Tagebuch - Archiv Juli - September 2014

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unserem

archiv tagebuch

Dienstag, 30. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Idefix, Lucky, Lavida, Santo, Henry, Dennis und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Lavida und Lucky waren heute zum ersten Mal zusammen mit Christoph und Edeltraud spazieren. Die vier hatten einen richtig entspannten Spaziergang und Lucky und Lavida haben viel geschnüffelt. Jimmy, der gerade im Auslauf war als die vier losgingen, war überhaupt nicht begeistert, dass Christoph nicht mit ihm ging. Also haben sich Christoph und Edeltraud nach ihrer Rückkehr noch Jimmy geschnappt und sind mit ihm auch noch eine große Runde gegangen, was wirklich klasse von den beiden war. Danach war Jimmy richtig glücklich und zufrieden.

Von dem schönen Wetter heute waren eigentlich alle Hunde begeistert und haben die Zeit draußen genossen. Nur Felix hatte wieder keine Lust spazieren zu gehen und wollte auch mit Sebastian nicht raus. Also haben die beiden eine Leckerlisuche bei den Baumstämmen im Hof gemacht, was Felix viel besser gefallen hat. Allerdings kann er bei diesen Spielchen nicht ansatzweise mit Donna, Jimmy oder Henry mithalten. Obwohl er so ein guter Esser ist, versagt seine Nase immer wieder bei der Suche und er läuft nur aufgeregt um die Baumstämme herum und übersieht dabei die Leckerlis vor lauter Aufregung. Auch das Klettern auf den Baumstämmen ist nicht so sein Ding, zum Glück ist er aber groß genug, dass er auch auf den Hinterbeinen an die höchste Stelle kommt.

Sebastian war danach mit Henry auf der großen Wiese. Henry hatte im Gegensatz zu Felix richtig Lust zu gehen und hat im Hof schon Luftsprünge gemacht, als es los ging. Auf der Wiese hat er im hohen Gras eifrig nach versteckten Leckerlis gesucht und sich immer total süß gefreut, wenn er wieder eines gefunden hatte.

Theresa bekam von Alex eine kurze TTouch Sitzung am Nachmittag (Lama TTouch, Wolkenleopard), als sie sich neben Susanna stellte und ebenfalls gestreichelt werden wollte. Am Abend war Theresa dann alleine im Auslauf unterwegs als Alex absammeln ging und promt faßte sie all ihren Mut zusammen um aus eigenem Antrieb und ohne Unterstützung durch Susanna Kontakt mit Alex aufzunehmen. Natürlich wurde sie dann auch getoucht und selbst den Muschel TTouch, bei dem die ganze Handfläche Kontakt zum Hund hat, genoss sie sichtlich mit einem ganz entspannten Gesichtsausdruck.

Django fand im Auslauf einen Ast und spielte lange mit Latjak damit.

Nadine hat lange mit Paul auf der Couch im Hof gekuschelt. Danach war sie mit Idefix spazieren, der allerdings nicht ganz so weit gehen wollte, da seine innere Uhr schon Richtung Essenszeit tickte und er sich beim Rückweg so sehr beeilte, dass er pünktlich zur Fütterungszeit bei uns vor dem Tor stand.

Am Abend waren Lothar, Michi und ich bei den Pferden. Isabella geht es weiterhin besser, als wir rauf kamen, stand sie schon erwartungsvoll vor dem Ausgang zur Koppel und hat gewiehert. Als wir dann aufmachten, sauste sie gleich auf die Weide, Sternchen ging gemütlich hinterher. Lifrase, Wallace und Gowinda waren weit draußen auf der großen Weide, kamen aber gleich angallopiert, als ich sie gerufen habe.

Montag, 29. September 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Bella, Armani, Kiki, Santo, Luisa, Jimmy und Lucky. Die anderen Hunde haben den warmen Septembertag im Hof und in den Ausläufen genossen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Sie war heute auffallend gut gelaunt und wieder sehr anhänglich. Sicher hing das auch damit zusammen, dass ich am Wochenende nicht da war und wir uns erst heute wieder gesehen haben.

Lucky wurde im Hof mit Lavida und Latjak vergesellschaftet, die drei haben sich gut verstanden. Am Nachmittag kam dann noch Django mit dazu, der viel mit Lavida spielte. Auch die anderen beiden haben schließlich mitgemacht, so dass es eine fröhliche Runde war! Latjak und Django haben angefangen, gemeinsam ein Loch zu buddeln, das so tief wurde, dass sie auf Grundwasser gestoßen sind! Darin haben sie fröhlich geplantscht und fanden es einfach nur super!

Am Vormittag war Nadine zum ersten Mal mit Luisa spazieren. Als die beiden auf dem Weg zur großen Wiese waren, hat Luisa zunächst probiert, aus dem Geschirr auszusteigen und zurück zum TierHeim zu laufen, aber Nadine hat gut reagiert und keine Spannung auf der Leine gelassen, so dass dies nicht klappte. Als sie dann auf der Wiese angekommen sind, hat Luisa sich total gefreut und wollte gleich losrennen, hat aber schnell gemerkt, dass die Leine dafür zu kurz ist. Also hat sie Kreise um Nadine gedreht, wobei sie sich richig ausgepowert hat.

Armani war nach langer Zeit wieder mit Bella gemeinsam draußen unterwegs. Auf der Straße war Armani sehr angespannt, aber auf der Wiese konnte er sich gut entspannen und ist mit strahlendem Gesicht mit Bella herumgerannt. Außerdem hat er sich ausgiebig gewälzt, im Bach geplantscht und die Mauselöcher untersucht, die Bella ausfindig gemacht hatte.

Irmi und Peter waren mit Santo auf der großen Wiese spazieren, wo er drei Mäuse gefangen und sofort gefressen hat. Irmi hat auch Leckerchen für ihn versteckt, die er mit Begeisterung im Heu gesucht - und gefunden! - hat.

Irmi war auch bei Lanzelot, Lakota + Toni und anschließend bei Paul zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr über die vielen Streicheleinheiten. Paul wälzte sich jedes Mal auf der Couch hin und her, sobald Irmi beim Streicheln langsamer wurde und forderte sie damit auf, weiter zu machen, was sehr niedlich war.

Als Alex am Abend einige Arbeiten im Büro erledigte, hat sich Paul im Hof auf die Couch gesetzt und durch das Fenster ins Büro geschaut. Auch wenn er mit seinen trüben Augen wahrscheinlich nicht all zu viel durch das Fenster erkannt hat, schien es ihn total zu faszinieren und er blieb dort sitzen, bis Alex wieder zu ihm in den Hof kam.

Isabella geht es endlich wieder besser, Gott sei Dank! Trotzdem hat die Tierärztin sicherheitshalber noch mal Blut abgenommen, die Ergebnisse der Tests werden wir in den nächsten Tagen erhalten.  

Sonntag, 28. September 2014

Spazieren waren Kiki, Lavida, Santo, Lakota, Jimmy und Django. Die anderen Hunde waren bei sonnigem Herbstwetter im Hof und in den Ausläufen.

Gassigeherin Nadine hat Luisa kennengelernt und lange mit ihr auf der Couch im Hof gekuschelt. Luisa hat sich sehr über die Aufmerksamkeit und Zuwendung gefreut und vor Wohlbehagen auf der Couch gewälzt.

Irmi hat ausgiebig mit Lakota, Lanzelot + Toni und Bob + Freddy gekuschelt. Freddy`s Wunde verheilt schön. Er beginnt, das Bein zu belasten und rennt auch schon voller Elan hinter Bob her.

Lucky hat im Hof ausgelassen mit seinen alten Zimmergenossen Lakota, Lanzelot und Toni gespielt. Auch mit Django war er wieder im Auslauf und die beiden hatten großen Spaß daran miteinander zu spielen.

Frau Schatz hat mit Lucky, Bobo, Idefix, Bella und Armani gekuschelt. Unser zurückhaltender Bobo war heute der Erste, der sie schwanzwedelnd an der Tür begrüßte.

Lavida war mit ihren Interessenten spazieren, was sie sehr genossen hat. Anschließend haben die beiden noch mit ihr im Hof gekuschelt. Auch Latjak kam dazu und war sehr neugierig, er hat die Leute gründlich abgeschnuppert. Mit der Sicherheit, die ihm Lavida gibt, traut er sich allmählich immer näher an fremde Menschen heran. Richtig klasse!
Isabella ging es heute morgen noch nicht viel besser. Sie hatte wässrigen Durchfall und wollte gar nichts fressen. Als die Tierärztin kam lag sie im Stall und wollte nicht aufstehen. Als die Tierärztin sie dann anstupste, damit sie aufsteht, ließ sie sich ganz zur Seite fallen. Erst als wir sie am Bauch kitzelten stand sie auf. Sie hat wieder eine Spritze gegen Übelkeit und die Entzündung bekommen. Ihre Temperatur ist wieder abgesunken und auch ihr Herzschlag hat sich normalisiert. Wir haben ihr nach der Spritze noch Mal alles Mögliche zum Fressen angeboten und sie hat langsam wieder angefangen knabbern. Als Michi mittags in den Stall kam stand Isabella schon am Ausgang zur Koppel und begrüsste sie wiehernd. Und auch am Abend hat sie wieder gut gefressen.

Samstag, 27. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Idefix, Lucky, Lakota, Bob, Santo und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei wieder herrlichem Wetter im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi im Auslauf, die beiden haben lange gekuschelt. Dabei beobachtete Giza ganz genau Xenia (Sebastian`s Katze), die oben auf dem Balkongeländer entlang ging.

Bella, Bobo und Armani haben im Auslauf lange miteinander unter einem Baum gespielt. Besonders Bella geniesst es sehr mit ihren beiden Kumpels zu toben. Idefix schaut sich das Treiben meist aus der Entfernung an und spielt nur selten mit. Luisa, die im Nachbarauslauf war, hat einen Stock gefunden und stolz herumgetragen.

Jimmy suchte voller Begeisterung die Fleischwurststücke, die wir an den Baumstämmen für ihn versteckt hatten.

Lanzelot hat am Abend wieder nach Mäusen gejagt. Er ist dabei derartig konzentriert, dass er kaum noch ansprechbar ist. Selbst als wir ihn riefen, weil er wieder ins Zimmer kommen sollte, hat er das nicht mitbekommen. Wir mußten zu ihm hingehen, ihm ein Geschirr anlegen und ihn rein führen, wo ihn Toni stürmisch begrüßte.

Idefix war lange mit Nadine spazieren. Die beiden sind zuerst bis zum Autobahnrastplatz gelaufen und dann in den Wald abgebogen, wo Idefix interessiert herumschnüffelte.

Santo war außer sich vor Freude, denn nach etwas mehr als 2 Wochen waren Irmi und Peter wieder da, die gestern aus dem Urlaub zurück gekommen sind. Erstmal gab`s eine stürmische Begrüssung im Hof, anschließend machten die drei einen ausgedehnten Waldspaziergang. Santo war richtig glücklich!!!

Am Abend wurden wir zu einem Fundhund nach Gstadt gerufen. Eine kleine ängstliche Hündin war dort an einem Café aufgefunden worden, wo sie seit einer Stunde neben dem Tisch von Gästen lag. Sobald man sich ihr näherte, stand sie aber auf und rannte weg. Michi ging ganz vorsichtig auf die Hündin zu und warf ihr immer wieder Leckerlies zu, die sie auch annahm. Als sie aber die Leine in Michi`s anderer Hand entdeckte sprang sie auf und sauste davon. Die Leute vom Café haben jetzt eine Futterstelle für die Hündin eingerichtet und ihr einen Schlafplatz mit Decken eingerichtet. Sie werden sich bei uns melden, sollte die Hündin nochmals auftauchen. 

Als Michi anschließend in den Stall fuhr, machte Isabella gar keinen guten Eindruck. Sie hatte Durchfall, wollte nicht fressen, nicht mal ein Stück Banane! Michi hat sofort die Tierärztin angerufen, die auch sehr schnell da war. Isabella hatte Fieber, ihr Herz schlug sehr langsam (28 Schläge /Minute). Die Tierärztin hat ihr ein krampflösendes, entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Mittel gespritzt, das auch die Übelkeit nimmt und anschließend eine Infusion angehängt. Während der Infusion bekam Isabella schon wieder etwas Appetit und begann wieder zu fressen. Abschließend hat sie noch ein Mittel gegen den Durchfall bekommen. Morgen früh werden wir wieder mit der Tierärztin telefonieren und falls es Isabella nicht viel besser geht, wird sie morgen wieder vorbei kommen.

Freitag, 26. September 2014

Spazieren waren Paul, Donna, Lucky, Kiki, Bob und Santo. Die anderen Hunde waren bei schönem, sonnigen Herbstwetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Für Doris war es heute ihr letzter Arbeitstag bei uns. Sie war zuerst mit Paul und dann mit Donna unterwegs. Paul hatte nicht wirklich Lust und hat - sobald er seine Geschäfte erledigt hat - selbstständig wieder umgedreht und wollte zurück nach Hause. Donna hingegen ist gern gegangen. LIEBE DORIS, vielen Dank für Deine Mitarbeit! Wir werden Dich vermissen und hoffen, Du kommst uns ab und zu besuchen!

Nadine und Alina waren das erste Mal zum Gassigehen da und waren zuerst gemeinsam mit Michi mit Lucky spazieren und anschließend noch mit Kiki.

Santo hat sich am Morgen mal wieder als Einbruchskünstler und Meister im Sabotieren der Reinigung der Zimmer erwiesen. Als Sebastian gerade das Zimmer von Dennis, Theresa und Susanna reinigte, sprang Santo voller Begeisterung durch das zum Trocknen geöffnete Fenster ins Zimmer. Normalerweise wartet er mit solchen Aktionen wenigstens bis die Mitarbeiter draußen sind, aber heute hat er sich dann einfach neben Sebastian gestellt und ihm beim Putzen zugeschaut. Nachdem Sebastian ihn wieder aus dem Zimmer geschickt hatte, hat er es zuerst noch einmal versucht und stand wieder ganz unschuldig neben ihm. Als er wieder raus musste, ist er lieber durch das geöffnete Fenster bei Giza, die gerade ausgesperrt war, eingestiegen und hat sich zum Schlafen auf ihr Bett geliegt.

Susanna und Theresa haben einen unbeabsichtigten Ausflug in das Nachbarzimmer von Kiki unternommen. Als Doris mittags Kiki`s Balkon mit dem Hochdruckgerät reinigte, hat sie danach nochmal das Zimmer gewischt. Zum selben Zeitpunkt wollte Sebastian Dennis, Theresa und Susanna in ihr Zimmer zurückbringen. Susanna und Theresa sind voller Elan vom Auslauf zum Zimmer gerannt und rannten ins offen stehende Zimmer. Susanna ist bis zum Balkon gerannt und hat sich dort dann ersteinmal hingehockt und ziemlich erstaunt in die Gegend geschaut. Ihr muss erst dort aufgefallen sein, dass es nicht das richtige Zimmer war, in das sie da reingesaust war. Theresa ist zwar auch kurz in das falsche Zimmer gelaufen, hat aber schon nach ein paar Schritten gemerkt, dass hier was nicht stimmt. Dennis hat nur vor der Tür gewartet und seine Mädels verwirrt angeschaut. Schließlich sind alle in ihr Zimmer getrottet und Kiki ist wieder in ihres gegangen, als sie vom Spaziergang zurück kam. So waren wieder alle zufrieden.

Armani hatte im Hof eine unheimliche Begegnung! Doris hatte im Hof auf der Holzbox ihre Gummistiefel stehen lassen und als Armani vom Auslauf ins Zimmer gehen wollte, hat er sie entdeckt und erst einmal einen kleinen Sprung rückwärts hingelegt. Dann hat er sie verbellt, aber nachdem sich die Gummistiefel davon unbeeindruckt zeigten, hat er sich angeschlichen und sie abgeschnüffelt. Auf einmal waren sie gar nicht mehr so interressant und er ist wieder weiter gelaufen.

Am späten Nachmittag war Doris mit Santo eine große Runde unterwegs. Das hat ihm richtig gut getan und er kam mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck zurück.

Am Abend hat Michi die Ponnys wieder auf die Koppel gelassen. Die beiden sind auch gleich ganz begeistert rausgelaufen. Als Michi sie nach 15 Minuten wieder reinholen wollte, war von Sternchen und Isabella nichts zu sehen. Deshalb ging Michi ans untere Ende der Koppel, das vom Stall aus nicht eingesehen werden kann und entdeckte das Desaster: Jemand hatte den Zaun geöffnet und nicht wieder verschlossen und so grasten Isabella und Sternchen seelenruhig auf der saftigen Wiese neben der Koppel. Isabella ließ sich problemlos aufzäumen und zurück auf das Paddock führen, aber Sternchen hatte überhaupt keine Lust zurückzugehen. Sie wartete immer, bis Michi ganz nah bei ihr war und sprintete dann wieder ein paar Meter davon. Als Clemens zu Hilfe kam konnten Michi und er Sternchen doch noch einfangen und auf`s Paddock zurück führen. Begeistert war Sternchen allerdings gar nicht und hatte die Ohren komplett angelegt. Michi hat dann die Hufe abgetastet, Gott sei Dank waren diese kühl. Morgen früh wird Michi nochmals schauen, ob die beiden den unfreiwilligen Ausflug ohne weiteren Reheschub überstanden haben. Den Zaun hat Clemens dann zugemacht. In Zukunft werden wir jedesmal den ganzen Zaun abgehen müssen, bevor wir die Ponnys raus lassen, weil sich diese Vorfälle von offenen oder durchtrennten Zäunen in letzter Zeit leider häufen.

Donnerstag, 25. September 2014

Heute waren Paul, Henry, Kiki, Lucky, Bob, Freddy, Santo, Donna und Jimmy spazieren. Die restlichen Hunde waren im Hof und in den teilweise leider matschigen Ausläufen. Viele der Hunde haben den Matsch in den Ausläufen allerdings eher genossen, als sich davon gestört zu fühlen. Lucky und Django zum Beispiel sind zu zweit durch den Auslauf gefetzt, so dass die Erde richtig geflogen ist. Lanzelot und Toni fanden den aufgeweichten Boden eher super zum Buddeln und haben kräftig umgegraben, um sich danach gemütlich in die Löcher zu legen. So war von Toni`s weißen Fell am Abend nicht mehr viel zu sehen.

Unsere Pensionshündin Fritzi hat Lucky im Hof kennengelernt. Lucky war total freundlich und hat sie ganz lieb abgeschnüffelt, was sie aber bald mit einem Ziehen der Lefzen beantwortet hat. Da Lucky noch sehr jung und manchmal noch etwas forsch ist, haben wir es danach mit Lakota versucht, der wirklich sehr ruhig und nett zu allen ist. Allerdings war Fritzi auch von ihm nicht sehr angetan und ist ihm eher ausgewichen. Sie scheint kein allzu großes Interesse an anderen Hunden zu haben und ist glücklicher, wenn sie mit den Mitarbeitern durch den Hof streifen kann.

Als Sebastian das Abendessen hergerichtet hat, waren Bob und Freddy gerade im Hof. Freddy hat dann immer wieder leicht an die Tür der Futterküche gekratzt, um Sebastian darauf aufmerksam zu machen, dass die beiden gern dabei sein würden. Nachdem Sebastian geöffnet hatte, hat sich Bob ganz ruhig an den Eingang der Küche gelegt und von dort aus Sebastian beobachtet. Freddy fand das alles viel aufregender und hat Sebastian bei jedem Schritt durch die Küche begleitet. Jede Handbewegung wurde von ihm ganz genau beobachtet.

Das regnerische Wetter hat nicht nur bei den Hunden seine Spuren hinterlassen, sondern auch die Pferde waren ganz schön dreckig als Jessi am Morgen zu ihnen kam. Vor allem Wallace und Gowinda haben ein gründliches Putzen benötigt, was die beiden aber sehr genossen haben.

Mittwoch, 24. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Santo und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei mildem und sonnigem Herbstwetter im Hof und in den Ausläufen.

Paul war beim Tierarzt. Es geht im besser, sein Kot ist schon wieder etwas fester und sein Fressen findet er auch wieder interessant.

Jimmy hat im Hof lange mit Sebastian gespielt. Dabei kam es zu einer sehr niedlichen Begebenheit: Als Sebastian Jimmy kein Leckerchen - wie sonst üblich! - für`s Pfoti geben gab, hat sich Jimmy seine Hand einfach mit der Pfote hergeangelt, um an die Leckerchen zu kommen.

Santo hat sich beim Spazierengehen ausgiebig gewälzt und hatte einen riesen Spaß daran nach Mäusen zu buddeln.

Lanzelot hat sich auf der Couch gewälzt, die im Hof steht. Toni sprang ebenfalls darauf, fand es aber längst nicht so toll wie Lanzelot und ging bald wieder. Dann kam Lakota vorbei, der sich ebenfalls auf die Couch legte und dann eine Weile mit Lanzelot darauf spielte.

Django hat im Auslauf viel im Schlamm gebuddelt, Lucky schaute ihm aus sicherer Entfernung zu. Nach einer Weile näherte sich Lucky, schaffte es, nicht dreckig zu werden und forderte Django zum Spielen auf. Der machte mit und so gab es mehrere Sauserunden durch den Auslauf.

Da ich Giza heute leider nicht besuchen konnte, hat Michi mit ihr im Auslauf gekuschelt.
Als Sebastian am Abend die Ponys auf die Koppel ließ, freute sich Sternchen derartig, dass sie sich erst mal ausgiebig gewältzt hat.

Dienstag, 23. September 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Dennis, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Es war richtig schön, Giza war sehr zum Kuscheln aufgelegt und so haben wir uns nach zwei Geräterunden einfach hingesetzt und in der Sonne geschmust.

Henry hat sich mittags auf die Terrasse gelegt und die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und Dennis hat während des Spaziergangs wieder die Leute auf dem Rastplatz beobachtet. Das liebt er. Er schaut immer ganz genau, wer in welches Gebäude geht, was die Bauarbeiter machen und wer sein Pausenbrot auspackt.

Bella und Armani haben im Auslauf viel miteinander gespielt. Nach einer Weile kam Bobo dazu und hat ebenfalls mit Armani gespielt.

Lucky und Django waren wieder zusammen im Auslauf. Sie hatten ungemein Spaß dran sich gegenseitig zu fangen, wobei Lucky immer eine Nasenlänge vorweg war und in seine Rennstrecken viele scharfe Kurven einplante, die den jungen Django mit seiner fehlenden Ausdauer (noch) ziemlich aus dem Konzept brachten.

Paul hatte starken Durchfall und sein Bauch war sehr angespannt. Zudem hat er sein Futter stehen lassen, was für ihn sehr untypisch ist. Gegen die Bauchschmerzen erhielt er Spasmovetsan und am Abend schien es ihm auch schon besser zu gehen. Sein Bauch wurde wieder weicher und er wollte sogar ein Leckerchen, als er vom Hof wieder ins Zimmer ging.

Felix hatte heute Abend mehr Lust auf der gemütlichen Couch zu bleiben, als in den Auslauf zu gehen. Aber Sebastian schaffte es, ihn doch noch zum Rausgehen zu motivieren. Einmal aufgestanden und im Hof angekommen, hatte er dann doch Lust, herumzuschnüffeln und mit Sebastian zu spielen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sie haben den sonnigen Tag auf der Weide genossen.

Montag, 22. September 2014

Spazieren waren Henry, Santo, Bob, Giza, Freddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen, wenn es nicht gerade geregnet hat. Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, was ihr - wie immer - gut gefallen hat.

In der Früh war Henry lange mit Michi spazieren. Als die beiden an der Autobahnraststätte vorbei gekommen sind, waren Arbeiter mit Vorbereitungen für die Renovierung des Geäudes beschäftigt, was Henry aber nicht störte. Als die beiden aber beim Zurückgehen wieder vorbei kamen, schnitten die Arbeiter gerade mit einer Motorsäge Bretter. Henry war durch die laute Säge völlig verängstigt, schlich ganz knapp über dem Boden mit eingeklemmter Rute und weiten aufgerissenen Augen. Als Michi die Bauarbeiter bat, kurz zu unterbrechen, bis sie vorbei ist, waren diese so nett, dies zu tun und so konnte Henry normal weiter gehen, nachdem er sich von dem ersten Schrecken erholt hatte. DANKE an die verständnisvollen Bauarbeiter!

Luisa hat im Auslauf ein altes Plüschtier ausgegraben und stolz damit gespielt. Der Plüschelch darf nun in ihre Schatztruhe, wird aber von uns in den kommenden Tagen noch einmal gewaschen, bevor er dauerhaft bei Luisa einziehen darf.

Am Vormittag hat Lakota viel mit Lucky im Hof gespielt. Die beiden sind am liebsten auf der Couch im Hof herumgeturnt und hatten viel Spaß miteinander!

Auch Lucky und Django haben sich heute kennengelernt. Sie haben sich gut verstanden und ausgelassen miteinander gepsielt, wobei sie sich gegenseitig im Gelände gejagt haben. Dabei versteckten sie sich unter den Tannen, hinter den Hundehäusern und sprangen auf die Plattformen. Nach der wilden Tour buddelte Django noch im Schlammloch und hatte ungemein Spaß daran, unter den Tannenzweigen entlang zu streifen.

Am Nachmittag waren Interessenten für Lakota da. Die Tierarzthelferin, die bei Lakota die Lasertherapie durchführt, hat sich total in sein gutmütiges Wesen verliebt und hat ihn heute ihrer Familie vorgestellt. Sie werden sich die nächsten Tage melden um uns mitzuteilen, ob sie ihn adoptieren möchten.

Bei Lavida wurde heute die Drainage gezogen, was sie ohne Probleme machen lies. Die Wunde sieht sehr gut aus und wird sicher bald verheilt sein. Natürlich gab es dann auch was ganz Leckeres als Belohnung.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Wenn es nicht regnet, sind sie auf der Weide, ansonsten stehen sie unter dem Vordach und knabbern an dem Heu herum, das wir ihnen aufgelegt haben.

Sonntag, 21. September 2014

Spazieren waren Santo, Paul, Jimmy, Lucky, Django und Kiki. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.
Lars hatte heute seinen letzten Praktikumstag bei uns im TierHeim. VIELEN DANK für Deine tatkräftige Unterstützung, Lars! Wir freuen uns, wenn Du wieder mal zum Helfen vorbei kommst!

Santo hat mit Lars eine Leckerlisuche im Hof gemacht. Santo ist voller Begeisterung auf die Baumstämme gesprungen und suchte sie nach den leckeren Fleischwurststückchen ab.

Latjak und Lavida waren heute wieder zum ersten Mal seit der Rauferei gemeinsam in einem Auslauf. Latjak ist zu Lavida gegangen und hat ihre Wunde vorsichtig beschnuppert, dann sind beide Seite an Seite durch den Auslauf gegangen. Als Lars kam, hat Lavida freundlich einen Nasenstupser mit ihm ausgetauscht. Latjak hat das beobachtet und das Verhalten dann nachgeahmt, was sehr niedlich war. Vorsichtig stupste er Lars an die Nase, so als wollte er verstehen, was daran interessant oder toll ist… Echt süß!

Armani und Bella lagen im Auslauf Seite an Seite und ließen sich die Sonne auf den Bauch scheinen und Henry hat im Auslauf fleißig gebuddelt, wonach er dunkelbraune Beine und ein breites Grinsen im Gesicht hatte.

Paul hat ein Plüschtier in den Auslauf getragen als Lars gerade beim Absammeln war und forderte ihn damit zum Spielen auf. Mit einem breiten Grinsen zerrte Paul mit Lars um die Wette, die natürlich Paul gewann.

Lucky darf wieder mit Lanzelot, Toni und Lakota in den Auslauf, muss aber immer wieder ausgebremst werden wenn er anfängt die anderen zu bedrängen. Bis er sich wieder runter gefahren hat, wird er ein Einzelzimmer bewohnen und die anderen nur in den Pausen im Auslauf treffen.

Am Nachmittag wurde eine Fundhündin gebracht, die wieder mal gechippt aber nicht registriert war. Lars wußte aber, dass sie aus Aschau stammt und nach ein paar Telefonaten haben wir die verzweifelten Halter ausfindig machen können, die sie dann auch sofort abgeholt haben.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung.

Samstag, 20. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Idefix, Santo, Jimmy, Lucky, Lakota, Giza, Bob und Freddy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Freddy hat in der Wiese eifrig nach Mäusen gebuddelt, während Bob sich ausgiebig gewälzt hat.

Lavida`s Wunde sieht gut aus. Sie rennt auch schon wieder voller Lebensenergie in den Ausläufen herum. Die schüchterne Theresa hat Lars die Hand abgeschleckt, was ein toller Vertrauensbeweis ist und Susanna läuft ihm beim Absammeln der Ausläufe interessiert hinterher. Santo hat im Hof eine junge Ratte gefangen und sofort verschlungen und Bella hat ausgiebig mit Armani gespielt. Die beiden hatten große Freude dran, als Idefix beschloss mitzumachen.

Luisa hat viel gegraben und Lanzelot hat nach Mäusen gebuddelt. Danach legte er sich auf eine erhöhte Plattform und lag dort mit Toni Kopf an Kopf, während Lucky und Lakota unten spielten. Am Abend waren Bettina und Silja noch bei den Vieren zum Kuscheln. Lucky war so überdreht, dass er die anderen angeknurrt hat, sobald sie sich bewegten. Vor allem Toni und Lanzelot waren deshalb so eingeschüchtert, dass sie sich kaum noch ins Zimmer trauten und lieber auf der Terrasse blieben. Also haben wir Lucky vorerst in ein anderes Zimmer gebracht, um alle erstmal zur Ruhe kommen zu lassen. 

Der gestern bei uns angekommene Fundhund wurde von seiner Halterin abgeholt. Er hat sich sehr gefreut, jemanden von seiner Familie zu sehen!

Am Abend erreichte uns dann noch dieses email, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebe Clarissa, liebes TierHeim-Team,
am vergangenen Samstag war bei den Freunden von Häuser der Hoffnung e.V. wieder veganes Essen angesagt. Ich habe gekocht, das Motto war: Es lebe der Knoblauch!
Alle Teilnehmer haben daher seit Sonntag keinen Kontakt mehr zur Außenwelt,  aber für die lieben Hunde von Häuser der Hoffnung e.V sind doch aufgerundet 150.-- Euro     zusammengekommen und das finden wir einfach gut.

Das bedeutet: Wir freuen uns schon heute auf das nächste tierfreundliche Essen zugunsten unseres Vereins und sagen auch Danke an Euch für die liebevolle Tierschutzarbeit.

Viele tierliebe Grüße, Siegfried

Freitag, 19. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lucky, Bob und Freddy, Santo, Jimmy und Django. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi im Auslauf und hat mit ihr gekuschelt. Michi hat ihr heute eine andere Geschmacksrichtung von Joghurt angeboten, Erdbeere mag sie eindeutig lieber als Vanille. Auch Donna und Jimmy haben jeweils einen Joghurt bekommen, den sie begeistert ausgeschlabbert haben.

Silja ist mit ihren beiden Hunden Jamie und Elfie gekommen und wird uns in den nächsten Tagen hier im TierHeim unterstützen, während Sebastian und Michi auf Weiterbildung sind. DANKE, Silja für Deinen Einsatz. Henry hat sich riesig gefreut Elfie wieder zu sehen und hat sie am Zaun mit im Kreis drehender Rute begrüßt. Total niedlich!!

Lucky war mit Nadine auf der Wiese. Der Bauer hat dort Heuballen gemacht, die noch auf der Wiese herumstehen. Lucky fand die Dinger richtig unheimlich und ist in großem Bogen um sie herum gelaufen. Anschließend ist Nadine mit Jimmy gegangen, der im Tümpel neben der Straße gebadet hat. Er sah hinterher aus wie ein Ferkel, hatte aber richtig viel Spaß!

Als Lars heute mit einem Futternapf in der Hand an Latjak`s  und Lavida`s Zimmer vorbei gegangen ist, ist Lavida völlig ausgeflippt und auf Latjak losgegangen! Der hat sich gewehrt und Lavida dabei so heftig erwischt, dass Sebastian mit ihr zur Tierärztin fahren musste. Lavida hat jetzt eine Drainage in der Bisswunde, die wir bis Montag drinnen lassen müssen und bekommt Schmerzmittel und Antibiotikum. Um Lavida zu schonen, darf sie in den nächsten Tagen nicht mit anderen Hunden spielen. Latjak hat total traurig gewirkt, er hatte am Nachmittag keine Lust mit Django zu spielen, sondern hatte nur Augen für Lavida, die im Nachbarauslauf war.

Susanna hat am Abend im Hof mit Silja, Gabi, Sebastian und Michi gekuschelt und konnte dabei gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Es war sooo süß! Entspannt ist sie von einem zum anderen getappelt um sich streicheln zu lassen und Küsschen zu verteilen. 

Am Abend wurde ein Fundhund zu uns gebracht, ein ca. 10 Jahre alter Golden Retriever Rüde. Er wurde in Bad Endorf neben der Strasse im Regen liegend gefunden. Nachdem er nicht aufstehen konnte sind wir mit ihm gleich in die Tierklinik gefahren. Er war offensichtlich von einem Auto angefahren worden, hat eine geprellte Lunge und geprellte Weichteile. Er bekommt jetzt Schmerzmittel. Gott sei Dank ist keine OP erforderlich. Die Prellungen werden medikamentös behandelt. Falls jemand weiß, wohin dieser Hund gehört, bitte melden!

Donnerstag, 18. September 2014

Bei diesem herrlichen Wetter haben die Hunde die Zeit in den Ausläufen und im Hof sehr genossen. Spazieren waren Paul, Santo, Jimmy, Django und Kiki.

Petra war zum ersten Mal zum Gassigehen da und hat mit Michi und Kiki am Nachmittag eine entspannte Runde gedreht. Kiki hat den Spaziergang und die anschließende Schmusestunde mit Petra im Zimmer sehr genossen.

Django war wieder zusammen mit Latjak und Lavida im Auslauf. Nachdem er gestern schon viel mit Lavida gespielt hat, hat er heute auch Latjak ganz lieb zum Spielen aufgefordert. Anfangs war Latjak noch zurückhaltend, aber nach einiger Zeit ist auch er mit Django durch den Auslauf gefetzt und hat Fangen gespielt. Schaut mal:

Da es heute sehr warm war, hat Paul den Tag lieber im Zimmer oder im Schatten des Hofes verbracht. Als Lars aber am Abend noch mit ihm auf die Wiese gegangen ist, war er richtig gut drauf, so dass die beiden gleich ein kleines Fotoshooting gemacht haben, bei dem echt nette Bilder entstanden sind.

Susanna scheint wieder richtig glücklich bei uns im TierHeim zu sein. Sie strahlt immer noch über das ganze Gesicht und führt ihre Freundentänze auf, wenn ein Mitarbeiter ins Zimmer kommt. Im Auslauf hat sie sich mittags auf den Rücken gelegt und die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Jimmy hat viel Zeit mit Lars im Auslauf gebracht. Dabei haben die beiden eine Leckerlisuche und anschließend noch ein paar Geräteübungen gemacht. Jimmy hatte dabei sichtlich Spaß und hat sich auch richtig gut angestellt. Er ist ein ziemlich schlaues Kerlchen!

Da Lavida inzwischen viel ruhiger geworden ist und sich mit Latjak im Auslauf so gut versteht, wollen wir versuchen, die beiden in einem Zimmer zu vergesellschaften. Kaum waren die beiden zusammen gezogen, sind sie schon gemeinsam durch die Hundeklappe auf den Balkon gegangen und haben einträchtig nebeneinander gesessen und in die Landschaft geschaut. Michi ist zur Sicherheit noch einige Zeit dabei geblieben um die Situation zu beobachten. Dabei hat sie Lavida gestreichelt und Latjak ist auch gleich hergekommen um sich den Hals kraulen zu lassen.

Mittwoch, 17. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Santo, Luisa, Jimmy, Django und Donna. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. So auch Giza, mit der ich im Auslauf 1 und im Hof war, wo wir gekuschelt haben und Giza ein Grunzschwein gefunden hat, das ich für sie versteckt hatte. Sie war ganz aufgeregt, als sie es fand und hat es gleich ganz stolz und vorsichtig in ihr Zimmer gebracht.

Beim Spaziergang hat Lars Jimmy einen Leckerliebaum gebastelt. Jimmy hat ganz interessiert zugeschaut, als Lars die Leckerlies positionierte und fand es richtig toll, sie dann vom Busch abzusammeln.

Georgie hat sich leider wieder sehr hochgefahren wegen der vielen Radfahrer, die bei dem schönen Wetter unterwegs waren. Er ist unruhig im Auslauf auf- und abgerannt und hat damit auch Henry aufgeregt, der im Auslauf nebenan war.

Lars hat Bobo gemeinsam mit seinen Freunden Bella, Idefix und Armani vom Auslauf ins Zimmer bringen können und das, obwohl Lars erst den dritten Tag bei uns ist! Was für tolle Fortschritte und was für ein Vertrauensbeweis gegenüber Lars!

