Tagebuch - Archiv Oktober - Dezember 2014

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.
Es gibt viel zu erzählen und so hat unser Tagebuch, das von Clarissa v. Reinhardt geführt wird, eine
Größe erreicht, die eine Aufteilung nötig macht. Ältere Berichte nun in unserem

archiv tagebuch

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Spazieren waren Jimmy, Donna, Django, Giza, Paul, Henry, Luisa und Indiana. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen und haben im Schnee getobt.

Am Morgen war Silja zuerst mit Donna, dann mit Django und anschließend noch mit Jimmy spazieren. Besonders Django fand den Schnee super! Er ist von Schneehaufen zu Schneehaufen gehüpft und hat seinen kompletten Kopf darin vergraben. Er sah richtig süß aus mit seiner weißen Schneemaske.

Michi war am Nachmittag zuerst mit Henry und anschließend mit Giza unterwegs. Henry hat im Schnee nach Leckerlies getaucht, was ihm riesen Spaß gemacht hat.

Giza hat einen Flitzeanfall bekommen und ist im Kreis um Michi herumgerannt. Michi konnte ihr gar nicht schnell genug folgen, war auch echt anstrengend im Tiefschnee. Für Giza war der tiefe Schnee überhaupt kein Hindernis, sie fand`s einfach nur klasse! 



Luisa ist mittags mit Gabi spazieren gegangen, erst wollten die beiden rechts lang gehen, aber Luisa entschied dann irgendwann umzudrehen und wollte lieber in die andere Richtung laufen. Dann hat sie richtig süß im Schnee getobt. Als die beiden wieder kamen, hatte Luisa ein großes Strahlen in ihrem lieben Gesicht.

Georgie war am Abend schon sehr unruhig. Als Gabi und Merit ihn ins Zimmer bringen wollten, hat er sich in der Futterküche verkrochen. Als Gabi ihm das Geschirr anlegen wollte um ihn ins Zimmer zu bringen (normalerweise läuft er dann an der Leine ruhig mit) fuhr er rum und schnappte in Richtung ihrer Wange. Zum Glück ist nicht viel passiert. Gabi wird morgen aber einen blauen Fleck haben.

Indiana war auch mit Gabi unterwegs. Sie läuft schon prima an der Leine. Als die beiden an der Autobahn entlang gingen, suchte Indiana jedes Mal Schutz bei Gabi, wenn ein LKW vorbei gefahren ist. Sie hustet leider trotz Hustensaft und Bisolvon-Pulver immer noch stark.  Die Augensalbe gegen ihre Bindehautentzündung mag sie gar nicht. Sie versucht sich immer herauszuwinden, wenn jemand ihren Kopf festhält, aber auf die Wurst, die es hinterher gibt, freut sie sich trotzdem.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda und Wallace lieben den Schnee! Letze Nacht fielen 60 cm Neuschnee oben am Stall. Immer wieder versuchte Gowinda Wallace zum Spielen aufzufordern, doch der wollte nicht wirklich mitmachen, sondern hat sich lieber ein ruhiges Plätzchen gesucht, wo er sich genüsslich im tiefen Schnee wälzen konnte.

 

Am Abend waren Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda schon sehr unruhig von den vielen Knallern, die schon seit dem frühen Nachmittag ihre gewohnte Ruhe störten.

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr! Für unsere Hunde und Pferde hoffen wir, dass die Nacht möglichst geräuscharm und stressfrei verläuft und wünschen auch ihnen viel Gesundheit und ein schönes Jahr 2015! 

Dienstag, 30. Dezember 2014

Spazieren waren Jimmy, Django, Kiki, Paul, Henry, Georgie und Donna. Die anderen Hunde waren die meiste Zeit im Hof und in den Schneepausen in den Ausläufen.

Silja war mit Indiana und Elmo bei unserer Tierärztin. Indiana hat eine Bindehautentzündung, die mit einer Salbe behandelt wird. Außerdem bekommt sie einen Saft und Schleimlöser gegen ihren Husten. Bei der Untersuchung war sie ganz brav und hat sich ohne Probleme behandeln lassen.

Bei Elmo hat die Tierärztin ein Röntgenbild vom Herzen gemacht, was die Vermutung bestätigte, das er ein leicht vergrößertes Herz hat. Beim Ultraschall stellte sich heraus, das sein Herz an mehreren Stellen nicht in Ordnung ist, weshalb wir im neuen Jahr zu einem Spezialisten gehen müssen. Außerdem hat er eine starke Blasenentzündung mit wahnsinnig vielen Kristallen im Urin. Die Ärztin musste ihm unter örtlicher Betäubung einen Katheter legen und die Blase mehrmals spülen, wobei Elmo unglaublich brav war. Leider scheint auch die Leber nicht in Ordnung zu sein. Bevor wir aber eine sichere Diagnose zu seinen Organen haben, müssen wir noch die Laborergebnisse abwarten. In einigen Tagen wissen wir hoffentlich schon mehr... Unsere Tierärztin meinte aber, dass wir mit erheblichen Kosten für diverse Untersuchungen zu rechnen hätten, die aber dringend notwendig wären. Elmo tut uns leid und wir machen uns Sorgen um die Finanzen. Wir würden uns sehr freuen, wenn der ein oder andere von Euch für ihn spenden würde. Wir können ihn doch nicht im Stich lassen!

Am Morgen hat Luisa aus dem Zimmer von Arco und Atze, das Gabi gerade geputzt hat, einen Stoffigel geklaut und auf ihre Matratze in ihrem Zimmer zu der restlichen Stofftiersammlung getragen, was wie immer sehr niedlich war.

In der Früh hat Gabi mit Django´s stürmischer Art Bekanntschaft gemacht. Als er sie begrüßen wollte, hat er wieder einmal sein Tempo und seine Masse unterschätzt und Gabi eine Kopfnuss verpasst. Während Gabi kurz etwas benommen war, hat es Django überhaupt nichts ausgemacht und er hat sich nur weiter gefreut, Gabi zu sehen.

Lanzelot und Toni haben am Vormittag einen Ausflug in den oberen Stock unternommen. Als die beiden im Hof waren, war das Gatter nach oben nicht richtig geschlossen und so haben sie oben alles erkundet, um sich dann auf den oberen Treppenabsatz zu setzen und alles im Blick zu behalten, was sehr niedlich war.

Henry war am Nachmittag mit Sebastian zusammen spazieren und hatte viel Spaß dabei. Im hohen Schnee durfte er immer wieder nach Leckerlis tauchen und ist dabei fast völlig im Schnee verschwunden. Nur sein wedelnder Schwanz hat immer nach oben geragt.

Valentina hat am Vormittag einen großen Schneehaufen entdeckt und fand den sehr gut. Zuerst ist sie eher zufällig in ihm gelandet, während sie gespielt hat und beim

Reinspringen richtig darin versank. Das fand sie dann aber so toll, dass sie immer wieder mit Anlauf in den Haufen gesprungen ist und dabei einen Riesenspaß hatte!

Gabi war am Nachmittag lange bei Indiana im Zimmer und hat sehr viel mit ihr geschmust und eine Leckerliesuche gemacht, was der sehr gut gefallen hat.

Den Pferden geht es gut, auch wenn Wallace und Gowinda am Morgen ein bisschen wie Schneederwische aussahen, weil ihre ganze Mähne und ihr Schweif voller Schneeballen waren. Sie hatten sich offensichtlich gewälzt. :-) Nachdem Merit sie abgebürstet hatte, haben sie sich ihrem Heu gewidmet. Auf dem Paddock lag sehr viel Schnee und es hat einige Zeit gedauert, ehe der weg geräumt war. Deshalb hatte Merit leider keine Zeit mehr, mit den Ponys spazieren zu gehen. :-( Mittags war Birgit bei den Pferden und hat den Ponys ihre Heuration gegeben, so dass wir nicht den relativ weiten Weg vom TierHeim hoch fahren mussten. VIELEN DANK, Birgit! Als Michi und Silja am Abend im Stall waren, kamen plötzlich Leute über die Koppel gelaufen. Sie wollten eine Schneewanderung machen und hatten sich im Dunkeln verlaufen. Besonders Gowinda fand die fremden Menschen auf seiner Koppel gar nicht witzig und war sehr angespannt und unruhig. Silja hat ihn beruhigt und ihn etwas abgeschirmt, während Michi die Wanderer über das Ponypaddock aus der Koppel gebracht hat. Nach einigen Minuten war die Aufregung vorbei und die Pferde haben sich wieder ihrem Heu gewidmet.

Montag, 29. Dezember 2014

Spazieren waren Indiana, Giza, Kiki, Jimmy, Donna, Atze, Arco und Henry. Die anderen Hunde waren sehr viel im Hof, da es fast den ganzen Tag stark geschneit hat.

Mittags ist Gabi bei uns eingetroffen, die unser Team in den nächsten Tagen unterstützen wird. Sie hat sich gleich Kiki geschnappt und ist mit ihr an der Straße ein Stückchen spazieren gegangen. Die Kälte hat Kiki überhaupt nichts ausgemacht und sie war anfangs richtig motiviert, nur als ihr der Wind immer wieder Schneeflocken in die Augen geblasen hat, wollte sie dann doch lieber wieder in ihr warmes Zimmer.

Am Abend war Gabi noch lange bei Indiana zum Kuscheln, die das sehr genossen hat. Danach war sie bei Georgie, der sich riesig gefreut hat sie zu sehen. Als er später am Abend noch mal im Hof war, ist er regelrecht um sie herum getanzt und hatte dabei ein fröhliches Lachen im Gesicht.

Giza und ich haben zuerst im Hof und dann in ihrem Zimmer miteinander gekuschelt. Bevor ich gegangen bin, hat sie wie immer einen Kauknochen bekommen, den sie gleich mit auf ihr Bett genommen hat.

Am Vormittag war auch Frau Schatz wieder da und hat mit ihren Kuscheleinheiten Indiana, Bella, Idefix, Armani und Bobo beglückt. Indiana hat es ihr besonders angetan und beide waren sehr begeistert voneinander.

Merit hat sich in ihrer Pause mit einem Tee zu Latjak ins Zimmer gesetzt. Latjak war sehr süß und hat ihr erst mal alle seine Spielsachen gezeigt, dann hat er sich intensiv mit ihren ausgezogenen Schuhen und ihren Füßen beschäftigt und als er etwas zur Ruhe gekommen war, hat er sich sehr nah neben sie gelegt und sah dabei sehr zufrieden aus. Als sie schließlich wieder ging, wäre er gerne mitgegangen.

Später, als Latjak und Valentina im Hof waren, haben sie total süß miteinander im Schnee gespielt. Beide waren ausgesprochen fröhlich und balgten herum. Als Valentina hinter dem Haus geschnüffelt hat, hat Latjak vor lauter guten Laune Merit zum Spielen aufgefordert und ist mit ihr ein paar Runden im Hof gerannt, als Valentina aber von ihrer Erkundungstur zurück war, hat er doch lieber mit ihr zusammen weiter gespielt.

Valentina hat heute Gabi kennen gelernt. Merit hat sie mit Geschirr und Leine langsam an Gabi herangeführt, während Silja neben ihr stand. Valentina war zwar erst mal sehr aufgeregt über die fremde Person, hat sich dann aber bald beruhigt und Leckerchen von ihr genommen.

Am Nachmitag war Merit mit Jimmy spazieren, die beiden sind zuerst über die Wiese gelaufen, wo Jimmy sehr viel Spaß hatte. Er ist immer wieder ein Stückchen vor gerannt, hat seinen Kopf tief in den Schnee gesteckt und ist dann freudestrahlend weiter gelaufen. Als Merit noch etwas auf der Straße mit ihm laufen wollte, wollte er aber lieber wieder zurück ins TierHeim und drehte um.

Luisa war am Abend im Hof sehr übermütig, immer wieder hat sie mit ihrer Nase Schnee verschoben und ist dann los gesaust, hat sich in den Schnee geworfen und ist wieder aufgesprungen. Es ist schön zu sehen, wie toll sie den Schnee findet.

Am Abend war Donna nochmal mit Sebastian spazieren. Sie hatte viel Spaß daran, sich in die am Straßenrand aufgehäuften Schneehaufen zu stürzen und dann immer wieder durch den hohen Schnee zu hüpfen. Schön, sie so voller Freude zu sehen!

Mit Indiana waren Sebastian und ich auf dem Hundeplatz, wo Indiana Gandhi, Filou und Fridolin kennengelernt hat. Anfangs war sie noch sehr zurückhaltend, aber schließlich taute sie doch auf und hat sich Gandhi angeschlossen.

Den Pferden geht es gut. Joker, der Stallkater, hat wieder mal sich in das Futterheu der Pferde gelegt und diesmal war es Gowinda, der mit der Nase an sein Fell gestoßen ist und sich kurz erschrocken hat, als er fressen wollte. Als er aber sah, dass es nur Joker war, hat er gleich wieder entspannt weiter gefressen. Merit hat am Morgen alle Pferde geputzt, was besonders die Ponys sehr genossen haben.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Spazieren waren Henry, Donna, Atze, Arco und Kiki. Die anderen Hunde haben den Schnee in den Ausläufen und im Hof genossen.

Auch heute Vormittag wollte Idefix nicht mit seinen Freunden in den vorderen Auslauf und so ließ Sebastian ihn in seinem Körbchen, von wo aus er Sebastian beim Putzen zuschaute. Idefix blieb die ganze Zeit ganz brav am Ende des Zimmers liegen, bis Sebastian gerade den letzten Wischer zur Tür hinaus machte. Dann, als das ganze Zimmer nass war, dachte sich Idefixl, dass jetzt wohl der richtige Zeitpunkt zum Rausgehen wäre und verteilte noch fleißig seine Abdrücke im Zimmer, bevor er doch noch zu Bella, Bobo und Armani lief.

Giza war abends mit Michi im Hof auf der Couch zum Kuscheln. Für Giza hatte Michi die Wurstbox mitgenommen, für sich selbst eine Laugenbreze. Giza hatte überhaupt kein Interesse an der Wurstbox, sondern stand ganz nah vor Michi, legte die Ohren zurück und schielte, wie sie es immer macht, wenn sie etwas Tolles riecht. Sooo süß! Michi hat ihr dann ein Stück von ihrer Laugenbreze gegeben, was sie richtig klasse fand. Begeistert kaute sie darauf herum, ein weiteres Stück nahm sie mit ins Zimmer.

Django hatte im Schnee richtig viel Spaß und liebt es vor allem, den Schnee auf den umgelegten Baumstämmen im Hof mit der Schnauze abzuräumen. Als Sebastian am Nachmittag den Auslauf absammelte, in dem gerade Django war, machte er die ganze Zeit Spielaufforderungen und war erst zufrieden, nachdem die beiden ausgebieg getobt hatten.

Doris war mit Atze und Arco spazieren. Die beiden sind wie immer munter mitgegangen, nur auf dem Rückweg war Arco nicht mehr ganz so motiviert. Anschließend war Doris noch mit Donna unterwegs, die den Schnee super toll fand. Sie hat sich unzählige Male darin gewälzt und ihn mit ihrer Nase vorweg geschoben.

Silja hat lange mit Indiana im Hof gekuschelt. Indiana hat sich auf die Couch gelegt und ausgiebig den Bauch kraulen lassen. Zwischendurch hat sie immer wieder Küsschen verteilt. Mit Lanzelot, Toni und Elmo war sie wieder viel im Hof. Besonders Elmo findet Indiana total interessant.

Susanna, Theresa und Dennis waren besonders ausgelassen und sind im Schnee herumgetobt. Susanna hat einen Flitzeanfall bekommen, der Theresa und Dennis schließlich angesteckt hat. Immer wieder haben sie ihre Nasen in den Schnee gesteckt und so kleine Pfade gezogen, total süß!

Felix fand das Wetter ganz furchtbar und wollte am liebsten in seinem kuscheligen Körbchen liegen bleiben. Auch Jimmy findet die Kälte doof. Kaum hatte er sein Geschäft verrichtet, wollte er gleich wieder in sein Zimmer.

Am Abend haben uns Leonardo und seine Mutter besucht. Die beiden haben einen schönen ruhigen Spaziergang mit Kiki unternommen, die sich sehr gefreut hat, als sie die beiden im Hof gesehen hat und es los ging.

Arabella und Indira sind in ihr neues Zuhause umgezogen. Indiana hat sich erst noch im Hof von den beiden verabschiedet und ist dann zu Lanzelot, Toni und Elmo ins Zimmer gezogen. Michi blieb noch bei den vieren im Zimmer zum Kuscheln, Lanzelot, Toni und Indiana waren dabei total entspannt, Elmo war etwas gestresst und hat immer wieder begonnen bei Michi aufzureiten. Als Michi aus dem Zimmer ging hat auch er sich beruhigt. Alle vier legten sich auf ihre Matratzen und in ihre Körbchen und schliefen. Gegen 22.00 Uhr war plötzlich ein lauter Tumult im Hundehaus. Alle Hunde bellten. Als Michi im oberen Stockwerk auf dem Balkon eines Quarantänezimmers stand um nachzuschauen, was der Grund für die Aufregung war, kreischte Indiana plötzlich in ihrem Zimmer im Erdgeschoß heftig auf. Michi rannte sofort hinunter und entdeckte Indiana am Rücken liegend während Lanzelot und Toni drohend über ihr standen. Michi hat einen Brüller losgelassen, worauf Lanzelot und Toni sofort zur Balkontür rausgestürmt sind, Elmo war bereits draußen. Indiana haben hat sie sofort aus dem Zimmer rausgeholt und zurück in ihr altes gebracht. Damit sie in ihrer ersten Nacht ohne Mama und Schwester nicht so allein ist, hat Michi bei ihr geschlafen. Sie lag die ganze Nacht an Michi gekuschelt und schlief. Einzig am frühen Morgen, als Michi aufstehen musste und aus dem Zimmer raus ging, hat sie kurz etwas geweint.

Der Tumult um 22.00 Uhr war aber nicht der einzige in der letzten Nacht. Um 23:45 Uhr war plötzlich wieder große Aufregung und alle Hunde drehten völlig hohl. Theresa, Susanna und Dennis, sowie Giza, die die hinteren Ausläufe offen hatten, stürmten an den Zaun und bellten, knurrten und drohten. Alle anderen standen auf ihren Balkonen und Terrassen und bellten und knurrten ebenfalls. Als Michi auf die Terrasse von Indiana`s Zimmer ging und den Hunden zurief "Hey, Leute, es ist alles gut!" antwortete eine ärgerliche Männerstimme vom Weg: "Ja, ja ist schon gut!" Michi sah dann nur noch die Schatten von zwei Personen, die in Richtung Bernau joggten. Um Mitternacht im Tiefschnee! Echt verrückt!

Samstag, 27. Dezember 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Donna, Valentina, Jimmy und Indiana. Die anderen Hunde haben den Neuschnee im Hof und in den Ausläufen genossen und sind darin herumgetobt!

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie wie immer viel herumgesaust ist und einfach Spaß hatte. Am Zaun hat sie Findus getroffen, der gerade mit seinen Leuten spazieren ging. Die beiden haben sich sofort erkannt und freudig begrüßt, was echt niedlich war.

Christina war mit Valentina unterwegs. Die beiden sind an der Autobahnraststätte vorbeigelaufen, wo zwei Hunde auf der anderen Seite des Zauns waren. Valentina hat die beiden erst verbellt, als Christina sie aber beruhigt hat, war sie richtig freundlich zu ihnen.

Nadine war zuerst mit Donna auf der Wiese und anschließend mit Jimmy und Paul unterwegs. Leider muss Nadine morgen schon wieder in ihre neue Heimat reisen. DANKE Nadine, es hat uns und die Hunde riesig gefreut, dass Du uns wieder besucht hast.

Als Merit am Morgen vom Stall ins TierHeim kam, war Giza gerade im ersten Auslauf und hat sich zum ersten Mal richtig gefreut, Merit zu sehen. Als Merit auf sie zu ging, sprang Giza am Zaun hoch und wedelte sie an. Merit ist dann natürlich sofort zu ihr hingegangen, worauf Giza sich hingesetzt hat und ihre Pfote ausstreckte, um ganz lieb nach einem Leckerlie zu fragen. Als Merit eines aus ihrer Tasche holte, freute sich Giza rießig und sah dabei soooo süß aus.

Am Vormittag hat Indiana im Hof Lanzelot, Toni und Elmo kennen gelernt. Indiana ist anfangs bei neuen Hundebegegnungen noch sehr unsicher. Sie kläfft dann und schnappt auch abwehrend in die Luft, um die anderen zu vertreiben. Heute hat sie es aber richtig gut gemacht und war ganz freundlich zu den dreien. Nur Lanzelot war ihr am Anfang etwas unheimlich und sie wollte kurz abschnappen, was sie aber nach einem Abrufen sofort beendete. Elmo fand sie sogar super spannend und ist ihm ganz interessiert überallhin nachgelaufen. Da Arabella und Indira morgen ausziehen, wird Indiana wohl zu den drei Jungs ziehen.

Später war Indiana mit Sebastian im Ort spazieren, um weiter neue Eindrücke zu sammeln. Die beiden waren in der Nähe des Bahnhofs spazieren, wo Indiana schon super die Treppen und die Unterführung gemeistert hat. Auch die meisten Leute, denen sie vereinzelt begegneten, fand sie interessant, nur eine Frau mit großem weitem Mantel, die an ihnen vorbeiging, war ihr unheimlich. Autos findet sie in Ordnung, so lange sie nicht zu schnell und nur einzeln an ihr vorbei fahren. Bei mehreren Autos hat sie aber Schutz bei Sebastian gesucht. Auf dem Rückweg kam gerade ein Zug an, der ihr nicht unheimlich, aber doch suspekt war und den sie mit aufgerichteter Rute dreimal verbellt hat, ehe sie sich wieder beruhigen konnte.

Armani, Bella und Bobo sind vom Schnee total begeistert. Zu dritt tollen sie durch den Auslauf und können gar nicht genug davon bekommen, sich darin zu wälzen. Armani hat sich sogar aus einer gefrorenen Pfütze ein Stück Eis gebrochen und es mit in sein Zimmer genommen.

Zur großen Überraschung aller hatte Idefix keine große Lust sein Zimmer zu verlassen und hat die Wärme seines Körbchens bevorzugt.

Den Pferden geht es gut und sie genießen ebenfalls den Schnee. Als Merit am Morgen kam, war allerdings eine große Eisfläche auf der Betonplatte, die sie erst mal abkratzen musste, damit die Pferde nicht auf ihr ausrutschen. Als sie damit anfing, kamen gleich alle raus, um zu schauen, was da so komische Geräusche macht. Die vier haben Merit eine Zeit lang  beobachtet, um sich dann wieder ihrem Heu zu widmen. Danach bekamen Wallace und Gowinda noch Heunetze aufgehängt, an denen sie herumknabbern können. Beide kamen ganz neugierig angelaufen und haben sich dann sofort an die Arbeit gemacht. Mittags waren Sternchen und Isabella spazieren und liefen ganz ausgelassen hinter Merit durch den Schnee.

Freitag, 26. Dezember 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Kik 2x, Bella, Idefix, Donna, Valentina und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen und haben den ersten richtigen Schnee genossen.

Giza war am Abend mit uns im Hof und hat dort auf dem Sofa mit uns gekuschelt.
Am Vormittag waren Herr und Frau Bickel wieder da und sind mit Jimmy spazieren gegangen, der einen riesen Spaß dabei hatte.

Luisa war richtig gut gelaunt. Sie bliebt den Schnee und hat übermütig im Auslauf mit einem Stöckchen gespielt. Immer wieder hat sie es in die Luft geworfen, um es dann wieder unter der Schneedecke herauszutauchen. Echt niedlich!

Michi war am Nachmittag mit Henry auf der großen Wiese. Auch Henry war total übermütig und hat den ersten Schnee sichtlich genossen. Immer wieder hat er Michi zum Spielen aufgefordert und war dabei sehr niedlich!

Doris war zuerst mit Kiki spazieren, die sich sehr über den Ausflug mit ihr gefreut hat. Anschließend war Doris noch mit Donna und Valentina unterwegs, die beide einen großen Spaß im Schnee hatten und mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück ins TierHeim kamen.

Auch Nadine war wieder da und war zuerst mit Paul und dann mit Kiki unterwegs. Paul war sehr munter und ist tapfer durch den Schnee gestapft und Kiki hat sich riesig gefreut noch ein zweites Mal raus zu kommen. Anschließend war Nadine bei Arabella, Indiana und Indira und bei Idefix, Bella, Armani und  Bobo zum Kuscheln. Sie haben sich sehr gefreut und die Streicheleinheiten genossen.

Familie Katerbaum war am Nachmittag auch wieder da, um mit Bella und Idefix zu gehen. Die beiden hatten einen riesen Spaß und sind munter durch den Schnee gelaufen. Anschließend waren sie noch kurz bei Lanzelot, Toni und Elmo zum Kuscheln, die es sehr genossen haben.

Für Indiana und Indira war es der erste Schnee ihres Lebens. Als Michi sie am Morgen in den Auslauf brachte, schauten sie sich erst mal ganz erstaunt um. Sie waren vorsichtig und steckten ihre Nasen ganz langsam in den Schnee. Arabella fand`s von Anfang an richtig klasse und tobte ausgelassen durch den Auslauf. Indiana und Indira haben schnell verstanden, dass das kühle Nass richtig angenehm ist und man darin super seine Nasen vergraben kann. Auch beim Wälzen ist es besonders angenehm - und los ging`s.

Am Nachmittag, als Doris gerade mit Valentina spazieren ging, hat Merit Geschirrtraining mit Latjak gemacht. Er hat das ganz toll gemacht und immer wieder seinen Kopf durchgesteckt, obwohl es an seinen Ohren entlang streifte und er anfangs noch nicht einmal zu Merit hin wollte, als sie mit Geschirr in der Hand rein kam. Sie hat es dann auf den Boden gelegt und ein paar Leckerhen rein getan, die er sich geholt hat und dabei das Geschirr erst mal abschnupperte. Bevor sie aufgehört haben, hat sich Latjak vor Merit gestellt, ein mal ganz tief geseufzt, ist eine Runde gegangen und hat noch einmal seinen Kopf durchgesteckt, was sehr süß war. Anschließend saß Merit noch kurz bei ihm im Zimmer und er sah sehr stolz aus und hat sie immer wieder angestupst.

Als Merit Elmo am Mittag füttern wollte, hat sie ihn erst mal gar nicht gefunden, da er sich mal wieder im Körbchen unter alle Decken gegraben hatte, um dort zu schlafen. Erst nachdem sie ihn mehrmals rief bewegte sich der Deckenhaufen auf einmal und ein verschlafener kleiner Hund kam heraus.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, sie haben sich sehr über den ersten Schnee gefreut und sind immer wieder aus dem Stall gekommen, so als ob sie schauen wollten, ob er noch da ist. Alle vier haben sich im Schnee gewälzt und ganz besonders Gowinda hat immer wieder ein bisschen Schnee gefressen. Außerdem hatte Gowinda heute ganz besonderen Spaß daran gefunden, Merit`s s Schubkarre umzuwerfen. Anschließend stand er völlig verdutzt daneben und schaute sie an, als ob sie gerade völlig allein umgefallen wäre. Später hat Merit kurz mit ihm Ball gespielt, was ihn sehr gefreut hat.

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Donna, Django, Luisa, Jimmy, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Regenpausen in den Ausläufen.

Mit Giza haben Michi und ich einen Spaziergang auf der großen Wiese gemacht. Sie hat sich viel gewälzt und war dabei richtig fröhlich.

Da es am Morgen stark geregnet hat, haben wir in der Früh mit den Hunden nur Hofrunden gedreht, denn die Ausläufe waren total matschig. Arabella und Indira fanden das ganz toll, da sie sich zusammen auf die Couch unter dem Dach im Hof kuscheln konnten. Indiana war das viel zu langweilig, sie ist übermütig durch den Regen getapst. Zwischendrin hat sie noch einen Stift geklaut, den sie aber nach Aufforderung ganz brav bei Sebastian abgegeben hat.

Michi war nacheinander mit Donna, Henry, Django, Jimmy und Luisa unterwegs. Trotz des Regens haben alle ihre Spaziergänge genossen. Donna hat ihre Nase in jeden Maulwurfshügel gesteckt, Henry hat Leckerlies auf den Bäumen gesucht, die Michi für ihn versteckt hatte, Django hat Leckerlies aus den Pfützen getaucht, was er total cool fand und Jimmy konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Mit Luisa wollte Michi erst in Richtung Westen gehen, Luisa wollte aber nicht. Als Michi ihr Leckerlies an den Strassenrand legte um zu sehen, ob sie dann weiter geht, blieb Luisa stehen und winselte. Es war ganz offensichtlich, dass sie sich vor den Zäunen fürchtete, die rechts und links des Weges stehen. Also haben die beiden umgedreht und sind über die dem TierHeim angrenzende Wiese auf die große Wiese dahinter gegangen. Ohne Zaun hatte Luisa gar kein Problem und hatte viel Spaß beim Schnüffeln und Wälzen im Gras. 

Lanzelot und Toni hatten am Morgen eine ganz klare Meinung zu dem (Mist)Wetter und wollten nicht einmal in den Hof gehen. Während Elmo durch den Hof getobt ist, haben sich die beiden lieber auf ihre kleine Terrasse gelegt, während wir ihr Zimmer geputzt haben.

Nicht nur der Kaffee in Tassen lockt Felix an, am Nachmittag war selbst der Kaffee in einer Thermoskanne nicht sicher vor seiner feinen Nase. Er hat sie sich geschnappt und durch den Hof getragen, als er aber nicht hinter das Geheimnis gekommen ist, wie man an den Kaffee rankommt, hat er sie liegen lassen:

Paul war auf dem Spaziergang mit Doris super drauf. Er wollte überhaupt nicht mehr zurück gehen, irgendwann hat Doris dann aber entschieden, dass es jetzt genug ist, was auch gut war, denn am Abend merkte man Paul schon an, dass er viel unterwegs war.

Am Nachmittag hatte Latjak Besuch von einer Familie, die ihn am Dienstag schon kurz kennen gelernt hatte. Heute kamen sie wieder, um ihn näher kennen zu lernen und Zeit mit ihm zu verbringen. Zuerst waren sie mit ihm im Auslauf, wo er immer wieder zu ihnen hin ging und Leckerlies bekam, dann kam ihr Hund Aron dazu und die beiden haben nach 5 Minuten sehr schön miteinander gespielt und sind durch den Auslauf geflitzt. Später waren sie noch zusdammen in einem der Zimmer, allerdings wollte Latjak da lieber in sein eigenes, wo schon das Futter stand.

Den Pferden geht es gut. Die Ponys sind gut mitgelaufen auf ihrem Spaziergang, auch wenn sie lieber bei Sonne als bei Regen gegangen wären. Danach haben sie jeder noch eine kleine Karotte bekommen, was die Stimmung gehoben hat! Wallace wurde von Merit geputzt und hat dies sehr genossen und Gowinda wurde lange von ihr gekrault.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Spazieren waren Bella, Idefix, Kiki, Paul, Giza und Henry. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Außerdem hat Irmi mit Paul, Bella Idefix, Bobo, Armani, Lanzelot, Toni, Elmo, Arabella, Indira und Indiana gekuschelt.

Django macht richtig Fortschritte und war heute ein Traumpatient. Er hat sich ganz ruhig hingehockt und sein Auge mit der Salbe behandeln lassen, ohne dabei unruhig oder zappelig zu werden. Danach durfte er sich lange im Auslauf austoben und hat sich dort vor lauter Übermut gefühlte 100 Äste geschnappt und uns vorgeführt. Valentina, die zu dem Zeitpunkt im Nachbarauslauf war, ließ sich von Django`s guter Laune anstecken und schleppte einen riesigen Ast vom Ende des Auslaufs bis zum Tor, um dann hingebungsvoll auf ihm herumzukauen.

Bella und Idefix waren am Nachmittag mit Familie Katerbaum spazieren. Eigentlich wollte Sebastian die Familie nur mit Bella losschicken, nachdem diese aber bereits im Hof von jedem Familienmitglied viele Streicheleinheiten bekommen hatte, wollte sie gar nicht mehr gehen, sondern lieber weiter gekrault werden. Als Sebastian aber Idefix dazu ließ, war sie sofort wieder motiviert und die beiden sind zusammen mit der Familie eine schöne große Runde gegangen.

Nadine, ihre Mama und ihre Tochter waren mit Kiki spazieren und haben jede Menge Leckerlietüten für die Hunde mitgebracht! VIELEN DANK!

Alle Hunde haben begeistert die Weihnachtsgeschenke, die wir so zahlreich für sie erhalten haben, ausgepackt und den Inhalt verspeist bzw. die Spielsachen auf ihre Betten getragen. Total süß! Die Freude war bei allen riesig groß! Auch Giza war total begeistert von einem kleinen Löwen, den ich ihr mitgebracht hatte. Sie wollte gar keine Leckerliesuche machen oder mit mir kuscheln, sondern schaute immer nur auf das Stofftier, bis ich es ihr schließlich gegeben habe. Dann hat sie es eilig in ihr Zimmer getragen und gleich damit gespielt. Am Mittag waren wir mit ihr auf dem Hundeplatz, wo sie wieder begeistert herumgetollt ist.

Leider wurde den ganzen Tag in der näheren Umgebung mit Böllern geknallt. Dementsprechend unruhig waren viele der Hunde. Als Latjak am Abend auf dem Weg in den Auslauf war, knallte es besonders laut und er machte postwendend kehrt, sprang über das kleine Absperrtor und rannte verängstigt in sein Zimmer. Wir hatten keine Chance, ihn nochmal in den Hof zu holen.

Dienstag, 23. Dezember 2014

Spazieren waren leider nur Kiki und Jimmy, da nur wenige Helfer gekommen sind. Dafür waren aber alle Hunde lange in den Ausläufen und im Hof.

Am Abend hat Elmo Sebastian einen gehörigen Schrecken eingejagt. Normalerweise steht Elmo sofort als erster da, wenn sich die Tür zum Zimmer öffnet. Aber heute Abend war er nicht zu sehen und auch auf Rufen kam er nicht. Als Sebastian schon verzweifelt überlegte, wie und wohin er denn abgehauen sein könnte, fand er ihn doch noch: In einem großen Korb hatte er sich selber zugedeckt und da er ja noch so klein ist, machte die Decke kaum eine Wölbung. Er hatte sich dort so gemütlich eingekuschelt, dass er nicht mal durch das Rufen wach wurde.

Georgie hat in der Nacht eine seiner Sichtschutzwände auf dem Balkon herunter gerissen. Da ihm Indiana und Indira als Nachbaren aber viel zu nervig sind, hatte er sich sofort am Morgen mit den beiden in der Wolle. Silja und Sebastian haben die Wand wieder aufgebaut, so dass wieder Ruhe einkehren konnte.

Django lässt sich ganz brav sein Auge behandeln und ist hier im TierHeim nicht mit dem Hund beim Tierarzt zu vergleichen. Einzig Probleme macht seine hibbelige Art, da er sich schwer damit tut, einen Augenblick ruhig sitzen zu bleiben.

Von Familie Heinrich haben wir ein Päckchen mit Leckereien und Spielsachen für Paul und Latjak bekommen. Die beiden haben sich riesig gefreut und begeistert die Kauartikel angenommen. VIELEN DANK! 

Leonardo und seine Mutter waren lange mit Kiki spazieren. Obwohl ihr der Ausflug viel Spaß gemacht hat, ging es ihr am Abend nicht so gut und sie hat sehr viele Leckerchen erbrochen.

Montag, 22. Dezember 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lanzelot, Donna, Django, Luisa, Jimmy, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren bei strahlendem Sonnenschein viel im Hof und in den Ausläufen.

Heute durften sich unsere Hunde bereits über vorweihnachtliche Geschenke freuen. Am Nachmittag kamen von Frau Trost und Frau Krämer jeweils ein Päckchen mit vielen Überraschungen für unsere Vierbeiner. An diesere Stelle: VIELEN DANK!

In der Früh war Doris zuerst mit Atze und Arco eine große Runde unterwegs und ist anschließend mit Atze zum Tierarzt gefahren, um ihn röntgen zu lassen. Wir hatten den Verdacht, dass er ein Problem mit der Wirbelsäule hat, da uns sein Gangbild ab und zu "unrund" vorkam und er auch manchmal zuckte, wenn man ihm über den Rücken streichelte. Bei der Arztpraxis angekommen hatte Atze aber gar keine Lust auf irgendwelche Untersuchungen, hat sich vor der Praxis auf den Boden gelegt und war nicht mehr zum Weitergehen zu bewegen. Da er für die umfangreichen Röntgenaufnahmen sowieso in Narkose gelegt werden mußte, hat sich die Tierärztin entschloßen, ihn bereits vor der Praxis zu sedieren, um ihn nicht durch ein Hineinschleifen noch zusätzlich zu stressen. Letzendlich hatte aber alles ein gutes Ende und es konnten keinerlei Probleme festgestellt werden, so dass sein Verhalten wohl eher eine Marotte ist, als ein gesundheitliches Problem.

Da sich bei Django seit kurzem eine Kruste um sein rechtes Auge bildet, ist Sebastian heute mit ihm zum Tierarzt gefahren. Leider haben sich dort die Vorberichte der diversen Vorbesitzer bestätigt und er hat seine Abneigung gegen Tierärzte deutlich zum Ausdruck gebracht. Da er bei seiner letzten Untersuchung so brav war, hatten wir schon gehofft, dass die Vorgeschichte (wie schon oft) nicht ganz der Wahrheit entspricht. Leider Fehlanzeige. Da das Auge eine sehr sensible Stelle ist und er null Cooperationsbereitschaft zeigte, mussten wir ihn für die Untersuchung in Narkose legen. Die Tierärztin hat ihm Blut und Haare entnommen, jetzt müssen wir auf die Ergebnisse warten.

Am Nachmittag war so ein herrlicher Sonnenschein, dass Paul von seinem Spaziergang mit Jutta gar nicht genug bekommen konnte. Am liebsten wäre er wahrscheinlich noch ewig weiter gelaufen um die Sonnenstrahlen zu genießen.

Am Nachmittag hat Jimmy eine kleine  Leckerliesuche an den Baumstämmen im Hof gemacht, die Merit ihm ausgelegt hatte. Er fand es total toll und konnte gar nicht genug bekommen. Mit einem riesigen Grinsen im Gesicht stand er auf den Baumstämmen und wartete auf mehr.

Luisa hat am Abend wieder einen tollen Fund gemacht, sie lief an unserer Wäschetonne vorbei, drehte noch mal um und stellte sich auf die Hinterbeine, um einen Teddy am Bein heraus zu ziehen, den sie voller Freude mit in den Auslauf genommen hat. Sie hat schon ein besonderes Gespür für Kuscheltiere.

