Tagebuch - Archiv Oktober - Dezember 2011

 

archiv tagebuch

Samstag, 31. Dezember 2011

Ach, liebe Leute, es ist echt zum Kotzen! Schon morgens geht diese dämliche Knallerei los, so dass die ängstlichen Hunde sich gar nicht mehr raus trauen. Wir versuchen alle üblichen Tricks, wie relativ laute Musik, um die Böller zu übertönen usw. - aber natürlich hilft das nur teilweise. Und wie alle Jahre wieder fragt man sich, was erwachsene Menschen angesichts von Wirtschaftskrise, Finanzknappheit - insbesondere bei sozialen Projekten wie dem Tierschutz, Frauenhäusern, Schülerhilfen usw. - dazu bringt, Millionen über Millionen von Euro in die Luft zu ballern?! Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

Rita hat mit Paul, Idefix und Püppi und Fritz gekuschelt und ihnen Gesellschaft geleistet. Piet, Lotta, die meisten Pensionshunde, Aragon, Paul, Fritz und Yukon waren spazieren und Orsa hat einen kleinen Ausflug mit Kerstin an der 15 Meter Leine unternommen, so dass sie nach Herzenslust toben und sich im Schnee wälzen konnte. Sie war ganz ausgelassen und ist selbt wie eine kleine Schneeflocke herumgetanzt.

Alle Hunde außer dem kurzhaarigen Aragon, der keine Unterwolle hat, finden den Schnee toll und haben sich ausgiebig darin gewälzt. Am Nachmittag gingen die Temperaturen dann deutlich rauf und es fing an, heftig zu regnen, so dass der Schnee innerhalb von 3-4 Stunden vollständig geschmolzen war.

Am Abend haben alle Hunde noch ein Kau-Betthupferl bekommen. DANKE an Brigitta, die immer wieder unsere Vorräte aufstockt. Wir lassen es heute Abend ruhig angehen und machen was Leckeres zu Essen und nehmen immer wieder Hunde mit ins Büro, die besoners viel Angst haben. Andere werden von uns und Silvia, die noch immer zum Helfen da ist, in ihren Zimmer betreut.

Kunden aus meiner Hundeschule haben uns heute eine großzügige Spende zukommen lassen, über die wir uns sehr gefreut haben! DANKE!

Bei den Pferden ist alles o.k. Wir lassen heute Nach das Licht im Stall an und hoffen, dass sie die Knallerei halbwegs gelassen hinnehmen. Im letzten Jahr waren sie mehrere Tage nach Sylvester noch immer ziemlich nervös und reagierten auf jedes ungewöhnlich Geräusch.

Wir wünschen Euch und Euren Tieren einen ruhigen und möglichst stressfreien Übergang in ein frohes, gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Freitag, 30. Dezember 2011

Evelyn hat uns verspätete Weihnachtsgeschenke vorbeigebracht, über die wir uns sehr gefreut haben.

Marlies ist erst mit Püppi und dann mit Idefix spazieren gegangen. Ansonsten waren noch Paul, Aragon, Piet und alle Pensionshunde unterwegs. Die kurzhaarigen Hunde schicken wir bei dem nass-kalten Wetter nur noch mit Mantel raus. Wenn sie zurück kommen, haben sie trotzdem ganz kalte Ohren.

Aragon und Yukon haben am Nachmittag noch im Hof gespielt, allerdings mussten wir sie schon nach relativ kurzer Zeit wieder trennen, weil sie sich total hoch gefahren haben und das Spiel immer grober wurde.

Rita hat mit Idefix, Püppi, Paul und Fritz gekuschelt.

Kerstin und Rabea sind heute die ganzen Zäune der Pferdekoppeln abgelaufen, weil das Stromgerät nur noch geringe Spannung anzeigte, was dafür spricht, dass der Zaun irgendwo Bodenkontakt hat, was natürlich nicht sein soll. Sie haben nach dem Sturm der letzten Tage einige Stellen reparieren müssen, nun läuft der Stromkreis aber wieder, so dass wir keine Angst haben müssen, die Pferde demnächst irgendwo im Dorf einsammeln zu müssen.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Am Morgen und Vormittag hat es furchtbar geregnet, so dass die Hund absolut keine Lust hatten, raus zu gehen. Ab Mittag wurde es dann besser und so waren Paul, Piet und Lotta, Fritz, Yukon, Aragon und alle Pensionshunde spazieren. 

Aragon hat wieder mit Yukon gespielt und Lotta war mit uns im Hof. Sie wirkte etwas unsicher und ist uns immer hinterher gelaufen.

Hope`s Paten waren wieder da. Als sie ankamen, waren Hope und Cheyenne gerade im Hof, so dass die beiden ihren Besuch gleich sehen konnten. Hope und Cheyenne haben sich gefreut wie verrückt, sogar der scheue Hope ist vor Begeisterung herumgeflitzt und hat gewedelt! Giza hat sich natürlich auch wieder gefreut, denn sie kriegt ja immer ein Leckerchen, das sie am Zaun entgegen nimmt.

Sonst war nicht viel los. Bei den Pferden ist auch alles in Ordnung, es ist nur blöd, dass sie noch immer nicht auf die Weide können, weil es einfach nicht friert und der Boden somit total matschig ist.

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Aragon, Fritz, Yukon, Piet, Paul, Lotta und alle Pensionshunde waren bei herrlichem Sonnenschein und richtig warmen Temperaturen spazieren. Fritz, Yukon und Pual haben sogar noch einen Ausflug gemacht, so dass sie mal andere Wege erkunden konnten. Heike und ich sind mit Giza zum ersten Mal in den Wald gefahren! Giza hat sich schon wie verrückt gefreut, als sie mit ins Auto durfte, denn sie weiß schon, dass das bedeutet, dass wir rausfahren. Im Wald angekommen war sie aufgeregt und neugierig. Sie ist an der langen Leine herumgelaufen und hat alles abgeschnüffelt und erkundet. Nach etwa 30 Minuten wollte sie zurück zum Auto, man merkte richtig, dass sie erst mal Pause von den vielen Eindrücken brauchte.

Rita war am Vormittag da und hat mit einigen Hunden gekuschelt. Vor allem bei Idefix und Püppi war sie ganz lange drin, was die beiden sehr genossen haben.

Idefix, Püppi und Fritz waren wieder zusammen im Hof. Püppi und Fritz haben miteinander gespielt; Idefix mochte es lieber ruhiger und hat herumgeschnüffelt.

Marlies war am Abend da und ist mit einigen Hunden spazieren gegangen und hat mit anderen gekuschelt.

Für Aragon, Paul, Hope und Fritz haben wir jeweils eine Guttisuche vorbereitet, die Silvia mit ihnen abgesucht hat. Da Hope sonst immer mit Cheyenne gemeinsam sucht, war er anfangs noch etwas verunsichert, dann freute er sich aber über die vielen Leckerchen, die er fand.

Dienstag, 27. Dezember 2011

Paul, Fritz, Yukon, Idefix und Püppi, Piet, Aragon und die Pensionshunde waren spazieren und Heike war mit Giza unterwegs, die heute vom Jagdfieber auf Wühlmäuse gepackt war.

Rita hat mit Paul, Idefix, Püppi und den Pensionshunde gekuschelt. Bei Idefix und Püppi war sie besonders lange drin und ganz begeistert, wie zutaulich Idefix ihr gegenüber in der kurzen Zeit geworden ist. Bei Paul war sie zum ersten Mal und wird ihm ab jetzt öfter Gesellschaft leisten. Schön für Paul! Später hat Silvia eine Guttisuche für ihn vorbereitet, über die er sich gefreut hat und die ihn eine ganze Weile beschäftigt hat.

Piet wurde etwas gebürstet, was er mit mäßiger Begeisterung aufgenommen hat. Deshalb haben schon nach relativ kurzer Zeit wieder aufgehört, trotzdem kam viel Unterwolle raus.

Kerstin und Silvia waren mit Yukon und Cheyenne auf dem Hundeplatz. Richtig spielen wollten die beiden nicht miteinander, aber dafür hatte Yukon reichlich Spaß, als er sich mit den Eisplatten der Pfützen beschäftigt hat. Er hat sie aufgekratzt und die Stücke dann eine Weile herumgetragen. Cheyenne hat in der Zeit den Hundeplatz abgeschnuppert.

Montag, 26. Dezember 2011

Heute haben wir für alle Pensionshunde als Weihnachtsüberraschung eine Guttisuche in den Ausläufen vorbereitet.

Orsa hat mit Kerstin einen Ausflug gemacht und durfte dabei an der 10 m Leine laufen. Sie hat sich riesig gefreut, ist durch die Gegegend gerannt, soweit sie konnte, hat Fährten verfolgt und sich vor lauter Wohlbefinden gewälzt.

Giza war wieder mit Heike und Kerstin spazieren. Giza hatte dabei mehrmals Kontakt mit Kerstin, ohne immer ein Leckerchen zu bekommen, was gut funktionierte. So langsam kommt Routine in die gemeinsamen Kurzausflüge, Giza benimmt sich die ganze Zeit über vorbildlich.

Yukon und Aragon waren gemeinsam auf dem Hundeplatz und sind dort herumgetobt. Dabei ist der viel schwerere Aragon dem leichteren und flinken Yukon davon gerannt. Zwischendrin mussten wir die beiden immer mal wieder an die Leine nehmen, damit sich ihr Rennspiel nicht zu sehr aufheizt.

Fritz hat Idefix kennengelernt. Mit den beiden und Püppi waren wir auch gemeinsam auf dem Hundeplatz. Unterwegs haben wir noch Carola mit ihren Hunden getroffen und haben dann Tina (ihre Hündin, die auch aus unserem TierHeims stammt) mit den anderen zusammen auf dem Platz spielen lassen. Während Püppi, Fritz und Tina zusammen herumgetobt sind, war das Idefix zu viel. Er hat immer unsere Nähe gesucht und wollte sich aus dem hektischen Spiel raus halten. Irgendwann ist er dann von ganz allein über die große Hängebrücke gelaufen, was eine große Leistung für unseren sonst so vorsichtigen Idefix ist. Schließlich waren dann alle ausgetobt und müde und sind im TierHeim zufrieden in ihre Körbchen gefallen.

Alle Pensionshunde, Piet, Lotta und Paul waren spazieren und Rita hat mit mehreren Hunden gekuschelt.

Kerstin und Rabea waren lange bei den Pferden. Die Ponys wurden geputzt und gestriegelt, anschließend sind die beiden mit ihnen spazieren gegangen. Zum Abschluß des Spaziergangs waren alle vier noch auf dem Sandplatz, wo die Ponys herumgeflitzt sind und sich gewälzt haben. Wallace und Lancelot waren ebenfalls auf dem Sandplatz, wo Wallace mit den Nachbarponys geflirtet hat. War sehr niedlich!

Sonntag, 25. Dezember 2011

Sophia ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie wird in Österreich mit sechs weiteren Hunden und zwei sehr lieben und hunde-verständigen Menschen leben. Wir freuen uns sehr für sie, sie hat wirklich das ganz große Los gezogen!

Das TierHeim ist sehr ausgelastet, wir kommen kaum mit der Reinigung der Zimmer hinterher, da wir sie bei diesem "Schmuddelwetter" auch noch mehrfach täglich reinigen müssen. Die Wäsche türmt sich und wir hoffen, dass sich Waschmaschine und Trockner nicht heiß laufen.

Alle Pensionshunde, Paul, Fritz, Yukon, Piet und Lotta, Sophia und Aragon waren spazieren. Aragon und Yukon haben im Hof sehr nett miteinander gespielt und alle anderen Hunde waren in den Ausläufen.

Wir haben jede Menge Päckchen bekommen: Silas` ehemalige Gassipartnerin "Lucy" (Landseer) und ihre Menschen haben was vorbei gebracht, Giza`s Patin und Lena haben was geschickt. VIELEN DANK, dass Ihr an unsere Bewohner denkt.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Leider müssen sie auf dem Paddock bleiben, weil die Weiden echt nur rutschige Matschbahnen sind. Wenn es friert, können wir sie raus lassen. Danach sieht es aber nicht aus, denn wir haben Tagestemperaturen von 6 bis 8°C. Aber immerhin sind unsere Paddocks richtig groß, so dass sie etwas herumlaufen und spielen können.

Samstag, 24. Dezember 2011

Petra, Sabine und Rita waren zum Helfen da und sind mit Flocke, die gerade zur Pension da ist, Yukon, Cheyenne, Fritz, Sophia, Piet und Lotta spazieren. Mit den anderen Hunden wurde gekuschelt.

Cheyenne hat mit ihrem alten Kumpel Amigo gespielt, der ebenfalls gerade in Pension bei uns ist.

Silvia aus Ösiland ist für eine Woche zum Helfen gekommen, worüber wir uns sehr freuen. HERZLICH WILLKOMMEN, Silvia! Am Abend haben die Mitarbeiter, die Dienst haben, zusammen Raquelette gegessen und mit einigen Hunden gekuschelt. Alle vierbeinigen Mitbewohner unseres TierHeims haben einen gefüllten KONG bekommen.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern ein frohes Weihnachtsfest mit ihren zwei- und vierbeinigen Familienmitgliedern!

Das TierHeim-Team von Häuser der Hoffnung e.V. in Bernau

Freitag, 23. Dezember 2011

Das Wetter hat sich etwas gebessert, so dass Lotta, Piet, Sophia, Paul und Fritz gerne spazieren gegangen sind.

Yukon hat mit Cheyenne, Aragon und Sophia gespielt. Für ihn war es ein ereignisreicher Tag!

Fritz war wieder mit Johnny und Bianca im Hof, was heute schon entspannter für ihn abgelaufen ist, als gestern.

Hope`s Paten waren wieder da. Cheyenne hat offensichtlich schon einen Riecher dafür, wann sie kommen, denn sie wartete schon eine Stunde zuvor ganz unruhig und schaute immer zum Tor.

In den letzten Tagen haben wir viele Futterspenden für die Hunde und Leckereien für die Mitarbeiter bekommen. VIELEN DANK dafür! Wir freuen uns sehr!

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Das Wetter war heute so super ätzend, dass außer Paul und Fritz (jeweils mit Mantel) keiner spazieren gehen wollte. Die Hunde haben es vorgezogen, ihr Geschäft ganz schnell im Hof und in den Ausläufen zu erledigen und dann wieder in ihre kuschelligen Zimmer zu sausen.

Kerstin hat Fritz mit Johnny und Bianca zusammen gebracht. Fritz war anfangs sehr unsicher, als er aber merkte, dass die beiden friedlich sind, taute er auf. Im Grunde ist er ein wirklich gut verträglicher Hund, er hat nur anfangs Angst und versucht deshalb, andere über Brummeln auf Abstand zu halten. Kerstin wird sich in den nächsten Tagen vermehrt mit ihm beschäftigen, damit er mehr Hunde kennenlernt und merkt, dass diese ungefährlich sind. Püppi kennt Fritz schon, vielleicht können wir ihm noch Idefix vorstellen, dann können die drei im Hof zusammen rumlaufen.