Lars hat ausgiebig mit Georgie, Kiki und Jimmy gekuschelt, die sich alle über die zusätzliche Aufmerksamkeit gefreut haben.

Django hat im Auslauf Lavida und Latjak kennengelernt. Er hat viel mit Lavida gespielt, die beiden hatten richtig Freude daran, durch den Auslauf zu rennen und zu toben. Latjak ging dem Treiben erstmal aus dem Weg und war sehr unsicher und beobachtete genau, was "der Neue" da so treibt. Django war großartig: Zuerst stürmte er auf Latjak zu, bemerkte aber gleich, dass er Latjak damit verunsichert und drehte sofort wieder ab. Nach einiger Zeit versuchte er es nochmals. Diesmal etwas langsamer. Die beiden haben sich kurz beschnüffelt und Django drehte wieder ab. Nach einiger Zeit nahm Latjak dann von selbst Kontakt mit Django auf und beschnupperte ihn kurz. Sobald Django wieder etwas stürmischer wurde, versteckte sich Latjak wieder hinter Lavida. Wenn Django daraufhin ruhiger wurde, ging Latjak wieder in seine Richtung zum Schnuppern. Wir werden die drei in den nächsten Tagen regelmäßig unter Beobachtung zusammen spielen lassen, bis Latjak auch die Sicherheit hat, dass Django in Ordnung ist.

Michi hat nach Rücksprache mit unserer Tierärztin die Ponys zum ersten Mal seit langem wieder auf die Koppel lassen dürfen. Isabella stand schon seit einigen Tagen immer wieder am Ausgang zur Koppel und schaute uns bittend an, ob sie denn nicht endlich wieder raus dürfte. Als Michi die Koppel heute aufmachte, gab`s kein Halten mehr. Vor Freude sind Sternchen und Isabella erstmal bis ans Ende der Koppel und zurück galoppiert und haben sich dann eine leckere Stelle im Gras ausgesucht, an der sie begeistert weideten. Zum Anweiden dürfen sie erstmal nur täglich 15 Minuten raus, was den beiden natürlich viel zu kurz erschien und so musste Michi sie aufhalftern und zurück auf`s Paddock führen, weil weder Futter noch Bananen ausreichten, um sie hoch zu locken.

Lifrase hat, als er von seinem separierten Futterplatz zurück auf`s Paddock gehen wollte, einen Ast gestreift und sich dabei derartig erschrocken, dass er einen Satz rückwärts gemacht hat und erst mal nicht mehr dazu zu bewegen war, dort lang zu gehen. Er war voller Angst, denn der Ast war ihm ins Gesicht geklatscht und hat auch das Auge gestreift, was sicher weh getan hat. Erst nach langem guten Zureden und mit Hilfe von zwei Bananen hat er es dann doch gewagt, zurück auf`s Paddock zu gehen, der arme Kerl!

Dienstag, 16. September 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Dennis, Felix, Santo, Jimmy und Django. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen und haben die Sonne genossen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Sie liebt ihre Ausflüge dorthin und läuft mit strahlendem Gesicht alle Geräte ab und begrüßt vorbeikommende Hunde am Zaun. Mit Radlern läuft sie auf gleicher Höhe mit, ohne sie jedoch zu verbellen. Es scheint ihr einfach Spaß zu machen, neben ihnen her zu traben.

Da die Ansteckungsgefahr des Zwingerhustens nun vorbei ist, durfte Felix wieder mit Sebastian`s Hündin Lana zusammen spazieren gehen. Er freute sich sehr und bekam auf der Wiese auch noch jede Menge Streichelheiten von Sebastian.

Lars hat Kiki gebürstet, was der nicht sonderlich gefiel, aber eben notwendig ist. Zur Belohnung für`s Stillhalten hat sie viele Streicheleinheiten bekommen, nachdem die Fellpflege beendet war und so war sie zum Schluß doch ganz zufrieden.

Danach ist Lars mit Lakota zur Strahlentherapie gefahren. Die Wunde verheilt weiterhin gut und Lakota genießt das Autofahren sehr. Zurück im TierHeim schaute Lakota interessiert zu, wie Michi das Türschloß zu seinem Zimmer reparierte. Als sie damit fertig war, lief Lakota zur anderen Tür des Zimmers und schnupperte an deren Schloß, so als wolle er hinter das Geheimnis kommen, was an Türschlössern so interessant ist…

Lavida hat Clemens` 8jährigen Sohn Nico kennengelernt. Sie blieb sehr ruhig und ließ sich kurz von ihm streicheln, bevor sie den Hof nach Neuigkeiten abschnüffeln ging.

Django war zum ersten Mal spazieren, seit er vor ein paar Tagen bei uns eingezogen ist. Michi war mit ihm unterwegs. Er war sehr aufgeregt und hat alles interessiert und intensiv abgeschnüffelt. Insgesamt kommt er allmählich von seinem Stresslevel runter, was uns sehr freut.

Als Alex mit Dennis unterwegs war, kam ihnen ein Roller entgegeben, der Dennis so faszinierte, dass er kaum abrufbar war. Schließlich schaffte es Alex aber doch und so konnte der Fahrer vorbei.

Lavida und Latjak haben Sebastians Katze Xenia aus nächster Nähe kennengelernt, als diese im Auslauf nebenan war. Lavida war sehr aufgeregt und rannte zunächst bellend am Zaun auf und ab, bis sie sich halbwegs beruhigte, Xenia aber trotzdem nicht aus den Augen ließ. Latjak interessierte Xenia überhaupt nicht, er schnüffelte lieber herum und verstand Lavida`s Aufregung gar nicht.

Donna hat eine Leckerlisuche gemacht und voller Begeisterung alle Fleischwurststücke gefunden und auch Paul hat Pferdelerkerlies suchen dürfen, die Lars für ihn versteckt hatte. Ihm hat das Suchen so viel Spaß gemacht, dass er ein richtig breites Grinsen dabei im Gesicht hatte.

Montag 15. September 2014

Spazieren waren Paul, Georgie, Kiki, Dennis, Santo, Jimmy und Willy. Die anderen Hunde waren bei Gott sei Dank wieder schönem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Lars hatte den ersten Tag seines Praktikums bei uns und wird uns diese Woche unterstützen. Herzlich willkommen im Team!

Am Abend war Michi mit Giza im Auslauf. Michi wollte Giza einen Joghurt geben, aber Giza hat nur kurz daran geschlabbert und war von der Geschmacksrichtung Vanille nicht so begeistert. Also hat Michi mit ihr eine Leckerliesuche mit Käse gemacht und anschließend mit ihr gekuschelt, was sie viel besser fand! Den Joghurt hat Strizi gefressen.

Georgie war mit Lars auf der Wiese und hat sich riesig über den kleinen Ausflug gefreut.

Susanna fühlt sich wieder Zuhause sichtlich pudelwohl. Sie begrüßt uns morgens schon lächelnd an der Zimmertür und spaziert begeistert mit in die Ausläufe. Silja, die heute wieder nach Hause gefahren ist, hat vor ihrer Abreise noch lange mit ihr gekuschelt, was Susanna sehr genossen hat. Theresa, die in den letzten Tagen wohl gemerkt haben muss, dass irgendetwas nicht stimmt und kaum etwas fressen wollte, hat sich heute wieder mit Appetit über ihren Napf hergemacht.

Als Lars zu den Dreien in den Auslauf gehen wollte, hat sich Theresa erstmal richtig groß gemacht und ihm gezeigt, dass er nicht so ohne weiteres in ihren Auslauf kommen darf. Also hat Lars sich vor den Auslauf gesetzt und immer wieder ein Leckerlie für die drei durch den Zaun gesteckt. Nach einiger Zeit hat sich Theresa beruhigt und ihn dann auch in den Auslauf reingelassen, ohne sich zu beschweren.

Bobo, Bella, Idefix und Armani waren am Nachmittag lange im Hof mit uns. Bobo hat sich wieder riesig gefreut Michi zu sehen und ist ihr auf Schritt und Tritt hinterher getrabt und hat sie dabei immer wieder angestupst, was sehr niedlich war.

Georgie und Kiki waren ebenfalls mit uns im Hof. Georgie hat sich zu Michi auf den Schoß gesetzt und sich den Rücken massieren lassen. Gelegentlich hat er während der Streichelheinheiten den Kopf nach hinten gedreht und Küsschen verteilt. Kiki war mit Lars spazieren und hat sich riesig gefreut, ihn nach so langer Zeit wieder zu sehen.

Django ist schon etwas ruhiger geworden. Als Michi gemeinsam mit ihm den Auslauf absammeln ging, trabte er neugierig neben ihr her und beobachtete genau, was sie da macht. Als Michi begann mit ihm zu reden, hat er den Kopf zu Seite gelegt und neugierig zugehört. Echt süß!

Donna kann Django nicht leiden. Sie pöbelt ihn am Zaun richtig an, er bleibt aber total gelassen und dreht ihr immer nur ruhig die Seite zu wenn sie ihn anknurrt. Schlauer Django!

Jimmy war lange mit Jutta unterwegs und ist dabei richtig gerne mitgelaufen. Er freut sich immer riesig, wenn wir ihm das Geschirr anziehen und es los geht. Draußen muss man ihn zwar immer wieder motivieren weiter zu gehen, aber mit den richtigen Leckerlies macht es ihm dann doch Spaß.

Lanzelot, Toni, Lucky und Lakota durften wieder in den Auslauf 5, der direkten Zugang zu ihrem Zimmer hat. Die vier finden es richtig klasse rein und raus zu gehen, wann immer sie das wollen. Nachdem der Husten von Lucky vorbei ist haben wir ihnen auch die Klappe zu ihrer Terrasse wieder aufgemacht. Als Lanzelot das gesehen hat war er total begeistert, hat ein Lächeln aufgesetzt und sich ins Hundebett auf der Terrasse gekuschelt.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Celina hat Sternchen und Isabella gebürstet, die das sehr genossen haben und Clemens und Nico haben mir am Abend bei der Stallarbeit geholfen, so dass wir bald fertig waren.

Sonntag, 14. September 2014

Das Wetter an diesem Sonntag war wirklich schrecklich, es hat immerzu in Strömen geregnet! So haben die Hunde den Großteil des Tages im Hof verbracht. Als es kurz mal nicht regnete, konnten wenigstens Jimmy, Bob und Freddy spazieren gehen und mit Giza sind Michi und ich wieder im Regen gelaufen, der ist das ganz egal, sie freut sich einfach raus zu kommen. Beim Abrubbeln mit dem Handtuch hat sie heute richtig gegrunzt vor Wohlbehagen, was extrem niedlich war.

Bob und Freddy waren am Nachmittag mit Doris und ihren beiden Töchtern Bianca und Jessica spazieren. Die drei sind eine große Runde gegangen, wobei sie auf dem Rückweg in eine ziemlich heftige Regenfront geraten sind und völlig durchnässt waren als sie wieder im TierHeim ankamen. Bob und Freddy haben sich dann aber in aller Ruhe mit Handtüchern trocken rubbeln lassen und wollten danach gar nicht mehr aufhören zu kuscheln.

Unsere Hunde haben sich heute auch wieder über den Besuch von Frau Schatz gefreut. Bella, Idefix, Armani und Bobo sind mit ihr gleich nach ihrer Ankunft ins Zimmer gerannt. Idefix ist dabei immer voraus gelaufen und ist dann sofort aus dem Zimmer zurück gekommen als er merkte, dass Frau Schatz mit seinem Tempo nicht mithalten konnte. Der sonst so zurückhaltende Bobo hat ihr zur Begrüßung ganz süß die Hände abgeschleckt. Danach war sie noch bei Kiki, die immer wieder brav gepfötelt hat, um weitere Streicheleinheiten zu bekommen. Als Frau Schatz gerade gehen wollte, hat Lucky aus seinem Zimmer so traurig hinausgeschaut, dass wir ihn noch kurz zu ihr in den Hof gelassen haben, damit er sie auf seine typisch verspielte Art begrüßen konnte.

Trotz des Regens war es für uns - im übertragenen Sinne - ein sonniger Tag, denn Silja hat es geschafft, Susanna zu uns zurück zu bringen! Nachdem sie wieder stundenlang mit ihr im Regen saß und Susanna wieder weg ging, hat Silja eine Pause gemacht, um etwas Tee zu trinken. Als sie wieder zurück in Richtung des Autos ging, stand Susanna etwa 10 Meter vor dem Auto und ließ sich von Silja hinein heben. Ganz ruhig, so als ob es nun an der Zeit wäre, wieder heim zu fahren. Wir sind überglücklich und danken allen Helfern, die sich in den letzten Tagen im Dauerregen mit auf die Suche gemacht haben.

Nach dem gestrigen Vorfall zwischen Henry und Sebastian war die Situation am Morgen zwischen den beiden natürlich noch ein wenig angespannt. Henry zog die Lefzen hoch, wenn Sebastian in das Zimmer hinein sah und auch als Sebastian am Morgen an dem Zimmer von Henry vorbei ging, hat er immer noch seine Lefzen nach oben gezogen, aber schon am Vormittag hat Sebastian Henry Leckerlis geben können und ihm dabei immer wieder gut zugeredet. Man hat ihm richtig angesehen wie er sich langsam entspannte und er hat dann auch tagsüber viel geschlafen. Der arme Kerl muss die ganze Nacht über noch so unter Strom gestanden haben, dass er kaum zum Schlafen gekommen ist.

Am Abend hat Michi mit Georgie und einem Stock im Hof gespielt, was Georgie richtig Spaß gemacht und ihm geholfen hat, seine viele Energie auf eine positive Art rauszulassen.

Santo hat unseren neuen Bewohner Django am Zaun kennengelernt. Die beiden fanden sich richtig toll und haben sich fleißig beschnuppert. Nach dem ersten Tag macht Django generell einen sehr freundlich Eindruck und ist auf alle Hunde, die er am Zaun kennengelernt hat, freundlich zugegangen. Man merkt ihm aber generell noch sehr die Anspannung an und so werden wir ihn erst einmal zur Ruhe kommen lassen, bevor wir mit dem Vertrauensaufbau beginnen.

Samstag, 13. September 2014

Spazieren waren Paul, Giza, Henry, Santo und Donna. Die anderen Hunde waren meist im Hof, da es wieder fast den ganzen Tag regnete. Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, denn ihr macht der Regen gar nichts aus. Allerdings genießt sie es dann sehr, wenn ich sie mit einem großen Handtuch trocken rubbele, wenn wir zurück ins TierHeim kommen.

Die Suche nach Susanna geht weiter. Nachdem Karin sie am Morgen an einem Maisfeld gesehen hat, ist Silja sofort dorthin gefahren und hat es im Laufe von mehreren Stunden auch geschafft, bis auf ca. 1 Meter an sie heran zu kommen. Wir hatten schon gehofft, sie heute mit nach Hause nehmen zu können, aber plötzlich entschied sie sich aufzustehen und wieder im Maisfeld zu verschwinden. Sie war dabei sehr ruhig und Silja ließ sie gehen, denn hätte sie versucht, Susanna mit einem Hechtsprung zu erwischen und festzuhalten und dies wäre missglückt, wäre Susanna nie wieder in ihre Nähe gekommen! Silja ist unsere einzige Brücke zu Susanna. An dieser Stelle auch mal einen tiefen Dank an Silja, dass sie die 400 km von zu Hause gekommen ist und seitdem bei der Suche hilft. Wir wissen, dass sie nie aufgeben wird und so lange bleibt, bis Susanna wieder in Sicherheit ist. Als sie am Abend in ihren Gasthof fahren wollte, ist bei strömenden Regen auch noch ihr Auto kaputt gegangen, so dass sie irgendwo im Nirgendwo im Dunkeln stand. Michi ist von Bernau aus losgefahren, um ihr zu helfen - eine Strecke 120 km! Um 4.30 Uhr morgens war sie zurück im TierHeim, völlig erledigt. Die Suche geht vor allem Silja und Michi, die die Hauptarbeit vor Ort leisten, an die Kräfte. Vielleicht schaffen wir es morgen, zu Susanna durchzudringen.

Am Abend gab es dann auch noch einen Zwischenfall mit Henry. Der hat Sebastian in den Oberschenkel gebissen, als dieser ihn in seinem Zimmer streicheln wollte. Zunächst hatten wir keine Ahnung, warum?! Dann haben wir aber festgestellt, dass Henry unter seiner Decke zwei Leckerchen versteckt hatte, die er glaubte verteidigen zu müssen, als Sebastian ihm zu nahe kam. Trotz des blöden Vorfalls gibt es dabei eine gute Nachricht: Henry hat nur ein Mal zugebissen und nicht stark! Klingt blöd, ist aber Sebastian gegenüber ein Vertrauensbeweis gewesen, denn wir wissen, wie heftig Henry normalerweise zulangt, wenn er Angst bekommt. Für die, die seine Geschichte nicht kennen: Als er in einer Auffangstation untergebracht war, hatten sich die Wärter einen Spaß daraus gemacht, ihn vom Futter zu vertreiben, während die anderen Hunde fressen durften. Sie wollten ihn verhungern lassen! Als wir Henry zu uns holten, war er völlig fertig und stark abgemagert. Unsere Tierärztin sagte damals, lange hätte er nicht mehr überlebt. Unter diesen Umständen ist seine Reaktion besser zu verstehen. Django, ein 10monatiger Hovawart-Mischling, ist heute bei uns eingezogen. Er hat in seinem kurzen Leben schon 6 Vorbesitzer gehabt, die ihn teilweise schlecht behandelt haben. Zusätzlich musste er auch noch eine Hundeschule einer Cesar Millan Anhängerin über sich ergehen lassen, in der nicht gerade verständnisvoll mit dem verängstigten jungen Rüden umgegangen wurde. Sein Stresspegel ist immens hoch und er hat sehr viel Angst. Wir hoffen, wir kriegen ihn wieder hin… er ist wirklich eine arme Socke.

Doris hat lange mit Kiki, Lanzelot, Toni, Lakota und Lucky gekuschelt. Lanzelot lag ihr dabei zum ersten Mal auf dem Schoß und sogar der schüchterne Toni ließ sich von ihr streicheln und genoss die Aufmerksamseit sehr. Schöne Fortschritte!

Luisa wollte bei dem Regenwetter nicht spazieren gehen und wälzte sich in ihren gemütlichen Decken, sobald sie wieder in ihrem Zimmer war. Lavida hat im Hof eine junge Ratte gefangen, die auf der Stelle tot war. Nachdem Lavida eine Weile mit der toten Ratte gespielt hatte, lief sie mit ihr zu Latjak, um sie ihm stolz zu präsentieren. Zu ihrem völligen Unverständnis interessierte der sich aber überhaupt nicht dafür und schnüffelte lieber im Hof herum.

Dennis erhielt am Abend noch ein kurzes Geschirrtraining, bei dem die Basics wiederholt wurden. Nun steckt er schon wieder den ganzen Kopf durch das Geschirr, so dass er bald wieder spazieren gehen kann.

Freitag, 12. September 2014

Spazieren war nur Santo. Die anderen Hunde waren morgens weitestgehend nur im Hof, da es stark geregnet hat. Am Nachmittag konnten sie dann in die Ausläufe. Leider hatten wir keine Helfer da und die Hälfte der Belegschaft ist auf der Suche nach Susanna. Wir haben eine (wahrscheinliche) Schlafstelle mit Pfotenabdrücken gefunden, die aber verlassen war. Am frühen Abend kam dann ein Anruf eines Bauern, der Susanna etwa 3 km vom Abgangsort entfernt gesehen hatte. Silja und zwei Helferinnen sind sofort dorthin gefahren und haben Susanna auch auf große Entfernung gesehen. Leider hat dann aber eine Helferin nach Susanna gerufen (obwohl wir ganz klare Anweisungen gegeben hatten, das keinesfalls zu tun!) und daraufhin ist Susanna sofort in Panik davon gelaufen. Das ist bei Hunden, die seit Stunden, geschweige denn Tagen unterwegs sind, meistens so. Sie fallen in eine Art instinktives Fluchtverhalten zurück und laufen sogar vor ihren eigenen Leuten davon. Solange die Hunde in diesem Zustand sind, gibt es nur eine Chance, an sie ranzukommen: Über einen anderen Hund. Wie auch immer… morgen werden wir weiter suchen. Immerhin wissen wir jetzt, dass Susanna noch lebt und nicht verletzt ist.

Teddy ist heute umgezogen. Er wird in einem kleinen Dorf in einem schönen Haus mit kleinem Garten leben. Wir wünschen ihm und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander.

Lakota durfte wieder ohne Halskragen in den Hof um mit Lucky, Toni und Lanzelot zu spielen. Irmi hatte ihn während dieser Zeit im Auge, damit er nicht seinen Verband anknabbert. Er war total ausgelassen und fröhlich - und sicher auch erleichtert, die blöden Kragen mal los zu sein.

Latjak und Lavida haben viel miteinander gespielt als sie gemeinsam im Auslauf waren.

Felix hatte bei dem Wetter keine Lust lange im Hof zum bleiben. Vor allem, da im Zimmer noch ein Knochenrest auf ihn wartete. So hat er sich demonstrativ vor seine Zimmertür gesetzt, bis Sebastian ihm aufmachte und sich dann zufrieden mit seinem Knochen auf`s Sofa gelegt.

Auch Luisa hatte bei dem Regen keine Lust nass zu werden. Sie bewegte sich nur unter dem Vordach und lag dann auf der dort stehenden Couch und wartete auf schöneres Wetter.

Henry nahm beim Zurücklaufen ins Zimmer kurz Kontakt zu Alex auf, stupste ihre Hand an und schleckte sie kurz ab.

Alex hat begonnen, mit Latjak zu üben, der nun schon beim 4. Training den ganzen Kopf durch`s Geschirr steckt. Tolle Fortschritte!

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Ihnen geht der viele Regen auch auf die Nerven, sie stehen viel auf dem Paddock und knabbern an den Heustellen, die wir ihnen zurecht gemacht haben.

Donnerstag, 11. September 2014

Spazieren waren Paul, Santo, Jimmy und Teddy. Die anderen Hunde waren wieder viel in den Ausläufen und im Hof. Mit Giza habe ich im Auslauf gekuschelt und natürlich ein paar Leckerchen für sie versteckt, die sie mit der üblichen ruhigen Routiene gefunden hat.

Teddy war am Nachmittag noch einmal mit seinem zukünftigem Halter spazieren. Die beiden haben die Zeit zusammen sichtlich genossen und so wird Teddy morgen in sein neues Zuhause umziehen.

Mittags waren wieder nette Interessenten da, die Lavida, Lucky und Lakota kennengelernt haben. Als Lavida in den Hof kam, haben wir Latjak gleich mitgenommen und auch dort waren sofort wieder seine Fortschritte zu sehen, denn auch wenn er sich nicht anfassen lassen wollte, hat er sich wie selbstverständlich zu Michi und den Interesseten gestellt und alle genau beobachtet. Dabei war er ganz ruhig und entspannt.

Peter hat vor einigen Tagen Kiki gründlich das Fell gebürstet und das hat unsere alte Dame nicht vergessen. Als sie im Hof war und Peter gerade von einer Kuschelrunde mit Santo aus dem oberen Stock runter gekommen ist, hat Kiki sich rießig gefreut und große Sprünge um ihn herum gemacht. Als Peter dann gehen musste, hat sie ihn bis zum Tor begleitet und wollte ihn gar nicht mehr gehen lassen. Sehr niedlich!

Da Silja gestern bei der Suche nach Susanna geholfen hat, hat sie bei uns im TierHeim übernachtet. Als sie am Morgen runtergekommen ist und von Bobo und Armani im Auslauf entdeckt wurde, sind die beiden vor Freude total ausgeflippt. Beide sind ausgelassen am Zaun herumgetänzelt und haben wie verrückt mit dem Schwanz gewedelt. Als Silja die beiden begrüßt hat, haben sie kräftig um die Wette gestrahlt.

Henry war heute richtig anhänglich und hat Sebastian die ganze Zeit, die er im Hof war, begleitet. Dabei hat er auch viele Streicheleinheiten bekommen. Als Sebastian telefonieren musste und durch den Hof ging, ist Henry weiter um ihn rumgeschlichen und als Sebastian sich umdrehte, ist er leider kräftig mit Henry zusammen gestoßen. Henry hat einen Sprung nach hinten gemacht und kurz geknurrt. Dann hat er aber gleich realisiert, dass es keine Absicht war und ist wieder ganz ruhig zu Sebastian gegangen, um sich streicheln zu lassen. Ein großer Vertrauensbeweis gegenüber Sebastian!

Am Abend war Michi lange bei Georgie zum Kuscheln als er seine 20:00 Uhr Mahlzeit bekam. Georgie konnte gar nicht genug Streicheleinheiten kriegen, knabberte vorsichtig an Michi herum und drehte sich auf den Rücken, damit Michi besser an seinen Bauch rankommen und ihn dort schubbern konnte. Dabei grunzte er vor Wohlbehagen, was richtig niedlich war.

Die Suche nach Susanna geht weiter. Heute Nachmittag kam die Hundestaffel mit 2 Flächensuchhunden, die genau angezeigt haben, in welchem Gebiet sich Susanna befindet. Silja und der Rolf von Susanna sind gemeinsam das Gebiet abgegangen, haben es aber bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht geschafft alles zu durchforsten. Morgen bei Anbruch der Dämmerung werden Silja, Jamie und Michi weiter suchen. Karin und Rolf haben in der ganzen Gegend Plakate aufgehängt, sollten wir einen Hinweis einer Sichtung von der Bevölkerung erhalten, könnten wir einen Fährtensuchhund losschicken. In der Zwischenzeit schicken wir Susanna ganz viele positive Gedanken und hoffen, dass sie die Nacht gut übersteht!

Mittwoch, 10. September 2014

Keine Spur von Susanna. Michi und Silja waren den ganzen Tag vor Ort und haben nach ihr gesucht, aber sie ist nicht zu finden. Sogar ein Suchhund einer Hundestaffel war da und hat versucht, eine Spur von Susanna zu bekommen - vergeblich. Wir können nur hoffen und beten!

Das Leben hier im TierHeim muss trotzdem weiter gehen. Paul, Kiki, Santo, Luisa, Jimmy und Teddy waren spazieren, die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. Giza habe ich am Abend besucht und habe im Hof Leckerchensuchspiele mit ihr gemacht. Danach haben wir noch ein wenig gekuschelt und dann bin ich wieder gefahren.

Als Christoph kam, hat sich Jimmy wie verrückt gefreut, weil er dachte, jetzt darf er gleich los. Als Christoph dann mit Luisa ging, schaute er sehr enttäuscht… hatte aber Glück, denn die wollte gar nicht so gern gehen, so dass Christoph Jimmy geholt und eine große Runde mit ihm gedreht hat.

Dennis freute sich zwar ungemein, als Alex mit Geschirr und Leine ins Zimmer kam, wollte sich das Geschirr aber nicht anziehen lassen. Er hüpfte immer wieder weg und so blieb Alex nichts anderes übrig, als beides wieder einzupacken und den Spaziergang abzuhaken. Dennis schaute sehr enttäuscht, aber ohne Geschirr und Leine geht`s nun mal nicht.

Alex hat Henry heute zum ersten Mal in den Auslauf und auch wieder zurück gebracht. Er war dabei richtig brav und hat am Ende als Belohnung ein großes Schweineohr bekommen.

Lakota durfte im Auslauf unter Aufsicht auch mal ohne Halskragen unterwegs sein. Das hat er genossen und sofort ausgiebig mit Lucky Schnauze an Schnauze gespielt. Mit Toni und Lucky ist er durch`s Gelände gesaust und hat dabei gestrahlt.

Bei Lavida und Luisa ist der Husten schon viel besser geworden, Freddy und Bob husten aber noch viel.

Clemens` Tochter Selina war heute mit im Stall und hat dort lange mit Sternchen gekuschelt, was der sehr gefallen hat!

Dienstag, 09. September 2014

Spazieren waren Donna, Paul, Dennis, Kiki, Bella, Santo und Teddy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Insgesamt war es ein durchwachsener Tag mit guten und schlechten Neuigkeiten: Bei den Interessenten von Teddy haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Sobald sich Teddy von der Kastration erholt hat, darf er umziehen.

Eine weitere gute Nachricht: Wir haben es endlich geschafft, dass alle Hunde giardienfrei sind! Hurra!

Irmi hat heute lange mit dem schüchternen Toni gekuschelt. Selbst hinter den Ohren ließ er sich von ihr Streicheln und genoss das sehr. Nach einer Weile gab er sogar ein tiefes Seufzen von sich.

Sebastian war mit seiner Katze und mehreren Hunden im Hof. Georgie, der gerade im Auslauf war, hat die Kleine lange fasziniert beobachtet, ehe er sich schließlich wieder anderen Dingen zuwandte.

Lanzelot hat sich beim Herrausgehen aus dem Auslauf irgendwie weh getan. Er schrie auf und humpelte, aber als der erste Schreck vorbei war, lief er wieder einwandfrei. Zu sehen ist auch nichts… vielleicht hat er sich nur vertreten.

Dennis hatte beim Spazierengang richtig Spaß, da er durch das frisch gemähte Gras streifen und viele neue Gerüche aufspüren konnte. Am Abend hat er Bekanntschaft mit einer Gumminoppenbürste gemacht. Mit viel Leckerlis ließ er sich schon kurz mit der Bürste berühren, machte aber sofort, nachdem er das Leckerlie genommen hatte, einen Rückzieher.

Lucky geht es wieder besser, er hustet kaum noch. Dafür leiden Freddy, Lavida und Felix noch ziemlich unter der Husterei. Bei Luisa, Henry, Bob und Teddy bessert sich der Husten allmählich. Hoffentlich sind wir auch damit bald durch!

Am Abend kam dann eine Hiobsbotschaft: Susanna ist weg! Sie ist in ihrem neuen Zuhause unter dem Zaun durchgeschlüpft und weggelaufen, wahrscheinlich, weil sie sich vor irgendetwas erschreckt hat. Leider waren ihre Leute nicht zu Hause und hatten den beiden Hunden die Terrassentür zum Garten offen gelassen, damit die bei dem schönen Wetter raus können. So bemerkten sie erst nach ihrer Rückkehr, dass Susanna weg ist! An einer Stelle des Zauns haben sie etwas Fell gefunden, da muss sich Susanna in ihrer Angst durchgequetscht haben. Sie haben bis spät in die Nacht gesucht, vergeblich. Morgen in aller Früh geht die Suche weiter.

Montag, 08. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lavida, Bob, Freddy, Santo, Donna, Luisa, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei herrlichemWetter im Hof und in den Ausläufen.

Teddy wurde heute kastriert. Beim Setzen der Narkose war er ganz entspannt und ist ruhig eingeschlafen. Da er einmal in Narkose war, haben wir auch den Zahnstein entfernen und den Chip zur TASSO-Registrierung setzen lassen. Am Nachmittag durfte er dann wieder nach Hause und hat in seinem Zimmer viel geschlafen. Lakota war auch beim Tierarzt zu seiner Laserbehandlung. Wenn die Wundheilung weiterhin so gut verläuft, wird die Wunde in ca. 2 Monaten geschlossen sein!

Petra hat lange mit Donna gekuschelt, was diese sehr genossen hat und ich war mit Giza im Auslauf 1, wo wir gekuschelt und eine Leckerchensuchrunde gedreht haben.

Als Irmi am Abend mit Santo unterwegs war, hat der eine Fährte in die Nase bekommen. Irmi brauchte ihn nur leise zu rufen, da kam er sofort und hat sich neben sie gesetzt!

Irmi hat neim Fiebermessen bei Lucky, Bob und Freddy geholfen. Alle haben schon großes Vertrauen zu ihr und haben ganz still gehalten.

Leider haben Henry und Felix nun ebenfalls angefangen zu husten. Sebastian hat Felix sofort Hustensaft ins Maul gegeben, da er auch viel spuckte beim Husten. Henry bekam seinen Hustensaft mit etwas Futter, das er sofort hinunter geschlungen hat.

Sonntag, 07. September 2014

Spazieren waren Paul, Santo, Bob und Freddy, Jimmy, Luisa, Willy, Teddy und Rudi. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Paul war mittags mit Anna unterwegs, drehte aber nach 1/2 km wieder um, weil er keine rechte Lust zum Spazierengehen hatte. Zurück im TierHeim hat er kurz seinen Auslauf abgeschnuppert und es sich dann wieder auf seiner Couch gemütlich gemacht.

Georgie hat lange mit Michi im Hof gekuschelt. Dabei hat er sich auf den Rücken auf die Couch im Hof gelegt, sein süßestes Lächeln aufgesetzt und einfach nur genossen.

Theresa und Dennis haben die Radfahrer verbellt, die wie immer an schönen Sonntagen in Schwärmen an uns vorbeifahren, oder vielmehr stehen bleiben und versuchen, die Hunde, die sich fürchterlich darüber aufregen, daß fremde Menschen in ihren Auslauf gucken, zu beruhigen, was natürlich so nicht klappt....

Irmi war mit Santo spazieren. Lakota hat sie durch das Zimmerfenster entdeckt, als sie gerade mit ihm zum Tor rausgegangen ist. Lakota stand im Zimmer und begann zu heulen, Lanzelot, Toni, Lucky und Henry im Zimmer nebenan haben sofort ins Heulkonzert mit eingestimmt. Als Irmi von ihrem langen Spaziergang mit Santo zurück war hat sie sich gleich zum Kuscheln zu den vieren ins Zimmer gesetzt und Henry hat Leckerlies von ihr durch den Zaun bekommen - und so waren alle wieder zufrieden.

Giza hat durch den Zaun Sebastian`s Kätzchen beschnuppert, die ein Schlupfloch aus der Wohnung gefunden hat und plötzlich unten im Hof stand! Gott sei Dank waren gerade Michi`s  und Sebastian`s Hunde im Hof, die alle katzenverträglich sind. Die kleine Katze lehnte ganz entspannt am Zaun zu Giza`s Auslauf als Giza plötzlich ganz vorsichtig angeschlichen kam und sie seelenruhig beschnupperte. Ein unglaubliches Bild: Das Kätzchen ist nicht viel größer als Giza`s Fang und es war rührend anzusehen, wie vorsichtig Giza mit ihr war.

Am Abend waren Bob und Freddy mit Sabine und Anna spazieren. Die beiden haben sich riesig gefreut über den Spaziergang. Bob hat während des Laufens kein einziges Mal gehustet, Freddy hingegen schon.

Luisa war mit Sonja am Morgen spazieren. Oder viel mehr vor dem Tor, um ein bisschen in der Gegend herumzuschnüffeln, denn Luisa hat zwar interessiert herumgeschnuppert, aber laufen wollte sie nicht.

Petra hat mittags und abends Michi geholfen Fieber zu messen und Lakota zu verbinden und war eine großartige Hilfe dabei! DANKE, Petra! Jana, Anna, Sabine und Sonja aus der Ausbildungsgruppe waren zum Spazierengehen da! VIELEN DANK auch an Euch! Es ist sooo schön, wenn unsere Hunde oft und lange raus kommen!

Christoph und Edeltraud waren mit unserem Pensionshund Willy unterwegs, der sich riesig über den langen Ausflug gefreut hat.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sie haben einen sonnigen Tag auf der Weide genossen.

Samstag, 06. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Idefix, Lucky, Lakota, Santo, Lavida, Donna, Jimmy und Teddy. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Spätsommerwetter viel in den Ausläufen und im Hof. So auch Giza, mit der ich in Auslauf 4 gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht habe.

Gabi ist wieder nach Hause gefahren. DANKE, Gabi, für Deinen endlosen Elan und Deinen engagierten Einsatz. Du warst wieder mal eine große Hilfe in den letzten Tagen. Wir freuen uns schon drauf, wenn Du wieder kommst.

Luisa humpelte in der Früh, also hat Michi versucht, vorsichtig an ihrer linken hinteren Pfote nachzuschauen, was ihr fehlt. Doch schon als sie die Pfote nur ganz leicht berührte, jaulte Luisa auf und schnappte nach Michi. Offensichtlich hatte sie richtig starke Schmerzen. Michi ist dann mit ihr zu unserer Tierärztin gefahren. Luisa war dort aber leider so nervös, dass es unmöglich war ihren Fuß zu untersuchen. Selbst in Narkose konnten wir sie nicht legen, weil sie völlig panisch wurde, wenn man sich ihr näheren wollte. Die Tierärztin hat sich die Pfote dann auf Distanz angeschaut und festgestellt, dass der "Ringfinger" an der linken hinteren Pfote geschwollen ist. Hierfür könnte es mehrere Gründe geben: Es könnte eine Nagelbettentzündung, eine eingerissene Kralle, ein Knorpelschaden, ein Fremdkörper oder auch eine Fraktur sein. Nachdem wir aber nicht an Luisa ran kamen, hat die Tierärztin entschieden, sie erstmal mit Antibiotika und Schmerzmittel zu behandeln. Sollte daraufhin bis Dienstag keine Besserung eintreten, müssen wir sie in Narkose legen und genauer untersuchen.

