Tagebuch - Archiv Okt. - Dez. 2008

An dieser Stelle berichten wir in unregelmäßigen Abständen über unsere Arbeit im Tierschutz.


archiv tagebuch

Mittwoch, 31. Dezember 2008

Was für ein großartiger Tag im TierHeim! Hope ist heute zum ersten Mal im Innenhof rumgelaufen, wozu er sein Zimmer verlassen musste. Er schnüffelte sehr intensiv herum und ging dann ganz ruhig wieder rein, als er genug davon hatte. Was für ein Durchbruch für diesen Hund!

Giza hat heute mit Winnetou gespielt! Es war ihr erster Hundekontakt, seit sie bei uns ist und irgendwie haben wir gespürt, dass heute und mit diesem Hund die Zeit dafür ist. Sie war soooooo glücklich, hat über das ganze Gesicht gestrahlt und war einfach nur lieb und nett mit ihm. Zwischendrin hat sie große Kreise gezogen, sie wußte gar nicht wohin mit ihrer ganzen Glückseligkeit. Es war einfach toll!!! Morgen bringe ich Winnetou wieder zu ihr, es tut ihrer Seele so gut!

Mit all den anderen waren wir spazieren und für heute Abend hoffen wir, dass nicht all zu viel geknallt wird. Es ist so unendlich schade um das viele Geld, das da verpulvert wird, man könnte so viel Gutes damit bewirken. Interessant auch, dass oft die am meisten verballern, die uns das ganze Jahr über erzählen, dass sie leider, leider nicht Mitglied in unserem Verein werden können und auch sonst nichts spenden, weil die Zeiten so schlecht sind und man so knapp mit dem Geld sei...

Dienstag, 30. Dezember 2008

Es ist immer noch so kalt! Der Stalldienst geht zur Zeit echt an die körperliche Belastungsgrenze: Nicht nur, dass die Tränken nach wie vor alle 4 Stunden aufgeschlagen werden müssen, jeder Pferdeapfel friert am Boden fest und muss losgeschlagen werden, bevor er auf den Misthaufen gefahren werden kann. Sogar das Einstreu ist gefroren!

Mimi, unsere 23jährige Stallkatze, verzieht sich in ihr mit 3 Decken umwickeltes und mit Stroh ausgekleidetes Körbchen, das wir für sie zurecht gemacht haben. Sie kommt nur kurz zum Kuscheln und Fressen raus, wenn wir oben sind, dann verschwindet sie wieder hinter dem Deckenvorhang.

Curly findet Johnny ganz toll und hat ihm gerade zärtlich die Ohren ausgeschleckt. Die beiden sind sooo niedlich zusammen!

Sonntag, 28. Dezember 2008

Nelly hat am Zaun Kontakt mit Maxi aufgenommen und ihn sogar zum Spielen aufgefordert! Vielleicht können wir die beiden in den nächsten Wochen zusammenbringen. Das wäre wirklich schön, denn beide sitzen zur Zeit allein in einem Zimmer und sind nur für Spaziergänge mit anderen Hunden zusammen.

Stella entpuppt sich als Intelligenzbestie: Innerhalb von 20 Minuten hat sie die Kommandos "schau mal her" (einfaches Herankommen), "zu mir" (Herankommen mit Vorsitzen), "sitz" und "Platz" gelernt. Sie war ganz begeistert vom Training und wir würden ihr so sehr wünschen, dass sie bald ein Zuhause findet. Sie ist ein ganz toller Hund!

Freitag, 26. Dezember 2008

Es ist richtig kalt geworden! Bei den Pferden frieren ständig die Tränken ein, so dass wir alle
4 Stunden rauf müssen, um das Eis aufzuschlagen. Knochenjob! Abgesehen davon geht es den Pferden und Ponys aber gut.

Snoopy, der gerade in Pension hier ist, spielt unheimlich süß mit Valentina und bei Curly schlägt die Medikamention anscheinend gut an, denn sie ist viel aufgeweckter und fröhlicher als bisher. Sie bellt jetzt auch viel, typisch für einen Collie

Mittwoch, 24. Dezember 2008/ Heiligabend

Kerstin und Heike haben frei, Martina hat Dienst und ich unterstütze sie für zwei Stunden. Es ist eine ganz besondere Atmosphäre heute, denn es ist Weihnachten, das erste Weihnachtsfest mit unserem eigenen TierHeim, das es uns möglich macht, so vielen zu helfen. Hope, Finchen, Filou, Giza, Oskar, Bianca, Nelly und all die anderen hätten nicht kommen können, wenn es uns nicht gelungen wäre, dieses Projekt zu verwirklichen. Ich danke allen, die sich dafür engagiert haben von ganzem Herzen. Wenn Ihr nur alle hier sein und sehen könntet, wie sich Filou in sein Körbchen kuschelt und selig einschläft, Valentina an Tina angeschmiegt auf einer Decke liegt und Nelly Spielzeug durch ihr Zimmer trägt. So könnte ich immer fortfahren, Moffo, der heute lange mit Winnetou gespielt hat und Curly, die hier mit den anderen Hunden durch das Gehege läuft - undenkbar für sie noch vor wenigen Wochen!

Es ist eine große Freude hier zu sein, ein schöneres Weihnachtsfest könnten Martina und ich uns nicht wünschen! Es ist unbeschreiblich schön...

Dienstag, 23. Dezember 2008

Es hat aufgehört zu regnen! Im TierHeim und bei den Pferden läuft alles seinen Gang. Mit Giza waren Martina und ich heute wieder spazieren, sie hat sich wie verrückt gefreut und wird mir gegenüber immer zutraulicher.

Moffo hat laaaaange mit Steffi geschmust und wurde von ihr gebürstet, Oskar war mit "seiner" Heike spazieren und hat dabei alle vorbeikommenden Passanten, Radfahrer usw. anstandslos vorbei gelassen!

Sam ist heute in sein neues Zuhause umgezogen. Er wird in München wohnen! Wir wünschen ihm und seinem Herrchen alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Sonntag, 21. Dezember 2008

Es regnet immer noch. Noch stärker als gestern.

Lifrase hat eine kleine Wunde am Bein, anscheinend ist er irgendwo hängen geblieben. Wir haben Alu-Spray drauf getan - morgen ist es sicher schon besser.