Rita hat mit Cora, Idefix und Püppi und Wuschel gekuschelt. Alle Hunde haben das sehr genossen - und Rita auch.

Bei den Interessenten von Sophia war heute die Vorkontrolle, die leider nicht zur Adoption führte, da es nicht der richtige Platz für Sophia ist. Da die Leute aber sehr nett waren, wollen wir versuchen, ihnen bei der Suche nach dem richtigen Hund zu helfen.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Rita war heute zum ersten Mal zum Helfen bei uns, wir haben ihr das TierHeim gezeigt und einige der Hunde vorgestellt. Anschließend hat sie uns bei den täglichen Arbeiten geholfen und mit einigen Hunden gekuschelt. Wir freuen uns sehr, dass sie in Zukunft öfter kommen will um uns zu helfen. HERZLICH WILLKOMMEN im Team, Rita!

Carola war mit Piet und Lotta unterwegs und Fritz, Paul und Sophia waren ebenfalls spazieren. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen, allerdings nie sehr lange, da wir ziemlich viel nassen Schnee haben und es insgesamt recht feucht-kalt ist. Für die nächsten Tage ist aber schon wieder Tauwetter angesagt, dann brauchen wir zumindest nicht wieder Schnee schaufeln.

Für Orsa und Paul haben wir einen Kauspaß vorbereitet, den beiden begeistert in Empfang genommen haben.

Last not least haben wir eine Futterspende von einem Herrn bekommen, der schon öfter mal was vorbei gebracht hat. VIELEN DANK, wir freuen uns sehr über diese Unterstützung!

Dienstag, 20. Dezember 2011

Piet, Yukon, Fritz, Paul, Aragon und Lotta waren spazieren. Außerdem waren Kerstin und Heike am Morgen wieder mit Giza unterwegs, die heute zwar etwas angespannter war als gestern, aber sich insgesamt freute, dass die beiden wieder mit ihr gegangen sind. Kerstin konnte schon ganz in der Nähe von Giza sein, ohne dass sie das beunruhigt hätte - und Giza hat auch wieder Leckerchen aus ihrer Hand genommen.

Am Nachmittag war unsere Tierärztin da und hat Sophia und Aragon geimpft. Bei Lotta wurde Blut genommen, um den Medikamentenspiegel zu messen und die Schilddrüsenwerte zu checken. Yukon hat eine kleine Prellung an der Pfote, die ihn aber nicht wirklich zu stören scheint. Er läuft zwar nicht ganz rund, rennt, hüpft und tobt aber wie sonst auch. Also einfach abwarten. Piet musste vortraben und laufen, damit die Tierärztin sein Gangbild sehen konnte. Er hat das ganz prima gemacht, die Tierärtzin ist auch soweit zufrieden. Aber er wird wohl ein Dauerschmerzpatient bleiben und muss immer seine Medikamente bekommen. Wir würden uns daher über weitere Patenschaften für seine tierärztliche Versorgung freuen!

Den Pferden geht es gut. Es ist ihnen nur etwas langweilig, weil sie bei dem Matschwetter nicht auf die Koppel dürfen. Aber sie haben ja ein echt großes Paddock, auf dem sie herumlaufen können.

Montag, 19. Dezember 2011

Die Firma Bewital, die uns großzügig mit Futterspenden unterstützt, möchte in ihrer Firmenzeitschrift einen Bericht über unser TierHeim schreiben. Hierfür habe ich ein Interview gegeben und Heike, Kerstin und Rabea haben schöne Fotos gemacht. Teilweise in den Ausläufen, teilweise drinnen und beim Spazieren gehen. Guckt mal:

Heute Morgen waren Heike und Kerstin mit Giza spazieren, was sehr gut geklappt hat. Kerstin war zum ersten Mal mit und trotzdem hat Giza schon vorsichtig Leckerlies von ihr genommen und ist ganz entspannt mit den beiden gelaufen. Am Ende des Spaziergangs hat Kerstin ihr noch ein Leckerchen mit ins Zimmer gegeben, das Giza freudestrahlend abtransportieret hat. Am Abend hat Giza dann noch mal ordentlich abkassiert, weil Hope`s Paten da waren, die ihr ja auch immer was mitbringen. Ein super Tag für Giza!

Piet und Lotta, Fritz, Paul, Sophia und Yukon waren spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen. Allerdings nie sehr lange, weil es ziemlich kalt ist.

Sonntag, 18. 'Dezember 2011

Yukon, Aragon und Sophia waren mit Petra spazieren, danach wurde noch ausgiebig gekuschelt. Paul, Piet und Fritz waren auch unterwegs, die anderen Hunde waren natürlic in den Ausläufen. Da es sehr naßkalt war, wollten sie aber immer recht bald in ihre kuscheligen Zimmer zurück.

Am Morgen war das Räumfahrzeug da und hat den Schnee zur Seite geschaufelt. Für uns, die wir mit dem Auto raus müssen, ist das natürlich super. Aber für die Hunde ist das gestreute Salz eine Katastrophe, weil es ihnen an den Ballen weh tut. Wir sind dann möglichst nur da gegangen, wo nicht gestreut worden war.

Aragon hat mit Yukon gespielt und am Morgen sogar mit Giza, wenn auch nur durch den Zaun. Aber trotz der Barriere hatten die beiden viel Spaß!

Samstag, 17. Dezember 2011

Der Orkan ist vorbei und hat Gott sei Dank keine größeren Schäden angerichtet. Ein paar abgebrochene Äste, die wir einsammeln mussten und einige Sichtschutzwände, die wir wieder anbringen müssen. Am Stall oben ein paar umgestürzte Weidezäune, die wir wieder richten müssen. Die Pferde, die während des Sturms sehr nervös waren, haben sich auch wieder beruhigt.

Mittags waren drei Damen da, die eine Beratung wünschten, weil sie einen Hund suchen. Wir konnten zumindest ein paar Denkanstöße geben.

Giza war mit Heike auf dem Hundeplatz und ist überglücklich durch den Schnee getobt. Sie liebt die Ausflüge - und natürlich das Herumsausen auf großer Fläche!

Paul, Piet und Sophia waren auch spazieren. Paul läuft dabei immer an lockerer Leine und ist richtig gut drauf. Was für ein Unterschied zu dem Nervenbündel, das bei uns ankam. Wir freuen uns, dass es ihm so viel besser geht!

Freitag, 16. Dezember 2011

Ein starker Sturm ist aufgezogen, passend zu unserer Stimmung. Natürlich haben wir alle Hunde gut versorgt, sind mit ihnen spazieren gegangen, haben mit ihnen gekuschelt (oder vielleicht sie mit uns, um uns aufzumuntern?) und alles sauber gemacht und gefüttert. Aber die Stimmung ist am Boden. Wir alle hatten Angst vor der Begegnung mit den Haltern. Wie würden sie auf die Nachricht reagieren? Wie würden wir reagieren, wenn wir unsere Hunde für zwei Tage in eine Pension mit bestem Ruf bringen und der eine davon wenige Stunden später tot ist? Uns kommen nur bei dem Gedanken daran die Tränen. Am Nachmittag kamen die Halter dann und waren vollkommen geschockt, als wir ihnen erzählten, was passiert ist. Sie haben sich uns gegenüber sehr fair verhalten, haben uns keine Vorwürfe gemacht, waren einfach nur geschockt und unendlich traurig - und wir auch. Solche Tage braucht man echt nicht oft.

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Eigentlich wäre es ein ganz normaler Tag im TierHeim gewesen, viele Hunde waren spazieren, mit einigen wurde gekuschelt... Aber dann hat sich etwas ganz Schreckliches ereignet, das uns alle sehr erschüttert hat. Am Morgen hat ein Ehepaar seine beiden Zwergpinscher zu uns in Pension gebracht. Die beiden sollten nur bis zum nächsten Tag bleiben. Als wir sie in den Hof gelassen haben zum Pieseln und Spielen, fuhr ein silberfarbenes Auto (ähnlich dem der Halter) am TierHeim vorbei und einer der Hunde kroch unter dem winzigen Spalt unter der Eingangstür durch, um diesem nachzurennen. Rabea fing Gott sei Dank geistesgegenwärtig den anderen Hund ein, bevor der auch noch durchschlüpfen würde - während dessen lief der andere die Straße herunter, Kerstin sofort hinterher. Als das Auto ausser Sicht kam und der Hund somit sein Ziel aus den Augen verlor, wurde er so konfus, dass er auf die Autobahn gerannt ist und überfahren wurde. Kerstin und Rabea haben es aus einiger Entfernung gesehen, es war einfach nur schrecklich. Die beiden haben Heike (die noch im TierHeim war) und mich angerufen, ich bin zur Autobahn gefahren und habe den Leichnahm eingesammelt, Heike hat sich um Rabea und Kerstin gekümmert, die völlig geschockt waren. Wir haben den kleinen Hund mit Rosen und Nelken aufgebahrt und konnten - das dicke Ende kommt ja bekanntlich immer zum Schluß - die Halter nicht einmal informieren, weil wir nur die Festnetznummer von zu Hause hatten, wo die Leute ja logischer Weise nicht sind. Immer, immer, immer denken wir an die Handynummern, nur in diesem Fall nicht. Nun werden wir ihnen morgen, wenn sie ihre Hunde abholen wollen, mitteilen müssen, dass einer davon tot ist. Es ist einfach nur schrecklich und obwohl niemand von uns etwas dafür kann und Rabea und Kerstin sofort richtig gehandelt haben, fühlen wir alle uns hunde-elend. Wir werden uns intensiv um den anderen Hund kümmern, der ja nun allein bei uns ist und Kerstin und Heike werden Totenwache für den Kleinen halten.

Mittwoch, 14. Dezember 2012

Heute hatten wir wieder ganz mildes Wetter: 14°C und Sonnenschein! Cheyenne, Fritz, Paul, Aragon, Lotta, Yukon und Piet waren spazieren. Mit Piet und Lotta war Carola unterwegs, die anderen Hunde wurden von Evelyn ausgeführt, die später auch noch mit Aragon und Paul gekuschelt hat.

Michaela war am Nachmittag da und hat uns bei der Abendrunde geholfen. Vorher hat sie mit Sophia Ottossonspiele gespielt, was die clevere Sophia sofort verstanden und umgesetzt hat. Anschließend hat Michaela mit Yukon und Fritz gekuschelt, die wegen des aufziehenden Sturms etwas unruhig waren.

Heike hat mit Giza im Hof gekuschelt, die später, als der Sturm kam, ziemlich aufgedreht war.

Petra, die vor ein paar Monaten Rosa adoptiert hat, hat angerufen und erzählt, dass sie Rosa hat durchchecken lassen, weil ihr Unregelmäßigkeiten beim Laufen aufgefallen waren. Der Befund: leichte HD, die Lendenwirbel sind nicht in Ordnung, vorne an den Vorderfußwurzelgelenken hat sie Verknöcherungen, wodurch ihre Zehen schief gewachsen sind und schließlich Unebenheiten an Elle und Speiche. Du meine Güte, was für ein Befund! Nun werden Tierarzt und Physiotherapeutin versuchen, das alles in den Griff zu kriegen.

Dienstag, 13. Dezember 2011

Heute war es zwar ziemlich kalt, aber sonnig. Piet, Fritz, Paul, Orsa, Lotta, Sophia und die Pensionshunde waren spazieren, worüber sich besonders Piet und Orsa sehr gefreut haben, die besonders gut drauf waren.

Giza, Aragon und Yukon haben einen Ausflug zum Hundeplatz gemacht, wo sie so richtig rumgeflitzt sind. Aragon hat dort auch seine neue Interessentin getroffen, die erst noch mit ihrem Mann besprechen muss, ob auch für ihn ein Zweithund o.k. ist.

Fritz, Cheyenne und Sophia haben mit uns gekuschelt.

Birgit hat Wallace und Gowinda geputzt und war dann mit Lanzelot auf dem Sandplatz.

Montag, 12. Dezember 2011

Piet, Lotta, Fritz, Sophia, Paul und Aragon waren spazieren und mit Fritz, Aragon, Paul, Sophia, Hope und Cheyenne wurde anschließend noch gekuschelt. Aragon hat Ellie kennengelernt, die ihn aber zu stürmich fand, was dieser gar nicht verstand.

Hope`s Paten waren sehr zu Giza`s und Cheyenne`s Freude da.

Pauls Interessenten haben sich gemeldet und leider abgesagt. Sie haben zwei uneingezäunte Grundstücke und wollen Paul nicht immer an die Leine machen müssen, damit er nicht abhaut. Außerdem haben sie schon einige Hunde im Bekanntenkreis, was mit Paul`s Unverträglichkeit schwierig zu verbinden wäre. Schade...

Giza, Cheyenne und Paul wurden von Heike gebürstet und gekämmt.

Last not least kam heute die neue Futterlieferung von Belcando ....VIELEN DANK dafür! :-)

Sonntag, 11. Dezember 2011

Ein großes DANKESCHÖN an Michaela, die jeden Morgen, Mittag und Abend kommt um uns zu helfen!

Fritz, Piet,  Paul, Sophia und Aragon waren spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und einige waren auch wieder beim Seminar zum Kuscheln dabei.

Am Nachmittag war ein Trainingshund aus der Hundeschule da, bei dem Püppi, Idefix, Sophia und Aragon assistiert haben. Wir haben Begegnungen am Zaun geübt, die auch gut verlaufen sind. Nur bei Aragon hat sich der Trainingshund hochgefahren - und Aragon dann auch.

Sophia findet es toll Kommandos zu üben oder Denkspiele zu spielen. Sie hatte am Nachmittag einen gefüllten KONG.

Rabea hat mit Yukon wieder einige Kommandos geübt. Da die beiden länger nichts miteinander gemacht haben, war Yukon anfangs sehr aufgeregt. Nach einiger Zeit ging`s aber.

Bei den Pferden ist alles o.k. - Anja hat mir heute morgen bei der Stallarbeit geholfen! DANKE, Anja!

Samstag, 10.Dezember 2011

Das Wetter ist wieder eingebrochen, es ist kalt und regnet. Piet, Aragon und die Pensionshunde sind trotzdem spazieren gegangen, die anderen Hunde wollten nicht gern raus und waren immer nur kurz im Hof und in den Ausläufen.

Cheyenne war heute sehr verkuschelt, hat sich auf der Couch an uns geschmiegt und wäre fast in uns hineingekrochen. Sehr niedlich.

Heute und morgen findet bei uns im TierHeim ein Seminar statt. Die Gruppe sitzt am runden Tisch im Büro und während des Unterrichts durften Püppi, Fritz, Sophia und Yukon stundenweise dabei sein und sich extra Streicheleinheiten abholen.

Heike war mit Giza auf der Wiese spazieren. Giza fand`s klasse und hat Maulwurfhügel nach Beute abgesucht. Als ein Radfahrer sehr dicht an den beiden vorbei fuhr, ist Giza vollkommen ruhig geblieben. Nach dem Spaziergang hat sie sich in der Futterküche einen Hundekuchen abgeholt und ist dann strahlend in ihr Zimmer gelaufen damit. Echt süß!