Leider haben heute Lavida, Luisa und Freddy ebenfalls angefangen zu husten. Deshalb bekommen jetzt alle Hustensaft. Am Abend ging es Freddy gar nicht gut. Er wollte nicht von seiner Couch aufstehen und hatte Fieber. Wir haben ihm nach Rücksprache mit unserer Tierärztin ein Novalgin-Zäpfchen und nochmals Hustensaft gegeben und hoffen, dass es ihm morgen schon besser gehen wird.

Donna hat im Hof lange mit Irmi und Peter gekuschelt und auch Lanzelot, Toni, Lucky, Lakota und Santo wurden ausgiebig gestreichelt. Lanzelot machte im Auslauf Irmi`s Tasche auf der obersten Plattform ausfindig und versuchte, sie durch Strecken der Pfoten zu erreichen und sie zu Fall zu bringen. Schließlich könnte da was Interessantes drin versteckt sein…

Freitag, 05. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Idefix, Lucky, Lavida, Bob, Freddy, Santo, Jimmy und Teddy. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof, weil es heute endlich mal kaum geregnet hat. Erst zum Abend hin ging`s wieder los…

Am Morgen waren Bob und Freddy eine kleine Runde mit Sonja spazieren. Bob`s Bein geht es schon wieder besser und so hat er sich über den Spaziergang sehr gefreut. Freddy war natürlich sowieso begeistert, als es nach draußen ging.

Am Nachmittag wollte Christoph mit Felix spazieren gehen, aber der drehte nach der ersten Kurve wieder um. So ist Christoph mit Santo gegangen, der begeistert mitgelaufen ist. Felix hingegen ist gleich wieder auf seine Couch gegangen, wo ihm Gabi Gesellschaft geleistet hat. Während sie ihn gestreichelt hat, ist er entspannt eingeschlafen.

Das Ehepaar, das vor einigen Tagen da war, hat uns heute noch einmal besucht und dabei Teddy kennengelernt. Bei den dreien war es wirklich Liebe auf den ersten Blick und sie haben sofort zugesagt, ihn aufnehmen zu wollen. Nun hoffen wir, dass bei der Vorkontrolle alles klappt und er bald umziehen kann.

Lanzelot, Toni und Lakota sind wie die Wilden durch den Aulauf getobt, man hatte das Gefühl sie sind total happy, dass endlich wieder die Sonne scheint.

Georgie hat sich heute wieder fürchterlich über die Radfahrer aufgeregt, er hat sogar vor lauter Aufregung ins Zimmer gepinkelt.

Paul war mit Petra unterwegs. Ihm war es etwas zu schwül, deshalb wollte er nicht lange gehen und ist nach 10 Minuten wieder umgedreht.

Michi hat am Vormittag Bob gebürstet. Er mag das Bürsten nicht so gerne, hat aber für Würstchen brav still gehalten. Freddy hat sich das Ganze von seinem Beobachtungsposten auf der Couch aus angeschaut.

Bella, Idefix, Armani und Bobo waren richtig gut drauf. Bobo hat Leckerlies aus der Hand von Michi genommen, als würde er das immer so tun. Bella und Idefix waren mittags mit Niclas und Jan auf der Wiese spazieren, Bella fand es richtig klasse, Idefix ist zunächst auch gern mitgegangen, hat dann aber nach einer Runde entschieden, dass er genug hat und ist wieder zurück Richtung TierHeim gegangen.

Giza war oft in den vorderen Ausläufen. Sie hat mit Begeisterung Leckerlies gesucht und am Zaun den ein oder anderen Radfahrer verbellt.

Donnerstag, 04. September 2014

Spazieren waren Henry, Georgie, Kiki, Dennis, Lucky, Lakota, Jimmy, Lanzelot, Santo, Donna und Teddy. Bei den Spaziergängen haben uns Irmi, Peter und Christoph geholfen. Zusätzlich hat uns noch die Ausbildungsgruppe mit Sabine, Stefan, Sonja, Niklas, Jana, Andrea und Anne unterstützt. VIELEN DANK für Euren Einsatz, es ist super, wenn unsere Hunde so viel raus kommen!

Am Vormittag haben wir Dennis und Theresa mit unserem Pensionshund Willy vergesellschaftet. Der ursprüngliche Grund war eigentlich, einen Spielkameraden für Theresa zu finden. Als die drei sich aber kennengerlernt haben, war Dennis viel mehr von Willy angetan als Theresa. Dennis ist die erste Zeit Willy überallhin gefolgt. Theresa war der neue Hund zuerst etwas suspekt, aber nach einiger Zeit ist auch sie aufgetaut.

Interessant war auch mal wieder zu sehen, wie sich unser kleiner Mann Dennis aufspielen kann, wenn es um seine Theresa geht. Als Pensionshund Mogli, ein unkastrierter großer Schweizer Sennenhund, durch den Zaun mit Theresa anbandelte, ist Dennis sofort dazwischen gelaufen und hat versucht, den Konkurrent mit viel Gebelle zu vertreiben. Der große Mogli war aber wenig beeindruckt.

Georgie und Kiki waren mittags mit Jana und Niklas auf der großen Wiese. Kiki war von dem noch feuchten Gras aber nicht sehr begeistert und ist eher widerwillig mitgegangen. Nach einer Runde auf der Wiese hat sich Niklas deshalb lieber Zeit genommen, ausgiebig mit ihr zu kuscheln, was ihr auch eindeutig besser gefallen hat. Georgie hingegen war total begeistert von dem Ausflug und hat sich viel im Gras gewälzt. Dabei hat er sich einmal soviel bewegt, dass er sich während des Wälzens direkt in eine Pfütze hinein manövriert hat, was seiner Freude aber keinen Abbruch getan hat.

Bob hat am Vormittag begonnen vorne rechts stark zu humpeln. Als Michi seine Knöchel angefaßt hat, waren sie geschwollen und warm. Also ist Sebastian mit ihm zu unserer Tierärztin gefahren, die zuerst den Fuß untersucht hat. Zum Glück konnte sie gleich ein Problem mit den Knochen ausschließen. Wenn wir Glück haben, hat er sich nur die Bänder überdehnt. Da er aber letzte Woche schon einmal leicht hinten gehumpelt hat und auch leicht erhöhte Temparatur hatte, hat sie ihm auch Blut abgenommen, um ihn auf Borreliose zu testen.

Beim Tierarzt haben wir auch erfahren, dass Teddy tatsächlich Träger des MDR1-Gendeffektes ist. Er ist zwar kein sogenannter 100% Träger, sondern nur zu 50%, aber dadurch kann er trotzdem auf einige Medikamente mit Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod reagieren. Daher wird es bei ihm nun noch einmal besonders wichtig sein, jeden noch so kleinen medikamentellen Schritt mit dem Tierarzt abzuklären. Ansonsten hat er durch den Gendeffekt keine Probleme.

Mittwoch, 03. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lucky, Lakota, Bob, Freddy, Santo, Findus, Dennis, Donna, Jimmy, Georgie, Luisa, Lavida und Teddy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo die animal learn Ausbildungsgruppe Gabelübungen mit ihr am Zaun gemacht hat. Giza war dabei sooo niedlich! Da sie das Procedere jetzt schon kennt (eine Gruppe von Leuten auf der anderen Seite des Zauns, die Wurstdose und Gabel bereit hält….), war sie schon ganz begeistert, als sie die Gruppe entdeckt hat und hat mit ihrer Rute wie mit einem Propeller gewedelt. Dann ist sie grinsend mit der Gruppe mitgelaufen, um immer wieder Wurststücke von der Gabel zu pflücken, die ihr von den einzelnen Leuten gereicht wurden.

Findus ist heute zu seiner neuen Familie gezogen. Nach wochenlangen Vorbereitungen wird die Eingewöhnungsphase sicher gut laufen. Wir wünschen Findus und seiner Familie alles Gute und ein schönes Leben miteinander.

Sebastian und Alex haben Felix und Luisa vergellschaftet. Nun sind beide im Auslauf und schnuppern ihn gemeinsam ab.

Lakota und Lucky waren gemeinsam spazieren und wollten die ganze Zeit spielen. Dass Lakota beim Spazierengehen seinen lästigen Halskragen runter bekommt und ungestört die Welt erkunden kann, ist für ihn immer eine große Freude.

Idefix war wieder mit Bella unterwegs, heute nicht ganz so weit, aber die 20 Minuten, die er lief, fand er aufregend und interessant.

Donna war mit Gabi auf der Wiese und hat sich eifrig gewälzt und ist viel gerannt.

Teddy hat am Abend viel gehustet und sein Fieber ist wieder gestiegen, weshalb wir ihm Novalgin gegeben haben. Wir hoffen, dass er sich Morgen schon wieder besser fühlt.

Lucky hat von Sebastian eine extra Kuschelstunde abends im Hof bekommen. Durch das ständige Medikamentegeben und Fiebermessen ist er sehr gestresst sobald ein Pfleger ins Zimmer kommt. Deshalb hat sich Sebastian die Zeit genommen ihm zu zeigen, dass es auch schöne Zeiten im Krankenstand geben kann.

Lana war mit Sebastian mittags im Stall und hat sich sowohl mit Gowinda, als auch mit Wallace Nase an Nase beschnüffelt, was sehr niedlich war. Den Pferden geht es gut, wir hoffen, dass es bald aufhört zu regnen, damit wir endlich die Weide wieder öffnen können.

Dienstag, 02. September 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Kiki, Bella, Idefix, Findus, Lavida, Bob, Freddy, Santo, Luisa, Teddy und Dennis. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen, wenn es nicht geregnet hat.

Idefix war heute nach langer Zeit wieder spazieren. Gemeinsam mit Freundin Bella erkundete er die Umgebung und hatte richtig Spaß daran unterwegs zu sein. Bella freute sich darüber, nach Mäusen Ausschau halten zu können und Streicheleinheiten zu bekommen.

Latjak ist heute tapfer gewesen. Seine beiden Zimmergenossen Findus und Lavida waren spazieren und er ist ruhig alleine im Zimmer geblieben, zum ersten Mal ohne größere Stressanzeichen, und hat auf deren Rückkehr gewartet.

Jimmy hat sich sehr gefreut, als er vom Spaziergang in den Hof zurückkam, weil er dort Christoph erblickte, den er sehr ins Herz geschlossen hat. Christoph ist dann auch noch mit ihm gegangen, was Jimmy klasse fand!

Lucky´s Fieber ist schon zurück gegangen und auch Teddy bewegt sich immer noch im grünen Bereich. Lucky`s Mitbewohner Lanzelot, Lakota und Toni sind alle noch topfit und haben keine erhöhte Temperatur.

Die Pferde stehen noch immer bei Dauerregen gelangweilt auf dem Paddock herum und erschwerend kommt hinzu, dass Birgit diese Woche nicht zu ihnen kommen kann. Wir haben ihnen aber versprochen, dass der Regen irgendwann aufhören und Birgit auch bald wieder kommen wird…

Montag, 01. September 2014

Spazieren waren Paul, Teddy, Felix, Santo, Jimmy und Lavida. Bei den Spaziergängen haben uns wieder Irmi und Christoph unterstützt. VIELEN DANK! Die anderen Hunde waren in den Regenpausen im Hof und in den Ausläufen.
Für eine Woche wird uns ab heute Anna als Praktikantin zur Seite stehen.
HERZLICH WILLKOMMEN
im Team, Anna.

Heute war ein nicht sehr erfreulicher Tag für unsere Hunde. Da Lucky und Teddy seit dem Wochenende husten, waren wir mit den beiden beim Tierarzt. Nach erster Einschätzung der Tierärztin haben sich die beiden wohl einen Zwingerhusten eingefangen. Auch wenn es keine gefährliche Krankheit ist, ist sie durch das hohe Infektionsrisiko eine sehr nervige Angelegenheit. So dürfen Teddy sowie die Gruppe von Lucky (Lanzelot, Toni und Lakota) für die nächste Woche keinen Kontakt zu den anderen Hunden haben. Lucky aus seiner Gruppe zu isolieren macht laut der Tierärztin keinen Sinn, da wenn sie sich infizieren sollten, es bereits geschehen ist. Wir müssen nun die nächste Zeit von allen betroffenen Hunden 2 x täglich die Temperatur messen, da Fieber ein klares Anzeichen für die Infektion ist. Lucky und Teddy bekommen alle 2 Tage eine Spritze, die das Imunsystem stimuliert.

Da die Zwischentür zwischen Henry`s und Lucky´s Zimmern ein Gitterfenster hat, haben wir dieses mit einer Plane abgeklebt, um den Schutz ein wenig zu erhöhen. Henry fand das total spannend und ist Sebastian nicht von der Seite gewichen, während er die Plane befestigt hat. Zwischendrin hat er kurz das Klebeband geklaut und ein wenig darauf herum gekaut. Danach hat er es aber gleich wieder brav hergegeben.

Durch den vielen Regen konnten wir heute leider fast nur Hofrunden mit den Hunden drehen. Um die Wartezeit zwischen den Runden für die Hunde zu reduzieren, sind wir vor allem mit den Einzelsitzern spazieren gegangen. Felix konnte allerdings mit dem Wetter überhaupt nichts anfangen und wollte bereits nach der ersten Kurve wieder zurück in sein Zimmer. Dort angekommen hat er sich tief in seine Couch eingegraben und sah viel zufriedener als draußen aus.

Am Nachmittag waren nette Interessenten da. Sie haben im Hof Lucky, Lakota, Latjak, Lavida sowie Bob & Freddy kennengelernt. Vor allem Latjak und Lakota haben es den beiden angetan und sie möchten sich in den nächsten Tagen melden und uns ihre endgültige Entscheidung mitteilen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Leider können wir sie aber nicht auf die Weide lassen, weil die total aufgeweicht ist von dem Dauerregen. Gelangweilt stehen sie deshalb auf dem Paddock herum und warten - wie wir - auf besseres Wetter.

Sonntag, 31. August 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Georgie, Kiki, Bella, Donna, Teddy, Santo, Giza und Jimmy. Die anderen Hunde waren in den Regenpausen in den Ausläufen und im Hof. Giza war wieder mit Michi und mir auf dem Hundeplatz und fand es wie immer toll!

Lucky hat die Mullbinde ausgekotzt, die er gestern aus Lakota`s Verband gezogen wurde. Dem Sauerkraut sei Dank! Leider hat er aber jetzt einen rauen Hals und hustet viel. Wir haben ihn nach Rücksprache mit der Tierärztin alle 2 Stunden ein Glas mit lauwarmen Honigwasser gegeben, welches er begeistert getrunken hat. Am Abend hat er schon weniger gehustet, sollte es morgen nicht besser sein, werden wir mit ihm zum Tierarzt fahren.

Santo hat einen Ausflug mit Irmi gemacht, die beiden sind durch den Wald gelaufen und Santo hat ihr gezeigt, dass er schon mal ordentlich an der Leine zieht, wenn er eine frische Spur in die Nase bekommt. Trotzdem hatten die beiden einen schönen Ausflug und kamen mit einem Strahlen im Gesicht zurück.

Donna und Doris hatten einen absolut entspannten Spaziergang. Die wenigen Radfahrer, die den beiden begegneten, ignorierte Donna völlig. Spitze!

Jimmy war Jana unterwegs. Er freut sich immer riesig, wenn er raus darf und geht sehr gerne spazieren und leidenschaftlich gerne schwimmen, auch bei Regenwetter

Bob ist viel ruhiger geworden, seit Freddy kastriert ist. Er ist lange nicht mehr so nervös. Die beiden können mittlerweile auch schon mal seelenruhig durch den Auslauf streunern und schnüffeln. Auch das Gebell am Zaun ist viel weniger geworden, es sei denn, es geht gerade ein Hund durch den Hof, den der kleine Freddy nicht leiden kann.

Henry war mit Michi unterwegs. Wie immer hat er sich riesig gefreut als es los ging. Begeistert hat er auf dem Spaziergang Leckerlies gesucht, die Michi für ihn versteckt hatte. Als Michi eine kleine Pause auf einer Bank einlegte setzte er sich auf ihren Schoß um zu kuscheln, was sehr niedlich war!

Auch mit Georgie war Michi unterwegs. Der hat den Ausflug auf die Wiese an der 10 Meter Leine sichtlich genossen... schaut mal...

Während Michi mit Georgie auf der Wiese war, hat Kiki einen Spaziergang mit Doris auf der Straße gemacht. Die Wiese ist bei diesem Regenwetter nichts für Kiki... viel zu naß!

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Es war soooo süß, als sie ins Zimmer ging, kam Bobo gleich wedelnd angerannt und stupste sie gleich an. Anschließend war Frau Schatz auch noch bei Lanzelot, Toni, Lakota und Lucky zum Kuscheln, die sich ebenfalls riesig gefreut haben.

Jana hat uns wieder großartig im TierHeimalltag unterstützt. VIELEN DANK für Deinen Einsatz, Jana!

Samstag, 30. August 2014

Spazieren waren Paul, Lucky, Santo, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Jana war zum Helfen da. DANKE, Jana, für Deine Unterstützung! Janina hatte heute ihren letzten Praktikumstag bei uns. AUCH DIR VIELEN DANK für Deine Hilfe, Janina.

Irmi hat lange mit Georgie gekuschelt, was der sehr toll fand. Danach hat er noch ein Plüschtier von ihr bekommen, mit dem er sich gleich total niedlich auf`s Sofa gelegt hat.

Henry hat eine neue Couch ins Zimmer bekommen, die Klaus und Hannelore gespendet haben. Clemans hat sie für uns abholt. VIELEN DANK an Euch alle! Henry lümmelt sich schon begeistert darauf herum.

Luisa und Findus haben viel miteinander im Auslauf gespielt und schlafen jetzt zufrieden in ihrem Zimmer.

Bob und Freddy haben mit Jana gekuschelt. Trotz seiner Größe will Bob dabei immer am liebsten auf dem Schoß liegen, was bei seinem Gewicht aber nie lange geht.

Santo hat einen Ausflug mit Irmi und Peter gemacht, die drei waren lange unterwegs und Santo war sichtlich zufrieden als sie wieder zurück kamen. Peter hat noch lange mit ihm gekuschelt, während Irmi bei Georgie war.

Lakota, Lucky, Lanzelot oder Toni, wir wissen nicht wer, hat es heute geschafft, die Abdeckung mit Honig unter Lakota`s Verband rauszuziehen. Wir haben sie leider nirgends im Zimmer gefunden und müssen daher annehmen, dass sie einer der vier gefressen hat. Nach Rücksprache mit unserer Tierärztin bekommen die vier in den nächsten Tagen Sauerkraut mit ins Futter, das ggf. die Mullbinde umwickelt, so dass sie dann ausgeschieden werden kann. In den nächsten Wochen müssen wir die vier ganz genau beobachten und beim kleinsten Anzeichen von Unwohlsein sofort den Tierarzt informieren. Wir haben Lakota jetzt den Verband abgemacht und ihm eine Hose angezogen, so dass keiner zu seiner Wunde hinschlecken kann. Mal schauen, ob und wie lange diese ganz bleibt… Immer was Neues…

Susanna`s Familie hat angerufen, alles läuft prima, was uns sehr freut! Susanna hat es ihrem Frauchen sogar angezeigt, als sie nachts mal raus mußte um zu pieseln. Und sie war tagsüber mit ihr im Garten, wo sie sich sehr wohl fühlt. Susanna orientiert sich viel an ihrem neuen Hundekumpel Lucky, hat dem Sohn der Familie schon Küsschen gegeben und das Sofa für sich erobert...

  

Am Abend ist Teddy wieder in sein altes Zimmer im oberen Stockwerk umgezogen, in dem er sich wohler fühlt als unten. Er hat sich dort sofort auf die Matratze gekuschelt, hat gelächelt und ist seelenruhig eingeschlafen. 

Freitag, 29. August 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lakota, Bob, Freddy, Santo, Jimmy und Teddy. Bei den Spaziergängen haben uns Irmi, Peter und Christoph unterstützt. VIELEN DANK für Eure Hilfe!

Donna war am Morgen richtig gut gelaunt und ist mit einem Strahlen im Gesicht durch den Auslauf gesaust. Sie hat sogar die Spielaufforderungen von Teddy, der zur selben Zeit im Hof war, kurz erwidert und war ganz freundlich zu ihm am Zaun. Nach kurzer Zeit ist sie dann aber doch lieber wieder allein durch den Auslauf gestreunert.

Julia hatte heute leider ihren letzten Arbeitstag bei uns, da sie nun in München studieren wird. An ihrer Stelle wird uns ihre Freundin Jessica unterstützen. Deshalb waren die beiden heute gleich zusammen da, um Jessica schon einmal grob ins TierHeimgeschehen einzuarbeiten. Die beiden waren zusammen mit Bob und Freddy unterwegs, was die beiden Hunde riesig gefreut hat. Freddy hat seine Kastration gut überstanden und ist schon wieder fast genauso fit wie vor der Operation. 

An dieser Stelle nochmal vielen Dank für Deine große Hilfe Julia!!! Wir freuen uns immer, wenn Du wieder bei uns vorbei schaust. Und Jessica natürlich ein herzliches Willkommen in unserem kleinen Team!

Bella hat sich ein neues Versteck in einem der Ausläufe gesucht. Als Sebastian Bobo, Armani und Idefix zurück in ihr Zimmer gebracht hat, konnte er Bella zunächst nirgends finden. Nach einiger Zeit kam sie unter dem Gartenhäuschen hervor gekrabbelt, das im Auslauf steht. Von oben bis unten dreckig, aber mit ihrem unwiderstehlichen Lächeln, ist sie dann ganz brav in ihr Zimmer gegangen.

Als Janina am Nachmittag mit Kiki spazieren ging, wurden die beiden von einem starken Regenschauer überrascht. Kiki, die Regen haßt, fand das natürlich gar nicht lustig und machte einen ziemlichen entnervten Eindruck, so dass Janina den Heimweg mit ihr angetreten ist. Aber als Janina sie im Zimmer wieder trocken gerubbelt hat strahlte sie wieder.

Susanna ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Michi hat sie hingebracht. Dort angekommen ist Susanna problemlos aus dem Auto gesprungen, sie und Lucky (der Rüde ihrer neuen Familie) haben sich kurz beschnuppert und dann ist ist schnurrstracks ins Wohnzimmer gelaufen, wo sie erstmal ganz neugierig ihr neues Hundebett abgeschnüffelt hat. Susanna wirkte recht entspannt und ging mit ihrem neuen Frauchen problemlos in den Garten. Als Michi später mit Karin und Rolf im Wohnzimmer saß und die Vertragsunterlagen bearbeitet hat, lag Susanna entspannt, Vorderbeine verschränkt und lächelnd neben der Couch. Auch den Kater Mogli hat Susanna ruhig beobachtet, ohne irgendein Problem mit ihm zu haben. Während er dicht an ihr vorbei ging, blieb sie ganz ruhig und schaute nur. Der wochenlange Vertrauensaufbau hat sich wirklich gelohnt, unsere zurückhaltende Susanna ist ohne Angst zu ihrer neuen Familie gezogen! Wir freuen uns für sie und wünschen ihr und ihrer zwei- und vierbeinigen Familie alles Gute und ein schönes Leben miteinander!

Andrea hat uns zwei große Säcke mit Karotten für die Pferde und jede Menge Leckereien für die Hunde vorbeigebracht! DANKE, Andrea!

Donnerstag, 28. August 2014

Spazieren waren bei mildem Sommerwetter Paul, Kiki, Bella, Lakota, Lavida, Santo, Donna, Teddy, und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. Susanna lag im Auslauf mit allen vier Pfoten von sich gestreckt auf dem Rückenund und hat die Sonne in vollen Zügen genossen. Morgen wird sie uns verlassen und in ihr neues Zuhause umziehen. Ob sie das schon weiß….?

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie nach Herzenslust herumgetobt ist. Es war so schön anzusehen, wie sie mit all ihrer Kraft und Lebensfreude über den großen Platz gefegt ist und sich dabei so richtig wohl gefühlt hat!

Kiki, Jimmy, Santo und Bella haben jeder eine Leckerlisuche während des Spaziergangs gemacht. Voller Begeisterung suchten sie nach den Fleischwurststücken, die wir für sie im Gras versteckt hatten.

Bella hat während ihres Spaziergangs eine Maus erwischt, die sie sofort runter geschluckt hat. Neben diesem Highlight hat sie sich viel im Gras gewälzt und dabei richtig wohl gefühlt! Auch Lavida fing beim Spaziergang eine Maus. Sie ließ sie allerdings liegen um sich interessanteren Gerüchen zuzuwenden.

Bob und Latjak haben wieder voller Begeisterung in den Muschelschalen geplantscht. Jetzt, da endlich wieder die Sonne scheint, macht es den zweien noch mehr Spaß, im Wasser zu spielen.

Mittwoch, 27. August 2014

Spazieren waren Lucky, Lakota, Findus, Santo, Luisa und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Gekuschelt wurde mit Paul, Kiki, Jimmy, Bella, Idefix, Armani, Bobo, Lanzelot, Toni, Lucky, Lakota und Santo. Alle freuten sich sehr über die Streicheleinheiten und genossen die Zuwendung. Sogar Toni, der sich inzwischen von Irmi streicheln läßt!

Als Irmi mit Santo spazieren ging, hat der sich auf der Wiese gewälzt, wobei der Karabiner der Leine aufging. Gott sei Dank konnte Irmi ihn abrufen, bevor er überhaupt bemerkt hat, dass er frei ist. Und auch Luisa schlüpfte heute beim Spaziergang aus dem Geschirr. Da sie aber doppelt gesichert ist, konnte sie nicht weglaufen.

Durch ein unachtsam vergessenen Futterbeutel im Hof gerieten Findus und Luisa heute Mittag aneinander. Findus knurrte Luisa an, die stieg aber nicht auf den Streit ein, sondern lies sich von uns abrufen. Am Abend war der Vorgang schon Geschichte und sie spielten wieder miteinander im Auslauf.

Lucky hat auf seinem Spaziergang Freundschaft mit einer Kuh geschlossen. Eine ganze Weile standen beide fast Nase an Nase und haben sich beschnuppert, was sehr niedlich war.

Heute hat Lavida die Katze Giselle auf Sebastian`s Balkon gesehen und war ganz fasziniert von dem kleinen Wesen. Ganz aufgeregt versuchte sie, einen Weg zu der kleinen zu finden.

Dienstag, 26. August 2014

Spazieren waren Henry, Lucky, Lakota, Lavida, Santo, Donna, Teddy, Jimmy, Kiki und Dennis. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Bei den Interessenten von Susanna haben Michi und ich die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Natürlich war Susanna zurückhaltend und etwas schüchtern, aber die vielen Besuche der Interessentin bei uns im TierHeim haben ihre Wirkung gezeigt und Susanna hat sich schon gut an sie angeschlossen. Am Freitag wird Susanna umziehen und dann in einem Haus mit großem Garten, drei Menschen und einem Hundekumpel wohnen. Michi wird sie hinbringen und den Tag über dort bleiben, um bei der Eingewöhnung zu helfen.  

Janina hat ausgiebig mit Bob, Freddy, Idefix, Bella und Armani gekuschelt, was alle sehr genossen haben. :-)
Freddy geht es nach der gestrigen Operation schon sehr gut. Er rennt schon wieder munter durch den Hof und auch die Kastrationswunde verheilt schön.

Auch Teddy ist wieder fit. Er hat keinerlei Probleme mehr beim Aufstehen und rennt auch schon wieder im Hof herum. Leider haben die Blutwerte aber noch keinen Hinweis darauf gegeben, was ihm eigentlich gefehlt hat. Einige Werte stehen allerdings auch noch aus.

Die kleine Katze, die Petra kürzlich abholte, um sie auf eine Pflegestelle zu bringen, ist wieder da und bei Sebastian und seiner Hündin Lana eingezogen. Die kleine Katze hat nämlich seit sie das TierHeim verlassen hat nur noch geschrien und Lana hat sie nur noch gesucht und beide waren unglücklich. Auch Sebastian hat die Kleine sehr vermißt und so haben wir sie gestern zurück geholt. Es war richtig rührend, wie sehr sich alle gefreut haben, als sie sich wieder gesehen haben und die kleine Katze liegt jetzt zufrieden mit Lana auf dem Sofa, schreit nicht mehr und alles ist gut. Nur mit Santo müssen wir aufpassen. Er hat sie nämlich auf dem Balkon gesehen und gleich versucht, irgendwie über`s Dach zu ihr zu kommen! Jetzt lassen wir Santo nur noch in den Hof, wenn die Kleine in der Wohnung ist.

Paul hat eine Leckerlisuche im Hof mit Jana gemacht. Er war voller Eifer dabei und hat alle Baumstämme gründlich abgesucht.

Montag, 25. August 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Kiki, Lavida, Bob, Santo, Donna, Teddy, Jimmy, Bella, Findus und Dennis. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Freddy wurde heute kastriert und hat die Operation gut überstanden. Bob vermisste Freddy während seiner Abwesenheit sehr und damit er auf andere Gedanken kam, ist Jutta mit ihm eine große Runde spazieren gegangen.

Lavida und Latjak haben viel miteinander im Auslauf gespielt und Praktikantin Janina hat Giza ihre Medizin mit einer Gabel durch den Zaun gegeben. Giza nahm das angebotene Futter sehr skeptisch an und verbellte Janina allerdings noch fleissig zwischen den Futtergaben.

Lakota versuchte immer wieder mit Toni zu spielen, jedoch war dieser nicht sonderlich von der Idee begeistert, da Lakota immer noch einen Kragen hat und dieser beim Spielen stört.

Teddy ist am Nachmittag eine Runde mit Jana spazieren gegangen. Als die beiden dem ersten Fahrradfahrer begegnet sind, sind sie zusammen auf die Seite gegangen und Teddy hat ein Leckerli als Belohnung bekommen. Als ihnen dann etwas später Radfahrer begegneten, ist Teddy selbständig auf die Seite gegangen und hat dann mit einem großen Grinsen Jana angeschaut.

Sonntag, 24. August 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Kiki, Bella, Lucky, Lakota, Findus, Santo, Luisa, Dixie, Dennis und Jimmy. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof. Mit Giza habe ich im Auslauf 4 gekuschelt und ein paar Leckerchensuchspiele gemacht.

Als Michi Teddy morgens aus dem Zimmer holen wollte, konnte er nicht aufstehen. Als Michi den Futternapf etwas entfernt von ihm hinstellte, ist er in Richtung des Futternapfes gerobbt. Der arme Kerl konnte seine Hinterbeine nicht belasten, bewegen konnte er sie allerdings schon. Michi hat sofort die Tierärztin angerufen und Doris ist gleich mit ihm losgefahren. Die Tierärztin hat festgestellt, dass er Gott sei Dank kein Problem mit der Bandscheibe hat, sondern vermutlich eine Entzündung in den Muskeln oder im Rückenmark. Sie hat ihm Blut abgenommen, das im Labor untersucht wird. Er hat Schmerzmittel, Cortison und Antibiotikum bekommen. Als das gespritzte Schmerzmittel angeschlagen hat, fing Teddy auch wieder an, die Hinterbeine zu belasten und als die beiden vom Tierarzt zurück kamen konnte er auch schon wieder gehen. Sein Zustand besserte sich tagsüber konstant und am Abend konnte er schon wieder ganz normal laufen. Wir sind gespannt, was die Laboruntersuchung seines Blutes ergibt. Damit er keine Treppen laufen muß, ist er in das ehemalige Zimmer von Resi im Erdgeschoß umgezogen.

Dennis war mit Alex unterwegs. Er läßt sich von ihr mittlerweile schon mit beiden Händen streicheln und freut sich jedes Mal richtig überschwänglich, wenn sie mit dem Geschirr ins Zimmer kommt. Spazierengehen findet er richtig klasse!

Auch Henry hat sich riesig gefreut, als es heute wieder losging. Als Michi ihm das Geschirr angezogen hat, hat er ihr total niedlich das Gesicht abgeschlabbert. Das war das erste Küsschen von Henry!

Ilona hat uns vor ihrem Umzug noch ein letztes Mal besucht und für die Hunde jede Menge Kuscheltiere mitgebracht. Sie war mit Paul und Jimmy spazieren, die sich beide riesig gefreut haben und gerne mitgegangen sind. DANKE, Ilona!

Irmi war mit Santo spazieren und anschließend noch mit Lanzelot, Toni, Lakota und Lucky im Auslauf. Sie hat Lanzelot gebürstet, Toni lag total entspannt daneben. Irmi hat dann immer abwechselnd Lanzelot und Toni gestreichelt. Es ist schön zu sehen, wie viel Vertrauen Toni mittlerweile zu ihr gefasst hat.

Tatjana ist wieder einigermaßen gesund und hat sofort die Gelegenheit genutzt, zum Gassigehen vorbei zu kommen. Sie war mit Kiki, Lakota und Luisa unterwegs. Vielen Dank für Deinen Einsatz, Tatjana!

Findus hatte zwei Mal Besuch von seinen Leuten. Am frühen Nachmittag waren sie mit ihm spazieren und am Abend waren sie lange mit ihm im Auslauf zum Kuscheln. Er freut sich jedesmal riesig, wenn er sie sieht!!! Schön, dass er bald umziehen kann.

Bobo war richtig gut drauf. Als Michi vom Spaziergang mit Henry zurück kam, rannten Bella, Idefix, Bobo und Armani gerade über den Hof, weil Alex sie ins Zimmer bringen wollte. Wachsam bellte Bobo aufgeregt in Richtung des Tores. Als Michi sich zu erkennen gab wechselte sein wachsames Bellen in freudiges Gebell und er stürmte vor zum Zaun um Michi zu begrüßen. Die Rute drehte sich dabei ständig im Kreis, so sehr hat er sich gefreut! Sooo süß! Allerdings war dann auch nicht mehr daran zu denken, ihn ins Zimmer zu bringen und Alex hat die vier erstmal wieder in den Auslauf gebracht, damit Michi mit Henry durch den Hof ins Zimmer bringen konnte. Anschließend ist auch Bobo mit Michi ins Zimmer gegangen.

Lifrase weiß mittlerweile genau, dass er von Michi immer einen Eimer mit Heucobs und einen Eimer mit Mash bekommt. Michi stellt ihm die Heucobs zuerst hin, damit er wenigstens etwas davon frisst, aber viel viel lieber mag er Mash. Wenn Michi zu lange wartet bis sie ihm das Mash nachreicht steht er fordernd am Zaun seiner Absperrung und wiehert, bis endlich das leckere Zeug kommt. Den Eimer mit dem Mash hat er dann auch in nullakommanix fertig ausgefressen. Anschließend widmet er sich dann wieder den Heucobs, die aber eher gelangweilt und im Schneckentempo verspeist werden.

Samstag, 23. August 2014

Janina hat ihr Praktikum bei uns begonnen! Herzlich Willkommen im Team, Janina!

Spazieren waren Paul, Kiki, Santo, Jimmy, Teddy, Findus und Dennis. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen, so auch Giza, mit der ich lange gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht habe. Außerdem war Claudia Fugazza zu Besuch in unserem TierHeim und hat mit Giza Gabelübungen am Zaun gemacht, was beide klasse fanden.

Susanna`s Interessentin Karin und ihr Mann waren gemeinsam mit ihrem Rüden Lucky da um sie zu besuchen. Susanna saß erst ganz entspannt mit einem breiten Lächeln im Auslauf und hat sich auch von Karin streicheln lassen. Als Karin dann im Auslauf Leckerlies für Susanna versteckt hat, ist diese ihr auf Schritt und Tritt gefolgt. Auch hat Susanna ganz neugierig beobachtet, wenn Karin Lucky streichelte oder er Leckerlies von ihr bekam.

Giselle, unser Fundkätzchen, wurde heute von Petra vom Tierschutzring Traunstein abgeholt. Petra hat eine schöne Pflegestelle für die Kleine gefunden, wo sie bis zu ihrer Vermittlung ein katzengerechtes Leben führen kann. Wir wünschen der kleinen Maus alles, alles Gute!

Findus und Luisa haben viel miteinander gespielt und getobt und sind voller Elan durch den Auslauf gefegt. Am Abend waren wieder die zukünftigen Halter von Findus da und haben erst lange mit ihm im Auslauf gekuschelt und sind anschließend noch mit ihm spazieren gegangen.

Latjak und Lavida haben eine Klettertour auf dem Turm in Auslauf 1 gemacht. Ganz entspannt standen sie auf der obersten Etage und haben die Gegend beobachtet, was richtig süß aussah.

Am frühen Nachmittag war Frau Brinkmann da, die das TierHeim kennenlernen wollte und gerne bei uns "Kuschlerin" werden möchte. Michi hat ihr erst unser Haus gezeigt und ihr die Lebensgeschichte unserer Hunde erzählt. Anschließend war Frau Brinkmann bei Kiki zu ihrem ersten Kuscheleinsatz. Kiki hat sich riesig über den Besuch gefreut und hat sich wohlig auf den Rücken gedreht und auf dem Teppich gewälzt. Richtig süß!

Am späteren Nachmittag kam Irmi, eine befreundete Tierschützerin aus München, zu Besuch mit einer Tierschützerin aus der Türkei, der sie unser TierHeim zeigen wollte. Michi hat die beiden durch unser Haus geführt und sich Zeit für ihre Fragen genommen.

