Nicky und Laluna ziehen, was super geklappt hat, da die sich richtig gut verstehen. Auch Kailash wechselte sein Zimmer und wohnt nun neben Josie und Yasu. Nachdem sich die Maremmahündin sehr (!) futteragressiv zeigt, kann sie nicht mit den anderen  beiden zusammen wohnen ohne Trenngitter. Sie ist viiiiiel zu dünn, wurde offensichtlich über Monate nicht vernünftig gefüttert und verteidigt deshalb Freßbares gegenüber Mensch und Hund bis auf`s Messer. Sie hat starken Hunger und muss nun erst mal aufgefüttert werden. Die drei Hunde wohnen deshalb erst mal in einem Zimmer mit Abtrennung, was gut funktioniert.  

Nachdem Michi von dem Einsatz gestern am Nachmittag sehr müde war, fragte sie Doris, ob sie sie bei der Abendrunde unterstützen könnte. Wie immer, wenn "Not am Mann" ist, war Doris da und unterstützte Michi. Herzlichen Dank dafür!

Lola und Ludwig tobten ausgelassen durch den Auslauf, lieferten sich ein Rennspiel nach dem anderen und legten sich dann Rücken an Rücken auf das Klettergerüst um zu schlafen. Echt niedlich!

Zu Giza kam ich relativ spät am Abend. Anscheinend hatte sie nicht mehr mit mir gerechnet und freute sich nun so sehr mich zu sehen, dass sie wilde Rennspiele im Auslauf startete vor Begeisterung. Sooo niedlich!

Rita hat ein großes Plantschbecken für unsere Hunde besorgt, dass Michi gleich im Hof aufgestellt hat. Es wurde von Luna, einer Labradorhündin, die zum Kennenlernen für einen Pensionsaufenthalt da war, eingeweiht. Sie war mit Begeisterung dabei!

 

Pensionsgast Troll freute sich über einen langen Abendspaziergang mit Doris zum See.

Isabella und Sternchen hatten am Morgen keine Lust zum Spazierengehen. Sie bewegten sich nur kurz bis zur ersten Fressmöglichkeit vor dem Stall und von da an war an ein Weitergehen nicht mehr zu denken. Isabella hat in den letzten Tagen etwas zugenommen, die langen Koppelzeiten und die Extraportionen Heucobs zeigen offensichtlich Wirkung und leider bestätigt sich durch die Gewichtszunahme auch unser Verdacht, dass unsere Azubine die Pferde nicht sehr gewissenhaft versorgt hat.

Dienstag, 13. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Samu, Henry, Latjak, Valentina, Eddie und Lilly. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag kam Frau Schuster vorbei und nahm Jimmy mit zum Chiemsee. Der genoß den Ausflug sehr und nahm eine Abkühlung im Wasser, denn schon am Vormittag war es sehr heiß.

Latjak, Valentina, Henry und Lilly durften jeweils mit Eva auf die große Wiese gehen, denn es waren einfach schon sehr früh viel zu viele Radler unterwegs um auf dem Weg spazieren zu gehen.

Mit Eddie fuhr Eva nach Felden und war dort mit ihm eine große Runde laufen. Als sie am Wasser ankamen, ist Eddie natürlich gleich rein! Im Wasser waren ein paar Enten, die er sehr unheimlich fand und regungslos eine Zeit lang beobachtete.

Am Mittag holte Carola Samu ab und drehte mit ihm eine Runde am Förchensee. Der Spaziergang war sehr entspannt, denn ihnen begegnete dort niemand.

Percy verbrachte wieder viel Zeit mit Nicky und Laluna im Auslauf. Die zwei Mädels haben ihn sehr gerne und fordern ihn oft zum Spielen auf.

Mit Giza habe ich im Hof und im Zimmer gekuschelt, bis ich wegen eines Notrufes schnellstens aufbrechen musste. Zwei Orte weiter brannte ein großer Hof, viele Tiere waren in Gefahr, einige schon tot - und unter anderem waren drei Hunde noch dort, die um ihr Leben schrieen. Michi, die vor Ort war, rief mich an und ich konnte das Bellen und Jaulen durch`s Telefon hören… furchtbar. Eine große Maremma-Hündin hing an einer kurzen Kette, zwei andere Hunde waren in einem sehr kleinen Zwinger eingesperrt, während die Flammen immer näher kamen und riesige Rauchwolken aufstiegen. Die Feuerwehrleute wollten Michi zunächst nicht zu den Hunden durch lassen. Schließlich willigten sie aber doch ein, dass Michi sie vom Hof holen durfte und spirtzten ihr sogar mit großen Wasserschläuchen den Weg frei. Als ich ankam, konnte ich einer ehrenamtlichen Helferin, die ebenfalls vor Ort war, die Maremma-Hündin abnehmen, sie half dann Michi mit den anderen beiden Hunden. Alle sind nun bei uns in Sicherheit, aber gezeichnet vom Schock. Am Abend wurden wir dann nochmals gerufen, weil drei Baby-Katzen noch am Leben waren. Es gab mehrere Würfe auf dem Hof, die anderen sind alle verbrannt, aber zumindest diese drei konnten wir retten. Ihr Mutter lief panisch um die Brandherde herum, wir konnten sie bis 22.30 Uhr nicht finden und werden morgen wieder nach ihr suchen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Eva hat das Gefühl, dass Isabella endlich ein wenig zugenommen hat. Gowinda war heute sehr verschmust und suchte permanent ihre Nähe. Helga und Renate gingen mit den Ponnys im Wald spazieren und waren danach noch eine Runde auf dem Sandplatz, auf dem sich Isabella und Sternchen ausgiebig wälzten.

Montag, 12. Juni 2017

Spazieren waren Wilma, Latjak, Valentina, Henry, Samu, Anni, Josie, Percy, Yasu und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Heute ging Eva mit Latjak, Valentina, Henry und Percy nur kleine Runden, denn es warm schon am Vormittag unerträglich schwül.

Wir haben sowohl von Mona als auch von Krümel wieder Nachricht bekommen, dass es beiden gut geht und sie sich sehr wohl in ihrem neuen Zuhause fühlen.

Percy und Gandalf verkraften den Auszug ihrer ehemaligen Gefährten weiterhein gut. Percy genießt die Zeit mit Nicky und Laluna, vor allem mit Laluna spielt er viel im Auslauf.

Angi und Eva fuhren mit Wilma ein Stück mit dem Auto zur großen Wiese. So konnten sie den Radfahrern entgehen und Wilma übte noch etwas das Mitfahren im Auto.  Auf der Wiese sah sie auf der Koppel nebenan ein paar Kühe, die sie aber gar nicht so spannend fand. Sie schnupperte lieber und sprang wild herum, bevor es wieder zurück ins TierHeim ging. 

Am Nachmittag brachte uns Lars eine kleine Fundhündin aus Bernau, die mutterseelenallein durch`s Dorf spazierte. Wir fanden einen Chip und riefen auch gleich bei TASSO e.V. an, aber die Hündin war nicht zuzuordnen. Marc fand eine Steuermarke und Dani rief gleich bei der Gemeinde an und fand die Adresse heraus. Gegen Abend war die Kleine wieder sicher in ihrem Zuhause. 

Michi und Carola fuhren mit einer großen Gruppe zum Hundeplatz. Dabei waren Michi`s vier Hunde, Anni, Xaverl und Samu. Dort angekommen wurde viel getobt und geschnuppert. Da es sehr schwül war wurde es den Hunden bald zu warm und Carola und Michi traten wieder den Rückweg an.

