Archiv September - Dezember 2010

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine Größe errreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unseremArchiv.

archiv tagebuch

Freitag, 31. Dezember 2010

Sabine hat heute das Zimmer von Jamie und Gandhi noch mal gründlich mit dem Dampfreiniger bearbeitet, damit wir deren Giardienbefall in den Griff kriegen. Jamie`s Haut wird wieder schlechter, die kahlen Stellen nehmen zu, einige sind auch wieder stark gerötet. Am Montag haben wir einen langen Termin in der Klinik mit ihm, bei dem die Ärzte versuchen werden herauszufinden, warum die Behandlung so schwierig ist.

Giza spielt durch den Zaun mit Joshua und Oskar, sie läuft hin und her, macht Vorderkörpertiefstellungen und grinst über das ganze Gesicht. Sehr niedlich!

Mona`s zukünftige Halter waren da, um mit ihr spazieren zu gehen. Mona hat sich wie verrückt gefreut, ihre neue Familie zu sehen!

Marlies und Helmut waren wieder mit der 3er Bande unterwegs. Das Herunterlaufen der Treppen wird bei allen Besser, nur Oskar hat noch Angst, will aber auch nicht gern getragen werden. Es dauert immer etwas, ehe wir ihn so weit beruhigen können, dass er sich hoch nehmen lässt.

Heute haben wir etwas Nettes beobachtet: Als sich Michl und Nelly am Zaun gestritten haben, ist Joshua - unser Friedensstifter - splittend dazwischen gegangen und hat den Konklfikt beendet.

Die Pferde sind unruhig. Leider wird ja schon wieder seit dem Nachmittag herumgeknallt, was sie sehr nervös macht. In den Stall wollen sie gar nicht, sie stehen am Hang und beobachten angespannt die Szenerie, um jederzeit flüchten zu können. Was für ein Stress für die Tiere! Nicht nur unsere Pferde, auch die Wildtiere draußen und die ganzen Haustiere. Und wozu das alles? In Zeiten, in denen wir angeblich kein Geld für ein gutes Schulsystem, den Tierschutz, soziale Projekte und selbst den Straßenbau haben, erlauben wir es uns, allein in Deutschland für ca. 200 Mio. Euro Raketen und Böller in die Luft zu knallen... man glaubt`s echt nicht. Welcher Mensch mit einem Rest Verstand in seinem Hirn macht da mit???

Wir haben jedenfalls insbesondere die Hunde, die viel Angst haben, schon nachmittags ausgiebig Gassi geführt, lassen in allen Zimmern Musik laufen und versuchen, so viel wie möglich bei den Hunden zu sein, bis der jährliche Irrsinn ein Ende hat.

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Die Vorkontrolle bei den Interessenten von Mona verlief sehr positiv. Trotzdem muss Mona noch ein paar Tage bei uns bleiben, bis Sylvester rum ist, denn wir wollen nicht riskieren, dass eine der ersten Erfahrungen im neuen Zuhause die Angst einflößende Knallerei ist! Also wird Mona am Freitag und Samstag von ihrer zukünftigen Familie besucht und zieht dann am 02. Januar 2011 bei ihnen ein.

Für Michl war eine Interessentin da, aber leider klappte die probeweise Zusammenführung zwischen Michl und deren Hündin überhaupt nicht. Auch die Vergesellschaftung in einem Zimmer mit Joshua hat nicht hin, denn so gern sich die beiden Rüden mögen, immer zusammen zu sein macht ihnen zu viel Stress. Michl wird unsauber und beide bellen die ganze Zeit und zerlegen die Einrichtung. Also wieder gemeinsame Spielstunden, aber getrenntes Wohnen. Michl wohnt jetzt im Büro, dort kommt er viel besser zur Ruhe und hat auch mehr Kontakt mit uns, den er dringend braucht, denn er ist wirklich sehr sensibel.

Kerstin und Sabine haben Orsa gebürstet und Bracko und Hanni hatten wieder gemeinsame Hofzeit. Mit den beiden klappt es immer besser, sie verstehen sich richtig gut und Bracko ist auch nicht mehr so aufgeregt wie am Anfang, wenn er sie sieht.

Die schlechten Nachrichten des Tages: Jamie hat immer noch Giardien und hat Gandhi inzwischen angesteckt. Also müssen wir beide behandeln. Und Mimi, unserer Katze, geht es auch wieder schlechter. Wir waren heute mit ihr in der Klinik, weil ihr Schnupfen wieder viel schlechter geworden ist und ihre Lunge auch wieder rasselt. Jetzt bekommt sie Medikamente und wieder Dampfbäder zur Inhalation. Sie ist 25 Jahre alt und wir hoffen, dass wir sie noch mal "über den Berg" bekommen.

Paula ist gut in ihrer Pflegefamilie angekommen und bezaubert alle mit ihrem Charme! Wir sind froh, dass wir sie hier haben.

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Jamie durfte heute in der Hundeschule in einem Training mitlaufen und Joshua war in seiner heiß geliebten XXL-Gruppe, wo er wieder ausgelassen gespielt hat.

Michl und Joshua haben wir heute probeweise in einem Zimmer untergebracht. Als erste "Amtshandlung" hat sich Joshua erst mal an Michl`s Schaffell gaanz vorsichtig herangeschlichen, hat es dann angegriffen und totgeschüttelt. Nach fachgerechtem Totschütteln wurde das Fell dann in ca. 5000 Teile zerlegt - in dem Zimmer sah es aus, als hätte es Schaffellflocken geregnet. Michl war das alles egal, er lag in einem der Körbchen.

Die Interessenten, die gestern für Mona da waren, haben heute zugesagt! Morgen machen wir die Vorkontrolle, die hoffentlich positiv ausfällt, denn dann könnte Mona schon bald umziehen.

Die 3er Bande war mit Marlies und Helmut (die Hundefriseurin und ihr Mann, endlich wissen wir mal die Namen...) spazieren und Doris war mit Bracko und Jamie unterwegs. Danach hat sie mit Idefix und Flocke gekuschelt. Kerstin war dann noch mit Idefix und Cheyenne spazieren.

Jamie wurde abends von Kerstin und Ulli spazieren geführt und Orsa war mit uns im Hof. Inzwischen hat sie gelernt, für Leckerchen Kunststücke vorzuführen und hat einen Heidenspaß daran!

Am Nachmittag war eine Familie da, die sich allgemein über die Anschaffung eines Hundes informieren wollte. Schön, dass es Menschen gibt, die sich vorher Gedanken machen! Leider hatten wir keinen passenden Hund für diese Familie, aber zumindest ein paar wichtige Tipps konnten wir geben.

Paula, die bisher noch in Spanien war, tritt heute ihre Reise zu uns nach Deutschland an. Spät abends geht ihr Flieger nach Wien, dort wird sie von Sabine abgeholt, die sie über Nacht beherbergt. Morgen haben wir dann eine Fahrkette organisiert, die sie bis zu ihrer Pflegestelle in der Nähe von Heidelberg bringt.

Dann haben wir heute noch eine Futterspende von Fr. Langer und ihren Kunden von der med. Fußpflege in Eggstätt bekommen. VIELEN DANK!

Dienstag, 28. Dezember 2010

Heute waren Interessenten für Mona da, ein älteres Ehepaar, die Mona sehr nett finden und sich bis morgen überlegen wollen, ob sie sie adoptieren möchten.

In Prien ist ein Igel gefunden worden, der keinen Winterschlaf hält und durch die Gegend irrte. Er wurde bei uns abgegeben und wir haben ihn zu Frau Pietsch auf die Igelrettungsstation gebracht.

Hanni und Bracko haben im Hof ganz nett miteinander gespielt, Bracko`s anfängliche Aufdringlichkeit hat sich inzwischen gut gelegt.

Blümchen hat heute anscheinend Bauchweh, wir beobachten sie und sollte es morgen nicht besser sein, müssen wir mit ihr in die Klinik fahren.

Die Pferde langweilen sich. Sie haben zwar einen wirklich sehr großen Paddock, aber es reicht natürlich nicht zum Toben und Spielen. Die Weide können wir wegen des Tiefschnees nicht öffnen, also bleibt nur Herumstehen, ein bisschen gegenseitige Fellpflege und gegenseitiges Schubbern, ein paar Maulspiele - und das ist auf die Dauer natürlich langweilig...

Montag, 27. Dezember 2010

Heute morgen haben wir einen Fundhund gebracht bekommen, der in Bernau fast überfahren worden wäre als er  verzweifelt versuchte,  über die Schneemassen am Wegesrand zu kommen. Wir kennen den Kleinen, weil er schon einmal aufgefunden und bei uns abgegeben wurde und konnten seine Familie deshalb gleich verständigen. Die kamen auch gleich und holten ihn ab, hatten aber wenig Verständnis für unsere ungläubigen Blicke als wir erfuhren, warum der Hund weggelaufen war: Das Gartentor gehe nicht richtig zu, da der Hund aber gerne im Garten ist, lasse man ihn halt raus, was solle man auch machen... Tja, entweder das Tor reparieren oder riskieren, dass der Hund irgendwann überfahren wird.  Manchmal ist es echt nicht zu fassen!

Unsere Katze ist vermittelt, der Pflegefamilie ist sie so sehr ans Herz gewachsen, dass sie sie nicht mehr hergeben möchte.

Nelly hatte Besuch von ihrer zukünftigen Familie und war lange mit ihr unterwegs. Danach war sie wirklich müde und hat zufrieden geschlafen.

Die 3er Bande (die Verwahrhunde) hatte Besuch von ihrer ehemaligen Hundefriseurin und deren Mann. Die beiden waren zuerest mit den Hunden spazieren und haben dann mit ihnen gekuschelt.

Jürgen war heute zuerst lange mit Cheyenne im Wald spazieren, dann hat er noch einen Ausflug mit Mona an den Chiemsee gemacht. Seine Frau Anja war derzeit mit Hanni spazieren.

Hope hatte heute Besuch von seinen ehemaligen Interessenten. Es ist so toll, dass sie weiterhin kommen und mit ihm arbeiten. Letzte Woche lag er das erste Mal neben ihnen auf der Matratzen-Couch! Solche Fortschritte wären ohne Eure Hilfe nicht möglich!

Dann noch eine ganz schöne Nachricht aus Spanien. Der Rüde, von dem ich erzählt hatte, dass er sich zum Sterben hingelegt hatte und den eine in Spanien lebende Deutsche auf meine Bitte adoptier hat, hat sich ganz toll erholt. Schaut Euch mal das Foto an, dass Sie von ihm geschickt hat:

Sonntag, 26. Dezember 2010

Gandhi und Winnetou haben miteinander gespielt. Die beiden freuen sich jetzt schon richtig, wenn sie sich treffen.

Michl hat heute Nacht wieder fürchterlich geweint, weshalb ihn Kerstin wieder zu sich geholt hat. Er hat auch etwas abgenommen, was eigentlich nicht nötig wäre, weil er nicht zu dick ist. Wir werden ihn so schnell wie mögllich mit Joshua in ein Zimmer vergesellschaften, zur Zeit scheitert das nur daran, dass wir durch die Überbelegung noch kein geeignetes Zimmer frei haben. In den nächsten Tagen müsste es aber klappen.

Kerstin hat mit Orsa im Schnee gespielt und die andere Kerstin und Sabine waren zum ersten Mal mit Bracko und Hanni gemeinsam spazieren. Anfangs war Bracko sehr aufdringlich, dann hat er sich aber beruhigt und die beiden konnten nett miteinander laufen.

Nelly hat einen Ausflug mit Kerstin gemacht, den sie offensichtlich klasse fand. Sie hat immer wieder richtige "Köpfer" in den Schnee gemacht und sich darin rumgesult.

Jamie ist super lieb bei der Behandlung seiner Haut und wir freuen uns, dass man erste Verbesserungen sieht. Die geröteten und wunden Stellen heilen langsam ab.

Dann gibt es noch zu berichten, dass wir die Terrassen im ersten Stock vom Schnee befreit haben, damit die Hunde sich dort besser bewegen können. Außerdem soll bald Tauwetter kommen und dann trocknen sie besser ab.

Samstag, 25. Dezember 2010

Hakuna und Mona und Idefix und Flocke haben längere Spaziergänge unternommen. Mona und Hakuna haben danach noch ausgelassen im Schnee getobt, ebenso Michl und Joshua. Michl hat noch immer Probleme, sich bei uns richtig einzuleben. Nachts weint er viel, weshalb Kerstin ihn dann oft zu sich holt und neben sich schlafen lässt. Wir hoffen sehr, dass wir bald einen tollen Platz für ihn finden. Er ist so ein toller Hund!

Kerstin und Ulli, zwei ehrenamtliche Helferinnen, die sich zuerst um Fenja und nach deren Vermittlung um Charlotte gekümmert haben, bis auch diese ein Zuhause gefunden hattte, werden sich nun um Jamie kümmern, bis er vermittelt ist. Das freut uns sehr, denn die beiden sind echt super zuverlässig und gehen sehr liebevoll mit ihren "Patenhunden" um. Glück für Jamie! Die  Behandlung seiner Haut, die wir gestern eingeleitet haben, zeigt noch keine großartigen Ergebnisse, aber dafür ist es wohl auch noch zu früh. Kerstin und Ulli haben für alle Hunde selbstgebackene Hundekekse mitgebracht. VIELEN DANK!

Gandhi taut immer mehr auf, er wird immer verspielter und anhänglicher. Irgendwie scheint er auch schon zu wissen, dass er bald in sein neues Zuhause umzieht. Wahrscheinlich wird es Mitte/ Ende Januar soweit sein.

Ansonsten haben wir heute wieder viel Schnee geschaufelt, denn es hat wieder ordentlich geschneit. Für die kleinen Hunde müssen wir immer eine Spur frei machen, sonst würden sie schlichtweg versinken.

Freitag, 24. Dezember 2010 - Heiligabend

Nelly hat mit ihrer zukünftigen Familie einen Ausflug gemacht und dabei mit ihrem neuen Hundekumpel gespielt. Johanna und Georg haben anschließend für alle Hunde Kongs mit einer Paste aus Spirulinapulver, Käse und Quark gefüllt. Die Hunde fanden`s klasse!

Joshua und Michl haben wieder miteinander gespielt, für Michl wird die Trennung von seinem geliebten Frauchen dadurch leichter. Wir  hoffen, dass wir bald ein schönes Zuhause für ihn finden.

Gandhi war bei seiner zukünfitgen Halterin zur Eingewöhnung, denn bevor er bei ihr einziehen kann, muss er erst mal die ganzen Hunde und Katzen kennenlernen, die dort bereits wohnen. Bisher läuft das prima und Gandhi beginnt auch schon allmählich, eine Beziehung zu ihr aufzubauen.

Doris war mit Cheyenne und Bracko auf längeren Ausflügen unterwegs und Kerstin war mit Idefix unterwegs.  Viele der anderen Hunde waren lieber nur kurz draußen, weil das Wetter heute wieder extrem schlecht war: Glatteis, Sturm und Neuschnee…

Am Abend bin ich dann mit Jamie in die Tierklinik gefahren, weil sein Hautausschlag explodiert ist. Plötzlich hatte er überall übel riechende, kahle Stellen, was mich einen Pilzbefall vermuten ließ - und so war es auch. Nun wird er mit Medikamenten und med. Bädern versorgt, so dass es hoffentlich bald besser wird.

Heute Abend haben Kerstin und Heike Dienst. Euch beiden ein ganz dickes DANKESCHÖN für das Arbeiten am Heiligen Abend. Ebenso unserem Tierarzt. LIEBER MICHI (und Team), wir sind froh, dass wir uns immer auch Dich/ Euch verlassen können - auch am 24.12.

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Mikie und Blümchen, Hakuna und Mona und Oskar, Blacky und Elko waren heute jeweils auf größeren Spaziergängen unterwegs.

Die ehemaligen Interessenten von Hope waren da und haben Hope und Cheyenne Weihnachtsgeschenke mitgebracht. VIELEN DANK Euch beiden!

Kerstin hat mit Orsa im Auslauf gespielt und Michl und Joshua sind auch miteinander rumgetobt. Da heute schönes Wetter war, waren alle Hunde wieder länger in den Ausläufen und im Hof und haben die Sonne genossen.

Mittwoch,  22. Dezember 2010

Jamie und Gandhi waren mit Sabine und Kerstin spazieren. Sie sind im Schnee herumgetobt und fanden es super! Jamie hat zunehmend kahle Hautstellen, die Blutuntersuchung hat aber ergeben, dass er negativ bei allen Mittelmeerkrankheiten getestet ist. Das ist ja eigentlich eine gute Nachricht, aber jetzt wissen wir nur, was er nicht hat… irgendeinen Grund müssen die Läsionen aber haben…  Gandhi`s Behandlung gegen die Struvitsteine schlägt gut an.

Blacky, Oskar und Elko, die Hunde, die bei uns einquartiert sind, waren in der Tierklinik. Bei allen wurden die viel zu langen Krallen geschnitten, was ein Problem war, weil der Nerv durch die mangelnde Abnutzung der Krallen bis ganz nach vorn gewachsen war. Im Grunde müssen wir sie erst mal daran gewöhnen, spazieren zu gehen und hoffen, dass sich die Gefäße dann langsam wieder zurück bilden. Oskar hat eine beidseitige Patellaluxation hinten! Dieses Krankheitsbild kommt bei Yorkshire-Terriern häufig vor. Bei Oskar ist das Problem, dass er schon etwa sechs Monate (!) mit herausgesprungenen Kniescheiben herumläuft und diese sich jetzt in der Fehlstellung verknorpelt haben.

Michl, der gestern wieder bei uns eingezogen ist, und Joshua haben ganz toll miteinander gespielt. Die Jungs verstehen sich gut, eventuell können wir sie in einem Zimmer vergesellschaften.

Das Tauwetter ist, haben wir versucht, das Paddock bei den Pferden vom Eis zu befreien. Den Pferden geht`s gut, sie nehmen das andauernde Schneewetter ziemlich gelassen hin.

Dienstag, 21. Dezember 2010

Blacky, ein Hund aus der Dreierbande, läuft jetzt auch schon Treppen runter Jetzt fehlt nur noch der kleine Oskar.