Christoph und Edeltraud waren lange mit Teddy unterwegs. Der Spaziergang mit ihm war wie immer total entspannt. Teddy zieht immer die Blicke aller Passanten auf sich, weil er sooo hübsch ist.

Als Irmi und Peter Santo zu einem Ausflug abholen wollten, war dieser gerade mit Denise, ihrem Mann und ihren Kindern unterwegs. Deshalb hat Michi ihn mit dem Auto abgeholt, in das er auch begeistert reingesprungen ist. Michi hat ihn auf der Rückbank gesichert, aber er hat es trotzdem geschafft, sich während der Fahrt auf den Beifahrersitz vorzuarbeiten. Dort saß er dann ganz entspannt und schaute richtig zufrieden aus dem Fenster, als wäre es die normalste Sache der Welt, dass Hunde seiner Größe auf dem Beifahrersitz mitfahren. Er hat anschließend einen schönen Ausflug mit Peter und Irmi gemacht, was ihn riesig gefreut hat. Danach hat Irmi noch mit Lanzelot, Toni, Lakota und Lucky im Auslauf gekuschelt.

Die Interessenten von Lucky waren gemeinsam mit Michi und Lucky spazieren. Sie werden uns in den nächsten Tagen Bescheid geben, ob sie Lucky adoptieren möchten.

Über folgendes email haben wir uns sehr gefreut und sagen herzlich DANKE für das Engagement:

Liebe Clarissa, liebes TierHeim-Team,

vor einigen Tagen haben die "Freunde für Häuser der Hoffnung e.V." wieder eine vegane Fressorgie veranstaltet. Das Schöne daran ist, dass kein Tier leiden muß, alle sind mehr als satt geworden (ich habe noch zwei Tage Reste verzehrt) und alle haben wieder Geld für Häuser der Hoffnung gespendet, damit es den lieben Hunden im TierHeim auch gut geht. Die Spende von 110,-- Euro dürfte sicherlich schon bei Euch auf dem Konto angekommen sein.

Vielen Dank für Eure Leistungen für den Tierschutz, macht weiter so, wir bemühen uns ebenfalls, damit uns der Appetit nicht vergeht.

In diesem Sinne herzliche Grüße bis demnächst, Eure Leonore

P.S.: Ich füge mal ein Bild von Betty ein, damit ihr seht, dass sie sich im schönen Fuldatal immer noch wohl fühlt.

Freitag 22. August 2014

Spazieren waren Paul, Santo, Lakota und Resi. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Resi ist nach einer erfolgreichen Vorkontrolle in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie wird bei einer Familie mit weiteren Haustieren (3 Katzen) leben und es dort sicher gut haben. Wir wünschen ihr, ihren Menschen und ihren neuen Tierkumpels ein schönes Leben miteinander.

Peter war mit Paul unterwegs. Für Paul war es genau das richtige Wetter: nicht zu warm, nicht zu kalt und vor allem...trocken!

Jimmy war am Nachmittag im Hof als Michi eine kurze Kaffeepause einlegte. Er hat die kurze Ruhephase sichtlich genossen und es sich unter dem Tisch gemütlich gemacht. Jimmy ist wirklich ein traumhafter Hund und ein echt lieber Kerl. Nach dem kurzen Nickerchen hat Michi noch eine Leckerliesuche mit ihm gemacht, die ihm richtig Spaß gemacht hat.

Teddy wurde am Vormittag ausgiebig von Michi gebürstet. Es war richtig nett, denn man hatte das Gefühl, er weiß, wie hübsch er ist, wenn er frisch gestriegelt ist. Als Michi mit der Fellpflege fertig war ist er mit hoch erhobenen Kopf und hoch erhobener Rute durch den Auslauf stolziert, was sehr niedlich war!

Santo war lange mit Irmi spazieren. Er freut sich schon immer riesig Irmi und Peter zu sehen und beginnt sofort über`s ganze Gesicht zu strahlen, wenn sie auftauchen. Er hat die beiden richtig gern und sie ihn auch!

Georgie und Kiki waren am Nachmittag im Hof mit uns. Trotz der vielen Radfahrer vor dem Tor ist Georgie ruhig geblieben. Er hatte keine Zeit zum Nachrennen, denn er lag im Hof auf dem Rücken und ließ sich von Michi den Bauch kraulen, während er vorsichtig an ihrem T-shirt herumknabberte. Kiki wurde auch gestreichelt, sie saß dazu auf der anderen Seite von Michi, so dass diese beidhändig beschäftigt war.

Während Lucky und Lakota bei einem Interessentengespräch im Hof mit dabei waren, war Irmi bei ihren Zimmerkollegen Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Sie hat Lanzelot gebürstet und ihm die etwas verfilzten Stellen zwischen den Hinterbeinen ausgeschnitten, was er problemlos machen ließ. Toni ist lieber in sicherer Entfernung geblieben und hat zugeschaut.

Findus hatte am Abend wieder Besuch von seinen Leuten und hat sich schon riesig gefreut als ihr Auto vorgefahren ist.

Am Nachmittag saß ein junger Vogel direkt vor unserem Tor auf dem Parkplatz und konnte nicht mehr wegfliegen. Michi hat ihn hochgehoben und seine Flügel kontrolliert, diese waren ok, er hatte keine offensichtlichen Verletzungen. Also hat Michi ihn auf einen hohen Ast auf dem Baum unseres Parkplatzes gesetzt, damit er - wenn er losfliegen möchte - eine einfachere Startposition hat. Zwei Stunden später saß der Vogel noch immer auf dem Ast und wollte/ konnte nicht losfliegen. Erst am Abend, als Michi nochmal nach ihm schaute, startete er endlich durch und flog davon.

Donnerstag, 21. August 2014

Spazieren waren Santo, Paul und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Santo war mit seinen Paten in der Hundeschule im Training. Er ist unglaublich schlau und lernt jedes Kommando in rasender Geschwindigkeit. Dabei hat er super viel Spaß und freut sich riesig, wenn etwas mit ihm unternommen wird. Ganz lieben Dank an Irmi und Peter, die ihm diese Möglichkeit geben!

Giza hat am Abend lange mit Michi im Auslauf gekuschelt und anschließend in ihrem Zimmer eine Rindergurgel bekommen, über die sie sich riesig gefreut hat.

Luisa und Latjak haben sich heute kennengelernt. Die beiden haben sich kurz beschnüffelt und sind dann jeder seiner Wege gegangen. Findus und Lavida haben in der Zwischenzeit nett im Auslauf miteinander gespielt.

Bob kann Teddy nicht leiden. Wenn er ihn auch nur im Auslauf erblickt, stürmt er mit Gebrüll auf ihn los. Natürlich bremsen wir ihn dann sofort aus. Dem kleinen Freddy ist Teddy eigentlich egal, nur wenn Bob anfängt zu pöbeln, mischt er durch die Stimmungsübertragung fleißig mit.

Felix war heute Morgen wohl der Meinung, dass nicht nur die Mitarbeiter einen Kaffee vertragen könnten. Als er im Hof war, hat er eine Kaffeetasse auf dem Tisch entdeckt und sie gleich ausgeschlabbert. Als Michi ihm von der anderen Seite des Hofes zugerufen hat, dass er das lassen soll, hat er die Tasse geschnappt und ist mit ihr durch den Hof gefetzt. Als Michi noch einmal was rüber rief, hat er die Tasse fallen gelassen, worauf sie kaputt gegangen ist. Zum Glück hat Felix sich nicht verletzt dabei.

Lakota hatte am Nachmittag einen Mordsspaß mit einem großen Holzstück, das er gefunden hatte. Er hat es immer wieder in die Luft geworfen und ist dann damit durch die Gegend stolziert. Lakota mit Trichter und ein riesiges Holzstück ist eine wirklich witzig anzusehende Kombination.

Henry hart eine große Rindergurgel zum Knabbern bekommen und sich riesig darüber gefreut.

Bei Lifrase war heute die Tierärztin. Sie hat festgestellt, daß er zwei lockere Zähne hatte, die ihn beim Fressen behindert haben. Die beiden Zähne mussten gezogen werden, alle anderen Zähne wurden nachgeschliffen und nachdem Lifrase schon in Narkose wa,r hat Julia ihm auch noch den Schlauch sauber gemacht.

Das Futter der Ponnies wurde in Absprache mit der Tierärztin wieder umgestellt, weil sie die Flohsamenschalen einfach nicht mehr fressen mögen. Sie sollen sie aber immer wieder im Abstand von einigen Monaten (als Kur) bekommen, weil sie sehr gut für die Verdauung sind.

Am Abend hat Lifrase Mash und Heucops bekommen. Die Heucops hat er links liegen gelassen, aber auf`s Mash hat er sich begeistert gestürzt und den ganzen Eimer "ratzeputz" leer gefressen.

Lucky war mit im Stall. Er hat die Autofahrt dorthin richtig genossen und neugierig aus dem Fenster geschaut. Im Stall angekommen hat er sich den Pferden ganz vorsichtig genähert, immer bereit, einen Satz nach hinten zu machen. Mit Wallace hat er sich schon Schnauze an Schnauze beschnüffelt. Clemens ist dann mit ihm auf der Koppel spazieren gegangen, während Michi die Pferde versorgt hat. Er hat den kleinen Ausflug sichtlich genossen. Als er ins TierHeim zurück kam, haben ihn seine Hundekumpels erstmal von Kopf bis Fuß abgeschnüffelt.

Mittwoch, 20. August 2014

Spazieren waren heute Santo, Felix und Jimmy. Dabei den Gassigängen haben uns Irmi und Christoph unterstützt. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof, wenn es nicht gerade geregnet hat. So auch Giza, mit der ich am Abend gekuschelt habe. Ihre Joghurt wollte sie heute nicht, wir haben ihn Henry gegeben, der total begeistert war.

Resi erobert mit ihrem Charme alle Bewohner unseres TierHeims, selbst unsere sehr temperamentvollen Damen Donna und Bella erliegen ihm. Donna stellt sich immer an die Gittertür von Resi`s Zimmer und schwänzelt ganz freundlich hinein. Bella hat sie am Nachmittag sogar durch den Zaun hindurch abgeschleckt. Es war echt ein süßes Bild, wie auf der einen Seite die kleine Resi tänzelte und auf der anderen Seite Bobo, Idefix, Armani und Bella fleißig mit der Rute wedelten. Unsere Mitarbeiter unterstützt sie fleißig bei der Säuberung der Zimmer: Der Wischer wird verfolgt, angeschlichen und dann mit Wucht umgerannt. In den zusammengekehrten Haaren kann man sich auch super wälzen und sie dann anschließend ordentlich im Hof verteilen - findet sie.

Für Resi waren am Nachmittag und Abend Interessenten da. Am Nachmittag eine Familie mit Kindern. Die Kinder fand Resi ganz toll und hat begeistert mit den beiden gespielt. Freudig ist sie mit den Leuten durch den Hof gerannt und hatte richtig viel Spaß! Am Abend war ein auch sehr netter Interessent für Resi da. Die Vorkontrollen werden nun zeigen, wo Resi am besten leben wird.

Felix ist bei seinem Spaziergang leider mit der Schnauze leicht an einen Elektrozaun gekommen. Er hat kurz aufgeschrien und sofort Schutz bei Sebastian gesucht. Von dort aus wurde dann die Gegend genau beobachtet, um herauszufinden was denn gerade passiert ist. Als er nichts Bedrohliches entdeckt hat, ist er wieder weiter gelaufen und war Gott sei Dank auch wieder recht fröhlich unterwegs.

Durch die vielen Kuscheleinheiten von Irmi macht auch Toni langsam kleine Fortschritte. Als Irmi die Gruppe am Nachmittag wieder besucht hat, hat sie sich mit Lanzelot auf das Podest im Auslauf gesetzt. Es dauerte nicht lange und schon kam Toni angelaufen und hat sich gleich dazu gekuschelt.

Freddy hat wohl langsam bemerkt, dass die Mittagswurst nicht ganz ohne Hintergedanken gegeben wird. Während Bob sie immer noch schnell runterschlingt und sich über die Leckerei freut, hat Freddy begonnen, immer wieder die Giardientabletten herauszuzuzeln. Es braucht immer mehrer Anläufe bis endlich alle Tabletten drin sind.

Luisa freut sich immer sehr, wenn es aus dem Zimmer raus geht. Im Hof schaut sie dann gleich, in welchem Auslauf ihr Kumpel Findus ist und sobald sie zu ihm gesaust ist, beginnt ein wildes Toben und Spielen.

Karin und Rolf, die Interessenten von Susanna, waren mit ihrem Rüden zu Besuch. Susanna hat sich begeistert ihre Leckerlies abgeholt, ist mit den Leuten durch den Auslauf gegangen und hat Lucky immer wieder neugierig beobachtet. Einmal ist Lucky etwas zu stürmisch auf Susanna zugelaufen, sie hat ihm kurz die Zähne gezeigt und er hat ganz brav wieder abgedreht.

Lifrase hat wieder etwas zugelegt, die doppelte Portion der Heucops tut ihm sichtlich gut. Morgen kommt die Tierärztin, um nach seinen Zähnen zu schauen. Sonst gibt es bei den Pferden nicht viel Neues.

Dienstag, 19. August 2014

Spazieren waren Lucky, Lakota, Bob und Freddye und Santo. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Irmi war lange zum Kuscheln da und hat mit Lanzelot und Toni gekuschelt, während Lucky und Lakota mit Familie Hammer spazieren gegangen sind.

Auch Bob und Freddy waren mit Familie Hammer spazieren und anschließend haben Hammer`s noch mit Resi im Hof geskuschelt.

Während Irmi lange mit dem Fundkätzchen Giselle gekuschelt hat, hat Peter mit Santo gekuschelt. Santo freut sich jedes Mal riesig, wenn er die beiden sieht und strahlt dann über`s ganze liebe Hundegesicht.

Teddy und Resi haben sich am Zaun kennengelernt und total niedlich miteinander gespielt. Resi hat am Nachmittag wieder ihr Geschirr angezogen bekommen und ist mit Michi an der Leine ein paar Runden über den Hof gegangen. Sie macht das schon richtig gut, ab und zu schnappt sie sich die Leine und zergelt damit, lässt sich aber dann gut mit Leckerlies davon abbringen. Auf "schau mal her" rennt sie schon voller Begeisterung zu uns und auch das "zu mir" hat sie heute gelernt. Die Kleine ist richtig schlau!

Luisa und Findus haben wieder ausgiebig miteinander gespielt. Luisa ist überglücklich, wenn sie zu Findus in den Auslauf darf und lächelt dann richtig süß! Findus freut sich auch jedes Mal riesig über ihre Gesellschaft.

Als am Abend die Interessenten von Findus zum Kuscheln mit ihm in den Auslauf gingen, wollte Michi Lavida und Latjak in den anderen Auslauf bringen. Latjak stand aber erst lange vor dem Zaun zu Findus und winselte, weil er auch so gerne zu den Mädls rein wollte. Mit Leckerlies ließ er sich letztendlich aber doch dazu bewegen in den Auslauf zu Lavida zu gehen. Dort hat er dann sehr nett mit ihr gespielt.

Jimmy hatte am Nachmittag eine Leckerliesuche im Auslauf 1. Er hat alle Leckerlies auf dem Klettergerüst gefunden, die restlichen versteckten Leckerlies hat er aber erstmal ignoriert. Als Michi ihm dann gezeigt hat, dass es im restlichen Auslauf auch noch jede Menge zu finden gibt, war er wieder voller Begeisterung dabei und hat schließlich auch alle Guttis gefunden.

Kiki hatte eine Leckerliesuche im Hof. Sie war so begeistert, daß sie erstmal fröhlich eine Ehrenrunde durch den Hof geflitzt ist. Nach der Suche hat sie sich noch ein klein wenig von Michi bürsten lassen.

Am Nachmittag stand ein Mann mit einem Baby auf dem Arm vor unserem Zaun, der "nur schauen" wollte. Bella, Idefix, Armani und Bobo waren gerade im Hof und Armani und Bobo haben sich ziemlich aufgeregt, allerdings ohne Erfolg. Statt weiter zu gehen, blieb der Mann eisern stehen und fand das richtig lustig. Als Michi Bella, Armani, Bobo und Idefix dann wieder ins Zimmer gebracht hat, ist der Mann mit dem Baby zum Auslauf von Theresa, Susanna und Dennis gegangen, wo das selbe Spiel von vorne anfing. Erst als Michi die drei dann auch ins Zimmer gebracht hat, kehrte wieder Ruhe im TierHeim ein. Man muss schon sagen, dass das Mitdenken nicht jedermanns Stärke ist…

Am Abend haben wir ein super liebes email mit Foto von Silvia und Tarek (dem Dobermann, der halb verhungert bei uns ankam und von ihr adoptiert wurde) bekommen:

Hallo, liebes Häuser der Hoffnung Team,
bei meinem diesjährigen Sommerfest von der Hundeschule hatte ich auch wieder eine Tombola zugunsten von Häuser der Hoffnung e.V.. Es gab selbstgemachte Hundekekse, selbstgenähte Leinen und Leckerlibeutel uvm. zu gewinnen. Dadurch wurden alle 100 Lose verkauft. Seit 2 Monaten habe ich auch einen Getränkestand während der Gruppenstunden, der zu 100% an Euch geht. Somit sind bis jetzt € 260 zusammen gekommen, die ich Euch überweise

Liebe Grüße, Silvia Ernst

Montag, 18. August 2014

An diesem warmen Montag waren unsere Gassigeher Denise, Irmi, Peter und Christof wieder fleißig. So konnten sich Paul, Henry, Kiki, Lakota, Bob, Freddy, Felix, Santo, Teddy, Resi und Jimmy über Spaziergänge freuen. Die restlichen Hunde haben im Hof und in den Ausläufen fleißig Sonne getankt.

Felix war wieder mit Sebastian auf den großen Wiesen spazieren. Heute war er richtig entspannt und hat sich zum ersten Mal seit langem wieder ausgebieg im Gras gewälzt.

Latjak, Findus und Lavida haben jeder eine Kaustange bekommen, an der sie mit Begeisterung herumgenagt haben.

Luisa durfte am Nachmittag bei den Baumstämmen eine Leckerlisuche machen. Sie liebt es, ein wenig gefordert zu werden und turnt in einem Mordstempo um die Stämme herum und lässt mit ihrer feinen Nase kein Leckerli liegen. Am Ende stand sie auf einem der Stämme und hat richtig stolz gestrahlt.

Resi hat Findus kennengelernt. Die beiden haben total niedlich miteinander gespielt. Schaut mal:

Am Abend war Michi mit Resi spazieren. Sie hatte richtig viel Spaß auf der Wiese und hat viel geschnüffelt. Anschließend hat sie eine Leckerliesuche bei den Baumstämmen gemacht. Die Kleine macht das schon richtig gut und schaut immer genau nach, wohin Michi mit dem Finger zeigt, erst dann fängt sie an in dieser Gegend zu schnüffeln. Sehr niedlich!

Findus hat am Nachmittag mit Luisa gespielt. Die beiden hatten sich länger nicht gesehen, weil Luisa Giardien hatte und erst mal ihre Panacur-Kur zu Ende bringen musste. Die beiden haben sich sehr gefreut sich zu sehen!

Lakota war am Nachmittag wieder mit Irmi zur Lasertherapie bei der Tierärztin. Währenddessen war Peter, der Mann von Irmi, mit Santo spazieren, hat anschließend noch lange mit Santo und Resi gekuschelt und hat sich dann noch zu unserem Fundkätzchen ins Zimmer gesetzt, um mit ihr zu spielen und zu kuscheln.

Als wir am Abend den Verband von Lakota wechseln wollten hat dieser ein großes Stück Mullbinde erwischt und ratzeputz verschluckt. So mussten wir mit ihm abends noch mal zur Tierärztin fahren, wo er eine Spritze mit Brechmittel bekommen hat. Er hat die Tortour gut überstanden und ist anschließend wieder fröhlich zu seinen Kumpel ins Zimmer gesaust, als ob nichts gewesen wäre.

Die Ponys hatten am Abend ihr Futter von morgens immer noch nicht angerührt. Die schleimigen Flohsamenschalen scheinen ihnen nicht zu schmecken. Sie haben am Abend wieder ihr altes Kraftfutter bekommen und das haben sie gierig gefressen.

Sonntag, 17. August 2014

Saskia hatte heute ihren letzten Praktikumstag bei uns. VIELEN DANK, Saskia für Deine Hilfe. Du warst eine großartige Unterstützung!

Spazieren waren Kiki, Lavida, Bob und Freddy, Santo, Bella, Armani, Donna, Luisa, Jimmy und Resi. Die anderen Hunde waren bei endlich wieder schönen Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag haben zwei Frauen eine Katze zu uns gebracht, die sie auf den Bahngleisen zwischen Bernau und Rottau gefunden haben. Falls jemand die kleine Maus vermißt, bitte melden!             

Janina war zum Helfen da und war mit Kiki unterwegs, die sich riesig über den Ausflug gefreut hat.

Doris war mit Donna unterwegs. Die beiden haben einen Frosch getroffen, den Donna ganz verdutzt beobachtet hat. Als er gesprungen ist, hat das Donna sehr neugierig gemacht. Als er dann ruhig sitzen blieb, hat sie ihn erstmal beschnüffelt und als er schließlich mit einem Satz in Richtung ihres Kopfes wieder los sprang hat sie entsetzt ebenfalls einen Sprung hingelegt - und zwar nach hinten.

Christof und Edeltraud waren mit Bob und Freddy unterwegs. Die beiden haben den Ausflug sehr genossen und kamen mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück.

Santo war mit Irmi und Peter auf dem Hundeplatz. Er hatte einen riesigen Spaß dort! Nachdem er beim letzten Mal so problemlos über den Zaun gesprungen und abgesaust war, haben sie ihn heute an der 10 Meter Leine gelassen, was seinem Vergnügen aber keinen Abbruch getan hat.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani , Lanzelot Toni, Lucky, Lakota und Resi. Resi war von ihr genauso begeistert wie all unsere anderen Hunde.

Die Interessentin von Susanna war zu Besuch. Der Vertrauensaufbau schreitet gut voran! Susanna hat sich von ihr streicheln lassen und ist ihr im Auslauf hinterher gelaufen, wenn sie irgendwo hin ging. Als Michi Susanna wieder ins Zimmer bringen wollte, mußte die Interessentin mitgehen, weil Susanna nicht von ihrer Seite weichen wollte.

Die Interessenten von Findus waren zum Kuscheln da und waren lange mit ihm im Auslauf. Findus hat sich riesig gefreut, die beiden Mädels zu sehen und als sie am Abend wieder gefahren sind, hat er erstmal im Zimmer geweint. Michi hat ihm dann etwas zum Kauen gebracht und so hat er sich rasch wieder beruhigt.

Resi hat einen kurzen Spaziergang mit Michi gemacht. Es war total aufregend: Sie hatte so viel zu schnüffeln und zu schauen, dass die beiden es in den 10 Minuten nur bis zum Ende des Parkplatzes und zurück geschafft haben. Aber Resi war anschließend richtig schön müde und hat gut geschlafen.

Samstag, 16. August 2014

Spazieren waren Paul, Findus, Santo, Teddy, Jimmy und Dennis. Die anderen Hunde waren in den Regenpausen in den Ausläufen und im Hof.

Bob, Freddy und Giza haben jeder einen Joghurt bekommen und diesen mit Begeisterung ausgeschleckt.

Donna und Santo haben im Hof eine Leckerlisuche gemacht. Donna war total begeistert und sprang mit ihren kurzen Beinen problemlos auf die Baumstämme, um auch aus erhöhter Position nach Freßbarem Ausschau zu halten.

Irmi war mit Bob, Freddy, Santo, Lucky, Lakota, Lanzelot, Toni, Bobo, Idefix, Armani und Bella kuscheln. Alle freuten sich sehr sie zu sehen, selbst unsere etwas zurückhaltenden Rüden Bobo und Toni haben den Kontakt mit ihr gesucht. Danach hat Irmi Lanzelot, Bella, Idefix und Santo gebürstet.

Lucky hat sich wärend des Spielens mit einer Decke so in dieser verfangen, dass man ihm helfen musste, sie wieder los zu werden. Als er schließlich mit unserer Hilfe befreit war, machte er Freudensprünge und sauste albern ein paar Runden durch den Hof.

Paul und Georgie haben dank einer großzügigen Spende Pferdeleckerlis bekommen. Paul war total begeistert, als er die Kaustange erblickte, die wir ihm ins Zimmer gelegt hatten. Er war so aufgeregt, dass er sie erstmal wedelnd herumgetragen hat, bevor er sie auffraß. Auch Georgie freute sich sehr über seine Kaustange. Er sprang damit auf die Couch, wollte dann aber zuerst noch ein paar Streicheleinheiten, bevor er entspannt daran kaute.

Luisa und Findus sind beide ganz in den Bann von unserem Welpen Resi gezogen. Jedesmal, wenn sie in den Hof dürfen, laufen sie schnurrstracks zu Resi`s Tür, um am Gitter Nase an Nase zu schnüffeln und nach dem Rechten zu schauen. Resi scheint beide schon sehr ins Herz geschlossen zu haben und jault ihnen immer hinterher. Resi ist schon stubenrein! Sie zeigt an, wann sie raus muß und wenn wir sie dann in den Hof lassen, verrichtet sie brav ihr Geschäft! Echt spitze, die Kleine!! Wenn sie im Hof ist, läuft sie immer fröhlich hinter uns her und freut sich über jede Zuwendung. Am allerliebsten knabbert sie an uns rum, dabei hat sie ihre Beißstärke noch nicht immer im Griff - aber wenn wir ihr sagen, dass es weh tut, hört sie sofort auf.

Teddy hatte Besuch von seiner Interessenten. Die beiden waren erst ein Stück gemeinsam mit Michi und dann noch lange zu zweit spazieren. Danach haben die Dame noch im Zimmer mit ihm gekuschelt und gespielt und Teddy wurde gebürstet. Er hat sich riesig gefreut über die Extraportion Kuscheleinheiten! Morgen wird die Interessentin wieder kommen um noch einmal mit ihm spazieren zu gehen.

Sternchen und Isabella haben sich riesig gefreut, als sie heute Morgen wieder Heu zu Fressen bekamen. Voller Begeisterung haben beide gewiehert, als Michi das Heu eingeweicht hat. Richtig süß! Die Hufe haben Gott sei Dank wieder Normaltemperatur und so kann alles wieder seinen gewohnten Lauf gehen.

Gestern Abend gab es einen heftigen Regenguß mit anschließendem Sonnenschein. Dieser wunderbare Regenbogen war danach über unserem TierHeim zu sehen:

Freitag, 15. August 2014

Spazieren waren Lakota, Felix, Dennis, Bob, Freddy, Findus, Santo, Luisa, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen, wenn es nicht gerade geregnet hat.

Bob und Freddy durften am Nachmittag eine große Runde mit Edeltraud und Christoph gehen. Vor allem Bob hat sich rießig gefreut als er die beiden gesehen und gemerkt hat, dass es gleich losgeht. Für die beiden ist es immer schön, wenn zwei Gassigeher kommen und sie zusammen los können.

Lakota war am Vormittag mit Jutta spazieren und war richtig froh, während des Spaziergangs seinen Kragen los zu sein. Auch wenn er keiner der Hunde ist, die sich vom Kragen extrem gestört fühlen, kann man ihm ansehen, dass er es ohne das blöde Ding besser findet.

Luisa war mit Saskia auf der Wiese und hat sich riesig über den kleinen Ausflug gefreut. Voller Begeisterung rannte sie herum, schnüffelte nach Mäuselöchern und wälzte sich im Gras.

Dennis war heute ganz begeistert, gleich den Spaziergang zu beginnen. Sobald er das Geschirr anhatte, kratzte er mit seiner Pfote an Alexs Bein, da sie ihm zu lange brauchte, die Leine startklar zu machen und ihn anzuhängen. Da der Spaziergang in der Dämmerung verlief hatte Dennis eine Begegnung mit einer ganzen Gruppe Radfahrern, die ihr Licht angeschaltet hatten. Zunächst erstarrte er am Straßenrand, weil er die Lichter nicht einordnen konnte. Als er aber erkannte, dass es Fahrräder waren, entspannte er sich sichtlich und lief von sich aus ganz dicht bei Alex. Beim Autobahnparkplatz blieb er lange stehen und beobachtete ganz interessiert die Leute, die dort Pause machten.  

Resi, die gestern eingezogen ist, hat nachts bei Alex geschlafen. Auf den ganzen Stress der Fahrt und der neuen Umgebung hin hatte sie Durchfall und erbrach in den frühen Morgenstunden mehrmals. Sie bekam daraufhin mehrmals täglich Spasmovetsan und mittlerweile ist alles gut überstanden, der Kot ist wieder normal und das Essen bleibt auch wieder drin. Ansonsten ist sie eine ganz aufgeweckte, sehr anhängliche Hündin, die sich immer sehr freut, wenn sie uns oder andere Hunde sieht. Am Gitter ihrer Zimmertür hat sie gestern schon Giza kennengelernt und auch heute wieder getroffen. Die beiden beschnüffeln sich sehr freundlich und Giza schaut mich immer ganz aufgeregt an, wenn sie Nasenkontakt mit der Kleinen hatte. Ich weiß nicht, wer niedlicher ist: Giza oder Resi…?!

Donnerstag, 14. August 2014

Spazieren waren Santo, Paul, Jimmy und Findus. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Denise war heute zum ersten Mal zum Gassigehen da. Als erstes durfte sie unseren Dauerläufer Santo kennenlernen, der sich rießig gefreut hat wieder jemand neuen kennenzulernen. Danach war sie mit Paul spazieren. Der wollte zuerst gar nicht losgehen, da Michi gerade das Auto im Hof geparkt hatte. Er hat immer wieder zum Auto hingezogen und wollte unbedingt losfahren, was sehr niedlich war. Schließlich hat er aber verstanden, dass kein Ausflug geplant ist und hat den Spaziergang mit Denise gemacht.

Lucky und Lakota haben im Auslauf viel miteinander gespielt. Toni hat teilweise mitgemacht und teilweise Lanzelot beim Mäuseausbuddeln beobachtet.

Findus war mit seinen Interessenten spazieren. Er freut sich immer riesig sie zu sehen und jeder Abschied wird schwieriger. Bald kann er umziehen…

Freddy lag heute morgen so gemütlich auf seiner neuen Couch, dass es ihn viel Überwindung gekostet hat, sie zu verlassen. Schließlich ist er aber doch in den Auslauf gegangen.

Mittags ist Resi, eine ca. 8 Wochen alte Nova-Scotia-Duck-Tolling-Retriever-Mischlingshündin aus dem Kosovo bei uns eingezogen. Wir hoffen, bald ein endgültiges Zuhause für sie zu finden. Sie ist waaaaahnsinnig süß - schaut sie Euch mal an, sie steht schon bei den zu vermittelden Hunden. Sie ist braun und hat ganz blaue Augen!

Lakota findet langsam Gefallen an seiner neuen Art der Wundversorgung: Nachdem er Honig auf die Wunde bekommen hat, darf er den Löffel abschlecken, was er super findet!

Als Clemens am Abend am Stall ankam, sah er, dass Isabella und Sternchen schon wieder ausgebrochen waren und auf den saftigen Wiesen grasten. Er hat die beiden sofort zurück gebracht und den Zaun inspiziert. Unten am See fiel ihm auf, dass der Draht aufgeschnitten (!) worden war. Da es wahrscheinlich ein unachtsamer Fischer war, haben wir die Bauern gebeten, in Zukunft ein Auge darauf zu werfen. Als Michi und Sebastian im Stall ankamen haben sie gleich wieder die Hufe gekühlt und Julia wird morgen früh noch einmal auf deren Temparatur achten. Außerdem haben sie ein Schmerzmittel mit Entzündungshemmer bekommen. Hoffentlich kriegen sie keinen Reheschub!

Mittwoch, 13. August 2014

Spazieren waren Santo, Teddy, Henry, Dennis, Lavida, Giza und Findus. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie wieder nach Herzenslust getobt hat.

Santo und Jimmy haben jeder eine Guttisuche gemacht. Beide waren sehr aufmerksam und haben alle versteckten Fleischwurststücke erschnüffelt.

Lakota war mit Evelyn beim Tierarzt zur Laserbehandlung. In den letzten 2 Wochen hat sich seine Wunde um 0,5 cm geschlossen!

Henry war bei seinem Spaziergang sehr entspannt und hat es sehr genossen, draußen unterwegs zu sein. Auch die Autos, die wegen Stau sehr langsam auf der Autobahn fuhren, haben ihn nicht aufgeregt.

Saskia hat Giza ihre Medizin mit der Gabel durch den Zaun gegeben. Außerdem war sie bei Bella, Armani, Idefix und Bobo zum Kuscheln. Die drei haben es sehr genossen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, während Bobo erleichtert und aus sicherer Entfernung feststellte, dass es einen netten Menschen mehr auf der Welt gibt.

Luisa war abends in Spiellaune und hatte überhaupt keine Lust, in ihr Zimmer zu gehen. Ständig rannte sie auf dem Balkon auf und ab und machte Spielaufforderungen. Erst als Alex eines ihrer Plüschtiere aus dem Zimmer holte und anfing damit mit ihr zu spielen, willigte sie ein, das Spiel auch im Zimmer fortzusetzen.

Als Alex Dennis das Geschirr anzog war Susanna sehr mutig. Sie, die eigentlich Angst vor Geschirren hat, stand wärend der ganzen Zeit neben Dennis und erhoffte sich dadurch auch einige Fleischwurststücke. Selbst das an Dennis anliegende Geschirr stubste sie des öfteren mit der Nase an, wofür sie natürlich auch etwas bekam! :-) Theresa beobachtete das ganze Geschehen von der Couch aus. Auch dies ist eine große Verbesserung, da sie früher sofort das Zimmer verließ, wenn sie jemanden mit Geschirr herein kommen sah. Als nun endlich auch die Leine an Dennis hing, wollte der gar nicht los. Er kletterte auf Alex Schoss und beschnupperte zuerst ihr Gesicht bevor er dann beschloss sich gemütlich auf ihre Beine zu legen. Dann vergrub er seinen Kopf in ihre Hand und lies sich streicheln. Auch sein  Ohr ließ er sich massieren, was er lautstark grunzend genossen hat. Nach zehn Minuten Kuscheln war es Dennis dann genug, dann konnte der Spaziergang beginnen.

Teddy hat leider auch Giardien und kriegt ebenfalls Panacur.

Georgie hat sich im Gelände eine Kuhle für das sich nähernde Gewitter gegraben und wollte dann auch nicht zurück ins Zimmer. Alex durfte ihm zwar ein Geschirr anziehen, aber er weigerte sich mitzugehen. Michi, die ihn ansonsten immer reinbringen kann, war gerade im Stall und so blieb Alex nichts anderes übrig, als ihn im Auslauf zu lassen. Nach einer Weile wurde der Regen weniger und ein Auto fuhr vorbei, was Georgie zum Aufstehen anregte. So konnte ihn Alex schließlich doch noch ins Zimmer bringen, wo er sich sofort auf seiner Couch vor Freude wälzte und so auf seiner Decke das nasse Fell trocknete.

Felix, Bob und Freddy, Bella, Idefix, Bobo und Armani haben sich in ihren Zimmern über eine neue (natürlich gebrauchte!) Couch gefreut, die wir heute gespendet bekommen haben. 

Sternchen und Isabella, die gestern ja ausgebüchst waren, geht es gut. Die Hufe haben wieder ihre normale Temperatur und Julia hat heute den Zaun der  Koppel repariert, so dass sie wieder raus dürfen. Wir sind froh, dass ihr Ausflug ohne Reheschub überstanden ist!

Dienstag, 12. August 2014

Spazieren waren Henry, Findus, Bob, Freddy, Santo, Donna, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Heute gab es jeweils einen Joghurt für Felix, Dennis, Susanna, Theresa, Lucky, Lakota, Lanzelot, Toni, Jimmy und Giza. Alle waren begeistert und haben ihn ruck-zuck ausgeschlabbert.

Mit Giza war Michi im Auslauf und an der Badestelle. Zuerst hat Giza aber den Joghurt verspeist, den Michi ihr mitgebracht hatte. Als Giza dann bemerkte, dass Michi Geschirr und Leine holen ging, hat sie vor Begeisterung eine Ehrenrunde durch den Auslauf gedreht.

Findus war am Abend mit seinen zukünftigen Haltern in der Hundeschule. Sein Scheueverhalten ist schon etwas besser geworden und seine Leute geben sich viel Mühe, die Tipps, die sie von mir bekommen, umzusetzen. Danach waren alle noch spazieren und weder Walkingstöcke noch Fahrradfahrer konnten Findus ernsthaft aus der Ruhe bringen. Er lief an langer Leine tapfer vorbei, was ein riesiger Fortschritt für ihn ist!

Latjak hat mit Begeisterung in der Wassermuschel geplantscht, obwohl es heute gar nicht so warm war und als Alex mit Susanna gekuschelt hat, ist Theresa vorsichtig zu ihr gegangen und hat sich ebenfalls streicheln lassen! Super!  