Am Abend fuhren Doris und Bianca mit Yasu und Josie zum Bärensee. Kurz nachdem sie angekommen waren, zog sich der Himmel schwarz zu, es fing heftig zu regnen an und ein starkes Gewitter zog auf. Sie beeilten sich um einigermaßen trocken zum Auto zurück zu kommen und waren froh, als sie wieder im TierHeim waren.

Mit Giza waren Marc und ich auf der großen Wiese, Giza hat sich wie immer viel im Gras gewälzt und bekam zurück in ihrem Zimmer einen Kauartikel.

Mit den Pferden konnte heute mehr gemacht werden, weil es am Morgen noch nicht so heiß war. Dani konnte sie auf dem Sandplatz bzw. beim Spaziergang richtig laufen lassen.

Sonntag, 11. Juni 2017

Spazieren waren leider nur Lilly und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Es war ein sehr heißer Sommertag. Die Hunde haben sich nicht viel bewegt bei der Hitze. Nur Josie, Yasu und Nele merkte man keinerlei Ermüdung beim Spielen an. Permanent fetzten sie durch den Auslauf, kühlten sich kurz im kleinen Pool ab oder kauten gemeinsam auf den herumliegenden Stöcken herum. Kurz gesagt - die Junghundgruppe hatten riesen Spaß. Einstein lag lieber gemütlich im Schatten und schaute sich das Treiben aus der Ferne an.

Die Freunde Xaverl und Samu hatten nicht einmal Lust, die vielen Radfahrer zu verbellen, sondern lagen lieber im Schatten der Bäume.

Wir haben Nachricht von Krümel erhalten Es geht ihm blendend in seinem neuen Zuhause. Heute hat er seine eigene Bademuschel in Betrieb genommen. Schaut mal:

Lola hat ihren Appetit wiedergefunden, macht wieder einen fitten Eindruck und auch ihr Kot ist wieder fest.

Am Vormittag kam Hazel zu Besuch, die ein paar Tage zur Pension bei uns bleibt. Michi, Marc und Theresa wurden von ihr im Hof begrüßt, dann fetzte sie vor Freude gleich mehrere Runden herum. Michi und Marc vergesellschafteten sie mit unserem Pensionsgast Balou, was wie erwartet super funktionierte. Somit können die beiden in einem Zimmer wohnen.

Mona hat die erste Nacht in ihrem neuen Zuhause gut überstanden. Sie schlief auf dem Sofa und während des morgentlichen Spaziergangs war sie total entspannt.

Percy scheint den Auszug seiner Freundin gut zu verkraften. Dass er viel Zeit mit Einstein und Nele verbringen kann, hilft ihm sicher. Außerdem ließ Marc ihn mit Nicky und Laluna im Hof sein. Er und Laluna haben richtig niedlich miteinander gespielt.

Eddie`s Interessentin holte ihn zu einer Bergtour ab. Sie waren hinter Aschau am Spitzsteinhaus. Auf dem Weg begneteten sie einem freilaufenden Hund, den Eddie wohl nicht sonderlich sympathisch fand und ihn gleich wegknurrte. Später stellte sich ihnen auch noch eine Kuh in den Weg, die partout nicht weichen wollte und Eddie fixierte. Ihm war das ziemlich unheimlich, er rührte sich keinen Millimeter mehr und beschwichtigte stark. Zufällig vorbeikommende Wanderer konnten die Kuh ablenken und so konnte die Tour weiter gehen.

Jimmy haben wir noch einmal Duphamox und Hexadreson nachgespritzt. Sein Kot ist wieder normal und er macht einen guten Eindruck.

Am Mittag durfte Lilly einen kleinen Ausflug mit Eva und ihren Hunden zum Förchensee machen. Als die Gruppe ans Ufer kam, konnte man gar nicht so schnell schauen wie Lilly und Button ins Wasser sprangen. Es war wohl eher nur Matsch im Uferbereich, denn Lilly war bis zum Bauch schwarz als sie wieder zurück kam.

Bei den Interessenten von Yasu haben Theresa und ich die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Wir brauchen nur noch die schriftliche Einverständniserklärung der Vermieterin, dann kann Yasu in ihr neues Zuhause umziehen.

Theresa und Michi waren mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz. Theresa konnte Sternchen nach einiger Zeit dazu bewegen im Trab ein paar Runden zu laufen, aber Isabella hatte gar keine Lust. Sie ging erst mit, als Michi ihr den Führstrick einhängte, aber auch so wollte sie nur im Schritt gehen. Für die kleinen Grasfresspausen auf dem Rückweg zum Stall konnte sie sich schon mehr begeistern. Wieder zurück im Stall wurden die beiden noch ausgiebig gestriegelt bevor sie sich wieder an ihr Heu machten. 

Samstag, 10. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Henry, Percy, Lilly, Giza, Wilma, Samu, Xaverl und Kailash. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Georgie hat die außerplanmäßige Zusatzmahlzeit, die er gestern geklaut hatte, ganz gut verkraftet. Sein Zimmer roch am Morgen zwar sehr streng, weil er Blähungen hatte, aber er hat weder gespieen, noch hat er Durchfall davon bekommen.

Krümels erste Nacht im neuen Zuhause verlief völlig entspannt. Diese Fotos hat uns Biggi geschickt:

Henry freute sich sehr über einen morgentlichen Spaziergang mit Eva. Sie liefen entspannt bis zum Rastplatz und legten dort auf der Bank eine kurze Kuschelpause ein, ehe sie wieder zum TierHeim zurück kehrten.

Anschließend war Eva mit Percy auf einer der Wiesen nebenan, da aufgrund des schönen Wetter schon am Vormittag viele Radfahrer unterwegs waren. Percy hatte großen Spaß daran, durch den hoch gewachsenen Farn am Feldrand zu fetzen und holte sich zwischendurch immer wieder Streicheleinheiten ab.

Auch Lilly war mit ihren Kumpels nur eine kleine Runde auf der Wiese, hatte dort aber sehr viel Spaß mit Button, indem sie gemeinsam immer wieder in eine kleine Pfütze sprangen und sich über das hoch spritzende Wasser freuten.

Mona ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Als es los ging merkte sie, dass heute etwas anders war als sonst, wenn sie von ihren Leuten abgeholt wurde, deshalb war sie ziemlich ängstlich als Eva sie ins Auto setzte. Aber bereits auf der Fahrt beruhigte sie sich und es lief alles gut. Ihr Abendessen fraß sie im neuen Zuhause mit viel Appetit und kam auch gut zur Ruhe und schlief. Abends war Alex noch eine große Runde mit ihr spazieren, bevor sie sich dann müde von den Eindrücken des Tages schlafen legte.Wir wünschen Mona und ihren Menschen ein schönes gemeinsames Leben!

Lola hatte heute extremen Durchfall und hat auch seit gestern abend kaum mehr etwas gefressen. Ihre Schleimhäute sind blass und sie wirkt leicht matt. Der Tierarzt meinte, es wäre immer noch ein Magen-Darm-Virus unterwegs und verordnete Lola ebenfalls Duphamox und Hexadreson. Sie ließ sich es brav von Michi und Marc injezieren.

Yasu, Nele und Josie hatten großen Spaß im Plantschbecken, als Marc es frisch befüllte. Angefeuert von Josie lieferten sich Nele und Yasu eine wilde Wasserschlacht noch ehe das Becken voll gelaufen war. Mit einem breiten Grinsen schauten sie immer wieder zu Marc, der sich ebenfalls ein Grinsen nicht verkneifen konnte.