Freitag, 09. Dezember 2011

Heute war ein sehr nettes Paar zu einem Beratungsgespräch da. Sie interessiern sich für Paul und sind sehr einfühlsam mit ihm umgegangen. Wir würden uns sehr freuen, wenn die beiden sich nach einer Nacht des "darüber schlafens" für ihn entscheiden.

Alle Pensionshunde, Paul, Aragon, Fritz und Yukon waren bei dem milden, sonnigen Wetter spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen. Cheyenne, Sophia, Piet und Fritz wurden ausgiebig gebürstet und von mächtig viel Unterwolle befreit.

Yukon und Aragon haben im Hof gespielt und Wettrennen durch die Ausläufe veranstaltet. War sehr niedlich!

Bei den Pferden ist alles o.k. Sabine und ich haben heute schon um 5.30 Uhr in der Früh mit der Stallarbeit begonnen, weil ich anschließend so viele Termine hatte, dass ich es anders nicht geschafft hätte. Nach dem Fressen waren alle auf der Weide und haben das schöne Wetter genossen.

Donnerstag, 08. Dezember 2011

Aragon, Piet, Lotta, Paul und Fritz waren spazieren. Es ist zwar kalt draußen, aber zumindest hat es aufgehört, wie aus Eimern zu schütten.

Kerstin hat Piet und Lotta gebürstet. Vorallem Piet hat enorm viel Fell verloren, was zeigte, dass die Fellpflege dringend nötig gewesen ist.

Am Nachmittag hat der Regen dann endlich aufgehört, wodurch die Hunde wieder länger in den Ausläufen sein konnten und wollten.

In den letzten Tagen mehren sich Anfragen, ob wir (häufig Angst aggressive) Hunde aufnehmen können, aber leider können wir das zur Zeit nicht, denn wir sind voll.

Mittwoch, 07. Dezember 2011

Das Wetter ist leider nach wie vor eckelig, weshalb die Hunde am liebsten in ihren kuscheligen Zimmern bleiben. Nur Fritz, Lotta und ausgerechnet Paul mit seinem dünnen Fell sind trotzdem gern spazieren gegangen.

Sophia hat mit Leni und Yukon gespielt. Die drei waren sehr niedlich.

Paul hat seit heute Morgen Durchfall. Da er oft was Essbares klaut, wissen wir nicht so genau, ob ihm wieder gelungen ist, unbemerkt etwas zu Essen aufzugabeln.  

Am Abend hat Kerstin fast zwei Stunden gebraucht den Stall sturmsicher zu machen. Die Vorhänge sind so hin und her geweht worden, dass die Pferde sich kaum noch durchgetraut haben - weshalb Kerstin sie festgezurrt hat. Danach sind dann auch alle gern wieder rein gegangen, vor allem, als es Futter gab! Bei dem Regenwetter müssen die Koppeln geschlossen bleiben, weil der Boden sonst völlig zertrampelt wird und für die Pferde auch erhebliche Rutschgefahr besteht.

Dienstag, 06. Dezember 2011

Das Wetter war heute grauslich: Regen, Schneeregen und Sturm. Von den Temperaturen her eigentlich gar nicht sooo schlimm, aber die nasse Kälte ist richtig in einem hoch gekrochen. Die Hunde hatten dementsprechend wenig Lust, in den Ausläufen zu sein. Nur Orsa, Idefix und Püppi und Hope und Cheyenne war das Wetter offensichtlich egal und sie haben es trotzdem genossen, draußen zu sein. Aragon hingegen findet Regen und Kälte absolut inakzeptabel und würde sein Zimmer am liebsten gar nicht verlassen! Typisch  Ridgeback

Yukon hat heute Idefix kennengelernt, die beiden Jungs zeigen gegenseitiges Desinteresse. Das reicht allerdings, um sie zusammen mit Püppi, Sophia und Leni im Hof zusammen zu lassen. Die Hunde haben immer wieder ausgelassene Spielrunden eingelegt. Sophia ist in eine Schlammpfütze gesprungen und war danach schwarz vor Dreck - aber zufrieden!

Wir haben gleich mehrere Anrufe von Leuten erhalten, die ihre Katze vermissen, was nichts Gutes vermuten lässt. Oft sind Katzenfänger unterwegs, wenn die Vermisstenrate plötzlich spurnghaft nach oben geht. Heike hat am Nachmittag eine angefahrene Katze am Straßenrand gefunden, die sie sofort in die Klinik gefahren hat. Leider war sie aber schon auf dem Weg dahin an ihren schweren Verletzungen gestorben. Aber zumindest hat sie noch die Erfahrung gemacht, dass sie nicht allein gelassen wurde, sondern jemand bei ihr war während sie starb.

Montag, 05. Dezember 2011

In der vergangenen Nacht hat es stark gestürmt und die milden Temperaturen sind deutlich gestürzt! Bis auf Piet und Orsa, die etwas unruhig waren, haben die Hunde den starken Wind aber gut weggesteckt. Nachdem es vormittags viel geregnet hatte, war es am Nachmittag wieder freundlicher und so konnten die Hunde wieder raus in den Hof.

Am Abend waren Marlies und Helmut da und sind mit Püppi und Idefix zuerst spazieren gegangen und haben anschließend mit ihren gekuschelt. Hope`s Pate war da und hat sich um ihn und Cheyenne gekümmert. Er hatte wieder leckere Kausachen mitgebracht, was die Hunde toll fanden. Während Hope einen Kauartikel hatte, konnte sich sein Pate recht entspannt daneben setzen.

Aragon, Lotta, Fritz, Sophia und Paul waren spazieren und Fritz, Yukon und Sophia wurden anschließend noch bekuschelt.  Die animal learn Ausbildungsgruppe reist heute wieder nach Hause: VIELEN DANK für Eure Hilfe!

Sonntag, 04. Dezember 2011

Auch heute war wieder eine Interessentin für Aragon da, diesmal allerdings eine vielversprechende! Sie lebt mit drei Hündinnen zusammen und ist selbst Hundetrainerin. Aragon und sie haben sich auf Anhieb gut verstanden. Nun wird sie ein, zwei Nächte darüber schlafen, ob sie Aragon wirklich adoptieren möchte und falls ja, stellen wir die Hunde einander vor, um zu sehen, ob auch die sich alle mögen.

Sabine und Petra waren mit Piet, Sophia, Yukon, Idefix und Püppi, Aragon und Paul spazieren und Sabine hat anschließend eine Guttisuche für Orsa und Giza vorbereitet. Beide Hunde haben sich gefreut und waren lange beschäftigt.

Katja, die zum Probearbeiten da war, ist heute wieder abgereist. Sie war uns eine große Hilfe. VIELEN DANK, Katja! Bevor Sie los ist, hat sie mit Sophia ein Ottossonspiel gespielt. Sophia hat super schnell begriffen, wie es funktioniert und hatte total viel Spaß.

Piet und Lotta hatten beide einen Kauspaß. Über Leckerlies, die sogar noch ausgepackt werden müssen, haben sie sich natürlich gefreut.

Katharina, eine neue ehrenamtliche Helferin, war auch da. Sie hat mit einigen Hunden gekuschelt und war danach länger mit Püppi spazieren.

Samstag, 03. Dezember 2011

Regen, Regen, Regen... deshalb waren die Hunde kaum in den Ausläufen, sondern mehr auf Spaziergängen unterwegs, damit sie in Bewegung bleiben und nicht frieren. Giza war gleich in der Früh mit Heike auf dem Hundeplatz, was sie sehr genossen hat. Anschließend war Orsa mit Kerstin oben und ist herumgeflitzt. Auch sie fand den Ausflug toll!

Piet und Lotta, Idefix und Püppi, Paul, Yukon, Fritz, Aragon und die Pensionshunde waren spazieren und für Aragon waren Interessenten da, die aber leider nicht in Frage kamen, da sie noch keine Erfahrung in der Hundehaltung haben.

Last not least haben wir heute zwei Futterspenden bekommen. VIELEN DANK!

Freitag, 02. Dezember 2011

Katja ist heute für drei Tage bei uns eingetroffen, sie hat sich auf die offene Stelle als Tierpflegerin beworben und wird bei uns zur Probe arbeiten.

Die animal learn Ausbildungsgruppe war zum Helfen da und ist mit Aragon, Sophia, Püppi und Fritz spazieren gegangen.

Carola war da und ist gemeinsam mit Katja mit Piet und Lotta unterwegs gewesen. Beim Spaziergang klapt es gut mit Piet und Lotta, im Zimmer fürchtet sich Lotta aber noch immer etwas vor Piet und versucht Abstand zu halten. Deshalb wohnen sie weiterhin getrennt, was beiden gut tut. Lotta macht insgesamt einen fröhlichen und aufgeschlossenen Eindruck.

Hope`s Paten waren wieder da und haben ihn, Cheyenne und Giza mit Leckerchen beglückt!

Lifrase hat sich einigermaßen erholt, tut sich aber noch schwer mit dem Kauen. Er bekommt Schmerzmittel und eingeweichte Heukops, die er ganz gut essen kann. Mit dem Heu hat er noch etwas Probleme. Wir hoffen, es geht ihm bald wieder besser.

Donnerstag, 01. Dezember 2011

Sophia`s Husten ist jetzt ganz weg, so dass sie auch wieder länger draußen sein und mit Yukon spielen darf. Später hat Yukon noch Zeit mit Aragon verbracht, aber beide hatten nicht all zu viel Lust zum Spielen. Bei dem schönen Wetter haben sie mehr herumgeschnüffelt und einfach so Zeit miteinander verbracht.

Orsa war lange mit uns im Hof und Cheyenne hat mit Amigo gespielt.

Am Abend waren Teilnehmer der animal learn Ausbildungsgruppe da und haben Spaziergänge mit Paul, Sophia, Aragon, Lotta, Fritz und Piet gemacht und mit den anderen Hunden gekuschelt.

Unsere Pferdetierärztin hat Lifrase heute zwei Zähne ziehen müssen, die schon ganz locker und vereitert waren. Die anderen Zähne hat sie geschliffen, damit Lifrase wieder vernünftig kauen kann. Jetzt bekommt er natürlich erst mal Schmerzmittel, damit das Zahnweh nach der Behandlung vergeht. Die Ponys dürfen wieder mehr raus auf die Weide, was sie natürlich freut.

Mittwoch, 30. November 2011

Paul, Sophia, Piet, Lotta, Fritz und Aragon waren spazieren, die anderen Hunde waren wieder viel in den Ausläufen. Wir hatten heute strahlenden Sonnenschein und für die Jahreszeit milde 14°C!

Christiane Pfleiderer, die den Bau unseres TierHeims mit einer großzügigen Spende unterstützt hatte, war heute zu Besuch! Sie hat sich nach den Tieren und Mitarbeitern erkundigt und für alle Kuchen mitgebracht: leckeren Apfelkuchen für die Menschen und Hundekuchen für die Vierbeiner. VIELEN DANK!

Evelyn war mit mehreren Hunden spazieren und hat mit Aragon gekuschelt.

Giza war lange im Hof, hat viel herumgeschnüffelt und war hinterher von den vielen Eindrücken richtig müde.

Paul macht uns total viel Freude! Er macht sich ganz toll beim Spazieren gehen, läuft immer an lockerer Leine, ist super ansprechbar und echt verschmust!

Püppi und Idefix haben uns beim Essen Gesellschaft geleistet und Orsa war, ebenso wie Giza, lange im Hof und hat unsere Gesellschaft genossen.

Dienstag, 29. November 2011

Yukon hat mit Aragon und Cheyenne gespielt. Beim großen Aragon ist Yukon vorsichtiger, während er mit Cheyenne richtig ausgelassen tobt.

Die Interessenten für Aragon, die am Wochenende da waren, haben abgesagt. Und der heutige Interessent kommt leider nicht in Frage. So muss Aragon weiter warten, bis die richtigen Menschen für ihn auftauchen.

Am Nachmittag war eine Schülergruppe zu Besuch bei uns, die im Rahmen des Deutschunterrichts in verschiedene Betriebe reinschnuppern. Wir haben ihnen das TierHeim gezeigt und alle Arbeitsabläufe erklärt. Anschließend haben wir ihre Fragen beantwortet. Sophia haben die Schüler auch kennengelernt und waren ganz begeistert von ihr.

Evelyn war mit Piet, Paul, Fritz und Sophia unterwegs. VIELEN DANK für Deine konstante Hilfe, Evelyn.

Montag, 28. November 2011

Paul, Piet, Yukon und Fritz waren länger spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. Yukon und Aragon haben wieder sehr nett miteinader gespielt und Idefix und Püppi waren lange im Hof und haben das milde Wetter genossen.

Piet und Lotta wohnen noch immer getrennt und werden auf ihre jeweiligen Medikamente eingestellt. Bei Lotta haben wir seitdem keinen Anfall mehr gesehen - allerdings haben wir sie ja nicht ständig im Blick. Auch Piet geht es mit der Schmerzmedikation deutlich besser.

Hope und Cheyenne haben uns beim Essen Gesellschaft geleistet. Cheyenne hat sich unter dem Tisch zusammengerollt und schlafen gelegt. Am Abend waren Hope`s Paten da, die sich mit ihm und Cheyenne beschäftigt und Giza Leckerchen mitgebracht haben.

Marlies und Helmut waren mit Idefix und Püppi spazieren und haben anschließend mit ihnen gekuschelt.

Sonntag, 27. November 2011

Zuerst mal allen einen schönen ersten Advent. Bei uns war es heute 17°C warm, wir konnten ohne Jacke draußen arbeiten und die Hunde haben sich in den Ausläufen wie im Frühling gefühlt. Vorweihnachtliche Stimmung kommt da nicht auf, aber toll war`s trotzdem...

Sabine und Petra waren zum Hefen da und sind mit Piet, Aragon, Paul und Fritz spazieren gegangen. Petra hat danach noch mit Aragon und Paul gekuschelt.

Für Sophia waren Interessenten da. Sophia fand es toll, neue Leute kennenzulernen.

Hakuna hat uns heute besucht, wir haben uns alle gefreut ihn zu sehen. Er ist viel ruhiger geworden und war super gut drauf!

Cheyenne und Yukon haben sehr niedlich im Auslauf miteinander gespielt und wir haben alles sturmfest verräumt, denn für heute Nacht ist Orkanwarnung gegeben.

Schnuffel ist heute Abend von uns gegangen. Wir denken, er hatte ein schönes letztes halbes Jahr bei uns, vor allem mit Kerstin, die sich rührend um ihn gekümmert hat. In den letzten Tagen war sie immer bei ihm. Wir alle freuen uns, dass wir Schnuffel kennenlernen und begleiten durften und wünschen ihm viel Wasser, Knochen, grüne Wiesen und tolle Hundekumpels auf der anderen Seite des Regenbogens. Und Ihr wißt ja: Eines Tages sehen wir uns dort alle wieder…

Samstag, 26. November 2011

Sabine war mit Fritz, Piet und Sophia spazieren. Orsa, Yukon, Aragon und Paul waren ebenfalls unterwegs. Paul ist sehr kuschelig geworden, am liebsten möchte er immerzu schmusen.