Wir haben wieder eine Futterlieferung bekommen. Ein herzliches Dankeschön an die Firma Belcando, die uns seit Jahren unterstützt!

Henry hat einen langen Abendspaziergang mit Michi gemacht. Er hat sich wie immer riesig gefreut als es losging. Auf dem Heimweg, als es schon dämmerte, kam ein in schwarz gekleideter Jogger schnurstracks auf die beiden zugelaufen. Henry wurde stocksteif, stellte das Nackenhaar auf und fixierte den Jogger. Als Michi ihn aber beruhigt und mit Wurst abgelenkt hat, konnte der Jogger ungehindert passieren. Als er vorbei war, hat Henry erstmal die ganze Anspannung abgeschüttelt und ist dann entspannt weiter gelaufen.

Am Morgen war der Hufschmied im Stall. Nachdem dieser etwas Verspätung hatte, hat Julia heute alle Pferde geputzt. Wie immer waren alle Pferde sehr brav, als ihre Hufe gemacht wurden. Am Abend erreichte uns ein Anruf vom Bauern, dass unsere Ponnys ausgebrochen waren und wohl schon seit einigen Stunden auf der Wiese beim Grasen standen. Da beide Hufrehe haben, war das natürlich gar nicht gut! Michi ist dann sofort in den Stall gefahren und hat die beiden wieder zurück auf das Paddock gebracht. Die nächsten zwei Tage ist Fastenzeit für die Ponys, sie bekommen nur noch Stroh, denn sie hatten bereits warme Hufe, die Michi nach Rücksprache mit dem Tierarzt gekühlt hat. Morgen früh, wenn Julia wieder im Stall ist, wird sie als erstes kontrollieren, wie die Temperatur der Hufe ist um - falls doch erforderlich - den Tierarzt kommen zu lassen.

Montag, 11. August 2014

Saskia hat heute ihr Praktikum in unserem TierHeim begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Saskia!

Spazieren waren trotz grausligstem Regenwetter Santo, Kiki, Henry, Giza, Findus, Teddy, Jimmy und Dennis. Alle anderen waren viel im Hof und wenn der Regen mal etwas Pause einlegte auch in den Ausläufen. Die meiste Zeit wollten die Hunde aber nicht unter dem Vordach raus kommen.

Giza war gerade im Auslauf 1 als es richtig heftig zu regnen begann. Als Michi sie ins Zimmer bringen wollte, hat sie Giza erst nicht gefunden, denn sie hatte sich in der für sie viel zu kleinen Hundehütte verkrochen und guckte nur mit den Augen und der Nasenspitze raus, was sehr niedlich aussah! Sie war froh wieder ins gemütliche Zimmer zu dürfen. Am Abend waren Michi und ich mit ihr auf der frisch gemähten Wiese. Leider war Giza so begeistert von den Kuhfladen, die überall herumlagen, dass wir die Wiese verlassen mussten, weil es richtig schwierig war zu verhindern, dass sie die Fladen frißt.

Georgie war am Abend mit uns im Hof. Er war total übermütig und hat immer wieder Spielaufforderung zu Michi gemacht. Total süß, er war richtig verspielt. Anschließend haben die beiden lange im Zimmer gekuschelt. Auch da konnte Georgie nicht genug kriegen: Immer wieder hat er vorsichtig an Michi`s Unterarm geknabbert damit sie weitermacht. Als er schließlich ruhig neben ihr saß und sie ihm den Brustkorb kraulte hat er richtig zufrieden gelächelt. 

Christoph ist mit Jimmy spazieren gegangen, der den kleinen Ausflug trotz des Regens genossen hat und Schokolato ist zu seiner neuen Familie gezogen. Er hat sich schon riesig gefreut, als er die Leute am Tor entdeckt hat und konnte es kaum erwarten mit zu gehen. Am Nachmittag haben uns schon die ersten Fotos aus seinem neuen Zuhause erreicht. Wir wünschen Schokolato und seiner Familie ein schönes Leben miteinander!  

Lanzelot, Toni und Lucky lagen im Zimmer ganz dicht aneinander gekuschelt, was sehr süß aussah! Lakota lag auch ganz in der Nähe und hat sich zufrieden zusammen gerollt.

Luisa hat eine Entdeckungsreise durch das Obergeschoß des TierHeims gemacht, nachdem wir vergessen hatten ihre Zimmertür abzusperren. Als wir die offene Tür entdeckten haben wir natürlich sofort nach ihr gesucht. Gefunden haben wir sie im Waschraum, wo sie zufrieden unter dem Arbeitstisch lag und freudig wedelte als wir reinkamen.

Lakota war mit Evelyn beim Tierarzt zur Laserbehandlung. Die Wunde wird nun eingebunden und zwei Mal täglich mit Honig eingeschmiert.

Latjak hat wieder fleissig den Kopf durch die Geschirröffnung gesteckt und wurde dafür mit reichlich Fleischwurst belohnt.

Sonntag, 10. August 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Dennis, Susanna, Lavida, Santo, Schokolato, Donna, Luisa, Bob, Freddy, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Auslauf und im Hof.

Latjak, Findus und Giza haben jeder einen Joghurt bekommen. Giza habe ich am Abend besucht, nachdem ich drei Tage unterwegs war. Wir haben uns sehr gefreut, uns wieder zu sehen und haben lange gekuschelt.

Hildegard hatte heute ihren letzten Praktikumstag bei uns. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Hildegard!

Lavida hat am Wegesrand eine ausgewachsene Ringelnatter entdeckt. Als sie versuchte, im großen Bogen um sie herum zu laufen, hob die Schlange ihren Kopf, was Lavida derartig beeindruckte, dass sie schnellstmöglich die größtmögliche Distanz zwischen sich und das Ungeheuer brachte. Als sie kurze Zeit später einen Ast mitten auf der Straße erblickte, weigerte sie sich zunächst daran vorbeizulaufen. Erst als Tatjana den Stock in der Hand hielt näherte sie sich dem verdächtigem Objekt zur genaueren Untersuchung, was sehr niedlich war.

Zimmerkollege Findus hingegen hat eine Blindschleiche erlegt und sich dann gleich drauf gewälzt.

Santo war mit Irmi und ihrem Mann auf dem Hundeplatz und ist dort prompt über den Zaun geklettert und abgehauen - und das gleich zwei Mal! Das erste Mal ließ er sich mit Pfiff zurückrufen, beim zweiten Mal hingegen sauste er abenteuerlustig am Bach entlang, wo ihn Irmi einfangen mußte. Er fand`s natürlich super!

Alex arbeitet weiter mit Latjak daran, sich an das Geschirr zu gewöhnen. Heute hat er das Geschirr mit Fleischwurst kennengelernt. Zuerst durfte er die unter dem Geschirr versteckten Fleischwurststücke suchen. Danach musste er schon die Schnauze durch die Geschirröffnung stecken, um an das leckere Futter zu kommen. Bis kurz vor den Ohren streckt er jetzt schon bereitwillig seinen Kopf durch!

Lakota`s Wunde musste gespült werden, da sich Krusten bilden, die immer wieder aufreißen durch die Körperbewegungen. Deshalb werden die Krusten vorsichtig entfernt, damit die Wundheilung von den Rändern ausgeht.

Susanna war mit ihren Interessenten, deren Hund und Michi auf dem Hundeplatz und Schokolato war für ein paar Stunden bei seiner zukünftigen Familie zur Eingewöhnung.  

Dennis hat irrsinnig viel Spass daran, für kurze Strecken zu rennen. Dabei will er immer ein kleines Stück vor Alex laufen und legt sich richtig ins Zeug, wenn Alex von hinten aufholt. Außerdem hat er heute das TierHeimauto inspiziert und bei den Türen reingeschnuppert und dort nach Fleischwurststücken Ausschau gehalten.

Als Sebastian in der Früh zum Stall gefahren ist, waren die Pferde auf der Koppel so in das frische Gras vertieft, dass sie seine Ankunft überhaupt nicht bemerkt haben. Wallace kam nach einigen Minuten als erster herunter um ihn zu begrüßen. Gowinda und Lifrase ließen es sich noch einige Zeit schmecken und kamen dann zum Stall, um sich ihr Müsli und ihre Heucops bei Sebastian abzuholen.

Samstag, 09. August 2014

Spazieren waren Paul, Findus, Schokolato, Santo, Teddy, Jimmy und Dennis. Die anderen Hunde waren im Auslauf und im Hof.

Kiki hat ausgiebige Streicheleinheiten bekommen und Santo hat am Nachmittag zusammen mit Hildegard dem Regen getrotzt und ist eine große Runde spazieren gewesen. Solange es nicht gewittert, liebt er es im Regen rumzulaufen und seine Schnauze in das nasse Gras zu drücken.

Als Sebastian am Morgen Lakota in den Auslauf bringen wollte, hat dieser Teddy in einem anderen Auslauf entdeckt. Lakota ist im Sprint über den Hof gefetzt und hat ganz aufgeregt Schnüffelkontakt mit Teddy aufgenommen. Auch Teddy stand ganz freundlich auf der anderen Seit des Zauns. Erst nach ausgiebiger Begrüßung ist Lakota mit Sebastian in den vorgesehenen Auslauf gegangen.

Mittags, bevor der Regen eingesetzt hat, war es einige Stunden noch richtig warm und schwül. Bob und Latjak haben dadurch unsere Wassermuscheln noch mehr benutzt als sie es eh` immer tun. Während Bob sich einfach ruhig in die Becken gestellt bzw. gehockt hat um sich zu kühlen, hat Latjak ganz wild im Wasser gespielt und in den Schalen gebuddelt. Das Wasser ist durch den ganzen Auslauf gespritzt und am Ende stand ein abgekühlter Latjak in einer fast leeren Muschel.

Schokolato war wieder für ein paar Stunden bei seiner neuen Familie, die ihm schon ein neues Geschirr gekauft hat.
Bella und Armani haben viel miteinander gespielt. Lanzelot, Lucky und Toni ebenfalls.

Lakota muss leider einen noch größeren Halskragen kriegen, da dieser gewandte Kerl es immer noch schafft, an seine Wunde zu kommen. Das ständige Schlecken behindert aber die Wundheilung, weshalb wir es unterbinden müssen…

Dennis war wieder mit Alex spazieren und hat sich dabei bei allen Radfahrern und Autos vorbildlich benommen. Sobald er ein Fahrrad erblickte, positionierte er sich so, dass Alex zwischen ihm und dem Fahrrad stand und ging derweil freiwillig "bei Fuß", bis das Übel vorbei war.

Freitag, 08. August 2014

Bei herrlichem Wetter waren Henry, Dennis, Kiki, Bella, Armani, Idefix, Lakota, Findus, Felix, Santo, Schokolato, Teddy und Jimmy spazieren. Die anderen Hunde haben die Sonne im Auslauf und im Hof genossen.

Teddy hat mittags einen langen Spaziergang mit Jutta gemacht, den er sehr genossen hat. Er kam richtig entspannt und ausgelassen zurück.

Santo war mit Hilfegard unterwegs und hat in den umliegenden Bächen und Weihern gebadet. Anschließend hat er sich lange im Gras gewälzt, bis seine Augen vor Begeisterung glänzten.

Nach längerer Zeit waren auch mal wieder Bella  und Armani zusammen spazieren. Armani war am Anfang noch etwas unsicher, deswegen sind Alex und Hildegard mit den beiden auf die Wiese gegangen um dem Ansturm der Fahrradfahrer zu entkommen. Sobald sie auf der Wiese waren, ist Armani richtig aufgeblüht und hat viel mit Bella gespielt. Beide haben auch viele Streicheleinheiten bekommen.

Als Alex Bella und Armani das Geschirr angezogen hat, hat sich Idefix immer wieder dazwischen gedrängt. Also ist sie anschließend noch mit Idefix gegangen. Nach 10 Minuten wollte er aber wieder zurück.

Irmi war mit Lakota bei der Lasertherapie. Unsere Tierärztin ist sehr zufrieden mit dem Verlauf der Wundheilung. Allerdings muss Lakota zukünftig einen Body tragen wenn er draußen ist, um die Wunde vor zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen!  

Findus wurde wieder zum Spaziergang von seinen zukünftigen Haltern abgeholt. Heute sogar 2x. Er hat sich jedesmal riesig gefreut. Als er das erste Mal abgeholt wurde hat Latjak im Zimmer geweint und Lavida hat sofort eingestimmt. Also hat Michi den beiden einen Putenhals ins Zimmer gebracht, den sie begeistert gefressen haben und so war die Welt wieder in Ordnung.

Auch Schokolato war lange mit seinen Interessenten unterwegs. Er kam mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück und hat erstmal ausgiebig in seinem Zimmer geschlafen. So viel Neues war schon aufregend!

Am Abend hat Felix Sebastian und Lana mit auf die Wiese genommen. Als die drei ein paar Meter auf der Wiese waren, ist ein Kanninchen aus dem hohen Gras gehoppelt und war nicht einmal einen Meter von den dreien entfernt. Zum Glück war Lana so überrascht, dass sie nicht schnell genug zupacken konnte und Felix hat sowieso keinerlei Interesse an dem Kanninchen. Lana war aber sehr aufgeregt, als sie es in die Nase bekam und ist kräftig in die Leine gesprungen und hat dabei auch Felix angerempelt. Der ist aber ganz ruhig geblieben. Die beiden verstehen sich sowieso von Spaziergang zu Spaziergang besser. Auch wenn jeder auf der Wiese meistens seinen eigenen Weg geht, schaut Felix immer ganz genau, was Lana macht und läuft ihr dann immer wieder hinterher.

Am Abend haben wir leider von unserem Tierarzt die Nachricht bekommen, dass nun auch noch Santo und Jimmy Giardien haben. Zur Zeit scheinen wir die kleinen Mistviecher einfach nicht los zu werden.

Donnerstag, 07. August 2014

Spazieren waren Henry, Teddy, Jimmy, Kiki, Luisa und Felix. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Nachmittag war eine Interessentin da. Während des Gespräches war Paul mit im Hof. Er hat sich mächtig ins Zeug gelegt und viel mit der Dame gekuschelt und immer wieder seinen Kopf in ihren Schoß gelegt um gestreichelt zu werden. Richtig süß! Anschließend haben wir der Dame noch Teddy vorgestellt, den sie im Internet gesehen hatte und gerne kennenlernen wollte. Leider wohnt die Dame in einer Gegend, in der einem speziellen Brauch zu Folge von Weihnachten bis Fasching mit speziellen Peitschen geschlagen wird, die den Schnee vertreiben sollen. Laut der Aussage der Frau ist das ein irrsinniger Lärm, der oftmals einer Maschinengewehrsalve gleich kommt. Nachdem Teddy fürchterliche Gewitterangst und auch Angst vor Schüssen hat, kommt dieser Platz für ihn leider nicht in Frage. Schade, die Dame war nämlich ausgesprochen nett.

Am Nachmittag waren zwei Pensiongsgäste zum Schnuppern da. Die beiden haben neugierig den Auslauf abgeschnüffelt und waren sehr verschmust. In den nächsten Tagen werden die beiden tageweise zu uns in Pension kommen. Henry, der gerade im Auslauf war, war gar nicht begeistert von den beiden unkastrierten Rüden…

Georgie hatte wieder viel Ärger mit den Fahrradfahrern. Es war wieder unglaublich viel los auf dem Weg und so kam Georgie kaum zur Ruhe. Erst am Abend, als Michi sich zu ihm ins Zimmer gesetzt hat zum Kuscheln, hat er sich einigermaßen entspannen können.

Giza hat Michi beim Absammeln des Auslaufes Gesellschaft geleistet. Sie kam schon grinsend aus dem Zimmer gerannt als sie Michi gesehen hat. Total süß! Als Michi dann den Joghurt aus ihrer Bauchtasche hervorgeholt hat, hat Giza erstmal eine Runde durch ihren Auslauf gedreht und ist dann erwartungsvoll auf das Podest gesprungen, wo sie den Joghurt ausgeschlabbert hat. Am frühen Abend war ich bei ihr und habe ihr auch noch einen Joghurt gegeben - klasse für Giza, dass Michi und ich uns nicht gesehen und somit auch nicht abgesprochen hatten.

Kiki war lange mit Hildegard unterwegs und hat sich richtig gefreut über den Ausflug.

Clemens und Nico haben am Abend wieder bei der Stallarbeit geholfen. Ein herzliches Dankeschön an Euch beide! Ihr erleichtert uns die Stallarbeit ungemein!

Mittwoch, 06. August 2014

Spazieren waren Dennis, Giza, Paul, Kiki, Findus, Felix, Lavida, Santo, Schokolato, Donna, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren wir an der Wasserstelle, wo sie wieder minutenlang die Wasseroberfläche beobachtete, als ob sie meditiert. Sehr niedlich! Anschließend hat sie ihren Joghurt bekommen.

Frau Schatz hat mit Idefix, Bella, Armani, Bobo, Lakota, Lucky, Lanzelot und Toni gekuschelt. Alle haben sich sehr über ihren Besuch und die Streicheleinheiten gefreut.

Donna und Kiki haben viele Streicheleinheiten von Praktikantin Hildegard bekommen und Santo war mit Irmi auf dem Hundeplatz. Dort ist er voller Begeisterung und ganz von allein über die Geräte gelaufen!

Paul ist heute seinen Halskragen los geworden. Seine Wunde ist durch die Drainage an der Backe gut verheilt. Allerdings hat er auch mehrmals gebrochen, was vom Antibiotika kommen kann. Deshalb geben wir ihm ein besser verträglicheres Mittel und hoffen, dass es besser wird.

Michi war wieder mit Susanna auf dem Hundeplatz, wo sie ihre Interessenten und deren Hund Lucky getroffen hat. Beim heutigen dritten Treffen war sie schon deutlich offener und hat sich streicheln lassen.  

Findus war mit seinen Interessenten spazieren und hat anschließend Streicheleinheiten im Auslauf bekommen. Dabei hat er sich auf den Rücken gelegt und die Zuwendung in vollen Zügen genossen.

Am Abend haben wir die Vorkontrolle bei Schokolato`s Interessenten gemacht. Da sie positiv verlief, kann nun mit dem Vertrauensaufbau begonnen werden.

Felix war mit Sebastian und seiner Hündin Lana spazieren. Seine Rückenschmerzen sind schon viel besser geworden und er läuft schon fast wieder normal.

Dennis hat einen Spaziergang mit Alex gemacht! Voller Elan und mit hoch gestreckter Rute ist er von einem Straßenrand zum anderen gesprintet und hat alles erkundet. Dabei hat er  immer wieder Freudensprünge gemacht, so dass Alex kurze Strecken mit ihm gerannt ist, worüber er sich sehr gefreut hat. Schließlich muss er ja die ganzen Leckerlies, die das An- und Ausziehen des Geschirres noch benötigen, auch wieder abtrainieren. Einmal hat er sich in der Leine verheddert und bekam kurz Panik. Durch hinsetzen löste sich das Problem von selbst. Trotzdem suchte er Alex auf und lief eine Weile dicht neben ihr, bis die Abenteuerlust den Schrecken besiegte und er wieder durch die Gräser streifte. Wir freuen uns sooo über seine Fortschritte!

Isabella und Sternchen hatten heute keine Lust auf den Sandplatz zu gehen und so ging Julia mit ihnen spazieren. Gowinda und Lifrase wurden geputzt und ihre Hufe ausgekratzt.

Dienstag, 05. August 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Kiki, Lucky, Lakota, Bob, Freddy, Santo, Schokolato, Luisa, Teddy und Jimmy.
Mit Giza haben Michi und ich einen kurzen Spaziergang gemacht, anschließend bekam sie Joghurt.

Luisa hat die Zeit im Auslauf richtig genossen. Sie hat viele Löcher gebuddelt und mit Stöckchen gespielt, die sie in die Luft geworfen und wieder gefangen hat. Am Nachmittag hat Michi lange mit ihr im Hof gekuschelt. Luisa ist eine richtige Schmusebacke.

Mit Henry war Michi heute morgen unterwegs. Als die beiden an der Autobahnraststätte vorbei kamen, haben dort gerade kreischende Kinder gespielt, was Henry erstmal ordentlich erschreckt hat. Er ist aber trotzdem ruhig geblieben und hat nur vorsichtshalber die Seite gewechselt und ist Schutz suchend ganz nah an der Seite von Michi geblieben, bis sie an der Raststätte vorbei waren. Das hat er richtig gut gemacht!

Lanzelot hat die Mäusejagd für sich entdeckt. Wenn er einmal ein Loch gefunden hat, ist er nur noch schwer davon zu überzeugen, wieder ins Zimmer zu gehen. Im großen Reifen im Auslauf 1 vergräbt er immer seinen Kopf und wartet, bis eine Maus vorbei huscht. Zwischendurcht hebt er immer wieder seinen Kopf und schaut über den Reifenrand heraus, ob im Hof noch alles in Ordnung ist, was total niedlich ausschaut.

Als Michi und Hildegard mit Bob und Freddy spazieren gingen haben sie entdeckt, dass der Kot der beiden sehr verdächtig nach Giardien ausschaut. Natürlich haben wir sofort Kotproben zur Tierärztin geschickt, die auch tatsächlich einen Giardienbefall festgestellt hat. Also werden wir die beiden jetzt mit Panacur behandeln.

Irmi war wieder mit Lakota beim Tierarzt zur Laserbehandlung seiner Wunde. Lakota hat jetzt einen Body, da er vermehrt an seiner Wunde geschleckt hatte. Er war wie immer total brav. Beim Autofahren liegt er seelenruhig auf der Rückbank und genießt die Fahrt. In der Tierarztpraxis hat es ihm ganz besonders Michaela angetan, die ihn mit dem Laser behandelt. Er freut sich immer riesig sie zu sehen. Es ist richtig schön zu sehen, wie unbeschwert und ohne Angst er zum Tierarzt geht. An dieser Stelle möchten wir uns bei unserer Tierärztin und ihrem Team für die immer freundliche und nette Behandlung unserer Schützlinge bedanken.

Felix hatte wieder große Schwierigkeiten beim Laufen. Als wir festgestellt haben, daß er offensichtlich strake Schmerzen hat, war Irmi gerade mit dem TierHeimauto und Lakota unterwegs in die Praxis. Also ist Sebastian, der ja eigentlich gerade Urlaub hat, eingesprungen und hat Felix zur Tierärztin begleitet. Festgestellt wurde, dass er Rückenschmerzen hat, die von einer Verkühlung kommen können oder es kann auch sein, dass er sich den Rücken bei seinem letzten Anfall angeschlagen hat. Wir werden ihn jetzt mit Schmerzmittel behandeln. Sollte es sich bis Donnerstag nicht bessern, werden wir nochmals mit ihm zur Tierärztin fahren und den Rücken röntgen.

Findus hat wieder Besuch von den Töchtern seiner Interessenten bekommen. Damit er nicht wieder eifersüchtig auf Latjak reagiert durfte er die Zeit mit den beiden im Aufenthaltsbereich des Büro`s  verbringen. Er hat sich riesig gefreut sie zu sehen und hat die Streicheleinheiten sehr genossen.

Santo ist mit Alex durch die Ausläufe gestöbert während sie diese abgesammelt hat. Er genießt es immer, wenn er ungestört das gesamte Areal abschnüffeln kann.

Dennis hatte wieder ein Geschirr an. Auch die Haare, die sich diesmal etwas in den Verschluss eingeklemmt hatten, ließ er sich prima entwirren. Nur ein einziges Mal ist er kurz erstarrt als Alex an dem Haarknoten herumgefuchtelt hat, aber als die Haare wieder locker waren, entspannte er sich gleich und fraß ein Stückchen Käse. Auch als Alex ihn angeleint hat, ist er total ruhig geblieben und hat mit ihr eine Runde im Zimmer gedreht, bevor Leine und Geschirr wieder abgemacht wurden. Super tolle Fortschritte!

Blanka ist kurz zu Besuch vorbei gekommen. Wir haben uns riesig gefreut sie zu sehen! Es geht ihr richtig gut in ihrem neuen Zuhause, die Operation an der Milchleiste hat sie gut überstanden. Heute war sie mit ihrer Halterin zur Nachkontrolle bei der Tierärztin. Gute Nachrichten, sie ist kerngesund!

Gestern abend wurden uns zwei Fundhunde gebracht, zwei Glatthaar-Foxterrier, die in Übersee aufgefunden wurden. Eine der beiden Hündinnen war gechippt aber leider nicht registriert. Heute Nachmittag hat sich dann der Halter der beiden gemeldet und sie abgeholt. Anstatt froh darüber zu sein, dass seine Hunde bei uns in Sicherheit waren, hat er sich fürchterlich beschwert, dass er die beiden seit gestern Nachmittag sucht und hat lautstark herumgebrüllt. Als wir ihm geraten haben, er möge seine Hunde doch bei TASSO registrieren lassen, weil das die Suche nach dem Halter wesentlich erleichtern würde, hat er nur wütend geantwortet, dass seine Hunde normalerweise nicht wegrennen und super ausgebildet seien, schließlich würden sie ja jagdlich geführt werden. Abgeholt wurden sie mit Würgeleinen, die armen Mädls. :-( Dann hat sich der Herr, der sich als Überseer Jäger vorstellte, auch noch geweigtert, die Pensionskosten für die beiden zu zahlen, denn schließlich könne er ja nichts dafür, dass der Finder sie ins TierHeim gebracht habe. Nach einem halbstündlichen Gespräch hatte er sich dann wenigstens soweit beruhigt, dass er die Übernahme der Hunde bestätigt und uns seinen Namen genannt hat. Ein Drittel der angefallenen Pensionskosten hat er dann letztendlich auch bezahlt. Den Rest haben Besucher bezahlt, die über sein unmögliches Verhalten entsetzt waren. Ein herzliches Dankeschön! Man kann nur sagen, dass der Mann wirklich kein Aushängeschild für die Jägerschaft ist, der er angehört. Gott sei Dank sind nicht alle so!

Julia war mit den Ponnys auf dem Sandplatz. Sternchen hatte erst gar keine Lust mitzugehen, ließ sich dann aber doch überreden. Auf dem Sandplatz angekommen hatte sie dann auch sichtlich ihren Spaß und ist mit Isabella mitgetrabt.

Montag, 04.August 2014

Hildegard hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen. Willkommen im TierHeim, Hildegard.

Spazieren waren Paul, Henry, Kiki, Lucky, Lakota, Lavida, Findus, Bob, Freddy, Santo, Luisa, Donna, Schokolato und Jimmy. Die anderen Hunden waren im Hof und in den Ausläufen.

Paul, Kiki, Georgie, Bob, Freddy, Findus, Lucky, Lakota, Lanzelot und Toni haben sich über ausgiebige Streicheleinheiten gefreut.

Lakota hat auf dem Spaziergang eine Mutprobe bestanden. Er und Lucky waren gemeinsam unterwegs, als Lucky über einen kleinen Bach sprang. Zunächst traute sich Lakota nicht, es ihm nachzumachen, aber schließlich nahm er all seinen Mut zusammen und sprang! Er war so stolz auf sich und so begeistert über sein neues Können, dass er auf dem Rückweg immer wieder hin und her gesprungen ist zwischen dem einen und dem anderen Bachufer.

Dennis hat heute zum ersten Mal nach langer Zeit wieder ein Geschirr angehabt. Nach nun fast einem Monat Training war es endlich so weit, dass er Fleischwurst und Käse aus der Hand frißt, während Alex ihm das Geschirr an- und auszieht.

Bella hat sich heute auf der obersten Etage unseres Hundehäuschens gesonnt und von da oben die Welt beobachtet und Luisa hat ausgelassen mit einem Stock gespielt, den sie in der Gegend herumwirbelte. :-)
Schokolato hatte Besuch von seinen Interessen und freute sich über die Aufmerksamkeit und Zuwendung der Leute.

Auch Findus hatte wieder Besuch von seinen Interessenten. Sie waren zuerst mit ihm spazieren, dann haben sie lange mit ihm gekuschelt.

Sonntag, 03. August 2014

Nachdem wir sehr viele Helfer hatten, waren Giza, Paul, Henry, Kiki, Susanna, Lucky, Lakota, Findus, Felix, Lavida, Bob und Freddy, Santo (3x), Schokolato, Luisa, Teddy und Jimmy spazieren. Alle anderen haben ihre Zeit im Hof und in den Ausläufen genossen.

Mit Giza waren wir auf dem Hundeplatz, sie hat den Ausflug sehr genossen, hat viel geschnüffelt und getobt und auch mit Michi und mir gekuschelt.

Auch Susanna war auf dem Hundeplatz, wo sie ihre Interessenten zum Vertrauensaufbau getroffen hat. Silja hat sie hingefahren, denn in ihrer Anwesenheit fühlt sich Susanna viel sicherer. Sie ist problemlos ins Auto ein- und ausgestiegen und ist sogar ein paar Runden mit Silja und Michi (die später dazu kam), den Interessenten und deren Hund Lucky über den Platz gegangen. Sie hat von den Interessenten Leckerlies genommen und dabei einen halbwegs entspannten Eindruck gemacht. Am Mittwoch wird sie ihre Interessenten das nächste Mal treffen. Wir freuen uns schon drauf.

Irmi und Peter waren lange mit Santo spazieren. Anschließend waren sie bei Lakota, Lucky, Lanzelot und Toni und bei Bob und Freddie zum Kuscheln. Auch Tatjana war wieder zum Helfen da und hat jeweils lange Spaziergänge mit Santo, Schokolato und Lavida unternommen. Die drei haben sich riesig gefreut über die extra langen Runden.

Findus war beim Training in der Hundeschule und anschließend noch mit seinen Leuten spazieren. Am späten Nachmittag sind die beiden Töchter seiner zukünftigen Familie noch mal ins TierHeim gekommen und haben mit ihm und Latjak lange im Auslauf gekuschelt. Latjak hat unglaubliches Vertrauen in die beiden Mädls und hat sich zwischen sie auf die Holzpalette im Auslauf gesetzt und mit ihnen gekuschelt. Auch Findus war total glücklich und hat viele Streicheleinheiten bekommen. Als Latjak nach einem kurzen Rennspiel mit Findus wieder zu den Mädls gegangen ist, wollte Findus ihn nicht mehr hinlassen und ist mit lautem Geknurre und Gegrummel auf Latjak losgegangen. Mit einem Satz ist Sebastian, der gerade neben dem Auslauf stand, über den Zaun gesprungen und hat gemeinsam mit Silja die beiden Streithähne getrennt. Außer einer kleinen Schürfwunde bei Findus sind die beiden aber Gott sei Dank unverletzt geblieben. Aber Latjak hat seitdem Angst vor Findus, also haben wir die beiden erstmal getrennt in jeweils ein Zimmer gebracht. Beiden hat das Alleinesein gar nicht gefallen. Also haben wir eine Stunde später nochmal versucht, sie im Hof zusammenzulassen. Findus hat angespannt und mit hoch erhobener Rute Latjak beobachet und Latjak hat stark beschwichtigt und die Rute richtig eingeklemmt vor Angst. Nach einiger Zeit, Findus war im Auslauf und Latjak im Hof, hat Findus wieder versucht freundlich Kontakt mit Latjak aufzunehmen, der aber hatte immer noch Angst. Also haben wir uns entschlossen, die beiden gemeinsam mit ihrer Freundin Lavida in das durch Gitter geteilte Zimmer zu übersiedeln, da sind sie nicht alleine, aber durch die Gittertrennung abgesichert.

Sebastian war lange mit Felix und Lana unterwegs. Als sie eine Weile gelaufen waren, kreuzte ein Reh ca. 20 Meter vor ihnen den Weg. Lana, die Hündin von Sebastian, wollte unbedingt hinter dem Reh her, was die Leine aber verhindert hat. Felix war das Reh trotz der Reaktion von Lana an seiner Seite vollkommen egal.

Am Nachmittag war eine Interessentin für Teddy da, die lange mit ihm im Auslauf gekuschelt und auch eine Leckerliesuche mit ihm gemacht hat. Die Interessentin wird uns in den nächsten Tagen Bescheid geben, ob sie Teddy übernehmen möchte.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Lucky, Lanzelot, Toni und Lakota und anschließend noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Vor allem Lucky und Idefix flippen jedes Mal vor Freude aus, wenn sie Frau Schatz sehen. Total niedlich!

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Als Lothar und ich am Abend den Stall machten, standen sie sehr entspannt auf dem Paddock und haben sich auf ihr Futter gefreut.

Samstag, 02. August 2014

Spazieren waren Kiki, Bob, Freddy, Santo, Donna und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Mit Kiki, Paul, Jimmy, Donna, Lanzelot, Toni, Lucky und Lakota wurde heute ausgiebig gekuschelt. Dabei lernten Lanzelot und Toni zum ersten Mal zwei neue Leute in ihrem Zimmer kennen. Da sich ihre Mitbewohner Lucky und Lakota voller Begeisterung auf die angebotenen Streicheleinheiten stürzten, fasste auch Lanzelot schnell Vertrauen und ließ sich nicht nur streicheln, sondern schleckte Merit auch das Gesicht ab.

Kiki`s Interessenten waren bei ihr lange Zeit zum Kuscheln und um auszutesten, wie es mit ihrer Hundehaarallergie des Mannes steht. Er war sich nicht sicher, ob er auf Kiki reagiert, seinem Sohn, der ebenfalls auf manche Hunde reagiert, ging es nach dem Kontakt mit Kiki gut. Sie werden noch weitere diagnostische Test mit Hundespeichel und Haaren von Kiki machen, aber das müssen sie erst mit ihrem Arzt besprechen. Nach dem Kuschelbesuch im Zimmer waren sie noch mit Kiki spazieren, worüber die sich riesig gefreut hat.

Die Interessenten von Findus waren wieder ausgiebig bei ihm zum Kuscheln.

Bella, Idefix, Bobo und Armani waren am Nachmittag lange im Hof mit uns. Bobo war richtig fröhlich und hat Michi immer wieder leicht von hinten ins Knie gestupst, damit sie ihm ein Leckerlie gibt. Bella, Idefix und Armani haben ausgiebig mit Michi gekuschelt, während Bobo sich einfach daneben hingelegt und ruhig zugeschaut hat.

Am Abend haben wir bei Paul die Drainage gezogen, wobei er super brav war. Wir haben ihm zur Vorsicht einen Maulkorb aufgesetzt, Sebastian hat ihn leicht am Geschirr festgehalten, Michi hat ihn gestreichelt und Alex hat mit ein paar gekonnten Handgriffen die Drainage entfernt. Nach 10 Sekunden war der Spuk vorbei und Paul hat zur Belohnung eine kleine Extraportion Pferdefleisch aus der Dose bekommen, nachdem er das getrocknete Pferdefleisch, das er sooo gern hat, noch nicht haben darf.

Schokolato genießt es sehr, dass er durch seine neue Zimmertür so viel vom Geschehen im Hof mitbekommt. Als wir heute beim Frühstück am Tisch vor seinem Zimmer saßen lag er total entspannt vorne an der Tür und hat geschlafen. Er war einfach zufrieden, dabei sein zu können.

Am Abend haben wir ein email bekommen, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebes Häuser-der-Hoffnung-Team,

wir haben gelesen, dass Ihr Lakota aufgenommen habt, der über längere Zeit medizinisch versorgt werden muss, und auch andere Hunde aus dem Tierheim in letzter Zeit medizinische Behandlung brauchten.  Daher haben wir Euch einen Betrag überwiesen, damit Eure Kasse nicht zu sehr beansprucht wird.

Wir freuen uns so, dass all die Vierbeiner den Weg zu Euch gefunden haben und sich nun bei Euch erholen können und wissen, welchen Einsatz Ihr dafür leistet. Ihr könnt stolz auf Euch sein!

Mit herzlichem Gruss, S. + S.

Donnerstag, 31. Juli 2014

Spazieren waren heute Santo, Luisa und Lakota. Die restlichen Hunde haben den Tag in den Ausläufen und während der stärkeren Regenphasen überwiegend im Hof verbracht.

Santo und Lavida waren wieder zusammen im Hof. Nachdem Lavida am Anfang sehr stürmisch war, weil sie sich so gefreut hat Santo zu sehen, hat der kurz gegrummelt, was sie gleich akzeptiert hat und etwas vom Gas gegangen ist. Es ist echt süß, wie die beiden zusammen durch den Hof streunen und sogar immer zusammen aus einem Wassernapf trinken. Findus und Latjak haben die beiden aus dem Auslauf heraus beobachtet und sich dann freundlich mit Santo am Zaun beschnüffelt.

Luisa hat den aufgeweichten Boden genützt und im Auslauf emsig gebuddelt. Dabei hat sie eine Wurzel herausgerissen, auf der sie ganz stolz herumgekaut hat.

Lakota ist am Vormittag zu seinen Kumpels Lucky, Toni und Lanzelot ins Zimmer gezogen. Nachdem die vier schon einige Tage zusammen im Auslauf waren, haben wir uns gedacht, dass er nun ohne Probleme zu ihnen ziehen kann. Seine neuen Zimmergenossen waren alle sehr freundlich zu ihm, ohne in irgendwelchen Ansätzen das Zimmer zu verteidigen. Auch Theresa hat ihn (als sie im angrenzenden Auslauf war) freundlich begrüßt und durch den Zaun beschnüffelt.