Am Mittag gingen Angie und Eva wieder gemeinsam mit Wilma spazieren. Sie fuhren mit dem Auto zum Maler Haas vor und gingen dort im Wald bis zum Förchensee bei der JVA spazieren. Wilma war super entspannt. Auch auf dem Rückweg, als hinter ihnen plötzlich zwei Radfahrer auftauchten, lief Wilma nach einem kurzen Blick über die Schulter einfach ruhig weiter.

Am Nachmittag durfte auch Jimmy einen Ausflug mit Angie an den Förchensee machen. Sie liefen nach dem See noch bis Bernau weiter und gingen dort ein Stück am Bach spazieren, wo Jimmy sich ab und an ins Wasser stellte um sich abzukühlen.

Dennis und Theresa freuten sich über einen Ausflug zum Hundeplatz mit Doris und Michi. Theresa schnupperte ruhig über den Platz, knabberte gemütlich an Grashalmen herum und war von Anfang an völlig entspannt. Dennis schoß regelrecht aus dem Auto raus vor Freude und flitzte erstmal ein paar Runden über den Hundeplatz. Michi machte mit ihm eine Leckerliesuche in den Reifen, was er sehr spannend fand. Man konnte ihm richtig ansehen, wie er darüber nachdachte, welcher Weg der beste zu den Wurststücken ist, die Michi für ihn versteckt hatte. Richtig niedlich!

 

Als Rita zu Besuch kam stand Henry schon in freudiger Erwartung an der Zimmertür. Wie immer setzte sich Rita in Giza`s Zimmer und versorgte abwechselnd Henry und Giza mit leckeren Hühnchen. Richtig niedlich war, wie Giza lachend durch das  Fenster ihres Balkons schaute und Rita dabei beobachtete, wie sie ihr Leckerchen durch die Hundeklappe fallen ließ. Am Abend gingen Michi und ich mit Giza auf dem Weg spazieren, da das Gras auf den Wiesen schon wieder so hoch ist, dass es voller Zecken sitzt. Zwei Radfahrer, die vorbei kamen, interessierten Giza überhaupt nicht. Sie blieb tiefenentspannt.

Nach dem Besuch bei Henry und Giza setze sich Rita noch zu Ludwig und Lola ins Zimmer zum Kuscheln, leider war Ludwig vor freudiger Aufregung sehr gestresst und begann immer wieder auf Lola aufzureiten, so dass wir Rita baten, wieder aus dem Zimmer raus zu kommen.

Vielen Dank an Ilse für die bequemen Hundebetten, die sie uns vorbei gebracht hat! Und für das gemeinsame Abendessen, das sie für alle organisiert hatte!

Jimmy freute sich über eine Leckerliesuche, die Theresa ihm im Hof ausgelegt hatte und kuschelte, nachdem er alle Leckerchen gefunden hatte, lange mit ihr.

Kailash freute sich riesig über den Spaziergang mit Doris zum See. Er sprang gleich freudig ins Wasser und schwamm ein paar Runden. Nach der Abkühlung war er so aufgedreht, dass er begann in die Leine zu beißen und daran herumzuzerren. Doris wartete, bis er sich wieder beruhigt hatte. Genauso schnell wie die Aufregung gekommen war, war sie dann auch wieder verschwunden und der Rest des Spazierganges verlief völlig ruhig.

Theresa und Michi waren am Morgen gemeinsam im Stall. Nachdem die Stallarbeit getan war, gingen sie mit Sternchen und Isabella zum Wäldchen. Zwischendurch legten sie immer wieder kurze Etappen im Trab ein, was eigentlich nur Theresa und Michi außer Atem brachte. Sternchen und Isabella genossen es sichtlich. Am Abend war Carola mit Samu und Xaverl zu Besuch im Stall. Seht selbst, wie gut es den beiden dort gefallen hat.

Freitag, 09. Juni 2017

Spazieren waren Latjak, Valentina, Henry, Lilly, Josie, Dennis, Theresa, Mona, Giza, Samu und die Pensionsgäste Xaverl und Troll. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy hat frisches Blut im Kot. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt haben wir ihm Duphamox und Hexadreson gespritzt, wobei er sehr brav war.

Krümel ist in sein neues Zuhause umgezogen. Wir haben Gandalf und Lilly zum Abschied mit in den Hof gelassen, während Michi mit der neuen Halterin die Verträge machte, so konnten sie sich noch von ihm verabschieden. Wir wünschen Krümel und Biggi ein schönes Leben miteinander!

Mona verbrachte den ganzen Tag in ihrem neuen Zuhause und schläft heute die letzte Nacht bei uns im TierHeim. Morgen Vormittag darf sie in ihr neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns sehr für die kleine Maus und wünschen auch ihr und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander!

Latjak, Valentina, Lilly und Henry freuten sich sehr über ihre täglichen Spaziergänge mit Eva.

Am Nachmittag besuchte uns Theo, der jede Menge Leckerlies für die Hunde mitbrachte. Herzlichen Dank dafür!! Lucky begrüßte Theo gleich stürmisch im Hof und wollte erst in den Auslauf gehen, als Theo, Dani und Michi auch mit rein gingen. Während Michi Theo unser Haus zeigte, brachte Dani Josie und Yasu in den Auslauf, die Theo richtig spannend fanden und gleich freundlich begrüßten. Auch Jimmy freute sich über den Gast und begrüßte ihn freundlich im Hof.

Am Nachmittag waren Josie`s Interessenten zu einer Gassigeheinführung da. Als Marc Josie in den Hof lies, hatte sie wohl nicht erwartet, jemanden anderen außer ihn dort anzutreffen. So verbellte sie die Familie erst einmal ordentlich. Sie beruhigte sich aber relativ schnell und erinnerte sich, dass sie die kleine Tochter der Familie schon kennt und sehr gerne hat und lies sich auch bald von ihr streicheln. Der Spaziergang verlief ohne besondere Vorkomnisse. Die Kühe auf der Weide fand sie sehr spannend und so legte sie sich vor den Zaun um sie zu beobachten ehe sie weitergehen mochte. Die Familie lief mit ihr bis zum Chiemsee, wo Josie ein ausgiebiges Bad nahm.

Doris und Michi waren mit Theresa und Dennis auf dem Hundeplatz. Theresa gewinnt von Mal zu mal an Sicherheit dort. Richtig schön! Wenn wir ihr die Leine einhängen versucht sie noch jedes Mal sich zu verkriechen, aber lange nicht mehr so voller Panik wie anfangs. Doris und Michi machten mit ihr einige Richtungswechsel ohne Leine. Theresa blieb während der Übung zwar vorsichtshalber ein paar Meter entfernt, beobachtete aber sehr genau die Handzeichen von Michi und machte die Richtungswechsel richtig gut mit. Echt klasse! Dennis hatte wie üblich sein Dauerlachen aufgesetzt und tobte über die Wiese. Richtig schön!

Auch Giza freute sich über den Ausflug zum Hundeplatz, wo sie mit einem Dauerlachen ein paar gemütliche Runden lief. Die verklebte Stelle an der  Haut auf ihrem Rücken ist bereits besser geworden, aber noch nicht ganz gut, deshalb soll sie morgen nochmal Marbocyl und Hexadreson gespritzt bekommen. 

Am Abend machte Carola einen langen Ausflug mit Samu und Xaverl. Beide kamen mit einem breiten Grinsen zurück und kuschelten sich gleich gemeinsam auf die Couch in ihrem Zimmer. Als Carola sie rein brachte nutzte Anni die Gunst der Stunde und schlüpfte flink zur Tür heraus in den Hof. So musste Marc mit dem Verteilen der Abendrunde warten, bis Michi mit Giza zurück kam, denn er und Carola hatten keine Chance, sie in Auslauf oder zurück ins Zimmer zu bringen.