Eine neue Helferin war zum ersten Mal da. Wir haben ihr erst einmal das TierHeim gezeigt und die Arbeitsschritte erklärt. Dann hat sie uns bei einigen Spaziergängen begleitet, um erst mal eine Idee darüber zu kriegen, wie der Alltag bei uns so abläuft.

Püppi war wieder auf dem Hundeplatz in ihrer Samstagsgruppe, in der sie viel Spaß hatte und Aragon und Yukon haben sich heute kennengelernt, was gut geklappt hat.

Am Nachmittag waren Interessenten aus Österreich für Aragon da. Sie fanden ihn toll und er sie auch.   Sie werden jetzt noch mal ein bis zwei Tage nachdenken, ob sie ihn wirklich adoptieren wollen und rufen dann an.

Schnuffel wird schwächer…

Freitag, 25. November 2011

Sophia, Fritz und Yukon waren spazieren, die anderen Hunde waren immer wieder in den Ausläufen. Heute ist es milder als in den letzten Tagen, da sind sie lieber draußen.

Lotta kommt mit den neu eingesetzten Medikamenten gut zurecht, bisher gibt es keine sichtbaren Anzeichen von Nebenwirkungen und Piet wirkt viel entspannter seit er die Schmerzmittel bekommt.

Hope`s Pate war wieder da. Cheyenne und Hope haben sehnsüchtig auf ihn gewartet, ebenso wie Giza, die zum Schluß des Besuches immer noch Leckelies abstaubt und damit glücklich in ihr Zimmer läuft.

Schnuffel hat heute viel geschlafen, ab und zu war er für kleine Pippirunden draußen. Er genießt das Zusammensein mit Kerstin - lange wird es nicht mehr gehen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung.

Donnerstag 24. November 2011

Piet, Aragon, Fritz, Sophia und Yukon waren länger spazieren, die anderen Hunde waren immer wieder für kurze Zeit in den Ausläufen - und dann heilfroh, wenn sie wieder in ihre kuscheligen Zimmer durften, denn draußen ist es saukalt.

Mit Piet waren wir in der Tierklinik, wo er untersucht und geröngt wurde. Dabei kam heraus, dass seine Halswirbel deformiert sind und dass er schwere Spondylosen hat, was erhebliche Schmerzen verursacht. Er bekommt jetzt Schmerzmittel und wir hoffen, dass es ihm bald besser geht.

Da Lotta jetzt immer öfter Krampfanfälle bekommt, wird sie ab morgen medikamentös eingestellt. Glücklich sind wir damit nicht, denn das Medikament hat ganz erhebliche Nebenwirkungen. Deshalb fangen wir auch mit einer Minimaldosis an und hoffen, dass die Vorteile der Gabe überwiegen.

Schnuffel wurde gestern abend noch einmal akkupunktiert. Heute geht es ihm wieder etwas schlechter. Vor allem das Laufen fällt ihm wieder schwer.

Giza hat mit ihrer Hundeklappe gespielt. Sie hat sie immer angestupst und angebellt und anschließned ihre Spielsachen rausgeräumt.... total süß!

Dienstag, 22. November 2011

Paul, Fritz, Aragon und Sophia waren lange spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen.

Evelyn, die zum Helfen da war, hat lange mit Paul gekuschelt, ist mit einigen Hunden draußen gewesen und hat eine Guttisuche für Giza und Sophia vorbereitet, die die beiden (natürlich getrennt!) mit Begeisterung abgesucht haben. Giza hat dabei einen Maulwurf gefangen, den sie gekillt und dann ganz stolz in ihr Zimmer getragen hat. Später hat Heike ihn gegen Leckerlie getauscht.

Lotta und Piet haben wir heute wieder über längere Zeiträume zusammen gehabt. Lotta geht Piet viel aus dem Weg und Piet hat heute zum ersten Mal Heike angeknurrt, als sie ihn angeleint hat. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen, wir müssen unbedingt mit ihm in die Klinik zum Durchchecken, denn das ist eigentlich gar nicht seine Art.

Sophia, Yukon und Leni haben zusammen gespielt.

Birgit war mit Wallace spazieren und hat die Ponys geputzt. Bei den Pferden gibt es noch die Neuigkeit, dass Sabine mir montags, mittwochs und freitags morgens bei der Stallarbeit hilft und Carola am Dienstag. VIELEN DANK an Euch beide!

Montag, 21. November 2011

Sabrina und Gabi waren zuerst mit Yukon und Cheyenne und dann mit Püppi und Idefix spazieren und Wanda war mit Aragon und Paul unterwegs.

Anschließend hat Sabrina unsere Futterküche gründlich geputzt und Gabi hat mit Fritz gekuschelt und ist eine kleine Runde mit ihm gegangen. DANKE für Eure Hilfe!

Am Abend waren Helmut und Marlies da und waren mit Idefix und Püppi unterwegs, danach haben sie noch mit anderen Hunden gekuschelt.

Schnuffel geht es zu unserer großen Freude tatsächlich etwas besser! Kaum jemand hatte es zu hoffen gewagt, aber er hat sich tatsächlich noch einmal aufgerafft.

Rhia ist mit Siegfried und Asko in ihr neues Zuhause abgefahren. Wir wünschen Euch allen alles Gute miteinander.

Und am Sonntag habe ich vergessen zu erzählen, dass auch Geronimo in sein neues Zuhause gefahren ist. Auch ihm und seiner neuen Familie wünschen wir ein schönes Leben miteinander.

Sonntag, 20.11

Es waren heute einige zum Helfen bei uns. Dadurch waren die Hunde heute lange spazieren und wurden kräftig bekuschelt. Piet, Paul, Aragon, Sophia und Yukon, Idefix und Püppi und Fritz waren spazieren.

Paul, Aragon, Fritz, Yukon und Idefix und Püppi wurden auch bekuschelt.

Rhia ist wieder die Nacht über bei ihrem zukünftigen Besitzer gewesen. Es klappt super.

Geronimo ist heute in sein neues Zuhause gezogen. Er ist problemlos ins Auto eingestiegen. Wir sind sehr gespannt wie er sich in der neuen Situation macht und hoffen das er sich gut einlebt. Bis jetzt haben sie sich noch nicht gemeldet. Kann sein dass sie noch nicht angekommen sind.

Piet und Lotta waren wieder zusammen im Auslauf und am Mittag ca 1Std zusammen im Zimmer.  Im Auslauf zeigten sie sich eher desinteressiert.

Schnuffel war heute wieder in der Tierklinik, weil es ihm deutlich schlechter als Gestern geht. Beim Aufstehen tut er sich sehr schwer und braucht hilfe, sonst schafft er es nicht. Kerstin ist die Nacht jetzt mit Schnuffel im Büro um bei ihm zu sein.

Samstag, 19. November 2011

Piet und Lotta sind noch immer getrennt untergebracht, man merkt, dass Lotta Piet nicht mehr so ganz über den Weg traut. Wir haben sie aber am Abend kurz zusammen in den Hof gelassen, damit sie sich wieder aneinander gewöhnen. 

Sophia, Fritz, Piet, Paul, Aragon und Idefix und Püppi waren länger spazieren und mit Yukon, Cheyenne, Idefix, Aragon und Geronimo haben wir lange gekuschelt.

Rhia hat wieder bei Siegfried und Asko übernachtet, was gut geklappt hat.

Für Idefix und Püppi war eine Interessentin da, die sich aber nur ganz kurz (ca. 2-3 Minuten) mit ihnen beschäftigt hat und sie dann gleich adoptieren wollte. So geht das natürlich nicht, was wir der Interessentin auch erklärt haben. Wenn sie wirklich Interesse hat, muss sie für ein paar Tage wiederkommen, damit wir sie und die Hunde miteinander vertraut machen.

Schnuffel geht es gar nicht gut! Am Abend sind wir mit ihm in die Klinik gefahren, weil er kaum noch aufstehen konnte, er nichts mehr fraß und es rapide mit ihm bergab geht. Auf dem Röntgenbild konnte man erkennen, dass er in den letzten vier Wochen weitere Metastasen hinzu bekommen hat, die ihm zu schaffen machen. Nun bekommt er Cortison und Schmerzmittel, was ihm evtl. noch für ein paar Tage helfen wird. Insgesamt haben wir aber das Gefühl, dass es bald mit ihm zu Ende geht.

Freitag, 18. November 2011

Der Tag fing sehr unschön an, denn zwischen Piet und Lotta gab es eine Beißerei, in die Heike eingreifen musste. Piet hat Lotta angegriffen und wollte auch nicht ablassen! Gott sei Dank hat Lotta kaum etwas abbekommen, aber sie schwer geschockt und wir haben die beiden jetzt erst mal in getrennten Zimmer untergebracht, damit sie wieder zur Ruhe kommen. Lotta hat richtig Angst vor Piet seit dem Vorfall.

Wegen des bevorstehenden Symposium haben wir viele Pensionsgäste, so dass das TierHeim knallvoll ist.

Rhia und Asko haben die "erste gemeinsame Nacht" völlig problemlos miteinander verbracht. Beide werden heute ebenfalls in Pension im TierHeim sein, da Siegfried das Symposium besucht.

Paul und Aragon waren länger spazieren und Fritz hatte einen vorbereiteten Kauspaß, der ihn eine Weile beschäftigt hat.

Als Kerstin heute morgen den Stall gemacht hat, sind ihr die Ponys abgehauen, so dass eine wilde Jagd über die großen Weiden begann, um sie wieder einzufangen. Frühsport für Kerstin, Isabella und Sternchen!

Donnerstag, 17. November 2011

Rhia und Asko haben sich heute wieder mehrfach getroffen, die Zusammenführung läuft weiterhin sehr gut. Heute Nacht wird sie schon mit in der FeWo schlafen, die Siegfried mit Asko bezogen hat.

Evelyn war mit Aragon, Fritz, Paul und Yukon spazieren.  

Von Schnuffel gibt es leider keine guten Neuigkeiten. Er war den ganzen Tag über sehr müde und schlapp, wollte kaum Fressen. Wir haben das Gefühl, dass seine Lebenskraft schwindet.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, sie sind viel auf der Weide und genießen das für diese Jahreszeit milde Wetter. Isabella bekommt ihre Medikamente, die ihr offensichtlich gut tun.

Mittwoch, 16. November 2011

Die ersten Besucher vom Internationalen Hundesymposium, das am Wochenende stattfinden wird, sind angereist und einige von ihnen haben auch unser TierHeim besichtigt. Alle waren begeistert von unserer Arbeit, was uns freut und anspornt, so weiter zu machen.

Rhia hat heute ihr neues Herrchen Siegfried und ihren neuen Hundekumpel Asko kennengelernt. Das erste Treffen lief ganz gut, zuerst hat Rhia Asko etwas angeknurrt, aber nachdem der ruhig blieb, wurde sie auch freundlicher. Nach einem gemeinsamen Spaziergang haben sie dann sogar schon miteinander gespielt und anschließend sind die beiden in Siegfrieds Auto gemeinsam zum TierHeim zurück gefahren! Ein toller Start, wir freuen uns.

Paul hat uns heute beim Frühstück und Abendbrot Gesellschaft geleistet, was er ganz toll fand. Er hat versucht, sich in das kleinste Körbchen zu quetschen, das zu finden war, hat dann aber doch lieber auf einer Decke Platz genommen, auf der er sich richtig ausstrecken konnte.

Cheyenne und Yukon haben sehr nett miteinander gespielt.

Dienstag, 15. November 2011

Rhia und Paul waren auf längeren Spaziergängen unterwegs, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen, allerdings nie sehr lange, weil es ziemlich kalt war. Beim Stichwort "kalt" haben wir eine Bitte an Euch: Wir brauchen ganz dringend Hundemäntel in den Größen/ Längen 35, 40, 65, 70, 75, 80, 85 cm und freuen uns da über jede Spende, sei es in Form eines (gern auch gebrauchten) Mantels oder in Form von Geld, um einen zu kaufen.

Von Isabella sind die Blutwerte gekommen und die geben zumindest Auskunft über die Herzprobleme: Isabella hat einen Selenmangel. Sie bekommt jetzt ein entsprechendes Medikament und dann hoffen wir, dass es schnell besser wird. Zur Zeit ist sie stabil und freut sich des Lebens.

Montag, 14. November 2011

In den letzten Tagen ist es richtig kalt und ungemütlich geworden. Yukon, Fritz, Aragon, Sophia, Püppi und Paul waren trotzdem spazieren und Carola ist mit Piet und Lotta unterwegs gewesen. Die anderen Hunde waren natürlich immer wieder in den Ausläufen, aber viele waren auch froh, wenn es zurück ins kuschelige Zimmer ging.

Evelyn hat lange mit Sophia gekuschelt, die anschließend noch mit Yukon gespielt hat. Von ihrer anfänglichen Scheu gegenüber Artgenossen ist gar nichts mehr zu spüren. Sie hat sich ganz toll entwickelt.

Letzte Woche hatte sich eine Dame beworben, die bei uns arbeiten wollte. Nachdem das Vorstellungsgespräch recht nett verlief, hatten wir für heute einen Termin zum Probearbeiten vereinbart und um die verabredete Zeit auf sie gewartet. Nur ist sie leider nicht gekommen, weil sie den Termin vergessen hatte - was sie übrigens sehr lustig fand, als wir anriefen und fragten, wo sie denn bleibt. Wir nicht! Wer so wenig Verantwortungsgefühl mitbringt, ist völlig ungeeignet, mit Tieren zu arbeiten.

Sonntag, 13. November 2011

Kerstin hat heute eine lange Runde mit Orsa gedreht und Yukon, Fritz, Geronimo und Aragon, Sophia, Paul, Rhia, Piet und Lotta waren ebenfalls spazieren. Heike ist mit Giza draußen gewesen, die den kleinen Ausflug auf eine abgelegene Wiese sehr genossen hat.

Michaela fährt heute wieder nach Hause. VIELEN DANK für Deine Hilfe in dieser Woche!

Isabella geht es schon deutlich besser, heute Abend hat sie am Koppelgatter auf uns gewartet und uns begrüßt. Sie frißt auch wieder besser und wirkt insgesamt fröhlich. Wir freuen uns alle sehr! Den großen Pferden und Sternchen geht es auch gut und unser Stallkater Joker (von dem ich vermute, dass es eine Katze namens Josephine ist…) fängt fleißig Mäuse. Alles in allem war es ein ruhiger, kalter Sonntag.

Samstag, 12. November 2011

Paul, Aragon und Geronimo, Fritz, Yukon, Rhia und Sophia waren spazieren, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. Geronimo und Aragon haben nach dem Spaziergang auch noch sehr nett miteinander gespielt.

Ludwig war zum Helfen da und einen der Ausläufe vom Laub befreit, was ein echter Knochenjob ist! VIELEN DANK, Ludwig! Sabine und Michaela waren ebenfalls zum Helfen da und haben sich mit den Hunden beschäftigt. AUCH EUCH VIELEN DANK!