Am Nachmittag hatte Lakota eine weitere Lasertherapiesitzung mit Irmi. Anschließend waren die beiden noch auf der Wiese bei der Arztpraxis spazieren, was ihm sehr gefallen hat.

Mittags hatten wir wieder ein Interessentegespräch mit einer netten Familie aus Bernau. Da heute nur die Frau mit einem der Kinder da war, werden morgen Abend noch einmal der Mann und die Tochter mitkommen, um dann eine gemeinsame Entscheidung zu treffen. In der engeren Auswahl sind Lucky, Schokolato und Santo.

Als Alex in der Küche das Futter aufgefüllt hat, haben Lavida, Findus und Latjak das Lager erkundet. Sie haben jeden Winkel genau inspiziert, waren dabei aber ganz brav und haben nichts geklaut.

Armani und Bella haben wieder ihre Wetterfestigkeit unter Beweis gestellt. Als es am frühen Nachmittag einen Wolkenbruch gab haben die beiden in dem Auslauf hinter ihrem Zimmer eine kleine Schlammschlacht veranstaltet und wild getobt. Bobo und Idefix haben sich lieber in ihre Körbe im Zimmer gekuschelt und abgewartet, bis der Regen nachgelassen hatte.

Am Abend hatte Felix leider einen epileptischen Anfall. Nachdem wir schon einige Wochen die Medikamente langsam abgesetzt hatten, hat Sebastian ihn zitternd in seinem Zimmer gefunden. Er hatte auch unter sich gepinkelt und gekotet. Das Aufstehen fiel ihm am Anfang schwer, nach einigen Minuten war er aber wieder bei Kräften und ist mit Sebastian in den Hof gegangen. Nach Rücksprache mit unserer Tierärztin werden wir ihm wieder seine Medikamente verabreichen.

Mittwoch, 30. Juli 2014

Spazieren war leider nur Kiki mit ihren Interessenten, denn da Julia krank ist und Sebastian frei hatte waren nur Alex und Michi da, die alle Hände voll zu tun damit hatten, das TierHeim und den Stall zu managen. Michi hat drei Mal den Stall gemacht und war mit Paul beim Tierarzt. Nachdem immer nur eine Person im TierHeim anwesend war, konnten sonst keine Hunde spazieren gehen und bei dem Regenwetter sind leider auch keine Gassigeher gekommen.

Wir haben eine Abschieds-Email von Ilona bekommen, die leider nicht mehr zum Helfen kommen kann, da sie weit weg zieht. DANKE für Deine Hilfe, Ilona! Wir wünschen Dir einen guten Start in Deinem neuen Zuhause!

Nachdem Paul`s Backe noch stärker angeschwollen ist, hat Michi ihn zum Tierarzt gefahren. Auch bei ihm mußte ein Zahn gezogen werden, wozu er natürlich eine Narkose brauchte. Im Bereich der Zahnwurzel hatte sich ein Abzeß gebildet, der gespaltet wurde. Damit die Wundflüssigkeit ablaufen kann wurde bei ihm eine Drainage gelegt, die wir ihm am Samstag ziehen können. Er war super brav und die Narkosespritze war kein Problem. Es musste zusätzlich zum P4 auch der P3 und ein Canini gezogen werden. Nachdem er bereits geschlafen hat, haben wir ihn auch gleich geröntgt. Die Brüche an den Dornfortsätzen sind komplett verheilt, die Hüfte ist in Ordnung, er hat starke Arthrosen in den Ellbogen, die Knie sind in Ordnung. Ob die Spondyliosen im Bereich der Brustwirbelsäule schlimmer geworden sind, werden wir in den nächsten Tagen erfahren, wenn wir aus der anderen Tierklinik die alten Röntgenbilder angefordert haben und diese mit den neuen vergleichen können.

Santo war auf einmal aus dem Hof verschwunden. Wir haben ihn überall gesucht und sind dann letztendlich auch fündig geworden: Er war im Zimmer von Lucky, Lanzelot und Toni. Die waren im Auslauf und Santo hat das nicht abgesperrte Zimmer aufbekommen, ist rein gegangen und hat dann auch ordentlich die Tür hinter sich zu gemacht. Der ist echt nicht zu fassen! Ein toller Hund!

Susanna ist heute zum ersten Mal während des Geschirrtrainings von Dennis im Zimmer geblieben und hat interessiert zugeschaut, wie Dennis für ein Stück Fleischwurst den Kopf durch das Geschirr gesteckt hat.

Gorgie hat seinen Halskragen schon kaputt gemacht. Nachdem er keine Anstalten macht an der Wunde zu kratzen haben wir nach Rücksprache mit der Tierärztin entschieden, ihn ohne Halskragen zu lassen. Man hat ihm richtig angesehen, wie froh er war, das "Scheißding" los zu sein. Er konnte gar nicht genug kriegen von Michi`s Streicheleinheiten und hat den Kopf in ihren Armen vergraben, was sooo süß war!

Die Pferde hatten bei dem Regen keine Lust raus zu gehen. Als Michi am Abend in den Stall kam standen alle an den Ausgängen und haben sehnsüchtig in Richtung Koppel geschaut.

Dienstag, 29. Juli 2014

Spazieren waren Felix, Schokolato und Jimmy. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Jimmy, Dennis, Susanna und Theresa haben Joghurt bekommen. Dennis hatte nach ein paar Schlabberern schon satt, aber die anderen haben alles aufgefuttert und fanden`s super! Übrigens auch Giza, die ebenfalls einen Joghurt bekommen hat. Dennis hatte hinerher einen weißen Joghurtstreifen auf der Nase, den die Zunge wohl noch nicht gefunden hatte, was sehr niedlich aussah.

Am Nachmittag wurde Sebastian von Lavida und Santo überrascht, die plötzlich gemeinsam im Hof unterwegs waren. Die einzige Erklärung dafür ist, dass unser Ausbruchkünstler Santo Tür und Schloss bei Lavida geöffnet und sie zum Spielen abgeholt hat. Am Abend haben Sebastian und Alex die beiden noch mal im Hof zusammen gelassen - sie verstehen sich super! Das Verrückte daran ist, dass wir die beiden bisher nicht zusammen gelassen haben, weil Lavida immer einen Mordszirkus veranstaltete, wenn sie Santo sah oder auch nur roch. Wir haben das immer so interpretiert, dass sie ihn nicht leiden kann - und nun haben die beiden uns gezeigt, dass wir die falschen Schlüsse gezogen hatten. Ich finde das super! Mal wieder ein Beispiel dafür, dass Tiere unsere Lehrmeister sein können…

Sebastian war mit Felix und seiner Hündin Lana auf der Wiese spazieren. Beide haben sich sehr über den gemeinsamen Ausflug gefreut.

Die Umfangsvermehrung in Paul`s Gesicht wird trotz Medikamenten dicker und so wird er morgen nochmal zum Tierarzt müssen. Wahrscheinlich ist eine Operation nötig.

Georgie gewöhnt sich so langsam an das Leben mit einem Halskragen. Er ist von der Narkose und dem Zähneziehen noch sehr erschöpft und schläft viel.

Montag, 28. Juli 2014

Spazieren waren Henry, Schokolato und Santo. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. So auch Giza, mit der ich lange in Auslauf 1 gekuschelt habe. Außerdem hat sie einen Joghurt bekommen und Leckerchensuchspiele mit mir gemacht.

Heute war ein sehr ereignisreicher Tag mit vielen Turbulenzen. Zum Glück war Julian, der sich für den Beruf des Tierpflegers interessiert, zum Schnuppern da. Er hat uns tatkräftig unterstützt. VIELEN DANK, Julian!

Am Vormittag ist Michi mit Georgie zum Tierarzt gefahren, um die Umfangsvermehrung in seinem Gesicht genau untersuchen zu lassen. Um ihm die Fahrt zu erleichtern, haben wir ihm gleich in der Früh Beruhigungstabletten gegeben, die auf den ersten Blick auch gut angeschlagen haben. Auf dem Weg zur Box im Auto war er schon sehr wacklig auf den Beinen. Als er aber in das Auto sollte, war er durch den Adrenalinausstoß wieder total fit und hat angefangen, um sich zu beißen. Mit vereinter Kraft haben Michi, Alex und Sebastian es geschafft, die Box im Auto zu schließen. Beim Tierarzt angekommen, musste er narkotisiert werden, damit die Ärztin ihn richtig untersuchen konnte. Wie vermutet, war es eine Zahnwurzelentzündung und ihm mussten zwei Zähne gezogen werden. Um sicher zu gehen, dass sich kein Fremdkörper in der Außenwölbung befindet, musste diese geöffnet werden. Dabei hat sich herausgestellt, dass er ein Loch im Kieferknochen hat, das bis zur Mundhöhle durchgeht. Der Schnitt muss jetzt offen bleiben, damit das Wundsekret ablaufen kann und leider muss Georgie so lange auch einen Trichter tragen, was er natürlich blöd findet.

Während Michi unterwegs war, bildetete sich auch bei Paul eine Umfangsvermehrung unter dem Auge! Also packte Sebastian Paul ins Auto, um auch mit ihm zum Tierarzt zu fahren. Dort angekommen stellte sich heraus, dass wirklich derselbe Teil des Gebisses wie bei Georgie entzündet war, allerdings noch in einem früheren Stadium. Wir werden es bei Paul also erst mal mit einem Antibiotikum versuchen, um so hoffentlich der Operation zu entgehen. Wenigstens hat Paul die Fahrt genossen, er liebt es Auto zu fahren!

Tja, und gleich anschließend ist Irmi mit Lakota in die Praxis gefahren, der wieder zur Lasertherapie musste. Also zum dritten Mal der Weg nach Feldkirchen-Westerham! Aber damit nicht genug: Am Abend hatte Freddy einen Penisvorfall, was bedeutet, dass sich der Penis aus der Haut rausschiebt und nicht mehr von alleine zurückfahren kann. Dabei drückt die verklemmte Haut extrem schmerzhaft auf den Penis. Alex und Sebastian haben es gemeinsam geschafft, die Haut wieder zu lockern und alles wieder in seine ursprüngliche Form zurückzubringen. Das war dann der tierärztliche Bericht von heute!

Als Sebastian am Morgen mit Henry auf die Wiese ging, ist dieser im Zimmer vor Freude auf und ab gesprungen, als er gemerkt hat, dass es gleich losgeht. Auf der Wiese gab er ein lustiges Bild ab, da das Gras heute ziemlich hoch war, er aber mit der Schnauze immer auf dem Boden beim Schnüffeln war. So hat man oft nur noch seine fleißig wedelnde Rute gesehen, wenn er etwas Interessantes gefunden hat.

Am Abend waren Schokolatos Interessenten da, um ihn noch einmal genauer kennen zu lernen und mit ihm spazieren zu gehen. Danach waren sie in ihrer Meinung nur noch mehr bestärkt, dass er der richtige Hund für sie ist. Wir werden nun die nächsten Tage zuerst einen Katzentest machen, um zu sehen, ob es generell mit der Katze der Familie funktionieren könnte. Schokolatos Zimmer hat eine neue Tür bekommen, durch die er besser hinausschauen kann. VIELEN DANK an Lothar, der die Tür am Wochenende gebaut und heute eingesetzt hat! Schokolato kann jetzt das Treiben im Hof beobachten, was er super findet!

Im Stall gibt es besorgniserregende Neuigkeiten: Lifrase ist am Morgen im Stall umgefallen. Nachdem er gefressen hatte, stand er ganz entspannt da. Michi hatte ihm gerade den Rücken zugedreht, als es plötzlich einen lauten Rumms gab und er umgefallen war. Er hat sich dann zwar gleich wieder hingestellt und Gott sei Dank auch nicht weh getan, aber das könnte natürlich jederzeit passieren. Nach Rücksprache mit der Tierärztin liegt das Problem an seiner Narkolepsie (Schlafkrankheit). Vermutlich legt er sich nachts nicht mehr hin zum Schlafen und ist dadurch tagsüber so müde, dass er vor Müdigkeit umfällt, wenn er sich entspannt. Man kann dagegen leider nichts machen, sondern nur hoffen, dass er sich nicht verletzt...

Sonntag, 27. Juli 2014

Spazieren waren Kiki, Bob, Freddy, Santo, Schokolato, Teddy, Giza, Jimmy und Lakota. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie viel Spaß hatte. Sie ist herumgeflitzt, über die Geräte geturnt und hat mit uns gekuschelt.

Lakota ging während seines Spaziergangs super brav an der Leine. Er war vor Freude so aufgeregt, dass er immer wieder Kreise drehte, dann wieder Michi anschaute und dabei regelrechte Sprechlaute von sich gab. Kühe und Radfahrer waren ihm zwar etwas unheimlich, er ging aber ruhig an ihnen vorbei, auch wenn sich jeder zweiter Radfahrer nach seiner Wunde umdrehte. Nach dem Spaziergang haben wir ihn mit Lucky, Lanzelot und Toni vergesellschaftet. Nun kann er mit ihnen im Auslauf rumtoben und wir überlegen in den nächsten Tagen, mit welchem Hund er zusammen wohnen kann. Lucky und Toni waren total freundlich und haben gleich mit ihm gespielt. Lanzelot war er manchmal etwas zu wild und so hat er ihn ein paar Mal angegrummelt, was Lakota aber immer gleich akzeptiert und ihn in Ruhe gelassen hat. Unsere ehrenamtliche Helferin Irmi hat sich bereit erklärt, Lakota zwei Mal pro Woche zum Tierarzt zu fahren, wo er seine Lasertherapie bekommt, die das Wachstum von neuem Hautgewebe angeregt. VIELEN DANK, Irmi! Du bist uns eine wertvolle Hilfe!

Frau Schatz war bei Bella, Bobo, Armani, Idefix, Lucky, Lanzelot, Toni und Lakota zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr sie wiederzusehen, insbesonders Lucky, der schon lautstark vor der Zimmertür von Idefix und Co. (wo sich Frau Schatz zuerst aufhielt) nach ihr verlangte. Auch Lakota freute sich sehr über die Streicheleinheiten.

Irmi hat ebenfalls mit Lakota gekuschelt und auch mit Santo, Bob und Freddy. Ilona hat derweil mit Paul gekuschelt, der sich sehr über ihre Zuwendung gefreut hat.

Schokolato und Teddy haben sich über ausgiebige Spaziergänge mit Tatjana gefreut. Schokolato schläft jetzt gemütlich auf seinem Kissen und träumt von den erlebten Abenteuern.

Für Susanna waren am Nachmittag noch einmal ihre Interessenten da, die diesmal auch ihren Hundetrainer dabei hatten, der sich Susanna im Zusammensein mit ihrem Rüden ansehen wollte. Die Hunde verstehen sich ganz gut (so weit man das nach zwei kurzen Begegnungen sagen kann), aber das Problem besteht darin, dass Susanna viel Zeit braucht, um Vertrauen zu den neuen Menschen aufzubauen und dies würde bedeuten, dass die Interessenten mehrfach kommen müssen - bei einer Anfahrt von 1,5 bis 2 Stunden. Sie werden nun überlegen, ob sie diesen Aufwand betreiben können und wollen.

Donna hat am Abend Sebastian beim Absammeln der Ausläufe begleitet und ist ihm immer wieder durch die Füße gehuscht, um Streicheleinheiten zu erbetteln, die sie natürlich auch gerne von ihm bekommen hat.

Am Abend ist Sebastian zu Felix ins Zimmer gegangen und hat dort lange mit ihm gekuschelt. Felix hat seinen Kopf unter Sebastian`s Arm vergraben und richtig niedlich geschnorchelt vor Wohlbehagen.

Da die Infektion von Georgie´s Zahn schlimmer geworden ist, werden wir nicht mehr bis Mittwoch warten, sondern gleich morgen zum Tierarzt fahren. Vor der Abfahrt werden wir Georgie ein Beruhigungsmittel geben, damit er die Fahrt besser übersteht.

Samstag, 26. Juli 2014

Spazieren waren Teddy, Jimmy, Donna und Santo. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.
Um kurz nach 4.00 Uhr in der Früh ist Lakota bei uns eingetroffen, ein Mischlingshund aus Bulgarien. Er ist ein total lieber Kerl, der aber in seinem bisherigen Leben schon Schlimmes mitmachen musste. Auf seinem Rücken hat er eine große offene Brandwunde. Sebastian ist am Vormittag mit ihm zu unserer Tierärztin gefahren, die mit einer Lasertherapie begonnen hat, da sich diese große Wunde nicht mehr von alleine schließen wird. Wahrscheinlich wird ihm auch ein kahler Fleck an dieser Stelle bleiben. Zum Glück scheint sie ihn wenigstens nicht sonderlich zu schmerzen und er hat die ganzen Untersuchungen sehr ruhig über sich ergehen lassen. Evtl. wird eine Hauttransplantation nötig sein.

Georgie hat seit kurzer Zeit eine Umfangsvermehrung unter dem linken Auge. Wir haben sie anfangs für einen Insektenstich gehalten, da sie aber nicht kleiner geworden ist, haben wir unserer Tierärztin heute Bilder geschickt und sie denkt, dass es wohl eine Zahnwurzelentzündung ist und der Zahn leider gezogen werden muss. Deshalb muss Georgie am Mittwoch im Auto dorthin fahren, was für ihn echt die Hölle ist.

Susanna war den ganzen Tag durchwegs in Schmuselaune und forderte Streicheleinheiten ein sobald sich eine Gelegeneheit dazu bot. Und auch Paul war heute kuschelig und hat viele Streicheleinheiten von Petra bekommen.

Am Abend haben wir Felix mit Sebastian's Hündin Lana vergesellschaftet Die beiden haben sich nicht groß füreinander interessiert, was aber kein schlechter Anfang ist. Auch als Sebastian sie beide gestreichelt hat, gab es keine Eifersüchteleien. Da Felix ab und zu etwas speziell bei der Auswahl der Leute sein kann, mit denen er raus geht, wird er nun zumindest manchmal mit Sebastian und Lana unterwegs sein.

Als Sebastian am Abend im Stall war, kam ein starkes Unwetter herunter. Es hat so viel geregnet, dass der Vorplatz vom Stall unter Wasser stand und sich die Pferde nach drinnen geflüchtet hatten. Dazu war ein sehr starker Sturm, der mehrere Bäume umgelegt hat. Weltuntergangsstimmung, echt heftig!

Freitag, 25. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lucky, Findus, Santo, Schokolato und Jimmy. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Santo hat seinen ersten richtigen Ausflug mit Irmi und Peter unternommen. Alle drei waren total begeistert! Nachdem er zuerst etwas Probleme beim Einsteigen in das Auto hatte, die er aber durch gutes Zureden überwunden hat, war der Rest einfach ein riesiger Spaß. Bei der Hinfahrt war für ihn noch alles aufregend und er hat immerzu aus dem Fenster geschaut. Auf dem Rückweg hat er sich schon ganz ruhig auf der Rückbank zu Irmi hingekuschelt. Der Spaziergang war total entspannt und er hat sich sehr gefreut, einen neuen Weg zu erkunden und neue Gerüche kennenzulernen. Er war richtig glücklich als er wieder zurück gekommen ist.

Am Vormittag hat Kiki sich mit unserer neuen Pensionsgruppe Lilly, Lena, Cecil und Janosh am Zaun angeschnüffelt. Überraschender Weise war sie dabei richtig freundlich und hat mit der Rute gewedelt und auch Lilly, Lena Janosh und Ceciel waren ruhig. Normalerweise stänkern die vier ganz gerne mit Hunden im Nachbarauslauf.

Verena war heute das erste mal zum Gassigehen da und ist gleich mit Michi und Kiki losgezogen. Kiki hat das warme Wetter überhaupt nichts ausgemacht und sie war richtig mit Elan bei der Sache. Danach war Verena noch mit Lucky spazieren. Als es dann sehr heiß wurde, hat sie sich zu Paul ins Zimmer gesetzt und ihn ausgebieg gestreichelt.

Georgie hat eine ca. 1cm große Beule unter dem linken Auge. Wir hoffen, daß diese nur von einem Insektenstich kommt. Sie tut ihm offensichtlich nicht weh, er läßt sich problemlos hinfassen. Wir werden in den nächsten Tagen beobachten, ob die Schwellung wieder zurück geht. Wenn nicht, müssen wir ihn leider ins Auto packen und zum Tierarzt fahren. Wir hoffen, dass das nicht erforderlich ist, da er beim Autofahren und beim Tierarzt richtig panisch reagiert.

Jimmy war am Nachmittag mit Petra spazieren, wozu wir ihn von seinem Trichter befreit haben. Man hat ihm richtig angemerkt, wie froh er war, dass er wenigstens für eine kurze Zeit von dem nervigen Ding befreit war.

Petra hat heute den Versuch unternommen mit Felix spazieren zu gehen. Als die beiden gerade aus dem Tor gegangen sind und losgehen wollten, hat Petra einen anderen Hund gesehen, der auf die kleine Brücke vor dem TierHeim zuging. Um auszuweichen ist sie wieder ein Stück auf unseren Parkplatz gegangen, was für Felix sofort das Signal war, wieder in sein Zimmer zu gehen. Er hat auf das Tor zu gezogen und konnte sich dann auch nicht von Sebastian, mit dem er sonst gerne geht, motivieren lassen, doch eine kleine Runde zu gehen. Am Abend hat Felix im Hof Sebastian`s Hündin Lana kennengelernt. Die beiden waren sehr entspannt miteinander und haben sich zu Sebastian und Alex gesetzt um Streicheleinheiten abzuholen. In den nächsten Tagen werden wir die beiden öfter miteinander in den Hof und in den Auslauf lassen und Sebastian wird mit ihnen gemeinsam spazieren gehen.

Die Interessenten von Findus haben ihn heute wieder für ein paar Stunden mit nach Hause genommen. Er hat sich sehr gefreut die Leute zu sehen und ist auch gerne ins Auto gesprungen und mitgefahren. Nachdem Findus bei den letzten Spaziergängen immer häufiger ängstlich auf diverse Situationen reagiert hat, haben wir sie gebeten, erstmal nicht mit ihm spazieren gehen und ihre erste Trainingseinheit am Samstag abzuwarten. Zuhause hat er erst alles im Haus untersucht und ist dann mit den Leuten in den Garten gegangen. Als er aber den Nachbarn, der mit einem Rechen in der Hand am Zaun stand, entdeckt hatte, hat er auch im Garten sehr ängstlich reagiert und wollte sofort zurück ins Haus. Am Abend hat er die Mutter der Familie und eine Tochter im Auto nach Prien begleitet und als sie wieder zurück waren, wollte er nicht aus dem Auto aussteigen, also haben sie ihn zurück zu uns gefahren. Auch hier wollte er nicht aus dem Auto aussteigen. Scheinbar fühlt er sich im Auto sicher. Die Interessenten von Findus sind durch die nun vermehrt gezeigten ängstlichen Reaktionen von Findus sehr verunsichert und nicht mehr sicher, ob sie der Situation mit ihm auch wirklich gewachsen sind. Morgen haben sie das erste Training und dann wird sich zeigen, wie der Weg weiter geht.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Spazieren waren Santo, Luisa, Schokolato und Paul, die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.
Findus hatte Besuch von einem Teil seiner zukünftigen Familie. Er hat sich riesig gefreut, als er die beiden Mädels gesehen hat und hat sie gleich stürmisch im Auslauf begrüßt. Gemeinsam mit Latjak ist er vor Freude durch den Auslauf gesaust. Dann haben die beiden das Plantschbecken erobert und so lange darin gebuddelt, bis kein Wasser mehr drinnen war. Dann ging es zum Kuschlen zu den beiden Mädels. Auch Latjak ist immer ganz nah geblieben und hat sich sogar wieder streicheln lassen. Latjak hat aber nach einiger Zeit aus Nervosität begonnen auf Findus aufzureiten, deshalb hat ihn Sebastian vorab ins Zimmer gebracht. Als die Mädels gingen, hat Findus ihnen lange am Zaun nachgejammert und als Sebastian ihn ins Zimmer gebracht hat, hat er geweint. Er vermisst seine Familie schon richtig.

Mit Giza war ich im Auslauf und habe mit ihr gekuschelt und an ihrem Fell die losen Flusen ausgezupft, von denen sie im Moment sehr viele hat. Sie sieht aus wie ein Fleckerlteppich und ist vom Bürsten nur mäßig begeistert, weshalb ich zupfe.

Jimmy hat sich seine Wunden super mit Surolan versorgen lassen. Er ist total brav dabei und läßt sich geduldig eincremen. Michi hat mit ihm am Nachmittag eine Leckerliesuche im Auslauf vorbereitet, die er begeistert abgesucht hat.

Am Nachmittag hatten wir ein Interessentengespräch. Wir haben den Leuten Schokolato, Kiki, Lucky und Bob und Freddie vorgestellt. Sie werden uns in den nächsten Tagen Bescheid geben, ob sie einen der fünf adoptieren möchten.

Felix war mittags total überdreht. Als Michi ihn aus dem Zimmer geholt hat, hat er sie erstmal stürmisch begrüßt und ist dann sofort runter gerannt in den Auslauf, wo Michi für ihn eine Leckerliesuche ausgelegt hatte. In Windeseile hat er alle Leckerlies gefunden. Er hat eine richtig gute Spürnase!

Lanzelot, Toni, Lucky und Schokolato waren viel gemeinsam im Auslauf. Michi hat Schokolato jedes Mal stimmlich ausgebremst, wenn er anfing um Lanzelot zu kreisen und ihn anzubellen. Am Ende lagen alle vier entspannt unter dem Turm in Auslauf 1 und haben geschlafen.

Santo war zwei Mal unterwegs, ein Mal mit Petra und ein Mal mit Irmi, die ihn morgen auf einen Ausflug mitnehmen wird. Das freut uns riesig für Santo!!

Luisa war das erste Mal mit Irmi unterwegs. Nachdem sie Irmi nun schon einige Male im Hof getroffen und mit ihr gekuschelt hatte, ist sie auch problemlos mit ihr mitgegangen und hatte viel Spaß auf der Wiese. Zwei Mal hat sie versucht aus dem Geschirr zu schlüpfen, was ihr aber Dank der doppelten Sicherung nicht gelungen ist.

Sebastian hat frisches Wasser in die Becken gefüllt. Während das Wasser ins Becken geflossen ist, ist ein Holzstücken im Strudel gekrieselt, was Schokolato so spannend fand, dass er begonnen hat danach zu tauchen. Sebastian hat ihm auch noch einige Leckerlies ins Becken geworfen, nach denen er ebenfalls getaucht hat. Richtig süß!!

Julia war am Morgen mit den Ponnys auf dem Sandplatz. Sie hat einen Weg über die Ponnykoppel gefunden, wo sie unbeirrt von den Kühen, die auf dem Weg stehen, auf den Sandplatz kommt. Dort hat sie die beiden longiert.

Mittwoch, 23. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Santo, Lavida, Shokolato und Teddy. Die anderen Hunde waren bis zum Gewitter am Spätnachmittag in den Ausläufen und im Hof, so auch Giza, mit der ich gekuschelt habe. Natürlich hat sie auch wieder einen Joghurt bekommen und sie durfte Leckerlies suchen, die ich für sie versteckt hatte. Auf ihrer Seite und auch hier findet Ihr neue Fotos von ihr und mir, die Michi letzte Woche gemacht hat.

 

Bei den Interessenten von Lucky haben wir die Vorkontrolle gemacht, die leider alles andere als positiv verlief. Wir waren noch gar nicht ganz in der Wohnung, da ging die bereits vorhandene Hündin der Interessenten ernsthaft auf Lucky los, weil sie ihren Korb, ihren Napf, ihre Menschen und überhaupt alles verteidigte. Ich mußte mehrfach dazwischen gehen, schließlich blieb nur das Heil in der Flucht. Lucky ist zwar körperlich nichts passiert, aber er war so geschockt über diesen Angriff, dass er sich auf der Heimfahrt mehrfach übergeben mußte.

Frau Schatz hat mit Bella, Armani, Bobo, Idefix, Teddy, Lucky, Lanzelot und Toni gekuschelt und Petra mit Kiki. Alle freuten sich sehr über die zusätzliche Zuwendung.

Irmi ist mit Santo spazieren gegangen und hat danach Teddy und Bob gebürstet. Nun glänzen die beiden und sind happy, den unnötigen Unterwollballast bei diesen sommerlichen Temperaturen los zu sein.

Findus hat den halben Nachmittag bei seinen Interessenten verbracht. Latjak, sein Zimmergenosse, gewöhnt sich nun schon besser an die Zeiten, in denen er allein bleiben muss. Seine  Freundin Lavida hilft ihm auf andere Gedanken zu kommen, indem sie ausgelassen mit ihm spielt.

Bei Jimmy haben wir heute Mittag zwei große wunde Punkte auf der Haut entdeckt. Wir sind gleich mit ihm zu unserer Tierärztin gefahren, die die Wunden als infizierte Zeckenbisse diagnostiziert hat. Wir werden ihm nun einige Tage eine Salbe auf die Stellen geben und ihm zusätzlich einen Trichter anziehen, damit er sich nicht weiter wundschlecken kann. Bei der Untersuchung war Jimmy ganz brav und hat alles ruhig über sich ergehen lassen. Von dem Trichter war er anfangs wenig begeistert, aber nach einiger Zeit hatte er sich auch damit arrangiert.

Den Tierarztbesuch haben wir gleich genutzt um eine neue Urinprobe von Teddy abzugeben. Da sich sein Trinkverhalten eingebremst und sein Allgemeinbefinden verbessert hat, sind wir zuversichtlich, dass sich auch die Werte inzwischen verbessert haben.

Am Nachmittag sind die Urnen von Siddhartha und Orsa gekommen. Die beiden bekommen nun einen Ehrenplatz bei uns im Büro. Die beiden sind eh` immer bei uns - in unseren Gedanken und unserer Erinnerung an sie.

Gestern Abend wurde ein kleiner roter Kater bei uns abgegeben, der neben einer Altpapiertonne in einem Kennel ausgesetzt worden war. Er hat heute schon ein wunderbares neues Zuhause gefunden.

Und heute Abend wurde eine ältere Fundhundin aus Bad Endorf gebracht, deren Halter sie schon nach wenigen Stunden bei uns abholten. Auch hier also ein Happy End!

Last not least haben wir eine Spende über 250,-- von Frau Sadiker erhalten, die zu ihrem Geburtstag ebenfalls um Spenden statt Geschenke bat! VIELEN DANK dafür! Wir freuen uns sehr darüber, dass zu solchen Anlässen an unsere Tiere gedacht wird!

Dienstag, 22. Juli 2014

Spazieren waren Donna, Henry und Georgie. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof. Giza konnte ich heute leider nur kurz besuchen, aber immerhin hat sie einen Joghurt und ein paar Streicheleinheiten von mir bekommen.

Nachdem die Temperaturen heute angenehm kühl waren, es leicht genieselt hat und somit nur sehr wenige Fahrradfahrer unterwegs waren, hat Michi die Gelegenheit genutzt, mit Georgie einen kleinen Ausflug am Fahrrad zu machen. Es war unglaublich!! Georgie ist ganz entspannt neben dem Fahrrad hergetrabt und hat nicht einmal versucht die Seite zu wechseln. Zwischendurch ist er immer wieder stehen geblieben um entspannt am Wegesrand zu schnüffeln und zu pieseln. Normalerweise ist es unmöglich mit ihm entlang der Autobahn spazieren zu gehen, weil er bei jedem vorbeifahrenden Auto völlig ausrastet. Am Fahrrad... kein Problem! Er hat die Autos zwar angeschaut, aber überhaupt nicht darauf reagiert. Richtig entspannt. So konnte Michi mit ihm bis hinter die Autobahnraststätte fahren und ist dann noch ein kleines Stück in einen Waldweg abgebogen. Dort fand Georgie es irrsinnig spannend und hat viel geschnüffelt. Auf dem Rückweg ist ihnen auf dem Fahrradweg ein Auto entgegen gekommen. Nachdem der Weg zu schmal ist, dass ein Fahrradfahrer  mit Hund und ein Auto aneinander vorbei fahren können, hat Michi das Rad seitlich in den Wald gestellt und Georgie stand hinter dem Fahrrad.... und sogar da ist er total cool geblieben, hat zwar einmal kurz gebellt, aber kein bisschen versucht sich in Richtung Auto zu bewegen!! Richtig schön, Georgie sooo entspannt zu sehen!!

Danach hat Michi noch einen Ausflug mit Henry an den Chiemsee gemacht, der das unglaublich spannend fand. Um zum See zu gelangen, mußten die beiden durch ein kleines Waldstück gehen und dort hat Henry sehr viel interessante Gerüche wahrgenommen, ist aber immer wieder brav weiter gegangen. Am See angekommen war Henry erstmal verdutzt über die Wellen, die am Ufer eine leichte Schaumkrone bildeten. Ganz vorsichtig hat er sich an die Schaumkronen herangeschlichen und dann mit einem Schnapper einen Happen davon genommen, um dann sofort wieder 1m nach hinten zu springen. Total süß! Dann stand er minutenlang da und hat die Wellen beobachtet, den Kopf dabei immer leicht von rechts nach links geneigt und die Ohren aufmerksam aufgestellt... so süß!! Jedenfalls hat er den Ausflug sehr genossen und ist mit einem zufriedenen Lächeln zurück ins TierHeim gegangen.

Die Interessenten von Findus haben ihn wieder einige Zeit zu sich genommen und einen ausgedehnten Spaziergang mit ihm gemacht. Latjak leidet viel in der Abwesendheit von Findus, aber Freudin Lavida brachte ihn auf andere Gedanken und tobte ausgibig mit ihm, bis Findus wieder zurück kam.

Unsere zweite Vorsitzende, Carola Ott, hat am Wochenende ihren Geburtstag nachgefeiert und bei den Gästen um eine Spende für das TierHeim stat eines Geschenks gebeten. Die Gäste spendeten insgesamt 679,06, wovon 4,06 von Luisa stammten, die ihr Kindersparschwein geschlachtet hat, um auch etwas beizusteuern! Die Wirtsleute vom Gasthaus Grünwald in Aschau, bei denen die Feier stattfand, haben auch noch mal 50,-- draufgelegt für unsere Tiere. So kamen 714,06 zusammen. Wir danken allen Spendern sehr für ihr Engagement!

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Lothar und ich haben abends den Stall gemacht und Renate hat Sternchen gebürstet und einen Spaziergang mit ihr gemacht.

Montag, 21. Juli 2014

Trotz des schlechten Wetters waren Paul, Findus, Henry, Georgie, Felix, Luisa,Teddy und Jimmy spazieren. Die anderen Hunde waren überwiegend im Hof, nur in den kurzen Regenpausen wollten sie auch in die Ausläufe. Eine solche Regenpause habe ich auch genutzt, um mit Giza raus zu gehen, mit ihr zu knuddeln und ihr eine neue Sorte Joghurt anzubieten - in Bechern, die Hunde bis unten hin ausschlabbern können. Giza fand das super!

Lucky hat heute "Römer" gespielt: Er hat sich eine kaputte Decke geschnappt und seinen Kopf durch das Loch in der Mitte gesteckt. Dann ist er mit seiner Toga ganz stolz herumstolziert, wobei er immer wieder auf sie draufgestiegen ist, was extrem süß aussah. Alex hat ihn schließlich von dem Umgang befreit und so konnte er wieder ungehindert durch den Hof flitzen.

Die neue Truppe um Latjak, Findus und Lavida versteht sich wirklich gut. Am Morgen haben sie zu dritt mit einem Stock im Auslauf fangen gespielt. Sie waren alle total freundlich und es gab überhaupt keine Probleme, wenn einer dem anderen das Holz abgenommen hat.

Michi war am Vormittag mit Georgie auf der großen Wiese unterwegs, worüber sich Georgie sehr gefreut hat. Er hat immer wieder Spielaufforderung gezeigt, ist dann wieder zum Kuscheln gekommen, hat viel geschnüffelt und sich im nassen Gras gewälzt. Als die beiden auf dem Rückweg waren, fuhren im Abstand von ca. 10 Metern 2 Fahrradfahrer vorbei. Georgie, der zuerst total entspannt war, ist sofort völlig ausgeflippt und konnte sich nur mit Mühe wieder beruhigen. Als Michi und er zurück im Hof des TierHeims waren, hat Michi sich das Fahrrad von Alex geschnappt und es neben Georgie durch den Hof geschoben. Das war Georgie völlig egal, er hat interessiert geschnüffelt und das war`s. Als Michi dann aufgestiegen ist und ein paar langsame Runden durch den Hof gedreht hat, ist Georgie seelenruhig neben ihr hergelaufen als ob er nie was anderes gemacht hätte. Vielleicht hatte er früher einen Halter, der ihn immer neben dem Fahrrad laufen ließ und seine ganze Aufregung rührt daher, dass er mit will? Wie auch immer… wir werden in den nächsten Tagen mal ausprobieren, ob Georgie neben dem Fahrrad laufen möchte.