Michl ist heute zu uns zurück gekommen… wir haben ihn gleich mit Joshua spielen lassen, damit er etwas abgelenkt wird. Bislang klappt das ganz gut und wir hoffen, dass die beiden in einem Zimmer wohnen  können. Es wäre für beide eine Bereicherung, nicht alleine sein zu müssen. Außerdem wollen wir Bracko und Hanni verkuppeln, wenn es klappt, können unsere beiden gleichaltrigen Senioren zusammen wohnen.

Kerstin hat mit Orsa im Auslauf gekuschelt und gespielt. Orsa hat von einem bis zum anderen Ohr gestrahlt.

Rabea war mit Hakuna spazieren, was der sehr genossen hat.

Monas Interessentin hat leider abgesagt, sie will doch lieber einen großen Rüden als eine kleine Hündin.

Rabea und Kerstin haben den Paddock bei den Pferden weiter vom Eis befreit, damit auch diese bald wieder rutschfrei laufen können.

Montag, 20. Dezember 2010

Silvia hat uns heute noch einmal bei der Morgenrunde geholfen. Heute nachmittag fährt sie dann wieder nach Hause. VIELEN DANK für Deine Hilfe! Auch ein großer Dank an Nicola, die in den letzten Tagen im Stall geholfen hat!

Nelly hatte Besuch von Johanna, Georg und Gowinda und hat sich sehr darüber gefreut.

Lanzelot`s Bein geht es gut und er hat keine Schäden von dem Draht davongetragen.

Heute haben wir damit begonnen, vor den Auslauftüren den Schnee und das Eis wegzuschaffen, damit wir sie wieder ordentlich aufbekommen. Beate hat hinter dem Eingangstor eine große Eisfläche weggeklopft, damit man nicht ausrutscht, wenn man mit den Hunden zur Tür raus geht.

Unser neuer Fleischwolf, den wir bestellt hatten, ist heute angekommen und kam auch gleich zum Einsatz, weil wir Fleisch bekommen hatten.

Sonntag, 19. Dezember 2010

Heute war eine Interessentin da, die eigentlich Gandhi kennenlernen wollte. Dann hat es sie aber doch mehr zu Mona hingezogen. Jetzt warten wir mal ab, ob sie sie wirklich adoptieren möchte.

Die Abholung von Paula aus Spanien gestaltet sich schwierig. Immer, wenn wir etwas organisiert haben, klappt es im letzten Moment doch nicht. Nun ist aber ein Landtransport für den 03. Januar fest zugesagt, da müsste es dann endlich funktionieren.  

Heute ist Post aus Shilo`s neuem Zuhause gekommen, über die wir uns sehr gefreut haben. Es waren auch viele Fotos dabei, schaut mal in seine Datei!

Gegen Mittag hat der Bauer, bei dem wir unsere  Pferde eingestellt haben, angerufen und gesagt, dass die vier großen ausgebrochen sind. Also sind Heike und Kerstin zum Stall gefahren und haben sie wieder eingefangen. Der Schnee hatte den Bretterzaun niedergedrückt, so dass sie leicht raus konnten. Lanzelot hatte sich irgendwie ein Stück Draht um den Fuß gewickelt, das wir aber leicht entfernen konnten.

Idefix und Flocke, Mikie und Blümchen, Bracko und Hanni waren heute auf längeren Spaziergängen. Das Wetter ist Gott sei Dank milder geworden, es fängt an zu tauen, so dass wir hoffentlich bald von den Schneebergen befreit werden.

Samstag, 18. Dezember 2010

Nelly hat einen Ausflug mit ihrer zukünftigen Familie gemacht und kam glücklich und zufrieden zurück. Seit sich Johanna, ihr Mann und deren Hund um Nelly kümmern, ist sie ganz verändert. Sie ruht in sich, hat wieder ein richtig glänzendes Fell und ist viel glücklicher. Es ist so rührend zu sehen, wie sie geradezu eine Verjüngungskur macht, seit sie Menschen hat, die sie lieben.  

Ilona hat uns heute geholfen und war unter anderem mit Flocke, Bracko und Hanni spazieren.  Danach hat sie noch mit Hanni, Flocke und Idefix gekuschelt.

Die 3er Bande, so nennen wir unsere zuletzt aufgenommenen Hunde liebevoll, hatte heute wieder Besuch von ihrer ehemaligen Hundefriseurin, die mit ihnen spazieren gegangen ist. Danke für so viel Hilfe!

Freitag, 17. Dezember 2010

Frieda, Piet und Lotta, Hanni und Bracko haben längere Ausflüge gemacht. Da es sehr kalt ist, wollen viele der Hunde nur kurz raus, selbst im Auslauf spielen wollen sie nicht - lieber wieder ab ins warme Zimmer. Ich denke oft an die vielen armen Hunde, die bei dieser Eiseskälte keine kuschelige und warme Unterkunft haben.

Kerstin hat für Mikie ein neues Mäntelchen besorgt, mit dem er sich viel wohler fühlt und das auch wärmer ist.

Jamie war heute in der Tierklinik und war bei der Blutentnahme ganz brav. Er blieb ganz ruhig stehen und hat sich pieksen lassen.

Außerdem hatten wir sowohl von Jamie als auch von Gandhi Urin untersuchen lassen, da beide einen dunkelgelben Urin pieseln. Bei Jamie wird noch zusätzlich auf Babesien getestet. Bei Gandhi wurden wenige Struvitkristalle entdeckt, deshalb bekommt er jetzt für 14 Tage UTI Aid. Nächste Woche geben wir dann noch mal eine Urinprobe von ihm ab um zu checken ob das Medikament anschlägt.

Die Pferde hatten heute nach langer Zeit mal wieder die Koppel offen. Aber ausgiebiges Rennen war natürlich bei dem hohen Schnee nicht möglich. Seit Anfang des Jahres haben wir ein beheiztes Tränkebecken, über das wir bei diesen arktischen Temperaturen sehr froh sind, denn nur so haben die Pferde wirklich immer Wasser zur Verfügung.  Die ungeheizte Tränke ist schon nach 1-2 Stunden komplett zugefroren.

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Wir alle - und vor allem die kleineren Hunde - versinken im Schnee!

Doris war mit Idefix spazieren und hat anschließend mit ihm gekuschelt. Dann war sie mit Mona draußen und anschließend mit Bracko. Danach hat sie lange mit Frieda gekuschelt, die das sehr genossen hat. Ansonsten waren noch Idefix und Flocke, Piet und Lotta, Bracko und Jakob auf längeren Spaziergängen unterwegs.

Nikola hat Heike heute morgen im Pferdstall geholfen und Silvia hat uns im Tierheim bei der Morgenrunde unterstützt. Euch beiden VIELEN DANK!

Mimi, unserer Katze, geht es soweit gut. Ab und an hat sie etwas Schnupfen, der aber wieder von alleine abebbt. Sie frisst gut und liegt gerne bei Kerstin im Bett.

Joshua und Luca (Pensionshund) sind heute gemeinsam durch den Schnee im Auslauf getobt und hatten viel Spaß dabei.

Blacky, einer der drei bei uns untergebrachten Hunde, ist heute zum ersten Mal die Treppe hoch gelaufen. Runter traut er sich aber noch nicht!

Jamie hat morgen einen Termin in der Tierklinik, da er eine Brillenbildung um die Augen bekommt und wir befürchten, dass er Leishmaniose hat. Eine Blutprobe wird uns Gewisseheit bringen. Uns hat ein dummer Kommentar einer Besucherin geärgert: So sei das mit den Hunden aus dem Süden, die seien alle krank und brächten nur Kosten und Probleme mit sich…. Unsere Antwort: Gerade wenn Jamie krank ist, ist es um so besser, dass wir ihn aus den miesen Lebensumständen befreit und zu uns gebracht haben, denn bei uns hat er eine gute Chance, diese Krankheit zu überstehen! Dort unten nicht…

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Die Ausbildungsgruppe bei animal learn, die momentan Block hat, hilft uns mittags und abends bei den Gassi Runden. So waren unter anderem Piet, Bracko, Hanni, Mikie und Blümchen spazieren. Ausgiebig gekuschelt wurde mit Frieda, Mona, Joshua, Idefix und Flocke.

Von Ida und einer Freundin haben wir ein vorweihnachtliches Geschenk für die Hunde bekommen - tolle Knabbersachen! Danke schön!!!

Ein anonymer Spender hat uns einen Umschlag in den Briefkasten geworfen, in dem ein Postkartenadventskalender und 50€ waren. VIELEN DANK!
Zusätzlich waren noch zwei Damen da, die uns Katzenfutter, Hundeleckerlies und 100€ spendeten. DANKE SCHÖN!

Giza hat heute eine Maus gefangen, die sich in ihr Zimmer verirrt hatte,  hat sie aber nicht getötet, sondern nur mit ihr gespielt. Kerstin musste die arme Maus dann erlösen, weil sie schon so schwer verletzt war, dass sie nicht wieder auf die Beine gekommen wäre.

Kerstin schreibt: Ich war heute mit Orsa spazieren und was als ein gemütlicher Spaziergang begann, wurde schnell zum "Abenteuer". Orsa hatte sich beim durch den Schnee toben mit einer Zehe in dem Band ihres Heilsteins verheddert und ich bekam sie nicht befreit da es ihr sehr weh tat. Also Handy raus und Beate angerufen, die sich durch den Tiefschnee zu uns kämpfte und eine Schere dabei hatte. So befreiten wir sie unter ständiger Fütterung meiner letzten Hustenbonbons, da ich keine anderen Leckerlies mehr hatte. Orsa freute sich wie irre über ihre Befreiung und tobte ersteinmal an der Leine und Beate und ich machten uns auf den Rückweg.

Dienstag, 14. Dezember 2010

Anfang des Monats haben wir für unsere Hunde einen Adventskalender für Hunde bekommen und so öffnen wir jeden Tag ein Türchen und immer ein anderer Hund bekommt das Leckerlie, so dass bis Weihnachten jeder einmal eines hatte Hakuna hat von seiner Patin einen eigenen Kalender gekriegt, er bekommt also jeden Tag was.

Die drei Hunde, die bei uns untergebracht sind,  tauen immer mehr auf und suchen viel Kontakt. Oskar hat nächste Woche einen Termin beim Tierarzt, weil er komisch läuft und sich auch sonst offensichtlich nicht ganz wohl fühlt.

Giza hat im Hof im Schnee herumgetobt und sich dabei sauwohl gefühlt!

Mikie, unser kleinster, und Joshua, unser größter, schlafen sehr viel. Es ist, als ob sie bei dem vielen Schnee Winterruhe halten würden.  

Jamie geht es gut nach seiner Kastration. Zu unser aller Erstaunen schleckt er gar nicht an der OP Wunde rum.

Gestern haben wir alle Pferde geimpft, und auch Gowinda, der sich normalerweise nicht gern untersuchen oder behandeln lässt, hat ganz brav still gehalten.

Montag, 13. Dezember 2010

Schnee, Schnee, Schnee, immer mehr davon. Wir wissen schon gar nicht mehr, wohin wir ihn schaufeln sollen, um den Hof frei zu kriegen…

Jamie wurde heute kastriert. Er hat die Narkose und Kastration gut überstanden und wir haben danach abwechselnd bei ihm gesessen, damit er nicht alleine aufwachen muss. Gandhi, der ja in einem Zimmer mit ihm wohnt, hat sich sehr lieb um ihn gekümmert und immer wieder nach ihm gesehen.

Hanni, Bracko und Emma waren auf längeren Spaziergängen draußen.

Gandhi hat unheimlich niedlich mit Winnetou gespielt und Giza hat hinter`m Zaun mitgemacht. Wenn die beiden vor ihrem Zaun herumflitzten, ist sie super fröhlich mitgelaufen - es war wirklich toll!

Silvia hat uns heute nochmal geholfen, obwohl ihr Praktikum eigentlich schon zu Ende ist. Wir freuen uns sehr über die Hilfe! DANKE Dir, Silvia!

Senta und Amigo, die beide durch uns vermittelt wurden, sind diese Woche in Tagespension bei uns und da sie sich sehr gut verstehen, wohnen sie bei uns zusammen und spielen viel miteinander. Beide Halterinnen freut das sehr, denn so wissen sie, dass die Hunde sich tagsüber wohl fühlen. Abends sind beide dann platt und wollen nur noch schlafen.

Lotta braucht eine gründliche Untersuchung im CT, denn sie zeigt immer wieder linkslastiges Laufen und macht manchmal einen geistesabwesenden Eindruck. Die Untersuchung kostet zwischen 800 und 1000,-- Euro, die wir zur Zeit nicht haben. Gibt es jemanden, der für Lotta spenden kann, damit wir sie möglichst bald untersuchen lassen können? Auch viele kleine Beträge führen irgendwann zum Ziel…

Sonntag, 12. Dezember 2010

Frieda, Emma (eine Pensionhündin), Piet, Hanni und Bracko waren auf längeren Spaziergängen unterwegs.

Senta ist gerade in Pension bei uns und hat mit ihrem alten Kumpfel Joshua gespielt.

Kerstin hat heute die Zimmer von Giza und Joshua sehr gründlich gereinigt, inklusive Fenster putzen, Hundeklappen abbürsten usw. Als die beiden wieder rein kamen, haben sie alles abgeschnuppert und schienen recht zufrieden.

Flocke wurde heute gebürstet und bekuschelt.

Die Hundefriseurin war wieder mit ihrem Mann da, um mit den drei kleinen Hunden spazieren zu gehen und anschließend mit ihnen zu kuscheln.

Silvia hat heute ihren letzten offiziellen Praktikumstag und hat auch noch einmal ausführlich mit Bracko und Hanni gekuschelt und ihnen vorgelesen.

Morgen steht die Kastration von Jamie an, allerdings nur, wenn seine Erkältung ausgeheilt ist und die Narkose kein Risiko für ihn darstellt.

Ein ganz liebes DANKESCHÖN an alle, die in den letzten Tagen für Paula und die anderen Hunde gespendet haben! Einige von Euch haben bei der Überweisung keine Adresse angegeben - bitte schickt uns die noch, damit wir eine Spendenquittung ausstellen können!

Samstag, 11. Dezember 2010

Es hat sehr viel geschneit, so dass die Hunde wirklich im Tiefschnee unterwegs sind, wenn sie spazieren gehen. Hanni, Bracko, Piet und Lotta, Jamie und Gandhi und Joshua waren draußen unterwegs, die anderen Hunde waren lieber in den Ausläufen.

Die drei Hunde, die wir aufgenommen haben, werden jeden Tag von ihrer ehemaligen Hundefriseurin und deren Mann spazieren geführt, was uns sehr bei der Arbeit hilft. Die beiden haben auch Mäntelchen und Geschirre für die Hunde mitgebracht. Der Yorckie macht uns etwas Sorgen, er scheint nicht ganz gesund zu sein. Wir werden ihn bald in der Klinik vorstellen, zuerst muss aber mal die rechtliche Lage geklärt sein. Elko, der Dackelmischling, ist uns gegenüber schon sehr aufgeschlossen und freut sich richtig, wenn wir rein kommen. Er kann inzwischen auch schon Treppen laufen! Die anderen beiden werden von uns getragen, was sie geduldig, aber wenig begeistert über sich ergehen lassen.

Silvia hat lange mit Blümchen und Mikie gekuschelt, die bei dem kalten Wetter nicht gern raus wollen. Viel zu viel Schnee für ihre kurzen Beinchen!

Die Dame, die sich eventuell für Jamie interessiert hätte, hat leider abgesagt. Die Begründung haben wir nicht ganz verstanden, denn sie sagte, Jamie sei ein ganz toller, unkomplizierter, hübscher und fröhlicher Hund - der fände bestimmt bald ein gutes Zuhause. Ja, muss ein Hund erst durch die Hölle gegangen sein und verhaltensgestört werden, damit er adoptiert wird?! Wie auch immer, sie nimmt jetzt wohl eine Hündin von einem anderen Verein und das freut uns natürlich! Denn die Hauptsache ist ja, dass ein Hund aus dem Tierschutz ein Zuhause findet.

Freitag, 10. Dezember 2010

Die ganze Nacht und den Vormittag über hat es furchtbar gestürmt und geschneit. Als es gegen Mittag dann endlich etwas ruhiger wurde, hat Silvia einen sehr langen Spaziergang mit Mona gemacht. Auch Piet und Lotta, Mikie und Blümchen und Jamie und Gandhi waren unterwegs. Jamie haben wir einen Mantel angezogen, seine Erkältung ist deutlich besser geworden und wir wollten keinen Rückfall riskieren.

Adele, die seit ihrem Beißunfall vor ein paar Monaten nur noch in den Innenhof und keinesfalls mehr in den Auslauf wollte, wo das Drama damals seinen Lauf nahm, hat sich heute in den Auslauf heraus gewagt und dort im Schnee geschnüffelt.

Der Halter des Pensionshundes, der nicht abgeholt worden war, hat sich gemeldet und gesagt, dass er noch bis mindestens Ende Dezember im Krankenhaus bleiben muss und uns gebeten, seinen Hund bis dahin auf jeden Fall zu versorgen - was wir natürlich auch tun.

Hope`s ehemaliger Interessent war da und hat mit ihm und Cheyenne wieder Vertrauensübungen gemacht.

Und die drei Hunde, die wir gestern aus einer Wohnung geholt haben, leben sich ganz gut ein. Sie heißen Elko, Blacky und Oscar. Sie finden es ganz toll, draußen im Schnee zu toben - bisher waren sie offensichtlich wenig bis gar nicht draußen, denn sie haben nicht den Ansatz einer Idee, was Stubenreinheit bedeutet, sondern pinkeln und koten, wo sie gerade stehen und gehen. Elko orientiert sich stark an Blacky, die beiden sollten auf keinen Fall getrennt werden. Bei dem kleinen Oscar fällt uns auf, dass er nicht ganz sauber läuft - wir werden ihn nächste Woche in der Tierklinik vorstellen. Keiner der drei Hunde kann übrigens Treppen steigen, aber Elko hat heute schon selbständig drei Stufen erklommen.