Am Nachmittag kam Hans und hat uns einen großen Hänger voll Sägemehl zum Stall gebracht. Das Abladen vom Hänger hat viel Arbeit gemacht, aber da alle zusammengeholfen haben, ging es echt flott. Danach haben wir noch Steinplatten ins TierHeim gebracht, die wir an den Eingängen zu den Ausläufen verlegen wollen.

Schließlich kam noch ein Anruf wegen eines Fundhundes. Als wir vor Ort eintrafen um ihn abzuholen, rief gerade die Polizei an um uns mitzuteilen, dass sich die Halter schon gemeldet hätten. Also ein Happy End für den Hund, ohne dass wir eingreifen mussten.

Donnerstag, 10. November 2011

Als ich heute morgen zu den Pferden hoch kam, ging es Isabella gar nicht gut. Ihr Puls war um ein Drittel zu niedrig, sie lag, wollte nicht aufstehen, war einer Ohnmacht nahe. Natürlich haben wir sofort die Tierärztin verständigt, die auch gleich kam und Isabella mit Infusionen behandelte und Blut nahm, das ins Labor eingeschickt wurde. Bisher haben wir keinen blassen Schimmer, was mit Isabella los ist. Am Abend hatte sie einen geschwollenen Kopf von angesammelter Lymphflüssigkeit, die sich nach einem Spaziergang wieder verteilte. In Absprache mit der Tierärztin werden wir nun um 21.00 Uhr, 24.00 Uhr, 3.00 Uhr und 6.00 Uhr mit ihr spazieren gehen in der Hoffnung, so die Nacht halbwegs auf die Reihe zu kriegen. Morgen kommen dann die Laborbefunde, die uns hoffentlich Aufschluß darüber geben, was mit Isabella los ist.

Aragon, Fritz, Yukon, Rhia, Paul, Cheyenne und Sophia waren spazieren und Piet und Lotta waren mit Carola unterwegs und wurden auch von ihr gebürstet.

Unsere Tierärztin war da und hat Aragon, Rhia, Piet, Lotta und Sophia geimpft. Sophia wurde auch gechipt. Alle waren sehr brav! Bei Lotta mussten die Analdrüsen entleert werden, was sie natürlich nicht begeistert hat.

Bei Schnuffel haben wir Blut genommen, um ein großes Blutbild zu bestimmen. Seine Krebserkrankung schreitet weiter fort, in den letzten drei Wochen hat er stark abgebaut. Er atmet schwerer, tut sich nicht mehr so leicht mit dem Aufstehen und kann auch nur noch kurze Runden spazieren gehen. Aber er ist noch immer fröhlich und genießt das Zusammensein mit Kerstin und ihren Hunden.

Mittwoch, 09. November 2011

Kerstin hat Geronimo und Aragon im Hof zusammen spielen lassen. Die beiden verstehen sich sehr gut und hatten richtig Spaß miteinander!

Rhia hatte Training auf dem Hundeplatz, wir haben sie mit Gandhi zusammen laufen lassen, was prima geklappt hat.

Paul, Sophia, Fritz, Aragon, Geronimo, Cheyenne, Orsa, Püppi und Idefix waren zusammen spazieren. Michaela hilft uns viel, wenn sie in der Hundeschule nicht gebraucht wird. VIELEN DANK, Michaela!

Heute war eine junge Frau zum Probearbeiten da, die sich auf unser Inserat gemeldet hat. Sie war sehr nett und fleißig und kommt nächste Woche noch mal für zwei Tage, da sie heute nur wenig Zeit hatte.

Beate ist wieder abgereist, die zwei Tage zum Helfen da war. AUCH DIR VIELEN DANK für Deine Hilfe, Beate!

Dienstag, 08. November 2011

Paul, Sophia, Fritz, Yukon, Cheyenne, Idefix und Rhia waren auf längeren Spaziergängen, Rhia hat dabei auch im Bach gebadet und dabei von einem Ohr bis zum anderen gestrahlt!

Rhia, Fritz, Paul und Geronimo haben auch noch versteckte Leckerchen gesucht.

Dann haben wir noch von Rhia und Aragon Fotos gemacht und sie auf der Homepage eingestellt. Schaut sie Euch mal an! Mit Rhia war ich abends noch in der Klinik. Ihr Bewegungsapparat ist vollkommen in Ordnung, sie hat nur eine Prellung auf der rechten Körperseite, die in wenigen Tagen verheilt sein wird und einen starken Pilzbefall in beiden Ohren, den wir jetzt behandeln. Die gute Nachricht: Sie hat einen festen Interessenten, der nächste Woche kommen wird, um sie kennenzulernen und seinem Rüden vorzustellen. Wenn die beiden Hunde sich verstehen, nimmt er sie mit und sie hat ein super Zuhause.

Isabella mag ihr Futter nicht, evtl. hat sie auch deshalb Durchfall und nicht wegen der Medizin?! Mal sehen, ob es besser wird, wenn sie das Futter nicht mehr bekommt...

Montag, 07. November 2011

Sophia, Ria, Aragon, Paul, Idefix, Püppi, Fritz, Yukon und Cheyenne waren spazieren und Aragon, Sophia, Geronimo und Ria haben auch noch versteckte Leckerchen gesucht. Ria fällt die Eingewöhnung noch schwer, sie weint viel, geht aber zumindest gern mit uns spazieren, was sie ablenkt. Hinten rechts hat sie Schmerzen, ich werde morgen mit ihr in die Tierklinik fahren, um sie untersuchen zu lassen.

Sophia hat mit der Pensionshündin Leni gespielt und auch Püppi war am Abend dabei. Alle drei hatten viel Spaß.

Anja war wieder mit Aragon auf dem Hundeplatz, was Aragon super fand!

Michaela hat war unter anderem lange mit Paul gekuschelt, der sich über die Zuwendung gefreut hat. Bei der Abendrunde hat sie auch geholfen. VIELEN DANK!

Lena, Wanda und Sabrina, die in den letzten Tagen geholfen haben, sind heute wieder abgereist. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch in zwei Wochen beim Symposium. AUCH EUCH VIELEN DANK für die Hilfe!

Isabella hat leider immer noch Durchfall. Morgen müssen wir dringend ihren Schweif waschen, der total mit Kot verschmiert ist. Unsere Pferdetierärztin ist im Urlaub, aber wenn sie morgen zurück kommt, rufen wir gleich wegen eines Termins an, damit sie sich Isabella ansieht.

Sonntag, 06. November 2011

Wieder 22°C und Sonne satt! Sophia, Geronimo, Fritz, Idefix und Püppi und Aragon waren spazieren, die anderen Hunde waren lange in den Ausläufen.

Giza, Fritz und Geronimo hatten jeweils für sie versteckte Leckerchen zu suchen und Anja hat zuerst einen Ausflug mit Sophia gemacht und dann einen mit Aragon. Aragon war auf dem Hundeplatz und hat dort durch den Zaun mit einem kleinen Mopsrüden gespielt, was wirklich sehr niedlich war. In seinem Zimmer fühlt er sich jetzt auch schon wohler und weint fast gar nicht mehr, wenn er allein gelassen wird. So langsam kommt er an.

Petra war zum Helfen da und hat unter anderem mit Fritz ein Ottossonspiel gemacht.
Gekuschelt wurde mit Aragon, Fritz, Yukon, Idefix und Püppi und Paul. Die Familie, die sich  für Paul interessierte, hat sich nie bei uns gemeldet, heute haben wir erfahren, dass sie inzwischen einen anderen Rüden adoptiert hat. Schön für den, aber das Interesse an Paul kann dann ja doch nicht soooo groß gewesen sein…

Silvia war für drei Tage zu Besuch da und muss heute wieder heimfahren. DANKE für Deine Hilfe, Silvia. Komm bald wieder!

Giza war am frühen Abend bei uns im Hof, das findet sie immer besonders klasse, weil sie sich viel umschauen und mit Heike im Lager rumkruschteln kann

Ria ist heute bei uns eingezogen. Ihr geht es gar nicht gut damit, sie weint viel und leidet sehr unter der Trennung von der Familie, die sie abgegeben hat. Wir sind viel bei ihr, um sie etwas zu trösten. Grund der Abgabe ist das alte Lied:  Trennung der Partner, beide arbeiten wieder Vollzeit, keiner hat mehr Zeit für den Hund… Wir stellen sie Euch  in den nächsten Tagen vor.

Geronimo, Idefix und Püppi haben wieder als Trainingsassistenten gearbeitet. Ich war mit einem Hund da, der früher große Probleme in der Begegnung mit anderen Hunden hatte. Mit Geronimo hat er sogar gespielt. Die anderen wurden freundlich am Zaun begrüßt.

Samstag, 05. November 2011

Stellt Euch vor: Anfang November und 22°C bei strahlendem Sonnenschein! Fritz, Ellie, Aragon, Paul und Püppi waren spazieren und Sophia hat mit  Anja einen Ausflug zum Chiemsee gemacht, wo sie Schwäne gesehen hat, die sie sehr aufregend fand. Die Leute fanden Sophia hinreißend, ständig wurde nachgefragt, was das denn für ein süßer Hund wäre…

Yukon hat ebenfalls einen Ausflug gemacht und war anschließend für einige Minuten mit in der Samstagsgruppe auf dem Hundeplatz, was er super gemacht hat.

Alle anderen Hunde waren lange in den Ausläufen und haben entweder gespielt oder sich gesonnt.

Rabea und Lena waren mit Püppi und Farina in der Zwergengruppe, die jeden Samstag nachmittag stattfindet.

Orsa hatte eine Guttisuche, die ihr sehr viel Spaß gemacht hat und Monty ist in sein neues Zuhause umgezogen. Wir freuen uns sehr für ihn. Am Abend haben wir schon den ersten Anruf vom Herrchen bekommen, dass alles in Ordnung sei und Monty sich schon einen eigenen Platz auf dem Sofa ausgesucht hat.

Freitag, 04. Oktober 2011

Heute war ein erreignisreicher Tag: Anja hat mit Aragon einen Ausflug auf den Hundeplatz gemacht, was der total klasse fand! Er ist auf dem großen Platz herumgesaust und hat auch einige der Geräte mit Begeisterung abgearbeitet.

Carola hat einen Ausflug mit Piet und Lotta gemacht und Anja war mit Sophia unterwegs. Sie ist mit ihr zum Bahnhof gefahren und dort etwas herumgelaufen, damit sie Umweltreize kennenlernt, danach haben die beiden einen Spaziergang mit Hundebegegnungen gemacht, die schon fast angstfrei verliefen.

Cheyenne war mit Amigo auf dem Hundeplatz und ist mit ihm herumgesaust und Geronimo hatte nochmals Besuch von seinen Interessenten und deren Hund. In 14 Tagen kommen sie wieder, um Geronimo noch mit dem zweiten Hund des Haushalts bekannt zu machen. Wenn das ebenfalls gut klappt, werden sie ihn adoptieren und er bekommt ein wunderschönes Zuhause.

Paul, Ellie, Yukon, Fritz und Oskar waren spazieren und Aragon hatte eine Guttisuche im Auslauf. Mittags hat er noch mit Sabine gekuschelt.

Am Nachmittag waren Hope`s Paten da, wodurch es reichlich Leckerchen für ihn, Cheyenne und Giza gab.

Als Kerstin abends zum Pferdestall fuhr, ist Lena mitgefahren und hat die Ponys gebürstet, was die sehr genossen haben.

Donnerstag, 03. Oktober 2011

Fritz, Yukon, Ellie, Sophia, Aragon und Paul waren bei herrlichem Wetter spazieren, die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen.

Lena hat mit lange mit Aragon gekuschelt und ein Ottossonspiel mit ihm gespielt. Aragon freut sich über jede Zuwendung.

Geronimo war am Morgen nochmals mit seinen Interessenten und deren Hund Leo auf dem Hundeplatz verabredet. Die Hunde verstehen sich immer besser und langsam baut Geronimo auch Vertrauen zu den neuen Menschen auf.

Rabea hat mit Cheyenne Denksportaufgaben gelöst und am Abend wurde uns eine Hündin vorgestellt, die am Sonntag bei uns einziehen wird. Sie heißt Rhia und muss zur Zeit einfach viel zu viel alleine bleiben, weil ihr Frauchen wieder in Vollzeit berufstätig ist.

Mittwoch, 02. November 2011

Sophia, Fritz und Püppi, Paul und Orsa waren spazieren. Geronimo war zwei Mal mit seinen Interessenten unterwegs und hat deren Hund Leo kennengelernt. Die beiden Rüden haben sich auf Anhieb gemocht und haben gleich miteinander gespielt. Was für ein toller Start!

Alwine war zum Helfen da und ist lange mit Fritz spazieren gegagen, anschließend hat sie mit Sophia gekuschelt. DANKE für Deine Hilfe, Alwine! Sophia hat dann noch mit mehreren Hunden gespielt, sie wird im Sozialverhalten immer sicherer.

Orsa, die auch unterwegs war, hat weder auf Radfahrer, noch auf Autos reagiert. Sie war richtig gut drauf und hat sich viel im Gras gewälzt und dabei von einem Ohr bis zum anderen gegrinst.

Rabea hat mit Yukon trainiert, was beiden großen Spaß gemacht hat.

Wanda, Sabrina und Lena haben bei der Abendrunde geholfen. VIELEN DANK!

Dienstag, 01. November 2011

Paul, Yukon, Püppi, Geronimo, Fritz und Sophia waren spazieren, die andere Hunde waren wieder lange in den Ausläufen, wo Yukon und Cheyenne ausgelassen miteinander gespielt haben.

Hope`s Pate war wieder da. Als Cheyenne und Hope ihn gesehen haben, haben sich beide so gefreut, dass sie vor lauter Proppelern mit ihrer Rute beinahe abgehoben wären. Wirklich sehr niedlich!

Yukon und Paul sind nach oben gezogen. Dort ist es ruhiger und wir können Paul langsam an die Gegenwart von anderen Hunden gewöhnen.

Geronimo`s Interessenten sind für ein paar Tage angereist. Heute haben sie sich erst mal Zeit genommen, ihn persönlich kennenzulernen, denn bisher kennen sie ihn ja nur von den Fotos und aus Erzählungen. Morgen werden sich dann Geronimo und Leo, der bereits vorhandene Ridgeback der Familie, beschnuppern.

Aragon, ein wunderschöner, großer Ridgeback Rüde, ist bei uns eingezogen. Eigentlich sollte er nur in Pension kommen, aber wegen offentsichtlich unüberwindbarer Schwierigkeiten zwischen seinen Menschen und ihm wurde er abgegeben. HERZLICH WILLKOMMEN, Aragon!

Giza hatte eine "Auslauf-Ralley". Da Heike, die Giza normalerweise über den Hof in den Auslauf bringt, im Pferdestall war, haben Kerstin und Rabea Giza durch alle leeren Ausläufe laufen lassen, um schließlich vorne anzukommen. Giza hat bei dieser "Ralley" immer eine Mordsgaudi und freut sich wie Bolle!

Bei den Pferden ist alles o.k. - sie sind viel auf der Weide und genießen das milde Herbstwetter.