Samstag, 20. Dezember 2008

Es regnet und regnet und regnet und hört nicht auf! Ätzend! Sogar die meisten Hunde haben keine Lust, raus zu gehen, obwohl sie sich doch sonst so sehr freuen, wenn wir die Leinen in die Hand nehmen...

Heute war wieder der Interessent für Sam da, er möchte ihn gern adoptieren. Morgen machen wir die Vorkontrolle und falls alles o.k. ist, kann Sam noch vor Weihnachten in sein neues Zuhause umziehen.

Mit Giza war ich heute zum ersten Mal im Auslaufgehege, das war ihr offensichtlich nicht ganz geheuer. Kolja, der im Nebengehege war, freute sich sehr, mich zu sehen. Er stabilisiert sich zunehmend.

Nelly hatte heute ihren "Ilse-Tag", was bedeutet, dass sie extra-lange Spaziergänge und ausgiebige Kuscheleinheiten bekommt.

Am Abend haben wir bei den Pferden bei Sturm und Regen Sägespähne abgeladen. Wir waren 3 Stunden beschäftigt und hinterher patsch-naß! Die Pferde fanden es aufregend, haben uns genau beobachtet und ständig den Hänger mit der Spähne angeschnüffelt. Vorneweg natürlich Gowinda!

Freitag, 18. Dezember 2008

Heute war ich zuerst mit Oskar und dann mit Giza spazieren, beide hatten großen Spaß im Schnee!

Finchen wurde heute kastriert und hat die OP gut überstanden, während ich dies schreibe, liegt sie im Büro in einer ruhigen Ecke und schläft den Rest ihrer Narkose aus.

Kolja wurde heute mit Emmy und Arco vergesellschaftet, was gut geklappt hat und Curly`s Blutwerte haben ergeben, dass sie außer der massiven Schilddrüsenunterfunktion gesund ist. Nun hoffen wir, das sie bald wieder fit ist.

Heute Nacht wurde ein Hund zu uns gebracht, dessen Herrchen per Notfall ins Krankenhaus mußte. Gott sei Dank kannten wir ihn (den Hund, Herrchen natürlich auch!), so dass die Aufnahme kein Problem war. Er ist einfach in das Zimmer gegangen, in dem er die letzten Male in Pension bei uns war. Heute Nachmittag konnte er schon wieder abgeholt werden, Herrchen ging`s wieder besser!

Montag, 15. Dezember 2008

Heute hatten wir mit allen Mitarbeitern und Helfern eine Weihnachtsfeier organisiert, zu der jeder etwas mitgebracht hat. Es war ein schöner Abend mit leckerem Essen!

Heute nachmittag waren wir mit Giza draußen, sie war nicht so fröhlich wie sonst, hat aber interessiert herumgeschnüffelt.

Sonntag, 14. Dezember 2008

Giza ist heute ganz schön durch den Wind, sie kläfft jeden an, ist richtig übel gelaunt.

Nelly hat sich mit Ilse angefreundet und wird von ihr spazieren geführt. Schade ist nur, dass Ilse nur ein Mal pro Woche kommen kann.

Samstag, 13. Dezember 2008

Heute waren jeweils Interessenten für Sam und Filou da, mal sehen, ob was draus wird.

Curly hat eine Allergie entwickelt und muss über eine Ausschlußdiät ernährt werden. Viel Fisch, den sie Gott sei Dank mag.

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Curly muß heute zum Tierarzt, sie hat überall auf der Haut Schorf und die Haut ist auch ziemlich warm, während die Nase aber feucht und kühl ist.

Giza ist heute zum ersten Mal mit mir und Martina gemeinsam spazieren gegangen. Als sie aus ihrem Zimmer kam, ist sie voller Freude an mir hoch gesprungen und hat sich fast nicht mehr beruhigen können vor lauter stürmischer Begrüßung. Es war das erste Mal, dass sie mit mir direkten Kontakt hatte. Wir sind dann etwa 1/4 Std. unterwegs gewesen und danach hat sich Giza noch zu mir in den VW-Bus gelegt, der gerade offen da stand. Das fand sie völlig super - ebenso wie das Wälzen auf zugefrorenen Pfützen!

Oskar war gestern und heute auf dem Hundeplatz und konnte so richtig spielen und toben.

Dienstag, 09. Dezember 2008

Bianca war heute zum ersten Mal mit uns spazieren und hat das völlig routiniert gemacht! Ebenso wie Finchen, die inzwischen auch ganz entspannt spazieren geführt wird, meist in Begleitung von Jerry.

Montag, 08. November 2008

Bianca hat sich heute zum ersten Mal ein Geschirr anziehen lassen! Wir denken, dass wir sie bald mit auf den ersten Spaziergang nehmen könnten.

Sonntag, 07. Dezember 2008

Bianca wird immer süßer, Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was sie heute fertig gebracht hat: Sie hat sechs (!) Näpfe, die wir nach dem Füttern übereinander gestapelt hatten, geschnappt und nach draußen getragen. Nachdem sie den obersten ausgeschleckt hatte (Flockenreste) nahm sie diesen aus dem Stapel und schleckte den nächsten aus. Dann den nächsten usw., bis sie den ganzen Stapel abgearbeitet hatte. Ist das nicht unglaublich?! Mit der Nummer könnte sie glatt im Fernsehen auftreten!

Jerry liegt oft auf dem ausgehöhlten Baumstamm und ist irgendwie zum "Onkel Jerry" seiner Gruppe geworden. Es ist richtig niedlich zu sehen, wie er von seinem erhöhten Liegeplatz aus alles überblickt und auf seine Gruppe aufpaßt.

Samstag, 06. November 2008

Heute war Oscar mit auf dem Hundeplatz und hat mit Heike herumgetobt! Der hat noch mehr gegrinst als gestern Moffo

Martina war heute in dem Zimmer, in dem Hope, Finchen und Ginger wohnen. Als sie mit den beiden Hündinnen kuschelte, kam Hope dazu und setzte sich mit nur einem Meter Abstand neben sie auf die Decke!!!

Curly ist super gut drauf, spielt mit den anderen Hunden, schaut sich viel um - aber ich finde sie nach wie vor viel zu dünn. Wir stopfen jede Menge Futter in sie rein, wenn es bis Mitte nächster Woche nicht besser wird, fahren wir zu einem gründlichen Check-up zum Tierarzt.

Apropos Tierarzt: Heute ist die Rechnung der Tierklinik gekommen. Wir hoffen, dass wir es langsam abstottern dürfen, denn so viel Geld haben wir zur Zeit gar nicht! Na ja, das gehört eben auch zum Alltag in einem TierHeim: Bürokram und Rechnungen.