Donnerstag, 09. Dezember 2010

Heute Nachmittag mussten wir drei Hunde holen, die wegen einer Wohnungsräumung nicht bei ihren Halterinnen bleiben konnten. Für die Hunde war es sicher richtig, denn die Lebensumstände waren nicht optimal für sie. Aber für die Menschen tut es einem schon sehr leid. Die beiden Damen haben nicht mehr viel im Leben und die Hunde haben ihnen offensichtlich viel bedeutet…

Da es eiskalt und windig ist, waren nur die Hunde länger draußen, die durch ein dickes Fell vor dem Wetter geschützt sind. Die hatten aber Spaß!

Die anderen waren auf kurzen Runden und man hat ihnen angesehen, dass sie sehr gern wieder in ihre kuschelig warmen Zimmer gegangen sind.

Jamie geht es durch die Behandlung schon ein bißchen besser, er hustet etwas weniger. Für ihn war heute eine Interessentin da, die ihn nett findet und sich in den nächsten zwei Tagen überlegen will, ob sie ihn adoptieren möchte.

Hanni hat seit letzter Woche eine "Patentante" , die sie öfter mal besucht, um mit ihr zu kuscheln und spazieren zu gehen. Heute konnte sie leider nicht kommen, deshalb hat Silvia mit ihr gekuschelt.

Mittwoch, 08. Dezember 2010

Gandhi und Jamie haben heute ihren ersten  Spaziergang in Deutschland gemacht. Der viele Schnee macht ihnen anscheinend gar nichts aus, sie sind mit Begeisterung losmarschiert. Gandhi zieht noch ziemlich an der Leine, aber das ist ja auch kein Wunder, nachdem er jahrelang so eingeengt gelebt hat - er will laufen, laufen, laufen!

Orsa, Piet und Lotta, Jakob (Pensionshund), Mikie und Blümchen waren ebenfalls spazieren. Danach wurde mit Hanni, Gandhi und Jamie noch gekuschelt.

Die Kotprobe hat ergeben, dass Jamie Giardien hat. Wir haben die Behandlung begonnen und hoffen, dass sich  Gandhi nicht bei ihm ansteckt.

Joshua hat heute wieder seine Hundekumpels in der Mittwochsgruppe getroffen und ausgelassen mit ihnen im Schnee getobt!

Dienstag, 07. Dezember 2010

Gestern hat Christine Fotos von Hanni, Mona, Michl, Adele, Gandhi und Jamie gemacht, sie sind wunderschön geworden, schaut sie Euch mal an!

Nach ihrer Ankunft haben wir Jamie und Gandhi gebadet, leider hat Jamie sich danach etwas erkältet, weshalb er heute mit Husten zum Tierarzt musste. Nun bekommt er Inhalationen und Medikamente.

Michl, der bald wieder bei uns einzieht, weil sein Frauchen nach Trennung wieder Vollzeit arbeiten muss, ist für ein paar Tage in Pension bei uns und hat heute sehr nett mit Joshua gespielt. Auch ihn könnt Ihr Euch mit seiner eigenen Datei anschauen.

In den letzten zwei Wochen sind ausreichend viele Spenden eingangen, dass wir einen neuen Fleischwolf kaufen können. VIELEN DANK an alle, die geholfen haben!!!

Sabine und Silvia waren mit Mikie und Blümchen auf dem Hundeplatz, die beiden sind durch den Schnee geflitzt und waren total gut drauf!

Danach war Silvia noch mit Mona auf dem Hundeplatz und anschließend mit Cheyenne lange spazieren. Anschließend hat es für Cheyenne noch eine ausführliche Kuschelstunde gegeben.

Gandhi und Jamie leben sich sehr gut ein. Gandhi bezaubert uns alle mit seiner so besonderen Ausstrahlung und Jamie ist einfach ein verspielter Schatz. Wir hoffen, bald ein neues Zuhause für sie zu finden.

Piet, Lotta, Hanni und Bracko (Pensionshund, der bisher nicht wieder abgeholt wurde!) waren heute länger spazieren, die anderen Hunde waren bei dem milden Wetter viel in den Ausläufen.

Montag, 06. Dezember 2010

Kerstin, Christian und ich waren von Freitag bis Sonntag in Spanien. Ich habe dort Vorträge gehalten, Christian hat übersetzt und Kerstin hat geholfen. Die Vorträge waren für Mitarbeiter diverser Tierheime organisiert worden, von denen auch zahlreiche Vertreter da waren. Wir waren sehr beeindruckt von dem Engagement der Mitarbeiter, die unter schwierigsten Bedingungen versuchen, den Hunden dort so gut es geht zu helfen. Die Tierheime in Spanien sind mit denen in Deutschland nicht zu vergleichen. In dem, das wir besucht haben, leben ca. 400 Hunde, die von nur 7 Mitarbeitern betreut werden. Diese sieben Leute müssen die Zwingeranlagen reinigen, füttern, für die medizinische Versorgung sorgen, Vermittlungsgespräche führen, sofern überhaupt Interessenten kommen, was selten ist. Die Hunde müssen unter extremen Bedingungen leben. In winzigen Boxen, die kleiner sind als ein normales Badezimmer, sind jeweils vier bis sieben Hunde untergebracht!

Zwei der Hunde haben wir mitgenommen, Gandhi und Jamie. Wir werden sie Euch in den nächsten Tagen vorstellen. Einer alten Hündin, die wir ebenfalls bald auf unserer Homepage einstellen werden, haben wir versprochen, sie noch nachzuholen. Wir haben sie Paula genannt. Paula ist seit fünf Monaten dort und am Ende ihrer Kräfte.

p1 p2

Während ich Paula suchte, entdeckte ich noch einen Rüden, der sich zum Sterben hingelegt hatte. Er hatte keine Kraft mehr und lag zitternd am Boden. Die Mitarbeiter erzählten, er sei schon lange da und werde immer apathischer. Für ihn konnten wir Hilfe organisieren! Eine Teilnehmerin des Seminars adoptierte ihn sofort.

Angesichts dieses Elends überschlagen sich die Gedanken und Gefühle. Wir wollen unbedingt helfen! Deshalb wollen wir bald damit beginnen, immer wieder Hunde aus diesem Tierheim vorzustellen - ihre Chance, hier in Deutschland ein Zuahuse zu finden, ist weit größer als in Spanien! Natürlich würden wir auch gern wieder Hunde zu uns holen, aber dafür müssen wir erst mal wieder vermitteln, denn zur Zeit sind alle Zimmer belegt. Und dann müssen wir uns auch erst mal wieder um unsere Finanzen kümmern, denn Tierschutz kostet Geld und das ist knapp! Deshalb bitte ich alle, die das hier lesen: Überlegt, ob Ihr es Euch leisten könnt, etwas zu spenden. Paula`s Flug muss bezahlt werden, Gandhi und Jamie brauchten medizinische Versorgung und alle unsere anderen Hunde müssen ja auch weiterhin versorgt werden. Wir sind Euch wirklich für jede Spende sehr dankbar!

Donnerstag, 02. Dezember 2010

Die Vorkontrolle bei Hanni`s Interessenten hat leider ergeben, dass es mit ihr und den bereits dort wohnenden, immerhin schon 19jährigen Katzen nichts wird.

Dafür wird die Interessentin Hanni jetzt aber regelmäßig im TierHeim besuchen und ihre Patentante werden.

Michl, den wir vor 1,5 Jahren vermittelt haben, wird leider zu uns zurück kommen. Das Ehepaar hat sich getrennt und die Frau muss wieder Vollzeit ins Berufsleben einsteigen. Sehr schweren Herzens muss sie Michl deswegen abgeben. Es ist sehr traurig, denn Michl hängt sehr an ihr.

Ellie und Luca (Pensionshunde) haben sehr nett miteinander gespielt. Danach hat Luca noch mit Joshua gespielt, die beiden kennen sich von früheren Aufenthalten gut.

Alexandra und Sabine waren jeweils mit Hakuna spazieren, so dass der heute gleich zwei Runden hatte! Und Johanna hat mit Nelly gekuschelt.

Mittwoch, 01. Dezember 2010

Mona und Hakuna, Mikie und Blümchen, Piet und Lotta, Idefix und Flocke, Ellie, Bracko, Cheyenne und Frieda waren jeweils spazieren.

Mit Nelly, Hakuna, Bracko und Hanni haben wir viel gekuschelt.

Heute früh ist Isabella wieder einmal ausgebrochen, aber nicht weit gekommen, weil wir inzwischen doppelte Tore haben und so stand sie in dieser Schleuse und kam nicht weiter. Wir haben sie dann gleich wieder zurück auf ihr Paddock gebracht. Rabea hat die Ponys heute geputzt und bürstet.

Dienstag, 30. November 2010

Endlich wieder Sonne! Und ganz viel Schnee! Ein wunderschöner Anblick, auch, wenn die Pferde auf der Koppel toben.

Cheyenne war länger mit Eva spazieren. Außerdem waren Hakuna und Mona, Nelly, Frieda und Blümchen und Maiki unterwegs.

Sonst war nicht viel los, ein ruhiger Tag im TierHeim

Montag, 29. November 2010

Hanni, Mona und Bracko (Pensionshund) waren spazieren.

Mikie und Blümchen haben heute sehr nett miteinander gespielt. Blümchen hat zwischendurch richtige Flitzeanfälle bekommen und ist wie eine kleine Rakete durch den Schnee gefegt.

Wir haben lange nichts von Mimi berichtet. Ihr geht es gut. Sie legt sich bei Sonnenschein auf die Anrichte in Kerstin`s Küche und genießt die Wärme. Nachts schläft sie bei Kerstin im Bett.

Hope hatte wieder Besuch von seinen Paten. Es ist immer sehr nett anzusehen, wenn wir an dem Zimmer vorbei gehen: Da sitzen die beiden mit Cheyenne auf der Matratze und Hope sitzt oder steht vor der ihnen und nimmt vorsichtig Leckerlies aus der Hand.

Die Hunde waren heute viel im Hof, weil es einfach zu kalt war um länger im Auslauf zu sein.

Sonntag, 28. November 2010

Heute war Heike mit Giza auf dem Hundeplatz. Giza ist herumgetobt, hat sich im Schnee gewälzt und fand`s wieder super! Sie bellt kaum noch Leute am Zaun an und kommt sofort, wenn Heike sie ruft - und zwar mit breitem Grinsen im Gesicht.

Hannis Interessenten waren da und finden sie total klasse. Nun müssen wir bei einem Hausbesuch testen, ob sich die beiden Katzen des Haushalts und Hanni verstehen.

Cheyenne hat heute Nachmittag einen Ausflug mit Doris gemacht und kam erst am frühen Abend wieder heim. Müde und glücklich freute sie sich dann, ihren Hope zu sehen und begrüßte ihn zärtlich. Nach dem Abendessen legte sie sich auf ihre Matratze und schlief tief und fest.

Und es gibt noch mehr Schnee. Wir schaufeln wie verrückt und werden den Massen kaum noch Herr.

Samstag, 27. November 2010

Da heute sehr schönes Wetter war, konnten wir den Pferden endlich mal wieder ihre Koppel offen lassen und die haben das auch gleich dankend angenommen und sich im Schnee gewälzt. Danach sahen sie aus wie vier Schimmel, dabei haben wir doch eigentlich nur einen...

Johanna und Gowinda haben heute mit Nelly einen Ausflug gemacht und Kerstin war mit Orsa spazieren, die den vielen Schnee einfach nur suuuuuuper findet und gar nicht aufhören wollte sich zu wälzen.

Adele scheint keinerlei Schmerzen mehr zu haben, was der gut ausbalancierten Schmerzmitteldosis zu verdanken ist und rennt viel rum. Wir alle finden, dass sie viel fröhlicher geworden ist. Wenn ihre Wunde soweit gut verheilt ist, wollen wir ihr wieder mehr Gelegenheit zum spielen mit Johnny geben.

Im Gegensatz zu Orsa macht Lotta das Wetter sehr zu schaffen und sie will teilweise gar nicht aus ihrem Zimmer gehen. Wir brauchen dann viele gute Worte um sie davon zu überzeugen, dass es draußen gar nicht so schrecklich ist.

Freitag, 26. November 2010

Joshua war heute lange mit uns im Hof und für Hanni haben sich Interessenten gemeldet, die am Sonntag zu Besuch kommen.

Mikie und Blümchen haben sich gut eingewöhnt und fühlen sich wohl so gemeinsam in ihrem Zimmer. Sie sitzen immer abwechselnd auf der Fensterbank und schauen, was im Hof so los ist.

Am Abend waren Heike, Beate und Kerstin zusammen im Stall, weil es so stark schneite. Während Kerstin die Pferde versorgt hate und Isabella ihre Medizin bekam, haben Heike und Beate Schnee geschippt. Die Pferde waren wegen des Schnees ganz aus dem Häuschen und haben auf dem Paddock gespielt und rumgetobt, das war richtig nett. Isabella geht es mit der Behandlung immer besser, zwei Tage noch, dann ist sie fertig damit.

Mikie und Blümchen, Hanni und Apollo (Pensionshund) waren auf längeren Spaziergängen unterwegs, die anderen Hunde waren viel im Hof.

Donnerstag, 25. November 2010

Sabine war heute zum Helfen da und hat unter anderem für alle gekocht. Lecker war`s!

Eva und die andere Sabine waren zuerst mit Piet und Lotta und dann mit Blümchen und Mikie spazieren. Hanni hatte auch eine größere Runde.

Heute war eine Dame da, die ihre zwei Hunde nächste Woche in unserer Pension unterbringen wollte. Leider konnten wir die Aufnahme nicht zusagen, weil sich der Rüde von Fremden nicht anfassen lässt. Offensichtlich hat ihn die Trainerin einer Hundeschule durch Leinenrucks und Herumgezerre derartig eingeschüchtert und traumatisiert, dass er sich als Ergebnis dieser "Erziehung" (wir würden sagen Misshandlung!) nur noch von Frauchen anleinen lässt. Liebe Leute, die Ihr das hier lest: BITTE achtet genauer darauf, wo ihr in die Hundeschule geht und welchen Menschen Ihr Euren Hund anvertraut! Sonst muss es Euer Euch anvertrautes Tier ausbaden - so wie in diesem Fall. Fragt vor allem nach Qualifikationen! HIER findet Ihr Hinweise, wie Ihr einen guten Trainer überprüfen könnt.

Und noch eine Bitte: Wenn Sie einen Hund haben, der nicht einfach im Umgang ist und der bei uns in Pension untergebracht werden soll, räumen Sie bitte mehr Vorlaufzeit ein. Auch o.g. Hund hätten wir nehmen können, wenn wir mehr Zeit zum Vertrauensaufbau gehabt hätten...

Sabine hat heute mit Flocke gekuschelt und Kerstin mit Idefix, der immer schmusiger wird und mit viel Wohlbehagen den Kopf einem einem schubbert.

Adele bekommt zur Zeit vier Mal täglich Futter, damit sie endlich etwas zunimmt. Sie findet`s super!

Mittwoch, 24. November 2010

Joshua war heute in seiner XXL-Gruppe beim Training und hat dort seine Hundekumpels getroffen.

Adele geht es deutlich besser, Sie hat zwar etwas an der Wunde rumschleckt, aber nicht schlimm.

Hakuna und Mona haben wir heute zeitweise getrennt, weil Hakuna ganz offensichtlich eine Auszeit von der quirligen Mona brauchte. Mona war morgens und abends für zwei Stunden in einem anderen Zimmer, den Rest des Tages haben die beiden aber miteinander verbracht.

Giza war während unserer Frühstückspause im Auslauf eins und hat ein Eichhörnchen beobachtet, das erst auf den Bäumen am Bach unterwegs war und schließlich über die Straße flitzte und in den Bäumen auf der andern Seite verschwand. Sowas findet Giza total spannend!

Isabella geht es deutlich besser. Leider schon wieder so gut, dass sie am Morgen gleich wieder ausgebrochen ist. Wir haben es aber gleich bemerkt und sie wieder eingefangen. Wir haben noch immer nicht herausbekommen, wo sie den Stromzaun überwindet...

Sabine, eine ehrenamtliche Helferin, spendet uns 250,-- für einen neuen Fleischwolf. SUPER VIELEN DANK dafür, Sabine! Wir brauchen aber noch weitere 250,-- um einen Industriefleischwolf kaufen zu können und hoffen sehr auf Spenden. Für die Hunde ist es von großem Vorteil, wenn wir sie mit Frischfleisch füttern können und ein normales Haushaltsgerät hält den Mengen, die wir verarbeiten müssen für so viele Hunde, nicht stand... Wenn jemand das hier liest, der uns helfen kann, würden wir uns sehr freuen!

Dienstag, 23. November 2010

Isabella ist heute Nacht ausgebrochen und hat sich stundenlang mit fettem Gras vollgefressen! Also mussten wir natürlich unsere Tierärztin holen, die gleich eine Rehebehandlung eingeleitet hat, weil Isabellas Hufe schon warm wurden. Sie kriegt jetzt Heparin gespritzt, bekam einen öligen Einlauf, um das Futter, das noch im Bauch war, so schnell wie möglich raus zu spülen und es wurden kühlende Hufverbände angelegt.

Der Dauerregen macht uns allen zu schaffen. Die Hunde wollen nicht raus und wenn sie draußen waren, müssen wir ständig mit dem Wischeimer hinter ihnen her laufen.

Frieda`s Interessentin war heute wieder zum Kontaktaufbau da, morgen machen wir die Vorkontrolle bei ihr.

Conny war unter anderem mit Mona und Jakob spazieren und Doris war nach längerer, krankheitsbedinger Pause wieder zum Helfen da und war bei der Abendrude dabei.

Seit Blümchen mit Mikie zusammen wohnt, ist sie fast stubenrein. So bestätigt sich unser Verdacht, dass sie vor Einsamkeit reingepinkelt hat und eigentlich ihren Wohnbereich sauber hält. Schön, dass sie jetzt mit Mikie zusammen sein kann.

