Tagebuch - Archiv September - Dezember 2015

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht.
archiv tagebuch

Donnerstag, 31 Dezember 2015

Spazieren waren nur Blacky und Jimmy, da alle anderen Hunde schon sehr nervös waren von der Sylvesterknallerei, die bereits am Vormittag anfing.

Valentina war sehr nervös von den unzähligen Schüssen und Böllern. Sie rannte nach jedem Knall voller Angst im Auslauf auf und ab und wenn Latjak ihr im Weg stand, ließ sie ihren Stress an ihm ab und schnappte nach ihm. Wir haben uns deshalb entschieden, die beiden erstmal zu trennen. Valentina ist ins Zimmer neben Latjak umgezogen. So hat er sie in der Nähe, aber sie kann nicht nach ihm schnappen. 

Blacky war am Vormittag mit Frau Schneider unterwegs und hat den Spaziergang sehr genossen.

Daniela hat mittags eine Runde mit Jimmy gedreht, der aber schon nach wenigen Minuten zurück wollte. Wir waren uns nicht sicher, ob es wegen der Knallerei oder wegen dem kurz bevorstehenden Mittagessen war. Also haben wir ihn erst gefüttert und dann ist Daniela nochmal mit ihm los. Unbeirrt von den Schüssen ist er begeistert mitgelaufen.

Freya, eine Pensionshündin von uns, hatte keinen leichten Tag. Sie ist gestern bei uns eingezogen und hat sich gerade an die Abläufe und an uns gewöhnt. Leider hatten ihre Leute gestern ihren Impfausweis vergessen, weshalb sie ihn heute bringen mussten. Wir hatten sie gebeten vorher anzurufen, damit Freya sie nicht sieht, wenn sie ankommen. Doch leider hatten die Leute vergessen anzurufen und Freya war gerade im Hof als sie ankamen. Nachdem sie von ihrem Frauchen kurz begrüßt wurde, musste sie zusehen, wie ihre Leute wieder weg fuhren, was für die junge Hündin die Hölle war.

Yvonne hat eine Futterspende vorbei gebracht. Herzlichen Dank dafür!!

Marc hat das Klettergerüst im Auslauf 4 entsorgt, dass schon sehr morsch war. Donna hat ihm dabei Gesellschaft geleistet und hat ihm genau auf die Finger geschaut, was er da macht. Auch Bella, Idefix, Armani und Bobo hatten von ihrer Terrasse aus genau im Auge, was da im Auslauf passiert. Wir freuen uns schon auf die Geräte, die Johannes für die Hunde baut, auch, wenn es noch etwas dauert, ehe sie fertig werden.

Am Abend machten wir nur Hofrunden, da alle Hunde sehr nervös waren. Georgie führten wir an der Leine in den Hof, er versuchte sich sofort in der Hundehütte zu verstecken, so verängstigt war er. Also haben wir ihn wieder in sein Zimmer gebracht, wo er sich bei Mediatitonsmusik wieder halbwegs entspannt hat. Latjak kam nur ganz kurz in den Hof und sprang dann über das Holztor um wieder rauf in sein Zimmer zu kommen. Giza war völlig durch den Wind und rannte von einem Ende des Auslaufs zum anderen, deshalb haben wir sie ins Zimmer geholt, wo sie noch etwas zum Knabbern bekam. Nach einiger Zeit kam auch sie zur Ruhe. Ich konnte sie leider nicht besuchen, weil ich meine total verängstigten Hunde daheim nicht allein lassen konnte. Scheiß-Knallerei!

Am Stall war es tagsüber unerträglich laut. Der benachbarte Bauer hatte jede Menge Leute zu Besuch, die Schießübungen auf der benachbarten Wiese machten. Dementsprechend nervös waren die Pferde als Michi abends in den Stall kam. Gowinda und Wallace kamen überhaupt erst nach mehrmaligen Rufen zum Fressen, Isabella stand ganz am Ende ihres Paddocks und Michi musste sie mit einer Banane zu ihrem Futter locken.

Was wir als Tierschützer davon halten, wenn unendlich viel Geld dafür ausgegeben wird, Tiere in Angst und Schrecken zu versetzen, während dieses Geld für soziale Bereiche betreffend Mensch und/ oder Tier dringend gebraucht würde, müssen wir an dieser Stelle sicher nicht erklären.

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Spazieren waren Romeo, Julius und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer und im daran angrenzenden Auslauf gekuschelt. Außerdem hatte ich für sie und Henry noch etwas Hendl von gestern übrig, was beide sehr begeistert hat!

Der Hof war heute super spannend für die Hunde, denn Michi hat das Gartenhäuschen entrümpelt und somit standen viele Dinge herum, die sonst nicht dort stehen. Sabine musste dementsprechend viel Geduld aufbringen, wenn sie die Hunde aus den Ausläufen zurück in die Zimmer - oder umgekehrt - bringen wollte, denn natürlich mussten alle erst einmal nachschauen gehen, was es mit den vielen Dingen auf sich hat. Henry hat Sabine ordentlich auf Trab gehalten, denn er hat hinter der Bank einige Mülltüten entdeckt, die zwar nichts Fressbares, sondern nur Plastikmüll enthielten, aber trotzdem sehr interessant für ihn waren. Er hatte eine wahre Freude daran Sack für Sack aufzureißen und den Inhalt im Hof zu verteilen. Leider gelang es Sabine weder mit Wurst, noch mit Futter oder Pansen, ihn von seiner Zottellaune abzulenken und zurück ins Zimmer zu bringen. Nach ca. 30 Minuten und 6 völlig zerfetzten Müllsäcken reagierte Henry dann doch auf den Geruch von frischem Fleisch aus dem Napf, den Sabine ihm hinhielt. Die war sehr froh, dass sie nun auch die anderen wieder zurück in die Zimmer bringen konnte. Allerdings musste sie zuerst das entstandene Chaos beseitigen, da das auch für alle anderen Hunde ein gefundenes Fressen gewesen wäre.

Dagmar hat Romeo, Julius, Lanzelot, Toni, Bella, Idefix, Bobo und Armani mit einigen Leckereien und vielen Streicheleinheiten verwöhnt. 

Percy hatte Besuch von seinen Interessenten, die zuerst lange mit ihm Vertrauensaufbau im Zimmer gemacht haben und anschließend noch eine Weile mit ihm im Hof Zeit verbrachten. 
Die beiden Kinder der Familie haben jeweils ein Bild für Percy gemalt, die Michi und Sabine in Percy`s Zimmer aufgehängt haben. Echt niedlich, wie die beiden Jungs sich über Percy freuen und auch Percy begrüßt zuerst die Jungs und dann erst die Erwachsenen.  

Jimmy gefällt sein neues Zimmer so gut, dass er jedes Mal begeistert dorthin zurück geht. 

Romeo und Julius haben einen langen Spaziergang mit Marc und seinen Eltern gemacht. Julius´großes Highlight dabei war die Eisschicht auf dem Teich, die er völlig faszinierend fand, ihm gleichzeitig aber auch ein wenig Angst machte. 

Der Hufschmied hat Wallace am Mittag sein zweites Hufeisen wieder angenagelt. Der war sichtlich erleichtert, endlich wieder gerade stehen zu können. Während des Beschlagens stand Gowinda fasziniert am Zaun und beobachte seine Lieblingsstute auf der Wiese des benachbarten Stalles.  Am Abend waren die Pferde sehr nervös, da im Ort die ersten Sylvesterknaller gezündet wurden. Als Sabine im Stall war, beruhigten sich Wallace und Gowinda zumindest so weit, dass sie ihr Heu fraßen. Ihr Kraftfutter musste sie beiden aber aus der Hand geben, da sie keinerlei Anstalten machten sich ihren Futtertrögen zu nähern. Isabella und Sternchen machte die Knallerei offensichtlich weniger aus, denn sie wirkten recht entspannt und knabberten genüsslich ihre Heuration.

Dienstag, 29. Dezember 2015

Spazieren waren Jimmy, Donna, Blacky, Georgie, Henry, Lanzelot und Toni. Sie und die anderen Hunde waren bei strahlendem Sonnenschein viel im Hof und in den Ausläufen.

Lanzelot und Toni waren mit Michi und mir auf dem Hundeplatz, wo wir mit Toni das An- und Ableinen geübt haben. Toni soll lernen, dass durch das Ein- und Aushängen des Karabiners keine Gefahr droht und auch die Begrenzung durch die 10 Meter lange Leine keine Angst machen muss. Die Übungseinheiten waren für ihn noch schwierig, aber mit Lanzelot`s Hilfe (an den er sich immer anlehnte) hat er sie gemeistert. Wir machen aber erst nach Sylvester weiter mit dem Training, da wir keinesfalls wollen, dass er die Leine mit der dämlichen Knallerei verbindet, die leider schon jetzt wieder los geht und die Tiere in Angst und Schrecken versetzt.

Jimmy und Blacky kommen sehr gut miteinander aus, die erste Nacht verbrachten beide sehr ruhig zusammen. Gestern, als wir Jimmy vom Auslauf hoch in den ersten Stock zurück bringen wollten, ging er anfangs noch in Richtung seines alten Zimmers. Aber heute ging er schon von ganz alleine in sein neues. So wie es aussieht, fühlt er sich dort wohl und genießt die Gesellschaft von Blacky. Dem gefällt es ebenfalls, wieder einen unmittelbaren Nachbarn zu haben, denn ganz allein sein mag er gar nicht.

Am Mittag kamen unsere Pensionshündinnen Ruby und Lilly, die sich prima mit Lanzelot und Toni und auch mit Pensionshund Jimmy verstehen. Alle freuten sich sehr sich wiederzusehen und sind gleich gemeinsam durch den Hof getobt. Jimmy ist sehr glücklich, dass er sein Zimmer wieder mit Ruby und Lilly teilen darf.

Am Nachmittag freuten sich vor allem Jimmy, Donna und Georgie über den Besuch von Wolfgang, denn mit Jimmy und Donna machte er jeweils einen ausgiebigen Spaziergang, auf dem sowohl Donna als auch Jimmy großen Spaß hatten. Anschließend nahm Wolfgang Georgie noch eine Runde auf die große Wiese mit, der mit einem breiten Grinsen im Gesicht und total zufrieden zurück kam.

Nadine war mit ihrer Mutter da um mit Blacky eine große Runde zu laufen. Da es aber am späteren Nachmittag schon recht kalt wurde, fiel die Runde ein wenig kürzer aus als anfänglich geplant, da auch der kleine Blacky zu frieren begann.

Nachmittags waren sehr nette Interessenten bei uns, die erst in ca. 1- 1,5 Jahren einen Hund adoptieren möchten, sich aber vorab schon einmal erkundigen und sich vorstellen wollten. 

Am Abend gab es wieder Grillhähnchen, über das sich Henry, Giza, Lanzelot und Toni ausgelassen freuten.

Als Sabine am Abend in den Stall kam, waren die Pferde sehr aufgeregt. Zum Einen, weil es sehr windig war, hauptsächlich aber, weil überall im Ort Silvesterknaller gezündet wurden, was bis in den Stall hinauf schallte. Sabine konnte sie aber etwas beruhigen und alle fraßen genüsslich ihr Kraftfutter, ohne sich durch die Knallgeräusche ablenken zu lassen. Am Nachmittag haben Renate und Helga Wallace und Gowinda mit einer ausgiebigen Putzeinheit verwöhnt. Beide haben die Zuneigung und liebevolle Fellreinigung sehr genossen. Isabella und Sternchen freuten sich über einen Spaziergang zum anderen Stall mit abschließendem Sandplatzbesuch zum Wälzen. Beide waren voll motiviert und flott unterwegs.

Montag, 28. Dezember 2015

Spazieren waren Giza, Blacky, Romeo und Julius und Percy. Sie und die anderen Hunde waren außerdem viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza sich richtig schön austoben konnte.

Otello ist in sein neues Zuhause umgezogen. Als er vom Balkon aus seine Zweibeiner im Hof entdeckte, rannte er mit einem strahlenden Gesicht auf die beiden zu! Wir wünschen ihm und seinen Menschen ein glückliches Leben miteinander!

Am Mittag waren Michaela und Markus zu Besuch und brachten den Hunden nachträglich zu Weihnachten viele Decken, Spielzeug und Leckerlies mit. Vielen herzlichen Dank an Euch beide! Anschließend wurde viel gekuschelt. Lanzelot und Toni freuten sich wie immer tierisch über einen langen Besuch von Michaela und Markus. Nach dem Kuscheln führte Michi sie ins Gassigehen ein und so durften Romeo und Julius am Nachmittag eine ganz große Runde spazieren gehen.

Percy hat mit Michi seinen ersten kleinen Spaziergang gemacht. Das Anziehen des Geschirres klappt mittlerweile schon richtig gut. Als er es anhatte hängte Michi gleich die Leine ein und drehte mit ihm eine erste kleine Runde durch den Hof. Nachdem das im Hof so gut klappte, ist Michi mit ihm auf die große Wiese gegangen. Das die Leine auch ein Ende hat, hat er sehr schnell verstanden. Michi sagte ihm "laaangsam", bevor er das Ende der Leine erreichte und schon beim dritten Mal hatte er verstanden und schon vorher gebremst, bevor das Ende der Leine erreicht war. Richtig klasse!

Nadine kam auch wieder zum Spazierengehen vorbei, heute sogar in Begleitung ihrer Mutter. Sie gingen lange mit Blacky, dem der Ausflug sichtlich gut tat. Er wirkte den Tag über etwas niedergeschlagen nachdem sein Zimmergenosse Otello ausgezogen war. Michi und Marc siedelten kurz vor dem Abendessen Jimmy in Otello's altes Zimmer um, damit Blacky nicht so alleine ist und auch Jimmy etwas Gesellschaft hat. Jimmy scheint sein neues Zimmer recht gerne zu haben und Blacky schaute dem Einzug ganz freudig und gespannt zu. Beide Hunde waren sehr ruhig. Wir werden sehen, wie es die nächsten Tage laufen wird. Vielleicht entwickelt sich ja eine nette Freundschaft zwischen ihnen.

Seit langer Zeit war Frau Schneider wieder einmal bei uns und besuchte Bella, Armani, Idefix und Bobo. Alle genossen kuschelnd die letzten Sonnenstrahlen im Auslauf 4.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Geldspende von Herrn Hartl!

Am Nachmittag war der Tierarzt da und hat Jimmy nochmal untersucht. Jimmy hat eine Gastritis und wird weiterhin mit Schonkost gefüttert, Medikamente braucht er nicht. Auch Giza`s Pfote konnte sich der Tierarzt durch den Zaun anschauen. Giza braucht kein Antibiotikum mehr, ihre Pfote wird aber weiterhin mit Salzwasserbädern behandelt. Auch Baloo war zum Tierarzttermin zu Besuch bei uns. Er hat seit gestern massiven Durchfall und wurde deshalb angeschaut. Er muss für 10 Tage Antibiotikum bekommen, dann wird es ihm hoffentlich besser gehen. Am Samstag werden sich seine Leute nochmal bei uns melden und uns Bescheid geben, wie es ihm geht. Nach der Untersuchung durfte er noch mit Nicky und Laluna im Auslauf spielen, bevor es wieder heim ging. 

Im Stall ist alles in Ordnung, Sternchen und Isabella waren morgens mit Michi spazieren. Als Michi nach dem Spaziergang das Trockendampfgerät zum Reinigen der Innentränke startete, verließen alle 4 Pferde fluchtartig den Stall. Nach kurzer Zeit kamen sie aber wieder zum Stalleingang und beobachteten neugierig, wie Michi ihre Tränke putzte. Michi legte ihnen Heu auf`s Paddock, damit sie in der Zeit was zum Knabbern hatten. Erst als Michi fertig war, kamen sie wieder in den Stall um drinnen weiter zu fressen.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy, Blacky und Otello. Sie und die anderen Hunde waren bei noch immer herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat am Abend lange mit Michi im Hof gekuschelt, nachdem sie vorher ganz brav das Salzwasserfußbad machen ließ.

Otello war wieder für ein paar Stunden in seinem zukünftigen Zuhause. Er war total entspannt und zufrieden als seine Leute ihn am Nachmittag wieder zurück brachten. Morgen darf er ganz umziehen.

Als Michi morgens aus dem Stall kam war Henry gerade im Hof. Er hat sich so gefreut, dass er richtige Känguruhsprünge über den Hof machte. Die beiden haben ausgiebig gekuschelt und so war es für Henry ein super Start in den Tag.

Jimmy hatte am Morgen wieder gebrochen, jede Menge blutigen Schleim. Er hat aber begeistert gefressen und war trotzdem gut drauf. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt soll er vorerst keine Medikamente bekommen. Morgen Nachmittag wird der Tierarzt ihn genauer untersuchen.

Nadine war zwei Mal zum Gassigehen da. Mittags war sie lange mit Blacky unterwegs, der sich riesig über den Spaziergang gefreut hat. Abends machte sie einen richtig langen Ausflug mit Donna und war anschließend noch eine kleine Runde mit Jimmy unterwegs.

Am Nachmittag waren Interessenten da, denen wir Romeo und Julius und Percy vorgestellt haben. Romeo und Julius haben die Familie stürmisch begrüßt. Percy war etwas zurückhaltender und vorsichtiger, hat aber gleich mit den Kindern der Familie freundlich Kontakt aufgenommen. Die Rute drehte er dabei wie einen Probellor vor Freude.

Sternchen und Isabella haben ihren morgendlichen Spaziergang genossen. Heute wollten die beiden unbedingt schneller gehen, so dass Michi mit ihnen zum Wald gejoggt ist. Anschließend hat Michi Wallace geputzt und mit Gowinda gekuschelt. 

Samstag, 26. Dezember 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese, Giza hat`s wie immer gut gefallen.

Heute durften einige unserer Hunde den Hundeplatz besuchen. Zuerst fuhren Blacky und Otello zusammen mit Doris und Angie. Beide genossen den Ausflug sehr und tobten in atemberaubender Geschwindigkeit quer über den Platz. Otello meisterte sogar ohne zu Zögern die Hängebrücke.
Als nächstes waren Lanzelot und Toni dran. Allerdings war es anfangs schwer die beiden in das Auto zu bekommen, da sie wahrscheinlich Bedenken hatten, es gehe zum Tierarzt. Aber als sie registrierten, dass Angie und Marc in Richtung Hundeplatz fuhren, war die Freude riesig. Vor allem Toni liebt den vielen Platz, den er dort zur Verfügung hat. Beide wollten gar nicht mehr zurück fahren und so musste Marc Lanzelot ins Auto tragen.

Am Nachmittag besuchten uns seit längerem Anita und Alex, was nicht nur uns Zweibeiner, sondern auch die Vierbeiner sehr gefreut hat. Vor allem Romeo und Julius waren hellauf begeistert, als sie die beiden durch`s Fenster sahen. Natürlich gingen Anita und Alex eine ausgedehnte Runde mit den beiden, was alle vier sehr genossen.  Anita und Alex verwöhnten uns Menschen mit selbstgebackenen Plätzchen und anderen Leckereien. Pensionshündin Nesumi, Bella, Idefix, Bobo und Armani freuten sich über Kuscheleinheiten im Hof und im Zimmer und auch Romeo und Julius wurden nach dem Spaziergang noch ausgiebig geknuddelt.

Blacky und Otello bekamen zum ersten Mal Kuschelbesuch von Alex mit seinen zwei Töchtern Maja und Julia. Die drei waren das erste Mal im TierHeim und möchten uns zukünftig gerne mit Kuscheln, Gassigehen und einer Patenschaft unterstützen. Außerdem haben sie eine Spende mitgebracht, wofür wir uns ganz herzlich im Namen aller TierHeim-Bewohner bedanken möchten. Blacky hat den Besuch der drei ganz toll gefunden. Otello ebenso, doch war er vom Hundeplatzbesuch noch ganz aufgekratzt und wollte lieber weiter spielen und toben, statt gestreichelt zu werden. Blacky allerdings freute sich über ruhige Streicheleinheiten und somit hat Sabine Otello in seinem Zimmer ein paar Leckerchen versteckt, während Alex, Julia und Maja Blacky abwechselnd mit Streicheleinheiten verwöhnten.

Auch Carolin kam nachmittags auf einen Sprung vorbei, um ein selbstgeknüpftes Spielzeug für ihren Patenhund Georgie vorbeizubringen. Georgie liebt Spielzeug über alles und trug den Zottel zuerst ganz stolz durch sein Zimmer und legte ihn dann in Sabine´s Schoß, die auf seiner Couch saß. Dann rollte er sich neben ihr zusammen, legte den Kopf zu seinem neuen Zottel und genoss ein paar Kuscheleinheiten, bei denen er völlig entspannte.

Frau Schuster ging eine große Runde mit Jimmy spazieren, der sich wie immer riesig über ihren Besuch und noch mehr über den Spaziergang freute.

Donna freute sich über einen Ausflug mit Susi.

Isabella, Sternchen, Wallace und Gowinda geht es gut. Sie genießen das schöne Wetter auf dem Paddock und beim Groomen. Die Ponys waren beim Morgenspaziergang mit Sabine voller Energie und wirkten richtig gut gelaunt. Gowinda hat die Streicheleinheiten von Sabine heute richtig genossen und sie angestupst, wenn sie aufhörte, damit sie gleich weiter machte. Für ihn gab es dann als Entschädigung, das Sabine wieder fahren musste, ein leckeres Stück Banane.

Freitag, 25. Dezember 2015

Spazieren waren Lanzelot, Giza, Romeo und Julius, Blacky, Jimmy, Valentina und Donna. Auch heute war das Wetter wieder herrlich warm und so konnten alle Hunde die Sonnenstrahlen im Hof und in den Ausläufen genießen!

Giza war wieder auf der Wiese. Ihr täglicher kleiner Ausflug gefällt ihr sehr gut, besonders das Wälzen im feuchten Gras findet sie super!

Nadine war bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln. Vor allem Bella und Idefix haben die Streicheleinheiten richtig genossen. Und auch Armani kam immer wieder zu Nadine um sich einen Streichler abzuholen. Bobo beobachtete das Geschehen von seinem Körbchen aus.

Angie war mit Lanzelot auf der Wiese, während Toni Gesellschaft von unserem Pensionsgast Jimmy im Hof hatte. Lanzelot fand den Spaziergang richtig klasse, steckte seine Nase in jeden Maulwurfshügel und schnüffelte viel. Zufrieden lächelnd kam er vom Spaziergang zurück.

Nadine war mit Blacky, Romeo und Julius und Jimmy unterwegs, die sich alle über den Spaziergang gefreut haben.

Auch Valentina durfte wieder raus. Sie freute sich riesig, als sie Christina sah! Die beiden machten einen langen Spaziergang. Auf dem Rückweg hatte es Valentina richtig eilig, was daran lag, dass schon Fütterungszeit war. Latjak rief aus dem Auslauf die ganze Zeit nach Valentina und war richtig froh, als sie wieder von ihrem Ausflug zurück kam.

Donna war auf ihrem Spaziergang mit Angie völlig entspannt und hat alle Radfahrer ignoriert.

Als Michi am Abend Mina, Mona und Percy ins Zimmer brachte, legte sich Mina, die normalerweise in einem abgetrennten Bereich wohnt, gleich zu Percy ins Körbchen. Während er mit geschossenen Augen da lag putzte sie ihm die Ohren, was wirklich sehr niedlich war. Mona lag entspannt auf einer Decke vor dem Körbchen. Nachdem Mina schon viel ruhiger geworden ist, seit sie bei uns wohnt und ihr Spiel mit Mona bei weitem nicht mehr so wild ist wie anfangs, hat Michi sie bei Mona und Percy gelassen. Als sie später am Abend nochmal einen Blick ins Zimmer warf lagen alle drei eng aneinander gekuschelt auf einer Decke und schliefen.

Wolfgang und Inge haben uns eine Futterspende vorbei gebracht. Vielen Dank!

Michi hat am Morgen mit dem Trockendampfgerät die Ponytränke sauber gemacht. Sternchen und Isabella fanden das richtig spannend und kamen immer wieder heran um nachzuschauen, was Michi da tut. Wallace und Gowinda standen auch am Zaun und beobachteten sie neugierig. Nach getaner Arbeit war Michi noch mit Sternchen und Isabella spazieren und hat Wallace geputzt.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Spazieren waren Giza, Blacky Otello, Jimmy und Donna. Sie und alle anderen Hunde hatten bei herrlichem Wetter viel Spaß im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie viel herumgeschnüffelt hat. Ihr tägliches Fußbad mit Salzwasser tut ihr gut und sie läßt es sich inzwischen richtig gern machen.

Daniela hat mit Jimmy einen kleinen Ausflug gemacht. Jimmy geht es wieder richtig gut und er hat sich auf der Wiese begeistert gewälzt.

Baloo ist in sein neues Zuhause umgezogen. Am Vormittag kamen seine Leute, während er gerade mit Laluna und Nicky im Auslauf spielte. Als er das Auto vorfahren hörte, stürmte er gleich an den Zaun des Auslaufes und freute sich riesig seine Familie zu sehen. Gemeinsam mit der Tochter der Familie stromerte er über den Hof, während Michi mit den Eltern die Abgabepapiere bearbeitete. Als es dann losging verabschiedete er sich nochmal bei Laluna und Nicky und rannte dann voraus zum Tor. Wir wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander!

Am Nachmittag hat Marc die Feuerschale im Hof in Gang gesetzt und wir haben Weihnachtsmusik angemacht. Wir hatten den Eindruck, den Hunden hat`s gefallen. Armani, Bella, Idefix und Bobo waren gerade im Hof als wir die Musik anmachten. Bobo und Armani standen parallel mitten im Hof und legten erst gleichzeitig neugierig den Kopf von rechts nach links, was richtig niedlich aussah, und beschnupperten dann neugierig den Lautsprecher. Bella und Idefix machten es sich auf der Couch im Hof gemütlich und genossen die Sonnenstrahlen.

Mina, Mona und Percy konnten gar nicht genug von den Streicheleinheiten von Marc und Michi bekommen.

Am Nachmittag kam Nadine vorbei, worüber wir uns sehr gefreut haben. Nadine ist zuerst eine große Runde mit Otello, dann mit Blacky und dann noch mit Jimmy gelaufen. Alle Hunde haben sich sehr gefreut, ganz besonders aber Jimmy!

Im Stall ist alles in Ordnung! Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren und hat die beiden anschließend geputzt.

Am Abend haben wir (Michi, Sabine, Marc, Lothar und ich) uns im TierHeim getroffen, um eine Stunde des Heiligen Abends gemeinsam und mit den Tieren zu verbringen. Die Feuerschale und die vielen aufgestellten Kerzen haben eine zauberhafte Stimmung verbreitet und es war einfach nur schön, so beieinander zu sitzen. Wir hoffen, Ihr hattet auch so einen schönen Weihnachtsabend!

Mittwoch, 23.12.2015

Spazieren waren Romeo, Julius, Jimmy und Giza. Sie und die anderen Hunde waren bei gefühlten 20°C (tatsächlich 16°C) und wieder sehr sonnigem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren wir auf dem Hundeplatz, wo sie viel herumgesaust ist und sich richtig ausgetobt hat.

Am Morgen waren Frau Schatz, deren Tochter und Dagmar zum Kuscheln da. Bobo, Armani, Bella und Idefix, die gerade im Hof waren, als Dagmar ankam, gingen sofort mit ihr ins Zimmer und ließen sich ganz lange mit Leckerlies und vielen Streicheleinheiten verwöhnen. Auch Lanzelot und Toni freuten sich sehr Dagmar zu sehen und legten sich sofort kuschelbereit auf ihre Couch als Dagmar das Zimmer betrat.

Frau Schatz und ihre Tochter bekuschelten Blacky und Otello. Alle vier hatten viel Spaß miteinander. Als Marc später Otello und Blacky in den Auslauf holen wollte, sah er, wie Blacky fröhlich mit einem Stofftier durch sein Zimmer tobte. Es war so schön zu sehen wie fröhlich er war.

Am Mittag war Frau Schuster eine große Runde mit Jimmy spazieren, der sich viel auf der Wiese wälzte und in einigen Maulwurfhügeln auf der Suche nach Beute buddelte. Aber leider blieb die Jagd für ihn erfolglos, wie uns Frau Schuster berichtete.

Seit langem war Julia wieder zum Gassigehen bei uns. Sie ging eine ganz große Runde mit Romeo und Julius. Beide freuten sich riesig, Julia nach so langer Zeit wiederzusehen. Als sie auf einer Wiese in der Nähe des Chiemsees angelangt waren, starteten die beiden Brüder eine Kuschelattacke auf Julia, so dass die beinahe auf den Boden gedrückt wurde.

Zum zweiten Mal war der Installateur bei uns, um die Heizung mit neuen Ersatzteilen zu reparieren. Heute hielt sich die Aufregung seitens der Hunde gegenüber dem Fremden in Grenzen. Armani bellte ihn nur kurz an, Bobo ebenso, aber dann beruhigten sich beide wieder.

Unsere Pensionshündin Nesumi ist wieder da. Sabine und Marc kannten sie noch nicht, haben sie aber sofort in ihr Herz geschlossen.  

Am Nachmittag waren Interessenten bei uns, denen wir zunächst Mina, Mona und Percy und anschließend Romeo und Julius vorstellten. Leider stimmte die Chemie zwischen Zwei- und Vierbeinern noch nicht ganz, so dass wir lieber abwarten, ob wir irgendwann einen passenden Hund haben werden.

Andrea war mit Isabella und Sternchen spazieren. Die beiden freuen sich immer schon bevor es los geht und stehen wartend vor dem Zaun. Nach dem Spaziergang zum Wald waren die drei noch auf dem Sandplatz, damit Isabella und Sternchen sich wälzen konnten. Mit Wallace kam Andrea leider nur bis hinter das Tor, denn dann bog auf einmal das Pony aus dem Nachbarstall um die Ecke, was Wallace sehr aufregte. Deshalb drehten die beiden wieder um und als Entschädigung hat Wallace ein paar extra Streicheleinheiten bekommen. Gowinda freute sich über ein paar Karotten und viele Krauleinheiten, die er sehr genossen hat.
Wallace hat eines seiner Hufeisen verloren. So kurz vor Weihnachten scheint es schier unmöglich zu sein einen Hufschmied zu erreichen. Lothar und Michi versuchten, das zweite Eisen ebenfalls abzunehmen, aber leider ohne Erfolg, da das geeignete Werkzeug fehlte. Laut unserer Tierärztin ist es nicht so schlimm, wenn Wallace ein paar Tage mit nur einem Eisen läuft, er sollte aber möglichst nicht so viel bewegt werden. Wir hoffen, dass unser Hufschmied möglichst schnell kommen kann, so dass Wallace wieder wie gewohnt laufen kann.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Spazieren waren Romeo und Julius, Jimmy, Donna, Blacky, Otello und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren bei strahlendem Sonnenschein und 14°C auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat eine Schnittverletzung zwischen den Zehen. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekommt sie ein stärkeres Schmerzmittel und ein Antibiotikum. Am Abend hat Michi ihre Pfote in Salzwasser gebadet, was sie ganz lieb über sich ergehen ließ. Das erste Eintauchen ins lauwarme Salzwasser war Giza noch etwas unheimlich, aber Michi hat sie gleich mit viel Wurst belohnt. Beim 2. und 3. Mal ließ Giza die Pfote richtig lange im Salzwasser stehen und hat sich riesig über die Wurst gefreut, die sie dafür bekommen hat.

Bobo geht's wieder besser. Er hat wieder gut gefressen und am Nachmittag gemeinsam mit Bella, Idefix und Armani ein Sonnenbad im Auslauf genossen.

Am Morgen ging Marc mit Georgie spazieren. Der freute sich riesig, als Marc mit dem Geschirr in der Hand das Zimmer betrat und sprang wie wild auf seiner Couch herum, so dass Marc etwas brauchte, ehe er ihm das Geschirr angezogen hatte. Da es noch früh am Morgen war und somit noch keine Radfahrer unterwegs waren, gingen die beiden ausnahmsweise erst ein Stück auf der Straße in Richtung Chiemsee bevor Georgie dann auf der großen Wiese fast jeden Maulwurfhügel beschnüffelte.

Jimmy ging es am Morgen gar nicht gut. Er ließ, was für ihn sehr ungewöhnlich ist, sein Essen unberührt im Zimmer stehen. Marc ging eine kleine Runde mit ihm spazieren. Nachdem sie ein kurzes Stück gelaufen waren, erbrach Jimmy zwei Mal kurz hintereinander, weshalb die beiden zurück ins TierHeim gingen, wo sich Jimmy erstmal wieder schlafen legte. Pünktlich zum Mittagessen um 12 Uhr zeigte uns Jimmy aber, dass er jetzt doch Hunger hatte und forderte lautstark bellend sein Futter ein. Am Nachmittag war der Tierarzt da und hat ihn angeschaut. Wahrscheinlich hat er sich den Magen-Darm-Virus eingefangen, der zur Zeit unter den Hunden im Chiemgau und Salzburger Land umgeht.

Michaela drehte eine große Runde mit Otello, der sich richtig freute bei dem schönen Wetter spazieren zu gehen. Blacky heulte erst, als er Otello das Zimmer verlassen sah. Er wollte am liebsten mit ihm zusammen gehen. Um so größer war Blacky's Freude, als Marc ihm gleich darauf auch das Geschirr anzog und er einen langen Spaziergang mit Janine unternahm.

Wolfgang war auch wieder da und ging zuerst lange mit Donna spazieren. Anschließend gingen Janine und er gemeinsam mit Romeo und Julius in Richtung Chiemsee. Sie waren aber nicht all zu lange weg, da Julius einen matten Eindruck auf beide machte und nicht so wirklich laufen wollte. Zurück im Auslauf tobten die beiden Brüder aber wieder fröhlich herum.

Am Nachmittag hatten Latjak und Valentina Besuch von Pia und ihrer Mutter. Pia hat für Latjak und Valentina je eine schöne Decke mit eingenähten Anfangsbuchstaben der beiden gemacht. Latjak und Valentina waren gerade im Auslauf als  Pia und ihre Mutter kamen. Valentina war sehr ruhig und beobachtete Pia und auch Latjak kam neugierig an den Zaun. Vielen Dank für die schönen Decken, Pia!

Uta und Franz haben uns auch am Nachmittag besucht und eine Spende vorbei gebracht. Vielen herzlichen Dank! Die beiden haben auch mit Lanzelot, Toni und Baloo gekuschelt.

Renate und Helga waren mit den Ponnys spazieren und auf dem Sandplatz. Anschließend haben sie Gowinda geputzt und mit ihm gespielt. Andrea war mit Wallace spazieren und dann joggen und anschließend hat sie Gowinda zum Parkplatz geführt. Am Abend war Nicki mit Michi im Stall und hat bei der Stallarbeit geholfen. DANKE für Euer aller Unterstützung!

Montag, 21. Dezember 2015

Spazieren waren Henry, Romeo und Julius. Sie und alle anderen Hunde haben den Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen verbracht.

Mit Giza waren Michi und ich sowohl im Zimmer, als auch im Hof zum Kuscheln.

Blacky wird jeden Tag fitter. Weihnachten war für ihn heute schon, denn wir haben ihm die kleine Couch, auf der er im Hof immer so gern liegt, in sein Zimmer gestellt. Zuerst war er einfach nur aufgeregt und mochte es sich noch nicht auf ihr bequem machen. Als wir aber das Zimmer verlassen haben und 5 Minuten später durch`s Fenster schauten, lag er gemütlich auf der Couch mit dem Kopf auf der Armlehne und döste.

Romeo und Julius waren mit Sabine auf der großen Wiese, was sie total spannend fanden. Obwohl der Platz dazu einlud, kamen sie nicht auf die Idee, ein wildes Rennspiel zu beginnen. Wahrscheinlich wissen sie bereits, dass sie an den Leinen nicht toben sollen. Abgesehen davon waren die vielen Gerüche, die Maulwurfshügel und das nasse Gras, das zum Wälzen einlädt, auch Aufregung genug. 

Mina hat am Abend das erste Mal ihr Geschirr angehabt! Sie fand es überhaupt nicht komisch, nachdem sie es einmal gründlich beschnuppert hat und ließ es sich auch recht problemlos anziehen. Mona war etwas skeptischer und so konnte Sabine es ihr nur ein paar Mal über den Kopf legen, was aber schon okay war, denn Mona ist noch nicht ganz so zutraulich wie Percy und Mina. Percy war so stürmisch, dass Sabine es kaum schaffte, ihm das Geschirr zu zu machen.

Jutta hat uns jede Menge Knabbereien und Leckerlies für die Hunde vorbei gebracht. Vielen herzlichen Dank dafür! Liebe Jutta, wir freuen uns, wenn Du bald wieder zum Gassigehen vorbei kommst.

Ein herzliches Dankeschön auch an Dan, der uns Menschen mit Vitaminen und Schokolade (Nervennahrung) versorgt hat. Am liebsten mögen wir die großen Riegel von der Kinderschokolade, auf die gibt es immer den ersten Run durch uns Menschen. Ich frage mich manchmal, was die Hunde in dieses Tagebuch schreiben würden, wenn sie unsere Freude über und unseren Konsum von Kinderschokolade beschreiben sollten…

Michi war mit Henry in der Abenddämmerung eine große Runde spazieren. Henry war sehr aufgeregt und hatte unzählige Spuren in der Nase. Immer wieder versuchte er einen Abstecher in den Wald zu machen, ließ sich aber trotzdem gut davon überzeugen weiter zu gehen.

Andrea war mit den Ponnys joggen, was die beiden richtig klasse fanden. Mit Wallace ist sie wieder zum benachbarten Stall gelaufen und zurück gejoggt und mit Gowinda hat sie  gekuschelt. 

Sonntag, 20. Dezember 2015

Spazieren waren Blacky, Baloo und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, was ihr immer sehr gefällt.

Blacky scheint es wieder etwas besser zu gehen. Er gewinnt wieder an Bellfreudigkeit, freut sich auf sein Frühstück und tut dies mit lautem Bellen und Hüpfen kund. Er spielt auch wieder vermehrt mit Otello. Allerdings ist er noch nicht wieder ganz der Alte, aber wir sind guter Dinge, dass sich dies ändert, sobald die Medikamente richtig anschlagen. Seinen Spaziergang mit Sabine hat er jedenfalls sehr genossen.

Am Morgen war Karin zum Kuscheln bei Mina im Zimmer. Mina war sehr aufgeregt und es war ihr sehr suspekt, dass dort eine fremde Person lesend auf einer ihrer Decken saß. Nach ein paar Minuten beruhigte sie sich aber zumindest insofern, dass sie Karin Leckerchen aus der Hand fraß. Wir werden sehen, wie es läuft, wenn Karin das nächste Mal zum Kuscheln vorbei kommt.

Armani, Bella, Idefix und Bobo waren viel im Hof. Bobo hat wieder besser gefressen und wir konnten nicht mehr beobachten, dass er an Durchfall leidet. Bella und Idefix haben viel auf den Sofas gelegen und sich von Marc und Sabine kraulen lassen. Auch Armani gesellte sich dazu, nachdem er alles gründlich abgeschnüffelt hatte. Am interessantesten fand er den kleinen Schrank im Hof, den er gekonnt mit der Nase aufstieß, um zu erkunden, was sich darin befindet. Leider hat er nichts Essbares finden können.

Baloo hat wieder den Tag bei seinen Interessenten verbracht, was er sehr genossen hat. Er hat das erste Mal das Grundstück mit Umzäunung kennengelernt, was er gleich dazu nutzte aufzupassen, wer so am Zaun vorbeiläuft und dies mit Bellen anzuzeigen. Am Abend war er sehr müde und etwas traurig, weil er (noch) nicht bei seiner Familie bleiben durfte. In einigen wenigen Tagen aber darf er umziehen.

Latjak hat Marc am Abend auf Trab gehalten, indem er einfach nicht in sein Zimmer gehen wollte. Es hat Marc einige Überredungskunst gekostet, bis er dann endlich nicht mehr im Gang hin- und herlief, sondern sich auf seiner Matratze zusammenrollte.

Mina, Mona und Percy haben sich im Hof einen Teppich geklaut. Marc hat es gesehen und ihnen ihre "Beute" abtauschen können. Dann allerdings, in einem unbeobachteten Moment, hat Mona sich wieder einen Teppich stibitzt, den sie dann ganz stolz in die Mitte des Hofes getragen, sich darauf gelegt und die Mittagssonne genossen hat.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Wallace ist bereitwillig mit Sabine zum anderen Stall getrabt und auf dem Rückweg ging es noch eine Runde bis zum Wald, bevor es zurück zu Gowinda ging. Isabella und Sternchen haben sich auf dem Sandplatz viel gewälzt und ausgiebig getobt.

Samstag, 19. Dezember 2015

Spazieren waren Giza, Jimmy, Blacky, Otello und Donna. Sie und die anderen Hunde haben den herrlichen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen verbracht.

Giza hat von mir Mozarella, den sie heiß und innig liebt, bekommen und war am Nachmittag mit Michi auf der großen Wiese. Giza hat sich riesig gefreut als Michi mit ihr los ging. Auf dem Weg zur Wiese kamen vier Radfahrer, die Giza ruhig vorbei gelassen hat, nachdem Michi etwa zwei Meter mit ihr auf die Seite ging.

Am Vormittag ist Susi eine große Runde mit Jimmy gelaufen. Der hatte viel Spaß, hat sich in der Wiese gewälzt und über`s ganze Gesicht gestrahlt als die beiden zurück kamen.

Am Nachmittag waren Berit und Wolfgang da. Wolfgang ist zuerst eine große Runde mit Donna gelaufen, die sich wieder vorbildlich verhalten hat. Radfahrer und Autos waren ihr völlig egal. Anschließend hat er noch eine Runde mit Otello gedreht. Otello hat Wolfgang schon im Hof stürmisch begrüßt und sich riesig gefreut als es los ging. Während Wolfgang mit Otello gelaufen ist, war Berit mit Blacky unterwegs. Blacky war richtig gut drauf und ist die große Runde begeistert mitgelaufen. Anschließend war Berit noch bei Lanzelot und Toni im Zimmer zum Kuscheln. Beide lagen ganz eng bei ihr und haben die Streicheleinheiten genossen.

Irene hat am Nachmittag Decken, Futterspenden und Hundekörbe vorbei gebracht. Vielen Dank dafür! Irene hat Romeo und Julius im Zimmer Gesellschaft geleistet und ausgiebig mit ihnen gekuschelt. 

Bobo ging es am Morgen gar nicht gut. Er hatte blutigen Durchfall, in der Nacht erbrochen und als Michi ihm das Futter hinstellte, schnupperte er nur kurz daran, drehte sich um und pinkelte in den Napf. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt hat er Cortisontabletten und Antibiotikum bekommen. Die Cortisontabletten hat er gut mit einem Stückchen Pferdelunge genommen, für das Antibiotikum war aber unser Einfallsreichtum gefragt, denn Bobo ist sehr schlau und merkt sofort, wenn Medizin in Leckerlies verpackt ist und friemelt die Tablette dann fein säuberlich raus. Wir haben die Tablette deshalb in ganz kleine Teile zerlegt und die dann gut in getrockneter Pferdelunge verpackt. So hat es dann letztendlich geklappt. 

Am Nachmittag war eine Interessentin da, der Michi Percy, Mona und Mina vorgestellt hat. Während des Gespräches waren die drei gerade im Auslauf. Mina war völlig fasziniert von der Frau und saß ruhig im Auslauf und beobachtete sie. Als Michi die Auslauftür aufgemacht hat stürmte Mina gleich zu ihr hin und beschnupperte sie. Morgen wird die Interessentin nochmal kommen und sich zu Mina, Mona und Percy ins Zimmer setzten um sie ein bisschen besser kennenzulernen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Wallace geniesst es, dass er nun auch wieder etwas anderes als Heu zum Fressen bekommt, da seine Ausschlußdiät beendet ist. Isabella freut sich auch jedesmal riesig über die Portion Struktur light, die sie jetzt zusätzlich zum Heu und Mash bekommt. 

Freitag, 18. Dezember 2015

Spazieren waren Henry, Georgie und Otello. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen kam ein Heizungsinstallateur, da unsere Heizung Probleme macht. Leider müssen - wie befürchtet - die anstehenden Reparaturen sofort erledigt werden, da der Schaden sonst noch größer wird. Bella, Idefix, Armani und Bobo waren im Auslauf neben dem Heizraum, als der Monteur eintraf. Zunächst bellten alle vier so sehr sie konnten, doch schon bald beruhigten sich Bella und Bobo und recht schnell sogar Idefix, denn der fremde Mann war im Heizraum für sie nun außer Sichtweite. Armani allerdings regte sich die gesamte Zeit, die der für ihn unbekannte Mann im TierHeim verbrachte, fürchterlich auf. Laut bellend lief er aufgeregt am Zaun entlang und beruhigte sich erst wieder, als der Heizungsmensch wieder in sein Auto gestiegen und weggefahren ist.

Herzlich bedanken möchten wir uns beim Ehepaar Teisel, die uns schöne Hundekörbe gespendet haben.

Bobo macht uns leider Sorgen. Er hat heute zwei seiner drei Mahlzeiten nicht gefressen. Zudem hat er Durchfall, der sicherlich zu seiner Appetitlosigkeit beiträgt. Sollte morgen keine Besserung eingetreten sein, werden wir mit unserem Tierarzt besprechen, was zu tun ist.

Henry war mit Michi auf der Wiese. Er hat sich riesig über den Ausflug gefreut, ist mit der Nase vielen Spuren nachgegangen, hat sich ausgiebig im nassen Gras gewälzt und zwischendurch kleine Freudensprünge gemacht. Als es zu regnen begann haben Michi und Henry den Rückweg angetreten.

Georgie war mit Sabine auf seiner Lieblingswiese. Hier fühlt er sich einfach richtig wohl. Er hatte viele spannende Gerüche in der Nase, hat sich auch zwei Mal gewälzt und wollte vor lauter Aufregung gar nicht zurück ins TierHeim, da die Wiese so viel spannende Abwechslung bietet.

Am Abend gab es noch mal Grillhendl. Zuerst durften sich Lanzelot und Toni freuen, was Lanzelot auch tat, indem er mit allen Vieren in die Luft sprang, während Toni von einem Bein auf das andere trippelte. Henry war als nächster dran. Im Gegensatz zu Lanzelot nimmt er die Leckerei ganz vorsichtig aus der Hand. Baloo, Nicky und Laluna haben ebenfalls ein paar Stückchen abbekommen. Die Freude war enorm. Für Giza hat Sabine eine Hühnchensuche in ihrem Zimmer ausgelegt. Giza war Feuer und Flamme und hat blitzschnell auch die Stückchen gefunden, die unter ihren Kuscheltieren versteckt waren. Ein Stückchen hat Sabine auf die Kante vor dem Türfenster gelegt. Giza hat es, als sie mit den Vorderpfoten auf die Kante sprang, um an das Hühnchen zu gelangen, mit einer Pfote festgehalten. Ob es nun Zufall oder Absicht war, in jedem Fall sah es total süß aus, wie Giza das kleine Stück Fleisch zwischen den Zehen festhielt und es ganz vorsichtig, beinahe andächtig fraß.