Montag, 31. Oktober 2011

Sophia, Fritz, Yukon, Letizia, Murphy und Paul waren bei herrlichem Herbstwetter spazieren und Monty war mit seinem zukünftigen Herrchen in der Hundeschule, wo die beiden die Abrufkommandos verfestigt haben. Die anderen Hunde haben in den Ausläufen in der Sonne gespielt oder gedöst. Schön, dass das Wetter noch so gut ist!

Sabine war zum Helfen da - VIELEN DANK, SABINE!

Paul hat uns beim Essen Gesellschaft geleistet und dann in einem unbeobachteten Augenblick Bananen aus der Küche geklaut, die wir ihm ganz schnell wieder abgenommen haben, weil er doch Allergiker ist.

Heike und ich haben heute die Pferde versorgt, die das schöne Wetter ebenfalls genießen.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Sabine war heute zum Helfen da und ist mit Fritz, Püppi, Idefix und Murphy spazieren gegangen.

Anja hat einen Ausflug mit Sophia gemacht. Anfangs war Sophia noch vieles unheimlich, aber mit der Zeit wurde sie immer mutiger und neugieriger.

Dann haben wir heute für alle Hunde einen Kauspaß vorbereitet. Dabei werden Leckerlies in Schachteln und Eierkartons versteckt, die mit Kreppband zugeklebt werden. Die Hunde haben eine riesen Gaudi dabei, die Leckelies auszupacken. Die Zimmer sehen hinterher immer aus wie nach einer Konfettiparty.

Geronimo, Paul, Fritz, Püppi, Yukon gemeinsam mit Sophia und Murphy waren auf längeren Spaziergängen, die anderen Hunde waren viel draußen in den Ausläufen. Durch das milde Herbstwetter ist das noch gut möglich.

Geronimo hat sich mit einem Ottossonspiel beschäftigt, das er recht schnell gelöst hat und auch Fritz war heute beim zweiten Anlauf schon viel mutiger und schneller darin, die Leckerchen rauszuholen.

Für Paul haben wir eine Leckerliesuche im Auslauf vorbereitet, die er mit viel Freude abgesucht hat.

Und Monty war wieder bei seinem zukünftigen Herrchen, der lange mit ihm spazieren gegangen ist und anschließend mit ihm auf der Couch gekuschelt hat. Auf dem Spaziergang war Monty super brav und hat sich auch gut abrufen lassen.

Samstag, 29. Oktober 2011

Yukon war als Trainingsassistent bei der animal learn Zwischenprüfung dabei und hat seine Sache sehr gut gemacht. Monty war derweils mit seinem zukünftigen Herrchen in seiner Gruppe auf dem Hundeplatz. Alle haben sich gefreut, dass Monty nun bald ein schönes Zuhause hat!

Püppi war auch wieder mit Farina und Bianca in der Gruppenstunde. Sie war - wie immer - sehr lieb und hatte viel Spaß.

Rabea hat mit Fritz zum ersten Mal Ottossonspiele gespielt. Die Klötzchen fand Fritz zunächst etwas merkwürdig. Er wollte sie immer wegtragen und zerlegen. Beim Hochziehen der Klötze wurde er unsicher, weil die dabei Geräusche machten und das für die Nerven unseres vorsichtigen Fritz eine echte Belastungsprobe war.

Danach war Cheyenne mit demselben Spiel dran und auch sie war mehr an den Klötzchen als an der Wurst darunter interessiert. Hope, der ihr zusah, fand das Ganze auch sehr spannend: Als Cheyenne weg war, hat er sich zu den Klötzchen geschlichen und auch tatsächlich eines hochgehoben, um an die Wurst zu kommen! Dummerweise hat das Holz beim Weglegen Geräusche gemacht, was Hope dann stark verunsichert hat. Da außerdem seine Cheyenne nicht da war, war`s dann vorbei mit dem Spiel. Trotzdem war das für Hope ein wahnsinniger Fortschritt. Er hat noch nie Interesse an solchen Spielen gezeigt. Super! Wir freuen uns sehr über seine Fortschritte.

Paul, Yukon, Cheyenne, Püppi, Idefix, die Pensionshunde, Geronimo und Sophia waren spazieren.

Die nicht so schöne Nachricht des Tages: Orsa hat nach Jenny geschnappt, die sich gerade von uns verabschiedete. Obwohl Jenny Orsa völlig in Ruhe gelassen hatte, packte diese mehrfach in ihre - Gott sei Dank gut gepolsterte - Jacke. Passiert ist nichts, aber für uns ist der Vorfall ein Zeichen dafür, dass Orsa`s Medikation überprüft werden muss, denn alle bisherigen Attacken hat sie aufgrund von Schmerzen gefahren!

Freitag, 28. Oktober 2011

Paul, Murphy, Yukon und Fritz waren länger spazieren, die anderen Hunde waren bei dem schönen Wetter in den Ausläufen und im Hof.

Sophia, Yukon, Hope, Cheyenne und Fritz wurden von Anja und Kerstin gefilmt, sobald Anja die Aufnahmen bearbeitet hat, stellen wir Euch die Filme auf der Homepage vor.

Am Nachmittag hätte eine Dame einen Termin bei uns gehabt, die einen ihrer Dackel abgeben wollte. Wir haben uns vorbereitet, schon darüber nachgedacht, wie wir am besten helfen könnten, andere Termine verschoben - um dann versetzt zu werden. Echt frustrierend. In der Zeit, in der wir vergeblich gewartet haben, hätten wir uns um andere Hunde kümmern können. Nun hoffen wir, dass der Dackel nicht in irgendwelchen dunklen Kanälen verschwunden ist.

Seit einigen Tagen hagelt es Anrufe von Menschen, die ihre Hunde ins TierHeim bringen wollen. Uns tun die Hunde unendlich leid, wir würden so gern helfen und können nicht, weil wir total voll und zusätzlich personell unterbesetzt sind. Zwei junge Mischlinge, zwei schon etwas ältere Jack Russell Terrier, ein Schäferhundmischling… was soll nur aus ihnen werden?! Trübe Gedanken am Freitag Abend…

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Die animal learn Ausbildungsgruppe war heute bei uns im TierHeim zum Lernen. Die "Ausbilder" waren nicht nur Steffi und Clarissa, sondern auch unsere Hunde, mit denen die Schüler gearbeitet haben: Paul, Sophia, Fritz, Monty, Idefix und Püppi sowie die Pensionshunde Luca und Leni. Alle hatten total viel Spaß bei den Kommandos und fanden die Abwechslung im TierHeim-Alltag offensichtlich klasse! Wir sind stolz auf unsere Hunde, sie haben die Trainingseinheiten mit Bravour bestanden und in den Erklärungspausen brav gewartet.

Idefix, Püppi, Yukon, Cheyenne, Fritz und Paul waren spazieren und Giza hat etwas Zeit mit uns im Hof verbracht.

Hope hatte wieder Besuch von seinen Paten, die nicht nur für ihn, sondern auch für Cheyenne und Giza was Leckeres mitgebracht haben.

Für Geronimo haben sich Interessenten gemeldet, die nächste Woche zum Kennenlernen kommen. Sie haben bereits einen Ridgeback-Rüden und möchten Geronimo adoptieren, falls die beiden Jungs sich mögen und verstehen. Da sie weit weg wohnen, kommen sie für mehrere Tage nach Bernau, damit sich alle Beteiligten in aller Ruhe kennenlernen können.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Sophia war mit Püppi, Blacky und Idefix im Hof. Sophia wollte am liebsten mit Püppi spielen, die aber nicht so ganz begeistert von dieser Idee war. Sophia macht schöne Fortschritte im Zusammensein mit anderen Hunden, was uns sehr freut.

Carola hat Piet und Lotta gebürstet und dann eine kleine Runde mit ihnen gedreht. Cheyenne und Monty wurden ebenfalls gebürstet.

Geronimo ist zur Zeit sehr anhänglich. Er liegt auf der Couch und kuschelt viel mit uns.

Hope macht tolle Fortschritte: Er nimmt angebotene Leckerchen jetzt direkt aus der Hand und frißt sie auch gleich, statt sie - wie früher - erst mal mit ihnen "in Sicherheit" zu bringen.

Die Ponys dürfen jetzt wieder auf die Weide, allerdings erst mal nur für eine Stunde täglich. Die beiden haben sich riesig gefreut als wir den Zaun geöffnet haben, sind gleich auf die Wiese gesaust und haben sich dort ausgiebig gewälzt.

Dienstag, 25. Oktober 2011

Monty, Püppi und Yukon waren heute als Lernhelfer in der Ausbildungsgruppe von animal learn und hatten viel Spaß auf dem Hundeplatz.

Paul und Geronimo haben eine von Evelyn vorbereitete Guttisuche gemacht. Mit Letizia, Fritz und Sophia war sie anschließend spazieren.

Paul war am Morgen mit Heike spazieren und Orsa mit Kerstin. Alle hatten viel Spaß.

Sophia wird langsam aber sicher ruhiger bei den Spaziergängen und auch aufmerksamer. Im Zimmer hat sie nun ihr Körbchen entdeckt, vorher lag sie immer auf dem nackten Boden, jetzt kuschelt sie sich gern in die Decken und Kissen. Sehr niedlich.

Kerstin und Birgit waren mit Gowinda und Lifrase auf dem Sanplatz. Lifrase ist ein wenig herumgerannt, aber man merkt ihm an, dass es ihm schwerer fällt als noch vor ein paar Monaten. Er wird alt. Gowinda ist richtig rumgetobt und war danach richtig ausgepowert. Anschließend wurden beide ausgiebig geputzt.

Montag, 24. Oktober 2011

Kerstin und Birgit waren heute mit Lanzelot und Wallace unterwegs. Wallace war sehr unruhig, evtl. durch den Fön. Ansonsten haben die beiden den Ausflug aber genossen. Bei Isabella hat der Durchfall endlich aufgehört, worüber wir sehr froh sind, denn wir glauben, sie hatte auch Bauchweh deswegen.

Evelyn war zuerst mit Sophia und dann mit Yukon spazieren, danach hat sie mit Fritz gekuschelt. Anschließend hat sie noch jeweils eine Guttisuche für Paul, Püppi, Letizia und Orsa vorbereitet, die die Hunde mit viel Spaß abgesucht haben.

Michaela, die derzeit Unterricht im Stammhaus hat, kommt mittags und abends immer zum Helfen. VIELEN DANK dafür, Michaela! Heute war sie mit Fritz, Paul und Cheyenne spazieren. Marlies und Helmut waren mit Idefix, Püppi und einigen Pensionshunden unterwegs und Monty war zum ersten Mal mit seinem zukünftigen Herrchen beim Training, was recht gut lief.

Hope hatte Besuch von seinen Paten, die auch Giza und Cheyenne wieder was Leckeres mitgebracht haben.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Sabine und Petra waren zum Helfen da und sind mit Idefix, Geronimo, Yukon, Püppi, Fritz, Paul, Piet und Lotta spazieren gegangen. Rabea hat auch mit geholfen.

Monty war zur Eingewöhnung bei seinem zukünftigen Herrchen und kam am Abend glücklich zurück. Er soll in der zweiten Novemberwoche endgültig umziehen.

Orsa ist mit Kerstin eine Runde auf der großen Wiese gelaufen. Die andere Kerstin hat in mühevoller Kleinarbeit das Spezialfutter für Lifrase, Sternchen und Isabella abgewogen und portionsweise verpackt, damit es am Stall schneller geht mit dem Füttern.

Sonst gibt es nicht viel Neues, es war ein ruhiger Tag im TierHeim.

Samstag, 22. Oktober 2011

Paul, die Pensionshunde und Cheyenne und Yukon waren spazieren und Monty`s Interessent war da und hat mit ihm gekuschelt. Danach war Monty wieder in der Samstagsgruppe auf dem Hundeplatz, ebenso wie Püppi. Beide hatten viel Sapß und sind herumgeflitzt.

Geronimo und Monty sind in ein Zimmer gezogen, was gut klappt. Die beiden Rüden verstehen sich gut und Yukon genießt offensichtlich die Auszeit von Monty. Frau Nussbaumer, Giza`s Patin, hat heute ihren Hund Murphy in Pension gebracht. Giza war gerade im Auslauf und hat die beiden freudig begrüßt, als sie auf sie zu kamen.

Frau Nussbaumer hatte ein großes Leckerlie und gab es Giza durch die Zaunöffnung, die es ganz vorsichtig entgegen nahm und dann freundlich wedelnd wegging, um ihre "Beute" in aller Ruhe zu genießen. Super! Wir freuen uns soooo, dass Giza so tolle Fortschritte macht und sind sehr stolz auf sie!

Rabea und Kerstin waren mit den Ponys spazieren!

Freitag, 21. Oktober 2011

Giza hatte heute einen aufregenden Tag. Erst war sie mit uns im Hof, dann hat sie eine Guttisuche im Auslauf abgearbeitet und anschließend noch eine Kruschtelkiste im Auslauf nach Leckerchen durchsucht. Außerdem hat sie wieder von Hope`s Paten Leckerlies bekommen, was sie mit einem gigantischen Propellerwedeln beantwortet hat! Letizia und Sophia waren wieder gemeinsam Gassie.

Letizia war sehr geduldig mit der kleinen Sophia, die noch immer viel zu sehr aufdreht, wenn sie mit anderen Hunden zusammen ist.

Piet und Lotta haben lange in der Sonne gelegen und das richtig genossen! War schön anzusehen.

Orsa ist heute ziemlich emotionsflexibel, zickt Giza im Auslauf an und tobt wie eine Verrückte über den Hof. Wir müssen sie immer wieder ausbremsen, da so viel Flitzen nicht gut für ihre Gelenke ist.

Sternchen, Isabella und Lifrase bekommen ab morgen Spezialfutter. Isabella`s Durchfall ist nicht besser. Laut Tierärztin kommt das von den neuen Medikamenten und es kann noch etwas dauern, bis sich der Darm auf diese eingestellt hat.

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Evelyn und Kerstin waren morgens mit Letizia und Sophia spazieren. Sophia ist noch immer sehr ungeschickt im Umgang mit anderen Hunden, da werden wir noch viel üben müssen.

Evelyn war dann noch mit Fritz, Yukon und Letizia (diesmal allein) länger spazieren.

Monty hat mit Geronimo gespielt., mit Oskar haben wir eine Guttisuche gemacht und Geronimo war in einem Auslauf, den er bisher noch nicht kannte. Er hat viel herumgeschnüffelt! Für ihn werden wir bald einen Mantel brauchen, er friert bei den kalten Temperaturen!

Beate, die für ein paar Tage zum Helfen da war, fährt heute wieder heim. VIELEN DANK, Beate!

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Der angekündigte Regen kam erst am Abend, so dass die Hunde noch den ganzen Tag bei schönem Wetter draußen sein konnten.

Sophia war mit Letizia gemeinsam spazieren, so haben wir den Kompromiss zwischen Sozialisierung und Schonung gefunden. Danach hat Letizia noch mit Leni gespielt.

Schnuffel hat ein kleines Exzem, das er sich von Kerstin ganz brav behandeln lässt.