Hope`s ehemalige Interessenten waren heute wieder da und haben mit ihm gearbeitet. Cheyenne ist da natürlich auch dabei und so kriegen beide Hunde Extraportionen von Streicheleinheiten und Wurst. Cheyenne freut sich immer wie irre, wenn die beiden kommen. Hope ist da verhaltener, aber im Vergleich zu früher ist er schon ganz deutlich aufgetaut.

Hanni, Mikie, Blümchen, Dr. Murphy, Bracko und Jakob waren spazieren. Oscar und Mikie und Blümchen hatten lange Hofzeiten, die sie mit uns verbracht haben.

Nelly wirkt sehr viel ausgeglichener, seit so viel mit ihr gemacht wird. Sie regt sich nicht mehr so auf, wenn sie Hunde an ihrem Fenster vorbei gehen sieht oder jemand neben ihr im Auslauf ist, den sie nicht so mag. Wir freuen uns so sehr für sie!

Last not least haben wir heute ein sehr nettes email bekommen, das wir Euch nicht vorenthalten möchten:

Liebe Clarissa, Liebes Tierheim Team,

Heute fand die erste learn together Hundewanderung statt. Bei bewölktem aber trockenem Wetter trafen wir uns auf dem Wanderparklatz beim „Böckler“ in Mundelsheim. Punkt 10 Uhr mit guter Laune und „Guttilunchpaketen“ für die Hunde machten wir uns auf den Weg den Mundelsheimer „Käsberg“ und die Hessigheimer „Felsengärten" zu erklimmen.  

Unser Weg führte uns über den langen Weinbergweg und die Klinge auf den „Käsberg“. Dort angekommen genossen wir die Aussicht auf Mundelsheim, die Neckarschlaufe und Hessigheim. Unser Weg führte uns nun durch die malerische Weinberglandschafts Hessigheims zu den „Felsengärten“. Dort wurden wir mit einem sagenhaften Blick über den Neckar in Richtung Besigheim und Bietigheim belohnt. Zurück ging es ebenfalls wieder durch die Weinberge in Richtung „Käsberg“. Auf dem unteren Käsbergweg legten wir den Endspurt ein mit dem Ziel „Böckler“ in Mundelsheim vor Augen, wo schon der Pavillon aus der Ferne erkennbar war. Dem unteren Käsberweg folgend genossen wir noch einmal die herrliche Aussicht und bewegten uns bergab in Richtung Mundelsheim, vorbei am „Königshäusle“ und den Mundelsheimer Quellen. Im Ort angekommen, liefen wir ein kleines Stück durch den Ort bevor wir den Aufstieg zum „Böckler“ in Angriff nahmen. Dort angekommen wurden wir von Martin unserem Grillmeister empfangen. Der für uns Grillkäse, Zucchini, Pilze, vegi-Bürger, Rotewurst und Steaks auf dem Grill hatte. Dazu gab es selbst gemachten Glühwein und Punsch. Mit diesem leckeren Essen ließen wir die Wanderung gemütlich ausklingen.

Die Teilnahmegebühr an der Wanderung, wie einzelne Spenden der Teilnehmer lassen wir Häuser der Hoffnung zukommen. So freut es mich Euch so eben 65,- € überwiesen zu haben. Ein kleiner aber wie ich denke feiner Beitrag, der zum Ausdruck bringen soll das wir Eure Arbeit da „unten“ am Chiemsee klasse und unterstützenswert finden.

Liebe Grüße nach Bernau, Ben und die Wanderer

Mit freundlichen Grüßen


Benjamin Merx

 

Montag, 22. November 2010

Heute wurde Adele kastriert und da sie dafür eh` in Narkose gelegt werden musste auch gleich gründlich untersucht. Dann haben wir noch die Augen freigeschnitten, die Ohren geputzt und sie gründlich gebürstet, denn für all das ist sie in wachem Zustand nicht zu begeistern... Adele war trotz ihrer Ängste ganz tapfer, als sie in Narkose gelegt wurde. Abends, zurück im TierHeim, haben wir ihr dann noch mal Schmerzmittel nachgegeben, weil es ihr nicht gut ging. Danach ist sie eingeschlafen und hatte eine ruhige Nacht.

Der Weg in die Klinik war übrigens abenteuerlich, denn Kerstin ist mit unserem TierHeim-Auto liegen geblieben und musste von Heike mitten auf der Strecke abgeholt und in die Klinik gebracht werden.

Mikie und Blümchen sind heute zusammen gezogen und teilen sich ein Zimmer. Es läuft gut, die beiden verstehen sich prima.

Nelly war wieder mit "ihrer neuen Familie" unterwegs und war nach dem langen Ausflug völlig erledigt. Sie hat sich ins Büro gelegt und wollte partout dort schlafen. Also gut, dann wird sie halt über Nacht im Büro bleiben...

Isabella, unsere kleine Ausbruchskünstlerin, hat es heute früh mal wieder geschafft und ist abgehauen. Kerstin hat es aber gleich bemerkt und sie wieder eingefangen.

Sonntag, 21. November 2010

Giza und die Retriever hatten heute längere Hofzeiten, die sie mit gründlichem Erkundungsschnüffeln genutzt haben.

Als Orsa vor fast einem Jahr zu uns kam, war sie viel zu dick. Inzwischen hat sie gut abgenommen, was angesichts ihrer Problem mit dem Bewegungsapparat auch wichtig ist! Sie hat schon fast ihre Traumfigur erreicht.

Am Morgen waren Heike und Kerstin zusammen im Pferdestall. Die Ponys bekommen wieder gewässertes Heu zugefüttert, da auf ihrer Koppel nichts mehr drauf ist. Den Zaun lassen wir aber trotzdem offen, weil sie dadurch mehr rumlaufen können.

Yasi hatte heute ihren letzten Tag bei uns. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Yasi! Komm bald mal wieder!

Samstag, 20. November 2010

Kerstin war mit Orsa spazieren und Sabine und Kerstin waren mit Hakuna und Mona unterwegs. Bislang klappt es wunderbar mit den beiden, da sie auch von Zeit zu Zeit ihre Auszeiten voneinander bekommen. Dann geht Mona zum Beispiel länger spazieren und in dieser Zeit bekommt Hakuna einen Futterkong zum Beknabbern.

Oskar hatte heute eine längere Hofzeit, genauso wie Blümchen, die derzeit auch viel mit Johnny und Bianca im Hof ist und es geniest, beim Essen hinter Kerstin auf dem Stuhl zu liegen und ihre kleinen Füße gegen deren Rücken zu stemmen.

Mikie kann leider nicht mit dabei sein, weil er Johnny unheimlich findet. Mit dem wird dann immer extra gekuschelt.

Freitag, 19. November 2010

Yasi war zuerst mit Cheyenne und dann mit Piet spazieren und Renate hat am Vertrauensaufbau mit Idefix, Hope und Frieda gearbeitet.

Nelly war mit Johanna, Georg und Gowinda unterwegs. Als Johanna ihr im Feld Leckerchen versteckt hatte und Nelly rief, um sie sie suchen zu lassen, sprang genau vor Nelly`s Nase ein Hase auf! Gott sei Dank war Nelly an der Leine, sonst hätte es eine wilde Jagd gegeben.

Rabea und Kerstin waren heute gemeinsam im Stall und haben dort mal wieder gründlich aufgeräumt. Die Pferde haben ihnen zugeschaut und neugierig die Köpfe geregt über so viel Geschäftigkeit.

Donnerstag, 18. November 2010

Yasi und Kerstin waren zuerst mit Piet und Lotta und dann mit Idefix und Flocke länger unterwegs.

Frieda`s Interessentin war heute wieder da und weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet. Am Montag will sie wieder kommen.

Mikie, Blümchen, Hanni und viele andere Hunde waren spazieren, die anderen Hunde waren auf kürzeren Gängen und dafür viel im Gehege.

Hakuna und Mona wohnen weiterhin zusammen, was auch gut klappt. Bei Spaziergängen trennen wir die beiden aber öfter, damit sie auch mal Pause voneinander haben.

Die Katastrophenmeldung des Tages: Der Fleischwolf ist kaputt! Irgendjemand (nach Aussage aller natürlich niemand , was ja eh klar ist...) hat ihn falsch bedient und nun ist der Motor kaputt. Die Reparatur würde etwa genau so viel kosten wie ein neuer. So mussten wir die heute Fleischspende wieder per Hand schneiden, was sehr viel Arbeit war.

Mittwoch, 17. November 2010

Joshua war heute wieder in seiner Mittwochsgruppe. Zu den Hunden in der Gruppe war er wie immer sehr lieb, aber am Zaun hat er sich heute aufgeführt wie ein Wilder. Kerstin hatte ihre liebe Mühe, ihn zu handeln.

Orsa wurde von Kerstin gebürstet und hat heute ein neues, orange-farbenes Geschirr bekommen. mit dem sie richtig fesch ausschaut.

Idefix und Flocke waren mit Kerstin und Yasi spazieren, danach war Yasi eine längere Runde mit Blümchen unterwegs, die es immer super findet, wenn`s nicht regnet!

Dann hat Kerstin mit Idefix gekuschelt, während Yasi Flocke gebürstet hat.

Adele wurde heute von Yasi vorgelesen, woraufhin sie gut zur Ruhe kam und tief und fest geschlafen hat. Selbst als Kerstin rein kam um Yasi zum Mittagsessen zu holen, hat sie einfach weitergeschlafen.

Johanna hat einen Ausflug mit Nelly gemacht, die danach glücklich und müde zurück in ihr Zimmer ging.

Dienstag, 16. November 2010

Heute haben wir die Vorkontrolle für Hanni gemacht und leider klappt es doch nicht. Die Interessentin ist wirklich nett, wohnt aber in viel zu beengten Verhältnissen, so dass Hanni sich wirklich kaum bewegen könnte.

Für Frieda war eine Interessentin da, die am Donnerstag wieder kommen will, um sie weiter kennnen zu lernen und Kontakt aufzubauen. Unsere schüchterne Frieda ist aber gleich zu ihr hingegangen, zwar noch zurückhaltend, aber immerhin. Einen ganz großen Pluspunkt hat die Interessentin in jedem Fall: Sie hat eine Katzenhaarallergie, es würden also mit Sicherheit niemals Katzen bei ihr einziehen. An Frieda`s Unverträglichkeit mit den Samtpfoten war die letzte Vermittlung gescheitert.

Johanna war da und hat mit Nelly gekuschelt und Sabine hat Adele die Augen frei geschnitten und sie gebürstet.

Hakuna und Mona waren mit Kerstin und Sabine spazieren. Danach haben sie zum ersten Mal auch nachts das Zimmer geteilt, was auch gut lief. Nur hat Mona leider Hakuna`s Lieblingsdecke zerlegt.

Kerstin hat mit Idefix gekuschelt und die Pferde entwurmt.

Blümchen, Mikie, Hanni und Frieda waren auf längeren Spaziergängen unterwegs.

Vor dem TierHeim haben wir für zwei Tage eine Baustelle, so dass die Straße gesperrt ist. Nun müssen wir einen wirklich großen Umweg fahren, um raus zu kommen. Die Bauarbeiter sind aber sehr nett und beeilen sich, damit wir wieder Zugang zum Rest der Welt haben...

Montag, 15. November 2010

Anders Hallgren und Eva Bodtfält aus Schweden haben heute unser TierHeim besichtigt und waren sehr angetan. Wir haben viel Lob für unsere Arbeit bekommen, was uns sehr gefreut hat!

Joshua hat unseren schwedischen Besuch stürmisch begrüßt und Giza hat mit Anders Hallgren sogar ein paar Übugen am Zaun gemacht. Zuerst hat Giza ihn angebrummelt, aber nachdem er dann seine Körpersprache auf sie abgestimmt hat, hat sie sich sofort beruhigt und Leckerchen von ihm genommen.

Für Giza möchten wir gern einen Kliniktermin ausmachen, denn wir haben immer mehr das Gefühl, dass sie körperlich nicht ganz in Ordnung ist.

Hakuna und Mona wohnen jetzt zusammen. Für den Anfang erst einmal nur tagsüber, aber bestimmt bald auch ganz. Wir haben extra eines unserer größten Zimmer für die beiden ausgewählt, weil das zwei Türen zum Balkon hat und somit verhindert wird, dass es auf dem Weg nach draußen zu Engpässen kommt...

Als nächstes sollen Mikie und Blümchen ein gemeinsames Zimmer bekommen.

Yasi hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen und war bereits mit Mikie, Blümchen, Frieda und Hanni spazieren.

Die Pferde sind heute vermutlich das letzte Mal auf der Koppel, weil es wieder regnen soll... Wenn wir den Ponys ihre Koppel aufmachen und sie dann rufen, zuckeln sie um die Ecke und machen sich den Hügel hoch auf den Weg zu ihrer Koppel. Langsam bekommen sie wieder mehr Winterfell und sehen wieder aus wie kleine Plüschkugeln auf vier Beinen.

Mimi geht es gut. Sie schläft viel, kuschelt aber auch gern mit Kerstin.

Sonntag, 14. November 2010

Die Pferde konnten auch heute wieder auf die Weide, weil das schöne Wetter nach wie vor anhält.

Hannis Interessentin hat angerufen und zugesagt. Wir machen Anfangs der Woche die Vorkontrolle, die hoffentlich positiv verläuft, denn dann könnte Hanni bald umziehen.

Alwine war heute zu Besuch und hat mit vielen Hunden gekuschelt. Danach hat sie geholfen, das Fleisch zu schneiden, das uns "unser" Bauer geschenkt hat. Außerdem war Fritz zu Besuch und hat ebenfalls viel mit den Hunden gekuschelt.

Uschi und Dorothee waren zuerst mit Mikie und Blümchen und dann mit Piet und Lotta auf längeren Spaziergängen unterwegs. Und auch Flocke hatte einen schönen Ausflug.

Hakuna und Mona haben wieder ausgiebig miteinander gespielt, morgen ziehen sie zusammen in ein Zimmer.

Samstag, 13. November

Heute war eine Interessentin für Hanni da, die sich richtig in sie verliebt hat - und Hanni war auch ganz begeistert von ihr und wollte gar nicht mehr ihr. Sie wird uns morgen Bescheid geben, ob sie Hanni wirklich adoptiert. Wir würden uns so sehr für Hanni freuen, wenn es klappt!

Für Joshua war auch ein Interessent da, aber da ist es noch sehr vage, ob es wirklich was wird mit einer Adoption.

Giza war heute mit Heike auf dem Hundeplatz! Sie ist sooo niedlich, wenn Heike mit der Leine zu ihr rein geht. Sie weiß dann genau, dass es jetzt einen Ausflug für sie gibt und freut sich wie irre. Der ganze Hund wackelt und lacht! Dann rennt sie zum Auto, springt rein und wartet auf`s Losfahren.

Idefix hat einen Ausflug mit Kerstin gemacht, danach war Kerstin noch mit Orsa unterwegs.

Zur Zeit sind ja viele Hunde und Leute hier durch das Symposium und gaaaanz toll findet das Frieda! Sie freut sich über jeden Besuch, läuft zu jedem hin, wackelt vor Begeisterung mit dem ganzen Körper und zeigt immer wieder kleine Spielaufforderungen. Soooo niedlich!

Hakuna war mit Sabine unterwegs. Er findet die Ausflüge mit ihr super und lebt immer mehr auf! Die Zeit, in der wir uns Sorgen um ihn gemacht haben, ist vorbei, der Kontakt mit Mona und die vermehrten Ausflüge tun ihm echt gut!

Die Pferde haben wir heute mal wieder länger auf die Weide gelassen, die erste Aktion nach Öffnen der Koppel war ein ausgiebiges Wälzen in der modrigen Erde! Die haben ausgesehen, wie die Erdferkel - im wahrsten Sinne des Wortes...

Freitag, 12. November 2010

Heute war unsere Tierärztin da und hat Piet und Lotta geimpft. Bei Lotta müssen wir wahrscheinlich die Analdrüsen operativ entfernen, weil die sich innerhalb kürzester Zeit füllen und der Inhalt dann so verhärtet, dass Lotta große Schmerzen hat, wenn sie entleert werden.

Idefix hat ziemlich viel Zahnstein, der irgendwann in der nächsten Zeit mal entfernt werden muss. Außerdem haben wir einen Termin für Adeles Kastration ausgesucht. Wenn sie dann in Narkose liegt, müssen wir unbedingt auch ihre Augen anschauen und ihr Fell in Ordnung bringen.

Idefix und Frieda waren heute zusammen im Hof und haben abwechselnd mit Kerstin, der anderen Kerstin und Sabine gekuschelt.

Mona und Hakuna spielen weiterhin total süß miteinander und Blümchen und Mikie waren auch wieder zusammen.

Durch den Beginn des Internationalen Symposiums bei animal learn haben wir viele Pensionshunde. Hakuna und Joshua haben Besuch von ihrer Menschenfreundin Sabine (aus Österreich) bekommen, die vor und nach dem Symposium ins TierHeim kommt.

Außerdem ist auch unser Sonnenschein Asko zu Besuch, denn er ist ebenfalls in der Pension eingebucht, natürlich gemeinsam mit seiner Gefährtin, einer lieben Berner Sennenhündin. Er hat sich richtig gefreut, uns alle wieder zu sehen. Mit seiner Pfote ist es viiiiiel besser geworden, er kann richtig auftreten! Schön, einfach nur schön!

Donnerstag, 11. November 2010

Frieda, Flocke, Miekie, Blümchen, Hanni und Idefix waren auf längeren Spaziergängen unterwegs.

Frieda hat sich gut bei uns eingelebt, sie ist oft mit uns im Hof, zeigt Spielaufforderungen uns gegenüber und ist echt eine ganz Süße. Wir hoffen, dass sie bald ein schönes Zuhause bekommt!

Mikie und Blümchen spielen weiterhin jeden Tag im Auslauf zusammen. Nach diesem Wochenende werden wir sie in einem Zimmer vergesellschaften.