Freitag, 05. November 2008

Es gibt Neuigkeiten von Finchen: Sie trägt ganz stolz ihren leeren Napf nach dem Fressen herum. Unheimlich niedlich!

Das wird aber noch von Bianca getoppt: Die trägt ihren mit Futter gefüllten Napf durch die Hundeklappe nach draußen, damit sie dort in Ruhe fressen kann! Sie nimmt ihn mit den Zähnen am Rand hoch, hält den Kopf ganz gerade, damit aus dem Napf bloß nichts raus fällt und haut damit ab in den Außenbereich

Filou ist schon sehr zutraulich geworden. Ich war heute nach mehreren Tagen mal wieder bei ihm drin und er sprang gleich an mir hoch und begrüßte mich freudig!

Moffo ist heute mit einigen meiner Hunde (Winnetou, Rosina und Jule) zum Toben auf dem Hundeplatz gewesen. Das fang er natürlich riesig und hat von einem Ohr bis zum anderen gegrinst.

Donnerstag, 04. Dezember 2008

Piet und Lotta leben sich gut ein, sie waren jetzt schon in den Außenfreiläufen und benutzen ihre Klappen zum Außenbereich ihres Zimmers. Man hat den Eindruck, dass sie sich recht wohl fühlen.

Rasmus, ein Hund, den wir vor einiger Zeit vermittelt haben, kam heute für geplante 14 Tage zu uns zurück. Es gibt Probleme im neuen Zuhause und alle brauchen erst mal eine Pause voneinander. Danach wollen wir verstärkt mit Training eingesetzen, um das Zusammenleben wieder harmonischer zu gestalten.

Mittwoch, 03. Dezember 2008

Lotta und Piet sind heute bei uns eingezogen. Bisher war sie in Dauerpension bei Mirjam Cordt, die sich mit ihrem Team liebevoll um die beiden gekümmert hat.

Die Pferde sind heute etwas zu kurz gekommen, es war einfach so irre viel los, dass wir kaum Zeit für sie hatten. Morgen wird es wieder besser.

Curly frißt wieder besser, vor allem Pansen findet sie toll.

Dienstag, 02. Dezember 2008

Heute kam die erste Post von Cindy und ihren Menschen - allen geht es gut miteinander und Cindy lebt sich prima ein. Schön, so gute Neuigkeiten zu lesen.

Montag, 01. Dezember 2008

Cindy zieht heute in ihr neues Zuhause um, sie wird gegen 9.00 Uhr abgeholt.

Für Valentina und Sam gibt es Interessenten, wäre schön, wenn es klappt. Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen.

Oscar ist glücklich, denn seine Betreuerin ist wieder da und geht viel mit ihm spazieren. Sein Futter haben wir auf rohes Fleisch umgestellt, seitdem ist der Durchfall, den er häufig hatte, fast weg.

Sonntag, 30. November 2008

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, die haben wir heute alle gestriegelt und geputzt - alle waren piccobello sauber. Für satte 5 Minuten... dann hatten sie sich alle im Schlamm gewälzt.

Ginger hat Giardien und Laishmanose! Die arme Maus, jetzt muss sie mit Medikamenten vollgepumpt werden. Ihr Allgemeinbefinden ist noch ganz gut, aber ihre Schleimhäute sind bereits sehr blaß. Wir müssen gut auf sie aufpassen.

Samstag, 29. November 2008

Heute wurde Merlin wieder abgeholt, der einen Monat bei uns in Betreuung war. Er hat sich sehr gefreut, seine Familie wiederzusehen.

Mittwoch, 26. November 2008

Moffo hat heute wieder Besuch zum Spielen von Effendi! Die beiden Rüden sind durch das Gehege getobt, richtig klasse!

Stella wird immer verschmuster und zutraulicher. Ihre Kastration hat sie gut überstanden und ist wieder ganz munter. In den letzten Tagen hatte sie Durchfall wegen eines Magen-Darm-Virus, aber nach tierärztlicher Behandlung geht es ihr nun wieder besser.

Die Tierarztkosten explodieren - aber wir können kranke Tiere doch nicht unbehandelt lassen. Wir brauchen ganz dringend Spenden. Liebe Freunde von Häuser der Hoffnung: Wenn Ihr helfen wollt, verschenkt doch zu Weihnachten eine Spende an uns an liebe Freunde und Verwandte oder laßt Euch selbst eine Spende schenken. Und gleich auch eine Bitte an alle, die mir/ uns etwas schenken wollen: Wir freuen uns am meisten über eine Spende an unseren Verein, damit das Geld den Tieren zu Gute kommen kann...

Dienstag, 25. November 2008

Emmy ist zurück und hat sich gleich wieder prima eingefügt in das Leben in unserem TierHeim. Sie ist wieder mit Merlin in einem Zimmer - der hat sich wie verrückt gefreut, sie wiederzusehen!

Nelly ist nicht mehr stubenrein, weil sie so viel Kummer hat. Es geht ihr psychisch wirklich nicht gut, obwohl wir immer wieder versuchen, so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen. Aber es ist nicht genug Zeit für eine so sensible und intelligente Hündin wie Nelly.

Giza spielt durch den Zaun mit Ginger. Rührend, wie sie hin und her hopst und sogar ein Spielzeug gegen die Gitter drückt, als wollte sie es Ginger geben. Wenn die beiden sich weiterhin so gut verstehen, werden wir versuchen, gemeinsame Spaziergänge mit ihnen zu machen.

Montag, 24. November 2008

Emmy kommt heute zurück. Mit der anderen Hündin der neuen Halter hat es eine üble Rauferei gegeben und seitdem schleichen die beiden Hündinnen nur noch umeinander herum und weitere Auseinandersetzungen sind zu befürchten. Außerdem hat Emmy nach dem Kind des Vermieter geschnappt - insgesamt ist es wohl wirklich besser, sie kommt zu uns zurück.

Cindy hat sehr nette Interessenten, die sie möglichst bald zu sich nach Hause holen wollen.

Valentina macht Fortschritte: Die Gesellschaft der anderen Hunde, die uns gegenüber nicht ängstlich sind, läßt sie immer mutiger werden. Wenn alle angelaufen kommen, um Würstchen zu ergattern, läuft sie ganz munter mit, stupst uns sogar schon an, wenn es nicht schnell genug geht. Was für ein toller Fortschritt für diese Hündin. Insgesamt macht sie einen zufriedenen und glücklichen Eindruck, besonders, wenn sie mit den anderen durch das Gehege tobt. Wir alle sind froh, dass wir sie aufgenommen haben.