Otello hat seine zukünftige Familie zu Hause besuchen dürfen. Er verbrachte ein paar schöne Stunden dort, die er vor allem dazu nutzte, gemütlich auf der Couch ein Nickerchen zu machen.

Andrea war mit  Wallace auf dem Sandplatz. Dort wollte er aber weder traben noch im Schritt frei longiert werden, sondern die Gegend beobachten, was er viel spannender fand. Also ist Andrea auf dem Heimweg mit ihm gejoggt, so dass er traben musste. Das hat ihm richtig gut getan. Mit Gowinda hat Andrea erst Ball gespielt und ihn dann bis zum Parkplatz und zurück geführt. Er war total ruhig und entspannt. Zum Heimlaufen hatte er keine Lust. Aber Gowinda war heute generell sehr gut gelaunt. Als die Tierärtzin da war um Wallace anzuschauen, hat er sie freundlich angestupst und das erste Mal mit ihr Kontakt aufgenommen. Mit Sternchen und Isabella war Andrea im Wald joggen. Mittags war Merit im Stall und hat alle geputzt.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Spazieren war leider nur Henry, da keine Gassigeher da waren. Er und die anderen Hunde waren bei Regen viel im Hof unter dem Vordach und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Giza, Lanzelot, Toni und Henry hatten wieder ihren "Hendl-Donnerstag". Mit der gleichen Begeisterung wie jede Woche fraßen sie die Hühnchenstücke, die ich ihnen hingehalten habe. Toni, der sie anfangs nur mit großer Angst und sehr hektisch nahm, sitzt nun in freudiger Erwartung auf seinem Sofa und nimmt sie ganz ruhig aus der Hand. Lanzlot hingegen hüpft wie ein Flummi auf und ab vor Begeisterung und Henry wedelt leise und ruhig und nimmt die Stücke, die ich für ihn aussuche, mit einem Lächeln in seinem lieben Hundegesicht entgegen.  Am liebsten würde ich für alle unsere Hunde Hendl kaufen, aber leider ist das viel zu teuer…

Zu den üblichen Kosten kommen nun leider noch ca. 2.000,-- Euro für die Reparatur unserer Heizung hinzu! Falls jemand noch ein gutes Weihnachtswerk tun und uns helfen möchte, - wir freuen uns über jede Spende!

Percy, Mina und Mona haben sich schon richtig gut eingelebt. Wenn wir sie aus dem Zimmer holen stürmen sie gleich los und rennen in den Hof. Auch Mona, die anfangs etwas zurückhaltend war, freut sich schon richtig, wenn sie uns sieht. Marc hat sie, als sie neben ihm auf der Couch im Hof saß, sogar ihre Pfoten auf die Schultern gelegt. Sooo niedlich!

Jimmy kotzt das Regenwetter richtig an. Er rennt immer nur kurz in den Hof um seine Geschäfte zu erledigen, dann saust er sofort zurück unter`s Vordach und ist total erleichtert, wenn er wieder in sein Zimmer darf.

Bobo und Armani hatten eine kleine Auseinandersetzung im Auslauf. Armani wollte Bobo seinen Stock klauen, als er aber auf Bobo's Vorzeichen nicht reagierte, wurde Bobo energischer. Armani hat sich sofort unterworfen und dann war`s auch wieder gut.

Laluna, Nicky und Baloo macht der Regen gar nichts aus. Sie toben durch den Auslauf und wälzen sich beim Spielen im Matsch, als ob es nichts Schöneres gäbe!! Baloo hat einen sehr großen Stock im Auslauf gefunden und wollte ihn unbedingt in die Hundehütte tragen, aber da der Stock zu lang war, kam er einfach nicht rein. Schlussendlich trug er ihn zu einer Stelle unter den Bäumen, wo er auf ihm herum kaute.

Mit Henry war Michi unterwegs. Er hat den Spaziergang richtig genossen und viel geschnüffelt - und wie immer viel gekuschelt

Lanzelot und Toni haben bei dem Regenwetter gar keine Lust aus dem Zimmer rauszukommen, man muss die beiden schon ausgiebig motivieren, damit sie rausgehen.

Blacky ist wieder viel besser drauf. Sein Futter frisst er momentan aber sehr mäkelig. Als am Mittag der Heizungsinstallateur da war, besuchten ihn Otello und Blacky im Heizraum und beobachteten den Mann neugierig bei der Arbeit.

Andrea war am Morgen mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz, wo die beiden beim freien Longieren getrabt und galoppiert sind. Sie hatten heute sehr viel Power und viel Spaß. Mit Wallace war Andrea beim benachbarten Stall, weil er wieder nicht zum Sandplatz wollte, weil ein Traktor davor stand.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy und Otello. Sie und die anderen Hunde waren außerdem viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza und ich haben in ihrem Zimmer gekuschelt. Leider war es sehr kalt, weil bei unserer Heizung ein Schaltkreis, der eben auch Giza`s Zimmer betrifft, ausgefallen ist. Giza war das, glaube ich, ziemlich egal, aber ich habe gefroren.

Frau Schatz war zu einem ausgedehnten Kuschelbesuch bei uns. Romeo und Julius, die gerade im Auslauf waren, als Frau Schatz zum Tor herein kam, sprangen vor Freude am Zaun hoch und begrüßten sie lautstark. Doch zuerst waren Bobo, Bella, Armani und Idefix an der Reihe, die sich wie immer sehr auf die liebevolle Betreuung freuten. Danach war Frau Schatz noch bei Romeo und Julius.

Otello hat es geschafft, sich hinter Marc`s Rücken in die Futterküche zu schleichen. Die Gerüche dort drinnen sind ein wahres Schlaraffenland für unseren kleinen Beagle. Er wollte gar nicht mehr raus und so sauste er immer wieder um den Futtertisch, um sich nicht von Marc einfangen und zurück ins Zimmer bringen zu lassen.

Rudy kam wieder für einen Tag zu uns. Wir freuten uns alle sehr ihn zu sehen und er lief auch gleich freudig über den Hof und begrüßte alle Hunde, die in den Ausläufen waren. In seinem neuen Zimmer im Obergeschoss fühlte er sich sehr wohl.

Am Nachmittag war Wolfgang da. Zuerst durfte Donna eine ausgedehnte Runde in Richtung Chiemsee mit ihm gehen, auf der sie wie immer alles neugierig beschnüffelte und sich sehr viel auf der Wiese wälzte. Danach ging Wolfgang noch eine ganze Weile mit Otello. Die beiden mögen sich sehr und freuen sich jedes Mal, wenn sie Zeit miteinander verbringen können.

Merit kam zu Besuch ins TierHeim. Alle haben sich riesig gefreut, am meisten aber Latjak, der, genau wie Valentina, im Zimmer vor Freude nahezu ausgeflippt ist. Merit musste die beiden erst einmal beruhigen, damit sie sich nicht zu sehr aufregten. Auch Giza hat sich sehr gefreut Merit zu sehen, noch mehr, als die ihr dann ihr Futter gebracht hat.

Heute Mittag hat Merit die Pferde versorgt und verwöhnt. Sie musste Wallace zwar anfänglich überreden mit zum Sandplatz zu gehen, aber dann lief er super mit und hat ganz toll mitgearbeitet. Isabella und Sternchen haben richtig getobt auf dem Platz, sich viel gewälzt und das anschließende Putzen sehr genossen. Auch Wallace und Gowinda haben sich über das Striegeln gefreut. Gowinda war total verschmust und stupste Merit immer wieder mit der Nase an, damit sie ihn streichelt.
Am Abend hat Sabine Nicky mit in den Stall genommen. Nicky hat angeboten, gelegentlich im Stall zu helfen, was uns sehr freut, denn zu zweit geht die Stallarbeit doch schneller und wir haben so mehr Zeit, uns mit den Pferden zu beschäftigen.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Spazieren waren Jimmy, Georgie, Otello, Blacky, Georgie, Valentina, Baloo, Giza, Bella und Idefix. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese.  

Sabine war mit Valentina unterwegs. Valentina war total entspannt, hat sehr viel und ausgiebig den Wegrand abgeschnuppert, und selbst als ein Auto vorbeifuhr, ließ sie sich nach kurzem Zögern super abrufen und kassierte dafür natürlich eine Belohnung in Form von Wurst. Das Gleiche passierte an der Raststätte, denn dort waren einige Bauarbeiter in Warnwesten beschäftigt. Valentina schaute zunächst sehr skeptisch, aber auch hier ließ sie sich verbal beruhigen und lief ganz lieb weiter mit. Als Sabine und Valentina dann auf gleicher Höhe mit den Männern waren, lief Valentina in Richtung des Zaunes, blieb aber ganz ruhig. Erst als einer der Arbeiter einen freundlich gemeinten Zischlaut ausstieß, begann sie zu bellen, aber auch dieses Mal reagierte sie sofort auf "schau mal her, wir gehen weiter", so dass Sabine und Valentina ihren Ausflug entspannt fortsetzen konnten. Auf dem Rückweg interessierten sie die Bauarbeiter gar nicht mehr. Die zwei Weiher am Wegesrand waren leicht zugefroren, was Valentina total spannend fand. Sie lief am Rand über das Eis und versuchte immer wieder, einen halb eingefrorenen Schilfhalm aus der Eisschicht zu ziehen, was ihr aber nicht gelang. War sehr niedlich anzusehen.

Blacky's Blutergebnisse sind da. Er hat Babesiose, die wir jetzt mit Ronaxan behandeln, der TSH-Wert der Schilddrüse ist stark erhöht und er bekommt deshalb ab sofort Forthyron. Dann wird es dem kleinen Kerl hoffentlich schnell wieder besser gehen!

Die Kotuntersuchung von Romeo und Julius hat eine stark erhöhte Anzahl von E-Coli Bakterien im Darm ergeben, weshalb die beiden 21 Tage lang mit Metronidazol behandelt werden müssen.

Percy hat das erste Mal ein Brustgeschirr angehabt. Mit viel Wurst zur Unterstützung ließ er es sich problemlos anziehen und es störte ihn auch nicht, als er es um hatte. Auch mit Mona hat Michi Geschirrtraining gemacht. Sie war schon mit dem Kopf durch und war total entspannt. Mina beobachtete das Ganze sehr genau und schnüffelte die Geschirre neugierig ab.

Bella und Idefix waren mit Angie und Janine unterwegs. Idefix wollte erst gar nicht mit, auf der Wiese hat es ihm dann aber richtig gut gefallen. Bella fand es auch klasse und legte sich, als Angie und Janine wieder nach Hause gehen wollten, immer wieder hin, um bekuschelt zu werden. Nach einigen Streicheleinheiten und viel Überredungskunst ging sie dann doch mit nach Hause.

Mit Georgie war Angie auf der großen Wiese, was er sehr genossen hat. Wie immer hat er die meiste Zeit die Nase in Bodennähe getragen, um ja keinen spannenden Geruch zu versäumen.

Am Nachmittag war eine Interessentin mit ihrer Familie da, die Mina, Mona und Percy kennengelernt hat. Für die drei waren die vielen Menschen anfangs sehr unheimlich, doch nach einiger Zeit schnüffelten sie schon neugierig an den Leuten.

Baloo durfte den heutigen Nachmittag in seinem zukünftigen Zuhause verbringen. Er freut sich immer riesig, seine Leute zu sehen und mag gar nicht mehr aus dem Auto aussteigen, wenn sie ihn zurückbringen. In neun Tagen darf Baloo umziehen.

Otello fand den Spaziergang mit Frau Schuster total spannend. Wahrscheinlich hatte er die Gerüche von der grauenhaften Großjagd in der Nase, die in den letzten Tagen in unserer Gegend stattgefunden hat und bei der leider unzählige Rehe sinnloserweise ihr Leben lassen mussten. Frau Schuster erzählte uns, dass er ganz aufgeregt immer wieder von einer Seite zur anderen geschüffelt und unzählige Spuren verfolgt hat.

Uta und Günther haben uns Spielsachen für die Hunde und eine große Liegematte vorbeigebracht. Vielen lieben Dank dafür!

Jimmy freute sich über einen langen Spaziergang mit Daniela. Er lief ganz toll mit ihr mit, schnüffelte viel am Wegesrand und fröhnte seiner großen Leidenschaft, dem Wälzen.

Gowinda hat sich von Andrea problemlos die Hufe ausputzen und einölen lassen. Anschließend hat sie ihn bis zum Parkplatz und zurück geführt, er blieb nur zwei Mal kurz stehen, hat sich aber sichtlich wohl gefühlt und nicht mit dem Kopf geschlagen.  Wallace ist mit Andrea bis zum benachbarten Stall gelaufen, zum Platz wollte er absolut nicht. Den Rückweg ist Andrea gejoggt und Wallace getrabt. :-) Renate und Helga haben einen Spaziergang mit Sternchen und Isabella gemacht.

Montag, 14. Dezember 2015

Spazieren waren Romeo, Julius, Blacky und Otello. Sie und alle anderen Hunde waren bei schönem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Mittag kamen wieder Milena, Reinhold, Inga und Claudia vorbei, um in ihrer Pause mit den Hunden zu gehen. Blacky, dem es heute wieder verhältnismäßig gut ging, und Otello durften auf die Wiese. Otello schnüffelte natürlich jeden Quadratzentimenter ab und buddelte viel in den Mäuselöchern, auf der Suche nach deren Bewohnern. Doch leider blieb die Jagd erfolglos.

Bobo, Idefix, Bella und Armani freuten sich über Dagmar`s Kuschelbesuch. Fast eine ganze Stunde verbrachten sie schmusend mit ihr im Zimmer.

Lanzelot und Toni, die ebenfalls bekuschelt wurden, konnten sie nicht einmal zur Tür begleiten und verabschieden, da beide seelig und zufrieden auf ihrem Bett eingeschlafen waren als Dagmar ging. Dagmar brachte uns auch wieder eine große Portion selbstgebackene Kekse mit. Vielen Dank!

Isabella und Sternchen hatten viel Spaß bei einem ausgiebigen Waldspaziergang mit Renate und Helga. Anschließend durften sie sich noch auf dem Sandplatz austoben, was sie vor allem zum Wälzen nutzten. Wallace war dafür überhaupt nicht in Spaziergehlaune und so kamen Renate und Helga mit ihm nicht weiter als bis zum Tor. Gowinda wurde mit Putzen verwöhnt, was er allerdings zunächst nicht zu schätzen wusste und wütend mit dem Kopf und dem Hinterlauf schlug. Als Helga oder Renate ihn dann aber sanft am Halter hielten, während die andere putzte, beruhigte er sich schnell wieder, so dass sie  ihn ausgiebig striegeln konnten.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Spazieren waren Blacky, Jimmy, Otello, Donna und Baloo. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Baloo war wieder bei seiner zukünftigen Familie, die auch mit ihm im Training in der Hundeschule war. Der erste Freilauf mit Abrufübungen hat gut geklappt!

Blacky hatte einen wundervollen Tag. Am Morgen kam nämlich Laisa und schlug vor, Blacky im Auto mit zum Chiemsee zu nehmen, da er ja so gern Auto fährt. Dies war eine tolle Idee, denn Blacky war freudig aufgeregt in der neuen Umgebung, schnüffelte wie wild herum und es war ihm nicht anzumerken, dass es ihm in den letzten Tagen nicht so gut ging. Zurück im TierHeim bekam er von Angie und Sabine neue Spielsachen, unter anderem einen Ball, den er total klasse fand. Zuerst nahm er ihn mit auf sein Kissen, um ein wenig auf ihm herum zu kauen, dann entschied er sich für eine kleine Spielrunde und rollte den Ball durch sein Zimmer. Schließlich ließ er den Ball Ball sein und rollte sich zufrieden in seinem Körbchen zusammen um ein Nickerchen zu machen. Alles in allem ging es Blacky heute bedeutend besser als noch einen Tag zuvor.

Am Mittag kamen wieder Claudia, Reinhold und Milena zum Gassigehen. Milena nahm Otello auf einen Spaziergang mit, Claudia drehte mit Donna ein paar Runden über die Wiese und Reinhold versuchte, mit Jimmy spazieren zu gehen. Weit kam er aber leider nicht, denn das Problem war, dass Sabine Jimmy zuvor in seinem Zimmer einen Kauartikel gegeben hatte, den er noch nicht ganz aufgefressen hatte. So lief Jimmy zunächst ein kleines Stück mit Reinhold mit, entschied sich aber dann kurzerhand, dass er eigentlich viel lieber seine Kaustange zu Ende fressen möchte. Es gab keine Möglichkeit für Reinhold Jimmy davon zu überzeugen, doch erst einmal spazieren zu gehen. Somit kamen die beiden zum TierHeim zurück und Reinhold verbrachte dann noch ein paar Kuschelminuten mit Romeo und Julius, während Jimmy vergnügt in sein Zimmer zurück lief, um sich auf seinen Kauartikel zu stürzen.
Am Nachmittag, als Jimmy längst fertig war mit Kauen, ging er dann aber doch noch spazieren, denn Daniela kam zur Gassigehereinführung, die Michi mit Jimmy unternahm.

Unser Pensionshund Xaverl hat es sehr genossen von Angie gebürstet zu werden. Er legte sich zuerst auf den Bauch, drehte sich dann voller Wohlbehagen auf den Rücken, um die Striegeleinheiten voll und ganz genießen zu können.

Bella, Idefix, Armani und Bobo hatten viel Freude im Auslauf 1. Als Sabine sie zurück in ihr Zimmer bringen wollte, kam Bobo an einem Stück Pappe vorbei. Pappe findet Bobo richtig toll. Deshalb war er hin- und hergerissen, ob er nun die Pappe mitnehmen sollte oder nicht, entschied sich dann aber doch gegen die Pappe. Sabine hat ihm allerdings versprochen, dass sie ihm später, wenn er sein Mittagessen bekommt und dann ohnehin von den anderen getrennt wird, ein Stück Pappe bringt. Das hat sie natürlich auch getan, worüber sich Bobo riesig gefreut hat. Er verputzte schnell sein Futter und schnappte sich dann die Pappe, trug sie zuerst ein wenig herum, bis er eine geeignete Stelle gefunden hatte, an der er sie gründlich zerlegen konnte. Am Abend waren die vier im Hof und Sabine erzählte Michi und Angie von Bobo`s Faible für Pappe. So bekam Bobo noch einmal eine Pappe zum Spielen. Die anderen natürlich auch, wobei Idefix die anderen fragend anschaute, als würde er sagen wollen: "Hey, was soll ich mit Pappe? Wieso krieg ich keine Wurst?"

Mina, Mona und Percy tobten wieder wie verrückt durch die Ausläufe. Mona schaut anschließend immer aus wie ein Erdferkel, da sie sich so viel wälzt und beim Spielen über den Boden rollt.

Im Stall ist alles in Ordnung, Isabella`s Kot ist endlich wieder fest, Wallace und Gowinda lieben das Wetter und suhlen sich am Nachmittag immer regelmäßig im Matsch. Sternchen und Isabella waren morgens mit Michi auf dem Sandplatz und haben sich nach anfänglichem spielerischen Buckeln genüsslich gewälzt. Wallace wollte nicht spazieren gehen, also hat Michi ihn geputzt. Auch Gowinda wollte Michi putzen, der hatte aber überhaupt keine Lust und fing gleich an ganz stark mit dem Kopf zu schlagen. 

Samstag, 12. Dezember 2015

Spazieren waren Romeo, Julius, Giza, Jimmy, Donna, Otello, Blacky, Baloo, Idefix und Bella. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen kam das Kuschelteam Markus und Michaela. Die beiden verwöhnten zuerst Blacky und Otello mit Zuwendung und Streicheleinheiten. Blacky schien überhaupt nicht matt als er die beiden sah, denn er fing freudig an zu bellen und hüpfte unentwegt an den beiden hoch.  Anschließend freuten sich Romeo und Julius über eine Kuschelstunde und dann auch noch Lanzelot und Toni. Toni bleibt mittlerweile sogar auf der Couch bei Markus und Michaela liegen, selbst wenn Lanzelot herunter springt. Er läßt sich außerdem gerne den Bauch streicheln und ist heute sogar während der Streicheleinheiten eingeschlafen. Vielen lieben Dank, Markus und Michaela, nicht nur für Eure regelmäßigen Kuschelbesuche, sondern auch für eine großzügige Spende Pferdefleisch.

Gegen Mittag kamen die ersten Gassigänger. Milena und Claudia liefen eine Runde mit Blacky und Otello und Reinhold und Inga eine mit Romeo und Julius. Als Romeo und Julius vom Spaziergang zurück kamen und Reinhold und Inga sie abgeleint hatten, machten es sich die beiden Jungs prompt auf einem der Sofas im Hof in der Sonne bequem, schauten uns auffordernd an uns dazu zu setzen und dachten gar nicht daran, in ihr Zimmer zurück zu gehen.

Später am Nachmittag durfte Jimmy sich über eine große Runde mit Vicky und Lisa freuen, Donna gleichzeitig, wenn auch in die andere Richtung gehend, über eine Tour mit Susi. Susi war völlig verwundert, da die beiden unterwegs vielen Autos begegneten und Donna tiefenentspannt blieb und keinerlei Notiz von den vorbei fahrenden Autos nahm.

Vicky und Lisa machten anschließend noch einen Ausflug mit Idefix und Bella, die sich riesig freuten und bereitwillig mitgingen. 

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei Björn für eine Futterspende, die er uns am Nachmittag vorbeigebracht hat. 

Baloo war mit seiner Familie zum ersten Training in der Hundeschule. Baloo kannte die ersten Kommandos ja schon und freute sich, als seine Leute sie auch benutzten und ihm Leckerchen für die korrekte Ausführung gaben.

Nicky und Laluna haben neue Spielsachen bekommen. Nicky hat sich vor allem über ein Kuscheltierkanninchen gefreut- so sehr, dass sie es schnappte, damit in den Hof hinaus schoss und ein wildes Spiel begann. Das Kanninchen wurde ausgiebig durchgeschüttelt, in die Luft geworfen und wieder aufgefangen, dann wieder geschüttelt. Nicky war voll in ihrem Element und hat zuerst gar nicht bemerkt, dass Susi vor dem TierHeim stand.

Mit Giza waren Michi und ich abends auf dem Hundeplatz, wo Giza herumflitzte. Als ein Jogger mit seinem (noch sehr jungen) Sohn vorbei joggte, lief Giza zum Zaun und wuffte ein oder zwei Mal, wodurch das Kind Angst bekam. Der Vater joggte ungerührt weiter, er wollte nicht seinen Laufrhythmus unterbrechen, obwohl sein Sohn ihn rief und echt Angst hatte. Dann trat der Vater gegen der Zaun in Richtung Giza und schimpfte "Scheißköter!". Unfaßbar, wie dämlich manche Menschen sind. Ob der sich wohl auch nur eine Minute lang Gedanken darüber macht, was sein Sohn da gerade von ihm lernt?! Laufrhythmus ist wichtiger als die Angst des eigenen Sohnes, gegen Hunde wird getreten und geschimpft…

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda und Wallace haben sich am Nachmittag eine Schlammschlacht auf der Weide geliefert. Sternchen und Isabella sind fröhlich mit Michi zum Wald gelaufen. Wallace ist bis zum Sandplatz mitgegangen, aber auf das freie Longieren hatte er nicht so viel Lust, was vielleicht auf an Michi liegen mag, die es noch nicht so gut kann.

Freitag, 11. Dezember 2015

Spazieren waren Valentina, Blacky und Otello. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen kam unser Tierarzt, um Blacky Blut abzunehmen, da uns der kleine Kerl weiterhin Sorgen macht. Er ist noch immer zeitweise matt und teilnahmslos, mag nicht gern aufstehen und frisst schlecht. An den Giardien allein kann das nicht liegen, weswegen wir hoffen, dass seine Blutergebnisse Aufschluss über seinen Zustand geben, damit wir ihm ganz schnell helfen können, wieder der fröhliche Blacky zu werden, den wir kennen. 

Der Tierarzt schaute sich auch Mina`s Augen an und musste leider feststellen, dass sie definitiv keine volle Sehkraft hat. Auf dem rechten Auge hat sie schätzungsweise nur 25 % Sehstärke, auf dem linken 70 %. Man merkt es ihr nicht sofort an, denn in gewohnter Umgebung kann sie sich problemlos zurechtfinden. Aber in neuer, fremder Umgebung ist sie zunächst unsicher und braucht etwas Unterstützung in Form von gutem Zureden. Ihr Geruchs- und Gehörsinn funktionieren einwandfrei.

Für Bobo gab es neue Medikamente, da er seine Schmerzmittel in den letzten Tagen nur mit Mühe und Not aufgenommen hat. In egal welche Leckerei wir seine Tabletten gewickelt haben, wenn überhaupt, hat er sie nur sehr sehr widerwillig gefressen. Nun bekommt er Metacam und Rimadyl Kautabletten, damit ihm sein Futter wieder richtig gut schmeckt und er trotzdem keine Schmerzen hat.

Gegen Mittag  besuchten uns Milena, Claudia und Sabine, um einige unserer Hunde zu einem Spaziergang abzuholen. So ging Sabine eine Runde mit Blacky und Claudia und Milena gingen gemeinsam mit Otello eine Tour.

Am Nachmittag erhielten wir eine Futterspende von Herrn Krebs, wofür wir uns herzlich bedanken möchten.

Mina, Mona und Percy leben sich von Tag zu Tag mehr ein, werden frecher und damit einhergehend auch immer zutraulicher. Als Michi die drei im Hof fotografieren wollte und in die Hocke ging, rannte Mina von hinten auf sie zu und sprang mit den Vorderpfoten auf ihre Schultern. Echt niedlich, die drei Sonnenscheinchen.

Auch Nicky und Laluna trauen sich immer mehr. Wenn wir die beiden vom Auslauf zurück ins Zimmer bringen, springt Laluna uns von hinten an, so als würde sie sich Körperkontakt wünschen, sich aber noch nicht so ganz trauen ihn auch anzunehmen, wenn man ihn ihr anbietet. Somit hat sie sich ihre eigene Variante ausgedacht.

Abends gab es eine große Überraschung in Form von Grillhendl für Giza, Lanzelot, Toni, Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Laluna hat Michi das Hühnchen beinahe aus der Hand gerissen. Bei Grillhendl vergessen unsere Hunde alles andere um sich herum.

Den Pferden geht es prima. Isabella hat sogar etwas zugenommen, was für uns alle eine große Freude ist. Wallace und Gowinda haben Andrea`s Putzaktion genossen, wobei Gowinda zuerst heftig mit dem Kopf geschlagen hat. Andrea hat sich aber einfach nicht beirren lassen und ganz ruhig und sanft weiter geputzt. Nach ein paar Minuten hat Gowinda sich beruhigt und die Bürstenstreicheleien wirklich genossen.  Isabella und Sternchen haben sich wie jeden Morgen über ihren Spaziergang gefreut. Wallace hatte arge Probleme bei dem glatten Raureif und den zugefrorenen Pfützen zu laufen, so dass Andrea heute nicht weit gegangen ist, ihn aber dafür um so mehr mit Putz- und Streicheleinheiten verwöhnt hat.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Spazieren war nur Jimmy, da leider sehr wenige Gassigeher da waren. Aber er und alle anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich lange gekuschelt und ihr das obgligatorische "Donnerstagshendl" mitgebracht, das sie sich wie immer mit Lanzelot, Toni und Henry geteilt hat. Alle vier haben sich natürlich wieder sehr über den besonderen Leckerbissen gefreut und vor allem Lanzelot hüpfte wie ein Flummi vor Begeistrung.

Es gibt gute Nachrichten: Die Ergebnisse der Kotproben von Mina, Mona und Percy liegen vor und alle drei sind frei von Giardien und Würmern. Das freut uns riesig! :-) Nun müssen wir noch abwarten, was die Untersuchung von Mina's Augen ergibt. Sie scheint eingeschränkt in ihrer Sicht zu sein, was ihr aber keine großen Probleme bereitet. Die drei leben sich richtig gut ein und lieben es, durch die Ausläufe zu toben und zu spielen. Mina und Percy mögen ausgiebige Kuscheleinheiten, Mona ist noch etwas vorsichtiger, aber kommt auch schon immer wieder Mal vorsichtig zu uns um gestreichelt zu werden.

Michi war am Abend lange bei Laluna und Nicky im Zimmer und hat die beiden mit getrocknetem Pansen verwöhnt. Laluna war so begeistert, daß sie Michi den Pansen förmlich aus der Hand gerissen hat.

Als Henry im Hof war, versteckte Michi Leckerlies in den Baumstämmen. Wie viele unserer Hunde hat auch er einen meisterlichen Riecher und fand in beachtlich schneller Zeit alle Wurststückchen. Anschließend hat er noch ausgiebig mit Michi gekuschelt.

Am Mittag waren Claudia und Inga, die die animal learn Trainerausbildung machen, eine kleine Runde mit Jimmy spazieren. Auch wenn es nur eine kurze Runde war, hatte Jimmy trotzdem viel Spaß daran.

Bella, Idefix, Armani und Bobo waren am Nachmittag lange im Hof mit uns. Idefix und Bella konnten gar nicht genug kriegen von den Streicheleinheiten und auch Bobo kam, um sich von Michi leicht am Hals kraulen zu lassen. Armani fand Mina, Mona und Percy so spannend, dass er die meiste Zeit bei ihnen am Auslauf stand und sie freundlich begrüßte.

Andrea war am Morgen mit Sternchen und Isabella joggen. Die drei sind bis zum Wald und zurück gelaufen. Isabella und Sternchen machen das schon richtig gut und bleiben dabei gar nicht mehr stehen um zu grasen. Danach hat Andrea versucht mit Wallace auf den Sandplatz zu gehen, aber der wollte wieder nur bis zum Ende des Parkplatzes, deshalb sind die beiden dann zum Stall zurück gegangen. Uns ist aufgefallen, dass er immer wieder an der selben Stelle stehen bleibt, aber wir haben noch nicht herausgefunden, was ihn vom Weitergehen abhält. Gowinda wurde von Andrea auf dem Paddock geführt, danach hat sie mit ihm Ball gespielt und ihn gekrault. Er faßt langsam Vertrauen zu Andrea und schlägt nicht mehr mit dem Kopf, wenn sie ihn führt.

Mittwoch, 09. Dezember 2015

Regen, Regen, Regen... Bei grauslichem nasskaltem Wetter war leider nur Henry spazieren, da keine Gassigeher da waren. Er und alle anderen Hunde haben aber viel Zeit mit uns im Hof unter den Vordächern verbracht und Donna, Jimmy, Giza und Baloo haben sich über eine Leckerlisuche im Hof gefreut.

Bobo wird zum Meister im Aussortieren der Tabletten. Egal ob in Käse, Wurst, Butter, Weichkäse oder Joghurt eingewickelt, siebt er die Tabletten gründlich raus. Einzig gemörsert mit viel Fleisch vermischt gelingt es uns, ihm seine Medizin zu verabreichen.

Mit Henry war Michi in einer Regenpause unterwegs. Er hat sich wie immer riesig gefreut, als es auf dem Rückweg aber wieder zu regnen begann, wollte er schnell heim ins warme Zimmer.

Frau Schatz war am Vormittag zu Besuch und hat Romeo und Julius, Lanzelot und Toni und Bella, Idefix, Bobo und Armani im Zimmer Gesellschaft geleistet. Alle Hunde freuen sich immer riesig Frau Schatz zu sehen.

Laluna und Nicky finden es richtig klasse, mit uns im Hof zu sein. Laluna kam mit Michi sogar bis zur Futterküchentür und schaute neugierig hinein. Reingegangen ist sie aber nicht.
Die beiden haben ausgelassen mit Baloo im Hof gespielt. Ein echt nettes Team sind die drei.

Mina, Mona und Percy haben am Abend lange mit Michi im Hof gekuschelt. Sogar Mona, die noch etwas zurückhaltend ist, kam immer wieder neugierig angebraust, um sich am Hals kraulen zu lassen. Richtig niedlich!

Giza war am Abend lange mit Michi im Hof und hat Leckerlis an den Baumstämmen gesucht, die Michi für sie versteckt hatte. Nach einer ausgiebigen Kuscheleinheit auf dem Sofa wollte sie dann aber auch wieder ins Zimmer, wo sie es sich gleich auf ihrer Couch gemütlich gemacht hat.

Blacky gefällt das Regenwetter gar nicht. Er hat keine Lust aus dem Zimmer zu kommen, und wenn er dann endlich im Hof ist, erledigt er schnell sein Geschäft und rennt gleich wieder vor zur Treppe, um uns zu zeigen, dass er lieber wieder ins Zimmer möchte. Otello versuchte ihn immer wieder mit Spielaufforderung davon zu überzeugen, noch unten zu bleiben. Ihm scheint der Regen gar nichts auszumachen.

Mit Georgie hat Sabine am Abend lange gekuschelt. Er war heute total verschmust und suchte immer wieder unsere Nähe.

Im Stall ist alles ok. Sternchen und Isabella waren am Morgen mit Michi unterwegs, Wallace hatte gar keine Lust rauszugehen, so hat Michi ihn geputzt. Als Sabine abends in den Stall kam, sah er aber schon wieder total verdreckt aus, weil er sich im Schlamm gewälzt hatte.

Dienstag, 08. Dezember 2015

Spazieren waren Jimmy, Donna, Giza, Blacky und Baloo. Sie und die anderen Hunde waren außerdem auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich einen kleinen Spaziergang auf der großen Wiese gemacht, der sich gar nicht so einfach gestaltete, weil wir beim Verlassen des TierHeims an einem LKW-Fahrer, der gerade Futter lieferte, einem Bauarbeiter, der gerade die Straße richtete, einem Bauern, der gerade an seinem Trecker herumschraubte und den Mitarbeitern vorbei mussten. Giza hat das alles aber gut gemeistert und war ebenso froh wie ich, als wir endlich in aller Ruhe auf der Wiese waren.

Am Morgen, als Theresa und Dennis ihre Runde durch den Hof drehten, stellte Theresa verdutzt fest, dass da etwas anders war als sonst. Eine neue Couch im Hof! Theresa schien die Neuheit im Hof sehr interessant zu finden, denn sie verbrachte einige Minuten damit, die Couch vorsichtig zu beschnuppern und beinahe sah es so aus, als würde sie überlegen, ob sie mal Probeliegen sollte. Dazu kam es dann aber nicht, weil Sabine um die Ecke bog und Theresa sich nun nicht mehr ungestört fühlte.

Helle Aufregung herrschte, als am Nachmittag die Futterlieferung gebracht wurde. Hätte Valentina gewusst, dass in dem riesigen LKW die Zutaten für ihre täglichen Mahlzeiten transportiert wurden, dann hätte sie sich vielleicht nicht so aufgeregt, als der LKW in den Hof fuhr. Zu allem Überfluss - aus ihrer Sicht - stieg auch noch ein fremder Mann aus, der auch noch einen Gabelstapler auslud und damit durch den Hof fuhr. Nach einigen Minuten beruhigte sich Valentina wieder und bellte nur noch ab und zu in Richtung LKW und dem Treiben drumherum. Als der Lieferant mitsamt seinem Gefährt wieder weg war, wollte Marc Valentina und Latjak zurück in ihr Zimmer bringen. Dies gestaltete sich aber schwierig, da die Paletten mit den Dosen noch im Hof standen und das war natürlich viel spannender, als auf direktem Weg ins Zimmer zu gehen. So wurde alles bis ins kleinste Detail inspiziert, beschnuppert und zum Teil (leider durch Unaufmerksamkeit der Zweibeiner) von Latjak markiert. 
Auch Otello fand die Futterlieferung super spannend. Hauptsächlich, weil er zwischendurch immer wieder mal mit ins Lager durfte, denn da gibt es so einiges zu entdecken für die geübte Beagle-Nase. Nicky und Laluna waren im Auslauf und schauten Angie, Marc und Sabine aus ihrer gemütlichen Liegeposition zu, wie die drei sich bemühten, die Paletten möglichst schnell ins Lager zu räumen.

Janine kam am Nachmittag, um zuerst mit Blacky und dann mit Donna einen Spaziergang zu machen. Blacky hat sich riesig gefreut, das Spazierengehen tut ihm derzeit besonders gut. Auch Donna zeigte sich von ihrer besten Seite und ließ sich von keinem einzigen Radfahrer aus der Ruhe bringen.

Frau Schuster machte einen ausgedehnten Ausflug mit Jimmy, der diesen bei dem wunderschönen Wetter in vollen Zügen genossen hat.

Baloo lief eine kleinere, seinem Alter angepasste Runde mit Aldin und Renate, die heute zum ersten Mal zum Gassigehen kamen.

Vielen Dank sagen wir im Namen aller Hunde an Sabine, die Halterin unserer regelmäßigen Pensionsgäste Ruby und Lilly, die uns eine Matratze und einen ganzen Stoß Decken gespendet hat.

Kurz vor der Fütterungszeit besuchte uns noch unser Tierarzt, um Jimmy zu impfen. Da seine Blutwerte alle o.k. sind und keine Rückschlüsse auf Anaplasmose zulassen, konnte die zuerst ausgelassene Impfung nun durchgeführt werden. Jimmy hat den Pieks kaum bemerkt, da er von Sabine mit Wurst abgelenkt wurde.

Danach schaute sich unser Tierarzt die Neuankömmlinge an. Percy`s kahle Stellen im Gesicht sind Narben von Bissverletzungen. Er zeigt keinerlei Anzeichen von Juckreiz, wie ein Pilz sieht es nicht aus und somit ist keine weitere Behandlung erforderlich. Mona ist noch etwas zu scheu, um sich abtasten zu lassen, weswegen wir dies auf einen späteren Termin verschieben müssen. Uns war aufgefallen, dass sie nicht ganz "rund" läuft, was der Tierarzt auch bestätigte, aber da er der Meinung war, dass sie keine großen Beschwerden hat, wollten wir sie nicht zur Untersuchung zwingen, um das feine Band des Vertrauens nicht auf`s Spiel zu setzen. Mina hat Probleme mit den Augen. Auf dem rechten Auge sieht sie vermutlich schlechter, als auf dem linken, Genaueres wird eine gezieltere Untersuchung ergeben.

Da Nicky nun seit längerem keine Lahmheit am Hinterlauf mehr zeigt, werden wir die Schmerzmittel nach Absprache mit dem Tierarzt erst einmal absetzen und hoffen, dass sie nicht erneut Probleme bekommt.

Bei Blacky werden wir mit weiteren Untersuchungen bis nach der nächsten Kotanalyse warten, da seine Mattheit auch von den Medikamenten stammen könnte, die er nehmen muss.

Andrea hat Führ- und Streckübungen mit Gowinda gemacht. Zur Belohnung gab es natürlich wieder die ein oder andere Karotte. Wallace war auf dem Sandplatz sehr kooperativ und durfte außerdem mit Andrea zum Wald laufen, was er auch gern gemacht hat. Renate und Helga haben Isabella und Sternchen mit einem schönen Spaziergang verwöhnt und anschließend alle Pferde geputzt, worüber die sich gefreut haben. Am Abend war aber schon nicht mehr viel zu sehen von der Schönheitspflege, da sich zumindest Wallace und Gowinda mindestens ein Mal im Matsch gewälzt haben.

Montag, 07.Dezember 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy, Romeo und Julius. Sie und alle anderen Hunde waren außerdem bei strahlendem Sonnenschein viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich lange im Zimmer gekuschelt, weil ich leider erst abends ins TierHeim gekommen bin, als es schon dunkel war und überall Rehe herum liefen, was keine gute Vorraussetzung ist, um mit Giza spazieren zu gehen.

Gestern Nacht wurde eine Fundhündin zu uns gebracht. Sie war gechipt und registriert und konnte so gleich von ihren Haltern abgeholt werden.

Elena ist in ihr neues Zuhause umgezogen. Gute Bekannte von mir, die ich seit vielen Jahren kenne, haben sie gestern kennengelernt und sich gleich in sie verliebt. Da es Elena bei uns im TierHeim eher nicht so gut ging und sie sehr viel geweint hat und permanent deutliche Stresssignale zeigte, entschieden wir gemeinsam, dass ihre neue Familie sie gleich mit nach Hause nehmen darf. Elena war hellauf begeistert und scheint sich von der ruhigen Art ihrer neuen Menschen anstecken zu lassen, denn sie wirkte viel entspannter als in den Tagen bei uns. Wir wünschen Elena, dass sie nun ihren Platz im Leben gefunden hat und sie ihr Glück in vollen Zügen und ganz unbeschwert genießen kann.

Mona, Mina und Percy haben Marc kennengelernt. Der erste Eindruck von ihm war wohl etwas beängstigend, denn während der Morgenrunde wollten sie überhaupt nicht mit ihm in den Auslauf gehen und bellten ihn stattdessen permanent an. So musste Michi sie herunter bringen. Aber bis zur Mittagsrunde hatten sie schon so viel Vertrauen zu Marc gefasst, dass sie viel ruhiger waren, problemlos mit ihm in die Ausläufe gingen und Percy sogar schon Leckerlies aus seiner Hand fraß.

Auch Nicky und Laluna machen weiter Fortschritte: Zum ersten Mal hat auch Nicky Wurst direkt aus Marc's Hand genommen.

Am Nachmittag war ein Teil von Baloo's neuer Familie da um etwas Zeit mit ihm zu verbringen. Wie jedes Mal fiel allen der Abschied wahnsinnig schwer. Wir, Baloo und seine neue Familie freuen uns sehr auf Heiligabend. Denn an diesem Tag darf Baloo endlich in sein neues Zuhause umziehen.

Am Abend kam Berit zu Besuch. Lanzelot und Toni, sowie Romeo und Julius durften sich über ausgiebige Kuscheleinheiten freuen. Alle schlummerten glücklich und zufrieden in ihren Betten als Berit das Zimmer verließ.

Von Carola haben wir eine Couch bekommen, die Lutz uns vorbei gebracht hat. Vielen Dank dafür!

Andrea war am Morgen mit Wallace spazieren. Die beiden haben es nur bis zum Parkplatz geschafft, wo Wallace dann den Rückwärtsgang eingelegt hat. Trotz mehrerer Anläufe ließ er sich heute nicht davon überzeugen bis zum Sandplatz zu laufen. Anschließend hat Andrea versucht, auf dem Paddock Gowinda zu führen, was dem gar nicht gefiel. Er schlug immer wieder wild mit dem Kopf herum, so dass Andrea abbrach und lieber mit ihm Ball gespielt hat, was er richtig klasse fand! Mit Sternchen und Isabella war Andrea spazieren und joggen. Die beiden sind brav mitgelaufen.

Sonntag, 06. Dezember 2015

Spazieren waren leider nur Blacky und Jimmy, da Sabine und Michi viel Zeit mit Interessenten und Kunden verbracht haben und nur eine Gassigeherin kam. Natürlich waren aber alle Hunde viel im Hof und in den Ausläufen.

Linus hat ein neues Zuhause gefunden und ist heute ausgezogen. Er wird bei einer netten Familie mit einem Hundekumpel leben, der seiner Größe entspricht. Wir wünschen Linus und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander.

Unsere Neuankömmlinge Mina, Mona und Percy haben die Nacht gut überstanden. Zwar haben sie ihr Zimmer über Nacht ordentlich verwüstet und verschmutzt, aber sie waren am Morgen bereits viel zutraulicher als gestern und vor allem unheimlich neugierig. Alle drei hatten bei der ersten Hofrunde ein breites Grinsen im Gesicht und rasten im gestreckten Galopp um die Baumstämme herum. Es schien fast so, als hätten sie nach der langen Fahrt im Transporter bewegungstechnisch einiges nachzuholen. Leider verstehen sich Mina und Mona nicht immer so gut. Mina ist beim Spiel mit Mona oft sehr grob und reagiert nicht angemessen auf Mona`s deutliche Beschwichtigungssignale. Deshalb haben wir uns entschieden, die drei in ein Zimmer im oberen Stock umziehen zu lassen, in dem Mona und Percy in einem Zimmer wohnen und Mina direkt nebenan. Mina ist von den anderen beiden lediglich durch einen Zaun getrennt, hat also trotzdem Sicht- und Schnüffelkontakt mit ihnen. Percy kennt scheinbar keine Treppen, denn die Stufen war ihm ganz und gar nicht geheuer, so dass er nach ein paar Stufen, die er unbeholfen hinauf kletterte, schnell wieder umdrehte. Beim Absteigen winselte er verzweifelt. Mona lief zu ihm zurück und zeigte ihm schnell, dass die Treppe kein unüberwindbares Hindernis ist und so bewältigte Percy im Nu seine Angst und lief mit seiner kleinen Freundin rauf und runter, was sehr rührend war. Den Auslauf fanden die drei auch super spannend, denn dort gibt es viel Neues zu entdecken und vor allem die Gerüche vieler verschiedener Artgenossen zu erschnüffeln.

Am Nachmittag kam Susi zum Gassigehen. Zuerst drehte sie eine große Runde mit Jimmy und anschließend eine etwas kleinere mit Blacky, der Feuer und Flamme war. Wenn es um`s  Spazierengehen geht ist Blacky ganz der Alte, obwohl er nach wie vor nicht ganz fit ist. Fieber hat er keines, aber er ist einfach lustloser als sonst und weniger agil, ja, sogar weniger bellfreudig. 

Baloo mag sein neues Zimmer sehr gern. Er musste nämlich ins Erdgeschoss ziehen, damit Percy, Mina und Mona oben einziehen konnten. Er fand das überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil, denn so bekommt er viel mehr mit, was im Hof passiert. Bequem auf seinem Sessel sitzend kann er prima zum Fenster hinaus schauen.

Michi hat am Abend die Pferde entwurmt. Wallace hat die Tablette gerne in einem Stück Banane gefressen, ganz im Gegensatz zu Gowinda, der sie erst einmal angeekelt wieder ausspuckte. Zerkleinert und in Mash verrührt, hat er sie dann aber doch genommen. Sternchen und Isabella haben eine Entwurmungspaste bekommen, die sie sich problemlos ins Maul spritzen ließen. 

Samstag, 05. Dezember 2015

Spazieren waren Giza, Baloo und Linus. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza haben Michi und ich einen kurzen Spaziergang gemacht. Sie hat sich gefreut und viel im Gras gewälzt.

Elena geht es leider gar nicht gut. Sie hat sich noch nicht wirklich eingefunden in den TierHeimalltag, bellt und weint sehr viel und ist wahnsinnig gestresst. Nun ist ihr der Stress zu allem Unglück auch noch auf den Magen geschlagen. Wir werden weiterhin unser Bestes tun, ihr das Leben bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten, hoffen aber doch, dass sie möglichst bald ein passendes neues Zuhause findet. Lanzelot und Toni lenken sie so gut es geht ab, wenn sie gemeinsam mit ihr im Auslauf toben. Lanzelot fordert sie immer wieder zu wilden Rennspielen auf, auf die sie sich gern einlässt und während derer sie ihre Verzweiflung zumindest für einige Momente vergisst.

Baloo war heute bei seiner zukünftigen Familie zu Besuch. Er war in den Stunden dort völlig entspannt und hat viele Streicheleinheiten und Erkundungstouren durch den großen Garten genossen. Als im Nachbargarten ein paar Kinder mit langen Stöcken wild herumfuchtelten, bekam er Angst, ließ sich aber schnell beruhigen.