Michi hat Elmo Fleisch gekocht, weil wir dachten, dass er das vielleicht besser frisst. Er hat es erst einmal kritisch beäugt und dann gierig gefressen. Als er aber auch etwas Hirse erwischte, spuckte er alles wieder aus, um anschließend das Fleisch mühselig herauszupicken und dabei so wenig Hirsekörner wie möglich zu erwischen.

Den Pferden geht es gut. Gowinda hat am Abend aber leider wieder den Stöpsel des Brunnens heraus geholt, wir werden uns jetzt etwas überlegen, welche Alternativbeschäftigung wir ihm anbieten können. Am Morgen hat Merit alle vier geputzt, was sie sehr genossen haben. Nur Gowinda fand nach einer gewissen Zeit, es sei jetzt geung und wollte lieber noch ein bisschen gekrault werden.

Sonntag, 21. Dezember 2014

Spazieren waren Valentina, Django und Giza. Die restlichen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.
Luisa hat im Hof ein Stofftier gefunden, das Georgie wohl am Morgen aus seinem Zimmer getragen hat. Luisa hat sich riesig gefreut! Sie hat das Stoffeichhörnchen immer wieder in die Luft geworfen und aufgefangen. Silja, die Luisa eigentlich zurück ins Zimmer bringen wollte, hatte keine Chance, ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Nach einigen Minuten hatte sich die Euphorie gelegt und sie ging dann, natürlich mit dem Eichhörnchen, in ihr Zimmer.

Giza war lange mit Michi unterwegs. Die beiden waren erst auf der großen Wiese, die Giza schon kennt, als Michi dann zurück zum TierHeim gehen wollte hatte Giza aber noch überhaupt keine Lust. Sie wollte noch die Wiese an der Straße erkunden. Also sind die beiden erst noch dahin abgebogen, bevor es zurück ging. Zuhause angekommen waren gerade Lanzelot, Toni und Elmo im Hof. Elmo fand Giza total spannend und hat sie durch den Zaun beschnuppert und auch Giza fand den kleinen Kerl total süß und stand wedelnd vor dem Zaun. Total süß!

Wie schon gestern hat Django auch heute am Morgen Sebastian beim Putzen der Zimmer Gesellschaft geleistet. Auf das Außenfenster gelehnt beobachtet er ganz neugierig jede Wischbewegung. Wenn Sebastian dann das Zimmer verließ, gab es erst einmal wieder eine typische "Django-Umarmung", die sehr süß, aber auch sehr tollpatschig war. Mittags durfte Django mit Christoph einen langen Spaziergang machen. Er hat den Ausflug sehr genossen und wollte gar nicht mehr ins TierHeim zurück. Nur mit vielen leckeren Wurststückchen konnte Silja ihn davon überzeugen, dass er nicht mit Christoph nach Hause gehen kann

Christina war am Nachmittag eine große Runde mit Valentina spazieren. Dabei hat Valentina sich wohl größte Mühe gegeben, in die Fußstapfen von unserem ehemaligen Mäusejäger Santo zu treten. Sie hat abseits der Straße immer wieder versucht welche zu fangen, wobei sich der Erfolg aber sehr in Grenzen gehalten hat.

Wenn unsere Schützlinge in ein neues Zuhause ziehen, haben wir alle immer ein lachendes und ein weinendes Auge. Wir sind natürlich überglücklich, dass sie nun endlich ihre Familie gefunden haben, aber trotzdem vermissen wir sie natürlich sehr. Dass das nicht nur uns so geht, haben wir heute bei unserer Kuschlerin Frau Schatz gemerkt. Als sie uns am Vormittag besuchte, erfuhr sie, dass es Lucky nun endgültig geschafft hat und ausgezogen ist. Obwohl sie sich für ihn sehr gefreut hat, merkte man ihr durchaus an, dass sie mit den Tränen kämpfen musste, da ihr der kleine Mann über die Monate sehr ans Herz gewachsen war. Zum Glück konnten sie dann Lanzelot, Toni und Elmo, bei denen sie anschließend beim Kuscheln war, schnell wieder auf andere Gedanken bringen.

Am Nachmittag ist dann auch Giselle in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie zieht zu einer netten Dame mit Haus und Garten, wo sie als Freigänger-Katze leben kann. Auch mit Barney, ihrem neuen Hundekumpel, den sie heute kennengelernt hat, klappt es großartig. Die drei werden bestimmt ein tolles Hund-Katze-Mensch-Team werden.

Als Michi am Abend zum Stall kam stand Gowinda vor dem Paddock auf der Wiese. Irgendwie muss er (oder wer auch immer) das obere Seil des Zaunes ausgehängt haben und über das untere muß er rübergesprungen sein, denn das war noch eingehängt. Als Michi ihn zurück auf`s Paddock bringen wollte und mit dem Halfter in seine Richtung kam, legte er sofort die Ohren an und begann mit dem Huf zu scharren. Also legte Michi das Halfter zur Seite und holte zwei Bananen aus dem Stall. Stückchen für Stückchen lockte sie ihn damit zurück auf`s Paddock. Gowinda ist wirklich ein schlauer Kerl, wir würden ihm zutrauen, dass er den Zaun selbst geöffnet hat. Mal schaun, ob wir in den nächsten Tagen nochmal so eine Überraschung erleben.

Samstag, 20. Dezember 2014

Spazieren waren Jimmy, Kiki, Django und Henry. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Am Morgen ist Merit mit Elmo zu unserer Tierärztin gefahren, nachdem er gestern schlapp war und kaum gefressen hat. Leider wurden bei ihm Giardien festgestellt, die wir nun mit Panacur behandeln. Er war super brav beim Autofahren und auch bei der Tierärztin hat er sich ganz unkompliziert untersuchen lassen.

Django hat am Morgen Sebastian beim Putzen beobachtet. Als Sebastian bei Giza im Zimmer geputzt hat, hat er sich auf die Hinterbeine gestellt und Sebastian ganz genau zugeschaut. Am späten Nachmittag war er mit Familie Bickel spazieren und hat sich riesig über den kleinen Ausflug gefreut.

Anschließend waren Herr und Frau Bickel bei Atze und Arco zum Kuscheln, was die beiden sehr genossen haben.

Familie Katerbaum war mit Kiki spazieren und anschließend bei Paul zum Kuscheln und Doris und Bianca waren lange mit Atze und Arco unterwegs. Atze hat sich furchtbar über Kinder an der Autobahnraststätte aufgeregt und sie energisch verbellt. Arco hingegen war total gelassen und ist entspannt weiter gegangen.

Danach war Doris noch bei Elmo, Lanzelot und Toni zum Kuscheln und hatte alle Hände voll zu tun, da alle drei gleichzeitig gestreichelt werden wollten. Bianca war derweil bei Bella, Idefix, Bobo und Armani im Zimmer. Nicht nur Idefix und Bella haben die Streicheleinheiten genossen, auch Armani hat sich streicheln lassen.

Dennis hat im Hof Jamie, Elfie und Lucy kennengelernt. Theresa und Susanna kennen die drei ja bereits. Dennis war super und hat alle beschnuppert und sich auch selbst beschnuppern lassen, was bei hm ja nicht selbstverständlich ist. Er war total aufgeregt, aber freudig, da er jetzt drei neue Freunde hat.

Indira und Elmo hatten am Nachmittag Besuch von einem sehr netten Interessenten. Indiana hat den Herrn erstmal gründlich abgeschnüffelt und dann jede Menge Küsschen verteilt. Total süß! Und auch Elmo hat sich über die Streicheleinheiten gefreut. Am Montag wird die Frau des Herrn kommen um Elmo und Indiana kennenzulernen. Dann wird eine Entscheidung darüber getroffen, ob - und falls ja – wen, sie adoptieren wollen.

Inzwischen haben wir herausgefunden, dass Gowinda derjenige ist, der einen Heidenspaß daran hat, den Stöpsel vom Brunnen zu ziehen. Mit Begeisterung trägt er den Stöpsel herum und spielt damit.

Freitag, 19. Dezember 2014

Spazieren waren Lucky, Jimmy, Indira und Indiana. Die anderen Hunde waren bei wunderbarem Wetter (Sonne und 14°C) im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi auf der Couch im Hof zum Kuscheln. Michi hatte in der Brusttasche ein Stück eines Ochsenziemers eingesteckt, das sie Giza geben wollte, wenn sie wieder zurück ins Zimmer geht. Aber Giza war schneller. Als sie neben Michi auf der Couch lag entdeckte sie den Ochsenziemer, der ca. 1 cm aus der Tasche ragte. Ganz vorsichtig zog sie ihn aus der Tasche, stürmte damit beigeistert in ihr Zimmer und tanzte dort übermütig mit ihm herum, bevor sie ihn schließlich auffraß. Echt süß!

Latjak hat sich das erste mal von Merit streicheln lassen, als sie mit ihm und Valentina im Auslauf war. Er kam immer wieder um sich ein Leckerlie abzuholen und stubste sie dabei auch immer wieder an. Irgendwann blieb er einfach ganz ruhig stehen und hat sich kurz an der Brust kraulen lassen.

Lanzelot und Elmo haben lange mit Merit auf dem Sofa im Hof gekuschelt, dabei war Lanzelot total nett  mit dem kleinen Elmo und hat ihn immer wieder ganz vorsichtig abgeschleckt und angestubst.

Elmo hat am Abend schlecht gefressen, zumindest sein Futter wollte er nicht anrühren, während er Leckerlies aber genommen hat. Da er auch einen etwas matten Eindruck macht, werden wir morgen früh gleich mit ihm zu unserer Tierärztin fahren.

Luisa war heute gut drauf und hat richtige Flitzanfälle bekommen. Schon wenn wir sie aus dem Zimmer geholt haben, strahlte sie jedes Mal über das ihr ganzes liebes Hundegesicht.

Lucky hatte heute seinen großen Tag und ist in sein neues Zuhause umgezogen. Er hat während der Autofahrt geschlafen und freute sich im neuen Zuhause angekommen über einen Spaziergang, bei dem er schon eine erste Hundefreundin kennengelernt hat.

Auch Leo ist heute umgezogen. Evelyn und Michi sind mit ihm zur Vorkontrolle gefahren. Da sein neues Zuhause sehr weit weg ist und wir ihm die lange Fahrt nicht zwei Mal zumuten wollten, durfte er gleich dort bleiben. Er hat sich gleich sehr wohl gefühlt und hat alles neugierig erkundet. Vor allem die Küche fand er super spannend, denn dort war Leberkäse im Backrohr. Am Abend haben sich seine neuen Halter noch mal gemeldet und erzählt, dass er sich sehr wohl fühlt. Er schläft, frißt, war spazieren und genießt die Gesellschaft seiner neuen Familie. Wir wünschen Leo und seinen Leuten alles Gute und freuen uns über neue Nachrichten!

Gowinda oder Wallace haben ein neues Spielzeug entdeckt. Einer der beiden zieht seit neuestem immer den Stöpsel vom Brunnen raus, so dass das Wasser abläuft. Heute morgen musste Michi den Brunnen schon neu auffüllen - abends, als Silja im Stall war, war der Verschluss schon wieder herausgezogen und der Brunnen wieder leer.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Spazieren waren Arco und Atze, Lanzelot und Lucky. Alle anderen Hunde waren bei Dauerregen viel im Hof mit uns und haben sich vorzugsweise unter dem großen Vordach aufgehalten.

Django ist in ein Zimmer mit Balkon umgezogen. Er geniesst es dort sehr und liegt am allerliebsten draußen und beobachtet die Hunde in den Ausläufen unter sich, während er genüsslich auf seinem Zottel herumkaut. Er war heute sehr entspannt.

Bella, Bobo und Armani genießen es ganz besonders, wenn sie im Hof dabei sein dürfen. Sogar Idefix kommt dann trotz Regen gerne aus dem Zimmer! Bobo hat Michi im Hof auf Schritt und Tritt verfolgt und dafür immer mal wieder ein Leckerchen bekommen, was sehr niedlich war!

Doris war mit Lanzelot spazieren. Ihm hat der Regen gar nichts ausgemacht. Erst ging er an der Leine sehr zögerlich Richtung Tor, als er aber feststellte, dass es auf "Tour" geht, war er nicht mehr zu bremsen und ist aus dem Tor regelrecht rausgestürmt. Der Spaziergang war sehr entspannt, nur wäre Lanzelot gerne noch viel weiter gegangen. Für Toni waren die zwanzig Minuten, die Lanzelot nicht da war, allerdings genug. Als Lanzelot los ging, jammerte er erst fürchterlich. Doch nach ein paar Minuten hat er sich etwas beruhigt und aufgehört nach Lanzelot zu rufen. Als er zurück kam war Toni aber überglücklich und hat ihm erstmal ausgiebig den Fang geleckt.

Dagmar und Christine waren gemeinsam mit Atze und Arco unterwegs. Als sie in den Hof runter sausten haben sich ihre Stimmen förmlich überschlagen beim Bellen und die beiden waren total happy als es los ging. Anschließend waren Dagmar und Christine noch bei Lanzelot, Toni und Elmo zum Kuscheln. Zu fünft saßen sie auf einer Matratze im Zimmer. Lanzelot auf Dagmar`s Schoß, Toni daneben und der kleine Elmo lag in den Armen von Christine. Richtig schön!

Jimmy braucht den Regen überhaupt nicht. Er mag gar nicht unter dem Vordach raus, geht am liebsten nur kurz raus um sein Geschäft zu erledigen und ist dann froh, wenn er wieder in sein Zimmer darf, wo er es sich auf seiner Matratze gemütlich macht.

Lucky hatte Besuch von seiner zukünftigen Halterin. Die beiden waren zuerst eine große Runde spazieren und haben dann noch lange im Zimmer gekuschelt. Lucky hat über`s ganze Gesicht gegrinst. Morgen darf der kleine Kerl in sein neues Zuhause umziehen.

Luisa hat am Abend eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi genossen, sie liegt so gerne auf der Couch im Hof und läßt sich den Bauch kraulen. Als Michi sie nach einer Weile ins Zimmer bringen wollte, blieb sie erstmal fragend auf der Couch sitzen und zeigte ganz deutlich, dass sie noch nicht genug gekuschelt hatte, also ging die Schmusestunde erstmal weiter bis Luisa dann völlig entspannt mit ins Zimmer ging.

Latjak, Valentina und Lucky waren abends mit uns im Hof. Michi war total überrascht, daß Latjak so problemlos vom ersten Stock runter sauste, weil er in den letzen Tagen und Wochen bei Dunkelheit immer etwas Probleme damit hatte. Heute Abend war er aber sehr entspannt und schnüffelte gemeinsam mit Valentina seelenruhig im Hof herum und kam zwischendurch auch mit ihr zusammen immer wieder zu Michi, um sich ein Leckerchen abzuholen.

Wir haben heute eine große Futterlieferung bekommen. Ein großes DANKESCHÖN an die Firma Bewital!

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Spazieren war heute leider gar kein Hund, da keine Helfer da waren. Aber es waren alle sehr viel in den Ausläufen und im Hof und haben ihre Kuschel- und Schmuseeinheiten bekommen.

Lanzelot, Toni und Elmo haben einen langen Gang in Auslauf 5 gebuddelt. Die Hauptarbeit am Loch hat Toni geleistet und man hatte den Eindruck, dass Lanzelot für`s Aufpassen und Elmo für das Ablenken eventuell auftauchender Menschen verantwortlich war.

Elmo frisst inzwischen zwar besser, aber am allerliebsten würde er sich nur von den Hundeweihnachtskeksen ernähren, die wir von Dagmar Lautenschläger bekommen haben. Aber mit etwas Überredungskunst hat er auch sein richtiges Essen gefressen. Zum Nachtisch gab es dafür auch einen Keks.

Arco und Atze haben mittags im Hof einen richtigen Flitzeanfall bekommen und dabei über`s ganze Gesicht gestrahlt. Gute Laune pur!

Mit Giza war ich zuerst im Hof, dann in der Futterküche und schließlich in ihrem Zimmer, wo wir gemeinsam auf ihrer Matratze saßen. Schließlich legte sie sich vor mich hin und zeigte mir ihre Bauchseite zum Kraulen. Als ich sie schließlich am Brustkorb gestreichelt habe, hat sie einen ganz niedlichen, seeligen Gesichtsausdruck bekommen. Soooo süß!

Paul hatte am Abend nur sehr wenig Lust aus seinem Zimmer zu kommen, da es regnete und ziemlich kalt war. Aber für eine kleine Leckerliesuche unter dem Vordach konnte er sich  doch noch begeistern und ging danach zufrieden zurück in sein kuschliges Zimmer.

Am Abend waren Latjak, Valentina und Lucky mit Merit unten und haben mit ihr den letzten Absammelrundgang gemacht. Alle fanden es total spannend von Auslauf zu Auslauf zu gehen, alles in Ruhe abzuschnüffeln oder sich einfach nur unter`s Dach auf das Sofa zu legen und von dort aus alles zu beobachten. Latjak war dabei total mutig, denn Merit hatte einen Eimer, eine Tüte und eine große Leuchte dabei und er hat sich nach anfänglicher Unsicherheit trotzdem zu ihr getraut.

Den Pferden geht es gut. Der Spaziergang mit den Ponys war total schön und entspannt, sie sind beide flott mitgelaufen. Danach hat Merit den Misthaufen aufgerichtet, was die Pferde total spannend fanden! Wallace und Gowinda standen mit hoch erhobenen Köpfen am Zaun und haben ganz genau beobachtet, was sie da tut.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Spazieren waren Donna, Jimmy und Lucky. Da es den ganzen Tag geregnet hat, waren die Hunde viel im Hof. Vor allem Luisa hat diese Zeit sehr genossen. Sie war total verkuschelt und hat viel auf der Couch gelegen. In die Ausläufe wollten nur die wenigsten, denn da war es nass und schlammig.

Doris war am Morgen zum Helfen da und war zuerst lange mit Jimmy und dann mit Donna unterwegs. Trotz des Regens waren beide gut gelaunt und haben den Spaziergang in vollen Zügen genossen. Doris war anschließend noch bei Elmo, Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Elmo hat sich auf ihrem Schoß eingerollt und ist friedlich eingeschlafen. Er ist so ein süßer kleiner Kerl!

Dagmar war zu Besuch und war lange bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln. Alle haben sich sehr gefreut sie wieder zu sehen, vor allem Bella hat viele Küsschen verteilt. Bobo hat sogar seelenruhig im Zimmer geschlafen, während Dagmar da war. Anschließend hat sie Elmo, Lanzelot und Toni Gesellschaft geleistet, worüber sich besonders Lanzelot gefreut hat.

Django hat Silja am Abend beim Absammeln der Ausläufe begleitet. Er hat die abendliche Ruhe im TierHeim sehr genossen und war total entspannt.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, sie haben fast den ganzen Tag im Stall verbracht, da auch sie keine Lust hatten, um Regen zu stehen. Gowinda war am Abend sehr verschmust und hat Merit kaum Arbeiten lassen, da er immer wieder seinen Kopf an sie drückte. Sie hat ihn dann sehr lange und ausführlich gekrault und dann noch etwas Ball mit ihm gespielt, was er super fand. Als sie ging standen alle Pferde zufrieden an ihrem Heu, kauend, warm und trocken im Stall.

Sonntag, 14. Dezember 2014

Spazieren waren Django, Henry, Jimmy, Lucky, Leo, Indiana, Arabella und Indira. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter in den Ausläufen und im Hof.

Am Morgen war Stefan lange mit Django und anschließend mit Jimmy unterwegs. Jimmy geht es wieder viel besser, er hat den Spaziergang sehr genossen.

Michi war am Mittag mit Henry spazieren. Henry war gerade im Auslauf als Michi ihn mit dem Geschirr in der Hand abholte. Er hätte sie fast niedergerannt vor Begeisterung! Die beiden sind zum Chiemsee gegangen und haben dort eine kleine Pause gemacht. Henry legte sich so neben Michi, dass er seinen Kopf auf ihrem Schoß hatte und ließ sich den Hals kraulen. Dabei schaute er ganz versonnen auf den See hinaus.

Elmo hat sich schon recht gut eingelebt. Er versteht sich prima mit Lanzelot und Toni, aber am liebsten hat er Menschen um sich. Frau Schatz war bei den Dreien zum Kuscheln, wobei Elmo nicht von ihrer Seite wich. Am Mittag waren Doris und Bianca bei ihm. Er hat den Körperkontakt sehr genossen und ist sofort auf Doris Schoß eingeschlafen. Auch Lanzelot und Toni haben mit Doris gekuschelt, jeder lag auf einer Seite von ihr und sogar der schüchterne Toni hat die Streicheleinheiten genossen.

Frau Schatz war bei Lucky und bei Bella, Idefix, Armani und Bobo zum Kuscheln. Bobo hat sie wieder freudig an der Tür begrüßt und ihre Hand angestupst. Sehr süß!

Felix war wieder topfit heute. Vom epileptischen Anfall, den er gestern hatte, war nichts mehr zu merken.

Die zukünftigen Halter von Arabella und Indira waren zu Besuch und haben lange mit den beiden gekuschelt. Anschließend waren sie auf der großen Wiese spazieren, was den Mädels riesigen Spaß gemacht hat.

Währenddessen waren Doris und Bianca mit Indiana und Leo in Bernau spazieren. Sie sind an einer Herde Schafe vorbei gekommen, was Indiana und Leo natürlich super spannend fanden. Trotzdem sind sie brav weitergegangen und haben einen Hund getroffen, den sie freudig begrüßt haben. Insgesamt also ein gelungener Ausflug.

Atze und Arco waren mittags mit Anne und Andrea unterwegs. Die beiden genießen die Spaziergänge ganz besonders und sind schon immer total aufgeregt, wenn wir mit den Geschirren zu ihnen ins Zimmer kommen.

Und auch Donna konnte sich über einen Spaziergang freuen. Sie war mit Sonja auf der Wiese. 

Giza war viel mit im Hof. Als Silja mittags vom Stall zurück kam, war sie gerade im Hof. Zuerst hat ist sie sehr angespannt und wachsam in Richtung Tor gegangen, als sie aber Silja erkannt hat, hat sie sich riesig gefreut und ihre Rute routierte wie ein Propeller. Am Abend hat sie ihre Lieblingsrunde mit Michi durch die Ausläufe gemacht. Während Michi die Ausläufe absammelte, schnupperte Giza alles seelenruhig ab, kam aber zwischendurch immer wieder zum Kuscheln zu Michi.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten für Leo zu Besuch. Es sind Nachbarn von den Leuten, die Arabella und Indira adoptieren werden. Sie werden uns in den nächsten Tagen Bescheid geben, ob sie Leo adoptieren möchten. Falls ja, würde er seine Schwester und seine Mutter öfter mal sehen.

Ebenfalls am Nachmittag hatte Felix einen epileptischen Anfall als er gerade im Auslauf war. Sebastian hat ihm sofort einen Stock quer in den Fang gelegt, damit er sich nicht auf die Zunge beißt und hat ihn durch streicheln beruhigt bis es vorbei war. Als wir ihn dann ins Zimmer gebracht haben war er noch sehr verwirrt. Wir haben nach Rücksprache mit der Tierärztin seine Medikation verändert. Am Abend war er schon wieder richtig fit und hat auch mit Begeisterung gefressen.

Samstag, 13. Dezember 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Kiki, Bella, Armani, Donna, Lucky, Django, Jimmy, Atze, Arco, Indiana und Leo. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Socke ist am Vormittag in sein neues Zuhause umgezogen. Wir wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander!

Dafür ist ein kleiner fünfmonatiger Junghund bei uns eingezogen, der aufgrund einer Erkrankung seines Halters nicht bei diesem bleiben konnte. Er ist sehr niedlich und wir werden ihn Euch bald vorstellen. Er braucht nur erst mal einen neuen Namen, sein alter paßt gar nicht!

Dagmar war wieder bei Bella, Armani, Bobo und Idefix zum Kuscheln, worüber sich die vier riesig gefreut haben. Anschließend war sie noch mit Atze und Arco spazieren. Die beiden haben sie richtig stürmisch im Hof begrüßt und konnten es kaum erwarten, bis es endlich los ging.

Andrea war mit Paul unterwegs. Die beiden waren auf der Wiese. Paul hat den Ausflug richtig genossen.

Lucky hat mit Lana einen langen Ausflug gemacht und ist mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück gekommen.

Herr und Frau Bickel waren zum Spazierengehen da und waren lange mit Kiki unterwegs. Kiki ist voller Elan mitgelaufen und war richtig begeistert über den Ausflug. Nach dem Spaziergang hat sie ihr Futter komplett aufgefressen, was sonst nicht immer der Fall ist.

Latjak ist am Abend ganz freudig mit in den Auslauf gegangen obwohl es schon dunkel war. Als Merit ihn dann wieder ins Zimmer gebracht hat, hat er sie ganz lange abgeschnüfelt und ist dann zufrieden mit seinem "Gute Nacht Leckerlie" in sein Bett gegangen.

Sabine und Stefan haben uns bei der Morgenrunde wieder super unterstützt und waren mit Kiki, Donna, Django und Jimy unterwegs. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Ausbildungsgruppe herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken!

Doris und Bianca waren zum Spazierengehen da und waren zuerst mit Bella und Armani unterwegs. Armani war richtig großartig und ist völlig selbstbewusst mitgelaufen. Auch Bella hat den Ausflug genossen. Anschließend waren die Doris und Bianca mit Indiana und Leo spazieren. Die beiden waren total problemlos, haben viel geschnüffelt und die Gegend erkundet.

Die Interessenten von Arabella und Indira waren zum Vertrauensaufbau da und haben lange mit den beiden gekuschelt. Anschließend waren sie noch mit Romeo, ihrem Rüden, Arabella und Indira spazieren. 

Michi war am Abend mit Henry spazieren, der sich sehr gefreut hat, sich aber kaum auf den Spaziergang konzentrieren konnte, weil er immer nur gestreichelt werden wollte vor lauter Begeisterung. Total süß!

Freitag, 12. Dezember 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Kiki, Donna, Lucky, Django, Valentina, Jimmy, Atze, Arco, Indiana und Leo. Einige von ihnen waren sogar zwei Mal draußen, da die animal learn Ausbildungsgruppe fleißig bei den Gassigängen geholfen hat. Anne war mit Paul spazieren. Er wollte nur bis zur ersten Bank, dann sind sie wieder umgekehrt. Anschließend haben die beiden noch im Zimmer gekuschelt. Danach war Anne mit Jimmy unterwegs. Niklas und Jana waren mit Arco und Atze spazieren. Atze ging es heute nicht besonders gut, trotzdem hat er den Ausflug genossen. Er hatte den ganzen Tag Durchfall und etwas Bauchschmerzen.

Am Morgen waren uns Stefan und Sabine eine große Hilfe. Sie waren mit Kiki, Donna, Django und Jimmy unterwegs.

Doris und ich waren mit Indiana und Leo in Bernau spazieren. Die beiden kleinen Racker waren sehr beeindruckt vom Straßenverkehr, dem vorbei fahrenden Zug und zwei Hunden, die sie im Garten der Halter kennengelernt haben. Anfangs waren sie den beiden gegenüber eher misstrauisch, aber schon bald sind sie ganz entspannt mit ihnen herumgelaufen und haben sogar gespielt. Am Abend war eine nette Interessentin für Leo da. Nächste Woche werden wir Leo mit dem Rüden der Dame bekannt machen und schauen, wie die beiden sich verstehen.

Giza war mit Michi und mir bei herrlichem Wetter auf dem Hundeplatz, wo sie nach Herzenslust herumgetobt ist.

Socke`s zukünftiger Halter war zu Besuch und war mit ihm spazieren und kuscheln. Morgen wird Socke in sein neues Zuhause umziehen.

Jutta war am Nachmittag mit Donna und anschließend mit Lucky unterwegs. Donna war großartig an der Leine. Sie hat nur einen von acht Radfahrern verbellt, was für sie eine Glanzleistung ist!

Christina war mit Valentina unterwegs. Valentina hat sich riesig gefreut, Christina wieder zu sehen und hat den langen Spaziergang sichtlich genossen.

Dennis und Theresa waren mit Michi in der Futterküche. Während Dennis die Küche im Sturm erobert hat, war Theresa gaaaaanz vorsichtig beim Inspizieren. Richtig niedlich!

Georgie hat am Morgen mit Doris im Hof gekuschelt. Voller Freude kletterte er an ihr hoch und legte seine Vorderbeine über ihren Arm und genoß die Streicheleinheiten. Schaut mal:

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Spazieren waren Jimmy, Lucky, Bella, Idefix, Susanna, Django, Kiki und Donna. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Idefix wollte leider nicht in die vorderen Ausläufe, aber als Jana und Nico von der Ausbildungsgruppe kamen und mit ihm und Bella spazieren gingen, ist er ganz freudig mitgelaufen und sogar immer wieder ein Stück gerannt. Nach einer großen Runde kam er mit einem zufriedenen Grinsen zurück.

Paul hatte wieder Kuschelbesuch von Anne und hat sich darüber sehr gefreut. Er wollte sie gar nicht mehr gehen lassen. Sabine war mit Lucky spazieren, der das sehr genossen hat. VIELEN DANK für Eure Hilfe Jana, Sonja, Sabine und Anne, Nico, Sabine und Stefan!

Auch Doris hat uns am Morgen wieder sehr unterstützt und war zuerst mit Jimmy spazieren und hat anschließend noch eine Leckerliesuche im Hof mit Donna gemacht, die das natürlich super fand! Danke auch Dir, Doris!

Am Mittag sind unsere beiden Pensionshunde Lisa und Kitty wieder ausgezogen. Die beiden waren jetzt so lange bei uns, dass sie schon richtig dazugehörten. Aber sie haben sich natürlich sehr gefreut, wieder nach Hause zu fahren. Alles Gute Euch beiden!

Luisa ist wieder auf Kuscheltierjagd gegangen. Sie hat die Zimmertür von Valentina und Latjak geöffnet, die gerade im Auslauf waren, und hat sich einen Kuscheltierhund von Valentina geklaut, mit dem sie überglücklich in ihr Zimmer rannte. Valentina hat ein neues bekommen, so dass Luisa ihre Ausbeute behalten konnte.

Lanzelot war heute wieder sehr verkuschelt und hat am Nachmittag lange mit Merit auf dem Sofa im Hof geschmust. Toni kam dabei immer wieder dazu und hat Merit abgeschnüffelt, aber er war noch sehr unsicher und ist immer wieder gegangen. Es ist aber schön zu sehen, wie er immer mehr Vertrauen aufbaut und sich so immer mehr traut. Am Abend haben die beiden Stefan, Sabine und Michi im Hof Gesellschaft geleistet. Lanzelot kam dabei wie immer zum Kuscheln auf die Couch, Toni ist lieber ein bisschen auf Abstand geblieben.

Django war abends mit Stefan eine große Runde spazieren. Als die beiden an einer kleinen Holzhütte vorbeigingen, deren Schatten sich immer wieder durch die auf der Autobahn vorbei fahrenden Autos veränderte, fand Django das total unheimlich und fühlte sich sichtlich unwohl. Also ist Stefan mit ihm wieder zurückgegangen. Auf dem Rückweg war Django wieder sehr entspannt.

Donna war abends mit Sabine und Stefan unterwegs und hat sich riesig über den Ausflug gefreut!

Georgie hat Michi abends bei der "Licht aus"-Runde begleitet. Er fand es richtig cool im oberen Stockwerk mitlaufen zu können und blieb vor jeder Zimmertür stehen, um zu schnuppern, wer denn da drinnen wohnt. Anschließend haben die beiden noch im Hof gekuschelt, bevor es sich Georgie auf seiner Couch im Zimmer gemütlich gemacht hat.

Arabella, Indira, Indiana, Socke und Leo haben im Hof Sabine und Stefan kennen gelernt und sofort mit Hundeküssen überhäuft. Total süß! Wir haben ganz vergessen zu schreiben, dass wir Anfang der Woche die Vorkontrolle für Socke (früher Geronimo) gemacht haben. Die Leute sind super nett und so wird Socke schon Ende dieser Woche in sein neues Zuhause umziehen.

Susanna war mit Silja, Jamie und Elfie spazieren und hat den Ausflug sehr genossen. Anschließend war sie noch mit in Siljas Zimmer zum Kuscheln, was sie immer ganz besonders genießt. Theresa fand das gar nicht toll. Erst wollte sie gar nicht fressen, und hat immer wieder die Nase in die Luft gehalten und gebellt, als wollte sie sagen "Ich weiß doch, dass Du da bist." Als Silja Susanna später wieder in ihr Zimmer gebracht hat, waren Dennis und Theresa gerade im Auslauf. Als die beiden ins Zimmer rannten, lag Susanna bereits in einem Körbchen und hat geschlafen. Aus dem vollen Lauf heraus haben beide die "Bremse" gezogen, nachdem sie beim Reinrennen ins Zimmer Susanna bemerkt haben und sind sofort freudig zu ihr hin und haben sie begrüßt und ihr den Fang geleckt. Es war richtig süß! Dennis fühlt sich mit seiner neuen "Frisur" pudelwohl. Er genießt es offensichtlich, wieder was zu sehen und für uns ist es jetzt auch wieder viel einfacher, seine Mimik zu lesen.

Lucky war mit Leonardo und seiner Mutter spazieren, die beiden waren heute zum ersten Mal da und hatten großen Spaß mit Lucky, der den Spaziergang auch sehr genossen. Er freut sich auch immer sehr, wenn er mit Kindern zusammen sein kann.

Den Pferden geht es gut. Zum Glück hat Michi gestern abend schon den ersten Teil der Vorhänge eingehängt, denn so war es am Morgen im Stall deutlich wärmer als draußen und die Pferde hatten guten Schutz vor dem starken Wind. Nach dem Frühstück hat Isabella ihren Kopf durch den Zaun gesteckt und Wallace angeblubbert, der das gleich erwiderte und zur Begrüßung angelaufen kam. Sehr niedlich!

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Spazieren waren Jimmy, Atze, Arco und Paul. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war unsere Tierärztin da und hat Donna, Paul, Toni, Arco und Atze, Socke (ehem. Geronimo), Leo, Indiana, Indira und Arabella geimpft. Die Welpen haben das super toll gemacht und da sie während der Impfung Leberwurst bekommen haben, fanden sie es auch gar nicht schlimm. Auch alle anderen haben die Leberwurst beim Impfen genossen, außer natürlich Paul, der bekam Pferdeleckerlies.

Nach Analyse von Atze's Gangbild hat die Tierärztin seinen Rücken abgetastet. Er hat Schmerzen an der Wirbelsäule und muss in den nächsten Tagen zum Röntgen in die Praxis. Arco hat einen vergrößerten Hoden, der beobachtet werden muss, denn manchmal entarten solche Schwellungen.

Auch Georgie`s Gangbild wurde analysiert. Er hat offensichtlich Probleme mit der Hüfte. Eine Physiotherapie würde ihm gut tun.

Dennis wurde in Narkose gelegt, damit wir ihn scheren konnten. Trotz Narkosemittel für einen 30kg Hund hatten Michi und Silja alle Hände voll damit zu tun ihn zu bändigen, denn er wurde immer wieder wach während des Scherens. Als Dennis dann wieder munter war hatte er zwar keinen Hunger, aber er konnte es kaum erwarten wieder zu seinen Mädels zu kommen. Im Zimmer angekommen machte er ein kleines Freudentänzchen um Theresa und sie steckte ihre Nase ganz tief in seine Seite, als wollte sie sicher gehen, dass er es wirklich ist. Später lagen sie dann eng aneinander gekuschelt auf dem Sofa.

Kiki hat am Mittag gebrochen und ihr schien auch etwas schlecht zu sein, aber am Abend ging es ihr schon wieder besser.

Donna musste heute für kurze Zeit in ein anderes Zimmer. Dort hat es ihr nicht sehr gut gefallen. Als wir sie wieder in ihr Zimmer zurück brachten, freute sie sich riesig, wedelte vor Freude und rollte sich dann mit einem Grinsen im Gesicht auf ihren Decken zusammen.

Valentina und Latjak haben sehr süß miteinander gespielt, nur irgendwann wurde es Latjak zu wild, da auch noch Lucky mitmachte. Also sprang er einfach auf das Podest im Auslauf, von wo aus er in aller Ruhe zuschaute.

Valentina hat am Morgen Lanzelot und Toni kennengelernt. Die drei haben sich freundlich beschnuppert, dann ist jeder seines Weges gegangen.

Django war am Abend noch mal allein mit unten und hat Merit bei ihren letzten Handlungen des Tages begleitet. Als sie eine Leine zurück an den Haken hängen wollte sprang er aus dem Stand heraus auf den großen Tisch, der unter den Leinenhaken hängt und schien dann selber verdutzt darüber zu sein, wie er da hinauf gekommen ist - und mit einem Satz war er schon wieder unten. 

Am Abend war Michi im Stall. Gowinda ist noch immer misstrauisch wegen dem Tierarztbesuch. Sobald Michi in seine Nähe kommt, legt er die Ohren an.

Dienstag, 09. Dezember 2014

Spazieren waren Jimmy, Paul, Django, Kiki und Arco und Atze. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Luisa und Django waren am Vormittag gemeinsam im Hof und haben zuerst zusammen gespielt und dann gemeinschaftlich angefangen eine Decke zu zerlegen, die dort lag. Merit hat die Decke dann aber lieber weggeräumt, damit sich die beiden nicht darum streiten.

Toni und Lanzelot haben, als sie im Hof waren, ganz neugierig beim Zimmerputzen zugeschaut. Als es zum Putzen in die Küche ging hat Lanzelot sich direkt in den Eingang der Küche gelegt und jeden Schritt genau beobachtet, Toni saß ein Stück dahinter und streckte immer wieder seinen Kopf nach vorne um zu schauen, was da passiert.

Paul hatte heute zwei Mal Kuschelbesuch und fand das super! Zuerst war Anne aus dem Block bei ihm und dann noch Frau Schneider, die heute zum ersten Mal mal bei uns war. Anschließend war Frau Schneider noch bei Lucky zum Kuscheln und ist mit Kiki spazieren gegangen.

Frau Lautenschläger war heute wieder bei Bobo, Bella, Armani und Idefix zum Kuscheln. Die vier haben sich sehr gefreut als sie rein kam! Armani kam auch zum Kuscheln, nachdem er sich das letzte Mal mit ausreichendem Abstand vergewissert hatte, dass Frau Lautenschläger ihm nicht`s tut.