Am Abend war Kerstin bei den Pferden oben und hat sie nochmal auf der Weide toben lassen, weil für morgen schon wieder schlechtes Wetter angekündigt ist und sie dann ja auf dem Paddock bleiben müssen. Also ist die ganze Herde abgezischt auf die Koppel und kam erst im Dunkeln wieder, als Kerstin den ganzen Stall gesäubert hatte, das Futter bereit stand und frisches Wasser aufgefüllt war. Dann haben sie sich über das Müsli, gemischt mit Bananen, Äpfeln und Möhren hergemacht. Lifrase bekommt seit einer Woche ein gespendetes Aufbaumitteln, das gut für seine Gelenke ist. Er frißt es ganz problemlos, es scheint ihm sogar zu schmecken.

Mittwoch, 10. November 2010

Joshua war heute wieder in seiner geliebten Mittwochsgruppe und hat dort getobt und gespielt. Sehr niedlich! Unter anderem hat er Carlotta kennengelernt, die bald in diese Gruppe integriert wird.

Blümchen hat einen Ausflug mit Eva gemacht.

Hakuna und Mona haben total süß miteinander im Auslauf gespielt. Sie sind um die Reifen herumgeflitzt, Fang- und Versteckspiele waren der Renner! Balsam für ihre Seele.

Flocke war erst alleine spazieren und am Abend nochmals mit Idefix. Während Flocke unterwegs war, hat Kerstin mit Idefix gekuschelt. Er hat sich wie eine Katze an ihr entlang gestrichen und ihr gegenüber immer wieder Spielaufforderungen gezeigt. Total niedlich.

Cheyenne hat einen Ausflug mit Sabine gemacht!

Heute durften die Pferde mal wieder kurz auf die Koppel. Fanden sie natürlich klasse!

Dienstag, 09. November 2010

Blümchen und Mikie haben waren heute mal wieder probeweise zusammen im Gehege. Plötzlich fingen die beiden an, Herumzufetzen und wie wild miteinander zu spielen. War das niedlich! Sie sind immer wieder herumgesaust, haben Fangen gespielt, Vorderkörpertiefstellung gezeigt, gebellt usw. Wenn sie sich weiterhin so gut vertragen, werden wir sie bald in einem Zimmer vergesellschaften, das wird beiden gut tun!

Sonst war heute nicht viel los. Natürlich waren alle Hunde spazieren und in den Gehegen, wir haben aufgeräumt, geputzt und gefüttert, ganz normaler TierHeim-Alltag.

Montag, 08. November 2010

Idefix und Flocke und Hakuna und Mona waren wieder jeweils im Zweierteam unterwegs. Hakuna tut es sooo gut, wieder mehr mit einem anderen Hund zusammen zu sein.

Mikie und Blümchen sind heute mal wieder zusammen spazieren gewesen, was gut geklappt hat.

Aus Charlotte`s neuem Zuhause haben wir heute einen Bericht erhalten, dass alles gut läuft! Schön!

Die Pferde müssen sich im Moment mit dem Paddock begnügen, die Weide ist wegen dem Matsch geschlossen. Kerstin bemüht sich, ihnen mit Futternetzen und allerlei Spielen die Langeweile zu vertreiben. Die Ponys dürfen noch raus, ihre Weide ist trittfester. Finden die natürlich gut!

Sonntag, 07. November 2010

Veronika und Senta sind heute abgereist. Da wird Joshua aber traurig sein, wenn seine Spielgefährtin wieder weg. Dir, Veronika, vielen Dank für Deine Hilfe!

Idefix und Flocke waren zusammen spazieren, ebenso wie Hakuna und Mona. Es freut uns wirklich sehr, dass die beiden sich so gut verstehen!

Alle anderen Hunde waren natürlich auch draußen, auf kürzeren Spaziergängen oder im Gehege.

Von unserem Bauern haben wir wieder ganz viel Fleisch bekommen! Super! Die Hunde liiiiieben es...

Samstag, 06. November 2010

Heute war ein toller Tag voller guter Nachrichten! Das bisher übrig gebliebene Katzenbaby hat heute ein schönes Zuhause gefunden, jetzt müssen wir nur noch für die Mama-Katze einen Sofaplatz auf Lebenszeit finden.

Die Zusammenführung zwischen Gowinda und Nelly, die wir für heute geplant haben, hat geklappt! Die beiden mögen sich wirklich und sind zwei Stunden zusammen spazieren gegangen, mit Schnüffelkontakt und sogar Freilauf für beide. Dabei sind sie in großen Kreisen über die Felder getobt, Nelly hat sich immer wieder ins Gras geworfen und herumgekugelt, es war einfach nur schön! Johanny und ihr Mann werden jetzt ein bis zwei Mal wöchentlich gemeinsame Spaziergänge mit den beiden unternehmen.

Für Hakuna konnten wir auch etwas tun, Heike und ich haben heute einen Spaziergang mit ihm und Mona gemacht. Die beiden Hunde vertragen sich ebenfalls sehr gut, so dass wir diese gemeinsamen Runden in der nächsten Zeit täglich machen werden. Im Auslauf können die beiden sicher auch gut zusammen sein.

Das Wetter war wieder super, so dass alle Hunde viel draußen waren. Joshua hat mit Senta, die noch immer zu Besuch ist, getobt und dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst. Giza hat Futtersuchspiele mit uns gemacht und fand das auch klasse. Sie ist viel ausgeglichener und ruhiger geworden!

Last not least haben wir heute Oskar geimpft, was nicht ganz einfach war, weil er da wenig Kooperationsbereitschaft zeigt. Aber zu dritt haben wir`s auf die Reihe gekriegt: Einer lenkt ab, einer hält gut fest und einer impft... während Oskar die Zähe fletscht und ein tiefes, kehliges Knurren von sich gibt. Aber hinterher haben wir ihn mit ein paar Würstchen wieder besänftigen können.

Freitag, 05. November 2010

Charlotte ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen und hat sich dort von Anfang an wohl gefühlt. Wir wünschen ihr und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander.

Hakuna hat gestern Abend in seinem Zimmer geweint, er wollte nicht alleine sein. Daraufhin hat ihn Kerstin mit in`s Büro geholt, wo sie geschlafen hat. Das fand er klasse! Jetzt haben wir ihn tagsüber auch öfter im Büro, denn er scheint im Moment unsere Nähe zu brauchen.

Rabea und Sabine waren mit Piet und Lotta spazieren und Eva hat einen Ausflug mit Blümchen gemacht. Die anderen Hunde hatten entweder kürzere Spaziergänge oder waren viel in den Ausläufen, denn das Wetter ist immer noch vom Fön bestimmt - wir haben 18°C und Sonne! Super!

Kerstin hat Orsa gebürstet und mit ihr im Auslauf gespielt, das fand Orsa total klasse!

Veronika recht unermüdlich Laub, es ist aber kein Ende in Sicht. Kann es sein, dass in diesem Jahr mehr Laub von den Bäumen fällt als sonst???

Rabea hatte heute ihren letzten Arbeitstag für die nächsten drei Wochen, da ist sie nämlich in der Berufsschule.

Donnerstag, 04. November 2010

Heute haben wir für die Hängebauchschweine, die dem Bauern gehören, bei dem unsere Pferde eingestellt sind, das Winterquartier fertig gemacht. Zuerst haben wir den Stall gereinigt, dann danz dick mit Stroh eingedeckt. Als wir Toni und Tina dann reingeholt haben, sind sie schwanzwedelnd (soooo süß!) durch die dicke Strohmatte gelaufen, haben gegrunzt und angefangen, sich ein Nest zu bauen.

Charlotte hat einen Ausflug mit Sabine gemacht, Blümchen, Hanni, Mona und Mikie waren spazieren. Hakuna war mit Heike unterwegs.

Johanna hat einen Ausflug mit Nelly gemacht und Hope ehemalige Interessentin war da und hat wieder mit ihm am Vertrauensaufbau gearbeitet.

Ansonsten haben wir wieder ganz viel Laub gerecht und suchen noch immer ein neues Zuhause für unsere Mama-Katze und den niedlichen, kleinen roten Kater.

Mittwoch, 03. November 2010

Eva und Sabina waren mit Idefix und Flocke unterwegs, die andere Sabine mit Hanni und Mona. Eva war mit Charlotte, Blümchen und Mikie spazieren, dachnach hat sie einen Ausflug mit Mona gemacht. Mona war also viel draußen heute!

Rabea war mit Hakuna und Frieda spazieren. Flocke und Hanni wurden heute ausgiebig gebürstet.

Orsa zeigt immer öfter Spielaufforderungen gegenüber Kerstin und möchte mit ihr kuscheln.

Für Mimi, unsere ehemalige Stallkatze, die jetzt bei Kerstin, Johnny und Bianca wohnt, haben wir eine Balkonumgitterung gebaut, so dass sie jetzt auch raus kann und in der Sonne liegen. Als wir die Terrassentür aufmachten, hat sie gleich ihr kleines Reich inspiziert und fand es total klasse!

Bei den Ponys haben wir heute eine neue Weide abgezäunt, auf die sie dann auch gleich losgestürmt sind.

Montag, 01. November 2010

Veronika hat ihr Praktikum bei uns begonnen und Senta mitgebracht. Unsere kleine Senta ist eine wahre Schönheit geworden. Sie ist sehr gewachsen und richtig groß geworden.

Frieda, Charlotte und Mikie haben bei dem herrlichen Wetter, das nach wie vor anhält, Spaziergänge gemacht und Mona war auf einem langen Ausflug. Die anderen Hunde haben in den Ausläufen in der Sonne gelegen.

Kerstin hat für Mikie einen Pulover gestrickt, aber der fand ihn total blöd und hat ihn sich immer gleich ausgezogen. So hat Kerstin ihn noch etwas verlängert und dann Blümchen geschenkt, die ihn super findet.

Orsa war heute mit Kerstin spazieren. Radfahrer lässt Orsa inzwischen recht gelassen vorbei und wird auch sonst immer ausgeglichener. Da sie Angst vor Händen hat, die auf sie zukommen, hat Kerstin ihr etwas beigebracht: Sie hält ihre Hand hin und Orsa streicht von allein unter ihr lang, wie unter einer Massagebürste.

Hakuna war in den letzten Tagen viel unterwegs, weil entweder Kerstin oder Sabine mit ihm gelaufen sind. Ich mache mir Gedanken darüber, mit wem wir ihn vergesellschaften könnten, denn er sitzt doch schon sehr lange allein bei uns. Vielleicht könnte es mit Mona klappen?

Bei den Pferden haben wir heute wieder die Weiden geöffnet, was alle mit einem gestreckten Galopp auf die Grünfläche beantwortet haben! Kerstin hat ein Loch im Zaun der großen Weide gefunden und repariert. Und Isabella hat es trotz intaktem Zaun mal wieder geschafft, aus der Weide auszubrechen.

Sonntag, 31. Oktober 2010

Heute hat Joshua bei den Prüfungen der animal learn Ausbildungsgruppe mitgemacht. Er war total brav und hat alle Kommandos super klasse ausgeführt. Wir waren richtig stolz auf ihn!

Am Abend wurde ein Fundhund gemeldet, der aber gleich wieder zu seinem Frauchen zurück gebracht werden konnte, kaum dass er bei uns angekommen war. Die hatte sich inzwischen bei der Polizei gemeldet, die sie an uns verwiesen hat.

Heike und Beate waren mit Piet und Lotta unterwegs, was allen Vieren Spaß gemacht hat.

Samstag, 30. Oktober 2010

Heute haben wir wieder Frischfleisch von unserem Bauern bekommen, dass wir ruck-zuck zerlegt haben mit dem neuen Fleischwolf.

Blümchen Mikie und Frieda waren auf längeren Spaziergängen und die Interessenten von Charlotte waren mit ihr zum ersten Mal alleine unterwegs. Sie sind total begeistert von unserer Zuckerpuppe.

Das Wetter ist wirklich irre: Um die 21°C bei starkem Fönsturm. Total genial! Die Hunde liegen in den Ausläufen und genießen es ebenso wie die Menschen, die sich über die Sonne freuen.

Kerstin hatte eine tolle Idee: Wir werden alle zusammen einen Erste-Hilfe-Kurs für Pferde bei unserer Tierärztin machen. Finde ich echt gut!

Freitag, 29. Oktober 2010

Hakuna, Blümchen, Mikie, Hanni und Mona haben lange Spaziergänge gemacht, Charlotte sogar einen Ausflug.

Blümchen und Mona waren oben auf dem Hundeplatz und haben mit der Ausbildungsgruppe von animal learn Kommandos geübt - und hatten super viel Spaß dabei!

Renate hat mit Hope, Nelly und Idefix am Vertrauensaufbau gearbeitet und Sabine hat Adele gebürstet, was diese sehr genossen hat.

Johanna und Georg haben mit Nelly und ihrem Hund weiter an der Zusammengewöhnung geübt.

Lanzelot hat eine leichte Verletzung am Huf, die eingebunden werden musste. Nun müssen alle Pferde auf dem Paddock bleiben, obwohl soooo schönes Wetter ist. Aber wir können Lanzelot ja nicht alleine stehen lassen, während die anderen grasen, das wäre für ihn ganz furchtbar.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Für zwei der kleinen Kätzchen haben wir ein gemeinsames Zuhause gefunden, sie werden am Wochenende umziehen. Es freut uns immer besonders, wenn wir Tiere zusammen lassen können und nicht trennen müssen.

Charlotte`s zukünftige Halter waren da, sie waren erst mit ihr spazieren, wobei Kerstin ihnen noch Gesellschaft geleistet und eine Einweisung in Charlottes Angewohnheiten gegeben hat. Danach waren sie mit ihr noch eine gute Stunde im Gehege und haben sich mit ihr beschäftigt, um den Kontakt aufzubauen.

Blümchen hat einen Ausflug mit Eva gemacht, viele andere Hunde waren mehr spazieren als sonst, weil das Wetter gut ist und die animal learn Ausbildungsgruppe weiterhin viel beim Gassi-Gehen hilft.

Unser Internetrechner ist durch eine Trojaner verseucht, weshalb wir ihn zum reinigen geben müssen. Wir können also erst wieder am Dienstag oder Mittwoch schreiben, was es Neues in unserem TierHeim gibt. Bitte habt etwas Geduld, wir tragen auch alles fleißig nach, so dass Ihr ab nächster Woche wieder auf dem Laufenden seid.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Joshua hatte heute eine Leckerchensuche im Gehege und war in seiner Mittwochsgruppe, für ihn war es also ein toller Tag heute!

Charlotte hat einen Ausflug mit Eva gemacht und Nelly einen Ausflug mit Johanna.

Heute wurde das erste Mal unser Fleischwolf eingesetzt, den wir nach unserem Aufruf gespendet bekommen haben. Es spart wirklich total viel Zeit, das Fleisch ist ruck-zuck zerlegt!

Piet und Lotta, Hanni, Mona, Idefix und Flocke und Lilly haben schöne Ausflüge gemacht. Die Pferde übrigens auch, wenn auch unfreiwiliig was unsere Meinung anbetrifft, sie waren nämlich ausgebrochen! Heike musste sie mühselig wieder einfangen.

Adele hat starken Durchfall. Wir stellen jetzt die Trinkmenge fest, um eventuelles Fieber auszuschließen, denn leider können wir ja nicht einfach Fieber messen bei ihr und es geht ihr andererseits nicht so schlecht, dass wir sie in Narkose schießen müssten, um sie zu untersuchen.

Dienstag, 26. Oktober 2010

Der Hufschmied war da. Die Hufe waren alle soweit ok, nur Lanzelot hatte einen kleinen Hufabszes, der aber vollständig entfernt werden konnte und ihm auch offensichtlich noch keine Probleme gemacht hat.

Charlotte hatte heute Besuch von ihren Interessenten und es hat nach ein paar Minuten Anlaufzeit auch gut funktioniert. Sie hat ihnen am Ende des Spaziergangs sogar im Auslauf Küsschen gegeben.

Ansonsten geniesen die Hunde die Sonne und das trockene Wetter und gehen viel mit der Gruppe spazieren. Gott sei Dank hat es wieder aufgehört zu schneien und der meiste Schnee ist schon wieder weggeschmolzen! Wer will schon Schnee im Oktober?! Wir hatten alle auf einen sonnigen, lauen Herbst gehofft!

Montag, 25. Oktober 2010

Hanni, Mikie und Blümchen waren auf längeren Ausflügen unterwegs.

Im Stammhaus oben ist wieder eine Ausbildungsgruppe von Hundetrainern, die in den Pausen, morgens und abends beim Spazieren gehen helfen. Ida, die auch zu der Gruppe gehört, hat mit Frieda gekuschelt.

Hanni`s Blutentnahme hat zwar einen erhöhten T4 Wert ergeben, aber TSH ist in Ordnung, weswegen ihre Pinkelei wohl eher seelisch begründet ist.

Heute ist schon der erste Schnee gefallen, weshalb einige der Hunde, zu ihnen gehören Nelly, Mikie, Blümenchen, Charlotte und Hanni, jetzt Mäntelchen tragen, denn sonst würden sie einfach zu sehr frieren. Sie sehen alle ganz niedlich mit ihren Mäntelchen aus.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Leider regnet es heute wieder ziemlich doll, weshalb die Hunde nur kurze Spaziergänge machen und dafür lieber viel in ihren trockenen und warmen Zimmern mit uns kuscheln wollten.

Perla und Kiro waren zu Besuch! Den beiden geht es prima, sie sehen ganz toll aus und machen einen ganz zufriedenen Eindruck. Richtig nett! Ach ja, und dann haben wir noch Post von Pluto`s Hundetrainerin bekommen, die uns geschrieben hat, wie toll er sich in der ersten Gruppenstunde gemacht hat und wie viel Spaß er dabei hatte.

Nelly und Giza waren (natürlich getrennt voneinander) im Hof und haben dort etwas Zeit mit uns verbracht und heute Abend machen wir noch die Vorkontrolle bei Charlottes Interessenten. Wir berichten Euch morgen, wie es war.

Samstag, 23. Oktober 2010

Giza war heute mit Heike auf dem Hundeplatz. Sie ist viel herumgesaust, hat an den Geräten gearbeitet und dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst! Anschließend hat sie noch eine Guttisuche im Gehege gemacht.

Piet und Lotta haben auch über eine Stunde lang die Leckerchen gesucht, die wir für sie im Gehege versteckt haben. Die Guttisuche gehört definitiv zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.