Sonntag, 23. November 2008

Ginger, die Hündin, die wir aufgenommen haben, wohnt jetzt mit Hope und Finchen zusammen. Die drei verstehen sich sehr gut!

Filou baut seine Ängste immer mehr ab, er wird schon richtig zutraulich und wir sind zuversichtlich, ihn bald vermitteln zu können. Er hat ja auch schon sehr nette Interessenten, die ihn in 10 Tagen mit ihrer Hündin besuchen.

Freitag, 21. November 2008

Der erste Schnee dieses Winters ist da, die Hunde und Pferde finden es toll und toben draußen rum. Ich bin weniger begeistert, denn die Stallarbeit ist schon echt ein Knochenjob, wenn alles angefroren und die Tränken eingefroren sind.

Bei den Hunden gibt es keine Sensationen zu berichten, jeder macht so sein Ding. Moffo ist glücklich, weil Annemarie wieder da ist! Seine Annemarie... es ist schon sehr süß, wie er an ihr hängt. Im Januar darf er umziehen.

Donnerstag, 20. November 2008

Heute kam eine Familie, die ihre Hündin bei uns abgeben wollte. Eigentlich sind wir voll und haben den Leuten das auch gesagt - worauf die anfingen, uns Vorwürfe zu machen: Wir seien verpflichtet, jedes Tier in Not aufzunehmen (sind wir übrigens nicht, höchstens moralisch) und man könne den Hund nicht behalten und müsse jetzt auch zur Arbeit... usw. usw. usw. Schließlich die Androhung, wenn wir den Hund jetzt nicht nehmen könnten, müsse er eben Zuhause angebunden und gefesselt (!) werden. Ob wir das etwa wollten?! Oder man müsse ihn aussetzen oder einschläfern. Ich bin dann mal etwas lauter und deutlicher geworden und habe den Hund natürlich doch aufgenommen. Solchen Menschen kann man keinesfalls das Tier wieder mitgeben, wer weiß, was geworden wäre. Das Motto des Tages: Mach Tierschutz und Du lernst die Menschen kennen! Unglaublich...

Mittwoch, 19. November 2008

Hope und Tina waren gemeinsam im Freilauf unterwegs, als Martina in ihr Zimmer ging zum Aufräumen. Beide(!) kamen reingelaufen, um Martina zu begrüßen. Was für ein riesiger Fortschritt für Hope! Tina ist wirklich super, unsere Sozialarbeiterin hilft so viel mit bei der Arbeit mit ihren Artgenossen.

Finchen hat sich mit Jerry angefreundet. Wenn die Verbindungstüren offen sind, geht sie von ihrem Zimmer über den Freilauf in sein Zimmer und besucht ihn. Ist das nicht niedlich?!

Dienstag, 18. November 2008

Moffo frißt wieder ganz schlecht. Kein Wunder, denn Annemarie, seine "Mama", ist wieder abgereist und er trauert. Freitag kommt sie wieder, Gott sei Dank!

Valentina und Curly haben sich angefreundet, liegen sogar zum Kuscheln in einem Körbchen. Total süß! Curly genießt es außerdem, mit der Gruppe zusammen zu sein, läuft ganz munter durch die Außengehege und möchte einfach "Familienanschluß".

Stella, die in dem Auffanglager, aus dem sie stammt, heftigst gebissen wurde, hat Probleme mit Artgenossen, wenn ihr diese zu nahe kommen. Wir arbeiten daran und sie macht ihre Sache ganz gut.

Hope hat heute zum ersten Mal aus der Hand gefressen! Er ist gern mit Tina im Freilauf und spielt sogar mit ihr, nachdem er die ersten Wochen gar nicht spielte und sich immer nur hektisch durch den Freilauf bewegte oder in seinem Korb lag.

Max hat Durchfall und Bauchweh, ihm geht`s nicht besonders.

Sonntag, 16. November 2008

Emmy zieht heute in ihr neues Zuhause um, sie wird bei einem Ehepaar wohnen, das bereits einen Hund hat. Wir wünschen alles Gute miteinander!

Gegen 21.00 Uhr wurde ein Fundhund gebracht, der 1 Stunde später überglücklich von seinem Besitzer abgeholt wurde. Der Hund hatte sich im Dunkeln verlaufen...

Dann kam heute noch ein Anruf wegen einer 6 Monate alten Mischlingshündin, die wegen Ärger mit dem Vermieter dringend weg muss. Wir werden sie aufnehmen, falls sie in eine der Gruppen integrierbar ist.

Samstag, 15. November 2008

Große Neuigkeiten für Moffo: Er wird ein neues Zuhause bei Annemarie und ihrem Mann bekommen! Nach langem Überlegen haben die beiden eingesehen, dass er einfach zu ihnen gehört und nirgendwo anders hin. Happy End!

Filou hat feste Interessenten, die ihn gern nehmen wollen. Er würde dann zu einer Hündin ziehen, die vor kurzem ihre Gefährtin verloren hat. Nun müssen wir aber erst ausprobieren, ob die Hunde zusammen passen... wir hoffen, es klappt!

Freitag, 14. November 2008

Die ängstliche Hündin Blanka wurde heute umgetauft auf den Namen Bianca. Sie lebt sich ganz gut ein und hat schon Kontakt mit einigen anderen Hunden aufgenommen.

Oscar hat jetzt eine feste Patentante, die regelmäßig mit ihm spazieren geht und kuschelt. Er findet sie einfach nur toll und baut eine gute Bindung zu ihr auf. Wie schön für ihn!

Jerry hat Bauchweh und muss zum Tierarzt, den anderen Hunden in seiner Gruppe geht es aber gut.

Donnerstag, 13. November 2008

Heute kommt Blanka an, eine sehr ängstliche Hündin, die wir über einen anderen Verein aus Norddeutschland bekommen, weil sie auf der dortigen Pflegestelle nicht bleiben konnte.

Der Fotoapparat soll ab Montag wieder funktionieren, dann folgen Bilder von Blanka, Emmy, Valentina und Stella.

Morgen kommen Interessenten für Moffo aus dem Heidelberger Raum. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen - vielleicht wird`s was?! Es wäre ein Haushalt mit Kindern - wie schön für ihn, wo er Kinder doch so toll findet!