Anschließend war Frau Lautenschläger noch mit Atze und Arco spazieren, denn die beiden waren im Auslauf und hatten sie schon beim Reinkommen entdeckt und sich dabei so gefreut, dass Frau Lautenschläger sich vornahm, auch mit ihnen etwas zu machen.

Susanna war wieder für einige Stunden mit bei Silja, Jamie und Elfie in der Wohnung. Sie ging schon wie selbstverständlich mit nach oben und hat sich mit verschränkten Vorderpfoten auf ihre Decke gelegt, was sehr niedlich aussah!

Arco war am Abend ziemlich schlapp. Zuerst wollte er gar nicht aus seinem Zimmer, lies sich dann aber von Silja mit einigen Wurststückchen doch noch überreden. Wir werden morgen besonders gut beobachten, wie es ihm geht.

Bei den Pferden war am Morgen der Hufschmied da und hat Wallace neue Eisen gemacht und Gowinda, Sternchen und Isabella die Hufe ausgeschnitten. Sie waren alle super lieb und haben geduldig gewartet, bis sie fertig waren.

Montag, 08. Dezember 2014

Spazieren gegangen ist leider nur Jimmy, da keine Helfer da waren.  Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Regenpausen in den Ausläufen. Sie haben lauter matschige Pfotenabdrücke im ganzen TierHeim verteilt.

Luisa war heute sehr verkuschelt. Als sie im Hof war, hat sie sich sofort auf die Couch gelegt und wollte den Bauch gekrault kriegen. Silja hat lange mit ihr geschmust und eine Leckerlisuche an den Baumstämmen mit ihr gemacht.

Mit Giza habe ich abends auf der Couch gekuschelt. Anschließend ist sie mit mir und Michi ins Lager gekommen, wo sie ein neues Stofftier (ein Eichhörnchen) bekommen hat, das sie stolz in ihr Zimmer getragen hat.

Susanna hat am Morgen Flocke, Strizi, Jando, Lucy und Leni kennengelernt. Sie war total entspannt und hat sich in Ruhe von allen abschnuppern lassen. Als Michi, Merit und Silja im Hof gefrühstückt haben, hat sie sich zu Jamie neben den Tisch gesetzt und gemeinsam mit ihm gebettelt. Anschließend durfte Susanna noch für einige Stunden mit Silja und ihren Hunden in die Wohnung. Nachdem sie dort alles abgeschnuppert hat, hat sie sich auf eine Decke gelegt und ist tief eingeschlafen. Am Nachmittag ist sie wieder zu Dennis und Theresa ins Zimmer gegangen, da die beiden sie sehr vermisst haben. Vor allem Theresa war die ganze Zeit auf der Suche nach ihr. So können sich alle langsam an den Umzug gewöhnen.

Indira, Leo, Geronimo, Indiana und Arabella verstehen langsam, dass unnötig ist, alle anderen Hunde am Zaun zu verbellen. Sie lassen sich immer besser ausbremsen und umlenken. Für Geronimo haben wir die Zusage seiner Interessenten bekommen und werden in den nächsten Tagen die Vorkontrolle machen.

Latjak ist heute endlich wieder ohne Zögern mit runter gegangen und hat im Auslauf sehr süß mit Valentina und Lucky gespielt. Außerdem hat er sich total gefreut, dass Merit wieder da ist und hat, als sie in`s Zimmer kam, gebellt und gejault vor Aufregung, bis sie ihn endlich raus gelassen hat. Ob es wohl die Abwesenheit von Merit war, die ihn in den letzten Tagen so durcheinander sein ließ?!

Toni und Lanzelot haben neugierig Yuma und Kim beschnuppert, als diese im Auslauf waren und haben dann ganz interessiert beobachtet, was die beiden so machen.

Den Pferden geht es eigentlich gut, nur das Regenwetter scheint sie zu nerven - ebenso wie uns… Die Ponys hatten keine große Lust zum Spazierengehen und sind angenervt hinter Merit her getrottet. Gowinda und Wallace sind zwischendrin immer mal wieder aus dem Stall gegangen, als ob sie nachschauen wollten, ob der Regen endlich mal aufhört.

Sonntag, 07. Dezember 2014

Spazieren waren Lucky, Giza, Kiki, Jimmy, Paul und Arco und Atze. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Silja und ich auf der großen Wiese, wo sie viel geschnüffelt und sich wie immer ausgiebig gewältzt hat.

Latjak hat im Auslauf Lanzelot und Toni kennengelernt und durfte auch zu den beiden ins Zimmer. Nach einiger Zeit stand er an der Tür und bellte, weil er wieder raus wollte. Als wir ihm aufmachten rannte er schnurstracks wieder in sein altes Zimmer. Am Nachmittag haben wir ihm dann seine Zimmertür aufgemacht, so dass er in den Hof zu Lanzelot und Toni runter konnte, wenn er wollte. Er hat ganz neugierig durch`s Geländer geschaut und die beiden beobachtet. Lanzelot und Toni sind sogar zu ihm hoch gegangen um ihn abzuholen, aber der Weg nach unten war ihm wieder nicht geheuer. Trotzdem, sein Blick war viel aufgeschlossener und er schaute den beiden ganz neugierig zu. Wir werden die drei jetzt öfter zusammen in den Hof lassen und schauen, ob Latjak sich von ihnen überzeugen lässt, wieder in den Hof zu kommen.

Atze und Arco haben im Hof Arabella kennengelernt. Arco fand Arabella klasse, die beiden haben sich gleich ihre  Schnauzen geleckt. Atze war etwas vorsichtiger, er hat Arabella beschnuppert und ist dann auf Distanz gegangen. Als wir Indira dazugeholt haben, haben die beiden Rüden nach kurzem beschnuppern die Flucht ergriffen. Atze hatte den fragenden "seid ihr verrückt" Blick aufgesetzt und rannte nach oben.... Also ist Doris mit Arco und Atze eine große Runde gelaufen, was sie klasse fanden.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Armani und Bobo, die sich wie immer riesig gefreut haben. Anschließend war sie noch bei Lucky.

Herr und Frau Bickel waren das erste Mal zum Gassigehen da und waren erst gemeinsam mit Silja mit Paul unterwegs und haben anschließend eine große Runde mit Jimmy gedreht. Für die anderen Hunde haben sie jede Menge Leckerlies und zwei Kuscheltiere mitgebracht. VIELEN DANK!

Anja war auf Kurzbesuch bei unserer kleinen Familie. 10 Minuten im Auslauf mit den Welpen haben gereicht, Anja von Kopf bis Fuß schlamming-schwarz einzufärben.

Theresa, Susanna und Dennis waren lange im Hof mit uns. Theresa hat mit Michi gekuschelt, Susanna mit Silja und Dennis rannte von einem zum anderen und forderte uns zum Streicheln auf. Eigentlich würde er sooo gerne kuscheln, nur leider verfällt er, sobald er dann tatsächlich berührt wird, in Panik und schnappt wie wild um sich und knurrt.

Samstag, 06. Dezember 2014

Spazieren waren Paul, Django, Kiki, Jimmy, Arabella, Giza und Georgie. Die anderen Hunde waren in den Ausläufen und im Hof.

Am Mittag waren sehr nette Interessenten da, denen wir die Rasselbande Geronimo, Leo, Indira, Indiana und Arabella vorgestellt haben. Die Dame hat sich gleich auf den ersten Blick in Arabella verliebt und nach kurzer Überlegung hat sich die Familie entschieden, sie und ihre Tochter Indira zu adoptiern. Die beiden Mädels haben deshalb gleich den Rüden Romeo kennengelernt, mit dem sie künftig zusammen leben werden. Die drei Hunde haben sich super verstanden und so werden Arabella und ihre Tochter Ende des Monats umziehen.

Am Nachmittag waren die Interessenten von Geronimo zu Besuch. Sie haben viel mit ihm gekuschelt, wobei Geronimo jede Menge Küsschen verteilt hat. Die Familie muss aber noch Rücksprache mit den Schwiegereltern halten, ob diese sich morgens um Geronimo kümmern können und wollen, während die Leute arbeiten.

Petra und Anna von der Ausbildungsgruppe waren zum Gassigehen da. Petra war mit Django unterwegs, der wie immer super brav an der Leine ging. Nur das Anziehen das Brustgeschirrs ist ihm nach wie vor unangenehm. Er muss sehr schlechte Erfahrungen bei seinen ehemaligen Haltern gemacht haben, denn immer wenn man mit Geschirr und Leine ins Zimmer kommt, beschwichtigt er und legt sich ganz verschüchtert hin. Paul, der mit Anna unterwegs war, hatte richtig Freude beim Gehen. Er hat viel geschnüffelt und war sehr motiviert.

Dagmar war zu Besuch und hat sehr lange mir Bella, Idefix, Bobo und Armani gekuschelt. Bobo wird auch bei Dagmar immer sicherer und bleibt sogar schon im Zimmer liegen, wenn sie da ist. Anschließend war sie noch mit Kiki auf der großen Wiese spazieren.

Georgie war morgens mit Michi unterwegs, die beiden hatten einen sehr entspannten Spaziergang. Keine Radfahrer oder Autos, über die sich Georgie hätte aufregen müssen. Am Abend hat Georgie Michi beim Putzen Gesellschaft geleistet. Er genießt es sehr einfach dabei zu sein. Heute hat er eines seiner Kuscheltiere mit sich herumgetragen. Und jedes Mal, wenn Michi sich zu ihm umgedreht hat, hat er wieder Spielaufforderung gemacht und ist dann übermütig eine Runde über den Hof gesaust, dann haben die beiden ein bisschen gezottelt und weiter ging's.

Latjak wollte wieder nicht runter in den Hof kommen. Irgendetwas hier unten ist ihm unheimlich. Wenn wir nur wüßten, was es ist. In den Auslauf 5 hinter dem Haus geht er gerne, aber er will nicht in den Hof oder in die vorderen Ausläufe.

Gowinda hat am Abend mit Merit und Saskia Ball gespielt und hatte dabei einen riesen Spaß! Anschließend wurden er und Wallace noch mal geputzt, was sie besonders am Hals total genossen haben.

Isabella und Sternchen waren am Mittag spazieren und wurden anschließend auch gestriegelt. Sie hatten allerdings mehr Interesse an dem Heu als an den Streicheleinheiten.

Freitag, 05. Dezember 2014

Spazieren waren Donna, Henry, Kiki, Jimmy, Lucky, Valentina und Arco und Atze. Alle anderen waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich in der Futterküche wo wir unsere tägliche Besprechung hatten und Giza wieder herumgeschnurgelt ist. Danach war ich noch mit ihr im Hof und habe ein paar Leckerchensuchspiele mit ihr gemacht. Am Morgen war Giza bei Michi in der Futterküche, während diese die Näpfe gespült hat. Michi hatte vorher ein paar Leckerchen für sie versteckt, die sie mit Begeisterung suchte. Jedes Mal, wenn sie eines gefunden hatte, propellerte ihre ganze Rute! Sehr niedlich!

Steffi (Kohl) war am Abend bei Arabella und ihren Kindern und hat alle fotografiert und gefilmt. Morgen kommen Kunden von ihr, um sich die Familie anzuschauen.

Am Morgen hat sich Donna  über einen schönen Spaziergang gefreut. Sie war mit Sebastian an der Straße unterwegs und hat sich am Rand wieder viel im Gras gewälzt. Sie war total entspannt und hat sich auch von einem Auto und einem Radfahrer nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sebastian musste sie nicht mal mehr ablenken.

Anschließend war Sebastian noch mit Valentina spazieren, die heute zum ersten Mal die feine Dame in sich hat aufkommen lassen. Während sie sonst ein richtig kleiner "Dreckspatz" ist und in jedem Wasser- und Matschloch im Auslauf liegt, hatte sie heute richtige Probleme einen Ort zu finden, an dem sie ihr Geschäft verrichten konnte. Immer, wenn sie das feuchte Gras berührte, schreckte sie wieder hoch und ging weiter. Erst beim fünften Anlauf fand sie dann eine Stelle, die anscheinend passend war. Als sie wieder im TierHeim ankam, hat sie im Hof Petra kennengelernt, die auch gerade zum Gassi gehen da war. Sie hat sie ganz freundlich abgeschnuppert und auch ein paar Leckerlis von ihr bekommen.

Wie es immer ist, wenn ein Mitarbeiter mit mehreren Hunden hintereinander spazieren geht, kommt nach einer gewissen Zeit ein ganz trauriger Blick aus einem Zimmer. Henry stand wieder mal wie der ärmste Hund der Welt am Fenster und blickte Sebastian immer vorwurfsvoll an, wenn er mit einem anderen Hund raus ging. Deswegen durfte zum Schluß der Morgenrunde auch er noch eine Runde spazieren gehen.

Geronimo, Indira, Indiana, Leo und Arabella hatten einen aufregenden Tag, denn sie durften Elfie im Hof kennenlernen. Erst war Indira an der Reihe. Indira fand Elfie super klasse, hat sie freundlich begrüsst, gepfötelt, Spielaufforderung mit Vorderkörpertiefstellung gezeigt und los ging das Rennspiel durch den Auslauf. Richtig süß! Dann kam Indiana. Indiana hat sich nicht zu Elfie hingetraut sondern ihr bereits auf einige Entfernung die Zähne gezeigt und hat immer wieder Scheinangriffe auf Distanz gestartet. Sebastian und Silja haben sie ruhig ausgebremst. Dann kam Geronimo zur Gruppe dazu. Er war total süß, hat Elfie angestupst und ist dann mit den anderen mitgerannt. Auch Indiana machte beim Rennspiel mit, blieb aber auf Distanz zu Elfie und wenn ihr diese während des Laufens zu nah kam, hat sie wieder Scheinattaken gestartet. Als letzter der Kleinen kam Leo zur Gruppe. Leo fand die Runde so spitze, daß er auf Anhieb bei dem Spiel mitmachte. Arabella war im Nebenauslauf und das ganze Treiben beobachtet und die kleine Auszeit genossen.

Donnerstag, 04. Dezember 2014

Spazieren waren Georgie, Kiki, Jimmy, Atze und Arco und Lisa und Kitty. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag haben uns Dagmar und Christine besucht. Die beiden sind mit Atze und Arco spazieren gegangen. Es ist richtig nett wie sich alle vier freuen, wenn sie einander sehen. Auch wenn Atze und Arco super mit einer Person gehen können, genießen sie es natürlich auch, wenn jeder eine Person für sich hat.

Gegen Mittag hat auch Django sein erstes Fotoshooting bei uns bekommen. Wir hoffen, dass er auf den Bildern, die wir bald online stellen, genau so sympathisch rüber kommt, wie er ist. Er ist nämlich ein ganz großer Charmeur, der endlich sein Zuhause finden möchte.

Felix ging es heute schon wieder viel besser. In der Nacht hatte er sich noch einmal übergeben, wobei er ein kleines Stück Holz ausgekotzt hat. Wir hoffen, dass es der Grund für seine Übelkeit war und es nun wieder bergauf geht. Es ging ihm "leider" schon wieder so gut, Sebastian aus der Hosentasche einen Kotbeutel zu klauen... Er wollte ihn auch nicht mehr hertauschen und hat ihn dann leider runtergeschluckt. Über die Portion Sauerkraut danach schien er aber gar nicht traurig zu sein und auch im Laufe des Tages ging es ihm zum Glück nicht mehr schlechter. Am Abend stand er, als Michi das Licht in seinem Zimmer ausmachen wollte, hilflos mitten im Raum und bellte. Michi wusste sofort was ihm fehlte! Wir hatten seine Kuscheldecke rausgenommen, auf die er gekotzt hatte, um sie sauber zu machen. Zum Glück war sie bereits gewaschen und auch schon wieder trocken und als Michi ihm dann die Decke auf seiner Couch ausbreitete kuschelte er sich gemütlich rein. Als Michi nach ein paar Minuten nochmals ins Zimmer schaute lag er seelenruhig in seine Decke gekuschelt und schlief. Echt süß!

Susanna durfte wieder Zeit mit Silja´s Hunden Jamie und Elfie im Hof verbringen. Heute war sie allerdings nicht ganz so munter, so dass wir uns entschlossen, auch noch Theresa zur Gruppe dazu zu holen. Theresa war super freundlich und hat sich ganz ruhig von Jamie und Elfie beschnuppern lassen. Als sie dann die anderen beschnüffelte war sie ganz angetan und hat fleißig mit der Rute gewedelt.

Georgie war mit Michi eine große Runde spazieren. Er war super entspannt und die vorbeifahrenden Autos auf der Autobahn waren überhaupt kein Problem für ihn. Aber als auf dem Rückweg ein einzelner Radfahrer des Weges kam, war es vorbei mit seiner Ruhe. Ab diesem Zeitpunkt war er richtig aufgedreht und hat sogar den auf der Wiese geparkten Bulldog verbellt, an dem die beiden vorher ruhig vorbei gegangen waren.

Lanzelot und Toni haben im Hof Gesellschaft von Lucky gehabt. Lucky hatte den ganzen Tag immer wieder unterschiedliche Spielpartner. Erst Lanzelot und Toni, dann Valentina, dann Jamie und Elfie. Er geniesst die viele Abwechslung.

Mittwoch, 03. Dezember 2014

Spazieren waren Susanna, Jimmy, Django, Lucky, Kiki und Paul. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza war ich in der Futterküche, wo sie sich gern aufhält, denn dort gibt es viele interessante Gerüche und meistens findet sie etwas Freßbares in irgendeiner Ecke.

Petra von der animal learn Ausbildungsgruppe war am Morgen mit Jimmy spazieren. Jimmy  hat sich riesig gefreut!! DANKE, Petra, für Deine Unterstützung!

Felix ging es heute morgen leider nicht gut. Er hat in der Nacht gebrochen und der Kot auf seinem Balkon war sehr weich. Auch sein Frühstück wollte er nicht anrühren und er hatte keine Lust sein Zimmer zu verlassen. Zum Glück ging es aber schon im Laufe des Vormittags wieder aufwärts und er wurde zusehend fitter. Auch die extra Kuscheleinheit mit Sebastian hat er sehr genossen. Wir werden ihm heute und morgen trotzdem Schonkost geben, damit sich sein Magen wieder beruhigen kann.

Django hat sich riesig gefreut, als Christoph ihn zu einem Spaziergang abgeholt hat. Er hat Christoph stürmisch begrüßt und die beiden waren richtig lange unterwegs.

Luisa und Django waren in der Früh wieder zusammen im Hof und haben viel miteinander gespielt. Da Luisa nach einiger Zeit immer etwas aufdringlich wird, lassen wir die beiden nur noch ab und zu und unter Aufsicht zusammen, damit es Django nicht zu viel wird. Wenn sie dann aber zusammen sind, freuen sie sich um so mehr und spielen viel miteinander.

Mittags haben Silja und Sebastian mit Arabella, Leo, Indira, Indiana und Geronimo ein Fotoshooting im Hof gemacht, damit wir Euch die Familie endlich vorstellen können. Vor allem Geronimo und Indira haben echte Modelqualitäten und haben ganz süß mitgemacht.

Susanna durfte sich am Nachmittag über einen Spaziergang mit Silja freuen. Sie hat es sehr genossen wieder rauszukommen und hat auf der goßen Wiese viel geschnüffelt. Dennis schien ein wenig beleidigt zu sein, als Silja und Susanna ohne ihn losgingen, als er aber mit seiner Herzensdame Theresa im Auslauf nach Leckerlis suchen durfte, war er wieder fröhlich drauf.

Paul war im Hof, während unsere Hundefamilie Arabella, Geronimo, Leo, Indiana und Indira im Auslauf waren und Michi das Zimmer geputzt hat. Natürlich musste er unbedingt die Gerüche der neuen Mitbewohner in deren Zimmer untersuchen. Gründlichst hat er jede Decke und jedes Körbchen inspiziert und sich schließlich, wie er es immer macht, ein Spielzeug geklaut und in sein Zimmer mitgenommen.

Henry hat lange mit  Michi im Hof auf der Couch gekuschelt. Er war unglaublich verschmust und drückte seinen ganzen Körper an Michi um noch mehr Streicheleinheiten abzukriegen. Beim Kraulen hat Michi einen weichen Knoten im Bereich seiner Wirbelsäule entdeckt. Wir werden jetzt beobachten, ob der Knoten wächst (vielleicht hat er sich ja auch nur irgendwo angeschlagen). Sollte dieser nicht zurückgehen, werden wir ihn für eine genauere Untersuchung in Narkose legen müssen.

Latjak und Valentina waren am Abend gemeinsam im Hof und haben richtig süß miteinander gespielt. Luisa war im Auslauf. Normalerweise stänkert Valentina immer Luisa an, aber heute haben sich die beiden ruhig durch den Zaun beschnüffelt.

Dienstag, 02. Dezember 2014

Spazieren waren Kiki, Django, Lucky, Giza und Jimmy. Die anderen Hunde waren wieder viel im Hof und in den Ausläufen.

Lucky hat Jamie und Elfie im Hof kennengelernt. Zuerst haben sie in wildem Tempo Fangen gespielt und anschließend gemeinsam alles gemütlich abgeschnuppert. Alle Drei hatten dabei ein breites Grinsen im Gesicht.

Leo hat sich heute eine kleine Schürfwunde an der Nase geholt, als er mit Georgie am Zaun gerannt ist. Ansonsten sind die Kleinen gesund und munter und nehmen jeden Tag mehr zu, so dass sie nun schon richtig süße Kugelbäuche haben. Auch Arabella geht es gut, ihre Augenentzündung ist schon viel besser geworden und auch sie nimmt jeden Tag etwas an Gewicht zu.

Latjak geht wieder besser in den Auslauf. Er geht gemeinsam mit Valentina aus dem Zimmer und tapselt ihr bis in den Auslauf hinterher. Nur frisst er seine Mahlzeiten noch nicht ganz auf, was für ihn sehr untypisch ist.

Idefix hatte bei dem nasskalten Wetter überhaupt keine Lust sein Zimmer zu verlassen. Als Silja am Mittag das Zimmer nochmal sauber machen wollte, musste sie um ihn herum wischen, weil er nicht mal mit Leckerli aus seinem Körbchen zu kriegen war. Bella, Armani und Bobo hingegen hatten jede Menge Spaß daran im Matsch zu wühlen.

Petra war am Nachmittag wieder da und ist mit Kiki spazieren gegangen. Kiki war dabei richtig motiviert und Petra musste sich sogar ranhalten, um mit Kiki Schritt zu halten. Als die beiden wieder im TierHeim angekommen waren, hatte Kiki Heißhunger und hat ihr Abendessen sofort verputzt.

Auch Django durfte sich wieder über Besuch von Andrea freuen. Die beiden haben einen schönen großen Spaziergang gemacht. Django freut sich schon immer total, wenn er Petra sieht und begrüßt sie auf seine liebevolle, aber doch recht stürmische Art mit vielen Küssen.

Mit Giza waren Silja und ich auf der Wiese, wo sie sich viel gewälzt und herumgeschnüffelt hat. Es war zwar nur eine kleine Runde, aber die war schön.

Montag, 01. Dezember 2014

Spazieren waren Henry, Django, Atze, Arco, Jimmy, Felix und Paul. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Morgen haben  sich Luisa und Lucky kennengelernt. Nachdem sich die beiden im Hof freundlich begrüßt hatten, haben Silja und Michi sie im Auslauf spielen lassen. Michi ist zur Sicherheit dabei geblieben und hat beobachtet, dass Lucky Luisa hin und wieder angeknurrt hat, wenn sie an ihm schnuppern wollte. Deswegen werden wir sie auch weiterhin nur unter Beobachtung spielen lassen.

Silja war am Morgen mit Django spazieren. Er ist super brav an der Leine gegangen und war sehr aufmerksam. Sogar als er sich in den Hinterlassenschaften der Rehe wälzen wollte, reichte ein freundliches "weiter" um ihn davon abzubringen. Zwischendurch hat er stolz Stöcke herumgetragen, einen sogar bis zum TierHeim.

Arabella hatte heute ihren ersten Tierarztbesuch zu überstehen, den sie super gemeistert hat. In Griechenland war sie bei einem Bluttest positiv auf Anaplasmose getestet worden, deshalb haben wir ihr heute noch einmal Blut abnehmen lassen, um zu sehen, ob ihr Körper es selber schafft, die Krankheit zu bekämpfen oder wir sie mit Antibiotika unterstützen müssen. Außerdem haben wir ihr hinteres linkes Bein untersuchen lassen, da sie dort unrund läuft und auch äußerlich noch eine kleine Verletzung hat. Leider wurde dabei festgestellt, dass sie sich vor einigen Wochen die Kreuzbänder gerissen hat und wir sie nun, sobald die Anaplasmose abgeklungen ist, operieren müssen. An dieser Stelle vielen Dank an Doris, die die Tierarztfahrt übernommen hat.

Am Nachmittag haben wir die Ergebnisse der Kotuntersuchung der Welpen und ihrer Mama bekommen. Hier gibt es gute Nachrichten: Die ganze Familie ist frei von Würmern und Giardien.

Am Abend hat Sebastian wieder mal den Versuch unternommen, mit Felix vor dem TierHeim spazieren zu gehen. Dieses Mal hat es auch einige Zeit geklappt und die beiden konnten etwas laufen. Felix hat zwar immer wieder versucht zurückzugehen, konnte sich aber mehrfach motivieren lassen weiterzugehen, bis er schließlich wirklich keine Lust mehr hatte und die beiden zurück gegangen sind.

Jutta war mit Atze und Arco spazieren, was die beiden super toll fanden! Schon als sie die Geschirre und Leinen sahen haben sie Freudensprünge gemacht und gingen gleich ganz begeistert los.

Am Abend waren Toni und Lanzelot im Hof und bei Merit in der Futterküche. Als Merit den Trockner ausräumte fiel ein Kuscheltier zu Boden. Lanzelot hat es sich sofort geschnappt und ist damit auf die Couch im Hof gesprungen, was sehr niedlich war!

Isabella hatte am Mittag Durchfall. Als Silja in den Stall kam, waren ihr Schweif und die Hinterbeine komplett mit Kot verschmiert. Mit viel Wasser und Shampoo konnte sie den Großteil abwaschen, was Isabella sehr geduldig über sich ergehen ließ. Anschließend hat Silja noch Sternchen geputzt, die das Striegeln sehr genossen hat.

Am Morgen hat Gowinda wieder mit Merit Ball gespielt, wobei er sehr viel Spaß hatte. Wallace hat mal kurz zugeschaut, sich dannn doch wieder seinem Heu gewidmet. Er bekam anschließend noch eine extra Kuscheleinheit, die er sehr genoß.

Sonntag, 30. November 2014

Spazieren waren Giza, Lucky, Valentina, Bella und Armani, Lisa und Kitty. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Schatz zum Kuscheln bei Bobo, Idefix, Armani und Bella. Alle haben sich sehr gefreut, sogar der schüchterne Bobo stand an der Tür und konnte es kaum erwarten, dass sie rein kam . Anschließend war sie bei Lucky, der sie auch schon sehnlichst erwartete, denn er hatte sie schon gesehen, als sie rein kam. Da war er nämlich gerade im Auslauf und wäre am liebsten gleich zu ihr gerannt.

Doris und Bianca waren zum Gassigehen da und waren lange mit Bella und Armani unterwegs. Doris war anschließend noch bei Lanzelot, Toni und Miro zum Kuscheln, während Bianca Arabella und ihren Welpen Gesellschaft leistete.

Michi und ich haben einen kleinen Spaziergang mit Giza auf der großen Wiese gemacht, was sie klasse fand. Auf dem Rückweg haben wir Findus getroffen, der gerade mit seinen Leuten spazieren ging.

Latjak bereitet uns noch immer Kopfzerbrechen, weil er immer wieder nur ungern oder gar nicht in den Auslauf gehen will und ständig schaut wo Django ist. Er läuft dann zu seinem Zimmer und bleibt davor stehen. Andere Male geht wer wieder gut mit runter und wirkt auch zufrieden. Wenn wir ihn gemeinsam mit Django in den Hof oder in den Auslauf bringen zieht er die Rute ein und man sieht ihm an, dass er sich nicht wohl fühlt. Mittags war Michi lange bei ihm und Valentina im Zimmer zum Kuscheln. Die beiden sind am Gitter richtig nett miteinander, Valentina steckt den Fang durch das Gitter und Latjak beschnuppert sie. Die beiden kommen dort auch richtig zur Ruhe und auch wenn sie gemeinsam im Auslauf sind ist alles gut. Nur der Weg bis zum Auslauf scheint Latjak ernste Probleme zu bereiten und wir haben keine Ahnung, warum?!

Arabella, Leo, Geronimo, Indiana und Indira hatten viel Besuch und haben 2 Familien kennengelernt, die sich für sie interessieren. Soviel Aufmerksamkeit freut die Kleinen und Arabella scheint es zu geniessen, in den Momenten, in denen ihre Welpen beschäftigt sind, alleine durch die Gegend zu streifen.

Toni und Lanzelot, die am Abend im Hof waren, haben einen kleinen Ausflug in die Futterküche gemacht, denn Merit hatte die Tür offen gelassen. Zuerst steckte Lanzelot seinen Kopf hinein und kam vorsichtig auf sie zu, dann traute sich auch Toni ein Stück weit hinein, entschloss sich dann aber, lieber doch von draußen zu beobachten, was in der Küche so vor sich geht.

Miro ist am Nachmittag in sein neues Zuhause umgezogen. Wir wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander!

Den Pferden geht es soweit gut, auch Gowinda`s Blasenentzündung scheint besser zu sein. Merit war am Morgen mit Isabella auf dem Platz, was Isabella super fand. Sie hat alle Übungen ganz toll mitgemacht und wirkte sehr zufrieden als sie wieder zurück im Stall war.

Samstag, 29.11.2014

Spazieren waren Paul, Django, Kiki und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Kiki ist richtig gut gelaunt seit sie im Büro wohnen darf. Als am Nachmittag Interessenten zum Beratungsgespräch kamen, ist sie gleich mit Silja und den Leuten in den hinteren Teil des Büro`s gelaufen und hat dort während des Gesprächs immer wieder Streicheleinheiten eingefordert, die sie natürlich auch von allen bekommen hat.

Giza war am Abend beim Absammeln aller Ausläufe dabei. Sie hat es richtig genossen einmal das ganze TierHeimgelände nur für sich zu haben und ist gut gelaunt von Auslauf zu Auslauf gerannt. Zwischendurch hat sie immer wieder einen "Flitzeanfall" gekriegt und hat ihre Kreise um Michi gezogen, die sie dann übermütig angesprungen hat. Es ist so schön mitzuerleben, wie viel Lebensfreude sie jetzt hat.

Geronimo, Leo, Indiana, Indira und Mama Arabella haben sich schon richtig gut eingelebt. Die kleine Familie weiß mittlerweile, dass es bei uns immer genügend zu futtern gibt. Sie sind lange nicht mehr so gierig wie am Anfang. Der kleine Geronimo wartet zum Beispiel wenn es Leckerlies gibt schon immer ruhig an der Seite, weil er weiß, auch er bekommt eines in aller Ruhe und muss sich dafür nicht ins Getümmel schmeißen. Die anderen Hunde in den Ausläufen sind ihnen noch eher unheimlich und werden vorsichtshalber erstmal verbellt, bis wir die Kleinen ausbremsen. Aber auch dieses unsichere Verhalten wird schon besser. Ansonsten sind alle (auch die Mama) total niedlich!

Miro war mit Lanzelot und Toni im Hof während die Hundefamilie im Auslauf war. Als sie ihn angebellt haben, stimmte er vor Schreck erst mit ein und wurde dabei um gefühlte 10 cm größer. Dann ging er aber ganz souverän hinter Silja her und ließ sich nicht mehr beeindrucken.

Latjak wollte wieder nicht runter. Er geht nur mit viel Geduld und Futter in den Auslauf. Im Zimmer ist er aber völlig entspannt und ruhig.

Gowinda hat sich eine Blasenentzündung eingefangen, die ihm offensichtlich Schmerzen bereitet. Als Michi mittags in den Stall kam und ihm vorbereitend schon das Halfter anlegte, bevor der Tierarzt ankam, war er schon total unruhig. Als der Tierarzt ihn dann abhören wollte begann er zu tänzeln und trat gezielt in seine Richtung. Dank dessen guter Reaktion ist nichts Schlimmeres passiert. Als Gowinda dann ohne Führstrick aus dem Stall rannte,  schlug er erst nach Wallace und zwickte ihn dann so lange, bis dieser die Flucht ergriff. Daran kann man sehen, wie sehr ihm die Nerven blank liegen, denn normalerweise versteht er sich super mit Wallace! Gowinda bekommt jetzt eine Woche lang Antibiothikum ins Futter.

Freitag, 28.11.2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Donna, Jimmy, Atze, Arco und Giza. Mit Giza waren wir abends in unserem großen Garten hinter dem Haus, wo sie viel herumgeschnüffelt und alles ganz genau untersucht hat.

Paul war am Vormittag wieder einmal damit beschäftigt, sein Spielzeugarsenal auszubauen. Als er im Hof war, ist er in Georgie´s leeres Zimmer gegangen und hat sich eine Stoffkirsche geklaut, die er sich sofort auf sein Sofa gelegt hat. Als er sie allerdings nur abgelegt hat und gleich wieder gestartet ist um das nächste Spielzeug zu klauen, haben wir Georgie´s Tür lieber geschlossen. Nicht, dass dem armen Kerl gar keine Spielsachen mehr bleiben.

Am Nachmittag durften die 4 Junghunde und ihre Mutter zum ersten Mal einen Auslauf erkunden, nachdem wir sie gestern erst einmal den Hof haben entdecken lassen. Sie hatten alle einen rießen Spaß und sind viel gerannt. Arabella, die Mutter, hat dabei total süß mitgespielt und ist generell sehr liebevoll mit ihren Kindern. Im Zimmer spielt sie auch immer wieder mit den Stofftieren und lässt ihre Welpen am anderen Ende ziehen ohne dabei ihre Kraft auszuspielen. Im Auslauf haben wir auch die Chance genutzt und gleich ein kleines Fotoshooting gemacht. Ihr dürft Euch also bald auf Fotos freuen.

Doris ist zurück aus dem Urlaub, worüber sich die Hunde sehr gefreut haben. Sie ist zuerst mit Donna spazieren gegangen, die die regelmäßigen Ausflüge mit ihr sehr vermisst hat. Um so stürmischer war die Begrüßung. Anschließend war sie noch mit Arco und Atze unterwegs und schließlich hat sie sowohl die neuen Hunde als auch Lanzelot, Toni und Miro besucht und ausgebieg mit ihnen gekuschelt.

Unsere Praktikantin Charline hat heute Mittag Gabelübungen mit Giza und Henry gemacht. Wie immer waren beide erst ein wenig misstrauisch, aber sobald sie merkten, worum es ging, waren sie hellauf begeistert und haben ganz brav mitgemacht. Anschließend hat Charline Leckerchen für Donna versteckt, die sie begeistert und sehr professionell gesucht - und gefunden! - hat.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da. Wir haben ihnen viele Hunde vorgestellt, u.a. Lanzelot, Toni, Theresa und Luisa. Alle Hunde haben das Paar gleich toll gefunden und viele Leckerchen von ihnen bekommen. Sie werden sich in den nächsten Tagen bei uns melden, ob sie einen der Hunde näher kennen lernen möchten.

Latjak wollte am Abend nicht aus seinem Zimmer. Silja hat mehrmals versucht ihn zu überreden, aber er lies sich durch nichts überzeugen. Nicht einmal Valentina konnte ihn animieren mitzukommen.

Im Pferdestall ist alles in Ordnung. Am Mittag hat Anja die Ponys gefüttert und nach dem Rechten geschaut. Wallace und Gowinda haben Bananen bekommen, worüber sie sich besonders gefreut haben. Vielen Dank, Anja!

Donnerstag, 27. November 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Jimmy, Miro, Atze und Arco. Alle anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Gestern Abend sind vier süße Junghunde und ihre Mama aus Griechenland angekommen. Die Kleinen sind ca. 4,5 Monate alt und total süß! Zwei Hündinnen und zwei Rüden. Die Mädels waren gestern Abend schon total aufgeweckt und haben unsere Jackentaschen neugierig nach Essbarem untersucht. Die kleinen Rüden waren nach dem Flug erst etwas unsicher, sind dann aber auch neugierig über den Hof getapselt und haben gemeinsam mit ihrer Mama alles abgeschnuppert. Natürlich haben wir alle fünf erstmal gefüttert und ihnen Wasser gegeben. Dann sind wir mit ihnen ins Zimmer gegangen und haben sie nach der aufregenden Reise in den Schlaf gekuschelt. Heute morgen haben sie uns schon begeistert an der Zimmertür erwartet. Auch die Rüden waren schon richtig entspannt. Alle sind sehr aufgeschlossen, freundlich und verschmust. Am Nachmittag haben sie schon die ersten Interessenten im Hof kennengelernt.

Valentina ist am Vormittag zu Latjak ins Zimmer gezogen. Sie sind nun zusammen in dem geteilten Zimmer, so dass jeder seine Rückzugsmöglichkeiten hat, sie sich aber trotzdem immer sehen und riechen können. Wir hoffen, dass Latjak so wieder etwas an Sicherheit gewinnt. Django ist dafür in Valentinas Zimmer gezogen, wo er sich nach den ständigen Laufspielen mit Luisa etwas erholen kann.

Jimmy hat sich total in unsere Praktikantin Charline verliebt. Nachdem sie heute wieder mit ihm spazieren war, hat er ihr danach im Hof noch Gesellschaft geleistet, während sie die Transportboxen des gestrigen Fluges reinigte. Jimmy hat sich dann neben sie hingehockt und sie ganz genau beobachtet. Er sah sooo süß aus, wie er sie mit großen Augen angehimmelt hat.

Silja und Michi waren mit Miro am späten Nachmittag zur Vorkontrolle in seinem zukünftigen Zuhause. Er hat dort alles abgeschnuppert und als erstes den Napf der Katze leer gefressen. Auch den Garten hat er eingehend untersucht. Schließlich kam die Katze nach Hause und hat sich entspannt auf die Couch gelegt. Miro machte immer wieder Spielaufforderung vor ihr und hat sich riesig gefreut, während sie ihn nur ruhig beobachtet hat. Als Silja und Michi dann wieder fahren wollten, wollte er erst gar nicht mitkommen. Ihm scheint es dort richtig gut zu gefallen. Am Montag wird er in sein neues Zuhause umziehen.

Mittwoch, 26. November 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Lucky, Jimmy, Miro, Lisa und Kitty. Die anderen Hunde waren viel im Auslauf und im Hof.

Giza hat im Hof mit Silja und Michi gekuschelt. Anschließend hat sie noch ein getrocknetes Rinderohr bekommen, das sie übermütig in ihr Zimmer getragen und erst mal damit herumgespielt hat, bevor sie es verputzt hat.