Blümchen hat ihren Kurzurlaub bei uns wieder beendet und sich sehr gefreut, ihr Frauchen wiederzusehen. Es ist einfach toll zu sehen, wie die beiden zusammengewachsen sind und auch die kleinen (und vielleicht auch größeren Schwierigkeiten) gemeinsam meistern! Auch bei Blümchen hat es anfangs Schwierigkeiten gegeben, aber ihr Frauchen hat zu ihr gestanden und diese aufgearbeitet. Am liebsten hätten die beiden Fritz mitgenommen, aber wegen der Arbeit geht das leider nicht. Hoffentlich kommt auch bald für Fritz der Mensch, der mit ihm durch dick und dünn geht! Wir würden es ihm wünschen, er ist so ein toller Hund.

Monty hatte eine Guttisuche, die er mit viel Spaß erschnüffelt hat und Sophia hat mit Beate gekuschelt, die zum Helfen da ist.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Püppi war mit Marlies und Helmut spazieren und Heike war am Morgen mit Paul unterwegs, der den gemeinsamen Ausflug sehr genossen hat. Am Nachmittag hat er im Auslauf etwas zu Knabbern bekommen und damit in der Sonne gelegen.

Von Sophia gibt es jede Menge Neuigkeiten: Es ist ganz offensichtlich, dass sie sehr isoliert von Artgenossen gehalten wurde, denn sie möchte einerseits mit anderen Hunden Kontakt haben, andererseits hat sie Angst vor ihnen. Ein Versuch, sie mit Yukon zusammen zu bringen, hat nicht so optimal geklappt. Sie ging zwar immer wieder zu ihm hin, aber wenn er sich auch nur etwas zu ihr herumdrehte, rannte sie weg und schrie und zitterte dabei. Also haben wir diese Begegnung abgebrochen. Etwas später am Tag haben wir sie mit der kleinen Letizia zusammen gelassen und diese Begegnung verlief deutlich besser. Sophia hatte keine Angst, war aber sehr aufgeregt und hat Letizia erst mal die Pfote ins Gesicht geworfen vor lauter Aufregung, was Letizia sehr gelassen hingenommen hat. Am Nachmittag waren wir dann mit Sophia in der Tierklinik wegen ihres Humpelns. Sie hat eine Überdehnung des Ellenbogens, bekommt Schmerzmittel und muss geschont werden - was natürlich unserem Sozialisierungsprogramm im Wege steht. Nun müssen wir einen Kompromiss finden zwischen Schonung und Gewöhnun an Artgenossen. Bevor wir in die Klinik gefahren sind, haben wir Fotos von Sophia gemacht und dabei ihre Liebe zum Wasser entdeckt. Sie liiiiiebt es, in den Bademuscheln zu plantschen. Wir stellen die Fotos in den nächsten Tagen ein.

Fritz hat mit seiner alten Kumpeline Blümchen gespielt, die für drei Tage zur Pension da ist. Beide fanden`s toll!

Hope und Cheyenne haben eine vorbereitete Guttisuche abgearbeitet. Für Hope war es die erste überhaupt! Nach einem zögerlichen Start hat er sich immer zielstrebiger auf die Suche nach den versteckten Leckerlies gemacht. Cheyenne war in ihrem Suchbild das genaue Gegenteil, sie wuselte schnell durch den Auslauf und rannte von einem Leckerchennest zum anderen, um dann wieder zurück zu rennen, weil sie vor Aufregung nicht alle Guttis an einer Stelle gefunden und gefressen hatte.

Montag, 17. Oktober 2011

Evelyn war mit Yukon, Fritz, Sophia und Letizia spazieren und Corala hat mit Piet und Lotta einen Ausflug zum Bahndamm gemacht, wo die beiden in ein Schlammloch gesprungen sind und wir sie bei ihrer Rückkehr fast nicht wieder erkannt haben. Aber Spaß hatten sie!

Birgit war heute mit im Stall und hat Lanzelot und Gowinda geputzt, danach hat sie noch bei der Stallarbeit geholfen und mit Lanzelot geübt, auch mit ihr zum Sandplatz zu gehen.

Unser Neuzugang Sophia humpelt leider immer noch, weshalb wir morgen mit ihr in die Klinik fahren werden. Ansonsten zeigt sich, dass sie nicht viel Hundekontakt in ihrem bisherigen Leben hatte, jeder Hund wird angeschaut wie ein Alien und in den meisten Fällen verbellt. Wenn man ihr etwas zuredet oder selbst hingeht und den anderen Hund als ungefährlich vorstellt, geht es etwas besser.

Dem zurückhaltenden Geronimo geht es durch Monty`s Gesellschaft im Zimmer schon besser und er taut wieder mehr auf.  

Da Rabea in der Berufsschule ist und wir noch keinen Ersatz für Sabine gefunden haben, herrscht zur Zeit extremer Personalmangel. Hallo, an alle Ehrenamtlichen aus der Umgebung: Wir sind für jede Hilfe sehr dankbar!

Sonntag, 16. Oktober 2011

Für Jutta ist es heute ihr letzter Tag bei uns im TierHeim. VIELEN DANK für Deine Hilfe, Jutta!

Michaela, Petra Und Sabine waren zum Helfen da und haben uns bei der Versorgung der Hunde geholfen.

Monty"s Interessent hat ihn besucht und sich den ganzen Nachmittag mit ihm im Auslauf beschäftigt.

Fritz hat die Rückkehr ins TierHeim offensichtlich ganz gut weggesteckt. Es ist ruhig, uns gegenüber aufgeschlossen und hat sich gleich wieder in sein Lieblingskörbchen gekuschelt, als wäre er nie weggewesen. Am Nachmittag haben wir eine Guttisuche für ihn vorbereitet, an die er mit Freude herangegangen ist.

Paul, alle Pensionshunde, Cheyenne, Yukon, Püppi, Fritz und Neuzugang Sophia waren spazieren.

Bei den Pferden ist alles o.k. Isabella bekommt seit heute ihre Medizin wegen des Cushing Syndroms.

Samstag, 15. Oktober 2011

Monty, Paul, Piet und Lotta waren auf längeren Spaziergängen und Monty war wieder in der Hundeschule und hat mit seiner Freundin getobt. Mit den anderen Hunden am Zaun wird es immer besser. Am Nachmittag kam Monty`s Interessent und ist mit ihm spazieren geganen. Anschließend haben die beiden noch im Auslauf gekuschelt.

Püppi war auch wieder in der Hundeschule und hatte dort sehr viel Spaß.

Yukon und Cheyenne haben wieder sehr nett miteinander gespielt.

Sabine war zum Helfen da, VIELEN DANK für Deine Unterstützung!

Geronimo, Yukon und einige der Pensionshunde waren mit Leckerchensuche beschäftigt und Sophia, unser Neuzugang, lebt sich allmählich ein. Sie ist nicht mehr ganz so vorsichtig gegenüber Fremden und kuschelt gern. Außerdem gehören zu ihren Lieblingsbeschäftigungen noch schlafen und essen.

Die nicht so schöne Nachricht des Tages: Fritz ist wieder bei uns, weil ihm der Großstadtrummel doch zu viel wurde und sein Pflegefrauchen leider auch nicht die Möglichkeit in Betracht gezogen hat, an diesem Problem mit Hilfe eines guten Trainers zu arbeiten. Das sind die frustigen Momente im Tierschutz... In den ersten Tagen nur Jubelarien über diesen soooo tollen Hund, dann Schweigen und dann Rückgabe. Nun müssen wir Fritz, der ziemlich gestresst hier ankam, erst mal wieder runter fahren und dann sehen wir weiter. Immerhin hat er sich gefreut, uns zu sehen und so hoffen wir, dass er nicht allzu leidet über seine Rückkehr ins TierHeim.

Freitag, 14. Oktober 2011

Orsa, Paul und Yukon waren länger spazieren, die anderen Hunde hatten kurze Runden und waren in den Ausläufen. Dort haben Giza, Orsa und Paul jeweils eine Leckersuche gemacht, die Jutta vorbereitet hatte. Während Orsa und Paul erst mal alle Stellen ablaufen und sich dort vor lauter Aufregung immer nur ein Leckerli schnappen, obwohl dort noch mehrere liegen, geht Giza systematisch vor. Sie frißt erst alle Leckerlies einer Stelle und geht dann weiter zur nächsten.

Von den Rosenheimer Kollegen haben wir eine Sheltie-Mischlingshündin übernommen, die wir Sophia getauft haben. Sie ist erst ca. sechs Monate alt und seeehr niedlich. Wir werden in den nächsten Tagen Fotos machen und sie Euch vorstellen.

Schnuffl war in der Tierklinik beim Röntgen. Sein Lungentumnor ist leider gewachsen, was aber abzusehen war. Es geht ihm aber den Umständen entsprechend ganz gut und er freut sich immer sehr über seine Ausflüge mit Kerstin und deren Hunden.

Hope`s Pate war wieder da. Cheyenne ist immer ganz aufgeregt, sie erkennt das Auto am Motorengeräusch und freut sich schon im Voraus "wie Bolle", weil sie weiß, dass jeder Besuch mit tollen Leckerchen verbunden ist. Giza hat auch wieder was abbekommen und ist fast abgehoben vor lauter freudigem Propellern mit ihrer Rute.

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Heute hat es viel geregnet und es war kalt... deshalb waren die Hunde viel im Hof und kaum spazieren. Damit ihnen nicht langweilig wird, hat Jutta mit Paul, Troll, Cheyenne und Monty gekuschelt und mit Monty auch noch ein Ottossonspiel gespielt, das er total klasse fand! Anschließend hat sie ihn noch etwas gebürstet.

Mit Geronimo hat Jutta ebenfalls ein Ottossonspiel gespielt und da er es schon kannte, war er ratz fatz fertig damit, die Leckerchen rauszuholen. Danach kam es leider zu einem Zwischenfall, der Geronimo völlig "durch den Wind" gebracht hat. Nachdem er Jutta zwei Mal aus der Zimmertür entwichen war, hat sie ihm, als der das dritte Mal ansetzte, die Tür vor der Nase zugeknallt. Dabei hat sich der sensible Rüde leider so erschrocken, dass er seitdem gar nicht mehr in sein Zimmer gehen will und sich vor Geräuschen und Bewegungen fürchtet. Nun müssen wir wieder am Vertrauensaufbau arbeiten.

Rosa`s Familie hat angerufen. Rosa geht es gut, sie hat sich gut eingelebt und Petra kommt ab Sonntag wieder zum Helfen.

Sonst gibt`s nicht viel Neues. Der Sonnenaufgang bei den Pferden war wunderschön und wir haben heute einen Sack Reisflocke gespendet bekommen. VIELEN DANK!

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Yukon, Paul und Geronimo waren länger unterwegs. Geronimo hat sich sein Geschirr problemlos anziehen lassen und ist für seine Verhältnisse auch ziemlich weit weg gegangen vom TierHeim. Schön, dass er immer wieder Fortschritte macht!

Geronimo, Paul und Monty hatten eine Guttisuche. Am Abend haben wir mit Monty Kommandos geübt, die er alle sehr gut ausgeführt hat! Über Lob und Leckerchen hat er sich riesig gefreut. Das anschließende Bürsten fand er nicht sooo toll.

Bei Fritz ist alles in Ordnung. Er bereitet jede Menge Freude und ist einfach nur lieb!

Am Vormittag wurde uns ein Fundhund gebracht. Zum Glück war die Hündin bei Tasso regestriert, dadurch konnten wir die Halter schnell ermitteln und sie war schon nach zwei Stunden wieder bei ihrer Familie.

Wir haben eine großzügige Spende von einer Dame aus der Schweiz erhalten, die vor 14 Tagen zum Training in der Hundeschule war und sich über unsere Arbeit im Tierschutz informiert hat. VIELEN DANK!

Dienstag, 11. Oktober 2011

Letizia, Püppi, Paul, Idefix und Monty waren lange spazieren. Teilweise war Evelyn mit ihnen unterwegs, die anschließend mit Idefix, Püppi und Monty gekuschelt hat.

Cheyenne, Giza, Orsa, Paul, Piet, Lotta und Letizia haben Leckerchen gesucht, die Jutta ihnen versteckt hat. Es ist interessant, wie unterschieldich sie an die Aufgabe heran gehen, aber gefreut haben sich alle gleich doll!

Fritz neues Frauchen hat sich gemeldet. Die erste Nacht verlief ruhig, Fritz hat bei ihr im Bett geschlafen!

Mit Yukon haben wir wieder Kommandos geübt. "Zu mir", "schau mal her" und "Platz" kann erschon sehr gut. "Bleib" kann er schon bis auf sieben Schritte und ist immer ganz bemüht, alles richtig zu machen. Ein richtig toller Hund!

Für Monty war ein Interessent da, der ihn gerne adoptieren würde. Nächste Woche machen wir die Vorkontrolle, wäre schön, wenn es klappt.

Birgit war bei den Pferden und hat Isabella, Sternchen, Wallace und Lanzelot geputzt, die sich über die Zuwendung gefreut haben.

Seit zwei Wochen betreuen wir einen jungen Igel, den wir noch sehr klein und ganz hungrig gefunden haben. Er hat schon gut zugenommen und macht einen munteren Eindruck. Frau Pietsch, die Igelfrau aus Übersee, steht uns mit Rat und Tat zur Seite. DANKE, Frau Pietsch, für Mehlwürmer, selbstgemachtes Igelfutter und viele Tipps!

Montag, 10. Oktober 2011

Schon wieder ein Tag mit grauenhaftem Wetter! Dauerregen, saukalt, eisiger Wind. Letizia, Yukon, Paul, Püppi und Fritz gehörten zu den Unerschrockenen, die trotzdem spazieren gehen wollten. Fritz war das letzte Mal mit uns unterwegs, anschließend ist er nämlich probehalber in sein neues Zuhause umgezogen. Wir hoffen, dass es diesmal klappt! Seine letzte Vermittlung ist ja leider gescheitert.

Schokolina`s Familie hat sich gemeldet, alles läuft prima. Die erste Nacht hat Schokolina ganz ruhig im Schlafzimmer in ihrem neuen Körbchen geschlafen.

Evelyn war zum Helfen da. Da sie ziemlich stark erkältet ist, hat sie mit den Hunden in ihren Zimmern gekuschelt. Besonders Monty fand das wieder klasse! Aber auch Paul, Yukon, Fritz und Cheyenne haben sich über Steicheleinheiten gefreut.

Letizia und Püppi haben auf der Couch miteinander gespielt. Es war total niedlich! Die meiste Zeit lag Püppi auf dem Rücken und hat in dieser Position mit Letizia gezottelt.

Hope und Cheyenne hatten am Abend wieder Besuch von ihren Paten. Nicht nur sie, sondern auch Giza, haben sich gefreut. Die flitzt immer hinten in den Auslauf, wo sie ein paar Leckerchen zugesteckt bekommt. Beim Rausgehen haben Yukon und Orsa auch noch was bekommen. Also ein rundrum gelungener Besuch!

Jutta hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Jutta!