Mittwoch, 12. November

Heute waren die Tierärzte da und haben einen ganzen Schwung Hunde behandelt. Einige wegen der Viruserkrankung, ein paar wurden geimpft und gechipt, andere wegen dem einen oder anderen Wehwehchen angesehen.

Viele, viele Hunde werden uns zur Zeit gemeldet. Wir können nicht alle aufnehmen und würden doch so gern!

Emmy hat eine sehr nette Interessentin und die Interessenten für Curly sind abgesprungen. Oscar war wieder draußen spazieren, das läuft prima.

Dienstag, 11. November 2008

Heute kamen Anrufe von den Menschen, die Panya + Perla und die Snoopy übernommen haben: Alles läuft prima! Wie schön, so gute Neuigkeiten zu hören.

Valentina läßt sich inzwischen von Martina und Kerstin kurz streicheln, ein großer Fortschritt für diesen Hund.

Einige Hunde haben sich einen Virus eingefangen, von dem sie Brech-Durchfall bekommen. Nichts wirklich gefährliches, aber sehr lästig für die Hunde und nervig für uns beim Putzen.

Oscar war heute zwei Mal spazieren und fand es einfach nur toll. Er wird draußen auch immer ruhiger. Bei den Pferden ist soweit alles ruhig.

Sonntag, 09. November 2008

Curly geht es besser, sie ist heute mit Tina, Jerry, Filou, Valentina und einigen anderen im Gehege herumgelaufen und machte dabei einen ganz zufriedenen Eindruck. sie hat Interessenten, die sie schon zwei Mal besucht haben.

Finchen hatte heute Besuch von ihrem "Freundeskreis", einem Zusammenschluß mehrerer Menschen, die ihr Schicksal verfolgen, seit sie in ihrem Verlies in der Ukraine entdeckt und dann zu uns gebracht wurde. Es war ein netter Vormittag!

Nelly geht es leider noch nicht besser, sie muß nochmals in die Klinik. Heute nacht schläft sie bei Kerstin in der Wohnung, damit wir sie besser beobachten können.

Oskar und ich hatten heute eine ausgiebige Kuschelstunde - wir haben viel herumgealbert und gelacht, ja, auch Oskar!

Bei den Pferden ist alles ruhig. Mit den Ponys waren wir - wie jeden Tag - spazieren und die großen Pferde waren bei herrlichem Sonnenschein auf der Weide.

Samstag, 08. November 2008

Curly und Nelly mußten heute in die Tierklinik, weil sie starken Durchfall und Erbrechen haben.

Filou taut deutlich auf, man kann ihn jetzt sogar schon streicheln - was für eine Wandlung in den wenigen Tagen, die er bei uns ist!

Valentina wird ebenfalls zusehends neugieriger und traut sich jetzt schon, an uns zu schnüffeln, wenn wir ins Zimmer kommen.

Moffo fühlt sich, glaube ich, etwas einsam. Ich gehe oft zu ihm rein, um ihn zu knuddeln. Er ist so ein wunderbarer Hund mit einer ganz alten Seele.

Olga, eine HSH-Mischlingshündin, muß dringend ein neues Zuhause finden. Sie ist bezaubernd und viel zu viel allein. Schaut mal rein, vielleicht erliegt Ihr ihrem Charme?! Ich bin jedenfalls restlos begeistert von dieser Hündin. Mehr über Olga findet Ihr HIER.

Freitag, 07. November 2008

Der Tag hat heute ganz toll begonnen. Ein Interessent, der für die Hündin Panya kam und sowohl sie als auch ihre Schwester Perla schon von früher kannte, hat sich entschlossen, beide zu nehmen, als wir ihm erzählten, wie sehr die Hündinnen aneinander hängen. Beide hatten ihn auch sofort wiedererkannt und freudigst begrüßt, sind gleich in sein Auto gesprungen und wollten mit. Einfach nur schön!

Nelly ist in den letzten Tagen immer wieder mit bei Kerstin in der Wohnung gewesen, was ihr soooo gut gefällt und ihr einfach nur gut tut.

Curly, die alte Colliehündin, taut immer mehr auf und unternimmt jetzt schon selbständige Ausflüge ins Lager, die Futterküche oder das Büro. Es ist so niedlich, wenn sie mit ihrer grauen Collienase um die Ecke schaut. Neugierig, aufgeweckt und noch etwas schüchtern. Interessenten waren heute auch da - vielleicht klappt`s?! Das wäre natürlich super!

Bei den anderen Hunden läuft alles nach Plan und auch bei den Pferden ist es ruhig. Der Hufschmid war heute da und hat Isabellas Hufe behandelt - sie kann endlich wieder ohne Spezialbeschlag laufen!

Donnerstag, 06. November 2008

Culry hat in Jerry einen Freund gefunden! Es ist so süß zu beobachten, wie die beiden Hunde erste zarte Bande knüpfen, gemeinsam im Freilauf herumlaufen oder einfach nur nebeneinander liegen. Auch Tina ist manchmal mit dabei - die drei Hunde verstehen sich problemlos.

Hope und Finchen machen auch weiterhin kleine Fortschritte: Hope hat gestern Kerstin kurz begrüßt, als sie ins Zimmer kam und Finchen läßt sich immer problemloser anfassen.

Nelly war gestern Abend mit in der Wohnung von Kerstin, hat dort an einem Kauknochen genagt, auf dem Teppich gelegen und war einfach nur glücklich und zufrieden. Es wäre für sie sooo wichtig, wieder ein richtiges Zuhause zu finden.

Cindy hat sich nach ihrem "Ausflug in ein neues Zuhause" wieder prima bei uns eingelebt. Sie spielt fröhlich, frißt mit Appetit - Gott sei Dank.

Moffo hat vor ein paar Tagen ein Geschenkpaket von Steffi bekommen. Es waren Kauartikel und Fischöl drin - lecker! Er kriegt jetzt jeden Abend etwas davon und freut sich. Moffo ist sehr menschenbezogen und anhänglich - schade, dass er noch keinen Interessenten hat, er ist einfach nur ein TRAUMHUND.