Charline hat ihr Praktikum bei uns begonnen. Herzlich Willkommen im Team! Sie war mit Kiki, Paul und Jimmy unterwegs, die sich rieisg über den Spaziergang gefreut haben.

Für Miro war es ein richtig spannender Tag. Erst waren ganz nette Interessenten da, die ihn gerne adoptieren möchten, dann ist er noch zu einem Ausflug in den Ort abgeholt worden und hat anschließend viel mit seinen Kumpels Toni und Lanzelot gespielt. Toni tut der Kleine richtig gut, er schaut sich bei ihm ab, wie er freundlich auf fremde Menschen zugeht und macht es ihm nach. Bei den Interessenten blieb er heute immer ganz ruhig in der Nähe.

Xaver und Britta waren mit ihrem Sohn Noel das erste Mal zum Gassigehen da. Noel ist erst 11 Monate alt und wurde in der Bauchtasche mitgetragen. Lucky hat sich riesig gefreut, als sich Britta mit Noel zu ihm runter kniete und hat dem Kleinen erstmal ein Küsschen gegeben. Noel hat sich riesig gefreut und zu lachen begonnen. Richtig süß!

Als Michi Georgie am Morgen zurück in sein Zimmer bringen wollte, stürmte dieser rein, holte eines seiner Kuscheltiere und rannte damit wieder raus in den Hof und forderte Michi auf, mit ihm zu rennen. Total schön zu sehen wieviel Lebensfreude und Energie er mittlerweile hat.

Sebastian ist am Morgen nach Griechenland geflogen um unsere 5 neuen Mitbewohner abzuholen. Am Abend werden sie ankommen, eine Mama mit ihren Welpen. Wir werden Euch morgen berichten.

Merit war morgens erst mit Sternchen und Isabella spazieren und hat anschließend noch einen Spaziergang mit Gowinda gemacht. Dieser fand es super klasse, als er aber die Pferde auf der Nachbarkoppel entdeckte, wollte er unbedingt dorthin und hat um Merit herumgetänzelt. Erst als Merit ihm zwei Extrabananen versprochen hat, hat er sich überreden lassen wieder mit nach Hause zu gehen.

Dienstag, 25. November 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Django, Jimmy, Miro und Kiki. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Kiki´s erste Nacht in ihrem neuen Zimmer war gleich sehr aufregend. Spät abends rief uns nämlich die Familie an, an die wir vor ca. einem Jahr Giselle vermittelt haben. Giselle war am frühen Abend beim Spaziergang von einem anderen Hund gebissen worden und dann in Panik davon gelaufen. Wir haben mit den Haltern das weitere Vorgehen besprochen und noch ein paar Mal hin und her telefoniert, was Kiki natürlich sehr spannend fand, weil wir hierzu immer ins Büro kamen. Michi hat mit ihr immer wieder auf der Couch gekuschelt und schließlich kam auch die erlösende Nachricht, dass Giselle allein nach Hause gefunden hat und ihre Bißverletzung auch nicht sehr schlimm ist. Gott sei Dank!

Jimmy entdeckt seine Liebe zu Stofftieren. Als Sebastian ihn heute ins Zimmer brachte, hat er ihm gleich seinen Stoffhasen gebracht. Die beiden haben lange miteinander gespielt. Jimmi hatte richtig Spaß, allerdings grunzt er beim Spielen so laut, dass man es fast mit der Angst zu tun bekommen könnte. Aber sobald Sebastian den Hasen losgelassen hat, hat Jimmy ihn sofort wieder gebracht.

Lanzelot schien heute eine merkwürdige Meinung darüber zu haben, wie sein Zimmer zu reinigen wäre. Als er mit Toni und Miro im Hof war und Sebastian den Putzkübel vor die Tür von ihrem Zimmer stellte, ging Lanzelot hin und pinkelte zielgenau in den Eimer, so dass Sebastian das Wasser wechseln musste.

Luisa ist in Valentina`s Zimmer gelaufen und hat sich ein Stofftier geklaut, das sie auch mit in den Auslauf und anschließend mit in ihr Zimmer genommen hat. Sie sah so stolz aus, dass Merit es ihr nicht wegnehmen wollte, also durfte sie es behalten und Valentina hat dafür ein neues bekommen.

Als Merit am Nachmittag Theresa`s Futternapf einsammelte kam Theresa dierekt auf sie zu gelaufen und wollte gekrault werden. Sie hat sich neben Merit gesetzt und sich sehr lange am Ohr kraulen lassen und schien froh zu sein, dass sie ihren Bodyguard Dennis für einen Moment los war. Der war nämlich drin, da Theresa im Auslauf frisst, und schaute von da aus nicht sehr begeistert zu. Es wird wohl für alle wieder entspannter sein, wenn Theresa nicht mehr läufig ist.

Miro hat einen Ausflug mit einer Gassigeherin gemacht. Als er zurück kam und gefressen hatte lief er zu seinen beiden neuen Freunden, die gerade im Auslauf waren und als Merit sie zu ihm ließ, freuten sich alle drei riesig sich zu sehen. Sogar der zurückhaltende Toni machte, obwohl Merit daneben stand, kleine Luftsprünge, was sehr süß war.

Den Pferden geht es gut. Die Ponys sind richtig fröhlich auf ihrem Spaziergnag unterwegs gewesen und als sie wieder zurück im Stall waren gab es ein fröhliches Gebluber von Gowinda und Wallace. Die beiden stehen nämlich immer am Zaun und schauen ganz genau, wo die beiden hingehen. Wallace hat sich beim Fressen etwas erschreckt, weil Joker, der Stallkater, sich zum Schlafen in sein Heu gelegt hatte und er so in`s Fressen vertieft war, dass er ihn erst bemerkte als er mit der Nase an ihn stieß. Joker war völlig unbeeindruckt und nachdem Wallace nach dem ersten Schrecken begriffen hatte, dass es Jocker war, hat er sich auch beruhigt und einfach um ihn herum gefressen.

Montag, 24. November 2014

Spazieren waren Jimmy, Django, Giza, Atze und Arco. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza wieder freudig herumgetobt ist.

Als Bella im Auslauf lag, kam Miro an ihren Zaun und hat sie ganz interessiert abgeschnüffelt. Die beiden haben freundlich Kontakt miteinander aufgenommen, der damit endete, dass Miro ihr ganz hingebungsvoll den Fang ableckte. Die beiden waren sooo süß!

Felix macht mit seinem neuen Medikament weiter Fortschritte und wirkt immer frischer. Statt nur an den Auslauftüren zu warten, bis er wieder ins Zimmer darf, läuft er nun durch die Ausläufe und hat viel mehr Spaß. Am Nachmittag ist er neben Sebastian in die Futterküche gehuscht, wo er seine Schnauze in dem Sack mit den leeren Dosen vergraben hat. Er hat sich den Sack aber ganz brav abtauschen lassen und ist mit seinem ergaunerten Rinderohr in sein Zimmer gerannt.

Für Kiki war heute ein großer Tag, weil sie von ihrem Zimmer in das Büro umgezogen ist. Da wir am Mittwoch eine Mutter mit 4 Welpen bekommen, haben wir ein Zimmer im Erdgeschoß gebraucht und da Kiki ihre kleine Terrasse nie benutzt und sehr die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter genießt, haben wir uns entschlossen das Nötige mit dem Nützlichen zu verbinden. Kiki scheint es im Büro sehr zu gefallen, da wir ihr natürlich auch ihre geliebte Couch mitgegeben haben. Die Büroarbeiten der Mitarbeiter ziehen sich nun etwas in der Länge, da man nun immer eine pfötelnde Kiki neben sich hat, die einen mit großen Augen anschaut und auf Streicheleinheiten wartet.

Atze und Arco haben einen langen Spaziergang mit Jutta gemacht. Die beiden laufen immer sehr entspannt miteinander. Sie beherschen es nahezu perfekt nebeinander zu laufen, ohne dass sich die Leinen auch nur ansatzweise verheddern. Zudem bringt die beiden kaum etwas aus der Ruhe. Nur als sie an der Raststätte vorbei gingen, hat sich ein Dackel auf der anderen Seite des Zaunes so lange aufgeführt, bis es selbst Arco zu viel wurde und er - zum ersten Mal seit er bei uns ist - einmal kräftig zurück bellte. Er ließ sich aber sofort von Jutta beruhigen und so war der restlich Spaziergang wieder sehr erholsam für die drei.

Sonntag, 23. November 2014

Spazieren waren Paul, Jimmy, Kiki, Henry und Donna. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat ein neues Stofftier bekommen: Ein Pferd - und zwar genau das gleiche, das sie schon einmal hatte. Als Michi es ihr ins Zimmer reichte trug sie es erst mal ganz stolz herum. Als sie es sich dann auf ihrer Matratze gemütlich machte, legte sie das Stoffpferd vorsichtig neben sich ab. Echt niedlich! Am Abend war ich lange bei ihr und habe mit ihr gekuschelt.

Miro hat die erste Nacht in seinem neuen Zimmer gut überstanden. Am Morgen lag er ganz nah an Lanzelot und Toni gekuschelt auf einer Decke. Als die drei in den Hof durften hat er zuerst einmal mit Toni fangen gespielt, was den beiden sichtlich Spaß gemacht hat. Auch sein neuer Zimmernachbar Henry scheint sich zu freuen, die beiden schnüffeln sich ganz freundlich durch das Gitterfenster ab.

Lanzelot war es dann aber im Hof viel zu ungemütlich, so dass er sich eine Decke von Felix, die gerade zum Auslüften aus dem Fenster hing, schnappte und sich mit ihr vor die Tür zu seinem Zimmer legte, was sehr niedlich war.

Luisa hat immer noch die Freude ihres Lebens mit Django. Sie ist den ganzen Tag nur noch am Strahlen und wirkt viel glücklicher. Sobald sie in den Hof darf, rennt sie gleich zu dem Auslauf von Django und wartet ungeduldig darauf hinein gelassen zu werden.

Auch Kiki war richtig munter und hat mal wieder die Futterküche erkundet. Sie hat Sebastian beim Zubereiten des Futters zugeschaut und immer wieder darauf gewartet, ob nicht doch etwas für sie abfallen könnte. Den Gefallen hat Sebastian ihr natürlich gerne getan.

Armani war am Vormittag sehr verschmusst und ist immer wieder zu Sebastian gelaufen, um gekrault zu werden. In den Kuschelpausen hat er Sebastian beim Absammeln der Häufchen begleitet, um dann immer wieder an ihm hoch zu springen um gekrault zu werden.

Christina war mit Jimmy lange unterwegs, der den Spaziergang sehr genossen hat. Christina hat auch Leckerlies für ihn versteckt, die er begeistert gesucht hat. Michi hat derweil sein Zimmer neu eingerichtet und ihm eine Matratze, die wir gespendet bekommen haben, ins Zimmer gelegt. Er hat sich riesig darüber gefreut und es sich gleich darauf gemütlich gemacht.

Kiki war mit Lars, Nicole und deren Hund Eddie spazieren. Sie war total happy! Nach dem Spaziergang ist Lars noch bei ihr im Zimmer geblieben und hat sie aus der Hand gefüttert. So hat Kiki sogar alle Flocken mitgegessen.

Anschließend waren Lars und Nicole noch bei Donna zum Kuscheln. Donna hat sich riesig gefreut und hat begeistert die Fischleckerchen gesucht, die die beiden in ihrer Decke für sie versteckt haben.

Am Abend hat Clemens bei der Stallarbeit geholfen. Er hatte in letzter Zeit leider nicht mehr so oft die Möglichkeit mitzuhelfen. Isabella und Sternchen haben sich riesig gefreut als sie ihn gesehen haben und freundlich gewiehert.

Samstag, 22. November 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Georgie, Arco, Atze und Valentina. Die anderen Hunde haben bei herrlichem Wetter viel in den Ausläufen und im Hof gespielt.

Michi hat mit Giza lange im Auslauf gekuschelt und dabei Kaffee getrunken. Als Michi einen Moment Becher abstellte, stecke Giza die Zunge in den inzwischen kalt gewordenen Kaffee und fand den Geschmack offensichtlich grauslich, denn sie drehte angewidert den Kopf weg. Da war ihr das Ohrenkraulen schon wesentlich lieber.

Donna war wieder neben Atze und Arco im Auslauf und wieder war sie super freundlich mit den beiden. Schade, daß sie so zickig zu den beiden ist, wenn kein Zaun dazwischen ist.

Luisa hat wieder viel mit Django im Auslauf gespielt. Die beiden haben gemeinsam ein Schlammloch gegraben und dementsprechend schmutzig waren sie danach, aber sie hatten irrsinnig viel Spaß!

Nachdem sich Lanzelot und Toni heute so riesig gefreut haben als wir Miro zu den beiden in den Auslauf gelassen haben, wollten wir ausprobieren, wie es mit Miro und den beiden in einem Zimmer funktionieren könnte. Wie es durch die Hundeklappe auf die Terrasse geht, hat sich Miro gleich von Lanzelot und Toni abgeschaut. Miro fand es irrsinnig spannend eine eigene Terrasse zu haben und rannte erstmal rein und raus. So viel Neues machte ihn dann aber auch müde. Als Michi zu den dreien ins Zimmer schaute, lag Lanzelot auf seiner Decke, Toni lag Rücken an Rücken mit Lanzelot und Miro kuschelte sich an Lanzelot`s Bauch. Richtig süß!

Henry, der im Zimmer nebenan wohnt, und das Blickfenster zu Lanzelot und Toni hat, fand es erst gar nicht toll, dass der Kleine bei seinen Nachbarn eingezogen ist. Doch am Nachmittag begrüßte er Miro schon freundliche, als er mit Lanzelot und Toni vom Hof zurück ins Zimmer kam.

Dagmar war zum Kuscheln da und war zuerst lange bei Arco und Atze und anschließend bei Paul. Alle drei haben die Streicheleinheiten sehr genossen. Anschließend ging Dagmar noch ein kleines Stück mit Paul spazieren. Leider war es kurz vor der Abendfütterung, und nachdem Paul da natürlich nichts verpassen wollte, drehte er kurzerhand bei der ersten Bank wieder um, um zurück ins TierHeim zu kommen.

Dennis bewacht seine Theresa sehr genau. Am Nachmittag, als Michi bei Susanna, Theresa und Dennis im Auslauf war, durfte sie Theresa allerdings auch wieder streicheln, ohne dass er ihr die Zähne gezeigt hätte.

Valentina hat am Zaun ganz freundlich mit Miro gespielt. Richtig niedlich! Erst stupsten sich die beiden mit den Nasen durch den Zaun an und dann rannten sie, Valentina stark abgebremst, damit Miro mitkommt, den Zaun entlang.

Carola hat Merit mittags im Stall geholfen und ihr Wallace gehalten, während sie seinen Schlauchsack gewaschen hat. DANKE, Carola! Anschließend hat Merit noch Gowinda geputzt. Gowinda hat ihr die Bürste geklaut und dann damit an seinen Hufen herumgespielt. Das hat ausgesehen, als würde er sich selbst die Hufe putzen.

Am Abend erreichte uns ein email, das uns sehr gefreut hat!

Liebe Clarissa, liebes TierHeim-Team,
es war wieder soweit. Die "Freunde von Häuser der Hoffnung e.V." haben sich wieder getroffen, um vegan zu kochen. Diesmal war ich an der Reihe. Es macht mir viel Freude, Euch 100,00 Euro, die bei dem Essen zusammen gekommen sind, zu    Überweisen. Danke für Eure wunderbare Arbeit.
Viele liebe Grüße,
Claudia, Leonore und Siegfried

Freitag, 21. November 2014

Spazieren waren Donna, Atze und Arco, Henry, Miro, Django und Giza. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren wir auf dem Hundeplatz, wo sie begeistert herumgesaust ist.

Miro hat am Vormittag Lanzelot und Toni kennengelernt. Lanzelot hat ihn erst freundlich begrüsst, sich dann aber vorsichtshalber in seinem Körbchen versteckt. Toni hat Miro aus größerer Distanz beobachtet. Am Nachmittag, als die drei wieder gemeinsam im Hof waren, hat Lanzelot gezeigt, daß er ein richtig gutmütiger "großer Bruder" sein kann. Miro sprang an seiner Seite hoch, Lanzelot ging einfach nur weg, Miro knabberte an seiner Rute, Lanzelot schaute nur kurz um, ignorierte den Kleinen dann aber gekonnt. Als Miro zu stürmisch auf Toni zurannte zeigte ihm dieser kurz die Zähne. Miro hat das verstanden und Toni auf Distanz angebellt. Wir haben den Kleinen dann zu uns gerufen, um Toni zu entstressen.

Luisa ist richtig glücklich mit Spielkumpel Django. Die beiden toben und spielen viel zusammen. Richtig süß!

Am Vormittag haben wir versucht, Donna mit Atze und Arco zu vergesellschaften, denn am Zaun ist Donna immer sehr freundlich zu den beiden. Im Hof an der Leine schnuffelte sie viel herum und als Atze ihr zu nahe kam, flog sie ihn gleich grummelnd an. Und auch Arco zeigte sie unmissverständlich die Zähne.

Dennis hat kaum noch Zeit zum Fressen, weil er dafür ja für einige Sekunden von seiner Theresa weg müßte. Er zeigt auch uns gegenüber die Zähne, wenn wir Theresa zu nahe kommen. So langsam tobt bei ihm der Größenwahn…

Toni hat mittags einen richtigen Flitzanfall im Auslauf bekommen. Immer wieder ist er um Merit herumgesaust, die gerade mit dem Absammeln der Häufchen beschäftigt war, und grinste dabei von einem Ohr bis zum anderen.

Georgie hat am Abend total nett mit Merit auf dem Sofa gekuschelt, dabei hat er ganz zufrieden vor sich hin gegrunzt, was sehr süß war.

Als Michi mit Henry unterwegs war, kam plötzlich ein Mann vor ihnen aus dem Wald. Henry, der gerade seine ganze Leinenlänge zur Verfügung hatte, hätte ein Leichtes gehabt nach vorne zu stürmen, er hat sich aber so erschrocken, dass er zu Michi umdrehte und sich hinter ihr versteckte.

Donnerstag, 20. November 2014

Spazieren waren leider nur Paul und Lucky, weil leider nur ein Gassigeher kam und wir personell unterbesetzt sind. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Bei den Interessenten von Miro haben wir die Vorkontrolle gemacht, die leider nicht ganz problemlos verlaufen ist. Die Dame ist sehr nett, ist aber leider völlig unerfahren und auch ihre Arbeitssituation ist nicht optimal für die Haltung eines Welpen. Nun werden wir alle noch mal nachdenken, wie es weiter gehen könnte…

Am Morgen durften gleich wieder unsere gestern neu vergesellschafteten Gruppen miteinander in den Ausläufen spielen. Luisa hat sich rießig gefreut als sie wieder zu Django durfte. Die beiden haben gleich angefangen durch den Auslauf zu fetzen und fangen zu spielen.

Auch Latjak durfte wieder mit Valentina und Lucky zusammen in den Auslauf. Am Anfang war er noch etwas unsicher, aber nach einiger Zeit hat auch er vorsichtig mit Valentina gespielt, die sich super auf seine ruhigere Art eingestellt hat. Danach ist Latjak mit Lucky zusammen durch den Auslauf gestöbert und hat viel geschnüffelt.

Frau Lautenschläger war am Nachmittag zu Besuch und hat zuerst mit Miro gekuschelt. Als sie danach bei Paul im Zimmer war,  hat er ihr sofort seine Plüschspielzeuge gezeigt und die beiden haben viel gekuschelt und gespielt. Anschließend war sie noch mit Paul unterwegs, der den ruhigen Spaziergang sehr genossen hat.

Toni ist heute an Merit`s Bein hoch gesprungen, um sich ein Leckerli zu holen. Für ihn eine mutige Leistung!

Donna war am Vormittag mit in der Futterküche und hat zugeschaut beim Vorbereiten des Futters und beim Abwaschen. Sie fand es super spannend und wäre gerne den ganzen Tag dort drin geblieben.

Atze und Arco haben sehr nett mit Nesumi, einer Akita Inu Hündin, am Auslaufzaun geflirtet, die heute ihren Schnuppertag bei uns hatte. Arco wäre am liebsten unten geblieben und ist nur sehr zögerlich mit nach oben in sein Zimmer gekommen.

Den Pferden geht es gut. Gowinda hat heute morgen mal wieder Merit`s Jacke durch den Auslauf getragen, da sie vergessen hatte, sie außer Reichweite zu legen. Dabei sah er sehr fröhlich aus, nach einer Weile hat er sie aber trotzdem gegen ein Stück Möhre wieder hergegeben.

Mittwoch, 19. November 2014

Spazieren waren bei grauslichem Regenwetter nur Valentina, Paul, Giza und Henry. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof und hinterließen überall kleine und große Pfotenabdrücke. Die hellen Hunde waren fast komplett dunkel und die mehrfarbigen plötzlich einfarbig braun vom Dreck, nur ein paar Hunde schafften es, ihre ursprüngliche Farbe zu behalten.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie viel herumgesaust ist und richtig Spaß hatte. Ihr machte der Regen gar nichts aus, sie hatte einfach nur gute Laune!

Am Vormittag haben wir Valentina , Latjak und Lucky vergesellschaftet, was super gut geklappt hat. Latjak war anfangs noch etwas zurückhaltend, bei der zweiten Begegnung am Nachmittag war er aber schon mutiger.  

Django hat Luisa kennengelernt. Luisa war schwer begeistert von Django, sie hatte ein riesiges Strahlen im Gesicht und war total aufgedreht. Selbst als Django schon ganz schön müde war vom geemeinsamen Toben machte sie noch eine Spielaufvorderung nach der anderen.

Nachdem sich Valentina mit ihren Freunden im Auslauf kräftig austoben konnte, machte sie noch einen ruhigen Spaziergang mit Sebastian. Sie hat dabei viel geschnüffelt. Vor allem im heruntergefallenen Laub schien es ganz besonders gut zu riechen. Manchmal war sie so ins Schnüffeln vertieft, dass sie beinahe in die Weidenzäune gerannt wäre. Mit einem kurzen " schau mal her" war sie aber sofort wieder bei Sebastian.

Irmi hat uns am Nachmittag wieder besucht, was unsere Hunde natürlich total gefreut hat. Da Santo seit einiger Zeit bei ihr und Peter lebt, können die beiden selbstverständlich nicht mehr so oft kommen wie früher. Um so mehr freuen sich die Hunde, wenn es - so wie heute - klappt. Idefix, Armani, Bella und Bobo waren gerade in einem der Ausläufe als sie ankam und haben alle sofort einen Freudentanz am Zaun veranstaltet. Sie ist mit den vieren dann gleich ins Zimmer gegangen und hat lange mit ihnen gekuschelt.

Den Pferden geht es gut, nur das Wetter geht ihnen auf die Nerven. Aber Merit konnte Gowinda mit Ballspielen und Wallace und die Ponys mit ausgiebigen Krauleinheiten etwas aufmuntern.

Dienstag, 18. November 2014

Spazieren waren Jimmy, Donna, Henry, Valentina, Kiki, Atze, Arco und Lucky. Die anderen Hunde haben den verregneten Tag im Hof verbracht.

Jimmy war am Morgen mit Sebastian spazieren. Der Regen hat ihm dabei gar nichts ausgemacht, er war sogar um einiges motivierter als sonst. Er ist flott vorne weg gegangen und hat viel geschnüffelt. Zwischendrin hat er zwar immer wieder geschaut, ob man aus Sebastian`s Tasche etwas bekommen könnte, danach ist er wieder munter weiter gegangen.

Luisa dagegen hatte gar keine Lust bei dem Wetter spazieren zugehen. Sie ist zuerst nur einige Meter mitgegangen um ihr Geschäft zu verrichten und hat danach gleich wieder zum TierHeim zurückgezogen. Sie konnte sich zwar noch zu einem kleinen Ausflug auf die Wiese überreden lassen, aber das lag wohl eher an der Leckerlisuche als an der Lust sich zu bewegen.

Für Donna gab es bei ihrem Spaziergang wieder einmal nichts schöneres als sich im nassen Gras zu wälzen. Sie hat bei Regen immer richtig Spaß beim Laufen und lässt sich durch die Nässe gar nicht stören. Ihr hat das Wälzen sogar so viel Spaß gemacht, dass sie nicht einmal bemerkte, wie eine Maus ganz nah an ihrem Kopf vorbei huschte. Glück gehabt kleine Maus!

Als Sebastian mit Donna vom Spaziergang zurück kam, stand Henry an seinem Fenster und hat sehnsüchtig darauf gewartet, dass er nun dran kommt. Also ist Sebastian gleich noch mit ihm los gelaufen. Die beiden sind lange spazieren gegangen und Henry konnte viel schnüffeln.

Valentina, die am Vormitag mit Merit unterwegs war, genoß den Spaziergang sehr, die anfängliche Aufregung verschwand bald und sie schnüffelte ganz in Ruhe am Wegesrand. Der Regen schien sie überhaupt nicht zu stören, nur manchmal, wenn ein Tropfen genau auf ihre Nase fiel, schüttelte sie sich. Die Kühe findet sie immer noch unheimlich und verbellt sie im Vorbeigehen, nur wenn genügend Abstand zwischen ihr und den Rindviechern ist, schafft sie es auch ohne zu bellen.

Während Valentina spazieren war, hat Lucky unsere neue Pensionshündin Anika kennengelernt. Die beiden hatten sich schon zuvor durch den Zaun beschnüffelt und sofort verstanden. Auch im Hof war es dann überhaupt kein Problem und die beiden haben total nett fangen miteinander gespielt.

Arco und Atze waren mit Frau Lautenschläger und einer Freundin spazieren und fanden den Ausflug super! Auch das Abtrocknen danach haben sie sehr genoßen und rollten sich auf anschließend ihren Decken, was total süß war.

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung, aber sie waren auch nicht besonders begeistert vom Regen. Schon als Merit morgens zum Stall kam, standen alle drinnen. Sie freuten sich dann über ihr Frühstück, aber wärend sie das gemütlich fraßen, flogen zwei Hubschrauber über den Stall. So liefen alle raus und schauten, was dort oben so einen Lärm verursacht.

Sternchen und Isabella hatten auf ihrem täglichen Spaziergang sehr schlechte Laune und waren um so glücklicher als sie wieder im warmen Stall waren.

Montag, 17. November 2014

Spazieren waren Kiki, Jimmy und Django. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Letzte Nacht hatten sich zwei Marder direkt auf dem Feld neben dem TierHeim in der Wolle! Die Marder haben fürchterlich geschrieen während ihres Kampfes und dementsprechend waren die meisten Hunde sehr aufgeregt. Miro, unser kleiner Welpe, hatte fürchterliche Angst und hat ganz panisch gebellt. Als Michi zu ihm ins Zimmer kam hatte er sich unter dem Stuhl versteckt und war sichtlich erleichtert, dass sie kam. Die beiden haben erstmal gekuschelt und dann eine nächtliche Runde über den Hof gedreht. Anschliessend hat Michi ihn wieder in den Schlaf gekuschelt. Er hat dann ruhig durchgeschlafen bis zum Frühstück.

Auch Dennis, Theresa und Susanna waren besonders aufgewühlt und haben sich erst nach einer Viertelstunde Kuscheln wieder eingekriegt. Als die drei sich schließlich beruhigt hatten haben auch alle anderen sich wieder von ihren Terrassen und Balkonen in ihre Zimmer begeben und weiter geschlafen.

Am Morgen war bei Miro gar nichts mehr von dem Schrecken in der Nacht zu merken. Wie immer ist er durch den Hof gelaufen und hatte einen riesigen Spaß dabei, die Mitarbeiter zu unterhalten. Auch als Michi mit dem Laubbläser im Hof arbeitete, war er mittendrin im Geschehen und hatte gar keine Angst vor dem lauten Gerät. Am meisten Spaß hatte er, wenn er durch die großen Laubhaufen fetzen und sich darin verstecken konnte, was sehr niedlich aussah!

Auch Georgie hatte gar kein Problem mit dem Gerät und hat die Gesellschaft von Michi im Auslauf sehr genossen. Immer wieder musste sie ihre Arbeit unterbrechen um Georgie die geforderten Streicheleinheiten zu geben. Danach ist er wieder ein paar Runden durch den Auslauf gerannt, um dann wieder mit großen Augen bei Michi anzukommen. Total süß.

Paul hat einen kleinen Ausflug in das Zimmer von Georgie gemacht, weil Merit vergessen hatte, die Tür zu schließen. Er kam sehr glücklich mit einem von Georgie`s Kuscheltieren wieder heraus. Nach einer Zeit verlor er aber das Intresse daran und wollte dann doch lieber ein Leckerlie und so konnte das Kuscheltier wieder zu Georgie gebracht werden. Und Paul ging zufrieden mit etwas zum Knabbern in sein Zimmer.

Kiki, die mit  Petra spazieren ging, hatte großen Spaß und war richtig munter. Überglücklich trabte sie neben Petra her und legte sogar kurze Galoppsprünge dabei ein.

Christoph war wieder mit Jimmy unterwegs, was der super fand! Jimmy freut sich immer riesig, wenn er Christoph sieht. Nach einer langen Runde kuschelte er sich wieder zufrieden in sein Körbchen.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sie sind viel auf der Weide und genießen die Zuwendung von Merit, Birgit und Renate.

Sonntag, 16. November 2014

Spazieren waren Henry, Paul und Kiki. Die restlichen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz war bei Lucky, Idefix, Bobo, Armani, Bella, Lanzelot und Toni zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr über die Streicheleinheiten und haben die Zuwendung sehr genossen.

Als Alex morgens ins Zimmer von Idefix, Bobo, Armani und Bella ging, kamen alle zur Begrüßung vom Auslauf her reingerannt. Bobo brachte dabei viel Erde mit, da er wohl gerade gebuddelt hatte. Immer wieder bröselte es brockenweise von seiner Nase runter, was ihn schließlich störte, so dass er mit Hilfe seiner Pfote den ganzen Dreck von der Nase holte. Anschließend spielte er mit Armani.

Miro hat viel mit Lucy gespielt und machte durch den Zaun Bekannschaft mit Arco und Atze. Die beiden schlossen ihn schnell ins Herz und waren kaum mehr vom Zaun wegzubringen. Später traf Miro auf Valentina, die er aus sicherer Entfernung verbellte, weil sie mit viel Elan herumsauste und ihm dieses Tempo unheimlich war.

Als Sebastian Valentina vom Auslauf in ihr Zimmer bringen wollte, ist sie im Hof noch einmal umgekehrt und hat sich einen Stock geholt. Natürlich durfte sie ihn mit ins Zimmer nehmen und dort hat sie sich dann sofort mit ihm in ihr Körbchen zurückgezogen, um begeistert darauf herumzunagen. Am Nachmittag fand Django, während er mit Sebastian im Hof herumtollte, einen extrem langen Stock, den er gleich mitnahm. Allerdings ist ein verspielter Django mit einem Stock im Maul beim Rennen keine sonderlich gute Kombination… mit einem Schlag in die Kniekehle wurde Sebastian zu Fall gebracht. Django sprang aufgeregt um ihn herum, als er sich wieder aufrappelte.

Da Theresa läufig ist, wird sie von Dennis bewacht. Wehe, es kommt ein unkastrierter Rüde in ihre Nähe, dann verscheucht Dennis diesen sofort. Sehr niedlich ist dabei, dass er ihr auf Schritt und Tritt folgt, um seine Funktion als Bodyguard auch wirklich gut zu erfüllen. Normalerweise geht er bei Regenwetter nicht gern raus, aber zur Zeit liegt er trotz des Regens draußen im Auslauf bei ihr.

Samstag, 15. November 2014

Spazieren waren Georgie, Paul, Lucky, Valentina und Django. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Georgie war am Nachmittag mit Sebastian auf der großen Wiese. Da sie auf dem Weg dorthin an einer Weide mit Kühen vorbei müssen, die Georgie gar nicht leiden kann, haben die beiden gleich nach dem Tor angefangen zu joggen. Georgie hatte beim Laufen so viel Spaß, dass er die Kühe neben der Straße gar nicht beachtet hat und auf der Wiese angekommen, sich erst einmal kräftig im Gras gewälzt hat. Während des Spaziergangs hat er sich einen Büschel Gras ausgerissen und den mit sich herumgetragen, wobei er sehr niedlich aussah!

Auch Paul war heute wieder richtig gut drauf und ist mit Merit über die Wiese gelaufen. Er hat dabei viel geschnüffelt und sich ausgebieg im Gras gewälzt.

Theresa und Susanna haben am Nachmittag mit Merit die Sonne genossen. Die beiden waren richtig verschmust und haben sich nah an Merit gekuschelt. Dennis hat lieber den Auslauf erkundet und viel geschnüffelt.

Miro hatte Besuch von seiner Interessentin. Sie war lange bei ihm im Zimmer und er durfte ihr seine ganzen tollen Spielsachen vorführen. Dabei hat er ihr allerdings auch gleich gezeigt, wie spitz seine kleinen Zähne sind. Danach war er richtig müde und hat sich auf seine neue Decke gelegt, die die Interessentin für ihn mitgebracht hat.

Mittags waren mehrere Interessenten da. Unter anderem für Luisa, allerdings sind die Chancen, dass es dort klappt, nicht so gut. Die Interessentin hat Luisa`s Bruder und eine Schwester und es ist fraglich, ob sich die drei verstehen. Für Lucky haben wir gleich eine Zusage bekommen. Da die Frau Lehrerin ist, wird er erst in den Weihnachtsferien umziehen, damit genug Zeit für die Eingewöhnungsphase ist.

Atze und Arco haben durch den Zaun viel mit Theresa geflirtet, was Dennis mit eifersüchtigem Bellen beantwortet hat.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sie haben das schöne Wetter auf der Weide genossen.

Freitag, 14. November 2014

Spazieren waren Django, Jimmy, Atze, Arco, Felix, Lisa und Kitty, Paul und Kiki. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Miro hat heute herausgefunden, dass sich unsere Tische in der Futterküche super zum Klettern und Spielen eignen, da sie 3 Platten auf verschiedenen Höhen haben. Als Sebastian in der Früh das Futter herrichtete, war der Kleine dabei und ist auf der 1. Ebene des Tisches mit den Dosen herumgetapst. Als eine Wäscheklammer runtergefallen ist, hat er auch noch entdeckt, dass er unter den Tischen durchlaufen kann, die Mitarbeiter allerdings nicht. So fand er es super witzig, mit der Klammer durch die Küche zu flitzen und immer, wenn jemand sie ihm abnehmen wollte, wieder unter den Tischen zu verschwinden.

Am Nachmittag war Sebastian mit Felix spazieren. Da er seit der Medikamentenumstellung wieder viel munterer ist, haben wir gehofft, dass er auch wieder lieber mitgeht. Leider wollte er aber ab dem Tor nur noch zurück. So haben die beiden mit dem Auto einen kleinen Ausflug gemacht und sind woanders gegangen. Dabei hatte Felix viel Spaß und hat ganz intensiv geschnüffelt. Die Wiesen neben der Straße müssen ausgeprochen gut geduftet haben, da er seine Schnauze fast gar nicht mehr hoch genommen hat. Und wenn Leckerlis im Gras versteckt waren, war es natürlich noch spannender für ihn.

Lanzelot, der am Nachmittag mit Toni im Hof war, hatte richtig gute Laune. Er machte ständig Spielaufforderungen und stupste Merit an, mit der er auf dem Sofa gekuschelt hat. Als Merit ihn wieder ins Zimmer brachte, hatte er ein zufriedenes Grinsen im Gesicht. Toni hat sich wärenddessen alles mit etwas Abstand angeschaut und ist dabei für seine Verhältnisse erstaunlich nahe gekommen.

Django, der mit Christoph spazieren war, hat sich riesig über den Ausflug und über die Zuwendung von Christoph gefreut. Er konnte es gar nicht abwarten endlich aus dem Tor zu laufen. Latjak war in der Zeit im Auslauf, wo er sehr ruhig alles abgeschnüfelt hat und sich am Ende sogar hinlegte und den kleinen Miro beobachtete.

Luisa ist wieder richtig gut drauf! Als Michi gemeinsam mit ihr den Auslauf absammelte machte sie unentwegt Spielaufforderung um Michi zum Mitrennen zu bewegen. Als Michi dann losrannte drehte Luisa richtig auf und flitzte etliche Runden durch den Auslauf mit ihr. Total süß!!

Henry war wieder sehr verschmust und hat mit Michi lange auf der Couch im Hof gekuschelt, ebenso wie Giza, die am Abend lange mit Michi im Hof war.

Carolin hat Michi am Abend bei der Stallarbeit geholfen. Danke, Carolin!

Donnerstag, 13. November 2014

Spazieren waren Giza, Donna, Kiki, Lisa und Kitty. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich abends im Dunkeln auf dem Hundeplatz, was sehr lustig war, weil wir sie auf Entfernung nicht sehen konnten und nur an ihrem donnernden Galopp merkten, wann sie mit riesigem Spaß auf uns zu lief.

Idefix wollte den ganzen Tag über nicht in die vorderen Ausläufe gehen, was sehr schade war, da seine Zimmerkollegen so einen Spaß dort hatten, aber er ist dann immer wieder zurück in´s Zimmer und hat sich in sein Körbchen gelegt. Vielleicht war es einfach nicht sein Wetter heute…

Latjak und Django haben am Vormittag ganz süß zusammen gespielt, wobei sie einen riesen Spaß hatten und begeistert durch den Auslauf gerannt sind. Aber wenn Essenszeit ist, hält Latjak immer sehr viel Abstand zu Django und möchte auch nach dem Essen nicht mit ihm in einen Auslauf. Er ist schlau und vermeidet jeden eventuellen Konflikt wegen des Futters.

Dennis, Theresa und Susanna waren am Abend im Hof und fanden es super spannend. Immer, wenn sie jemanden gehört haben, kamen sie angesaust um zu schauen, wer es ist. Später haben Theresa und Susanna noch ein bisschen mit Merit gekuschelt. Als Michi abends nochmal zu ihnen ins Zimmer kam war Susanna sehr verschmust und hat Küsschen verteilt.

Lanzelot hat mit Michi auf dem Sofa im Hof gekuschelt. Er liebt dieses Sofa und rennt begeistert aus seinem Zimmer, wenn man sich auf drauf setzt und kommt zum Kuscheln. Auch Toni schaut immer ganz neugierig und freut sich riesig!