Donnerstag, 08. Juni 2017

Spazieren waren Yasu, Ludwig, Henry, Wilma, Latjak, Valentina und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ludwig war wieder mit Jessica unterwegs. Es ging zum Chiemsee, wo er viel gebadet und sich anschließend im Gras trocken gewälzt hat. Er wird immer entspannter und ist lange nicht mehr so aufgedreht, wenn es zum Spazierengehen geht.

Unsere Fundhündin, die wir Lola getauft haben, versteht sich super mit Ludwig. Nachdem die beiden im Auslauf gemeinsam auf dem Podest lagen und kuschelnd Rücken an Rücken und schliefen, haben wir uns entschieden, sie gemeinsam wohnen zu lassen, was super funktioniert. Entspannt lagen die beiden abends in ihrem Zimmer und schliefen.

Am Morgen wurde ein Labradorrüde zu uns gebracht, der in Grassau auf der Straße herumgelaufen war. Er war zwar gechipt, aber wieder mal nicht registriert. Die Halter haben am Nachmittag, nachdem sie lange nach ihm gesucht hatten, über die Polizei erfahren, dass er bei uns ist und waren heilfroh und erleichtert, dass es ihm gut geht. Sofort haben sie sich auf den Weg gemacht, um ihn abzuholen. Wir haben die Leute darüber informiert, wie wichtig es ist, die Hunde bei TASSO e.V. zu registrieren, da eine Zuordnung sonst nicht möglich ist. Der Rüde freute sich riesig seine Leute zu sehen und war froh, dass er wieder heim durfte.

Percy, Wilma, Lilly, Latjak und Valentina freuten sich über einen Spaziergang mit Eva.

Unsere beiden unkastrierten Pensionsrüden leiden sehr unter der Läufigkeit von Wilma. Mit hoch erhobener Nase rennen sie immer wieder durch den Hof, um nach Wilma zu suchen. Wir sehen natürlich zu, dass Wilma immer in ihrem Zimmer ist, aber trotzdem wissen Balou und Max genau, wo sie ist.

Mit Xaverl war Michi in der Tierklinik, denn er hatte starken Durchfall und erbrach sein ganzes Futter. Dort stellte man nach einer Röntgenuntersuchung fest, dass er starke Aufgasungen im Magen-Darm-Trakt und Wassereinlagerungen im Darm hat, was auf eine Infektion hinweist. Die Kotuntersuchung ergab, dass er einen massiven Bakterienbefall im Magen-Darm-Bereich hat. Er bekam ein Antibiotikum, Schmerzmittel und Spasmovetsan (zum Entkrampfen des Bauchraumes) gespritzt, worauf es ihm gleich besser ging. Er muss nun erstmal Schonkost fressen, die Michi gleich aus der Klinik mitgenommen hat. Gott sei Dank frisst er sie echt gern. Am Abend war er schon wieder richtig fit und bewachte den Hof, wie er es immer macht und kündigte jeden Fahrradfahrer an, der vorbeifuhr. Am Samstag und am Montag wird er nochmal gespritzt. Dann sollte alles wieder gut sein.

Yasu durfte einen ganz langen Ausflug mit ihren Interessenten unternehmen. Sie war super brav und genoss den Spaziergang sichtlich. Anschließend lernte sie schon mal die Wohnung und das Geschäft der Familie kennen, was sie richtig spannend fand. Auf dem Rückweg war sie von den vielen neuen Eindrücken so müde, dass sie augenblicklich auf der Rückbank im Auto einschlief. Die Interessenten haben nach dem Ausflug zugesagt und würden Yasu gerne adoptieren.

Während Yasu unterwegs war, durfte Josie viel Zeit mit ihrem Freund, dem Pensionsgast Balou, im Auslauf verbringen, wo die beiden eifrig getobt haben.

Laluna und Nicky waren richtig gut drauf und tobten ausgelassen durch die Ausläufe. Richtig niedlich! Eddie, der im Auslauf nebenan war, spielte am Zaun mit. Leider schaukelt er sich bei direktem Spiel mit den beiden immer sehr rasch hoch, so dass wir ihn nicht in einen Auslauf mit ihnen lassen konnten.

Abends war Michi lange bei Lucky und Balto im Zimmer zum Kuscheln. Lucky legte sich auf Michis Schoß, um gekrault zu werden und Balto legte sich entspannt neben die beiden auf die Couch, um zu beobachten. Anschließend war Michi noch bei Gandalf, Krümel und Lilly zum Kuscheln. Gandalf genießt die abendlichen Streicheleinheiten ganz besonders und fällt dabei immer in tiefen Schlaf. Krümel beobachtet ihn dabei ganz genau, während er auf Michis Schoß sitzt. Lilly lag entspannt auf der anderen Couch und schaute zu. 

Bei ihrer alltäglichen 23.00 Uhr Kuschelstunde bei Anni, Samu und Xaverl ist Michi versehentlich auf der Matratze eingeschlafen. Als sie 40 Minuten später wieder aufwachte, lag Samu an ihren Rücken gekuschelt, Anni an ihrem Bauch und Xaverl lag angelehnt an ihre Beine und hatte den Kopf über Michis Becken gelegt. Das war sooo niedlich, dass es Michi richtig schwer fiel, die Kuschelstunde zu beenden.

Mit Giza habe ich im Hof und Auslauf gekuschelt, anschließend waren wir auf "Entdeckungstour" in der Futterküche.

Dani nahm Isabella und Sternchen nacheinander mit Sunny als Handpferd mit und mit Gowinda und Wallace ging es auf den Platz zum freien Longieren. Sie trabten fleißig jeder zehn Runden in jede Richtung. Dann noch etwas im Schritt abschnauben, bevor es wieder zum Stall zurückging. Wallace war mit Sunny auf dem Sandplatz.

Mittwoch, 07. Juni 2017

Spazieren waren Eddie, Georgie, Giza, Henry, Wilma, Krümel, Lilly, Samu, Percy, Latjak, Valentina, Yasu, Josie, Krümel, Jimmy und Kailash. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging Eva mit Latjak und Valentina spazieren. Die drei entschieden sich für die große Wiese, da um diese Zeit schon viele Radfahrer unterwegs waren. Valentina war ganz aufgeregt wegen der vielen Fährten, während Latjak mit Begeisterung durch jede Pfütze und jeden Tümpel latschte. Sie machten noch eine ausgiebige Kuschelpause bevor es zurück ins TierHeim ging. 

Mit Percy fuhr Eva Richtung Felden und lief mit ihm zum Förcher See. Dort wollte Percy erst mal am frischen Gras knabbern, bevor er sich mit den Pfoten ins Wasser traute. Da auf der gesamten Strecke keine Radfahrer waren, war Percy die ganze Zeit über total entspannt. Auf dem Rückweg trafen die beiden drei Bauarbeiter, die riesige Kabeltrommeln auf einen Hänger luden. Eva schaute sich das Ganze mit Percy eine Weile aus sicherer Entfernung an, bis dieser ganz entspannt war, und konnte dann problemlos mit ihm in nur vier Metern Abstand vorbei gehen. Percy hat die Situation richtig gut gemeistert.

Krümel war wieder für ein paar Stunden in seinem zukünftigen Zuhause, wo er sich pudelwohl fühlte.  Am Freitag wird Krümel umziehen. 