Mittwoch, 05. November 2008

Ein trauriger Tag für Cindy, denn sie wurde von ihren Haltern wieder zurück gebracht. Man hatte sich den Alltag mit einem jungen Hund doch anders vorgestellt... Ja, dazu kann man nichts sagen. Cindy hat sich jedenfalls gefreut uns wiederzusehen und hat gleich mit ihren Hundekumpels gespielt. Nun suchen wir also wieder ein neues Zuhause - unglaublich, ich frage mich wirklich, wie viele Stationen diese völlig unkomplizierte und nette Hündin noch durchlaufen muss, ehe sie "ihre" Menschen findet.

Curly wurde heute gebürstet und hat das sehr genossen. Kerstin und Heike sind zum ersten Mal ohne mich mit Oskar spazieren gegangen. Das hat super geklappt!

Emmy hat Interessenten und Panja und Perla leben sich gut ein.

Wir brauchen einen neuen Helfer/ eine neue Helferin bei den Pferden. Vielleicht fühlt sich jemand, der/ die diese Zeilen liest angesprochen?! Es ist eine wunderbare, körperlich anstrengende, erfüllende Arbeit mit einzigartigen Persönlichkeiten.

Dienstag, 04. November 2008

Arco zieht heute in sein neues Zuhause! Er wird bei einer Familie mit zwei Kindern wohnen, in einem sehr schönen großen Haus mit Garten. Wir freuen uns für ihn. Valentina taut mehr und mehr auf und Oskar war heute auf dem Hundeplatz zum Toben und zur Gerätearbeit. Der hat sich gefreut!

Montag, 03. November 2008

Panja, Perla, Filou, Arco, Snoopy, Tina und einige andere haben eine große Gruppe gebildet. Es ist herrlich zu beobachten, wie die Hunde alle durch die Ausläufe fetzen, miteinander kuscheln und spielen.

Giza läßt mich jetzt schon die Zimmertür ganz aufmachen und braucht kein festgelegtes Ritual mehr dafür. Sie kennt mich inzwischen gut genug, dass das geht. Ich möchte bis Ende des Jahres soweit sein, dass Martina und ich mit ihr spazieren gehen können.

Mit Oskar war ich spazieren, am Abend war dann noch eine Gassi-Geher-Schulung und danach Kuschelstunde für einige Hunde. Dann war der Tag mal wieder rum... so um 23.00 Uhr.

Sonntag, 02. November 2008

Panja, Perla und Curly sind bei uns angekommen. Curly ist eine 9jährige Collie-Hündin, die bisher bei einem "Züchter" gewesen ist. Jetzt, da sie alt ist, hat sie für ihn keinen Wert und sollte weg. Curly lebte einige Monate bei Collie in Not e.V. und ist jetzt bei uns eingezogen, damit wir mit der noch recht scheuen Hündin üben können. Sie ist sehr lieb.

Panjy und Perla sind Collie-Mischlinge, 8 Monate alt, entzückend! Völlig unkompliziert und einfach nur süß!

Auch Filou ist heute bei uns eingezogen. Er stammt aus Frankreich, sollte getötet werden. Er ist noch sehr scheu, findet aber Panja und Perla toll!

Freitag, 31. Oktober 2008

Heute kam Valentina bei uns an. Valentin ist eine fünf Monate junge Podenco-Mischlingshündin mit ganz viel Angst. Die Leute, die sie uns von einem anderen Verein, der uns um Hilfe bat, brachten, haben diesen ängstlichen Hund tatsächlich in einem geschlossenen Kofferraum einer PKW-Limousiene (nicht Kombi) transportiert! WAHNSINN!!! Spinnen die denn??! Leider war ich bei Valtentinas Ankunft nicht anwesend, sonst hätte ich den Leuten wirklich mal was erzählt... wie ignorant und dumm können Menschen eigentlich sein?!

Dann haben wir noch einen 10jährigen Rüden reinbekommen, der wegen Scheidung nicht bei seiner Familie bleiben kann. Er ist total durch den Wind, heult die ganze Zeit... wenn wir zu ihm rein gehen, klammert er sich regelrecht an uns. Für ihn ist es wirklich schwer.

Finchen war gestern und heute wieder mit Jerry spazieren, Oscar geht jeden Tag eine kleine Runde mit mir durch den Wald. Am Wochenende bin ich in Hamburg, um ein Seminar zu geben - da wird er vergebens auf mich warten. Aber Montag wieder !

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Große Neuigkeiten von Finchen: Sie ist heute zum ersten Mal an Geschirr und Leine spazieren gegangen! Begleitet wurde sie von Jerry, der ihr bei diesem ersten Ausflug viel Sicherheit geben konnte. Es war zunächst nur ein kleiner Spaziergang von ca. 15 Minuten, aber Finchen hat ihre Sache ganz großartig gemacht.

Stella, die Hündin, die völlig verfilzt und verkotet zu uns kam, macht auch Fortschritte. Ihre Bewegungsstereotypie (Kreisdrehen mit Knurren) ist so gut wie weg. Fällt sie doch noch einmal in dieses Verhaltensmuster, reicht es, sie kurz anzusprechen und sie hört auf. Ich hoffe, unsere Fotokamera kommt morgen von der Reparatur, damit ich Bilder von ihr und den anderen machen kann, um sie dann auf der Homepage vorzustellen.

In den nächsten Tagen kommen viele Hunde, deren Aufnahme wir zugesagt haben: Pina, Perla, Curly, Jessy, Binka und zwei weitere, die noch nicht mal einen Namen haben. Einige davon mit großen Ängsten. Und dann noch Elias, auf den wir uns besonders freuen. Wenn diese Hunde jetzt so nach und nach ankommen, berichten wir natürlich.

Morgen endet der Besuch von Rabea, die uns in den letzten sechs Tagen unterstützt hat. Sie war praktisch von morgens bis abends im Einsatz und hat mit angepackt, wo immer es nötig war. Liebe Rabea: "VIELEN DANK und wir hoffen, Du kommst bald mal wieder!"

Montag, 27. Oktober 2008

Gute und schlechte Neuigkeiten, wie es so ist im TierHeim...

Gut: Cindy, Snoopy, Esther und Arco werden in den kommenden Tagen vermittelt. Alle haben Plätze bei netten Leuten bekommen - ganz besonders freut mich das für Esther, diese Seele von Hund.

Schlecht: Moffo hat Giardien und muß deshalb behandelt werden. Da diese ansteckend sind, darf er nicht zu seinen Hundefreunden, sondern muß alleine sitzen.

Oskar wird auf den Spaziergängen immer besser, heute hat er schon Radfahrer vorbei gelassen, die er noch bis vor ein paar Tagen am liebsten fressen wollte.