Donna war mit Doris unterwegs. Donna war dabei sehr nervös, hat die Kühe auf der Wiese verbellt, was sie schon lange nicht mehr gemacht hat. Und auch die wenigen Radfahrer, denen sie beiden begegnet, sind hat sie ordentlich verbellt. Es war einfach nicht ihr Tag heute…

Paul, der sich ja normalerweise am liebsten in seine Decken im Zimmer kuschelt, liegt in den letzten Tagen viel in seinem Korb auf der Terrasse. Nachdem er in den letzen Tagen sehr mäkelig mit dem Fressen war, hat Michi heute versucht, ihn in der Futterküche zu füttern. Das fand er richtig klasse und hat begeistert alles aufgefressen.

Georgie hatte eine lange Kuscheleinheit mit Anja auf dem Sofa im Hof. Da wurde geschmust, geknabbert, Küsschen verteilt. Richtig niedlich!

Kiki war lange mit Christoph spazieren und kam mit einem breiten Grinsen in ihrem niedlichen Hundegesicht zurück.

Felix ist in den letzten Tagen wieder voller Elan. Er rennt begeistert aus seinem Zimmer und wirkt auch im Auslauf wieder viel glücklicher. Er hatte eine Leckerliesuche im Auslauf und war voller Begeisterung dabei.

Mit Jimmy haben wir Filmaufnahmen für unsere Homepage gemacht. Jimmy fand die Kamera sehr interessant und hat sie erstmal gründlich beschnuppert, hat sich dann aber entschieden, daß die Geflügelfleischwurst, die wir in den Baumstämmen für ihn versteckt hatten, viel interessanter ist.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen spazieren. Die beiden hatten aber nicht wirklich Lust zu wandern, sondern wollten eigentlich nur von "fremden Wiesen" naschen.

Mittwoch, 12. November 2014

Spazieren waren Arco und Atze, Donna, Henry, Lisa und Kitty und Paul. Die anderen Hunde haben das schöne Wetter im Hof und in den Ausläufen genossen.

Django hat Jule, eine Hovawarthündin, und ihre Halter kennengelernt. Die beiden Hunde haben sich zuerst vorsichtig beschnüffelt, dann hat sich Django der Halterin von Jule richtig an den Hals geworfen und Streicheleinheiten eingefordert. Jule hat in der Zwischenzeit den Hof abgeschnüffelt.

Latjak hat das Ganze vom Auslauf aus beobachtet und war total glücklich, als Django wieder zu ihm in den Auslauf kam. Am Nachmittag wollte er allerdings wieder nicht zu Django in den Auslauf sondern ist lieber im Hof geblieben.

Doris war zum Spazierengehen da und war zuerst lange mit Arco und Atze und anschließend noch mit Donna spazieren. Mit Donna sind sie auf eine Radfahrerin getroffen, die gerade vom Fahrrad abgestiegen war. Doris fragte die Dame, ob Donna das Fahrrad abschnüffeln dürfte, was diese dankenswerter Weise bejahte. Donna fand das stehende Fahrrad gar nicht so interessant, schnüffelte kurz daran und lief dann weiter.

Arco und Atze haben im Auslauf Elfie kennengelernt. Nachdem die beiden Jungs erst viel zu stürmisch waren, haben wir sie getrennt und zuerst Atze und anschließend Arco mt Elfie toben lassen. Alle drei haben über`s ganze Gesicht gestrahlt. Anschließend haben sich Atze und Arco erstmal im Auslauf zur Ruhe gelegt. So viel spielen macht müde.

Als Georgie gerade im Auslauf 3 war, übersiedelte der Bauer die Kühe von der vorderen Weide auf die dem Auslauf 3 anschließende Wiese. Georgie hat sich fürchterlich über die Kühe beschwert und konnte gar nicht mehr zur Ruhe kommen. Michi musste ihm das Geschirr anziehen um ihn ins Zimmer zu bringen. Dort kam er dann relativ rasch runter.

Lanzelot und Giza haben am Zaun Rennspiele veranstaltet. Toni hat in der Zwischenzeit aus einiger Distanz dem Treiben zugeschaut.

Mit Henry war Michi auf der Wiese. Als sie ihn aus dem Zimmer geholt hat, war er total übermütig und konnte es gar nicht erwarten, bis es los ging. Auf der Wiese hat er viel geschnüffelt und sich ausgiebig gewälzt. Als die beiden eine kleine Pause einlegten, haben sie wieder ausgiebig gekuschelt. 

Frau Schatz war zum Kuscheln da und war bei Lucky, der die Streicheleinheiten einfach nur genossen hat. Auch bei Miro war Frau Schatz zum Kuscheln. Der hat ihr gezeigt, daß er schon ein ganz "Großer" ist und hat das große Stofftier, das ungefähr 2x so groß ist wie er selbst, durch die Gegend geworfen, was sehr niedlich war.

Georgie hat am Abend ganz lange auf dem Sofa im Hof gekuschelt, er hat gar nicht genug bekommen können und hat sich von einer auf die andere Seite gewälzt, damit Michi ihn auch wirklich überall krabbeln kann.

Atze und Arco haben am Abend durch den Zaun mit Donna geflirtet. Atze war so von ihr angetan , dass es sehr große Überredungskünste gebraucht hat um ihn wieder rein zu bringen. Immer wieder drehte er um und wollte zurück gehen. Donna, die am Anfang auch sehr angetan von den beiden schien, wurde Atze dann aber auch etwas zu viel und sie bellte ihn an. Aber immerhin noch sehr viel netter, als sie es sonst bei den anderen Hunden tut.

Isabella war auf dem Spaziergang wieder richtig gut drauf und hat sehr lange die anderen Pferde beobachtet, an denen sie mit Merit vorbei kam. Als sie wieder imStall war wurde sie mit einem netten Geblubber von den anderen Pferde begrüßt. Wallace Schlauchsack sieht viel besser aus. Er ist zwar etwas genervt vom Einsalben, aber er macht das sehr gut und jetzt müssen wir es auch nur noch alle zwei Tage machen. Gowinda hat morgens ein bisschen mit dem Ball gespielt und hatte wieder großen Spaß daran. Es ist so süß, wenn er anfängt zu strahlen, wenn er den Ball sieht.

Dienstag, 11. November 2014

Spazieren waren Georgie, Paul, Valentina und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.
Merit hat Geschirrtraining mit Latjak gemacht und er war dabei richtig mutig. Obwohl er das Geschirr anfangs aus sicherer Entfernung misstrauisch beäugte, kamen die beiden so weit, dass er seinen Kopf schon halb durchsteckte!

Theresa war wieder sehr verkuschelt und hat sich im Auslauf lange kraulen lassen. Susanna, die fast die ganze Zeit neben ihr stand, hat ihr dabei etwas Mut gemacht und sie emotional unterstützt, denn noch immer kostet es Theresa Überwindung, so nah zu uns zu kommen.

Georgie hat mit Merit einen Ausflug auf die Wiese gemacht, was ihm sehr gut gefallen hat. Obwohl er sich auf dem Hin- und Rückweg etwas vor den Kühen fürchtete, fand er die Wiese super und hatte großen Spaß dort. :-) Als Silja am Morgen die Zimmer putzte und er im Hof war, hat er sich die Wischlappen geklaut und ist ganz stolz mit ihnen durch den Hof gerannt. Er hat Silja ein paar Mal ganz nah rankommen lassen, um dann mit einem breiten Grinsen im Gesicht wieder abzuhauen.

Paul war beim Spaziergang mit Doris super gut drauf und bekam gar nicht genug vom Laufen. Mit voller Begeisterung legte er kleine Galoppstrecken hin, wälzte sich in der Wiese und schnüffelte im Gebüsch.

Santo hat uns mit Irmi und Peter besucht. Wir haben uns sehr gefreut ihn zu sehen und er sich auch, aber trotzdem hat er sehr deutlich gezeigt, dass er mit den beiden auch wieder mitgeht.

Lanzelot hat lange mit Sebastian auf der Couch im Hof gekuschelt. Lanzelot ist dabei immer besonders süß, da er einfach seine Größe und sein Gewicht völlig falsch einschätzt. Er hält sich nämlich für den geborenen Schoßhund. Er versucht immer, extra unauffällig auf uns zu klettern, was ihm allerdings nie wirklich gelingt. Er lehnt sich an einen von uns an und versucht sich dann Stück für Stück mehr auf unsere Beine zu schieben. Wenn das geschafft ist, robt er sich ganz langsam weiter auf den Schoß, bis er für sich die perfekte bequeme Haltung gefunden hat. Dass diese meistens nicht ganz mit unseren Vorstellungen von Bequemlichkeit übereinstimmt, dürfte wohl klar sein.

Susanna hat wieder viel mit Silja gekuschelt. Susanna wird immer verspielter und selbstsicherer. Sie hat sich in ihrem Körbchen auf den Rücken gelegt, alle Viere von sich gestreckt und sich den Bauch kraulen lassen. Dabei hat sie Silja vor lauter Übermut immer wieder am Kinn und an den Armen geknabbert. Zwischendurch hat sie einen Flitzeanfall bekommen und dabei über`s ganze Gesicht gestrahlt.

Montag, 10. November 2014

Spazieren waren heute leider nur Georgie und Kiki, da keine Gassigeher kamen. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Miro unterhält immer noch das ganze TierHeim mit seiner netten und welpenhaft frechen Art. Er tollt zwischen den Hunden der Mitarbeiter rum und scheint alles und jeden zu lieben. Jeder Gang durch eine Tür ist eine kleine Herausforderung, wenn Miro gerade durch den Hof flitzt. Er möchte alles sehen und kennenlernen, dabei kann keine Tür schnell genug vor ihm geschlossen werden. Beim Frühstück der Mitarbeiter hat er auch seine Talente unter Beweis gestellt. Zuerst ist er friedlich auf Sebastians Schoß gehockt und hat sich alles nur angeschaut. Dann wurde sein Hals ganz schnell länger und länger und schon hatte der kleine Racker eine Semmel erwischt. Allerdings hat er seine Beute auch ganz brav wieder hergegeben.

Auch Donna ist gut dabei, schnell durch die Türen zu sausen. Als wir am Abend die Futterküche ausgewischt haben, ist sie mit vollem Tempo durch die Tür gehuscht. Sie hatte allerdings wohl nicht damit gerechnet, dass es dort drinnen so rutschig ist und so glitt sie über den ganzen Boden durch die Küche. Am Ende angekommen hatte sie einen richtig süßen, leicht verwirrten Gesichtsausdruck. Donna lässt sich durch so etwas aber nicht beirren und hat gleich wieder überall herumgeschnüffelt.

Merit hat etwas Geschirrtraining mit Theresa  gemacht, allerdings war es gar nicht so einfach, weil Dennis sich immer wieder dazwischen geschoben und ganz genau auf seine Theresa aufgepasst hat.

Paul hat einen kleinen Ausflug in das Lager unternommen. Als wir gerade eine Spende Handtücher verräumt haben, ist er fröhlich mit hineinspaziert. Es ist wirklich unglaublich, wie wenig ihm seine mangelnde Sehfertigkeit zu schaffen macht. Obwohl unser Lager ziemlich zugestellt ist, hatte er überhaupt keine Probleme damit, sich zurechtzufinden. Nachdem er alles gründlich abgeschnüffelt hatte, ist er wieder nach draußen getrottet.

Die Ergebnisse des Bluttests von Arco und Atze sind gekommen. Beide haben den MDR1-Gendefekt, was zukünftig bei einer eventuellen Medikamentengabe beachtet werden muss. Bei beiden sind die Werte in diesem Bereich auch sehr hoch, wobei sie bei Atze zumindest noch etwas geringer sind als bei Arco.

Michi hat mit Giza lange im Auslauf gekuschelt und ist anschließend mit ihr um die Wette gerannt. Am Ende wollte Giza sie gar nicht mehr gehen lassen und hat nochmal nach Streicheleinheiten gefragt bzw. gepfötelt. Also hat Michi sich auch noch einmal zu ihr gesetzt und mit ihr gekuschelt.

Am Abend war unser Tierarzt da, um Lanzelot Blut abzunehmen und Georgies Narbe am Bauch anzuschauen. Lanzelot war während der Blutentnahme ganz tapfer, wollte danach aber schleunigst wieder in sein Zimmer. Bei Georgie war es etwas schwieriger, denn der Tierarzt durfte zwar mit ins Zimmer, aber als klar wurde, dass es um eine Untersuchung geht, hat Georgie sehr deutlich gezeigt, dass er das nicht möchte. Also ist unser Tierarzt erst mal wieder raus gegangen und Michi ist mit Georgie im Zimmer geblieben unhd hat ihn so gestreichelt, dass man die Wunde von außen sehen konnte. Der Tierarzt hat dann unsere Vermutung bestätigt, dass es sich um einen alten Faden handelt, der jetzt nach außen kommt, aber das dürfte bald ausgestanden sein.

Sonntag, 09. November 2014

Spazieren waren Donna, Django, Georgie und Henry. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Giza war mit Michi im Auslauf 1 während Michi Kot eingesammelt hat. Dabei stupste Giza Michi so lange von hinten in die Knie, bis Michi mit dem Absammeln aufhörte und mit ihr kuschelte. Ganz genüsslich hat sie sich die Ohren kraulen lassen und dabei entspannt die Hunde im Hof beobachtet. Am Abend war sie mit mir und Silja im Büro und hat uns Gesellschaft geleistet, während wir über die Hunde gesprochen haben.

Georgie hat ein Stück Rehfleisch bekommen, das wir von einem Jäger geschenkt bekommen haben. Er fand das richtig klasse! Mal was anderes... Ein Stück hat er gleich mit Begeisterung gefressen, den Rest hat er sorgfältig unter einer Decke in seinem Zimmer vergraben. Das war sooo niedlich!

Während Django mit Christoph und Edeltraut spazieren war, hat Latjak die Zeit im Auslauf genossen und Leckerlies gesucht, die wir für ihn versteckt hatten. Anfangs musste ihm Michi bei der Suche etwas helfen, aber nach 3 bis 4 Stückchen Wurst, die Michi ihm gezeigt hat, begann er selbst zu suchen und war richtig erfolgreich.

Luisa fand die Gerüche von Johnny und Lara, die zum Schnuppern da waren, richtig spannend und streifte ganz interessiert durch den Hof auf der Spur von den beiden, die sie direkt in den Auslauf 1 geführt hat. Es war interessant zu beobachten, wie präzise sie dem Weg der beiden nachgegangen ist.

Henry war lange mit Michi im Hof. Er war total verschmust heute. Normalerweise krault ihn Michi immer vorsichtig an den Halsseiten, doch heute war ihm das nicht genug. Er hat seinen Kopf richtig in Michi's Bauch vergraben und konnte gar nicht genug kriegen von den Streicheleinheiten. Michi hat ihn richtig "durchgeknuddelt".

Auch Felix war total begeistert, als er ein Stück Rehrippe ins Zimmer gebracht bekam. Der Geruch hat ihm schon so gefallen, dass er ganz nervös von einem Vorderfuß auf den anderen getippelt ist. Man hat ihm die Begeisterung wirklich angesehen.

Und auch Kiki konnte sich sofort für das Rehfleisch begeistern. Sie hat einige Stücke in ihr Abendessen bekommen - und so schnell wie heute haben wir Kiki noch nie fressen sehen.

Lanzelot hat nach seinem Stück Reh am Nachmittag einen langen Verdauungsschlaf gemacht. Er sah so süß dabei aus, da er nur mit der vorderen Hälfte seines Körpers am Boden lag und den hinteren Teil senkrecht die Wand hinauf drückte. Toni hat natürlich ganz nah neben seinem Kumpel geschlummert.

Als Michi mittags in den Stall kam lag Wallace ganz genüsslich im Stall und schaute neugierig auf als Michi zur Tür herein kam. Erst als Michi eine Karotte holte stand er auf. Wir haben von Lothar neue Spähne bekommen, die sehr weich sind - die genießt er offensichtlich ganz besonders.

Samstag, 08. November 2014

Heute waren Jimmy, Arco und Atze spazieren. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt. Sie war heute besonders anhänglich und hat die Streicheleinheiten in vollen Zügen genossen.

Georgie war am Abend gar nicht motiviert, bei dem kalten Wetter nach draußen zu gehen. Deshalb hat sich Sebastian lange zu ihm auf die Couch gesetzt und ausgiebig mit ihm  gekuschelt und gespielt. Georgie genießt diese Zeit auf der Couch immer besonders und zeigt dabei seine verspielte Seite. Als Sebastian dann wieder gehen wollte, ist Georgie gleich mit aufgesprungen und hat doch noch einige Runden im Hof gedreht.

Auch Theresa war richtig gut drauf. Sie hat sich lange von Merit streicheln lassen und hat dabei immer wieder wohlig gegrunzt. Vor allem die Streicheleinheiten am Ohr haben ihr ganz tiefe Grunzer entlockt.

Giza, Felix und Donna haben jeweils einen Knochen bekommen, den sie abnagen durften. Die drei waren voller Begeisterung dabei.

Am Nachmittag waren Johnny und Lara zu Besuch, die demnächst in Pension kommen. Jimmy war gerade im Auslauf als die beiden mit ihrer Halterin kamen. Jimmy, der normalerweise alle anderen Hunde anpöbelt, war am Zaun total freundlich und hat die beiden begrüßt.

Luisa war lange im Hof mit uns und hat mit Michi gekuschelt. Sie liebt es auf der Couch im Hof zu sitzen. Dann dreht sie Michi den Rücken zu, damit sie ihre Rückenmassage bekommt. Sobald Michi aufhört, dreht sie sich wieder zu ihr um und verteilt Küsschen und dreht dann sofort wieder den Rücken zu, damit Michi weiter macht. Echt niedlich!

Latjak und Django haben wieder ausgiebig im Auslauf gespielt. Die beiden mögen nicht mehr in den Auslauf 2 gehen, Auslauf 3 oder 1 ist kein Problem. Wir haben noch nicht herausgefunden woran das liegen könnte…

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella muß ja immer noch ihr Pulver gegen Durchfall bekommen, das wir in Wasser auflösen und ihr ins Maul spritzen. Sie mag das gar nicht und versucht immer wieder wegzugehen. Irgendwann ergibt sie sich dann aber in ihr Schicksal und bekommt anschließend ein Leckerchen. Am Abend waren Sternchen und Isabella wieder auf ihrer Koppel zum Grasen. Wenn wir abends in den Stall kommen stehen die beiden schon immer ganz erwartungsvoll am Ausgang zur Koppel und freuen sich riesig, wenn sie raus dürfen. Dann gallopieren sie ganz niedlich auf die Wiese, nehmen den Kopf runter zum Grasen und sind zufrieden.

Freitag, 07. November 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Kiki, Donna, Arco und Atze und Lisa und Kitty. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie richtig viel herumgesaust ist und Gabelübungen mit Anna am Zaun gemacht hat.

Doris war bei der Morgenrunde zum Helfen da und war anschließend noch mit Donna, Arco und Atze spazieren. DANKE, Doris, für Deine regelmäßige Unterstützung und Hilfe!

Annette war das erste Mal zum Gassigehen da und war zuerst gemeinsam mit Michi mit Paul und anschließend mit Kiki unterwegs. Beide haben sich riesig gefreut über den Spaziergang.

Bella, Idefix, Bobo und Armani waren gerade im Hof, als Michi von der ersten Runde mit Annette und Paul zurück gekommen ist, während Paul und Annette noch weiter gegangen sind. Bobo hat sich riesig gefreut, er und Bella sind auf Michi zugestürmt und haben sie freundlich begrüßt. Bobo hat sich den Hals kraulen lassen und Wurststücke von Michi genommen. Es ist schön, ihn so gelöst und voller Freude zu sehen!

Valentina und Lucky waren während der Morgenrunde mit uns im Hof. Wir wollten Lanzelot und Toni wieder zu den beiden raus lassen, aber weder Lanzelot noch Toni wollten aus dem Zimmer gehen. Später haben wir es ohne Velentina und Lucky probiert, da war es kein Problem. Offensichtlich spüren die beiden eine Spannung, die wir erst wahrnehmen, wenn sie so reagieren. Echt interessant!

Giza war gerade im Auslauf 2 als Valentina sie vom Hof aus unaufhörlich anstänkerte. Giza blieb total gelassen. Wir mussten Valentina mehrere Male stimmlich ausbremsen, aber letztendlich hat sie verstanden, dass diese Pöbelei zu nichts führt und hat wieder mit Lucky ihre Runden durch den Hof gedreht.

Georgie hat den oberen Stock erkundet. Er fand es total spannend und hat ganz neugierig die Zimmer von Latjak, Django, Luna und Valentina untersucht. Dann hat er Michi immer wieder angestupst, damit sie den Wischer zur Seite stellt und ihn krault, was total niedlich war!

Merit war am Morgen mit Isabella und Sternchen auf dem Sandplatz. Isabella ist ganz brav an der Lounge gelaufen, aber Sternchen ist völlig ausgeflippt auf dem Sandplatz und hat ausgetreten und geschnappt. Nach der ersten Aufregung hat aber auch sie sich beruhigt, hat brav bei der Bodenarbeit mitgemacht und hatte schließlich richtig Spaß daran.

Donnerstag, 06. November 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Bella, Armani und Lisa und Kitty. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Miro, der kleine Welpe, fühlt sich pudelwohl bei uns. Er spielt viel mit Elfie und Lana und genießt es einfach dabei zu sein.

Luisa war zum Spielen aufgelegt! Als Sebastian sie mittags in ihr Zimmer brachte, hat sie sich sofort auf ihren Teddy geworfen und ihn dann zu Sebastian gebracht. Die beiden haben sich zusammen auf ihre Matratze gelegt und ordentlich daran herumgezergelt.

Am Nachmittag hat Luisa Arco und Atze im Hof kennengelernt. Arco und Atze waren total begeistert und sind stürmisch auf Luisa zugerannt. Diese war sehr zurückhaltend, was für sie absolut untypisch ist. Sobald ihr Arco oder Atze zu Nahe kamen grummelte sie, was die beiden aber sofort verstanden haben und wieder abdrehten. Normalerweise ist Luisa immer begeistert, wenn sie neue Hunde kennenlernt, eventuell bedingt durch ihre Darmentzündung hat sie momentan aber keine große Lust auf andere Hunde.

Auch Django hätte gerne mit Sebastian im Auslauf gespielt. Als Sebastian gerade den Auslauf absammelte, hat sich Django einen rießigen Stock geschnappt und ist hinter Sebastian damit herumstolziert. Da es aber erst vor kurzem zwischen Latjak und Django wegen einem Spielzeug geknallt hat, wollten wir kein Risiko eingehen und Django hochpushen, indem wir mit ihm und dem Stock spielen.

Valentina hat Lanzelot und Toni im Hof kennengelernt. Sie war total begeistert und hat Lanzelot gleich freundlich begrüßt. Toni ist erstmal auf Abstand geblieben. Lanzelot und Valentina haben sich kurz beschnüffelt und Lanzelot ist dann seiner Wege gegangen. Toni hat sich von Valentina beschnüffeln lassen, hat dann aber sofort Schutz bei seinem Kumpel Lanzelot gesucht. Valentina hat dann mit Lucky, der ja Toni und Lanzelot schon kennt und auch dabei war, gespielt, während Lanzelot und Toni durch die Gegend schnüffelten. Wir denken, Valentina wird die Ruhe, die Lanzelot ausstrahlt, gut tun und werden sie deshalb in Zukunft öfter gemeinsam in den Hof lassen.

Silja war lange bei Susanna, Theresa und Dennis zum Kuscheln. Theresa hat die Streicheleinheiten richtig genossen, Susanna hat sich auf Silja`s Schoß gesetzt und Dennis saß auf der Couch und grummelte die Wand an. Silja konnte nicht herausfinden, was ihn so gestört hat.

Theresa macht momentan riesige Fortschritte. Sogar, als Merit am Abend mit der Taschenlampe den Auslauf absammelte, kam sie um ein Leckerlie abzuholen. Bisher hat sie den Lichtkegel immer gefürchtet.

Idefix beginnt langsam wieder in seinen "Winterschlaf" zu verfallen. Sobald es draußen etwas kälter und ungemütlicher wird, will er sein Zimmer nur noch sehr ungern verlassen. Als Silja ihn und seine Truppe am Morgen rausholen wollte um das Zimmer zu putzen, hat er sich in seinem Korb ganz klein gemacht. Silja hat ihn dann in seinem Zimmer gelassen, wo er sie beim Putzen genau beobachtete.

Mittwoch, 05. November 2014

Spazieren waren Paul, Donna, Arco, Atze und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren wir alle im Büro; während Michi, Merit und Sebastian Pizza gegessen haben, haben Silja und ich sie mit Würstchen gefüttert und mit ihr gekuschelt. Zwischen den Leuten mit Pizza und Giza war eine Trennwand, über die Giza immer ganz interessiert herüber gerochen hat. Also haben Sebastian und Michi jeweils ein Stück Pizza für Giza herüber gereicht, das sie absolut begeistert gefressen hat. Sie war so aufgeregt über das tolle Essen, dass sie etwas geschielt hat - was sie immer tut, wenn etwas ganz Tolles vor ihrer Nase ist. Das sieht immer sehr niedlich aus!

Django ging es heute schon wieder viel besser. Er konnte sogar einen kleinen Spaziergang mit Andrea machen, ohne dass ihm der Fuß weh tat. Die Salbe hat er sich ganz brav auf die verletzten Stellen auftragen lassen. Zum Glück hat die Rauferei nicht Latjak`s und Django`s Beziehung zueinander geschadet. Die beiden gehen wieder gewohnt freundlich miteinander um und veranstalten auch gemeinsame Rennspiele.

Auch Lucky und Valentina waren heute richtig gut drauf und sind fast den ganzen Tag durch die Ausläufe gefetzt. Die beiden hatten einen rießen Spaß daran miteinander zu spielen und haben immer nur kurz inne gehalten um Luft zu holen oder gemeinsam Löcher zu buddeln.

Armani hat am Vormittag einen Stein im Hof gefunden, der ihm anscheinend ausgesprochen gut gefallen hat. Er hat ihn mit ins Zimmer genommen und auf seine Decke gelegt.

Als wir am Vormittag neues Gas geliefert bekamen war natürlich wieder helle Aufregung im Hundehaus. Der Lastwagen im Hof mit den lauten Geräuschen gefällt den meisten Hunden gar nicht. Vor allem Donna hat sich wieder sehr aufgeregt und versucht ihn zu verbellen. Leider ist ihr Zimmer ziemlich nah an dem Gastank. Lucky dagegen, der neben Donna wohnt, hat der Tankwagen überhaupt nicht interessiert. Auf seine gewohnte Art saß er einfach an seiner Gittertür und hat nach draußen gelächelt.

Während der Lastwagen im Hof stand, haben wir Paul raus gelassen, da auch er sich nicht im geringsten für sowas interessiert. Er war sowieso viel zu sehr damit beschäftigt mit Michi auf der Couch im Hof zu kuscheln. Das hat er so sehr genossen, dass er versucht hat, sich immer dichter an sie anzuschmiegen. Beinahe hätte er dabei das Gleichgewicht verloren und wäre über sie drüber gepurzelt. Total süß!

Für Lakota war heute sein großer Tag: Am Nachmittag kamen seine Interessenten, um ihn endlich in sein neues Zuhause zu bringen. Lakota wird ab nun bei der Tierarzthelferin, die seit Monaten seine Wunde behandelt, auf einem großen Bauernhof wohnen. Wir freuen uns sehr für ihn und wünschen ihm und seinen Menschen alles Gute!

Am Nachmitag kam Marlies um Atze und Arco zu frisieren. Die beiden waren super lieb und es war zu merken, dass sie die Fellpflege kannten. Jetzt sehen sie richtig toll aus. DANKE, Marlies, für Deinen Einsatz!

Den Pferden geht es gut. Gowinda war heute sehr verschmust und Merit musste immer wieder eine Pause bei der Stallarbeit einlegen um ihn zu kraulen. Am Mittag haben Sebastian und Merit Wallace Schlauchsack gewaschen und anschließend eingecremt, er war sehr geduldig dabei und hat dafür ein paar Bananen und Karottenstücke bekommen. Der Schlachsack sieht schon wieder besser aus, wir hoffen, dass die Schwellung bald ganz weg ist.

Dienstag, 04. November 2014

Spazieren waren Paul, Jimmy, Donna, Georgie, Kiki, Jimmy, Giza und Lucky. Die anderen Hunde waren bei 20°C und viel Sonnenschein in den Ausläufen und im Hof.

Stefan hatte heute seinen letzten Praktikumstag bei uns. LIEBER STEFAN, Du warst uns eine große Hilfe und wir freuen uns immer, wenn Du wieder bei uns vorbei schaust. Danke!

Arco und Atze haben einen kleinen Ausflug mit dem Auto gemacht, bei dem sie sich super benommen haben. Sie sind locker ins Auto eingestiegen und waren während der Fahrt völlig entspannt und ruhig!

Paul war auf seinem morgentlichem Spaziergang mit Stefan wieder richtig munter. Die beiden sind erst nach rechts gegangen, doch dann wollte Paul zurück gehen, weshalb Stefan dachte, dass er nun keine Lust mehr hat - doch Paul lief schnurrstracks am TierHeim vorbei und führte Stefan auf die Wiese, wo er seine Nase tief in Büsche steckte, sich wälzte, immer mal wieder rannte und sogar etwas buddelte.

Django hat seine kleine Rauferei mit Latjak gestern doch nicht ganz unbeschadet überstanden. An seiner vorderen rechten Pfote hat er eine kleine Wunde, die ihn beim Gehen weh tut. Auch an seinem rechten Ohr hat er einen tieferen Kratzer. Also sind wir mit ihm am Vormittag zu unserer Tierärztin gefahren, die die Wunden gereinigt hat. Obwohl Django laut seiner Vorgeschichte sehr schwer zu behandeln sein soll, war er bei der Behandlung seiner Pfote ganz brav und hat überhaupt keine Probleme gemacht. Bei seinem Ohr hat er anfangs auch still gehalten, aber nach einiger Zeit einmal versucht zu schnappen. Hierbei muss man aber erwähnen, dass einer seiner Vorbesitzer ihm mal beim Frisieren heftig ins Ohr geschnitten hat, wodurch eine große Wunde entstand, die erst nach Wochen abgeheilt war. Somit ist sein Verhalten schon erklärbar, wenn es um die Ohren geht. Um ihn in der Praxis nicht weiter zu stressen und damit immer weiter in Abwehrverhalten zu treiben, haben wir beschlossen, ihn im TierHeim weiter zu verarzten, wo er sich von Merit und Sebastian auch in aller Ruhe behandeln ließ.

Gemeinsam mit Django ist auch Miro zu seinem ersten Arztbesuch gefahren. Als Silja gerade die Box für die Fahrt im Hof hergerichtet hat, kam Henry vorbei und fand das alles total spannend. Er hat sich auf die Hinterfüße gestellt um besser in die Box schauen zu können, die zu diesem Zeitpunkt auf der Holztruhe stand. Jede Decke, die Silja in die Box packte, wurde  von Henry genau inspiziert. Bei Miro hat man gleich gemerkt, dass er das Autofahren schon kennt, denn nach 5 Minuten war er schon eingeschlafen. Beim Tierarzt war er dann natürlich sehr aufgeregt, hat aber die Untersuchung gut über sich ergehen lassen. Nur der Ultraschall, den wir wegen eines Verdachtes auf eine Blasenentzündung gemacht haben, war ihm etwas unheimlich. Ansonsten hat der Kleine die erste Nacht und den ersten Tag bei uns gut überstanden und erkundet fleißig das TierHeimgelände. Natürlich hat er seinen Lieblingsraum schon gefunden: Die Futterküche!

Birgit und Renate waren am Mittag mit Sternchen und Isabella spazieren, die sich sehr über den Ausflug gefreut haben. Vielen Dank Euch beiden für Euren Einsatz bei unseren Pferden!

Montag, 03. November 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Gerogie, Kiki, Donna, Lucky, Django, Valentina, Jimmy, Santo, Arco und Atze. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof, wo sie das herrliche Herbstwetter bei knapp 20°C und Sonnenschein genossen haben.

Lucky war mit Sandra und ihren Hunden spazieren und hat sich sehr gefreut, mal andere Hunde kennenzulernen und mit ihnen zu toben. Er kam mit einem sehr zufriedenen Grinsen in seinem kleinen Hundegesicht zurück.

Mittags ist ein neuer kleiner Bewohner in unserem TierHeim eingezogen. Miro, ein sehr süßer Welpe aus Rumänien, wurde uns von einem netten Paar gebracht, das ihn in Rumänien ohne Mutter ausgesetzt gefunden hatte. Da es dort in der Nacht schon - 9°C hat, haben sie es nicht über`s Herz gebracht ihn dort zurückzulassen. Da sie zur Zeit aber selber nicht in der Lage sind ihn zu behalten, haben sie uns um Hilfe gebeten. So ist er als Pflegekind zu Sebastian`s Hündin Lana gezogen. Wir hoffen aber, dass wir für den kleinen Chameur schnell sein endgültiges Zuhause finden werden. Schaut ihn Euch mal an, wir haben ihn schon bei den zu vermittelnden Hunden eingestellt.

Django, der neben Miro im Auslauf war, hat den kleinen Kerl ganz nett begrüßt. Später, als Lana dabei war, hat er sich aber nicht so ganz entscheiden können, was er jetzt von diesem kleinen Knäuel halten soll und wechselte zwischen Fiepen, Spielaufforderungen, Bellen und Knurren.

Bobo hat die Sonne ganz besonders genossen, mit einem Lächeln lag er ganz entspannt auf dem Podest im Auslauf und ließ sich die Sonne auf die Seite scheinen.

Georgie und Kiki, die mit Lars und Sabine einen Ausflug auf die Wiese machten, waren super happy darüber und wälzten sich beide vor Freude im Gras.

Paul war morgens richtig gut drauf, er lief mit strahlenden Augen seinen Spaziergang und war richtig gut drauf. Selbst als Stefan entschied umzukehren, weil sie schon ziemlich weit gegangen waren, wollte Paul immer noch weiter gehen. Aber es war wohl ganz gut, dass Stefan trotzdem mit ihm zurück ging, denn im TierHeim wieder angekommen schlief Paul sehr lange eingerollt auf seinem Bett.

Valentina, die mit Doris unterwegs war, hatte einen super tollen Spaziergang, obwohl sehr viel los war. Wie selbstverständlich lief sie an fremden Spaziergängern und Fahrradfahrern vorbei und konzentrierte sich einfach auf ihren Weg, Doris und all die tollen Gerüche.

Luisa geht es wieder viel besser, worüber wir sehr erleichtert sind. Nur das Verabreichen der Medikamente ist immer noch schwierig, weil Luisa von denen nicht so begeistert ist...

Die schönste Nachricht des Tages betrifft Santo, denn der ist heute in sein neues Zuhause umgezogen. Wir freuen uns sehr für ihn und wünschen ihm und seinen Menschen ein schönes Leben miteinander.

Den Pferden geht es allen gut. Sie genossen das Putzen am Morgen und auch der Spaziergang hat den beiden Ponys heute sehr viel Spaß gemacht. Aber trotzdem haben sie es auf dem Rückweg immer etwas eiliger, was auch kein Wunder ist, denn schließlich warten Wallace und Gowinda immer auf die beiden und begrüßen sie mit Blubbern und Wiehern als wären sie tagelang weg gewesen.

Sonntag, 02. November 2014

Spazieren waren Henry, Lucky, Lakota, Santo, Jimmy, Valentina, Django, Paul, Troll, Lisa und Kitty, Ruby und Lilly und Luisa. Die anderen Hunde haben in den Ausläufen und im Hof bei 20°C (!) ordentlich Sonne getankt.

Luisa hat uns am Morgen große Sorgen bereitet. Doris war mit ihr spazieren und als Luisa ihr Geschäft erledigen wollte, kam ein Schwall Blut raus. Luisa war auch sehr schlapp und wollte ihr Futter nicht anrühren. Michi ist sofort mit ihr zur Tierärztin gefahren. Nachdem sich Luisa nicht frewillig untersuchen lässt, brauchte sie hierfür eine Vollnarkose. Luisa war aber rein durch die Anwesenheit in der Tierarztpraxis schon so gestresst, dass durch das Adrenalin die Narkose eine 3/4 Stunde brauchte bis sie endlich gewirkt hat. Der Raum wurde zum Einschlafen abgedunkelt und Luisa hat sich zu Michi gekuschelt, aber beim leisesten Geräusch vor der Tür war sie sofort wieder hellwach. Als sie dann letztendlich eingeschlafen ist, wurde ihr Blut abgenommen, das morgen zur Untersuchung ins Labor geschickt wird, sie wurde geröngt und es wurde eine Ultraschalluntersuchung gemacht. Luisa hat eine massive Darm- und Leberentzündung. Sie hat in der Praxis eine Infusion bekommen, dann hat Michi sie schlafend nach Hause gefahren. Als Luisa wieder wach wurde, hat sie Augen aufgemacht, ihr Lieblingskuscheltier entdeckt, ist aufgestanden und hat sich mit ihrem Kuscheltier auf eine andere Decke gelegt und hat dort zufrieden auf dem Stofftier herumgekaut. Echt süß!! Am späten Nachmittag wirkte sie schon wieder richtig fit und hatte richtigen Heißhunger!! Sie bekommt jetzt erstmal eine spezielle Diätnahrung und mit Unterstützung der Medikamente wird es ihr sehr bald wieder richtig gut gehen.

Georgie hat sich ein neues Stofftier gebastelt. Seinem Tausendfüßler hat er seinen letzten Fuß säuberlich entfernt und läuft nun ganz stolz mit seiner "neuen" Raupe durchs Zimmer.

Unser lieber Paul stellt unseren Einfallsreichtum auf die Probe. Nachdem er gestern das Trockenfutter, das wir ihm eingeweicht hatten, gerne gefressen hat, wollte er es heute nicht mehr anrühren. Er mag es nur noch trocken. Nachdem Michi ihm die Tabletten bisher aber immer mit dem "Matsch" des eingeweichten Trockenfutters vermischt aus der Hand gegeben hatte, hat er auch die Tabletten nicht gefressen. Erst als Michi kleine Futterbällchen formte, in deren Mitte die Tabletten waren, hat er sie genommen. Bei seinem Spaziergang am Vormittag hatte er richtig viel Spaß und hat sich begeistert im Gras gewälzt.

Lucky hatte wieder Besuch von Familie Katerbaum, worüber er sich sehr gefreut hat. Er liebt vor allem die Kinder der Familie sehr und hat sich mal wieder als toller Familienhund bewiesen. Zusammen mit der Familie war er lange spazieren und wollte gar nicht mehr in sein Zimmer gehen, ohne dass die Mädchen ihn begleiteten. Anschließend war die Familie noch bei Lanzelot, Lakota und Toni zum Kuscheln. Lanzelot hat sich sofort auf alle "draufgeworfen" und die Streicheleinheiten sehr genossen. Auch Toni kam ganz nah ran und fand die Anwesenheit gut.