Johanna war heute wieder mit ihrem Rüden Gowinda da, um den Kontakt mit Nelly weiter aufzubauen. Am Zaun läuft es jetzt schon ziemlich gut mit den beiden Hunden! Also leiten wir bald Phase 2 des Kennenlernens ein, indem wir gemeinsame Spaziergänge machen.

Charlotte hat einen Ausflug mit Kerstin und Ulli gemacht.

Kerstin und Rabea haben den Pferden die Hufe ausgekratzt und sie gestriegelt, nachdem sie den Stall sauber gemacht haben.

Freitag, 22. Oktober 2010

Orsa hat einen Ausflug gemacht und Hanni war mit Franziska auf dem Hundeplatz.

Bobby und Benji waren zu Besuch. Die beiden machen einen ganz glücklichen und zufriedenen Eindruck! Wie schön für Bobby, dass er nach dem besch... Leben, das er an der Kette führen musste, jetzt so einen tollen Platz gefunden hat.

Renate war da und hat mit Nelly gekuschelt und mit Idefix weiter am Vertrauensaufbau gearbeitet. Und Troll, Frieda, Hakuna, Murphy und Blümchen waren auf längeren Spaziergängen unterwegs.

Für Lukas war es heute der letzte Tag seines Schulpraktikums. VIELEN DANK für Deine Hilfe bei uns, Lukas! Wir freuen uns, wenn Du mal wieder vorbei schaust!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Troll, Murphy, Mikie, Hanni, Frieda, Blümchen und Charlotte haben lange Spaziergänge gemacht, Charlotte sogar noch einen zweiten mit Eva und Ulli.

Hope`s ehemalige Interessenten waren da und haben weiter mit ihm am Vertrauensaufbau gearbeitet. Ich war gestern zum ersten Mal seit längerem bei ihm drin und er hat mir trotz, dass er mich einige Wochen (!) immer nur kurz im Vorbeigehen gesehen hat, Leckerchen aus meiner Hand genommen. Super! Das wäre früher undenkbar gewesen.

Dann haben wir heute noch Post aus Olivia`s neuem Zuhause bekommen, schaut mal auf ihre Seite, es sind auch nette Fotos dabei.

Nach langen Versuchen habe ich heute endlich Charlottes Interessenten erreicht, mit denen ich mich für Sonntag zur Vorkontrolle verabredet habe.

Hanni war heute wegen ihrer Blasenschwäche in der Tierklinik. Der Ultraschall ergab keine Auffälligkeiten, es wurde noch mal Blut genommen und eingeschickt, auf das Ergebnis müssen wir ein paar Tage warten. Falls es ebenfalls keine Besondersheiten ergibt, was ja eigentlich wünschenswert ist, sind die Probleme psychischer Natur. Wir würden Hanni so sehr wünschen, dass sie endlich ein schönes Zuhause bekommt, wo sie in Ruhe und Geborgenheit den Rest ihres Lebens verbringen darf.

Beim Erledigen der Buchhaltung haben wir gesehen, dass wir eine sehr großzügige Spende erhalten haben. Der Spender möchte nicht genannt werden, aber wir hoffen, dass er dieses Tagebuch liest, damit wir VON GANZEM HERZEN DANKE sagen können!

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Joshua war heute wieder in seiner Mittwochsgruppe. Nach langer Abwesenheit war zum ersten Mal wieder sein Freund Effendi da und es war richtig rührend zu sehen, wie er ihn begrüßt hat! Wir haben uns auch alle sehr gefreut!

Wegen des schlechten Wetters (Regen, Schneeregen und sau-kalt!) waren die Hunde viel drinnen. Wir haben mit ihnen gekuschelt und Adele, die es ja noch nicht so mit dem Kuscheln hat, wurde von Eva Gesellschaft geleistet und vorgelesen.

In den Regenpausen haben Flocke, Idefix, Lotta und Piet längere und alle anderen Hunde kurze Spaziergänge gemacht.

Dienstag, 19. Oktober 2010

Mona, Frieda, Charlotte, Mikie, Hanni und Blümchen haben längere Ausflüge gemacht, die anderen Hunde waren in Ausläufen. Das Wetter war heute super, viel Sonne und angenehm warm, so um die 14°C.

Olivia war mit ihrem Herrchen heute zum ersten Mal im Büro, was ganz gut geklappt hat. In den nächsten Tagen kriegen wir die ersten Fotos von ihr in ihrem neuen Zuhause, worauf wir uns sehr freuen!

Mimi hat wieder etwas mehr geniesst, weshalb wir zur Vorsicht wieder drei Mal täglich mit ihr inhalieren. Sie frisst aber trotz des Schnupfens gut und geniest es sehr, sich immer neue Liegeplätze in der Wohnung auszusuchen.

Isabella ist heute aus ihrer Koppel ausgebrochen und hat sich auf der angrenzenden Weide mit fettem Gras vollgestopft! Gott sei Dank hat die Bäurin es bald bemerkt und sie wieder auf die magere Ponyeinzäunung gebracht.

GANZ LIEBEN DANK an alle von Euch, die mich heute angerufen oder angemailt haben, um mir zum Geburtstag zu gratulieren. Ich bin ganz gerührt, wie viele Menschen an mich gedacht haben...

Montag, 18. Oktober 2010

Hakuna, Frieda, Hanni und Mikie haben jeweils einen Spaziergang gemacht.

Johanna war da und hat mit ihrem Hund Gowinda und Nelly an der Zusammengewöhnung gearbeitet. Johannas Besuche tun Nelly richtig gut! Es ist sooo schön zu sehen, wie sie auflebt! Es ist eben ein schönes Gefühl, geliebt zu sein.

Olivias neues Herrchen hat angerufen und uns erzählt, dass er ein ganz tolles Kuschelkörbchen für sie gekauft hat. Zu Hause angekommen, stellte er es vor das Sofa und forderte Olivia auf, sich doch mal reinzulegen, was sie auch tat. Kaum ging er aus dem Zimmer, legte sie sich aber wieder auf das Sofa. Also sagte er ihr wieder, sie solle doch ins Kuschelkörbchen, was sie wieder ohne zu Murren machte. Dann ging Herrchen in die Küche und als er wieder zurück ins Wohnzimmer kam, hatte Olivia das Körbchen auf das Sofa gezogen und sich daneben gelegt! Ist das nicht süß?!

Lucas hat sein Schulpraktikum begonnen, er wird für eine Woche bei uns helfen.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Olivia ist heute um neun Uhr in der Früh in ihr neues Zuhause aufgebrochen. Sie wird in der Nähe von Bonn leben, hatte also eine lange Reise vor sich. Am Abend kam dann ein Anruf, Olivia war auf der ganzen Fahrt total lieb gewesen und hat bereits ihr neues Zuhause erkundet.

Johanna hat mit Nelly einen Ausflug gemacht, viele der anderen Hunde waren entweder spazieren oder in den Ausläufen.

Mimi lebt sich gut bei Kerstin ein, sie hat schon ein paar Lieblingsliegeplätze, zum Beispiel auf der Fensterbank in der Küche, von wo aus sie draußen in den Hof schauen kann.

Samstag, 16. Oktober 2010

Olivia war heute den ganzen Tag mit ihrem Interessenten zusammen, die beiden verstehen sich wirklich gut und wir glauben, dass Olivia morgen mit ihm nach Hause fahren wird.

Charlotte und Hanni haben keine Blasenentzündung mehr, da Hanni aber immer noch sehr viel pinkelt, wird am Donnerstag ein Ultraschall der Blase gemacht, um zu sehen, ob dort irgendwelche Veränderungen zu finden sind. Denn irgendeinen Grund muss die viele Pieselei ja haben...

Orsa und Hakuna waren jeweils auf einer großen Runde mit Kerstin draußen und haben sich sehr über ihre Ausflüge gefreut.

Und die beste Nachricht des Tages: Unsere Bitte wurde gehört, wir haben einen Fleischwolf von Sabine geschenkt bekommen! VIELEN DANK, liebe Sabine, das erleichtert die Arbeit wirklich sehr!

Freitag, 15. Oktober 2010

Heute war unsere Tierärztin da und hat alle Hunde angeschaut. Wir haben Urinproben von Charlotte und Hanni abgegeben und warten nun auf das Ergebnis, das in ein paar Tagen da sein wird. Beide hatten Blasenentzündungen und wir wollen wissen, ob diese wirklich gut ausgeheilt sind.

Besonders begeistert war unsere Tierärztin von Mimi, die sich ganz toll erholt hat. Am Abend ist Mimi dann zu Kerstin umgezogen, deren Wohnung sie neugierig erkundet hat. Wir hoffen, dass ihr ihr neues Zuhause gefällt und werden in den nächsten Tagen berichten, wie die Eingewöhnung so läuft.

Hanni, Blümchen, Frieda, Charlotte und Mona waren auf längeren Spaziergängen unterwegs, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen. Mit Mona wurde anschließend noch ausgiebig gekuschelt, was sie natürlich toll fand!

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Olivia und Luca haben sehr lange und schön miteinander gespielt und Frieda, Charlotte, Blümchen, Piet und Lotta haben jeweils einen langen Spaziergang gemacht.

Dann ist heute der Interessent für Olivia angereist, um sie in den nächsten Tagen gut kennenzulernen.

Heike baut gerade ganz viele Liegeplätze für Mimi in Kerstins Wohnung, die teilweise über Laufbretter an der Wand zu erreichen sind. Das ganze sieht ein bisschen aus wie ein Hochseilgarten für Mimi!

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Joshua war heute wieder mit in seiner Mittwochs-Gruppe und hat dort viel gespielt. Mona, Mikie und Hanni waren länger spazieren, die anderen Hunde waren mit in den Ausläufen. Besonders toll fanden das Frieda, die bei Ida war, während die Hackschnitzel verteilte und Blümchen und Olivia, die wie verrückt herumgeflitzt sind, während wir in anderen Gehegen die Hackschnitzel gerade gerecht haben. Die letzte Schubkarre ging um 17.00 Uhr raus - und wir waren alle froh!

Alle, die nicht in den Gehegen mitgeholfen haben, haben Fleisch geschnitten. Wir könnten wirklich richtig gut einen Fleischwolf gebrauchen, mit dem man das Fleisch grob zerteilen kann. Hat jemand von Euch, die Ihr dieses Tagebuch lest, einen, der an uns gespendet werden könnte?!

Die schönste Nachricht des Tages: Die Interessenten von Charlotte haben zugesagt Nun wollen wir so schnell wie möglich die Platzkontrolle machen, damit Charlotte bald umziehen kann.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Heute waren sehr nette Interessenten für Charlotte da. Wir würden uns sehr freuen, wenn sie sich für Charlotte entscheiden, denn wir hatten bei ihrem Besuch ein gutes Gefühl. Morgen wollen sie Bescheid geben.

Olivias Interessent hat angerufen und nochmals bestätigt, dass er am Donnerstag für vier Tage kommt, um Olivia kennenzulernen. Wir freuen uns darauf und hoffen, dass er und unsere schwarze Schönheit sich mögen.

Hanni, Mikie, Mona und Blümchen waren spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und die üblichen kleinen Gassi-Runden rund um`s TierHeim.

Andrea, Kerstin und ich waren heute etwas länger bei den Pferden, haben neben der üblichen Stallarbeit noch die Mähnen gebürstet und uns unterhalten. Schön war`s.

Mimi geht es viiiiel besser! Sie schnupft kaum noch und kann dank unendlich vieler Dampfbäder wieder frei atmen. Am Freitag wird sie zu Kerstin ziehen, wo sie ihren Altersruhesitz bekommt. Wir alle haben das Gefühl, dass sie sehr einverstanden ist damit, nicht wieder in den Stall zurück zu ziehen. Schon seit Jahren habe ich ihr versprochen, dass sie zu uns runter ziehen kann, wenn sie für das Stallleben einmal zu alt wird - und nun ist es soweit. Wir freuen uns darauf, sie in unserer Nähe zu haben.

Unser Bauer hat uns wieder Fleisch gebracht, so dass wir stundenlang mit Schneiden und Portionieren beschäftigt sind. Und das Austauschen der Hackschnitzel geht auch in die letzte Runde, weil morgen der Container abgeholt wird, in dem die Hackschnitzel geliefert wurden. Bis dahin muss alles verteilt sein! Wir arbeiten wie die Irren...

Montag, 11. Oktober 2010

Es gibt sensationelle Neugikeiten: Stella, die gestern bei uns aus- und in ihr neues Zuhause eingezogen ist, die gerade eben erst ihre Kinder entwöhnt hat und bei uns wochenlang garantiert keinen Kater auch nur angesehen hat, ist trächtig!!! Silke, ihre neue Halterin, war heute beim Tierarzt gewesen, weil Stella`s Bauch so dick war, dass sie einen Wurmbefall vermutete. Die Ultraschalluntersuchung ergab aber, dass Stella hochtragend ist und in den nächsten 10 Tagen werfen wird. Wir alle waren fassungslos! Aber tatsächlich klärte uns der Tierarzt darüber auf, dass es bei Katzen möglich ist, dass es zu zwei parallel verlaufenden, leicht zeitversetzten Schwangerschaften kommt. Man muss sich das mal vorstellen: Wie kann der Körper wissen, dass die einen Babys jetzt geboren werden müssen, während die anderen noch im Bauch bleiben sollen??? Wie geht das??? Also, wie auch immer: Gott sei Dank freuen sich Silke und ihr Freund darauf, die Kleinen mit groß zu ziehen und Stella darf bei ihnen bleiben und dort ihre Kinder zur Welt bringen. Aber das ist schon echt `nen Ding!

Neben diesen Nachrichten klingt alles andere irgendwie unspektakulär: Ida hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen, alle Hunde waren bei schönem Wetter viel draußen und wir sind immer noch damit beschäftigt, alte Hackschnitzel raus und neue rein zu fahren in die Gehege.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Die beiden Katzenbabys sind heute in ihr neues Zuhause abgereist. Am späten Mittag kamen sie nach langer Fahrt an und wurden von ihrer glücklichen Halterin in Empfang genommen. Um sie nach Nordhessen zu bringen, habe ich mit Siegfried eine Fahrkette gebildet. Alles hat super geklappt.

Stella, die Katzenmama, ist heute ebenfalls in ihr neues Zuhause umgezogen und so freuen wir uns, dass es für die ganze Familie ein Happy End gibt!

Hanni hat einen Ausflug mit Doris, ihremn Mann und deren Nichte und Neffe gemacht.

Joshua und Troll, ein Pensionshund, haben schön miteinander gespielt. Da Troll öfter mal kommt, kennen die beiden sich schon lange und sind dicke Freunde.

Samstag, 09. Oktober 2010

Charlotte hat einen Ausflug mit Uli gemacht und Olivia, Mona, Frieda und Orsa waren spazieren.

Dann haben wir heute noch alle Vorbereitungen für die Abreise der Katzen getroffen, die morgen in ihr neues Zuhause umziehen.

Freitag, 08. Oktober 2010

Die schönste Nachricht zuerst: Mimi geht es heute viel besser! Der Schnupfen ist deutlich weniger geworden, sie frißt mit Appetit und hat wieder angefangen, sich zu putzen. Da sie sicher zu alt dafür ist, wieder im Stall auf sich selbst gestellt zu leben, bauen wir im TierHeim gerade ein Gehege für sie, das an Kerstins Wohnung angrenzt. Bei ihr und ihren Hunden wird Mimi dann einziehen - mit einem tollen Klettergarten auf dem eingezäunten Balkon. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue, dass es ihr besser geht! Ganz lieben Dank auch an Vroni aus Österreich, die mir seit einer Woche bei der Pflege und beim Aufpäppeln von Mimi hilft!!!

Cheyenne hat einen Ausflug mit Kerstin gemacht und Joshua hat mit seinem Freund Troll gespielt, der in Pension bei uns ist. Es ist immer ganz rührend, mit wie viel Freude Troll zu uns reingelaufen kommt, wenn Herrchen ihn bringt!

Olivia hat mit Baroness gespielt, einer Weimaraner-Hündin, die in Tagespension da ist.

Mona und Lisa, die beiden Katzenbabys, und Stella, ihre Mama, haben ein Zuhause gefunden. Mona und Lisa sogar gemeinsam, was uns besonders freut! Alle werden am Wochenende umziehen.

Frieda und Flocke waren spazieren, die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Donnerstag, 07. Oktober 2010

Joshua ist heute lange und ausgiebig gebürstet worden und fand das super! Außerdem hat er einen Ausflug mit Anja gemacht!

Frieda, Olivia, Flocke und Cheyenne waren ebenfalls mit Anja spazieren und die Pferde genießen das sonnige Herbstwetter auf der Weide!

Mimi geht es etwas besser, ihr Schnupfen hat sich leicht gebessert und sie frißt recht gut. Wir hoffen...

Mittwoch, 06. Oktober 2010

Heute haben wir folgendes email bekommen, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebe Clarissa, liebe Tierheimmitarbeiter/innen,

jedes Jahr am 03. Oktober verkaufen die "Freunde für Häuser der Hoffnung" beim Kartoffelfest in Lohfelden Waren zu Gunsten des TierHeims von Häuser der Hoffnung e.V. Ich sammle dafür das ganze Jahr über Sachen, die ich von tierlieben Menschen geschenkt bekomme, um sie dort zu verkaufen. Tatkräftig unterstützt werde ich dabei wie immer von Siegfried Epple und von Leonore Miehe, die wir erst vor kurzem als Mitglied für den Tierschutzverein Häuser der Hoffnung e.V. gewinnen konnten.

Der 03. Oktober in diesem Jahr war ein ganz besonders erfolgreicher Tag für uns. Wir hatten nicht nur tolles Wetter, sondern auch hochwertige Verkaufsartikel und deshalb haben wir 320,-- Euro eingenommen. Ich freue mich daher Euch mitteilen zu können, dass ich soeben 320 Euro,-- auf Euer Konto überwiesen haben. Wir freuen uns für die Tiere.

Viele liebe Grüße
Claudia Sadiker

Liebe Claudia und Mitstreiter, wir freuen uns auch. Über das Geld für die Tiere und darüber, dass wir in Euch so tolle Mitstreiter gefunden haben!