Vielen Dank an Christina und Frank, sowie das Ehepaar Pronold für zahlreiche Sachspenden, die sie uns heute vorbei gebracht haben.

Linus hat heute einen Ausflug mit Michi und ihren Hunden zum Hundeplatz gemacht. Man hätte meinen können, dass das winzige Kerlchen auf dem riesigen Gelände verloren wirkt, aber Linus rannte so schnell ihn seine kleinen Pfötchen tragen konnten, um mit den großen mitzuhalten, forderte Jando mit wildem Gebell zum Spielen auf und raste hinter Flocke her, um vielleicht doch noch ihre Rute zu erwischen. In jedem Fall hatte er unendlich viel Spaß und war danach so müde und zufrieden, dass er seine abendlichen Spieleinheiten mit Lucie ausfallen ließ.

Blacky leidet immer noch an Magenschmerzen. Hoffentlich schlägt das Spasmovetsan schnell an, damit er bald wieder ganz der Alte ist. 

Am Abend sind Percy, Mona und Mina bei uns eingezogen. Nach 24 Stunden Fahrt von Rumänien nach Deutschland hat Siegfried, unser Transportengel, sie wohlbehalten zu uns gebracht. Die drei waren zunächst verständlicherweise etwas eingeschüchtert, aber nach ein paar Minuten aufgeregtem Schnuppern im Zimmer ließen sie sich streicheln und begannen ihre Zimmereinrichtung auf den Kopf zu stellen. Sobald sie sich etwas eingelebt haben, stellen wir sie Euch vor.

Im Stall ist alles in bester Ordnung. Isabella und Sternchen waren heute super begeistert von ihrem Spaziergang zum anderen Stall. Auch Wallace ist brav zum Sandplatz mitgegangen und hat sich dort ordentlich ausgetobt. 

Freitag, 04. Dezember 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Henry, Dennis und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi und mir auf dem Hundeplatz, wo sie viel Spaß mit uns hatte.

Wolfgang ist mit drei Hunden unterwegs gewesen. Zuerst durfte Otello eine große Runde mit ihm Richtung Chiemsee laufen, anschließend ging er ein kleineres Stück mit Blacky, der heute wieder einmal sehr träge in den Tag startete und zuerst gar nicht aus seinem warmen Bettchen aufstehen mochte, dann aber doch mit ging. Abschließend freute sich Donna, über die Wiesen schnüffeln zu können.

Am Nachmittag waren Lars und Anette zu Besuch um die Hunde, das TierHeim und das Team kennenzulernen. Ihnen hat die Führung sehr gut gefallen und nun möchten die beiden unserem Verein beitreten, eine Patenschaft übernehmen und den Hunden Futterspenden zukommen lassen. Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns hiermit schon mal recht herzlich!

Lanzelot, Toni und Elena durften heute gemeinsam in den Ausläufen sein. Vor allem Toni hat einen riesen Spaß mit der temperamentvollen Elena.

Dennis war am Vormittag eine große Runde mit Michi unterwegs. Er hat sich riesig gefreut und war total anschmiegsam. Auf der Wiese haben die beiden eine Pause eingelegt und Dennis hat seinen Kopf unter Michi`s Arm vergraben, so dass Michi ihn zum ersten Mal an der Halsseite streicheln konnte, was Dennis richtig genossen hat.

Linus war wieder viel mit im Hof und hat uns beim Putzen der Zimmer Gesellschaft geleistet. Er findet es richtig spannend immer wieder ein neues Zimmer durchzuschnüffeln und die dort befindlichen Spielsachen zu inspizieren. Ganz besonders klasse fand er Giza`s Kuschelhasen, der fast doppelt so groß ist wie er selbst. Trotzdem zottelte er damit und schleuderte das Kuscheltier durch`s Zimmer um wieder hinterher zu flitzen. Das war sooo niedlich!

Auch mit Henry war Michi unterwegs. Auf dem Weg kamen ihnen zwei Nordic-Walker entgegen, die Henry total unheimlich fand. Sofort versteckte er sich hinter Michi. Michi lotste ihn dann vom Weg runter in die kleine Wiese nebenan und dort warteten die beiden, bis die Walker vorbei waren.

Sternchen und Isabella sind bei ihrem morgendlichen Spaziergang mit Andrea zum benachbarten Stall gelaufen, wo die beiden neugierig die anderen Pferde beobachtet haben. Mit Wallace war sie schon fast beim Sandplatz angekommen, als Wallace einen Traktor entdeckte, der dort abgestellt war. Er fand das Teil so unheimlich, dass an ein Weitergehen nicht zu denken war, also sind die beiden zurück zum Stall gelaufen, wo Andrea Sternchen und Isabella geputzt hat und anschließend Streckübungen mit Gowinda gemacht hat.

Donnerstag, 03. Dezember 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Elena und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war nachmittags mit Michi und mir im Hof. Wie jeden Donnerstag gab es natürlich Hendl, worüber sich nicht nur Giza, sondern auch Lanzelot, Toni und Henry überschwänglich gefreut haben. Als wir nach der Hendlfütterung mit Giza im Hof waren, ist sie durch das offene Fenster des Tierarztraums gesprungen, um drinnen dann alles gründlich abzuschnüffeln und zu untersuchen.  

Am Morgen war unser Tierarzt da, um Jimmy Blut abzunehmen, damit seine Anaplasmose- und Schilddrüsenwerte überprüft werden können. Jimmy war super lieb und hat ganz still gehalten.  Auch Blacky haben wir vorgestellt. Sein Herz ist völlig in Ordnung, aber er hat massive Darmgeräusche (durch die Giardien) und bekommt daher als Unterstützung für seinen Verdauungsapparat Spasmovetsan. Beim anschließenden Spaziergang mit Frau Schuster war er quietschfidel. Auch Jimmy war mit Frau Schuster unterwegs, er hatte aber keine Lust auf einen ausgedehnten Spaziergang.

Am Mittag war unsere andere Tierärztin da und hat Idefix, Donna, Theresa, Dennis, Linus, Romeo und Julius geimpft. Latjak wäre auch an der Reihe gewesen, aber nachdem wir sein gewonnenes Vertrauen nicht gleich wieder auf`s Spiel setzen wollten, haben wir uns entschieden, ihn noch nicht zu impfen. Allerdings war es für ihn eine gute Übung, die Tierärztin einfach nur so kennenzulernen. Er fraß sogar Leckerchen aus ihrer Hand. 

Linus hat der Tierarztbesuch oder vielmehr die Impfung nicht sehr gut gefallen. Er war zwar ganz ruhig beim Spritzen, hat sich aber fürchterlich erschrocken, als das typische leichte Brennen nach der Impfung einsetzte. Den Rest des Tages war er sehr matt. Erst am Abend, als er mit Michi`s Hunden in der Wohnung war, ging es ihm wieder besser und er begann auch wieder zu spielen. 

Elena hat ihren Ausflug mit Doris sehr genossen. Bei der Untersuchung durch die Tierärztin war sie sehr nervös, aber wir konnten trotzdem einen Abstrich machen und feststellen, dass sie kastriert werden kann.

Andrea war am Morgen bei den Pferden. Sie war zuerst mit Sternchen und Isabella und dann mit Wallace auf dem Sandplatz. Gowinda hat sich auch wieder ganz brav alle Hufe auskratzen lassen.

Mittwoch, 02. Dezember 2015

Gott sei Dank hat der Regen aufgehört! Spazieren waren Donna, Blacky, Jimmy und Baloo. Sie und alle anderen Hunde waren auch im Auslauf oder im Hof. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sich Giza richtig ausgetobt hat. Baloo und Donna waren ebenfalls spazieren.

Am Morgen wurde sehr viel gekuschelt. Bella, Armani, Idefix und vor allem Bobo freuten sich riesig über den wöchentlichen Besuch von Frau Schatz. Als sie ging kuschelten sich alle glücklich und zufrieden in ihre Körbchen und schliefen ein. Natürlich wurden auch Lanzelot, Toni, Romeo und Julius mit Streicheleinheiten bedacht.

Später kam Dagmar für einige Stunden vorbei und so bekamen Lanzelot und Toni, Romeo und Julius sowie Elena nochmals viele Streicheleinheiten. Dagmar hat leckere Kekse für alle Hunde gebacken. Vielen Dank!

Ein herzliches Dankeschön richten wir auch an Marion, die uns ihre gebrauchte Waschmaschine und ihren Trockner überlassen hat. Nun drehen sich gleich zwei Trommeln, um dem Wäscheberg bei dem Regenwetter Herr zu werden.

Außerdem bedanken wir uns bei Helmut und Marlies für einen schönen Sessel und ganz viel leckeres Fleisch für unsere Schützlinge. Den Sessel hat Baloo bekommen, der sich gleich ganz  gemütlich darauf zusammen gerollt hat.

Am Nachmittag kam Wolfgang zum Gassigehen. Zuerst war er eine große Runde mit Donna spazieren, die sich wie immer sehr viel in der Wiese wälzte und natürlich fast jedes Mauseloch abschnupperte.  Auch Baloo durfte sich über einen kleinen Spaziergang freuen und anschließend ging Wolfgang lange mit Blacky am Waldrand entlang. Der war sehr dankbar für den Ausflug und rollte sich nach dem Spaziergang auf einem seiner Kissen zusammen.

Linus traf im Hof auf Lanzelot und Toni. Lanzelot war sehr interessiert an dem Winzling, was den kleinen Linus eher einschüchterte. Lanzelot musste ihn von oben bis unten beschnuppern und tollpatschig wie er ist, drückte er seine Nase immer wieder in Linus´Fell, was diesem echt suspekt war. Irgendwann reichte es dem Kleinen und er zog seine Lefzen, um Lanzelot auf Abstand zu halten, was auch gleich funktionierte. 

Marc brachte heute zum ersten Mal Henry von seinem Zimmer in den Auslauf und auch wieder zurück. Zwar wurde er sicherheitshalber noch von Michi begleitet, die ihm Tipps zum Umgang mit Henry gab, aber schon bald werden die beiden das sicher auch alleine hin bekommen.
Am Abend besuchte uns Janine und ging, ausgestattet mit Stirnlampe und Warnweste, fast eine ganze Stunde lang mit Jimmy spazieren. Anschließend kuschelte sie noch eine ganze Weile mit Blacky und Otello im Hof. 

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Andrea war mit den Ponnys auf dem Sandplatz. Genau wie gestern haben sie sich erst einmal gewälzt und sind dann brav gelaufen. Gowinda hat sich alle Hufe von Andrea auskratzen lassen, was ein kleiner Erfolg ist für die beiden, da Gowinda sich das nicht von jedem machen läßt.

Dienstag, 01.12.2015

Spazieren war heute leider keiner der Hunde, denn es hat wie aus Eimern gegossen und war sehr kalt. Aber trotzdem waren alle Hunde viel im Hof und in den kurzen Regenpausen auch in den Ausläufen.

Wie vielleicht manche noch wissen, wurde die wunderschöne Mischlingshündin Elena aus Bosnien im Sommer dieses Jahres zu einer netten Familie vermittelt. Leider rief uns ihr Herrchen gestern notgedrungen mit der Bitte an, sie wieder auf zu nehmen, da die Familie in erheblich finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. So zog Elena heute Vormittag wieder bei uns ein. Sie ist groß geworden und noch viel hübscher. Die ersten paar Stunden fiel ihr das stundenweise Alleinsein noch schwer, weshalb sich Michi und Marc immer wieder zu ihr ins Zimmer setzten, wenn sie sehr traurig war.

Marc hat gestern das erste Mal Valentina und Latjak ins Zimmer gebracht und durfte sie auch schon im Auslauf füttern. Valentina scheint ihn ganz gern zu haben, Latjak ist ihm gegenüber noch ein wenig zurückhaltend.

Für Georgie kam heute ein Adventspäckchen von seiner Patin Carolin, in dem leckeres fettarmes Rindfleisch war, das er gut verträgt. Außerdem eine Decke und ein Buch mit Geschichten, die wir ihm abends vorlesen können. Vielen Dank, Carolin, im Namen Deines Patenhundes Georgie.

Renate und Helga haben Isabella`s Schweif gewaschen. Nun schaut sie wieder hübscher aus und fühlt sich sichtlich wohler. Nach der Zahnbehandlung fressen Isabella und Sternchen schon wieder besser. Noch scheint es sich etwas seltsam anzufühlen, denn sie stürzen sich nicht wie sonst auf ihr Heu, aber sie kauen genüsslich. Andrea war mit den beiden am Morgen auf dem Sandplatz, den sie gleich zum ausgiebigen Wälzen genutzt haben.
Mit Gowinda hat Andrea kleine Führeinheiten auf dem Paddock gemacht und ihn mit Karotten belohnt. Zwar war er noch etwas skeptisch Andrea gegenüber, aber er hat brav mitgemacht.
Wallace ist aufgrund des stürmischen Wetters nur bis zum Parkplatz mitgegangen. Dort hat er sich vor dem starken Wind gefürchtet, wurde sehr nervös und begann zu wiehern. Andrea hat ihn dann ganz ruhig zurück zu Gowinda in den Stall gebracht, wofür er sichtlich dankbar war, denn nach einer kurzen Begrüßung begann er in allere Ruhe sein Heu zu fressen.

Montag 30. November 2015

Spazieren waren Giza, Blacky und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza war ich auf der großen Wiese, Michi kam später nach. Giza war sehr ausgelassen und hat kleine Flitzeanfälle hingelegt, bei denen ich Mühe hatte, hinterher zu kommen.

Am Morgen waren Blacky und Otello im Hof. Als Michi die beiden zurück ins Zimmer bringen wollte, war Otello nicht mehr auffindbar. Wir suchten ihn überall, konnten ihn aber nicht finden, bis wir plötzlich sein Bellen hörten, das aus Sabine`s Wohnung kam! Otello hatte sich dorthin verirrt und da Sabine nicht da war (sie war mit ihren Hunden unterwegs), hatte er es sich auf Sabine`s Couch gemütlich gemacht. Es hat ihm sichtlich gefallen dort.

Berit war am Nachmittag zum Spazierengehen da und war zuerst eine große Runde mit Blacky und dann noch eine mit Jimmy unterwegs. Beide haben den Spaziergang sehr genossen und vor allem Jimmy konnte gar nicht genug davon bekommen, sich im Gras zu wälzen.

Anschließend war Berit noch bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln, was die sehr gefreut hat.

Marc hat Valentina im Hof kennengelernt. Nachdem sich Valentina lange Zeit an ihn gewöhnt hat und im Auslauf schon ganz ruhig blieb, wenn Marc in ihre Nähe kam, haben wir sie heute zu uns in den Hof gelassen. Sie war völlig entspannt und hat sich riesig über die Leckerlies gefreut, die sie von Marc bekommen hat.

Linus war am Morgen und am Abend wieder mit im Stall, hat tagsüber viel mit Lucie gespielt und zwischendurch immer wieder tief und fest geschlafen. Am kommenden Wochenende werden Interessenten für ihn kommen, bei denen wir ein sehr gutes Gefühl haben. Mal schauen, ob es klappt, dass er bei ihnen sein Zuhause findet.

Laluna hat Linus entdeckt, der in Michi`s Jacke geschlafen hat. Sie fand den Kleinen super spannend, hat sich aber doch nicht näher getraut. Immer wieder hat sie Spielaufforderungen gezeigt, aber Linus war zu müde und hat davon nichts mitbekommen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Sternchen und Isabella haben den morgentlichen Spaziergang genossen, Wallace hingegen wollte nicht raus. Der Wind hat ihn offensichtlich sehr nervös gemacht.

Sonntag, 29. November 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Jimmy, Donna, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Bevor wir vom weiteren Tag berichten, möchten wir uns zuerst einmal bei Uschi bedanken, die uns viele selbstgestrickte Mützen in allerlei Farben und Formen gespendet hat, die wir zugunsten unseres TierHeims verkaufen dürfen.

Michi hat am Morgen Linus in Giza`s Zimmer herumlaufen lassen, während Giza im Auslauf war. Als Linus wieder sicher in Michi`s Jacke verschwunden war und Michi das Zimmer verlassen hatte lief Giza ganz aufgeregt schnuppernd durch den Raum und schaute Linus dann durch die Fensterscheibe neugierig an. Sie ließ allerdings durchaus einen Beller los. Als Michi anschließend den Auslauf absammelte, allerdings ohne Linus in der Jacke, schnupperte Giza sehr interessiert an Michi`s Jacke und steckte dann ihre Nase durch den Reißverschluss. Sie scheint reges Interesse am Geruch des kleinen Linus zu haben.

Vormittags kam Laisa vorbei und holte Jimmy zu einem ausgedehnten Spaziergang ab. Dieser lief freudig mit, obwohl er in der Früh nicht so gut drauf war und zuerst nicht einmal sein Frühstück fressen wollte. Nach dem Spaziergang ging es ihm aber den ganzen Tag über gut, er schlang sowohl sein Mittag-, als auch sein Abendessen im Nu hinunter und hatte außerdem große Freude an einer langen Leckerlisuche im Hof, die Michi ihm ausgelegt hatte.

Später drehte Laisa auch noch eine große Runde mit Blacky, dem dies sehr gut tat.

Auch Susi kam zum Gassigehen und lief zuerst eine Runde mit Donna. Donna war heute allerdings sehr auf Krawall gebürstet und ging jeden Fußgänger oder Radfahrer mit lautem Gebell an. Susi hatte echt zu tun, die wütende Donna im Zaum zu halten. Zum Glück beruhigte sie sich aber auch wieder sehr schnell.

Der anschließende Spaziergang mit Otello verlief wesentlich entspannter. Zwar kam Otello fürchterlich stinkend zurück, da er sich genüsslich in einem Kuhfladen gewälzt hatte, aber zumindest ihn selbst schien das gar nicht zu stören, im Gegenteil. Blacky schnüffelte sehr interessiert an seinem Kumpel. Ob er wohl ein bisschen neidisch war auf das neue Parfüm seines Spielgefährten?

Gegen Mittag kam Janine mit ihrem Mann und so durften sich auch Romeo und Julius über einen sehr ausgedehnten Spaziergang freuen. Zwar fing es unterwegs an zu regnen, aber das machte den beiden Jungs überhaupt nichts aus. 

Nachmittags kam Gabi zum Kuscheln. Sie verbrachte beinahe eine ganze Stunde bei Lanzelot und Toni auf der Couch und verwöhnte einen nach dem anderen oder auch beide gleichzeitig mit ihren Streicheleinheiten. Toni leckte ihr sogar behutsam über die Hand.

Im Anschluss setzte sie sich noch ein Weile zu Blacky ins Zimmer, der den Besuch sehr genoss. Gabi spielte mit ihm "Ball verstecken" und kraulte ihn lange hinter den Ohren.

Baloo hat Linus im Hof kennengelernt. Er hat die Begegnung ganz großartig gemeistert, war ganz sanft und vorsichtig mit dem kleinen Kerl, obwohl der aus Übermut immer wieder auf ihn zu rannte und ihn zum Spielen aufforderte. Sehr niedlich, wie die beiden Jungs dann nebeneinander auf der Decke lagen und sich beschnupperten.

Im Stall war es heute extrem windig. Michi hatte erst Bedenken, dass die Pferde sich vielleicht vor den herumflatternden Lamellen in den Eingängen fürchten, aber sie blieben recht entspannt. Isabella und Sternchen hatten große Freude bei ihrem Spaziergang und trabten zeitweise übermütig los, so dass Michi Mühe hatte mitzuhalten. Mit Wallace kam Michi leider nur bis zum Parkplatz, weil der Jäger dann wieder zwei Schüsse abfeuerte, die Wallace so erschreckten, dass er nervös umhertänzelte, wieherte und Michi ihn somit wieder zurück zum Stall führte für den Fall, dass noch mehr Schüsse folgen würden.

Samstag, 28. November 2015

Spazieren waren Georgie, Henry, Jimmy und Valentina. Sie und die anderen Hunde haben trotz wechselhaftem Wetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen verbracht.

Am Vormittag kam Laisa und drehte eine große Runde mit Jimmy, der wie immer brav mitging und den Spaziergang richtig genossen hat   

Lanzelot und Toni, Bella, Idefix, Armani und Bobo und Romeo und Julius hatten ausreichend Kuschelbesuch, denn zuerst wurden die 3 Teams von Markus und Michaela und anschließend alle noch einmal von Dagmar mit Streicheleinheiten bedacht.

Georgie hatte einen entspannten Spaziergang mit Michi. Danach legte er sich mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck auf seine Couch und machte ein Nickerchen.

Nicky und Laluna haben nun auch ein Sofa und den passenden Sitzhocker dazu in ihrem Zimmer. Zunächst waren die neuen Möbelstücke den beiden Mädels nicht so ganz geheuer, aber ein paar Schnupperminuten später war alles okay und sie fühlten sich wieder ganz zu Hause. Bisher haben wir sie leider noch nicht auf dem Sofa liegen sehen, aber das wird sich sicher sehr bald ändern, denn die Sofas im Hof benutzen sie gern, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.

Henry freute sich am späten Nachmittag über einen ausgedehnten Spaziergang mit Michi. Beide freuten sich, gemeinsame Zeit außerhalb des TierHeims miteinander verbringen zu können und entsprechend brav und begeistert lief Henry mit. Er hat viel herumgeschnüffelt und zwischendurch sogar ein paar Freudenhopser eingelegt. Natürlich durften auch die üblichen Kuschelpausen nicht fehlen.

Seit längerem hat uns auch Christina wieder besucht, um Valentina für eine Gassirunde abzuholen. Valentina machte so große Freudenhüpfer, als sie Christina im Hof erblickte, dass Sabine schon befürchtete, sie würde gleich über die Balustrade auf`s Vordach und in Christinas Arme springen. Der Spaziergang verlief ganz ruhig, und sogar als ein Auto mit sehr hoher Geschwindigkeit um eine Kurve driftete, blieb Valentina völlig cool.

Latjak war heute richtig zum Scherzen aufgelegt. Als Sabine bei Valentina und ihm im Zimmer war, um Valentina ihr Geschirr anzuziehen, schlich sich Latjak von hinten an sie heran und zwickte sie ganz frech in den Po. Als Sabine sich völlig perplex umdrehte, stand er mit einem breitem Grinsen hinter ihr und legte den Kopf schief, was sehr niedlich war. Wie schön, dass er immer mehr Vertrauen fasst.

Linus hat wieder einen aufregenden Tag hinter sich. Am Morgen war er mit Sabine und Michi im Stall, anschließend mit zum Einkaufen beim Edeka und in der Bäckerei. Am Nachmittag hat er in der Jacke von Marc den Spaziergang von Blacky begleitet. Linus findet es richtig klasse hier. Er liebt es mit Lucie zu toben, fordert auch Flocke und Strizi immer wieder zum Spielen auf, denen der Winzling aber noch etwas unheimlich ist.

Am Morgen waren Michi und Sabine mit Sternchen und Isabella spazieren. Die beiden sind begeistert mitgelaufen und haben sich auch von den unzähligen Schüssen der Jäger in der Nachbarschaft nicht beirren lassen. Nicht so Wallace. Er war total nervös, als Michi und Sabine mit Sternchen und Isabella vom Spaziergang zurückkamen. Bei jedem Schuss begann er nervös übers Paddock zu kreisen. An einen Spaziergang mit ihm war so leider nicht zu denken.

Freitag, 27. November 2015

Spazieren war heute leider nur Blacky, da Michi noch immer krank ist und wenig Gassigänger kamen. Er und all die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen und wurden viel bekuschelt.

Michi hat Giza am Morgen mit einer XXL-Mozzarellasuche im Auslauf überrascht. Giza hatte einen riesigen Spaß dabei und als Michi sich anschließend auch noch vor Giza versteckte, damit diese sie suchen und natürlich finden konnte, raste Giza vor Freude von einem Ende des Auslaufs zum anderen und legte dabei alberne Hüpfer ein. Am Abend gab es eine Kuscheleinheit im Zimmer und ein halbes Hühnchen, das Giza genüsslich gefressen hat.

Laisa war heute das erste Mal zum Gassi-Gehen bei uns. Blacky freute sich sehr über den langen Ausflug bis fast zum Chiemsee. Man merkte richtig, wie sehr der Spaziergang seine Psyche aufbaute. Im Moment hat er es gar nicht leicht. Sein Rücken scheint ihm immer noch weh zu tun, denn Otello's Spielaufforderungen mochte, bzw. konnte er überhaupt nicht erwidern. Sabine musste Otello immer wieder auffordern sein wildes Toben gegenüber Blacky zu unterlassen, da Blacky sich bereits hilfesuchend hinter Sabine`s Rücken auf dem Sofa verschanzte.

Mikey, der ängstliche Bearded Collie-Rüde, der kürzlich bei uns in Pension war, hat uns heute für ein paar ein Stunden besucht. Mit seinem Herrchen hatten wir besprochen, dass es für Mikey gut wäre, wenn er regelmäßigen Kontakt zu Artgenossen pflegen könnte und so bringt er ihn nun immer wieder für ein paar Stunden.

Am Abend, als Marc Nicky's und Laluna's Zimmer wischte, schlich sich Georgie ganz heimlich, still und leise von hinten an ihn heran, stupste ihn sanft am Hintern und forderte ihn das erste Mal zum Spielen auf. Beide tobten eine ganze Zeit lang über den Hof und kuschelten vor dem Schlafengehen in Georgie's Zimmer auf seiner Couch.

Die Ponnys hatten einen aufregenden Tag: Zuerst machte Andrea einen schönen Spaziergang mit den beiden und ließ sie sich danach noch auf dem Sandplatz austoben, was sie auch ausgelassen taten. Sie galloppierten, buckelten und wälzten sich genüsslich im Sand. Anschließend wurden die beiden von Andrea gründlich geputzt, die Mähnen ausgelesen und die Augen gesäubert.
Am Mittag kam die Tierärztin, um den beiden die Zähne zu sarnieren. Sternchen hatte in den letzten Tagen weniger gefressen als sonst, so dass die Vermutung nahelag, dass mit ihren Zähnen etwas nicht stimmte. So war es auch. Die Zahnsanierung war nötig und nun sollte es den beiden in den nächsten Tagen wieder besser gehen was das Kauen angeht.
Wallace war mit Merit spazieren, was ihn sehr gefreut hat. Auch er wurde von Andrea geputzt, was super war für den Vertrauensaufbau zwischen den beiden.
Mit Gowinda wollten Merit und Andrea auch spazieren gehen. Allerdings begann er bereits vor dem Tor wild mit dem Kopf zu schlenkern, so dass Merit das Vorhaben lieber abbrach. Wichtiger ist zunächst eine Vertrauensbasis zwischen Andrea und Gowinda zu schaffen, damit er sich bei ihr wohl und sicher fühlen kann.

Donnerstag, 26. November 2015

Spazieren waren Jimmy, Donna, Baloo und Linus. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich wieder auf der großen Wiese, wo Giza wie immer viel herumgeschnüffelt hat.

Für Giza, Henry, Lanzelot und Toni gab es wieder Hendl, das Bine und ich verteilt haben. Alle waren total begeistert!

Den ganzen Tag herrschte eine schon fast ansteckende Müdigkeit bei allen Hunden. Viele wollten sich bei dem kalten, trüben Wetter lieber in ihren Zimmern unter ihre Bettdecken verkriechen als draußen zu sein. Vor allem Lanzelot mag diese tristen, tief hängenden Wolken überhaupt nicht. Marc musste ihn im wahrsten Sinne des Wortes aus seinem Bett holen, damit er überhaupt mal an die frische Luft ging. Toni dagegen strotze nur so vor guter Laune und drehte in atemberaubender Geschwindigkeit Runde um Runde durch den Auslauf.

Unser neuer Pensionsgast Rudy, ein großer und außerordentlich lieber Schäferhund-Labrador-Mix, wurde erstmal lautstark von seinen Zimmernachbarn begrüßt. Natürlich lies auch er es sich nicht nehmen, allen Bewohnern standesgemäß "Hallo" zu sagen. Alle entspannten sich aber recht schnell. Am Abend begleitete Rudy Marc beim Absammeln der Ausläufe. Es machte ihm sichtlich Spaß das ganze TierHeimgelände kennenzulernen.

Vor Ende der Abendrunde muss Otello, der mit Blacky im Hof sein durfte, irgendetwas im angrenzenden Auslauf gewittert haben. Er erstarrte plötzlich und fing im nächsten Moment an ununterbrochen und lautstark zu bellen. Er war so aufgeregt, dass er auch zurück in seinem Zimmer einige Minuten brauchte, ehe er sich wieder beruhigte. 

Für unsere Pferde war heute ein ereignisreicher Tag. Am Morgen war Andrea mit Wallace, Sternchen und Isabella spazieren, mittags war der Hufschmied da und am Abend hatten die Pferde noch Besuch von dem kleinen Linus, den sie neugierig beobachteten.

Mittwoch, 25. November 2015

Spazieren waren Donna, Otello, Jimmy, Blacky und Linus. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Frau Schatz zu Besuch. Sie war erst bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln, anschließend bei Lanzelot und Toni und dann bei Blacky. Blacky war sehr nervös und hat begonnen, vor Stress den Boden im Zimmer abzulecken. Deshalb hat Frau Schatz ihren Besuch bei ihm abgebrochen und hat im Hof noch Neuankömmling Linus kennengelernt.

Am Nachmittag war Wolfgang mit Otello unterwegs, der sich riesig gefreut hat Wolfgang zu sehen. Anschließend ist er noch eine große Runde mit Jimmy gelaufen und hat dann auch noch mit Linus im Hof gekuschelt.

Linus war mit Michi im Stall und hat dort Stallkater Joker kennengelernt. Vorsichtig haben sich die beiden beschnuppert.

Gabi war zu Besuch und hat uns warme kuschelige Decken für die Hunde und Kuscheltiere mitgebracht. Herzlichen Dank dafür!

Wallace ist mit Sabine zwar zum Sandplatz gelaufen, hatte dort aber nicht wirklich Lust sich zu bewegen. Er war sehr abgelenkt von den Ponnys im Stall neben dem Sandplatz. 
Sternchen und Isabella sind beide flott mitgelaufen.

Dienstag, 24. November 2015

Spazieren waren Jimmy, Baloo und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Michi war am Abend bei Giza im Zimmer zum Kuscheln. Giza wartet immer schon sehnsüchtig auf ihre tägliche Kuscheleinheit, richtig niedlich!

Janine hat erst eine große Runde mit Jimmy gedreht, die der sehr genossen hat. Anschließend war sie mit Baloo unterwegs, der sich auch sehr über den kleinen Ausflug gefreut hat.
Zum Abschluss ging sie noch mit Donna, die wieder vorbildlich gelaufen ist und einfach nur glücklich war, spazieren gehen zu dürfen.

Wir haben eine Spende von Knabbereien der Firma Lupus bekommen, über die wir uns sehr gefreut haben! Vielen Dank an den Spender!

Laluna und Nicky sind richtig brav ins Zimmer gegangen, obwohl der hinter dem Zimmer liegende Auslauf geschlossen war. Normalerweise warten sie immer bis hinten offen ist, bevor sie ins Zimmer gehen. 

Latjak und Valentina haben viel im Auslauf getobt und hatten richtig Spaß dabei!

Linus, ein 8 Wochen alter Bolonka Zwetna-Rüde, ist heute bei uns eingezogen. Seine Familie hatte ihn unüberlegt im Ausland gekauft und hat nun festgestellt, dass ein kleiner Welpe doch viel Zeit in Anspruch nimmt und dass er auch viel zu früh von der Mutter getrennt wurde, was die Einzelhaltung für ihn noch schwieriger macht, als sie für Welpen eh` ist. Deshalb haben sich die Leute schweren Herzens entschlossen, ihn in unsere Obhut zu geben, damit er viel Kontakt mit anderen Hunden bekommt und wir ein geeignetes Zuhause für ihn finden können. Wir werden Euch den kleinen Kerl in den nächsten Tagen vorstellen.

Wallace war mittags mit Renate und Helga spazieren. Die drei hätten es beinahe bis zum Sandplatz geschafft, doch kurz zuvor wollte Wallace unbedingt zurück. Gowinda regt sich immer fürchterlich auf wenn Wallace unterwegs ist und war froh, als er wieder da war. Renate und Helga haben die beiden dann noch geputzt, was sie sehr genossen haben.

Montag, 23. November 2015

Spazieren waren Henry, Giza, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren außerdem bei leichtem Schneetreiben auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese spazieren, was Giza sehr genossen hat. Sie hatte richtig gute Laune mit kleinen Flitzeanfällen und hat natürlich viel herumgeschnüffelt.

Lanzelot und Toni hatten wieder sehr viel Spaß mit Ruby und Lilly. Es ist so schön anzusehen, wie nett die vier miteinander umgehen und vor allem, wie schnell der kleine Toni über den Hof rasen kann.

Schnell war wie immer auch Donna bei einer Leckerliesuche im Auslauf. Nach kaum zwei Minuten saß sie schon wieder mit einem breiten Grinsen und freudig mit der Rute wedelnd vor Marc, der sie mit Kuscheleinheiten belohnte. Leckerlies hatte sie ja genügend gefunden.

Gestern am späten Abend wurde uns ein kleiner, streunender Mischlingsrüde vorbeigebracht. Leider konnten wir trotz eines Chips wegen unvollständiger Daten bei TASSO seinen Halter nicht ausfindig machen. Am Nachmittag meldete sich aber jemand aus der Familie und so konnten wir ihn freudig wedelnd seinen Haltern übergeben.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Wallace hatte heute wieder viel Freude auf dem Sandplatz. Er buckelte ausgelassen und lief bereitwillig mit. Isabella und Sternchen haben ihren Spaziergang sehr genossen. Da Schnee lag waren sie heute nicht ganz so gierig was das Grasen angeht. Wallace Schlauchsack sieht sehr gut aus. Wir hoffen, dass das auch so bleibt und Isabella`s Kot scheint auch langsam wieder etwas fester zu werden.

Sonntag, 22. November 2015

Spazieren waren leider nur Blacky und Otello, da Michi immer noch krank ist, Marc heute frei hatte und kaum Gassigänger kamen. Alle Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Michi war am Abend bei Giza im Zimmer, um sie mit einer Kuscheleinheit und Leckereien zu verwöhnen. Giza hat fleißig Küsschen verteilt und das Ohrenkraulen so sehr genossen, dass sie genüsslich die Augen geschlossen hat. 

Heute morgen hat es zum ersten Mal geschneit. Sabine`s Husky`s freute das sehr, aber nicht alle Hunde konnten diese Freude teilen. Henry zum Beispiel hüpfte bereits nach 10 Minuten im Auslauf auffordernd an der Tür hoch, um zu signalisieren, dass er wieder zurück in sein kuschelig-warmes Zimmer möchte. Donna verbrachte die meiste Zeit in der großen Hütte im Auslauf 1 und Jimmy lief derweil am Zaun auf und ab, um sich warm zu halten.

Baloo und Nicky fanden den Schnee richtig klasse und tobten wie wild durch den Auslauf. Laluna, die noch die Nachwirkungen der Beruhigungstabletten spürte, zog es vor im warmen, ruhigen Zimmer zu liegen.

Blacky und Otello waren mit Doris und Bianca spazieren. Beide Hunde haben den Ausflug sehr genossen. Leider ist Blacky aber noch nicht ganz fit, hat sich noch zweimal übergeben und wirkt immer noch matt. 

Nach dem Spaziergang war Bianca bei Romeo und Julius und später bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln.

Theresa hat ihre Kuscheleinheit mit Doris genossen und macht von Mal zu Mal Fortschritte. Während Doris Theresa streichelte, streifte Dennis fordernd um ihre Beine. Leider läßt er sich aber noch nicht so ohne weiteres streicheln - tut man es, kann es schnell passieren, dass er steif wird und dann doch schnappt.

Henry hat Doris am Morgen beim Putzen Gesellschaft geleistet. Neugierig folgte er ihr von einem zum nächsten Zimmer, schaute, ob er etwas zum Spielen findet oder sogar ein verlorenes Leckerchen. Leider blieb seine Suche erfolglos. Trotzdem schien es ihm richtig Spaß zu machen. 

Wallace hatte heute keine große Lust sich zu bewegen. Zwar ging er bereitwillig mit Sabine zum Sandplatz, war dort aber sehr lustlos und eher etwas träge. Als es dann zurück zum Stall ging wurde sein Schritt nur deshalb schneller, weil dort das leckere Heu war.  Isabella und Sternchen hatten viel Spaß bei ihrem Spaziergang. Sternchen machte dies durch fröhliche, kleine Bocksprünge deutlich. Ihr scheint der Schnee auch zu gefallen.

Samstag, 21. November 2015

Spazieren waren Georgie, Otello und Jimmy. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging es Blacky gar nicht gut. Er hatte sich in der Nacht übergeben und hatte heftigen Durchfall. Außerdem war er für seine Verhältnisse sehr ruhig und wirkte matt. Sabine fuhr deshalb gleich mit ihm zum Tierarzt. Das Röntgenbild ergab, dass er Spondylosen hat, die ihm Schmerzen bereiten, weshalb er nun Schmerzmittel und Grünlippmuschelextrakt zur Stärkung des Bindegewebes bekommt. Leider folgte noch ein zweiter unerfreulicher Befund: Blacky hat Giardien, gegen die wir jetzt natürlich behandeln.  

Gegen Mittag besuchten uns Markus und Michaela und verwöhnten Lanzelot und Toni und Romeo und Julius mit Unmengen von Streicheleinheiten. Toni freut sich immer schon, wenn er die beiden sieht.

Am Nachmittag war Wolfgang zum Spazierengehen da. Er unternahm zuerst einen Ausflug mit Georgie, den dieser sehr genossen hat. Anschließend drehte er noch eine große Runde mit Otello.

Wir können heute ein großes Erfolgserlebnis verzeichnen: Laluna trägt ihr viel zu enges Geschirr nicht mehr. Da sie gut an Gewicht zugenommen hat seit sie bei uns ist, war ihr Geschirr sehr viel zu eng und musste nun wirklich dringend runter. Allerdings ließ sie es sich freiwillig nicht abnehmen, weil sie ja noch Angst vor all zu viel Nähe hat und zwingen wollten wir sie nicht, um das bereits gewonnene Vertrauen nicht auf`s Spiel zu setzen, weswegen wir ihr nach Rücksprache mit dem Tierarzt ein Beruhigungsmittel gegeben haben. Trotz alledem war sie sehr vorsichtig und etwas misstrauisch. Beim ersten Versuch es ihr über den Kopf zu ziehen, schnappte sie nach Michi`s Hand. Zum Glück ist aber nichts passiert und beim zweiten Versuch war sie das blöde Ding los und man merkte ihr auch an, wie erleichtert sie war.

Am Morgen war Sabine mit Wallace auf dem Sandplatz. Er hatte viel Spaß, buckelte ausgelassen über den Platz und ließ sich bereitwillig frei longieren. Als Sabine mit ihm zurück zum Stall gehen wollte stand ein freilaufendes Pony vor dem Ausgang. Sabine musste es erst kurzzeitig anbinden, damit sie mit Wallace vorbeigehen konnte. Zurück im Stall kam Joker freudig angelaufen, im Maul eine große Maus, die er vor den Tisch legte. Dann sprang er auf den Tisch, miaute und schaute Sabine an, was sie als Zeichen verstand, dass er nun sein Nassfutter als Belohnung bekommen wollte. 
Am Mittag machte Sabine auch einen Ausflug mit Isabella und Sternchen zum Sandplatz. Die beiden hatten viel Spaß beim Wälzen, wollten dann aber lieber grasen und sich nicht so gern bewegen. Sabine musste sie immer wieder animieren ein wenig zu laufen und sie vom Grasfressen abhalten.

Wallace´ Schlauchsack sieht viel besser aus. Die warmen und kalten Wickel sollen nun auf Anraten der Tierärztin nur noch alle 2 Tage gemacht und dann, sofern sich sein Zustand nicht verschlechtert, langsam ausgeschlichen werden.

Freitag 20. November 2015

Spazieren waren Romeo und Julius, Donna und Baloo. Nachdem es die meiste Zeit wie aus Eimern regnete, waren sie und die anderen Hunde viel im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Michi war am Morgen lange bei Henry im Auslauf und hat mit ihm gekuschelt. Normalerweise regt er sich immer fürchterlich auf wenn er Meru und Siula im Hof sieht, aber heute rannte er immer nur vor zum Zaun, wenn er die beiden sah, bellte kurz und kam dann sofort wieder zu Michi gelaufen um weiter gestreichelt zu werden. 

Merlin ist in sein neues Zuhause umgezogen. Er freute sich riesig, als sein neues Frauchen kam und sprang auch gleich begeistert in ihr Auto. Wir wünschen dem kleinen Sonnenschein und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander!

Lanzelot, Toni, Henry und Giza haben am Abend wieder Brathähnchen bekommen. Lanzelot freute sich wie immer wahnsinnig als er das Hendl erschnupperte und sprang vor Begeisterung wie ein Flummi um Michi herum. Auch Toni, der sonst die Leckerlies immer ganz zaghaft nimmt, wird richtig stürmisch, wenn`s ums Hendl geht. Echt süß! Henry stand natürlich auch schon wedelnd an der Verbindungstür zu Lanzelot`s und Toni`s Zimmer und freute sich riesig über den Extra-Leckerbissen. Als Michi dann mit dem Hendl zu Giza ins Zimmer ging, kam diese gleich aus dem Auslauf gestürmt, noch bevor Michi sie rufen konnte, denn sie hatte offensichtlich schon den Geruch des Hendls in der Nase. Schielend setzte sie sich vor Michi und nahm begeistert ein Stückchen nach dem anderen. 

Marc war mit Romeo und Julius unterwegs, denen der Regen gar nichts auszumachen schien. Julius ging auf einem frisch gepflügten Acker begeistert auf Mäusesuche. Die Suche war zwar nicht erfolgreich, aber der Spaß, den er dabei hatte, war unübersehbar. Auch Romeo fand den Acker unglaublich spannend. Schwarz von ihrem Schlammbad kamen die beiden nach dem Spaziergang ins TierHeim zurück. Nachdem wir sie gründlich trocken gerubbelt hatten, was sie richtig gerne mochten, kuschelten sie sich erstmal in ihr warmes Zimmer.

Donna, die am Abend mit Susi unterwegs war, fand denselben Acker auch super anziehend und wälzte sich genüsslich im Matsch. Auch sie freut sich nach dem Spaziergang immer, wenn sie das Handtuch zum Abtrocknen sieht und kuschelt sich gleich genüsslich hinein, was sehr niedlich ist.

Georgie mag es nicht abgetrocknet zu werden wenn er nass geworden ist. Als Marc ihn abtrocknen wollte nahm er dessen Arm in den Fang und schob ihn sanft aber bestimmt zur Seite. Er trocknet sich lieber selber im Zimmer ab, indem er sich an den Decken auf seiner Couch reibt.

Baloo hat mit Angie einen Ausflug nach Prien gemacht. Er blieb erstmal stehen und ließ die Eindrücke auf sich wirken. Das Abrollgeräusch der Reifen der vorbeifahrenden Auto´s bei dem Regen schien ihm erst etwas unheimlich zu sein, aber nach kurzer Zeit hatte er kein Problem mehr damit. Der kurze Ausflug und die vielen neuen Eindrücke haben Baloo richtig gut gefallen, und er wollte gar nicht mehr ins Auto einsteigen vor Aufregung. Als er schließlich doch einstieg und Angie los fuhr schlief er sofort ein

Nicky und Laluna waren trotz des Regens viel im Auslauf, der direkt an ihr Zimmer angrenzt. Zwischendurch legten sie sich zwar immer wieder zum Ruhen in ihr Zimmer, doch sobald sie merkten, dass sich jemand der Auslauftür näherte um sie zu zu machen und den Auslauf für andere Hunde zu öffnen, waren sie schon wieder draußen.

Sabine und Andrea waren am Morgen wieder gemeinsam im Stall. Nach erledigter Stallarbeit gingen sie erst mit Sternchen und Isabella zum Sandplatz, die sich dort genüsslich wälzten und richtig Spaß hatten und dann mit Wallace, der sich ganz brav runter führen ließ. Auf dem Weg dorthin blieb er einmal kurz aufgeregt stehen und spitzte die Ohren. Es war genau an der Stelle, an der er sich letztes Mal vor einer wehenden Plane erschrocken hatte. Nach einigen beruhigenden Worten ging er weiter und fühlte sich auf dem Platz richtig wohl.

Donnerstag, 19. November 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Romeo, Julius, Merlin, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei weiterhin herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Wolfgang hat eine große Runde mit Otello und anschließend eine etwas kleinere mit Blacky gedreht. Beide haben sich riesig gefreut.

Giza, Lanzelot, Toni, Henry, Ruby und Lilly haben Hühnchen bekommen, denn heute war ja wieder Hendl-Tag! Alle waren total begeistert. Der schüchterne Toni holt sich das Fleisch jetzt schon direkt aus meiner Hand ab, was ein großer Fortschritt für ihn ist und Henry hat mich - Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen - sehr ins Herz geschlossen, seit ich ihn in die Hendl-Gruppe mit aufgenommen habe!

Ruby und Lilly haben viel Zeit mit Lanzelot und Toni im Hof verbracht. Vor allem Toni hat sich riesig gefreut Ruby wiederzusehen, da die beiden immer richtig niedlich mtieinander toben und gemeinsame Rennspiele veranstalten.

Latjak hat am Nachmittag ganz interessiert zugeschaut, als Sabine und Mark versucht haben Nicky und Laluna ins Zimmer zu bringen. Er schaute ganz vergnügt von Nicky zu Laluna, dann wieder zu Sabine und zu Mark und schien rege Freude an dem Treiben zu haben.

Romeo und Julius haben sich heute über einen ausgedehnten Spaziergang mit Angie freuen dürfen. Alle Drei kamen zufrieden und auch ein bisschen müde zurück. Romeo und Julius legten sich gleich in ihre Körbchen, um ein Nickerchen zu machen.

Jimmy und Frau Schuster machten heute einen Ausflug auf die Wiese, auf der Jimmy sich viel gewälzt und natürlich auch viel geschnüffelt hat.

Merlin war heute wieder in seinem neuen Zuhause und hat sich dort pudelwohl gefühlt. Die Begegnung mit dem Kater war auch schon sehr entspannt. Die beiden saßen sich gegenüber und außer einigen skeptischen Blickkontakten blieb es beim Beobachten. Am Ende des Besuchs wollte Merlin schon gar nicht mehr das Geschirr anziehen und legte sich stattdessen in die Küche. Deshalb darf er morgen auch umziehen.

Raja und Frank haben uns ein großes Spendenpaket mit Leinen und weiterem Hundezubehör geschickt. Vielen Dank!

Im Stall ist alles in Ordnung. Sabine und Andrea haben die Morgenrunde heute gemeinsam gemacht und sind auch mit den Pony`s spazieren gegangen. Anschließend wollten sie auch mit Wallace gehen, der wollte aber partout nicht weg vom Stall, wahrscheinlich wieder wegen des Sturms.