Nelly liebt die kleinen täglichen Ausflüge auch sehr und ist wieder in ihr altes Zimmer nach oben gezogen. Unten war es ihr zu hektisch.

Hope und Finchen sind o.k. und Giza, die Kangalhündin, wird immer ruhiger und gelassener. Es ist so schön mit anzusehen, wie sie wieder mehr und mehr Vertrauen fasst.

Freitag, 24. Oktober 2008

Die Hündin mit ihren Welpen kam nicht zu uns, denn die Halter wollten sie nun doch nicht abgeben. Wir werden einen letzten Versuch mit Hilfe des Amtstierarztes unternehmen, hoffentlich gelingt es uns, sie dort raus zu holen.

Snoopy und Arco haben jeweils sehr nette Interessenten, es wäre schön, wenn es wirklich klappt.

Finchen hat bei ihren heutigen Übungen wieder kleine Fortschritte gemacht - ich kann sie inzwischen anfassen, ohne dass sie vor Angst erstarrt.

Dank der Unterstützung unseres Praktikanten Fritz war Cindy in dieser Woche jeden Tag im Dorf unterwegs. Sie fand es aufregend und spannend Neues zu entdecken!

Mit Oscar gehen wir jeden Abend spazieren, was er sehr genießt! Heike hat heute lange mit ihm gekuschelt, fand er super!

Und Nelly ist heute in ein anderes Zimmer umgezogen, sie wohnt jetzt im Erdgeschoß, wo mehr los ist und sie mehr Kontakt zu uns hat. Mal sehen, wie ihr das gefällt.

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Heute kam ein Hilferuf von den Kollegen aus Rosenheim und einer Journalistin: Eine Hündin in extrem abgemagerten Zustand und ihre 7 Welpen (erst wenige Tage alt) brauchen dringend Hilfe. Die Hündin ist nicht nur viel zu dünn und hat daher kaum Milch für ihre Welpen, sondern macht auch einen richtig "abwesenden", geistig abgetauchten Eindruck. Eigentlich sind wir voll, aber durch die Umsetzung einiger Hunde konnten wir doch noch ein Zimmer frei machen. Die ganze Familie wird heute Abend gebracht - wir sind alle sehr gespannt, was uns erwartet und werden dann berichten.

Moffo geht es etwas besser und Hope und Finchen machen weiterhin kleine Fortschritte. Auch Giza wird immer ruhiger und gelassener.

Stella, die Hündin, die voller Filz und Kot zu uns kam, hat eine Pilzinfektion und muss dagegen behandelt werden - was sie nicht sehr schätzt. Sie hat in den letzten Tagen schon einige Spaziergänge gemacht und taut immer mehr auf. Von ihrer anfänglichen Panik ist kaum etwas geblieben.

Nelly hat blutigen Durchfall und muss zum Tierarzt. Ich glaube nicht, dass es etwas sehr ernstes ist, aber es gehört jedenfalls angeschaut!

Wir könnten noch dringend neue Mitglieder und/ oder Spenden gebrauchen. Wenn einer von Euch helfen könnte, eines davon zu akquirieren, wären wir froh und dankbar.

Dienstag, der 21. Oktober 2008

Gestern bin ich aus den USA zurück gekehrt und auch gleich im TierHeim gewesen. Es gibt allerlei Neues, so zum Beispiel Arco, einen Collie-Mischling, den wir zwischenzeitlich aufgenommen haben. Fotos und eine Beschreibung folgen in den nächsten Tagen.

Moffo macht uns Sorgen: Er trauert furchtbar, ißt kaum noch und mag auch nur noch mit ganz vertrauten Menschen spazieren gehen. Er ist ein so anhänglicher und lieber Hund, wir hoffen wirklich inständig, dass sich bald liebe Menschen für ihn finden.

Esther ist jetzt zu Jerry ins Zimmer gezogen, die beiden verstehen sich gut und durch Esthers Einzug verkraftet Jerry die Trennung von seiner vorherigen Gefährtin besser, die Anfang des Monats vermittelt wurde.

Für Cindy gibt es noch immer keine geeigneten Interessenten, für mich nicht zu verstehen! Sie ist einfach nur süß und sehr lieb.

Bei den Pferden ist alles ruhig. Heute haben Heike, Andrea und ich alle gründlich gestriegelt, die Hufe gewaschen und geölt und ausgiebig geschmust. Lifrase, der auf Grund der Prügel, die er von seiner früheren Halterin bezogen hat, noch immer sehr nervös wird, wenn man sich ihm mit den Händen im Kopfbereich nähert, wird immer ruhiger und anhänglicher. Er wurde in den vergangenen Jahren von Kerstin und Ulrike betreut, die seit einigen Wochen nicht mehr kommen können. Jetzt habe ich meine alte Verbindung zu ihm wieder aufgenommen und freue mich über sein Zutrauen zu mir. Auch Heike, eine gute Freundin, die mir oft bei den Pferden hilft, kommt gut mit ihm zurecht.

Dienstag, 14. Oktober 2008

Morgen fliege ich für 6 Tage in die USA, deshalb wird das Tagebuch bis zum 21. Okt. ruhen. Nach meiner Rückkehr werde ich wieder ausführlich über die Tiere in unserem TierHeim berichten.

Montag, 13. Okt. 2008

Heute habe ich einem Collie-Rüden zugesagt, der halb tot in einer Auffangstation vor sich hin vegetiert. Er kommt aus dem gleichen Asyl wie Snoopy und Michel und hat ebenfalls überlebt.

Sonntag, 12. Oktober 2008

Über eine andere Tierschutzorganisation wurde uns heute ein Hund gebracht, der angeblich so schwierig sei, dass man ihn dort nicht handeln könne. Wir waren gespannt auf seine Ankunft und waren, als es endlich so weit war, geschockt: Der Hund war so verklebt mit Filzplatten voller Kot, dass er die Hinterläufe nicht mehr richtig bewegen konnte! Wir haben sofort einen Termin in der Klinik vereinbart, sind dorthin gefahren und haben ihn unter Narkose bis auf die Haut abgeschoren. Der angekündigte Rüde entpuppte sich nach Rasur als Weibchen, der angeblich so aggressive Hund kuschelte sich in der Nacht an uns, wenn wir nach ihm schauten. Wir haben die Hündin Stella getauft und so allmählich lebt sie sich ein. Fotos folgen bald!