Valentina hatte Besuch von ihrer ehemaligen Interessentin Christine. Da Christine aufgrund ihrer Arbeit doch keinen Hund halten kann, kommt sie nun manchmal, um bei uns Gassi zu gehen. Valentina hat sie im Hof ganz freundlich begrüßt und auch der Spaziergang auf der großen Wiese hat den beiden viel Spaß gemacht. Valentina hat eine große Pfütze gefunden, die sie total toll fand und ist immer wieder durch sie durchgelaufen. Als sie wieder im TierHeim ankam hatte sie ganz niedliche schwarze "Stiefel" an.

Samstag, 01. November 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Kiki, Idefix, Lakota, Donna, Lucky, Django, Valentina, Jimmy, Santo, Arco und Atze, Troll und Kitty und Lisa.  Die anderen waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen. :-) Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza wie immer nach Herzenslust herumgesaust ist. :-)

Mit Henry war Michi unterwegs. Er hat sich riesig gefreut als es los ging. Michi und er gingen erst auf der Straße, aber leider waren wieder so viele Fahrradfahrer unterwegs, dass es kaum möglich war ihm die ganze Leinenlänge zu geben. Also sind die beiden auf die Wiese gegangen, was er richtig klasse fand. Michi hat viele Leckerlies für ihn versteckt, teilweise in echt schwierige Verstecke, doch er hat eine hervorragende Spürnase bewiesen und alle gefunden.

Paul bekommt ja nun schon seit einiger Zeit abwechselnd Hirse mit Pferdefleisch und Trockenfutter mit Strauss mit Kartoffel, was er sehr gut verträgt. Allerdings hat er jetzt keine Lust mehr auf das Pferdefleisch und lässt diese Mahlzeiten immer stehen. Nachdem sich im Trockenfutter aber seine Schmerztabletten nicht verstecken lassen (bisher bekam er diese immer mit den Nassfutterportionen), haben wir ihm heute die Portionen mit Wasser eingeweicht, dann püriert und dort dann die Tabletten versteckt. Das fand Paul richtig klasse und die Tabletten hat er gar nicht gemerkt.

Bella, Idefix, Armani und Bobo waren gerade im Auslauf als Yuma, die Hündin von Merit, in den Hof kam. Bella hat sich so über Yuma aufgeregt, daß sie auf Armani umaddressiert hat als er ihr in diesem Moment zu nahe kam. Armani war im ersten Moment völlig verdutzt und ist gemeinsam mit Bobo ans andere Ende des Auslaufs gegangen und hat sich dort erstmal ordentlich den Stress abgeschüttelt. Passiert ist nichts, denn ernsthaft beißen würde Bella ihren Armani nie.

Luisa war lange mit Michi in der Futterküche, was sie richtig klasse fand. Nachdem sie das Schonkostfutter, das sie in den letzten Tagen bekommen hat, gar nicht mochte und in den letzten Tagen nur sehr wenig gefressen hat, fand sie es unglaublich spannend in jeden Futternapf reinzuschauen, der bereits für das Abendessen hergerichtet war. Michi hatte ordentlich damit zu tun, sie mit Geflügelflesichwurst von den Futternäpfen der anderen wegzuhalten.

Die Ergebnisse des Cushing-Test bei Sternchen und Isabella sind gestern eingetroffen. Sternchen muß jetzt täglich 1 Tablette Prascent bekommen, Isabella ist mit einer 3/4Tablette gut eingestellt. Wallace`s Schlauchsack wird jetzt täglich mit einer Hautcreme eingecremt, nachdem er strak geschwollen und angerissen ist. Wallace kann das gar nicht leiden und versucht immer wegzukommen. Beim Eincremen muß man zu zweit sei: Einer hält ihn am Halfter und hebt das Vorderbein und einer cremt ihn ein und paßt dabei auf, daß er nicht getreten wird, denn Wallace schafft es trotzdem auszutreten, auch wenn er dann nur auf  zwei Beinen einer Seite steht.

Freitag, 31. Oktober 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Kiki, Bella, Idefix, Donna, Lucky, Django, Jimmy, Santo, Arco und Atze, Ruby und Lillly, Troll und Kitty und Lisa! Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Stefan ist ausgesprochen fleißig und ist von morgens bis abends unterwegs, was die Hunde riesig freut! DANKE, Stefan!

Latjak hat eine Leckerliesuche im Hof gemacht und sich anschließend noch bei Merit Leckerchen abgeholt, was ihm sehr großen Spaß gemacht hat. Er vergaß schnell seine anfängliche Unsicherheit und wurde immer ruhiger und innteressierter.

Valentina hat Pensionshund Troll kennengerlernt. Die beiden fanden sich von Anfang an super toll und der ruhige, aber doch verspielte Troll scheint genau der richtige für Valentina zu sein. Schaut mal auf die Fotos:

Bobo hat Merit heute das erste Mal ein Stück Wurst aus der Hand genommen. Nachdem er zwei Stücke genommen hatte, schien er doch etwas erschrocken über seinen eigenen Mut und hielt lieber wieder etwas mehr Abstand.

Lanzelot, Toni und Lakota haben die Zeit im Hof gemeinsam mit Ruby und Lilly verbracht. Ruby fand Toni total spannend und konnte gar nicht genug davon bekommen ihn zu beschnuppern. Lanzelot schnüffelte gemeinsam mit Ruby entspannt herum. Lilly hatte kein Interesse an den drei Rüden und ging ihren eigenen Weg.

Kiki war mit Lars, Nicki und Eddy (Pudel) spazieren. Sie hat sich riesig gefreut und ist fröhlich neben Eddy hergetrottet.

Jimmy geht es wieder besser. Er verschlingt sein Schonkostfutter und hat sich heute auch nicht mehr übergeben müssen. Luisa hingegen, der es auch nicht so gut ging, frisst nur wenig und das unmotiviert. Nur die wenigen Wurststücke, in der ihre Tabletten verpackt sind, frisst sie richtig gerne. Ihr geht es aber schon etwas besser als vor ein paar Tagen und auch sie hat sich nicht mehr übergeben. Nun hoffen wir, dass der Appetit bald zurück kommt.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Da Gowinda heute morgen nicht gut drauf war, dachte Merit, sie könnte ihn etwas aufheitern, indem sie Ball mit ihm spielt. Sein Gesichtsausdruck änderte sich augenblicklich, als der Ball zum Vorschein kam und mit großer Freude spielte er Fußball und schleuderte den Ball zwischendrin mit dem Maul durch die Gegend, wofür es immer mal wieder ein Stückchen Banane gab. Danach sah er sehr zufrieden aus und seine Laune hatte sich erheblich gebessert.

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Georgie, Kiki, Donna, Lucky, Valentina, Jimmy, Santo, Arko und Atze. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof, wo sie das endlich wieder schönere Wetter genossen haben.

Valentina und Doris waren heute die Helden des Tages... denn nach langer und verzweifelter Suche von Michi, die ihren Geldbeutel verloren hatte, haben die beiden ihn wieder gefunden. Naja, Valentina hatte schon mal mit einer kleinen Bestandsaufnahme begonnen und dabei den Inhalt verteilt, aber wir sind sehr froh, dass er wieder da ist.

Georgie war zum ersten Mal mit unserem Praktikanten Stefan spazieren. Die beiden waren auf der großen Wiese, um den Autos und Radfahrern auf dem Weg auszuweichen. Wie es der Zufall aber wieder einmal wollte, hatte ein Auto auf der Wiese geparkt und kam gerade heruntergefahren, als die beiden rauf gingen. Die beiden konnten aber noch gut ausweichen, so dass Georgie nur ein paar Mal gebellt hat und dann den restlichen Spaziergang genießen konnte.

Valentina hat am Zaun Pensionshund Troll kennengelernt. Die beiden fanden sich total sympathisch und haben sich lange beschnüffelt. Anschließend sind sie beide noch etwas am Zaun entlang zusammen auf und ab gelaufen und haben sich schließlich nebeneinander hingelegt. Total süß. Morgen hat Valentina ihre Panacurkur wegen der Giardien abgeschlossen und dann dürfen die beiden miteinander spielen!

Arko und Atze, die heute zwei Mal mit Sabine und Stefan unterwegs waren, haben sich sehr über die Spaziergänge gefreut und sind immer mit einem breiten Grinsen zurückgekommen. Auch wenn sie die Spaziergänge lieben, freuen sie sich, wenn sie wieder zurück sind und laufen auf dem Rückweg deshalb doppelt so schnell.  Die beiden sind wie siamesische Zwillinge und müssen alles zusammen und gleichzeitig machen: Wenn einer an einem Grashalm knabbert, muss das auch der andere tun, und zwar nicht an einem anderen, sondern an genau dem gleichen. Es ist wirklich sehr schön zu beobachten, wie vertrauensvoll die Beziehung zwischen den beiden ist. :-) Atze läuft die Treppe jetzt ohne Probleme, das ist für uns natürlich sehr viel einfacher, aber vor allem ist es für ihn wohl auch angenehmer und er ist immer noch super stolz und strahlt einen an, wenn er oben angekommen ist.

Ein neuer Praktikant bedeutet auch wieder eine neue Gabelübung für Giza. Als Stefan am Mittag an ihre Terrasse ging, um ihr die in Leckerlies verpackte Medizin zu geben, hat sie erst einmal kräftig gegrummelt. Als sie dann aber die Gabel gesehen hat, war sie gleich wieder ruhig und hat brav die Leckerlies genommen. Ein kleines Grummeln, als Stefan wieder ging, konnte sie sich aber trotzdem nicht verkneifen.

Donna, die am Abend noch als letzte draußen war, begleitete Merit bei der letzten Absammelrunde. Sehr interessiert stapfte sie hinter ihr her und beobachtete ganz genau, was sie da tut. Es war echt niedlich und Donna wirkte sehr zufrieden, als sie schließlich mit ihrem Betthupferl ins Zimmer ging.

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella war heute beim Spaziergang sehr motiviert und ist mit Merit nicht nur getrabt, sondern auch galloppiert. Am Mittag waren Lana und Kim (Sebastians und Merits Hunde) mit im Stall, was alle vier Pferde sehr interessant fanden. Sternchen hatte allerdings etwas Bedenken, Kim könnte ihr das Heu wegfressen und hat vorsorglich mal die Ohren angelegt und nach ihm gegiftet, woraufhin Kim sich eine andere Stelle zum Schnüffeln gesucht hat.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Georgie, Lucky, Donna, Giza, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren wir abends auf dem Hundeplatz, wo sie übermütig herumgetobt ist und einen riesigen Spaß hatte.

Stefan hat sein Praktikum bei uns begonnen. Herzlich willkommen im Team, Stefan!

Unsere Tierärztin war am Vormittag bei uns zum Impfen. Nachdem Jimmy und Luisa am Morgen gebrochen hatten, hat sie sich die beiden auch gleich angesehen. Sie bekommen jetzt drei Tage lang Schonkost aus Reis, Hüttenkäse und Hühnchenfleisch, sowie Cimetidin (ein Magenschoner) für 7 Tage und Nux Vomica für 3 Tage.

Geimpft wurden Toni, Lakota, Santo, Idefix, Kiki, Lucky, Felix, Susanna, Dennis, Henry, Atze und Arco, Latjak und Giza.

Beim Abhören von Kiki vor der Impfung hat die Tierärztin ein starkes Herzgeräusch gehört (Grad 4 von 5). Deshalb müssen wir Kiki genau beobachten und sollte sie zu Husten beginnen, müssen wir ihr eventuell noch ein zusätzliches Herzmittel geben. Im Winter sie eher kein Problem haben, aber wenn es nächstes Jahr wieder wärmer wird, kann es durchaus erforderlich werden ihr das zusätzliche Mittel zu geben.

Bei Arco und Atze haben wir auch noch Blut abgenommen um den MDR1 Gentest machen zu lassen. Die beiden waren total brav.

Lucky ist ja unser größtes "Sensibelchen". Er hat diesmal während der Spritze gar nicht aufgeschrien, was er sonst immer macht. Allerdings hat er fürchterlich zu jammern begonnen, nachdem das Spritzen vorbei waren. Wir haben ihm etwas Wurst gegeben und dann durfte er gleich spazieren gehen. So hat er die Sprize schnell wieder vergessen.

Für Henry war die Impfung letztes Jahr eine ziemlich stressige Angelegenheit, weil er einen Maulkorb tragen musste, deshalb haben wir uns dieses Mal eine andere Variante zum Impfen einfallen lassen: Michi hat Henry an der Leine in den Auslauf 3 geführt. Sebastian hat ihm durch den Zaun von Auslauf 1 Würstchen gefüttert, während Michi ihn vorsichtig an den Zaun Richtung Hof gehalten hat, so dass die Tierärztin ihn durch den Zaun spritzen konnte. Diese Variante hat super geklappt, Henry hat die Spritze gar nicht bemerkt und war richtig begeistert von den vielen Leckerchen. Nachdem das bei Henry so gut funktioniert hat, haben wir mit Giza dasselbe gemacht und auch bei ihr hat es super funktioniert.

Dennis, der ja auch ein massives Problem mit Untersuchungen jeder Art hat, haben wir einfach überrascht. Alex hat ihn an Geschirr und Leine aus dem Zimmer in den Tierarztraum geführt. Dort hat sich die Tierärztin schon hinter der Tür versteckt. Wir haben ihm rasch eine Decke über den Kopf gelegt, damit er sie nicht sieht und wir einen "Beißschutz" haben und sie hat ihm schnell die Spritze gegeben. Das Ganze hat ca. 2 Sekunden gedauert und als wir die Decke wieder von seinem Kopf nahmen lagen bereits viele Würstchen am Boden, die er begeistert aufgesammelt hat. So hat er die Spritze kaum wahrgenommen.

Latjak war unser größtes Sorgenkind. Sebastian hat ihn aus dem Zimmer geholt und ihm das Geschirr angezogen. Leider ist er wieder vor Angst erstarrt. Die Tierärztin hat sich von hinten angeschlichen während Sebastian und Michi ihn von vorne beruhigt haben und hat ihn schnell gespritzt, so war es nur ein kurzer Schreckmoment.

Da Santo derzeit Kokzidien hat, musste er in den letzten Tagen Baycox in den Mund gespritzt bekommen und das scheint leider so ekelhaft zu schmecken, dass Santo sich von Tag zu Tag mehr dagegen gesträubt hat. Leider gibt es hier keine andere Möglichkeit die Bakterien abzutöten. Heute Abend hat er allerdings seine letzte Spritze bekommen.

Sebastian hatte heute Mittag mal wieder seine Hündin Lana im Stall dabei. Normalerweise hat sie immer im abgetrennten inneren Bereich des Stalles auf ihn gewartet und von dort aus sich fleißig mit den Pferden und Ponnies beschnüffelt. Heute war ihr das aber wohl zu langweilig und sie ist über die Balken zuerst zu den Ponys und dann zu den Pferden gesprungen. Die hat das aber überhaupt nicht gestört und sie haben weiter ihr Heu und Stroh genossen. Nur Gowinda hat sich kurz zu ihr umgedreht und sich doch intensiver mit ihr beschnuppert, bevor er weiter gefressen hat.

Da Django in unserem unterteilten Zimmer immer wieder das Holz der Absperrung anknabbert, haben wir ihm mehrere Spielsachen aus Holz zum Kauen gegeben. Allerdings findet auch Latjak die ganz toll und am nächsten Morgen finden wir alle Spielsachen auf den Decken von Latjak. Egal, wie viele wir den beiden geben, Latjak will immer die Spielsachen von Django haben und klaut sie ihm unter dem Gitter weg.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Spazieren waren Santo, Jimmy, Lucky, Lakota, Kiki und Paul. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Am Nachmittag kam unsere Futterlieferung. Alle Hunde, die in dieser Zeit durch den Hof gelaufen sind, haben mit großem Intresse beobachtet, wie wir die Dosen und Flocken ins Lager geräumt haben. Ganz lieben Dank an die Firma Bewital, die uns immer wieder unterstützt!

Theresa war heute sehr gut drauf und hat Alex gegenüber Spielaufforderungen gezeigt und sie sogar mehrfach übermütig mit der Schnauze angestubst.

Auch Django war sehr verspielt und hat viele Spielaufforderungen gezeigt, wobei re einen Ast im Maul hatte, den er stolz herumgetragen hat. Darauf ist Latjak dann eingestiegen! Die beiden sind durch das Gelände gerannt und haben ausgelassen mit dem Ast gespielt.

Morgens war die Tierärztin bei den Pferden um ihre Zähne anzuschauen. Bei den Ponys war alles in Ordnung, bei Wallace wurde Zahnstein entfernt. Da er dazu sediert werden musste, wurde gleich noch sein Schlauchsack angeschaut, der immer wieder geschwollen ist. Er hat dort eine kleine Kruste, deshalb wird er jetzt täglich mit einer Creme behandelt. Nach der Sedierung war er schnell wieder fit und es war gar nicht so einfach, ihn für die Zeit, in der er noch nicht komplett wach war, vom Fressen abzuhalten. Um so glücklicher war er, als er dann endlich wieder fressen durfte. :-) Bei den Ponys wurde außerdem Blut abgenommen, wobei beide ganz brav waren, sogar Sternchen, die eigentlich immer etwas Angst hat. Die Ponys bekommenn jetzt mittags noch mal eine Portion Heu. Dadurch werden auch die Spaziergänge entspannter, weil die beiden dann nicht mehr ausschließlich daran denken, Gras in sich reinzuschaufeln.

Luisa ging es heute in der Früh leider gar nicht gut. Sie hat ihr Futter nicht angerührt und sich auf dem Balkon übergeben. In dem Erbrochenen war Blut, deshalb haben wir sofort unsere Tierärztin angerufen, die eine Entzündung der Magenschleimhaut vermutet. Luisa muss bei dem Unwetter zu viel schmutziges Wasser, das sich in Löchern in den Ausläufen angesammelt hat, getrunken haben. Wir werden ihr in den nächsten Tagen nur etwas gekochten Reis mit Hüttenkäse geben und sie genau beobachten. Luisa ist ja leider gar kein Freund von Tierärzten und so wollen wir ihr die Fahrt dorthin wenn irgend möglich ersparen.

Valentina hat Sebastian heute zu unserer großen Kühlbox begleitet und sie ganz genau unter die Lupe genommen. Sie hat sich auf die Hinterbeine gestellt und neben Sebastian ganz interessiert hinein geschaut. Dabei hat sie Sebastian immer wieder angestupst, was total niedlich war!

Montag, 27. Oktober 2014

Spazieren waren Georgie, Santo, Lakota, Jimmi, Lucky, Giza, Paul und Django. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Paul geht es viel besser. Heute hatte er richtig viel Spaß beim Spazierengehen und machte viele kurze Sprünge und wollte sogar an einer Stelle buddeln. Petra war anschließend noch bei ihm kuscheln. Während sie bei ihm war, machte er viele Spielaufforderungen mit seinem Kissen. Am Abend war Petra noch mal lange bei ihm, was er sehr genossen hat.

Lakota ist wieder ohne Kragen spazieren und hat auf der Wiese mal so richtig Gas gegeben und sich verausgabt.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie sich wieder viel gewältzt hat

Felix hat aus dem Lager eine Packung getrockneten Fisch geklaut, hat sie aber gegen ein paar Stücke Fleischwust eingetauscht.

Nachdem Atze gestern das erste Mal die Treppe gemeistert hat, ist sie schon fast gar kein Probleme mehr. Nur für die ersten Stufen muss er noch etwas motiviert werden, sobald er dann aber einmal in Fahrt ist, läuft er die Treppe ganz brav bis nach oben. Am Abend ist er sogar als erster voller Stolz hoch gelaufen. Dabei hatte er ein breites Grinsen aufgelegt, als wolle er allen zeigen, was er jetzt tolles kann. Schön, dass er sich langsam an alles hier gewöhnt.

Django war auf einem schönen langen Spaziergang mit Andrea. Währenddessen haben wir versucht, Latjak mit Merit`s Hunden Kim und Yuma bekannt zu machen. Leider war Latjak aber sehr unsicher und hat sich alleine nicht zu den beiden in den Hof getraut. Er hat immer wieder um die Ecke geschaut, ist dann aber mit eingezogenem Schwanz wieder weg gelaufen. Also haben wir ihn wieder in sein Zimmer gebracht, wo er sich mit einer leckeren Kaustange entspannen konnte. Wir werden ihm die Zeit geben, die er braucht und auch den Abstand, um neue Hunde kennenzulernen.

Am Abend haben wir jedem unserer Hunde, die es vertragen, eine große Portion Rinderpansen mit ins Futter gegeben. Natürlich waren alle total begeistert und sogar Kiki, die sonst eine sehr gemütliche Esserin ist, hat ihre ganze Portion regelrecht vergeschlungen.

Luisa und Kim, die wieder gemeinsam im Auslauf waren, waren heute nicht in Spiellaune. Sie hatten mehr Freude daran, gemeinsam durch den Auslauf zu streifen und zu beobachten, was draußen so vor sich geht. Vielleicht lag es daran, dass es schon fast Fütterungszeit war…

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, Sternchen und Isabella waren heute etwas motivierter auf dem Spaziergang. Zurück im Stall war Sternchen ganz verschmust und konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Kiki, Donna, Lucky, Valentina, Jimmy, Arco, Atze und Santo. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz war bei Lucky, Lakota, Lanzelot, Toni, Bobo, Idefix, Bella und Armani zum Kuscheln. Alle haben sich sehr über die Zuwendung gefreut und Armani hat ihr von der Fensterscheibe aus noch einmal hinterhergeschaut als sie ging, was wirklich niedlich aussah.

Doris war mit Donna und Paul spazieren. Anschließend war sie noch bei Atze und Arco zum Kuscheln und hat Atze auch etwas gebürstet. Arco findet die Bürste noch doof, lässt sich aber auch schon kurz mal über das Fell damit striegeln. Später war Doris noch bei Lanzelot, Toni und Lakota zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr, sie wiederzusehen und Lanzelot setzte sich promt bei ihr auf den Schoß.

Atze ist heute zum ersten Mal alleine die Treppe in den oberen Stock hinauf gegangen. Nachdem wir ihn in den letzten Tagen noch tragen mussten, hat er sich heute durch viel Überredungskunst in Form von ausgelegten Leckerchen nach oben gekämpft. Er sah richtig stolz aus als er oben angekommen war.

Theresa hat wieder Leckerlis aus dem liegenden Geschirr gefressen, allerdings geht sie noch auf sicheren Abstand sobald Alex das Geschirr in die Hand nimmt. Aber sie hat ganz mutig Kontakt aufgenommen und sich streicheln lassen, als das Geschirr auf Alex's Schoß lag. Auch Dennis und Susanna waren beim Training dabei. Dennis ist Alex zum ersten Mal auf den Schoß gesprungen, als sie sich auf die Couch setzte und Susanna kam auch gleich, obwohl Alex ein Geschirr in der Hand hatte. Susanna legte öfter ihre Pfote auf den Oberschenkel um um ein Stück Wust zu bitten. So merkte Alex nicht, als Susanna dann Leckerlis aus der Tasche klaute während Alex mit Theresa trainierte. Erst als es keinen Nachschub mehr gab bemerkte Alex das Täuschungsmanöver und Susanna saß schwanzwedelnd und mit einem großem Strahlem im Gesicht neben ihr.

Samstag, 25 Oktober 2014

Spazieren waren Giza, Arco, Atze, Kiki, Bella, Idefix, Armani, Susanna, Dennis, Lakota, Lucky, Valentina und Santo. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Lavida und ihre neue Familie haben uns auf dem Weg in die Hundeschule einen kurzen Besuch abgestattet. Ihr geht es prima und sie liebt das Autofahren. Sie fühlt sich pudelwohl in ihrem neuen Zuhause.

Paul hat heute sehr schlecht gefressen. Nachdem er vor kurzem so schlechte Blutwerte in Bezug auf seine inneren Organe hatte und sein Gesundheitszustand noch immer nicht stabil ist, haben wir nach Rücksprache mit der Tierärztin beschlossen, mit der Panacurkur gegen die Giardien und dem Baycox gegen die Kokzidien noch bis Montag abzuwarten. Außerdem werden wir versuchen seine Schmerzmedikation umzustellen, da eines seiner Schmerzmittel als Nebenwirkung Appetitlosigskeit und Überkeit mit sich bringen kann.

Silja war mit Dennis und Susanna gemeinsam auf der Wiese spazieren. Den beiden hat es ganz viel Spaß gemacht zusammen die Welt zu erkunden. Nur einmal lief Dennis zu weit voraus und bekam dadurch einen leichten Zug auf die Leine. Er schrie einmal kurz vor Panik auf, doch Silja konnte ihn schnell wieder beruhigen. Unbeeindruckt ging er dann weiter auf Abenteuertour mit Susanna. Susanna freute sich so, dass ihre Rute während des gesamten Spaziergangs nicht ein Mal aufhörte zu wedeln. Richtig süß!!

Armani, Bella und Idefix waren auf dem Hundeplatz und durften im Rahmen der Trainerausbildung mit den angehenden Hundetrainern ein paar Übungen machen. Wie immer hatte Armani zuerst keine Lust das Geschirr anzuziehen und ins Auto einzusteigen. Michi hat ihn dann in den Kofferraum gehoben und als Bella neben ihm saß war die Welt für ihn wieder in Ordnung und fröhlich strahlend ging`s los. Idefix hatte in der Zwischenzeit schon Platz auf dem Rücksitz genommen. Auf dem Hundeplatz angekommen rannten alle drei erstmal begeistert über den Platz. Als es dann aber mit den Übungen losging und Armani mit einer anderen Menschengruppe als Bella arbeiten sollte, war ihm das Ganze schon sehr unheimlich und er ließ sich nicht anleinen. Erst nach viel Überredungskunst hat das Anleinen dann geklappt und so konnten die drei wieder heimfahren.

Damit Bobo nicht so alleine ist, hat sich Michi erst zu ihm ins Zimmer gesetzt und ihm eine Leckerliesuche mit Rinderkopffleisch (Das liebt er!) ausgelegt, die er begeistert abgesucht hat. Als er anschließend in den Hof raus durfte hat er auch in den Baumstämmen einige Geflügelfleischwurststücke gefunden, die Michi für ihn versteckt hatte. Es war richtig schön zu sehen, dass er längst nicht mehr so unsicher ist ohne seine drei Kumpels und dass er auch sie Spaß haben kann. Trotzdem hat er sich riesig gefreut als die drei vom Ausflug zurück kamen.

Alex und Doris waren gemeinsam mit Atze und Arco unterwegs. Während des Spaziergangs orientiert sich Arco ganz stark an Atze und schnüffelt immer an denselben Stellen. Die beiden gingen sehr gut an der Leine. Erst auf dem Rückweg hatten sie es richtig eilig wieder zurück ins TierHeim zu kommen. Arco drehte sich immer wieder zu Doris um und bellte sie auffordernd an schneller zu gehen.

Am Morgen hat Michi wieder mit Atze das Treppensteigen geübt. Grinsend stand er am unteren Ende der Treppe und wartete auf die Fleischwurststücke, die Michi ihm auf der Treppe auslegte. Ganz vorsichtig ging er dann von Stufe zu Stufe und sammelte die Wurststücke ein und wurde für jede Stufe gelobt. Er schaffte es heute fast bis ganz nach oben bevor er wieder umdrehte und die ganze Treppe nach unten rannte. Michi hat ihn dann nochmal die ersten zwei Stufen hoch gehen lassen, was er wieder prima gemacht hat, und dann die Übung beendet.

Nachdem die Pferde ihr Frühstück beendet hatten, stellten sich nach draussen, wo sie mit halb geschlossenen Augen die Morgensonne genossen haben. Beim Auffüllen des Wassers entdeckte Gowinda den Eimer, den Merit dafür benutzte und fing an, ihn immer wieder hoch zu heben und umzustoßen und wieder aufzustellen. Er hatte einen riesigen Spaß mit der Aktion! Wir freuen uns so, dass es wieder Momente gibt, in denen er unbeschwert ist, denn oftmals wirkt er noch sehr melancholisch und vermißt Lifrase offensichtlich! Als Merit die Karotten in Stücke geschnitten hat, zeigte ihr Wallace, wie lang sein Hals sein kann und stupste sie von hinten an und streckte ihr bettelnd auch noch die Lippen entgegen, was total niedlich aussah. Merit hat ihm dann natürlich eine Karotte gegeben.

Freitag, 24. Oktober 2014

Spazieren waren Kiki, Bella, Idefix, Lucky, Django, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen, da der Dauerregen endlich aufgehört hat.

Mit Lavida sind Silja und Michi heute zur Vorkontrolle in ihr zukünftiges Zuhause gefahren. Lavida hat sich sofort sichtlich wohl gefühlt und die Vorkontrolle ist so gut gelaufen, dass Lavida gleich dort bleiben durfte. Am Abend haben sich ihre Leute nochmal bei uns gemeldet uns von ihrem ersten gemeinsamen Tag berichtet. Lavida findet es richtig klasse, liegt auf der Couch zwischen ihren Menschen und schläft seelig. Beim Spazierengehen war sie total brav, einzig eine Katze, die vor ihr über den Weg gelaufen ist, wollte sie jagen. Wir wünschen Lavida und ihren Menschen ein schönes Leben miteinander.

Die Vorkontrolle bei den Interessenten von Lucky ist leider nicht positiv verlaufen. In der Familie lebt eine 13jährige Katze, die noch nie mit Hunden zusammen gelebt hat und diese fürchtet - was den Haltern anscheinend völlig egal war. Irgendwie könne die ja dann im Wintergarten leben… Unsere Bedenken, dass die arme Katze schließlich zuerst da war und große Angst hat, wurden nur entnervt zur Kenntnis genommen und so haben wir uns entschlossen, Lucky nicht dorthin zu geben. Erstens nicht mit Rücksicht auf die Katze und zweitens nicht, weil Lucky eines Tages auch alt wird und dann womöglich genauso gedankenlos/ rücksichtslos mit ihm umgegangen wird, was wir nicht wollen. Schade! Für die Katze tut es uns leid…

Henry wurde heute zum ersten mal von Merit alleine aus dem Auslauf ins Zimmer gebracht, was gut geklappt hat.

Lakota hat von seiner Interessentin einen selbst genähten Body geschenkt bekommen, der einen Ledereinsatz im Bereich der Wunde hat, der verhindern soll, dass er an der Wunde schleckt. Wenn wir ihn unter Beobachtung haben, kann er jetzt ohne Trichter laufen. Sollte das mit dem Body funktionieren, darf Lakota schon bald umziehen

Doris war bei Arco und Atze kuscheln und hat Atze dabei auch gebürstet. Beide haben die Aufmerksamkeit sehr genossen.

Santo hat Bandwürmer und Kokzidien, Paul Giardien und Kokzidien (Darmparasiten). Also wurden Santo und Paul am Abend gleich gewogen, um die Entwurmungsmedikamente richtig dosieren zu können. Paul hat 25,9 kg, Santo wiegt 26,7 kg.

Am Abend ist Valentina bei uns eingezogen. Sie stammt aus Bulgarien, wo sie mit einer Drahtschlinge, an der Steine befestigt waren, in einen Schacht geworfen wurde. Dort überlebte sie, völlig auf sich allein gestellt, 6 Tage, dann wurde sie von Tierschützern vor Ort befreit. Ihre ganze Geschichte stellen wir Euch in den nächsten Tagen vor.

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella und Gowinda sind richtig süß miteinander und beknabbern sich gegenseitig durch den Zaun, denn Isabella ist rossig. Merit war mit Sternchen und Isabella auf der Weide (die Kühe sind mittlerweile nicht mehr auf dieser Weide) spazieren. Der Spaziergang war sehr anstrengend, weil beide keine Lust zum Laufen hatten, sondern lieber am frischen Gras knabbern wollten. Merit hat die beiden dann im Trab wieder nach Hause geführt.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Spazieren waren Luisa, Valentina und Donna. Die anderen Hunde waren froh, bei diesem schrecklichen Wetter nicht weiter als bis zum Hof zu müssen. Der anhaltende Regen zieht auch das TierHeim in Mitleidenschaft. Die Ausläufe stehen bis zur Hälfte unter Wasser und die Straße zum TierHeim ist kaum bis gar nicht mehr zu befahren. Zu allem Überfluss hat auch der Wäschetrockner wieder mal seinen Geist aufgegeben und ist nicht mehr zu reparieren. Wir brauchen ganz dringend einen neuen! Bitte, jeder der einen Beitrag leisten kann, spende bitte auf unser Konto! Die Waschmaschine und der Trockner laufen 5-8 x am Tag - Ihr könnt Euch also vorstellen, welche Wäscheberge liegen bleiben, wenn ein Gerät ausfällt! Und wir können die Hunde ja nicht auf vollgepieselten Decken liegen lassen!

Valentina´s guter Laune kann der Regen gar nichts anhaben. Fröhlich läuft sie mit Lucky durch den Hof und beobachtet dabei die Mitarbeiter im Büro aufmerksam durch das Fenster. Als Sebastian sie dann wieder ins Zimmer gebracht hat, hat sie von ihm eine leckere Kaustange bekommen. Darüber hat sie sich so gefreut, dass sie sie zuerst ein paar Mal in die Luft geworfen hat, bevor sie darauf rumgekaut hat. Den Spaziergang mit Michi bei strömenden Regen hat sie richtig genossen und auch das Abtrocknen nach dem Spaziergang fand sie richtig toll.

Irmi hat sich durch den Regen tapfer den Weg zu uns erkämpft, um Santo zu besuchen. Trotz des Windes hat er das Auto gehört und sich dann laut beschwert, als Irmi zuerst mit den Mitarbeitern den Zustand der Straße besprach, statt sofort zu ihr zu kommen.

Kiki und Paul können mit diesem Wetter natürlich gar nichts anfangen. Als Kiki im Hof war hat sie sich unter den Tisch gesetzt und eigentlich nur darauf gewartet, wieder in das warme Zimmer zu können und Paul`s "Auslauf" bestand darin, von einem Nickerchen auf der Couch zum nächsten Nickerchen auf der Matratze zu wandern.

Arco und Atze sind schon viel ruhiger geworden. Arco läuft schon wie selbstverständlich über die Treppe mit ins Zimmer, Atze ist auf der Treppe noch sehr unsicher. Aber er war heute ganz stolz, als er es bis zur Hälfte geschafft hat. Dann hat er allerdings wieder umgedreht, es war ihm doch noch unheimlich. Also hat Michi ihn wieder hoch getragen. Wir sind sicher, dass er es bald ganz schaffen wird.

Silja war lange bei Theresa, Susanna und Dennis zum Kuscheln. Susanna strahlt immer über`s ganze Gesicht sobald sie Silja sieht, richtig süß! Auch wenn wir sie aus dem Zimmer holen schaut sie zuerst immer nach, ob Silja auch da ist.

Am Nachmittag, als es Gott sei Dank aufgehört hat zu regnen, haben wir die ersten Zimmer-Auslauf Übungen mit Giza und Sebastian gemacht. Sebastian hat sich dazu an die Auslauftür gestellt und Giza gerufen, während Michi ihr die Zimmertür aufgesperrt hat. Giza hat Sebastian nur neugierig angeschaut und ist dann seelenruhig in den Auslauf gegangen, wo sie durch das Gitter Leckerlies von Sebastian bekommen hat.

Bei den Pferden ist alles in Ordnung. Sie sind auch froh, dass der Dauerregen aufgehört hat und sie ab morgen wieder auf die Weide können.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Spazieren waren trotz Dauerregen Georgie, Lucky, Lakota und Santo. Die anderen Hunde haben bevorzugt den Schutz des Daches im Hof gewählt.

Das Unwetter der letzter Nacht (Sturm, Hagel, Gewitter) hat vor allem unseren beiden neuen Bewohnern Arco und Atze zu schaffen gemacht. L Die beiden waren noch in der Früh sehr unruhig und Arco hat sich in der Nacht übergeben und wollte sein Futter nicht anrühren. Die ganzen neuen Eindrücke und das Chaos in der Nacht waren doch ein wenig zu viel Stress für die beiden. Zum Glück ging es ihnen im Laufe des Tages schon wieder viel besser und Arco hat sein Abendessen im gewohnten Tempo verputzt.

Georgie dagegen hat die Nacht überraschend gut weggesteckt. Er war am Morgen richtig gut gelaunt als Michi ihn zum Spaziergang abholte. Die beiden sind auf der Straße Richtung Bernau gegangen, die durch einen kleinen Wald führt. Georgie fühlte sich wie im siebten Himmel als er sah, wie viele Äste es runtergeweht hatte. Anfangs konnte er sich gar nicht entscheiden, welcher Stock ihm am besten gefällt. Als er dann aber den richtigen gefunden hatte, hat er ihn bis zum Ende des Spaziergangs stolz herumgetragen.

Henry hat heute zum ersten Mal im Hof Merit getroffen. Da er so gute Fortschritte macht, wollten wir diesmal nicht so lange warten bis er Kontakt mit der neuen Mitarbeiterin aufnehmen darf. Als alle Mitarbeiter am Tisch saßen hat Michi ihn dazugeholt. Henry hat sich anfangs gar nicht für die neue Person interessiert, sondern ist einfach nur glücklich zwischen allen Leuten herumgelaufen. Als Merit ihm dann aber ein Leckerli gegeben hat, hatte sie seine volle Aufmerksamkeit und wurde mit ganz großen Augen angehimmelt.

Alex hat wieder versucht, Theresa an das Geschirr zu gewöhnen. Allerdings war das heute gar nicht so leicht, da Dennis und Susanna sehr zum Kuscheln aufgelegt waren. Dennis hat sich immer wieder auf Alex geschmissen um von ihr gestreichelt zu werden, während Susanna sich daneben hinsetzte und immer wieder zu pföteln begann. Letztendlich hat aber auch Theresa immer wieder Leckerlis aus dem Geschirr heraus genommen, so dass es doch ein kleiner Erfolg war.

Santo war tagsüber wieder bei Irmi und Peter. Er geniest diese Ausflüge und freut sich immer schon wie wild, wenn er abgeholt wird und ins Auto einsteigen darf.