Dienstag, 17. November 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy, Georgie und Blacky. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Wolfgang war das erste Mal mit Georgie spazieren. Nachdem heute nicht viele Radfahrer unterwegs waren, ist der Spaziergang sehr ruhig verlaufen. Georgie hat viel geschnüffelt und den langen Spaziergang mit Wolfgang sehr genossen.

Am frühen Morgen war der Tierarzt da und hat sich Blacky angeschaut. Blacky hatte in den letzten Tagen immer wieder Phasen, in denen er matt und antriebslos war. Beim Abtasten hat der Tierarzt festgestellt, daß Blacky Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule hat. Wir werden nun einen Termin zum Röntgen für ihn ausmachen, um eine genaue Dignose zu erhalten. Beim Spaziergang mit Janine am Nachmittag war er aber richtig fit und ist gerne mitgelaufen.

Für Latjak ist eine Überraschungspaket von seiner Patin angekommen. Er hat sich sehr über die Kuscheldecke gefreut und diese erstmal markiert. Es waren auch jede Menge Leckerlies für ihn in dem Paket.
Natürlich hat er nicht alle auf einmal bekommen, sondern wird sich auch in den nächsten Tage darüber freuen können.

Bei Merlin`s Interessentin haben wir die Vorkontrolle gemacht, die sehr positiv verlief. Er wird schon bald in sein neues Zuhause umziehen.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten für Baloo da. Baloo hat die Familie gleich ins Herz geschlossen und ausgiebig gekuschelt. Morgen werden uns die Leute Bescheid geben, ob sie ihn adoptieren möchten.

Berit war bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Beide haben die Streicheleinheiten sehr genossen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda geht es wieder viel besser, mit dem Pinkeln hat er keine Probleme mehr und die Pferdedamen auf der Nachbarweide machen ihn auch nicht mehr nervös. Wallace` Schlauchsack ist viel besser geworden und lange nicht mehr so groß und fest, wie er war. Die täglichen Behandlungen tun ihm sichtlich gut. Renate und Helga waren mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz, was die Mädls riesig gefreut hat. Wallace und Gowinda wurden geputzt, was sie sehr genossen haben. Wallace sollte morgens mit Sabine spazieren gehen, er wollte aber nur mit bis zum Parkplatz. Ab da half kein Zureden. Er hat etwas gegrast und wollte dann wieder zurück in den Stall.

Montag, 16. November 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy und Blacky. Sie und die anderen Hunde haben das wunderschöne Herbstwetter bei 19°C auch im Hof und in den Ausläufen genossen.

Am Morgen hat Armani ein Stofftier im Auslauf gefunden, das er ganz stolz herumtrug, schüttelte, hochwarf, wieder auffing und dann wieder herumtrug. Er sah so niedlich damit aus, dass wir es ihm gar nicht abtauschen wollten. Damit aber kein Streit mit den anderen entsteht, haben wir das Kuscheltier dann doch gegen Wurst eingetauscht und es wieder in Henry`s Zimmer gelegt. Der hatte es nämlich mit in den Auslauf genommen und dort liegen lassen.

Merlin und Otello haben total niedlich am Zaun gespielt. Sie rannten freudig auf und ab, pfötelten durch den Zaun und fetzten dann wieder los.

Am Morgen hat sich Laluna ganz fürchterlich erschrocken. Mark wollte sie und Nicky in ihr Zimmer bringen. Da die beiden sehr clever sind, flitzen sie gern immer schnell wieder zur Tür hinaus, sobald man versucht, sie hinter ihnen zu schließen. Mark ging also ganz leise zur Zimmertür, um diese zu zu machen und so hatte Laluna nicht mitbekommen, dass er die Position gewechselt hatte. Als sie ihn dann plötzlich sah als sie sich herumdrehte, erschrak sie so sehr, dass sie aufschrie und zurück in den Auslauf 2 lief, aus dem sie dann auch erst mal nicht mehr raus wollte.  Später beruhigte sie sich aber und tobte fröhlich mit Baloo und Nicky.

Blacky macht immer noch keinen besseren Eindruck, weswegen wir ihn morgen früh vom Tierarzt anschauen lassen werden. 

Michaela war am Nachmittag eine große Runde mit Jimmy spazieren, was beiden sehr gut gefallen hat. 

Donna durfte eine Leckerlisuche im Hof ablaufen. Sie liebt es, die Baumstämme zu erklimmen und hat einen Riesenspaß beim Schnüffeln. Anschließend gab es viele Kuscheleinheiten mit Mark und Sabine auf der Couch.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Mittags war die Freude groß als Merit sie besuchte. Sie ging mit Wallace zum Sandplatz runter, allerdings war der zunächst ein wenig lustlos, machte dann aber gut mit. Isabella und Sternchen waren ebenfalls mit Merit auf dem Sandplatz. Sie hatten zwar mehr das Grasfressen im Kopf und waren somit nicht so ganz bei der Sache, aber trotzdem sind sie beide mit Merit über die Stangen gelaufen, was Isabella auch gut gefallen hat. Zurück im Stall zeigte Merit den beiden den Ball, den Isabella echt klasse fand. Sternchen zeigte überhaupt kein Interesse und auch Gowinda hatte heute keine Lust zum Ballspielen. 

Sonntag, 15. November 2015

Spazieren waren Henry, Blacky und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza und ich waren lange im Auslauf 2. Wir haben uns beide sehr gefreut, als wir uns nach zwei Tagen meiner Abwesnheit wieder sahen.

Heute war ein unheimlich stürmischer Tag, so dass alle TierHeimbewohner auch irgendwie etwas "durch den Wind" waren.

Am Morgen waren Michaela und Markus wieder zum Kuschen im TierHeim. Zuerst wurden Romeo und Julius, dann Lanzelot und Toni und zum Schluss noch Merlin verwöhnt. Toni macht große Fortschritte bei den beiden. Er hat sich dieses Mal sofort streicheln lassen und lag ganz entspannt zwischen ihnen auf der Couch. Er ist nicht einmal aufgesprungen, als Markus und Michaela aufgestanden sind.

Blacky macht uns ein wenig Sorgen. Irgendwie ist er viel ruhiger als üblich, sehr verschmust, weniger bellfreudig und sehr anhänglich. Wir werden den morgigen Tag noch einmal abwarten und ihn beobachten und dann beraten, wie wir ihm helfen können. Zuerst einmal müssen wir medizinische Ursachen für sein Verhalten abklären, sollte es morgen nicht besser sein.

Bobo hat am Mittag im Hof ein Stück Pappe gefunden. Als Sabine ihn rief, um ihn zu den anderen dreien in den Auslauf zu bringen, schaute er kurz als würde er überlegen und lief ganz schnell zu seinem Stück Pappe zurück, nahm es in den Fang und trug es ganz stolz mit erhobener Rute in den Auslauf.

Nicky, Laluna und Baloo haben wieder sehr viel gemeinsame Zeit im Auslauf verbracht. Als wir sie abends in den hinteren Auslauf brachten, legte sich Baloo wie selbstverständlich zu den Mädels auf die Terrasse und ruhte.

Lanzelot entwickelt hervorragende Wachhundqualitäten. Sobald sich ein Auto, Radfahrer oder Fußgänger dem TierHeimtor nähert, tut er dies lauthals kund.

Die Pferde waren heute sehr aufgeregt aufgrund des stürmischen Wetters. Nichts desto trotz standen Gowinda und seine Herzensdame aus der Nachbarherde gemeinsam turtelnd am Zaun. Immer, wenn er zwischendurch in den Stall ging um zu fressen, rief sie ihn mit einem sanften Raunen wieder hinaus. Sehr niedlich!

Samstag, 14. November 2015

Spazieren waren Donna, Jimmy und Merlin. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Rita zu Besuch und hat uns Leckereien für die Hunde mitgebracht und kuschelige Decken für den Winter. Vielen Dank!
Auch Herr Moses hat tolle Knabbereien für die Hunde vorbei gebracht, vielen Dank auch an ihn!

Baloo, Laluna und Nicky haben so ausgiebig im Auslauf getobt, dass sie vor Erschöpfung auf den Paletten im Auslauf lagen und tief und fest schliefen. Total niedlich!

Latjak und Valentina haben den Laubhaufen in Auslauf 4 gründlich untersucht und begeistert darin gebuddelt. Beide hatten dabei ein richtig fröhliches Lachen im Gesicht.

Michi war am Abend lange bei Giza im Zimmer zum Kuscheln! Giza hat die Streichelheinheiten total genossen und zwischdurch immer wieder nach einem Stück Wurst gepfötelt.

Doris war mit Donna spazieren, die wie immer total brav war.

Michi war am Morgen mit Isabella und Sternchen spazieren. Heute durften die beiden einzeln laufen, da Michi viel Zeit hatte, weil sie auf die Lieferung des Einstreus wartete. Isabella hat es richtig genossen mal alleine in ihrem Tempo schleichen zu können. Sternchen ist da viel schwungvoller und trabt zwischendurch immer wieder mal los, so dass Michi Mühe hatte Schritt zu halten. Wallace ist leider wieder nur bis zum Parkplatz mitgegangen, dann wollte er nicht weiter.

Freitag, 13. November 2015

Spazieren waren Donna, Blacky, Merlin, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren außerdem viel im Hof und in den Ausläufen.

Donna und Angie hatten am Morgen einen Riesenspaß bei ihrem gemeinsamen Spaziergang auf der Wiese. Donna, weil sie sich genüsslich wälzen und ihrer Lust nach Buddeln freien Lauf lassen konnte und Angie, weil Donna zwischendurch immer wieder zu ihr lief und sie nach gewohnter Donna-Manier wie ein Klammeräffchen umarmte. Sie zeigte sich mal wieder von ihrer besten Seite, nämlich als kleiner Sonnenschein, den auch Radfahrer völlig kalt lassen.

Baloo hat wieder viel mit Nicky und Laluna gespielt. Er verblüfft uns jeden Tag auf`s Neue mit einem vorbildlichen Sozialverhalten, da er es versteht, kleinste Signale seitens der beiden Mädels zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Nicht zuletzt haben wir (oder hat er) dies wohl Luisa`s Lehren zu verdanken. In Gedanken sind wir oft bei Luisa, die nicht nur ihn als "Sozialarbeiterin" auf einen guten Weg gebracht hat.

Laluna macht große Fortschritte, was den Vertrauensaufbau angeht. Als Sabine heute eine ganze Weile bei ihr und Nicky auf der Terrasse saß, sprang Laluna sogar zu ihr auf das Podest und setzte sich in weniger als einem halben Meter Distanz neben sie. Beiden nahmen Leckerchen aus der Hand und leckten auch vorsichtig Sabine`s Hand. Nicky begann später auffordernd zu bellen, wenn nicht schnell genug Wurststückchen verteilt wurden oder es sogar überhaupt keine mehr gab. Richtig süß, die beiden und wirklich clever.

Am Nachmittag kam Merlin`s Interessentin zum Spazierengehen. Die beiden machten einen langen, aber ganz gemütlichen Spaziergang am Weg entlang mit einem kurzen Abstecher auf die Wiese. Merlin schien es dort aber nicht zu mögen und bog schnell wieder in Richtung Radweg ab.

Mikey ist wieder dabeim bei seinem Halter. Da ihm der Aufenthalt in unserem TierHeim offensichtlich sehr gut getan hat, haben wir mit seinem Halter vereinbart, dass er ein Mal pro Woche zu uns kommt, damit er weiterhin kontrolliert Kontakt zu Artgenossen und auch zu einzelnen Menschen haben kann, was ihn in den letzten zehn Tagen schon viel weiter gebracht hat.

Romeo und Julius und Bodo, Armani, Idefix und Bella hatten Kuschelbesuch. Schaut mal, wie entspannt sie waren:

Im Stall ist leider nicht alles in Ordnung. Als Merit am Mittag in den Stall kam, war noch alles ok. Alle Pferde haben sich sehr über ihren Besuch gefreut und Wallace hatte tierischen Spaß auf dem Sandplatz. Er hat aus purer Lebensfreude wild gebuckelt und ist ganz ausgelassen gelaufen. Zum Schluss konnte er sich dann gut konzentrieren und ist mit Merit über vier Stangen getreten. Isabella und Sternchen hatten auch Spaß auf dem Sandplatz. Zwar wollte Sternchen anfänglich viel lieber grasen, genoss die Bewegung dann aber doch sehr.

Als Sabine aber abends in den Stall kam, fand sie einen völlig nassgeschwitzten Gowinda vor, der außerdem eine seltsame Stehposition einnahm, so, als hätte er Schmerzen beim Urinieren. Sabine rief Michi zu Hilfe, die dann mit der Tierärztin sprach, die eine Blasenentzünding vermutete, die er sich wohl zugezogen haben muss, als er sich so fürchterlich aufregte wegen der Pferde auf der Nachbarweide, dadurch sehr heftig schwitzte und noch nicht wieder trocken war, wenn es abends kalt wurde. Jedenfalls ist er nun auf Medikamente eingestellt und trägt über Nacht eine kuschelige Decke, die er sich auch problemlos auflegen ließ. Wir hoffen, dass es ihm bald besser geht.

Donnerstag, 12. November 2015

Spazieren waren leider nur Blacky und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hatte wieder "Händltag" und natürlich haben auch an diesem Donnerstag Henry, Lanzelot und Toni etwas abbekommen von dem Grilladler. Gestern waren Michi und ich übrigens mit Giza auf dem Hundeplatz, wo sie viel herumgetobt ist und Spaß an den Geräten hatte.

Theresa und Dennis haben am Zaun unseren Pensionsgast Churchill kennengelernt. Die drei haben sich ruhig und freundlich begrüßt.

Romeo und Julius haben viel im Auslauf getobt. Baloo, der mit Laluna und Nicky zu dieser Zeit im Hof war, lief immer wieder zum Zaun und rannte mit den beiden am Zaun entlang, was sehr niedlich war. Nicky ist richtig lieb frech geworden. Während Michi ihr Zimmer putzte, klaute sie der Reihe nach Putzutensilien wie ein Handtuch, den Handbesen und das Fensterputztuch und trug alles stolz in den Hof, wo sie dann mit Spielaufforderung wartete, bis Michi die Sachen wieder zurückholte. Echt süß!

Henry hat mit Michi im Auslauf gekuschelt. Am Morgen wäre er gerne mit ihr in den Stall gefahren, was aber nicht ging, da Michi die Ponnys und Wallace spazieren führt und er dabei stören würde. So hat sie ihn, als er mit zum Tor lief, mit einem Stück Rinderkopfhaut zurück in sein Zimmer gebracht.

Blacky und Jimmy waren jeweils mit Frau Schuster unterwegs. Beide sind eine große Runde mit ihr gegangen und hatten richtig viel Spaß.

Merlin war am Nachmittag im Hof als eine Familie zu Besuch war. Er ist ein richtig guter Wachhund und teilt uns bellend mit, wenn fremde Leute vor dem Tor stehen. 

Am Nachmittag wurde eine nette, junge Bearded Collie Hündin, die in Rasdorf gefunden wurde zu uns gebracht. Zum Glück war Amy gechipt und registriert, so dass wir die Halter schnell ausfindig machen konnten. Die haben sie auch gleich abgeholt, worüber sich Amy riesig gefreut hat!

Als Michi morgens in den Stall kam hatte Isabella schon wieder Durchfall. Nach Rücksprache mit der Tierärztin bekommt sie jetzt erstmal Stullmisan und wieder Alzufedine Tabletten. Die mag sie leider gar nicht, darum mörsern wir sie immer und lösen sie in Wasser auf, um ihr das Gemisch direkt ins Maul zu spritzen. Dabei ist sie sehr geschickt: Wenn man ihren Kopf nicht lange genug hoch hält bis sie geschluckt hat, lässt sie es einfach wieder raus laufen. Michi hat eine Kotprobe von ihr gesammelt, die auf nicht körpereigene Bakterien untersucht wird. Wenn wir das Ergebnis der Kotuntersuchung haben, können wir eine speziell auf Isabella abgestimmte Behandlung starten.
Wallace's Schlauchsack ist wieder auf normale Größe abgeschwollen. Die Behandlung lässt er gut und gerne machen. Er hat heute das letzte Mal Cortison bekommen. Gowinda war am Morgen wieder völlig durchgeschwitzt. Die Pferde auf der Nachbarweide machen ihn sehr unruhig und nervös. Michi hat mittags die Koppel der Großen zu gemacht, damit Gowinda auch mal zur Ruhe kommt. Am Abend war er dann viel entspannter.

Mittwoch, 11. November 2015

Spazieren waren Otello, Merlin, Donna und Jimmy. Sie und alle anderen Hunde waren bei anhaltendem Traumwetter um die 18°C mit viel Sonne auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Baloo hat heute wieder viel Zeit mit Nicky und Laluna verbracht. Es ist echt niedlich anzuschauen, wie die drei miteinander spielen und durch den Auslauf toben. Baloo tut den beiden Mädels wirklich gut, denn auch uns Menschen gegenüber werden sie von Tag zu Tag zutraulicher, gehen ganz bereitwillig mit in ihr Zimmer und fressen uns bereits aus der Hand! Außerdem werden die beiden langsam frech. Als sie kurz allein im Hof waren, während Sabine Baloo in sein Zimmer brachte, stibitzte Nicky sich ein Blatt Papier vom Schränkchen im Hof und zerfetzte es fröhlich in tausend Teile. Zum Glück standen darauf keine wichtigen Notizen.

Mikey und Tiger waren heute viel im Hof, was Mikey wirklich gut zu tun scheint, denn da Tiger sich immer in der Nähe der Menschen aufhalten möchte und Mikey sie ziemlich spannend findet, sucht er dann ebenfalls unsere Nähe auf. Während eines Interessentengesprächs, bei dem eine ganze Familie anwesend war, sprang er unverhofft auf die große Holztruhe neben dem Tisch und ließ sich von Sabine kraulen. Sobald sie damit aufhörte, tippte er ihr vorsichtig mit der Pfote auf den Arm. Dann ging er los, schnupperte an den fremden Personen und legte sich zum Schluss sogar relativ entspannt unter den Tisch. Super tolle Fortschritte!

Otello und Blacky haben richtig niedlich im Auslauf gespielt. Otello hat sich auf den Rücken gerollt, so dass Blacky auf ihm herumklettern konnte. Dabei stupste Otello Blacky immer wieder mit den Hinterläufen an. So süß, wie lieb die beiden miteinander spielen.

Merlin war am Nachmittag mit seiner Interessentin spazieren. Von dem langen Spaziergang kam er vergnügt und zufrieden zurück.

Auch Wolfgang war heute wieder bei uns und nahm zuerst Jimmy, dann Donna und anschließend noch Otello auf einen ausgedehnten Spaziergang mit.

Merit war mittags im Stall. Als sie ankam war Gowinda total durchgeschwitzt und aufgewühlt, er freute sich aber riesig Merit zu sehen und nach einiger Zeit kam er dann auch zur Ruhe. Mit Wallace, Sternchen und Isabella war Merit auf dem Sandplatz. Auf dem Weg dorthin haben zuerst Wallace und dann Sternchen und Isabella ein freilaufendes Ponny getroffen. Anschließend hat Merit Sternchen, Isabella, Gowinda und Wallace geputzt. Am Abend ließ Wallace die Behandlung seines Schlauchsackes problemlos machen, Michi musste ihn nicht mal dafür aufhalftern.

Dienstag, 10. November 2015

Spazieren waren Giza, Blacky, Dennis und Merlin. Sie und die anderen TierHeimbewohner haben das sonnige Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen genossen.

Mit Giza haben Michi und ich einen Abendspaziergang gemacht. Wir waren auf der großen Wiese, wo Giza viel Spaß hatte.

Unsere Pensionshündin Tiger hat Mikey kennengelernt. Da Mikey sehr ängstlich ist und Tiger sehr sozialverträglich und zudem sehr menschenbezogen, hielten wir es für eine gute Idee die beiden zu vergesellschaften, damit sie zum Einen nicht allein im Auslauf sind und zum Anderen, damit Tiger Mikey vermitteln kann, dass es keinen Grund gibt sich vor uns zu fürchten. Tiger war von Mikey völlig unbeeindruckt und ließ ihn links liegen. Mikey allerdings war schon recht neugierig und unternahm einige schüchterne Schnupperversuche, die Tiger aber nicht zuließ, indem sie einfach weiter lief. Beim zweiten Zusammentreffen der beiden durfte Mikey sie kurz beschnuppern. Wir werden sehen, ob sich die beiden noch anfreunden.

Am Nachmittag kam Janine und ging eine lange Runde mit Blacky, der sich sehr freute raus zu kommen.

Anschließend ging Janine ein Stück mit Dennis, der bereits vor dem Losgehen über das ganze Gesicht strahlte. Beim Anlegen des Geschirrs blieb er ganz brav, auch Anleinen und das Geschirr wieder ausziehen war überhaupt kein Problem. Toll, dass er solche Fortschritte macht.

Merlin`s Interessentin war da, um das erste Mal mit Merlin Gassi zu gehen. Merlin war natürlich mit großer Begeisterung dabei und vrabschiedete sich nach dem Spaziergang ganz niedlich von der Dame.

Der Vater von Tiger`s Halterin war zu Besuch, um zu schauen, wie es Tiger geht und um sie zu einem kleinen Ausflug abzuholen. Zwar sagte er, dass er Tiger gar nicht so gut kennt, aber trotzdem freute die sich wahnsinnig, als sie ihn sah und noch mehr, als es los ging zum Spaziergang.

Im Stall ist alles in Ordnung. Wallace hat sich am Abend ganz probemlos von Sabine behandeln lassen. Am Nachmittag waren Helga, Renate und Birgit bei den Pferden, um mit ihnen spazieren zu gehen. Wallace hat sich riesig über Birgit`s Besuch gefreut und lief auf dem Sandplatz beim Longieren super mit. Auch Sternchen und Isabella durften einen Ausflug zum Sandplatz machen und gingen danach eine kleine Runde spazieren, was sie natürlich klasse fanden.

Montag, 09. November 2015

Spazieren waren Romeo und Julius, Otello und Blacky. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. Das Wetter ist weiterhin traumhaft: sonnig und um die 22°C mitten im November!

Donna war im Hof als Mark den Auslauf 3 vom Laub befreite. Sie fand es super spannend. Wenn Mark mit der Schubkarre durch den Hof fuhr um sie draußen auszuleeren, musste Donna kurzzeitig in den Auslauf 3. Wenn Mark mit der leeren Schubkarre zurück kam, freute sie sich jedesmal wie irre und begrüßte ihn stürmisch.

Baloo hat wieder viel mit Laluna und Nicky im Auslauf gespielt. Immer, wenn wir ihn aus dem Zimmer holen, ist sein erster Weg hin zur Terasse von den Mädels um sie zu begrüßen. Dann rennt er nach vorne in den Hof um vor der Zimmertür der beiden zu warten, bis sie auch raus kommen. Dann geht`s gemeinsam in den Auslauf, wo die Rennspiele starten. Baloo`s Interessentin hat abgesagt. Sie hatte beim Spaziergang mit Baloo das Gefühl, dass er nicht so eine starke Bindung zu ihr hat.

Otello wurde von seinen zukünftigen Haltern zum Training abgeholt. Er kam richtig glücklich vom Training zurück. Otello wird Ende Dezember in sein neues Zuhause umziehen.

Armani und Bella fanden den Laubhaufen, den Michi im Auslauf 4 zusammengeblasen hat, total klasse. Sie sprangen begeistert rein, von Armani schaute nur noch die Rutenspitze raus und spielten fangen in dem Versteck. Richtig niedlich! Bobo und Idefix schauten sich das Ganze mit etwas Distanz an.

Am Abend war Susi eine große Runde mit Blacky unterwegs, der sich riesig gefreut hat spazieren zu gehen.

Mit Romeo und Julius war Angie unterwegs. Nach einem langen entspannten Spaziergang kuschelten sich die beiden in ihre Betten und schiefen tief und fest.

Henry hat lange mit Michi im Auslauf gekuschelt und gemeinsam mit ihr eine Leckerliesuche gemacht und Giza war mit mir im Hof und hat dort einen Mozarella bekommen, den sie überglücklich verdrückt hat.

Merlin hat sich gut von der Kastration erhohlt. Er ist wieder topfit. Begeistert schnüffelt er durch die Ausläufe und den Hof. Wenn wir ihn rufen kommt er sofort stürmisch angebraust und freut sich über jede Kuscheleinheit. Ein echt süßer Kerl!

Isabella geht es wieder richtig gut. Ihr Kot ist wieder fest, sie frißt mit Begeisterung und beim Spaziergang mit Michi konnte sie gar nicht genug vom Gras am Wegesrand bekommen. Auch Sternchen wollte lieber grasen als spazieren gehen. Während Michi mit Wallace losging, durften die beiden auf ihre Koppel. Wallace ging erst richtig brav mit Michi mit, doch als sie am Parkplatz angekommen waren, fing auch er an zu grasen und war nicht mehr zum Weitergehen zu bewegen. Zurück in den Stall ging er aber problemlos. Auch wenn es nur ein kleiner Spaziergang war, hatte Michi das Gefühl, dass der ihm richtig gut getan hat. Als Michi ihm am Abend die Kalt-Warm-Wickel machte war er wieder absolut entspannt und genoss die Behandlung. Gowinda hat sich mit einer Stute auf der Nachbarkoppel angefreudet. Wenn sie mit ihrer Herde weiter weg steht ruft er nach ihr und sie kommt dann auch zu ihm an den Zaun um ihn zu begrüssen.

Sonntag, 08. November 2015

Spazieren waren Otello, Blacky, Baloo, Merlin und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen, da wir wieder viel Sonne und Temperaturen um die 20°C hatten.

Baloo hat Laluna und Nicky kennengelernt. Nachdem wir die Ergebnisse der Kotuntersuchung bekommen haben und alle frei von Giardien und Würmern sind, durften sich Laluna, Nicky und Baloo nun endlich ohne Zaun kennenlernen. Die Zusammenführung war wie erwartet absolut problemlos. Nach anfänglichem Beschnuppern haben sie Renn- und Raufspiele im Auslauf gemacht, was sehr niedlich war!

Marigona, Medina und ihr Papa waren gemeinsam mit Sabine mit Merlin unterwegs. Merlin war überglücklich über den Spaziergang, bei dem er vorbildlich an der Leine lief. Er hat viel geschnuppert und das Laufen genossen.

Alex und Anita waren eine große Runde mit Blacky und Otello unterwegs. Otello hat viel geschnüffelt, während Blacky eher einen Dauerlauf veranstaltete. Beide haben den Ausflug sehr genossen.

Baloo war mit seiner Interessentin spazieren, hatte aber nicht wirklich Lust, mitzugehen. Er wollte lieber wieder zurück ins TierHeim zu seinen beiden neuen Freundinnen Laluna und Nicky.

Georgie hat Sabine während der Morgenrunde im oberen Stockwerk besucht. Neugierig hat er alle offenen Zimmer erkundet und Sabine bei ihrer Arbeit beobachtet.

Jimmy und Henry hatten jeweils eine Leckerliesuche in ihrem Auslauf. Jimmy hat alle Leckerlies alleine gefunden, Henry hat etwas Unterstützung von Michi gebraucht.

Frau Schatz war zum Kuscheln da. Sie war erst lange bei Romeo und Julius und anschließend bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Bobo begrüßt Frau Schatz immer sehr stürmisch und freut sich riesig sie zu sehen.

Sternchen und Isabella waren mittags mit Sabine spazieren. Sternchen ist super gern mitgegangen, aber Isabella wollte lieber grasen und hatte zwischenzeitich gar keine Lust weiter zu gehen. Sabine brauchte viel Überredungskunst, damit die beiden wieder den Weg nach Hause einschlugen. Wallace wollte nicht spazieren gehen, weil er zu sehr von den Pferden auf der benachbarten Koppel abgelenkt war. Die Pflege seines Schlauchsackes hat er richtig genossen.

Samstag, 07. November 2015

Spazieren waren Otello, Baloo, Romeo, Julius, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei frühlingshaften Temperaturen um die 20°C auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mike taut immer mehr auf. Er läuft schon mehrere Runden schnuppernd durch den Auslauf, verkriecht sich dann zwar wieder eine Zeit lang in einer geschützten Ecke, aber man kann schon kleine Fortschritte erkennen. Wir sind sicher, dass er sich bald wohler fühlt und Vertrauen fasst.

Vielen lieben Dank an Michaela und Markus, die uns Handtücher und Decken mitgebracht haben und sich viel Zeit nahmen, mit unseren Hunden zu kuscheln.

Merlin hat die OP gut überstanden, ist aber noch ein wenig durch den Wind. Er legt sich recht schnell wieder in sein Zimmer und mag lieber kuscheln, als durch den Hof zu schnuppern. Seine Wundnaht sieht gut aus, er bekommt natürlich Schmerzmittel und Antibiotika, damit keine Entzündung entstehen kann und er bald wieder ganz fit ist.

Mark hat einen schönen Ausflug mit Jimmy gemacht und später am Nachmittag kam auch Wolfgang, um zuerst mit Otello und anschließend mit Donna einen ausgedehnten Spaziergang zu machen.

Außerdem kam eine Interessentin für Baloo mit ihrer Hündin, um das erste Mal gemeinsam mit beiden Gassi zu gehen. Die Hunde lernten sich zuerst im Hof kennen bevor es auf die Wiese ging, da Kira aufgrund eines Tumors am Hals nicht mehr an der Leine geführt werden soll. Baloo war sehr freundlich zu Kira, für die alte Dame aber zu stürmisch und zu energiegeladen und so hielt sie ihn mit Knurren und auch einmal mit Abschnappen auf Abstand. Wir haben nicht den Eindruck, dass es für Kira eine Bereicherung wäre, mit einem so jungen Hund zusammen zu leben und auch für Baloo ist es nicht ideal, keinen Spielkumpel zu haben, sondern angefratzt zu werden - auch, wenn das aus Kira`s Sicht verständlich ist.

Als Sabine am Nachmittag Mike`s Zimmer putzte, war Baloo im Hof. Sabine hatte die Fenster von Mike`s Zimmer geöffnet, damit der Fußboden schneller trocknet und um ein wenig zu lüften. Währenddessen war Baloo im Hof und als er das offen stehende Fenster entdeckte, sprang er rein, um das Zimmer neugierig zu erkunden.

Bei den Pferden ist alles soweit okay. Isabella`s Kot ist wieder fest und sie frisst nun auch wieder ihr Heu. Allerdings hatte sie keine große Lust zum Spazierengehen, weswegen Sabine nur eine kurze Strecke gelaufen ist. Wallace geht es deutlich besser, er kann schon wieder viel besser Urin absetzen und wirkt entspannter und schmerzfreier als gestern. Leider hat er sich von Sabine allein nicht die Heiß-Kalt-Wickel machen lassen, weshalb Michi und Sabine am Abend noch ein zweites Mal in den Stall gefahren sind, um dies gemeinsam zu machen, was auch prima funktioniert hat.

Freitag, 06. November 2015

Spazieren war leider nur Donna, da Sabine heute frei hatte und Michi viel im Stall sein mußte, um die kranke Isabella und den ebenfalls kranken Wallace zu versorgen.

Donna war am Vormittag mit Mark unterwegs. Sie war super brav, die vielen Radfahrer waren ihr völlig egal. Einzig ein Sitzrad mit Anhänger, in dem ein Hund saß, kam ihr suspekt vor und so versuchte sie, Gefährt und Hund zu verbellen.

Sabine war mit Merlin in der Tierklinik zur Kastration. Merlin war total brav bei der vorhergehenden Untersuchung, das Setzen der Narkosespritze war für ihn kein Problem und er ist rasch eingeschlafen. Nach der Operation blieb Sabine bei ihm und als er wieder wach war, fuhr sie mit ihm zurück ins TierHeim, wo er sich weiter ausschlief. Am Abend ist er schon wieder im Hof herumgelaufen.

Die Ergebnisse der Kotuntersuchung von Baloo, Laluna und Nicky sind da: Alle drei sind frei von Giardien und Würmern!
Mike fühlt sich langsam sicherer bei uns. Am Nachmittag war er im Auslauf 1, den er nun mittlerweile schon gut kennt. Er schnüffelt dort viel herum und geht dann auch gern wieder in sein Zimmer.

Henry hat am Nachmittag gemeinsam mit Michi eine Leckerliesuche im Auslauf abgesucht. Er war richtig begeistert bei der Sache und kam zwischendurch immer wieder zu Michi zum Kuscheln. Richtig niedlich!

Lanzelot und Toni haben mit Mark lange im Zimmer gekuschelt. Lanzelot saß dabei auf Mark`s Schoß und ließ sich den Rücken massieren, während Toni neben Mark saß und das Ganze in Ruhe beobachtete.

Isabella hat noch immer Durchfall. Sie ist sehr matt und legt sich immer wieder hin zum Ausruhen. Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren. Beide waren unglaublich hektisch, weil sie unbedingt am saftigen Gras am Wegesrand naschen wollten. Mit Wallace waren Michi, Sabine und ich auf dem Sandplatz. Er ist total brav mitgegangen und hat auf dem Sandplatz ein paar Runden gedreht. Dann sind wir wieder hoch gelaufen zu Gowinda, der ihn schon ungeduldig erwartete.

Donnerstag, 05. November 2015

Spazieren waren Blacky, Jimmy, Donna, Baloo, Georgie und Otello. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hatte heute wieder Hendl-Tag! Romeo und Julius, Valentina, Latjak und Henry haben jeder ein kleines Stück abbekommen und waren davon ebenso begeistert wie sie!

Merle haben wir umgetauft in Merlin, da er auf Merlin gut reagiert während er bei Merle nicht einmal den Kopf hebt… Er findet Lanzelot und Toni spitze! Freundlich fordert er die beiden immer wieder zum Spielen auf. Nach seiner morgigen Kastration warten wir noch, bis er wieder fit ist und werden die drei dann vergesellschaften.

Mark war am Abend mit Otello unterwegs. Otello fand das Gebüsch sehr interessant und hat nicht genug davon kriegen können, seine Nase da rein zu stecken. Auf der Wiese hat er sich viel gewälzt und zurück im TierHeim haben die beiden noch im Zimmer gespielt. Echt niedlich!

Nicole war das erste Mal zum Gassigehen da. Sie war gemeinsam mit Sabine mit Baloo auf der Wiese. Dann ist sie noch eine kleine Runde mit Jimmy gelaufen. Baloo fand die Wiese super klasse und ist vor Freude wie ein Känguruh herumgehüpft. Jimmy war nur ein kleines Stück unterwegs, als er feststellte, dass es bereits 16:00 Uhr war und es Futter im TierHeim gibt. Also zeigte er Nicole, dass es Zeit ist nach Hause zu gehen.

Susi war mit Donna eine große Runde unterwegs. Obwohl die beiden einigen Autos begegnet sind blieb Donna absolut ruhig.

Mark war abends lange bei Mike im Zimmer zum Vertrauensaufbau. Nach einiger Zeit hatte Mike ein Lächeln im Gesicht.

Frau Schuster war eine große Runde mit Blacky unterwegs, der begeistert mitging und richtig viel Spaß hatte.

Isabella hatte am Morgen wieder wässrigen Durchfall. Als sie nicht mal ihr Futter anrühren wollte und sich statt dessen im Stall hinlegte, rief Michi die Tierärztin. Diese kam am späten Vormittag und diagnostizierte eine neuerliche Darmentzündung. Isabella bekommt nun wieder jede Menge Medizin, die ihr hoffentlich hilft. Am Abend ging es ihr schon viel besser und sie fraß auch schon wieder begeistert. Nachdem Isabella in den letzten Tagen stark abgenommen hat, haben wir ihre Heuration erhöht. 

Wallace` Schlauchsack war am Morgen kaum geschwollen, als gegen Mittag die Tierärztin kam, war er wieder auf Fußballgröße angeschwollen. Die Tierärztin hat ihm deshalb noch mal ein krampflösendes Mittel gespritzt und er bekommt zusätzlich Cortison und ein anderes Schmerzmittel. Die Behandlung seines Schlachsacks am Abend machte er brav mit.

Mittwoch, 04. November 2015

Spazieren waren Georgie, Donna, Jimmy und Baloo. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter und 20°C auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Heute gab es viele Kuscheleinheiten! Am Morgen kam Frau Schatz, die zunächst Romeo und Julius und dann Bella, Idefix, Bobo und Armani mit ihren Streicheleinheiten zur totalen Entspannung brachte und anschließend Merle kennenlernte, der von Tag zu Tag mehr auftaut und Kontakt sucht. Somit hat er sich riesig über ihren Besuch gefreut, vor allem, weil sie ganz lieb mit ihm gespielt hat, woran er riesige Freude hatte.

Das Ehepaar Kessler brachte uns morgens einen großen Stapel kuscheliger Decken und Handtücher vorbei, die wir gerade für den kommenden Winter sehr gut gebrauchen können. Vielen lieben Dank dafür!

Am Nachmittag kam Dagmar, die mit Lanzelot und Toni gekuschelt hat. Auch Henry hat sich sehr über ihren Besuch gefreut, obwohl er Dagmar nur durch die Zwischentür sieht. Trotzdem ist er, wenn Dagmar da ist, immer lieber in seinem Zimmer als im Auslauf.

Mitjo und Felix, unsere beiden Pensionshunde, haben eine tolle Leckerlisuche im Hof abschnuppern können, was die beiden Senioren super spannend fanden.

Auch Donna hat im Hof ihre Leckerlisuche mit Bravour gemeistert und war natürlich schon beim Verlassen des Zimmers Feuer und Flamme, weil sie immer schon genau weiß, was sie erwartet.

Georgie hat Mark heute zum ersten Mal seine Lieblingswiese gezeigt. Er hatte viel Spaß beim Fährten abschnüffeln und durfte dann noch mit Mark und Sabine im Hof kuscheln.

Romeo und Julius waren gerade im Auslauf, als Sabine mit ihrer kleinen Tochter Juli zum ersten Kuscheltermin kam. Da Romeo und Julius aber etwas zu stürmisch waren und die kleine Juli sich dabei nicht so ganz wohl fühlte, brachten wir die beiden zurück in ihr Zimmer und holten Baloo. Juli fühlte sich in Baloos Anwesenheit deutlich wohler und streichelte ihn ganz behutsam, was der natürlich in vollen Zügen genoss.

Später fuhr Sabine los, um Pensionshund Mikey abzuholen, dessen Halter ins Krankenhaus muss. Mikey war zunächst sehr eingeschüchtert und verschreckt, aber nachdem ich ihm die Haare über den Augen und an den Pfoten gestutzt hatte, so dass er vernünftig gucken und laufen konnte, und er etwas Zeit zur Eingewöhnung hatte, taute er deutlich auf. Er lief zwar anfangs noch etwas vorsichtig über den Hof, dann wurde er aber deutlich mutiger und schaute sich um und schnüffelte viel. Was uns vor allem überraschte, war, dass er immer wieder die Nähe von uns Menschen suchte und sich zwischenzeitlich einfach neben Mark setzte und ihn beinahe verschmitzt anschaute. Als wir ihn dann alle gemeinsam in sein Zimmer brachten und uns noch eine Weile zu ihm setzten, ließ er sich von Mark streicheln und legte ihm sogar die Pfote auf den Arm, als der einmal kurz aufhörte zu streicheln. Richtig niedlich und wirklich verblüffend, dass ein anfangs so ängstlicher Hund so schnell Vertrauen fasst.

Am Abend kam Berit zum Gassigehen. Da es aber schon sehr dunkel war und Merle so gerne Kuschelbesuch haben wollte, hat sie ihm eine ganze Weile Gesellschaft geleistet, mit ihm gespielt und ihn mit Streicheleinheiten verwöhnt.

Wallace hatte leider am Abend wieder Schmerzen beim Urinieren. Michi und Sabine haben ihm seine Medikamente gegeben und sollten diese bis morgen in der Früh nicht anschlagen, werden wir erneut die Tierärztin holen müssen. Die Warm-Kalt-Wickel hat er sich leider nicht machen lassen, weil sie ihm durch die Schmerzen unangenehm waren.

Dienstag, 03. November 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Baloo, Dennis, Henry, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Mittag kam Janine, die zuerst eine Runde mit Blacky lief, der sich natürlich sehr gefreut hat raus zu kommen. Auch Baloo hat mittlerweile Vertrauen zu Janine gefasst und ging gern seine kleine Runde mit ihr mit. Dennis hatte heute Premiere beim Spazierengehen mit Janine. Er liebt es spazieren zu gehen und so lange niemand versucht ihn anzufassen, ist er auch total happy, hüpft wie ein Flummi durch`s Gras und genießt den Ausflug.

Am Nachmittag kam Wolfgang zum Gassigehen und verwöhnte zunächst Otello und später Donna jeweils mit einer schönen, langen Tour bei strahlendem Sonnenschein.

Unser Neuzugang Merlin hat sich sehr gut eingelebt. Er kuschelt mit Begeisterung mit allen Menschen, reagiert mittlerweile besser auf seinen Namen und liebt sein Zimmer, denn wenn er im Hof ist und seine Zimmertür offen steht, flitzt er zwischendurch immer mal wieder hinein, legt sich ein paar Minuten zur Ruhe oder schnüffelt, ob alles seine Ordnung hat und stromert dann wieder durch den Hof. Er ist wirklich ein goldiger, kleiner Kerl, der hoffentlich bald ein neues Zuhause findet. Er hatte langen Kuschelbesuch von einer sehr netten Interessentin, den er klasse fand.

Henry hat seinen Spaziergang mit Michi auch sehr genossen. Es ist unglaublich niedlich anzusehen wie sehr er sich freut, wenn Michi mit dem Geschirr um die Ecke biegt. Er hüpft ausgelassen und voller Vorfreude an ihr hoch und kann es kaum erwarten, dass es losgeht.

Auch Jimmy hat sich sehr über seinen Spaziergang mit Mark gefreut, hat sich viel gewälzt und die Wegesränder abgeschnuppert.

Morgens war im Stall alles in Ordnung, aber als Michi am Abend zu den Pferden kam, bemerkte sie gleich, dass mit Wallace etwas nicht stimmte. Beim Versuch zu pieseln lief er langsam rückwärts und verlor dabei unkontrolliert Urin. Michi rief gleich die Tierärztin an, die sich auch sofort auf den Weg machte. Wallace wurde sediert, um ihn gründlich untersuchen und eine Endoskopie machen zu können. Die Untersuchung ergab, dass die Blase und auch die Harnröhre völlig in Ordnung sind, dass aber sein Schlauchsack sehr geschwollen ist, was ihm starke Probleme und natürlich auch Schmerzen bereitete. Nun bekommt er erst einmal Schmerzmittel und Antibiotika und wir werden auf Anraten der Tierärztin eine Ausschlussdiät beginnen, damit wir herausfinden, ob seine Probleme durch das Futter verursacht werden, was laut Tierärztin durchaus möglich wäre. Michi war bis um 22 Uhr im Stall, um bei ihm sein können, während er wieder aufwachte. Wir hoffen, dass es ihm schnell wieder besser geht.

Montag, 02. November 2015

Spazieren waren Luisa, Blacky, Romeo und Julius. Sie und all die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Laluna und Nicky haben am Morgen die Sonne im Auslauf genossen. Als Michi sich zu ihnen in den Auslauf setzte, war Nicky wie immer am Anfang leicht skeptisch, es dauerte aber nicht lange, da legte sich zuerst Laluna und dann auch Nicky einen halben Meter von Michi entfernt, lang ausgestreckt und ganz entspannt auf den Boden. So verbrachten die Drei eine Viertelstunde und wir alle haben uns so gefreut über das täglich wachsende Vertrauen der beiden Mädels in uns Menschen.

Am Mittag kam Luisa`s neue Familie, um sie in ihr neues Zuhause mitzunehmen. Luisa hat sich kurz vor der Abreise noch einmal im Hof in den Schatten gelegt und herumgeschaut, ganz so, als würde sie sich zum Abschied alles noch einmal einprägen wollen. Wir wünschen ihr und ihren Menschen alles Gute und freuen uns, dass sie eine so nette Familie gefunden hat. Baloo vermisst sie ein wenig, verkraftet die Trennung bislang aber ganz gut. 

Am Nachmittag kam Frau Weiser zur Gassigehereinführung. Blacky hat sich wie üblich sehr über den Ausflug gefreut, hat Frau Weiser aber deutlich gezeigt, dass er pünktlich zur Fütterungszeit wieder im TierHeim sein möchte, denn als sie sich um kurz vor 16 Uhr noch zum Kuscheln auf eine Bank setzen wollte, schaute er sie an und zog sie sanft in Richtung TierHeim zurück.  

Unser Neuzugang Merle findet es super spannend bei uns. Er läuft durch den Hof und scheint mit seiner kleinen Nase gar nicht genug Gerüche aufnehmen zu können. Das Geschirr ist noch etwas ungewohnt für ihn, da er vorher wohl nur am Halsband geführt wurde und er macht kleine Bocksprünge, wenn es seinen Bauch streift, was echt niedlich ausschaut. 

Romeo und Julius durften sich wieder über einen ausgiebigen Spaziergang mit Julia freuen, der den beiden wirklich gut getan hat. Anschließend gab es eine Kuscheleinheit im Zimmer.

Am Abend hat Michi noch eine gemütliche Kuscheleinheit mit Henry im Hof genossen. Henry hat sich sehr gefreut, dass Michi ihn noch einmal aus dem Zimmer holte, um sich nur mit ihm zu befassen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Am Morgen hat Michi mit unserem Laubbläser die Spinnweben an den Wänden und an der Decke entfernt und auch sonst alles richtig schön sauber gemacht.  Gowinda schaut nun immer sehnsüchtig zur Nachbarherde hinüber, ist aber völlig entspannt und versucht nicht mehr den Zaun niederzutreten. 

Sonntag, 01. November 2015

Spazieren waren Romeo und Julius, Donna, Jimmy und Georgie. Sie und alle anderen Hunde waren bei herrlich sonnigem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Anja war mittags zu Besuch und hat uns wieder eine Spende von den Teilnehmern ihrer Hundewanderungen vorbei gebracht. VIELEN DANK!

Donna war mit Sabine auf der großen Wiese. Sie hatte viel Spaß und hat sich genüsslich gewälzt und viel gebuddelt.

Auch Georgie war auf der Wiese und hatte dort einen entspannten Spaziergang mit Michi.

Gegen Mittag waren Interessenten für Merle, den kleinen West Highland-Terrier, der gestern bei uns eingezogen ist, da. Leider ist er den Leuten zu klein, dabei macht er seine körperliche Größe in jedem Fall mit seinem Charakter wett. Er ist echt ein süßer, kleiner Kerl! Allerdings mag er keine Rüden. Egal, welcher männliche Hund auch immer gerade im Nachbarauslauf sitzt, er wird erstmal stürmisch angepöbelt. Aber Nicky und Laluna (unsere beiden noch unkastrierten Hündinnen) findet Merle super klasse. Mit ihnen hat er am Zaun richtig süß gespielt.

Luisa war wieder für ein paar Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause. Vorher und nachher sind ihre Leute mit ihr eine große Runde gelaufen. Zuhause hat sie wieder viel gekuschelt und wurde gebürstet, wobei sie vor Wohlbehagen eingeschlafen ist. Morgen darf Luisa in ihr neues Zuhause umziehen.