Dann ist heute noch der Hase ausgezogen, den wir vor ein paar Tagen aufgenommen haben. Er wird jetzt Österreicher! Er wird zusammen mit drei anderen Hasen in einem großen Gehege mit Rückzugmöglichkeiten leben. Wir freuen uns für ihn.

Olivia war mit Eva unterwegs und Mona mit Sabine. Die andere Sabine und Judith waren mit Mikie, Charlotte und Hakuna spazieren. Johanna hat Nelly besucht und einen Ausflug mit ihr gemacht und Joshua war heute wieder in seiner heiß geliebten Gruppenstunde, wo er den Neuzugang Kailash, einen Do Khyi, kennen gelernt hat.

Dienstag, 05. Oktober 2010

Mimi geht es minimal besser. Die schlechte Nachricht heute: Ihre Blutwerte sind ganz besch... Die Tierärztin sagt, sie hat schon eine Chance noch mal auf die Beine zu kommen, aber wir sollen uns darauf einstellen, dass sie den Winter über bei uns im Stammhaus bleiben muss. Das ist zumindest kein Problem, sie ist herzlich willkommen bei uns! Wir müssen ihr nur einen eigenen Raum umbauen, wo sie auch Klettermöglichkeiten hat, damit sie sich wohl fühlt. Heute haben wir ihr schon mal Heu ins Zimmer gelegt, so wie sie es aus dem Stall kennt. Ein ganz klein bisschen hat sie heute auch gefressen.

Bei den Hunden gibt es nicht viel Neues. Alle waren draußen zu kleinen und größeren Ausflügen.

Montag, 04. Oktober 2010

Die Arbeiten an den Ausläufen gehen weiter: Alte Hackschnitzel raus, neue rein.

Blümchen und Maiki waren mit Tine und Olivia spazieren und Nelly hat einen Ausflug mit Johanna gemacht.

Unsere Azubine hat heute ihren ersten Tag in der Berufsschule! Der Hase hat schon Interessenten, die ihn am Mittwoch übernehmen werden. Bis dahin haben wir ihm ein Heulager gebaut und er wird gut versorgt.

Mimi haben wir aus der Tierklinik abgeholt und wieder im Gästezimmer einquartiert. Sie ist noch sehr schwach, frißt schlecht. Aber wir glauben, dass sie in unserer Geborgenheit eher wieder auf die Beine kommt, als in der Tierklinik - obwohl die sich dort viel Mühe mit ihr gegeben haben. Trotzdem: Hier hat sie ihre vertrauten Leute... Sie bekommt viele Medikamente und mehrmals täglich lassen wir sie inhalieren.

Sonntag, 03. Oktober 2010

Heute haben wir wirklich Fitnesstraining pur gehabt: Wir haben in einem der Ausläufe etwa 70% der alten Hackschnitzel rausgeharkt und mit der Schubkarre zum Container gefahren und dann neue Hackschnitzel reingekarrt, damit der Auslauf wieder sauberer und trockener ist.

Dann haben wir alle sechs Pferde geputzt und gestriegelt und anschließend die Hufe gewaschen und eingeölt.

Nelly hat einen Ausflug mit Johanna gemacht und Charlotte war auch unterwegs.

Und schließlich haben wir von dem Bauern wieder Fleisch für die Hunde bekommen, das mit Hilfe der animal learn Ausbildungsgruppe sogleich verarbeitet wurde.

Am späten Nachmittag stand ein Mann vor der Tür, der einen Hasen abgeben wollte. Wir sagten ihm freundlich, dass wir Hasen nicht aufnehmen können, weil wir dafür nicht eingerichtet sind und dass er bitte die Kollegen in Rosenheim kontaktieren soll. Er meinte daraufhin, wenn wir den Hasen jetzt nicht nehmen, setzt er ihn aus und fertig. Also haben wir jetzt auch einen Hasen im TierHeim...

Die nicht so guten Nachrichten des Tages waren, dass es unserer Stallkatze Mimi wieder schlecht geht. Nachdem wir sie fast zwei Tage nicht gesehen hatten, haben wir sie auf dem Stallboden gesucht und dort ganz entkräftet gefunden. Wir haben sie sofort in die Klinik gebracht, wo sie an den Tropf gehängt werden musste.

Samstag, 02. Oktober 2010

Eine Vergesellschaftung von Mikie und Mona hat leider auch nicht geklappt, weil Mikie Mona blöd fand. Echt schade, denn Mona ist so ein geselliger Hund und so langsam gehen uns die Ideen aus, mit wem wir sie zusammen bringen könnten...

Charlotte war mit Judith unterwegs und Hakuna mit Sabine.

Joshua hat zuerst mit Anuk und dann mit Olivia gespielt und Steffi Kohl, die kurz zu Besuch war, hat mit Joshua gekuschelt. Es ist so schade, dass sie ihn nicht adoptieren kann, denn die beiden mögen sich wirklich sehr gern. Aber leider hat Steffis Mann eine Hundehaarallergie und reagiert auf Joshuas Haare ganz doll.

Die Pferde genießen das schöne Herbstwetter und unsere Stallkatze Mimi ist wieder gut drauf!

Freitag, 01. Oktober 2010

Renate hat mit Hope am Vertrauensaufbau gearbeitet und mit Idefix, Flocke und Nelly gekuschelt. Nelly hatte heute auch Besuch von ihrer Interessentin!

Die animal learn Ausbildungsgruppe ist oben im Stammhaus und geht viel mit den Hunden spazieren. Heute waren zum Beispiel Charlotte, Mikie, Mona, Flocke, Olivia und Piet mit ihnen draußen.

Mit den Katzen wurde auch gekuschelt!

Kerstin hat mit ihren Hunden und Blümchen einen Ausflug gemacht.

Dann haben wir versucht, Frieda und Mona zusammen zu führen, aber das ging leider gar nicht. Sobald der Zaun zwischen den beiden weg ist, fletscht Frieda Mona an und Mona kriegt dann richtig Angst, was ja zu verstehen ist. Also, das wird nichts...

Donnerstag, 30. September 2010

Heute war das Wetter nicht so toll, weshalb nur wenige Hunde längere Spaziergänge unternommen haben. Alle waren aber im Hof oder in den Ausläufen unterwegs und Charlotte hat einen Ausflug mit Eva gemacht. Piet war mit Yasi unterwegs, er genießt es, auch mal für sich zu sein. Wenn er zurück kommt, begrüßt er seine Zimmergenossen Lotta aber immer sehr freundlich.

Mona und Frieda haben am Zaun miteinander gespielt. Wir werden sie in den nächsten Tagen zusammen gewöhnen, denn die beiden scheinen sich wirklich zu mögen.

Giza war mit Heike zusammen im Hof und fand das super und Mona ging es heute etwas besser. So langsam gewöhnt sie sich bei uns ein. Nelly und Orsa haben heute ebenfalls (getrennt voneinander) Zeit mit uns im Hof verbracht. Nelly saß zum Beispiel beim Essen mit dabei und fand das toll.

Toll war heute noch, dass uns Hanna eine Spende in Höhe von Euro 100,-- geschickt hat, die sie für uns gesammelt hat. VIELEN DANK, Hanna, wir haben uns sehr gefreut!

Mittwoch, 29. September 2010

Giza war heute wieder mit Heike auf dem Hundeplatz und hat das wie immer sehr
genossen!

Charlotte, Idefix und Flocke, Mikie und Blümchen, Hanni, Mona und Olivia haben heute jeweils Ausflüge gemacht und hatten dabei viel Spaß. Sie haben ausgiebig geschnüffelt und die Abwechslung vom TierHeim-Alltag genossen.

Joshua war in seiner Mittwochs-Gruppe auf dem Hundeplatz und hat dort eine Weimaraner-Hündin kennengelernt, die neu dazu kam. Er fand sie gleich klasse und das Toben mit ihr angefangen - und da sie eh` schon einen Kangal als Freund hat, ist sie gleich mit eingestiegen.

Die Kätzchen wachsen und gedeihen ganz wunderbar. Die Augen sehen wieder gut aus, ohne Dreck und Eiter sehen die zwei richtig niedlich aus und man sieht ihnen die schlechten Verhältnisse, unter denen sie die ersten Wochen lebten, gar nicht mehr an. Nun wird es Zeit, dass wir sie fotografieren und Euch vorstellen!

Die Ponys haben wir heute auf eine neue Weide umgezogen und Mimi lebt seit gestern wieder oben im Stall. Sollte es ganz kalt werden, nehmen wir sie wieder mit runter ins Gästezimmer, aber bei dieser relativ milden Witterung fühlt sie sich da oben sehr wohl. Sie wird natürlich noch mit Rindfleisch und Putenschnitzeln aufgepäppelt.

Eva hat heute ihr drittes Praktikum bei uns begonnen, worüber sich ganz besonders Mikie, Idefix und Charlotte gefreut haben. Und wir freuen uns natürlich auch!

Dienstag, 28. September 2010

Olivia, Hakuna, Idefix und Flocke sowie Mona haben jeweils längere Ausflüge unternommen.

Olivia und Joshua haben zusammen gespielt, wobei ganz interessant zu beobachten ist, dass Olivia dabei immer mehr aufdreht und Joshua immer ruhiger wird.

Mona hat die Umstellung von der Pflegestellen zu uns ins TierHeim noch immer nicht verkraftet. Wird sie allein in einen Auslauf gelassen, schreit und jault sie furchtbar, weshalb wir sie so oft wie möglich in den Hof zu uns holen.

Ein Bauer hat uns jede Menge Fleisch geschenkt für die Hunde, das wir stundenlang klein geschnitten und portioniert haben. War sehr viel Arbeit, aber die Hunde freut`s natürlich! Vor lauter Herbstlaub finden wir kaum noch die Häufchen im Hof und in den Ausläufen, weshalb wir heute erst mal ausgiebig Laub zusammen gerecht und weggebracht haben.

Montag, 27. September 2010

Gleich am Morgen haben wir ein super liebes email vorgefunden. Lest mal selber:

Liebe Clarissa, liebes TierHeim-Team,

ich habe heute Abend bei meiner Bank eine Überweisung an Euch eingeworfen: 120 Euro!

Das Geld ist von meiner Mutter und mir. Wir beide lieben Handarbeiten verschiedenster Art und werden häufig auf unsere "Produkte" angesprochen. Und so haben wir uns überlegt, unsere Patchwork-Taschen, selbstgestrickten Socken, Schals etc. zu verschenken und die so Beschenkten um eine Spende für den Tierschutz zu bitten. Es ist kaum zu glauben, wie wertvoll plötzlich ein Paar Stricksocken o.ä. werden können.

Jedenfalls freuen wir uns riesig, Eure Arbeit ein wenig zu unterstützen und dabei selber noch unserem Hobby zu frönen. Sicherlich habt Ihr eine gute Verwendung für das Geld. Und falls Ihr mal ein Paar Socken braucht...

Herzliche Grüße
Carola und Christina Krause

Liebe Carola, liebe Christina,

wir haben uns sehr gefreut über Eure Spende und danken Euch ganz herzlich!

Die Katzen sind alle munter und suchen nun allmählich ein neues Zuhause. Wir werden Sie Euch in den nächsten Tagen vorstellen und hoffen, dass sie so ein liebevolles Zuhause finden.

Kerstin und Ulli haben Charlotte zu einem Ausflug abgeholt und auch viele andere Hunde waren draußen.

Die Pferde genießen das schöne Herbstwetter auf der Weide und unsere Stallkatze Mimi pendelt weiterhin zwischen Stall (tagsüber) und Gästezimmer (nachts). Sie scheint es zu genießen. Zwei Wohnsitze, sozusagen!

Sonntag, 26. September 2010

Heute habe ich Mimi zum ersten Mal nach fast einer Woche wieder zum Stall hoch gefahren. Wir haben sie den Tag über dort gelassen und abends wieder mit ins Gästezimmer genommen. Das Fahren im Auto macht ihr gar nichts aus, sie nimmt´s mit stoischer Gelassenheit - und findet es super, tagsüber ein bisschen umherzustreifen und abends im Warmen mit Rindertartar gefüttert zu werden.

Mona ist heute bei uns eingezogen und nimmt die Trennung von ihrem Pflegefrauchen, ihrer Schwester und ihrem anderen Hundekumpel sehr schwer. Sie weint die ganze Zeit in ihrem Zimmer und wir versuchen, so viel wie möglich bei ihr zu sein, um ihr die Eingewöhnung so erträglich wie möglich zu gestalten. Einen kleinen Spazieregang hat sie auch schon mit uns gemacht.

Mikie war mit Silke spazieren. Der wird sich ab Mittwoch besonders freuen, weil dann Eva, die schon zwei mal bei uns Praktikum machte, wieder kommt. Sie wird 8 Monate bei uns mithelfen - und Mikie liiiiiebt Eva!

Für Hanni waren Interessenten da, die aber leider nicht geeignet sind, weil sie an zwei Tagen pro Woche 9 Stunden abwesend sind von zu Hause, was definitiv zu viel ist. Schade...

Joshua und Olivia haben wieder schön miteinander gespielt und Idefix hat einen kleinen Ausflug mit Kerstin gemacht.

Samstag, 25. September 2010

Unsere Praktikantin Silke hat sich in die Katzenmama verliebt, die zur Zeit mit ihren Jungen bei uns Asyl gefunden hat und möchte sie adoptieren.

Mimi, der Stallkatze, geht es heute noch ein Stück besser. Der Tierarzt sagt, sie braucht nur noch wenige Tage, bis sie sich vollständig erholt hat. Mimi hat heute auch 200g (!) frisches Rindfleisch gegessen!

Heute war Mona zu Besuch, die zur Vermittlung steht und bisher in einer Pflegefamilie untergebracht war, wo auch ihre Schwester lebt. Nun kann sie dort aber nicht mehr bleiben und muss schon morgen bei uns einziehen. Da Mona sehr an ihrer Familie hängt, befürchten wir, dass die Trennung schwer für sie wird.

Mehrere Hunde hatten heute Ausflüge, unter anderem Olivia, die beim Gassi-Gehen Winnetou, Jule und Rosina getroffen und viel mit ihnen gespielt hat. Olivia hat einen Interessenten, der am 14. Oktober für mehrere Tage kommen wird, um sie persönlich kennenzulernen. Wenn es bei beiden (Mensch und Hund) "funkt", darf sie schon bald umziehen. Aber nun müssen wir erst mal abwarten, ob es klappt...

Gowinda hatte Bauchweh, so dass die Tierärztin da war. Er hat ein paar Kräuter bekommen, jetzt geht es ihm schon wieder besser.

Nelly hat endlich richtig nette Interessenten, die sie heute besucht haben. Wir müssen aber erst noch schauen, ob es mit derem Rüden und Nelly klappt...

Anja war mit Joshua spazieren, was der klasse fand. Piet war derweil mit Silke unterwegs und Orsa mit Kerstin.

Freitag, 24. September 2010

Die Pferde mussten heute auf dem Paddoch bleiben, weil es dauernd geregnet hat.

Charlotte war mit Kerstin und Ulli unterwegs und Cheyenne mit Silke. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und in ihren Zimmern und hatten keine Lust, raus zu gehen. Wir haben viel mit ihnen gekuschelt und gespielt.

Sonst war heute nicht viel los, ein ruhiger Tag im TierHeim.

Donnerstag, 23. September 2010

Giza war heute mit Heike auf dem Hundeplatzd und hatte sehr viel Spaß dort. Sie hat wieder Gerätearbeit gemacht und ist nach Herzenslust herumgesaust!

Piet und Lotta waren ebenfalls auf dem Hundeplatz und fanden`s auch klasse. Silke und Kerstin sind mit ihnen hoch gefahren.

Olivia hat zuerst mit Luca gespielt und war dann mit Sabine und Silke auf dem Hundeplatz. Die neuen Haler von Pluto haben angerufen und erzählt, dass es ihm gut geht!

Blümchen und Mikie waren zusammen spazieren und Hope und Cheyenne sind heute in ein anderes Zimmer umgezogen. Hope hat den Umzug gut gemeistert, was vor wenigen Wochen noch undenkbar gewesen wäre. Am Abend kamen seine ehemaligen Interessenten und haben gleich wieder Leckerübungen zum Vertrauensaufbau mit ihm gemacht, was super lief.

Der Katzenmam und ihren Welpen geht es gut. Die Prozedur mit der Augensalbe und dem Antibiotika finden sie zwar alle drei relativ unlustig, ertragen es aber heldenhaft. Sie fressen alle gut und sind jetzt auch flohfrei , nachdem sie mehrfach gebadet und mit Flohmittel behandelt wurden. Das Fell sieht gut aus und sie kratzen sich auch nicht mehr.

Mimi geht es heute auch schon etwas besser. Sie schläft nicht mehr ganz so viel - was zur Folge hat, dass sie sich in dem Gästezimmer langweilt. Wir versuchen, ihr so oft wie möglich ein paar Minuten Gesellschaft zu leisten und haben schon alle Dienstbesprechungen zu ihr verlegt.

Mittwoch, 22. September 2010

Kerstin und Rabea haben heute Lifrase und Gowinda ausgiebig geputzt und ihnen die Hufe gewaschen und geölt.

Unsere Katzen entwickeln sich gut und erholen sich zusehends von den Strapazen ihres bisherigen Lebens. Doris hat heute viel mit ihnen gekuschelt und gespielt.

Mimi, unsere Stallkatze, die zur Zeit bei mir im Gästezimmer wohnt, schläft und schläft und schläft. Wir hoffen, sie schläft sich gesund!

Doris hat nach dem Kuscheln mit den Katzen einen Ausflug mit Olivia an den Bahndamm gemacht und Kerstin war mit Hakuna spazieren. Während dieses Spaziergangs fuhr ein Trecker mit hoher Geschwindigkeit direkt auf die beiden zu und das alles auf einem Weg, wo es praktisch null Chance zum Ausweichen gab. Ziemlich rücksichtslos, aber Hakuna hat die Situation gut gemeistert und ist ruhig geblieben.