Felix war am Vormittag mal wieder eine Runde mit Sebastian unterwegs. Er war richtig gut gelaunt und hat ein flottes Tempo vorgelegt. Als die beiden bei einer Bank angekommen waren, hat es noch reichlich Kuscheleinheiten gegeben, die er sehr genossen hat. Er hat sich immer wieder in Sebastian´s Schoß vergraben, wenn der mal kurz aufgehört hatte zu streicheln.

Am Nachmittag haben wir laut Anweisung unserer Tierärztin die Fäden der Sicherheitsnaht von Bob`s Kastrationswunde gezogen. Die Wunde ist inzwischen gut verheilt. Er war ganz brav und hat sie sich ohne großes Gezappel entfernen lassen.

Luisa war mit Michi unterwegs. Auf dem Weg hat sie einen Holzstock gefunden, der gestern bei starkem Wind vom Baum gefallen war. Sie war total begeistert, hat den Stock aufgenommen und in die Luft geworfen, wieder gefangen und ist ein paar Meter nach vorne gerannt um ihn wieder zu werfen. Es war richtig schön zu sehen, was für einen Spaß sie beim Spielen hatte.

Findus hat am Nachmittag wieder ein paar Stunden in seinem zukünftigen Zuhause verbracht. Ganz besonders spannend fand er die Küche. Jedes Mal, wenn die Kühlschranktür aufging oder irgendetwas in der Küche geklappert hat, kam er sofort angelaufen um zu schauen, ob was für ihn abfallen würde. Total niedlich. Seine Leute waren auch wieder mit ihm spazieren, was richtig gut geklappt hat.

Mittags war Petra, die zur Zeit ein Praktikum in der Hundeschule macht, zum Helfen da und ist zuerst eine große Runde mit Jimmy spazieren gegangen. Als Sebastian gerade vom Stall zurück gekommen ist, hat er die beiden auf dem Weg getroffen und als er kurz aus dem Fenster heraus gegrüßt hat, hat sich Jimmy rießig gefreut und wollte gleich ins Auto springen.

Anschließend hat Petra noch lange mit Paul gekuschelt, der sie wohl von ihrem Praktikum bei uns im TierHeim in guter Erinnerung hatte, denn er hat sich richtig gefreut als sie das Zimmer betreten hat und ist gleich mit ihr auf seine Couch gegangen, um mit Streicheleinheiten verwöhnt zu werden.

Am Nachmittag war auch wieder Irmi da, die Bella, Armani, Bobo, Idefix, Santo, Bob, Freddie, Teddy, Lanzelot, Toni und Lucky in ihren Zimmern bei dem schlechten Wetter Gesellschaft geleistet hat. Die Hunde haben die exta Aufmerksamkeit sehr genossen.

Julia war mit den Ponnys wieder auf der Koppel der großen Pferde spazieren, worüber sie sich riesig gefreut haben und Birgit hat Gowinda geputzt und eine kleine Schürfwunde an ihm versorgt, die er sich wohl auf der Weide zugezogen hat.

Sonntag, 20. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Lavida, Bob und Freddie, Santo, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei heißem Sommerwetter in den Ausläufen und im Hof.

Jimmy war während seines Spaziergangs in einem kleinen Fischteich schwimmen. Er war total begeistert bei dieser Hitze baden zu dürfen und hat begeistert ein paar Runden im Wasser gedreht, was total süß war!

Frau Schatz war wieder bei Lucky, Lanzelot, Toni, Bella, Armani, Idefix und Bobo zum Kuscheln. Alle genossen die Streicheleinheiten sehr. Selbst unsere noch zurückhaltenden Rüden Toni und Bobo freuten sich wieder riesig, als sie Frau Schatz gesehen haben. Lucky, der mit seinen beiden Kumpels Lanzelot und Toni gerade im Auslauf war als Frau Schatz ankam, ist begeistert am Zaun auf und ab gesprungen, so dass Frau Schatz gar keine Möglichkeit hatte, erst woanders hinzugehen, sondern sich gleich zu den dreien in den Auslauf gesetzt hat.

Am frühen Morgen um 06:45 erreichte uns ein Anruf aus Rosenheim. Eine Dame hatte dort auf einem Markt einen Hund gefunden, der anscheinend zu niemanden gehörte und offensichtlich total am Ende seiner Kräfte war. Die Leute hatten schon im Tierheim in Rosenheim angerufen, dort aber niemanden erreicht, bei der Polizei hatten sie auch angerufen, die hatte ihnen aber gesagt, sie sollen den Hund doch einfach laufen lassen... Also hat sich Michi gleich auf den Weg nach Rosenheim gemacht und den Rüden abgeholt. Er war ziemlich verfilzt und hatte wunde Ballen. Wir haben ihn erstmal in ein kühles Zimmer gebracht, wo er ausgiebig geschlafen hat. Gechipt war er nicht. Weniger als eine Stunde nach seiner  Ankunft erhielten wir einen Anruf von seinen Haltern, eine Bauernfamilie aus der Nähe von Rosenheim, die den Rüden seit gestern Abend um 22:00 Uhr vermissten. Wie er den Weg in die Stadt gefunden hat ist unerklärlich, weil er niemals ohne seinen Hundekumpel den Hof verlassen würde, und der war ja daheim.Außerdem kannt er den Weg nach Rosenheim auch nicht kennt. Die Familie vermutet, dass ihn einfach jemand mitgenommen und in Rosenheim dann ausgesetzt hat. Den Pfoten und seiner Müdigkeit nach zu urteilen muß er wohl die ganze Nacht verzweifelt den Weg nach Hause gesucht haben, bis er am Morgen dann völlig erschöpft gefunden wurde. Als Filou seine Halter entdeckt hat, war er total happy. Wir haben den Leuten dringend geraten ihn chippen zu lassen, damit er, sollte er nochmal abhanden kommen, eine Chance hat, wieder nach Hause zurück zu kommen.

Giza habe ich mit einer Seminargruppe besucht. Alle haben am Zaun Gabelübungen mit ihr gemacht, was sie total klasse fand. Inzwischen ist sie ja routiniert mit dieser Übung und freut sich schon immer, wenn sich eine oder mehrere Personen gegenüber vom Zaun aufstellen und Wurst und eine Gabel in der Hand haben. Dann grinst sie schon und wedelt, weil sie genau weiß, was jetzt kommt.

Kiki hat der Seminargruppe Gesellschaft geleistet, als wir noch bei der Vorbesprechung der Übung waren. Sie war sooo niedlich, hat dauernd alle angestupst, um Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit zu bekommen. Natürlich hat sie beides auch bekommen.

Findus hatte am Nachmittag Kuschelbesuch von seinen Interessenten. Eigentlich wäre heute das erste Training gewesen, das aber leider aufgrund des Unwetters abgesagt werden musste. So hat er sich über die lange Kuscheleinheit während des Gewitters gefreut.

Am Nachmittag, kurz vor dem Gewitter, hat eine Gruppe Radfahrer bei uns Unterschlupf gesucht. Wir haben die Herren natürlich hereingebeten, was sie uns mit einer Spende gedankt haben. VIELEN DANK an Euch!

Bob und Freddy waren mit Irmi spazieren. Die beiden laufen problemlos an der Leine und das Handling ist für eine Person total unkompliziert. Richtig klasse, die beiden! Wir verstehen überhaupt nicht, warum sich noch niemand für sie interessiert hat.

Lavida war mit Tatjana unterwegs. Sie war sehr aufgeregt und hat viel geschnüffelt und immer wieder Mäuselsprünge ins Gras gemacht, um eine Beute zu erwischen. Einmal ist sie leider erfolgreich gewesen und hat eine Eidechse erwischt, die sofort den Schwanz abgeworfen hat. Lavida war so verdutzt, daß aus dem einen lebenden Teil plötzlich zwei geworden sind, der Schwanz hat noch kräftig weiter gewackelt, dass sie nicht mehr wußte, was sie weiter verfolgen sollte, die Eidechse oder den Schwanz. Als Tatjana sie angesprochen hat ist sie aber brav weiter gegangen.

Auch Teddy war lange mit Tatjana spazieren. Er ist schon viel ruhiger geworden, er ist nicht mehr so gestresst und hört jetzt auch viel besser. Wenn er wieder gesund ist, werden wir ihn vergesellschaften. Am Zaun ist er freundlich mit jedem anderen Hund. Nur wenn Bob und Freddy ihn anpöbeln gibt er mal kontra. Donna hat auch versucht ihn zu verbellen, er hat sich aber so lange nicht von ihr beeindrucken lassen, bis sie aufgehört hat. Es war total süß, er hat sich für sie ganz klein gemacht und vor die Auslauftür gelegt und sich vor ihr auf den Rücken gelegt, um sie vielleicht doch noch für sich zu gewinnen. Total niedlich!

Für Felix hat Michi am Nachmittag eine Leckerliesuche im Auslauf 2 vorbereitet, ihm die Auslauftür offen gelassen und ihn dann aus dem Zimmer geholt. Wie gewohnt ist er erstmal zur Futterküche gelaufen. Michi hat ihn dann gerufen und ungefähr in der Mitte des Hofes hat er erkannt, dass da Wurstgeruch in der Luft ist. Mit hoch erhobener Nase ist in den Auslauf gerannt und hat begeistert alle Leckerlies gefunden.

Samstag, 19. Juli 2014

Spazieren waren Santo, Luisa, Paul, Donna und Pensionsgast Willy. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Giza war mit Michi im Auslauf und hat viel mit ihr gekuschelt und einen Joghurt gefressen. Als der Becher fast leer war und sie an den letzten Rest unten im Becher nicht mehr rankam, wartete sie brav, bis Michi den Joghurt mit den Händen aus dem Becher holte und sie die abschlecken durfte, was sie ganz vorsichtig gemacht hat!

Luisa hat während des Spaziergangs ein paar Enten im See gesichtet und wollte sofort aus dem Geschirr schlüpfen, um sie aufzuscheuchen. Dank der doppelten Sicherung des Geschirrs gelang es ihr das aber nicht und nach ein paar Metern beruhigte sie sich wieder so weit, dass sie entspannt den Rest des Spaziergangs genießen konnte.

Paul und Georgie haben einen KONG mit Dosenfutter bekommen. Beide haben ihn begeistert ausgeschleckt. Georgie war erst verdutzt, da er sich da etwas bemühen mußte, um an den Inhalt zu kommen, hat sich dann aber ruhig hingelegt und mit Hingabe geschlabbert. Paul hat im Hof gemeinsam mit Michi Leckerlies gesucht. Es war total niedlich, wie er jedes Mal gewedelt hat, wenn er wieder eines gefunden hatte.

Findus durfte einige Zeit in seinem baldigen Zuhause verbringen. Als Findus die Leute im Hof entdeckt hat, hat er sich erstmal riesig gefreut und sie freundlich und stürmisch begrüßt. Ins Auto ist er wie selbstverständlich hineingesprungen und los ging es. Dort angekommen, hat er erstmal das ganze Haus abgeschnüffelt. Die Treppe ins Obergeschoß war ihm erst etwas suspekt. Rauf hatte er kein Problem, aber runter fand er es schwierig. Mit viel gutem Zureden hat er es aber geschafft und beim zweiten Mal war es schon kein Problem mehr. Die Interessenten waren mit ihm an der Tiroler Ache spazieren. Er war total entspannt und ist gut mitgelaufen. Radfahrer waren ihm weitgehend egal, erst als ein Motorrad an ihnen vorbei gefahren ist, hat er sich erschrocken und erstmal hingesetzt. Als die Leute ihm aber gesagt haben, daß alles in Ordnung ist, war es bald wieder ok und er ist weiter gegangen. Findus ist total glücklich zurück gekommen und hat den Leuten noch lange nachgeschaut, als sie wieder gefahren sind.

Als Findus weg war, hat Latjak erst mal fürchterlich gejammert. Michi hat sich dann zu ihm ins Zimmer gesetzt und eine kleine Leckerliesuche mit Würstchen mit ihm gemacht, die ihn etwas abgelenkt hat. Anschließend hat er noch einen  Joghurt bekommen, den er richtig klasse fand. Anschließend hat er mit Lavida im Auslauf gespielt und so war die Zeit des Alleinseins nicht all zu lang. Latjak genießt draußen die neu aufgefüllten Plantschbecken in den Ausläufen und spielt so lange im Wasser, bis alles um ihn herum und auch er selbst komplett nass ist.

Dennis steckt jetzt schon ganz von alleine den ganzen Kopf durch das Geschirr, selbst die Ohren werden durch die Öffnung gezwängt und der restliche Hals gleich mit dazu. Tolle Fortschritte!

Henry hat auch einen Joghurt bekommen. Michi hat erst den Becher gehalten und Henry hat seelenruhig geschlabbert. Als er aber mit der Zunge nicht mehr zum Inhalt runter kam, weil nur noch wenig drinnen war, ist er eingefroren. Michi hat ihm gesagt, daß alles ok ist und den Becher vor ihm auf dem Boden gestellt. Dort hat er ihn dann solange zerquetscht bis er auch den letzten Rest herausgeholt hatte.

Teddy scheinen seine Medikamente und sein neues Zimmer gut zu tun. Er ist schon etwas ruhiger geworden, pinkelt jetzt ganz normal und sein Wasserkonsum ist auch zurückgegangen. Er ist auf dem Weg der Besserung, was uns sehr freut! Er ist so ein netter Hund!

Jimmy hat am Nachmittag eine Leckerliesuche im Auslauf gemacht. Schon als er zur Zimmertür heraus kam, hat er gewußt, was los ist und ist begeistert in Richtung Auslauf gestürmt. In Windeseile hat er alle Leckerlies gefunden und nachher richtig zufrieden gelächelt. Im Hof fordert er uns immer öfter zum Spielen auf und ist freundlich mit jedermann und mag nichts lieber als geknuddelt zu werden.

Sternchen und Isabella waren mit Michi auf der Koppel spazieren, denn der Ausgang von ihrem Paddock war wieder komplett von Kühen belagert und da wollten sie auch heute nicht vorbei. Also ist Michi mit ihnen in die andere Richtung gegangen. Die beiden freuen sich richtig süß, wenn es los geht!

Freitag, 18. Juli 2014

An diesem heißen Freitag waren nur Giza, Santo und Kiki spazieren. Die anderen Hunde schienen nicht unglücklich zu sein, den Tag im Schatten in den Ausläufen verbringen zu dürfen. Mit Giza waren Michi und ich abends, als es schon kühler wurde, auf dem Hundeplatz. Sie ist herumgeflitzt und fand es einfach nur super, mal wieder richtig Gas zu geben!

Santo hat die Hitze nicht viel ausgemacht, er war eine große Runde mit Irmi und Peter unterwegs. Dabei hat er kein Wasserloch ausgelassen und viel geplanscht, um sich ein wenig abzukühlen. Danach ging es gleich in großen Schritten weiter.

Am Abend, als es kühler wurde, hat Kiki einen Ausflug mit Fr. Dietrich und ihrem Sohn auf die große Wiese unternommen. Die drei sind ganz gemütlich über das Gras geschlendert und Kiki hat die Zeit sichtlich genossen.

Teddy und Jimmy hat ihr Zimmerwechsel richtig gut getan. Teddy scheint in dem neuen Zimmer viel mehr zur Ruhe zu kommen und dadurch ist er insgesamt entspannter. Jimmy genießt seine neue Terasse und geht zwar immer noch nicht gerne, aber auf jeden Fall lieber in sein neues Zimmer, als in sein altes. Er jammert inzwischen auch nicht mehr, wenn er drinnen ist, die Eingewöhnung bei uns schreitet also voran.

Georgie war sehr kuschelbedürftig, was Sebastian voll zu spüren bekam. Als er Georgie in sein Zimmer gebracht hat, hat er sich kurz bei ihm auf die Couch gesetzt und ihn gerufen. Als Georgie in der Tür stand und Sebastian auf der Couch sah, gab es kein Halten mehr: Er ist mit vollem Anlauf und einem großen Satz auf die Couch gesprungen und hat Sebastian niedergeschmust.

Die Interessenten von Susanna waren mit ihrem Rüden Lucky da. Susanna hat sich sehr entspannt in den Schatten gelegt und Lucky hat sie vorsichtig beschnüffelt. Als die beiden gemeinsam im Auslauf waren, hat Lucky alle möglichen Spielaufforderungen gezeigt um sie zum Spielen zu motivieren, aber Susanna ließ sich nicht motivieren, für sie war es viel zu heiß. Lucky hat anschließend Lavida im Hof kennengelernt, aber die war ihm nicht sympatisch und er hat sie, obwohl sie sehr entspannt war, angeknurrt.

Irmi war lange mit Lanzelot, Toni, Lucky und Schokolato im Auslauf zum Kuscheln.  Es war total niedlich zu sehen, wie sie durch den Auslauf gegangen ist und alle vier ihr neugierig gefolgt sind. Lucky, Schokolato und Lanzelot sehr stürmisch, Toni mit etwas Abstand.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Julia konnte am Morgen leider nicht mit den Ponnys spazieren gehen, da der Ausgang vom Paddock mit vielen neugierigen Kühen verstellt war. Das war Sternchen und Isabella dann doch zuviel und sie wollten lieber wieder umdrehen und auf ihre Koppel sausen.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Spazieren waren Henry, Lavida, Santo, Schokolato, Donna, Luisa, Jimmy und Teddy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Natürlich war ich wieder bei Giza und wir haben ausgiebig gekuschelt und Joghurt gab es für sie auch.

Bob und Freddy haben am Nachmittag Sebastian beim Auffüllen der Futterdosen in der Küche begleitet. Als Sebastian die Dosen aus dem Lager geholt hat, waren die beiden gerade im Hof und haben ihn jedes Mal auf dem Weg vom Lager zur Küche begleitet. Dabei sind sie immer ganz brav vor den Räumen stehen geblieben und haben auf die nächste Runde gewartet. Sehr niedlich!

Schokolato war mit Irmi unterwegs, die beiden waren auf einer frisch gemähten Wiese. Schokolato fand es total spannend, sich unter dem Heu zu verstecken. Irgendwo hat er dann ein Loch gefunden und als er in dieses hinein geschaut hat, muss ihm wohl etwas entgegen geschaut haben, denn er ist entsetzt zurückgesprungen.

Lanzelot und Toni finden bei diesen heißen Temparaturen das kühle Zimmer richtig klasse. Entspannt liegen sie auf den kalten Fliesen, als hätten sie das schon immer so gemacht.

Echt interessant, denn gerade die beiden wollten ja bisher überhaupt nicht ins Zimmer, sondern lebten praktisch nur im Auslauf, obwohl das Zimmer immer offen war.

Als Irmi am Zimmer von Bobo vorbei gegangen ist, hat er sie freundlich mit wedelnder Rute begrüßt. Schöne Fortschritte im allgemeinen Vertrauensaufbau, die uns freuen!

Seit heute sind wir endlich wieder mobil. Hurra, unser neuer roter Flitzer ist da! Am Nachmittag habe ich den Fiat Panda, den wir günstig erstanden haben, zum TierHeim gefahren. Er hat erst 50.000 km runter, neue Bremsen und sogar noch einen Satz Winterreifen. VIELEN DANK an den Gebrauchtwagenhändler Christian Huber hier aus Bernau, der ihn uns so günstig überlassen hat!

Da Teddy Probleme beim Pinkeln hat, sehr viel trinkt und auch noch Durchfall hat, waren wir am Nachmittag mit ihm bei unserer Tierärztin. Beim Ultraschall ist herausgekommen, dass sowohl seine Blase, seine Prostata und als auch sein Darm entzündet sind! Woher diese Entzündungen kommen, versuchen wir nun anhand von Bluttests herauszufinden. Zusätzlich wurde noch eine Urinprobe von ihm genommen, die auch im Labor untersucht wird. Wir hoffen, morgen die Ergebnisse zu erhalten. In der Zwischenzeit wird er mit Schmerzmittel und Antibiotikum versorgt, der arme Kerl.

Mit Jimmy und Giza haben wir heute Fotos gemacht. Ihr dürft Euch also bald über neue Bilder freuen!

Mittwoch, 16. Juli 2014

Spazieren waren Santo, Donna, Henry, Jimmy, Kiki, Schokolato, Paul und Teddy. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof. So auch Giza, mit der ich am Abend lange im Auslauf war. Wir haben gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht.

Irmi war mit Santo spazieren. Danach hat sie mit Santo, Bob, Freddy, Lucky, Lanzelot und Toni gekuschelt. Lanzelot hat es sehr genossen, von ihr gebürstet zu werden. Später hat uns Irmi noch bei der Fütterung geholfen. VIELEN DANK für Deinen Einsatz, Irmi!

Jimmy hat während seines Spaziergangs ausgiebig gebadet und wollte gar nicht mehr zurück. Ihm fällt die Eingewöhnung noch immer schwer, wenn er allein ist, weint er viel, obgleich es schon viel besser geworden ist, als es in den ersten zwei Tagen war. Die gute Nachricht ist, dass er deutlich freier in seinen Handlungen wird! Er schaut sich nicht mehr ständig nach einem um, um sich zu versichern, dass er auch bloß alles richtig macht, sondern läuft ganz normal an der Leine und freut sich, wenn er mit uns zusammen ist. Er kuschelt super gern mit uns und kann sich dabei auch richtig gut entspannen.

Donna hat eine Maus auf der Wiese entdeckt. Gott sei Dank gelang es Doris, Donna so lange in Schach zu halten, bis die Maus sicher in ihrem Loch verschwunden war.

Toni und Lucky sind richtig dicke Freunde geworden. Sie haben im Auslauf zusammen an einem Ast herumgenagt, während Lanzelot ein Sonnenbad genommen hat. Es ist gut, wenn sich Toni auch mal mit anderen Hunden beschäftigt und nicht nur an Lanzelot klebt.

Henry hat seinen Spaziergang sehr genossen. Er hat viel nach Mäusen gebuddelt, aber keine erwischt.

Die Interessenten von Findus waren wieder mit ihm im Auslauf. Er hat sich sehr gefreut, sie zu sehen und sich sehr über ihre Streicheleinheiten gefreut. Auch Latjak ließ sich von ihnen streicheln, was ein toller Fortschritt ist.

Teddy und Jimmy haben am Abend ihr Zimmer getauscht. Grund hierfür ist, dass Teddy nicht zur Ruhe kommt, da ihm jede Hündin total aus dem Häuschen bringt. In seinem alten Zimmer wohnten Susanna und Theresa neben ihn, was ihn völlig kirre machte. Wir hoffen, dass Teddy etwas runter kommt in seinem neuen Zimmer und so die Zeit bis zu seiner Kastration besser überbrücken kann. Für uns ist völlig unverständlich, dass er nicht längst kastriert wurde, da er wirklich nur unter Strom steht, sobald er Hündinnen sieht. Das ist doch kein Leben! Nächste Woche stellen wir ihn unserer Tierärztin vor, da er trotz guter Fütterung wahnsinnig dünn ist und auch nicht zunimmt. Das ist nach Auskunft der früheren Halter schon immer so - war aber auch kein Grund, ihn mal einem Tierarzt vorzustellen. Und wir reden von einem wirklich zaundürren Hund!

Dienstag, 15. Juli 2014

Spazieren waren Henry, Luisa, Santo, Donna, Paul, Felix und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Sommerwetter viel in den Ausläufen und im Hof.

Irmi war mit Santo und Jimmy spazieren und kuschelte mit Bob, Freddy, Santo, Bella, Armani, Idefix, Bobo, Lanzelot, Toni und Lucky. Als sie Lucky streichelte, legte sich Toni ganz entspannt mit ins Zimmer und berührte nach einer Weile sogar Irmi`s Hand, was für ihn ein enormer Vertrauensbeweis und Fortschritt ist!

Henry, der durch die Zwischentür die Streicheleinheiten beobachten konnte, schien ein wenig eifersüchtig auf die anderen zu sein. Darum hat Sebastian ihm kurz Gesellschaft geleistet und ihm einem Kauknochen gegeben, mit dem er sich begeistert auf seine Matratze gelegt hat.

Paul hat während seines Spaziergangs Bekanntschaft mit einem Maulwurf gemacht, der durch das Dickicht zu seinem Loch etwas unbeholfen zurück krabbelte. Alex sichtete ihn vor Paul und konnte die Leine so kurz halten, dass Paul nicht ganz bis zum Maulwurf kam und dieser sicher in seinem Loch verschwand.

Donna hat sich während des Spaziergangs ausgiebig im Gras gewälzt und hat ihre Nase in jedes Mauseloch gesteckt, so dass sie bis zum Abend mit einem dreckigen Damenbart umherlief.

Jimmy fehlt hier der durchgehende Menschenkontakt und so steht er oft im Auslauf und winselt. Lucky, der im Hof unterwegs war, reagierte daraufhin sofort und lief zum Zaun und steckte seine Nase durch eines der Löcher. Beide Hunde blieben eine Zeit lang Nase an Nase stehen und danach ging es Jimmy kurze Zeit besser. Es ist rührend, wie Lucky sich um jeden kümmert, der irgendwie unglücklich oder unzufrieden wirkt.

Unsere Luisa hat wieder Giardien und muss Panacur bekommen. Wir hoffen, dass sie unser letzter Giardienpatient ist.

Giza ist gut drauf. Ich habe sie am Nachmittag besucht und mit ihr gekuschelt. Außerdem hat sie natürlich ihren Joghurt bekommen! Die frühere Halterin von ihr hat sich überraschend gemeldet und nach ihr gefragt. Ihr ist die Abgabe wohl sehr schwer gefallen damals. Sie hat uns ein paar Fotos von Giza geschickt, als sie noch jung war.

Lars hat abends lange mit Paul und Kiki gekuschelt. Die beiden haben sich riesig gefreut ihn nach längerer Zeit wieder zu sehen und haben die Streicheleinheiten sehr genossen.

Lothar und ich haben am Abend den Stall gemacht und dabei Renate getroffen, die sich nun auch etwas um die Pferde kümmern wird. Sie ist eine Freundin von Birgit, die sich ja schon lange um die Pferde kümmert. HERZLICH WILLKOMMEN, Renate! Wir freuen uns auf Deine Hilfe. Birgit hat Wallace geputzt, hat mit ihm gekuschelt und seine Hufe gemacht.  

Montag, 14. Juli 2014

Spazieren waren Henry, Georgie, Santo, Luisa, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde haben die Sonne im Hof und in den Ausläufen genossen.

Giza hat am Abend mit Michi im Auslauf gekuschelt, einen Joghurt geschlabbert und eine kleine Leckerlisuche gemacht. Ich konnte sie heute leider nicht besuchen, da ich mit Lothar den ganzen Tag unterwegs war, um ein "neues" (natürlich altes und möglichst billiges) Auto für unser TierHeim zu suchen. Das alte ist nämlich komplett kaputt und so sind wir in der unmöglichen Situation, dass wir nicht mal zum Tierarzt fahren können, ohne mein Auto (das ich eigentlich selber brauche) oder das von Sebastian zu benutzen.

Alex macht weiter Übungen mit Dennis um ihn ans Geschirr zu gewöhnen. Als sie heute mit dem Geschirr in sein Zimmer kam, ist er vor Freude auf und ab gesprungen und vor Übermut mit dem Kopf gegen die Wand gerannt. Er hat sich kurz geschüttelt und weiter ging`s mit dem Freudentanz.

Luisa war mit Michi auf der Wiese, sie war so begeistert, dass sie erstmal an der 5 Meter Leine zehn Kreise um Michi gezogen hat, bis Michi sie stoppen musste, weil ihr schwindlig wurde. Sie hat sich rießig gefreut über den kleinen Ausflug und ist anschließend zufrieden in ihr Zimmer zum Kuscheln gegangen.

Latjak, Findus und Lavida haben viel im Auslauf zusammen gespielt. Latjak hat generell in der letzten Zeit große Fortschritte im Umgang mit Menschen gemacht. Selbst zu Fremden geht er vorsichtig hin und schnüffelt sie ab. Alex hat er heute gründlich die Hände abgeleckt.

Lanzelot und Toni sind langsam aber sicher bei uns angekommen. Ihr Streßlevel hat sich bereits deutlich reduziert. Mittlerweile haben sie keinen Durchfall mehr und Lanzelot ging heute auch auf Irmi, die er noch nicht kannte, freundlich zu und hat Streicheleinheiten eingefordert. Toni hat einen rießen Spaß mit Lucky zusammen durch die Ausläufe zu flitzen und Fangen zu spielen.

Irmi war zuerst mit Santo und dann mit Teddy und Jimmy spazieren. Jimmy hat Irmi ganz besonders ins Herz geschloßen und hat viel mit ihr im Hof und während des Spaziergangs gekuschelt. Teddy hat Durchfall, deshalb haben wir eine Kotprobe zu unserer Tierärztin geschickt um abzuklären, ob er Würmer oder Giardien hat.

Michi und Sebastian haben am Abend zusammen den Stall gemacht. In Zukunft wird Sebastian sich auch alleine um die Pferde kümmern. Birigit hat Lifrase gestriegelt, seine Hufe sauber gemacht und mit ihm gekuschelt.

Sonntag, 13.Juli 2014

Alexandra hatte heute ihren letzten Praktikumstag bei uns. DANKE, Alexandra, Du warst eine großartige Unterstützung für unser Team und wir freuen uns, wenn Du mal Lust und Zeit hast, wieder zu kommen!

Spazieren waren Henry, Paul, Kiki, Lucky, Santo, Schokolato, Teddy und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Tatjana war mit Paul, Kiki und Schokolato unterwegs. Paul ist gerne mitgegangen und war wie immer super brav! Kiki ist gemütlich vor sich hin gelaufen, hat viel geschnüffelt und hatte richtig viel Spaß. Schokolato war hellauf begeistert, als wir ihm das Geschirr angezogen haben. Die beiden waren lange unterwegs und Schokolato war anschließend richtig müde und hat sich erstmal in seine Decke gekuschelt und geschlafen.

Frau Schatz war zum Kuscheln da und war bei Bella, Idefix, Armani und Bobo und anschließend noch bei Lucky, Toni und Lanzelot. Lucky hat Frau Schatz erstmal das Gesicht abgeküßt und sich dann - nach anfänglichem Spielanfall vor Begeisterung - ruhig neben sie gelegt und sich den Bauch kraulen lassen. Am Nachmittag war Lucky mit seinen Interessenten und seiner neuen Hundefreundin Sammy spazieren.

Für Latjak und Findus war es ein spannender Tag. Am Nachmittag haben die beiden den Rüden von Interessenten im Hof kennengelernt: Peppone, ein kleiner Rehpinscher. Beide waren super vorsichtig und total lieb mit dem kleinen Kerl, dann kamen noch die Interessenten von Findus zu Besuch und Latjak und Findus hatten lange Gesellschaft im Auslauf. Am Abend haben die beiden mit Lavida im Auslauf gespielt. Vor allem Latjak, der Lavida ja erst heute kennengelernt hat, war hellauf begeistert von dem hübschen Mädel und die drei haben richtig nette Rennspiele durch den Auslauf veranstaltet.

Santo war zwei Mal draußen und war erst mit Irmi und am späteren Nachmittag mit Jutta lange unterwegs. Beim Spaziergang mit Jutta hat er einen Maulwurf erwischt und gefressen und in einem kleinen Weiher geplantscht. Er liebt das Wasser! Irmi hat nach dem Spaziergang noch mit ihm und anschließend mit Bob und Freddy gekuschelt. Bob hat sich gut von seiner Kastration erholt, die Wunde sieht super aus und heilt gut.

Gestern ist Teddy bei uns eingezogen, ein reinrassiger Collie, den seine Halter nicht mehr behalten wollten. Doris war mit ihm spazieren und hat dabei festgestellt, dass er super leinenführig ist und auch Fahrräder und Autos interessieren ihn überhaupt nicht. Am Vormittag hat er am Zaun Donna kennenglernt, die er total niedlich fand. Er hat sie freundlich umgarnt und wollte nicht mehr weg von ihr. Und zu unserer großen Überraschung war auch Donna sehr freundlich mit ihm! Wir werden Euch Teddy in den nächsten Tagen vorstellen.

Jimmy, der ebenfalls gestern bei uns eingezogen ist, war mit Michi auf der großen Wiese. Er ist sehr aufmerksam beim Spaziergang, schaut immer, ob das andere Ende der Leine was von ihm will und versucht, alles richtig zu machen. Er läuft super an der Leine, auch ihm sind Fahrräder und Autos vollkommen egal. Er liebt es Leckerchen zu suchen. Michi hat ihm in der Wiese ein paar versteckt, die er begeistert gesucht und gefunden hat. Er hatte dabei ein richtig nettes Lächeln im Gesicht. Am Abend durfte er im Hof in den Baumstämmen noch Leckerchen suchen, wovon er völlig begeistert war. Auch Jimmy werden wir Euch bald vorstellen. Er hat eine lange, unschöne Geschichte hinter sich und muss sich bei uns erst mal erholen, wieder Vertrauen fassen und zur Ruhe kommen.

Alexandra hat wieder Übungen mit Dennis gemacht, damit er lernt, sich das Geschirr anziehen zu lassen. Er ist schon richtig begeistert, wenn sie mit dem Geschirr ins Zimmer kommt und freut sich immer riesig auf die Übungen. Er hat schon den Fang durch das Geschirr durchgesteckt und dafür natürlich eine ordentliche Belohnung bekommen.

Freitag, 11. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Georgie, Kiki, Lucky, Lavida, Bob & Freddie, Schokolato, Donna, Luisa, Giza und Santo. Die restlichen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Nachmittag wollte Alex mit Paul raus, aber da hatte Paul keine Lust. Als sie es am Abend noch einmal probiert hat, ist er gerne mitgegangen.

Henry war wieder alleine mit Sebastian spazieren. Als die beiden auf der großen Wiese waren hat er alles ganz genau abgeschnüffelt. Als sie auf dem Rückweg waren, ist er Sebastian nicht mehr von der Seite gewichen und hat immer wieder den Kontakt zu ihm gesucht.

Als Lavida mit Alex spazieren war, hat sie auf einem Baum einen Vogel entdeckt. Sie hat immer wieder versucht, näher an ihn ranzukommen und hat sich auf die Hinterbeine aufgerichtet, um ihn genauer beobachten zu können.

Georgie hat einen ausgesprochen entspannten Spaziergang mit Michi auf der Wiese gemacht. Er hat viel geschnüffelt und erfolgreich Pferdeleckerlis gesucht, die Michi für ihn versteckt hat. Er ist mit einem richtigen Strahlen im seinem lieben Hundegesicht zurück gekommen.

Kiki frißt in den letzten Tagen leider sehr schlecht. Also haben wir ihr 3 kleinere Futternäpfe mit verschiedenen Fleischsorten zur Auswahl hingestellt. Pute hat sie ignoriert, Rind leicht angekostet und Lamm begeistert verschlungen.

Bob hat sich von seiner Kastration gut erholt und war heute sogar schon wieder spazieren. Wir müssen nur aufpassen, dass er nicht zu viel in die Planschbecken springt, die er so gern mag, weil sonst die Gefahr zu groß ist, dass sich seine Wunde infiziert.

Bella, Idefix, Bobo, Armani, Bob & Freddie und Santo haben sich über Kuscheleinheiten mit Irmi gefreut. Und Schokolato und Kiki über Spaziergänge mit ihr.

Mit Giza waren Michi und ich wieder auf der großen Wiese. Ihr hat es wie immer gut gefallen und sie kam zufrieden zurück ins TierHeim, wo sie in ihrem Zimmer noch eine Kaustange von mir bekommen hat.

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung. Gowinda hat am Morgen die Absperrung zu Lifrase`s Futterplatz durchbrochen. Deshalb hat Michi Lifrase mittags und abends im Stall gefüttert und Gowinda davon abgehalten, diesen zu betreten. Lothar und ich haben eine andere Taktik: Wir lassen Lifrase raus aus dem Paddock auf den Vorplatz und lassen ihn da in aller Ruhe fressen. Wenn er fertig ist, steht er ruhig vor dem Eingang, bis wir ihn wieder rein lassen.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lucky, Schokolato, Lavida, Freddy und Santo. Die anderen Hunde waren wie immer im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich spazieren. Sie hat sich viel im Gras gewälzt und dabei einen sehr zufriedenen Eindruck gemacht.

Bob hatte heute seinen Kastrationstermin und hat diesen gut überstanden. Am Nachmittag hat man ihm die OP noch ziemlich angemerkt, denn er war noch schwach und irritiert von dem Body, den er noch einige Tage tragen muss. Am Abend ging es ihm aber schon wieder deutlich besser und er hat sich im Hof Streicheleinheiten bei Irmi abgeholt.

Um Freddy die Wartezeit auf seinen Kumpel zu verkürzen, hat Alex mit ihm einen langen Spaziergang gemacht. Es schien ihm zu gefallen, ausnahmsweise die gesamte Aufmerksamkeit für sich alleine zu haben und er hat diese Zeit sehr genossen. Er hat für einen so kleinen Hund auch ein richtig gutes Tempo vorgelegt und wollte gar nicht mehr umkehren. Als Bob dann aber vom Arzt zurück kam hat sich Freddy rießig gefreut.