Henry und Eva machten einen gemütlichen Spaziergang Richtung Rastplatz, auf dem sie viele Pausen einlegten, um die vielen Radfahrer durchzulassen und zu kuscheln.

Jimmy freute sich über einen langen Ausflug mit Angie zum See.

Samu war mit Carola und ihren Hunden Tina und Samson spazieren. Tina und Samu kannten sich ja bereits. Samson, der Rüde von Carola, testete Samu etwas aus, stellte sich ihm in den Weg und rempelte ihn leicht an, aber Samu blieb völlig cool und beschwichtigte und so hatten die Hunde - nachdem das geklärt war - einen gemütlichen gemeinsamen Spaziergang.

Angie und Eva fuhren wieder gemeinsam mit Wilma in Richtung Rottau und liefen bis kurz vor die Kneippanlage. Wilma gewinnt immer mehr Vertrauen zu Angie, so dass Eva sich nun immer weiter zurückzieht und die beiden machen lässt. Noch ein paar gemeinsame Spaziergänge, dann können Angie und Wilma alleine losziehen.

Lilly durfte wieder mit Eva`s Hunden Belinda, Button und Marschalla spazieren gehen. Da immer noch viel los war auf dem Weg, ging Eva mit ihnen auf die große Wiese. Die Hunde hatten großen Spaß und tobten ausgelassen herum.

Als Wolfgang mit dem Auto vorfuhr war Eddie gerade im Hof. Er sah Wolfgang, freute sich riesig und rannte vor Begeisterung zu einem Haken an dem die Geschirre hängen, holte sich das Geschirr von Armani und stürmte damit gleich zu Wolfgang. Sooo niedlich!! 

Wolfgang war eine super lange Runde mit Eddie unterwegs. Er war total entspannt und den ganzen Spaziergang über total brav. Da sie über zwei Stunden unterwegs waren legte sich Eddie zurück im TierHeim gleich ins Zimmer zum Schlafen.

Danach durfte auch Georgie mit Wolfgang noch ein bisschen laufen. Es waren mäßig viele Radfahrer unterwegs, deshalb war es relativ entspannt für ihn. Und mit Wolfgang an seiner Seite sind die Radfahrer auch gar nicht so schlimm.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese, wo sie viel herumgeschnüffelt hat. Zurück im TierHeim gab`s noch einen Kauartikel.

Yasu und Josie machten einen Ausflug mit Bianca und ihrer Freundin Sophia. Es war alles sehr aufregend, beide jagten übermütig Schmetterlingen hinterher und vergaßen dabei, dass sie noch zwei Menschen an der Leine hatten Yasu fiel vor lauter Herumschauen und Toben in einen überwucherten Graben und war pitschnass und schmutzig. Bianca und ihre Freundin kamen aus dem Lachen nicht mehr raus und hatten mit den beiden sehr viel Sapß. Auf dem Rückweg versaute Yasu das ganze Auto von Bianca, weil sie überall herumgeklettert ist, aber Bianca nahm das mit Humor.

Am Nachmittag kam David ins TierHeim. Er und Eva machten einen langen Spaziergang an den Chiemsee mit Kailash, der riesigen Spaß hatte! Immer wieder sprang er ins Wasser und schwamm ein paar Runden und freute sich über das Buddeln im Sand. Im TierHeim kuschelte er noch mit David auf der Couch im Hof.

Am Abend haben Anni und Samu total niedlich im Hof miteinander gespielt. Schaut mal:

 

Noch vor dem Früstück ging es für die Ponnys auf einen tollen ausgedehnten Spaziergang. Sie waren sehr entspannt und eher gemütlich unterwegs. Danach ging Dany mit Wallace und Gowinda auf den Platz, allerdings getrennt. Wallace war mit Sunny toben und Gowinda mit Sternchen. 

Dienstag, 06. Juni 2017

Spazieren waren Eddie, Kailash, Henry, Percy, Krümel und Lilly. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen

Gleich in der Früh habe ich bei der Interessentin von Krümel die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Krümel darf schon in den nächsten Tagen umziehen. Wir freuen uns für ihn! Nach der Vorkontrolle holte die Interessentin ihn ab und verbrachte den Tag mit ihm im neuen Zuhause. Krümel fühlte sich gleich von Anfang an sehr wohl und schnupperte begeistert das Häuschen von oben bis unten ab. Als er am Nachmittag zurück ins TierHeim gebracht wurde, verstand er nicht, warum die Interessentin wieder ohne ihn nach Hause fuhr und schaute ihr lange nach.

Kailash durfte mit Gabi eine Runde drehen. Während des Spaziergangs fing es an, wie aus Eimern zu schütten, aber Kailash juckte das gar nicht. Im Gegenteil... er drehte richtig auf und buddelte wie wild nach Mäusen. Mit Erfolg!

Am Vormittag vergesellschaftete Marc Ludwig mit der Fundhündin, für die sich nach wie vor leider immer noch niemand gemeldet hat. Die beiden verstanden sich auf Anhieb super und fetzten gleich freudig tobend durch den Hof und über die Couchen.

Henry war wie immer ganz aus dem Häuschen, als Eva ihn zum Spaziergang aus dem Zimmer holte. Er lief total munter mit und schnupperte viel am Wegesrand. Eva legte ihm Leckerchen aus, die er mit Begeisterung suchte. Das nasse Wetter machte ihm gar nichts aus.

Eddie fuhr mit Eva nach Bernau. Dort drehten sie eine lange durch das Dorf und rund um den Hundeplatz. Eddie fand das superklasse und auch ihn störte der Starkregen kein bisschen.

Percy hingegen hatte keine so große Lust bei dem Wetter zu laufen. Deshalb wurde es eine eher kürzere, aber super entspannte Runde mit Eva zum Rastplatz und wieder zurück.

Am Abend war Rita zu Besuch bei Henry und neben einer Geschichte, die sie ihm vorlas, bekam er auch vom leckeren Hühnchen, das sie mitgebracht hatte.

Anschließend war sie noch lange bei Ludwig zum Kuscheln, der sich darüber sehr freute.

Lilly machte mit Eva, Marschalla, Button und Belinda einen Abendspaziergang. Da es auch da stark regnete, fiel der Ausflug eher kurz aus und alle kamen pitschnass nach Hause.

Sternchen und Isabella freuten sich über einen entspannten Spaziergang mit Helga. Die beiden waren richtig munter und Helga hatte alle Hände voll zu tun um ihr Tempo zu halten. Zum Abschnauben ging sie mit den beiden noch auf den Platz, aber dort wollten sie nur das Gras fressen, das am Rand wuchs, also ging es schnell wieder zurück in den Stall.

Montag, 05. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Henry, Latjak, Valentina, Bella, Idefix, Armani, Josie, Lilly, Wilma, Kailash, Eddie und Samu.

Gaby und Angie unterstütztenf0 Marc tatkräftig bei der Morgenrunde. Alle Zimmer waren schnell auf Vordermann gebracht und so blieb ganz viel Zeit für die Hunde. Gaby und Angie wechselten sich mit dem Gassigehen ab und Marc machte sich im Hinblick auf das TierHeimfest mit dem Freischneider an die Massen von Unkraut.

Jimmy durfte mit Angie einen morgentlichen Ausflug zum See unternehmen. Zuerst verstand er nicht, dass es wirklich losgehen sollte auf einen Spaziergang, weil es ja noch so früh war, aber nach mehrmaliger Aufforderung freute er sich um so mehr und lief Angie mit propellender Rute hinterher zum Tor.