Dienstag, 21. September 2010

Heute morgen sind wir gleich nach den Gassi-Runden mit den Hunden zu der Scheune gefahren, wo wir die Katze gestern zurück gelassen haben und tatsächlich war sie dort mit noch einem Baby. Wir packten beide ein und fuhren sie in die Klinik, weil auch sie in einem desolaten Zustand waren.

Ebenfalls in die Klinik brachten wir unsere Stallkatze Mimi, die seit Tagen nicht aufgetaucht war. Als Kerstin sie dann heute morgen sichtete, sah sie, dass Mimi total abgemagert war und eitrigen Augen- und Nasenausfluss hatte. In der Klinik wurde ein heftiger Infekt diagnostiziert, der sich bis in die Bronchien ausgebreitet hat. Sie braucht eine Woche lang Antibiotikum, weshalb sie jetzt erst mal bei mir im Gästezimmer wohnt, bis wir sie wieder aufgepäppelt haben.

Dann sind wir nochmal zu der Scheune gefahren, um zu schauen, ob da ein weiteres Katzenbaby ist, aber trotz langem Suchen konnten wir keines mehr finden. Trotzdem bleibt ein unruhiges Gefühl... Aber zumindest die Mama und zwei ihrer Kinder sind jetzt bei uns in Sicherheit.

Orsa und Charlotte waren jeweils auf einem Ausflug mit Kerstin, die anderen Hunde waren entweder spazieren oder in den Ausläufen.

Es war ein anstrengender Tag im Tierschutz. Last not least haben wir erfahren, dass an der Heizung eine Reparatur gemacht werden muss, die ca. 350,-- Euro kostet. Es geht auf den Winter zu und wir brauchen die Heizung - wenn Ihr das lest und die Möglichkeit habt, wären wir für Spenden SEHR dankbar!

Montag, 20. September 2010

Silke beginnt heute ihr Praktikum bei uns. HERZLICH WILLKOMMEN, Silke!

Sabine hat mit Frieda im Hof gekuschelt und Hakuna machte eine Leckerliesuche im Auslauf.

Alle Hunde waren viel draußen, entweder auf Ausflügen oder in den Ausläufen.

Am Abend haben Heike und Beate dann ein Katzenbaby mitten auf einer Feldstraße herumirrend gefunden. Weit und breit kein Haus oder Mensch. Es ist total verfloht, hat nur noch ein Auge und auch das völlig vereitert. Außeredem total unterernährt. Wir haben es sofort in die Klinik gefahren und sind dann noch mal zu dem Ort zurück, um zu schauen, ob noch mehr Katzenbabys und evtl. auch die Mutter dort sind. Und genau so war es. Die völlig ausgemergelte Katzenmama kam zu uns, kuschelte und zeigte uns dann regelrecht ihr Nest, das aber leer war. Wir haben uns entschieden, sie erst noch da zu lassen und ihr zu versprechen, morgen wieder zu kommen - in der Hoffnung, dass wir dann noch mehr Junge finden.

Sonntag, 19. September 2010

Olivia, Nelly und Adele waren auf längeren Ausflügen und Hakuna und Johnny haben im Auslauf miteinander gespielt.

Conny war zuerst mit Piet und dann mit Blümchen spazieren. Am TierHeim direkt konnten wir kaum vor die Tür, weil durch das schöne Wetter so viele Radfahrer unterwegs waren, dass es schier unmöglich war, hinaus zu gehen.

Johanna hat mit Nelly Ottosson-Spiele gemacht und wir glauben, sie hat sich ein bisschen in sie verliebt.

Conny und Johanna haben heute ihr Praktikum bei uns beendet. VIELEN DANK Euch beiden für die Mithilfe!

Anja und Kerstin haben die Ponys, Lancelot und Wallace geputzt und deren Hufe gewaschen und geölt.

Samstag, 18. September 2010

Johanna, Conny und Kerstin haben den Pferdestall sauber gemacht. Den Paddock haben sie mit Hochdruck gereinigt, die Gummimatten im Stall sauber gemacht und die Ponykoppel abgesammelt. Als die Matten trocken waren, wurde der ganze Stall neu eingestreut. Super sauber!

Conny hat mit Frieda gekuschelt, Nelly hat eine Leckerchenralley im Auslauf gemacht und fand`s klasse!

Viele der Hunde waren spazieren bei dem schönen Wetter.

Freitag, 17. September 2010

Kerstin war zuerst mit Orsa und ann mit Idefix und Hakuna spazieren.

Susanne hat mit Mikie gekuschelt und war danach noch mit ihm spazieren und Joshua und Anuk haben wieder sehr süß miteinder gespielt.

Adele hat - wie in den letzten Tagen - mit Rabea gekuschelt.

Nicola war länger mit Piet spazieren und hat danach ihm und Lotta zwei Stunden lang Gesellschaft geleistet und hat ihnen was vorgelesen.

Conny war fleißig und hat Laub gerecht und die Sträucher von Kletterpflanzen befreit. DANKE dafür, Conny!

Renate war wieder bei Nelly, Idefix und Hope und hat mit ihnen am Vertrauensaufbau gearbeitet.

Donnerstag, 16. September 2010

Olivia, Hanni, Mikie und Blümchen waren jeweils spazieren und Silvia hat mit Hakuna einen längeren Ausflug gemacht und dann mit ihm gekuschelt.

Johanna hat Idefix und Flocke Gesellschaft geleistet, Conny hat Frieda einen Futter-Kong zubereitet. Danach ist sie zusammen mit Sabine mit Frieda spazieren gegangen.

Johanna war etwas länger mit Olivia unterwegs und Rabea hat mit Hakuna im Auslauf gekuschelt.

Mittwoch, 15. September 2010

Piet und Lotta haben heute einen Ausflug mit Sabine und Johanna gemacht. Frieda mit Sabine und Conny spazeiren und Rabea und Sabine waren länger mit Charlotte unterwegs.

Mikie war mit Susanne eine Stunde lang unterwegs und viele der anderen Hunde hatten kürzere Spaziergänge. Sonst war alles ruhig.

Joshua war in seiner Gruppe auf dem Hundeplatz und hat dort eine Auseinandersetzung mit einer Neufundländerhündin gehabt, was uns sehr überrascht hat, weil er ja normalerweise friedlich ist.

Dienstag, 14. September 2010

Heike und ich waren wieder mit Giza auf dem Hundeplatz und sie ist wieder von einem Ohr zum anderen grinsend herumgesaust wie ein Wirbelwind! Wir haben mit ihr an den Geräten gearbeitet, sie kann jetzt schon über die Hängebrücke laufen, durch die Reifen und über die Hürde springen und sich am Zaun ordentlich benehmen, wenn Leute vorbei gehen.

Hanni, Olivia, Flocke, Mikie, Blümchen, Piet und Lotta waren mit Conny und Johanna unterwegs. Anschließend hat sich Johanna mit Nelly im Auslauf beschäftigt: Leckerchenspiele und Kuscheln.

Frieda war zuerst mit uns im Hof und dann mit Sabine spazieren und Charlotte und Joshua haben mal wieder miteinander gespielt. Hakuna hat mit Rabea gekuschelt und war mit ihr im Hof.

Last not least durften die Pferde heute wieder auf die Weide, nachdem der Dauerregen von gestern aufgehört hat.

Montag, 13. September 2010

Bei dem Dauerregen heute waren die Hunde viel lieber in ihren Zimmern als draußen. Wir haben viel mit ihnen gekuschelt.

Olivia, die bisher eher Angst vor den Kühe hatte, die vor unserem TierHeim weiden, geht nun ganz gelassen an diesen vorbei.

Die Pferde hatten heute nur ihr Paddock zur Verfügung, weil die Weide wegen des Regens gesperrt war. Wir haben ein paar Futterspiele mit ihnen gemacht, damit es ihnen nicht so langweilig ist.

Wir haben heute erfahren, dass Gabi Pfaffinger durch einen sog. "Garagenflohmarkt" Euro 100,-- für uns eingenommen hat. VIELEN DANK GABI!

Sonntag, 12. September 2010

Heute haben Nelly, Orsa, Olivia, Charlotte und Piet und Lotta jeweils einen Ausflug mit Sabine und Beate gemacht zum Hundeplatz gemacht. Alle hatten viel Spaß und sind mit Begeisterung über den großen Platz gefetzt!

Joshua hat zwei Mal mit Anuk gespielt, was beide Hunde klasse fanden und Kerstin und Anja haben neben der üblichen Stallarbeit bei Lifrase und Gowinda die Hufe geputzt und eingeölt.

Samstag, 11. September 2010

Blümchen war heute wieder mit Johnny auf dem Hundeplatz und ist dort herumgeflitzt.

Joshua war ebenfalls auf dem Hundeplatz und hat dort Sabines Hündin Anuk kennengelernt. Die beiden haben schön miteinander gespielt.

Kerstin hat derweil einen Ausflug mit Orsa gemacht, denn am TierHeim konnten wir wegen der vielen Radfahrer kaum laufen. Orsa fand`s natürlich gut!

Plutos neue Familie hat angerufen, dass alles super läuft und Pluto sich rundherum wohl
fühlt!

Freitag, 10. September 2010

Pluto ist heute von seiner neuen Familie abgeholt worden. Er stieg ganz fröhlich und selbstverständlich ins Auto und los ging`s in ein neues Leben!

Unsere Tierärztin war da und hat Mikie und Blümchen geimpft. Hanni hat eine Blasenentzündung und wird deshalb behandelt.

Alle Hunde waren heute viel draußen, ansonsten war es ein ruhiger Tag.

Donnerstag, 09. September 2010

Gleich morgens rief ein Herr an, der einen Hund gefunden hatte. Er fragte, ob wir ein Chiplesegerät hätten, worauf Kerstin los sauste und bei dem Hund angekommen mal wieder feststellen musste, dass er nicht gechipt war.

Am Nachmittag rief dann aber eine Dame an, die genau diesen Hund suchte. Wir stellten Kontakt zu dem Herrn her, der den Hund freundlicher Weise erst mal bei sich aufgenommen hatte - und es war auch wirklich der gesuchte.

Gegen Mittag stand dann eine Dame vor der Tür, die uns Euro 300,-- in die Hand drückte und sagte, die Tiere bräuchten das sicher dringender als sie, deshalb wolle sie das Geld spenden. Wir waren sehr gerührt und haben ihr das TierHeim gezeigt, damit sie sehen konnte, wofür ihre Spende verwendet wird. Schön, dass es solche Menschen gibt!

Nachdem es den ganzen Vormittag geregnet hatte, klärte es geben Nachmittag auf, also gingen wir mit allen Hunden länger raus und ließen die Pferde auf die Koppel.

Mittwoch, 08. September 2010

Gleich in der Früh sind Heike und ich mit Giza auf den Hundeplatz gefahren. Sie ist viel herumgeflitzt und hatte soooo viel Spaß! Wir sind ein paar Kommandos mit ihr durchgegangen, die sie alle gut befolgt hat und die Gerätearbeit fand sie auch klasse! Unser Ziel ist, jede Woche ein Mal mit ihr rauf zu fahren.

Frieda hat viel mit uns gekuschelt und war mit Idefix im Auslauf.

Blümchen hat wieder einen Ausflug mit Kerstin und ihrem Hund gemacht und Sabine war zuerst mit Saphira und dann mit Hanni unterwegs. Alle anderen Hunde hatten auch Spaziergänge oder längere Aufenthalte in den Ausläufen, wir haben das gute Wetter ausgenutzt, es soll ja schon bald wieder regnen...

Dienstag, 07. September 2010

Adele war mit Sabine und Rabea auf den Hundeplatz und anschließend noch eine Runde spazieren.

Kerstin war mit ihrem Hund und Blümchen auf dem Hundeplatz, dort hat Blümchen einen Heidenspaß gehabt! Sie ist herumgesaust wie "Mrs. 5000 Volt", hat dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst und sich gar nicht mehr eingekriegt. Dann hat sie mit Johnny gespielt, es war soooo niedlich! Zurück beim Auto war sie dann fix und fertig und hat gegen die Müdigkeit angekämpft.

Anschließend waren Kerstin und Rabea noch mit Hakuna auf dem Hundeplatz, der ebenfalls von einem Ohr bis zum anderen gegrinst hat. Johnny war auch mit, mit dem versteht sich Hakuna gut.

Judith hat zuerst einen Ausflug mit Flocke gemacht und war dann mit Charlotte erst spazieren und dann auf dem Hundeplatz.

Nachdem heute so viele Hunde auf dem großen Hundeplatz laufen durften, haben Heike und ich beschlossen, morgen mal Giza rauf zu fahren. Sie war laaaange nicht oben...

Pluto`s Vorkontrolle ist positiv verlaufen, er wird am Freitag von seiner neuen Familie abgeholt.

Die Pferde genießen es, bei dem beginnenden Herbstwetter auf der Weide zu sein. Die Fliegen und Mücken sind schon deutlich weniger geworden.

Montag, 05. September 2010

Heute morgen musste der Feuersalamander nicht aus der Tränke gerettet werden. Die Rampe funktioniert also!

Charlotte hat einen Ausflug mit Judith gemacht und Adele war mit Sabine unterwegs.

Doris war zuerst mit Olivia, dann mit Flocke und dann mit einigen Pensionshunden unterwegs und Silvia war mit Hanni und Pluto draußen und hat mit Hakuna eine Stunde lang gekuschelt.

Da das Wetter heute endlich mal wieder schön ist, waren alle Hunde viel draußen und die Pferde haben es genossen, auf der Weide zu toben! Lanzelot hatte übrigens vor ca. einer Woche wieder eine physiotherapeutische Behandlung, weil er wieder total verspannt war. Es ist wirklich toll, wie gut diese Behandlungen bei ihm anschlagen - es ging ihm sofort besser!

Sonntag, 04. September 2010

Heike und Kerstin waren mit Saphira und Olivia spazieren, alle vier hatten viel Spaß dabei!

Danach waren sie noch mit Blümchen und Mikie unterwegs, die beiden gewöhnen sich immer besser aneinander und haben heute sogar schon einen kurzen Moment lang gespielt!

Orsa ging es gestern nicht so gut, sie musste sich übergeben. Nach einem Anruf bei der Tierklinik haben wir das Schmerzmittel umgestellt, denn evtl. kann die Übelkeit daher kommen. Heute geht es ihr schon wieder besser.

Doris hat Cheyenne zu einem Ausflug abgeholt und war den halben Tag mit ihr unterwegs.

Am Stall haben wir in den letzten Tagen jeden Morgen einen Feuersalamander gerettet, der auf seinen nächtlichen Streifzügen immer in das Tränkebecken fiel und allein nicht mehr raus kam. Er war dann immer total erschöpft, wer weiß, wie lange er schwimmen musste, ehe wir morgens kamen... Heute haben Nicola und ich dann mit Brettern eine kleine Ausstiegsrampe gebaut, über die er raus klettern könnte. Nun sind wir mal auf morgen Früh gespannt, ob er wieder drinnen schwimmt, oder ob er die Rampe benutzt hat...

Samstag, 04. September 2010

Frieda und Idefix waren wieder zusammen im Auslauf und Mikie und Blümchen sind zusammen spazieren gegangen, was sehr gut funktionierte. So langsam stellen sich die Hunde aufeinander ein.

Olivia und Saphira haben miteinander gespielt, dann kam noch Joshua dazu, der war der zurückhaltenden Saphira aber eindeutig zu wild, da hat sie sich lieber etwas zurück gezogen.

Adele scheint scheinträchtig zu sein, sie "adoptiert" ihre Kuscheltiere...

Orsa ist in der letzten Zeit sehr kuschelig aufgelegt, bevor wir mit ihr raus gehen, ist immer ausgiebiges Streicheln angesagt.

Und die Pferde hatten heute ebenfalls ihren verkuschelten Tag. Alle haben sich ausgiebig die Mähnen geschubbert und miteinander gespielt. War sehr nett!

Freitag, 03. September 2010

Kerstin und Ulli haben Charlotte zu einem Ausflug abgeholt.

Frieda und Idefix waren zusammen spazieren, sie haben sich gut verstanden, aber Idefix ist auf Frieda`s Spielversuche leider gar nicht eingegangen. Wir müssen einen anderen Spielkumpel für Frieda finden... im Auslauf sind sie aber sehr nett miteinander.

Dann haben wir heute versucht, Mikie mit Blümchen zu vergesellschaften, aber das scheiterte daran, dass Blümchen sich unendlich hoch fährt und dann auch aggressiv wird, wenn Mikie spielen und toben will. Zusammen spazieren gehen würde also schon klappen, aber für`s Spielen braucht auch Mikie einen anderen Gefährten.

Mit Giza habe ich wieder Würstchenspiele bei Annäherung von Fremden gemacht, Giza hat sich total gefreut, dass mit ihr gearbeitet wurde. Sie war richtig begeistert und hat über`s ganze Gesicht gestrahlt!

Donnerstag, 02. September 2010

Jürgen hat einen Ausflug mit Cheyenne gemacht und sie anschließend noch gebürstet.

Olivia und Senta, die gerade in Pension hier ist, haben miteinander gespielt. Olivia war dann noch mit Kerstin und Heike spazieren. Saphira, die ebenfalls bei uns in Pension ist, hat auch mitgemacht.

Kerstin hat bei Isabella und Sternchen die Hufe gewaschen und geölt und anschließend beide gebürstet.

Mittwoch, 01. September 2010

Pluto wird immer zutraulicher, schaut sich auf Spaziergängen öfter mal nach uns um und nimmt mehr Blickkontakt auf. In der ersten Zeit ist er immer nur nach vorne gehetzt, als ob er das Laufpensum, das ihm in den letzten Monaten gefehlt hat, jetzt abarbeiten.

Sabine war mit Olivia, Frieda und Adele unterwegs und Charlotte hat einen Ausflug mit Kerstin, Ulli und deren Hunden gemacht.

Mikie kann wieder ohne Trichter rumlaufen, weil seine Wunde gut abheilt und er auch nicht mehr dran rumknabbert.

Die Pferde sind froh, dass der Dauerregen aufgehört hat und sie wieder auf die Koppel
dürfen!

 

© Häuser der Hoffnung e.v. - 2010 • Home •