Baloo hat sich abends riesig gefreut als Luisa wieder da war. Er hat sie stürmisch begrüßt und dann haben die beiden ausgiebig gespielt.

Romeo und Julius waren am späten Nachmittag mit Nina und ihrer Familie unterwegs. Die beiden haben sich riesig über den Spaziergang gefreut. Ihr Zimmer haben sie heute mehrmals umdekoriert und dabei auch ihre Matratze zerlegt, wobei sie einen riesen Spaß hatten.

Am späten Nachmittag hat Michi in Bernau einen 16 Jahre alten Gebirgsschweißhundrüden abgeholt, den eine Familie gefunden hat. Der Rüde war leider nicht gechipt, zum Glück haben sich seine Halter aber gemeldet und den glücklichen Opa wieder mit nach Hause genommen.

Nach der Abendrunde waren Sabine und Michi bei Latjak und Valentina im Zimmer zum Kuscheln. Latjak wusste, daß Sabine noch Leckerlies in der Tasche hatte und vorderte sie zuerst vorsichtig und dann immer stürmischer auf, endlich eines rauszurücken. Richtig süß war es, wie er immer frecher wurde und Sabine sogar vorsichtig in den Rücken knabberte.
Valentina ließ sich währenddessen von Michi den Bauch kraulen.

Gowinda hat am Morgen mit einer kleinen schwarzen Ponnystute geflirtet, die eigentlich auf der benachbarten Weide stehen sollte, aber ausgebüchst war und so direkt vor dem Eingang zum Paddock stand. Als sie sich entfernte, rief Gowinda nach ihr. Echt süß!

Samstag, 31. Oktober 2015

Spazieren waren Luisa, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy hat am Nachmittag Ottosson-Spiele mit Angie gespielt. Er war richtig geschickt darin, die Leckerlies aus den Hütchen zu holen und hatte viel Spaß dabei.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese spazieren. Es war ein traumhafter Sonnenuntergang, der mit dem aufkommenden Nebel vor dem orange-roten Himmel eine zauberhafte Atmosphäre aufkommen ließ. Während wir verzückt in die Landschaft schauten, war das Giza egal… sie hat sich in Scheiße gewältzt.

Mark hat Lanzelot gebürstet. Anschließend haben Lanzelot und Toni gemeinsam eine Leckerliesuche an den Baumstämmen im Hof gemacht.

Am Nachmittag hat Michi Merle, einen jungen West Highland Terrier-Rüden, bei der Polizei abgeholt. Sein Frauchen ist vor zwei Tagen verstorben, die Nachbarn hatten die Polizei verständigt, da Merle durchgehend in der Wohnung gebellt und geheult hat. Er findet es bei uns sehr spannend und schnüffelt interessiert durch die Ausläufe und den Hof. Ein richtig süßer kleiner Kerl, für den wir hoffentlich bald ein neues Zuhause finden.

Luisa war am Nachmittag wieder für ein paar Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause. Sie hat sich dort pudelwohl gefühlt und im Bett der zukünftigen Halter ein Nachmittagsschläfchen gegönnt, viel mit der Tochter gekuschelt und als Abschluss ihres Tagesausfluges einen langen gemütlichen Spaziergang gemacht.

Am Nachmittag war eine nette Interessentin da, die Baloo gerne adoptieren möchte. Sie wird nächstes Wochenende nochmal zum Spaziergang kommen, damit sich Baloo und ihre Hündin kennenlernen können.

Bei den Pferden gibt`s nichts Neues. Alle sind wohl auf und genießen das schöne Herbstwetter.

Freitag, 30. Oktober 2015

Spazieren waren Henry, Jimmy, Otello und Luisa. Sie und die anderen Hunde waren außerdem auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hatte am Morgen einen Riesenspaß bei einer langen Leckerlisuche im Auslauf. Es ist so niedlich, wie sie ganz aufgeregt den Auslauf nach den Wurststückchen absucht. Am Ende der Suche zeigte ihr Michi ein Stück Trockenpansen, woraufhin sie wie ein Blitz zu ihrer Zimmertür schoss, wartete, bis Michi ihr den Pansen in den Fang gab und dann im Zimmer vor Freude vor der Hundeklappe hin und her hüpfte. Anschließend legte sie sich auf ihr Sofa und begann genüsslich zu kauen.

Mit Otello hat Michi Maulkorbtraining gemacht bzw. die Nase hineinzuhalten, um die darin liegenden Leckerlis zu erreichen. Otello macht das wirklich gut. Er scheint keine negativen Erfahrungen mit Maulkörben gemacht zu haben. Wir werden das Training künftig in kleinen Sequenzen weiter führen, damit wir schauen können, ob er einen Maulkorb tragen kann während möglicher Bahnreisen mit seinen Interessenten.

Laluna und Nicky machen weiterhin Fortschritte. Sie fressen ihr Futter auch dann relativ entspannt, wenn einer von uns daneben sitzt. Nicky bekommt derzeit Schmerzmittel, weil sie einen Hinterlauf nicht ganz belastet. Sie ist Meisterin darin die Tabletten aus allem heraus zu wickeln, sei es nun Wurst, Gouda, Mozzarella oder Fleisch. Man muss wirklich kreativ werden, damit sie ihre Medikamente auch zu sich nimmt.

Valentina und Latjak waren im Hof, als Michi draußen das Laub mit dem Laubbläser zusammengetragen hat. Valentina ist das laute Gerät noch immer nicht geheuer, aber Latjak, der in den meisten Situationen eigentlich der deutlich Schüchternere ist, fand ihn super spannend und beobachtete Michi ganz neugierig.

Luisa ist heute das erste Mal für ein paar Stunden bei ihren Interessenten gewesen. Per Anruf haben sie zwischendurch freudig mitgeteilt, dass Luisa sich sehr wohl zu fühlen scheint und ausgestreckt auf ihrem Platz liegt und schläft. Auch das Bett hat sie bereits für sich entdeckt und es sich darauf bequem gemacht.

Henry hat am Nachmittag eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi und Sabine genossen.

Als Michi morgens zum Stall kam, stand Gowinda auf der Koppel direkt gegenüber einer Stute aus der Pferdeherde, die momentan die benachbarte Wiese benutzt. Gowinda schien recht angespannt zu sein und als Michi zu ihm auf die Koppel ging stellte sie fest, dass wohl eines der Pferde in der Nacht den Zaun umgerissen hat und Gowinda offensichtlich versuchte, die Stute daran zu hindern auf seine Koppel zu kommen. Erst als Michi den Zaun über die ganze Länge wieder aufgestellt hatte, kam Gowinda runter in den Stall um zu fressen.

Am Abend haben sich nicht nur die zweibeinigen Bewohner sondern auch die vierbeinigen des TierHeims über den Besuch von Merit gefreut. Ganz besonders Latjak. Der kam aus seinem strahlenden Lächeln gar nicht mehr raus und kuschelte lange mit ihr. Auch Georgie durfte sich über eine lange Kuscheleizeit mit Merit freuen, genauso wie Donna, Baloo, Luisa und Jimmy. Merit war gekommen, um im TierHeim die Stellung zu halten, während wir alle bei unserer Abendveranstaltung "Tierische Lesung" waren, die ein voller Erfolg war! Ca. 2.600,-- Spenden sind zusammen gekommen und wir bedanken uns nochmals bei allen ehrenamtlichen Helfern, Besuchern und vor allem dem Ehepaar von Wilk und Theo und Michi Fischer, die den Abend so unterhaltsam gestaltet haben.


Liv von Wilk, Corinna Riederer, Heinz von Wilk, Clarissa v. Reinhardt und Michi und Theo Fischer.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Jimmy und Donna. Sie und alle anderen Hunde waren außerdem auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war große Aufregung im TierHeim. Zunächst eher für die Mitarbeiter, da ein Fernsehteam da war, das einen Beitrag über unsere Musikalische Lesung, die morgen Abend im animal learn-Stammhaus stattfindet, gedreht hat. Natürlich war der Tag aber auch für die Hunde sehr spannend. Gestartet wurde mit einem Interview des Autors Heinz von Wilk, dem Julius fröhlich Gesellschaft leistete. Julius schien es beinahe zu genießen im Rampenlicht zu stehen, zeigte sich von seiner besten Seite und ließ sich auch durch die große Kamera der Reporterin nicht beirren. Weiter ging es mit einer TierHeimführung und der Vorstellung von Julius und Romeo, um den beiden Brüdern eine größere Vermittlungschance zu bieten. Die beiden Jungs waren mit voller Begeisterung dabei und grinsten freudig in die Kamera. Anschließend wurden Blacky und Otello dabei gefilmt, wie sie freudig zu Michi in den Auslauf sausten, um dort für sie versteckte Leckerlis zu suchen und danach wurde ich zu unserem TierHeim und der morgigen Veranstaltung interviewt. Danach stellte Sabine noch Baloo vor, damit auch er auf diese Art die Chance bekommt, SEINE Menschen zu finden. Baloo ließ sich von der Kamera und dem Mikrophon überhaupt nicht stören, kuschelte sich auf Sabines Schoß und knabberte genüsslich ein paar Leckerchen.

Bei Luisa haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Sie wird nun stundenweise bei ihrer zukünftigen Familie sein und bald ganz umziehen.

Gegen Nachmittag kam Julia und machte einen Wiesenspaziergang mit Donna, die den natürlich wieder dazu nutzte sich ausgiebig im frischen Gras zu wälzen und ein paar Löcher zu buddeln. Sie schaute Julia allerdings jedes Mal skeptisch an, wenn die ihre Löcher mit dem Fuß wieder zuscharrte und begann nach einem kessen Blick direkt daneben ein neues Loch zu graben.

Am Abend, als Sabine den "Gute-Nacht-Rundgang" machte und bei Bella, Idefix, Bobo und Armani ins Zimmer schaute, sah sie drei tief und fest schlafende Hunde. Nur Armani stand mitten im Zimmer und schaute verdutzt einer Motte nach, die über den Boden schwirrte. Er startete immer wieder damit sie zu fangen, zunächst mit der Schnauze, was ihm aber nicht ganz geheuer war. Dann probierte er es vorsichtig mit der Pfote. Für die Motte allerdings nicht vorsichtig genug, denn die blieb reglos liegen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Auf der angrenzenden Koppel zu der von Wallace und Gowinda stehen nun die Pferde aus dem gegenüberliegenden Stall, was die beiden super spannend finden. Vor allem Gowinda hat viel Zeit am Koppelzaun verbracht, um die anderen Pferde zu beobachten und Kontakt zu ihnen aufzunehmen. 

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Spazieren waren Jimmy, Henry und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hatte am Mittag eine Leckerliesuche im Auslauf 1, die sie mit Begeisterung abgesucht hat. Am Abend war Michi zum Kuscheln bei ihr im Zimmer. Giza hat dabei immer wieder versucht ihr Leckerchen aus der Tasche zu klauen, was echt niedlich war. Ihr Fang war einfach zu groß für Michi`s Taschen, also hat sie Michi durch Pföteln aufgefordert, die Taschen zu leeren.

Henry war mit Michi auf der großen Wiese. Er hat sich genüsslich im Gras gewälzt, Rehspuren verfolgt und lange mit Michi gekuschelt.

Dagmar war zum Kuscheln zuerst bei Lanzelot und Toni und anschließend bei Bella, Idefix Bobo und Armani. Alle haben sich riesig gefreut sie zu sehen. Danach waren Romeo und Julius an der Reihe. Die beiden waren gerade im Auslauf als Dagmar sich in ihr Zimmer setzte. Michi machte ihnen die Auslauftür auf und sie sausaten ins Zimmer und begrüßten Dagmar stürmisch. Nach kurzer Zeit waren sie aber schon auf "Kuschelmodus", lagen entspannt neben Dagmar und ließen sich die Bäuche kraulen.

Jimmy war am Abend eine große Runde mit Julia unterwegs. Die beiden waren erst auf dem Weg und haben dann noch einen Abstecher in die Wiese gemacht, wo Jimmy seinem neuen Hobby nachging und sich ausgiebig gewälzt hat.

Nicky und Laluna gehen richtig gerne in die vorderen Aufläufe. Dort spielen und toben sie wie wild. Laluna hat Michi mehrmals zum Spielen aufgefordert. Soooo niedlich!

Julia hat am Abend Lanzelot ausgiebig gebürstet, der die Bürsteneinheit richtig genossen hat und sich sogar die Rute bürsten ließ, was er normalerweise nicht so gern mag. Toni hat sich das Ganze aus einiger Distanz angeschaut. 

Am Abend waren Sabine und Michi lange bei Georgie im Zimmer zum Kuscheln. Er genießt diese abendliche Kuscheleinheit immer sehr und strahlt dabei über das ganze Gesicht.

Im Stall ist eigentlich alles ok, nur Gowinda ist im Moment sehr nervös. Durch die viele Schießerei des benachbarten Jägers in den letzten Tagen ist Gowinda sehr aufgeregt und immer wachsam. Beim kleinsten Geräusch verlässt er sofort den Stall und geht raus auf`s Paddock. 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Spazieren waren Baloo, Jimmy, Giza und Donna. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich nach längerer Zeit mal wieder auf dem Hundeplatz, wo Giza sich begeistert ausgetobt hat. Reinhold, der gerade Praktikum in der Hundeschule macht, hat ihr durch den Zaun Leckerchen gegeben, was sie auch klasse fand!

Am Morgen zog Sabine Otello wie jeden Tag sein Geschirr an, bevor sie Blacky und ihn in den Auslauf brachte. Als sie die beiden später wieder in ihr Zimmer zurück bringen wollte, hatte Otello sein Geschirr allerdings gar nicht mehr an. Der Schlingel hat es sich scheinbar beim Buddeln oder beim Stöbern unter den Bäumen ausgezogen. Michi fand es später beim Absammeln im Auslauf.

Theresa hat Sabine zum ersten Mal aufgefordert sie zu streicheln. Als Dennis und Theresa im Hof  waren, tänzelte Theresa immer in der Nähe von ihr herum, worauf sich Sabine  auf eines der Sofas setzte, wo Theresa zu ihr kam und sie vorsichtig auffordernd anschaute. Sabine streichelte ihr sanft über den Hals und kraulte ihr Fell. Immer, wenn sie damit aufhörte, stupste Theresa ganz sanft an ihre Hand, um ihr zu zeigen, dass sie weiter kraulen soll, was sehr niedlich war!

Am Mittag kam Janine und führte zunächst Baloo eine kurze, aber aufregende Runde aus. Anschließend ging sie mit Jimmy zum See, den er über alles liebt. Er ist immer ganz begeistert, wenn Janine kommt und nach den gemeinsamen Spaziergängen grinst er meist zufrieden bis über beide Ohren. 

Auch Donna durfte sich wieder über einen Spaziergang mit Janine freuen. Donna hat sich viel gewälzt, mit Janine gekuschelt und geschnüffelt.

Nicky belastet ihren rechten Hinterlauf kaum. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt bekommt sie für die nächsten 2 Tage Schmerzmittel, dann werden wir gemeinsam mit ihm entscheiden, wie wir sie am besten medizinisch behandeln können. Laluna und Nicky sind, auch wenn Nicky das Bein entlastet, quietschfidel und veranstalten Rennspiele durch den Auslauf. Sie fühlen sich sichtlich wohl bei uns.

Am Abend, als Sabine und Michi ihren "Gute-Nacht-Rundgang" machten, lagen Idefix und Bobo gemeinsam in Bobo`s Körbchen. Es war so niedlich, wie die beiden nebeneinander eingerollt tief und fest schliefen.

Die Ergebnisse von Romeo`s und Julius` Kotuntersuchung sind da. Hurra!! Endlich sind die beiden frei von Giardien und Parasiten!

Im Stall ist alles in bester Ordnung. Renate war am Nachmittag bei den Pferden und nachdem sich weder Wallace noch Gowinda putzen lassen wollten, hat sie entschieden, mit Gowinda zu spielen, was der echt klasse fand.

Montag, 26. Oktober 2015

Spazieren waren Otello, Blacky, Romeo, Julius, Baloo, Donna und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. Alle Hunde hatten heute sehr gute Laune, was sicher dem sonnigen und warmen Wetter zu verdanken war.  

Bei dem traumhaften Wetter hat es auch viele Gassigänger zu uns ins TierHeim gezogen. Am Mittag kam Frau Schuster, die einen gemütlichen Spaziergang mit Jimmy machte. Jimmy genoss den Ausflug in vollen Zügen und blieb sogar seelenruhig, als ihm Blacky und Otello entgegen kamen. Als aber ein Herr in einer gelben Uniformjacke an Frau Schuster und Jimmy vorbei lief, war dieser Jimmy gar nicht geheuer und er drückte sich seitlich an Frau Schuster und war froh, als der Mann vorbei war.  

Angie führte Donna eine Runde aus, was beide sehr genossen haben. Donna hat wieder viel Zeit zum Schnüffeln, Wälzen und Kuscheln bekommen und so kam sie mit einem Lächeln im Gesicht zurück ins TierHeim.

Blacky und Otello durften eine schöne Tour mit Vicky und Lisa drehen, anschließend gingen Vicky und Lisa noch mit Julius und Romeo. Alle Hunde haben ihre Ausflüge sehr genossen!

Am Nachmittag kamen Nina und Tizia, die eine zweite Runde mit Blacky und Otello gingen, die sich natürlich tierisch freuten nach einem schönen Nickerchen im Sonnenschein noch einmal spazieren gehen zu dürfen.

Auch Baloo machte einen kleinen Ausflug, denn heute kam zum ersten Mal Berit zum Gassigehen, die der kleine Baloo sofort in sein Herz schloss. Da Baloo noch keine langen Spaziergänge unternehmen kann, weil die vielen neuen Eindrücke ihn so müde machen, ging Berit danach noch einmal mit Jimmy, der, obwohl er sie noch gar nicht kannte, direkt zu ihr hinlief und sich von ihr streicheln lassen wollte.

Nicky und Laluna hatten am Abend Besuch von Julia, die Zeit mit ihnen in ihrem Zimmer verbrachte. Die beiden Mädels kommen immer näher heran, um sich Leckerchen abzuholen. Tagsüber toben sie entweder durch die Ausläufe oder liegen ausgestreckt in der Sonne und ruhen.

Giza hat am Abend eine lange Kuscheleinheit mit Michi genossen, nach der sie sich zufrieden auf ihrer Couch zusammenrollte und schlief. Tagsüber war sie sehr damit beschäftigt, ihre Kuscheltiere durch den Auslauf zu tragen und aufzupassen, dass sie auch ja keines dort vergisst, denn sonst würde Xaverl aus dem Nachbarzimmer ihr sicher eines entführen, wenn er in den Auslauf kommt. Der mag Kuscheltiere nämlich auch sehr gern.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Alle sind froh, dass es wieder frisches Wasser in unmittelbarer Nähe gibt und scheinen das Wasser vom Berg auch wirklich lieber zu mögen als das aus dem Brunnen am Tor unten. Michi hat am Morgen Wallace sehr lange geputzt, was der sehr genossen hat.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Spazieren waren Baloo, Blacky, Henry und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich am Morgen im Auslauf gekuschelt und zeitgleich kam Frau Schatz, um wie jeden Sonntag zunächst Romeo und Julius, dann Lanzelot und Toni und anschließend Bella, Idefix, Bobo und Armani mit ihren Kuscheleinheiten zu verwöhnen. Die Freude war auf allen Seiten riesig groß und so fällt es Frau Schatz immer sichtlich schwer ins nächste Zimmer zu wechseln. Am Nachmittag kamen Michaela und Markus zum Kuscheln, so dass die Hunde, was Streicheleinheiten von externen Personen angeht, heute absolut nicht zu kurz kamen. Baloo und Luisa haben reichlich Kuscheleinheiten genossen, ebenso wie Donna und Georgie und all die anderen, die es mögen.

Donna und Jimmy waren wieder freudig dabei, als es hieß "Leckerlisuche im Auslauf". Ruck zuck waren die Leckereien gefunden und aufgefuttert. Niedlich ist immer, wenn Donna im Auslauf neben Siula und Meru ist, denn komischer Weise ist sie zu beiden unheimlich lieb, fordert sogar Siula durch den Zaun zum Spielen auf, was für Donna eigentlich recht untypisch ist, da sie die meisten anderen Hunde eher anpöbelt und auf Abstand hält. Vielleicht entwickelt sich ja noch eine Art Freundschaft, zumindest zwischen Meru und Donna. Wir werden weiter beobachten, gemeinsame Spaziergänge planen und abwarten. In jedem Fall wäre es für Donna sehr schön, einen Hundekumpel zu haben.

Mark konnte Valentina zum erten Mal durch das Futterküchenfenster Leckerlis aus der Hand geben. Valentina blieb dabei völlig entspannt.

Die Interessenten von Blacky waren am Nachmittag das zweite Mal da um mit ihm spazieren zu gehen. Michi ist ein Stück mit ihnen mitgelaufen, dann sind sie eine große Runde mit Blacky gegegangen. Der Spaziergang war richtig entspannt, Blacky hat viel geschnüffelt, war aber trotzdem super aufmerksam, wenn er angesprochen wurde. Die Interssenten haben uns dann aber mitgeteilt, daß Blacky nicht ihren Vorstellungen entspricht und sie ihn nicht adoptieren möchten. Schade für den Kleinen, aber der/ die Richtige wird schon noch kommen.
        
Am Abend hat Michi den Labradorrüden Paul in Rimsting abgeholt, wo er in einem Garten gefunden wurde. Paul ist gechipt und auch bei TASSO registriert, so konnten wir gleich seine Halter ausfindig machen, die ihn schon seit Stunden suchten und überglücklich abholten. Paul war beim Spazierengehen einer Fährte nachgegangen und hat sich dann wohl verlaufen, also hat er den Weg in Richtung Heimat eingeschlagen. In dem fremden Garten, der zwar nicht weit weg von seinem Zuhause, aber neben einer stark befahrenen Hauptstrasse lag, wurde er von den netten Findern betreut, bekuschelt und bespaßt, bis Michi ihn abgeholt hat.

Im Stall ist alles in Ordnung. Am Morgen wurde Sabine leider wieder beim Putzen der Pferde unterbrochen, weil der Jäger ganz in der Nähe einen Schuss abfeuerte, was Gowinda und Wallace wieder einmal einen großen Schrecken einjagte und das Striegeln somit auf den Abend verschoben werden musste. Dafür war aber der Wassertrog am Brunnen über Nacht beinahe voll gelaufen, so dass die Wasserschlepperei den Berg hinauf nun scheinbar endlich ein Ende gefunden hat.

In der vergangenen Woche hatte ich Geburtstag und gestern war die Feier zu diesem Anlaß. Ich habe meine Freunde und Gäste gebeten, mir eine Spende für unser TierHeim statt Geschenken mitzubringen, was die meisten von ihnen auch taten. So sind knapp 2.000,-- Euro zusammen gekommen, für die ich mich an dieser Stelle nochmals bei allen bedanken möchte!

Samstag, 24. Oktober 2015

Spazieren waren Baloo, Romeo, Julius, Luisa, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen haben Donna und Jimmy wieder jeder eine Leckerlisuche im Auslauf machen dürfen. Beide hatten total viel Spaß!

Blacky und Otello hat das schöne Wetter dermaßen zum Spielen angespornt, dass es wirklich eine Freude war den beiden zuzusehen. Otello wollte danach nicht zurück in sein Zimmer und drehte noch die ein oder andere Runde durch den Hof, ehe er sich doch noch entschlossen hat rein zu gehen.

Lanzelot und Toni gehen momentan recht gern in die Ausläufe, obwohl sie sonst eher "Stubenhocker" sind und am liebsten nur in den Auslauf gehen, der an ihre Terrasse angrenzt. Derzeit klappt es aber ganz prima mit den beiden. Zumindest, solange Donna nicht in einem der anderen Ausläufe ist, denn vor ihr haben die beiden Angst. Natürlich achten wir aber darauf, dass Donna nicht neben Lanzelot und Toni im Auslauf ist, damit die zwei Jungs ihre Runden genießen können.

Am Mittag kam Sybille, um mit Lanzelot und Toni zu kuscheln und obwohl beide Sybille erst heute kennenlernten, legte sich Toni mit zu Lanzelot auf das Bett und blieb ganz ruhig. Der kleine Kerl macht gerade große Fortschritte. Wenn ich ihm Futter hinhalte, nimmt er es sogar schon aus der Hand!

Am Nachmittag kamen wieder Luisa`s Interessenten, um mit ihr spazieren zu gehen. Leider haben sie feststellen müssen, dass Luisa Durchfall hat, weswegen wir nun schleunigst eine Kotprobe untersuchen lassen werden.

Auch Baloo durfte mit seinen Interessenten spazieren gehen, was er ganz toll gemacht hat und was ihm auch wirklich Spaß gemacht hat.

Romeo und Julius durften mit Julia und Ilse eine Runde laufen, was die beiden tierisch gefreut hat. Ilse hat uns Menschen eine leckere Vitaminbombe aus Papaya zubereitet. Echt lecker und sehr wohltuend. Vielen lieben Dank, Ilse.

Gegen Abend besuchte uns Susi, um zunächst mit Jimmy und dann mit Donna spazieren zu gehen. Trotz regem Radverkehr blieb Donna ganz gelassen und konzentrierte sich auf`s Schnüffeln am Wegesrand.

Georgie`s Pfote geht es von Tag zu Tag besser. Er darf öfter in den Hof, dafür allerdings kürzere Zeiträume, damit er sich etwas schont. Dieses Privileg, ständig im Hof dabei zu sein, genießt er natürlich in vollen Zügen, lässt sich von allen ordentlich durchkraulen und auch gut abrufen, wenn Radfahrer am TierHeim vorbeifahren. Am Abend bekam er nach dem Kuscheln mit Sabine und Julia plötzlich eine Spielattacke. Mit breitem Grinsen forderte er Sabine immer wieder zum Spielen auf, hopste dann vor Julia auf und ab und raste auf einmal mit gebogenem Rücken wie verrückt durch den Hof, kam zurück, nahm vorsichtig Sabine`s Arm in den Fang, warf sich auf den Rücken, rollte herum und fetzte wieder los. Er ist einfach ein nur wundervoll, er hat so viel hinter sich und scheint sein Leben nun wieder richtig zu genießen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda wollte sich heute nicht von Sabine putzen lassen und stampfte mit dem Huf auf, wenn sie es versucht. Isabella und Sternchen genossen es dafür um so mehr geputzt zu werden und Wallace ließ sich bereitwillig seine Mähne von kleinen Zweigen befreien. Eine sehr gute Nachricht ist, dass aus unserem Brunnen wieder ein kleines Rinnsal Wasser läuft. Michi hatte es morgens entdeckt und als abends Sabine in den Stall fuhr, war der Wassertrog bereits zu einem Achtel voll gelaufen. Wir hoffen, dass durch steten Regen die Quelle wieder mehr Wasser trägt und somit unseren Brunnen wieder mit ausreichend Wasser versorgt.

Freitag 23. Oktober 2015

Spazieren waren Henry, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich lange im Auslauf gekuschelt und Sabine durfte heute zum ersten Mal Henry streicheln. Er ließ sich im Hof von Michi kraulen, und als Sabine sich dazu setzte, kam er zu ihr und rieb seinen Kopf an ihrem Bein, schaute sie an und ließ sich schließlich das erste Mal von ihr streicheln. Es ist so niedlich, wie er Streicheleinheiten genießt, wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat.

Baloo bzw. das TierHeim hat ein Paket von Frau Gallace erhalten. Vielen lieben Dank für die tollen Dinge, die drin waren. Baloo hat ein Isokissen bekommen, wir Menschen Schokolade und ökologisches Waschmittel und natürlich waren auch viele Leckereien für die anderen Hunde dabei.

Donna hat mal wieder im Nu eine Leckerlisuche abgeschnüffelt und riesigen Spaß daran gehabt. Vor allem, weil das Ende der Suche aus einem Stück Trockenpansen bestand. Auch Jimmy durfte sich über eine Leckerlisuche freuen, die er beinahe genauso schnell wie Donna und mit Sicherheit ebenso begeistert abgesucht hat.

Nicky und Laluna verbrachten wieder viel Zeit beim ausgelassenen Spiel im Auslauf. Die beiden haben herausgefunden, dass man zum Fenster rausschauen kann und nutzen diese Möglichkeit nun, um am Treiben im Hof teilzuhaben, wenn sie gerade in ihrem Zimmer sind.

Valentina und Latjak haben am Abend Streicheleinheiten im Hof genossen. Latjak blieb auf Abstand, begnügte sich mit Schnuppern, aber Valentina ließ sich von Sabine und Michi genüsslich kraulen.

Romeo und Julius mochten am Abend nicht in den Auslauf gehen, weswegen Michi sie im Hof dabei sein ließ, was sie natürlich total super fanden.

Im Stall ist alles in Ordnung. Als Michi morgens in den Stall kam, begrüßte sie Gowinda freundlich. Als Sabine am Abend in den Stall kam, saß Joker im Heu und fraß eine wirklich große Maus. Er wollte auch keinen Platz machen, als Sabine das Heu für Wallace und Gowinda herlegen wollte. Erst, als er mit dem Fressen fertig war, ging er zum Futterplatz, weil er noch Dosenfutter haben wollte.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Spazieren waren Georgie, Donna, Jimmy, Romeo und Julius, Luisa, Blacky und Otello. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza habe ich am Nachmittag besucht, nachdem ich vier Tage nicht da war. Wir haben uns beide sehr gefreut, uns wieder zu sehen und ich habe ihr das obgligatorische Donnerstagshändl mitgebracht, was sie begeistert gefressen hat. Jimmy und Henry haben auch etwas abbekommen und waren über ihre Stücke ebenso erfreut!

Georgie ist sehr entspannt. Das neue Zimmer tut ihm sichtlich gut, er kommt dort viel schneller zur Ruhe als im alten. Am Nachmittag hat er mit Marc, Julia und Michi im Hof gekuschelt, am Abend war Sabine bei ihm im Zimmer zum ausgiebigen Kuscheln. Als Michi am Abend das Licht aus machte, schlief er so fest, daß er sie gar nicht bemerkt hat.

Dagmar war wieder zum Kuscheln da.  Romeo und Julius ließen sich nach einem langen Spaziergang mit Angie von Dagmar in den Schlaf streicheln. Es war so süß, wie die beiden ganz eng an Dagmar gekuschelt tief und fest schliefen. Als Dagmar schließlich aus dem Zimmer ging, hoben sie nur kurz ihre Köpfe um anschließend wieder weiter zu schlafen.

Danach war Dagmar bei Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Als Dagmar ins Zimmer gehen wollte, hat sich Lanzelot so über ihren Besuch gefreut, daß er vor lauter Aufregung von innen gegen die Tür sprang und sie aussperrte. Richtig niedlich. Beim zweiten Anlauf klappte es und Dagmar konnte ins Zimmer rein.

Zum Schluß besuchte Dagmar auf ihrer Kuscheltour noch Bella, Idefix, Armani und Bobo, die sich natürlich auch riesig über ihren Besuch gefreut haben.

Rita hat uns Decken und Leckerlies für die Hunde vorbei gebracht. Vielen herzlichen Dank, Rita!

Am Nachmittag waren nette Interessenten für Baloo da. Sie werden am Samstag nochmal mit ihren Kindern kommen und wir werden dann gemeinsam mit der Familie und Baloo spazieren gehen.

Luisa war in der zwischenzeit mit ihren Interessenten lange spazieren. Luisa hat sich riesig gefreut die Familie zu sehen. Sie hatte die Leute schon vom Balkon aus entdeckt und ist mit im Kreis drehender Rute in den Hof gestürmt um sie zu begrüßen. Sie waren richtig lange unterwegs und Luisa kam entspannt und zufrieden vom Spaziergang zurück.

Auch Donna war am Nachmittag lange spazieren. Angie hat mit ihr eine große Runde am Chiemsee gedreht, was Donna richtig viel Spaß gemacht hat.

Anschließend war Angie mit Jimmy unterwegs. Jimmy hatte große Lust spazieren zu laufen und bog eigenständig auf die Wiese ab, wo er sich wieder genüsslich im Gras wälzte.

Laluna und Nicky waren wieder viel in den vorderen Ausläufen. Laluna hat Rennspiele mit Meru am Zaun gemacht und immer wieder eine Runde um die Bäume im Auslauf gedreht, bevor sie sich wieder in Vorderkörpertiefstellung an den Zaun vor Meru stellte. So süß! Nicky ist da vorsichtiger. Sie beschnupperte Meru zuerst vorsichtig, stieg dann aber ins Rennspiel mit Laluna und ihm mit ein.

Am Abend waren Marc und Julia lange mit Blacky und Otello unterwegs, die sich riesig über den Ausflug gefreut haben.

Sabine war am Morgen gerade dabei Wallace zu bürsten, als der Jäger plötzlich einen Schuß ganz in der Nähe abfeuerte. Wallace war total nervös und auch Gowinda stürmte erschrocken raus auf das Paddock. Gowinda wollte anschließend gar nicht mehr in den Stall, weshalb Sabine ihm sein Kraftfutter auf dem Paddock gegeben hat. Sternchen und Isabella bekommen jetzt nachts ein Heunetz gefüllt mit Stroh zum Knabbern. Da die beiden ihr Heu immer so schnell fertig fressen, bekommen sie nachts jetzt noch etwas Stroh, damit sie was zum Knabbern haben.

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Spazieren waren Giza, Blacky, Otello, Baloo, Dennis, Georgie, Romeo, Julius, Henry und Donna. Sie und alle anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Doris war mit Donna auf dem Hundeplatz. Donna hatte riesigen Spaß und stürmte in Windeseile über die Geräte.

Frau Schatz war am Morgen zum Kuscheln da. Romeo und Julius, Lanzelot und Toni und Bella, Idefix, Bobo und Armani haben sich riesig gefreut, Frau Schatz nach ihrem Urlaub wieder zu sehen.

Mit Georgie  war Angie auf der Wiese. Er war total entspannt, hat viel geschnüffelt und den Spaziergang richtig genossen.

Am Abend waren Mark und Julia zum Gassigehen da und sind erst eine große Runde mit Romeo und Julius unterwegs gewesen. Julius hat sich zunächst nicht über die Metallbrücke getraut, aber mit ein wenig Übung ging er dann doch rüber. Die vier waren am Chiemsee, wo sich Mark in den Sand legte und von Romeo und Julius überfallartig bekuschelt wurde.

Henry war mit Michi unterwegs. Er war richtig fit heute und ist bis zum Ende des Waldstückes gelaufen. Am Wegesrand hat er neugierig irgendwelche Spuren verfolgt.

Mit Giza war Michi am Abend auf der Wiese. Giza hatte riesen Spaß und stürmte völlig übermütig vom Ende der 5 Meter Leine auf Michi los. Sie brachte so viel Schwung mit, dass Michi Mühe hatte auf den Beinen zu bleiben.

Auch mit Dennis war Michi am Abend unterwegs. Dennis hat sich richtig gut sein Geschirr anziehen lassen und ist dann gleich stürmisch zum Tor gerannt, damit es endlich losgehen konnte. Echt niedlich! Voller Elan ist er bis zur Autobahnraststätte gelaufen.

Laluna und Nicky lieben die vorderen Ausläufe und wollen am liebsten den ganzen Tag dort bleiben. Um die beiden zurück ins Zimmer zu bringen brauchen wir viel Geduld und viele, viele Leckerlies, dann klappt es aber schon ganz gut.

Im Stall ist alles in Ordnung. Wallace hat Sabine auf dem Weg mit der Schubkarre begleitet. Immer wieder schnüffelte er zur Schubkarre hinm irgendetwas an ihr war ganz besonders spannend für ihn, egal was drinnen war, ob Mist oder die Tonne zum Wasserholen.

Dienstag, 20. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Baloo, Jimmy, Donna und Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Laluna und Nicky sind am Morgen ganz toll mit in den Auslauf gegangen. Es wird jeden Tag besser mit den beiden und so können sie auch mal die anderen Ausläufe und den Hof erkunden. Sie trauen sich immer weiter vorwärts und auch schon viel näher an uns Menschen heran. Echt schön, wie schnell man Fortschritte erkennen kann in ihrer Entwicklung.

Luisa und Baloo haben ihre Zeit im Hof wieder viel mit Rennspielen verbracht. Es ist jedes Mal eine Freude, den beiden beim Toben zuzuschauen.

Am Morgen kam Janine und hat viel Zeit mitgebracht. So ging sie zuerst eine kleine Runde mit Baloo, der aber recht schnell wieder zurück ins TierHeim wollte. Deshalb ging sie eine zweite Tour mit Jimmy, der sich riesig gefreut hat und den Spaziergang nutzte, um sich ausgiebig in der Wiese zu wälzen und seine Nase in die frische Luft zu halten. Richtig niedlich, wie er am Chiemsee stand und die Nase in den Wind hielt.

Anschließend lief Janine noch eine Runde mit Donna, was allerdings nicht so gut ausging. Als ein Transporter mit Anhänger haarscharf an den beiden vorbei brauste, hat Donna sich dermaßen aufgeregt, dass sie ihr wütendes Bellen umaddressierte und Janine ins Bein zwickte. Zum Glück ist nichts weiter passiert, aber einen blauen Fleck wird es wohl geben. Schlimm, dass der Fahrer des Transporters weder Platz gemacht hat, noch langsam gefahren ist, obwohl er gesehen hat, dass Janine mit Donna keine Möglichkeit hatte auszuweichen! Trotz allem ließ Janine es sich nicht nehmen, danach noch eine Runde mit Romeo und Julius zu kuscheln. Vielen lieben Dank, Janine, für Deinen Einsatz und für Dein Hundeverständnis. Natürlich hat sie Donna keinen Vorwurf gemacht und auch mit ihr noch gekuschelt.

Theresa hat sich heute zu Doris auf die Decke gelegt. Normalerweise kuschelt sie immer nur mit Doris, wenn die sich zu ihr auf die Couch setzt, aber heute hat Doris sich auf den Boden gesetzt und Theresa ist zu ihr auf die Decke gekommen um sich kraulen zu lassen. Zuvor hat sie sich auch wie selbstverständlich das Geschirr von Doris anziehen lassen. Wir alle haben uns riesig gefreut, denn das ist wieder ein Schritt in die richtige Richtung.

Gegen Abend kam Julia, um uns zu helfen und um gemeinsam mit Marc einen langen Spaziergang mit Blacky und Otello zu unternehmen, die danach ganz glücklich und zufrieden in ihre Körbchen gingen.

Auch Christina kam um Valentina zu einem Spaziergang abzuholen. Valentina zeigte sich von ihrer besten Seite. Beim Anziehen des Geschirres blieb sie ganz brav, fror nicht ein und bekam auch keinen festen Blick. Sie zappelte zwar hin und her vor lauter Vorfreude, blieb aber entspannt. Nach dem Spaziergang berichtete Christina, dass sie ganz stolz auf Valentina sei, da mehrfach Autos vorbei gefahren sind und Valentina trotzdem ruhig blieb. Als ein Jogger vorbei lief, rechnete Christina damit, dass Valentina sich eventuell doch noch hoch fahren würde, aber nichts. Sie schaute ihn an und blieb völlig ruhig. Super! Das war ein wirklich gelungener Tag für und mit Valentina.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Carola hat am Abend wieder unsere Pferde betreut, was für uns eine große Hilfe ist. Wir werden unsere Tierärztin fragen, ob die Ponys abends auch ein gefülltes Heunetz bekommen dürfen, da sie das taufeuchte Gras nicht so gut vertragen. Mal sehen, was sie sagt.

 

Montag, 19. Oktober 2015

Spazieren waren Romeo, Julius, Henry, Donna, Jimmy und Baloo. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen kam Julia um zu helfen und um gemeinsam mit Mark Romeo und Julius auszuführen. Die beiden haben den Spaziergang wie immer sehr genossen und sind richtig brav an der Leine gelaufen ohne zu ziehen.

Michi hat am Vormittag lange mit Giza im Auslauf gekuschelt. Giza war total verschmust und verteilte jede Menge Küsschen.

Georgie genießt sein neues Zimmer. Nach kurzer Zeit im Hof will er wieder rein, was für ihn richtig ungewöhnlich ist, denn um ihn in sein altes Zimmer zu bringen, bedurfte es manchmal echter Überredungskünste. Am Abend war Michi bei ihm und hat mit ihm gekuschelt. Dabei hat sie nicht gemerkt, daß sie sich auf ein Leckerchen, das er unter der Decke versteckt hatte, gesetzt hat. Vorsichtig schob Georgie seinen Fang unter Michi und holte das Leckerchen heraus um ein neues Versteck dafür zu suchen. Echt niedlich! Noch vor ein paar Monaten hätte er das Stück zumindest mit Knurren verteidigt. Schön, wie sehr er uns jetzt vertraut.

Nicky und Laluna waren das erste Mal in einem der vorderen Ausläufe. Die beiden sind schon so viel aufgeschlossener und fangen an, sich sicherer zu fühlen. Ohne Probleme sind sie mit Michi in den Auslauf gegangen, in dem Michi vorher schon ein paar Leckerchen für sie versteckt hatte. Laluna freute sich riesig und forderte am Zaun immer wieder Meru, der im Nachbarauslauf war, zum Spielen auf, indem sie vor ihm auf und ab rannte. Nicky war noch etwas skeptischer und schaute sich das Treiben erstmal vorsichtig an, bevor sie schließlich mitlief und ebenfalls viel Spaß dabei hatte.

Lanzelot und Toni waren lange mit Mark und Julia im Hof. Lanzelot hat Mark sehr ins Herz geschlossen und freut sich immer riesig ihn zu sehen. Während Michi eine Leckerliesuche mit Apollo im Auslauf machte, bürstete Mark Lanzelot im Hof. Von Mark lässt sich Lanzelot sogar die Rute bürsten! Und auch Toni kommt schon ganz nah zu Mark und Julia.

Dennis war wieder richtig gut drauf und stupste Michi, die bei Theresa und ihm im Auslauf war, immer wieder an. Der kleine Kerl ist momentan richtig fröhlich und aufgeweckt. Nur wenn der unkastrierte Meru mit seiner Theresa versucht durch den Zaun Kontakt aufzunehmen, versteht er keinen Spaß und beginnt ihn zu verbellen.

Anna war mit Laura und Mia das erste Mal zum Gassigehen da. Die drei sind gemeinsam mit Michi ein Stück mit Baloo gelaufen, der es richtig aufregend fand, mit so vielen Menschen unterwegs zu sein. Nach dem Spaziergang haben er und Luisa noch lange mit Laura und Mia im Hof gekuschelt.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Als Sabine am Morgen zum Stall kam, lag Wallace wieder unten auf der Koppel, ließ sich im Liegen von Sabine kraulen und stand dann auf, um ihr zum Stall zu folgen, da er wusste, dass er dort frisches Heu und später auch sein Futter bekommen würde. Gowinda war etwas lustlos am Morgen. Er kam zunächst mit in den Stall, knabberte ein wenig Heu, entschloss sich aber dann, wieder auf die Koppel zu gehen. Als Sabine nachschaute, stand er unten am Koppeltor und schaute hinüber zu den anderen Pferden auf der gegenüberliegenden Weide. Auch als Sabine ihn rief, um ihm sein Futter zu geben, wollte er zunächst nicht recht. Erst, als sie mit seiner Futterschüssel klapperte, kam er doch noch. Ob er sich in eine der Stuten verguckt hat, die drüben auf dem anderen Hügel wohnen?

Sonntag, 18. Oktober 2015

Spazieren waren Jimmy, Romeo, Julius und Blacky. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Markus und Michaela zu Besuch. Die beiden haben wieder jede Menge Pferdefleisch und Pferdeleckerlies mitgebracht. Vielen herzlichen Dank! Die beiden waren zum Kuscheln bei Lanzelot und Toni, Bella, Idefix, Bobo und Armani und Romeo und Julius, die sich alle über den Besuch und die Streicheleinheiten riesig gefreut haben!

Giza war am Abend lange mit Michi im Hof. Die beiden haben gekuschelt und Giza hat eine Leckerliesuche bei den Baumstämmen im Hof gemacht. Nach der Suche hat Giza noch den Hof abgeschnuppert und sich dann vor ihre Zimmertür gestellt um Michi zu zeigen, dass sie wieder rein möchte.

Nachdem Georgie in seinem Zimmer nicht zur Ruhe kommt und sich immer fürchterlich aufregt, wenn Sabine`s Hunde an der Tür vorbei gehen, haben wir uns entschlossen ihn umzusiedeln. Jetzt wohnt er im hinteren Teil des Büro´s. Das Übersiedeln fand er total aufregend und hat Sabine und Michi genau dabei beobachtet, wie sie seine Couch, seine Decken, seine Spielsachen und sein Bild vom Sonnenaufgang ins neue Zimmer getragen haben. Dort hat er gleich alle Spielsachen eingesammelt und sie auf seine Couch gelegt, bevor er sich dazu legte und mit ihnen kuschelte, was sehr niedlich anzusehen war.

Am Abend waren Nicky und Laluna lange mit Michi im Hof. Die beiden sind schon viel neugieriger, wenn sie im Hof sind und schnüffeln aufgeregt, aber immer noch vorsichtig herum. Michi hat ihnen wieder Leckerlies zugeworfen und beide kamen schon ganz nahe ran, um sie zu holen. Schließlich nahm Nicky sogar ein paar Leckerlies aus Michi`s Hand (allerdings nur, wenn die Hand am Boden lag) und hat vorsichtig Michi`s Finger abgeleckt. Laluna nimmt das Leckerlie auch schon vom Boden, wenn die Hand nur ein paar Zentimter entfernt ist. Richtig schön, diese Fortschritte zu sehen und vor allem, wie sich der Blick der beiden bereits verändert hat. Beide schauen jetzt vorsichtig, neugierig - der Kummer ist aus ihren Augen verschwunden.

Am Nachmittag waren Interessenten da. Wir haben ihnen Baloo, Blacky und Romeo und Julius vorgestellt. Nächsten Sonntag werden sie nochmals vorbei kommen und das erste Mal mit Blacky spazieren gehen.

Am Nachmittag waren Edwin und Sija mit Romeo und Julius unterwegs. Die vier haben eine große Runde gedreht, Romeo und Julius waren richtig müde danach. Als Sabine und Michi sie am Abend in den Hof holten, wollten sie nur noch kuscheln.

Im Stall ist alles in Ordnung. Am Morgen war Flocke, die Hündin von Michi, mit im Stall. Wallace und Flocke haben sich vorsichtig beschnuppert, was sehr niedlich war. Gowinda scheint es völlig egal zu sein, wenn Hundebesuch mit im Stall ist. Michi hat Sternchen und Isabella gebürstet, die das heute richtig genossen haben. Carola hat uns einen Sack getreidefreies Mash für die Ponys gespendet. Danke, Carola!

Samstag, 17. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Romeo, Julius, Luisa, Baloo und Jimmy. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt, da der Hof und alle Ausläufe belegt waren. Wir haben es uns auf ihrem Sofa gemütlich gemacht.