Gaby war lange mit Kailash unterwegs. Kailsh führte Gaby auf direktem Weg zum See und war dort gar nicht mehr aus dem Wasser zu bekommen. Er schwamm und schwamm und schwamm. Ideal für ihn wäre ein Zuhause mit Swimming-Pool.

Josie freute sich riesig über einen ausgedehnten Spaziergang mit Dina. Sie war super entspannt, nur als eine Gruppe Wanderer mit Stöcken auf sie zu kamen wurde sie etwas ängstlich, ließ sich aber sehr schnell wieder beruhigen und lief dann entspannt weiter.

Henry, Latjak, Valentina, Lilly, Eddie durften sich über lange Ausflüge mit Eva freuen. Wilma war zusammen mit Angie und Eva unterwegs.

Jimmy flippte fast aus vor Freude, als Dina auch mit ihm noch eine kurze Runde drehte. Er ging super brav mit und wollte gar nicht mehr umdrehen, aber leider hatte Dina nicht mehr viel Zeit und deshalb fiel der Spaziergang kürzer aus.

Laura war da und begüßte erstmal ihre Rasselbande Bella, Idefix und Armani, die schon vor Freude ausflippten, als sie Laura zum Tor hereinkommen sahen. Danach fuhr sie zusammen mit Angie nach Rottau und drehte dort eine große Runde mit den Hunden, wo sie auch an einem Bach gebadet haben. Idefix wollte nicht ins Wasser, Armani um so mehr. Er fand es super lustig, sich den Hang in den Bach hinunter zu rollen und wiederholte das gleich mehrmals.

Am Abend war Carola zu Besuch bei Samu, fuhr mit ihm in Richtung Rastplatz und ging dort im Wald spazieren. Sie waren allerdings nicht all zu lange unterwegs, da ein starkes Gewitter aufzog und es heftig zu regnen begann. Dafür blieb Carola noch zum Pfötchen halten bei ihm im Zimmer und kuschelte lange mit ihm.

Als Wilma und Ludwig zur Abendrunde im Hof waren, knallte ein irre lauter Donner heftig vom Himmel herab, so dass Wilma in voller Panik versuchte, sich zu verstecken. Marc brachte sie sofort ins Zimmer und auch Ludwig, der sich mit eingekniffener Rute versuchte unter einen Sessel im Hof zu retten, durfte wieder gleich wieder rein.

Gowinda, Wallace, Sternchen und Isabella hatten heute das volle Wohlfühlprogramm: Mit den Großen ging`s auf den Platz und mit den Kleinen zu einem ausgedehtnen Spaziergang. Danach wurden noch alle ausgiebig gestriegelt.

Sonntag, 04. Juni 2017

Spazieren waren Mona, Ludwig, Giza, Georgie, Jimmy, Kailash, Josie, Yasu, Lilly und Henry. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 

Michi und Eva sind am Morgen mit Mona zur Vorkontrolle gefahren. Mona war zuerst noch etwas unsicher und legte sich bei den Interessenten unter die Bank im Eßzimmer. Als Alex an der Leine mit ihr raus auf den Balkon ging, wurde sie aber schon etwas aufmerksamer. Man merkte ihr an, dass die neue Situation noch sehr aufregend für sie war. Nach einer kurzen Entdeckungstour auf dem Balkon legte sie sich wieder unter den Tisch und ihr fielen die Augen zu, so müde war sie von der Aufregung. Mona durfte den Tag bei den Leuten verbringen, während Michi und Eva wieder nach Hause fuhren. Sie schlief erst noch eine ganze Weile unter dem Tisch im Eßzimmer, als ihre Interessenten aber ins Wohnzimmer wechselten, ging sie gleich mit und legte sich dort auf den Teppich. Als Vicky vom Sofa aufstand und nach draußen ging, schnupperte sie gleich neugierig den Platz ab, auf dem Vicky gesessen hatte. Nach einem gemütlichen Spaziergang fuhren sie dann wieder zurück ins TierHeim. Als Vicky und Alex wieder weg fuhren stand Mona noch einige Zeit am Zaun und schaute ihnen nach. Bis zu ihrem Umzug Mitte des Monats werden Vicky und Alex sie so oft wie möglich in ihr zukünftiges Zuhause holen, damit sie sich - wenn sie dann umziehen darf - dort schon sicherer fühlt.

Ludwig machte wieder einen tollen Ausflug mit Frau Preuss. Anfangs war er noch ziemlich überdreht, aber das legte sich sehr schnell. Unterwegs war er eifrig am Buddeln und suchte sehr konzentriert nach Leckerlies, die Frau Preuss für ihn versteckt hatte. Dann wurde noch in der Ache gebadet, danach ging`s wieder zurück ins TierHeim. 

Jimmy drehte mit Gaby eine Runde. Da Gaby mit dem Fahrrad da war, konnten sie leider nicht mit dem Auto wegfahren. Aber  Jimmy ging auch mal wieder gern den gewohnten TierHeimweg. Die vielen Radfahrer, die wieder unterwegs waren, störten ihn nicht.

Georgie konnte zum Glück zu einer Zeit spazieren gehen, zu der noch nicht so viele Radfahrer unterwegs waren. So war der Spaziergang super entspannt und Georgie konnte sich in Ruhe dem Schnuppern und Buddeln widmen.

Lilly freute sich über einen Spaziergang mit Eva und deren Hunden Button, Belinda und Marschalla.

Kailash war lange mit Gabi unterwegs. Er genoß den Spaziergang sehr, obwohl es inzwischen wie aus Eimern regnete.

Henry und Giza freuten sich über Besuch von Rita, die den beiden leckeres Hühnchen durch das Gitter im Zimmer bzw. durch die Hundeklappe gab.

Jenny war das erste Mal zum Spaziergengehen da. Michi ging mit ihr und Josie auf die Wiese und machte eine Gassigehereinführung, dann gingen die beiden alleine weiter Richtung Chiemsee. Die Radfahrer findet Josie sehr interessant und schnuppert jedesmal neugierig hinterher, wenn einer vorbei fährt, die Kühe sind ihr noch etwas unheimlich, aber sie beobachtet sie ruhig aus der Entfernung und die Auto`s, die an der Autobahn an den beiden vorbei fuhren, waren ihr völlig egal.

Wir haben heute eine große Menge gekochtes Hühnchen gespendet bekommen. Ein herzliches Dankeschön an den Spender, der gerne anonym bleiben möchte.

Mit Henry machte Michi einen Spaziergang auf der Wiese. Er fand es richtig klasse im Gras nach Leckerchen zu suchen und mit Michi zu kuscheln. Der leichte Regen war ihm völlig egal.

Am Nachmittag waren Interessenten für Yasu da, die einen gemütlichen Spaziergang mit ihr machten. Yasu fand den Spaziergang sehr aufregend und genoss es auch, einfach mal mit den Leuten an einer Bank zu sitzen und die Gegend zu beobachten. Müde und zufrieden kam sie vom Spaziergang zurück.

Samu freute sich riesig als er entdeckte, dass sein Kumpel Xaverl wieder bei uns in Pension ist, denn die beiden sind wie ein Herz und eine Seele, sie liegen zusammen im Hof und beobachten die Gegend, kuscheln gemeinsam und Samu lacht über`s ganze Gesicht, weil Xaverl wieder da ist. Echt niedlich!