Sonntag, 09. Oktober 2011

Schokolina ist heute zu ihrer Familie gezogen. Wir freuen uns, dass sie ein ein neues Zuhause bei so netten Menschen gefunden hat und wünschen ihr und ihrer Familie alles Gute!

Heike war mit Giza auf dem Hundeplatz. Es ist so niedlich mit anzuschauen, wie sich Giza freut, wenn sie über das Gelände sausen und über die Geräte laufen darf. Soooo nett!

Sabine war zum Helfen da. Zuerst ist sie mit Piet und Lotta und dann noch jeweils mit Cheyenne und Paul spazieren gegangen. Danach hat sie mit Geronimo eine Leckerlisuche im Auslauf gemacht, worüber der sich sehr gefreut hat.

Außerdem waren Fritz, Letizia und Troll unterwegs. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen unterwegs. Wir haben derweil die Gartenhäuser aufgeräumt, alles, was nicht frostsicher ist, ins Lager gebracht und nachdem dieses deshalb aussah wie nach einem Kanonenschlag, das auch noch aufgeräumt.

Für Michaela ist es heute der letzte Praktikumstag.
VIELEN DANK für Deine Hilfe, Michaela!

Samstag, 08. Oktober 2011

Püppi, Paul, Fritz, Yukon und Letizia waren spazieren. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und die meiste Zeit bei dem grauslichen Wetter (saukalt, Sturm, Regen und Schnee!) in ihren gemütlichen Zimmern.

Fritz hatte Besuch von seiner Interessentin. Am Abend sind wir noch zu ihr gefahren, um die Vorkontrolle zu machen, die weitgehend positiv verlaufen ist. Einzig der Münchner Innenstadtbereich macht uns noch etwas Kopfschmerzen. Aber Fritz scheint den Rummel ganz gut zu packen - zumindest deutlich besser als wir Landeier!

Mit Idefix haben wir wieder Ottoson-Spiele gespielt, an die er heute schon mutiger rangegangen ist als gestern.

Hakuna hat uns für ein paar Stunden besucht und Monty und Geronimo haben miteinander gespielt. Monty war am Vormittag in seiner Gruppe auf dem Hundeplatz und kam vom Toben fix und alle wieder zurück in sein Zimmer.

Für Letizia, Giza und Paul haben wir eine Leckerchensuche vorbereitet, die alle mit viel Spaß abgearbeitet haben und Cheyenne und Yukon haben wieder sehr nett miteinander gespielt.

Heike war am Abend lange im Stall und hat aufgeräumt, einige Zäune neu gespannt und Heu umgeschichtet. Gestern Abend hat uns Hans Sägespähne gebracht, die er mit Rabea, Beate und Kerstin abgeladen hat. DANKE, Hans!

Freitag, den 07. Oktober 2011

Der Wettereinbruch ist da! Es ist saukalt, regnet viel, dazu Sturm. Piet und Lotta, Paul, Püppi, Schokolina, Fritz und Letizia sind trotzdem gern spazieren gegangen. Außerdem war Orsa mit Kerstin unterwegs. Ihre Medikamente schlagen gut an, was den Nebeneffekt hat, dass sie sehr übermütig ist und wir sie ausbremsen müssen, damit sie keinen Rückfall bekommt. Der Spaziergang hat ihr viel Spaß gemacht, sie hat sich gewälzt und ist durch die Pfützen getobt, wobei sie von einem Ohr bis zum anderen gegrinst hat.

Schokolina war wieder bei ihrer Familie zur Eingewöhnung. Die würde sie gerne sofort übernehmen, aber leider ist der Zaun noch nicht fertig.

Hope`s Pate war da. Hope macht so große Fortschritte, dass er sich schon in die Mitte der Futterküche traut um sich ein Leckerli abzuholen. Da es dort sehr eng ist, ist das für ihn ein wirklich großer Schritt!

Rabea hat mit Idefix und Püppi Ottoson-Spiele gespielt. Püppi hatte den Dreh schnell raus, Idefix hingegen war sehr vorsichtig und hat es langsam angehen lassen.

Yukon kann "Hasi". Wenn wir es sagen, setzt er sich auf und streckt die Vorderpfötchen nach oben. Sooooo süß!

Donnerstag, 06. Oktober 2011

Heute war unsere Tieärztin im Haus. Yukon, Fritz und Schokolina wurden geimpft. Bei Yukon wurde ein harter Knubbel an der Innenseite vom Oberschenkel angesehen, der wahrscheinlich auf einen Fremdkörper zurückzuführen ist. Da ihn dieser Knubbel weder weh tut noch stört, besteht kein dringender Handlungsbedarf. Wenn er das nächste Mal mit in der Klinik ist, werden wir ihn röntgen. Püppi`s Narbe ist zwar noch immer nicht ganz verheilt, aber sieht schon recht gut aus. Blümchen, die wir vor einiger Zeit vermittelt haben, war mit ihrem Frauchen da und wurde geimpft. Da sie sich beim Tierarzt recht wild aufführt, haben wir dem Frauchen gezeigt, wie man sie am besten halten und beruhigen kann. Schließlich wurde noch eine kleine Katze angesehen, die uns gestern Abend gebracht worden war. Leider ging es ihr ganz schlecht und nach einer gründlichen Untersuchung incl. Röntgen ergab sich folgender Befund: vergrößerte Blase, Beckenbruch, Oberschenkelbruch, schmerzhafte Ohren, Schnupfen und schließlich noch Maden, die die inneren Organe zerfraßen. Bei dieser niederschmetternden Diagnose blieb nur, sie einzuschläfern und so zu erlösen. Wäre sie nicht zu uns gebracht worden, wäre sie über Tage hinweg jämmerlich eingegangen - so konnten wir ihr zumindest das ersparen. Wir haben sie am Abend beerdigt.

Jutta, Marlies und Helmut waren zum Helfen da. Fritz, Yukon, Letizia, Püppi und Schokolina waren länger unterwegs, die anderen Hunde waren in den Ausläufen. Heute war es noch mal richtig schön draußen, trocken und warm - leider soll heute Nacht ein Wettereinbruch mit viel Regen und Sturm kommen.

Yukon hat noch eine vorbereitete Leckerchensuche abgearbeitet und anschließend mit uns gekuschelt. Bei der Interessentin von Monty waren wir zur Vorkontrolle. Sie wohnt in einem wunderschönen Landsitz mit bezaubernden Park, direkt am Fluß - einfach nur traumhaft. Für Monty wäre es aber dennoch nicht der richtige Platz, wir schauen uns nun nach einem anderen Hund für die Dame um.

Mittwoch, 05. Oktober 2011

Evelyn war gleich am Morgen zum Helfen da. Sie ist mit Idefix, Püppi, Fritz, Piet und einigen Pensionshunden spazieren gegangen. Giza war zu dieser Zeit im Hof und hat dort intensiv herumgeschnüffelt, wenn einer der Hunde durchgegangen war. Paul war im Auslauf.

Michaela hat mit Geronimo gekuschelt, was dieser sehr genossen hat und Schokolina`s Familie hat sie wieder für einen halben Tag zu sich nach Hause zur Eingewöhnung geholt. Als sie zurück kam, war sie müde.

Am frühen Abend waren wieder ein paar Helfer von der animal learn Ausbildungsgruppe da, die mit Püppi, Geronimo, Paul, Fritz, Cheyenne und Yukon spazieren geganen sind. Mit Geronimo und Monty wurde anschließend gekuschelt, die Hunde fanden`s natürlich toll! Leider reist die Gruppe morgen wieder ab…

Am Stall hatten wir heute viel zu tun. Zuerst war die Tierärztin da, die Isabella die Hufverbände abgenommen und Lifrase sediert hat, um ihn genau untersuchen zu können. Er hat leider wieder lockere Zähne, die wir aber nicht ziehen können, weil er dann gar nicht mehr kauen könnte. Seinen Penis haben wir noch gesäubert und von Borken und Krusten befreit. Lanzelot und Wallace müssen ebenfalls die Zähne gemacht werden, dafür haben wir einen Termin ca. 14 Tagen ausgemacht. Nach der Tierärztin war noch der Hufschmied da und hat bei allen Pferden die Pflege gemacht.

Last not least haben wir heute eine kleine Futterspende bekommen. VIELEN DANK dafür!

Dienstag, 04. Oktober 2011

Heute war ein Ehepaar da, die zu dem Verein gehören, der Paul bei uns untergebracht hat.  Sie haben mit ihm gekuschelt und waren lange mit ihm spazieren. Kerstin hat sie begleitet.

Evelyn war zum Helfen da und ist eine große Runde mit Idefix, Yukon und Blacky gegangen. Danach hat sie noch mit Fritz gekuschelt.

Carola und Holger haben einen Ausflug mit Piet und Lotta gemacht. Die Retriever haben sich riesig gefreut! Anschließend waren Carola und Holger noch mit Monty und Leni spazieren, die ihren Ausflug auch super fanden.

Fritz hatte Besuch von seiner Interessentin. Er war ziemlich aufgeregt, nach einem gemeinsamen Spaziergang war er aber schon viel entspannter und hat das gemeinsame Kuscheln genossen. Und dann war noch eine Patin von Lotta da um ihr ein paar Leckereien zu bringen. DANKE von Lotta!

Schokolina hat den Nachmittag in ihrem zukünftigen Zuhause verbracht. Alles lief gut, der einzige Zwischenfall bestand darin, dass Schokolina im Teich auf eine Seerose steigen wollte, die ihr Gewicht natürlich nicht gehalten hat.

Die Gruppe, die zur Zeit im animal learn Stammhaus Unterricht hat, hilft uns abends immer. VIELEN DANK an Euch alle. Manuela ist wieder mit Geronimo spazieren gegangen. Bei ihr fühlt er sich sicher, es ist richtig rührend anzuschauen. Danach ist Manuela noch mit Cheyenne gegangen.

Birgit hat Isabella und Sternchen besonders gründlich geputzt. Morgen kommt die Tierärztin und der Hufschmid, um Isabella`s Hufe anzuschauen.

Montag, 03. Oktober 2011

Michaela hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen. HERZLICH WILLKOMMEN, Michaela!

Paul und Geronimo waren jeweils mit Manuela draußen auf der großen Wiese. Geronimo, der das TierHeim-Gelände nur ungern verläßt, weil er draußen noch sehr unsicher ist, hat viel Vertrauen zu Manuela und ist mit ihr gut mitgegangen.

Schokolina, Idefix, Püppi, Amin und Fritz und Letizia waren auch unterwegs, Letizia ist bei ihrem Ausflug auf eine Schlange getroffen und hat vor Schreck den Rückzug angetreten.

Giza, Paul und Geronimo haben wieder eine Guttisuche im Auslauf machen dürfen, wobei alle drei großen Spaß hatten.

Cheyenne wurde von Kerstin gebürstet und war anschließend mit Michaela unterwegs.

Yukon, Monty, Geronimo und Orsa hatten jeder (natürlich getrennt voneinander) einen Kauspaß bekommen.

Arco war heute für einen Tag bei uns in Pension! Wir haben uns sehr gefreut, ihn mal wieder zu sehen - und wir glauben, ihm hat der Besuch bei uns auch gefallen.

Last not least haben wir ein tolles email bekommen, über das wir uns sehr gefreut haben. Lest mal selbst:

Liebe Clarissa, liebe TierHeimmitarbeiter/ innen,

jedes Jahr am 03.10.2011 bin ich mit einem Stand am Kartoffelfest meiner Heimatgemeinde Lohfelden bei Kassel, zusammen mit meinen Freunden Siegfried Epple und Leonore Miehe vertreten, um Flohmarktartikel zu Gunsten von Häuser der Hoffnung e.V. zu verkaufen. Die ganzen Jahre über sammle ich Flohmarktartikel, die ich von Tierfreunden geschenkt bekomme, um sie dort zu verkaufen.

Dieses Jahr stand das Glück ganz auf unserer Seite (oder besser gesagt auf Seiten der Tiere). Ein Traumwetter lockte die Menschen auf das Kartoffelfest und somit an unserem Stand vorbei. Die Menschen waren sehr kauffreudig und der Erlös wurde von uns dann noch aufgerundet.

Somit kann ich mit großer Freude einen Tag später (04.10.2011), also am Welttierschutztag, insgesamt aufgerundet 550,-- Euro für die lieben Hunde bei Häuser der Hoffnung e.V. überweisen und bin ganz sicher, dass Ihr die richtige Verwendung für das Geld haben werdet.

In diesem Zusammenhang danken wir - die Freunde für Häuser der Hoffnung e.V. – für Eure wundervolle, aufopfernde Tierschutzarbeit.

Viele tierliebe Grüße
Claudia Sadiker

Sonntag, 02. Oktober 2011

Paul war mit Brigitta an lockerer Leine spazieren, er hat überhaupt nicht gezogen! Idefix und Püppi, Fritz und die Pensionshunde waren auch unterwegs.

Für Orsa und Amin, der gerade für ein paar Tage in Pension bei uns ist, haben wir eine Leckerlisuche im Auslauf vorbereitet und Schokolina hatte das erste Training mit ihrer zukünftigen Familie, das prima gelaufen ist.

Joy wurde heute in ihrem neuen Zuhause von einer Wespe in die Pfote gestochen, worauf dies anschwoll und Joy humpelte. Nach ein, zwei Stunden ging`s aber wieder.

Bei dem sommerlichen Wetter haben wir die Bademuscheln nochmals gesäubert und aufgefüllt. Die Hunde freuen sich über das frische Wasser zur Abkühlung.

Tanja hat mit der 4erBande gekuschelt und Hope`s Pate war da, worüber sich besonders Giza sehr gefreut hat.

Die Interessenten für Fritz haben zugesagt. Jetzt müssen wir noch die Platzkontrolle machen.

Monty und Yukon hatten einen vorbereiteten Knabberspaß und Paul konnte nachmittags 30 Minuten im Auslauf sein, ohne zu kläffen.

Bei Geronimo müssen wir vermehrt Geschirrtraining (an- und ausziehen) machen, denn das ist ihm noch nicht so geheuer.

Bei den Pferden ist alles o.k. Isabella geht es immer besser, nur schlechte Laune hat sie, weil sie so wenig zu essen kriegt. Kann ich gut verstehen, würde mir auch auf den Zeiger gehen...

Samstag, 01. Oktober 2011

Noch immer haben wir sommerliche Temperaturen und herrlichen Sonnenschein. Paul, Fritz, Geronimo und alle Pensionshunde waren spazieren ebenso wie Yukon und Cheyenne, die zum ersten Mal gemeinsam unterwegs waren.

Püppi und Schockolina waren wieder in der Zwergengruppe auf dem Hundeplatz. Beide waren eher unkonzentriert, hatten aber eine riesen Gaudi und sind mit Begeisterung herumgesaust! Auch Monty war in seiner Gruppe und hatte ebenfalls viel Spaß.

Joy`s Halter haben angerufen, die erste Nacht im neuen Zuhause war noch etwas unruhig, aber sonst ist alles o.k.

Isabella geht es schon besser, heute hat sie ihre letzte Spritze wegen des Reheschubs bekommen.

Häuser der Hoffnung e.v. - 2011 • Home •