Georgie war heute richtig gut gelaunt. Zuerst kuschelte er am Morgen mit Mark auf dem Sofa, später konnte er von einer weiteren Kuscheleinheit mit Sabine gar nicht genug bekommen. Danach begann er, seine Kuscheltiere ganz stolz in den Hof zu tragen, wählte sehr sorgfältig einen Platz für das erste aus, ging zurück in sein Zimmer, schnappte sich das nächste, trug es ebenfalls in den Hof, legte es aber nach kurzem Überlegen an einem anderen Ort ab. Das dritte Kuscheltier trug er ebenfalls zuerst nach draußen, drehte dann aber doch wieder um, um es zurück in sein Zimmer zu bringen, wo er es auf seinem Bett ablegte. Dann wählte er einen kleinen Kuschelhasen, den er weder im Zimmer, noch im Hof ablegte, sondern ordentlich durchschüttelte. Mit einem breiten Grinsen über das ganze liebe Hundegesicht ging er dann wieder zu Sabine und Mark, um sich weiter kraulen zu lassen. Gegen Abend kam Julia und durfte Georgie ebenfalls durchknuddeln, obwohl er sie noch gar nicht gut kennt. Er machte seine Kuschellaune ihr gegenüber aber sehr deutlich, indem er vom Boden auf die Bank und dann auf den Tisch stieg, vor dem Julia stand und sein Gesicht an ihre Jacke schmiegte. Der kleine, großartige Kerl hat uns heute mit seiner guten Laune richtig angesteckt und eine tolle Atmosphäre im TierHeim geschaffen. Danke, Georgie!

Gegen Mittag durften sich Romeo und Julius über einen Spaziergang mit Mark freuen, den sie ausgiebig nutzten, um nach Mäuschen zu buddeln. Sie haben zwar keine erwischt, aber Spaß hat es ihnen trotzdem gemacht.

Am Nachmittag kamen Frau Schuster, die eine schöne Tour mit Blacky machte und Luisa`s Interessenten, die eine lange Runde mit Luisa drehten. Beide Hunde haben sich sehr gefreut.

Außerdem besuchten uns zum ersten Mal Vicky und Lisa, um eine Gassigehereinführung zu machen, zu der sie Baloo mitnahmen, der sich mächtig ins Zeug legte, um ab und zu ein Leckerchen abzustauben. Anschließend gingen die beiden noch eine Runde mit Romeo und Julius, was auch sehr gut klappte.

Julia machte am Abend zuerst einen Spaziergang mit Otello und anschließend noch einen mit Jimmy. Beide freuten sich sehr.

Im Stall ist alles in Ordnung. Als Michi am Morgen zu den Pferden kam, lag Wallace wie eingerollt unten auf der Koppel, was Michi zuerst erschrecken ließ. Als sie sich ihm näherte stand er noch immer nicht auf, aber als sie dann zum Füttern zum Stall ging, stand er auf und lief mit. Am Abend war Strizi (Michi`s Hund) mit im Stall. Stallkater Joker ließ sich davon überhaupt nicht beirren und fraß genüßlich sein Futter. Gowinda hat Strizi einmal liebevoll angestupst, was dem nicht so ganz geheuer war, obwohl Gowinda wirklich ganz freundlich war. Generell waren sowohl die Ponys, als auch die beiden großen Pferde trotz des Hundebesuchs völlig entspannt.

Freitag, 16. Oktober 2015

Spazieren waren Henry, Romeo und Julius, Blacky und Otello. Sie und alle anderen Hunde waren bei Regen viel im Hof unter den Vordächern und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani waren am Nachmittag gerade im Hof als Anja kurz zu Besuch kam. Bobo und Armani verbellten sie, merkten aber rasch, dass von ihr keine Gefahr ausgeht und so kam Armani sogar ganz dicht an Anja heran um sie zu beschnüffeln. Bobo blieb etwas aus Distanz.

Mit Henry war Michi am Vormittag unterwegs. Henry hat sich wie immer riesig gefreut. Er ist durch die Medikamente viel fitter und so gingen die beiden bis zur Autobahnraststätte, wo sie eine Kuschelpause auf der Bank einlegten, bevor es  wieder zurück ins TierHeim ging.

Blacky und Otello genossen die Zeit im Hof. Vor allem Blacky konnte gar nicht genug kriegen von Michi`s Kuscheleinheiten.

Lanzelot und Toni haben im Hof Mark kennengelernt. Beide blieben zunächst auf Abstand. Aber nachdem Mark Lanzelot ein paar Wurststückchen zugeworfen hatte, nahm er sie schließlich auch aus seiner Hand. Und dann durfte Mark ihn sogar streicheln was Lanzelot sichtlich genossen hat.

Nachdem sich Georgie immer so aufregt, wenn er Meru und Siula im Hof sieht, hat er sich jetzt zu allem Überfluss noch die Krallen seiner Pfote aufgerissen. Er bekommt deshalb nach Rücksprache mit dem Tierarzt Schmerzmittel und ein Antibiotikum.

Petra und Mark waren mit Romeo und Julius unterwegs. Leider kam Romeo dabei an einen Stromzaun und schrie fürchterlich. Mark konnte ihn aber gut wieder beruhigen.

Theresa und Dennis waren viel im Hof mit uns. Dennis war richtig gut gelaunt und stupste Michi immer wieder an. Richtig süß! Es fällt einem manchmal richtig schwer ihn nicht zu streicheln, wenn er sich so anbietet. Aber wir wissen, wie schnell er dann kippen kann und darum bleibt es erstmal noch bei freundlichen Worten.

Luisa und Baloo haben viel im Hof gespielt. Baloo stänkerte unsere Pensionsgäste Ludwig und Aaron am Zaun an und Luisa machte gleich begeistert mit, bis Michi die beiden ausbremste.

Nicky und Laluna waren am Nachmittag wieder im Hof. Diesmal kamen sie schon richtig zielstrebig aus dem Zimmer. Michi warf ihnen von den Baumstämmen aus Leckerlies zu. Nicky holte sich ihre Leckerlies schon direkt bei Michi ab ohne zu bellen und Laluna kommt schon auf 30 cm ran.

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Spazieren waren Baloo, Romeo und Julius, Luisa und Donna. Sie und alle anderen waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mark hat heute sein vierwöchiges Praktikum bei uns begonnen. Herzlich Willkommen im Team, Mark!

Bella, Idefix, Bobo und Armani waren im Auslauf als Mark ankam. Idefix, Bobo und Armani haben sich fürchterlich aufgeregt über den neuen Menschen im Hof. Erst als Michi die vier in den Hof ließ kamen sie zur Ruhe. Bella und Idefix gingen gleich auf Kuschelkurs, Armani ging ganz nah zu Mark, Bobo blieb in sicherer Entfernung, aber ruhig.

Susi war zum Spazierengehen da und war zuerst mit Luisa unterwegs. Sie wollte mit ihr eigentlich rechts lang gehen, aber dazu hatte Luisa keine Lust, denn sie wollte nicht an den Kühen vorbei. Also ist Susi mit Luisa links rum auf die große Wiese gelaufen, wo sie riesen Spaß hatte, sich viel gewälzt und nach Mäusen gebuddelt hat.

Anschließend war Susi noch mit Donna unterwegs. Donna war wieder vorbildlich. Selbst ein vorbei fahrendes Auto hat sie nicht zum Bellen gebracht.

Am Abend gab es Grillhähnchen für Giza, Henry, Georgie, Lanzelot und Toni und Nicky und Laluna. Henry konnte gar nicht genug kriegen und bellte fordernd aus dem Auslauf nach mehr, nachdem ich ihm die ersten Stücke gegeben hatte. Georgie war zuerst sehr erstaunt über den herrlichen Geschmack und stürzte sich dann gierig auf den Rest. Lanzelot war so aufgeregt, dass Michi ihm das Geschirr anziehen musste um ihn festzuhalten, damit Toni auch etwas ab bekam. Nicky und Laluna haben das Hühnchen auch gerne gefressen.

Luisa`s Interessenten waren am Nachmittag mit ihr spazieren. Sie ist gerne mitgegangen und hat sich über die Kuscheleinheiten mit der Familie riesig gefreut!

Am Abend hat Baloo erst lange mit Mark auf dem Sofa im Hof gekuschelt, bevor die beiden dann gemeinsam mit Julia, Mark`s Freundin, zu einem kleinen Abendspaziergang aufgebrochen sind. Bis zu den Kühen sind die drei gelaufen, die waren Baloo dann aber zu unheimlich und so drehte er um.

Auch Romeo und Julius haben sich am Abend über einen Spaziergang mit Mark und Julia gefreut.

Im Stall ist wieder alles in Ordnung, Gowinda hat seine geklaute Extraportion an Futter von gestern Abend unbeschadet überstanden. Michi ist ausnahmsweise mit dem Auto direkt zum Stall hoch gefahren, um die Möhren und das Futter auszuladen. Gowinda fand das Auto super spannend und schleckte am Lack herum, leider nicht ohne Kratzspuren zu hinterlassen.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Spazieren waren Henry, Jimmy und Baloo. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Nicky und Laluna haben sich das erste Mal in den Hof getraut. Vorsichtig kam als erste Nicky raus, um sich die Wurststückchen zu holen, die vor der Zimmertür lagen. Als Sabine und Michi sich an den Tisch im Hof setzten, wagte sich auch Laluna raus und kam bis auf einen Meter an den Tisch heran. Ihr Blick ist schon viel neugieriger geworden und sie wirkt längst nicht mehr so verängstigt wie anfangs. Beide klemmen auch die Rute nicht mehr so stark ein und wenn sie sich im Auslauf unbeobachtet fühlen spielen sie richtig süß miteinander.

Giza beobachtete von ihrem Zimmer aus, wie Sabine und Michi Laluna und Nicky immer wieder Leckerlies zuwarfen. Durch Kratzen an ihrem Zimmerfenster gab sie zu verstehen, daß sie auch unbedingt raus möchte um Leckerlies zugeworfen zu bekommen. Nachdem Nicky und Laluna wieder im Zimmer waren durfte sie mit Michi in den Hof. Natürlich hat sie dann auch Leckerlies bekommen und lange mit Michi gekuschelt.

Dagmar war zum Kuscheln da und so durften sich wie immer Romeo und Julius, Lanzelot und Toni und Bella, Idefix, Bobo und Armani über ihre Gesellschaft freuen.

Henry findet unsere beiden Mädels Laluna und Nicky ganz toll. Freudig wedelnd hat er die beiden heute durch den Zaun begrüßt. Richtig niedlich!

Am Nachmittag waren Interessenten zu Besuch, denen wir Baloo vorgestellt haben. Baloo fand die Leute richtig klasse! Erst spielte Baloo mit ihnen und anschließend gab es noch eine ausgiebige Kuscheleinheit. Baloo hat den Leuten gezeigt, dass er schon "schau mal her" und "Zu mir" kann. Sie werden sich in den nächsten Tagen melden und uns mitteilen, ob sie Baloo adoptieren möchten.

Als Sabine abends in den Stall kam, traf sie fast der Schlag! Der Bauer hatte das Scheunentor offen gelassen, so dass Gowinda und Wallace an das Kraftfutter, die Karotten und Medikamente gehen konnten. Entsprechend verwüstet sah die Futterstelle aus! Gott sei Dank haben sie sich aber nicht den Magen verdorben und eine Kolik entwickelt!

Dienstag, 13. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Luisa, Donna, Georgie, Romeo, Julius und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Für die meisten unserer Hunde war heute ein ganz aufregender Tag. Am Morgen durften Julius und Romeo am Unterricht im animal learn Stammhaus teilnehmen, nachmittags wurde mit Benno, Otello, Sabine`s Meru in den Ausläufen geübt. Alle hatten total viel Spaß und haben sich über die Abwechslung im TierHeim-Alltag gefreut!

Donna hat sich sehr über den Spaziergang mit Doris gefreut, die anschließend noch lange bei ihr im Zimmer saß, um mit ihr zu kuscheln. Wenn Donna mit Doris spazieren geht beachtet sie auch die Radfahrer kaum. Heute waren ohnehin nicht so viele unterwegs, aber zwei haben sie doch getroffen, die Donna völlig ignorierte.

Georgie läuft aufgrund der Schmerzmittel schon wieder besser und konnte somit auch einen Ausflug mit Angie auf die Wiese unternehmen. Da aufgrund der diesigen Wetterlage wenig Radfahrer unterwegs waren, fiel der Spaziergang bis zur Wiese ganz entspannt aus. Georgie liebt es, den Reh- und Hasenfährten nachzuschnüffeln.

Baloo und Luisa haben unheimlich niedlich im Hof gespielt. Als Luisa an einem Stück Rinde kaute, ging Baloo gerade auf sie zu und nahm es ihr ganz frech aus den Pfoten, was Luisa zwar zunächst mit einem bösen Blick strafte, dann aber großzügig die Rinde freigab. Sie lehrt den kleinen Kerl viele positive Verhaltensweisen, womit ihre gemeinsame Zeit im Hof auf der ganzen Linie eine Bereicherung für Baloo darstellt.

Am Nachmittag kamen Luisa`s Interessenten wieder zum Spazierengehen und wie beim letzten Mal freuten sich die Familie und Luisa gleichermaßen über das Wiedersehen und Luisa wollte, als sie zurück im Hof waren, gar nicht so recht in ihr Zimmer zurück. Schön, dass sie die Gassirunden so genießt.

Michi und ich haben lange bei Giza im Zimmer gesessen und mit ihr gekuschelt und ihr Würstchen gegeben.

Mark und Julia waren das erste Mal zum Gassigehen da. Blacky war natürlich hellauf begeistert und freute sich, dass er Spazieren gehen durfte. Anschließend wurde auch Jimmy noch eine Runde ausgeführt, was ihm sichtlich gut tat, da er mit einem breiten Grinsen zurück kam und sich nach seiner Rückkehr gleich auf seinem Deckenbett zusammenrollte und zufrieden ausruhte.

Gegen Abend kam Nina mit ihrer Familie, die Romeo und Julius kennenlernte und eine große Runde mit ihnen liefen. Die beiden Jungs waren am Abend sehr zufrieden und glücklich und schlummerten gemeinsam in einem Körbchen ein.

Laluna und Nikki fassen von Tag zu Tag mehr Vertrauen und gingen heute schon neugierig Sabine hinterher, als sie durch den Auslauf ihr Zimmer betrat. Laluna winselt auch nicht mehr so viel, wenn eine Person in den Auslauf kommt und Nicky hat ihr Alarmbellen schon deutlich reduziert.

Am Abend kam eine Sachspende in Form einer Couch mit passendem Sessel und Sitzhocker dazu. War das eine Aufregung, als das Auto samt Hänger in den Hof fuhr und dann auch noch die Möbel abgeladen wurden! Alle Hunde der unteren Zimmer standen an den Fenstern! Vielen lieben Dank an die Spenderin Frau Olga Bezjak. 

Im Stall ist alles in Ordnung. Carola hat sich am Abend um Gowinda, Wallace, Isabella und Sternchen gekümmert, was sehr gut geklappt hat, obwohl Carola heute das erste Mal allein die Stallrunde meistern musste. Vielen Dank, Carola, für Deine Hilfe, die wir sehr zu schätzen wissen!

Montag, 12. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Baloo, Luisa und Valentina. Sie und alle anderen waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Baloo war am Morgen mit Angie spazieren. Er fand den Spaziergang sehr spannend! Den Kühen traut er nicht über den Weg und verbellt sie, typisch Junghund. Im Hof hat er wieder viel mit Luisa gespielt, die in ihrer Rolle als Ersatzmama sehr glücklich zu sein scheint.

Otello und Blacky durften den Vormittag mit der animal learn Ausbildungsgruppe auf dem Hundeplatz verbringen, was beiden viel Spaß gemacht hat.

Am Nachmittag kam die animal learn Ausbildungsgruppe zu uns ins TierHeim und Donna, Armani, Bella, Bobo, Romeo und Julius durften sich über eine Trainingseinheit mit der Gruppe freuen. Michi holte Donna an der Leine aus dem Zimmer und Donna durfte der Reihe nach die einzelnen Teilnehmer der Gruppe an der Leine kennenlernen, was sie richtig gut gemacht hat. Nur beim Mann in der Gruppe hat sie kurz gegrummelt, als dieser sie gleich zu doll knuddelte. Im Auslauf mit der Gruppe fand sie es richtig klasse, vor allem weil es da sooo viele Leckerchen gab.

Auch Romeo und Julius durften mit zum Training in den Auslauf. Die Ausbildungsgruppe war bereits drinnen, als Michi die Zimmertür von Romeo und Julius aufmachte. Die beiden kannten die Gruppe ja bereits von gestern und sind freudestrahlend direkt zu ihnen gerannt und haben alle erstmal stürmisch begrüßt. Sooooo süß!

Armani, Bella und Bobo hatte Michi bereits in den Auslauf gebracht, als die Leute der Ausbildungsgruppe der Reihe nach in den Auslauf kamen. Bobo fand die Gruppe schon im Hof unheimlich und verbellte sie erstmal. Im Auslauf setzte er sich nach anfänglichem Bellen in großer Distanz von der Gruppe hin und beobachtete das Training mit Bella und Armani. Er hat das richtig klasse gemacht, so viele Leute in seinem Auslauf, das war schon spannend für ihn.

Am Abend waren die Interessenten von Luisa lange mit ihr spazieren. Luisa hat sich riesig gefreut, die Leute zu sehen.

Am Abend war Christina da und ist eine große Runde mit Valentina gelaufen. Valentina war total brav, hat sogar ein vorbeifahrendes Auto völlig ignoriert und viel lieber mit Christina gekuschelt.

Laluna und Nicky leben sich langsam ein. Nicky kommt im Zimmer schon ganz nahe an uns heran, um sich ihre Leckerchen abzuholen. Für Laluna ist es im Zimmer gemeinsam mit Michi noch zu unheimlich, aber im Auslauf kommt auch sie schon ganz nahe ran und freut sich über Leckerchen, die man ihr auf den Boden wirft. Beide nehmen die Leckerlis nur auf, wenn man sie ihnen zuwirft. Legt man sie auf den Boden, trauen sich beide noch nicht, solange ein Mensch in der Nähe ist. Geht man allerdings dann weg, holen sie sich auch diese.

Am Abend war unser Tierarzt da und hat sich Georgie angeschaut, der seit zwei Tagen auf unebenem Untergrund auf drei Beinen läuft, auf dem Pflaster oder im Zimmer belastet er aber alle vier. Er hat sich eine Kapsel verletzt. Es wird einige Zeit (4 bis 6 Wochen) dauern, bis sie wieder verheilt ist. Nachdem er aber nur auf unebenem Untergrund den Fuß nicht belastet und nicht dauerhaft Schmerzen hat, ist es besser ihm keine Schmerzmittel zu geben, da er dann den Fuß auf unebenem Untergrund schont.

Die Ergebnisse von Jimmy´s Blut sind da. Er hat eine leichteAnaplasmose, eine durch Zecken übertragene Infektionskrankheit, die wir jetzt mit Ronaxan behandeln. In vier Wochen werden wir sein Blut erneut kontrollieren.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda und Wallace sind tagsüber sehr gerne und viel auf dem neu abgesteckten Bereich. Isabella war am Abend richtig verschmust. Sanft stupste sie Michi während des Ausmistens an, um von ihr gekrault zu werden. Als Michi sie hinter den Ohren kraulte, legte sie ihren Kopf an Michis Bauch. Richtig süß!!

Sonntag, 11. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Baloo, Romeo, Julius und Luisa. Sie und die anderen waren außerdem auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Heute war für die Hunde ein ganz aufregender Tag, da uns einige Gassigänger besucht haben, um mit ihnen schöne Spaziergänge zu unternehmen. Außerdem durften Baloo, Romeo und Julius am Training im animal learn Stammhaus teilnehmen, wo gerade eine Trainergruppe unterrichtet wird.

Am Morgen kamen Anita und Mona, worüber sich Romeo und Julius ganz doll gefreut haben. Die beiden haben eine ausgiebige Tour gemacht und wurden anschließend im Hof von den beiden Mädels noch ordentlich bekuschelt. Im Anschluss durften sich auch Luisa und Baloo über einen kurzen Spaziergang freuen. Kurz deshalb, weil der kleine Baloo noch nicht so lange spazieren gehen kann. Er fand es sehr aufregend, wieder liebe, neue Menschen kennenlernen zu dürfen. Danach setzten sich Anita und Mona eine Weile zu Bella, Idefix, Armani und Bobo, was die auch sehr schön fanden.

Lanzelot und Toni hatten heute besonders viel Freude im Auslauf, sie tobten wie verrückt über die Podeste, unterbrachen die wilde Rennerei dann wieder, um rasend schnell zwei Krater in den Boden zu buddeln, stürmten dann wieder los, machten Rennspiele, warfen Stöcke in die Luft und legten sich dann irgendwann zufrieden vor eine der Hütten und machten ein Nickerchen.

Am Nachmittag kamen Luisa`s Interessenten und gingen eine ganz lange Runde mit ihr spazieren. Luisa hat sich tierisch gefreut, als sie die Familie im Hof stehen sah und lief gleich mit propellerdrehender Rute auf sie zu und ließ sich erst einmal ausgiebig streicheln.

Später kam Nina zum ersten Mal mit ihrer Familie und ihrem Freund zu uns zum Gassigehen und somit kamen auch Blacky und Otello noch voll auf ihre Kosten. Es ist immer wieder schön anzusehen, wie gerne Blacky das Kommando "schau mal her" ausführt. Otello und Blacky verstehen sich wirklich gut und sind echt ein gutes Team geworden. Otello ist auch viel vorsichtiger mit Blacky und reagiert sofort, wenn der ihm zu verstehen gibt, dass es nun genug ist. Diese positive Entwicklung freut uns alle sehr.

Jimmy geht es bereits viel besser. Sein Ohr macht ihm nicht mehr so zu schaffen, er genießt es, wenn man es säubert und hält auch beim Fußbad richtig lieb still. Er ist so ein liebenswerter, gutmütiger Kerl.

Donna ist am Nachmittag auf dem Weg in ihr Zimmer am Auslauf von Apollo, unserem Pensionsgast, vorbei gekommen. Sie ließ es sich nicht nehmen, den Auslauf genauestens unter die Lupe zu nehmen und zu beschnüffeln, um herauszufinden, wer der Neue wohl sein mag. Richtig süß, wie sie völlig aufgeregt auf ihren kurzen Beinchen durch den Auslauf stromerte. Am Abend hat sie mit Doris eine Kuschelstunde genossen.

Mit Giza war ich am Abend lange im Hof, wir haben gekuschelt und sie hat Würstchen und Käse gefrssen, die ich für sie mitgebracht hatte.

Unsere Neuankömmlinge Nicky und Laluna finden ihr Spielzeug richtig toll. Wenn sie sich unbeobachtet fühlen schnappt sich jede von ihnen ein Kuscheltier, trägt es in den Auslauf, wirft es in die Luft, nimmt es wieder ins Maul, trägt es weiter, wirft es wieder hoch und so geht das Spiel dann mehrere Minuten lang. Echt niedlich und unglaublich schön zu sehen, dass sie trotz ihrer unglücklichen Vorgeschichte das Leben zu genießen wissen und sich hier bei uns offensichtlich wohl fühlen. Menschen gegenüber sind sie noch sehr schüchtern. Nicky geht nur sehr vorsichtig und nur ganz kurz ins Zimmer, wenn Michi und/oder Sabine darin sitzen, um sich ganz fix ein Leckerchen abzuholen. Allerdings noch nicht aus der Hand. Laluna traut sich noch gar nicht ins Zimmer wenn ein Mensch darin sitzt. Dafür ist sie aber im Auslauf neugieriger und traut sich von hinten schon bis auf einen Meter heran. Wir werden viel Geduld und Zeit für die beiden aufbringen und sind uns sicher, dass sie dadurch bald Vertrauen fassen werden.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Gowinda hatte leider wenig Lust, von Sabine geputzt zu werden, so dass sie abbrechen musste, weil er deutlich seinen Unmut zum Ausdruck brachte. Isabella und Sternchen dürfen wegen des Hufschmiedbesuchs noch nicht spazieren gehen, aber so Mitte der Woche dürfen die beiden auch wieder ihre geliebten kleinen Touren unternehmen.

Samstag, 10. Oktober 2015

Spazieren war leider nur Luisa, da Sabine heute frei hatte und Michi alleine im TierHeim war und keine Gassigeher da waren. Aber alle Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen sind unsere zwei neuen Hündinnen (Mutter und Tochter) aus Rumänien angekommen. Die  Beiden sind noch sehr ängstlich. Michi hat ihnen erstmal was zum Fressen angeboten, was sie auch gleich gierig nahmen. Anschließend setzte sie sich lange zu ihnen ins Zimmer und warf ihnen immer wieder Wurststücke zu, was beide richtig klasse fanden. Sie kamen schon bis auf 30 cm an Michi ran. Als Michi ihnen den Auslauf zeigte, den sie direkt von ihrem Zimmer aus erreichen können, gingen sie vorsichtig raus. Nach kurzer Zeit trauten sie sich schon durch den Auslauf zu schnüffeln. Man hatte das Gefühl, dass sie es kaum glauben konnten, so viel Platz zu haben. Im Laufe des Tages war Michi mehrmals bei den beiden, und so haben sie allmählich die Distanz zu Michi kontinuierlich verringert. Am Abend kamen sie schon ganz nah an Michi ran um sich Wurst abzuholen. Wir werden Euch die beiden in den nächsten Tagen vorstellen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani haben unsere neuen Mädels genau vom benachbarten Auslauf aus beobachtet. Armani findet sie ganz klasse. Er stand ruhig am Zaun und ließ sie nicht aus den Augen. Wenn eine von ihnen in seine Nähe kam begann er aufgeregt und freudig mit der Rute zu wedeln. Richtig süß.

Luisa`s Interessenten waren zum Beratungsgespräch da und sind anschließend mit Luisa spazieren gegangen. Sie hat sich riesig gefreut über den Ausflug. Die Leute werden morgen wieder zum Spazierengehen kommen.

Baloo hat in der Zwischenzeit Michi beim Zimmerputzen begleitet und genau beobachtet, was sie macht und ihr zwischendurch immer wieder den Putzlappen geklaut. Anschließend haben die beiden lange gekuschelt.

Georgie hat sich vertreten. Auf unebenen Boden hebt er das linke hintere Bein meist an, auf glattem Untergrund läuft er ganz normal. Michi hat sich am Abend lange zu ihm ins Zimmer gesetzt um im Zuge der Kuscheleinheit seine Ballen und Krallen zu untersuchen, es war aber nichts zu sehen. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekommt er in den nächsten 2 Tagen Schmerzmittel. Sollte es Anfang nächster Woche nicht besser sein, kommt der Tierarzt vorbei und schaut sich das Bein an.

Am Nachmittag war eine Interessentin mit Kindern da. Während des Gespräches war Baloo im Hof. Er fand besonders die Kinder der Familie unglaublich toll und konnte gar nicht genug bekommen von ihren Streicheleinheiten. Richtig süß!!

Valentina hat am Abend lange mit Michi auf ihrem Bett gekuschelt. Sie liebt es in den Schlaf gestreichelt zu werden. Während Michi ihr den Bauch kraulte schlief sie richtig fest ein, so daß sie letztendlich erst merkte, dass Michi aufgehört hatte, als diese die Zimmertür beim Rausgehen öffnete. Latjak beschnupperte Michi erst kurz und legte sich dann auf das andere Bett im Zimmer.
Sabine hat am Morgen begonnen Gowinda zu putzen, aber schon nach kurzer Zeit hatte der keine Lust mehr und suchte das Weite. Wallace und er warten jetzt schon immer auf uns direkt am Parkplatz und begleiten uns dann rauf in den Stall. Den beiden gefällt der neu abgesteckte Bereich richtig gut!

Freitag, 09. Oktober 2015

Spazieren waren Giza, Jimmy und Blacky. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Blacky war mit Frau Schneider unterwegs und hat sich riesig über den Spaziergang gefreut und Giza war mit Michi und mir auf der Wiese, wo sie viel herumgeschnüffelt hat!

Baloo hat Michi bei der Morgenrunde beim Putzen begleitet und jedes Zimmer gründlich untersucht und abgeschnuppert. Als Michi gerade in einem der Zimmer im oberen Stockwerk war, stürmte er plötzlich bellend in den Hof. Wie sich herausstellte, ist Baloo ein sehr guter Wachhund: Er hat Michi Bescheid gesagt, dass ein Pensionshund angekommen war.

Django ist heute in sein neues Zuhause umgezogen. Als er Jessie gesehen hat, hat er sich riesig gefreut, die Rute hat sich wie ein Propeller im Kreis gedreht und er hat über das ganze Gesicht gestrahlt. Während Michi und Sabine sich mit Jessie besprachen, lag Django seelenruhig neben ihnen. Django wusste genau, dass heute sein großer Tag ist. Er ist zufrieden ins Auto gesprungen und ins neue Leben gestartet. Jessie und Django, wir wünschen Euch ein schönes Leben miteinander!! Morgen wird uns Jessie anrufen und uns berichten, wie die ersten Stunden im neuen Zuhause gelaufen sind.

Romeo und Julius haben am Nachmittag wieder ausgelassen Rennspiele im Hof veranstaltet. Zwischendurch sind sie zum Ausruhen immer wieder zu Dabine und Michi gelaufen um zu kuscheln, dann ging`s auch schon wieder weiter. Die beiden sind soooo süß! Wir können gar nicht verstehen, daß sich noch kein Interessent für die zwei Jungs gefunden hat.

Donna hat am Nachmittag ein Kuscheltier im Auslauf gefunden, das wohl ein anderer Hund dort vergraben hatte. Sie hat es gaaanz stolz mit sich herumgetragen. Richtig süß!

Jimmy durfte eine große Runde mit Frau Schuster laufen. Er war richtig gut drauf und hat den Spaziergang genossen. Er hat heute wieder seine Ohrenpflege mit Surolan und ein Salzwasserbad für seine entzündete Kralle bekommen, was er beides brav über sich ergehen ließ. Am Abend haben wir die Ergebnisse seiner Blutuntersuchung bekommen: Er hat eine leichte Schilddrüsenunterfunktion, eine leichte Anämie, leicht erhöhte Eosinophile Granulozyten und leicht erhöhte Nierenwerte. Aufgrund seiner aktuellen Blutwerte werden wir nun sein Blut noch zusätzlich auf zeckenübertragbare Krankheiten überprüfen lassen. Die Ergebnisse werden wir Anfang nächster Woche erhalten. Zur Unterstützung der Schilddrüse bekommt er ab sofort Forthyron.

Ein großes Paket von Siegfried mit neuen Putzlappen ist bei uns angekommen! DANKE, Siegfried, Du glaubst nicht, wie sehr uns die neuen Lappen das Putzen erleichtern!

Mittags war der Hufschmied da und so haben Sternchen, Isabella, Gowinda und Wallace ihre Hufpflege bekommen. Wallace hat vorbereitend für den Winter bereits die Neopreneinlagen unter die Eisen bekommen, da der nächste Termin erst Ende November ist und es gut sein kann, dass bis dahin der Winter bereits angekommen ist. Alle waren wie immer richtig brav. Wallace hat während der Hufpflege genüsslich am Gürtel vom Hufschmied geknabbert, was sehr niedlich war.

Donnerstag, 08. Oktober 2015

Spazieren waren Baloo, Blacky und Otello. Sie und die anderen Hunde haben auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen verbracht.

Baloo war am Morgen mit Michi im Stall. Die Pferde waren ihm zuerst etwas unheimlich, aber als Michi ihm gut zuredete, hatte er vor Wallace und Gowinda, die ihn durch den Zaun beobachteten, keine Angst mehr. Nach getaner Stallarbeit ging Michi mit ihm ein Stück spazieren, was sehr aufregend für den Kleinen war. Bei jedem ihm unbekannten Geräusch blieb er erstmal stehen und lauschte gespannt, besonders merkwürdig schien ihm dabei das Krähen des Hahnes zu sein. Nach dem kurzen Spaziergang legte er sich ins Auto und schlief tief und fest. Nach einem kurzen Nickerchen auf der Fahrt zu Elsa`s Futterhäusl war Baloo aber wieder hellwach. Neugierig schnüffelte er durch das Geschäft und beschnupperte die Hundespielsachen und Leckereien, die es dort gibt. Von Burkhard gab es dann noch jede Menge Leckerlies für ihn, was er natürlich richtig klasse fand. :-) Anschließend schnupperte er noch durch die Trainingshalle und das Lager, bevor es wieder zurück ins TierHeim ging. Dort angekommen kuschelte er sich in sein Bett und schlief ausgiebig. Letzte Nacht hat Baloo nicht mehr ins Zimmer gemacht, sondern nur noch auf seinen Balkon.

Gegen Mittag kam Dagmar zur Kuschelstunde. Darüber freuten sich vor allem Bella, Idefix, Bobo und Armani, Lanzelot und Toni und Romeo und Julius. Es war wie jedes Mal schön anzusehen, wie alle Hunde nach anfänglicher überschwänglicher Freude zur Ruhe kamen und in völliger Entspannung auf Dagmar`s Schoß lagen oder sich eng an sie gekuschelt ausstreckten und sich richtig fallen ließen vor lauter Entspannung und Wohlbefinden.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt. Leider gab es heute kein Hähndl für sie, da der Typ mit dem Hähndlwagen erst später kam und da hatte ich leider keine Zeit mehr.

Am Nachmittag kam Petra aus Aschau, die mit Blacky einen schönen Spaziergang unternahm. Beide hatten viel Spaß.

Romeo und Julius lieferten sich am Abend im Hof eine wilde, spielerische Hetzjagd. Lanzelot und Toni waren davon gar nicht begeistert und bellten aufgeregt hinter ihrer Zimmertür. Vielleicht wegen des Lärms, den die aufgewirbelten Kieselsteine verursachten, weil Romeo und Julius wie verrückt durch den Hof fegten. Die beiden sind einfach ein unschlagbares Team und es macht richtig Spaß, ihnen zuzusehen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Wallace und Gowinda genießen ihren neu gewonnenen Teil der Koppel und fressen genüsslich das frische Gras. Michi war mit Isabella und Sternchen spazieren, die aber nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatten und umdrehten. Helga war heute im Stall und wollte Wallace und Gowinda eigentlich etwas Gutes tun und sie putzen. Die beiden hatten darauf aber offensichtlich keine Lust und zogen es vor zu grasen. Danke Helga, dass Du den Stall bereits sauber gemacht hast, denn so hatte Michi am Abend weniger zu tun.

Mittwoch, 07. Oktober 2015

Spazieren waren Henry, Blacky, Otello, Romeo und Julius, Django, Donna, Troll und Xaverl. Sie und alle anderen Hunde waren bei strömenden Regen viel im Hof mit uns, wo sie sich hauptsächlich unter den Vordächern aufhielten, um nicht nass zu werden.

Idefix hatte gar keine Lust bei dem Wetter aus dem Zimmer zu kommen. Mit viel gutem Zureden und Streicheleinheiten ließ er sich aber immer wieder dazu überreden, wenigstens bis in den Hof mit zu kommen. Er blieb aber im Trockenen unter dem Vordach und schaute seinen Freunden Bella, Armani und Bobo zu wie sie im Hof herumtobten. Ihnen schien der Regen gar nichts auszumachen.

Manu, die Arbeitskollegin von Angie, hat uns viele Leckerlies, einige Schlafkissen, Decken und Handtücher für die Hunde gespendet. Herzlichen Dank!

Lothar hat einen Laubbläser vorbeigebracht, den er für uns gekauft hat. Vielen, vielen Dank! Als Lothar kam, waren Baloo und Luisa gerade im Hof. Baloo begrüßte Lothar erst stürmisch, als er aber das merkwürdige Teil entdeckte, verbellte er es. Der Laubbläser war ihm richtig unheimlich, erst, als er ihn beschnuppern durfte, war alles wieder ok für ihn.

Giza war am Nachmittag mit Michi im Auslauf zum Kuscheln, als gerade eine Regenpause war. Als Michi sie dann ins Zimmer gebracht hat, begann es gerade in dem Moment wie aus Eimern zu schütten, als Michi ihr die Zimmertür öffnete. Der Regen prasselte richtig laut herunter! Ungläubig schaute sich Giza noch einmal um und machte es sich dann  gleich auf ihrer Couch bequem.

Blacky und Otello waren gemeinsam mit Angie spazieren. Angie erzählte, dass die beiden total brav waren. Otello schnüffelte am linken Wegesrand und Blacky am rechten. So gab es kein Leinengewirr und alle drei hatten einen entspannten, wenn auch nassen Ausflug.

Lanzelot und Toni scheint der Regen egal zu sein. Im Gegenteil, wenn die Ausläufe leer sind und sie den Hof für sich haben macht es ihnen richtig Spaß, überall herum zu schnuppern.
Lanzelot liebt es, trocken gerubbelt zu werden bevor es zurück ins Zimmer geht. Toni schaut dabei lieber aus sicherer Entfernung zu.

Mit Dennis und Theresa hat Michi im Zimmer gekuschelt. Während Michi Theresa streichelte, schob Dennis immer wieder den Kopf unter Michi`s Arm und kuschelte sich an sie. Echt süß!

Romeo und Julius haben am Nachmittag Rennspiele im Hof gemacht. Die beiden sind richtig schnell, wenn sie Gas geben. Am Abend ist Sabine eine Runde mit den beiden gelaufen, was sie riesig gefreut hat.

Luisa und Baloo haben sich am Morgen im Hof erstmals ohne Zaun kennengelernt. Luisa war - wie immer mit Welpen - großartig. Erst haben sie sich vorsichtig beschnuppert, dann hat Luisa Baloo zum Spielen aufgefordert. Ihm war die Situation zuerst noch etwas unheimlich, aber nach kurzer Zeit ist er auf ihre Spielaufforderung eingegangen. Dann haben die beiden richtig süß miteinander herumgetobt, wobei Luisa sehr vorsichtig mit dem Kleinen war.

Valentina und Latjak waren am Nachmittag in einer Regenpause im Auslauf. Als es wieder stark zu regnen begann hat Michi sie in den Hof geholt. Valentina war in absoluter Spiellaune und hat Michi immer wieder aufgefordert, mit ihr herumzutoben. Die beiden haben dann mit einem Zottel auf der Couch im Hof gezergelt. Währenddessen hat Latjak die Wurst in Michi`s Jackentasche entdeckt und ganz vorsichtig 2 Stückchen geklaut.

Django war am Nachmittag bei seiner Interessentin zu Hause. Er war in der Wohnung zunächst wieder sehr aufgeregt, als ihm Jessica aber das Geschirr auszog, kam er zur Ruhe und legte sich hin und hat 20 Minuten richtig tief und fest geschlafen. Die Couch hat er bereits für sich erobert und liegt zum Kuscheln immer ganz dicht neben Jessica. Morgen wird Jessica noch einmal kommen um mit Django spazieren zu gehen. Am Freitag darf er dann in sein neues Zuhause umziehen.

Donna war mit Angie unterwegs. Trotz starkem Regen hatte Donna großen Spaß auf dem Spaziergang, hat viel geschnüffelt und gebuddelt. Zurück kam eine schlammverschmierte, aber glückliche Donna. Sie genoss es, sich trocken rubbeln zu lassen und ging dann zufrieden in ihr Zimmer

Am Abend war Susi zum Gassigehen da und hat ist eine große Runde mit Troll gelaufen, der sich riesig darüber gefreut.

Der Bauer hat im Stall einen Bereich abgezäunt, damit wenigstens unsere großen Pferde zu einer mit Wasser gefüllten Tränke kommen, die sie sich nun mit den Kühen teilen. Für uns schon eine kleine Erleichterung, weil wir jetzt nur noch das Wasser für die Ponnys hoch tragen müssen.

Dienstag, 06. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Luisa, Otello, Henry, Django, Jimmy, Baloo und Pensionshund Troll. Sie und die anderen waren außerdem auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Mittag hat Michi einen Ausflug mit unserem Neuankömmling Baloo unternommen. Der kleine Kerl hat den Spaziergang durch den Ort als sehr aufregend empfunden. Ein Mann, der am Wegesrand auf einer Bank saß und die Sonne genoss, war ihm nicht ganz geheuer, so dass Baloo nicht recht wusste, ob er sich an ihm vorbei wagen kann. Dann kam aber eine Frau mit einem kleinen Hund, der wie selbstverständlich an dem Herrn auf der Bank vorbeispazierte. "Oh", dachte sich der kleine Baloo, "dann kann ich das auch" und schon machte er es dem kleinen Hund nach und ging an dem Mann vorbei. Nicht ohne einen prüfenden Blick zur Seite, aber er lief dann zielstrebig dem kleinen Hund hinterher. Generell war heute deutlich zu sehen, dass der kleine Baloo sich sehr schnell an den Ablauf in unserem TierHeim gewöhnt und über den Tag gesehen schon sehr viel Vertrauen zu uns aufgebaut hat. Er ist, wie junge Hunde so sind, sehr anhänglich, tapsig, vorsichtig, verfressen und einfach nur niedlich.

Zur großen Freude von Otello, Django, Luisa und Jimmy kam Wolfgang vorbei, der mit jedem von ihnen ausgiebige Spaziergänge unternahm.

Auch Janine kam zum Gassigehen und lief zuerst eine große Runde mit Troll und anschließend noch eine ebenso große Runde mit Blacky. Blacky genoss vor allem Janine`s Kuscheleinheiten zwischendurch, rollte sich auf den Rücken und ließ sich das kleine Bäuchlein kraulen. Richtig niedlich.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren regelmäßigen Gassigängern bedanken, die unseren Hunden und somit auch uns immer eine riesige Freude machen und vor allem den Vierbeinern mit ihren Besuchen den Tag versüßen. Danke!  

Aus Colorado`s neuem Zuhause kam ein erstes Foto von ihm mit ein paar seiner neuen Hundekumpels im Garten des neuen Zuhauses. Die ganz Eingefleischten unter Euch werden die Hunde erkennen und somit wissen, dass Lothar und ich ihn adoptiert haben.

Jimmy ging es heute schon wieder viel besser. Er war wieder ganz der Alte, mit unersättlichem Appetit und viel Lust zum Spazierengehen. Auch die Behandlung am Ohr ließ er ganz brav über sich ergehen, bei der es auch immer eine tolle Belohnung zwischendurch gab.

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi war heute gemeinsam mit Carola bei den Pferden, da die sich bereit erklärt hat, uns bei der Stallarbeit und Pferdepflege zu unterstützen, bis wir wieder eine zusätzliche Pflegekraft gefunden haben. Vielen Dank, Carola, für Deine tatkräftige Unterstützung! Michi und Carola haben abends Wallace Mähne entzopft. Ein Kind muss ihm wohl einen kleinen Zopf geflochten haben, der sich dann im Gestrüpp verfangen und somit verfilzt hatte. Nun sieht Wallace´ Mähne aber wieder ordentlich aus.

Montag, 05. Oktober 2015

Spazieren waren Django, Idefix, Bella und Henry. Sie und die anderen Hunde waren bei Sonnenschein und 21°C auch viel im Hof und auch in den Ausläufen.

Am Morgen hatten wir Besuch von Konrad und Angelina. Als Michi Django zu den beiden in den Hof geholt hat, hat sich Django riesig gefreut. Konrad ist dann mit Django und Angelina gemeinsam spazieren gegangen. Die drei haben eine richtig große Runde gedreht und Django kam sichtlich entspannt und zufrieden zurück. Er war mit Angelina schwimmen, was sehr niedlich aussah, da die beiden immer genau nebeneinander geschwommen sind.

Michi war mit Henry auf der großen Wiese. Dort hat er Leckerlies gesucht und wieder ausgiebig mit Michi gekuschelt.

Zu Mittag war Frau Schneider da und wollte mit Idefix spazieren gehen. Der hatte aber keine Lust und hat nach 50 Metern gemeint, jetzt sei es genug und ist zurück zum TierHeim gelaufen. Als Frau Schneider anschließend mit Bella losgehen wollte, hat auch diese ganz deutlich gezeigt, dass sie nicht mitgehen möchte. Frau Schneider hat deshalb etwas mit ihr gekuschelt.  

Baloo ist am Nachmittag bei uns eingezogen. Der kleine Kerl kommt aus Süditalien und wurde von einer Tierschützerin dort entdeckt und zu uns nach Deutschland gebracht. Wir werden ihn Euch in den nächsten Tagen vorstellen, hier schon mal ein erstes Foto von ihm. Als wir ihn im Hof gefüttert haben, hat er sich sofort auf das Essen gestürzt. Ganz schlau hat er den Futternapf mit dem Fuß festgehalten. Echt niedlich! Er ist leider viel zu dünn, regelrecht unterernährt und deshalb auch sehr hektisch am Futter. Aber das wird sich bestimmt noch geben wenn er gelernt hat, dass es bei uns genug gibt.

Romeo und Julius haben Baloo am Abend am Zaun kennengelernt. Romeo hat Baloo mit gestellter Bürste verbellt, aber Julius war total süß mit ihm und hat ihn durch den Zaun immer wieder zum Spielen aufgefordert.

Unser Tierarzt war da um sich Jimmy anzuschauen. Jimmy hat Malesezien im rechten Ohr und offensichtlich Bauchschmerzen. Er bekommt deshalb Spasmovetsan und sein Ohr wird 2x täglich mit Surolan behandelt.

Donna hat am Morgen ausgiebig mit Doris gekuschelt, während diese den Auslauf absammelte. Am Abend hatte Donna noch eine „Gute Nacht“-Leckerliesuche. Michi hat ihr dazu eine Leckerliespur gelegt, die vom Auslauf bis in ihr Zimmer ging. Donna sauste durch den Auslauf, nahm alle Leckerlies mit und war dann in Windeseile in ihrem Zimmer. Sie hatte kein einziges Leckerlie auf ihrem Weg übersehen. Eine hervorragende Spürnase.

Am Abend haben wir ein email bekommen, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebe Clarissa, liebe TierHeim-MitarbeiterInnen,
jedes Jahr am 3. Oktober findet in Lohfelden bei Kassel das "Kartoffelfest" statt. Die "Freunde für Häuser der Hoffnung e.V." veranstalten hier - mittlerweile schon traditionsgemäß - ihren Flohmarkt zugunsten von Häuser der Hoffnung e.V.. Im Vergleich zu den früheren Jahren war diese Veranstaltungen diesmal nicht so gut besucht und wir hatten nur viele kleine Teile zu verkaufen. Wir freuen uns aber, dass wir den Tieren damit helfen können und 150 Euro auf dem Weg zu Euch sind.
Viele liebe Grüße und auch ein Dank an Euch für Eure großartige Tierschutzarbeit.
Claudia Sadiker

Im Stall ist alles in Ordnung, wenn man davon absieht, dass unser Brunnen noch immer kein Wasser hat und wir es deshalb nach wie vor hoch schleppen. Isabella und Sternchen sind richtig gut drauf und genießen ihre Koppelgänge. Wallace und Gowinda waren an diesem herrlichen Sonnentag auch viel auf ihrer Koppel.

Sonntag, 04. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, die Pensionshunde Johnny und Lara, Otello, Georgie, Donna, Romeo, Julius und Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen kam Edwin gemeinsam mit seiner Enkelin Sinja, um Blacky für einen sehr ausgedehnten Spaziergang abzuholen. Zwar war Blacky rundum zufrieden, als er nach seiner Tour wieder zurück kam, machte aber trotzdem den Anschein, als hätte er noch eine zweite Runde dranhängen können.