Samstag, 11. Oktober 2008

Heute war langes Kuscheln mit Oscar angesagt, der hat`s genossen. Finchen und Hope, die gemeinsam in einem Zimmer leben, machen weiterhin kleine, aber gute Fortschritte. Finchen lernt schneller als Hope - ich habe aber auch das Gefühl, dass er Furchtbares erlebt haben muss. Seine kleine Hundeseele scheint in den Grundfesten erschüttert worden zu sein.

Freitag, 10. Oktober 2008

Heute kam die erste Post von Michel und seinen Menschen. Alles läuft prima in seinem neuen Zuhause - schön, so gute Nachrichten zu bekommen. Bei den Pferden haben wir heute alle Hufe gewässert und geölt, die Mähnen gekämmt und geputzt. Sie sehen jetzt richtig chic aus!

Donnerstag, 09. Oktober 2008

Michel zieht morgen in sein neues Zuhause, wir freuen uns für ihn. Er wird bei einem Ehepaar in einem Haus mit Garten wohnen. Die beiden haben ihn in den letzten Tagen ein paar Mal besucht, so dass er sie schon etwas kennenlernen konnte.

Cindy hat noch immer keine Interessenten, ich verstehe die Welt nicht mehr. Sie ist so ein netter Welpe und sollte ihre Kindheit doch nicht im Tierheim verbringen müssen...

Moffo schmust in den letzten Tagen viel mit unserer Praktikantin Annemarie und ich bin öfter die späte Runde mit Oscar, Nelly und Apollo (Pensionshund)gegangen. Oscar und Nelly kriegen immer noch eine Kuschelrunde vor oder nach dem Spaziergang, was beide sehr genießen. Besonders Nelly leidet sehr und fühlt sich allein.

Laila wurde vermittelt, was schön für sie ist - aber jetzt ist Jerry, der Australien Sheppard, allein in einem Zimmer und weint herzzerreißend nach seiner Freundin. Wir versuchen ihn durch die Gesellschaft anderer Hunde abzulenken, aber das gelingt nur mäßig.

Finchen und Hope machen kleine, aber stetige Fortschritte. Sie flüchten nicht mehr, wenn wir ins Zimmer kommen und können sich halbwegs entspannen, wenn wir uns auf den Fußmatten sitzend unterhalten.

Morgen kommt ein Fernsehteam vom Bayerischen Rundfunk und wir haben die Gelegenheit, vier unserer Hunde vorzustellen. Eine große Chance für uns, auf unser TierHeim aufmerksam zu machen!

Sonntag, 05. Oktober 2008

Michel geht es endlich besser, er frißt wieder normal und der Durchfall geht allmählich weg. Seine Interessenten haben sich für ihn entschieden und so wird er in ein paar Tagen, wenn er ganz gesund ist, in sein neues Zuhause umziehen.

Moffo hat heute auch Besuch von einer Interessentin gehabt. Es ist aber noch sehr vage, ob sie ihn nehmen wird... es wäre ihm sehr zu wünschen, er sie so ein lieber Kerl.

Gestern war ich länger bei Finchen und Hope im Zimmer. Hope taut mir gegenüber allmählich auf und Finchen konnte ich sogar zum ersten Mal streicheln. Anfangs konnte sie das gar nicht genießen vor lauter Angst, aber dann entspannte sie sich doch und hielt mir ihren Kopf vertrauensvoll entgegen.

Oscar hatte auch eine ausgiebige Kuschelstunde mit mir, ebenso wie Nelly. Man merkt einfach, wie wichtig den Hunden der Schmusekontakt ist.

Am Freitag wurden uns zwei Chinchillas samt großem Käfig gebracht. Die sind wirklich sehr niedlich, flitzen durch die Gegend und lassen sich auch gern streicheln. Wir haben sie den Kollegen aus Rosenheim gebracht, da unser TierHeim ja ausschließlich auf Hunde ausgelegt ist.

Donnerstag, 02. Oktober 2008

Nelly ging es heute gar nicht gut. Sie hat fast den ganzen Tag geweint in ihrem Zimmer. Wir wissen nicht genau, warum. Wahrscheinlich wird das Warten für sie einfach zu lang, evtl. hatte sie immer noch geglaubt, von ihren Haltern wieder abgeholt zu werden und so allmählich dämmert ihr, dass dies nicht so sein wird?!

Auch Moffo braucht einfach mehr Ansprache. Er vermißt es, mit Menschen zusammen zu sein. Hoffentlich meldet sich bald jemand für diesen charmanten Kerl. Das Spazierengehen mit ihm ist eine wahre Freude. Er ist absolut klasse an der Leine, zieht nicht, ist freundlich zu allem und jedem. Einfach super!

Esther fühlt sich auch sehr allein... wir versuchen, so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen, aber das ersetzt natürlich keinen Menschen zum Liebhaben.

Michel hat Interessenten! Wir haben ein sehr nettes email bekommen, die Leute wollen ihn bald besuchen und kennenlernen. Es wäre so schön, wenn er ein nettes Zuhause bekommt. Zur Zeit ist er krank, muss Diät halten, ist aber schon wieder auf dem Weg der Besserung.

Bei den Pferden war heute der Hufschmied. Wir haben anschließend noch allen die Hufe gewässert und geölt, was dringend nötig war, weil das Horn zu trocken war. War ganz schön viel Arbeit und muss jetzt zwei Mal wöchentlich gemacht werden... lieber Himmel, woher soll diese Zeit noch kommen?! Noch später ins Bett gehen, noch früher aufstehen...

Mittwoch, 01. Oktober 2008

Im Tierheim ist unheimlich viel zu tun und gerade jetzt sind einige der ehrenamtlichen Helfer ausgefallen. Schlimm für uns - und die Hunde. Denn vor lauter Putzen, Füttern und Aufräumen kommen wir kaum dazu, etwas mit ihnen zu machen. Natürlich sind sie in den Freiläufen, aber das ersetzt nicht den Kontakt zum Kuscheln und Schmusen.

Heute habe ich versucht, zumindest mit Hope etwas weiter am Vertrauensaufbau zu arbeiten. Es geht nur in sehr kleinen Schritten voran.

Finchen hingegen macht weiterhin gute Fortschritte. Sie ist zwar noch vorsichtig, bei Fremden sogar ängstlich, aber nicht mehr in dieser bewegungslosen Starre.

 

© Häuser der Hoffnung e.v. - 2008 • Home •