Am Vormittag haben uns Konrad und seine Hündin Angelina besucht. Die beiden sind früher oft zusammen mit Findus und Linda spazieren gegangen und waren heute da, um einen neuen Gassigehkumpel zu finden. Angelina hat sich zuerst ganz freundlich mit Django am Zaun abgeschnüffelt und die beiden waren sich richtig sympathisch. Leider hat Django aber im Moment Giardien und so wollten wir lieber nichts riskieren. Dafür hat sich Lakota über einen Spaziergang  mit Angelina gefreut. Lakota hat sich natürlich auch sofort mit Angelina verstanden, aber das tut er ja sowieso mit fast jedem. Die beiden sind viel auf der großen Wiese gerannt und haben gespielt. Leider ist dann nach einiger Zeit der Verband arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Damit kein Dreck in die Wunde kommt sind die drei umgekehrt und zurück zum TierHeim gekommen. Kurz nach ihrer Ankunft gab es dann einen richtigen Wolkenbruch, so dass sie echt Glück hatten, rechtzeitig umgekehrt zu sein.

Die Pferde haben die stürmische Nacht gut überstanden. Nachmittags war Renate bei ihnen und hat erst einmal Gowinda gründlich geputzt. Anschließend haben die beiden noch Fußball miteinander gespielt. Gowinda ist richtig gut am Ball und hat seinen Spaß an dem gemeinsamen Spiel.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Spazieren waren Henry, Bella, Armani, Donna, Django, Santo, Lavida, und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei diesem Dauerregenwetter meistens im Hof.

Um den Hunden am Morgen schneller die Möglichkeit zu geben sich zu lösen, sind wir trotz des zum Teils starken Regens mit den "wasserfesten" Hunden spazieren gegangen. Andrea hat sich in der Früh gleich Santo geschnappt, dem der ganze Regen natürlich gar nichts ausgemacht hat. Er ist fröhlich wie immer losgelaufen und hat sich seine gute Laune durch nichts verderben lassen. Solange es nicht gewittert, könnte wahrscheinlich die Welt untergehen und er hätte trotzdem seine Freude an jedem Spaziergang.

Auch Donna und Henry hat das Wetter überhaupt nicht gestört. Donna hat sich sogar extra viel und lange im nassen Gras gewälzt. Wahrscheinlich wusste sie schon, dass dann Zuhause eine extra lange Runde trocken rubbeln auf sie wartet, was sie immer sehr genießt. Sie lacht schon, wenn sie das Handtuch sieht. Und Henry ist sowieso von jedem Spaziergang begeistert, solange er immer wieder im Gras eine kleine Leckerlisuche machen darf.

Nur Jimmy hatte weniger Spaß beim Spaziergang. Obwohl ihn Regen normalerweise nicht sonderlich stört und es, als er dran war, auch nur tröpfelte, machte er keinen sehr glücklichen Eindruck und wich gekonnt jeder Pfütze auf der Straße aus. Also sind wir mit ihm nur eine kleine Runde gegangen und er war froh, als er wieder in sein warmes Zimmer durfte.

Django ist in die Futterküche geschlüpft und hat den Futternapf für  Paul entdeckt, den er voller Begeisterung vom Podest holte und so das Futter überallhin verteilte. Dann suchte er sich unter den herumliegenden Brocken die besten heraus. Tolle Sache, fand er!

Bella und Armani hatten einen entspannten Spaziergang. Armani lief problemlos an zwei fahrenden Autos vorbei und blieb dabei auch entspannt. Er wälzte sich viel im Gras, folgte Bella zum Teich und ging dann auch kurz eine Runde schwimmen, während Bella vom Wasserrand die Enten beobachtete.

Theresa ließ sich heute zum ersten Mal kurz von Merit am Hals streicheln. Und Bobo vertraute ihr auch soweit, dass er ins Zimmer ging, obwohl Merit noch in der Tür stand und er so relativ knapp an ihr vorbei musste.

Donna hat eine Leckerlisuche im Hof gemacht. Voller Begeisterung sprang sie auf die Baumstämme und suchte nach den Wurststücken.

Lanzelot hat im Hof lange mit Merit gekuschelt und die Streicheleinheiten so richtig genossen.

Andrea hat lange mit Arco und Atze gekuschelt und eine Leckerlisuche im Zimmer mit ihnen gemacht. Beide leiden noch viel unter der Umstellung und haben sich daher sehr über die Zuwendungen gefreut.

Am Abend habe ich nach einer Woche Abwesenheit Giza besucht. Wir beide haben uns sehr gefreut, uns zu sehen! Michi, Silja und ich haben mit ihr auf dem Sofa im Hof gekuschelt und ich habe von meiner Reise erzählt. Silja und Michi haben zugehört – Giza hat Würstchen gefuttert, die ich ihr mitgebracht habe! J

Montag, 20. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Georgie, Kiki, Donna, Lakota, Felix, Django, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde haben das warme Wetter in den Ausläufen und im Hof genossen.

Arco und Atze haben noch deutliche Eingewöhnungsschwierigkeiten. Sie weinen viel in ihrem Zimmer und wollen auch gar nicht hinein, wenn sie draußen im Hof waren. Deshalb waren Doris und Andrea lange bei ihnen zum Kuscheln. Arco und Atze haben die Streicheleinheiten sehr genossen. Mit den anderen Hunden sind sie bis jetzt absolut verträglich und gehen am Zaun freundlich auf alle zu. Auch Felix, der von zwei unkastrierten Rüden normalerweise wenig begeistert ist, reagiert gelassen auf sie.

Lavida und Latjak haben im Auslauf viel miteinander gespielt. Sie sind voller Elan im Auslauf herumgesaust, während Django mit Gassigeher Christoph auf Erkundungsreise war.

Henry war in der Früh mit Michi auf der großen Wiese spazieren. Als er zu dem kleinen Bach runter kletterte, kam auf der anderen Seite aus dem Wald ein Reh und blieb vor den beiden stehen. Henry und das Reh sahen sich ganz ruhig an und Henry legte immer wieder den Kopf schief um es genauer zu betrachten. Nach einiger Zeit ging das Reh ganz seelenruhig weg und Henry ging auch wieder seiner Wege.

Lakota hatte Besuch von Sandra. Sandra ist mit ihm und ihren beiden Hündinnen auf die große Wiese gegangen und hat sie an der langen Leine laufen lassen. Die drei hatten einen riesigen Spaß und haben lange Fangen gespielt.

Anschließend war Sandra noch am Zaun von Giza`s Auslauf. Als Giza sie gesehen hat, ist sie ganz schnell zu ihr gerannt und hat auf ihre typische Art Leckerlis eingefordert. Wenn Giza einmal weiß, wer ihr Leckerlies bringt, ist der- oder diejenige vor ihrer Charmeoffensive nicht mehr sicher.

Nachdem der Ausflug mit Felix gestern so gut funktioniert hat, haben wir es heute gleich noch einmal probiert. Wir haben diesmal nur das große Tor aufgemacht und das Auto mit offenen Kofferraum davor hingestellt. Leider ist Felix aber wieder davor umgedreht und hat zu seinem Zimmer gezogen. Also ist Sebastian erst einmal ganz in den Hof gefahren, wo Felix dann auch eingestiegen ist. Als die beiden wieder ein Stück raus gefahren waren, ist er diesmal sofort losmarschiert und Sebastian musste ihn auch gar nicht mehr motivieren. Die beiden haben sich dann ein wenig die Schiffe am Segelhafen angeschaut, was Felix super interessant fand.

Donna hat am Abend Sebastian im Büro Gesellschaft geleistet. Sie war dabei wieder so verschmust, dass Sebastian erst einmal gar nicht zu seiner Arbeit gekommen ist. Immer, wenn er irgendetwas am PC tippen wollte, kam sie von der Seite und ist ihm unter den Arm gefahren, um gestreichelt zu werden. Nach einiger Zeit und reichlich Streicheleinheiten hat sie sich zu seinen Füßen eingerollt und hat  gedöst.

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung und auch Gowinda`s Stimmung bessert sich allmählich. In der Früh hat er Merit den Schal geklaut, den sie auf einem Pfosten abgelegt hatte und ist damit vor ihr auf und ab gerannt. Er schien richtig Spaß daran zu haben seine Beute vorzuführen.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Georgie, Kiki, Felix, Idefix, Donna, Dennis, Paul und Jimmy. Die anderen Hunde waren wieder bei herrlich sonnigem Wetter in den Ausläufen und im Hof.

In Luisa`s Zimmer hat sich eine Kohlmeise verirrt. Die arme muss entweder durch die Türklappe oder beim Putzen, als die Balkontür offen war, reingeflogen sein. Also hat Alex beide Türen weit aufgemacht und die Meise mit einem Gummibesen raus getrieben. Und so flog sie - zu Luisa`s großer Entäuschung -  unversehrt in die Freiheit.

Bobo hat Frau Schatz vor Begeisterung angesprungen, als sie zum Kuscheln ins Zimmer kam. Idefix, Bella und Armani haben sich ebenfalls riesig gefreut sie wiederzusehen und auch Lucky genoss die Streicheleinheten von Frau Schatz in vollen Zügen.

Als Sebastian Valentina in den Auslauf bringen wollte, ist Valentina schnell in Luisa´s Zimmer gehuscht, das noch zum Trocknen offen stand. Dort hat sie voller Begeisterung in den Kissen gewühlt und Luisa`s Spielzeugsammlung unter die Lupe genommen. Am Ende hat sie auch noch einen Kauknochen gefunden, den sie erst nach einigen Überredungsversuchen bei Sebastian gegen Geflügelfleischwurst eintauschte.

Am Vormittag hat Sebastian wieder mal probiert, mit Felix einen Spaziergang zu unternehmen, aber auch diesmal war bereits am Tor Schluss und Felix wollte nur noch zurück in sein Zimmer. Daraufhin haben wir ein Auto in den Hof gefahren, in das Felix auch sofort reingesprungen ist. Sebastian ist mit ihm ein Stück weit vom TierHeim weg gefahren und dort hat es gleich viel besser funktioniert und Felix ist losgegangen. Anfangs hat er zwischendrin immer wieder einmal versucht zum Auto umzukehren, konnte aber relativ leicht motiviert werden weiter zu gehen. Nach einiger Zeit hat er gar keine Anstalten mehr unternommen umzukehren und schien richtig Spaß zu haben. Er hat viel geschnüffelt und hat im Gras immer wieder kleine Leckerlisuchen gemacht. Am Chiemsee angekommen ist er am Ufer sogar richtig rumgeklettert und hat auch etwas im Wasser herum geplantscht.

Santo hat wieder einen großen Ausflug mit Irmi und Peter gemacht. Die drei waren fast den ganzen Tag zusammen und sind nach einem langen Spaziergang zu Irmi und Peter nach Hause gefahren, wo Santo die ganze Wohnung erkunden durfte, was für ihn total aufregend war. Nur der Raum mit der Katze blieb ihm versperrt, was ihn aber nicht weiter gestört hat, da es ja so viele tolle andere Sachen zu entdecken gab. Als er zurück ins TierHeim kam, war er richtig müde und hat sich erst einmal schlafen gelegt.

Giza war mittags mit Silja und Michi im Stall. Sie war sooo süß! Ganz vorsichtig ist sie in den Stall gegangen, hat alles untersucht und sich Nase an Nase mit Wallace beschnuppert. Richtig niedlich! Anschließend sind Silja und Michi noch mit ihr zum Weiher gegangen, wo sie sich einfach ins Wasser gestellt und die Gegend beobachtet hat.

 

Susanna ist wieder überglücklich, dass Silja da ist. Susanna hat sich im Hof auf den Rücken gelegt und wollte sich keinen Meter mehr bewegen, bis Silja ihr ausgiebig den Bauch gekrault hatte.

Am Abend hat unsere Praktikantin Andrea zum besseren Kennenlernen eine Leckerlisuche mit Luisa im Auslauf gemacht. Luisa war hellauf begeistert und ist auf alle Baumstämme und Türme im Auslauf geklettert, um auch noch das letzte Stückchen Wurst zu finden.

Bevor Andrea am Abend nach Hause gefahren ist, hat sie für Giza, Jimmy, Felix, Santo, Kiki, Donna und Lucky KONGS vorbereitet. Bis auf Kiki haben sich alle riesig gefreut und sofort begonnen, an ihnen herum zu nagen. Kiki hat erst nach einer ganzen Weile angefangen, sich mit dem KONG zu beschäftigen.

Georgie und Kiki waren am Nachmittag gemeinsam auf der Wiese. Die beiden haben den gemeinsamen Spaziergang richtig genossen.

Wir haben eine Meldung bekommen, dass in Übersee ein Hund an einer Kette gehalten wird. Silja und Michi sind am Nachmittag dorthin gefahren und haben sich ein Bild vor Ort gemacht. Als sie sich höflich vorstellten, kam ihnen sogleich eine sehr ungemütliche, feindselige Stimmung entgegen. Die Leute wussten genau, wie die gesetzliche Lage lt. Tierschutzgesetz ist und haben die Mindestanforderungen peinlichst genau eingehalten. Die Kette war an einer Laufleine montiert. Die Hündin hatte den laut Tierschutzgesetz vorgeschriebenen Bewegungsspielraum, hatte Wasser und eine Hütte in ihrem Bereich. Die Halter haben uns berichtet, dass bereits der Amtstierarzt da war und die Situation begutachtet und für gut geheißen hat. Wir finden diese Haltung absolut unwürdig, leider sind uns aber die Hände gebunden und wir haben keine Möglichkeit dagegen vorzugehen. Schrecklich zu sehen, wie manche Menschen mit unseren besten Freunden umgehen und wie achtlos sie diese Seelen behandeln. Die Leute saßen sechs Meter neben der Hündin am Tisch und haben Kuchen gegessen, nicht einmal da durfte sie mit dabei sein, sondern musste an der Kette bleiben. Ob die Leute die gesetzlich vorgeschriebene eine!!!! Stunde pro Tag, zu der der Hund von der Kette muss, einhalten, können wir leider nicht kontrollieren. 

Am Abend wurde eine Fundhündin zu uns gebracht, die kleine Dackeldame Biene, die gechipt und registriert war. So konnten wir den Halter rasch ausfindig machen und er hat sie auch sofort abgeholt. Biene hat sich riesig gefreut ihr Herrchen zu sehen!

Unsere zwei neuen Collierüden Arco und Atze sind am Abend bei uns eingezogen. Die beiden sind schon den ganzen Tag unterwegs und waren dementsprechend müde. Siegfried hat sie die letzten 600 km zu uns gefahren. Vielen Dank, Siegfried für Deine Unterstützung! Als Siegfried die beiden aus dem Auto gelassen hat, sind sie zusammen durch den Hof gestreift und haben viel geschnüffelt. Für sie war der Hof schon unglaublich spannend. Für Arco war das Treppensteigen ins Obergeschoss beim zweiten Versuch schon gar kein Problem mehr, Atze hingegen hatte zu viel Angst vor den Treppen und konnte sich nicht überwinden nach oben zu gehen. Silja und Michi haben ihn dann gemeinsam nach oben getragen. Michi ist noch lange bei den beiden im Zimmer gewesen und hat mit ihnen gekuschelt, damit sie Vertrauen aufbauen und langsam ankommen konnten. Wir werden sie Euch in den nächsten Tagen vorstellen.

Samstag, 18. Oktober 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Georgie, Kiki, Dennis, Donna, Lucky, Lavida, Django, Santo, Luisa, Valentina und Jimmy. Die anderen Hunde waren bei sonnig warmen Spätsommerwetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Bella, Idefix, Armani und Bobo hatten Besuch von Idefix` und Bella`s Paten Angie und Tom, die lange bei den vieren zum Kuscheln waren. Armani war vorsichtig zurückhaltend, hat aber Angie zwischendurch auch mal kurz angestupst.

Giza war mit Michi spazieren. Auf dem Weg zur Wiese kam ein sehr schneller Radfahrer angebraust und ist im Abstand von ca. 1 Meter an den beiden vorbei gefahren. Giza war total cool, hat den Radfahrer nur kurz angeschaut und sich dann gleich wieder dem Schnuppern am Wegesrand gewidmet. Richtig toll! 

Donna ist mit Doris nach Felden gefahren um dort spazieren zu gehen. Bei der Hinfahrt war Donna noch sehr aufgeregt und hat versucht, vom Rücksitz des Autos nach vorne zu Doris zu kommen, was ihr aber nicht gelang, da sie mit Sicherungsgurt am Brustgeschirr gesichert war. Der Spaziergang war richtig aufregend für Donna, denn sie hat jede Menge Walker getroffen. Die ersten drei fand sie gar nicht gut und hat sich fürchterlich aufgeregt, dann wurde sie schon etwas gelassener, beim fünfen hat sie schon nicht mehr gebellt und ab dem siebten waren die Walker für sie überhaupt nicht mehr interessant. Dann haben die beiden noch ein Ehepaar mit Kinderwagen getroffen. Den Kinderwagen fand Donna total doof und hat deshalb wieder gebellt. Nachdem der Kinderwagen leer war (die Mutter hatte das Baby gerade am Arm), haben die Leute angeboten, dass Donna den Kinderwagen näher anschauen darf, die Frau mit dem Baby ist dazu ein paar Meter weggegangen. Als Donna den Kinderwagen beschnuppern durfte, war die Anspannung gleich verflogen und letztendlich konnte der Mann den Kinderwagen sogar vor und zurück schieben und Donna zeigte gar kein Interesse mehr daran.

Auch Santo war heute mit Irmi und Peter im Felden unterwegs. Dort stehen zwei Rehe aus Metall in der Wiese. Santo fand die Dinger echt spannend und ist hingegangen und hat erstmal am Hinterteil der Rehe geschnüffelt. Als er festgestellt hat, dass die Dinger sich nicht bewegen, hat er kurz das Bein gehoben, die Bronzerehe markiert und ist dann ruhig weiter gegangen.

Lavida hat am Nachmittag mit ihren Interessenten einen langen Ausflug unternommen. Das Autofahren war für sie total spannend, sie war die ganze Zeit damit beschäftigt, aus dem Auto zu schauen. Bei ihrem Ausflug war sie ganz ruhig und auch als sie an einem Fußballplatz mit vielen Kindern vorbei kamen war sie ganz entspannt. Nur als ein kleines Eichhörnchen ihren Weg kreuzte, war sie kurze Zeit gar nicht mehr entspannt und wollte es jagen. Sie hat sich dann aber schnell wieder beruhigt und so war es für alle drei ein schöner Ausflug. Als sie wieder im TierHeim ankamen wollte Lavida die Interessenten gar nicht mehr gehen lassen und hat sich noch sehr viele Streicheleinheiten bei ihnen abgeholt.

Während Lavida und Django unterwegs waren (Lavida mit ihren Interessenten und Django mit Christoph und Edeltraud) hat Michi mit Latjak eine Leckerliesuche im Hof gemacht. Er fühlte sich dabei noch nicht so sicher, wie mit seinen Kumpels, aber er hat begeistert gesucht und ist letztendlich sogar neben Michi auf die Couch im Hof gesprungen und hat dort noch nach Leckerlies gesucht.

Dennis war am Chiemsee und hatte großen Spaß daran, mit den Pfoten ins Wasser zu gehen. Auf dem Rückweg lief er durch jede Pfütze, was er ansonsten nicht tut. Als er dann an einer frisch gemähten Wiese vorbei lief, hatte er so viel Spaß daran, die ganzen Gerüche aufzunehmen und die Schnauze durch das Gras zu streifen, dass Alex kurzerhand beschloss, den Spaziergang auf die Wiese zu verlegen. Jedoch gab es einen Wassergraben, der den gemähten Teil der Wiese von dem Ungemähten trennte. Zu spät erkannte Alex den Graben und Dennis lief schnurrstracks auf ihn zu. Und plums! Dennis stand bis zum Bauch im Wasser, einen ganzen Meter tiefer als die Wiese. Da die Wände sehr steil waren konnte Dennis nicht aus eigener Kraft wieder raus. Also legte sich Alex auf den Bauch und als Dennis mit den Vorderpfoten versuchte sich an der Wand abzustützen, griff sie ihm hinter die Pfötchen und hob ihn hoch. Er schrie zwar einmal kurz panisch, da er Angst vor dem Festhalten hat, aber ansonsten kamen beide mit einem Schrecken davon. Wieder auf der Wiese, lehnte sich Dennis erstmal an Alex und ließ sich einige Minuten streicheln, bevor der Erkundungsdrang siegte und er nach kurzem Schütteln und in einem großen Bogen um den Graben die Wiese weiter auskundschaftete.

Am Abend, als Michi und Silja in den Stall kamen, hatte Wallace den Sack mit dem Kraftfutter umgeworfen und mindestens 3 bis 4 kg davon gefressen. Wir konnten aber keinerlei Anzeichen einer eventuellen Kolik erkennen. Als Michi und Silja mit der Stallarbeit fertig waren, ist Merit in den Stall gekommen, um Wallace noch für ein, zwei Stunden zu beobachten und gegebenenfalls den Tierarzt anzurufen. Sie ist mit Gowinda und Wallace spazieren gegangen, was beide sehr aufregend fanden. Es war schließlich ihr erster Nachtspaziergang. Kurz vor Mitternacht haben Sebastian und Michi noch einmal nach den Pferden geschaut, aber Gott sei Dank gab es keinerlei Anzeichen einer Kolik. 

Freitag, 17. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Georgie, Kiki, Django, Luisa, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Kiki war mit ihrer Interessentin spazieren und beide hatten großen Spaß daran, gemeinsam die Gegend zu erkunden. Die Interessentin möchte Kiki adoptieren. Sobald ich aus dem Urlaub zurück bin werden wir die Vorkontrolle machen und wenn alles gut geht, kann Kiki bald umziehen.

Lavida hat am Abend wieder nach Mäusen gesucht und ist von einem Auslauf zum nächsten gesaust, um sie aufzutreiben.

Bobo hat von Irmi ein Leckerli aus der Hand genommen und schwanzwedelnd gefressen. Er hatte dabei ein ganz entspanntes Gesicht.

Luisa hat sich vor irgendetwas im Hof gefürchtet und wollte mittags nicht mehr am Tisch vorbei, der auf dem Weg zu einem der Ausläufe steht. Vielleicht hat sich durch den starken Wind heute in der Früh etwas verdreht, was ihr dann Angst gemacht hat?! Wir werden mal beobachten, ob sie dieses Verhalten auch in den nächsten Tagen zeigt.

Mit Georgie war Michi spazieren. Er hat den Spaziergang richtig genossen, hat viel geschnüffelt und war sehr aufmerksam. An der Autobahn vorbeizugehen war überhaupt kein Problem für ihn, die Autos und LKW waren ihm völlig egal. Wenn Michi ihn mit "schau mal her" gerufen hat, ist er sofort mit hoch erhobener Rute und einem Grinsen im Gesicht gekommen um sein Leckerchen abzuholen.

Auch mit Luisa war Michi unterwegs. Luisa hatte zuerst überhaupt keine Lust spazieren zu gehen und konnte nur mit viel gutem Zureden und viel Geduld dazu überredet werden weiterzugehen. Als die beiden aber auf der Wiese angekommen waren hat Luisa begonnen den Spaziergang so richtig zu genießen, hat viel geschnüffelt und sich gewälzt, Leckerlies gesucht und war total zufrieden.

Mittags war Andrea mit Merit im Stall und die beiden sind mit Sternchen und Isabella spazieren gegangen. Auf dem Spaziergang haben sie Boss und Luna, die beiden Hunde vom Bauernhof, getroffen. Sternchen und Isabella waren sehr interessiert an den beiden und haben sie lange beäugt, bevor sie weiter gingen. Da sie Hunde kennen, hatten sie aber keine Angst vor den beiden.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Donna, Lakota, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren in den Schönwetterphasen viel im Aulauf und wenn es regnete mit im Hof.

Giza hat am Abend Michi bei der Büroarbeit Gesellschaft geleistet. Zwischendurch ist sie immer wieder Mal raus in den Hof gegangen um nach dem Rechten zu sehen und die Autos, die den Stau auf der Autobahn illegal umfahren haben, zu verbellen.

Henry hat Leckerlies im Auslauf gesucht, die wir für ihn versteckt hatten. Am Abend hat er auf der Couch im Hof mit Michi gekuschelt.

Donna hat mit Doris einen Ausflug gemacht. Die beiden sind nach Felden gefahren um auf der Strandpromenade spazieren zu gehen. Bei der Hinfahrt war Donna etwas unruhig im Auto, hat die Fahrt aber großartig gemeistert. Den Spaziergang an der Promenade fand sie spitze, einzig die Holzbrücken waren ihr etwas suspekt, aber mit gutem Zureden und Leckerlies hat sie sich dann doch drüber getraut. Als eine Frau mit Walkingstöcken auf die beiden zukam war Donna sichtlich angespannt. Die Frau hat das aber bemerkt und hat freundlicher Weise angehalten und die Stöcke hochgehoben. So war für Donna alles ok und sie ging ruhig weiter.
Bella, Idefix, Armani und Bobo waren im Hof, als Lars zu Besuch da war. Bobo war richtig neugierig und hat Lars sogar an der Hand angestupst, was für ihn eine echte Leistung ist.

Santo hat wieder einen Ausflug mit Irmi gemacht. Um 09:00 Uhr morgens hat sie ihn abgeholt. Er hat richtige Luftsprünge gemacht, als er Irmi gesehen hat. Echt niedlich!! Zu Mittag kamen die beiden dann zufrieden und müde zurück.

Lakota hat herausgefunden, wie er sich seines Verbandes entledigen kann. Das dauert keine 2 Minuten und ab ist das lästige Ding. Unglaublich geschickt. Wir haben zuerst versucht, ihm zusätzlich zu seinem Trichter einen Body über dem Verband anzuziehen, doch auch dieser war innerhalb kürzester Zeit kaputt, denn Lakota ist sehr gelenkig. Die einzige Möglichkeit ihn davon abzuhalten war, ihm einen größeren Trichter aufzusetzten, so hat er absolut keine Chance mehr auch nur annähernd zum Verband zu kommen. Wenn wir ihn unter Beobachtung haben darf er den Trichter ausziehen, aber den Rest der Zeit muss er ihn leider weiterhin tragen.

Gowinda war morgens etwas besser drauf und stand nicht nur am Ausgang. Am Abend hatte er allerdings schon wieder seinen melancholischen Blick, der arme Kerl ist sooo traurig.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Spazieren waren Giza, Paul, Henry, Georgie, Kiki, Donna, Lucky, Lavida, Django, Luisa, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Andrea hat heute ihr Praktikum bei uns begonnen. Herzlich Willkommen im Team, Andrea!

Santo hat einen Ausflug mit Irmi gemacht. Die beiden waren lange unterwegs und Santo war richtig entspannt als sie zurückkamen. Anschließend war Irmi noch zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Armani und Bobo. Armani war sehr verschmust und hat sich von ihr genüsslich die Ohren kraulen lassen

Mit Giza war Michi auf der großen Wiese. Giza wollte immer wieder Kuhfladen fressen, aber hat jedesmal brav aufgehört, wenn Michi ihr "Nein" sagte. Auch mit Georgie und Henry war Michi nacheinander auf der Wiese. Georgie hat viel geschnüffelt und sich sehr viel gewälzt. Henry hat viel Gras gefressen und mit schief gelegtem Kopf die Mäuse verfolgt, die er wohl unter der Oberfläche gehört haben muss. Echt süß! Als er zu buddeln begann, hat Michi ihn zum Weitergehen aufgefordert, woraufhin er brav mitging.

Kiki war richtig lange mit Andrea unterwegs. Die beiden haben immer wieder eine Pause eingelegt, in der Kiki Leckerlies suchen durfte und viel mit Andrea gekuschelt hat.

Doris war mit Paul spazieren und hat anschließend noch mit Lanzelot, Toni und Lakota im Auslauf gekuschelt. Lanzelot hat sich dazu auf ihren Schoß gesetzt und den Bauch kraulen lassen, was echt niedlich war!

Wir haben Nachricht von Bob und Freddy erhalten: Den Beiden geht es sehr gut in ihrem neuen Zuhause. Sie flitzen den ganzen Tag durch die Gärtnerei und genießen die viele Aufmerksamkeit, die sie bekommen. Beide haben sich bereits einen gemütlichen Schlafplatz auf einem Fell ausgesucht und heute haben sie ihr Herrchen zum ersten Mal zu einem Auswärtstermin begleitet. 

Lanzelot ist heute wieder besser in den Auslauf gegangen, als in der letzten Zeit. Michi und Merit haben ihm sehr viel Zeit gegeben und ging es recht gut. Lakota und Toni haben wieder Rennspiele durch den Auslauf veranstaltet und dabei richtig gestrahlt. Toni hat versucht auf dem Holzpodest ein Loch zu buddeln, während Lanzelot gemütlich davor lag und ihm zusah.

Lavida hat einen Ausflug mit ihren Interessenten gemacht. Die beiden sind mit ihr am Uferweg beim Hundeplatz spazieren gegangen. Als sie auf der Höhe des Trainingsplatzes angekommen waren, war dieser bereits besetzt, denn Findus war mit seinen Leuten gerade auf den Geräten unterwegs. Als sich Lavida und Findus sahen haben sie sich erstmal freudestrahlend durch den Zaun begrüsst und als Lavida dann auch rein durfte, gab`s kein Halten mehr. Die beiden sind überglücklich über den Platz getobt und haben total süß miteinander gespielt.

Donna war mit Andrea auf der Wiese. Donna war total glücklich und hat viel geschnüffelt und am Wegesrand auch ab und zu etwas gebuddelt.

Jutta war zum Spazierengehen da und war erst mit Django und anschließend mit Lakota unterwegs. Lakota genießt die Spaziergänge sehr, da er dabei seinen Halskragen nicht tragen muss.

Gowinda trauert immer noch sehr um Lifrase! Frühs und abends, wenn wir hoch kommen zum Stall, steht er mit leerem Blick am Ausgang und schaut in die Ferne. Er ist total unglücklich. Zum Fressen kommt er immer nur kurz rein und stellt sich dann wieder zum Ausgang. Mittags war er mit Wallace auf der Koppel zum Grasen, aber auch dort schaut er immer wieder für lange Zeit mit leerem Blick in die Ferne.

Dienstag, 14. September 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Dennis, Lucky und Santo. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Clemens hat den ganzen Tag damit verbracht, das Laub in den Ausläufen und im Hof zusammenzublasen und fortzufahren. Dank seines Einsatzes können wir jetzt wieder die Hundehaufen im Gelände erkennen und so unsere Giardienfälle in Grenzen halten. VIELEN DANK, Clemens!

Durch diese Arbeit stand den halben Tag über ein Hänger mitten im Hof, der eine Einstiegsrampe besaß. Henry näherte sich ihm sehr vorsichtig. Als Alex dann Fleischwurststücke auf die Rampe legte, sprang Henry begeistert darauf und erkundete den Hänger dann wie selbstverständlich und schnupperte interessiert am Laub. Auch Georgie schaute sich den Hänger lange und genau an, jedoch nur von außen. Selbst am Rampenanfang ging er misstrauisch vorbei. Dennis traute der Rampe vorerst auch nicht. Also setzte sich Alex drauf und redete ihm gut zu und gab ihm hin und wieder ein Leckerli - und schon bald rannte Dennis wie selbstverständlich auf der Rampe rum. Das erweckte bei Theresa und Susanna Interesse und so kamen die beiden ebenfalls zur Rampe. Theresa war dann auch so mutig und stieg mit drei Pfötchen drauf und wurde dafür auch reichlich mit Leckerlis belohnt. Susanna blieb lieber ganz auf dem Boden, legte jedoch ihren Kopf auf die Rampe um zu sehen, was es denn da oben so interessantes gibt. Auch sie erhielt dafür ein Leckerli. Beim Rückweg aus dem Auslauf setzte sich Alex erneut auf die Rampe und rief die Hunde zu sich. Und wer kam im vollem Galopp als Erstes bis ganz oben auf die Rampe hinauf? Theresa!! Stolz und mit einem breitem Grinsen fraß sie ihre Fleischwurst und wurde gleich mit ein paar Ttouches belohnt, auf die sie mit Schwanzwedeln antwortete. Allerdings folgte sie Dennis nicht in den inneren Teil des Hängers, da der recht dunkel war. Susanna blieb wie gehabt unten seitlich stehen und streckte den Kopf nach ein paar Streicheleinheiten und Leckerlis. Latjak, Lavida und Django erkundeten den Hänger ebenfalls mit großen Interesse. Lavida und Django liefen wie selbstverständlich die Rampe hoch und runter, Latjak allerdings hatte kein Verständnis für deren leichtsinnigen Umgang mit diesem Ungetüm mitten im Hof und selbst Leckerlis konnten ihn nicht von seiner Meinung abbringen… und so sorgte ein einfacher Hänger im Hof für jede Menge Abwechslung.

Giza war mit Michi am Bach und hat dort Leckerlies aus dem Wasser gefischt, was ihr riesigen Spaß gemacht hat. In den nächsten Tagen wird sich Michi verstärkt um Giza kümmern, weil ich für eine Woche nicht da bin.

Dennis hatte irrsinnig viel Spaß daran, während seines Spaziergangs im hohen Gras herumzuspringen. In einer Pause ließ er sich ganze 5 Ttouches machen und drehte den Kopf fröhlich und gelassen zu Alex rüber als sie aufhörte. Und so wurde der Spaziergang entspannt und in guter Laune fortgesetzt.

Latjak hat leider ebenfalls Giardien bekommen. Am Abend packte Alex die Gelegenheit beim Schopf um mit ihm zu üben auf die Waage zu gehen. Lavida war als psyschiche und moralische Unterstützung ebenfalls von der Partie. Zunächst fraß er zwar Leckerlis von der Waage, wollte aber nicht draufsteigen. Also stellte sich zuerst Alex auf die Waage, dann machte es Lavida von sich aus nach. Und so fasste Latjak all seinen Mut zusammen und trat ebenfalls mit einem Fuß auf die Waage. Fünf Minuten und 7 x Lavida wiegen später war es endlich so weit und Latjak hatte alle 4 Pfötchen auf der Waage!   Das Resultat der ganzen Aktion ist also Folgendes: Unser Latjak wiegt aktuell 27, 25 kg und Lavida hat einen Durchschnittswert von 18,37 kg.

Lucky war mit seinen Interessenten lange spazieren und kam sehr zufrieden und mit breitem Grinsen zurück. Nächste Woche wird die Vorkontrolle sein, die hoffentllich positiv verläuft.

Als Merit Latjak, Lavida und Django in den Auslauf gebracht hat, ist Django schnurrstraks zur Küche abgebogen. Während Merit mit den anderen zweien wartete, dass Django wieder kommt, war Latjak ganz mutig und hat ihr ein Küsschen gegeben.

Georgie wollte erst nicht wieder in sein Zimmer, da er es draußen viel spannender fand, als aber Michi um die Ecke bog lief er strahlend mit ihr rein und genoss dort noch eine Kuscheleinheit auf dem Sofa.

Am Abend waren Luisa und Kim wieder gemeinsam im Auslauf, wo sie zusammen schnüffelten und spielten. Manchmal wurde Luisa Kim dabei etwas zu wild, dann haben sie eine Pause eingelegt und anschließend in einem langsameren Tempo weiter gemacht. Luisa scheint sich immer ihre ganze Energie für´s Spielen aufzubewaren und rennt dann mit Vollgas und einem breitem Grinsen durch den Auslauf.

Der Schmied war morgens bei den Pferden und hat ihnen die Hufe gemacht. Sie haben alle ganz geduldig gewartet bis sie fertig waren. Bei Wallace wurden die Eisen neu gemacht, die anderen hatten wie üblich die Barhufpflege.

Montag, 13. Oktober 2014

Spazieren waren leider nur Kiki, Santo und Jimmy. Die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Armani hat im Auslauf einen alten Spachtel gefunden, den er wohl schon vor einiger Zeit vergraben hatte. Ganz stolz trug er ihn umher. Alex tauschte den Spachtel dann gegen leckere Fleischwurst ein, damit er sich nicht daran verletzt.

Irmi war bei Paul zum Kuscheln. Paul hat sich ganz genüsslich in seiner Couch vergraben, während Irmi ihm den Bauch gekrault hat.

Bob und Freddy sind heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Beide haben über beide Ohren gestrahlt, als sie ihre Leute im Hof entdeckten und sind wie selbstverständlich ins Auto eingestiegen und losgefahren. Wir wünschen den beiden und ihrer Familie ein wunscherschönes Leben miteinander.

Georgie hat sich hinter dem Gartenhäuschen versteckt, als es abends zu Regnen begann und wollte nicht mehr raus kommen. Trotz gutem Zureden und Leckerlies nicht. Alex hat ihm deshalb ein Geschirr angezogen, aber er wollte trotz Leine nicht mitgehen. Erst als Michi ihn an der Leine aufforderte mit ihr zu kommen, ging er gaaaaanz vorsichtig in Richtung Zimmer. Dort angekommen war alles wieder in Ordnung und er hat noch ausgiebig mit Michi gekuschelt.

Susanna konnte es heute abend gar nicht abwarten bis Michi ihr endlich ihr Futter auf den Boden stellte. Ungeduldig stupste sie sie immer wieder auf dem Weg vom Zimmer auf den Balkon, wo sie normalerweise frisst, von hinten in die Kniekehle, damit Michi endlich schneller macht. Total süß! Theresa war gerade im Auslauf, als Merit abends mit Stirnlampe zum Absammeln rein ging. Theresa fand das Licht total unheimlich und hat immer wieder begonnen zu bellen, wenn das Licht wieder in ihre Richtung leuchtete. Merit hat ihr dann die Lampe gezeigt und als sie diese abgeschnüffelt hatte, war sie schon nicht mehr ganz so unheimlich.
Jimmy war überglücklich, dass er wieder mit Christoff raus durfte. Die beiden sind ein echt nettes Gespann. Schade nur, dass Christoff aus beruflichen Gründen nicht die Möglichkleit hat einen Hund zu halten.

Santo hat mit Irmi einen langen Ausflug gemacht und sich darüber riesig gefreut. Auf dem Weg haben die beiden ein Eichhörnchen gesehen. Santo fand das unglaublich spannend und wollte unbedingt hinter dem Eichhörnchen her auf den Baum klettern, aber das hat selbst er nicht geschafft.

Luisa hat sich bei einem ihrer Rennspiele am Zaun die Nase leicht aufgeschürft. Aber es ist nicht schlimm und wird bald wieder verheilt sein.

Lavida und Django haben gemeinsam Mäuse gejagt. Django hat für Lavida das Loch gebuddelt, Lavida hat es anschließend gründlich untersucht. Aber bis dahin waren die Mäuse schon über alle Berge.