Mit Giza wollten Michi und ich eigentlich in meinen Garten, aber gerade als sie vorfuhren, fing es an, wie aus Eimern zu schütten. Deshalb sind wir in die Halle, die Seminarräume und in die Büros im ersten Stock gegangen, was Giza meeeegaaa fand! Sie liebt es, überall herumzuschnüffeln und hat vor Begeisterung ihr süßes Schielen aufgelegt, dass sie immer hat, wenn sie sehr freudig aufgeregt ist. Echt niedlich!

Die Ponnys waren wieder super drauf und wollten die ganze Zeit nur sausen. Dani rannte zwar so schnell sie konnte mit, aber das war den Ponnys noch zu langsam. Sie waren am Ende des Spaziergangs trotzdem ausgepowert und freuten  sich auf ihr leckeres Mash. Mit Gowinda und Wallace traute sich Dani nicht zum Platz zu gehen, weil es morgens stark stürmte. Da ist die Gefahr groß, dass sie durchgehen und mit den vielen Zäunen, die der Bauer aufgebaut hat, kann das gefährlich werden.

Samstag, 03. Juni 2017

Spazieren waren Henry, Mona, Percy, Latjak, Valentina, Lilly, Samu, Krümel, Kailash, Georgie, Bella, Idefix und Armani. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sommerwetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging Eva mit Henry spazieren. Da es schon sehr warm war, gingen die beiden nicht all zu weit und kuschelten viel im Schatten. Henry bekam seine Leckerlisuche ausgelegt, was ja schon zum Ritual geworden ist und machte sich mit Begeisterung an seine Aufgabe. Natürlich fand er auch heute jedes einzelne Stückchen Wurst.

Auch Latjak, Valentina, Lilly und Percy freuten sich über einen Spaziergang mit Eva.

Biggi war mit Krümel spazieren. Krümel war total brav, bellte keine Radfahrer oder Autos an und nahm ein Bad im Fischweiher neben dem Weg. Anschließend war Biggi noch lange bei ihm und Gandalf im Auslauf zum Kuscheln, während Eva mit Lilly unterwegs war.

Alex und Vicky fuhren mit Mona an die Ache, wo sie sich genüsslich im Wasser abkühlte. Sie robbte durch das Wasser und lachte dabei über`s ganze Gesicht. Richtig niedlich!

Jan war das erste Mal zum Gassigehen da. Kailash freute sich über eine Runde mit ihm, auf der Marc zuerst ein Stück mit ging und die Gassigehereinführung machte, dann durfte Jan mit Kailash alleine weiter gehen. Die beiden waren richtig lange unterwegs. Kailash genoß es in jeden Weiher zu springen, der am Wegesrand lag und kuschelte viel. An zwei Enten, die in einem Weiher schwammen, war er sehr interessiert. Jan hatte die beiden aber vor Kailash entdeckt und war darauf vorbereitet, als Kailash losstürmen wollte und konnte ihn gut zurückhalten. 

Bianca und Sophia nahmen Bella, Idefic und Armani am Abend zum Schlosssee mit, wo sie einen entspannten Spaziergang machten. Bella stürmte auch heute wieder begeistert zum Tor als es los ging. Armani plantschte vergnügt im See herum, während Idefix eher unfreiwillig ein Bad nahm, denn er rutschte auf einem Holzbrett aus, das am Rand des Ufers lag und plumpste ins Wasser. Er war aber keineswegs panisch dabei, stieg einfach wieder aus dem See, schüttelte sich und alles war wieder gut. Bella ging nicht ins Wasser, sie genoss die Streicheleinheiten am Ufer.

Georgie freute sich am Abend über einen Spaziergang mit Theresa auf die Wiese, wo er ein Matschloch fand, in dem er sich genüsslich wälzte. Nass, schmutzig vom Schlamm und total zufrieden kam er von seinem Spaziergang zurück.

Am Abend brachte uns Manuela 20 Hühnchen vorbei, die wir erstmal in der Gefriertruhe gelagert haben und in den nächsten Tagen der Reihe nach kochen und dann an die Hunde verfüttern. Die werden begeistert sein!

Yasu und Josie verbrachten wieder viel Zeit im Hof und im Auslauf mit ihrem neuen Freund Balou, der bei uns in Pension ist. Gestern war er noch sehr aufdringlich und wollte immer an Josie`s Operationswunde schnuppern, heute interessierte ihn das aber überhaupt nicht mehr und er war völlig entspannt mit den beiden. Yasu hat das Plantschen für sich entdeckt: Zuerst probierte sie es im Wassernapf, dann zeigte ihr Theresa, dass es im Plantschbecken noch viel besser geht. Schaut mal, wie niedlich:

 

Giza haben Mich und ich gebürstet. Das sieht immer so aus, dass Michi Giza Wurststücke gibt, während ich das Fell auskämme. Giza findet Michi`s Part besonders gut. Während Giza im Hof war, war Theresa mit Lucky und Balto im Auslauf. Lucky war wie immer total verkuschelt und auch Balto kam an und stupste Theresa vorsichtig an den Rücken und legte sich dann entspannt neben sie. Richtig niedlich!

Isabella und Sternchen hatten am Morgen wieder keine Lust zum Spazierengehen. Es war schon so schwül, dass die beiden nicht aus dem kühlen Stall raus wollten. Also machte Michi einen Tag "Sportpause" und stattdessen gab es Fellpflege für die beiden. Wallace und Gowinda genossen es auch im kühlen Stall zu stehen und am Heu zu knabbern. Wir haben neue Mitbewohner im Stall: Ein Hausrotschwanz-Weibchen hat ein Nest in den Balken im Stall gebaut und kommt regelmäßig zum Füttern der Küken vorbei. Mit der Beute im Schnabel setzt sie sich immer erst vor den Stall und fiepst, dann beginnt das Kreischkonzert im Nest und sie kommt angeflogen um die hungrigen Mäuler zu stopfen. Richtig schön zu beobachten.

Freitag, 02. Juni 2017

Spazieren waren Latjak, Valentina, Krümel, Kailash, Jimmy, Yasu, Georgie, Bella, Idefix, Armani, Samu und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Latjak und Valentina freuten sich über einen morgendlichen Spaziergang mit Eva.

Am Vormittag war die Interessentin von Krümel da. Sie saß am Tisch im Hof als Marc Krümel aus dem Zimmer holte. Obwohl seine Interessentin aufgrund einer Reise schon einige Zeit nicht mehr hier war, erkannte er sie sofort und begrüßte sie stürmisch. Die beiden machten einen langen Spaziergang, den Krümel sehr genoss, übten ein paar Kommandos, kuschelten viel und Krümel freute sich über eine Abkühlung in einem Fischweiher. Fröhlich und zufrieden kamen sie nach dem Spaziergang zurück. Am Dienstag ist die Vorkontrolle, sollte sie in Ordnung sein, darf Krümel schon bald ausziehen.

Nach dem Gespräch gingen Michi und ich mit Giza auf die große Wiese, was der gut gefiel. Danach gab es noch Hendl und so war der Vormittag perfekt.

Doris machte einen Ausflug mit Kailash an die Prien. An der 10 Meter langen Leine durfte er schwimmen, während Doris am Weg nebenan mitlief. Das genoss Kailash sehr.

Elfriede nahm Jimmy auf einen Ausflug nach Felden mit. Er schnüffelte viel, die vielen Menschen waren ihm völlig egal, er erfrischte sich im See und ging dann weiter. Schön zu sehen, wie viel Spaß Jimmy bei den Ausflügen hat.

Theresa war am Nachmittag mit Georgie auf der großen Wiese, wo er gemütlich alles beschnupperte und viel mit Theresa kuschelte. Leider kamen den beiden auf dem Rückweg zum TierHeim sehr viele Radfahrer entgegen, über die sich Georgie in gewohnter Manier aufregte.