Dennis war unheimlich gut gelaunt am Morgen. Er hüpfte und sprang um Sabine herum, während er mit Theresa im Hof war, als würde er sich auf oder über irgendetwas ganz besonders freuen. Echt niedlich, wie der kleine Kerl seine Freudentänze aufführte.

Romeo und Julius haben gegen Mittag einen Moment Sabine´s Unaufmerksamkeit genutzt und sich den Pensionsvertrag vom Xaverl vom Tisch stibitzt, den sie glückseelig in der Luft zerfetzten.

Am Nachmittag kamen Willy und Tina vorbei, die zunächst eine große Runde mit Romeo und Julius drehten und anschließend Otello und Blacky mit einem Spaziergang glücklich machten.
Otello durfte kurz danach auch noch einmal eine kleinere Runde mit seinen Interessenten laufen, was er ebenfalls toll fand.

Auch Christina besuchte das TierHeim, um mit Valentina spazieren zu gehen. So niedlich, wie Valentina sich freut, wenn sie Christina sieht. Die beiden hatten viel Spaß zusammen, waren aber nicht all zu lange unterwegs, damit Latjak nicht so lange allein sein musste.

Am Abend kam Angie, um zu helfen und natürlich auch, um einen Spaziergang mit Georgie über die Wiese und mit Donna auf dem Weg zu machen. Zum Glück waren heute aufgrund des wechselhaften Wetters nicht so viele Radfahrer unterwegs, so dass die Gassirunden ganz entspannt abliefen.

Jimmy ging es heute nicht gut. Er war für seine Verhältnisse nahezu appetitlos und immer, nachdem er ein paar Schritte gelaufen war, legte er sich wieder hin. Er hat auf Anraten des Tierarztes zunächst ein Schmerzmittel bekommen, sollte es morgen nicht besser sein, werden wir ihn dem Tierarzt persönlich vorstellen, damit ihm geholfen werden kann.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Gowinda und Wallace haben sich eine ausgiebige Groomingeinheit geleistet, als Sabine gerade im Stall mistete. Sternchen war heute außerordentlich kuschelbedürftig und stupste Sabine immer wieder mit der Nase an, wenn die aufhörte ihr den Mähnenkamm zu kraulen. Einfach nur süß. Wir hoffen, dass bald das Wasser wieder im Brunnen läuft, da dadurch, dass wir das Wasser in Eimern zu den Tränken tragen müssen, leider doch weniger Zeit für die Pferde bleibt.

Samstag, 03. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Romeo und Julius und Henry. Sie und alle anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war am Abend mit Michi im Hof und hat eine Leckerliesuche an den Baumstämmen gemacht. Anschließend haben die beiden auf der Couch gekuschelt. Als Michi dann zur Futterküche ging um ein "Gute Nacht"-Leckerchen für Giza zu holen war sie natürlich begeistert dabei.

Django hat wieder die ganze Nacht durchgebellt und geheult. Nachdem seine Interessentin gestern lange bei ihm war, hat er sie offensichtlich furchtbar vermisst!!

Luisa hat lange mit Michi im Hof gekuschelt und am Vormittag war Frau Schatz zu Besuch und war zuerst lange bei Romeo und Julius zum Kuscheln. Anschließend war sie bei Bella, Armani, Idefix und Bobo. Bobo war so süß!! Er hat Frau Schatz ganz vorsichtig den ganzen Arm abgeschnuppert.

Henry war am Morgen mit Michi unterwegs. Richtig schön zu sehen, wie fit er wieder ist. Er ist voller Elan über die Wiesen gelaufen. Als Michi eine Kuschelpause einlegte, setzte sich Henry auf ihren Schoß und ließ sich den Rücken kraulen. Immer, wenn Michi aufhörte zu kraulen, pfötelte er, damit sie weiter macht. Normalerweise rückt er immer ganz vorsichtig ein Stück näher, damit Michi weiter macht, gepfötelt hat er heute zum ersten Mal. Sooo niedlich!

Blacky war mit Daniela, Leonie und Marigona spazieren. Er hat den langen Ausflug genossen und konnte offensichtlich nicht genug von den Streicheleinheiten der Mädchen bekommen.

Georgie hat sich wieder fürchterlich über die Scharen von Radfahrern aufgeregt und ist nervös im Auslauf auf- und abgelaufen. Erst, als Michi sich zu ihm in den Auslauf gesetzt hat um mit ihm zu kuscheln konnte er sich etwas beruhigen.

Dina und Willy waren das erste Mal zum Gassigehen da. Michi ist zur Einführung eine Runde mit ihnen mit Otello gelaufen. Danach sind die beiden alleine mit ihm gegangen. Sie haben viel mit ihm gekuschelt, er hat sich ausgiebig gewälzt und sich genüsslich den Bauch kraulen lassen. Total entspannt kam er vom Spaziergang zurück.

Anschließend sind Dina und Willy noch mit Romeo und Julius gelaufen. Romeo und Julius haben die beiden erstmal stürmisch im Hof begrüßt und sind dann begeistert mitgegangen.

Im Stall ist alles ok. Isabella und Sternchen haben die Zeit auf ihrer Koppel genossen, Gowinda war am Abend sehr verschmust und hat immer seinen Kopf angelehnt. Total niedlich! Irgendjemand hat schon wieder einen Zopf in die Mähne von Wallace geflochten, der leider komplett verfilzt ist. Michi hat begonnen, den Zopf vorsichtig zu entwirren, das ist ihr aber nicht gelungen und wird wohl morgen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Freitag, 02. Oktober 2015

Spazieren waren Blacky, Luisa, Donna und Django. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Leider fiel der Befund der Kotproben von Romeo und Julius nicht positiv aus: Die beiden haben wieder Giardien. Da sie bereits mehrere Panacur-Kuren erhalten haben, haben wir nun mit der Tierärztin abgesprochen, dass sie Metronidazol bekommen sollen. Wir hoffen, dass die Behandlung anschlägt und sie schnell wieder gesund werden. Als die beiden am Morgen im Hof tobten, schnappten sie sich ein Sitzkissen und zerfetzten es mit totaler Begeisterung, so dass sich der Inhalt des Kissens im gesamten Hof verteilte. Offensichtlich scheinen sie nicht übermäßig unter den Giardien zu leiden, was das einzig Gute an der Diagnose ist.

Am Nachmittag besuchte uns Frau Schuster, um Blacky zum Spaziergang abzuholen. Der hat sich natürlich wie immer riesig gefreut und kam zufrieden nach einem gemütlichen Ausflug zurück.

Auch Jessy kam gegen Nachmittag um Django zu besuchen. Zuerst kuschelten die beiden lange im Auslauf und gingen anschließend eine schöne Runde am See spazieren.

Gegen Abend kam Susi, die gleich zwei Runden, eine mit Luisa und die nächste mit Donna, spazieren ging. Die Mädels waren hellauf begeistert, als sie Susi im Hof stehen sahen und Luisa lief ohne Probleme und gut gelaunt mit.

Im Stall ist alles in Ordnung. Sternchen wollte zwar am Abend lieber Heu als Wiese futtern, aber das ist ja kein Problem. Isabella verbrachte ihre Zeit somit allein auf der Koppel, kam dafür aber auch bereitwillig zurück in den Stall, als Sabine sie holen ging. Gowinda wollte Wallace wieder sein Futter stehlen, aber Sabine war bereits gewarnt und blieb nach dem Verteilen des Futters vorsichtshalber zwischen den Trögen stehen, damit Wallace auch seine Medikamente bekommen konnte. Ansonsten sind alle Vier wohlauf und munter.

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Spazieren waren leider nur Otello und Luisa. Sie und alle anderen waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Für Giza war heute wieder Händltag! Mit der gleichen Begeisterung wie jeden Donnerstag nahm sie das mitgebrachte halbe Hühnchen in Empfang!

Auch Lanzelot und Toni haben von Giza`s Hühnchen profitiert, weil ich den beiden ein kleines Stück durch den Zaun gesteckt habe, was beide sehr klasse fanden!

Bobo, Bella, Idefix und Armani waren gerade im Auslauf als ich kam. Es ist so schön, wie sehr sich Bobo inzwischen freut, wenn ich komme. Heute hat er liegend so mit der Rute gewedelt, dass eine richtige Staubwolke von seinem Hinterteil aufstieg. Total niedlich!

Django hat in der letzten Nacht viel geweint und gebellt. Er war gestern Abend nach der Vorkontrolle schon sehr unruhig und wollte nicht, dass Jessy und Andrea gehen und ist nur ungern in sein Zimmer gegangen. Michi hat ihn nachts mehrmals in den Hof geholt und mit ihm dort gekuschelt. Aber immer wieder rannte er vor zum Tor um zu schauen, ob die beiden irgendwo zu finden sind. Zurück im Zimmer hat er immer wieder begonnen zu weinen und zu heulen. Als er am Morgen wieder in den Hof durfte, war sein erster Weg der zum Tor um nachzuschauen, ob jemand für ihn da sei. Michi hat wieder ausgiebig mit ihm gekuschelt, aber sein Bellen und Heulen im Zimmer hielt trotzdem bis zum Mittag an, dann beruhigte er sich langsam.

Bei den Interessenten von Otello habe ich die Vorkontrolle gemacht. Eigentlich ist alles super, nur gibt es einen Punkt, der schwierig werden könnte: Er muss mit ihnen alle paar Wochen für mehrere Stunden im Zug mitfahren und da muss er ja die ganze Zeit einen Maulkorb tragen. Wir müssen nun versuchen, ihn langsam an den Maulkorb zu gewöhnen. Wenn das nicht klappt, kann er nicht dorthin vermittelt werden…

Als Otello zur Vorkontrolle unterwegs war, hat sein Zimmerkollege Blacky eine Leckerliesuche im Auslauf gemacht. Als wir ihn danach ins Zimmer gebracht haben, weinte er viel, weil er dort alleine war. Michi hat sich deshalb zu ihm ins Zimmer gesetzt und mit ihm gekuschelt.

Mit Henry hat Michi lange im Auslauf gekuschelt. Henry war richtig gut gelaunt und stupste Michi sogar zwei Mal an, damit sie weiter krault. Richtig niedlich!

Jimmy hat sich seinen Futternapf versehentlich in ein Loch im Auslauf geschoben, was ihn aber nicht störte. Er hat dann dort unten weiter gefressen.

Donna hat sich aus Michi`s Hosentasche ein Stück getrockneten Rinderpansen gekaut und sich damit genüsslich in die Sonne gelegt.

Luisa war gemeinsam mit Michi mit ihren Interessenten unterwegs. Zuerst gingen sie mit ihr auf die Wiese, wo sie begeistert zeigte, wie super sie auf "schau mal her" hört. Auf der Wiese hatte sie richtig viel Spaß und hat Heuschrecken gejagt und sich genüsslich im Gras gewälzt. Als die Interessenten mit ihr ein kleines Stück am Weg entlang weiter gehen wollten, zog Luisa zurück Richtung TierHeim. Die Interessenten haben mit ihr aber wieder den Weg auf die Wiese eingeschlagen und nach erneuten 10 Minuten auf der Wiese ging sie doch gerne mit und so hat Luisa einen richtig langen Spaziergang genossen. Als sie zurück kamen, war es gerade Fütterungszeit und das wusste Luisa. Schnurrstracks rannte sie in Richtung ihres Zimmers und öffnete die Tür, um sich gleich auf ihr Futter zu stürzen, dass bereits für sie bereit stand.

Wallace und Gowinda haben - während Michi die Stallarbeit machte - gegenseitig ausgiebige Reinigungsarbeit betrieben. Sie standen ganz dicht aneinander und beknabberten sich. Tagsüber waren die beiden viel auf der Weide. Isabella und Sternchen haben sich am Abend riesig gefreut, als Carola kurz vorbei geschaut hat, um ihnen "Hallo" zu sagen. Mit einem freundlichen Wiehern wurde sie begrüsst.

Mittwoch 30. September 2015

Spazieren waren Otello, Django und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Otello hat am Morgen wieder ausgiebig mit Pensionshündin Branka gespielt. Richtig süß, wie die beiden durch den Auslauf geflitzt sind. Am Nachmittag waren seine Interessenten da und gingen mit ihm spazieren. Sein Zimmerkollege Blacky hat in der Zwischenzeit eine Leckerliesuche im Auslauf gemacht. Mit wedelnder Rute hat er begeistert alle Leckerlies gefunden.

Henry war sehr anhänglich, Michi hat mit ihm lange im Hof gekuschelt. Am Abend hat er Michi beim Putzen der Zimmer begleitet und ist mit ihr von Zimmer zu Zimmer gelaufen, hat sie genau beobachtet und sie immer wieder vorsichtig angestupst, damit er wieder eine kleine Streicheleinheit bekam.

Jimmy wollte mittags zunächst nicht mit Doris spazieren gehen. Bei der ersten Bank drehte er sofort wieder um und ging zurück Richtung TierHeim. Erst als Sabine ihm das Futter gegeben hat, war die Welt für ihn in Ordnung und er ging begeistert mit.

Lanzelot und Toni waren am Abend im Hof, Pensionshündin Bella war im Auslauf 1. Lanzelot, der normalerweise jeder Konfrontation aus dem Weg geht, stürmte zu Bella und versuchte sie zu verbellen. Erst als Michi sich splittend zwischen die beiden stellte, hörte er wieder auf.

Als Sabine mittags Luisa aus dem Zimmer holte, stand Django`s Zimmertür offen (er war gerade mit seiner Interessentin unterwegs). Luisa fand das richtig klasse und untersuchte das ganze Zimmer und hat sich eines von Django`s Spielsachen geklaut und ganz stolz herumgetragen.

Django war das erste Mal bei seiner Interssentin zu Hause. Eigentlich hätte er heute ihre Katzen kennenlernen sollen, die waren aber nicht da. Aber für ihn war die Wohnung schon spannend genug und er war sehr aufgeregt. Zurück im TierHeim wollte er zuerst nicht ins Zimmer, als Andrea dann aber mit ging, war das kein Problem mehr und als er den Geruch seines Futter unter dem Türschlitz wahrnahm, wollte er auch unbedingt rein. Als Andrea und Jessie weg waren, bellte und heulte Django allerdings stundenlang.

Gowinda wollte am Abend Wallace`s Futter klauen. Er hatte sein Kraftfutter rasch aufgefressen und stürmte gleich auf Wallace zu, der schon ansetzte zum Flüchten. Doch als sich Sabine vor Gowinda stellte, konnte Wallace noch in Ruhe fertig fressen. Isabella geht es wieder richtig gut, sie hat keinen Durchfall mehr.

Dienstag, 29. September 2015

Spazieren war heute leider keine Hunde, da keine ehrenamtlichen Gassigänger da waren. Natürlich waren aber alle Hunde viel im Hof und in den Ausläufen.

Blacky und Otello verstehen sich mittlerweile problemlos. Zwar hat Blacky noch keine Lust zum gemeinsamen Spiel, aber zumindest können die beiden zusammen den Hof und die Ausläufe abschnuppern. Für Otello gab es am Nachmittag eine Überraschung: Beagledame Branka kam als Pensionsgast zu uns und wie es manchmal so ist, war es bei Otello Liebe auf den ersten Blick. Als Branka den Hof betrat war Otello gerade mit Blacky im Auslauf und als er auf sie aufmerksam wurde, war sofort klar, dass Otello sie richtig klasse findet. Michi und Sabine haben die beiden deshalb zusammen gelassen und ab diesem Moment wurde alles gemeinsam gemacht. Sofas erkunden, Baumstämme erklimmen, durch den Auslauf toben und den Hof abschnuppern - alles nur noch zu zweit.

Latjak und Valentina beobachteten das fröhliche Spiel aus dem Nachbarauslauf und begannen schon nach kurzer Zeit in das Spiel mit einzusteigen.

Henry hatte eine Leckerlisuche im Auslauf, die Michi für ihn vorbereitet hatte. Seit er die Schilddrüsenmedikamente bekommt, geht es ihm deutlich besser. Er ist viel munterer.

Mit Giza war ich am Abend in der Futterküche, wo ich mit ihr gekuschelt und ihr ein paar Leckereien gegeben habe.

Michi und Sabine haben beschlossen, Georgies Mahlzeiten wieder auf 5 zu erhöhen, da er etwas abgenommen hat. Sonst geht es ihm aber gut.

Im Gegensatz zu Romeo und Julius, die schon wieder Durchfall haben. Wir werden morgen mal wieder eine Kotprobe zum Tierarzt bringen…

Die Interessenten, die gestern Luisa kennengelernt haben, sind sehr begeistert von ihr und würden sie gerne adoptieren. Am Donnerstag kommen sie noch einmal zum Spazierengehen, um sie näher kennenzulernen.

Donna hat eine lange Kuscheleinheit mit Michi im Hof genossen. Richtig niedlich, wie sie sich entspannt auf den Rücken gerollt und sich genüsslich hat kraulen lassen, anschließend dann ihre Pfoten auf Michi`s Schultern stellte und sich den Rücken massieren ließ.

Renate war mittags bei den Pferden und hat Sternchen und Isabella ausgiebig geputzt. Als Sabine die beiden am Abend von der Koppel in den Stall bringen wollte, hatten sie noch keine Lust rein zu kommen. Erst nach mehrmaliger Aufforderung rannten beide im Galopp, nicht ohne kurz mit den Hufen nach hinten auszuschlagen, zurück in den Stall. Dort waren sie aber auch gleich wieder zufrieden und knabberten genüsslich am frischen Heu.

Montag, 28. September 2015

Spazieren waren Jimmy, Georgie, Blacky und Otello. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Büro gekuschelt, während ich dort Arbeiten erledigt habe. Drinnen war es morgens auch kuscheliger als draußen, wo es nur 4°C hatte und der erste Reif auf den Wiesen lag. Giza krabbelte morgens im Auslauf in einen der großen Reifen und machte es sich da drinnen gemütlich. Richtig niedlich sah sie dabei aus und schaute auch ganz zufrieden drein.

Am Morgen stand Pensionshündin Dixie ganz aufgeregt bellend vor einem der Sofas im Hof. Als Sabine nachschauen ging was los war, starrte Dixie ganz außer sich auf die Couch und hüpfte beim Bellen mit den Vorderläufen in die Luft. Es war ein Leckerchen unter die Couch gerollt! Als Sabine das Sofa ein Stück zur Seite schob, spürte Dixie`s feine Nase das Wurststückchen im Nu auf und schon war es gefressen und Dixie ging wieder zufrieden im Hof spazieren.

Gegen Mittag waren Otello und Blacky das erste Mal gemeinsam im Hof, nach einem kurzen Spaziergang vor dem TierHeim. Blacky reagierte auf den doch sehr aufdringlichen Otello ziemlich gelassen. Da wir Blacky aber nicht zumuten wollten, zu sehr (wenn auch freundlich gemeint) bedrängt zu werden, blieb Otello an der Leine und Sabine und Michi gingen mit den beiden im Hof spazieren. Am Abend waren die beiden wieder gemeinsam im Hof. Allerdings reichte es abends schon aus, Otello stimmlich auszubremsen, wenn er wieder in einem Spielanfall zu aufdringlich wurde. Die meiste Zeit sind Blacky und Otello aber gemütlich gemeinsam über den Hof gestreift und haben herumgeschnüffelt.

Django war am Abend im Hof mit uns. Da es ihm zu langweilig war, Michi beim Putzen zuzuschauen, schnappte er sich einen Zottel aus Benno`s Zimmer und stürmte damit in den Hof. Dort warf er den Zottel immer wieder hoch, um ihn wieder zu fangen. Richtig süß! Er durfte den Zottel dann natürlich mit in sein Zimmer nehmen.

Am Abend hat Sabine die neuen Medikamente, die die Tierärztin für Isabella und Wallace in einem Karton verpackt hatte, mit in den Stall genommen. Im Karton waren auch jede Menge Styroporschnitzel. Als Sabine im Stall die Medikamente auspackte, schaute Gowinda neugierig zu und fand es super lustig, die Nase in die Styroporschnitzel zu stecken. Dabei gelang es ihm auch, den Karton umzuwerfen und den Inhalt im Stall zu verteilen. Als Sabine das Styropor wieder einsammelte, stupste er sie immer wieder übermütig an den Rücken.

Sonntag, 27. September 2015

Spazieren waren Romeo, Julius und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen kam, wie jeden Sonntag, Frau Schatz zu Besuch. Zur großen Freude von Romeo und Julius, die ihre Streicheleinheiten so sehr genossen, dass sie anschließend völlig ausgeruht und entspannt auf ihren Decken lagen. Natürlich besuchte Frau Schatz auch Lanzelot und Toni, sowie die Rasselbande um Idefix und Bella. Es ist so schön anzusehen, wie Bobo freundlich Frau Schatz' Hand anstupst, wenn sie das Zimmer betritt. Er hat sie richtig ins Herz geschlossen.

Am Nachmittag kamen Kathrin und Julia, um Jimmy für einen Spaziergang abzuholen, ebenso wie Doreen, Mark und Victoria, die eine große Runde mit Romeo und Julius liefen.
Romeo und Julius haben zwischendurch immer wieder angefangen wild zu toben, was an den Leinen aber nicht so einfach ist, so dass Mark und Doreen die beiden Übermütigen immer wieder trennen mussten, um weiter gehen zu können. Trotzdem hatten sowohl die Menschen als auch die Hunde viel Spaß und waren nach der Gassitour glücklich und zufrieden.

Colorado ist nun doch schon in sein neues Zuhause umgezogen. Eigentlich wollte die Familie warten, bis ihr Urlaub Mitt Oktober vorbei ist, aber Colorado ist bereits so gut integriert und so gut angekommen, dass sie ihn da behalten haben. Wir freuen uns für Colorado, denn er hat wirklich ein sehr schönes Zuhause bekommen und seine Menschen lieben ihn sehr.

Otello vermisst seinen Kumpel. Am Abend stand er lange Zeit im Auslauf und bellte herzzerreißend in Richtung Straße, als würde er hoffen, dass dadurch Colorado zu ihm zurück käme.
Gut, dass er zumindest noch Blacky als Zimmernachbarn hat, so dass er sich hoffentlich schnell an Colorado`s Abwesenheit gewöhnen wird.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda und Wallace bekamen am Morgen wieder Besuch von ihren beiden Kuh-Freundinnen. Gowinda ließ sogar erstmal das Heu liegen, um seine Freundinnen zu begrüßen. Den Ponnys geht es gut, sie haben sich genussvoll von Sabine kraulen lassen und sich anschließend gierig über ihr Heu im Heunetz hergemacht.

Samstag, 26. September 2015

Spazieren waren Giza, Colorado, Django und Luisa. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo wir sie dauernd davon abhalten mussten, sich in Kuhscheiße zu wälzen.

Colorado war wieder bei seinen Interessenten und hat bei ihnen zusammen mit den anderen Hunden der Familie die Wohnung erkundet. Eigentlich wollten die Interessenten damit noch etwas warten, aber als die Tür offen stand, sind alle Hunde rein gegangen und er einfach mit. Kurz darauf hatten sich alle friedlich ins Wohnzimmer gelegt und sogar die Katzen der Familie haben den Neuen ganz gelassen zur Kenntnis genommen.

Otello hat sich riesig gefreut als sein Kumpel Colorado am Abend wieder von seinem Ausflug zurück kam. Die beiden sind am Abend freudig durch den Auslauf gesaust und haben an einem großen Stock gezergelt.

Blacky hat Colorado auch vermisst und ihn freundlich begrüßt als er wieder ins Zimmer kam. Gegen Mittag hat Michi ihm eine richtig schwere Leckerliesuche im Auslauf ausgelegt. Die Wurststücke hat sie dabei so gut versteckt, dass er zum Teil kleine Äste zur Seite räumen musste um sie zu finden. Aber für Blacky war das überhaupt kein Problem. Zielstrebig suchte er im Planquadrat den Auslauf ab und übersah kein einziges Leckerlie.

Mit Luisa war Doris am Morgen spazieren. Luisa hat erst viel geschnüffelt, hat aber dann nach kurzer Zeit umgedreht, weil sie wieder nach Hause wollte.

Bella, Idefix, Bobo und Armani hatten Besuch von Lisa und Vicky, die das erste Mal zum Kuscheln da waren. Idefix und Bella haben die Streicheleinheiten ausgiebig genossen, Armani hat es vorgezogen, erstmal vom Balkon aus zuzuschauen und Bobo hat es sich in der Zeit auf der Couch auf dem Balkon gemütlich gemacht.  

Romeo und Julius hatten am Nachmittag auch Kuschelbesuch von Lisa und Vicky. Nach kurzer Aufregung zur Begrüßung haben sich beide total entspannt und haben die Streicheleinheiten genossen. Anschließend waren sie im Auslauf neben Arthur und Dixie, die gerade ganz nett miteinander gespielt haben. Romeo und Julius sind am Zaun auf- und abgerannt, weil sie gerne mitgespielt hätten.

Lanzelot und Toni haben am Abend Michi begleitet, als sie die Ausläufe absammelte. Die beiden gehen normalerweise nicht gerne in die Ausläufe, aber am Abend, wenn sie praktisch das ganze TierHeimareal für sich alleine haben, laufen sie neugierig überall hin.

Henry hat am Zaun unseren Pensionshund Gondor, einen 10 Jahre alten Boxerrüden, kennengelernt. Henry hat ihn freundlich begrüßt und als Gondor eine Spielaufforderung zeigte, ist Henry gleich freundlich am Zaun auf und abgerannt. Echt niedlich!

Django war am Morgen mit Jessica, einer Freundin von ihr, deren Labradorhündin und Petra unterwegs. Alle hatten einen entspannten Spaziergang. Am Mittwoch wird Django mit Petra zu Jessica nach Hause fahren und bei der Vorkontrolle auch Jessica`s Katzen kennenlernen.

Im Stall ist abgesehen von der Wasserknappheit alles in Ordnung. Wallace und Gowinda sind tagsüber immer viel auf der Koppel und haben auch den neu in Betrieb genommenen Brunnen auf ihrer Weide entdeckt. Sternchen und Isabella waren am Morgen auf der Koppel und abends hat Sebastian mit den beiden einen kleinen Spaziergang gemacht. Sie hatten aber nicht wirklich Lust zu laufen, sondern waren mehr daran interessiert, das Gras auf der Nachbarweide zu zupfen.

Freitag, 25. September 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Luisa, Colorado und Pensionshündin Dixie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Morgen war das Wetter noch etwas diesig, was scheinbar auch den Hunden etwas auf`s Gemüt schlug. So recht lauffreudig waren sie alle nicht und forderten dafür um so mehr zum Kuscheln auf. Gegen Mittag, als dann die Sonne durch kam, änderte sich das und so machten Valentina und Latjak ein wildes, aber sehr liebevolles Rennspiel durch den Auslauf, Luisa genoss ihre Hofrunde bei einer Leckerliesuche an den Baumstämmen und Bobo buddelte mit einer solchen Lebensfreude und -energie ein Loch in den Auslauf, dass wir uns fragten, wo er eigentlich hin wollte?! Schön, dass es ihm heute deutlich besser ging als in den vergangenen Tagen.

Mittags kam die Interssentin von Blacky zum ersten Mal, um mit ihm spazieren zu gehen, der wie immer Feuer und Flamme war und den Ausflug rundum genossen hat. Zurück im Zimmer begann er aber nach ca. 30 Minuten ganz aufgeregt zu bellen. Als Sabine nachschaute was los ist, musste sie lachen, denn der Grund für Blacky`s Aufregung war Otello, der im Nachbarzimmer tierisch begeistert seine Decken durchwühlte, was Blacky offensichtlich aufregte. Colorado war derweil wieder ein paar Stunden in seinem zukünftigen Zuhause, wo es ihm super gefällt.

Am Nachmittag besuchte uns Susi und unternahm einen ausgiebigen Spaziergang mit Otello, von dem beide mit einem fröhlichen und zufriedenen Grinsen zurück kamen.

Im Stall ist soweit alles in Ordnung. Zwar musste Sabine nach wie vor das Wasser den Berg hoch tragen, aber sowohl Gowinda und Wallace, als auch Isabella und Sternchen sind putzmunter und wohlauf, was die Hauptsache ist und die Wasserprobleme werden sich hoffentlich bald regeln lassen. Wallace hat sich extra viele Streicheleinheiten abgeholt.

Donnerstag, 24. September 2015

Spazieren waren Blacky, Otello, Luisa und Colorado. Sie und die anderen Hunde waren am Morgen während des Regens viel im Hof und als das Wetter besser wurde auch wieder in den Ausläufen.

Angie und Doris waren am Morgen gemeinsam mit Blacky und Otello spazieren, während Colorado zu Besuch in seinem zukünftigen Zuhause war. Blacky ist schon viel ruhiger geworden, bellt nicht mehr so viel wie am Anfang und hat mittlerweile auch verstanden, dass Türen nie aufgehen, wenn man davor steht und sie anbellt, sondern erst wenn man ruhig ist.

Für Giza war wieder Hühnchen-Tag! Immer donnerstags steht in Bernau eine mobile Händlbraterei, von der ich Giza einen halben Gummiadler mitbringe. Wenn ich mit der duftenden Tüte ins TierHeim komme, schielt sie immer schon vor Aufregung und Begeisterung. Dann zerlege ich das Händl in der Küche, wobei sie mir zuschauen darf und dann wird`s verfüttert.  Der Donnerstag ist Giza`s Lieblingstag!

Am Nachmittag war Dagmar zum Kuscheln da. Als sie aus dem Auto stieg, waren Lanzelot und Toni gerade im Hof und freuten sich riesig Dagmar zu sehen. Auch der sonst so schüchterne Toni begrüsste sie freudig bellend am Zaun. Nach kurzer Begrüßung im Hof ging Dagmar zuerst zu Romeo und Julius ins Zimmer zum Kuscheln. Auch die beiden freuten sich riesig und brauchten eine Weile, bis sie sich beruhigt hatten und dann gemütlich einer rechts, einer links neben Dagmar liegend die Steicheleinheiten genossen.

Anschließend war Dagmar bei Lanzelot und Toni im Zimmer, die sie nochmal stürmisch begrüssten und später dann bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Bobo hat schon richtig viel Vertrauen zu Dagmar gefasst und kommt immer wieder zu ihr um sie anzustupsen.

Als Abschluss ihrer Kuscheltour war Dagmar bei unserer Pensionshündin Dixie, die sie vorher schon durch das Gitter in der Tür bei Romeo und Julius beobachtet hatte. Auch Dixie hat die Streicheleinheiten sichtlich genossen.

Henry war mittags gemeinsam mit Angie und Michi im Hof. Angie, die am Tisch saß, wurde kurz von Henry beschnuppert, dann waren aber die Leckerlies, die Michi für ihn bei den Baumstämmen versteckt hatte, viel interessanter. Später haben Michi und Henry gekuschelt. Am späten Nachmittag hat uns der Tierarzt angerufen und uns die Endergebnisse seiner Blutuntersuchung mitgeteilt. Henry hat leider Herzwürmer, die wir nun mit einer Dauergabe von Milbemax behandeln. Zudem hatte er Kontakt zu Babesien, ist aber nicht daran erkrankt. Bedingt durch die Herzwürmer arbeitet seine Schilddrüse nicht richtig. Die Funktion der Schilddrüse werden wir ab sofort mit Forthyron unterstützen.

Am Nachmittag war eine sehr nette Interessentin da. Wir haben ihr Blacky vorgestellt. Blacky hat die Dame freundlich begrüßt und sich dann neben sie auf eine Decke gelegt. Richtig süß! Morgen wird die Dame nochmals kommen, um gemeinsam mit Michi mit ihm spazieren gehen.

Donna war am Abend lange mit Doris im Hof. Die beiden haben ausgiebig gekuschelt. Donna hat Doris beim Absammeln Gesellschaft geleistet und zwischendurch immer wieder Leckerlies gesucht.

Der Bauer hat heute eine Wasserquelle für Wallace und Gowinda auf der Weide ausgegraben, die jetzt einen Brunnen auf der Koppel speist. Für Sternchen und Isabella müssen wir das Wasser weiterhin hoch tragen. Sternchen und Isabella waren am Abend mit Michi eine kleine Runde spazieren, aber beide hatten nicht wirklich Lust zum Laufen. Anschließend durften sie auf ihre Koppel, wo sie genüsslich vor sich hin gegrast haben. 

Mittwoch, 23. September 2015

Spazieren waren Jimmy, Django, Colorado, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und - wenn der Regen nicht zu stark war - auch in den Ausläufen.

Jimmy war von seinem Spaziergang mit Sebastian anfangs nicht wirklich begeistert. Er wollte eigentlich schon nach kurzer Zeit wieder umdrehen, ließ sich dann von Sebastian aber doch überreden, die Zeit ein wenig zu nutzen und ist dann sogar flott voran marschiert.

Luisa hat die Zeit im Hof genossen und es sich auf der Couch vor dem Büro bequem gemacht. Jeder Mitarbeiter, der an ihr vorbeiging, hat sich ein wenig zu ihr gesetzt und sie gekrault. Wenn niemand für sie Zeit hatte, versuchte sie sich am Öffnen der Küchentür, die wir aber vorsorglich abgeschlossen hatten, da wir ihre Künste kennen.

Colorado durfte heute zum ersten Mal einige Stunden bei seinen Interessenten verbringen, mit denen er auch spazieren gegangen ist.

Otello fand es heute gar nicht schlimm, mal für sich alleine zu sein, da er so wieder mit Leckerlisuchen von den Mitarbeitern im Auslauf beschäftigt wurde. Natürlich entging seiner feinen Nase kein einziges Wurst- oder Käsestück.

Am Abend hatte Django wieder Besuch von seiner Interessentin, worüber er sich rießig gefreut hat. Die beiden hatten einen schönen und entspannten Abendspaziergang, den Django sehr genossen hat.

Dienstag, 22. September 2015

Spazieren waren Georgie, Henry, Jimmy, Otello, Blacky, Colorado, Luisa und Pensionshündin Dixie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag kam Frau Schuster zu Besuch und war zuerst mit Jimmy unterwegs. Nachdem er das letzte Mal nicht mit ihr mitgehen wollte, war er heute ganz fröhlich mit ihr unterwegs und die beiden hatten nach einer freundlichen Begrüßung einen schönen Spaziergang miteinander. Danach durfte sich auch noch Otello über eine Runde mit Frau Schuster freuen.

Michi war am Morgen mit Henry unterwegs. Henry wirkte zwar müde, hatte aber trotzdem viel Spaß während des Spaziergangs, vor allem bei den Leckerliesuchen. Am Teich hat er versucht kleine Frösche zu jagen. Zum Glück hat er aber keinen erwischt und auf dem Rückweg hat Michi immer wieder lange Kuschelpausen eingelegt, die er ganz besonders genossen hat.

Blacky fand es leider gar nicht lustig, dass sein Zimmernachbar Otello spazieren gehen durfte und hat fürchterlich gebellt, als er weg war. Zum Glück kam kurz darauf Janine vorbei und so konnte sich auch Blacky über einen Spaziergang mit Kuschelpause am See freuen.

Danach war Janine zum ersten Mal mit Luisa spazieren. Die beiden waren zusammen auf der Wiese, was Luisa zunächst super fand und wie wild losgeflitzt ist und sich im Gras gewälzt hat. :-) Von einem auf den anderen Moment wollte sie aber wieder zurück und so sind Janine und sie wieder umgekehrt.

Janine hat noch etwas mit Pensionshund Troll im Auslauf gekuschelt und anschließend eine Leckerlisuche mit Jimmy veranstaltet.

Auch Petra hat uns nach langer Zeit wieder besucht und so durfte Blacky am Nachmittag noch einen ausgedehnten Spaziergang machen.

Mittags wurde  unser Fundhund Cäsar von seinen überglücklichen Haltern abgeholt. Cäsar ist leider schwer herzkrank und hatte wirklich Glück, dass ihm das Fehlen der Medikamente nicht geschadet hat. Nun ist er wieder zu Hause und seine Halter werden in Zukunft besser aufpassen, dass er nicht durch die Gartentür entwischt. Bei TASSO haben sie ihn inzwischen auch angemeldet.

Wir haben von einer Firma einen Transporter voller Decken gespendet bekommen, die Michi am Nachmittag in Traunreut abgeholt hat. Vielen Dank, wir können sie gut brauchen!

Die Quelle, die unseren Brunnen am Stall speist und das Trinkwasser für unsere Pferde liefert, führt momentan kein Wasser. Damit unsere Pferde was zu trinken haben, hat Michi am Abend das Wasser aus der Kuhtränke im Tal genommen und den Berg hoch getragen. Hoffentlich regnet es die nächsten Tage mal ordentlich, so dass unsere Quelle wieder was hergibt. Den Pferden und Ponnys geht es gut!

Montag, 21. September 2015

Spazieren waren Jimmy, Donna und Colorado. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war am Morgen und am Abend lange im Hof mit uns. Morgens hat sie Merit neugierig beobachtet, als diese ihr Zimmer geputzt hat. Anschließend hat sie an den Baumstämmen im Hof eine kleine Leckerliesuche gemacht und am Abend hat sie lange mit Michi im Hof gekuschelt.

Blacky hat am Morgen Pensionshündin Dixie im Hof kennengelernt. Die beiden haben sich kurz beschnuppert und sind dann gemeinsam über den Hof gelaufen, wo sie viel herumgeschnüffelt haben.

Nachdem Colorado bereits die Hunde seiner zukünftigen Halter kennengelernt hat, hat er heute die Katzen gesehen, die ihm vollkommen egal waren. Man merkt, dass er ganz offensichtlich schon mal mit Katzen zusammengelebt hat. Als Michi abends zu Colorado ins Zimmer kam, war dieser völlig erledigt und hob nur kurz den Kopf von der Decke um "Hallo" zu sagen, legte ihn dann aber gleich wieder ab und schlief.

Bobo tut sein rechter Ellbogen weh. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekommt er zusätzlich abends Schmerztabletten in der Hoffnung, dass es dadurch besser wird. Am Donnerstag werden wir nochmal mit dem Tierarzt Rücksprache halten.

Die ersten Ergebnisse von Henry`s Blutuntersuchung sind da. Henry hat eine Hypothyreose, eine milde Anämie und eine milde Hepatose. Deshalb hat der Tierarzt nun die Blutuntersuchung auf die zeckenübertragbaren Krankheiten nachgefordert. Sobald die Ergebnisse da sind, werden wir wissen, wie wir ihn behandeln können.

Christina war am Abend eine große Runde mit Valentina unterwegs, die sich riesig gefreut hat Christina wieder zu sehen.

Am Abend wurde ein kleiner Dackel-Mischlingsrüde zu uns gebracht. Der kleine Kerl saß seit dem Vormittag in Siegsdorf vor dem Früchtehaus Lermer, bis sich am Nachmittag eine Dame seiner annahm und ihn zu uns brachte. Der kleine, umkastrierte Rüde hat die Chipnummer: 276 0972 00369637, ist aber leider nicht registriert.

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella`s Kot ist wieder fester. Wallace und Gowinda haben am Abend mit Sabine gekuschelt, während Michi mit den Ponnys spazieren war.

Sonntag, 20. September 2015

Spazieren waren Henry, Blacky, Colorado, Django und Pensionshund Xaverl. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Wie fast jeden Sonntag war Frau Schatz da und hat ihre Lieblinge besucht. Wie immer gab es viele Streicheleinheiten für Romeo und Julius, Bella, Idefix, Armani und Bobo. Alle haben sehnsüchtig an der Tür gewartet, bis Frau Schatz zu ihnen kam, was sehr niedlich war.

Am Vormittag hat sich Django über einen Besuch von seiner Interessentin gefreut. Die beiden waren wieder lange zusammen unterwegs. Auch der erste gemeinsame Spaziergang bei regem Fahrradverkehr war für die beiden kein Problem.

Merit war am Nachmittag mit Henry spazieren. Die beiden waren auf einer der Wiesen unterwegs, wo große Haufen Erde und Steine aufgeschüttet waren, die sich perfekt für eine Leckerliesuche eigneten.

Am Nachmittag hat uns Familie Scholz besucht und war mit Blacky spazieren. Blacky hat alle freundlich begrüßt und dann ging es auch schon los. Er legte vor lauter Begeisterung so ein Tempo vor, dass er ausgebremst werden musste, damit die Leute hinten nach kamen.

Georgie hat am Abend Sabine beim Absammeln im Hof auf Schritt und Tritt verfolgt, um sich immer wieder ein paar Streicheleinheiten abzuholen. Richtig niedlich, wie er seine Kuschelsehnsucht zum Ausdruck gebracht hat.

Auch Valentina und Latjak haben sich während eines kurzen Regenschauers ihre Zeit im Hof mit Kuscheleinheiten versüßt.

Mit Giza waren Michi und ich am Abend auf dem Hundeplatz, wo sie herumgetobt ist und gespannt auf die Geräusche im Wald gehorcht hat. Immer wieder hat sie den Kopf schief gelegt, um dann interessiert zum Zaun zu laufen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Isabella hatte heute wieder festeren Kot und war wie immer sehr munter. Auf dem Spaziergang hatten sie und Sternchen viel Spaß, besonders als sie über ein paar Baumstämme gestiegen sind. Wallace und Gowinda wurden von Merit gebürstet, was sie sehr genossen haben. Nur als ein paar Schüsse fielen, haben sie sich kurz erschrocken.

Samstag, 19. September 2015

Spazieren waren Blacky, Django, Otello, Colorado, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren außerdem viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza habe ich heute gleich zwei Mal besucht, am Morgen und am Abend. Als ich abends vorbei kam, habe ich ihr Steakreste mit Grüßen von Lothar mitgebracht, von denen sie schwer begeistert war.

Jimmy hat am Morgen begeistert die Baumstämme im Hof "unter die Nase" genommen, da Sabine ihm dort ein paar Leckerbissen versteckt hat. Er liebt diese Suchspiele!

Blacky hat bei seinem Spaziergang gezeigt, dass er nicht unbedingt für Herbstausflüge gemacht ist, denn leider verfangen sich beim Laufen aber auch wirklich alle Blätter und kleinen Ästchen in seinem Fell, die herumliegen. Er fühlt sich davon zum Glück aber nicht gestört und würde wohl auch weiter rennen, wenn er 20 Äste an sich hängen hätte.

Django war mittags lange mit Sebastian spazieren. Die beiden sind unter anderem am Maisfeld vorbei gegangen, wo man gleich gesehen hat, dass Django die letzten Male bei seinen Spaziergängen viel Erfolg bei der "Maisjagd" hatte, denn er wollte sofort wieder in das Feld, um sich einen Kolben zu holen. Da Django immer Bauchweh bekommt, wenn er einen ganzen Kolben gefressen hat, hat Sebastian ihn nicht auf Beutefang gehen lassen. Dafür hat Django einige Wursstückchen im Gras suchen dürfen, die ihm ganz bestimmt auch geschmeckt haben. :-) Am Abend kam die Interessentin von Django vorbei und ist eine große Runde mit ihm gelaufen. Django war heute wieder sehr angespannt, als Michi ihm das Geschirr angezogen hat, hat sich aber rasch wieder beruhigt und sich dann riesig gefreut, als er Jessica gesehen hat und sie stürmisch begrüßt.

Jutta Alberts hat uns eine große Box mit Leckerlies geschickt, die ihre Kunden unseren Hunden gespendet haben! Herzlichen Dank dafür!

Mit Henry hat Michi lange gekuschelt und anschließend Maulkorbtraining mit ihm gemacht. Er steckt seine Nase mit Begeisterung in den Maulkorb, wenn man ihm aber das Band des Verschlußes um den Hals legt, ist er noch sehr nervös und wird steif, weshalb Michi es nur für eine Sekunde macht.

Am Abend war Susi eine große Runde mit Donna unterwegs, die den Ausflug sehr genossen hat. Danach war sie lange mit Jimmy unterwegs.

Colorado war mit seinen Interessenten auf dem Hundeplatz und hat dort deren Hunde kennengelernt, was super geklappt hat. Mit einigen hat er sogar richtig nett gespielt. Eigentlich würden ihn die Leute gern gleich adoptieren, allerdings haben sie in drei Wochen einen Urlaub im Ausland gebucht, den sie erst noch abwarten wollen, ehe sie ihn in ihren Haushalt integrieren, was ja auch vernünftig ist. Die Vorkontrolle bei ihnen war durchweg positiv, so dass einem Umzug dann nichts mehr im Wege steht.

Als Carola mittags in den Stall kam, wurde sie von Sternchen und Isabella mit einem lauten, freundlichen Begrüßungswiehern in Empfang genommen. Richtig süß!! Wallace und Gowinda haben den Besuch gar nicht bemerkt, sondern den schönen Tag auf der Koppel verbracht. Am Abend hatte Isabella leider wieder weicheren Kot. Wir werden sie in den nächsten Tagen genau beobachten und hoffen, dass es nur daran liegt, dass sie ein ganz kleines Stück Apfel gefressen hat.

Freitag, 18. September 2015

Spazieren waren Luisa, Colorado, Henry und Blacky. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Doris war am Vormittag bei Dennis und Theresa zum Kuscheln, was die beiden sehr gefreut hat. Besonders Theresa konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen.

Michi war am Morgen mit Luisa unterwegs. Die beiden hatten einen gemütlichen, entspannten Spaziergang. Luisa hat viel geschnüffelt und vor allem im Wald fand sie es richtig spannend.

Colorado hat einen ersten kleinen Ausflug mit seiner Interessentin gemacht, was gut geklappt hat. Otello fand es gar nicht so toll, ohne ihn im TierHeim zu bleiben und als Colorado zurück kam wurde er sehr freudig von Otello begrüßt und sogar umarmt.

Am Nachmittag wurde eine Fundhündin zu uns gebracht. Sie war gechipt und registriert und so konnten wir ihren Halter schnell ausfindig machen. Sie wurde am Abend bereits wieder abgeholt.

Mit Henry war Michi am Vormittag in der Tierklinik. Die Fahrt zur Klinik fand Henry sehr spannend. Auf der Autobahn hat er alle grauen Autos angeknurrt und angefletscht, interessanter Weise wirklich nur die grauen. Da die beiden etwas zu früh dran waren, sind sie noch ein Stück durch einen Wald in der Nähe der Klinik gelaufen, was Henry sehr spannend fand. In der Tierklinik angekommen hat Michi die Fenster des Auto`s einen Spalt aufgemacht, so dass der Tierarzt ihn mit dem Blasrohr, das er durch den Spalt gehalten hat, in Narkose legte. Für Henry war das völlig unproblematisch. Da Michi mit ihm auf der einen Seite des Autos ruhig gesprochen hat, hat er den Tierarzt mit dem Blasrohr auf der anderen Seite des Autos gar nicht bemerkt und auch der Narkosepfeil hat ihn überhaupt nicht beunruhigt. Als er schlief, wurde er geröngt, ihm wurde Blut abgenommen, um seine Schilddrüsenwerte zu untersuchen, der Zahnstein entfernt, die Krallen geschnitten und die Ohren kontrolliert. Das Röntgen hat ergeben, daß Henry zwei Spondylosen hat, die ihm Schmerzen bereiten, sowie Arthrosen in den Ellbogen und Sprunggelenken. Deshalb bekommt er ab sofort ein zusätzliches Schmerzmittel. Die Ergebnisse der Blutuntersucheung erhalten wir Anfang nächster Woche.