Mit Giza habe ich am Abend nur kurz gekuschelt, dann hatten wir Teambesprechung. Als ich anschließend nochmals zu ihr gehen wollte, war sie im Auslauf mit dem Jagen von Ratten beschäftigt und hatte keine Zeit für mich…

Sonntag, 12. Oktober 2014

Spazieren waren Santo, Paul, Jimmy, Kiki, Lucky, Lavida und Django. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Nachmittag war eine sehr nette Interessentin da, der wir Kiki vorgestellt haben. Kiki kam zu uns ins Büro und war sofort begeistert von der Dame, hat ihr die Pfoten auf`s Knie gelegt und konnte gar nicht genug bekommen von ihren Streicheleinheiten. Michi war mit den beiden spazieren. In den nächsten Tagen wird die Dame noch einmal zu Besuch zu Kiki kommen und uns dann Bescheid sagen, ob sie Kiki adoptieren möchte.

Anna war bei Paul, Bob und Freddy zum Kuscheln. Alle waren sehr dankbar für die Streicheleinheiten und genossen die Zuwendung. Bei den Interessenten von Bob und Freddy haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Die beiden werden schon morgen in ihr neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns für die beiden.

Frau Schatz war bei Lucky, Idefix, Bobo, Armani und Bella zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr sie zu sehen und jeder genoss die Streicheleinheiten.

Toni und Lakota haben im Zimmer richtig süß miteinander gespielt und gekuschelt. Beide lagen auf der Decke und haben sich gegenseitig geputzt und leicht beknabbert. Zwar war desöfteren Lakota`s Kragen im Weg, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und so lag Toni so, dass er Lakota trotzdem erreichen konnte. Lanzelot lag auf der Nachbardecke und schaute den beiden zu.

Am Abend hatte Lakota seinen letzten Kragen kaputt gemacht. Aber Anja und Carola halfen uns, trotz des Sonntags einen Ersatzkragen für ihn zu organisieren. DANKE Euch beiden!

Lanzelot hat ein leicht rotes Auge, was wir nun mit Euphrasia Augentropfen behandeln. Sollte es daraufhin nicht besser werden, müssen wir mit ihm zum Tierarzt.

Lavida hat mit ihren Interessenten einen langen Spaziergang gemacht und kam mit einem breiten, zufriedenen Grinsen im Gesicht ins TierHeim zurück.

Lucky war am Nachmittag mit einer Familie, die das erste Mal zum Gassigehen da war, und Michi auf der Wiese. Lucky war total begeistert als er die Kinder gesehen hat und ist gern mitgelaufen. Die Kinder haben für ihn auf der Wiese Leckerlies versteckt, die er gemeinsam mit ihnen gesucht hat, was total niedlich war!

Samstag, 11. Oktober 2014

Spazieren waren Lakota, Lucky 2x, Django, Santo, Jimmy, Paul und Lanzelot. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Django war am Mittag mit Petra spazieren, anschließend war er noch mit Lavida und Latjak im Auslauf. Er und Latjak haben viel gebuddelt und sahen danach dementsprechend eingesaut aus. Lavida hat in der Zwischenzeit ein Sonnenbad genossen.

Lakota hat sich heute insgesamt drei Mal den Trichter kaputt gemacht und sich immer den Verband herunter gezogen. Zum Glück haben wir es jedesmal schnell gesehen und den Verband erneuert. So konnten wir verhindern, dass er an der Wunde schleckt und den Verband frisst. Gegen Mittag kam Sandra zu Besuch und war gemeinsam mit ihren Hunden Bobby und Flotschi mit Lakota spazieren. Die drei hatten riesigen Spaß zusammen und fanden den Ausflug richtig toll.

Die Interessenten von Lucky waren zum Spazierengehen da. Lucky hat Luftsprünge gemacht, als er die Leute gesehen hat, total süß! Während des Spaziergangs war er wie immer super brav. Am Abend durfte er noch eine Runde mit Merit und Saskia gehen, die er trotz Regen genossen hat.

Irmi und Peter haben mit Santo einen langen Ausflug gemacht. Santo hatte ein breites Grinsen im Gesicht als er zurück ins TierHeim kam. Im Zimmer hat er sich glücklich, aber müde in sein Körbchen gekuschelt.

Am Abend wollte Sebastian Lanzelot, Toni und Lakota in den Auslauf bringen. Lanzelot hatte aber gar keine Lust und wollte lieber im Zimmer bleiben. Michi hat ihm dann sein Geschirr angezogen, worauf er Richtung Hoftor gestürmt ist. Also ist Michi mit ihm vor dem TierHeim einige Male auf und ab gegangen, was er super spannend und toll fand. Leider konnten die beiden nicht weiter weg gehen, da Toni im Auslauf fürchterlich gejammert hat, weil er von seinem Freund getrennt war. Aber für Lanzelot war es trotzdem sehr schön.

Giza war mit mir im Auslauf, wo wir gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht haben.

Sebastian war zum Kuscheln bei Felix, da der wieder keine Lust hatte, lange im Hof zu bleiben. Sebastian hat ihm einen Joghurt gegeben, den er genüßlich ausgeschlabbert hat.

Mittags waren Interessenten da, die sich in Bob und Freddy verliebt haben. Bob hatte die ganze Zeit über ein breites Grinsen im Gesicht, so toll fand er die Leute. Auch Freddy hat die vielen Streicheleinheiten genossen und das Paar ins Herz geschlossen. Morgen ist schon die Vorkontrolle, wir hoffen, dass alles gut geht und die beiden bald umziehen dürfen.

Bei den Pferden ist soweit alles in Ordnung, nur Gowinda ist noch immer ziemlich durch den Wind wegen des Verlusts von Lifrase. Er tut uns sehr leid und wir versuchen, so gut es geht, ihn aufzumuntern - mit wechselndem Erfolg…

Freitag, 10. Oktober 2014

Spazieren waren Kiki, Bob und Freddy, Lucky, Lavida, Django, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Nachmittag haben wir Bella, Idefix, Armani und Bobo gerade aus dem Zimmer in den Hof gelassen als ein Pensionshund abgeholt wurde. Bobo hatte überhaupt keine Lust, so schnell wieder ins Zimmer zu gehen und hat sich erstmal seelenruhig in die Mitte des Hofes gelegt und vor sich hin gelächelt. Erst nach langem Zureden und vielen Leckerlies ließ er sich dann überreden ins Zimmer zu gehen. Natürlich durften die vier sofort wieder raus, nachdem der Pensionshund gegangen war.

Giza hat mir am Abend Gesellschaft im Büro geleistet, als ich Rückrufe erledigt habe. Sie war total knuffig, hat mich immer wieder von der Seite angestupst und Pfoti gegeben, um auf sich aufmerksam zu machen. Natürlich hat das auch geklappt und ich habe sie dann viel gestreichelt.

Paul tut seine Futterumstellung richtig gut. Er genießt die Abwechslung im Futter und auch die Hirse scheint ihm viel besser zu schmecken als die Kartoffelflocken. Das Trockenfutter, Strauss mit Kartoffel, das er jetzt 2x täglich bekommt, verwenden wir auch für seine Leckerliesuchen und die genießt er ganz besonders und ist immer voller Begeisterung dabei.

Susanna hat wieder viel Zeit mit Jamie und Elfie, Siljas Hunden, verbracht. Susanna ist richtig entspannt und schnüffelt gemeinsam mit Jamie und Elfie den Auslauf ab, alle lassen sich gemeinsam streicheln und Susanna grinst dabei von einem Ohr zum anderen.

Kiki war mittags mit Anna spazieren und kam schon voller Elan aus dem Zimmer gerannt, als Anna sie abholte. Sie genießt die Spaziergänge sehr und kam freudestrahlend zurück.

Felix und Lana (Sebastian`s Hündin) waren gemeinsam im Hof. Felix hatte aber überhaupt kein Interesse an Lana und wollte nur rasch wieder zurück ins Zimmer. Er hat im Moment überhaupt keinen Elan. Wenn das der Preis für die Anfallsfreiheit ist, müssen wir überlegen, wo da seine Lebensfreude, Lebensqualität bleibt…

Lavida war mit ihren Interssenten das erste Mal beim Training. Anschließend waren ihre Leute noch mit ihr spazieren. Während dieser Zeit hat Latjak mit Django im Auslauf gespielt, und so war die Trennung von seiner Kumpeline gar nicht so schlimm. Es ist gut zu wissen, daß er einen neuen Kollegen hat, wenn Lavida Ende des Monats in ihr neues Zuhause umzieht.

Jimmy hat sich riesig gefreut als er Christoph im Hof gesehen hat. Die beiden waren lange unterwegs und haben wieder viel gekuschelt und Jimmy durfte Leckerlies suchen, was er ja besonders gerne tut.

Luisa hat einen großen Knochen zum Nagen bekommen. Sie hat sich riesig gefreut als sie das Teil in Silja`s Hand entdeckt hat und konnte gar nicht schnell genug damit im Zimmer sein.
Gowinda und Wallace haben sich am Abend ganz süß gegenseitig geputzt. Seite an Seite standen sie da und knabberten jeweils im Nacken des anderen. Isabella ist wieder fit. Sie frisst richtig gierig und steht schon immer wiehernd am Ausgang zur Koppel, wenn Michi hoch in den Stall kommt. Richtig süß!

Donnerstag, 09. Oktober 2014

Spazieren waren bei 25°C (!) und herrlichem Sonnenschein Django, Paul, Henry, Lucky, Jimmy, Santo und Giza. Die anderen Hunde waren lange in den Ausläufen und im Hof.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Martina Albert, die gerade hier ist, war draußen am Zaun und hat Giza Würstchen mit der bloßen Hand gefüttert, was auf Anhieb geklappt hat. Giza hat sich schon wie verrückt gefreut, als sie Martina draußen entdeckte, denn Figuranten am Zaun bedeuten ja immer, dass es Leckereien gibt!

Am Morgen war Petra mit Django spazieren. Er ist wieder super an der Leine gelaufen und war sehr aufmerksam. Mittags hat er mit Latjak und Lavida ausgelassen mit einem Stock gespielt.

Donna hat das schöne Wetter im Auslauf genossen. Nachdem sie alles gründlich abgeschnuppert hatte, hat sie sich mit einem breiten Grinsen im Gesicht gewälzt.

Anna war zum Helfen da und war zuerst mit Paul unterwegs, dem es heute zum Glück wieder besser ging. Anschließend hat sie mit Bob und Freddy gekuschelt.

Henry war am Mittag wieder mit Michi am Pferdestall. Gemeinsam haben sie den umgestürzten Zaun der oberen Ponykoppel entfernt und sind dann über die Koppel der Großen spazieren gegangen. Als Gowinda die beiden auf der Koppel entdeckt hat, kam er schnaubend angerast, woraufhin Michi und Henry schnell wieder unter dem Zaun durchgeschlüpft sind. Henry ist total entspannt geblieben und war überhaupt nicht beeindruckt, auch nicht, als Gowinda mit beiden Hinterläufen in seine Richtung ausgeschlagen hat!

Nadine und ihre Tochter waren lange mit Lucky spazieren. Die vielen Radfahrer haben ihm gar nichts ausgemacht, er hat viel geschnuppert und mit den beiden gekuschelt.

Georgie wollte am Abend nicht in sein Zimmer, weil er noch zu nervös und aufgeregt von den vielen Radfahrern war. Silja hat ihn dann mit viel gutem Zureden doch überzeugt und hat dann noch lange mit ihm im Zimmer gekuschelt, damit er runter kommen konnte von seinem Stresslevel.

Christoph war eine große Runde mit Jimmy spazieren. Zwischendurch haben sie immer wieder Kuschelpausen eingelegt, die Jimmy immer besonders genießt.

Am Abend war Irmi mit Lakota beim Tierarzt zur Laserbehandlung. Lakota hat richtige Luftsprünge gemacht, als er Irmi gesehen hat. Auch Santo hat sich riesig gefreut, mit ihm ist sie noch spazieren gegangen und hat mit ihm gekuschelt.

Mittwoch 8. Oktober 2014

Spazieren waren Henry, Giza, Kiki, Bob, Freddy, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter viel im Hof und in den Ausläufen.

Luisa und Kim haben viel im Auslauf miteinander gespielt. Wenn Luisa Kim sieht, hat sie immer ein entspanntes Lächeln im Gesicht, richtig nett. Gemeinsam haben sie den Auslauf erkundet und immer wieder Rennrunden eingelegt.

Paul hat leider in der Früh wieder erbrochen.   Am Nachmittag war Anna bei ihm und hat ihn ausgiebig gestreichelt, was er sehr genossen hat und später hat ihn Alex im Hof auf der Couch getoucht, was er ebenfalls gut fand. Sein Futter vom Nachmittag hat er bei sich behalten und so hoffen wir, dass es nur eine einmalige Übelkeit war.

Michi hat mit Georgie eine Leckerlisuche im Auslauf gemacht und ihn ausgiebig gestreichelt. Am Nachmittag hat sich auch Alex noch mal um ihn gekümmert, was er natürlich super fand. Gerade für die Hunde, die einzeln sitzen, ist Aufmerksamkeit und Zuwendung besonders wichtig!

Theresa und Susanna waren heute wieder besonders kuschelig aufgelegt und wollten immerzu gestreichelt werden. Dazu stupsten sie uns an und schauten dann erwartungsvoll, wann es los geht… sehr niedlich!

Freddy hat seinen ersten Spaziergang nach der Operation gemacht. Voller Begeisterung erkundete er die Umgebung und hatte richtig Freude daran, mit seinem Kumpel Bob unterwegs zu sein.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese, wo sie Leckerchen gesucht hat, die ich für sie ins Gras geworfen habe.

Mittags hat Henry einen Ausflug mit Michi zum Stall gemacht. Das Einsteigen ins Auto vor dem Losfahren hat etwas gedauert. Mit vielen Leckerlies und gutem Zureden ist er dann letztendlich über den Beifahrersitz auf die Rückbank geklettert. Schon die Fahrt hat er sichtlich genossen und mit einem breiten Grinsen im Gesicht zum Fenster raus geschaut. Als die beiden die Strasse zum Stall hoch fuhren, stand Henry schon fiepend vor Freude auf der Rückbank. Im Stall hat er sich erstmal alles gründlich angeschaut, hat sich mit Isabella am Zaun beschnüffelt und nachdem Michi mit der Stallarbeit fertig war, haben die beiden noch Gowinda und Wallace auf der Koppel besucht. Für die Pferde hatte Henry allerdings keine Zeit, denn im Gebüsch hatte sich etwas bewegt und das wollte er sich unbedingt anschauen. Als es nach dem Spaziergang wieder zurück zum Auto ging hatte Henry gar kein Problem mehr mit Einsteigen. Er hat sich riesig über den Ausflug gefreut und hat anschließend erstmal tief und fest im seinem Zimmer geschlafen. Michi wird ihn jetzt öfter mittags in den Stall mitnehmen, so lernt er, dass Autofahren super ist und hat eine echt schöne Abwechslung in seinem Alltag!!

Dienstag, 07. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Kiki, Django und Santo. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen, wo sie das schöne Wetter genossen haben.

Luisa hat sich im Auslauf im Laub gewälzt und dabei ein breites Grinsen im Gesicht gehabt, außerdem waren sie und Kim auch wieder gemeinsam im Auslauf und haben ganz nette Runden zusammen gedreht und alles gemeinsam abgeschnüffelt und erkundet.

Als Jimmi am Morgen zurück ins Zimmer kam, erwartete ihn eine freudige Überraschung: Merit hatte nach dem Putzen Leckerlies in seinem Zimmer versteckt, die er voller Freude gesucht - und auch alle gefunden! - hat.

Bob und Freddy haben beide einen Joghurt bekommen, den sie begeistert aus den Bechern geschlabbert haben. Da Freddy`s Portion nun doch etwas zu groß war für den kleinen Kerl, durfte Bob seinen Rest haben, den er mit großen Augen annahm.

Latjak, Lavida und Django waren mittags im Hof. Dabei näherste sich Latjak Alex und stubste ihre Hosentasche an, in der die Leckerlies immer drin sind. Da er ansonsten eher schüchtern und zurückhaltend ist, wurde kurz gewartet bis er aufhörte, dann rief ihn Alex zu sich und gab ihm dafür ein Leckerlie. Nun müssen ihm die Leckerlies ganz besonders gut geschmeckt haben, da er nach einer Weile erneut an der Tasche rumstubste. Als Alex hinfaßte, ließ er sich kurz streicheln. Also ergriff Alex die Gelegenheit und gab ihm immer wieder einige Leckerlies und Streicheleinheiten im Wechsel, was er dann auch ganz toll fand. Zum Schluß gingen die Fleischwurststücke aus, Latjak fand sie aber so gut, daß er sich durch leichtes Ziehen am T-Shirt verständlich machen wollte. Auch bei Merit versuchte er nach Leckerlies Ausschau zu halten und beschnupperte sie vorsichtig von hinten. Als klar wurde, dass es keine Lerckerlis mehr gab, wendete sich Latjak anderen schönen Dingen zu und spielte dann auch wieder ausgelassen mit Django.

Auch Paul konnte am Abend noch ein paar Leckerlies im Hof suchen, was ihm einen riesen Spaß gemacht hat, er hat so gestrahlt und war so munter, dass es wunderschön war, ihm zuzusehen.

Nach etwas Überredungskunst ist Lanzelot heute wieder in den ersten Auslauf gegangen, den er in letzter Zeit ja eher gemieden hat. Diesmal war er recht begeistert, denn kaum im Auslauf angekommen, entdeckte er eine Maus, die er zu jagen begann. Mit großen Sprüngen war er hinter ihr her, aber sie war schneller. Als auch das Buddeln an dem Loch, in dem die Maus verschwand, nichts half, gab er schließlich auf und schaute den anderen beim Spielen zu.

Giza war am Abend mit Michi im Hof und hat eine Leckerliesuche gemacht und viel gekuschelt. Anschließend hat sie noch einen Rinderknochen zum Knabbern ins Zimmer bekommen, den sie wie immer erst mal mehrfach durch`s Zimmer warf, bevor sie an ihm herumnagte.

Montag, 06. Oktober 2014

Spazieren waren Kiki, Santo, Django und Jimmy. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.

Santo hat während des Spaziergangs einen Maiskolben gefunden, mit dem er sich auf die Wiese gelegt hat, um ihn genüßlich abzuknabbern.

Am Abend hat Merit mit Paul auf dem Sofa gekuschelt, wo er sich mit einem breiten Grinsen im Gesicht hin und her gewälzt hat, bis er dann mit einem noch breiteren Grinsen mit einem Gutti ins Zimmer gegangen ist.

Ebenfalls am Abend haben Luisa und Kim wieder zusammen im Auslauf gespielt. Luisa freute sich sehr, während Kim etwas unsicher war. Eventuell lag das daran, dass es schon fast dunkel war… Morgen werden wir die beiden wieder bei Tageslicht zusammen lassen.

Freddy`s Operation zeigt deutliche Ergebnisse. Heute ist er richtig wild herumgeflitzt und strahlte dabei über`s ganze Gesicht, da er sich nun problemlos bewegen kann.

Geogie war heute besonders verschmust. Jedes Mal, wenn wir ihn aus dem Zimmer holten, wollte er unbedingt kuscheln.

Kiki hat sich sehr über den Spaziergang mit Jutta gefreut. Als diese hereinkam, wurde sie auch ganz stürmisch begrüßt. Nach dem Ausflug hatte Kiki den ganzen Tag über super gute Laune und kam jedes Mal mit kleinen Hüpfern aus ihrem Zimmer, wenn wir sie in den Hof gelassen haben.

Irmi war zum Kuscheln bei Santo, Lanzelot, Toni und Lakota, die sich alle sehr über die Zuwendung gefreut haben.

Paul war mit Michi beim Tierarzt. Wir haben die Ultraschalluntersuchung gemacht, die aufgrund seines schlechten Blutbildes erforderlich war. Leider hat Paul eine inhomogene Leber mit leichtem "Mottenfraß", die Bauchspeicheldrüse ist ödematisiert und vergrößert und die Nieren sind auf beiden Seiten stark deformiert, die Nierenrinde ödematisiert und das Nierenmark ist zu großflächig. Um genauer beurteilen zu können, woher die Entzündungen kommen, müsste man seinen Bauchraum öffnen und nachschauen. Nachdem eine solche Operation für ihn aber das Ende bedeuten würde, haben wir uns entschieden, darauf zu verzichten und ihm einfach eine schöne Zeit machen, so lange sie noch dauert. Schade, daß es keine Interessenten für ihn gibt, die ihm noch ein Zuhause und einen schönen Lebensabend in einer Familie bieten wollen. Er hätte das wirklich verdient und wir würden es ihm von ganzem Herzen wünschen!!

Birgit hat Gowinda und Wallace geputzt und ihnen die Hufe ausgekratzt. Mit Gowinda hat sie zusätzlich Übungen gemacht, die er allerdings nur mäßig begeistert mitmachte. Man merkt seine bedrückte Stimmung wegen Lifrase`s Verlust deutlich. Zwischen ihm und Sternchen scheint sich die Freundschaft zu vertiefen, denn die beiden stehen viel am Zaun gegenüber und putzen sich gegenseitig, was sehr niedlich ist!

Sonntag, 05. Oktober 2014

Spazieren waren Santo, Lucky und Dennis. Die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Django, Lavida und Latjak haben wieder viel miteinander in den Ausläufen gespielt. Django und Latjak haben sich dabei unter den Ästen versteckt und versucht, sich dort unter dem Gestrüpp zu fangen, während Lavida lieber außerhalb des Baumbereiches auf der Lauer lag.

Frau Schatz war bei Lucky, Lanzelot, Toni, Lakota, Idefix, Bobo, Armani und Bella zum Kuscheln. Alle freuten sich sehr sie zu sehen und genossen die Aufmerksamkeit und die vielen Streicheleinheiten.

Irmi und Peter haben einen großen Spaziergang mit Santo gemacht. Heute Nacht wird er gut schlafen und von seinen Abenteuern träumen.

Dennis war auf der Wiese spazieren. Er freute sich sehr über den kleinen Ausflug und schnupperte interessiert an jedem zweiten Grashalm. Dann bemerkte er plötzlich eine Art Schlange hinter sich, über die er sich sehr erschrak und erst mal einen Satz rückwärts machte - bis er merkte, dass das gefährliche Ding seine Leine war, die hinter ihm im Gras lag.

Am Abend erhielt Theresa wieder eine kurze Ttouch Sitzung. Sie war alleine im Auslauf unterwegs und nahm wieder Kontakt mit Alex auf. Entspannt ließ sie sich die Ohren, die Schultern und den Brustbereich touchen. Als Dennis und Susanna ebefanlls in den Auslauf kamen und sie sich dadurch noch sicherer fühlte, ließ sie sich auch noch etwas an den Beinen und zwei Mal am Maul touchen. Auch Susanna wollte getoucht werden und konnte gar nicht genug davon kriegen. Theresa hat sogar leicht mit der Rute gewedelt, so gut hat es ihr gefallen. Dennis war sich nicht so sicher, sobald aus den Streicheleinheiten ein runder Kreis wurde, machte er sich steif, so dass Alex lieber damit aufhörte…

Wenn man all das liest, könnte man glauben, es war ein schöner und entspannter Tag bei Häuser der Hoffnung e.V., aber leider war es ein sehr trauriger, denn unser lieber Lifrase ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Als Michi morgens in den Stall kam, stand er da, konnte keinen Schritt mehr tun und zitterte vor Schmerzen. Er war in der Nacht gestürzt und hatte sich das Becken angebrochen! Ein Wunder, dass er es trotzdem noch geschafft hat, wieder auf die Beine zu kommen - aber eben auch typisch Lifrase. Er stand immer aufrecht, egal, wie schlecht es ihm ging. Der Tierarzt riet eindeutig zur Einschläferung und so haben wir ihn von seinen starken Schmerzen erlöst. Gowinda, sein bester Freund, schnüffelte ihn immer wieder ab und versuchte, ihn mit zarten Bissen zum Aufstehen zu bewegen, es war rührend und furchtbar traurig zugleich. Als wir Lifrase nach einiger Zeit weg gebracht hatten, hat Gowinda stundenlang nach ihm gerufen und war kaum zu trösten. Uns allen fehlt er sehr, ein ganz großer ist von uns gegangen. Am meisten vermißt ihn aber sicher der arme Gowinda. Ach, Lifrase, wir werden Dich nie vergessen und danken Dir für die gemeinsame Zeit.

Samstag, 04. Oktober 2014

Spazieren waren Henry, Bella, Armani, Jimmy und Santo. Die anderen Hunde waren im Hof und in den Ausläufen.
Armani freute sich sehr darüber mit Bella im hohen Gras zu stöbern und steckte die Nase tief in alle Mauselöcher, die er finden konnte.

Luisa stieß beim Buddeln auf eine Wurzel und biss immer wieder neue Stücke davon ab, bis sie ein Holzstück hatte, das groß genug war, dass sie stolz damit rumspielen konnte.

Theresa entspannte sich bei der kurzen Ttouch Session, die sie heute Abend von Alex erhielt, so sehr, dass sie ein tiefes Rülpsen von sich gab. Auch an den Ohren ließ sie sich diesmal touchen. Nun versuchen wir uns auch ans Maul vorzuarbeiten, wo wichtige Nervenendigungen liegen.

Lanzelot mag in den letzten Tagen nicht so richtig in die vorderen Ausläufe gehen. Aber mit Leckerlis lässt er sich doch davon überzeugen, das gemütliche Zimmer zu verlassen. Wenn er dann mal im Auslauf ist, ist auch alles in Ordung und er sucht wieder nach Mauselöchern oder schaut Toni und Lakota beim Spielen zu.

Lucky und Pensionshündin Ruby haben im Hof Merit`s Rüden Kim kennengelernt. Alle waren hellauf von ihm begeistert und Lucky ist mit ihm über den Hof geflitzt und sie haben gegenseitiges Fangen gespielt. Da Kim ein Windhund-Mix ist hatte Lucky mal eine richtige Herausforderung und legte sich mächtig ins Zeug um mit Kim mithalten zu können. Lucky wird heute abend auf alle Fälle gut schlafen und schöne Träume haben.

Auch Luisa durfte Kim kennenlernen. Seit Findus vermittelt wurde, haben wir noch keinen Spielkumpel für sie gefunden, mit dem sie richtig ausgelassen toben kann. Kim scheint nun der Richtige zu sein. Beide sind mit großer Begeisterung durch den Hof gestürmt und haben freundlich miteinander gespielt. Luisa hatte nach dem Spielen ein riesiges Grinsen im Gesicht.

Jimmy zeigte Gassigeherin Christiane beim Spazierengehen seinen Lieblingsweg, der direkt an den Chiemsee führt. Allerdings war ihm das Wetter doch etwas zu kalt um schwimmen zu gehen. So war er nur kurz im Wasser und planschte ein wenig bevor er wieder weiter wollte.

Am Abend haben wir ein email bekommen, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebe Clarissa,  liebes TierHeim-Team,
am 03.Oktober 2014 war es wieder soweit. Das Kartoffelfest in Lohfelden bei Kassel fand bei herrlichem, herbstlichen Wetter statt. Wir, die Freunde von  Häuser der Hoffnung e.V., waren wie immer dabei und haben an unserem Stand Flohmarktartikel zu Gunsten unseres Tierschutzvereins verkauft. Zu bemerken ist, dass diese Flohmarkartikel von tierlieben Menschen unserer Claudia gespendet wurden, um dann am 03. Oktober jedes Jahres verkauft zu werden. Unser Dank geht daher besonders an die Spender der Flohmarktartikel. Ohne diese wäre die Aktion nicht möglich. Claudia und Leonore haben den ganzen Tag verkauft, ich habe an diesem Tag beim Auf- und Abbau unser Standes geholfen und tagsüber unsere  Hunde betreut. Beim Verkauf sind 270,-- Euro zusammengekommen, die von Claudia überwiesen werden. 

Wir freuen uns auf den nächsten Flohmarkt, auf viele wertvolle Sachspenden und auf schönes Wetter, damit nächstes Jahr wieder eine Überweisung erfolgen kann. Die Zeit bis dahin werden wir mit veganem Essen zum Wohl der Hunde bei Häuser der Hoffnung e.V. überbrücken. 
Viele tierliebe Grüße und vielen Dank für Eure Tierschutzarbeit.
Siegfried, Claudia und Leonore.

Freitag, 03. Oktober 2014

Spazieren waren Bella, Armani Lucky, Santo, Lakota, Lavida, Django und Jimmy. Die anderen Hunde waren viel in den Ausläufen und im Hof.

Mit Giza haben Michi und ich lange im Hof auf dem Sofa gekuschelt. Plötzlich kam Sebastian um die Ecke, der nicht mitbekommen hatte, dass sie draußen war. Giza hat ihn kurz gesehen, aber nicht reagiert und Sebastian hat sich in die Futterküche zurück gezogen, bis Giza wieder in ihrem Zimmer war. Das wäre früher undenkbar gewesen, sie wäre sofort losgespurtet, wenn er um die Ecke gekommen wäre - wieder ein kleiner Fortschritt, der uns freut!

In der Früh sind leider Lucky und Django im Auslauf aneinandergeraten. Wir können auch nicht den genauen Grund sagen, da zu dem Zeitpunkt nur Sebastian im Hof war und der gerade mit dem Rücken zu den beiden stand. Wir können nur vermuten, dass es wahrscheinlich wegen der Fütterung im Nachbarauslauf passiert ist. Am Anfang sah es schlimmer aus als es war, da Lucky gleich laut geschrien hat, aber die beiden ließen sich schnell trennen und es hat keiner von beiden auch nur einen Kratzer. Trotzdem werden wir sie in nächster Zeit nicht mehr gemeinsam in einen Auslauf lassen, zumindest nicht ohne Aufsicht.

Als wäre das nicht genug Aufregung am Morgen gewesen, hat sich Lakota seinen Trichter ausgezogen und über Nacht seinen Verband zerpflückt. Einige Teile des Verbandes wurden leider auch wieder gefressen und da wir nicht wissen, ob Lanzelot, Toni oder Lakota etwas verschluckt haben, bekamen alle wieder Sauerkraut, in der Hoffnung, dass einer von ihnen die Verbandsreste wieder von sich gibt…

Bella und Armani waren mit Doris und Bianca spazieren. Armani ist zwar jedesmal etwas ängstlich wenn ein Radfahrer vorbeifährt, hat sich dann aber immer wieder an Bella orientiert, der die Radfahrer gar nichts ausmachen.

Sebastian wollte mit Felix und Lana spazieren gehen. Lana stand schon angeleint vor der Ausgangstür - aber Felix, der auch schon angeleint war, drehte um und stemmte sich gegen die Leine. Sebastian hat ihn dann von der Leine gelassen und sofort ist Felix schnurrstracks wieder in sein Zimmer gerannt. Er hat Momentan einfach keine Lust zum Spazierengehen. Wir haben gestern mit der Tierärztin telefoniert, die uns bestätigt hat, dass seine Trägheit durchaus eine Nebenwirkung seiner Epilepsie-Medikamente sein kann.

Christof und Edeltraud waren mit Jimmy unterwegs. Jimmy hat sich riesig gefreut, als er die beiden im Hof entdeckt hat und ist gerne mitgelaufen.

Lucky hat die gemeinsame Hofzeit mit den Pensionshündinnen Ruby und Lilly genossen. Ruby und er spielen richtig süß miteinander.

Die Interessenten von Lavida haben einen ausgedehnten Spaziergang mit ihr gemacht. Erst auf der Wiese und dann noch auf dem Weg. Lavida hatte auf der Wiese aber viel mehr Spaß, weil auf dem Weg heute wieder tausende von Radfahrern unterwegs waren. Also sind sie auf dem Rückweg wieder auf die Wiese abgebogen und Lavida hat dort nochmal ausgiebig geschnuppert.

Bei den Interessenten von Lakota haben Evelyn und ich die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Er wird auf einem traumhaft schön gelegenen Bauernhof mit 3-Generationen-Haushalt einziehen, sobald seine Wunde verheilt ist. Wir freuen uns für ihn!

Lifrase, der ja gestern entdeckt hat, wie leicht das Schiebetor zum Futterbereich des Stalles aufgeht, stand heute morgen schon wieder mitten im Heuhaufen und hat begeistert am Heu herumgeknabbert. Total süß, man sieht ihm richtig an, wie viel Spaß es ihm macht, so ungestört von den anderen vor sich hin zu knabbern. Michi hat heute morgen Wallace und Gowinda entschlammt. Die beiden hatten sich gestern offensichtlich in einem Matschloch gewälzt und dementsprechend sahen die beiden aus: Richtig dick waren die angetrockneten Schlammklumpen im Fell.

Donnerstag, 02. Oktober 2014

Spazieren waren Paul, Henry, Bella, Idefix, Armani, Jimmy, Lucky, Santo und Donna. Beim Gassigehen haben uns heute Doris, Irmi und Christiane unterstützt.

Django hat seine erste Nacht im neuen Zimmer gut überstanden. Er genießt die Gesellschaft von Lavida und Latjak sichtlich und ist nicht nur noch damit beschäftigt, vor der Tür zu warten, bis er wieder rauskommt. Lavida und Latjak freuen sich auch einen neuen Zimmerkumpel zu haben und vor allem darüber, dass Django mittags immer noch eine extra Portion zu futtern bekommt, da er noch zunehmen muss. Damit Lavida und Latjak nicht leer ausgehen, bekommen die beiden dann immer eine leckere Kaustange.

Auch wenn Doris nicht mehr bei uns arbeitet, bleibt sie uns zum Glück als Gassigeherin und Helferin erhalten. Heute Vormittag war sie da und ist zuerst mit Donna eine schöne große Runde gegangen. Anschließend ist sie mit Alex zusammen mit Bella und Armani unterwegs gewesen. Die vier waren zuerst auf der großen Wiese unterwegs um danach noch ein Stückchen auf der Straße entlang. Bella fand das richtig super und auch Armani hatte seinen Spaß. Auch wenn ihm die Radfahrer suspekt waren, hatte er keine zu große Angst. Er hat sich durch gutes Zureden von Alex in allen Situationen super beruhigen lassen.

Idefix schien ein wenig bedrückt zu sein, dass er nicht mitgehen durfte und so ist Alex danach noch mit ihm raus gegangen. Die zwei haben eine Runde über die Wiese gedreht, wobei Idefix aber eingefallen ist, dass er ja gar nicht der große Spaziergänger ist. Die beiden haben sich dann unter einen großen Baum gehockt und ausgebieg gekuschelt, bevor sie wieder ins TierHeim zurück gingen.

Unserem lieben Paul ging es heute schon wieder etwas besser und auch sein Appetit ist zurückgekehrt. Am Abend hat uns die Tierärztin angerufen, weil die Ergebnisse seiner Blutuntersuchung da sind. Paul hat veränderte Entzündungszellen im Körper. Wir müssen am Montag einen Ultraschall machen um herauszufinden, was die Ursache dafür ist. Auch die Werte der Bauchspeicheldrüse sind leicht erhöht, ebenso wie die Eosinophilen.

Auch unser zweiter Dalmatiner, Felix, bereitet uns zur Zeit Kopfzerbrechen. Rein gesundheitlich scheint er keine Probleme zu haben, aber um seine seelische Verfassung steht es wohl nicht so gut. Er will nur noch in seinem Zimmer liegen und auch mit Sebastian wollte er heute wieder nicht spazieren gehen. Er wünscht sich so sehr sein eigenes Körbchen bei einer Familie. Da haben wir uns heute sogar gefreut, als er mit einem großen Anlauf auf den Tisch gesprungen und die Croissants der Mitarbeiter geklaut hat.

Als Michi Lifrase am Morgen vor dem Stall auf seinem abgezäunten Bereich gefüttert hat, hat sie das große Schiebetor zum Stall nicht ganz zugemacht. Als sie vom Ausmisten des Paddocks zurück kam stand Lifrase seelenruhig am Heulagerplatz und kaute genüsslich am Heu herum. Der schlaue Kerl hat sich das große Schiebetor aufgeschoben. Neugierig schaute er Michi an, abwartend was jetzt passieren würde. Michi hat ihn einfach weiter fressen lassen, was er sichtlich genossen hat. Isabella geht es schon wieder viel besser. Sie hat nur noch gelegentlich Durchfall und frisst wieder mit richtig viel Appetit. Nur ihre Medikamente mag sie gar nicht runterschlucken. Wir mörsern ihre Tabletten auf, lösen sie in Wasser auf und spritzen ihr diese Mischung dann ins Maul. Sie versucht, die Flüssigkeit nicht runterzuschlucken und behält sie immer lange im Maul bevor sie sie schluckt. Nach der ersten ekelhaften Spritze bekommt sie deshalb 2 Spritzen mit einem Apettitanreger ins Maul gespritzt, auf den sie sich richtig freut, weil er zuckersüß schmeckt!

Mittwoch, 01. Oktober 2014

Spazieren waren nur Santo und Jimmy. Die anderen Hunde waren nur im Hof, da es fast den ganzen Tag über stark regnete.

Merit hat heute ihren ersten Arbeitstag. Herzlich Willkommen im Tierheim-Team, Merit!

Paul hat heute wieder nicht gut gefressen und am Nachmittag erbrochen. Sebastian ist deshalb mit ihm zum Tierarzt gefahren. Nun kriegt er weiterhin Spasmovetsan und zusätzlich noch Cerenia Tabletten. Außerdem wurde ihm Blut abgenommen, um einen Rundum-check zu machen und dadurch sicher zu gehen, dass nichts übersehen wird.

Bob hat mit Merits Hündin Yuma geflirtet. Er ist ganz hin und weg von der alten Dame, im Gegensatz zu Freddy, der sie erstmal verbellte.

Santo ist während des Spaziergangs auf Gänse getroffen. Auch wenn er sie sehr interessiert angeschaut hat, blieb die Leine dabei locker und er ließ sich durch leises Zureden dazu bringen, den Spaziergang fortzusetzen.

Irmi hat mit Bob und Freddy gekuschelt, wovon beide sehr begeistert waren. Freddy`s Wunde heilt gut, da er sich musterhaft benimmt und nicht an ihr schleckt. Er belastet das Bein nun fast schon wieder durchgehend!

Django und Latjak haben wieder viel miteinander gespielt. Django fand einen dicken Ast, mit dem er stolz im Auslauf herumlief. Prompt schnappte sich Latjak das andere Ende des Astes und die beiden zerrten um die Wette. Später spielten auch Lavida und Lucky mit. Latjak legte sich dermaßen ins Zeug um Django einzuholen, dass er eine Kurve falsch einschätzte und ausrutschte. Zum Glück hat er sich nicht weh getan, sondern schüttelte sich nur kurz und lief dann wieder weiter hinter Django her.

Django ist ins Zimmer zu Lavida und Latjak eingezogen. Alle frei waren richtig begeistert davon, jetzt immer zusammen zu sein!

 

Hier geht es zu den älteren Eintägen im Tagebuch:

archiv  

Häuser der Hoffnung e.v. - 2014 • Home •