Mittags durften Schokolato und Lucky mit Doris und Alex gemeinsam spazieren gehen. Auch wenn die beiden sich im Zimmer nicht besonders gut vertragen, finden sie es immer wieder toll, gemeinsam die Wiesen draußen zu erkunden.

Da Georgie immer wieder die Plane runtergerissen hat, die wir ihm als Sichtschutz an seine Terrasse gehangen haben, ist Clemens mit einigen Holzplatten vorbei gekommen, die wir an die gitter montiert haben. Wir hoffen, dass er jetzt auch an schönen Tagen mit vielen Radlern in seinem Zimmer zu Ruhe kommt.

Henry hat sich total lieb am Zaun mit Jasper angefreundet. Die beiden und Lavida haben sich die ganze Zeit abgeschnüffelt und dabei fleißig mit dem Schwanz gewedelt.

Unsere liebe Kiki schaut seit heute Abend wieder richtig chic aus. Irmi hat sie besucht und hat mit ihr zuerst ein wenig gekuschelt und sie dann gebürstet. Sie hat Kiki fleißig mit Leckerlis abgelenkt, so dass auch sie ihre Freude an dem Gebürstel hatte.

Santo hat auf seinem Spaziergang eine neue Aufgabe gefunden: Als Irmi mit ihm unterwegs war, ist ihr der zusammen gerollte Regenschirm auf den Weg gefallen, den sie dabei hatte. Santo hat ihn gleich aufgehoben und ihn ganz vorsichtig mitgetragen. Es schien ihm richtig zu gefallen und so hat sie ihm den Schirm für den Spaziergang überlassen.

Lucky, Lanzelot und Toni sind heute in das Zimmer neben Herny umgezogen. Lucky hat sich sofort wohl gefühlt und auch gleich in sein Körbchen gekuschelt. Henry hat dabei durch das Gitter der Zwischentür geschaut und die ganze Situation beobachtet. Lanzelot und Toni sind wieder einfach durch das Zimmer gerannt und haben es sich im Auslauf gemütlich gemacht. Hoffentlich werden sie bald verstehen, dass ein Zimmer auch seine Vorzüge hat. Bisher wollen sie immer nur draußen liegen.

Mittwoch, 09. Juli 2014

Spazieren waren Santo, Luisa, Lavida, Donna und Henry. Die anderen Hunde waren viel im Hof oder es wurde wegen des schlechten Wetters in ihren Zimmern mit ihnen gekuschelt. So zum Beispiel mit Kikki, Paul, Santo, Susanna, Bob und Freddie. Mit Giza habe ich unter dem Dach im Hof gesessen, sie hat mit mir gekuschelt und ihren täglichen Joghurt ausgeschlabbert.

Praktikantin Alex hat jeweils eine Guttisuche mit Santo, Paul und Luisa gemacht.

In der Früh hat Donna zusammen mit Sebastian den Regenmassen getrotzt und die beiden sind auf der Straße neben den Weiden unterwegs gewesen. Als eine Kuh direkt auf den Zaun zu lief, hat Donna versucht sie zu verbellen. Als Sebastian jedoch beruhigend mit ihr sprach, hat sie es auch gleich wieder sein lassen. Auf dem Rückweg blieb sie dann von vorneherein ruhig.

Sebastian war am frühen Nachmittag zum ersten Mal alleine mit Henry auf der großen Wiese spazieren. Michi hatte ihm zuvor in seinem Zimmer noch sein Geschirr angezogen, da das bei ihm immer noch eine mit etwas Spannung geladene Situation ist. Als er dann im Hof von Sebastian die Leine dranbekommen hat, ist er nur noch mit großen Sprüngen durch den Hof "geflogen" und hat sich rießig gefreut. Auf der Wiese war es dann ein richtig schöner entspannter Spaziergang für die beiden. Toll, dass Henry jetzt wieder eine zweite Bezugsperson hat!

Am Vormittag wurden die Kühe von einer Weide auf eine andere getrieben. Einige haben sich dabei auf den Parkplatz vor unserem TierHeim verirrt und sahen zuerst gar keinen Grund, dem Bauern zu folgen. Bob und Freddie, die beide gerade im Hof waren, haben dem Bauern dann geholfen und die Kühe von unserem Zaun vertrieben.

Da es den ganzen Tag sehr stark geregnet hat, haben wir uns überwiegend auf Hofrunden beschränkt. Nur wenn der Regen etwas leichter wurde, haben wir immer wieder ein paar Gruppen, die viel in Bewegung sind, in die Ausläufe gesetzt. Vor allem Lavida und Jasper schien das Wetter überhaupt nichts auszumachen, da die beiden wieder mit ihren Rennspielen beschäftigt waren.

Über die Hofrunden hat sich vor allem unser Lauser Findus gefreut, der die Chance genutzt hat, das TierHeiminventar genau zu inspizieren. Da Sebastian diesmal vorsorglich die Kiste mit den Bürsten außer Reichweite gestellt hat, hat Findus sich mit Schaufel und Besen begnügt und diese freudestrahlend durch den Hof getragen.

Dienstag, 08. Juli 2014

Spazieren waren heute Paul, Felix, Lavida und Santo. Die anderen Hunde waren vormittags viel in den Ausläufen, am Nachmittag setzte dann Dauerregen ein, weshalb sie hauptsächlich zu kurzen Runden im Hof waren.

Lavida und Pensionshund Jasper haben am Mittag Cooperationsarbeit geleistet und im Auslauf ein riesiges Loch gebuddelt.

Latjak traut sich schon seit gestern in unsere Futterküche zu gehen! Heute hat er den Schleudergang unserer Waschmaschine kennengelernt, der ihn sehr fasziniert hat. Mit großen Augen hat er die Trommel beobachtet und dabei den Kopf schief gelegt, was sehr niedlich war.

Santo hat einen langen Spaziergang mit Gassigeherin Susi im Wald gemacht und hatte dabei eine Begegnung mit einem größeren Feldhasen, der vor ihm den Weg entlang hoppelte. Zu Santo`s großem Bedauern wurde dann der Spaziergang umgeleitet und er blieb an der Leine - und so kam der Hase mit dem Leben davon.

Susanna hat Jasper durch den Zaun beschnüffelt und war durch sein sonniges und freundliches Wesen so begeistert, dass sie ihm Spielaufforderungen zeigte und Lucky hat wieder schön mit Zimmergenosse Lanzelot gespielt. Toni war das Renntempo der beiden zu schnell, er hat sie aus der Entfernung angefeuert, indem er jedes Mal bellte, wenn sie bei ihm vorbei sausten.

Felix hat versucht, bei Alex Fleischwurst durch die Hosentaschen zu stehlen und musste frustriert feststellen, dass sein Plan so nicht aufging. Er ließ sich nach zwei Versuchen, die Wurststücke zu erwischen von der Nutzlosigkeit seines Unternehmens überzeugen und ging dann das Gelände nach Fressbarem absuchen.

Luisa feierte heute ihr lang ersehntes Wiedersehen mit ihrem Quietschschwein, das sie gestern mit in den Auslauf nahm und dort aus den Augen verloren hat. Am Futterküchenfenster sichtete sie dann ihren Freund, holte ihn sofort ab und ist dann stolz grunzend mit ihm durch den Hof gelaufen.

Als Praktikantin Alex bei Bobo, Bella und Armani im Zimmer war, hat sich Bobo getraut, an dieser ihm noch recht fremden Person vorbei zu gehen, ohne dabei Angst zu bekommen. Was für ein toller Fortschritt! Bella und Armani haben Alex`Streicheleinheiten genossen.

Findus war irriteirt, denn durch ein Telefongespräch abgelenkt ignorierte Alex seine Versuche, ihre Aufmerksamkeit auf ihn zu richten. Und so schleppte er Bürsten und Putzutensilien in Massen an um demonstrativ vor ihren Augen damit zu spielen. Als sie dann auflegte und sich endlich um ihn kümmerte, hat er die Sachen einfach liegen gelassen und sich erst mal ausgiebig streicheln lassen.

Donna, Schokolato und Giza haben jeweils einen Joghurt bekommen, den sie genüsslich ausgeschlabbert haben.

Am Stall ist alles in Ordnung. Gowinda wurde von Birgit geputzt und Isabella und Sternchen sind mit ihr spazieren gegangen. Außerdem hat Birgit ihnen den Schweif verlesen und die Hufe ausgekratzt.

Montag, 07. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Lucky, Lanzelot & Toni, Lavida, Santo, Schokolato und Luisa. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Alex hat heute ihr einwöchiges Praktikum bei uns begonnen. Wir freuen uns über Deine tatkräftige Unterstützung, Alex.

Da Irmi aus ihrem Urlaub zurück ist, ist sie heute gleich wieder zum Kuscheln gekommen. Vor allem Bob und Freddie haben sich richtig über ihren Besuch gefreut und haben sich fleißig verwöhnen lassen.

Als Santo am späten Nachmittag im Hof war, hat es zum Gewittern angefangen. Santo ist gleich beim ersten Grummeln verschreckt zu Alex gelaufen, die gerade damit beschäftigt war, das ehemalige Zimmer von Henry zu säubern. Sogar als sie die Terrasse mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet hat, ist er ganz nah bei ihr geblieben. Als das Gewitter vorbei war, ging er wieder ruhig in sein Zimmer.

Lavida und Jasper haben wieder viel zusammen gespielt und gemeinsam ein riesiges Loch im Auslauf gebuddelt. Die beiden sind richtig glücklich miteinander.

Da wir heute in der Früh personell gut besetzt waren, konnten Michi und Sebastian die Zeit nutzen, zum ersten Mal gemeinsam mit Henry spazieren zu gehen. Sebastian hat ihn an der Leine auf die Wiese geführt und Henry hat richtig gut gefolgt. Michi ist allerdings zur Sicherheit die ganze Zeit dabei geblieben. Die drei haben ein paar kleine Leckerliespiele auf der Wiese gemacht, die Henry mit großen Sprüngen und kräftigem Schwanzwedeln mitgemacht hat.

Mit Lanzelot und Toni waren Sebastian und Michi auf der Wiese. Toni war an einer 10 Meter langen Leine, Lanzelot an der 3 Meter langen. Für Lanzelot ist das Tragen des Geschirrs und das Einhängen der Leine kein Problem, für Toni allerdings ist es eine riesige Herausforderung. Zunächst hat er total panisch reagiert als sie eingehängt wurde und ist mit der Leine hektisch über den Hof gelaufen. Als er gemerkt hat, dass er trotz Leine Raum genug hat zum Ausweichen, wurde er schon etwas ruhiger. Allerdings haben wir im Hof das Problem, dass er sich immer wieder mit der Leine verheddert, was ihn jedes Mal wieder von Neuem nervös macht. Also sind wir mit den beiden auf die große Wiese gegangen. Dort hat Toni phasenweise sogar völlig vergessen, dass er eine Leine dran hat und hat Gras gefressen und sich ansonsten sehr gut an Lanzelot orientiert. Allerdings versuchte er bei jedem kleinsten Geräusch zu flüchten, so unsicher ist er noch. Lanzelot hat den Spaziergang sehr genossen und war total glücklich, das Gras unter seinen Füßen zu spüren. Er hat in aller Ruhe herumgeschnuppert, sich ins Gras gelegt und an den Halmen geknabbert. Ihm hat es richtig Spaß gemacht! Zurück ins TierHeim haben wir Toni getragen, da fühlt er sich einfach sicherer. Wir werden versuchen, in Zukunft öfter mit den beiden zum Hundeplatz zu fahren, um Toni an die Leine zu gewöhnen. Wenn er dann die Sicherheit hat, dass ihm "auch mit dem Ding dran" nichts passiert, werden wir wieder spazieren gehen.

Schokolato war mit Michi und Familie Hammer unterwegs. Schokolato fand den Ausflug mit der Familie super spannend und war total brav. Erst sind sie auf die Wiese gegangen und dann noch ein Stück auf dem Weg. Anschließend durfte Schokolato noch mit den Kindern eine Leckerliesuche im Auslauf machen und dann die Kinder suchen, was er richtig klasse fand!

Lucky's Interessenten waren da, um ihn bei einem gemeinsamen Spaziergang näher kennenzulernen. Danach waren sie nur noch mehr von ihm begeistert und haben uns ihre Zusage gegeben. Wenn bei der Vorkontrolle alles klappt, hat unser lieber Lucky endlich sein Zuhause gefunden.

Die Vorkontrolle bei den Interessenten von Findus ist nicht so positiv verlaufen. Es sind sehr nette Leute, aber es gibt gleich zwei Probleme: Erstens haben sie mehrere Meerschweinchen, die Findus SEHR interessant findet und vermutlich zum Fressen gern hätte. Und zweitens haben sie keinerlei Erfahrung mit Hunden und das ist nicht gerade die ideale Voraussetzung, um den unsicheren Findus überhaupt erst mal an diverse Umweltreize zu gewöhnen.

Während Findus mit bei der Vorkontrolle war, war Latjak wieder sehr unruhig. Er haßt es einfach ganz alleine zu sein. Sebastian hat ihm zuerst einen Joghurt gebracht, auf den er allerdings gar keine Lust hatte. Also hat Sebastian ihm eine leckere Kaustange gebracht, die er sofort genommen und auf seiner Decke zerkaut hat. Als Findus zurück kam, war er überglücklich!

Sonntag, 06. Juli 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Santo, Schokolato, Donna und Giza. Die anderen waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie nach Herzenslust toben konnte und über die Geräte gegangen ist.

Die Interessenten von Findus waren da und haben lange mit ihm erst im Zimmer und dann im Auslauf gekuschelt. Findus hat die viele Aufmerksamkeit sehr genossen und war total happy. Auch Latjak fand den Besuch sehr spannend und hat sich sogar direkt neben die Leute gelegt.

Kiki war am Abend mit Anne und Daniel spazieren. Sie hat sich riesig gefreut und war quitschfidel, als sie zurück gekommen ist.

Bella und Armani lieben den umgestürzten Baum in ihrem Auslauf, wir haben ihn noch liegen gelassen, weil die beiden sooo süß damit spielen. Bella versteckt sich immer hinter dem Geäst und wartet bis sich Armani anschleicht. Mit einem Satz springt sie dann durch die Blätter durch direkt vor Armani und dann rennen beide wie wild um den Baum herum. Bobo beobachtet das Spiel die meiste Zeit von seinem Schattenplatz unter dem großen Baum aus, aber gelegentlich packt es ihn dann und er rennt mit den beiden mit. Total süß!

Idefix bleibt bei den heißen Temperaturen lieber im kühlen Zimmer und kommt nur gelegentlich raus um seine Geschäfte zu erledigen. Er hat sich riesig gefreut, als Frau Schatz am Morgen und Irmi am Abend zum Kuscheln bei ihm war.

Lucky, Lanzelot und Toni haben wieder mit Ruby und Lilly getobt. Ruby und Lilly wurden heute wieder abgeholt, aber ihre Halterin wird in den nächsten Wochen mit Ruby vorbei kommen und Lucky zum Spaziergang mitnehmen. Für Lucky richtig klasse, wenn er in Ruby`s Gesellschaft spazieren gehen kann!

Bob und Freddie waren mit Irmi und Peter auf der großen Wiese. Freddie hat die beiden überschwänglich begrüßt und auch Bob hat sich riesig gefreut als sie kamen. Die vier waren gemeinsam auf der Wiese und haben viel gekuschelt und geschmust.

Sonja war am Abend lange zum Kuscheln bei Luisa. Erst war Luisa etwas skeptisch und hat sich auf den Balkon gelegt. Als Sonja aber einfach ruhig sitzen blieb, kam sie ganz vorsichtig rein und hat sich doch noch genüsslich streicheln lassen.

Lavida und Jasper haben den Spaß ihres Lebens im Auslauf! Wenn wir Jasper aus dem Zimmer holen freut er sich jedesmal schon riesig und rennt runter um zu schauen, wo seine Freundin ist. Total niedlich! Sobald er sie erblickt beginnt er zu strahlen und sein ganzes Hinterteil wackelt vor Freude!! Lavida begrüßt ihn zuerst mit Küsschen und dann geht das Spiel los.

Felix hat lange mit Sebastian im Hof gekuschelt. Er liebt es von Sebastian geknuddelt zu werden. Er verteilt dann Küßchen und knabbert an Sebastian`s Ohren. Echt süß! Mit der Absetzung seines Eppilepsiemedikamentes sind wir nun schon fast durch. Bis zum 16. Juli bekommt er noch die geringste Dosis, dann können wir es ganz weglassen.

Am Stall gibt es Neuigkeiten: Gowinda wird immer einfallsreicher darin, die Absperrung zu durchbrechen, die ihn daran hindert, Lifrase`s Futter zu fressen. Er schiebt den Kopf unter dem Zaun durch und zieht die Holzbox mit den Zähnen zu sich oder er fährt mit dem Vorderbein unter dem Zaun durch und zieht die Box mit dem Fuß zu sich. Wenn man einmal kurz nicht hinschaut, wirft er die Zaunpfosten um und steht schon wieder bei Lifrase`s Futter. Man muß ihn so ca. alle 2 Minuten von der Absperrung wegtreiben, sobald er sich aber wieder unbeobachtet fühlt, steht er schon wieder dort und versucht es auf ein Neues. Echt schlau!! Aber auch unglaublich hinderlich bei der Stallarbeit…

Samstag, 05.Juli 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Santo, Bob und Freddie, Schokolato, Donna und Ruby und Lilly. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. An dieser Stelle möchten wir uns bei der animal learn Ausbildungsgruppe bedanken. Es freut uns riesig, dass Ihr uns so tatkräftig unterstützt!

Lavida hat unseren Pensionshund Jasper kennengelernt. Die beiden haben sich an der Leine im Hof getroffen und waren sofort begeistert voneinander. Als wir die Leinen abgemacht haben, haben sie angefangen, im Hof Rennspiele zu veranstalten, die sie im Auslauf fortgesetzt haben. Es wurde gerannt, gebalgt, geküsst, eine Spielaufforderung nach der anderen gezeigt und beide waren einfach überglücklich einen Spielpartner gefunden zu haben, der den gleichen Elan hat wie der andere. Es war sooo niedlich zu sehen, was für einen Spaß die beiden hatten.

Donna war am Abend, als weniger Fahrradverkehr war, mit Sabine unterwegs. Die beiden hatten drei Fahrradbegegnungen, bei denen Donna immer ruhig bleiben konnte. Großartig!! Nach dem Spaziergang stand Sabine mit Donna gerade vor dem Tor als Michi vom Stall zurück kam. Donna hat sich riesig gefreut und als Michi die Fahrertür aufgemacht hat, ist sie sofort ins Auto auf ihren Schoß gesprungen und hat Küsschen verteilt, was sehr niedlich war!

Findus hatte Besuch von seinen Interessenten. Er war mit Latjak im Auslauf und hat sich riesig gefreut, als er die Leute im Hof gesehen hat. Er hat sie zur Begrüßung fast umgerannt und dann lange mit ihnen im Auslauf gekuschelt und gespielt. Latjak ist auch einige Male ganz nah zu den Leuten hingegangen und hat sogar Leckerlies von ihnen genommen.

Ilona war mit Paul, Santo und Schokolato unterwegs und hat lange mit Paul gekuschelt. DANKE auch für Deine Hilfe, Ilona!

Jutta war erst mit Santo und dann mit Kiki unterwegs. Mit Kiki hat sie eine kleine Pause auf einer Bank gemacht, bei der sich Kiki unter ihren Beinen durchgeschlängelt hat und jede Menge Streicheleinheiten bekam. So ist sie mit einem zufriedenen Lächeln zurück ins TierHeim gekommen. Santo war total brav, wie immer!

Lanzelot, Toni und Lucky haben wieder die Zeit im Auslauf mit Ruby und Lilly verbracht. Lilly findet Toni total klasse, die beiden spielen total süß miteinander und auch Lucky spielt fleißig mit. Michi hat am Abend Lanzelot gebürstet. Der hübsche Kerl verliert allmählich sein glanzloses, mattes Fell. Schön, wie sehr sich sein Aussehen schon verändert hat, seit er bei uns ist. Das Fell beginnt mittlerweile richtig schön zu glänzen und er genießt es richtig gebürstet zu werden. Toni steht dann immer ein paar Meter abseits und fiept, als mache er sich riesen große Sorgen, dass seinem Kumpel etwas passiert.

Freitag, 04. Juli 2014

Paul, Kiki und Santo waren spazieren, die anderen Hunde waren bei herrlichem Hochsommerwetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Wir alle waren in nachdenklicher Stimmung heute, denn unsere Orsa ist gestorben. Am Nachmittag ist Michi mit ihr in die Tierklinik gefahren, weil es ihr immer noch nicht besser ging und ihre Schleimhäute blass waren. Nachdem Michi etwas zu früh dran war, ist sie mit Orsa noch auf die Wiese hinter der Klinik gegangen. Darüber hat sie sich riesig gefreut und auf dem Rückweg zum Parkplatz hat Michi dann eine Pause genutzt, um Orsa den Maulkorb anzuziehen, den sie zur Untersuchung braucht. Es war alles total entspannt. Als der Tierarzt  kam versuchte sie kurz wegzulaufen, doch als Michi sie beruhigt hat, ist sie trotz seiner Anwesenheit ruhig stehen geblieben. Orsa hat ihn nicht einmal angefletscht während er sie abgetastet hat. Als er ihr aber den Bauch abtastete hat sie vor Schmerzen aufgeschrieen. Sie wurde in Narkose gelegt um ein Röntgenbild vom Bauchraum zu machen, welches zeigte, dass der Bauch voll mit Flüssigkeit war. Um festzustellen, woher diese Flüssigkeit kam, mußte der Bauchraum geöffnet werden - und da zeigte sich, dass Orsa an beiden Nieren bösartige Tumore hatte. Die Nierenfunktion war komplett beeinrächtigt, was der Grund dafür war, dass sie ihre Schmerzmittel nicht mehr verwerten konnte und weshalb sie auch keinen Appetit mehr hatte. Die Tumore hatten bereits kräftig metastasiert. Der Tierarzt sagte, wenn er sie wieder aufwachen lassen würde, hätte sie vielleicht noch 2 bis 3 schmerzvolle Tage zu leben, weshalb wir uns entschieden haben, sie gehen zu lassen.

Ihren Leichnahm hat Michi nach Hause ins TierHeim gebracht und in ihr Zimmer gelegt. Bevor wir Kerzen für sie anzündeten haben wir Henry noch zu ihr gelassen, damit er sich von ihr verabschieden konnte. Er hat sie ruhig und ganz vorsichtig abgeschnüffelt und ist dann durch die Verbindungstür zurück in sein Zimmer gegangen. Von dort hat er Michi beobachtet, als sie Kerzen für Orsa angezündet und sie für die letzte Reise noch einmal gebürstet hat. Er hat dabei leise gewinselt. Am Abend kamen Steffi und ich, um uns von Orsa zu verabschieden. Sie sah wunderschön und friedlich aus. Orsa, wir werden Dich sehr vermissen. Dein übermütiges Herumhopsen, wenn es los ging zum Gassigehen und Dein Bellen, wenn wir zum Eingangtor herein kamen und Du so auf Dich aufmerksam gemacht hast, bis wir zu Dir kamen, um Dir ein paar nette Worte zu sagen - und vor allem ein paar Leckerchen zu geben. Du warst lange bei uns und wir werden Dich vermissen. Du warst ein wundervoller Hund und wirst es in unserer Erinnerung immer bleiben. Unser einziger Trost ist zu wissen, dass es Dir am anderen Ende der Regenbogenbrücke gut geht, dass Du jetzt die Schmerzen los bist und herumsausen und Dich im Gras wälzen kannst, wie Du es so sehr liebst. Wir werden uns wiedersehen, ganz bestimmt!

Donnerstag, 03. Juli 2014

Dank der Unterstützung der Ausbildungsgruppe von animal learn und unseren ehrenamtlichen Gassigehern waren viele Hunde spazieren und hatten auch Kuschelbesuch. Unterwegs waren Henry, Orsa, Paul, Santo, Lavida, Bella, Idefix, Kiki, Findus, Ruby und Lilly, Lucky, Bob und Freddie und Schokolato. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Sommerwetter viel in den Ausläufen und im Hof.

Violetta war schon ganz in der Früh zum Helfen da und hat eine große Runde mit Santo gedreht, der sich riesig über den Spaziergang gefreut hat. Auch Sonja war sehr früh da und war mit Lavida und Paul unterwegs.

Bob und Freddie haben letzte Nacht bei Alexandra geschlafen. Freddie wollte unbedingt unter die Bettdecke, konnte sich aber nicht hineinwühlen, sondern ist so lange vor Alexandra auf und ab gelaufen, bis sie ihm die Decke angehoben hat und er es sich gemütlich machen konnte. Bob lag ganz entspannt neben ihrer Matratze. Als wir die beiden untertags im Auslauf hatten, wollte Bob erst gar nicht in sein Zimmer gehen, sondern hat schnurstracks die Richtung zu Alexandras Zimmer eingeschlagen und stand wedelnd davor. Erst nach einigem Rufen hat er sich dann doch entschieden, mit Freddie in sein Zimmer zu gehen.

Am Morgen war unser Tierarzt da und hat Lanzelot Blut abgenommen. Toni war in der Zwischenzeit mit Lucky, Schokolato, Ruby und Lilly im Auslauf. Lanzelot war total tapfer und brav. Er hat zwar am ganzen Körper gezittert, aber Michi hat ihn beruhigt und es war dann auch schnell vorbei. Er hat das super gemacht, nur Toni hat sich aus dem Auslauf heraus kräftig beschwert und wollte unbedingt zu ihm raus.

Lucky war total niedlich: Als wir ihn in den Auslauf zu Schokolato, Ruby und Lilly bringen wollten, hat er keine Anstalten gemacht dort hinzugehen, sondern hat sich bellend vor das Zimmer von Lanzelot und Toni gestellt, bis wir die beiden raus gelassen haben. Erst dann ist er mit in den Auslauf gegangen. Schlau, der kleine Kerl.

Lucky hat heute die Hündin seiner Interessenten kennen gelernt. Er war total süß wie immer. Die beiden haben sich kurz beschnüffelt und sind dann ihrer Wege gegangen. In den nächsten Tagen werden sich die Interessenten nochmals melden, um für einen gemeinsamen Spaziergang vorbeizukommen.

Orsa geht es leider nicht gut, sie hat wieder gekotzt und sortiert ihre Medizin ganz genau aus dem Futter raus, egal worin wir sie verpacken, sie spuckt sie wieder aus. Michi hat ihr versprochen, nach der Abendrunde im Stall mit ihr spazieren zu gehen. Leider ist es sehr spät geworden und so konnten die beiden erst um 22.00 Uhr losgehen. Orsa hat sich trotz ihrer Schmerzen und Übelkeit riesig gefreut. Sie hat erstmal jede Menge Gras gefressen und ist dann bis zur großen Wiese gegangen. Dort hat sie sich ausgiebig gewälzt und ist dann noch ein kurzes Stück weiter gegangen. Dann hat sie sich vor Michi gesetzt und gepfötelt, wie sie es immer macht, wenn sie die Ohren gekrault haben möchte. Während der Ohrmassage hat sie sich hingelegt und als Michi aufgehört hat, ist sie einfach liegen geblieben und hat mit ihrem zufriedenen Lächeln die Nacht beobachtet. Die Glühwürmchen haben es ihr ganz besonders angetan, vor allem eines, das direkt vor ihrer Nase seine Kreise gezogen hat, hat sie immer mit den Augen verfolgt, ohne den Kopf dabei zu bewegen, als hätte sie Angst, dass es dann verschwindet. Total süß!!

Während Bella und Idefix mit Niklas und Jana unterwegs waren, haben Bobo und Armani unsere Pensionshündin Lilly, eine Labradudeldame, kennen gelernt. Die drei haben sich erst vorsichtig beschnüffelt, Armani fand die neue Bekanntschaft super spannend und auch Bobo war sehr angetan von der jungen Hündin. Die 3 haben aus dem Auslauf heraus gemeinsam die Straße bewacht. Jedesmal, wenn ein Radfahrer, eine Baumaschine oder ein Mensch an der Straße vorbeikam, hat Bobo gemeldet und dann ganz stolz zu Lilly rübergeschaut, um zu sehen, ob sie auch mitmacht.

Findus war mit seinen Interessenten unterwegs. Leider waren so viele Radfahrer, Inlineskater und Roller unterwegs, dass Findus wieder Angst bekommen hat und sich auf eine Wiese neben den Weg flüchtete. Von dort aus wollte er mit den Leuten keinen Schritt mehr weiter gehen. Also ist die Tochter zum TierHeim zurückgelaufen und hat Sebastian geholt, der dann zu Hilfe geeilt ist. Als Sebastian über den Zaun kletterte hat er einen kräftigen Stromschlag erwischt, der Stacheldraht stand auch noch unter Strom. Zum Glück hat es Sebastian und nicht Findus erwischt. Sebastian hat Findus dann zurück auf den Weg getragen, von dort aus ist er wieder selbst Richtung TierHeim gelaufen.

Während Findus unterwegs war, hat Latjak im Zimmer fürchterlich geheult. Michi hat sich zu ihm gesetzt und er hat Heidelbeerjoghurt geschlabbert und Würstchen gesucht, die Michi unter den Decken versteckt hat. So war er abgelenkt und hat sich auch wieder beruhigt.

Anne und ihr Bruder waren mittags mit Kiki spazieren, die sich viel in der Wiese gewälzt hat und total fröhlich war.
Mit Henry ist Michi gegangen. Die beiden waren erst auf dem Weg Richtung Bernau unterwegs, allerdings hat Michi nach dem hundertsten Radfahrer beschlossen mit Henry auf die Wiese abzubiegen, weil Henry da wenigstens die Länge seiner Leine ausnutzen konnte und nicht alle  paar Meter die Leine wieder verkürzt werden musste. Er hat es auf der Wiese sehr genossen, hat die Nase in jeden Maulwurfshügel gebohrt und dabei freudig mit der Rute gewedelt. Michi hat ihm auch ein paar Leckerlies versteckt, die er mit Begeisterung gesucht hat, bevor es wieder zurückging.

Julia war am Morgen mit Isabella 15 Minuten spazieren. Länger als 15 Minuten sind für sie noch zu anstrengend, deshalb werden wir langsam auf 30-Minuten-Spaziergänge erhöhen. Den anderen Pferden geht es gut, sie genießen das warme Wetter auf der Weide.

Mittwoch 02. Juli 2014

Es war ein schrecklicher Tagesbeginn! Als Sebastian Lanzelot, Toni, Lucky und Siddhartha am Morgen füttern wollte und die Zimmertür öffnete, war das Zimmer extrem unordentlich und überall an den Wänden klebten nasse Hundehaare. Lucky begrüßte Sebastian freundlich, Lanzelot und Toni warteten im Auslauf auf ihr Futter, doch Siddhartha war nicht zu sehen. Als Sebastian in den Auslauf rausging, hat er ihn entdeckt, er lag tot im Matsch. Wie der Tierarzt später feststellte, hatte Siddhartha in der vergangenen Nacht eine Thromboembolie und ist daran gestorben. Es muss ein schrecklicher Todeskampf gewesen sein und das tut uns sooo leid für ihn. 
Wir haben seinen Leichnam in ein freies Zimmer gebracht und Kerzen für ihn angezündet. Der arme kleine Kerl hat so viel mitgemacht in seinem Leben und jetzt musste er auch noch auf dem letzten Stück seines Weges einen solchen Kampf durchstehen, damit er den Weg über die Regenbogenbrücke antreten konnte. Wir sind froh, dass er wenigstens die letzten Monate seines Lebens gelernt hat, dass es auch Menschen gibt, die gut zu ihm sind und wir werden seine neugierigen Blicke nicht vergessen, die er uns immer zugeworfen hat, wann immer wir in Richtung Futterküche gelaufen sind, um ein Leckerlie für ihn zu holen und die vielen kleine Fortschritte, die er bei uns gemacht hat, seine Rennspiele mit Toni, das freudig-aufgeregte Wedeln seiner Rute, wenn wir mit dem Futternapf vor ihm standen - all das wird uns immer in Erinnerung bleiben. Mach`s gut, kleiner Mann! Danke, dass Du uns diese Zeit mit Dir geschenkt hast!

Heute waren viele Gassigeher da, was für unsere Hunde super war! Spazieren waren Paul (2x), Kiki, Lucky, Schokolato, Lavida, Bob und Freddie und Santo (2x). Die anderen Hunde waren immer dann in den Ausläufen, wenn es nicht regnete. So auch Giza, die wieder ihren Joghurt ausgeschlabbert und mit mir gekuschelt hat.

Orsa hat offensichtlich starke Schmerzen, das Laufen tut ihr weh. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt werden wir ihre Schmerzmedikation umstellen und hoffen, dass es ihr dadurch bald wieder besser geht.  

Lanzelot war sehr schlapp. Einerseits haben ihm die Strapazen letzter Nacht (er wohnte ja im Zimmer mit Siddhartha) sehr zugesetzt und andererseits vermuten wir, dass irgendetwas physisch nicht in Ordnung ist. Der Tierarzt hat ihn auch angeschaut und wir werden ihm morgen früh Blut abnehmen und untersuchen lassen um herauszufinden was ihm fehlt.

Angela war das erste Mal zum Gassigehen da und war erst gemeinsam mit Michi und dann noch alleine mit Kiki unterwegs. Am Zaun hat sie ihr Patenkind Henry kennen gelernt.

Latjak macht sich erstaunlich gut, obwohl Gerti ausgezogen ist. Er weint nicht und ist auch mit Findus gemeinsam sehr entspannt im Auslauf. Findus` Interessenten haben zugesagt, was uns für ihn sehr freut, für Latjak aber bedeutet, dass er bald auch den letzten Gefährten aus seiner Gruppe verlieren wird. Wir werden andere Kumpels für ihn finden müssen.

Dienstag, 01. Juli 2014

Spazieren waren Gerti, Santo, Paul und Luisa. Die anderen Hunde haben das sonnige Wetter im Hof und in den Ausläufen genossen, so zum Beispiel Giza, mit der ich wie jeden Tag im Auslauf gekuschelt habe.

Violetta war schon um 7.oo Uhr in der Früh da. Besser konnte dadurch der Tag für Santo gar nicht mehr beginnen. Ein großer Spaziergang so früh am Morgen war für ihn ein absolutes Highlight. In Folge war er den ganzen Tag richtig gut drauf.

Am Abend hatte Paul einen entspannten Spaziergang mit Susi. Er hatte heute richtig Lust zum Laufen und hat ein flottes Tempo hingelegt.

Heute ist der erste Arbeitstag von Alexandra bei uns im Team. Wir freuen uns über Deine Mitarbeit, Alex. Herzlich Willkommen!

Findus hat Alex gleich auf seine typisch neckische Art begrüßt. Als sie ihn ins Zimmer bringen wollte, hat er einen kurzen Abstecher zu Luisa`s Zimmer gemacht und sich dort ein Quietschespielzeug geklaut. Erst nach einiger Zeit und langem Überlegen ließ er es sich gegen ein Leckerli abtauschen.

Lanzelot hat sich sogar an Alex herangeschlichen, als sie mit ihm, Toni, Lucky und Siddhartha im Auslauf war. Mutig hat er ein Stück Wurst angenommen und ist später noch einmal zu ihr gegangen und hat ihre Hand abgeschleckt. Nach dieser vorsichtigen Annäherung hat er sich später lange von ihr streicheln lassen. Und sogar Susanna hat gleich etwas Kontakt mit Alex gesucht und sich von ihr ein Leckerli geben lassen. Sie ist generell in letzter Zeit wieder mehr aufgetaut und auch sehr verschmust.

Da Alex heute zum ersten Mal beim Herrichten des Futters geholfen hat, haben wir ihr unsere oberste Futterbeauftragte Donna zur Seite gestellt. Sie hat wie immer jeden Handgriff in der Küche auf`s Genaueste verfolgt.

Bei Gerti`s Interessentin haben Lothar und ich die Vorkontrolle gemacht und da gibt es gleich zwei tolle Nachrichten: Erstens ist Gerti zum ersten Mal nicht schlecht geworden beim Autofahren und zweitens war die Vorkontrolle erfolgreich und Gerti konnte gleich in ihr neues Zuhause einziehen. Wir wünschen ihr und ihrem neuen Frauchen ein schönes Leben miteinander!

Unsere Pferdetierärztin war da und hat Isabella untersucht. Die Rotation des Innenleben des Hufes ist noch im Rahmen, wir wissen ja, dass sie chronische Hufrehe hat. Sie bekommt jetzt ein anderes Futter und soll täglich spazieren gehen. Wir fangen mit 10 Minuten an, damit die empfindlichen Hufe sich erst einmal wieder abhärten. Später soll es eine halbe Stunde in zügigem Tempo sein. Na, dann müssen wir auch mal trainieren, damit wir da überhaupt mithalten können…

Hier geht es zum Archiv von Mai bis Juni 2014

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  

Häuser der Hoffnung e.v. - 2014 • Home •