Mit Yasu war Theresa in Bernau unterwegs. Yasu war total entspannt, einzig eine Gruppe von Kindern auf Tretrollern waren ihr etwas unheimlich, aber sie orientierte sich an Theresa, die ihr ruhig sagte, dass alles gut ist, und meisterte diese für sie neue Situation richtig gut!

Nachdem Josie nach der gestrigen Kastration wieder topfit ist, haben wir heute den "Katzentest" mit ihr gemacht. Marc führte sie an der Leine in Michi`s Wohnung, wo sie deren Kater Hope kennenlernte. Erst beobachteten sich die beiden durch ein Kindergitter und waren dabei völlig entspannt. Josie wedelte freundlich mit der Rute. Als wir das Kindergitter öffneten ging Josie ganz selbstverständlich an Hope vorbei und schaute sich erstmal in der Wohnung um. Etwas später beschnupperte sie Hope freundlich und ging dann ganz entspannt weiter. Es schien für sie völlig normal zu sein, dass da eine Katze mit in der Wohnung ist. Am Abend lernte Josie gemeinsam mit Yasu unseren Pensionsgast Balou kennen. Die Hunde mochten sich alle auf Anhieb, aber Balou fand die Operationswunde von Josie so spannend, dass er sie unbedingt wieder und wieder beschnuppern wollte, weshalb Michi die Hunde dann vorsichtshalber wieder in getrennte Ausläufe brachte.

Samu freute sich riesig, als Carola ihn zum Abendspaziergang aus dem Zimmer holte. Die beiden waren auf dem Hundeplatz. Samu war etwas unsicher heute, was vermutlich an dem aufziehenden Gewitter lag. Als zwei Jäger mit ihren Hunden am Hundeplatz vorbei gingen, nahm Carola Samu an die Leine und führte aus 10 Metern Entfernung ein Gespräch mit den beiden Männern. Samu, der bei Begegnungen mit fremden Männern manchmal sehr ängstlich bzw. angstaggressiv reagiert, blieb dabei total ruhig.

Sebi und Olivia nahmen Armani, Bella und Idefix zu einem Ausflug an den Bärensee mit. Wir freuten uns riesig, als Bella, die normalerweise zu Beginn des Spaziergangs immer zögert, freudig zum Tor rannte und es kaum erwarten konnte, dass es endlich losging. Bella und Armani sprangen sofort in den Kofferraum und man merkte ihnen an, dass sie sich sehr auf den Ausflug freuten. Idefix durfte auf der Rückbank Platz nehmen.

Als Rita abends zu Besuch zu Henry kam, freute sich auch Giza riesig als sie Rita entdeckte. Beide Hunde waren begeistert von den Leckerlies, die Rita ihnen zusteckte. Richtig niedlich!

Ludwig war am Abend lange mit seinen Interessenten unterwegs. Er freute sich über den Ausflug, steckte seine Nase in jedes Mauseloch, das er fand, sprang wie ein Känguruh durch`s hohe Gras und robbte nach einer Schwimmeinheit in einem Tümpel neben dem Weg über den Boden. Die Interessenten werden am Sonntag wiederkommen um nochmal mit Ludwig spazieren zu gehen.

Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella neben der Koppel von Wallace und Gowinda spazieren, was die beiden sehr genossen. Zurück im Stall striegelte ihnen Michi Berge von Haaren aus und kuschelte anschließend noch etwas mit Wallace, der das sichtlich genoss. Gowinda war mit Ausnahme der Zeit, die er brauchte um sein Kraftfutter zu fressen, durchgehend auf der Weide.

Donnerstag, 01. Juni 2017

Spazieren waren Jimmy, Latjak, Valentina, Eddie, Wilma und Ludwig. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Josie hatte heute ihren Kastrationstermin. Sie wirkte am Morgen etwas verdutzt, als es anstatt Frühstück einen Spaziergang mit Doris gab, bevor die beiden in die Tierklinik fuhren. Dort angekommen war sie zwar etwas ängstlich, aber ihre Neugierde überwog und sie ging problemlos in die Klinik. Als sie den Tierarzt sah, rannte sie gleich freudig auf ihn zu zur Begrüßung! Während einer Kuscheleinheit vom Tierarzt gab`s dann die Narkosespritze, subcutan, die sie gar nicht bemerkte. Doris blieb bei ihr, bis sie eingeschlafen war. Bei der Untersuchung wurden einige Floheier gefunden, weshalb ihr gleich ein Spot-On Präparat aufgetragen wurde. Nach der Operation durfte sie im Auto langsam aufwachen, und sobald sie halbwegs wach war traten die beiden die Rückfahrt an. Zuhause legten wir sie in ihr Zimmer, schalteten das Licht aus und ließen sie in aller Ruhe ausschlafen. Nachmittags war sie schon wieder wohlauf und suchte im Hof nach ihrer Zimmerkollegin Yasu, die zwischenzeitlich im Büro gewohnt hatte. Die beiden begrüßten sich freudig, Yasu schnupperte erst intensiv an Josie und merkte, dass Josie heute noch keine Lust hatte zu spielen und stellte sich gut auf sie ein. Richtig klasse!

Yasu war, während Josie in der Klinik war, lange mit Gandalf und Krümel im Hof. Sie und Krümel tobten wie wild und lachten dabei über`s ganze Gesicht, während Gandalf nur Augen für Wilma hatte, die im Auslauf 1 war.

Wilma freute sich über einen Spaziergang mit Eva und Angie. Sie waren wieder in Rottau unterwegs, Wilma wird dort immer sicherer, weil sie nun die Umgebung schon kennt.

Auch Eddie, Henry, Latjak, Valentina und Lilly freuten sich jeweils über einen Spaziergang mit Eva.  

Am Nachmittag war eine nette Interessentin für Ludwig da. Nach dem Gespräch durfte Ludwig mit ihr spazieren gehen. Nach einer kurzen Gassigehereinführung auf der Wiese liefen die beiden eine große Runde, die Ludwig in vollen Zügen genoss. Er konnte viel schnüffeln, Leckerlis suchen, schwimmen und kuscheln und kam sehr entspannt von seinem Ausflug zurück. Morgen wird die Interessentin noch mal mit ihrem Mann zum Spazierengehen mit Ludwig vorbeikommen. 
Jimmy freute sich riesig, als Angie ihn wieder im Auto zu einem Ausflug nach Felden mitnahm. Dort ging er gleich im Chiemsee plantschen und genoss den gemütlichen Spaziergang. 

Mit Anni machte Michi am Abend wieder Leinentraining. Bisher war sie immer nur erstarrt stehengeblieben, wenn Michi die Leine eingehängt hatte, heute war Anni schon nicht mehr so unsicher, als Michi die Leine einhängte und ging einige Meter mit Michi mit. Zweimal leinte Michi sie an und nach einigen Metern wieder ab.

Giza habe ich Mozarella und Hendl mitgebracht. Sie fand beides klasse!

Morgens war Dani eine schöne lange Runde mit den Ponys unterwegs. Die waren anfangs sehr motiviert, aber dann wurde es ihnen schnell zu warm, weil es sehr schwül war. Das letzte Stück des Weges wurden sie immer langsamer. Dani ließ sie vor dem Stall noch etwas zur Ruhe kommen und durchschnaufen. Sie haben leider immer noch ziemlich dickes Fell und schwitzen sehr schnell

 


Hier geht es zum Archiv von April bis Mai 2017

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  

Häuser der Hoffnung e.v. - 2015 • Home •