Michi kam morgens schon sehr früh in den Stall, was vor allem Isabella und Sternchen riesig gefreut hat, denn sie hatten das gesamte Heu vom Vorabend bereits aufgefressen und sich auf die neue Ration gefreut. Wallace und Gowinda schauten nur etwas verdutzt und hatten so früh noch keinen Hunger. Am Abend hat Michi mit Sternchen und Isabella einen Nachtspaziergang gemacht, was die beiden richtig spannend fanden.

Donnerstag, 17. September 2015

Spazieren waren Django, Blacky, Georgie, Jimmy und die Pensionshunde Dixie und Troll. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Conrad und Angelina waren am Vormittag bei uns zu Besuch und haben einen Ausflug mit Django gemacht. Django hat sich sehr darüber gefreut, die beiden nach so langer Zeit wieder zu sehen und hat gleich angefangen mit Angelina zu spielen. Auf dem Spaziergang haben die beiden alles abgeschnüffelt und ihre Füße im Matsch gekühlt.   Auch Angelina hat sich gefreut, uns wieder mal zu besuchen und hat sich gaaanz viele Kuscheleinheiten abgeholt.

Doris war am Vormittag mit Georgie auf der großen Wiese, wo er sich trotz vieler Radfahrer gut entspannen konnte und alles ganz in Ruhe abschnüffelte. Als die beiden wieder kamen, hatte Georgie ein breites Grinsen im Gesicht und sprintete zufrieden in sein Zimmer.

Blacky hat heute eine Leckerliesuche im Auslauf gemacht, was ihm sehr gut gefallen hat.  Am Morgen war er mit Sebastian spazieren. Da es im hohen Gras für ihn zu anstrengend zum Laufen war (er mußte eigentlich spazieren hüpfen, statt spazieren gehen , ist Sebastian mit ihm auf dem Weg gegangen.

Doris war mittags bei Latjak und Valentina zum Kuscheln. Valentina war von der Kuschelrunde total begeistert und auch Latjak hat sich ganz entspannt mit auf die Matratze gelegt und sich streicheln lassen.

Die Pferde waren am Morgen im wahrsten Sinne des Wortes durch den Wind und kamen durch den Sturm, der schon die ganze Nacht über kräftig geweht hatte, kaum zur Ruhe. Besonders Wallace und Gowinda rannten immer wieder aus dem Stall, um nach kurzem Schauen doch wieder rein zu kommen. Der Spaziergang mit Isabella und Sternchen war auch sehr aufregend, weil die beiden sich immer wieder erschreckten und losrannten. Aber im Stall machte Isabella und Sternchen der Sturm nicht so viel aus und sie knabberten an dem Heu, das sie bekommen hatten.

Mittwoch, 16. September 2015

Spazieren waren Georgie, Luisa, Jimmy, Valentina, Romeo, Julius und Django. Sie und die anderen Hunde haben das sonnige Wetter auch im Hof und in den Ausläufen genossen.

Am Vormittag hat Angie die Zeit, in der noch nicht viele Fahrradfahrer unterwegs sind, genutzt und ist mit Georgie auf die große Wiese gegangen. Der hat Angie den Zugang zu einer weiteren, kleineren Wiese gezeigt, die er auf den letzten Spaziergängen mit Sabine entdeckt hatte. Georgie findet es an dieser abgelegen Stelle noch schöner und kann sich dort richtig entspannen.

Michi hat mit Henry am Morgen Maulkorbtraining gemacht. Henry fand das richtig klasse und hatte den Maulkorb nach einigen Übungsdurchgängen schon richtig lange am Fang. Als Michi am Nachmittag mit dem Maulkorb und Wurst ausgestattet zu ihm in den Auslauf kam, kam er schon freudig angerannt. Er steckte sofort den Fang in den Maulkorb um sich sein Leckerchen zu verdienen. Echt süß!

Valentina hat mit Michi einen Spaziergang auf die Wiese gemacht, um dort Sabine kennenzulernen. Valentina hat sich von ihrer besten Seite gezeigt, war zu keinem Zeitpunkt angespannt und hat Sabine zurück im TierHeim sogar mit in ihr Zimmer gehen lassen. Sowohl für Sabine, als auch für Valentina war es ein sehr schönes Erlebnis und ein echter Erfolg.

Romeo und Julius haben gemeinsam mit Angie und Sabine einen Ausflug zum Hundeplatz gemacht, auf dem sie nach Herzenslust spielen und rennen konnten. Sehr interessiert waren sie  auch an den Geräten und zu Beginn und am Ende des Ausflugs natürlich daran, sich im Bach abzukühlen.

Am Nachmittag war wieder die Interessentin von Django da und ist zum ersten Mal allein mit ihm spazieren gegangen. Der Spaziergang war entspannt, es hat alles super geklappt.
Django hat sich viel gewälzt und durfte natürlich auch im Bach plantschen gehen.

Am Abend hat Donna Sabine beim Falten der Wäsche geholfen. Ihre Hilfe sah allerdings so aus, dass sie vom Tisch aus mehrmals in den Wäschekorb gesprungen ist und es sich darin bequem gemacht hat. Zwar hat das Wäschefalten so etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, aber Sabine hatte richtig Freude an Donna`s Späßen.

Jimmy wurde seine Zeit im Auslauf wieder mit einer Leckerlisuche versüßt. Wir sind jedes Mal wieder erstaunt, wie geschickt er beim Einsatz seines Geruchssinnes ist.

Im Stall ist alles in Ordnung, Sternchen und Isabella haben ihren Abendspaziergang genossen, Gowinda kam während Michi mistete immer wieder vorbei und stupste sie an, damit sie ihn streichelt. Richtig niedlich!

Dienstag, 15. September 2015

Spazieren waren Giza, Donna, Jimmy, Django, Luisa und Otello. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. 

Colorado hatte Besuch von seiner Interessentin, die mit ihm am Vertrauensaufbau arbeitet. Er hat sich heute zum ersten Mal von ihr streicheln lassen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese spazieren, wo sie viel herumgeschnüffelt hat.

Gestern Nacht wurde uns von der Polizei ein American Akita-Rüde gebracht, ein lieber und verschmuster Kerl, der natürlich sehr verunsichert war, sich aber nach einer guten Stunde Kuscheln mit Sabine und Michi beruhigte. Am Morgen wollte er unbedingt raus, um nach seiner Halterin zu suchen und hat systematisch unseren Zaun nach einem Schlupfloch abgesucht, das es nicht gibt. Sein Frauchen mußte die Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei verbringen und hat ihn am nächsten Vormittag bei uns abgeholt. Seine Freude riesengroß!

Patricia macht gerade ihr Praktikum in der Hundeschule und war heute bei uns und ist mit Jimmy spazieren gegangen, der sich sehr über den Ausflug gefreut hat. Anschließend hat sie Romeo und Julius einen Kuschelbesuch abgestattet, was die beiden super fanden.

Als Bella, Idefix, Armani und Bobo im Hof waren hat Bobo zum ersten Mal, seit Merit bei uns arbeitet, Trockenfisch direkt aus ihrer Hand genommen.

Sabine war am Vormittag mit Donna spazieren. Donna fand den Ausflug auf die Wiese richtig klasse, hat viel gebuddelt und sich genüsslich im nassen Gras gewälzt.  Als die beiden zurück kamen gab es noch eine Kuscheleinheit mit Merit und Michi im Hof.

Am Nachmittag hat uns Wolfgang besucht und einen langen Spaziergang mit Django unternommen, der seinen Freund wieder sehr überschwänglich begrüßt hat und es kaum erwarten konnte, bis es endlich los ging.

Anschließend war Wolfgang eine kürzere Runde mit Luisa unterwegs, die sich zwar sehr gefreut hat ihn zu sehen, aber keine Lust auf eine große Runde hatte. 

Als Wolfgang mit Luisa vom Spaziergang zurück kam, war Jimmy gerade im Auslauf und forderte Wolfgang auf, auch mit ihm zu gehen. Als wir Jimmy aber aus dem Auslauf raus holten, fing er plötzlich an zu humpeln. Er hatte sich einen kleinen Holzsplitter im Ballen seines linken Vorderlaufes einzogen und konnte nicht auftreten. Merit und Michi haben ihm einen Maulkorb aufgesetzt, was er mit Unterstützung von Leckerlies auch problemlos machen ließ und den Splitter rausgezogen, und anschließend die Stelle gesäubert und desinfiziert. Jimmy humpelte zwar noch, das Abtasten des Ballens tat ihm aber nicht mehr weh. Wir haben ihn erst mal in sein Zimmer gebracht und als wir ihn später wieder in den Hof holten, war alles vergessen und Jimmy lief wieder ganz normal. 

Renate ist aus dem Urlaub zurück und war mittags bei den Pferden. Sie hat Wallace und Gowinda geputzt, die beide sehr ausgeglichen und gut drauf waren. Sternchen, Isabella, Gowinda und Wallace haben sich sehr gefreut, Renate nach dem Urlaub wieder zu sehen! Helga ist leider noch immer krank. Helga, wir wünschen Dir auf diesem Weg gute Besserung! Die Pferde und wir freuen uns, wenn Du bald wieder fit bist!

Montag den 14. September 2015

Spazieren waren Henry, Latjak, Valentina, Giza und Django. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Michi und Merit mit Latjak und Valentina spazieren. Latjak war auf dem Weg wieder sehr unsicher, weil ihm die Zäune links und rechts zu eng waren. Als sie aber auf dem breiteren Weg waren, wurde er entspannter und auf der Wiese war er dann richtig gut gelaunt. Er schnupperte alles ab und begutachtete neugierig die Kühe. Er orientiert sich sehr stark an Valentina und versucht immer in ihrer Nähe zu bleiben. Zurück im TierHeim steuerte er sofort sein Zimmer an, wo er gut geschlafen hat.

Mittags waren Django und Sebastian zusammen spazieren. Django ging es anfangs nicht ganz so gut und er hat viel Gras gefressen. Kurz darauf musste er sich leider auch übergeben, danach war ihm aber sichtlich wohler und er hatte richtig Lust zu laufen, so dass es doch noch eine schöne Runde wurde.

Am Nachmittag hat Michi den Versuch unternommen mit Giza spazieren zu gehen, die bei dem Starkregen aber definitiv keine Lust hatte. Der Regen von oben und das nasse Gras von unten waren nicht nach ihrem Geschmack, so dass die beiden nach einer kurzen Runde wieder umgekehrt sind. Am Morgen war ich bei ihr und habe ausgiebig mit ihr gekuschelt.

Jimmy hat am rechten Ellenbogen einen Hotspot. Er bekommt jetzt Tabletten und wir hoffen, dass es schnell besser wird. Im Auslauf hatte er viel Spaß, da er dort eine Leckerliesuche machen konnte, die ihm Michi vorher ausgelegt hatte. 

Heute hat sich die neue Halterin von Roxy gemeldet, um uns von den Untersuchungsergebnissen des Tierarztes zu erzählen. Das viele Trinken und Urinieren scheint stressbedingt zu sein, was auch passen würde, da sie das in ihrem neuen Zuhause nicht so stark macht. Alle Blutwerte sind in Ordnung! Nur an dem Fuß, an dem eine Zehe fehlt, hat sie Arthrose und bekommt deshalb ab sofort Schmerzmittel. Ansonsten waren Röntgen und Ultraschall unauffällig. Roxy hat die erste Nacht in ihrem neuen Zuhause gut verbracht und lebt sich allmählich ein.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Isabella und Sternchen waren nach dem Gewitter am Nachmittag noch etwas unruhig. Als Michi mit den beiden spazieren war, kam zu  der Aufregung noch dazu, dass der Jäger ganz in der Nähe ein Reh geschossen hat. Beim ersten Schuß blieben Sternchen und Isabella stehen und spitzten die Ohren, aber als der Jäger ein zweites Mal schoss, waren beide außer Rand und Band und buckelten und stürmten so schnell Richtung Paddock, dass Michi Mühe hatte mitzuhalten.

Sonntag, 13. September 2015

Spazieren waren Blacky, Georgie und Otello. Sie und die anderen Hunde waren bei dem schönen Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Während der Morgenrunde hat Sabine im oberen Stockwerk Besuch von Henry bekommen. Als sie gerade ein Zimmer fertig geputzt hatte und den Raum verließ, sah sie Henry ganz entspannt den Gang herunter schlendern. Nachdem er die erste Etage schnuppernd inspiziert hatte, brachte Sabine ihn zurück nach unten. Henry lief aber direkt auf der anderen Seite wieder nach oben, um ihr einen erneuten Besuch abzustatten. Er hat seine morgendliche Hofrunde also sichtlich genossen und einfach ein wenig ausgeweitet.

Am Vormittag kam Latjak das erste Mal im Auslauf zum Kuscheln zu Merit. Kurz streicheln ließ er sich draußen ja schon, aber richtig kuscheln wollte er bisher nur im Zimmer. Heute kam er aber und hat ihr genüsslich seinen Hals entgegen gestreckt, damit sie ihn ausgiebig kraulen konnte.

Am Nachmittag hatte Jimmy viel Freude bei einer Leckerlisuche in einem der Ausläufe. Wie immer hatte er bei allen Verstecken den richtigen Riecher und es dauerte nicht lange, bis alle Leckereien gefunden und verputzt waren.

Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Maren und Laura, die uns eine Geldspende überreichten. Sie hatten das Geld auf einem Flohmarkt eingenommen und entschieden, es unserem TierHeim zugute kommen zu lassen. Herzlichen Dank an die beiden, vor allem im Namen der TierHeimbewohner.

Georgie war mit Sabine gegen Abend auf der Wiese spazieren, die so gut nach Feldhasen- und Rehfährten riecht. Da dort der Radweg außer Sichtweite ist, kann Georgie richtig gut abschalten und ungestört den vielen Gerüchen nachgehen. Zurück im Zimmer rollte er sich zufrieden auf seiner Couch zusammen und machte ein Nickerchen.

Roxy ist heute wieder ausgezogen. Sie darf zu der Tochter ihrer ehemaligen Halterin ziehen und wird dort mit deren Familie und einem weiteren Hund zusammen leben. Sie ist wirklich eine Seele von Hund und wir wünschen ihr und ihrer neuen Familie alles Gute!

Isabella und Sternchen haben einen Spaziergang in der Dämmerung gemacht, was die beiden einerseits spannend, aber andererseits auch unheimlich fanden und es deshalb sehr eilig hatten, zurück zum Stall zu kommen. Gowinda und Wallace haben fast den ganzen Abend mit den Kühen am Zaun verbracht und sich immer wieder Nasenstupser mit ihnen gegeben, was wirklich sehr niedlich war.

Samstag, 12. September 2015

Spazieren waren Blacky, Roxy, Henry und Pensionshund Willy. Sie und die anderen Hunde haben den herrlichen Tag im Hof und im Schatten genossen.

Gestern Abend hat unser TierHeim noch eine neue Bewohnerin bekommen. Roxy, eine Mischlingshündin aus Labrador und Französischer Bulldoge, musste leider aus ihrem bisherigen Zuhause ausziehen, da sich die Lebenssituation durch die Trennung der Halter zu sehr geändert hatte. Roxy wurde nicht mehr vernünftig versorgt und musste nachts draußen bleiben, obwohl sie sehr gefroren hat. Die erste Nacht bei uns hat sie in kuscheligen und warmen Kissen gut überstanden. Sie macht einen sehr freundlichen und zufriedenen Eindruck, aber da sie ihr ganzes bisheriges Leben nur auf dem Hof der Halter verbracht hat, sind es natürlich noch sehr viele neue Eindrücke für sie, die sie noch etwas verunsichern. Mittags war Merit mit ihr auf der großen Wiese, wo sie alles neugierig erkundete und zwischendrin immer wieder kleine Sprints hinlegte. An der Leine läuft sie überraschend gut, obwohl sie in ihrem bisherigen Zuhause noch nie an der Leine laufen musste. Fahrradfahrer und Spaziergänger waren ihr auf dem Weg zur Wiese völlig egal und als eine Dame kurz anhielt, wurde diese gleich freundlich begrüßt. Lanzelot und Toni haben Roxy am Morgen freundlich begrüßt und durch den Zaun beschnuppert. Bella und Armani im Nachbarauslauf waren leider nicht ganz so freundlich und haben sie erst einmal verbellt. Aber auch das hat sich nach einer kurzen Ermahnung von Sebastian erledigt.

Latjak und Valentina haben die warme Sonne heute besonders genossen und den Tag überwiegend auf ihrem Balkon verbracht. Erst als es am Nachmittag kurz richtig heiß wurde, haben sie sich wieder in ihr Zimmer gelegt, wo es schön kühl ist.

Heute haben wir ein großes Paket von Carolin bekommen, die an die Vier- und Zweibeiner in unserem TierHeim gedacht hat. Neben allerlei Leckereien für Mensch und Tier hat sie auch ein paar weiche Decken und Handtücher gespendet. Vielen Dank!

Auch unser Steuerberater, Herr Plenk aus Übersee, hat an uns gedacht und uns zwei große Stahltransportboxen vorbei gebracht. Auch hier sagen wir im Namen unserer Vierbeiner ein herzliches Dankeschön!

Am Abend waren Roxy und Sabine bei uns, die zur Zeit einen Tierkommunikationskurs bei animal learn besuchen. Sie haben sich das TierHeim angeschaut und Roxy (Mensch) hat Roxy (Hund) kennengerlernt und mit ihr gekuschelt. Miriam, die den gleichen Kurs besucht, war am Abend da, um mit Pensionshund Willy spazieren zu gehen.

Zu den Pferden wurde am Abend neues Stroh gebracht, was alle vier ganz neugierig beobachteten, allerdings von draußen, da wir sie ausgesperrt hatten, damit der Traktor vernünftig rangieren konnte. Merit hat anschließend alle vier geputzt, was besonders Gowinda sehr gefallen hat.

Freitag, 11. September 2015

Spazieren waren Blacky, Georgie, Luisa, Jimmy, Django sowie die Pensionshunde Dixie und Willy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. 

Gestern am späten Abend sind Lanzelot und Toni beim Spielen im Hof so ausgelassen herumgetobt, dass Lanzelot über Toni gestolpert ist. Toni hat gleich aufgejault und anschließend seinen Fuß nicht mehr richtig belastet. Wir haben unserem Tierarzt ein Video geschickt, worauf Toni ein Schmerzmittel bekommen hat. Heute Morgen ging es ihm zum Glück schon wieder besser und im Laufe des Tages belastete er das Bein immer mehr. Um dem sowieso ängstlichen Toni den Streß der Untersuchung zu sparen, haben wir uns entschieden, ihm lieber noch ein paar Tage Schmerzmittel zu geben und abzuwarten. Nur, falls es nicht von allein wird, fahren wir mit ihm in die Klinik.

Mittags hat uns nach längerer Zeit Frau Schneider besucht. Sie hat Blacky kennengelernt und ist mit ihm lange unterwegs gewesen. Während Frau Schneider nach ihrer Rückkehr durchaus erschöpft war, war Blacky wie immer vollkommen fit, als wäre er nur 5 Minuten weg gewesen. Es ist wirklich unglaublich, wie viel Energie er hat.

Auch Claudia war wieder da und hat zuerst mit Pensionshund Xaverl gekuschelt. Anschließend ist sie mit Dixie eine große Runde gegangen.

Am Nachmittag war Miriam mit Luisa spazieren, der heute aber eindeutig zu viel Betrieb außerhalb des TierHeims war. Sie ist zwar anfangs gut mitgegangen und hat viel geschnüffelt, aber nach einer viertel Stunde hat es ihr schon wieder gereicht und sie wollte lieber wieder zurück in ihr Zimmer.

Isabella und Sternchen haben ihren Abendspaziergang sehr genossen. Als sie die beiden Ponys des Bauern entdeckten, waren sie ganz aufgeregt und wären am liebsten gleich zu ihnen gerannt, ließen sich aber doch überreden, mit Merit in die andere Richtung zu gehen. Als Merit am Abend die Möhren für die Pferde geschnitten hat, standen Wallace und Gowinda auf der anderen Seite des Stalls und reckten immer wieder ihren Hals ganz weit in Richtung Möhren, was sehr niedlich aussah! Natürlich haben sie auch immer wieder welche bekommen.

Donnerstag, 10. September 2015

Spazieren waren Blacky, Julius, Jimmy, Georgie, Xaverl und Willy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Toni und Lanzelot sind in letzter Zeit richtig gut drauf und gehen wieder viel lieber aus ihrem Zimmer. Ihre Pensionshund-Freundinnen Ruby und Lilly tragen zur guten Stimmung bei, denn vor allem Toni und Ruby haben viel Spaß miteinander und rennen wie die Wilden durch den Hof und Auslauf.

Otello und Colorado sind inzwischen auch ganz dicke Freunde geworden. Am Vormittag hat Otello Colorado´s Ohren ganz sanft ausgeschleckt, was diesem auch sichtlich gefallen hat. Nach einiger Zeit ist Otello aber - typisch für ihn - etwas unsanfter geworden, weil er sich in seine Aufgabe so reingesteigert hat. Colorado ist dann weg gegangen, was Otello auch als Signal für "Mir reicht`s." begriffen hat.  

Romeo hat heute morgen den Tierarzt besucht, da er seit vorgestern Abend das rechte Vorderbein ab und zu nicht voll belastete. Der Tierarzt hat festgestellt, dass die Gelenkkapsel einer Zehe gezerrt ist, was von selbst wieder wird. Während Sabine mit Romeo beim Tierarzt war, hat Claudia einen Spaziergang mit Julius unternommen, was dem natürlich sehr gut gefallen hat.

Henry hat am Nachmittag zum ersten Mal Sabine im Hof kennengelernt. Die Begegnung war völlig entspannt. Henry hat sich zuerst gar nicht für Sabine interessiert und später ganz ruhig zwei Leckerlies von ihr genommen.

Als ich am Nachmittag ins Tierheim kam, habe ich Giza ein halbes Hähnchen mitgebracht, was sie natürlich super lecker fand! :-) Henry, der im Auslauf nebenan war und dem der Duft in die Nase stieg, hat auch ein paar Stücke abbekommen, was er mit begeistertem Schwanzwedeln quittiert hat.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Merit hat sich heute extra viel Zeit zum Bürsten genommen. Besonders Wallace und Sternchen konnten gar nicht genug bekommen und haben die Aufmerksamkeit und Striegeleinheiten sehr genossen.

Mittwoch, 09. September 2015

Spazieren waren Romeo, Julius, Blacky, Jimmy, Django, Luisa, Otello und die Pensionshunde Xaverl, Dixie, Arthur und Willy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Claudia hat gestern ihr Praktikum in der Hundeschule begonnen und ist in den trainingfreien Stunden auch wieder bei uns im TierHeim. Am Vormittag durften sich so Romeo und Julius über einen langen Spaziergang mit ihr freuen und mittags war sie zuerst mit Xaverl und anschließend zusammen mit Miriam mit Dixie und Arthur spazieren.

Otello und Colorado durften am Nachmittag im Hof dabei sein, was den beiden natürlich sehr gefallen hat. Otello hat zwischendrin immer wieder seine Flitzeanfälle bekommen und ist von einer Ecke des Hofes zur anderen gesprintet, was sehr niedlich war.

Frau Schatz war am Vormittag da und hat Romeo und Julius besucht. Da während ihres Besuches viel Betrieb im TierHeim war, war sie heute ein wenig länger bei den beiden als sonst, was die natürlich super fanden! Danach war sie noch bei Bella, Idefix, Armani und Bobo, bei denen sie zwar nicht so lange blieb wie sonst, aber dafür extra viele Streicheleinheiten verteilt hat.

Dagmar war am Nachmittag zum Kuscheln da und wurde gleich von Julius an der Tür seines Zimmers erwartet. Schlau, wie er ist, hat er inzwischen genau heraus bekommen, welche Autos die wichtigen sind und steht dann bereits in freudiger Erwartung an dem Fenster der Tür. Danach bekamen wie üblich noch Lanzelot und Toni ihre Schmuseeinheit, bevor Frau Schatz ihren Besuch bei uns bei Bella, Idefix, Armani und Bobo beendete.

Django hatte Besuch von seiner Interessentin und Andrea. Die drei waren lange spazieren, wobei Django viel schwimmen durfte und eine Maus gefangen hat.

Herr Keim war am Nachmittag zum Gassigehen da und war zum ersten Mal mit Otello unterwegs. Während Sebastian gerade erklärte, dass Otello gerne mal aus dem Geschirr schlüpft, hat es diesem schon wieder zu lange gedauert, ehe es los ging und versuchte, aus dem Geschirr zu kommen. Herr Keim hatte aber gleich aufgepasst und die Leine ein wenig lockerer gelassen, so dass Otello es nicht schaffte, auszusteigen. Die beiden waren dann eine schöne entspannte Runde zusammen unterwegs und danach durfte auch Blacky mit Herrn Keim spazieren gehen.

Am Abend war Susi da und so durften sich noch Luisa, Jimmy und Willy über schöne entspannte Abendspaziergänge freuen.

Gowinda hat am Abend wieder mit Merit Fußball gespielt, er hat sich sehr gefreut und war sehr übermütig dabei. Immer wieder hat er den Ball mit großem Schwung weg gekickt.
Wallace war heute sehr verkuschelt und ist Merit immer wieder hinterher gegangen und hat ihr seinen Kopf entgegen gestreckt. Wenn sie ihn dann gekrault hat, hat er genüßlich die Augen geschloßen. Isabella und Sternchen haben ihren Spaziergang sehr genossen, nur die Kühe waren ihnen wieder etwas unheimlich, denen weichen sie lieber aus.

Dienstag, 08. September 2015

Spazieren waren Jimmy, Django, Blacky, Georgie, Luisa, Otello, Romeo und Julius, Luisa, Donna und die Pensionshunde Benno, Xaverl, Ruby und Lilly, Willy und Dixie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Nach den letzten verregneten und kühleren Tagen genossen die Hunde heute sichtlich die warmen Sonnenstrahlen; Donna zum Beispiel, indem sie sich einfach lang ausgestreckt im Auslauf auf eine der Holzpodeste legte und sich von Willy, der im Nachbarauslauf nach Mäusen suchte, gar nicht beirren ließ.

Otello und Colorado forderten Mogli durch den Zaun immer wieder zum Spielen auf, der sich darauf gerne einließ und so tobten die drei immer den Zaun rauf und runter.

Luisa war mit Angie eine große Runde auf der Wiese spazieren. Sie hat alles abgeschüttelt und sich viel im Gras gewälzt. 

Herr Keim hat uns besucht, sehr zur Freude von Blacky, der am Nachmittag eine große Runde mit ihm unterwegs war.

Frau Gaus war zum ersten Mal zum Gassigehen da und war zuerst gemeinsam mit Merit eine Runde mit Jimmy und anschließend lange mit Otello unterwegs.

Donna hat am Abend Bekanntschaft mit Meru, dem Rüden von Sabine, gemacht. Merit ist mit Donna voraus auf die große Wiese gelaufen und Sabine mit Meru hinterher. Auf der Wiese haben die beiden zunächst Abstand gehalten und sind einfach nur parallell zueinander gelaufen. Donna hat immer wieder freundlich zu Meru herüber geschaut, als dieser aber ihre Nähe suchte und sie abschnüffeln wollte, brummelte sie ihn an und zeigte ihm damit deutlich, dass er wieder auf Abstand gehen soll. Für sie eine tolle Leistung, denn normalerweise ist sie wesentlich unfreundlicher mit anderen Hunden! Wir werden jetzt öfter mit den beiden laufen, denn Donna hat es insgesamt gefallen, sie kam mit einem breiten Grinsen zurück ins TierHeim.  

Isabella und Sternchen haben am Morgen richtig auf der Wiese getobt und dabei übermütig gebuckelt.  Am Abend hat Merit alle vier geputzt, was auch alle sehr genossen haben. Gowinda wäre zwar am liebsten die ganze Zeit nur am Hals und hinter den Ohren gebürstet worden, fand dann aber auch Gefallen am Bürsten des restlichen Körpers .

Am Abend haben wir eine großzügige Spende von der Familie eines Pensionshundes bekommen. Vielen Dank dafür! Wir haben uns sehr gefreut!

Montag, 07. September 2015

Spazieren waren Willy, Django, Jimmy, Blacky, Georgie, Otello, Mogli, Xaverl und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Zur großen Freude aller Hunde war das Wetter heute viel besser, so dass es allen richtig Spaß machte durch die Ausläufe zu toben und den Hof abzuschnüffeln.

Django war mittags mit Sebastian zusammen spazieren, was er sehr genossen hat. Die beiden haben immer wieder kurze Pausen eingelegt um zu kuscheln. Django war total entspannt und auch als es auf der Autobahn einen lauten Knall gab, hat er zwar kurz aufgeschaut, ist aber dann ganz ruhig weiter gegangen.

Georgie hat seinen Spaziergang auf der Wiese auch sehr genossen. Zwar kam zunächst ein Radfahrer, was ihn in große Aufregung versetzte, auf der Wiese angekommen schaute er aber wie verzaubert einem kleinen gelben Falter nach, versuchte mit wachsender Begeisterung Mäuschen aus ihren Löchern zu scheuchen und genoss es sichtlich, sich im hohen Gras zu wälzen.

Jimmy ist am Vormittag eine kleine Runde mit Miriam und am Nachmittag eine richtig große Runde mit Wolfgang spazieren gegangen.

Danach war Wolfgang lange mit Otello spazieren, der sich natürlich auch sehr über seinen Ausflug gefreut hat.

Auch Blacky durfte heute das erste Mal einen Spaziergang mit Wolfgang machen und ging ganz begeistert mit.

Als Miriam am Nachmittag gerade das Pflaster kehrte, sah Luisa sie vom Sofa aus mit großen Augen an, so dass Miriam die Arbeit kurz unterbrach, um mit ihr zu kuscheln.  

Donna hat mit Sabine im Hof Leckerchen gesucht und anschließend eine ganze Weile Streicheleinheiten genossen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Auch sie scheinen sehr froh darüber zu sein, dass die starken Regenfälle der letzten Tage vorbei waren. Isabella und Sternchen hatten gleich viel mehr Lust mit Merit spazieren zu gehen, weshalb die drei besonders lange unterwegs waren.

Sonntag, 06. September 2015

Spazieren waren Georgie, Henry, Jimmy, Romeo, Julius und Django. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag haben uns Karin und Julia besucht. Leider hat es zu diesem Zeitpunkt wie aus Eimern gegossen, weshalb sich die beiden lieber entschieden haben zu kuscheln als spazieren zu gehen. Dadurch haben sie zum ersten Mal Romeo und Julius kennengelernt, die sich über die neuen Menschen natürlich auch sehr gefreut haben. Nach einer stürmischen Begrüßung mit ganz vielen Küsschen wurde lange im Zimmer gekuschelt.

Colorado scheint den Sinn einer Hundehütte wohl noch nicht ganz verstanden zu haben. Als er und Otello gerade in einem Auslauf waren, gab es einen kurzen aber heftigen Regenschauer. Anstatt in die Hütte zu gehen, ist Colorado lieber auf die Hütte gesprungen und hat dort den Schauer über sich ergehen lassen.

Luisa hat am Abend Sebastian beim Absammeln Gesellschaft geleistet und ist mit ihm durch den Auslauf gestreunert. Zwischendrin durfte sie immer wieder nach Leckerlis suchen, die Sebastian nebenbei bei den Reifen oder Podesten im Auslauf versteckte. Die meisten hatte sie mit ihrer feinen Nase natürlich gleich gerochen.

Romeo und Julius waren bei ihrem Spaziergang ganz übermütig und schienen lieber toben und spielen zu wollen, als am Wegrand zu schnüffeln und spazieren zu gehen.
Beide haben ihren Ausflug in vollen Zügen genossen und sind am Abend zufrieden in ihr Zimmer gegangen, um noch ein wenig zu kuscheln und dann zu schlafen.

Mit Giza waren wir wieder auf dem Hundeplatz, wo sie super mit Leuten am Zaun trainiert hat. Die haben sie gerufen und ihr zur Belohnung, wenn sie gekommen war, ein Leckerchen  gegeben.

Isabellas Kot war heute gut geformt und sie war auch sonst ganz gut drauf. Auf dem Spaziergang haben Isabella und Sternchen immer wieder kleine Bocksprünge gemacht.
Wallace wurde von Merit geputzt, was er sehr genossen hat. Mit Gowinda hat Merit Fußball gespielt, er hatte sehr viel Spaß dabei und wollte gar nicht mehr aufhören.

Samstag, 05. September 2015

Spazieren waren Romeo, Julius, Blacky, Luisa, Henry, Donna, Django und die Pensionshunde Arthur, Xaverl, Ruby und Lilly. Sie und die anderen waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag hat es wieder viel geregnet, weshalb die Hunde überwiegend im Hof waren. Latjak und Valentina haben über die Sofas im Hof fangen gespielt, was sehr niedlich war. Immer wieder stand Valentina auf dem Sofa und Latjak sauste um sie herum.

Auch Luisa wäre heute wohl viel lieber mit Susi, die zum Gassi gehen da war, auf dem Sofa geblieben, statt spazieren zu gehen. Als Susi auf sie im Hof wartete, ist Luisa sofort auf das Sofa gesprungen und wollte von ihr gekrault werden, erst dann ging sie eine kleine Runde mit ihr spazieren.

Dagmar hat bei ihrem Besuch am Nachmittag wieder viele Streicheleinheiten verteilt. Zuerst war sie bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Danach bei Lanzelot und Toni, bevor sie zum Schluß noch zu Romeo und Julius ging. Alle Hunde waren begeistert!

Blacky war bei seinem Spaziergang mit Sebastian viel ruhiger als während der letzten Tage und hat gar nicht an der Leine gezogen. Natürlich hatte er seinen üblichen flotten Schritt drauf, aber ohne dabei gehetzt zu wirken. Er hat sich auch immer wieder die Zeit genommen, im nassen Graß zu schnüffeln.

Jimmy, Donna und Luisa hatten viel Spaß bei einer Leckerlisuche in den Ausläufen und mit Giza waren Michi und ich wieder auf dem Hundeplatz.

Am Abend war Petra mit einer Interessentin für Django bei uns. Die drei hatten einen schönen und entspannten Spaziergang, den Django sehr genossen hat.

Wallace und Gowinda waren am Abend sehr unruhig. Da es am Stall stark stürmte und ständig etwas knallte, knarzte oder quietschte, schauten sie sich immerzu nervös um. Isabella und Sternchen störte der Sturm hingegen gar nicht. Sie waren so mit ihrem Abendessen beschäftigt, dass sie gar nichts anderes mehr mitbekamen. Als die beiden zum Spaziergang mit Merit aufbrachen, schienen sie den Sturm erst richtig zu bemerken und wurden etwas unruhig. Nach ihrer Rückkehr in den Stall ging`s dann aber wieder.

Freitag, 04. September 2015

Spazieren waren Blacky, Jimmy, Luisa, Django und Otello. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy hat sich mittags über einen langen Spaziergang mit Miriam gefreut. Erst schien es, als hätte er keine Lust zum Laufen, aber dann stellte sich heraus, dass es nur seine ruhige Art war uns darauf hinzuweisen, dass er noch kein Mittagessen bekommen hatte. Frisch gestärkt konnte es dann richtig losgehen und auf der Wiese ist er begeistert den Grashüpfern hinterher gesprungen!

Blacky war auch mit Miriam unterwegs. Er hatte so viel Energie, dass Miriam kaum hinter ihm her kam. Erst, nachdem Miriam ihn ausgebremst hatte, hat er angefangen, auch ein wenig zu schnüffeln.

Am Nachmittag wollten eigentlich Andrea und die Interessentin von Django vorbei kommen um mit ihm spazieren zu gehen. Leider war auf der Autobahn aber ein Stau, so dass sie  nicht kommen konnten. Zu Django`s Glück kam Wolfgang und ist lange mit ihm spazieren gegangen, so dass der nicht auf seinen Ausflug verzichten musste.

Auch Karin und ihre Tochter Julia waren wieder zum Gassigehen da, worüber sich vor allem Luisa gefreut hat. Wie immer ist sie freudestrahlend mit den beiden losgezogen und kam zufrieden zurück. Danach durfte auch noch Otello einen kleinen Ausflug mit den beiden unternehmen.

Isabella und Sternchen waren am Abend mit Merit spazieren und hatten großen Spaß dabei. Besonders aufregend fanden sie es, als Merit mit ihnen im Wald über ein paar Baumstämme gelaufen ist. Isabellas Kot war heute wieder besser und wir hoffen, dass er weiter fest bleibt. Wallace und Gowinda hat Merit am Abend geputzt. Obwohl sie anschließend gleich wieder in den Regen hinaus gingen und sich auf der Wiese wälzten, haben sie das Striegeln sehr genossen.

Donnerstag, 03. September 2015

Spazieren waren Giza, Georgie, Romeo und Julius, Luisa, Django, Jimmy, Donna und die Pensionshunde Xaverl, Mogli, Benno und Willy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Doris war am Vormittag mit Donna spazieren, die großen Spaß hatte und sehr entspannt war, obwohl 10 Meter vor ihr ein kleiner Mähdrescher gefahren ist. Sie hat sich immer wieder ins frisch gemähte Gras geschmissen und sich dort richtig herumgekugelt. Auch als Doris und Donna den Mähdrescher überholt haben, ist Donna einfach daran vorbei gelaufen, als würde sie das immer so ruhig machen.

Miriam war am Vormittag mit Georgie auf der Wiese, auch er hat sich sehr gefreut über den Ausflug und war sehr entspannt. Er hat es sehr genossen, an so einem ruhigen Tag über die Wiese zu schlendern und alles abzuschnüffeln. Auch das Herumkugeln im noch nassen Gras fand er toll. Als die beiden wieder zurück kamen fuhr gerade Michi mit dem TierHeim-Auto vor, was Georgie zunächst aufgeregt hat. Aber als er erkannte, wer drin saß, freute er sich riesig und hat Michi begrüßt.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Giza ist wie immer viel herumgetobt und hat es genossen, mal so richtig Schwung holen zu können beim Laufen!

Am Nachmittag war Wolfgang bei uns und hat vielen Hunden einen tollen Spaziergang ermöglicht. Zuerst durften sich Romeo und Julius über einen Spaziergang freuen, den sie auch sehr genossen haben. Sie schnüffelten alles ab und waren eine richtig große Runde unterwegs. Als sie wieder kamen, waren sie zufrieden und müde und haben sich gleich in ihre Körbchen gekuschelt.

Anschließend war Wolfgang mit Luisa unterwegs, die sich sehr freute  ihn zu sehen, aber nur bis zur Autobahnraststätte mitlaufen wollte. Dann hatte sie es sehr eilig zurück zu kommen und freute sich sehr, als sie wieder zurück ins TierHeim kam.

Auch  Django war natürlich wieder eine große Runde mit Wolfgang unterwegs. Django hatte offensichtlich schon gewartet als Merit nach oben kam um ihn zu holen und er wusste auch schon genau, wer ihn im Hof erwartete. Nachdem er Wolfgang stürmisch begrüßt hatte lief er gleich zielstrebig zum Tor und konnte es kaum erwarten endlich aufzubrechen.

Auch Daniela und ihre Tochter Leonie haben uns heute besucht und waren eine Runde mit Blacky spazieren. Blacky freute sich sehr darüber, die beiden wiederzusehen und genoss den entspannten Ausflug in vollen Zügen. Bevor sie fuhren haben die beiden Romeo und Julius noch einen Besuch abgestattet. Die beiden Jungs begrüßten sie sehr stürmisch, sind dann beim Kuscheln aber fast auf ihren Beinen eingeschlafen, so dass es Daniela und Leonie richtig schwer viel zu gehen.

Donna war am Nachmittag im Auslauf, als Meru und Siula (die beiden Hunde von Sabine) mit Sabine vom Spaziergang zurück kamen. Meru und sie begrüßten sich ganz nett am Zaun. Meru hat Donna ganz süß zum Spielen aufgefordert, was die auch nett fand. So sind die beiden am Zaun auf und ab gelaufen und hatten viel Spaß miteinander.

Isabella hatte heute leider wieder weichen Kot und wir hoffen, dass der bis morgen wieder fester wird, sonst müssen wir unsere Tierärztin anrufen. Ansonsten geht es Isabella aber sehr gut, sie hat guten Appetit und hatte großen Spaß beim gemeinsamen Spaziergang mit Sternchen und Merit.

Mittwoch, 02. September 2015

Spazieren waren Blacky, Colorado, Otello, Romeo, Julius, Henry, Django, Jimmy, Donna, Luisa, Giza und alle Pensionshunde. Sie und alle anderen Hunde waren bei dem Regenwetter viel im Hof, und wenn der Regen nachgelassen hat, auch in den Ausläufen.

Da sowohl Frau Schatz als auch Dagmar zu Besuch waren, wurden viele Kuscheleinheiten verteilt. Frau Schatz war natürlich wieder bei Romeo und Julius und anschließend lange bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Inzwischen hat Bobo allen bei der Freude auf Frau Schatz den Rang abgelaufen und steht als Erster an der Tür, sobald er sie kommen hört.

Dagmar war auch bei Romeo und Julius, die nie genug davon bekommen können, in den Schlaf geknuddelt zu werden, und danach bei Lanzelot und Toni, die Dagmar heiß und innig lieben.

Donna war mittags mit Sebastian unterwegs und hat sich dabei überhaupt nicht vom Regen stören lassen. Sie hat sich sogar ausgiebig im nassen Gras gewälzt.

Django war sogar in Badelaune! Nachdem er zuerst nur ein wenig im seichten Wasser gewatet ist, wollte er richtig tief rein und hat mit einem Ruck Angie hinter sich her gezogen. Die konnte sich zum Glück noch im seichten Wasser halten und hat so anschließend nur Socken und Schuhe wechseln müssen. Am Nachmittag war Django nochmal mit Andrea und einer Interessentin unterwegs.

Romeo und Julius waren lange mit Miriam und Angie spazieren und haben den beiden gleich neue Wege gezeigt, die sie bei den anderen Gassigehern kennengelernt haben. So sind die vier an einen schönen kleinen Teich gekommen, der wohl nun öfter von Miriam und Angie während der Spaziergänge angelaufen wird.

Mit Henry war Michi am Morgen eine große Runde unterwegs. Henry war in Jagdlaune und beobachtete mit gespitzten Ohren und hoch erhobener Rute den Wald und die Wiesen. Beim Maisfeld schaffte er es tatsächlich ein paar Rehe aufzustöbern, denen er am liebsten nachgelaufen wäre. Er ließ sich aber gut abrufen.

Otello, Colorado und Blacky waren gemeinsam mit Angie, Miriam und Michi unterwegs. Am Anfang hatte es vor allem Colorado richtig eilig und sprintete gleich los, er fand es spitze mit seinen beiden Zimmerkollegen unterwegs zu sein. Otello hat eine Fährte aufgenommen, er hob seine Nase erst gar nicht mehr vom Boden hoch und es konnte ihm nicht schnell genug gehen, Blacky war auch flott unterwegs und untersuchte im Laufen eifrig den Wegesrand. Am Rückweg waren die drei schon viel ruhiger und gemütlich gings zurück nach Hause.

Mit Giza war Michi am Abend auf der großen Wiese. Giza klemmte wie so oft mit ihrer Rute die Leine ein, schnüffelte viel und wälzte sich im nassen Gras. Die Kühe, die auf der Nachbarweide standen, fanden Giza sehr interessant. Sie kamen sogar aus der Ferne angestürmt, um zu gucken, was Giza da wohl macht. Giza blieb stehen, beschwichtigte stark wartete ab, was passiert. Michi beruhigte Giza und nach einiger Zeit des Beobachtens ging sie dann auch ganz normal und gelassen weiter.

Gowinda und Wallace scheint der Regen gar nichts auszumachen. Die Beiden waren viel auf der Koppel, während Sternchen und Isabella bei dem Regen gar keine Lust hatten spazieren zu gehen. Den beiden Mädels war der trockene Stall heute lieber.

Dienstag, 01. September 2015

Spazieren waren Luisa, Donna, Jimmy, Django, Blacky und Pensionshund Willy. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Sabine hat heute ihren ersten Arbeitstag bei uns! Herzlich Willkommen in unserem Team!

Als Sabine am Morgen zu Otello ins Zimmer kam, fand sie ihn in einer lustigen Verkleidung vor. Er hatte sich ein Loch in die Mitte einer Decke genagt und ist dann mit dem Kopf durch das Loch geschlüpft. So hatte er eine Art Mäntelchen an, was echt niedlich aussah!

Mit Donna war Michi am Morgen auf der Wiese. Donna hatte riesen Spaß mit dem nassen Gras und hat sich begeistert darin gewälzt. Zwischendrin kam Donna immer wieder zu Michi um zu kuscheln. 

Miriam war am Vormittag mit Jimmy spazieren , der den Ausflug sehr genossen hat. Er ist immer wieder baden gegangen, was ihm bei der Hitze richtig gut getam hat.

Auch Luisa durfte sich über einen Ausflug mit Miriam freuen. Miriam wollte eigentlich mit ihr auf die linke Wiese gehen, aber  Luisa blieb stehen und schaute nach rechts und bewegte sich keinen Schritt mehr weiter. Als Miriam dann mit ihr nach rechts ging hatte Luisa sehr viel Spaß und hat dort alle neuen Gerüche aufgesogen. Wahrscheinlich war sie einfach zu oft in die selbe Richtung gelaufen und wollte jetzt mal wieder etwas anderes sehen. 

Am frühen Nachmittag ist eine Futterlieferung angekommen, was für die Hunde immer ein echter Aufreger ist, wenn der LKW in den Hof fährt. Lautstark wurde der LKW aus allen Ausläufen kräftig verbellt. Als die Paletten abgeladen waren, fanden die Hunde sie richtig spannend und schnupperten interessiert daran herum. Wir danken der Firma Bewital für die Futterspende!

Am Nachmittag waren Daniela, Leonie und Dominic das erste Mal zum Gassigehen da. Gemeinsam mit Michi und Sabine sind die drei mit Blacky auf die Wiese gegangen, denn auf dem Weg war einfach zu viel Radverkehr! Blacky hat das richtig gut gefallen, er ist begeistert über die Wiese gelaufen. Immer wieder hat er Pausen eingelegt und mit Daniela, Leonie und Dominic zu kuscheln. Er war nach dem kurzen Spaziergang richtig glücklich, aber auch froh, sich im Zimmer wieder abzukühlen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Es hat am Abend sehr gestürmt und so waren Isabella und Sternchen während ihres Spaziergangs ziemlich aufgeregt und sehr froh, als sie wieder im Stall ankamen. Auch Wallace und Gowinda liefen immer wieder aus dem Stall um zu schauen, was da so komische Geräusche macht.


Hier geht es zum Archiv von Mai bis August 2015

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  

Häuser der Hoffnung e.v. - 2015 • Home •